OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund und Geist der Zeit. [volume] (Canton, Stark County, Ohio) 1837-1845, August 26, 1842, Image 3

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85025661/1842-08-26/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

das
Gesetze Gebrauch zu machen, und es ist daher für ihn so
gut als gar nicht vorhanden. Um dieses in Anwendung
zu bringen übertritt das Ver. Staaten Gericht die Con
flitittioit, maßt sich eine Jurisdiktion an, die nur Local
Gerichtshöfen zusteht, verhöhnt und trotzt der Souverä
nität der einzelnen Staaten. Und darum bekümmert
-man sich nicht, daß die großen Bankerottöre, die vorneh
men Papiergeld Millionäre Bankerott machten, nicht
weil sie bei rechtmäßigen Unternehmen unglücklich wa
ren, nicht weil unvorherzusehende, unglückliche Umstän-
de eintraten, sondern dadurch, daß sie ihren unersättli
chen Geiz durch Hazardiren n-id gewagte Spekulationen
zu befriedigen suchten, und dann durch ungeheuer« Auf
wand die Schätze, die sie erhascht hatten, wieder vergeu
befeit. Sie waren schon bankerott und in Verzweiflung,
als der Kampf in 1846 srneii Anfing nahm, u. kämpf«
ten nur tcßwegeu so eifrig, weil die Föderalisten ihnen
die Zusicherung gegeben hatten, daß ihre Schulden, als
bloße Spielschulden betrachtet u. durch ein Gesetz, wenn
sie selbst nach dessen Verordnung schwören, getilgtwer^
ten sollen. Und dieses Versprechen ist auch das oinziqe,
»vclches die Föderalisten getreu, wie sie es gegeben-, hiel
ten.
Ihrer Liebe zur Sparsamkeit hatten sie sich insbeson
dere auch gerühmt und diese um so mehr gelobt, weil
Der Staatsschatz in einem sehr schlechten Zustande sei
Aber wie hielten sie dicsrs Versprechen Gerade jene
Congreßvcrsimmlnng, welche doch durch die Coustituti
on.nicht geboten ist, veranlaßt? die unnöthige Ausgabe
«von 391,000 Doll um die Tagegelder der Cougreßglie
der, und andere Kosten, welche die Sitzung veranlaßt?,
zu bezahlen.
Die nächste Ausgabe bestand in 25,000 Doll, welche
man der Wittwe des letzten Präsidenten znm Geschenk
ma*te, ohne daß sie darum ansuchte, oder daß sie die.
selben, ihrer Vermögensumstände halber, bedurfte.—
Ja, es ist sogar sehr wohl bekannt, daß die Vermögens
umstände dieser achtbaren Frau von solcher Beschäffen
heit sind, daß sie durchaus nicht itbtbt't hatte, sich durch
das Betteln um irgend eine solche Gnade zu erniedri
gen. Aber dessen uugeachtet wurde die Ausbezahlung
dieser Summe aus dem Staatsschatze beschlossen, wie
wenn "dem Volke Bezahlung von Taren gar nicht lästig
wurde u- Verschwendung der Regierung zur Pflicht ge
macht wäre.
abgenommen
Der vorhergehende Congreß hatte bei seiner letzten
Sitzung, welche am 4ren Marz 1841 z» Ende ging, wie
dieses gewöhnlich ist, die nöihlgen Geldverwiülgungeu
gemacht, uiiD die Mittel, welche vie Verw.Utuug der öf
fentlichen Angelegenheiten für das laufende Jahr er
forderte, angewiesen. Aber ganz unbekümmert um die.
ses, gauz unvekummi.« um die damalige Lage vcs Lan
des unv tyre eigenen feie» lichen Versprechen, machte sich
die regierende Mehrheit unseres Congresses, schon nach
3 Monaten, unv noch ehe der dritte Theil der verwil
ligteu Summe ausgegeben war, daran, für das besagte
Jahr noch wettere fünf Millionen und drei unv vierzig
tausend Dollars zu verwilligen. Der Ausdruck Spar
samkett war nuu plötzlich verbannt, u. wurde nicht wie
der gehört, ausgenommen, wenn die Demokraten ihn
in Erinnerung brachten, um ?cu Föderalisten ins Ge
dächtttlß zu rufen, was sie versprochen hatten u. ihnen
vorzuhalten, was sie nun thnn. Doch dieses achteten die
Kührer, welche Die Maßregeln empf. hlen yatten, nicht
fit mindesten, soncern waren vielmehr nur darauf be
dacht, neue Borwäude zur Verschwendung zu ersinnen,
»s« oer nun etwa mit einigem Scheut behaupten konn
U, daß sie doch in Etwas darauf berechnet jei, das all
gemeine Wohl zu bezwecken.
Will man aber verschwenden, so muß man auch vor
der tie Easse füllen und dieses geschieht von enter Re.
aierium vorzüglich durch Auflegung von Abgaben und
durch Anleihen. Darum richteten auch tie, nachdem sie
durch oie wettere AuSgaben-V.rwilltgung auch den lctz
teil Cent ans "eut Schatzamt genommen hatten, thr be
^«deres Augenmerk auf Tarervdnung. Aver dies war
ein aar tu sehr e npfiavltcher, fitzlicher Punkt fnr das
Nolk darum mußte es vorher daranf vorbereitet wer
den. dadurch, daß mau es durch das Verthetlu.^gsgesetz
in aewinueu nno zu vestechen sticht. In den Koffern de.
k»eaternttg hatten sie nicht einen Dollar gelassen, worü
d-r üe nra,r schon verfugt hätten. Sie regelmäßige Ent
nahme war zu gering fur die unregelmäßigen Ausga
den Taren, wenn sie auch fur Bestreitung der Beonrf
nisse hinreichend gewesen sein wurden, waren zu laug
fam utio spät eingekommeu, um damit die dringenden
Ausgaben bestreiten zu können, darum wurde ein An
lehen nnnm anglich nothwendig
Die« )tothwendi^kett wnrde allgemein erkannt und
einaeränmt, denn sie wurde ja von den Whigs uachge
Wiesen —Was thateu sie nun Um diese Uebei noch zu
verarbßeru, und als ob sie wirklich sich zum Vorsatz ge
macht hätten, die Ver. St. Regierung, welche ihnen au
vertraut war, gänzlich bankerott zu 'cheu u. zu Gruu
de richten, suchten sie jeden Dollar, der aus den öf
fentlichen Ländereien in den Staatsschatz floß, zu erlra
scheu und fortzufuhren, um den Staaten ein Bröckchen
davon zuzuwerfeu, uud von diesen thörichten 5?andlnn
aeu konnte sie weder das eigene Gewissen, keine Schrau
be die
die
stand des Schatzamtes, noch auch Furcht vor einer Na
tionalschuld abbalten.
Auch die Ueberzeuguug, daß es unrecht set, Taren zu
vermehren, zu einer Zeit, wo die Mittel solche zu bestret
ten sich verringern, kurz nichts war im Stande, ihrer
Verschwendung Einhalt zu thuu.—Ihre einzige Absicht
war „vertb tile n," mochte nun das Volk ,olche
Nertdelluflg billigen ober verfluchen.—Sie hatten Mos
Tauschende und Bestechende dieses Verfahrens im
Auae und waren entschlossen, auf jede Gefahr bin ihr
?iel jtu verfolgen. Einen Dollar sollte das Volk erhal
durch die Staaten, und die Regierung durch das—
Ssüumhaus. Aber das Volk muß emreheu, wenn es der
Wache nachforscht, daß es betrogen ist denn das, was
erhält.
wurde ihm heimlich und auf Umwegen früher
Der erste Schritt geschieht offen, aber
Zweite ist schon ein verborgener KreuzqanA n. Win
-einig: und dieser täuschende ist es, wovon die Födera
lWn hofften, daß es gegen Straft u Schande schützen
^Das Gesetz zur Vertheiluug des Erlöses
yexctt wurde passirt, aber kurz darauf stutzten sich dtefel
L. Männer, welches jenes Gey durchgesetzt hatten
darauf, daß eben deswegen, weil durch dieses Gesetz die
Sinnabmett vom Verkaufter Ländereien, nicht mehr in
die Schatzkammer flreßen, die Taren muh sogleich erbo=
tot werden müssen Aus diesem Grunde fand eine Tare
Lhehunq von 6 Millionen Thalern statt, als Zugabe
de?
früheren Bestimmung, und dieser neuen Abgabe
&,„<,»ttflIt«»«. Tariff, (^ortfrenne folgt.,
von Land
e a n 6
und Geist der Zeit.
Wo Freiheit wohnt da ift mein Saterland!
(tantoil, Freitag den 26tett August, 1842.
Sur (Konvenier:
Wilson ÄtjamTon.
36T"ü3tr erinnern unsere Leser in Canton an ihre
Pflicht der Tauuschip-Versammluug auf Morgen-Nach
mittag,
4
Uhr beizuwohueu, imo vermittelst ihres Ein-
flußes dahin zu wirken, daß eme würdige Delegation
dieses Tannschips fur oie am 3ren Scp-ember zu Hai
teuve Cauuty-Conveulion erwählt werde. Bisher ha
beu sich unsere eiugewanoerte Burger leider zu nachläs
sig gezeigt und öfters zu ihrem großen Schaden nur
wenig Antheil an solchen Versammln:.gen genommen,
worin sie gerade ihr Gewicht am Vorthetli^aft.sten zu
zeigen tut Stande sind. Die 5 Delegaten, welche Mor
gen erwählt werden, haben, tit Verbindungen mit den
übrigen Delegaten, den demokratischen Wahlzettel zu
formtreu, freit wir doch alle zn unterstützen beabsichtigen.
Auf diese Delegaten komntt es also hauptsächlich an, ob
Männer zu Caudidateu für die bei der nächsten Wahl
zn besetzende Aeinter ertt utttt werden, die unserem Ge
schmacke entspreche» uud unser volles und unbesdrank
res Zutraue» besitze».—Wädleu wir mm auf der mor
gigen Versammlung solche Delegaten, die in uuserm
Interesse hauvelu, so sind wir im Besitze nnsrer vollstän
digen Bürgerfreiheit, und können dann zuerst stolz dar
auf seht, uns Burger einer Republick uenuen zu durfei'.
Wir sind weder felbstitänvtg, noch nnabhänglg, wenn
wir uns schon mir dem begnügen, was uns unsere eng
lischsprechende Freunde g»äoigst anbieten, und deßhalb
vielleicht zu uuserm Nachtyeile fnr ihr Interesse zn han
beln genöthig't sind. Zu willenlose Werkzeuge dürfen
wir uus als freie, unabhängige Republikaner nie ge
brauchen lassen darum kommt versäumt nicht bei der
Taunschip-Versammluug zu erscheinen es liegt nicht
allein in Eurem Interesse, sondern die Pflicht foroet es
von Euch.
SWUiifer geniale Landsmann, Adolph Weber,
der die Ansicht von Philippsbnrg nnd des rom int'schen
Beaver- Thales gezeichnet hat, befindet sich gegenwär
tig in unserer Stadt, und beabsichtiget, auch die Ansicht
von Canrou und dessen Umgebung auszunehmen it dem
nächst herauszugeben. Wir halten das Vergnügen, die
Ansicht von Philippsbnrg und deffen Umgebung in Li
thographie zu sehen, und 'müssen dem Urtbeile eines Je
den, der dieselbe in Aitgcnschnit nimmt, beipflichten, it.
ste als gelungen uud der )»atur vollkommen getreu au'
preisen. Von seinem gegenwärtgen Plane, Canton uns
U ngebuug aufzunehmen, versp.echeu wir uns ein nicht
minder gnnftiges Resultat, zumal Herr Adolph Weber
mit der besten lilhgr.rphischeu Anstalt dieses Laubes in
Connerion steht, und daselbst leine Zeichnung tu Stein
druck zu geben gedenkt- Subscriplivuslisten sind zu die.
fem Zwecke ausgefertigt uud befinden sieb in den Händen
folgender Herren in Canton, A Witting, Ivhn
Scholder,Iohn Bauer, Seraphim Meyer,Esq Druckerei
des Vaterlands Frenndes. In Masüllou Louis Leh
mann unv Warthorst. Bethleyem Gottfried e fro tri
und Andreas Stahl Osnabnrg Hr Kunz* Paris
Martin Kugel und Koontz. Lerington Tsp, Cleß.
Uniontown, Julius Freygaug und Peter Motz- Berlin,
Jacob Kohler und Schlott Zn Fultou, Dallwigk uuv
Bapst,
Wie wir verstehen, gedenkt H:rr Weber eine Zeich
nen Schule hier in Canton zn beginnen, tt- wird des
halb nächste Woche feine Carten ausgeben.—Er por
traitirt auf Canvaß, i Miniatnr-Porrratts a if Bristol#
Bord (eine jetzt sehr beliebte Methode) nnd ganz Mini
aiur auf Elfenbein in verschiedenen Größen.
Wir können unser» geehrten Leiern Herin Weberum
so mehr als einen sehr geschickten M^nn empfehlen, da
wir Gelegenheit gehabt traben, seine Leistungen jit se
hen, die durchaus nichts zu wünschen übrig ließen.
U n k e z e n Mittwoch ereig iere sich in
Osnaburg, Stark County, folgender traut ige Vorfall
Die ,rau von Georg Schlebach wollte ivilvc Kirschen
pflücken tt. stieg deshalb auf einen etwa 30 Fnß hoben
Kirschbaum Der Ast, auf welchem sie stand, brach ent
zwei, uud die unglückliche Fran sturtzre herab und blieb
auf der Stelle todt. Ihr Sturz verursachte zu gleicher
Zeit den Tod eines zweiten Wesens, das sie noch unter
ihrem Herzen trug Sie hinterließ einen hatten und
etti Kino ihren Tod zu beweinen.
1 Ö 0 0
e e i W i s o n S a n n o n
in Stark County
Die Zeit ist gekommen, Mllbürgcr, wo unsere
Gesetzgebende Halle durch gewaltsame und gesetzwi
drige Handlungen von Seiten eines engherzigen unv
herrschsüchtigen Geldadels entweihet wird wo feile
Whig-Soldlinge Eure Rechte mit Füßen treten und
iure Constitution zu verhöhnen sich nicht mehr scheu
en. Was soll aus unserm Vakerlande, was aus der
Freiheit werden, die Cure Vorväter mit ihrem Herz
blut« erkauften wenn solche Männer langer am
Staatsruder bleiben ?—Erinnert Ihr Euch der vie
len u. glänzenden Versprechungen, die wahrend des
Hardcider-Felozugec gemacht wurden? —Wurden sie
erfüllt? Nein, im Gegentheile. Diejenigen, welche
jene Versprechungen machten, haben alle das sie um
hüllende Schaafsgewand abgeworfen, und zeigen sich
jetzt in ihrer wahren Gestalt, als die gierigen Wöl
fe, die sich nichts Geringeres zu ihrem Raube aus
ersehen haben, als Euer kostbarstes Gut, die Frei
hvit !—An Euch liegt es jetzt, ob Ihr noch langer
den tyronnischen Druck dieser Aristokraten dulden
w o o e n i i e Z e i k e a n W i s o n
6 haii no n, der Liebling der demokratischen Par
tei, der uneigennützige, sich selbst aufopfernde Patri
ot er wird und muß erwählt werden, wenn wir ein
mal von den drückenden Verhältnissen befreit sein,
und bessere Zeiten wieder sehen wollen. a u e n
Mehrheit tt-irb alt Molly Stark geben, wenn wir
zusammen halten und festen Muthes dem Feinde ent
gegen treten. Darum auf! Ihr Demokraten,
e a n a n s W e k
Eü muß gelingen.
S i n e i n i w i n u
Wir hatten Euch noch Vieles zu sägen, attfin die
Zeit erlaubt es für dies
Mal
W a l- e i e
I i n o i s I n i e s e S a a e a e n e e o
kraten einen trinmphirende n Sieg errungen Ford, der
Oemok attsche Gouveruörs Candidas ist mit einer über
wiegenden ebrbeit erwählt. Und in beiden Zweigen
oer Gesetzgebung ist eine Demokratische M*el)rhctt von
vielen Gliedern.
N o a o i n a i e s e S a a w a s o n
mehrere Jahre laug in der Gewalt der Whigs. Dieses
at)r aber hatte der „Zweyte uüchterue Gedanke" sei
lte Wirkung', nnd die Demokraten haben eine Mehr
heit in der Gesetzgebung, welches uns rinnt Demokrati
schen Ver. Staaten Senator, an die Stelle eines
Whigs, ßiebt. Die Berichte siud noch etwas unvollköm
men, es wird aber vermuthet daß der Whig Gouverudr*
erwählt scy.
I n i a n a i e w e e n i e e o k a e n e i n e
kleine Mehrheit in der vereinten Stimme der Gcsetzge
btiitg haben, welches uns noch einen Gewinn von einem
Demokratischen Senator giebt. Dieser Staat gab
Garrison eine große Mehrheit.
A a a a.—Dieser Staat ist Demokratisch. Die
Demokraten haben jetzt schon einen Gewinn von 12
Gliedern in der Gesetzgebnng. Beide Zweigen sind De.
mokratisch.
i IT» n ri.—Die Berichte von lrier aus sind noch
ganz it tt vollkommen. Tie Demokraten haben aber in ei
nigen starken Whig Distrikte« gesiegt.
Ke n n k —Hitr haben die Demokraten ebenfalls
^it einigen Whig Distrikte gesiegt.
HA^Der Demokratische Ball ist am rollen.
Die Banken von Tennessee haben noch einige Tag*
vorher, ehe tie ihnen von der Gesetzgebung verstattet*
Frist (bis zum 1. Aug.) verstrich, angefangen baares
Geld 'gen alle ihre Noten auszuzahlen. Dadurch wird
der Distrikt, in dem Suspension stattfindet, immer eit
c[cr und bald wird man überall wieder die Preise von
Latideserzeiigntssen nach wirklichen, silbernen Doll, be
rechnen können.
Die Negiernng hat zu New Aork ein großes altes
Kauffahrteischiff angekauft, welches nach Washington
gebracht nno dort durch Hr». Colt mit seiner neu crsun
denen Maschinerie, durch eilte Batterie unter Wasser,
in die Luft gesprengt werden soll. Ucber die Constricti
on der Maschine, worin er sich dem Schiffe unter dem
Wasser naht, ist noch Nichts bekannt gewo.den und die
Sache wird auch wohl vorläufig Geheimuip bleiben.
Der Bruch
im
Erie
(Sanol bei
Herkimer, N. A., ist
ausgebessert, ebenfalls die Brüche in den virginischen
Caitälen, welche durch das ueuliche hohe Wasser verur
.acht n urteil
Major & Clark, Onartiermeister der Landarmee der
Ver. Staaten, ein höchst thätiger und einsichtsvoller
Beamter, fiel am 22 Inli vom Dampfboote Tioga zu
)»ew Orleans über Bord und ertrank. Sein Leichnam
wurde uuteu bei Baue6bürg aufgefunden nnd anstatt
dig beerdigt.
Vier der Banken i» New Orleans, welche ihre Zahl
luugen eingestellt habe«, werden jetzt durch den Gener
ala'nwalt gerichtlich verfolgt, weil sie nicht nachweisen
konnten oder wellten, daß sie für jede ausgegebenen 3
Doll. Papiergeld 1 Doli, in baarem Gelbe besitzen, wie
solches nach den Gesetzen von Lousiana erforderlich ist.
Einige andere von diesen Banken werden binnen Kur
zem gezwungen werden bankerott zu machen.
Es ist eine Höchst auffallende Tbatsache, daß der Fuß
bodett der Pateutoffice in Washington ans Steinen zu
sammengesetzt ist, die durch einen Bürger »es Staats
Connecticut, welcher selbst bedeutende Brüche in dem
steinreiche» Staate besitzt, aus Deutschland eingeführt
wurden. Die Steine wurden als Ballast hernberge
bracht und die Transportkosten waren deßhalb
unbedeutend. Dieser Umstand und der, daß der Arbeits
lohn in Deutschland bedeutend geringer ist, als Hier,
setzten den berechnenden ?)ankee in Stand, diese Stei
ne der Negierung bedeutend billiger zu liefern, als die
ans seinen eignen Steinbrüchen, und er soll dabci noch
eilten guten Profit gemacht Haben.
Nach den Grundsätzen Derer, welche in einem Schutz
zolle das Wohl eines Landes zn finden glauben, müßte
ver Congreß «ach dem Bekanntwerden dieser Thatsache
sogleich einen hohen Zoll auf alle deutsche Steine legen,
damit die von inländischen Steinarbeitern gebrochenen
Steine mit den importirten concnrriren könnten.
Bekanntmachungen.
i n e i n v e a n
Ein solider Inngling von 15 bis 17 Jahren, für des
sen Treue seine AeUern oder Angehörigen sich verbind
Itch machen wollen, kann unter annehmbaren Beding«
uttqen sogleich ein Unterkommen in dieser Druckerei fin
den. Er muß lefejt uud schreiben können.
N o n a e u o
Bücher-Stohr.
Der Unterzeichnete benachrichtigt ehrerbietig da» geehrte deut
sche Publikum, daH er fteben einen neuen Borrath von deutschen
Büchern erhalten hat, welche er sehr billig für baareS Geld zum
Verkaufanbietet. Es befinden sich darunter
Große und kleine Bibeln Dinters Schullehrer-Bii^l Testa,
rnentcr Menonisten- u. Gemeinschaftliche Gesangbücher Ka
'tholischc und Protestantische Gebetbücher Goßners Schaßkä«^»
lein Arnds Wahres Christenthum BrastbergerS Predigtbuch,
Riemeyers Grundsahe der Erziehung und des Unterrichts fer
ner, Weltgeschichte, Geographie und Naturgeschichte Walter
Scotts Aserke,
nebst manchen andern Werken/die hier anzuführen er ftlr über
flüssig hält. Er ladet htflichl» alle ein. an seinem Buchlädcn. zum
Schild derrvthen Bibel, etliche Thüren vom Courthau.
se, anzusprechen, seine Bucher zu besehe« und fir sich selbst i»«»
thcilc».
Holj, Haftr und Steinkohlen «erden als Aichfuitg fuer
cr angenommen.
Canton,
nicht. Nächste Woche
sollt Ihr hören Inzwischen seid wachsam und ar»
beitet für die gute Sache und vergesset nicht:
1000 Mehrheit für Wilson Shannon!
Das
perry,
Betylehem,
Höchst
Fuer reine baumwollene tumpcn wtrv der höchste Preis u»
Gottlieb Glaser, Canton, Stark County, Ohrö.
F. H. (£ifenmngtt.
Canton, den 12. August, 1842» S.Zitt.
Land zu verkaufen.
südwestliche Viertel von Seetion 10, Taunschip
(mit Ausnahme von 12 Acker, welche davon verkauft sind) enthtt?»
tend ohngefahr 153 Acker nahe an der Stadt Canton.
ist von sehr guter Qualität, gut mir Wasser versehen,
ßer den nötyigen Gebäuden, ein Wasserrecht Einreichend um
Oelinühle, Kartmaschine oder andere kieineWerke zu treiben.
der gegenwärtige Eigenthümer sehr wünscht tie Bauerey
kaufen, so bietet er dieselbe billig an und die ZahZung?termine
nen so festgesetzt werden, wie es lich für oen Kaufer schickt. Wenn
die Bauerey nicht zusammen verkauft werden kann, so wird si in
solche Lott n vertheilt werden
»ie Käufer es
here kann man erfahren
Bekunden ihre Freunde und das Publikuin, baß sie ihreDampf»
Eisengießerei nunmehr in vollständigem Gange haben uiid jed»
?lrt Guß-Arbeit und Hohl-Waaren auf's schnrUlu und prontpt»»
ste und zu den billigsten Bedingungen zu liefern im Stande sind.
Sic halten beständig eine Auswahl von Oefen aller Art, Koch
geschirr, Pflüge, Maschinerie Sachen, nnd überhauptGegekistikr»
de jeder Gattung, auf Hand» die zu ihrem Fache gehören.
Canton, Stark County, Ohio. 5*6m.
(CfSit New Porrer Staatszeitung wird t'rsticht jü copiren »,
unserer Gegendienste vernchert zu sein.
a e n 8 4 2
Nachricht wird hiermit den taxzahlende n Einwohner von feitet
Caunti gegeben» daß ich am'Dicnstag den 13tcn September f. A.
anfangen werde, den T.»x besagten Cauntys fur das Iayf 184t
eu»juiammtln.Zch,(odtr auch mein Depntirier) werde dicferhalb ei»
nen Tag in jedem Taunschip, an'den gewöhnlichen Wahlpiätzen,
von 10 Uhr vormittags bis 4 UhrNachmittags zugegen sein, um
die Taxen von denen Empfang zu nehmen sie daselbst
Sept. 13 WaschingtvN,
Paris,
perry,
Betylehem, 14
meiner Amtsstube in Climen zugegen sein, um die Mi ten Xaptn
von denen in Empfang ju nehmen, die nicht voryer bezahlt haben.
Diejenige, weiche vernachlässigen, innerhalb der in dleler N«h».
richt festgesetzten Zeit zu bezahlen, mögen zusätzliche Kosben erwar»
ten.
Folgendes ist der Belauf dcr Taxen, diefür das Jahr 1842 auf
jeden Thaler de« geschätzten WcrtheS gelegt sind.
Taunschip.
Ii
li
Im*
Ä. I. Saft.
W o i s i s i a i n 7
aus Janhausen, Oberamt Nerfersnlm, Königreich
W e e a
Der Unterzeichnete, tot ungefähr zwei Monaten in New.Port
aelandet und jetzt in Canton, Start County, Olno sich befindend,
bittet besagten Gramling, f.tlls il?m dieses zu Gesicht kommt, UM
Nachritt von seinem jetzigen Aufenthalt. Zeder Menschenfreund
der Gramlings Aufenthalt weiß und darüber Nachricht crtheilt,
wird |tcf) den Unterzeichneten zur innigsten Dankbarkeit verpflich»
ten Man beliebe zu addresirren:
10» 9f[ i
Das jand
uttd
hett,
au*
eine

zu ver»
kin-
verlangen.
bey
Das Hl»
F. A. Schn e id er»
SEantontr Eisenqießerey.
S. B. uuO S- Slenfeer,
S.3M-K:
A n z e i e
(KwIfcP September, am Halise von Jakob Rieß,
boreugi) taunschip, den Trusties besagtciiTauüschips, eiiit Bitt
schrift eingrreicht wirf, welche um die Auslegung einer Taunsihip»
Straße ansucht, anfangend an der Marlborough Und Uniontovy»
Straße, am südwestlichen Biertel der Sertiott No. 18, in besag»
tein Taunschip, an oder nahe dem östlichen Ende der "Swamp
Brücke," auf besagter Viertel Sectio», von da laufend südwartt
durch Zacob §. Haag's Land, so daß sie die gegenwärtige jätte
von Michael Zung's Land durchschneidet, und laitg« derselben
lauft, und dann die Pariser und Uniontauner Straße durchfchmi»
det und damit zu Ende lauft.
Ein Bittstellet.-
a u s 0 Kreis Untetft ant e u n A a n U
im Königreich Baicrn.
Derselbe landete im letzten Monat ["Juli] in 3U» Pork Alb
wird von feinem until zeichneten Bruder um baldige Nachricht von
seinem jetzigen Aufenthalt gebeten. Johannes Geiger und Adam
Weimer, beide wohnhaft in New-Pork, müssen allem BerMuthe»
nach mit dem Aufenthalt des bes.gten Peter Mack bekannt sein,
weßhalb dieielbe hiermit dringend ersucht werden, unverzüglich da»
ruber Nachricht zu ertheilc», im gälte sie im Stattdt sind solches
zu thun Man adtrcsirc.
WaschingtvN,
Paris,
fr
i? s s» 3
S 5 5 2
V
S
I*
I
$
v
i
Ii
n.
i*
ii
li
Ii
III
i
I
li
*i
8i
R.
Schatzmeister von Stark Eaunty«
N. B.—Wegmeistrr werden aufgefordert in ihren Weg»Vr»
tifikaten den BclaufdeS in Arbeit bezahlten Taxes, tt* Nuitotttt
des Districts und Taunrchixs wo, und die Zeit wann solche Aiche'
gUeistet wurde, anzugeben.
-Township,-———184
Englische chuLbücher, GchreibMc^stW^
engU^che u«d-demfthe Taufscheine, n. 3«
m'dieM.
rs,Mit1.1-
hi»'

Constitution setzte, noch der bettelhafte Zu-
Waschington,
!.xingto
Marlborough,
Nimischiuen,
snaburg,
Sandp,
Pike,
CantoU,
plaini,
IactscM,
perry,
Bethlehem,
Zuckerkreet
Tuscarawas,
Lawrence
rem Geld oder Buechern gegebeni
August 11. 1842,
Canton, August », 1842-
Canton, Aug. 12, 1842.
John Mack, Canton, Stark County, Obio.
o n a
Znckercrect, 15 Pike, 96
Tu carawaS, 16 Sandy, 87
Lawrence, 17 Osnaburg, S8
Jackson, 19 NimischiUen, 29
take. 20 Plain SO
Marlborough, 21 Canton, Oct. 1
Lcetugton, 22
Ii
li
li
li
li
li
li
li
li
hermit gemacht, daß auf Samstag, den lOttn
W o i s e e a k
Sept. tS
U
Sept. tS
U
M. M. M. M. M. 90t. M. 9». M.
1 IS
Ii «I
0 11
i
i*
U 12»
i ii
4 Hl
5 18
I
1 1*

i ii*
i ls
S 16
i
18*
Schatzamt, den 23sten Juli^ 1842.
I hereby certify thai——^performedlitfoör in
No. OB the public highway between the l»f of
April and the 1st of October, 1842,™ in discharge of
.'«td tax to the amount of'

xml | txt