OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund und Geist der Zeit. [volume] (Canton, Stark County, Ohio) 1837-1845, December 15, 1837, Image 2

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85025661/1837-12-15/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

fi.'l nichts so vor, und viele unserer fähigsten
Staatsmänner glauben jetzt noch, die Agent
fch.ift solcher Anstalt sey fur die Regulation
unseres Wechsels nnd Einförmigkeit unseres
Gctrlaufs uoihiucndtg.
7. 5? ill 6 in i e l.
Der weise Gonvernör sagt dann die
Staatsbanken kämen näher dazu als irgend
rin anderes System, den Forderungen des
Handels zn genügen, und um sie dazu zu be
fähigen, müßen 'sie vom Congreß und den
Staats Gesetzgebungen unterstützt werden.
Congreß muß das Geld-Circular widerrufen
und die N^ten der zahlungsfähigen Staats
Banken annehmen. Die Staats-Gesetzge
biui^cn müßen alle Gesetze widerrufen, wel
che die Ausgabe kleiner Noten verboten. Das
Unmittelbar mit diesem Gegenstand ist das
Erpressen wucherischer Intreßen auf Geld
anleihen verknüpft, welches sich nach und
nach als etablirkes Geschäft in jeder Stadt
und Dörfchen des Staats eingenistelt habe.
Moral und Politik forderten Hemmung die
ses Nebels. Die letzten Jahre bieten Bey
soicle genug dar, daß Personen sich und ihre
Familien an den Bettelstab brachten, durch
Zahlung wucherischer Intreßen, um einen
Bank' oderHandels-Credit aufzuhalten. Die
Einsendungen gegen gesetzliche Beschränknn
gen, daß dieselben fremdes Capital ans dem
Staate hielten, und gerechte-weise einMann
sei', seinem e-a"ne'l Vrei'se wie seine
Vauerey und «einen toaiti aujeije.t renne,
!.,[ r«'iit
Um auf die Wichtigkeit der öffentlichen
Werke zu kommen, spricht der Gonvernör
umständlich über etliche mineralische Schätze
unseres Bodens, namentlich über
K o e n e s ö s i e e i u n s e
res Staates hat ungeheure Kohlenlager, am
oder nahe am Ohiofluß. Der Erie und Ohio
Canal paßirt tut nordöstlichen Theil der
Kohlenregionen viele Meilen am Musking-
I!1'
üc!l?
Artikel zuzuführen.
10. Verbeßerungen.
Unsere Verbeßerungen (Canäle
würde Alles wieder zurecht setzen. Dabey für den Capital Stock nachbenamter Compa
Banken nien die beygesetztenSummen unterschrieben:
wird dann auch der Zustand unserer Banken!
recht kräftig gevriesen, und dann die allge-^^- Pennsylvania und Ohio Canal
meine Regierung wegen der Hemmung der Companie,
aristokratischen Umtriebe der Ver. Staaten
Bank erstaunlich schwarz dargestellt denn,
sagt Herr Bance, der Krieg gegen diese Bank
war ein leichtsinniger Krieg, und seine Früch
te nagen an der Substanz des Volkes durch
hohe Prämien bey Wechseln, wucherische
Jnlre^en aufGeld, und Verlust durch schlech
res Papier.
8 W u e
fev.ci! (iriiiitlcS die erste wci! foliScd %JL
vti cauui
Spekulation suche die andere, weil
SSÄÄÄ?
,s r,'
7
ÄÄÄÄÄÄk d-l-inst sich auf 8527,834 54 und die
gesetzll'.he It^ulirnng ^ntre.^en UNd Ve»- hnrmtt* nn hie TCnnh ffrmimißirv
dütung der Wucherep wird streng empfohlen,
k S a e A i k e
um River nnd seiueu Zweigen. Gruben sind vom Miami Canal $54,307 zusammen
eröffnet, und Kohlen den Canal hinauf und $336,714 40 die Zölle haben sich in dem
hinunter gesäufft worden. Dieser Handels-1Jahr, welches am letzten 30sten October
zweig ist neu, vermehrt sich aber stärk. In i schloß, um $99,770 72 Cents vermehrt.
e v e a n k a e n i n 1 8 3 5 a n 5 0 4 7 3 s e 1 2 a s Z n a u s
Kohlen an in 1836 etroa 84,924 und bis Diese Anstalt wird nicht mehr länger eine
rü.1*! »torcmtcr_18«37 179,86c» des Staates seyn, und die Arbeit der
scbel. v1) ist nicht zu fcejtimnfen, rote weit sich
i
tieier Handel noch ausdehnen mag, Der westliche Flügel des Gebäudes ist bald
Oer Kot im Bau befindliche Hocking Val-! fertig, nnd die mit d'er Anstalt verbundenen
ley Canal paßirt durch einender ergiebigsten!Gebände werden nächstes Jahr beendigt
Kohlen-Distrikte. Die Kohlen-Adern da-! werden. Nach Abzng aller Unkosten hat die
selb't sind von 6 bis 7 Fnß dick, erstrecken! Anstalt durch die Arbeit der Verbrecher 8000
sich 7 Meilen am Hockhocking Flnß hinauf,-Thaler gewonnen. 70 der Verbrecher Nnd
sind mit einer mehr als 5l)Fuß dickenSand-mit Steinhauen beschäftigt. Um diese ferner
steinlage bedeckt, und liegen oft nur etliche zu beschäftige» empfiehlt Herr Vauce de«
Ruthen vom Canal. Viele Theile dieses Di- Bau eines neuen Staatshauses K.
striktes enthalten euch vorzügliche 13. Strafen.
LCnfn **efc'
ll,nt.cr'
halb ^anesviü^, schon jahrelang bearbeitet, Hauptverbrechen ab »schiffen, und dafür le
worden und lahruch ungefähr oW,000Bschl. henslängliche Gefangenschaft zu bestimmen
S a z e s e n a s o e w o n n e n e S a l
möchte vielleicht bald hinreichen, das ganze
Innere des Staats zn versehen, und mit
Onondaga, am südlichen Ufer des Eriesees,
zu competiren. Westlich vom Sciotofluß
sind weder Kohlen noch Salz gefunden wor
den, und das öffentliche Intreße erheischt
2
paßi-
ren durch oder berühren 55 ans den 75 Caun
ties des Staates, 18 der reichsten Cauntics
sind also noch unversorgt damit. Von diesen
liegen nördlich und nordwestlich Delaware,
Knor, Wayne, Richland, Seneca, Crawford,
Marion, Union, Champaign,Logan, Hardin, jvon Ohio und Profeßor Briggs von Neuyork
Hancock und Darke und süd und südöstlich als CWtlfeit, und Eharles Whittlesey von
Harrison, Perry, Jackson, Fayette und Clin
tön. Daß die Ansprüche dieser Caunties noch
nicht berücksichtigt worden, wundert Herrn
Vance, und es scheint ihm gerecht, daß ihre
Zeit auch noch kommen müßte. Er will da-
mit aber durchaus nicht anempfehlen, die! in dieser Untersuchung gethan worden.
sogleiche Ausgaben großer Geldsummen dazu
zu verwenden, da das Volk bereits so schon
genug getart sey, und erst warten sollte, bis
die bereits fertigen Werke die Intreßen ihrer
Kosten abwerfen.
Nach vielen Nachfragen sey es ihm gelnn
gen folgende Nachrichten aus den Canal-Be
amten zn pumpen: Der Warren Caunty
Canal ist ganz unter Contrakt, ausgenom
men etliche kleine Waßerbehälter bey Leba
non der Miami Canal ist bis St. Marys Stadt Columbus haben 9 Acker Grund da
unter Contrakt, so sind 16 Meilen vom Mia-! für hergegeben und die Baumaterials sind
mi Feeder bis 6 Meilen oberhalb Sidney auch bereits vorhanden. Die Blindenschule
unter Contrakt. Der Wabasch und Erie wurde am letzten 4ten Inly zu Columbus er
Eanal tst gan^ unter Contrakt, nnd es wird! öffnet sie enthält jetzt 11 Zöglinge, welche
/rasttg daran gearbeitet. Der. Fortschritte machen. Diese wohlthätige An
^WHGouvernor ineynt, fem Vorschlag, diesen istalten werden der Fürsorge der Aßembly
8 Fuß ttef imb 60 Fuß wett zu ma- anempfohlen.
chen, würde von der Board der öffentlichen
Werke angenommen werden. Die andern
Werke sind im Van nähere Nachrichten da«
ruber konnten aber nicht erlangt werden.
Eine Special Bothschaft wird besonders we
gen dein Wabasch und Erie Canal folgen,
für deßen Vollendung bis 1347Ohio sich an
Indiana verpflichtet hat.
Den Canal Commißioners ist es gelungen,
im letzten Juny in Nen-Aork 3500,000 zur
Fortsetzung unserer Canäle geliehen zu be
kommen. Diese Summe ist in 1856 mit 6
Prozent wieder znrnckznbezahlcn und die
Commiß'.oners erhielten für jede S100 Stock
8112 57 Geld.
Gemäß der am tsten Marz 1837 paßirten
Akte Hat der Gonvernör seitens des Staats
•*450,000
75,800
53,6-50
60,149
86,050
156,050
30,000
Zusammen $211,699
11. Finanzen.
Bis Nov. 15, 1837 kam dieses
Jahr ein 8327,868 42
Ausgaben während der Zeit 287,560 52
Bilanz 840,307 90
Tic Schulfonds, die im Einkommen für
Canal-Zwecke incorporirt sind, und worauf
der Staat Intreße bezahlt betragen 81,065-,
vtiuiym
S
„.„ a&
der Schatzkammer, der Auötheuuna UN-
Bezahlung daraus an die Fund Commißio
ners zn 8424,562 49 folglich bleibt daher
von diesem Fund 8103,322 05. In der
Kaße des Wabasch und Erie Canalfnnds sind
8297,303 77 eingelaufen und 858,000 aus
gegeben worden es bleiben folglich von die
sein Fund noch 8239,303 77. Von dem
Fnnd fnr Ansbeßerung der National Straße
bleiben 81,297 15 und vou der Western Re
serve Straße 817,622 46 tu der Schatzkam
mer» Kanalzölle sind in diesem Jahr einge
laufen vom Ohio Canal, $282,407 28, it.
Verbrecher fäugt an einträglich zu werdeu.
Gonv. Vance empfiehlt die Todesstrafe für
Ferner wird streng anempfohlen, die Ge
fangenschaft für Schulden abzuschaffen.
14. Judiana-Gränze.
Gemäß desBeschsußes der letzten Aßembly
vom 10. März 1837 Hat der Gouveruör
Williams von Hamilton als Commißio-
daher, daß unsere beiden Haupt-Cauäle mit!ner seitens dieses Staates ernannt, tun die! ünö I}Lcr?n^ ^"«ler?C/r. ^sCr?
cu'auder verbunden werden, um den vonZGränzlinie zwischen Ohio und Indiana zu
Kohlen und ^alz entblößten Gegenden diese bestimmen. Diese Granze ist jetzt gezogen,
und die Linie soll im nächsten Frühjahr durch
Monumente angedeutet werden.
15. Geologische Untersuchung.
Der Akte vom 27sten letzten März gemäß,
um eine geologische Untersuchung des Staats
zu bewirken, ernannte der Gouveruör Dr.
Mather von Nenyork zum Haupt-Geologen,
und die Doktoren Hildreth, Kirkland, Locke
Ohio als Topographen und Zeichner. Da
Dr. Locke abwesend war, wurde Hr. Foster
an seine Stelle ernannt, der ttnn mit Pro
feßor Briggs den südlichen Theil desStaats
untersucht. Es ist noch nichts Bedeutendes
16. Das Taubstummen Asyl
fährt fort Gutes zu wirken. Die Zahl der
Zöglinge hat sich vermehrt, die Zahl der
Lehrer ist dieselbe geblieben.
17. Das Irrenhaus
wird früh im nächsten Jahr fertig werden.
18. Die Blinden- A n st a
ist noch nicht erbaut, wird aber auch im uäch
sten Jahr fertig werden. Die Bürger der
Gorton.
nZ
A
Erfahrung—sagt der Gouveruör sollte
nns Vorsicht lehre», wie man Namen und
Einfluß der Staats-Authorität Nerbindun
gen von Personen verleiht. Das Wort des
Staats kann nicht gebrochen, und ertheike
Privilegien müßen heilig gehalten werden.
Der Gonvernör kann keinen andern Weg
sehen, die Hebel hastiger Gesetze zu hemmen,
als daß die Gesetzgebung das Widerrufnngs
Recht in Händen behalte.
S u
Gonvernör Vance schließt seine Bothschaft
mit folgenden Sätzen, von denen der erste
re ihn und seine Parthcy, da sie das Bank
Intreße über Alles erheben wollen, selbst
auf das kräftigste verdammen. Er sagt:
Die Intreßen des Ackerbans, Handels, der
Manufakturen und Handwerker sind streng
mit einander verbunden, und wer es unter
nimmt, irgend einen Zweig der Geschäfte
von dem andern zu trennen, versetzt dem
Gedeihen des Ganzen einen Stoß.
Da.} Ihre (der Aßembly) Arbeiten sich
auf Sorgfalt für den ganzen Staat richten
mögen, daß Sie seinen Wohlstand erbaue«
und einen neuen Trieb in die Anstrengungen
bringen mögen, die jetzt gemacht werden, um
wesentliche und geistige Verbeßeruug bey ab
len Klaßen unserer Bevölkerung zu bewir
ken, ist der ernsteste Wnnsch Ihres Mitbür
e s o s e V a n e
Gesetzgebung von Ohio.
S e n a
o n a e 4 e S e n a w u e
durch Leicester King, von Trumbull, zu Ge
schäften aufgerufen. Folgende schon bey der
letzten Sitznng qualifizirten Mitglieder er
schienen und nahmen ihre Sitze ein:
Butler und Preble—Elijah Vance.
Fairfield und Hocking—Sam. Spangler.
Fayette, Madison u. Green—JohuArbuckle.
Hamilton—John H. Gerard.
Huron—John K. Campbell.
Knor, Coshocton it. Holmes—P. Sprague.
Licking—William W. Gault.
Medina und Lorain—James Moore.
Montgomery—James Steele.
Miami, Dark u. Mercer—Wm. I.Thomas.
Marion, Crawford, Delaware u. Union—5).
Daun erschienen folgende Herren, über
reichten ihre Wahl-Certifikate, und nahmen,
nachdem sie die Constitution von Ohio be
schworen, ihre Sitze ein, nämlich:
Athens, Gallia, Meigs und Lawrence—I.
Rogers.
Mit Ausnahme des Herrn Starkweather
waren daher alle Senatoren anwesend.
Dann wählte der Senat seine Beamte
sie sind, wie wir schon vorige Woche anzeig
reit, folgende: George
Warren, Sprecher I. R. Osborn, Schrei
£ag?s bezogen sich auf die üblichen Anord
nungen, nnd nur eine Bittschrift kam ein,
nämlich:
Haus der Repräsentanten
December 4. Um 10 Uhr versammel
ten sich die Glieder in der Repräsentanten
Halle, wo dann, auf Antrag des Herrn Kel
ler, David Muskingum einstweilen in den
Vorsitz berufen wurde, welcher, nachdem er
Herrn Kelley zum einstweiligen Secretair
ernannt, das Hans zu Geschäften rief.
Folgende Mitglieder erschienen, brachten
ihre Wahlscheine vor, beschworen die Con
stitutionm der Vereinigten Staaten und
des Staats Ohio, uud nahmen dann ihre
Sitze ein.
Aschtabula—O. H. Fitsch, M. Leonard.
Athens und Meigs—David Jones.
.Beintont—I. W^Green. F. Gaston
Butler—Wm. B. Van Hook, I. Mathias.
Brown, Adams und Scioto—Wm. Kend
dall, Nelson Barrere.
Clermont—Thomas I. Buchaitatt.
Columbiana—I. Roller, T. Cannon,
Smith.
G.
Graybill.
2
Der einzige abwesende Repräsentant war
Hrer Wetmore, ein Whig.
Das Haus erwählte dann die schon letzte
Woche angezeigten Personen zu Beamten
nämlich: Charles Anthony, von Clark, zum
Sprecher, Smithsou Wright, Schreiber,
und John Cook zum Sergeant at arms,
Der Sprecher ernannte folgende Herren
als eine Committee über Wahlen und Pri
vilegien, nämlich: Hubbard, Hughes, Bar#
rere, Roller und Perkins.
Die übrigen Verhandlungen bezogen sich
meistens auf Anordnung des künftigen Ge
schäftsgangs.
n i i a 9 s.
Sn Unter-(5.uiada ist der Bürgerkrieg
jetzt völlig ausgebrochen. Zu St. Char
les, 30 Meilen unterhalb Montreal, hat
ten die Patrioten, über 2000 Mann stark,
wohl bewaffnet, und mit 8 meßingnen
Kanonen versehen, Stand gefaßt. Am
22sten November wurden 800 reguläre
und 300 freiwillige Soldaten von Mon
treal aus gegen die Patrioten abgeschickt,
deren Vortrab eine ^)ciederlage erlitt, von
welcher in folgendem Artikel die Rede ist
Burlington (Vermont), Nov. 26.—
Das Dampfboot Franklin, welches
heute Morgens 9 Uhr hier ankam, bringt
die Nachricht, daß bey St. Denis ein Ge
fecht zwischen 200 Mann englischen Trup
pen und den i e a e n vorfiel, wo
rin letztere sigreich waren. Der Verlust
der i e a e n ist nicht angegeben
Bei St. Charles setzen die Liberalen
ein altes, französisches Fort in Verthei
digungszustand. Donnerstag Nacht brach
te ein Dampfboot die Leichen der Getö'd
teten nach Montreal: worauf die ganze
brittische Macht aus Montreal gegen die
Liberalen ausrückte.
N o s e e e i e
Nach eingegangenen Nachrichten soll
Oberstlieutenant Wetherall am 25sten
November vor St. Charles angekommen
seyn, und den Ort ohne Verlust seinerseits
eingenommen habe». So sagen die Re
gicrungsberichte, welche auch behaupten,
)aß die Patrioten oder Rebellen, wie sie
.'igentlich genannt werden, 100 Todte und
mehr als 200 Gefangene eingebüßt hät
ten. Das Hauptcorps der Patrioten zog
sich in der Richtung von St. Hilaire zu
rück, das Oberstlieutnant Wetherall mit
seinen Truppen verfolgte. Das Dorf St.
Charles soll gänzlich zerstört worden seyn,
indem die Häuser und Scheuern durch das
Feuern der Artillerie mit Racketen und
glühenden Kugeln in Brand geriethen.
Auch hat das Dorf St. Dennis sehr
gelitten. Die so eben gegebene Nachricht
von der Einnahme von St. Charles wird
aber ganz anderes erzählt in Briefen von
Montpellier Burlington, im Staat Ver-^
mont. Diesen nach sollen 2 bis 400 Mann
briUifche Truppen gefangen genommen,
und ihr Oberst, ein Capitain und 50 Ge
meine getödtet worden seyn. 10 Patno
'vn blieben auf dem Wahlplatze. 3* de
Affaire bey St. Dennis verloren die Pa
ttioten 00 Mann. Ein Brief vom Gcn
Bräun, welcher die Niederlage der britti
scheu Truppen bestätiget, sagt, daß die
Patrioten imBegriff wären nach Montre
al zu marschiren, und wahrscheinlich schon
jetzt im Besitz der Stadt seyen. 9!ächste
Woche werden wir im Stande seyn, über
obige Vorfälle anthentischere Berichte
liefern zu können, inzwischen ist es mit der
Rebellion, wie dieser Aufstand gegen Un
terdiückung von der Regierung genannt
wird, wirklicher Ernst geworden, und eS
wird der brittischen Regierung vielleicht
Mühe kosten dieselbe zu unterdrücken, und
die Rebellen zur Pflicht zurück zu füh
ren. Gerüchte sagen, daß das Bolk in
Ober-Canada auch gegen die Regierung
aufgestanden sey, und die Hauptstadt To
ronto, das ehemalige Bork, eingenommen
habe, indeß wird an der Richtigkeit dieses
Gerüchts gezweifelt. (Hanover Gazette.
Versammlung zuGunsten der Canadischen
Freiheitskrieger.
Am 24 November wurde in Buffalo
eine Versamlung gehalten, um sich über
die Verhältniße der Nachbar Provinz
Unterkanada zu berathen. Sie faßte eine
Reihe von Beschlüßen, welche sich zu Gun
sten der französischen Bevölkrung in Un
terkanada aussprechen. Sie beschuldigen
die Regierung von England fortgesetzter
Ungerechtigkeiten und Bedrückungen der
brittischen Kolonien in Nordamerika und
schildern deren Zustand eben so drückend
und unerträglich, als in der Kolonie Mas
sachusetts kurz vor dem Ausbruche des
amerikanischen Befreiungs- Kampfes.—
Folgender Beschluß mag als der wich
tigste betrachtet werden:—
e s 0 e n a w i u n s e e E e
verpfänden, treue, gewißenhafte Unter
stützung zu leisten, sooft sich die Kolonien
gegenMaßregeln der brittischen Regierung
auflehnen, welche nicht mit den Gefühlen,
Bedürfnißen und Rechten der 'Einwohner
im Einklänge stehen. (Weltbürger.
Ehilicothe, Ohio, den 28. November.
—Thöriges Betragen der Whigs.— Die
Bankleute in Ehilicothe feuerten Kanonen
in der Straße, zwischen den Gasthäusern
der Herrn Rose und Medeira ab, wo
durch sie für mehr als zwei Hundert Dol
lars Fensterscheiben brachen.
Circleville, Ohio, den 29sten Novemb.
Scioto Brücke. Die hiesige Brücke
über den Scioto, ist nun so weit fertig,
daß sie von den Reisenden und Wägen
paßirt werden kann. D^e Brücke ist 320
Fuß lang und ruht auf drei Bögen. Sie
kostet 19 bis 20,000 Dollars.
Eleveland Warren und Petersburg
Eisenbahn. Um dieses für die Staaten
Ohio undPensylvanien so wichtige Unter
nehmen zu befördern, soll am löten dieses
Monats inPetersburg eine Versammlung
gehalten werden.
Robert Hare, Profeßor der Chemie an
der Universität in Pennfylvanien, welcher
schon vor zehn Jahren durch ^galvanische
Experimente zu merkwürdigen Resulta
ten gelangte, hat die galvanische Batterie
zum Sprengen der Felsen angewendet.
Der Vorzug besteht sowohl in der durch
die Entfernung vom Explosionsorte den
Arbeitern gewährten Sicherheit vor Be
schädigungen, als auch in dem früher kaum
erreichbaren Vortheil, mehrere Ladungen
gleichzeitig zu erplodiren. Früher bediente
man sich der Electrisirmaschinen zu diesem
Zwecke, allein ihre Wirkung war zu sehr
von dem Wetter und namentlich von dem
Feuchtigkeitsstande der Luft abhängig.
Hünen Gräber in Amerika.
Unweit des Rivers des Peres in Mis
souri hat man kürzlich eine Menge Grab
stätten aufgefunden, die Gepräge eines
hohe:, Alterthums an sich tragen, und
dem Anschein nach für Menschen bestimmt
waren, die eine weit größere Kö'rpergestalt
hatten, als die jetzt lebende Generation.
Dagegen hat man an dem Ufer des Flus
ses Maramee, in der Nähe des Städtchens
Tenton, einen sehr großen Todtenhof ent
deckt, welcher mehrere tausend-Gräber ent
hält, die sämmtlich außerordentlich klein
sind, indem die größten kaum vier Fuß
Länge haben.
Eil, giliileö Packet-Bucss,
-'oller bedenkender Papiere ist gefunden wor
en. Der Eigner beliebe Beweis zu brin
gen, Konen zu zahlen, und fein Eigeuthum
abzuholen indieser Dr ucker e y.

1-Gew.ter Maßstab sey, rooMivch K £11,585 36. Der Canal-
W i K U z K N K A V o A
Znr Cincinnati, Columbus u.Woo
ster Turnpeik Companie,
Zur Hamilton, Roßville, ?iewcomb
und Eaton Turupcik Companie
Znr Mülfort» u. Chillicothe Turu
pcik Companie,
Zur Cincinnati u. Harrison Turn
peik Companie,
Zur Cincinnati, Lebanon u. Spring
field Turnpeik Companie,
Zur Cincinnatti it. Hamilton Turn#
peik Companie,
70. Der OhioUniversitäts-Fnnd, eben-
19. Corpora tionen.
Portage-Daniel Upson.
Seneca und Sandusky—David E. Owen.
Tuscarwas u. Harrison—Thom.C.Vincent.
Warren—George I. Smith.
Trumbull—Leicester King.
Wayue-Gcorge Wellhouse.
Brown, Adams und Scioto—CH. White.
Belmont-Thomas Shannon.
Caroll nnd Columbiana—James Thompson.
Clermont—Dowty Utter.
Cnyahoga—Simeon Fuller.
Clark, Logan it. Champaign—I. H. James.
Franklin und Pickaway—John L. Green.
Geauga und Ashtabula—Benj. F. Wade.
Guernsey und Monroe—Wm. C- Walton.
Hamilton—William Oliver.
Highland unt) Clinton-Isajah Morris.
Jefferson—Samuel Stokler.
Lucas, Wood, Hancock :c.—Curtis Bates.
Muskingunt-Samnel I. Cor.
Perry, Morgan und Waschington- William
5)awkins.
Richmond—William McLaughlin.
Roß, Pike und Jackson—John I. Vanmetre.
I
"Smith, Esq. von
Herr McLaughlin Überreichte eine Vitt
schrist von Bürgern von Bloom Tannschip,
R.chland Caunty, welche um Incorporation
der St. Johannes Kirche bitten.
Coshocton—James Mathews.
Coshocton u.5?olmes—FrcnchW.Thornhill.
Carroll—William Johnson.
Clark—Charles Anthony.
Champaign —Edward L. Morgan.
Clinton nnd Highland—George Collings.
Cnyahoga—I.A. Foote, L. Johnson.
Delaware—Elijah Carney.
Fairfield nnd Hocking—Willam Medill,
Franklin-Alfred Kelley, Robert Neil.
Fayette und Madison—Betteal 5)arrison.
Green—Isaac Perkins.
Geanga—S. Ford, T. Richmond.
Gucriisey-Jsaiah Parrish.
Harrison—John Grnber.
Hamilton-.I. I. Faran, James Given, A.
F. Carpenter.
Hohnes—M. Hoagland.
Huron—Philo Clark.
Jefferson—Samuel McNary.
Knor—Marvin Tracy.
Licking—James Stewarts Isaac Smncker.
Logan—James Crew.
Lorain-F. Hubbard^
Lucas, Wood,:c.—Parly Carlin.
Lawrence und Gallia—-Jyhan Clerk.
Monroe—Peter Witten.
Morgan-Ezra McKee.
Marion, Union und Crawford Stephen
Fowler, Otway Curry.
Medina, Johan Codding.
Miami, Dark itttd Mercer, Hiram Bell.
Montgomery, R. A. Thruston.
Muskingum, David Chambers, J.McCnne.
Portage, S. Day.
Perry, Win. Trewitt.
Pickaway, Wm. B. Thrall.
Preble, J.Ouinn.
Roß, Pike u. Jackson, Dan. Ott, I.Hughes
Richland, Robert Lee, jr.
Schelby, Allen,
James Cook.
Stark, M. Johnson, I. Hosteter.
Sandusky n. Seneca, Samuel Treat.
Trumbull, T. Bronson, I. C. Woodruff.
Tuscarawas, George N. Allen.
Wayne, Wm. Peppard.
Warren, A. H. Dnnlevy.
Waschington, Wm. Curtis.

xml | txt