OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund und Geist der Zeit. [volume] (Canton, Stark County, Ohio) 1837-1845, July 19, 1844, Image 4

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85025661/1844-07-19/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

4m
Vevlnsunsen.
1 e V a e a n s e u n u e z s Z e i
tfheint regelmäßig jeden Freitag.
»»Der Subseriptions»PrelS ist E i n Hal e a.öv e n t«
^Vorausbezahlung, tber 2 Tha ler, fall» die Zeitung nicht in
»er halb der isten Hälfte des Jahrs bezahlt wird.
3. Die Zeitung kann nur dann aufgegeben werden, wenn al
Rückstand« bezahlt sind.
4.) Menn vor dem Berlaufde« Jahres die Aeitung nich
aufgekündigt wird, so betrachtet man solches als einen W unset
dieselbe für ein anderes Zahr zu beyatten.
B.) £eiit Unterschreibet wi»d fü» einen kürzer» Zeitraum al»
Monaten angenommen.
6. Die Versendung geschieht aus Kosten der Unterschreibet,
und Briefe an die Herausgeber müyrnpostfrep eingesandt werden
7» Anzeigen »erden für die üblichen Preise eingerückt müße,
aber sogleich baar bezahlt werden, .v0 man nicht auf sonstig«
Art in Rechnung steht.
WM-^eder Postmeister hat das Recht, einen Brief
In welchem sich Zeitungsgeld befindet, o st e i an den
Drucker zu übersenden.
Stark County- Armenhaus.
Jährlicher Bericht der Direktoren.
An die Commisiare von Stark County Die unterzeichnete
Direktoren des Stark County-ArinenhauseS berichten achtungS
*tU, daß sie die Bücher unv Zeugnisse des Oberauf,eher besagte
Anstalt untersucht und darin gtfunde* habr», daß, wahrend dem
i. Zui,i sich endigenden ZahrS 1844, für alleZwecte verausgab
wurde, die Summe vvn $lt92, 87j.
Don dieser Summe wurden erhalten durch Verkauf der Pro
Putte der Bauerei und der Werkstätte $61, 18£
Empfangen durch den Tod armer Personen i, 94
do. dutch Betkaufvon Eigenthu» 21, 62
Bewilligung, bezahlt aus dem £»uiitp
3ürwent.y: 1C08, I3j
1093 87i
Wiederholung der Items der Ausgabe«.
Gehalt des Arztes J25, 00
to. des FberaufsiherS
Weizen
Hafer
Korn
Kartoffeln
Dict'Aübe«
Roth-Rübe»
Kuku«mem
Zwiebeln
Samenzwiebeln
Welschkotn [in
Äthten]
Tomatoes
Gedörrte Aepfel
tt. PfitfinLt
Kleesaame»
Ochsenhäute
Kalbcrhälcke
w
73
do.
d».
d«.
do.
do.

S04|
84
d«.
do.
Kleidung für Arme, gemacht im Armenhaus.
Weibliche Kleidungsstücke 24
14
Dauben
tragen
Hemden
Hosen
Gefütterte Hosen
Röcke
PantolonS
Schuhe
^Schicht, hAtt ißfeib
jttffe»
Stock auf der Bauerei.
Pferde 2 Kühe 8 Rinder, 3 Jahre alt, 1 Stier, 3 Zahre alt
Rinder, 2 Zahre alt, 2 Stier, 1 Jahr alt, 1 tztotx ditto
'S Rinder, 1 Jahr alt, 2 Kälber 6 Schaafc 30 Lanim«r 6
Schweine 15 Ziegen 3
Bewohner der Anstalt.
Mte Anzahl Armer im Hause 42
do. to. aufgenommen «ahttvd de IahrA
P«. do. entlassen 81
do. do. verbunden
too. d». gestorben 7
iw. do. entlaufen 4
do. .do. get »reu 2
SBwJbeR Armen, die gegenwärtig in der Anstatt sind, sind
Mannliche Erwachsene 14
Wibttche do. 21
Linder do. 7
Die Anzahl Acker gegenwärtig eingesäet:
$Bat|«n 2vz Korn 4 Welschtor» 74 Hafer 8 Kartoffeln
»t Bon Herrn Zoh. Bretz vi* Geschenk erhalten 31j«uchei
Kcketcffeln.
Wahrend des letzten Jahr« wurden ungefähr 7 Acter durch fcin
M»en gettart.
300 00
Lebensmittel *36'
Ackerterathschasten, Rep. n. 121,48
Hausgeräthschasten, Bettzeug und Kleidung
für Arme *0®-»
Arbeiter aus der Baue?« 1W, 25
Weibliche Arbeiten im Haus 1W» 70
Zufällige Ausgaben 20, V4j
Begrab »iß Ausgaben W, 69$
Stock auf der Bautrti 27,$25
Erzeugnisse der Farm uttd "der Werkstätte, verkauft.
Michael Rohrer, zwei Ferkel $2 00
5»in. Dunbar, Balan an Holj 2 ig
J. A. Shaufcoat, vier Ferkel 2 üu
Zehn Gaff, für Gebrauch des Ebers 1 utf
E. C. Patterson, sechs Ladungen ^Hol^ 2
P. Hugus, eine Ladung Heu 4 _0j
Mr. King, ein Büschel Hafer
E. L. Patterson, eine Klafter Hickory Holj i
Derselbe, sechs Ladungen Stangen 3 00
George Dunbar sr., eine Ladung Heu s 62j
P. Hugus, eine kleine Ladung Heu
Mstr. Rawsons, 38 Busch, u. 15 Pf. Weizen z« 76 Cts. 28 68
Mr. Staymets, eine Ladung Stangen
Wittwe Richard, vier Ladungen Stangen
John Richard, sechs Ladungen do.
Sam. Smith, Balan an Häute
Geld, empfangen beim Tod Armer-
Erzeugnisse ^er fßaumi «nd WerMtte
249j Busch., Schweinefleisch
202 do. Ochsenfleisch
«Gerösteter Flachs
1092 87$
0v
i oo
.94
1 «0
Iß 6 2
Total 4 74j
gen ic-
Kalbfleisch
Trockene Seift
Wolle
Schmier Seift
Latwerge
Heu
Xutuunatttt [cing]
kittet
Krauttöpfe
S«*c
1326 St.
29 do.
8 Ladung.
1014 Dard
384 do.
Hickc ry Besen
Wclschkornfittter
Halbleinen
Leinen
Halsbinden
Bettdecken
Schürze
Fl nnclhcmtttt
Gefütterte UnferrMc
Kinderklcider
Westen
Wamuies
Strohhüte
Schnürbtüste
$
Doctor Duncan's
Auswurf beförderndes Heilmittel für die
Auszehrung.
Obige Abbildung stellt cine deutliche
k.
klein
in ihrem gesund?« und natürlichen Zu-
stände dar, welche die Hauptorgane des Odems sind,
ihren Platz in der Gegend der Brust haben, und diese!
be beinahe ganz einnehmen. Es sind deren zwei—eine
ur Rechten und eine zur Linken. Diese Organe sind
von weicher Natur, u. bestehen aus blutreichen Adern,
als Puls und Lungenadern, die mit der Luftröhre in
Verbindung stehen, iui£jb mit den« Leben des ganzen^
Körpers verbunden. £ie Luftzellen in der Lunge sind
so überaus
Dr. Duncans Auswurf beförderndes
Heilmittel,
ein Mittel für Verkalkung, Husten, BlutPeien, Hals
entjundnngen, schweres Athmen, Engbrüstigkeit, Sei
teil- und Bruststecheu und für alle Leber und Lungen
krankheiten, das „sicher" alle Verstopfungen der Gefä
ße des Odems wegnünt: und, ist die Lunge nicht durds
und durch angesteckt, so Wirdes sicher in neun Fällen
aus zehn die Krankheit heilen nnd in alle Lebeusor
gane neues Leben bringen. Leset die vielen Tausenden
von Zertifikaten seiner guten Kuren und die Empfeh
lungen Solcher, die diese Medizin schon gebraucht ha
den, nnd es wird Euch deutlich werden, daß sie das Le
den Tausender, welches dem Erlöschen schon nahe war,
wieder auf's Neue stärkte und erquickte.—Rufet an bei
den Agenten und Ihr werdet gewiß zufrieden sein.
über
Doctor Duncan's
Aufwurf beförderndes
e i n e u n a n s A u s w u e ö r
derudes Heilmittel
für
hat sich
mittel, das noch
je
2
15
s
2
1
1
'•Z "l"'
Rodman Lovett,
fflft*- Samuel Smith 5trettotlfc
jeuis lehuwit $ W
Ich beschtiniv« hiermit, daß Ovtges eine richtige Abschrift des
Verzeichnisses der Angelegenheiten dcs Starr County Arn,enl)au
it* ist, welches ron den Direktoren besagter Anstalt gemacht, und
durch County Commisfionäre, für die darin angegebene Zeit, an»
genommen wurde.
Auditor« Sfsice, Stark County,
IltuUftt, Znni 4 1*44. S
V'-'-.'
Der Vaterlandö-Freund und Geist der Zeit?
und ihre Häutchen so dünn und zart,
daß das geringste Hinderniß diese kleinen Oeffnnngen
verstopfen und das Athmen hindern kann, und folglich
Husten, Entzündung des Schleimes in der Luftröhre,
Heiserkeit :c. mit sich bringen, zuletzt kränklich die Lun
ge anstecket it. den Patienten in die gefährlige Lage de
Auszehrung versetzen. Leser! bist Du behaftet mit den
ersten Anzeichen dieser Krankheit, nämlich: Husten,
Verkalkung ic., so gebrauche gleich
zu meiner Kenntniß gelangtes be
wiesen. Ich empfehle es daher ohne alle Zogeruug den
jenigen, welche mit Lungen uud Leberkrankheit'en
haftet sind. Ich habe auch eiuen Fall gesehen, wo das
selbe Heilmittel
„U
n
v e
Tausende, die an diese* Krankhe^ leiden, sollten sich
obiges kochberühmte „Auswurf befördernde 5eilmit
tel" anschaffen, che es zu spät t#. Bedenkt, daß diese
Medizm unfehlbar k u i nicht auf eine palliative
Weise, wie es die Medikamente, die Opium enthalten,
tbim, sondern diese Medizin hebt die Krankheit aus ih
rer Wurzel durch Beförderung des Auswurfs. Ein
einziges Glas wird den Patienten von dieser Thatsache
überzeugen. Diejenigen, welche ungläubig sind, sind
ersucht, die Zeugnisse zu e se n, die solches welcbe die
wunderbare Wirkung dieser Medizin erfahtt«, gegeben
haben.
Auszehrung geheilt.
Eine andere Kur bewirkt, durch Dr. Duncan's
Auswurf beförderndes Heilmittel.
Hr. Phineas Tomkinftn, bei Adamsville, Muskingum Com»,
ty, beschäm. f, daß sein Sohn, alt 16 Zahre, drei oder vier Zah
re lang an einer Lungentrankheit litt. Seine Symptome waten
leichter Husten, hektisches Fieber und nächtliches Schwitzen, be
Gleitet mit einer Abnahme körperlicher Krafte-aljo alle Sympto
me der Auszehrung. Nachdem er verschiedene Medikamente, al»
lein ohne Ersolg, versucht hatte, beschloß er, die Heilkraft von
Dr. Duncan's Auswurf beförderndem Heilmittel
zu probiren, welches er alfobald vom Agenten in Zanesville sich
verschaffte.—Mit Vergnügen benachrichtiget er dag Publikum,
daß diese Medizin seinen Sohn „vollkommen" wieder hergestellt
hat.—CS ist jetzt nicht langer als 9 Monate, daß sein Sohn die.
tc Median zu gebrauchen, und jetzt befindet er sich schon vollkom
men gesund.—Haupt»
office,
im
Beschaffenheit
PRES
1
Heilmittel
für die Auszehrung.
Bon E. A. McKeath,
WeLsville, O., August 21. 184$.
Auszehrung, Husten. Verkält»»
iu meinen Händen als das beste jvtl
be
t"
fünf
kurirte
Jahre ärztliche Hülfe ge
brauchen mußte. Jetzt ist er im Besitz einer vollkom»
meucn Gesundheit.
L. A- K e a h, M. D.
brauchte, u. zwar iede Woche i e Abführungen ge- dauerhaft- Arbeit, u. darf daher auf geneigten Zuspruch
19 Nord 8 St. Philadelphia.
Eine Quantität angekommen in Canton, bci Zehn a y
o n
M?-Frage nach Dr. Duncan's Expectorant Heme
ly, und Du wirft's erhalten.
5 00 0 Thaler Belohnung!
K^s^ekdhnnng it geboten, und wird jetzt ftttf'g Rene auf
„unbestimmte" Zeit-Länge geboten, zu irgend Jemand, Ar»t oder
Privatmann, der zur Genugthunng von zwölf achtungswerthen
Bürgern beweist, daß Dr. Duncan Auswurf befördernde«
Heilmittel jemals verfehlte, alle« da« zu bewirten, was der Ei
geuthümer versprach damit zu bewirken.
Obige Mcdizin ist empfohlen für Auszehrung, B»rkalt»ngen,
Husten, Blutspeien, schwercs Athmen. Seiten- u. Bruststechen,
blauen Husten, und für alle Leber« und Lungenkrankheiten, frei
von O i u oder dessen spirituellen Praparationen, welche die
Hauft.Zngreditnz der vielerlei Qua«ksal^.Medizin«n sind, die
dem Publikum von Gtunbsatzkosen aufgedrungen werden. Dr
Duncan's Auswurf befötdelndes Heilmittel ist gänzlich frei von
jOi'ium und allen anderen starken, narkotischen Substanzen, und
darf mit voller Sicherheit unter allen Umstanden gebrauche «er-
Zu «er taufen
bet Z oh tß und beinahe in «I
*-fr~ s" w" trrfek ,1$«
x' A *. 'i&tist
e n
Acker Land
zu verkaufen.
Der Unterjeichne'e wünfttt einen wrtovoßtn Strich tan», ae.
fffien in Z.fferson Taunschiy, Tu-carawus County, -Ohio, 8 T)l j
Südwestlich von 'kan-l-Dover. 6 Meil.n westlich von e n
o n, an der tent Creek, privatim zu verkauft.,. Das Land
graNjt an die Bauerei von Zoh» 35 11 for d. enthalt 300 Acker
1nwr 110 Acker unter Verpachtung sind beinahe dav Gan.e ist
fultifirt Es befinden (Ich 3 Wohnhauser und andere Gebäude
a a u 4 o e 5 u u e e n e i n a u n u n e i k
e,n gropeSStein kohlen läget Wiesen und Ackerland, und der
größte Zhe.l davon .st Holzland. Dieses Stück Land wird gegen
U«te Bezahlung ,n einem -der in 2 Ihcifen billiq verkauft Die
Bedingungen erfahrt man bei den, Unterzeichneten, 4A Meilen
fairest von Canton, an der Strasse nach Bolivar.
3 0 i e
Aprilss, 1844.
oder Sohn.
42,6 M.
3ci«t dem g»h.rn Publikum ergebe,? an, daß er
m!ir-?"rVjS,f!l"fU
e.rI^t l,at'
uud jroar nach dem
J- ,riul' £'lllr südlich von Estcp's Slolir,
in dasselbe Local, n welchem früher Liiidenmuch Gro
cery Welt. Sein Stohr
(5oit-
Ulmptlbillen, die im Hanshalt erforderlich
!ltt öcrfehcit (5r hält stets vorzügliche
Äaare fur d.e billigste Preise, und darf
^daher auf die Gnnft eines geehrten Publikums hoffe«.
Philipp Stürhof,
Stiefel- unds».^^«Schulmachcr,
Betreibt sein Geschäft nunmehr in dem Local am
Mirkt-Viereck, eine Thüre südlich von Grieswold's
Office, und zwei Tbureu südlich vou Tkom. Patton'6
Stchr, in deinseiben Local, worin früher Jacob Ruch
seine Werkstätte hatte und in welchem zugleich der Satt
ler Rlltcröbach sein Geschäft betreibt. Er verfertigt alle
Arten von Stiefeln und Schuhen dauerhaft und ge
sckmackvoA, wie es oo« ihm verlangt wird, möglichst
billigen Preisen, nnd hofft datier von Seite« des geehr
ten Publikums auf eine geneigte Berücksichtigung.'
Georg Ritters bach,
S a e
Macht dem geehrten Publikum die ergebenste Anzeige,
daß er gegenwärtig sein Geschäft in dem Local an dem
Mark-Biereck, eine Tbür südlich von H. Grieswold's
Office, und zwei Thüren südlich von Tom. Parton's
Stohr, in demselben Local, worin früher Jacob Rucb
fein Schuhmacher-Geschäft hatte, und in welchem ge
genwärtig zugleich Pbilipp Stürhof seine Werkstätte
hat,—betreibt. Er verfertigt alle Arten Sattlerar
beit—Arbeiten an Bnggy's, Canapee 's.
Ätüble Polstern, Madrazen zc. zu ver
hiedeueu Preisen. Er verspricht gute 11.
Schätzten Publikums Kossen.
Martmsnn,
Deutscher Advokat
in Re«»Philadelphia, Tuscarawas Caunty, Ohio.
OCr*@tine Office ist in der östlichen Stube des Courthauje«
Sept.3, 184! 8«b.v.
Jugend- Zeitung.
Herausgegeben von Carl Weitershaush»
und gedruckt von I. G. a ck o e n,
Pittöburg, Pa.—
e i n n n e n i e I u e n z e i u n e s e i n a e 1 4
Tage um den jährlichen Subftriptionspreis von nur n fz
Cents, zahlbar bei Empfang der 4ten Nummer Sammler er
halten auf 10 Exmplare das 11
te frei-- Briefe und Mittheilungen
werden (ausgenommen von Agenten) postfrei unter der Addresse
C. Weitershausen, Pittsburg. Pa., erbeten. Der Ertrag ist „ach
Deckung der Druckkosten zur Unterstüßuug de« deutschen Lehrrt'
Seminars zu Philippsbutg, Pa., und namentlich znr Erziehung
armer Waisen in demselben bestimmt.
Diejenige», welche die erste, ihnen zngeiandte Oltmtmrt nicht zu
r»1ctse"den werden als Subseribenten betrachtet.
a.n Mittelmarkt, in der 5ten Straße, (zwischen der Vine im
Wallnuß Straßen.) Der Endesbenannte empfiehs tsein Gasthau,
der Gunstseiner Landslkut«, indem er so eingerichtet ist, daß e
weisende zu Fuß und zu Pferd oder mit Fuhrwesen auf die be
quemste Weise logiren kann. Sein Haus nnd seine Stall«,m
lind geräumig seine Schenke und sein Tisch mit dem Besten ver
sehen was der Markt darbietet, und seine Behandlung und Rech
nungen so, daß gewöhnlich die wieder bey ihm zusprechen, die ein
mal bey ihm eingekehrt hatten. Wer die Probe mit uns
will Ml herzlich willkommen. U fist t4xT
Kjscinnati, Februar 22. ISSS. 5.».
OD« altere Redakteur diese« Blakte« tann au« Erprobuna
alles bestätigen w.»S txx P. oben sagt.
Zizeli, und MenvlinS'
HS ekünden ihre Freunde und das ganze Publikum, daß (It
^kürzlich in Geschäftsverbindung oder Partnerfchip getreten
find und ihr Etablissement nun vollständig im Gange hat*«.—
Jede Art Gußarbeit wird auf Bestellung prompt und zu den Hh
ligsten Preisen von ihnen verfertigt. Alle Arten von Oefen, Koch
Geschirre, Psiüge, Maschinerie-Sachen, so wie überhaupt alle zu
ihrem Fache gehörige Gegenstände, werden in Ankunft von ihnen
auf Hand gehalten.—Difjenigen, welche dergleichen Gegenstände
bedürfen, werden wohl thun, wenn sie bei im6 anrufen, indem wir
überzeugt sind, daß sie westlich vom Alleghennp.Gebtrge nicht bes.
(et und wohlfeiler zu taufen im Stande sind.—
'S S Mw
VJ».
Iiet
(früher gehalten von Henry Ankeny.)
Der Endesbenannte hat dieses vortreffliche Wirthshaus ange»
,«Fi'fRrWC,tCir/' Vntl Reisende zu Wagen, Pferd und Fuß
^r.ir™t1UCIl-nif,n9etid?t('t- Teine Küche, Schenke, Betten und
S-tallungen stnd m»t allem Erforderlichen aufs Beste versehen,—
»1" ih£ Si'llrnh'"e
fr»"U'
ftinc
Kunden so zu behandeln,daß
sl. ihn dauernd nut ihrer Gunst Kehren werden.
e o e e e
Mat 84,1844.
47.l Jahr.
Pittsburg, Pa.
'v Ecke der ?erry und W-sser Strasse.
»»Die Dainxfboet vcn—und für den Westen liegen.
Pittsburg, Pa. May 23, 1844/
Unterschriebene hat bei .Arn. Rttti»
Hitrl» legirt,11,1t. freut sich, dessen Haus und Behandlung seinen
Freunden und dem Publikum besondcrs empfehlen j« könne«.
e e K a u a n n
Edward £. Carney,
gegenüber M. Weiserts Kleiderstohr,
in Canton, Start Co., Fhio.
JH^esorgt alle in sein Fach einschlagende, ihm anve» trauten Qjfc«
^D schäfte auf das Prompteste in Start und den angtanzenden
CeuntyS.—
i u IN
Der Uiitcrzcichnetc empfiehlt sein wokleingerichteteS
Gastbaus auf der Westseite der Main- Strasse, in Mi
antisburgh,Montgomery Co., Ohio allen Reisenden und
Sonstigen. Er wird sich durch gute Bewirthuug und bil
lige Nechnnngen den Anspruch aller Jener zuzusichern
slchen, die ihn mit seiner Kundschaft beehren werden.
11
S
ach erei.
I
0 s e e tz e
r,
Witachrtchtigt ftine Freunde und das Publikum im Allge M?
nen, daß er das Stuhlinachet Geschäft in CaNton, Stark
zunächst Der kath 0 tischen Kirche, betreibt. Seine
Arbeit ist dauerhaft uud geschmackvsll nnd seine P»eit'e sind billig
und innrer den Zeitumstand.n angemessen. Wer deßhald wohlfeil
,u kaufen, und gute, geschiiuitvolle Arbeit zu »bei, wünsch', be.
hebe bei ihm an,u"'fen. Er ist überzeugt, daß er jeder Anforderung
auf sein Geschäft Genüge leisten kann, weßhalb er auch einen ZHSl
der öffenUichen Gunst zu verdienen und zu erhalten hofft.
"Masslllon Eisengießerei.
ndeSbenannte erstatten hiermit dem geehrten Publikum iMj»
Dank für den bis hieher geneigten Zuspruch und finden uns
verpflichtet, bekannt zu machen, daß nun «»sere Eisengießereien u.
Maschinen Werk statte neu «ebaut mit einer Dampsnaschine ver:
sehen und alles best möglichst eingerichtet ist, und daß wir sowohl
schwere als leichte Arbeit aiisdas Beste verfertigen. 'jlMt nehmen
Bestellnngin und Triebwerk jedet ?lrt, welchen Namen eS immer
haben mag, an, so auch Modeilatbcit, wovon eine bedenkende An»
zahl verschiedener Art bei uns zu finden ist.—Die fehlenden werden
auf Bestellung so ich,teil als möglich vetfe.tigt—
2ß»t halten nun inter vorrathig folgende Gegenstände aus Hand
Pflüge von den besten Sorten, Mühl «und Sagemühleisen,
für Dtesch- und Windmühle,' atich verfertigen wir neue und
verbessern alte Dreschmaschinen Kochöfen, gewöhullcheSfuben»
und Kohlöfen, Kcchgelchirre jeder Art, Feuerhund, Wagenbüch»
se», und eine Menge anderer Ättikel, zu weitläufig zu benamen
Wir lade« jedetm uln freundschaftlich ein. bei uns anzurufen
und hoffen die feinere Gunst unserer Gönner nichtnut beizubehal»
ten, sondern dnxch ßute Bedienung einen bedeutendsten HuwHHch
zu bewirken.
-v a i i nnd Keßle
E a e S e a o u n y a s s i U 0 n u n i 2 3 1 8 4 3
5(1-31
e o e e i a e
Arzt, Wundarzt und Geburtshelfer.
Canton, (Shio) Mallnußstaße, Hrn. Heinrich Tafther'«WwP
Hans,,» zweiten Stock.
Die premtelte Anfmcrkfamke't wird aileu ihm anvertraute«
Patienten gewiedmer werden zu billigen Bedingungtu.
April 14. 1843. 40. b. ».
Geo. W. Veldenz lLoms Schäfer.
Wewen und »rhaeker,
.Atvokaicn und Rechtsgelehrten,
Sind in der Ausübung der Jurisprudenz in
und den angrenzenden Counties in Partnerschip getre.
ten und bieten hierdurch ihren Freunden und demPub.
likum ihren Beistand in allen Rechtsangelegenheitetr
achtungsvoll an,
O i e E i n e e w e s i v o n n a w k s
Hotel und gerade gegenüber dem Franklin Haus, in
Eanton, Stark Co. Ohio.
Herr Schäfer spricht und schreibt «ebst der e«g
tischen, auch die u s ch e und a n ö sis Ac
Sprache.
Februar 26. 1844w 84.
LN'Auch benachrichtigt obengenannter Louis Schä
fer, daß er als öffentlicher Notar angestellt ist u. S 0 II
a ch te u, so wie andere rechtsgültige Dokumente, in
e n i s e e u s e u a n z ö s i s e
Sprache unter billigen Bedingungen ausfertigt.
N a a e n
Wo ist Herr Friedrich Scheuermann
von Lanbenhoff, bei Trippstadt, Pfalz in Baiern
Wer Auskunft über dessen Aufenthaltsort geben kflft,
w i s e v e i n e n K a e n i e
DM"Die gefalligen Antworten werden unter der Ad,
h^fije TSpinrtfrnt»ti »mftNhtfrthofwhiit STVr. prhttfB-.
1 T"?»r iwy1yy
3
Stark,
—fty»
k'i

4i do.
4 do.
i do.
4 Stück.
& J6S
25
13
25
2
35
20
23
8
Der Lunge
Them. Humphreys
Marz. B. Glum
Geld, empfangen vo« Straten durch P. Loutzenheiscr
00
Henry Harden
Barbara Fogle, Vermöge»
2 75
.1 25
1 87
94
i32«z Pfd.
3538 do
69 do.
604 do.
91 do.
66 jd C.
395 Gal.
56 to*.
60 Ion.
7JO St.
174
24

2
20
8
Z e u n i s s e
^obcraufseher de« Stark Conntv.ArmenbauL^.
Peter Lautzenheistr) ..
Alexander McEully, EotWitz -Auditor.
nackoem der Patient
a n i ch k e i
Grocery- Stohr.
i s i a n V o e e s a n
rtfrf 6v,fF„ ^l-jüglichen Maaren,
$tl)ec, Eandieö it. allen
Teutsches Gasthaus in Cincinnati.
Fu lto
n-E i
s
e n i
e e e i.
a K u 0 n S a k o
American Hotel,"-
in Bridgewater, Beaver Co Pa.,
Lom'ö Reinhard,
William Tell Hotel
Advokit uns Mervwgeievrter,
No. 54, tri der südlichen Markt-Strasse,
Mai, 31, 1844. fr. *.
Deutsch es Gasthaus,
Washington Hotel.
C. P. n e r.
Miamisburg, Ohio, Mai 24. 1844. 46—2M.
Canton, den I7tcit Mai 1844. 456.0it,

xml | txt