OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund und Geist der Zeit. [volume] (Canton, Stark County, Ohio) 1837-1845, October 18, 1844, Image 4

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85025661/1844-10-18/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

4.)
Geyrgia,
Arkansas,
.Iii ST
-rrr
8M
zzevinguugrn.
l. Der Da teelands freund u ndG cfjT&e
V,--''
^scheint regelmäßig jeden Freitag.
Der Snbscriplions-Preis istEin? hal« «. 50 It s.
Worausbejahlung, ,der ?Zl)a Itr, fall» die Iritung
nicht in
«rhalb der isten Halste des Jahrs bezahlt wird.
3. Die Zeitung kann nur dann aufgegeben werde», wttt* all
Röckstande bezahlt sind.
5^)enn vor dem Verlauf des Jahres die AeitunZ nich
aufgekündigt wird, so befrachtet m-n solches al» einen Wunsch
dieselbe fur ein anderes Zahr in behalten.
5.) Äent Unterschreit« wi»d fü» einen hr|trb Zeitraum alt
Monaten angenommen.
6. Die Versendung geschieht au, ffoflttt der Unterschre,ber.
und Briefe an die Herausgeber miitzra postsrey eingesandt werden
-7. Anjci^n ttctdtn für die üblichen Pretie eingerückt mfigrn
aber sogleich baar bezahlt werden, ,»o man nicht auf jonstigl
Art in Rechnung steht.
HIF~3eber Postmeister hat das Recht, einen Brief
in »rclchem sich Zeitungsgeld befindet, o st e i c»n den
Drucker zu übersenden.
berichtigt von
e w e s e
Ro. 121, Mainstraße, Cincinnati, £.
CirclcvlUe, (alte Bant)
"t'foi ^lhil.cothe,
Eleveland,
V Wallipolis,
Geauga,
Hamilton,
W!as.llon,
Marietta,
Plount Pleasant,
Caunty Banken im Durchschnitt Sa 6 vis
A a w a e a n k e n 2 diS
e u-V o t—Ncu.Pork City Banken par
.Neunork Lountdy Banken 1—2 dis
Neu England Banken 1—2 dis
Maryland Banken im Durchschnitt 2 dis
Virginia, östliche Banken, dis
Wheeling,
i
Banknoten- Liste,
e S i e r- n z u
»4 fei
«erden verkauft aufNeUvort z prem
Philadelphia, do
j$tTt
a
dis-
dis
Sj dis
3—3 dis
70 dis
Baltimore, do
Der« Staaten Schatzkammernoten, par
i ©old
a 1 prem
Bekanntmachungen.
Neues Etablissement.
Blech, Kupfer und Eisenblech.
Der Unterzeichnete benachrichtigt das'Publikum, i»aß
et obiges Geschäft zu betreiben angefangen hat, u. zwar
in a n 0 n, in der Tusc^rawas-Straße, in dem er
sten Gebäude westlich von Weirich'6 Wirthshaus und
beinahe gegenüber von Heckmanu's Grocery, wo er zu
Jeder Zeit bereit sein wird, Aufträge für Verfertigung
von Dachrinnen zc.
2c.,
so wie überhaupt für alle in sein
Fach schlagende Arbeiten anzunehmen. Ein Mes As
statement von
Blech, Kupfer vrn% Sisenb lechwaar e n
hält er beständig auf Hand, die von gutem Material n
geschäftskundige Weise verfertigt sind. Seine Preise
wfc des Zeitumständen angemessen.
V Sam. D. «.
.''C--'rrMteä Kupfer, Messing und Zinn wird Täusch
a'M'nommen.
r'
Doctor Duncan's
Auswürf beförderndes Heilmittel für die
Aus rbrung.
Obige AbdUdunq stellt eine deutliche Beschaffenheit
der Lunge k. iu ihrem qesuudeu und «atitrltchcii Zu
stande dar, welche die Hanptorgcme bed Odems find,
ihren Platz in der Ge.qend der Brust haben, nnd diesel
be beinahe ganz einnehmen. Es sind deren zwei—eine
zur Rechten und eine zur Linken. Diese Organe sind
von weicher Natur, u. bestehen aus blutreiche« Adern,
als Puls nnd Lungenadern, die mit der Luftröhre in
hlScrbmbitufi stehen, und so mit den» Leben des ganzen
Körpers verbunden. Die Luftzellen in der Lunge sind
so überaus klein und ihre .^äutchen so dünn und zart,
daß das geringste Hinderniß diese kleinen Oeffnungen
verstopfen und das Athmen hindern kann, und folglich
5)usten, Entzündung des Schleimes in der Luftröhre,
Heiserkeit :c. mit sich bringen, zuletzt kränklich die Lnn
ge anstecket n. den Patienten in die gefährlige Lage der
Auszehrung versetzen. Leser! bist Du behaftet mit
ersten Anzeichen dieser Krankheit, nämlich .Husten,
Verkalkung ic., so gebrauche gleich
Dr. Dnncan^s Auswurf beförderndes
Heilmittes,
ein Mittel für Verkalkung, Husten, Blutspeien, Hals
parlentzündungen, schweres Athmen, Engbrüstigkeit, Sei-
ten- und Bruststechen und für alle Leber nnd Lungen
krankheiten, das „sicher" alle Verstopfungen der Gefä
ße des Odems wegnimt: und, ist die Lunge nicht durch
und durch angesteckt, so wird.es sicher in nenn Fällen
aus zehn die Krankheit heilen und in alle Lebensor
gane neues Leben bringen. Leser die vielen Tausenden
von Zertifikaten seiner guten Kuren und die Empfeh
lnngen Solcher, die diese Medizin schon gebraucht ha
ben, und es wird Euch deutlich werden, daß sie das Le
ben Tausender, welches dem Erlöschen schon nahe war,
wieder auf's Neue stärkte und erquickte.—Rufet an bei
den Agenten und Ihr werdet gewiß zufrieden sein.
3
ff
1
über
Doctor Duncan's Aufwurf beförderndes Heilmittel
für die Auszehrung.
Von E. A. McKeath,
e i n e u n a n s A u s w u e ö
derudes Heilmittel für Auszehrung, Husten, Verkält»«
gen ic- hat sich in meinen Händen als das beste Heil
mittel, das noch je zu meiner Kenntniß gelangte, be
wiesen. Ich empfehle es daher ohne alle Zögernng den
jenigen, welche mit Lungen und Leberkrankheit'en be
haftet sind. Ich habe auch einen Fall gesehen, wo das
selbe Heilmittel „U n v e a u i ch k e i t" kurirte
uachoem der Patient fünf Jahre ärztliche Hülfe ae
brauchte, u. zwar ,ede Woche vier Abfübrungen ae«
brauchen mußte. Jetzt ist er im Söesil: einer völlkom
meuen Gesundheit.
Tausende, die an dieser Krankheit seiden, sollten ftch
obiges hoch berühmte „Auswurf befördernde jheilinih
tel" anschaffen, ehe es zu spät ist. Bedenkt, daß diese
Med^zm unfehlbar k u i nicht auf eine palliative
Weise, wie es die Medikamente, die Opium enthalten
thun, sondern diese Medizin hebt die Krankheit aus \h
rer Wurzel durch Beförderung des Auswurfs. Ein
einziges Glas wird den Patienten von dieser Thatsache
überzeugen. Diejenigen, welche ungläubig siud, sind
ersucht, die Zeugnisse zu lesen, die solche, welche die
wunderbare Wirkung dieser Medizin erfahre«, gegeben
haben.
Auszehrung geheilt.
'fine andere Kur bewirkt, durch Dr. Duncan's
Auswurf beförderndes Heilmittel.
Hr. Phineas Tomkinson, bei Adamsville, Muskingnn, Coun.
ty, bescheinigt, day sein Sohn, alt 16 Jahre, drei oder vier %xL
re lang an einer junqenkrankhcit litt. Seine Symptome waren
leichter Husten, hektisches Fieber und nächtliches Schwitze«, be.
alcitct mit einer Abnahme körperlicher Krafte-also alle Sympto
me der Auszehrung. Nachdem er verschiedene Medikamente, al
lein ohne Ersolg, versucht hatte, beschloß er, die Hell kraft von
Dr. Duncan's Auswurf beförderndem Heilmittel
zu probiren, welches er alsobald vom Agenten in Zanesville sich
verlchaffte.-Mit Vergnügen benachrichtiget er das Publikum
dag diese Medijin seinen Sohn „vollkommen" wieder hergestellt
hat.—CS ist jetzt nicht langer als 9 Monate, daß sein Sohn die.
(e Medi,in zu gebrauche«, und jetzt befindet er (ich schon voilksm
inttt gesund.—Haupt. Fsficc, 19 Nord 8 St. Philadelphia.
Eine Quantität angekommen in Canton, bei John S a r»
o n
Frage nach Dr. Duncan's Expectorant Heme
iy, wirst's erhalten.
..
4
6 00 0 Thaler Belohnung J.
^feige Belohnung ist geboten, und wird jetzt auf's Reue auf
linbestlinmte" Zeit-iZnge geboten, zu irgend Jemand, Ant oder
Privatmann, der zur Genugthnung von zwölf achtunqswerthcn
Bürgern bewe.st, Dr. Duncan's Auswurf beförderndes
Heilmittel lemals verfehlte, alles das zu bewirten was der ffi!
geuthumer versprach damit ztt bewirten.
Vbige Medizin iff einpfohlen fur Auszehrung. Derkaltuns-n
Husten, Blutspeien, schweres Athmen, Seiten?
blauen Husten, und fur alle Leber, und t'-ngenkrankheiten ?!i
von 0 u oder dessen spirituellen Praparatione», welche die
Haupt.Zngred.enz der vielerlei Quacksalber-Meditincn
dein Publikum von Grundsatzlosen aufgedrungen werden —De
Ouncan's Auswurfbefördnndes Heilmittel ist gantfidi frei
opium und allen anderen starken, narkotischen Substanzen And
»«f ml' «*r unter afftn g,«ch-'w,-.
1
'm
cultivirt.
den
ftnb
$•&!$ »,4.
^fr »nnfcfjt einen werthyollevStrick jand at
legen tn fferfen Taunschjp, Tuscarawas County, Ohio 8 Mci
ien Südwestlich von Canal-Dover, 6 Meilen westlich von
0 n an der t-tonc Creek, privatim ,n verkaiifcn.
granzt an die Bauerei von ZöhnÄ'e'n'f "/d^enthä't 3?0 Acke'r
wovon N0 Acker unter Verpachtung sind- beinahe da» G.m«7st
LI'SII
I iSAS.
Wohnhäuser und andere Gebäude
daraus 4 oder 5 gut. Quellen, ein Bach und unter Mühl« id
-'n g^c- Steinkohlenlager Wiesen und Ackers" und !?r
'r
l*rtt,.CK
Dieses Stuck Land wird gegen
gute Bezahlung einem »der in 2 Theilen billig vertauft. Di?
Bediiigllngcn erfahrt man bei dem UtUmetchiieten 44 Mcil?»
ss'dwest von Canton, an der Strasse nach
Bolivar
Zeigt dem geehren Publikum ergebeust an, wß er
sein Grocery-Geschäft verleqt har, und zwar nach dem
Markt«Viereck, eine Thür südlich von Estep's Stohr,
in dasselbe Local, in welchem früher Lindenmutb Gro
cery hielt. Sein Stohr ist mit vorzüglichen Waaren,
als Kaffe, Thee, Candies u. allen (5ßii
sumptibilien, die im Haushalt erforderlich
und,—versehen. Er hält stets vorzügliche
Waare fur die billigsten Preise, nnd'^arf
dafoa auf die Gunst eines geehrten Publikums, bo^fen.
Die Ängstbank
von $. TW. Kevin, N.
Professor der Theologie am Seminar der
e u s -r e o i e n K i e
übersetzt und mit Anmerkungen verschen
v o n
Ehrw. A. B. Bierdemann, A. M-, Ph. D.
Glied der Evangelisch-Lutherischen Synode
0 n s 0.
Dieses äußerst gediegene, in einer populären Sprache
geschriebenes Werkchen, ist einem jeden Schüler der rein
christlichen Lehre zu empfehlen. Es ist zu haben beim
Groß oder einzeln bei
I. F. a ff,
Caatoit, Ghso.
Vernachlässigt diese Notiz nicht!
Äkle, welche dem Unterzeichneten schuldig sind, werden
ersucht, innerhalb drei Monaten von diesem Datum ih
re Rechnungen oder Schuldscheiue abzutraqeu, oder auf
andere Art Befriedigung zn geben. Nach Verlauf dieser
Zeit muß ein jeder, der diese Notiz versäumt, es sich
selbst zur Last lege«, wenn er Unkosten zu bezahlen hat.
Canton, den lOfm Inni 1844.
N. B. F. A. Schneider ist fast immer in seinem
Wohnhause anzutreffeu. Außerdem werden auch Be
zabluugeu für ihn angenommen an seinem alten Stohr,
jetzt im Besitze deö Herrn Sarton.
Jugend- Zeitung.
Herausgegeben von Carl Weitershau fe
e i n u n e n i A u e n z e i u n e s e i n a e 1 4
tage um den jährlichen Subscriptionspreis von mir
^tnts, zahlbar bei Empfang der 4ten Rummer Sammler er.
halten auf 1» Exmplare das Ute frei. Triefe und Mittheilunaen
werden (ausgenommen von Agenten) postfrei unter der Addresse
vi. Weitershausen, Pittsburg. Pa., erbeten. Der Ertrag ist nach
Deckung der Drlick.'osten zur Unterstußuug des deutschen Lehrrr
Seminars zu Philippsburg, Pa., und namentlich int Er,iel,una
armer Waisen in demselben bestimmt.
Diejenigen. w,lche die erste, ihnen zugewndte Nummer nicht zu
ucts."den werden als Gubseribenten betrachtet.
Wfytlö und Mendlins,
H'a n a n 0 n. Stark 0.,
g^ekunden ihre Freunde und das ganze Publikum, daß sie
C/furzlich in Geschäftsverbindung oder Partnerschip getreten
sind und ihr Etablissement nun vollständig im Gange hab-n.—
Jede Art Gußarbeir wird auf Bestellung prompt und zu den bil.
ligsten Preisen von ihnen verfertigt. Alle Arten von Oefen, Koch
Geschirre, Pflüge, Maschincric-Sachen, so wie überhaupt alle »u
ihrem Fache gehörige Gegenstände, werden in Zukunft von ihnen
auf Hand gehalten.—Diejenigen, welche dergleichen Gegenstände
bedürft«, werden wohl thnn, wenn sie bei uns anrufen, indem wir
überzeugt sind, daß sie westlich vom Alleghenny,Gebirge nicht bef.
(et und wohlfeiler zu kaufen im Stande sind.—
Geo. W. Beldeul lLoms Schäfer.
Welven
und
Sprache.
Februar 26.
st
v
n ft
i a
srhaeker,
Advokaten und Rechtegelehrten,
Sind in der Ausübung der Jurisprudenz in Star^
und den angreuzeudeu Counties in Partnerschip aetre
ten und bieten hierdurch ihren Freunde» und demPub
likum ihren Beistand in allen Rechtsangelegenheitei
achtungsvoll an»
O i e E i n e e w e s i v o n n y a o K
Hotel und gerade gegenüber dem Franklin Hans it
Canton, Stark Co. Ohio.
Herr Schäfer spricht und schreibt nebst der enn
lischen, auch diedentsche
i i 5
1844r
LM^Auch benachrichtigt obe«5e»«mler
fer, daß er als öffentlicher Notar angestellt ist
und franzö fi sch,
mach te «, so wie andere rechtsgültige Dokumente
e n i s e e n e u a n ö s
Sprache unter Mige» Bedingungen ausfertigt.
34. b. v.
u
Boll
Eine schätzbare Bauerei zu verkaufen.
Der Unterzeichnete wünscht seine Bauerei nahe bei
Eanton zu verkaufen. Besagte Bauerei ist ein Theil
des S. W. Viertels S- 10, T. 10, R. 8 und enthält
147 46—100 Acker. Das Land ist von der besten Qua
lität, von welchem ungefähr 55 Acker reicher Wiesen
grmid ist. Die Gebäude bestehen aus einem Wohnhanse
und cuicr Scheuer, und die Crieck, welche durch da6
^.aud fließt, hat hinlänglichen Fall, um eine Oehlmühle
großer Theil der Bauerei ist unter gn
ter Post und Riegel-Fens und überhaupt ist alles in gu
tem Stand. Wenn jemand Lust hätte zu kaufen, dem
aber der Preis zu hoch ist für sein Vermögen, so kann
er darauf rechen, daß es ein Leichtes für ihn sein wird,
wegen der Nähe zur Stadt einen Theil der Bauerei in
Lotten zu verkaufen. Nur ein Tausend Dollars werden
als Angeld verlangt. Das übrige wird in solchen Zah
lungen mit Interesse angenommen, wie es für den Käu
fer am bequemsten ist. Das Weitere kann man ersah
ren durch Nachfrage bei
in Bridgcwciter, Beavcr Co., Pa.,
(früher gehalten von Henry Ankeny.)
Der Endesbenannte hat dieses vortreffliche Wirthshaus
kauft, erweitert, und für Reifende zu Wagen, Pferd tmd Fuß
auf« Bequemst: eingerichtet. Seine Küche, Schenke, Betten nnd'
Stallungen sind mit allem Erforderlichen aufs Beste versehen,--»»
und er wird t.ine Mühe sparen, seine Kunden so iu behandeln,das
ft: ihn dauernd mit ihrer Gunst bcehren werden.
Louiö Reinhard,
W i i n e o e
Pittsburg, Pa.
Ecke der Ferry und Wasser Strasse.
Da, «0 die Dampstoot von—und für den Westen lieg«*?'
Plttsl'urz, Pa. May 23, 1844.'
Empfehlung: Der Unterfthriebene hat bei Hrn. Rein,
hard logirt, und freut sich, dessen Haus und Behandlung feinen
Freunden und dem Publikum besonders empfehlen zu können.
e e K a u a n n
u 1»
Der Unterzeichnete empfiehlt sein wobleinqerichteteS
Gasthaus auf der Westseite der Main Strasse, in Mi
amisbnrgh,Montgomery Co., Ohio alle» Reisende« und
Sonstigen. Er wird sich durch gute Bewirthnng und bil-'
ige Rechttnngen den Anspruch aller Jener zuzusichern
«che«, die ihn mit seiner Kundschaft beehren werden.
o s e
Me
tz er,
Benachrichtigt seine Freunde und das Publikum h« Kffaiwl»
«er, daß er das Stuhlinachpr Geschäft in Danton, Stark (Jo.
zunach stder katholischen Kirch e, betreibt. Seine
Arbeit ist dauerhaft und gelchmactvoll tmd feine P.eise sind billig
und immer den Zeitumständen angemessen. Wer deßhald wohlfeil
jtt kaufen, nnd gute, geschmackvolle Arbeit zu haben wünsche, b».
liebe bei ihm anzurufen. Er ist überzeugt, daß er jeder Anforderung
aufsein Geschäft Genüge leisten kann, weßha/ber auch einen Theil
der öffentlichen Gunst zu verdienen und jw erhalten hofft.
Massillon Eisengießerei.
verpfi.chtet. bekannt zu machen, daß nun unsere E.fcnaitkereien u
Maschinen Werk,karte neu «ebaut mit einer )an.Pfmaschine !»I
ÜHen und alles best möglichst eingerichtet ist.
und
schwere als leichte Arbeit aufdas Beste vtrftrtia?n 'JZ 'n
Bestellungen nnd Triebwerk jedet Art, welchen^Sia«S"Äe?
Haben mag.an, so auch Modellarb-it. wovon eine bedeutende
zahl verschiedener Art bei «ns ni finden ii 7
aufBestellung fo Ichnell als möglich ve/fe.'^
Wir halfen mm iifier vorrathiq
folgende Geaen«.«,d,
Pflüge von den bestenSoite?.,
fur Drescha und Windmühlen .auch tcrfcr(iafn XT,V. !,.
"Ä1'15"^m.schin.u «„»if,,,,
und Kohlofen, Kechgeschirre jeder Art Ärurrfimth an
stn, ....deine Menge anderir
^.r laocn
)mxnu»n
e o e e i a e
2(rat, Wundarzt und Geburtshelfer.
Santo«, (Ohio) Wallnußstaße, Hrn. Heinrich Tascher'S»,»M
Haus.m zweiten Stock. w«
Aufmerksamkeit wird allen ihm andertr»ute»
^Patienten gtw.edmer werden ju billigen Bedingungin.
40. t. ».
in
da«, wir Awtit
%Z
mttt"
freundschuftl.ch ein, bei nns an uruf
und hoffen die feinere Gimst unserer Gönner nichtnnr bkU. b-ha
u bewirk?»
25f6iCUUn0 chUR
bedeutenderen Zuwach-
a e i e und Keßler.
o e y 1
a o E e 1
d"» achnmgswerthen Publikum hiermit ti,
er einen neuen Grocery?Sto^r ex*
i,nb 3War
dem Canton-Haus, siibmeillirfn.
Zelte des öffentlichen Markt-Vierecks, in welchem
93aiier bisher ^rthschaft hielt. Sein Stohr wird stets
mit den vorzüglichsten Grocery- Maaren aller Art ver
ehen fem als: Caffee, Thee, Candies, Schnupf-Nauck
von allen Sorten Salz, beim BäÄ?
frische Weißfische beim Barrel, und allen sonstigen Arti!
k^n, welche die allgemeinen HaushaltsbedurfnU
Ken wobei noch bemerkt wird, daß letztaedachteem*l!
stände auch in kleinen Onantitäten verabfolgt werd^
Es wird sein eifrigstes Bestreben sein,
^billM Prelse und prompte Bedienung völliazufrie?
den zu Men.-Er bittet daher um
st
hl

Crawford und Burt,
0 ht«^Shio Life und Trust Co.
Commercial Bant of Cincinnati
Franklin Bant of Cincinnati
Lafayette Bant os Cincinnati
Mcchaniks und Traders Bant
Miami Exporting Comp.
Bant of Cincinnati,
Exchange von Cincinnati.
Bant vonCircleville, [..tut BantZ
Neu Albany Insurance Co. Reu Albany, 10 dis
Charleston?« Savings Institution 60 dis
Indiana»Serip, K5's (1840—'41, Datum) is
zso's so dig
I ii n o i s.—Staatsbank von Illinois, 28 di»
Bant von Illinois, Shawneetown V7 dis
Bant von Cairo, gebr.
9011 ch i 8 a n.—Bant von St. Clair, endorftd vo«-^
und O.H.Smith Sj dis.
A »d"7 Michigan Banken, tet» Berk.
MMN n s y v a n i a.-United States Bant ßo dis
Philadelphia City Banken, 1 dis
Süd-Lurolina 2j dis
Rord-Carolina 8—13 vis
Alabama,
2j dis
Tennessee,
Louisiana, Bank of Lousiana 1 dis
Municipality, 1 und 1 15 vis
Ro. 3 15 dis
par
par
par
par
i dis.
30diS
82 dis
75 dis.
88 dis
dis.
5 dis.
25 dis.
gebro.
i dis
10 dis.
i dis.
par
par
Rorwalk
Sandusky, par
Stcubenville, gebro.
West Union, gebro.
Wcoster, dis.
Xenia, I
ti$.
Zanesville, dis.
Belinontbant, St. ClairvUe, $ dis.
Clinton Bant Columbus, dis.
Columbiana Bant, Neu Lisbon', dis:
Commercial Bant von Late Erie, Cleveland,
Commercial Bant von Scioto, Portsmouth, 8 dis.
Davton Bant, Davton, dis.
Farmers Bank von Canton, 15 di.
Farmers nnd Mechanics Bant, Steubenvttle, dis.
Franklin Bank, Columbus, dis.
German Bant von Wooster, gebro.
Granville Alexandrian Society 65 dis.
Lancaster Ohio Bant, Lancaster, »tNdis.
Lebanon Miami Bant, Lebanon, 85 dis.
Manhattan Bant, Manhattan, teitt Bert.
Muskingum Bant, Putnam, dis.
Urbana Banking Co. Urbana, 42 dis
Washington Dank, MiamiSburg, gebro.
Western Reserve Bank, Warren, die.
Kleinen Note» von guten £hi»b(,nft«^ dis
n u et y.—Bank von Louisville, i
dis.
Bant von Kentucky, i
dis.
RorthernBank von Kentucky, dis.
Savings Bant von Louisville, s-Otis Ar»»ld und
Co's. CkecksZ teitt Bert.
I n i a n a.—Staatsbant ten Indiana» dis
King und Woodbnrn's Checks, Madison, (ein Bert.
Weksvitle, O., August 21. 1842.
C. A- K e a h, M. D.
e V a e a n s e u n u n e i s e Z e i
z u v e k a u e n
April 26,1844.
3 0 K i e o e S o n
42*G M.
Grocery Stohr.
i s i a n V o e s a n
F. A. S ch n e i e r.
u n e u k v o n I a k o e n
Pittsburg, Pa.—
u o n- E i s e n i e e e i
F„lto« den 8ten Dezember, 1812. 22 .b. v.
F. A. Sch u e id e r.
Canton, Inni 1844. fr.
American Hotel.
Mai 21, 1844.
e o e e e
47.1 3a|r.
e u s e s a s a u s
Washington Hotel.
C. P. 5? u e r.
Miamisburg, Obio, Mai 24- 1844. 46—?M.
S u a ch e e i.
Ganton, den 17tcit Mai 1814. 45»6J0lt.
E a e Gteamfoundrp, a ssi ll 0 n, Iunt 23. 1843.
50.31

xml | txt