OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund und Geist der Zeit. [volume] (Canton, Stark County, Ohio) 1837-1845, April 01, 1842, Image 2

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85025661/1842-04-01/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

Handelsprodnkte
werden
sideuteu i
den üb
ten im ersten Jahre eine Nationalschnld von siebenzehn
Millionen hervorgerufen, und sieben Millionen Tbaler
standen in den j.inbett von Beamten an6, worüber die
selben noch k^ine Rechnung abgelegt hätten. Vr. Sprigg
gestand auch frcimiitbtß ein, daß der letzte Präsident fnr
die Ausgaben nicht verantwortlich gewesen sei, indem
uun dieselben vom Kongreß aufgezwungen worden, wel
che? in seineu Geldbewilligungen allemal über die Ko
stenanschläge der Deparemente hinausgegangen. Herr
Sprigg schloff mit Versicherung, daß er sein Bestes thun
Wolle, ftine Wlugfrennde beim Wort zn halten.
Wer. Matcxsandsfttund
und Geist der Zeit.
Wo {ffcffxir wohnt, da
if
hl
ifi
eines Schntztansss keine Lhimäre sei.
Nrt», Ihr hechherzige, erleuchtete
i.
v_
e»nn
Gesetzen
wrrde«
M»M 0
uiti» Vaterland!
wns drci Oummheircn.
u n e n n
Die Einsendung von 3* kamt erst nächste Woche
re Erscheinung macheu. Krankheit hielt ins mehre
ff Tage ai da5 'tk gefoffelr und machte es uns un«/Uttabbängigkelt. Die nämliche Vorsehung hat un.
«d si'ch dieselbe noi) vor dem Schluße unserer Press- zueu Mitteln der National-Unabhängigkeir u National
AtrfrfchtF iVe-theidignng gesegnet. Wenn wir cd unterlassen, oder
rnäiuclm hast sie aber vollends bloßgestellt^Lerue über
setzen, nnv, oder mache es wenigsten
log Baier, dem dee Got' d^MaSi^keit
er, lüil
^l und Arbeiter Englands zu füttern
t*te, w, oder m»»e t-S -.»e»iz»..»s »1- dcr Z. »ei« H-rr, wir RebjU .nge »er
w?Uai? !e itnterw.u-ren -icw-k-u. (|.i
kN
o n a jj.e(
Z .. cFortsetzuttg.)
Jjfot Beraangeuheit liefert kuemit den Beweis, daß
meine Ansicht von der Nothwendigkeit. und Nützlichkeit b.e 11 e i u e e rig e V e e i u n g, und
.-•Nim, so sprecht
Främer der
tutiou und edle Staatsmänner.
Die Errichte? der Constitution
..//Der Conqreß soll die Macht haben, Taren, Aufla
e s z u n
141.
Grleqenheit einer überfließenden Einnahme) Soll die
(Siiiuibtne verringert werden, ooer waie es nicht besser,
den Ueberschuß zur Verbesserung von Landstraßen, Ka
uSlen, Flüssen, Erziehung oyex quderu GcA-ustanden
Iii verwenden
a i s o n i Mai !K09, Seite 145. Es wird
5fyrer gerechten u. genauen Sorgfalt werth sein, solche
Mnere Ver^i-rdsruuqeu in deu Geseßen zu machen, um
insbesoudere die verschiedenen Zweige von Manufaktu
-^lche neuerlich dnrch die lobeuswertheu Au streu
gungen unserer Bürger errichtet oder erweitert siud,
zck beschützen uN0 aufzuhalten. -.
a i s v u S e i e 1 4 8 I n e i n e A u a e u n u z
licher Manufakturen ic.
a i so «, toeite 150—lol. Wie weit es zweck
«Ä8i»t(l,bitSinbbeit »tV/erVerdesserung berBer
thnluna Der 9trt)ctf vcrnittV-h* ii
Schutz nehmen, ist ein Ge.^cu'^and, der nicht fehlen
sich ihren patriotischen Ue^erlegungen auznem-
"M a i so N, Seite ,83—189. Iud.-m Sie die Ein
fifhrtbtte mit 5^tttficht auf das Eiukomme.n .Nevenue)
bsrichtilVo wird, der Ein flu n des Tariffs cn.'t die Ma
«AfaktuM 'nothwei'.dig sich Ihrer Betrachtung darbie-
•"fi nt'S e. Mär, 1817, ®e:t« 197: Unferv
ttlfaf'urcii ft idea jetzt eine Mi'eqi.ie Aufmmiterjnh
^rch die po'.iftk, welch.' ehiländis.he Industrie tu ©chii.1
^M^o o e, Seite 199. Unsere Manufakturen zc.
I« diesem Artikel eiit der Präsident, daß wir unsere
rohen Materialien selbst verarbeite» sollten.
o n o e I I S 1 7 S e i e 2 1 3 i e e n a u e
a*äfü 'arwna des Einkommen Gesetzes, wclciie i
n so no er
Hit aus de beif^i neu Entrichtungen vom 20 letzten
Mon. Aprils herrührt, hat den einheimischen Manth
ftrflnrert alle die Ii
leilitcriuic) verschaff, welch? von den
Hillen hergeleitet w.'roen kann, die auf fremde Maaren
tm ihrer e et) u n u n gelegt worden sind.
.^Monroe, Dec. V'S, Seite 12 l. Es wird von
.Lwßer Michrigkei' angesehen, im|ere einheimischen Ma
nufakturen aufzumuntern ^c.
?M o o e. Dec. 1821, 242. JTO-ut kauu zu
wrichrltch att:ielrnni, daß uuter dem ^chn!?, welchen
die ein
hWe Der-WW, Seite 249. Nach det besten
5rkuudianna die i !s im Stau de gewesen biuelnziuiehen.
COei'fiber
3
SJ
nach dem Frieden gedruckt waren, beträchtlich zuge
nommeu haben und uocl zunehmen werden, unter der
Anfmnnterunq, welche ihnen durch deu Tariff v 1816
und durch nachfolgende Gesetze gegeben wurde zc ?c.=
Ich bin überzeugt, dag eine weitere Erhöhung der ßiMlr
auf gewisse fremde Artikel zu Gunsten unserer eigenen
gemacht werden kann, ohne irgend einem anderen In
teresse Nachtheil zu bringen.
o n o e e 1 8 2 3 Seite «60. Da ich meine
Ansichten dem Congreß dein» Anfang der letzten 'Sitzung,
hinsichtlich der Aufmunteruua, welche unfern Manufak.'
Wen gegeben werden sollte, und den Grundsätzen, auf
welche dieselbe gegriiudet sein sollte, mitgetheilt habe, so
habe ich bles hinzuzufügen, daß dieft Ansichten-unver
ändert bleiben und daß der gegenwärtige Zustand der
Länder, mit welchen wir in den unmittelbarsten politi
schen Verhältnissen it. dem größten Handels'.'eikehr ste­sein
he», dieselbe» bestätigen Mit dieser Stilsicht empfehle
ich eine Durchsicht des Tariffs, um weitere 5:fd) '!tiung
solchen Artikeln zu gewähren, welche wir im
sind selbst zu machen ic.
Auszug eines Briefes vou A. Iacksen an Doktor
Colm'an, von Washington, Nord Carolina
Washington, April 6,1824.
Der Himmel lächelte im? an it. gab uns Freiheit it.
mit
t*z:„T «juntincr hp^v^tet -Weit entfernt'*™- so sollte man ihnen hinreich- Zeuungslescr übersattigt wurde und den Ekel daran be
'-(£aTm SÄ ^eu e it. angemessene Beschützu ng a u-lam. Ail-m.da dcrSlreit zwischen nu.« u,ib F,,,
Ve enci-S "tV'l e e n la ssen damit unsere Ma-^uve fariii uoep immer s.ortgesi.
hrt wird, lo werden
ftuut**nV DrobiviSn mach-» nfaktnristen nnd Arbeiter auf ei-.diese Fragen immer noch vor dem Volce gehalten, und
5,'fi tS6 Jn D't-u'T d-'ch eu^Llich dumm. Dein!" e billige Weise in Mitbewerbung wir sind durch Herrn Scholoers avermaliges Auftreten
der Bier-^'n^i^at' w-'e^er ?urückae-^" it denen von Europa e a ch w e r-| verpflichtet die eaaie in erneut wahieu mid unparten
i _/ fv '£r T't .den, und daß w i i n u u se e i e n e n'scheu Richte darznste^eu. Im wahren (^ntnde geuom
tSfr nfribf! a,r nMit Txfv V.» -in^/einiebändnet' a.n de die leitenden und w i ch't i e n.men sind beide Systeme von deu Ver. (Staaten noch
Slrbe iiöi Al wÄ'etf^a n^eit lclß rtikel hervorbringen können, i eine erprobt worden. Das protccuve e#cai hat noch
wurde, ^aöitichw^ust^n.kv^tu
)Vefcuf [id)
Ohren wachsen ließ mache es doch wie er, und lasse es!wir ein we ., cimeriranisirt würden und anstatt die Ar-|'5iachth«le ()loö cp.tpraiio iire ^^M)klarcn
Dir übersetzen,», alsdann spreche, )vie jßMX Bl:ftko»f.'N!en und Arbeiter Englands zu füttern, untere etaenen'me kennen lernte. a.c ^er,...u) mu «.tue... Y-YUi
v y s e e e u s
»•3 :v ..
ir, ii w 0 tvt
ft-5 f't i kdnrch Hrn.
in uns selbst zn gewähren, aufweiche die Sicherheit un
seres Landes und der Freiheit beruht und letztlich a
6 e n i a w 1 i s n e u n s e e A r-
Dieses wird sich woblthätig erweisen dem Glücke, der
Unabhängigkeit und dem Wohlstand des gemeinen We
sens.—"
Im Congreß, 1827, wurde durch ewe..Committee ei
ue Untersuchung über den Tariff von 1824 angestellt,
Staaten von Taylrr,—
Da es.anderuug ihre Gegner findet es würde sogar zu ver
Iber bie Illiberalen, sthemt-s.
h,-» ben muß, weil er ihnen waar bis mi
qesu
beit muß, weil er ihnen sogar bis zur heutigen Stunde
noch bei jeder Gelegenheit wieder aufstößt) ist weit und
breit damit in (5onv.ect'Xx". j'Ner Avtife!, den
verr v. Jefferson, angeblich zu seinen Gun
sten, anführt, ist nicht im Geringsten gegen meine An
sicht, beim Lurusartikel will Ieffersou, wie ich, betart u.
dagegen Salz frei wissen. Salz war damals etil itöthv
ges Lebensmittel einzuführen, heute aber, wo wir seit
unsere Salinen gegen fremde nicht etwa mit $ Procent
pr. Pfd Eingangs
ben Cent würden
dem der ausländische
muß sich nach uns, nicht wir nach ihm richten, und
so verhält es sich mit den mehrsten Waaren, die einem
protektiv-Zoll unterworfen sind, welcher Zoll nicht un
ser Land sondern dem fremden Fabrikanten zur Last
fällt, weil er seine Waare um so viel wohlfeiler, als der
3oll beträgt, absenden muß, unt mit unseren Fabriken
concurrireu zu können. In was bestehet demnach der
Donnerschlag, den der Hr. Kritikus in Ieffersons Wor
ten findet? Und, was Jacksons Bemerkung anlangt,
wo er sagt I Sue Ii products tiliuld bu t'icii, the belter
e iiible he po inen, to get th as well as ihc rieh,
so ist es blos ein Beweis, daß auch große Manner sich
|irreit f&mteit, und wird diese Rede wahrscheinlich kurz
V*or seiner zweiten Erwählung zum Präsidenten Statt
nden Haben, wo der Südwind stark geblasen haben
so£. obiger Beweis, daß er für Pretefti -u ber
einheimischen Industrie war, dativt sich von 1824, und
njitrt"* bestätv^ in 1828, also vor seiner ersten Erwäh
lnng wo, wie ma.u saqt, noch Nord-und Westwind vor
herrschend war. So lst laut vorstehender Aa^^üqen
an-« den Pr^uvents B/ff*af:c" gewist, daß die edlen
Jefferson, Madison und Monroe alle fur einen Protek
gesprc
(ts vc Ausführung des Schutzzolles, K
fortgehende« Verbesserungen C^rhühiUt^nj.
brocheu bis 1832 gedauert hat, gerechtfertigt,»«
5ente bringt Herr cholder eineMenge Auszug aits'
Jefferson. Madison
sowie die sammtliche
seinen Gunsten sprachen. In Bezug auf den Artikel bei
Constitution der Ver. Staaten wäre es lacherlich etwas
zu crmtederti denn, daß die Verfasser dieses Jnstru«
"33 e Valeriand6 Freund un ei|TTer Zett.
luus »veigern, die Gaben zu gebrauchen, welche sie uns tariff bejtehen?
'hat angedeihen lassen, so verdienen wir nicht die Fort-! Und wenn sie nicht können,sollte deswegen dl
un- sc befeuert werden?
"eine solche Besteue
re mit d.'uselben ver
von 18 id, schon so oft
daß beinahe jeder
Es ist nicht zu
National» Ver-
tüchtig larirt ha-!s?s der Fall ist
Her selbst Salzlager genug iu allen Staaten aufgefuu- der Preise, war das Schicksal, welchem dies
den haben, würde es gewiß unpatriottsch sein, wenn wir
mentes dem Congreß eine solche Macht, wie sie besagter
Artikel verleiht, ertheilen mußten, ist eiue Sache, die
sich vou selbst versteht. Nur ist dabei zu bemerken, daß
diese Taren, Ansteigen ittto Acciseu, nach Vorschrift be
sagten ^Artikels, die allgemeineu Wohlfahrt der Ver.
Staate» bezwecken müssen, was mit deutlichen Worten
oarin ausgedrückt ist. Kanu es also bewiese» werde»,
oaß eiu -hober Tariff allgemeine Wohlfahrt verhindert,
so darf er nichtaufgelegt oder augewendet werden. —In
Bezug auf die Auszügen aus den Botschaften der Prä
sideuteu bemerken wir heute blos,daß wir diese, nachBe
antwortung uufcrer drei, in letzter Nummer anfgestell
ten Frage-i, gebührend behandeln wollen. Sei» mtrge
theilrer Brief vou Gen. Jackson ist wahrscheinlich whig
gischer Humbug, indem wir dem braven Jackson keine
solche Unconsequenz zutrauen. Uebrigens mag daran
was will dieser Brief macht den Tariff nicht an
derst und seine Eigenschaften nicht gbttlj-h. Hr. Scholl
Der legt, wie immer, auch diesmal er feilte tlncoiv
tande'st-'csuenz dadurch au den Tag, daß er Gen. Jack
sou einen lieben Mann ic. nennt, denselben aber be
schuldigt semen Mantel nach dem Wind gehängt zu ha
beu. So etwas hat zwar bei derWhigparthei nicht viel
zu bedeuten. Auch der Windbeutel ist bei derselben an
genehm, wenn er nur nach ihrer Geige tanzt.
Die in unserer vorigen Nummer aufgestellten Fra
ßen waren folgende:
Können unsere Fabrikanten auch ohne einen hohen
Kriege sind. nie in voller-Wirksamkeit. Aestaudeu uno-freier Handel
"slitik v.O'w iüfuiieii.'Vti: ftalisicsunden. Uttjer Tariff war
... i:i:, vit.l?vr ci03 eine Veruiischang beider Systeme, evivu-
rauten den Eongreß fortwährend mtt dem Verlangen
einen hohen ^oll aufzulegen und Congreß, so blind als
die Fadiitanten fvlbst, bewilligte stets was man Pro
tection oder Schutz nannte. Zu gleicher Zeit bestürmten
die Kaufleute die Staats Geseygebuugen Banken, zu
errichten, und diese, ebenso blind, als der Eongreß,
schufen sanken, ViS ihre *thl vermehrt wurde von un
gefähr 200 IIV1815 zu 800 in 1837. Die Wirkung der
Uebertreibung in der Errichtung von Bankanstalten
war, daß
Mas-
feine schutzdielenoe Eigen^ch.'ft ver-
lor, was man aber nicht voran^ah und jogar auf^ das
Hartnackigste leugnete, als die Opponenten des Bank
wesen vor einigen Jahren solches prophezeiten. Ja, in
diesen Tagen gibt es noch welche, die mit Blmdheit ge
können, sonst
aus-
so ist ein größerer Betrag des Eri-itz-
mittels ooer Papiergeldes ndthig, um irgend einelLHid'
ve oderEigcuthuai zu rcpräsenriren,als, cem wirklichen
Werth nach, erforderlich ist. Z. B. wenn eine 2)avd
T.:ch ein Hollar werth ist so weiß jeder Kaufmann
daß
zu
sonder
Diese
bld
183'
unterlag.
/T!
^er
tende Maaßregel betrachtet, ist Verhinderung und Er
schwernuZ der Importation ausländischer Guter, in
dem er die Preise fremder Artikel, und die durch den
Tariff festgesetzte Auflage, erhöht. Allein, von welchem
VorthcU ist ein hoher Tariff, wenn die inländische Gü
ter fortwährend durch die Vermehrung desGeldumlau
fes erhöht werden?—Diese beständigeVermehrung de)
Geldumlaufes nnd dadurch erfolgten Preiserhöhungen,
wirb der Ausländer immer noch in ben Stand gesetzt,
seine Waare wohlfeiler zu verkaufen, als uusere^a
brikanten die i i e. 3» B. Wenn eine Uard engli
sches Tuch $2 kostet mtb mit 50 Prozent Eiugaugszoll
belastet ist, so kann bassclbe nicht im Vergleich zu ame^
rikauischem Tuche, wovon die Uard $2 kostet, verkauft
werden. Der Amerikaner steht gegen den Ausländer
um 50 Prozent im Vortheil. Allein, wenn unser Geld
umlauf durch das Bankwesen verdoppelt wird, so kostet
eine Pard von demselben inländischen Tuche $4 weil
alle Preise im Verhältnis zu der Geldvermehrung Üev
i e i o e i n a n e n W o e n e e o a i s o s a
so viel werth nach der Verdoppelung als vor derselben
und der Ausländer steht im Vergleich zu dem Amerika
ner bei jeder Wd Tuch um 33 Prozent im Vortheil.
Wollte alsdann der Amerikaner den Marktallein ha
ben uud deu Ausländer davon ausschließe«, so müßte
er eiuen Zoll von weuigsteus 100 Prozent auflegen. Al
le in, da der Geldumlauf sich stets vermehrt und in sei
nein Wert He fortwährend verliert, ist es natürlich, das
der Ausländer so lange im Vortheile bleibt, bis der Aoll
verhältuißmäßig noch et Hi.u)t wird Und dieses, Freund
^cholver, ist die Ursache, daß die Fabriken vou 1815—
1323 immer um Protektion oder um Erhöhung des Ta
riffs nachsuchten. Sie standen immer hinter den
Gesetzen,
welche man einzig zu derem Wohle gemacht
^Was ist nun aber die sichere Maasreget, welche un»
sern Fabriken Schutz verschafft ?—Wir antworten, ein
1 1 1
gesuudev, werthvoller Geldumlauf ein Geldumlaxf
thenrer oder werthvoller als der jenes Landes, von
welchem Competition n. Einfuhr hauptsächlich zu fürch
ten sind, um dadurch die Preise stets unter dem Werth
mefTer jenes Landes zu halte«. England ist das Land,
welches am Meisten gegen die amerikanischen Fabri
ken wirkt, allem es seufzt unter der Bürde eines ent
werteten Geldumlaufs. Wären daher alle andere
Dinge dieser zwei Länder in qleichem Verhältniß, Ena
lands Geldumlauf aber der Werthloseste, feine Fabri
kate könnten nicht eingeführt werden, weil ihre Preise
daheim ihre hiesigen ubersteigen würden. Allein, obschon
England einen entwerthetcn'Geldumlauf i,at, weil er
hauptsächlich iu Papiergeld besteht, und weniger Werth
voll ist als Frankreichs, der beinahe ganz in Gold und
Silber besteht, so ist er doch bei Weitem thenrer oder
werthvoller, als der »msrige und war es seit 1815.—Und
HUT, Nietn Fremtd, liegt die Ursache, warum unsere Ka*
onfauteii und Sie, iu Bezug auf den Tariff, ffch so sehr
tauschen. Kein Tariff war hoch genug, weil selbst der
höchste nicht zureichte, die Hindernisse, die der entwer
thete Geldumlauf er^eusite, zu beseitige:!.—Das einzige
Mittel daher ist imserm Geldnmlauf mehr Werth zir
geben, als der von England hat, mögen auch alle ande»
re Elemente des Fabvrkwesens in gleichem Verhältnis
stehen. Wie ist dies zu bewerkstelligen -Dnrch dir
Unterdrückung des Bankwesens- und durch Abschaffung,
aller Subst tute für Hard^eld.
Dieses leitet uns auf die Frage, hat England deu SSor*
theil über uns tu irgend einem Element des Fabrikwe
sens, ausgenommen Arbeit ?—-Wir verneinen dieses»
Bei uns sindLand, Maschinerien, Lebensnnterbalf, Ma«
terialien, Zllles, ausgenommen Arbeit,, wohlst'iler als
iu England. Die zwei hauptsächlichsten Artikel engli»
scher Manufaktur, Baumwolle mtb Wolle, bauen wir
selbst und England muß sie importiren. Wir stehen da
her bei der Verarbeitung dieser Stoffe gegen England
im Bortheil, nnd zwar iu jeder Beziehung, ausgenom
men in Beritt] auf Arbeit Allein diese Vortheile über*
wiegen den Nacktheit, iu welchem wir gefeit' England
in Bezug auf Arbeit stehen, bedeutend. Wir Imbc» bat
Vortheil in Bezug auf Eifeu, ein wichtiger Manufak-r
tur-Artilel ebeufo iu Laud. Feurnng u. unfern Ma
terialien. Insofern es die Arbeit anbelangt, können wir
England nicht gleich kommen uud werden es hoffentlich
and) nie denn währen? unser unermeßliches Land,.wer
weiß wie lange, noch der Ansiedelung offen steht, ist se-i:
Iahreu England schon bevölkert, und der arme Mann
ist dort gezwnugen, beinahe umsonst zu arbeiten. Ferner
nehmen.
Was verhindert also uvscrc Maitufaktitrett am ?l«fr
blühen nnd Emporkommen ?-^Nichts als der Mangel
au einem Hartgeld-Umlauf. ,.,r N. A. 5.
Am 8* März empfing der Cougreß zwei Botschaften
vom Präsidenten. In einer derselben verlangt er mehr
Gewalt für die allgemeine Regierung. Da itamli.o ein
gewisser Hoga n kürzlich zu Lockport verhaftet worden
ist, auf die Beschuldignua hui, au der Bei brennung deö
Oampfbootes Carolina Tbei? genommen zii haben, so
ersticht er den Cong.est, ein Gefttz at erlassen, wodurch
solche Falle der Gerichtsbarkeit des Staates New-Iort
eut ogeu werden sollen. Wie ist das möglich Der
Staaat Neuyork hat sowohl unveräußerliche Rechte, altt
die aUgemeine Regierung. Das in diesem Falle iu Fra
ge siebende Verbrechen, wurde gegen Bürger it. gegeir
das Eigeiuhitm vou Burgern des Staats New Uort
be. äuge i. Die Theiliiehmer an diesem Verbrechen
sind muhin den Gerichtsbehörden des Staates Neuyork
verantwortlich. Also hat auch die Supreme-C^ urt de*
besagten Staates entschieden. Daher hat schon McLeod
sein Verhör vor einer Court des Staates :^'ew-?1ork er«
halten. Wie mag ttittt ein Präsident der Ver. Staatrit
sich erfrechen, dem Co-igreß u empfehlen, eitlem uuab
hängigeu Staat dieses wohlbegrüudete Recht zu net)»
meii, und dasselbe der allgemeinen Regierung zu über
tragen Cougresi hat u' keine Macht in dieser Sa
che er würde sich in Dinge mischen, die ihn nichts an
macht, die vorgeschlagene Regie-, nngsbank—alles den
tet dahin.
Die zweite Botschaft des Präsidenten zeigt dem den*
laiibniß, eine Anleihe zn diesem Betrage ans zwölf Iah«
re machen zn dürfen.
Iu der vorigjähnaeu Ertrasitznng des Congresses ha
beu die Whigs deu Tarifftar auf manche Artikel soweit
erhöht, daß dadurch eiue jährliche Mehreinuahme vou
acht Millionen Thaler erzielt wird. Bald darauf ge
stattetcit sie der Regierung eine Anleihe von zwölf Mil
lioueu Thaler zu machen. Vor etwa vier Wochen er
laubten sie derselben, noch für fünf Millionen Thalrr
Schatzkammer-Noten ausgeben zn dürfen, und jetzt for
dert die Regierung noch eilte Anleihe von drei Millio
ueu. Das ist Whig-Reform Wir haben es aber dem
Volke vorher gesagt, daß der versoffene Hard-Cider und
die erbauten Log-Cabiits bezahlt werden mit 15fett. Die
Föderalisten sind nicht die Kerle, welche Etwas für nichts
u u W e n i ö e n w o e e w i e z e n
s s e n
Der North-American sagt: „Es hängt setzt Alle#
davon ab,was die 8 Banken thuu werden, die das Ri'
jiefgcsetz nicht angenommen haben. Sie müssen entwr-
ter bald den Gruud zu eiuem guten Pahiergelde legen
(d. H. baares Geld zahlen) oder sie müssen sich zurück
ziehen uud liquidireu. Weuu sie das Erste nicht thui',
so we- deu wir Jahre lang kein anderes Geld haben, als
das uneinlosbare vom Staate ausgegebene Papiergeld
(die Reliefnoten), und die Erfahruug beweist uuwide:
leglich, daß, so lauge die Bauken nicht zahlen, ihr Vel
mögen immer geringer wird*
Man erhält ans Cliefiand ziemlich beruhigende Nack^
richten über den Stand der Bank von Cliefiand und
der Commercial Bank von Lake Erie. Die Noteninha
ber werden gewarnt, keine zu große Opfer zu bringen
da wahrscheinlich alle Noten eingelöst werden kösnen..
(Vif. Blatt.

CliTtoir, Freita den lten Aoril, 1342.
it. §tiv ©ctivcrnor
'fEtletm Av^nnon.
S- sagt, daß
imntcii worden
Wodlrah
a i s o n e a e e K o n s i u i o n
e e n A u s a z a i
v o S o e
n«ti,w-»°ig $«r SrbAltang d« R-gi-ru».,, jiir Abb-, wm'dc.n fei«, wen» d.cstj nich! der Fall wäre. Solch
iibltttn bet @d)iilbenbet SSev. (Staaten mtb ber Er- aSminbcnmgen können ndit etatt fiitben, oljne b«6 1'i)l.VI'» !'"b »lc1« »"»l1 ,"»1
s T. ca. v s xn hrthur^ hppinhMrhf-i it- mi'vhcit. 'Hhpv ywn cd .1117! WNrdcN ne CUtU heil, tfli? üch vano Mit einem
der Tariff
3 w e i o s a e n

xml | txt