OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund und Geist der Zeit. [volume] (Canton, Stark County, Ohio) 1837-1845, October 23, 1840, Image 1

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85025661/1840-10-23/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

D"
mit
I2rcv Jahrgang.^
ücühtßuuficn:
1. Der "V« te»l n s frcun u nd Geist e I e i
erscheint rrselmaßig »eocn Freitag.
2. Der i^ubscrixrions'-Prcis ist E i n
t)
al ü. 50 n 19,
in Vorausbezahlung, oder 2 Tha It r, falls die Zeitung nicht in
ver halb der I ften Hälfte des ZahrS bezahlt wird.
3. Die Versendung geschieht aus Mosten der Untcrfdjmttv,
Mt Briefe ah die Hvtausgcbcr nnißeu postfrey eingesandt werden.
4. Anzeigen werden für die üblichen ^teile cinV'r»itt liuiß'cn
fltrr sogleich fcaar n juhlt werden, wo man nicht auf |cnfti$c
Art in buchmnii* steht.
V o K s a i o «.
Stil die qnalifizirten Erwähler des Staats Ohio.
.a durch den ersten Absa nitt des Gesetzes, betitelt: Ein
Gesetz um für die Erwähl .ng von Mahlmännern fur Prä
sident und Vi'ce-Prnsldent der Vereinigten Staaten zu sorgen,"
frtß'irtam lßteu Februar 1820, verordnet ist: Dax der Gou
bernör dieses Staates, sechszig Tage vor der Zeit, die durch die
ses Gesetz für die Erwählung von Mahtrnännern für Pralident
und Vice-Prästdent der Vereinigten Staaten bestimmt ist, durch
Proklamation, die in einer der in jedem Caunt». dis E taat? gt
dructtenZcitung, wo sclchtSatinia gidtudt wird, Nachricht von der
Zeit des Haltens solcher 9U'ahl u. der Zahl der Mah^männer für
Präsidentu.Viccpräsltcnt die daselbst zu wählen sind, geben soll."
Deswegen, in Erfüllung der durch die Verordnung vorbcs,gten
Gesetzes auferlegten Pflicht, benachrichtige ich, Wilson Shannon,
Kouvernör des kr txmtö Ohio, die qiialiftjirtcn Erwähler dieses
Staats, und fordern sie auf, l'Vch am letzten Freitag, welches der
Zvste Tag des nächsten Oetob.rS ist, sich in ihren verschiedenen
LaunschtpS, an ihren gewöhnlichen Wahlplätzen zu versammeln,
um dann und dort Einundzwanzig Waytuiamitir sür Prä
sident und Viee-Präiidentder Vereinigten Stnateii zu erwählen,
gemäß der Constitution und den Gesetzen der Vereinigten Staa-
ten und dieses Staats.
3lim Zeugniß wcßcn, ich, Wilson Shannon, Gou
vcrn?r des Staats Ohio, meinen Namen hierunter
gesetzt und den Gr ßsiegel des Staats am iivstcn
August im Zahr unseres Herrn 1840, und litt Küsten
Jahre der Unabhängigkeit der Ver. Staaten von
Amerika habe beifügen laßen.
Durch den Gouvernök
W i n a n n e n
^ch kann, in meinenChernischen Waatenlagetn zu Äanton und
i^3 Milssillon folgende Artikel zu niederer!! Preisen anbieten,
als dieselben jemals im Westen zu haben gewesen sind, nämlich
Vitricl.ßcl in Carbogs und halbe Gallon Betteln Aqua For
ti», Muriatische Säure in do. Tartarian«, Carbonat von So
da, )itchcl!t Salz und Seidlitzer Mixtur in Pulvern Preu^isa
Blau Mo. 1, Chrome gelb üdd grün No. 1, ein guter Artikel
Epsom- «nd raffinirtes Glaubersalz, Antimonium im rauhen Zu
stände und geläutert die meisten der flüchtigen jDclc, Castor- und
-Oliven-Oele bei del- Gallon Calomel ppt. Rothes und weißes
Praeipitat, Opium, Sulpht. fort China und Morphea, Zino
tcr, Terpentingeist, Copal-Firniß No. I, eitt vorzüglicher Artikel
Aq. Amu.onia, ff Salpetersäure Etheb, Sulph. Ether, Brech
Weinstein, Zodine, P^pperine, Veratrine, Strichnine, und alle
vegetabilischen Alcclcbeii können bestellt werden, «itt in Blasen
die auf 18 Monate warrantirt werden. Bleiwe in Oel Glas^
waaren jeder Art vorzügliche gläserne Morser und e s-
K^nicn weniger Wochen werben auch Neu Port erhalten
ein aNgcnieineS Atjortcmcnt Farbesteffe. Blauer Vitriei, Alaun
IC. wie auch alle Haupt-Drugartikel «nd Arznicic».
.W e 1'e u r. Canton, Ohio, oder Maßillon,
eepttnikt 11. 1840. «Mt.
3t. Jg. Wo Credit von 4 Monaten verlangt wird beliebe man
jtinigt jiachwtisimgtn izufchichen.
Wvh»»n
s Veränderung
s e
Teut'cbi'r Advokat und Notar,
macht hiermit einem .geehrten teutschen Publikum die Anzeige,
'daß er icine Amtsstube nächste Thure zu der von Herren Looinis
«nd Lähm, und zwlir bcynahc gegenüber von der Cantoner mit,
Erlegt hat aliwo er stets bereit sei wird, den Geschäften seiner
Klienten abzuwarten.
Gerichtliche Gesa aste mmt er fur alle umliegende CauntieS an.
Doilmachten in englischer, tciittchcr «nd französischer Sprache,
fc wie auch alle aitdcrC Instrumente, können bei) iy.u leicht aus
gestellt weide».
Zu verrenken—2 Wohnzimmer
»m ftirn 5 toctwerk eines schönen, angenehm gelegenen Hauses
1 in einer der Haupist.raßen der Stadt Canton. Bei wem?—
k a n n a n e a e n i n i S u i i
jttifrto.
rr.
ABK Buch,
aain netten Schriften aedruckt und vielen Sticken
Dutzend oder Groß
verziert, ist jetzt beim Einzelnen
zu haben in dieser n k e e y
e
Himmel auf Erven
e i n
tzVeg ftir Vluccksellükelt.
a e s e
v o n
Direktor der Erziebung6.nistalt zu Schnepfenthal.
e a e i e
v o n
e s o
ct,Mer,
»fcigeto eirtretflichiR Werke sind einig« Exemplare in
tiefer Druckerey zu haben. •".
Sala's etifir
Ost ebenfalls ZU haben in Tanten in J. H. Weagsh's vrugftohr
M.S«»d Apotheke, Ecke der Tuscara-was und Marktstraße.
K1u!knl
11
N e u
om
*cn
und Tluranqcln, wic jede Art
Bautnaterialieu, sind in dem Hart-Waaren-Stohr, näch'te
'lhur zur Post Offic i«l Maßillon. Ohio, sind zu haben, bcv
Dec. J. 1837. e N N i s u. e 11 o.
«.rttschen- u. Wagen-Macker können mit jedem zu il
JX rem Geschäft nötlngen Artikel akkouirdirt werden, von E
lipLischzn Federn bis zu Hüb Federn von belter Qualität. Seyi
fc gut und ruft an bey lettni« und Kellv.
Maßillon, De«. ». 1837.
e s E a i e n
Neueste Ankunft
von
Sommer Waaren.
o u n O E s
I n e s e u n K e i n s a e N i e e a
ge, dem Ma»rthaus gegenüber, zeigen dem Public
kiim überhaupt ergebenst an, daß sie 1» eben von den
östlichen Cities ein großes und gutgcwähltcg Wa..
reiiiaacr ei hatten haben, welches aus jeder Verichiedenheit, diege»
wöhMich im Hantel vorkömmt, besteht, wovon sie nur folgend
Stapel, und Fäncy-Trockenwaaren
anführen wollen, als: in der Wolle gefärbtes jchtrarzeS, Hau«
schwarzes, olives, duntelgrüneS, bottelgrüneS, trab,* claret,» (a*
ret,- maulbeerfarb^ns und stahlgemischtes Tuch
Schwarze, blauschwarze, braune drab, supperbuff und gerippte
Kaßiiucre.
Ein allgemeines Lager Sommerstoffe, wie Vork und Mexika
nische Mixturen, Hamilton und Blaudrills, Repellent und Ban
glintuch, Bcvartceti und Belvet Cords, Leinen Selieias, hollan
disches und GraStuch, superbraun und weißes, einfaches und
ripples Leinenzeug, KaßimercS und Drillings, grün: und schwar^
ze er ciiiitierzeuge und Cambletts.
250 Stücke Amerikanische, Französische undEnglilche Kattune,
von 8 bis 37j Cents die Pard. 8 Viertel, 4 Viertel und 5 Vier
tel Tickings, Tischzeuge und Checks 10 B"llen dunkles und
cbleichtes Hcnidcnzcug bon bis 25 Cents die Pard.
Scidenzcugc, Läccs, Fancy Dreß undTachcntücher, Ctavatten
und Halsbinde» leder Art.
20 Säcke besten Nio Kaffee, Thee. Neu-Orleans, und Hutzuck,
er, Chrfcladt Gewürz it. nebst einer großenAuswahl Tischgeschirr.
«Geschirr und Glasw iare.
Gewöhnliche Livcrpoolcr und Porzellan laßen, Schalen und
Theegeschirr, Glaser, Flaschen, Decanters, lt. K.
a w a v
Waldron und P,aßmobeS prime Neff und ©ra8stnfeti, Hell
undMistgab!lii, tzisen, Na-'el, Gla«, »c. »c.
200 Fell spanisches Sohlleder, Oberleder und Kalbfelle und
raufenderlei ?(i tikcl unnöthig aiizusühren, welche alle wehlfeil ein»
,ekaiift worden sind, und zu solchen Preisen^als sich mit dem
Druck der Heitcu vertrage«, wieder verkauft werde» feilen:
Um Untersuchung der Waaren und Preise wird ergebenst ge:
!«belen.
Landcsprodukte aller Art «erden zu den üblichen Preisen an
e n o e n W o z
Aioffats vegetabilische Lebens-Arzeneien.
(Txiesc Arzencicn leiten ihren N»men von ihrer er»
-x./ wiesenen «nd fühlbaren Wirkung, mit der sie
die Lucll-- und Kanäle des Lebens reinigen und sie mit
erneuerter Kraft und Stärke beleben. In vielen hun
fertcii von bcsche''igten gälten, dir bekannt gemacht worden sind,
und in beinah jeder Kramheitsart, der das incn|chlichc Spstem
unterwerft» ist, )t die glücklichen Erfolge von
yji'vffat 6 ?ibcnpptUcn u»d Ptiönir-BitterS
von den dadurch Genese» und Solchen, als vorher mit den fihZ»
iun philosophischen Grundsätzen nach denen (it jUfamntch gesetzt
und nach dtnensic folglich wirken nutßen, dankbar und öffentlich
.«erkannt worden.
Die L-'b e n A z e nei enempfehlen sichinKuunkheitcn jeder
^trt und Gattung. Jlire erste Wirkung ist, olle Itnrcinigkcitcn
und liiivirt'aul Theile die sich beständig an den Häuten desMag
ens und der Eingeweide häufen, loszuweichcn, und den harten
llnrath, wc'chcr sich in dem Knäul der kleinen Darme fummelt,
for .zuschaffen. Andere Areneien reinigen diese nur zum Theil,
und laßen solche gesammelte Maßen zurück, wodurch angewöhnte
Gebundenheit mit ihrem g.nzen Anhang von Uebeln, oder plötz
licher Durchlauf mit seiner ohenden Gefahr erzeugt werden.
Diese Thatsache ist alien regel mäßigen Anatomisten, welche die
en ich litt-eilEingeweide livct) demTode untersuchen, wohlbekannt
und daher IchniH sich das Borurthcil dieser wohl unterichteten
Maimer ge^cn Quacksalbereien—-oder hegen Arzeneie»« die voi
umiißenLcii Personen ^erferti und dem Publikum angepriesen
werden. Die Zweite Wirkung Itr Lebens Arzeneien ist, oie Nie
ren und Blase zu reinigen, und dadurch dieLeoex und Lunge, deren
gesunde Attii n ganz von der Negelmäßigkeit der Urin-Organe
abhängt. Das Blut, welches 1"
!ne
"Was that Dir, Thor, Dein V alerlan d?—Daß Dir bey seines Namens SrbflA LaS Herz nicht höher schlägt
Freytag, den 23sten October,
rethe Farbe durch die Agent­
schaft der Lebet und Lunge erhalt, ehe es zum Hetzen lanst, und
olchcrgestalt durch diese gereinigt, «nd (tiiiShr durch Speisen die
aus einem säubern Magen kommen, strömt es frei durch die A»
der», belebt neu ieden Theil de? Sys .ms, un pflanzt triumphi
rc das Banner der Ccsundhöit ai!,:dcr i'!iif,*nden WaNge.
Moffat's Vegetabilische Lebens A.z.neien sind durch und durch
geprü't und al» tcuverafiieS Heilmittel fur folgende Krankheiten
erklärt worde» Dyspcpsia, Blähungen, Herzklopfen, Ap» etitS'
verlust, Sodbrennen, vudKopftchmerz, Unruhe, Gcuiüthsvcrstiiiu
iming. Aen^stlichkeit, Mattigkeit uno Melanchi lie, Verstopfung,
Diacrhca,' Cholera, Fieber jeder Art, Oiheitimxtieimis, (Öichf,
Waßefsucht «Uer Art, Gravel, Würmet, Engbrüstigreit und
Auszehrung, E koröut, Geschwüre, alle Schäden, skorbuiiiche
Aueichlägc und ,ci?lcchtc Gcsicht»arb5 ausbrechende Beschwerden:
bleiche, trübe ut,d andere unangenehme Cemplexionen, Salzfluß,
Erkältungen und Infl. enza, und veNchiedenc andere Be chwer-
u cl tc
menschlichen Körper belästigen. In Fiebern be-
sonders sind die Leb^nsarz ltcicn sc erfolgreich gewesen, daß jetzt
die Acrztc in diu Fieb-"-distrkte« dieselben allgemein verordn n.
AlleS was Hrrr Mo,,»» von seinen Pattensen verlangt,,ist, daß
sie die Lebensar^enc en sir ng n.'chdeu Virrrdiiungen einnehmen.
Nicht dv.rch AcUui'gsanzci cn oder durch irgend etwa« von ihm
selbst Lobendes hesrt er flauten zu yvwitiiicn—sondern nur durch
die Nesultate cinci iinpuUheiischen Versuchs.
o a 6 i n v i z i n i s s a n u a 1 a s i n a u s e
rer dcrGcsuudhcit beabsichtigt. DicS klcincPawvhlet..vonW. B.
Moffat, 375 Broadway, Ne- Pork, herausgegeben, ist erschienen,
uuiDr. Moffat's Ikercin der Krankheiten genauer zu erklären,
und wird von Leuten, dir nach Gesundheit suchen, höchst intreßant
gefunden werden. ES hai.».tt"on den herrschenden Krankheiten
und deren Ursachen. Preis "5 (Im v. Zum Verkauf bey 'afl dl-
feil Agenten des Herrn Moffat
Obige schätzbare Arzneyen sind zu hoben in Cancon,
J. Ä?eagly's Apotheke, Ecke der T^öcarawas und
Marktstraße. II.
Amerikanische Volks- Erziebung
hatsin tentscher sowohl als englisches Sprache] so eben die Preßo
verlaßen, und ist nunmehr zur Ablieferung bereit.
Canton, August 17 1839.
u n a e i n u»r Rechen, ausdrucklich für diesen
y Markt verfertigt,
Maßil!i.n
zum Verkauf tey
184i
Wollt ihr einen Wechsel?
Ja, wir wollen hören wirViele antworten. Habt
ihr aderauch darüber nachgedacht, Mitbürgers tvik
ein wirklicher Wechsel zu bewerkstelligen ist? Wenn
nicht, so laßt uns einige Betrachtungen darüber an
stellen.
Wer mit der Geschichte unseres LandeS bekannt
ist, der weiß, daß alles Unhell, welches in 1819 und
1837 durch einen zerrütteten Geldumlauf ent
stand, von dem Daseyn einerNationalbank herrühr
te. Würde nun die Erwählung des General Har
rison eine Aenderung in dieser Hinsicht bewirken?
Gen-iß nicht denn gerade im Gegentheil soll er ex
wählt werden, um eine Nationalbank zu errichten.
Wenn also Gen. Harrison erwählt werden sollte, so
w e e n w i k e i n e A e n e u n k e i n e n W e s e
—haben, sondern die alte Lumperei wird fottbau*
ern wir werden abwechselnd gute und schlechte Zei
ten haben, die nicht von der Vorsehung, von guten
und schlechten Erndten, abhängen werden, sondern
von der Laune der Bank, je nachdem es ihr Jntereße
wird, Geld plenty oder Geld rar zu machen. Wollt
ihr nun eure Freiheit aufgeben, euch der Geldtyran?
nei unterwerfen und keinen Wechsel haben dann ist
der richtige Weg, für Harrison zu stimmen.
Wollt ihr dagegen einen wirklichen Wechsel, wollt
ihr die Oberherrschaft der buttischen Geldmacht bre
chen, wollt ihr die Banktaxe abschütteln, wollt ihr
i'irn von der Constitution borgeschriebenen Geldum
lauf haben, wollt ihr die Republik erhalten, dann
lst der richtige Weg, für Martin Van Buren zu
stimmen. Er ist der treue unerschütterliche Freund
des Volks, und der eben so entschiedene Gegner ei
ner brittischen Nationalbank. Auf ihn könnt ihr
bauen, denn er ist treu befunden worden, und mir
durch seine Wiedererrvählung kann in der That und
in der Wahrheit ein Wechsel jtattfindeli. (Friedsb.
Vice-Prassdent Johnson und die Michigan
Whigs.
Der Macomb Republitan erzahlt? Ein Augen
zeuge berichtet uns, daß, als der Viceprasident am
^9sten September zu Anna Arbor ankam iirtB an
das Volk eine Rede halten wollte, die Whigs jener
Stadt mit Bannern nahe an ihm vorbeizogen, wor
auf z. B. folgendes Motto stand: "Ein Erdbeben
steht Van Buren und Johnson bevor," u. s. w.
Folgender Auszug aus seiner Rede zeigt, ie er sich
rächte:
"Ich schätze mich glücklich, mir zu Ehren sowohl
meine Opponenten, als meine demokratischen Freun
de hier zu sehen, da ich nicht anders als denken kann,
daß sie mir ihre Achtung zu beweisen wünschen
Penn wer könnte glauben, daß das aufgeklärte Volk
von Michigan einen alten Mann insultiren wolle,
ver vor sieben und zwanzig Jahren focht und blute
te, um dieses Vvlk vor dem Scalpir meßer und To
mahawk zu schützen.'' ES ist unnöthig zu bemerken,
daß die Bänkminions vor diesem Borwurfe des prei
sen und benarbten Veteran wie Verbrecher öor der
öffentlichen Gerechtigkeit flohen. (ib.
Äeulich fragte ein Whig einen Demokraten:
"Wünscht Van Büren nicht eine stehende Ar
mee von 20u,00u Mqnn?—"Wirklich, antwortete
der Demokrat, ich weiß es nicht, da ich nirgends noch
gelesen oder gehört habe, da Herr Van Buren eine
solche Armee verlange. Äber so viel weiß ich, daß
Harrison bereits eine lüge nde (liegende) Armee
hat, die mehr als doppelt so groß ist." Der Whig
schob sich davon. (ib.
Aus einer Handbill, die neulich in den Straßen
von Cincinnati verbreitet wurde, ersihen wir, daß
Scott Harrison, ein Sohn von (Hen. Harrison, ei
nige Tage vor der Wahl, in Lawrenceburg (India
na) war und dort tie Bürger aufforderte, nach Ha
mil ton Caunty zu kommen, ihre Schießgewehre mit
zunehmen,^ und die Teutschen undJrrländer vondem
Stimmkastcn zurückzuhalten. Diese Handbill ist zur
Bestattigung von einigrn sehr achtbaren Bürgern
unterzeichnet, und es läßt sich daher die A'ahrheit je
ner Angabe nicht wohl bezweifeln. Was für Schlü
ße hieraus zu zieh n sind, leuchtet von selbst ein
wir enthalten uns daher aller weiteren Bemerkung
en. (Volksb.
Herr Jaudon, Agent der Ver. Staaten Bank, ist
mit $100,000 in Gold im Great Western einge
trossent—Die Wahl kostet Gew.
S"
^Nummer
Bis zum vorigen Januar betrugen die Unkosten
des Girard-Eollegiums, das einer testamentarischen
Stiftung de§ reichen Kapitalisten @trart zu Folge
in Philadelphia gebaut wird, bereite $1,272,712/
und zwei Drittheil deZ Baüeö sind mit dieser Sum#
me erst fertig geworden. Die Beaufsichtiger deö
Baues und andere Betheiligte scheinen es in ihrem
Jntereße zu finden, die Bollendung so lange als mög
lich zu hindern. (Neu U. StaatSz.
Die Wahl der Präsidenten ErwShler.
Alle Eta.'ten erwälUen jifct ihre Evroähl« ei«S
Präsidenten und Vice Präsidenten der Ver. Staaten
durch ein allgemeines Ticket. Alle mit Ansnadme von
Sildcarolina, erwählen dieselben durch dieSiimmen deS
Volks. Emem Geietze derVer. Staaten c^en'äß, rntißtrt
die ErwätUer für Präsident und Vice-Präsident i n
n e n vier und dreißig Tage vor dem ersten Mittwoch'
im December,
welcher
dies Iabr auf den zweyttn Tag
des Monats fällt erwäblt werden. Pennsyivanien u(ijd
Ohio haben ihre Wadl am fünften Freitag vor je»
nein Tag, welcher dies Iabr auf den 30ilen October
fällt. Sie beginnen demnach die Wadl, und die andern
Staaten feigen am "ersten Montag," "ersten Dien
staq," "zweiten Montag, c. zc. im November. Südca
rolma, wo die Gesetzgebung die Erwähler wähtt, macht
den Beschluß.
October
3t).—Pennsylvanien,
30 Obio, 21
3.—Neujersey,
siana, 5
Carolina, 11
e u e n
Profeßor Norrie Arndt zu Bonn, durch.seine fchrist-.
stellerischen Bestrebungen doch verdient um Teutsch
lands Befreiung, hatte sich wenige Jahre hernach den
Verdacht zugezogen, er leistete staalsgefährlichen Um
trieben Vorschub. Somit wurden ihm 1820 die Vorle
sungen an vorbedachter Hochschule untersagt. Es ist eins
der ersten Re^entenhandlungen des neuen Königs ge
wesen, Arndt als Profeßor zurückzurufen.—Zu Berlin
feierte am 30strn Inn» die Haude und Spener'fche Zei
tung das 100jährige Jubiläum ihres Bestehens. Gez
dem Anlaß kam auch das diesem Blatte vor 100 Jäh
ren von Friedrich dem Großen ertheilte Privilegium, in
Erinnerung. Es kommen darin die besonders zur Jetzt
zeit so merkwürdigen Worte vor: "Gazetten, wenn sie
intereßant sein sollen, müßen nicht enirk sein."
Fnr die preußischen Staaten bestand seither e ne sog.
"Ministerial Zvmmißion" für politische Untersuchung
en. Das es aber dem jetzigen Könige Ernst ist, em fur
alle Mal den politischen Prozeßen ein Ende zu machen
und jedeCr innerung an eine verhängnißvolle Zeit auch
äußerlich möchligst zu vertilgen, dafn'r bürgt die 2Uifbc
bung dieser. Eommißi'on, die soeben verfügt worden ist.
Dieviel befprocheneZlmnestiesoll am HLildumngstage |tt
Berlin, der vorläufig fürMitte Octobers anberaumt ist,
verkündigt werden. Ancb die Preße wird in Kürze Er
leichternngen erhalten schon kann man wahrnehmen,
daß der 2lrnf der Eensur minder schwer, als seitder,
auf derselben bürdet.—Der plte Iah ft, einer der be
rühmtesten Kreiheitshelden Preußens, und der durch
Rede und That nicht wenig zu der Begeisterung Mit
wirkte, welche die preußische Jugend in den Jahren
l8l3 und 14 ergriffen hatte ist auf königlichen Befehl
der Aufsicht enthoben worden, die vor etwa 20 Jahre»
die Furcht vor seinem Freimuth über ihn verhängt bat*
te. Er kann jetzt wieder zu seinem Wnknngskreise als
Lehrer, von dem er in der Zwischenzeit fern gehalten
ward, zurückkehren. Do* ist der Mann mittle«-welle in
Iahren vorgerückt und düifte sich nunmehr wohl freu
willig nach jener wohl verdienten. Ruhe sehnen, welche
Willkühr ihm aufgezwungen Hatte. (A. u. n. W.
S a n i e n.—120 Karlisten, welche zuk Besatzung
des Forts Colledo gehörten^, und ein? Fran, die ihnen
als Spion gedient haben soll, wurden am 12ten August
niedergeschdßen. Es soll eine abscheuliche Schlägerei ge
wesen sein. Als Entschuldigung für diese Strenge führt
man an, daß sich die Besatzung mehr wie eine Rüüber
hande, als wie einSoldatencorps aufgeführt Haben soll.
Zu Paris starb 6er berühmte Scharfrichter Sanson,
der nicht hunderte, sondern taufende von Köpfen den
Leuten vor die Füße gelegt hat, und unter andern Lud
wig XVI. Hinrichtete. Er hinterläßt einen Sohn und
Enkel, die das Geschäft de6 Vaters fortsetzen, gleichwie
er es von seinem Vater uud Großvater ererbt hat.
»1
106
8 Tenneßee lS Lo»t-
November 2, 3, 4.-Neuyork, 42 (die Stadt Re«
york stimmt nur emen Tag, am 4ten,)
November 9.—Maßachusetts, 14 Maryland, 10
42
10
26
Ganze Anzab^ der Stimm««, 294
148 Stimme» sind erforderlich fur eine Wahl, oder
in andern Worten, derjenige, welcher H8 oder mehr
Stimmen aus den '^94 erhält, ist als Präsident er
wählt.
Mißißippi stimmt am 2ten und 3tenNovember Nev
jersey am Zten und 4teu Neuyork (ausgenommen die
Stadt, welche am 4ren stimmt,^ am 2ten 3ten, und iß
ten. Alle übrigen Staaten beendigen ihre Wad! ut ei
nem Tage. (Han. Gazette.
mm
4

ÄNlliam Trevitt. Staatssecretär.
September 18. 1640. b. W.
.!... h. buck us.
Eantoil, November 0. 1138. tv.
Christian Gvtlhllf Salzmsnn,
Canton, July 27, ?840. b. V. ZaS. B. E step.
e a o 5 a e a u n y O i o e u k u n e a u s e e e n v o n K U k K N N U N V S V
Ayr.l 3, 1840, v. jan. 41.
Daö der Teutschen Convention gehörige
Wertchen, betitelt:
n e A k a n n u s
über
Zun? 1. t\s Ien«t- «. Kelly.
November 2.—Maine, 10 Nenbamplhire, 7
Rbodeioland,4 Conecticut, 8 Vrgmien, 23
Georgien, 11 M'ßlßipp, 4 Kentucky, 15 In
diana, 9 Illinois, 5 Michigan, 3 Arkansas,
3 Mißouri, 4
Novcmbe.
Alabama, 7
November 10.—Vermont, 7 Delaware, 3
November 13.-Nordcarolina, 15 n a ch e Süd«

xml | txt