OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund und Geist der Zeit. [volume] (Canton, Stark County, Ohio) 1837-1845, July 27, 1838, Image 1

Image and text provided by Ohio Historical Society, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85025661/1838-07-27/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

^Ster Jahrgang.^
ÄeÄtirgungen:
1. Der 03 a a n s freund und ©eist
A i t"^crcheint rcgcintayig jeden Freitag.
Dcr Sul'scriptioits-Prcis ist Ein a
und 50 Cents, in Vorausbezahluitg, oder 2 Z l) a
r. f.UIs die Zeitung incht innerhalb der ersten Half
it des Jahrs bezahlt tvird.
3. Die Versendung geschieht auf j?osten der ttn-
ttrfchrcilvr, und Briefe an die Herausgeber miiyvii
je .frey eingesandt werden.
4. Anzeigen werden dreimal das Viereck fur E i-
n e it Thaler eingerückt m'ißen aber sogleich baar
ÄLTÄ"
0ßcmm
iii" den Vaterlardofrnind und Geist der Zeit.
S a k a u n y
Herr George öxcichert, Neu Bremen, Mcrcer
Lannty, Ohio
Herr A. I. Beach. Esq Postmeister zu Belville,
Nichland Catiiit», Ohio
V i i n i e n
Wagen und Kuls'denmacheny
^itt der Stadt Canton, Stark Cannty, Ohio.
(7Nr.Unterschriebene
zeigt seinen Freunden und
dem Publikum überhaupt an, daß er von nun
tti die Wage tt a ch e e y, in der Tuscarawas
Straße dcr^Stadt Canton, gegenüber Philip We
ber's Grocery S.tohr, in allen Zweigen zu betreiben
angefangen hat. Er verfertigt alle Arten
Vergni'l jnngs- nnd Neise Fahrzeuge,
trie auch Bauernwagen jeder Art und überhaupt alle
?lrt von Arbeit die in sein Fach schlagt, und wird fich
bemühen durch schöne und gute Arbeit, wie durch wohl
feile Preist dicGcwogenhcitscincrKuttdc.izn vet dienen.
Icde Art brauchbaren Holzes wie auch Landespro
dukte werden an Bezahlungsstatt angenommen.
Flickarbeit die in das Fach drr Wnacnmacherev
schlagt, wird auf kürzeste Anzeige gut mit wohlfeil
verfertigt.
(Ij'Aiich halt Unterschriebener bestandig einen Dor
rath Holz für Schreiner und Holzarbeiter aufHand,
den et tu billigen Bedingungen ablaßen wird.
a n i e ?l n e.
Ca-ton, ?lpril27. 3Mt.
03»6iit fähiger Arbeiter in diesem Fache kann ?lr
teit erhalten auch kann ein Lehrling von moralischem
Ciiarakter eine gute Stellt' erhalten, wenn er sich
batv bey Obenunterschriebenem meldet.
astner« Arbeit w'ird von Unter
schricbcnem verfertigt für Baargeld, Landes
vrodukte oder auf guten Credit von 12 bis 18 Monat.
a n i e A n e
Zuny 1, »Mtv
iHeufu und glänzendes
Elablißm.'nt in Maßillon, Ohio.
INlller 6? S*U£ullg
!iSFB
ie
S bcnachrichten ihre zahlreichen Freunde
r.fr4
im- c-in
(che» haben.
fra|M9e
lll'tralcs Publikum überhaupt,
L? lie eine Partnerschaft in Handels
-!gczchaften gebildet, und sich mit einem
i'cmuh für jede Jahreszeit sagender Güter vcr--
Darunter sind:
v?rjlM5e
Tücher,
Einfacher, qe
nn,chter und qewnrftlter Kaßimir. Satl.net
icdcr Art. Pilot, Peterscham und Birtn
cher, fur Cbcrrccfc schicklich. Weiße, grime,
rotlie nnd gelbe Flanelle. Grüne, schwarze
mid braune Ziegenhaar-Camlets. Canton
Flanelle aller Farben, griiner Fries und
Baui. Englische, französische und signrirte
Mennos. Grnne, scharlach und crimsonMi
reens, gebleichte und branne Zeuge, Dorche
!ter Tickings, f, 4 und 3 Viertel. ?linerika
nijche, französische nnd englische gedruckte
Zi'uge. Eirische Leinwand und leinene Tisch
tiicher Seidner und Tabby Velvet, Möbel
nnd Schnrzentnch, gebleichte und branne
Drills, Westenzeuge aller Art, belle und
Glngbains, Vonibasin und Vombafet
Mnvarjrr Gros de Rbine, figurirte und far
l'iges Seidenzeng, Bonnet Bänder nnd
Trimmings, fignrirte u. einfacye Cambricks,
^0. Bvbliictts, zwirne nnd banmwollne La
ces nnd Einfaßnngen, Persische Shawls u.
Tücher, Merino, Tdibetwollne und Teutsche
do. Rothenind schwarze Merino Shawls
nnd Tuclier, Halsbinden, Kragen und Tor
Nemden, Lederne Handschuh und Mittens,
Ladies Handschuh aller Art, :c.
ferner ein großes Aßorment
11,(11'
Dreyen und geistiger Getränke,
0nie
115 und Glafl-Waare, Sohlen und Oberleder.—
•Die Aufiiicrklamkeit Aller wird in Einspruch genom-
die vorzügliche Waarcn zu wchlseilen Preise»
'erlangen indem man finden wird, daß die Güter
,eit dem letzten Frühjahr bedeutend wohlfeiler gewor
den find.
g^sDas Publikum wird ersucht, anzurufen und
i" untersuchen am neuen backsteinernen Gebäude,
welches an der £srseite des Canals stößt, an der st
iichiit Seite der Mainjiraße, zum Zeichen von
Maßillon, July 13- bv
ni
S. MEYER,-Attorney
A n z e i e
der letzten Synode der reformirten Kirche von
Ohio, gehalten im Monat Iuny dieses Jahres,
in Jooster, Wayne Caunty, Ohio, wurde der Ehrw.
Dr. I. G. Büttner, zum Profeßor der Theologie fiir
das Theologische Seminar genannter Synode er-
wählt. Die feyerliche Einsetzung des Herrn Profe^
ßors in fein Amt ist auffiinftigen 15ten August fest
gesetzt und geschieht in der teutschen Kirche in Canton,
Start Caunty, bey dem öffentlichen Gottesdienste,
deßcn Anfang Vormittags tun 10 Uhr ist. Zugleich
foil dem Geber alles Gutes für die reichliche Erndte
gedankt und das Erndtedankfest gehalten werden.
Mehrere fremde Prediger werden erwartet.
P. Herbruck^
G. Schloßer (Committee.
früher bei Herrn Graeter und Blunter in Allentown,
wird hiermit ersucht, seine gegenwärtige Addreße dem
unterzeichneten Bureau aufzugeben, wo ihm eine
Mittheilung von großer Wichtigkeit gemacht werden
wird auch Nachweisung über ihn, welche zum Ziele
führt, wird dankbar angenommen.
3. G. W
e e 0 e ft 89—
5)änte Spanisches Sobl Leder, ein
vorzüglicher Artikel, so eben empfangen,
und Geist der Zetk
Was tl'at Dir, Tdor, Dein Vaterland?—Daß Dir bey eines Namens Schall—Das Herz nicht höher schlaft?"
.oven für 18^8,
-AXachricht wird hiermit den taxbarett Einwohnern
VI von Start Caunty, gegeben, daß ich am Mon
tag, den 3ten nächsten September anfangen werde,
die Taxen erfagten Caunties für das Jahr 1838 ein
zusammeln zu welchem Zweck ich oder mein Depu
tirter einen Tag in jedcin Taunschip fitzen werde, an
dem Platz wo gewöhnlich Wahlen gehalten werden,
zwischen den Stunden von 10 Uhr Vormittags und
4 Uhr Nachmittags, wo und wann die Taxen Al
ter, welche dort bezahlen wollen, in Empfang genom
men werden, nämlich in
Auch werde ich in meiner Offis in Canton, teah-
rend den Monaten October und November zugegen
feyn, mit die Taxen Solcher zu empfangen, als nicht
vorher bezahlt haben. Solche als vernachlaßigen in
der in dieser Nachricht angegebenen Zeit zu bezahlen,
mögen noch Kosten nebenbei) erwarten.
Folgendes ist der Tax Belauf der auf jede $100
Abschätzung für 1838 gelegt ist:
W S- W
S 2 s
& 5
i i s 5 1
W i i a u n a
Schatzmeister von Start Caunty.
Das Zeichen (f) bedeutet halbe Cents.
Straßen Certifikate.—Wegmeister sind durch das
Gesetz berodert in hre W.g Certifikate den Be
lauf des Taxes welcher in Arbeit bezahlt worden, und
die Distrikte und Taunschips, in denen solche Arbeit
geleistet worden, anzugeben, um ihre Certifikate ge
ltzlich gültig zu machen. Folgendes ist eine bequeme
Form:
July 20. 4,n.
f-r
Superx isor.
(welches in teutsch heißt)
Straßen Distrik, No.—.
Taunschip, 1838.
Ich A B, Wegmeister besagten Distrikts, beschei
nige hiermit, daß zwischen dem lstcrt April und
Isteit October dieses Jahr, unter meiner Aufsicht am
öffentlichen Wege gearbeitet hat, zum Belauf von
Thaler Cents Mills, welches der Belauf des
Straßen.Taxes ist, womit cr in besagtem Distrikt
belasttet steht. Wegmeister.
Sala'e Teutfchee Krauter-Clixir.
^7Xer Unterschriebene benutzt diese Gelegenheit, dem
-v-v Publikum eherbietigst anzuzeigen, daß cr, durch
die ungemeine Nachfrage nach schient obengenann
ten Elixir bewogen, alle andere Geschäfte niederge
legt hat und sich ausschließlich mit Anfertigung dieses
nützlichen und heilsamen 'Artikels beschäftigt. Das
Teutsche Krauter Elixir ist beständig, im Großen und
Kleinen in seiner Wohnung in der Stadt Canton,
gegenüber der ?lrntsstube des Herrn John Meyer,
Esq. (Insurance Office) ztt haben. Bestellungen
aus der Ferne beliebe man postfrey einzusenden.
o n S a a
Folgende Herren sind Agenten für Sala's Tritt
fched Krauter Elixir, und haben daßelbe bestandig zum
Verkauf:
Meister Sala—Zch bezeuge hiermit daß ich bey 2
Zahre nicht recht gefund war und habe Schmerzen auf
der Brust gehabt, so daß ich ZeitenweiS nicht habe
arbeiten können und da ich viele Medizin probirt
habe und keine Hülfe dadurch empfangen, -b brauchte
ich dann eine Bottel von Johannes Sala's Ternsches
Krauter Elixir, und nun bin ich so gestufd, als ich
schon seit zwey Jahren nicht war. Ich empfehle es
dem Publicum als eine vortreffliche Medizin an, und
wünsche die Leute thaten es probiren mir wenigstens
a e s s i e i e o e n e e a i e y
rolltes und gehanunertes Eisen jeder Art schwe
disches u. rußisches do. rußische Nagelstangen San
derson und Bruders und Co. Stahl aller Arten,
gel, Bars und Federn—zu haben in Maßillon, bey
1 «y l. b. v. Tennis und K e ll?.
Freytag, den Zysten July, 1833. ^Nummer Z.
Neue Hut-Manufaktur.
a o n u ö
^benachrichtigen die Bürger von Canton und das
'vv Publikum überhaupt ehrerbietigst, daß sie das
Hutmacher Geschäft in allen deßen vcrfchkdenen
Zweigen zu betreiben angefangen haben, in dem Zim
mer, welches kürzlich von den Doktoren Bowen und
Fahnettock bewohnt worden, 2 Thurm nördlich von
Dr. Breysachers Apotheke, wo sie jederzeit ein großes
und allgemeines Aßortcment Hüte auf Hand halten
werden, wie
Bieber, Otter, Nuter
wie auch weiße und schwarze Brusch-Hüte und weiße
und schwarze Seiden-Hüte, ferner
(L/-nicdcrköpfigc, breitranftige feine u. gcwöhnliche-^H
W 0 ll 5) n e,
so wie dieselben von etlichen religiösen Gesellschaften
getragen werden ferner weiße und schwarze Seiden
Hüte für Knaben, Muskratten Hüte aller Arten und
auf beste Weife verfertigt, welches Alles sie wohlfeil
für Baargcld oder Landes Produkte aller Art ver
kaufen. Sie laden Alle, die zu kaufen wünschen ein,
anzurufen, ihren Vorrath zu untersuchen und für sich
selbst zu urtheilen.
Echnclder Geschäft.
qte
Unterschriebenen zeigen dem Publikum
"w* ergebenst an, daß sie noch immer an ihrem al
ten Platze, in
Allstintann, Trumbull Caunty, O.
das Schncider-Geschaft, in allen deßen verschiedenen
Zweigen, sortberreiben. Ihren vielen Freunden und
Gönnern danken sie ergebenst für die ihneu bisher
gewahrte Unterstützung, und laden sie hiermit ein,
sie ttech ferner mit ihrem Zuspruch zu beehren, indem
wie früher, versprechen, ihre Arbeit so gut, wohl
feil und geschwind zu verfertigen als irgend Jemand
tonst. Kunden können sich darauf verlaßen auf das
Beste bedient zu werden.
Gabriel Sechler, und
fi
a tit v
(eft
t.
Die Unterschriebenen haben das wohlbekannte jo»
tal des Herrn Hurxthal
in Maßillon, Stark Co. Ohio,
bczog:n und benachrichtigen ihre Freunde und das
Publikum im Allgemeinen, daß sie ihren
n e u e n 0 a
ausgewählter Fancy Trocken Waa
reu, Grozereyen, Harte Waaren,
Ouiens-Waaren K. empfangen haben
und zu den billigsten Bedingungen abzufetzen geden
k e n I u n S N e u e e
Maßillon, July CO. 3Mt.
Nachfrage.
CV»" Jahr 1834 langte ich und meine Schwester
?)!aria Elisabeth Cramer, geboren in Caleda,
Preußen, in Baltimore an, wo ich gleich nach un
serer Ankunft von ihr Abschied nahm, und seitdem
nichts vcit ihr gehört. Da es mein Wunsch ist, sie
bey mir zu haben, so ersuche ich jede Person oder Per
selten die etwa wißen wo sie sich aufhält, mir sogleich
Nachricht vcn ihr zu geben, unter folgender Addreße:
July 20. 4m.
Ankeny'ö Neues Hotel
in der Stadt Bridqewater, Beaver Co., Pa.
(TNer Unterschriebene zeigt dem Publikum ergebenst
an, daß cr in der Stadt Bridgewatcr, Beaver
Caunty, Pennsylvanien, an der nordöstlichen Ecke
des Markt-Vicrecks, westlich von Clark und Co's
Speditions und Commißions Waarenlager, ein neu
eS Hotel errichtet hat, woselbst er sich durch gute Be
dienung und billige Preise bemühen wird, die Gewo
genheit des Publikums zu verdienen. Seine Schen
ke hat cr mit den vorzüglichsten Gettanken versehen,
sein Tisch wird mit allem versehen seyn, was die Iah
reszeit Gutes darbietet, und seine talle und sonstige
Aecommodationen sind geräumig. Er ladet Reisende
ergebenst ein, anzurufen, und empfiehlt sich als des
Publikums ergebenster Diener.
e i n i A n e n
u nnd Waqen-Macher können mit
jedem zu ihrem Geschäft nöthigen Artikel atto
modirt werden, von Eliptischen Feeern bis zu Hub
Federn von bester Qualität. Seyd so gut und ruft
an bey Tennis und e ll tt.
putschen
trdi-m
1
und Hoklwaaren werden beständig
vorrathig gehalten und verkauft, eifte Thure
westlich der Post-Offis zu Maßillon, Ohio, frey
W vo
C^nitflc 5?ansKälter können im 5?artwaaren
Stohr der Unterschriebenen jeden für eine Haus
Haltung nöthigen Artikel finden, wie: Gläser, Feuer
zangen und Schippen, Thee Keßcl, Peintblecher,
Meßern und Gabeln, Löffel, Lichterstöcke, Thee- und
Kaffee-Kannen, plattirte und andere Kastors ic.
a i o n e e 2 9 v e n n i s u K e y
@attler
u. Geschirrmaciter sind eingeladen,
ihre Aufmerksamkeit auf den Vorrath Sattler
W.iaren, plattirter montirter Schnallen und Bitts,
plattirte Steigbügel, Gurten :c. bester Qualität, zu
richten, zu haben im Hartewaaren-Stohr von
8 S
I. und W. Day's
Schnittwaren und Specereyen-
ass
st/6 m» mt
S
fij er ««d z- rnK t.
& ti
st ift das teben—heiter tk Kunst."
i e e s o k e n e n a u e n
Ein Mann, der fremde Thiere sehen
lieft war auf der Reise nach Dresden spat
Abends mit einem Elephanten in einem
Dorfe angelangt, und hatte ihn on einer
Palisadenwand, unfern dem Fcnfter der
Schenke angebunden. Drinnen saß es voll
Bauern, die bei Licht Karte spielten, rauch
ten, tranken, und einen großen Laim mach
ten. Der Elephant, bekanntlich ein sehr
aufmerksames Thier, mochte Lust bekom
men haben, an der geftUschaftlichen Freude
Theil zu nehmen. Er erhob daher seinen
gewaltigen Rüßel, drückte ohne sonderliche
Mühe das ganze Fenster in die Stube
hinein, steckte den bäi'ch die Deff
nung und spielte damit dergestalt zwischen
der Gesellschaft umher, daß in wenig ?lug
genblicken die Tische, die Leuchte^ die
^änke und die Bauern ain Boden sagen,
halbtobt vor Schreck vor der plötzlich in
der Luft sich bewegendeü und diese Ver
wüstung anrichtende« Schlangengestalt.
Alsendlich der Wirth hineinkrat fmb seine
Gäste in der dunkeln Stube heulend unter
den Tischen ^lnd Bänken liegen fafrb. hat
te er alle seine Beredsamkeit nöthiA, ihnen
zu beweisen, daß es nicht der Satan sey,
der auf feine wieder höhlten flevenrlichen
Herausforderungen nun wirklich rh Gestalt
einer fliegenden Schlange erschienen sey,
sondern daß für dießmal nur eta Neugier^
ger Elephartt diese Verwirrung ange-»
richet habe.
a s
T*
tt i.
Ein Advokat Paris machte dem Frau*
lein—sehr fleißig seine Aufwartung, und
war im Begriff sie zu heirathen,- als auf
einmal ein Offizier auftrat, und sich für
seinen Neberrbuhlet etklärte. Ufft den Äö,
vokaten aözuschrcken, verlangte er entweder
das Feld geräumt, oder GeNvgthuung
durch einen Zweikampf. Der Advokat
nahm die Aufforderung an,
stetlte sich
Hitb
wirklich zur Bestimmten Seit an den b«*
stimmten Ort ein.'.
Abe't\ mein Herr,'' sagte cr zu dem
Offizier, indem er ihm ein Paar Pistolen
reichte "ich verstehe mich nicht" auf den
Degen.—wählen Sie ein# von diesen bei
den"— Zch laße Ihnen sogät den ersten
Schrkß."
Der Offizier gab seiriem Anstichen nach,
schoß und sein verhaßter Nebenbuhler sank
tobt zu feinen Füßen. Augenblicklich begav
er sich auf die Flucht, aus Furcht vor teri
Nachstellungen der Justiz, und vetbarK
sich in einem kleinen Ort einer entlegene«
Provinz.
Nach ernlger Zeit sprach er Jemanden,
der vor kurzem aus Paris gekommen war,
ünd der das Fräulein—sehr gut kannte #.
oft mit ihr tn Gesellschaft kam. Erstaunt,
seinen Freund k)ier zu finden, fragte et
ihn: warum er den so plötzlich aus Parte
verschwunden wäre
Wie, sagte der Offizier,' ha fan Sie dek»
n i s v o n n e n a i e e ö e
Tod des ?ldvokaten.—
"Ei mein Gott, der Advokcrt ist srisH
und gesund, er hat vor kurzem ftiNe Ge
liebte geheirathet."
Es ergab sich ntm, daß der Ädvo^at dk/
Pistolen nur mit Pulver geladen
sich tobt gestellt, um sich von einem so ge
fährlichen Nebenbuhler zu befreien:
ft
Ii
n
"1
's
unÖ1
fyatie,
e n e u e o k e u e i n e
moralischen Briefe bekannte Schriftsteller
fch soll rntst, als er zsm eisten Male
in einem neuen Kleide auögienH, bemerkt
haben, daß er von vielen Personen
mehr als gewöhnlicher Höflichkeit w^Aiif*
merksamkeit begrübt wü^de. Unwillig 30^
r, als er nach Hause seiüett
vom Leibe, und warf ihn mitten in tas
Zimmer hin. mit den Worten: "Wer
uns beiden ist denn «4 ch, ich oder du7%y
mit'
ton

Herr Alexander M'Cully, P. M. Maßillon
W. Philips, P. M. Paris
John R. Bauer, P. Uniontaun
Charles W. (Öallnnfj, Schanesville
I u i n I i a u n y
(Ehnr. I. P. Mahnenschmidt, General Agent
Herr Moses Stract, Esq. Cornersburg
Peter Ä^ail», Esq Canfield
Julius Seiferheld, General Agent in Marr
Esq. Poland
Oirlvvf Turnt'Ull, Esq. Jackson
Peter Oxid, Weathers field
Andreas Trew, P. M. do
I. I Tod, Esq. Milton
George Mahnrnschinidt, Berlin
Cornelius Tom son, Esq. Austintaun
Jacob Psister, Newton
Peter Mußer, Esq. P. M. ?lmity
o u i a i a a i i y
Herr Friedrich Bpat, Esq P. X'i. Petersburg
Afiederich schwarz, Coluiubiana
Ferdinand i?. Beck, Ren-Lislon
John Peter, Neu Springfield
3. Weikert. Esq. Greein illage
Iolm G. Leslie, North-Lima
Doctor Deitenbach, Rorth-Georgetaun
)anes Graham, Esq. New-Garden
o a e a u n y
Herr George Gelfert, Edenburg
Daniel Pounker, Schelereville
George May, 'Xutdciph,
2.$? a y n a u n y.
.Cerr Charles E. Grater, Moofter
I. M. Cooper, P. M. to
C'hrw. G. H. Mcygandt, Chipaway
Ol i ch I it n it it tt y.
Herr H. M'Fall, Esq. Mansfield
Doctoren G. und C. Oesterlin, Aschland
e v e a n d.—Herr Th llmbftatter, Esq.
Delaware Co.—Herr Friedcrich Anthony
it it a st e r.—Doctor G. Mieße
i i o e.—G. Cron
f)"( ti-Oi echtster, Mood Co.—Cel. T. Eiscnhauer
N e w a k i k i n o e E u e n K o o s
'P i it it, Miami Co.—Joseph S2£illtinui.
N e u-P hiladelphi a.—91". C. BTack, Esq.
a i o i u e o o n a S i a n
e n o n o e s a u n y e A n e s o n E s
i e s u o e I A S a u e s
a io it, Marion Co.—Herr August Groll «nd
John Mayer
W e s t- i e ty, jog«t Co.—I M. White, Esq
Pendleton, Putnam Co—John Amstuf*
Herr Nobert H. Walter. Churchhitt, Trumbull
Caunty, Ohio
Ehnv. A (Schtr.tr3, Malaga Taunschip, Monroe
Caunty, Ohio.
St a a e n n sy v a n i e n.
Kntzt a u it.—Herr Joseph Heist, Esq
Ct »it i it —Herr Samuel Nitter, Esq. do
e a vt r.—Herr Christian Gleim
VittSbur g.—Herr Edw. Fehnderich
i ll e e a u n.—Dr. A. Gerasch
W ft n v i ll e.—Herr Ot. Kremnt
I ll i n 0 i s.
i a 0 e a n i s S y e
Waba j'ch Co.—Herr Jacob Seifert
I a e Vi ll e Co.—Herr Joseph Ginge rich
a n ch e st e r.—Herr Ludwig Schaal
Herr Peter Trautman, St. Geneveve, MiKouri-
sci'warze, blaue, grüne, maulbeerfarbne,
rranne, adelaidfarbne, cadet und ftahlge-
i
ll e und ll ll y.
npiic Slate et Ohio, htm k County, ss.
Cunit ot Common Pleas, vacation after June
Term A. D. 183fc'.
Juc. Ilciitzel, Administrator of Geo. Baker, deed,
vs
The lieirs °c. rf said George Paker
PETITION KOK A DF.ED.
licirs at latv ol George Baker dsn
eased
will lake noticc, that a petition was filed a-
tlif-m on the loth day of July A. D.
1833, in the Con 11 of Common Ploas for the
-aid County of Stark by Jaroh Uentzcl, ad
tn inisl 1 ator of said George Baker deceased,
and is now pending, wlie 1 ein the said Jacob
I Ionize
I HS administrator aforesaid, prays
li,r an order of the Court authorizing him to
complete a certain contrai in writing en
tered into by the *aiii George Baker, in his
iif-time, wiiii iplist Faustusol Stark coun
y, Ohio, for the sale find conveyance of a
Lot No. 93 in the Town of Bethlehem, Stark
county, Ohio, and to execute a Dee.I. on
ehalf of said heirs, to the said Fanstus. And
that the next term of said Court applica
liort will be made by said, Jacob Hentzel as
administrator aforesaid, for the order prayed
tor in said petition when and where the
said heirs, as well as other persons interer#
led may appear and defend Ihetuselvess, ifso.
they think propper to do.
July 20. 4t. Petitioner.
July CO 4m. C. Daubert S
u i u s S e i e e
ans Bern in der Schweiz,
Address, und Nachwe
isungs- Burea«, No.
S, Bread
Str., Philadelphia,
bey M. 0 n so n und $ ».
Maßillon, July 20, v
o u n y O i o e u k u n e a u s e e e n
Nimischillen Sept. 3 Tuscarawas Sept. 14
M.trll'orough 4 Perry 15
Lexington 5 Jackson 17
Waschington 6 Lawrence 18
Paris 7 Franklin 19
Osnal'urg 8 Green 20
Sandy 10 Lake 21
Pike 11 Plain 22
Bethlehem 12 Canton 24 24
Zuker «Xrict 13
Paris
Waschington
Lexington
Marlborough
Niinischillcn
Oönaburg
Sandy
Pike
Canton
Plain
Lake
Green
Jackson
Perry
Bethlehem
Zncber Criet
Tuscarawas
Lawrence
Franklin
,2 *5 5 us* 3
s iX cl# fS
y O N A cn
cts. cts. cts. cts. cts. cts. ctS. cts
20 20 22f 20 10 15 10 117f
20 20 22f 20 10 25 10 127f
20 20 22| 20 10 10 00 107+
20 20 22f 20 10 15 10 117j
20 20 22| 20 10 15 05 112f
20 20 22f 20 10 15 00 107f
20 20 22f 20 10 15 10 117+
20 20 22f 20 10 15 2f 110
20 20 22f 20 10 15 10 117+
20 20 22f 26 10 15 2f 110
Road Bistiict, Nr.
Township, 1838.
I A S u e v i s o o s i .- s i i o e e y
certify, that has, between the first day
ot Apiil and the first day of October in the pre
sent year, performed labor 011 the public high
wav, under my diiecti ns, to the amount ot
dollars cents mills, wlii.-h is the amuint of
Road Tax charged agi.iast I.int in Si.id dbti ict.
Dr. Levy Klein, Canton, Stark Co. Ohio.
Peter Bailey, Canfield, Trumbull Co. Ohio.
D. F. Miller, Neu-Lisbon, Coluntbiana Co. Ohio.
I. M. Schröck, Millersburg, Holmes Co. Ohio.
Abraham Harfchberger, Wallnuß-Criek, Tusca
rawas Caunty, Ohio.
Iuny 29. fr. v.
Nech mehr Zenqnifl.
Canfield, Trumbull Caunty, Ohio.
Kl sen until ^tAkl.—Iuuiatta ge-
v o n e e a & a i n a n u n v S o
Canton, April 27. IA.
20 20 22f 20 10 15 00 107+
20 20 22f 20 10 15 7f 115
20 20 22f 20 10 15 10 117
20 20 22f 20 10 15 50 157
20 20 22f 20 10 15 05 112
20 20 22} 20 10 15 10 117
20 20 22f 20 10 15 7f 115
20 20 22f 20 10 20 05 117f
20 24 22j 20 10 15 10 117f
July 13. 4m Jacob Schmidt.
JOHN ANDREW CKAMER,
Marion P. O. Marion county, Ohio.
Bridgewatcr, Nov. 17. fr. r.
Maßillon, Dec. 29, 1837. b.v.
Dec. 29. b.v. e tt i s nnd K e ll y.
Maßillon, Dec. 29' b.v. Tennis u. K e ll».
Na. 62, Superior Straße.
W Handlung,
^Vier Thüren östlich von der CommercialBank,
Cleveland. «1

xml | txt