OCR Interpretation


New Ulm Post. [volume] (New-Ulm, Brown County, Minn.) 1864-1933, July 17, 1914, Image 7

Image and text provided by Minnesota Historical Society; Saint Paul, MN

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85025556/1914-07-17/ed-1/seq-7/

What is OCR?


Thumbnail for

%4u
4\
itaildie tctifitnanirlftil.ru
Provinz Brandenburg.
E e-
ernte Berlins, der Rentier Gustav
Schacko in der Waldemarstraße 14,
feierte kürzlich sein fünfzigjähriges
Jubiläum als unbesoldeter Gemeinde
Beamter im Dienste der Stadt Berlin.
Der alte Herr, der vor kurzem schon
sein 90. Lebensjahr vollendete und
bereits aus diesem Anlaß von den
städtischen Behörden eine Reihe von
Ehrungen empfing, gehört heute noch
der 50. Armenkommission als tätiges
Mitglied an. An Stelle des Wirk
lichen Geheimen Legationsrats Dr.
Johannes, der bekanntlich Direktor
der Handelspolitischen Abteilung des
Auswärtigen Amtes geworden ist, ist
der bisherige Generalkonsul in Kap
stadt, Kammerherr Freiherr v. Hum
boldt-Dachroeden zum Generalkonsul
in London ernannt worden. Paul
Freiherr v. Humboldt-Dachroeden ist
ein Urenkel von Wilhelm v. Hum
boldt und wurde auf dem väterlichen
Gut in Ottmachau am 26. März
1857 geboren, ist also 57 Jahre alt.
In der chemischen Fabrik von Dr.
Paul Meyer in der Lynarstraße 5—6
wurde der dort beschäftigte Meister
Max Püttig tot aufgefunden. Er
.^chatte Selbstmord durch Erhängen
verübt. Der verstorbene frühere
Hofschauspieler Adolf Landvogt hat
der Stadt Berlin die Summe von
60,000 Mark zur Errichtung einer
nach ihm zu benennenden Stiftung
verdacht, die gi§ ihren Einkünften
tränke, gebrechliche oder durch Alter
"Erwerbsunfähige Krankenpflegerinnen,
und zwar Privatschwestern, die ferne
Fürsorge als Mitglieder von Schwe
^sternvetbgnden genießen, unterstützen
soll. In der Reuterstraße lief ein
kleines Kind beim Ballspiele auf den
Straßendamm und geriet unter einen
Wäschewagen. Der Kleinen wurde
der Kopf gespalten, so daß der Tod
auf der Stelle eintrat. Es handelt
sich um die bei den Großeltrn in der
Reuterstraße 50 wohnende Lotte
Nickel. In der Potsdamer Straße
stürzte der 57 Jahre alte Däne Ma
lius Handberg, der sich zurzeit 6c
suchsweise in Schöneberg aufhält, von
einem Straßenbahnwagen der Linie
87, den er während der Fahrt verlas
sen wollte. Er erlitt Verletzungen
der Wirbelsäule und wurde sterbend
von der Unfallstation in der Eich
hornstraße in das Elisabeth Kran
kenhaus gebracht.
a S a
Charlottenburg hat das Holzbildwerk,
eines Münchener Künstlers, Franz
Scheiber, eine Madonnengruppe, an
gekauft, die im Rathaus ausgestellt
werden soll. Scheiber erhielt für
seine Arbeit vor zwei Jahren den
ersten. Preis der Münchener Kunst
akademie und auf der Großen Ber
liner Kunstausstellung erregte die
Gruppe seinerzeit allgemeines Aufse
hen»
Provinz Ostpreußen.
a S
und Sturmfluten der vergangenen
Monate haben an den ostpreußischen
Strandvogteien so viel herrenloses
Gut von Schiffsladungen ange
schwemmt wie feit langer Zeit nicht.
Und zwar haben den größten Teil
davon angemeldet die Ortschaften auf
der Kurischen Nehrung von Memel
dis zum Seebade Cranz eine Folge
der bei den Stürmen vorherrschenden
Winde aus Nord und Nordost.
N 1 5 a
cite Dienstjunge August Böttcher aus
Gr.-Kitstendots, Kreis Osterode, hatte
an einem Lastwagen sich zu schaffen
gemacht. Plötzlich geriet der an
einem Abhang stehende Wagen ins
Rollen und überfuhr den Jungen.
Hierbei hat er schwere innere Ber
letzungen erlitten, so daß er alsbald
nach feiner Einlieferung in das Jo
channiter-Kreis-Krankenhaus verstarb.
Wie festgestellt worden ist, war u. a.
die Milz und Leber des Jünglings I
zermalmt. I
S a
Bullen tödlich verletzt wurde der Alt
sitzet: Tutas in Bialygtund, als er in
einem Rotzgarten mit dem Vieh seines
Sohnes zu tun hatte. Nach drei
Stunden starb der alte Mann.
Provinz Westpreußen.
a a k
und Hebeschiffes für Unterseeboote
führt die Kaiserliche Werst aus.
W a
im Jagdgebiet des Amtsrichters
Fischer in Wittenburg bemerkbar. Da
dort schon öfters gewildert worden1
war, wurde ein Polizeihund aus
a r
folgte nach 16stünMgem Suchen unter
Führung des Polizeisergeanten Lietzau
tine Spur, die in die Wohnung zweier
Ansiedler führte. Er verbellte die
Leute, die daraufhin die Wilddiebereij 1*"" jj"
eingestanden und Gewehre und Fern-
I a E
Provinz Pommern.
Pyritz. Ein erhebliches Schaden
feuet entstand neulich auf dem Pfarr
gehöft in Sttoßdotf. Das Feuer er
faßte auch den Stall des Pfarrgehöfts
und sprang dann auf die benachbarte
Wirtschaft des Bauern H. Weber
über. Das Speicherhaus sowie zwei
Ställe und eine Scheune wurden ein
Raub der Fammen, während das
Wohnhaus gerettet werden konnte.
S a 1 t
iergutspächter M. Kletfchke beschäf
tigte, etwa 40 Jahre alte Arbeiter
Karl Lüpfe wurde von einem Pferd
mit dem Hinterfuß derart vor den
Leib geschlagen, daß er besinnungslos
zu Boden stürzte und nach wenigen
Minuten feinen Geist aufgab.
a
25 Jahre alte unverheiratete Arbeiter
Jahnke wurde von dem Arbeiter L.,
nachdem beide nach Sperlingen ge
schossen hatten, aus Unvorsichtigkeit
durch einen Schuß mit dem Tesching
an der Leber verwundet. Et gab
bald daraus feinen Geist auf.
Provinz Schleswig-Holstein.
a
Schulgeographen hielt im Anschluß
an den Deutschen Lehrertag in Kiel
eine Versammlung ab, die über
Provinz Schlesien.
I
Opoczym entdeckte man auf dem Ge
meindefriedhofe eine Räuberhöhle, in
der ein großes Lager von Waffen,
Munition, Wertgegenständen und
Nahrungsmitteln gefunden wurden.
Durch eine alte Gruft gelangten die
Räuber in diese Höhle, in der sie
sich recht häuslich eingerichtet hat
ten. Namentlich dem Räuberhaupt
mann Daniel Scheffer und feinem
Anhang diente diese Höhle als
Schlupfwinkel. Jetzt ist es erklär
lich, daß diese Banditen fo lange un
entdeckt blieben denn hier hatten sie
eine sichere Unterkunft.
a a
Lippok spukt noch immer in hiesiger
Gegend. In Oertsmannsdorf wur
de ein Geschäftsreisender unter dem
Verdacht angehalten, der vtelgefuchte
Weißsteiner Mörder zu sein, aber
wieder freigelassen. Der betreffende
Reifende scheint übrigens Pech zu
haben, denn er ist auch anderwärts
schon einmal als Lippol festgenom
men worden.
Provinz Posen.
a
in dem Pofener Vorort Glowna ge
legenen, den Brüdern Lewin in
Posen gehörenden Karlsbrunner
Walzmühle durch Selbstentzündung
von Mehlstaub Feuer aus. Die ge
samten Anlagen wurden bis auf ein
Speichergebäude vollständig vernichtet
und der Betrieb lahmgelegt. Der
Brandschaden beziffert sich auf an
nähernd 250,000 Mark. Voll
ständig niedergebrannt ist die Karls
brunnermühle der Gebrüder Lewin.
Der Schaden beträgt etwa eine Vier
ielmiöion Mark.
1
?ohre abgaben.
a S a a
vom Tode ereilt wurde der Vorsteher
der Reichsbank-Nebenstelle Woermonn.
Als er auf dem Weichseldamm zwi
fchen Barendt und Dirschau einen
Spaziergang Machte, wurde er von
einem Unwohlsein befallen, so daß er
sich, um auszuruhen, auf dem Damm
niederfetzte. Kaum war dies- qefche*
hen, als Woermonn tot umsank. Ein
Schlaganfall hatte feinem Wen ein
schnelles Ende.gemacht.
11
1
jährige Sohn Hermann des MyZer-M^cr Hachbargememde ^ue. h^schloH
meisters Kunde im Stadtfee.
Dergros^r
Knabe war auf der Spüle an der d.e Swdt Ich. Letztere
und waqte sich anfchei-' «rd schon lanqere Zeit von der
Spüle
Wasserstraße und wagte sich
nend zu weit vor, glitt dabei auf dem
in das Wasser tagenden Teil defc
Spüle aus und fiel ins Wasser. Die
Strömung trieb den Knaben einige
Meter in den See hinaus. Ein
Schulkamerad, Pufahl, schwamm dem
Ertrinkenden nach, um ihn zu retten.
Fast hatte er ihn erreicht, da ver
schwand et vor seinen Augen.
3°"c"en
1
res.
30U
Teilnehmer vereinigte.
A a E
mutlich der auf einem dänischen
Fischkutter Bedienstete Fischer Jver
sen aus Skagen, der seit längerer
Zeit vermißt wird. Ferner wurde
am Fischmarkt ein Hut und ein Jak
kett aufgefunden, in einer Tasche se
fanden sich Papiere auf den Namen
Hermann Schneider, sowie eine
Karte, aus der zu entnehmen ist,
daß der Schneider Selbstmord durch
Ertränken verüben will.
a a
Augsburg an der Flensburger Stra
ße bei Husum wurde nebst 56 Hek
tar Land für etwa 100,000 Mark
von den Herren Rohwer und Hein
richs in Albersdorf erworben.
N S a
fangene, Briefträger Hermann Thor
mählen, der wegen Untreue im Am
te und Urkundenfälschung vor etli
chen Monaten zu einer längeren
Freiheitsstrafe verurteilt wurde, ist
von der Außenarbeit des Zentralge
fängnisses Neumünster entwichen.
ist
iyi Alter von 60 Jahren gestorben.
Das Besetzungsrecht für den neuen
Domherrn hat die Regierung.
Provinz Sachsen.
S a a I a a n
ftalt von Oskar Jahn in der Bru
brach vor kurzem Feuer
aus, dem das ganze Gebäude zum
Opfer fiel. In dem Haufe wohnten
noch 11 Familien, die nur das nack?
te Leben retteten. Es liegt zweifel
los Brandstiftung vor.
Stendal. Neuerdings wurden
amtliche Ausmessungen vorgenommen,
um den Mittelpunkt des Deutschen
Reiches zu finden. Die Ausmessun
gen haben ergeben, daß das Dorf
Krina im Kreise Bitterfeld der Mit
telpunkt Deutschlands ist. Die Dorf
gemeinde hat beschlossen, im Mittel
punkt einen Gedenkstein errichten.
Mehret d,°Emg-mem.
Provinz Westfalen.
Menden. Mit der Frage der
Erhaltung des Hönnetals beschäftige
1
sich die letzte ©tadttierorbnetensitzuna
Zum Ankauf der in Betracht kom-
menden Felspartien sind 250,000 «Schrift um die Bienenpflege
Mark erforderlich. Bürgermeister Dr. Verdienste erworben.
Overhues brachte in Vorschlag, hier
für 30,000 Mark zur Verfügung zu
stellen. Der fehlende Betrag foil
durch eine Lotterie aufgebracht wer
ten.
a a
sich ein Musikverein für Lehrer und Ausdehnung d-s Brandes. Gegen
Lehrerinnen unter Leitung des um
die Entwicklung des Musiklebens in
Recklinghaufen bereits hochverdienten
Herrn Franz Plantenberg gebildet.
Der Verein bewies in feinem kürzli
chen ersten Konzert, daß er den schwie
rigen Aufgaben des gemischten Chor
gesanges schon jetzt gewachsen ist, was
er auf der Grundlage des eigenen
Strebens woh4 der künstlerischen Per
sönlichkeit seines Leiters zu verdan
ken hat.
W a
Eichholz ist auf dem Wege vom Tal
fperrenrestaurant nach Hause vermut
lich vom Wege abgeraten und in das
Sperrbecken gestürzt.
Rheinprovinz.
a O l-
kühnen Wette wurde neulich der Refe
rendar Schüller von hier, der mit
mehreren Freunden eine Schwimm
wette vereinbart hatte. Zum Zwecke
der Durchführung der Wette fprang
er sofort in erhitztem Zustande in den
Rhein. Als Schüller untertauchte,
fprang ein Freund ihm nach, Auch
mehrere Offiziere fetzten mit ihren
Pferden in die Fluten. Indessen blieb
Schüller verschwunden. Sein Freund
erreichte mit Not wieder das Ufer.
n
gen, die auf dem Güterbahnhof von
Unterbeamten verübt worden sind,
ziehen immer weitere Kreise. Im
Laufe der letzten Tage wurden noch
fünf Rangierer und ein Rangier
meister verhaftet, die lange Zeit hin
durch Waren aller Art aus den ver
fchlossenen Güterwagen gestohlen ha
ben. Insgesamt sind jetzt 10 Ran
gierer und ein Rangiermeister in Haft.
I A
Lokale fand eine Versammlung von
Damen statt zwecks Gründung eines
Vaterländischen Frauenvereins. Der
Verein wurde sofort ins Leben ge
rufen und wählte einen Vorstand, der
die weitere Entwicklung in die Hand
nimmt.
Provinz Hcssen-Nassan.
in eine Getreide-Putzmafchine geriet
hier im Getreidespeicher der bei der
Firma Jung befchäftig'te Arbeiter Jo
sef Jörg aus Münster hei Bingen.
Sämtliche Finger der rechten Hand
wurde* ihm von der Maschine abge
quetscht. Der Schwerverletzte wurde
in das Heiüggeist-Hospital in Binzen
abgeliefert.
a a a a
senet Ortsgrenze der 19jährige 33ng
mann Gustav Krisch aus Manen
während eines Streites um ein Mäd
chen den Dragoner Gustav Brune
vom 14. Dragoner Regiment aus
Colmar erschossen. Der Täter wurde
verhaftet.
W a 5
aufführung von Calderons „Der
Richter von Zalamea" im Wie Ebe
ner Hoftheater, der der Kaiser bet
wohnte, ereignete sich ein Unglücksfall.
Im ersten Akte erhielt Frau Doppel
bauet, die Darstellerin der M:.rk:ten*
derin, durch einen unglücklichen Zufall
I während eines Schein "ampfts von ei
nem der Darsteller einen Säbelhich,
der eine stark blutende, sechs Zenlime
I ter lang6 Wunde an der St'rn zur
Folge hatte. ,, ,v
Mitteldeutsche Staaten.
A E
I
v6 I
A
schwerer
Einbruch wurde im Hause Markt 41
L.
ausgeuvt. Einbrecher/ orangen tn
die Wohnung des dort wohnenden
Hauptmanns a. D. Jese ein und
raubten aus einer eisernen Kassette
20,000 Mark Wertpapiere imd7 für
etwa 5000 Mark Wertgegenstände.
Später drangen die Diebe in eine
Wohnung der Kanalfeite ein, konn
ten dort aber nichts finden.
.Arnstadt. Geh. Baurat Freye,
öet Vorsteher des hiesigen Eisenbahn
betriebsamtes, ist in den Ruhestand
Stadt Zeitz angestrebt. Im Hose
-des Hauses Naumburger Straße 21
fiel der dreijährige Knabe Reinhold
Seiterheld in ein als Ententeich ein«
gerichtetes Bassin und ist in dem
kaum .45 Zentimeter tiefen Wasser,
da keine Hilft zur Stelle war um
gekommen. getreten. An seine Stelle ist Re-
Provinz dtiitiioticr. gierungsrat Hohmann, zuletzt beim
as -i Eisenbahn-Ministerium in Berlin, ge
anno ver. Das Fest seiner treten
H°H«t feierte tot F-ch,: Bad JIm-nau. Die Stadl
Ludeimgfche Ehepaar zu Klem-Buch- Wernimmt im Iah» IM das l$let
hoiz. Die Einsetzung es Paares triziMtswerk, das sich jetzt im Be-
des
Die
fand
tn dem
durch Pastor Schütte
Festhaufe statt. .•
a a
einer Frau hat hier ein Menschenle
ben gerettet.. Der fünfjährige Knabe
eines Bierverlegers spielte auf einer
Wiese und fiel dabei in einen Wasser
graben. Rasch entschlossen sprang die
Frau des Betriebsleiters Walhof dem
dem Ertrinken nahen Kinde nach, und
es gelang der his fast über die Brust
im Schlamm watenden Frau, das
Kind lebend ans Ufer zu bringen.
a a E
paar Maurermeister Fritz Hesse und
Frau Marie Dstothee, geb. Behrens,
konnte das Fest der goldenen Hochzeit
feiern. Unter den Festgästen befand
sich auch der 25 Jahre in Transvaal
weilende zweite Sohn des Jubelpaa-
sitze der Thüringer Elettrizitäts
und Gaswerke A.-G. Apolda befindet.
Der Bezirks Ausschuß zu Weimar
genehmigte in feiner letzten Sitzung
zum Ankaufe des Werkes die Auf
nahme eines Darlehens von 900,000
I Mark.
I a a s
hen Lengefeld Krieger- und Fahnen
weihfest statt, das sehr zahlreich be
sucht war. Die Festansprache hielt
Gutspächter Börners, Leutnant d. R.
im Casseler Art-Regt. Nr. 11, wäh
rend Veteran Lange aus Berndorf,
Mitglied des Verbandsvorstandes des
Waldeckischen Kriegerderbandes, die
neue Fahne weihte. ..
Sachsen.
Senior der sächsischen Bienenwirte,
Herr Kantor en^. Traugott Ludwig
Krancher, im 91. Lebensjahre. Der
Entschlafene, der in Jmkerkreisen
allgemein als Vater Krancher be
kannt war, hat sich durch Wort und
große
utz ch n. Im Kgl. St^.its
fcrstreüier Wernsdorf, nach Mutzftficn
zu, war auf noch ungeklärte Seife ein
größerer Waldbrand entstanden. Die
Freiwillige Feuerwehr Mutzfchen und
zugeeilte Leute verhüteten eine weite:?
Acker junger Fichtenbestand wurden
vernichtet.
N E z
gebirgsvetein hat den Geheimen Knm
merzienrat Dr. W. Schwabe in Leip
zig in Anerkennung des dem Verein
stets bewiesenen Wohlwollens zum
Ehrenmitglied ernannt.
N ch I tz. Kürzlich brach im Sei
tengebäude des Oekonomen Otto Ha
berkorn in der Gärtnerstraße, in dem
sich der Pferdestall befindet, Feuer
aus. In kurzer Zeit war das Ge
bäude niedergebrannt. Es gelang,
die anderen Gebäude zu retten. Man
vermutet Brandstiftung.
Hessen-Darmstadt.
a a a
Haftbefehl aegm die Ehefrau des er
mordeten Heydrich ist nunmehr voll
streckt und die ber Beihilfe zum Mord
und der Brandstiftung Angeschuldigte
nunmehr durch den Leiter oes Hof
heimer ©anatcriumö Dr. Schulzeah
leis in Begleitung zweier preußischer
Gendarmen im Automobil in das Un
terfuchungsgefängnis in Darmstadt
eingeliefert worden.
A e
sigen Stadttheaters, Willi Reuß, ist
mit Hinterlassung recht erheblicher
Schulden spurlos verschwunden. Auch
den Schauspielern blieb er die letzten
Gagen schuldig. Die in Not gerate
nen Künstler spielen nun auf eigene
Faust und eigene Rechnung weiter.
a
bene Rentner Johannes Köhler, der
den größten Teil seines Lebens" in
Amerika verbrachte und sich dort ein
ansehnliches Vermögen erwarb, ha:
der hiesigen Schule 5000 Mark ver
macht.
Von
a
den Zinsen sollen all­
jährlich den Schulkindern -an feinem
Geburtstage Bretzeln verabreicht, bei
Scfmlausflügen bedürftige Kinder im
terftützt und an unbemittelte Kinder
Lehrmittel gegeben werden.
Bayern.
tz n. In der Nähe von
Kitzingen wurden bei einem schweren
Gewitter zwei vom Felde heimlet
renden Frauen vom Blitz getroffen.
Die Frau des Oekonomen Geißen*
dörfer war sofort tot, die andere
Frau war längere Zeit betäubt und
erlitt Verletzungen am Fuß.
N a a
Nürnberg beschloß die versuchsweise
Einführung des französischen Sprach
unterrichts in den sechsten und siebten
Klassen der Volksschulen mit Beginn
des Schuljahres 1914/15: Dieser
Unterricht wird jedoch nur für befow
ders begabte Schüler und Schülerin
nen erteilt. Der 28-jährige Kauf
mann Ferix Deucker in Nürnberg,
der vor vier Wochen aus Unvorsich
ttgkeit sich schwere Brandwunden zu
zog, ist im Krankenhaus seinen Ver
letzungen erlegen.
a
sten Metzger Deutschlands dürfte
wohl Stadtamhof bei Regensburg
sein eigen nennen in dem Studenten
der Nationalökonomie Joseph Rohr
wild. Ihm starben im März betör
Eltern. Um das väterliche Geschäft
zu erhalten, vertauschte er die Feoe:
mit dem Fleischerbeil und steht nun
am Hackstock, trägt Fleisch aus und
zieht sein Wägerl, als wäre das
immer so gewesen.
Württemberg.
S a S
garter Maler Albert Betaer. ein ehe­
.1
maliger Schüler von Professor Haug,
der sich zurzeit in Rom aufhält, er
hielt auf" der dortigen Künstler
oereinsausstellung mit einer Land
schaft den einzigen ausgesetzten Preis.
a W N a
Vorbereitungen zur' Instandsetzung
der neuen Auiolinie Blaufelden—
Rothenburg beendet sind, fand in An
Wesenheit des Oberamtsvorstandes,
Herrn Oberamtmann Beutel, und der
Gemeindevertreter die Eröffnung der
A a
I a st a n." Der 24jährige
Sohn des Landwirts Friedrich
Grämlich wurde bei einem Fest in
Korb, während derselbe seine Pferde
füttern wollte, von einem anderen
Pferd derart auf den Unterleib ge
schlagen, daß an feinem Aufkommen
gezweifelt wird.
Zuchthausdirektor Schwandner erhielt
von der juristischen Fakultät in Tü
bingen aus Anlaß des 50jährigen
Jubiläums des Vereins deutscher
Sirasanstaltsbeami'en in Hamburg
die Würde eines Ehrendoktors der
Rechtswissenschaft.
I
berg starb der von hier gebürtige P.
Lukas Kiefetle, Senior der bayeri
schen Franziskanerprovinz, im Alter
von 82 Jahren. Et brachte 54 Jahre
im Orden zu.
Baden.
A A
Vor mehreren Wochen brannten hi^r
6 Wohnhäuser und 4. Scheunen nie
der. Damals entging das Anwesen
oes Landwirts Emil Rinderknecht mit
knapper Not dem Wüten des Feuers.
Dieser Tage brach nach 11 Uhr nachts
wiederum ein Brand aus, und zwar
zunächst in der Scheune des Land
Wirts Rinderknecht. Diese brannte
vollständig nieder und das Wohn
haus wurde ebenfalls von dem Feu-r
ergriffen. Rinderknecht konnte mit
Mühe feine Kinder retten und erlitt
dabei schwere Brandwunden, seine
Frau hatte keine Zeit mehr, sich an
zukleiden, und mußte halbbekleidet die
Fli'cht ergreifen. Man vermutet, daß
Brandstiftung vorliegt.
g. Das von der Stadt
gemeinde käuflich erworbene, neben
der berühmten Wallfahrtskirche Ma
ria in der Tanne gelegene, über
250 Jahre alte Mesnerhäusle wird
augenblicklich mit Unterstützung dec
Regierung in guten baulichen Zu
stand verfetzt. .Das Häuschen ist
zur Aufnahme eines Heimatmuse
ums bestimmt.
a
von dem Landesgauverband der. ba
bischen Gewerbe- und Handwerker
vereinigungen erworbene, zu einem
Erholungsheim umgebaute und neu
eingerichtete Hotelanwesen St. Leon
hard Bei Ueberlingen ist durch eine
Eröffnungsfeier dem Verkehr über
geben worden.
Elsaß-Lothringen.
S a
Zeit vermißte und schon tot ge^IauDtt
Oberlehrer Hermann von hier ist wie
der zu feinen Angehörigen zurückge
lieber den Verbleib des Ver
während der letzten Zeit ist
Näheres noch nicht bekannt.
ch m. In der Werkstatt
wollte der 25' Jahre alte Arbeiter
Eduard Fix mit anderen Kollegen
Wagen vorwärts drücken und stürbe
infolge eines Fehltritts zu Boden.
Fir erlitt eine schwere Knieverletzung,
sowie einen Bruch des rechten Fußes
und mußte zur Behandlung sofort
ins Spital nach Straßburg verbracht
werden.
fchrt.
Metz. Generalleutnant v. Heine
mann, Kommandeur der 34. Divi
sion, stürzte neulich bei Vaux so
unglücklich mit dem Pferde, daß er
das Bewußtsein verlor. Im Auto
mobil wurde er nach Metz gebracht,
wo er später das Bewußtsein wie
der erlangte. Vermutlich hat der
General eine Gehirnerschütterung da
vongetragen.
Mecklenburg.
W a A
Miltitz kenterte bei böigem Wetter
ein Segelboot mit sieben Insassen.
Der Besitzer des Bootes, Bootsver
leiher Bauer, sowie zwei Schwestern
Hohne aus Sommerfeld bei Frank
furt a. O. und Fräulein Mathissen
aus Grabow fanden dabei den Tod.
Der Sohn des Bootsverleihers sowie
zwei Sommerfrischler aus Berlin
wurden gerettet.
W a A 4
der frühere Hauszimmermann Fritz
Ehmcke fein 50jähriges Bürgerjubi
läum.
Oldenburg.
O I a t
warder Landwehr bei Rodenkirchen
wurde kürzlich vom Rüftringer Hei
matbund in Gegenwart des Groß
herzogs und Erbgroßherzogs von
Oldenburg ein Denkmal enthüllt zur
Erinnerung an den vor 400 Jahren
erfolgten Unabhängigkeitskampf der
Friesen, die nach gewaltiger Gegen
wehr damals unter das Regiment des
Grasen von Oldenburg kamen. Das
Denkmal ist geschaffen von dem 3)üf-'
feldorfer Bildhauer Emil Jungblut
und stellt einen Friesen auf der Wacht
mit der Sternkeule in der Hand dar.
Eine Literarische Vereinigung ist
in Oldenburg ins Leben gerufen.
Sie gedenkt Vortragsabende nam
hafter Schriftsteller, so zunächst von
Gustav ftrenffen, Maximilian Hat-
den, Ottomar Enking, ^eheitrir-it,
Köster-Leipzig, zu veranstalten, va-D
neben auch Erstaufführungen rn£
Hoftheater zu veranlassen und
heimatliche Schrifttum zu pflegen.'
Städte.
A
tr
a N
suchte der aus Lyk gebürtige Malteser
Grauschink sich selbst sowie seinen
vierjährigen Sohn zu töten, indem er
zunächst seinem Kinde und darauf sich
selbst die Pulsader durchschnitt.
Beide wurden itt schwerverletztem Zu
stände in das Krankenhaus geschafft.
Die Aerzte hegen Hoffnung, das
Kind wieder herzustellen, während an
dem Aufkommen des Mannes gezwet«
felt wird. Die Ursache zur Tat soll
in Ehezwistigkeiten liegen. Der
Schoner „Spera" aus Rödwig (Ka
pitän A. Nielsen), aus der Reise von
Kolmar nach Lübeck, nahm in der
Ostsee einen deutschen Kapitän auf,,
der acht Stunden lang auf einem
Wrackstücke herumgetrieben war. Der
Kapitän gehörte zu einem Schift, das
auf der Reife von Faxe nach Rostock
gesunken war und dessen übrige Be
satzung ertrunken ist. Der gesunkene
Dampfet war in Westerhauderfehn
beheimatet.
Schweiz.
A a
einem Streite wegen einer geringfü
gigen Ursache der 68jährige Landar
beiter Josef Bözcerger den 60jähri
gen Korbmacher Ulrich ©idler er
stochen.
A
der frühere Gemeindetat von Britt
nau, Otto Kunz, der infolge des
Brittnauer Kasfenkraches fein Bauern
gut verkaufen mußte.
a a S
der jetzigen philosophischen Fakultät
zwei neue Fakultäten, eine für philo
sophische,- die andere für ökonomische
und soziale Wissenschaften errichten..
a N a
jüngere Frau tm Wahnsinn ihre drei
Kinder im Alter von 3—5 Jahren
durch Ertränken ums Leben. Tie
Unglückliche, eine 32jährige Frau Buh
let im Oberdorf, zeigte seit einiger
Zeit Anzeichen geistiger Umnachtung.
Sie war be/onders im Wahne befan
gen, ihre Kinder nicht richtig er
ziehen zu können. Am Sonntag vor
mittag, als sie während des Gottes
dienstes allein mit den Kindern urt
Haufe war, packte sie diese, einen Kna
ben im Alter von fünf und
Mädchen im Alter von drei und vier
Iahten, und warf sie in die Abtritt
grübe, worauf sie sich selbst nack
stürzte. Der heimkehrende Gatte fand
die Frau noch lebend, die drei Kinder
waren bereits lot. Ein in der Stub^
tn der Wiege schlafendes vierteljähri
ges Kind blieb verfchont.
Oesterreich-Ungarn.
I N a a
der Bergarbeiter Ant5n Schönstem
auf ungewöhnliche Art fernem L.ben,
ein Ziel gef/cht. Der 39 Jahre alte
Mann, der schon einmal in einer Ir
renanstalt interniert war, sprang nach
Mitternacht in den 200 Meter tiefeit.
Weiterfchacht des Zentrumichai ic»..
Vollständig zerfi'mettert wurde er
auf dem Grunde aufgefunden. Der
pensionierte Honv6d Hufarenoferst.
Armin Mariantfik, Inhaber zahlrei
cher Auszeichnungen, ist im 66. Le
bensjahre hier gestorben. Die Künst
lerin des Opernhauses Fr. nü
Berts betrauert in dem Hingeschiede
nen ihren Oheim.
a N
eignete steh in der Rasierstube der
Frau Rosalia Binder ein großes Un
glück. Ihr vier Iahte altes Enkel
kind Karl Bindet machte sich trotz des
strengen Verbotes der Großmutter
beim geheizten Ofen zu fchaffen,
während diese auf einige Minuten
sich entfernt hatte, um Holz zu holen.
Die Kleidet des Kleinen fingen Feu
er. Das Kind erlitt fchwere Brand-
wunden,'denen es am nächsten Tage
erlag.
a a
lackt)" des Oefterreichifcöen Lloyd hat.
auf feiner Rückfahrt von Konstan
tinopel nach Trieft, statt den gewöhn
lichen Weg um das Kap Matapan.
zu nehmen, den Kanal von Korinth
passiert, welche Fahrt anstandslos
vollzogen wurde. An Bord des
Dampfers befand sich Generaldirektor
Frankfurter, der diese Probefahrt
veranlaßt.
U11 f. Neulich brannten,
in Moos bei Wagenham, Pfarte Pi
schelsdorf, drei Anwesen nieder, und
zwar die Bauerngüter Brandweinmo
set und Rieplmoser sowie das Haus
des Musikers Karl Weinbetger vulgo
EntHammer. Auch Vieh ging zu
grunde. Der Brand dürste wahr
scheinlich gelegt worden fein. Der'
Schaden ist groß.
Luxembnrg.
E E
Meyer-Eicher gehörendes in der Auih
lenbach Avenue gegenüber ber Ptarr
lirche gelegenes Wohn- und ®e
schäftshaus, in dem feit einiget Zeit
-as Caf6 de la Poste betrieben ivur=
2e, ging in öffentlicher Versteigerung
zum Preise von 7500 Fr. in den Be-1
•rtz des Herrn Zewen aus Kauten
bach über, der erst vor acht Tagen
aus Argentinien ziuiidteljitc. Sie
Erben Meyer hatten das Haus vor
einigen Jahren zum Preise von 18,
400 Fr. erworben. Der Gcnußan
irih erfolgt am 15. September ......

xml | txt