OCR Interpretation


Der westbote. [volume] (Columbus, Ohio) 1872-1918, February 15, 1872, Image 4

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85025948/1872-02-15/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

1
K
,!jug-auf
eine berè telegraphisch mitgetheilte
»t, welche von einem Deutsche» an dessen
., ann und Arbeitgeber, in Illinois, begangen
Wâ, erfährt man jetzt folgendes Nähere: Alivin
von Pannewitz, Sohn begüterter Eltern in Preußen,
|am etwa üqt Jahren aus Deutschland hier an,
?velchM er.«»geblich wegen eines unglücklichen Duells
batth MlgMn müssen. Er miethete sich in der Nä
Sei «Mi Dunght, Livingston Co., III., einige Acker
è Bebauung er sich hie Mittel seiner
Existenz vetschaffte^ Ein Teutscher, Namens Schä
ker, war bei ihm als Arbeiter beschäftigt, der ihm
Sen Acker bestellen und die Wirtschaft führen half.
23. Jan. war Pannewitz in Dwight gewesen,
im seinen halbjährlichen aus der Heimath eintref
senden Zuschuß in Empfang ^u nehmen. Mit sei
nem Knecht Schäfer und etncm gewissen Conrad
ReinmüLer hatte er in verschiedenen Wirthschaften
«HHecht, als sich die 3 zu Schlitten auf'den Heimweg
machten. Unterwegs gerieth Pannewitz mit Schäfer
in Streit, welches Remmüller so verdroß, daß er
den Schlitten verließ. Seit jenem Abend ist Pan
newitz nicht.wieder gesehen worden. Dieses plötzli
che Verschwinden erregte natürlich den Verdacht der
ffreunbe desselben man wußte, daß Pannewitz Geld
erhoben, daß er mit seinem Knecht zankend und strei
tend das Städtchen verlassen und am nächsten Mor
nirgends zu sehen war. Schäfer darüber be
ragt, gab an, daß sein Dienstherr sich »ach Chicago
zegeben, daß er Auftrag habe, das Getreide nach der
Stadt zu bringen und ihm dann mit dem Fuhrwerk
au folgen, um Schutt zu fahren. Diese Aussagen
stimmten jedoch keineswegs mit denen, welche Schä
f8jNr'an anderen Orten gemacht, wo er unter dem an
^Henommenen Namen seines Herrn Korn verkaufte,
.. und auch Geld dafür in Empfang genommen hatte.
^"^lSchäfer, durch die immer stärker werdenden Verdäch
""ligungp unruhig gemacht, machte sich endlich mit
dem M^èk ustdi sämmtliches Habseligkeiten des
Vermieten auf den We^ nach Chicago.
In Gardener, Wilmington und anderen Orten
er die Frechheit, mit den Kleidern seines Herrn
auf dem Leibe, sich ebenfalls für denselben auszuge
,ben, wodurch er sich bei den näheren Bekannten des
.IPannewitz^«öllia verdächtig machte, um das Ver
schwinden deMben etwas "zu wü'sen. Schäfer ge
lang e^g^HzWtch, bA nach Chicago zu kommen,
wo er später von Geheimpolizisten, bie Pannewitz's
Freunde ihm nachgesandt hatten, in einem Leihstall
angetroffen wurde, wjc er gerade mit dem Putzen
beschäftigtüvar, die er für ei*' Spottgeld
*oort zu verkaufen suchte. Nachdem die Identität
festgestellt, Winde er verhaftet und in Fesseln nach
Dwight zurückgebracht. In dem am Dienstag mit
ihm abgehaltenen Verhör machte er ein vollständi
ges Bekenntniß. ^inN That und gab den Ort an,
wo er den Gemordeten verscharrt hatte. Ex sagte,
4 »Pannèwitz and er hätten getrunken^und wären in
leichtem Nausch mit einander in Streit gerathen.
Jitßu Hause angekommen, habe er die Pferde ausge
spannt und sei dann in die Stube gegangen, wo er
Pannewitz hätt entkleidet äuf dem Bette liegend
_fanb. Pmnewitz habe dann in heftiger Weise und
,?ffhatteN Worten den Streit von Neuem begonnen, sei
aufgesprungen, habe ihm einen Fußtritt versetzt und
.sich dann wieder niedergelegt. Schäfer will darauf
''einen eisernen Schraubenschlüssel, der gerade auf
~"*"%em Tische lag, ergriffen und Hm damit einen Hieb
an die Schläfe versetzt haben. Dadurch sei der Schä
del gebrochen und der Tod erfolgt. Er erinnert sich
nicht, ob er mehr als einen Schlag geführt die ärzt
liche' Untersuchung ergab jedoch, daß wenigstens 6
^solche Hiebe erfolgt sein müßten, da der Schädel in
I''Splitter zertrümmert sich zeigte. Nach vollbrachter
j^hat hghe er bei sich überlegt, was das geratenste sei,
sich den Behörden auszuliefern, oder die Flucht zu
ergreifen. Nachdem er den Leichnam verscharrt,
^entschied er sich für das Letztere. Sich für Panne
'witz auszugeben, ist ihm um so leichter geworden,
als er in Statur und sonstigem Aussehen, in detjen
'Kleidern jenem täuschend ähnlich sah. Wo er den
Leichnam dann verborgen, gab der Mörder ebenfalls
an. Unmittelbar nach diesem abgelegten Geständ
niß begab man sich nach jenem Orte. Unter einem
Haufen frischen Mistes auf dem Gehöft stieß man
Heim Nachgraben auf eine Quantität Heu. Unter
jpöiefem war eine Thür, welche eine regelrecht gegra
Bene Grube verdeckte, die der Mörder in den gefro
——retten Erdboden 'gehauen hatte. In diesem Grabe
nag die Leiche des Ermordeten, dix, obwohl man ihr
ansah, daß sie zuvor oberflächlich gewaschen war, ei
entsetzlichen Anblick darbot. Die ganze rechte
i ij^eite des Kopfes war eingeschlagen und fast zu Brei
^Hermalmt. Der obere Theil des Körpers war mit
Hemden bedeckt, während ein Paar Beinkleider die
unteren Extremitäten nothdürfti^ verhüllten. In
dieser Position blieb die Leiche, bis der Coroner erS
schien, der nach Feststellung der Thatsachen die Er
laubniß zur Beerdigung ertheilte. Von dem Mord
werkzeug, noch von den Kleidungsstücken des Ermor»
beten ward irgend etwas gefunden man vermuthet,
ver alles auf dem Fuhrwerk entführt
Schäfer ist ein athletisch gebauter Kerl»
N sich
witz war er 13 Wochen in Dienst. chäfer mußte
um I
in das Gefä«gniß in Pontiac gebracht wirdqj^
||n der Volksjustiz zu entreißen. 'J*
nm
U"Äri
€m
f_
Gegen Baxter, den gedungenen Mord'buben, wird
'^»dessen der Prozeß fortgesetzt.
2m Abermals ein EiscnbaHn-NnjaL.
Von Alton, III., wird unterm 7. Aebruat tele
.i$ropHirt: Der nach St. Louis gehende Passagier-
9
30 Jahre alt, seif 2 Iahren in Ameri-! AnötdmNsl
,r. ?lngi-bt. «Ii »annov« stammend,
wahrend der gamkn Zeit. °°n emem Lr.
U zum andern wandernd, ah Arbeiter out Farmen |üc
fmfc
Kurioses Ende eines Vatermordpn^effe^.
lpaT"9 -mT«e Sè Worin diese bestehen, °eiß man aus den
^.rnmalsatt New BrunM.ck, geheimen Papieren, di in @t Cloud gefunden wur.,
tlf s'ch
TVU3 mim Iiui. tu s«â eilten ^pnnfitét
st- «f
I
enwart eines staunenden Publikums, daß
tueil bur*
^en' J0!""
ei" qr
b.ent Folgendesemz.ge Srammittej,
è^'-jvelches die öffentliche Anklage, äußer dem Zeugnisse
des Baxter, welcher schuldig" plädirt hatte, gegen
die Angeschuldigten besaß, war ein beschworene
ieses Argumentes erhob der Vertheidiger Emmen-,
^jungen, unter dem Anführen, daß, was vor der
u»èrand Jury vorgegangen fei, nicht in dem Verhörs
"selbst als Beweismittel gebraucht werden könne/
Der Richter Seudder erklärte diese Einwendung
für rechtsbeständig, und der Anklage blieb unter die
»,4er Beraubung ihres Hauptbeweismittels zur Ueber-
Führung der Angeklagten nichts übrig, als die An
Mlage fallen zu lassen. Man sage noch, daß in un
«S 'ferm Lande der Buchstabe des Gesetzes nicht respek
.5$tirt werde! Des Vatermordes Angeklagte werden
n,
emed
der Rockford, Rock Island und St. Louis
Passagier
fast augenblicklich in Feuer.
Scenen, welche jemals stattgefunden haben, folgte
.zdie Namen der Verunglückten, ioweit sie sich bu jetzt
^Sen^^Pain ^dte'b'eidm anderett^Leichen sind noch nicht
um
^enen dieser lisli^. sein Vermögen bei ausländischen Bankhäusern.
Zur ^u^a^ng über d.eses mnkwmd.gc^Ere.g- x^rbundert Millionen Franc« in baamn Selbe be-
Die ganze Verant-
ieser schrecklichen Katastrophe fällt auf
Baker, da Herr Fitzgerald, der Condukteur des Pas
sagier-Zuges, seine Zeit eingehalten hatte und an
nehmen mußte, den Frachtzug bei Junction zu past
siren. Als die Collision erfolgte, saßen Herr Pain,
dessen Frau und Kind, letzteres zwischen seinen El
tern, zusammen, aber die Gewalt des Anpralls war
so stark, daß die Sitze zusammenschlugen und die
Unglücklichen zwischen denselben eingeklemmt saßen.
Es gelang schließlich Herrn Pain, sich aus seiner
Lage freizumachen,, aber nicht eher, als bis er bereits
1 S u ö
lichstes, Frau Pain zu retten, aber alle Anstrengun
gen waren vergeblich, und nur mit großer Mühe ge
lang es ihm schließlich, das Kind in Sicherheit zu
bringen.
Sämmtliche Verwundete wurden nach Brighton
und die Leichen nach Alton gebracht. Ueber Letztere
wird morgen der Inquest abgehalten, wobei sich aller
Wahrscheinlichkeit nach alle Thatsachen, welche mit
diesem traurigen Ereignisse in Verbindung stehen,
herausstellen werden.
S t. o u i s, 8. Febr. Die t5oroners Jury
welche den Inquest über die Opfer des gestrigen
Eisenbahn-Unfalles bei Alton abgehalten hat, er
klärt in ihrem Verdikt, daß die Verstorbenen durch
die strafbare Nachlässigkeit des Fred. Baker, Eon
dukteur des Frachtzuges, als Hauptschuldiger, und
Patrick Halpin, Maschinist, als Mitschuldiger, um's
Leben kamen.
Brand des südamerikanischen DsmpferS America.
Ein Brief aus Rio Janeiro meldet die Einzelhei
ten über den Untergang des Dampfers „America",
welcher am 23. Dezember auf der Fahrt von Buenos
Ayres nach Montevideo in Brand gerieth.
Der Dampfer fuhr am 22. Dezember mit 134
Passagieren von Buenos Ayres ab. Die Mannschaft
bestand einschließlich des Capitäns und der Offiziere
aus über 30 Personen. Am Morgen des 23. als
das Schiff noch etwa 15 Meilen von Cerrro entfernt
war, explodirte eine der Dampfröhren. Der aus
strömende Dampf drang in den Maschinen- Raum
und verbrühte 2 Heizer und einen Kohlenträger,
welche gerade bei der Maschine beschäftigt waren, zu
Tode, löschte außerdem sämmtliche Lampen aus und
schleuderte die glühenden Kohlen im Schiffsraum
umher. Der Chef-Maschinist setzte der Capitän so
fort von dem Vorfalle in Kenntniß und empfahl so
fort die Pumpen in Stand zu setzen. Dieselben
waren jedoch lange nicht gebraucht und in schlechtem
Zustande und das Feuer griff mit rasender Schnel
ligkeit um sich. Da dasselbe gerade in der Mitte
dee Schiffes ausgebrochen war, so trennte es die
Mannschaft und Passagiere in zwei Abtheilungen,
ein Umstand der nicht wenig zur Vermehrung der
herrschenden Verwirrung beitrug. ES entspann sich
jetzt eine Scene der wildesten Aufregung. Von den
vielen Booten, welche das Schiff'bei sich führte,
konnte man nur zwei herablassen, die anderen waren
so gut festgemacht, daß man sie absolut nicht los be
kommen konnte. Die beiden einzigen praktikablen
Boote waren sofort von den meist halb wahnsinni
gen Passagieren überfüllt, während die Mannschaft,
über welche die Offiziere die Controlle vollständig
verloren hatten, mit den Waffen in der Hand den
Passagieren diese Einzigen vorhandenen Rettungs-
wirrung wurde sogar versäumt, die üblichen Noth
signale zu geben und der vorüberfahrende Dampfer
Villa Sc èalto" erfuhr die Gefahr, in welcher die
Leute an Bord des America schwebten, erst, als die
Flammen bock) aufschlugen. Der Commandeur des
„Villa de Salto" ließ sofort umkehren und kam den
Unglücklichen zu Hilfe. Der Capitän der „America"
ein gewisser Bossl war der erste, welcher sich rettete.
Er flüchtete an Bord eines italienischen Kriegsschif
fes, welches er nicht zu verlassen wagt, da die Er
bitterung gegen ihn sowohl in Montevideo wie Bue
nos Ayres so groß ist, däß man droht, ihn aufzu
hängen, sobald et sich am Ufer blicken läßt. Der
Verlust an Menschenleben ist noch nicht genau fest
gestellt, doch ist sicher, daß mehr als 60 Personen
um's Leben kamen.
Tie Besihthümer NilpoleonS.
Die Exkaiserin Eugenie hat bekanntlich dieser Ta
ge ott einen Londoner Juwelier ihre Diamanten
verkauft. Mancher wird glauben, die Bonaparte's
seien unbemittelt und der Verkauf geschehe aus Noth.
Die Sache verhält sich anders. Die Kaiserin entäu-
die Ketten, Tiad-'me, Br°ch-n und Ring- aus. i
c6m nut änc
ey8[cr"
•,
u„b jebe8
?mc"? so plötzlichen ro.e tern e.j uBganae, Risers Tchreibpult lag ein Verzeichnis der Ef
tmeäjene. -meukannchen ^u t.wund» be. ^sichtig wie er war. beim Londoner
Ä!
124
me Entscheidung des Gerichtes tor das -Oaumbe-:
tv.r qinffna, „e, 5procentiger russischer Anleihe otteglttz, Zptocent
"TTSIT'LTZI Zr Cr (Vir 1
nh trn i überreiche Besitzerin von spanischen Weinbergen hat
u.b« das was d,,,, W te hjjta y,
@tol.
feen
tcrtraat
roie
ibentisicirt. Diese Passagiere kamen in den Flam- ^iren^st ^^aroßer^Manae?an
und -tembruche» unh-rz-tri-bm. Be. Panne. I & kommt hinzu, daß die Er- tc unserem «trcf.borc zu 3 Herne ianie bargen 3 D-.-W0-
taifmn v°n jeher eine Frau war/die z» rechnen
verstand und daher ihr Vermögen zu vergrößern
wußte. Die 80,000 Pfund Sterling, die der Iuwe»
lier gezahlt hat, bringen eine ansehnliche Summe an
dl.» Wè A ^C»«sXX
den, als unsere Vorposten daä Tchlok besetzten. In i
B°n.hausârin ^ni-r hatte. D-r Wetth d.e-
schreckliche Brandwunden erlitten hâ. ,^err Frank-j deutschen Kaiserkrone proclamirt. ^m Bewußticm der ho-!
lin versuchte unter eigener Lebensgefahr sein Mög- hen von mir übernommenen Verpflichtungen spreche ,ch an
mittet streitig machten. Bei der herrschenden Ver-' gespannt darauf, wie die amerikanische Regierung
in Amsterdam befand sich ein
!w°i« und inUfset Wtt« belief sich auf
^üllwuen Francs. Es setzt sich zusammen aus
I" H], 'n 1 I ger Anleihe, englischen Consols, aus Aetien engli- i Zeitung für Deutsch-Lothringen erhält aus Metz
-'•'.iL einp! Mer und belgischer Bahnen, aus 5procentiger tiirkv vom 9. Januar folgende Mittheilung: Schon seit
^genchterftatter jagkn, daß diese ler^u ^er Anleihe von 1865, auS Eriebabn-Actien und länaerer Zeit beklagten sich die Bewohner jener Ort--
Ä? lmGertchtSsaale hervorgebracht habe, die, ^ezcanal-Actien. schalen, in deren Whe die gefallenen Thiere und ST.'.'.
^st r?r°
fx9c!? ?en-10(1 meiste Geld steckte in russischen, amerikanischen und ber sich Nachts öffnete» und in unbegreiflicher Weise i L-gan....
kaltblütige Aufforveru s englischen Staatsanleihen. Merkwürdiger ober durchwühlt werden, waren wohl gar der Ansicht, das
5^chters an die Geschworenen em bgoxet auf ^A^r Weise hielt sich der Kaiser nicht ginge nicht mit richtigen Dingen, es müsse spuken vT*
.^ttchtichubig einzubringen, auf de fe1. z proeentiaer französischer Rente, überhaupt nicht mit :e. Die beiden in Moulins ftationirten Grenzaus- Mansfield
^hne die Jurysitze zu verlassen, kamen die Gelchwo- i^nzösifchen Werthen, auf, und wohlweislich lag i seber R. und F., welche von verschiedenm Seiten M.r.a Stein
hundertfache Millionär von Chiâlehurst.
Chislehurst.
Ausland.
u e s e e a u u s u n
ganz besonders ist es vie Steinstratze und Kronen
vurgerstraße, welche, noch vor wenigen Wochen fast
ganz in Schutt und Asche, sich neu und schöner denn
je erheben. An dem Präfecturgebäude werden ge
genwärtig Abtragungsarbeiten vorgenommen und
wird der Neubau dann sofort in Angriff genommen.
,-r fry^etnrn I Nuptechtsau hin wird auch exn großartiger frischen Knochen von hiesigen Leimsiebern geschätzte Ottawa
®nmb
Tunellen Rechtspunktes steige,pro- RegterungSvalaft eritehen, w,e auch der spätere Auf- Artikel feien, jedoch dürfte wohl mit Sicherheit vor- i PerrvsburgH
-â»! ... ... bau emes großen UntversitätSgedäudeb beschlossene Zusetzen sein, daß die Herren Leimsieder dielen i«?aua
"ache ist. An Die itraßburger Stadtgemeinde ist, Artikel werden fallen lassen müssen. liato
SÖSOttÄ
tragbereiten wegfallenden Fesmngsmauen. ...über-,
nehmen. Es würbe jedoch hierauf nicht eingegan
gen. Die Stadt gewinnt durch die Hinauèfchtebung
der Forts das doppelte Gelände überdies werben
cisenbahn, welcher heute früh um 6 Uhr 10 Mmu-! gegen Ruprechtsau hin keine Mauern aufgeführt, n i ß, schreibt die Crefelder Zeitung aus Uei*
im in 9lltrm tiOH fsllltsl tDiir. foUlbtrtl? ftwsl 'v fnttSi'rw pâ mtrVi Miir y?«i~ mifrt^mnrfun dingen lb. v. -llts., hat sich in dtt
immwmit dem Aufräumen der Trümmer besckäs- Deutschland. Deutschland feierte am 18. Jan. inzwischen durch den Brandruf herbeigeführte IB
Sl 8»«Sa Stoto WÄ dmtschen R-ich-s. yast °ll°! b-b-r d-è Et-bliss-mm», $mr Mm?*
ÄIäiSS
JJ.M oetfnättt und Butte bei »ollc Sktifct, aus welchen tot Allem die Freude her- sämmtlich, einer na» dem anderen IN die unsichtbare
f2re$! daß dem Stiege nicht wie 1815 die Ae-: Orfta».. Einer der V-runMckt.n klammerte s.ch
desien fuhr aber derselbe gerade aus Als die Züge I action folgte. Namentlich wurde der Tag auch tm: an da« |nt Damvsrohr und blieb so m.t dem Kopse
collidirten. sprang der Condukteur com Frachtzug Süden der nun glütflich bcseUigtm OTamhme tn
und suchte sein Heil in der Flucht. Der Name de». jaWtetchm StaMen ftsll.ch begangen.
selben ift Baker. Auch der Ingenieur und Heizer'' vyche Merkur begmßt den Tag mit emem Gluck
sollen dem Beispiele Baker'S gefolgt sein, allein dies wünsch-Artikel, der em festes Vertrauen auf das ser
nere Gedeihen der deutschen Einheit athmet und kei
bedarf noch Iber Bestätigung,
wortlichkeit vie
dem ersten Jahrestage dieses großen Erc-.gnlsies den erha-
benen Darbringern meiner neuen Stellung meinen tief em
pfundenen Tan! im Beisein der Vertreter derselben von
neuem aus, hoffend, baß es unseren gemeinschaftlichen Be
mühungen gelingen wird, die gerechten
Brauch iii machen iu mu raimiui«, i w,
Betlin, den-17. Januar 1827.
V (Gez.) Wilhelm.
(Oegengev) v. Bismarck.
An den Staatsminister v. Mühler
Türkisch-russische Allianz. Lon'vo«,
Febr. Hier eingetroffene Nachrichten melden, da
die russische Regierung der Türkei eine Offensiv- un
timore starb am Mittwoch Abend, den 7. Februar,
Martin John Spalding, Erzbischos von Baltimore,
^n Folge eines Halsübels, an welchem er seit etwa
5 Wochen litt. Er war im f2ften Lebensjahr und
ein Mitglied des letzten öcumenischen Coneils, an
dessen Berathungen er lebhaften Antheil nahm.
Untergang eines Dampfers. Aufre
gung in Enaland. Ein neues Kabel.
London, 8. Feè. Der Dampfer „Colorado," wel
cher gestern von Liverpool nach New Dork abfuhr,
wurde gerade, als er den Mersey verlassen Hatte,
von dem „Arabian" in den Grund gebohrt und auf
den Strand gefahren, um zu verhindern, daß er in
tiefem Wasser versinke. Der „Arabian", der ver
hältnißmäßig wenig beschädigt wurde, rettete alle
Passagiere des „Colorado" mit Ausnahme von 5
Zwischendecks-Passagieren, welche vermuthlich vor
Schreck über Bord sprangen und untergingen, und
brachte die Geretteten nach Liverpool zurück.
Die Aufregung in Betreff der Alabama-Angele
genheit dauert unvermindert fort, und man ist sehr
Eine neue Compagnie, welche ein Telegraphen
Kabel direkt nach New pork leo-en will, ist regiftrtrt
worden. Dieselbe verspricht in ihrem Profvektus
Depeschen zum Preise von 20 Shillings ($5 Gold)
für je 10 Worte zu befördern.
Berlin, 15. Jan. Wie der „B.- und B.-Fr."
mittheilt, sind für den jährlich mit 19 Thlr. »aar
pensionirten Lehrer Schützler in Auxkallen bei Jn-
sterburg 2500
chmucksachen, weil sie thret nicht mehr i Darunter sind Beiträae aus Moskau und Amerika.
So außerordentlich kostbar und reich
andere As,l sind sie nicht «4" "a"r.'9" «nchMM dew-gt-sich h-u. ..
Zinsen ein. Sie v-mehr-n die „Ersparnisse" der Mi.tagsn.ahle zun, Nachbar, um ein Schwein abzu
'stechen die Mutter ging in den nahen Walo, um
etwas Holz zu holen, und überließ die kleinen Ge
dern älteren Mädchen zur lleberwachung.
I Bon Letzteren wäre eine geringe Zahl votirt das Menschen massenweise beerdigt liegen, daß die Grä- Liverpool
$c66al6 6mu(lt nir,
gends das Mitleid sich zu regen bei der Nachricht, die
Kaiserin verkaufe ilue Diamanten und Perlen. Die
cknsow-nig nothig wie der
&!
i*ten in Alton Junction fällig war, eollidirte etwa i sondern eS wird nur eine Umwallung aufgeworfen dingen, 16. v. Mts., h^t sich tn der vergangenen §1|C'^
«seilen unterhalb Upper Alton Station, mit dem so bleibt also der Stadt, trotzdem, daß ihre Befestig»! Nacht^hier zugetragen. Durch Nothgeläute, vorn-, Springfield
,i*UÖrblid) gehenden ^rachhug. Der Gepäck- und erste1 ung stärker wird, hinlänqlich Raum ut ihrer Ver*! ^.rommelngnale wurden dte Bitrger^gleich vor St. Henry
Passagier-Wagen stießen in einander und geriethen größerung übria. Mitternacht aus dem Schlaf geschreckt, jedermann ft. 9)lar»»
Eine der schrecklichsten a i s ch e eitu« aen melden bah aus I QIoubtv'
Garnisonsstäi
den unglücklichen Passagieren war der Ausgang oer- JiVm WOe' »ddn i
KSÄ 1»
sperrt und nicht un iiande, sichlaut ihren i.öen ,„jtl wissen, daß das Regiment in -tonstan,! Ecki, wUche dmch di.^ H.nteNe.t.n de« ostwärts von I.»
auch nur rühren zu können, verbrannten dieselben nach Spandau verlegt werden dürfte. Als
Zoll für Zoll. Bis 11 Uhr ^ormittags hatte man 0rur^ j,ev Desertion führt man übermäßige An
die verkohlten Ueberreste von vier Opfern dieser turch- strengung im Dienst und herabsetzendes Beschimp
«Herlichen Katastrophe aufgefunden uitd fur den fen ^rch die Vorgesetzten an. Der Süddeutsche!
quest des Coroners berett gelegt. Aolgenbes sind
eben eine so rücksichtslose Strammheit nicht,
der daran gewohnte Norddeutsche.
man
Verwundet: Reuben Pain, schwer am Tgorivren, tu großer .ytangei an v'j/1'! den genannten Gebauben fuhren mehrere ^huren
Kops verletzt Isaac Barnharbt, Brandwunden und "fl^!rpa^bltfiemente konnten 70,80 bu lvulolcher. über'den Brunnen zum Hofe und dem hinterwärts Zanesville'X"
'fiark am Kerns verlebt• Auaust Maube, vormals in ^tyttllung sindt.n, so daß wenigstens 10°^. gelegenen Kesselgebäude. Um 11| Uhr brach die
Roland ansässig Fußgelenk gebrochen M. .^^stlgung tinden. Vine itrbeiterm verdient sich Brunnendecke zusammen, und es sammelte sich der
e,W17
tower verbrannt Mina Baple von St. Louis, i i e Blattern -Eptdemt e, tm welcher hievon u» entdecken und nicht ahnend, was geschehen,
Quetschung' Franklin Groves, Quetschung Karl! Berlin noch nie so schwer Heimgesucht Worden ist, als ruotlte der Maschinist tum KesselHause eilen und
Boß starke Quetschung- der Zug-Auswärtet'schwer! in diesem Jahre, ist leider eher im Zunehmen als stürzte bei der dichten Dunkelheit in den offenen
verletzt und außerdem fünf andere Personen leicht in der Abnehme begriffen. Bet Moabit und vor Brunnen. Durch dessen Hilfegeschrei und durch die
verwundet Im Ganzen wurden vier Personen ge- dem ehemaligen Kottbuserthore wurden Blattern-j in Unordnung gerathenen Maschinen aufmerksam
tobtet und 13 verwundet. Die Arbeiter find noch Lcnarethe errichtet. gemacht, kamen auch bie übrigen Arbeiter sowie der
ite 1 r-, 't
ne Furcht verspüren läßt vor den neuen Anstrengung! nen Gliedern, dem Tode zu entreißen. An den dm
gender Partikularisten in den Landtagen zu stutt
aart und München. Bei Gelegenheit des Banketts,
welches sick an die an jenem Tage statutenmäßig
stattfindende Sitzung des Kapitels des Schwarzen des Arztes. Alle wurden sogleich tn s Krankenhaus
Adler-Ordens anschloß, brockte der Kaiser nächste-: geschafft. Die Leiche des Letzteren, des Fabrikherrn,
h«lden Toast aus: i wurde erst gegen 9 Uhr heute Morgens heraus^?
Wir beqehen heute eine doppelte Feier der wichtigsten I schafft. Drei der Tobten sind Familienväter.
Ereignisse der preußischen Geschickte. Vor 17t Jahren Jammmer der hart betroffenen MnnUen tft
«.»»k k».' »rfto 6'nnm nmt'Rreiifan aefcöttt: vor CU
roarb bei erste König von Preußen gekrönt vor einemIah-1 schreiblich, und die ganze Stadt ist schmerzerfüllt ob
re wurde die Annahme der mir von allen deutschen Fürsten schweren Unglücksfalles. Um so größer ist die
und freien Städten Deutschlands cmfttmmtg anpettogentu i ^. r, verunalückte ^abriksberr der etwa
lands zu erfüllen.
Wie das Kabel bereits gemeldet, schloß sich hieran
der Toast des bairischen Gesandten. Namens des
Königs von Baiern und seiner „erhabenen Bundes
genoffen im Reich" auf das Wohl des deutschen Kai
serS „Wilhelm des (Siegreichen". Das eigentliche
Ordensfest fand erst am 21. Januar in Berlin statt.
Das kaiserliche Handschreiben, mit dem Herr v.
Mühler seinen Abschied erhielt, lautet
Aus N-m Antrag vom 13. b. M. will ich Kn-n *SlfÄ
dienn Ihnen nachgesuchte Entlastung aus Ihrem austragt, ihre Grüße und Glückwünsche *u_ber nyicn
Srttifii/trpr ^Ttiprfermmtrt her mir Stellung
nal de S
mtr vorbehalte, unter Be-! Empfanges freundliche'Worte. Es hebt Hervor, daß
jetzigen Amte unter dankbarer Anerkennung der mir! ^teuunj Di
geleisteten Dienste, von welchen später wieder Ge- nal de et
Brauch u machen ich mir vorbehalte, unter Be-
willigung der reqlementömäftigen Vension und unter der Botschafter Deutschland s un
Beladung des Titels und Ranges eine^ Staate von VetersburgJeiUdngerer Zett
ministers, hiedurch ertheilen und habe dies dem
Staatsministerium bekannt gemacht.
und Francisca bl Jahre alt, welche ein Opfer der i
Erstickung wurden.
Einwohner sub No. 2
'r'

-ß nâfchi^ tl "f,! »b««..«« man sich bald, daè em anderes
Tefensiv-Allian vorgeschlagen habe. Diese neue einigen Tagen einen Knecht, einen Tyroler von Ge
Bewegung hält Kian für eine Bedrohung englischer burt, tn fernen Dienst auf. Der Knecht, ein an
Intfreilen im ^ften scheinend sehr verschlossener Bursche, erschien vor
1 l' V" Kunem bei seinem Dienstgelier mit der Bitte, beich-
Tod des Erzbischos sÄpalding.^- ^ZuBal-1 ten gehen zu dürfen. Der Herr erwiderte, daß Nach
mittags der Geistliche in das Haus zum Besuche
die Vorstellungen der englischen?èegienmg aufneh ..
men wird. Amerikanische Obligationen sind in Fol-! SBCflvOtfll*
ge dessen im hiesigen Markte gefallen.
Die Militärpflicht im Elsaß. In Folge
zahlreicher Petitionen aus dem Elsaß, welche um
Befreiung vom Militärdienste, oder wenigstens um Bellevue....
Verschiebung des Termins ersuchen, ist die Sache: Berwick
neuerdings tm Bundesrathe zur Sprache gekommen. ^-uffton ...
Es wurde beschlossen, den einmal angenommenen Bryan'^
Plan festzuhalten, wonach die erste Aushebung im ^ucvtu«
Herbst dieses Jahres stattfinden soll. Man hat in-1 Vuena Vista
deß die Zahl der auszuhebenden Rekruten verringert
und die Behörden sind instruirt worden, mit Mäßig
keit und Nachsicht vorzugehen.
Thlr. zusammengebracht worden.
sT) 0
DImutz, 16. Jan. Der „Neue Zeit" dahter
wird aus Dmowitz unter'm 12. dieses Monats be-
Kaiserin sie.ragen kann.! i»
Der Vater, Vineenz Strata,! Enoch.'.'.'.'.
begab sich am 9. d. nach dem
itten im Zimmer war Stroh angehäuft, welches ®alion
höchst wahrscheinlich eines der Kinder mit in einer @|?noa
Heir
1
kleinen Wandnische vorgefundenen Zündhölzchen in Geimantown
Brand setzte, und der bei geschlossener Thür entwick- Eermanville
elte Rauch machte sie zu Leichen. Zwar wurde das: Glandorf
Mädchen durch einen herbeigeholten Arzt, der sich (|"enofue
eben im Orte befand, wieder zum Leben gebracht, es Ereersville..
starb jedoch am darauf folgenden Tage." Hamilton ...
auf die ©ebenster aufmerksam gemacht worden wa
ren, beschlossen vergangene Nacht, trotz des abscheu
lichen Wetters, in besagter Gegend zu patrouilliren.
Sie fanden die Aussage der Bauern ganz richtig
die Gräber öffneten sich, zwar nicht von sich selbtt,
hat sondern mit .yulfe von spaten, .packen :c., welche i Miilonsdurz
von zwei Metzer Strolchen ziemlich geschickt geHand- Mtnstcr
habt wurden, was daraus erfichtbar war, daß unsere Monioeville,
Iis
em Mord-Attentat gemacht. Thiers wurde nicht
verletzt und der Attentäter nicht erwischt.
E i n i e e s e n e s E e i
9et- ^en Muhlhatjer war dieser Brunnen mit eichenen Balken und Schwel-: Wmesdurgh
fet '^endwo ein Brand ausgebrochen. ^eek
ber Mörser Lanbftraßc entlang gelegenen Mühlen-! Tvledo
gebäube-5 und bes norbwärts gelegenen Maschinen- V
Hauses gebildet wird, einige Schritte von bieten Ge- upper Sandusky.,
bäuben entfernt, liegt ein etwa 10' tiefer unb 10' Ban Wert
breiter Brunnen, fast zur Hälfte mit Wasser gefüllt, i ©npafonetta ..
tur Speiwng ber Maschinen unb zur Aufnahme der Haftung ton, ®.
Retourdämpfe. Fünf Fuß tief unter bem Erdboden Waverlq..
imV,C"
M80 8«m* abgelassene Dampf mafs-ndas. an. Um die Ursache
über Wasser sein Geschrei war herzzerreißend. Als
das schnell herbeigeschaffte Licht die schreckliche Scene
beleuchtete, begannen die Feuerwehrleute ihr Ret
wngswerk, und es gelang ihnen von den acht Hinein-,
gestürzten vier, wenn auch mit theilweise gebrochen
Uebrigen, worunter ein Vater mit Sohn (eine Toch
ter war vor einigen Jahren in derselben Mühle ver
unglückt), scheiterten alle Wiederbelebungsversuche
fand, daß der Unglückliche sich in einem Anfalle von
i Irrsinn mittelst der Futterschneidmaschine die sammt
lichen Finget an beiden Händen und die Zehen an i
beiden Filsen abgeschnitten hatte. Der Gutsbesitzer
I ließ sofort einen "Arzt holen, und nachdem derselbe!
I dem Inen einen Nothverband angelegt hatte, wur-1
de der Unglückliche tn das allgemein« â«mkenhauL
gebracht.
ö
Reisender» und General«Ag nt, H. A. Neinhard.
Akro«
Ärnbeim.
indlah
^ott Zenningß...
^ort Recovery..,
Astoria—....
^iant
tiemont
Vtrinaten
1
Hyänen den einem hiesigen Wagenverleiher zugehö- i ^e^rf°n.''
rtgett Karren mit 5 Maltersäcken voll Knochen ver« ktrs Bedford.
schiedener Art und Gattung bereits neben sich stehen ^tro Bremen
hatten. Dieselben wurden von den besagten Grenz-1 ^ea3 WUidei^ie
aufsehern nebst Karren und Knochen, sowie noch lee
ren Säcken der hiesigen Polizeibehörde überliefert,
und dürfte denselben, falls eine ärttliche Expertise
das Vorhandensein von Menschenknochen bestätigt,
eine schwere Strafe bevorstehen. Einer der Bur
schen erklärte auf Befragen, daß die noch ziemlich
Loudon?illt
Suffield
iifliir Erove
K^Fleich gepflastert^ Aus Zoodâ.......
Der
Familien ist unbe«
dem Prinzen zu übermitteln. Das Iour
Pctersburg widmet der Ceremonie des
£v„
.vxr~*~
daß, wenn die 'Beeiserung, den Prinzen begrüßen zu ®fanflinQttuu%o^
können, groß war, dies der Fall gewesen ist, weil'
alle Welt darauf hielt, bei dieser Gelegenheit dem
würdigen Vertreter Sr. Majestät des Kaisers Wil
helm Sympathie und Ehrerbietung zu bezeigen."
Religiöser Wahnsinn. Ein Fall von
fürchterlicher Selbstverstümmelung, verübt im reli
giösen Wahnsinne, wird aus Ober St. Veit berich
tet. Der dortige Gutsbesitzer Herr I. nahm vor
zum
kommen werde und der Knecht bei dieser Gelegenheit
I ihm sein Anliegen vortragen könne. Als der Geist*
I
liehe Nachmittags bei dem Gutsbesitzer erschien,
drückte der Knecht demselben sein Verlangen aus.
i Er betheuerte, viele und schwere Sünden zu haben,
für die er keine Vergebung zu erlangen hoffen könne,
Der Pfarrer beschwichtigte die Gewissensregungen
I des Burschen und gab demselben, da ihm dessen ver
störtes Aussehen auffiel, den Rath, er möge, da er
I unwohl sein müsse, ärztlichen Beistand nehmen,
i Am andern Morgen erschien ber Knecht, vom Blut
überströmt, in dem Zimmer seines Dienstgebers und
rief fortwährend „Endlich bin ich erlöst Man
I
4
Geo. Hei"?.
M. Könlgiamea.
Krank Ball.
,. Herm. Äottron.
*mfl Klopp.
Wm. Kling.
3 U o
.... M. W. Möller.
(s.tjrifl. Neudeck.
Dr. G. Miese.
.... Jos. Kischer.
e a n n
«. Ä. Rietljmilln.
Geo. Keltz
jki. Dunkelmann.
E. Rauch.
Jos. Lemm.
Simon @i)l».
Heinrich Metze.
Oohii B. Neiichn.
F. Vot!it)citi.
Dan. Beck, jun.
Julius Str.titz.
I. L. Eeer.
Peier Diethenn.
., 3 if. Vögele.
.. (Sotuiid Dtitneti
.. (^eo. Schnorr
2tig. Älter.
4
Chej. Grch.
... F. Schmölz.
... Out. Bösel.
.. fiie. Montag
Jos. Karin.
PeilBischof.
.... %x: Dellendach.
Heintid) Kelter.
Wm. Zink.
.^ak Haehn.
I. L. Schneyer.
John Plato.
Ä. R. Schlosser.
Heinrich Stemshoin
Peter Ulrich.
... tvt). Mehner.
Heinrich Scheu
3ot)n Wiedemann.
Adam Regula.
Mich.Bletzer.
H. Junkermann.
Ph. Emich.
.... Pd. Profit.
85m. Lrth.
Heinrich Waldeck.
.... Paul Hartman».
... Jak. I. Bringger.
... K. Ä. Körle.
4
Zno. Iac. Weber.
Htmiington, fffia« Hoffmann.
Indianapolis, Jos. Niehau«.
Lafayette, Äreb. lhieme.
Loganeport, ©titrt) Kraut
PfltriMureb, Zehn Schmalj.
S« «Merzeichnett G«NkraI -Aamt br
I
I
Wm. Ufer.
?red. Schuler.
Christoph Schaut.
tzreo Hipp.
Mich. Rollmann.
... jfic. Tälter.
6
?I:c. Steinmetz..'
I. G. Iuppenläß.
Lohn Schucithewr.
A. Kritz.
N y i e o z e
... H. Hoffmann.
fttanf Kapp«.
6. jfinq.
40 Personen beschäftigte, von seinen Untergebenen
sehr geschätzt wurde. Einige Stunden vor seinem
Tode nahm er noch Theil an der StadtrathsitzunK.
i e N. A. Z. schreibt: „Prim Reuß hat am
4 Mts. in seiner nunmehrigen Eigenschaft als grJp'C! ß^dt tu£ Publikum aus ten „gegenseitigSunfribwicneslait'' aufmrctfam, mit btt arëpteit Sparsamirit bit größte
Botschafter am kaiferltch-russtschen Hofe, nachdem er i
g^nrmirnmmrtSfrfwpifcfm Vcm WTiiW üfierrpirfit: Racb diesem Plane bekommt man snn Leben um tin Drittel ber gewöhnlichen Auslage versichert, indem man eine Police von
let" ^egtauvigungsimreloen oern Malier uoerreicyr einer iâbrlidsen Prämie von funmnd,wan,ij bis seck,iq Dollar» (je na» dem Alter) erhält, welcke in AbMagSzahlunqen
und dann bet dem Gropwrsten Thronfolger und des-! von 7^ Cents biè «.on abgenagen werden kann.
sen Gemahlin in besonderer Audienz empfangen
worden, gemäß der bestehenden Etiquette die dor
tige offizielle Welt bei sich gesehen. Der Besuch
war ganz besonders zahlreich. Sämmtliche Mini
ster und hoben Würdenträger der Krone waren er
schienen. Der Großfürst Thronfolger und die Frau
Leute,
wenden an
be­
Vent.
und die Gesellschaft i Terre Haute
bekannt sind und ^bash,
Durch die Anschaffung einer großen Anzahl ganz
A u e e e n
find wir in Stand gesetzt, alle Druckarbeiten
beiden Sprachen
in gefälliger und geschmackvoller Ausstattung prompt
und billig zu liefern.
Formulare,
I
I Honftitutioue»,
Plakate,
No. 219 Süd-Hochstraße,
Importeure und Händler in
Jn Anbruch oder Original-Verpackung.
Kür die der Waa« wird gara»tüet.
Ohio Staats-Agentur.
Tie Scrtbeile kommen deßbalb Allen aleickmäßia zu gut, da» Geld der Leute bleibt in ihren eigenen Händen und cirrultrt im
Westen, anstatt na* dem Csten iu geben.
Referenzen:
telt werden können.
Molis
John Rickltz.
Jak. Balerv
Druckitrbeiteu.
--0
Policen Inhaber in diesiger Stadt und Umgegend, deren Namen in der Office dieser Staats Agentur ermit-
wcl«be Agenturen übernehmen, »der Auskunft z» erlangt« wünschen, »oKen fich gtfâlligst schriftlich ehr mündlich
U. s. «r{. W.
werden in jeder beliebigen Form ausgeführt.
DER WESTBOTE.
-o-
m%u.
CHARGES MOJDEHATE.
Möbeln! Möbeln!
in thrrm iiräumirten
Neuen Store an der Süd-Hochstraße, gegenüber vom
Opernhaufe,
tit vrächtigste Auëwadl von
Parlor-, Drawing-Room-, Bibliothek-, Dinings
Room- u»d Tchlaf immer-Möbeln,
Ce«tral-Ohio
li bw 4mro
Vß.
Für
aüt
$tt finde» ist.
Premium Pianos!
Knabe & Eo.,
Piano-Fabrikante«,
a i o e
Tic »Mae btutf*e Fabrik »lebt unühmpfftn ta. Zn jedem
Falle, wo ne sich mit ben bellen Fabrikanten son New Asrk, Äoston
und Baltimore mak, hot bie Ahtabe'ntit Fabrif 'let? ben hëd"lcn
Preis trbalttit.
Pian?S
wirb für fünf Iabre »arontirt. iPtbingungnt
Selzer n. Co.,
Genttal--Agntten fBr Ohio, Nv. 11 unb 1.1 ©Ishfhafe,
Mär '64.—lj bwmv
Columbus,
bm it
CdarleS I. Heß,
Westboten-Gebäude, d.'m OpcrnbauS gegenüber,
Columbus, Ohio.
Schüller's
A e A o e k e
Gcke Hoch- und Richstraßen,
Cülumbue, Ohio.
e n
SofBeäTi Schnupftabak,
Liebig's Ersatzmittel für Muttermilch,
Fromherz's Writing Fluid,
ist
das
Nr». 270 «,» 274 Sil Werte Strafte,
nahe Mound,
ftnfc bit alleinigen Agenten in Columdii? für
Grossius Fnruaee,
3131
und können biei'rt! £fcr, (91?. 1) für ben acrmaen Preis von
fünfzig Dollars liefern. Es ist bie» fbttt weifel ber beste
Heizofen,'der bis jetzt erkunben wurde.
Arstens hrcudit brfelbt nickt mefcr Äcbhm qls gewöhnli
cker 'cit
Zweitens, kann nuin einen großen Ttore od.igewöbnliche
Mobittimmer damit beizen, inoem keine Hiyr Valoren aeben kann
1111 n è, itl frei ??n V^o?f:n.a. wie bet ben meistiu
der anbcrn Furnaceö vorkommt
Viertens, kann von diesem Lfen das Zimmer ober Store»
local weder burck Alme no* Staub verunreinigt ivcrbot.
ffiir mö*tcn daè Publikum darauf aufmerksam machen, daß
zwei dieser Cefttt die deutsch« unafcb. »rsteitaari*t Kircke und
eenntagS'"(buliimmer beizen: daß ein solcher Cfttt im neuen
We'lboten Gebäude die («ffchâftS -iT'nce nrb't bet darüber be
findlichen Bank, von steinhart a. Co.. und in b«r Wohnung dcè
Hrn. Jodn Seltzer ein fetoer 't a refit Zimmer deizt. Die 9t*
nannten werben auf Befragen qern 'v(ufiiug über bie Wüte unb
Brauchbarkeit beö Cfenè, 'qeben, welcher auch von ben Co«! to
doinmiff.TYen air Heuuna bcS Cou'.lbauseS bestimmt ist. Zeder,
re: einen wirklich autcit und vraktischen Heinsen iu baben trünidt,
versäume nicht, erst bei ur.S sorzufxrcchen, ehe ?r e:ne andere Sort«
kauft.
Ferne? halten »fr alle Serien bet heften einbeimischen
füt Sohlen over
fädblits
âchlich den
â.
O.
Koch- und Heizöfen,
von bener. wir McMenkochoffB hWI-
a n e
empfehlen können.
Alechwaaren aller Art,
lrerbtr. wir wie immer, in bester Waare, sehr hiflig verkaufe»«
Dacharbeii jeder Art
wirb äe e gut, prompt unb billig besorg!.
Zbren F'rcunben für bisherige Untcrimtzun^ daittend unb sie
ferneres Zutrauen freunblichtl ersuchend, emvrtblen sich bestens,
M.
ny.
Jenson's Heilmittel der Trunksucht,
Humboldt's Insektenpulver,
Dodge's Nähmaschinenöl.
KW. 6. 1S71. Ij bto Uw
Otto Dresel,
Deutscher Advokat und öffentt Notar.
Cffiee im neuen Westboten Gebäude.
Columbus, Ohio.
örnt bw uw
gebt. 10.
«irrige Präparat, welches zuverlässig ist.
Dieses Mittel wire einfach au? regciabilinben Äedikamenten
verfertigt. Es heilt alle Wunden und stillt jebeu Sck'merz.
Für Pferde, Rindvieh :c.
^iebt e# Seinesgleichen nicht. ES mag feblen was mifi, e? hilft
jederzeit.
Dieses wertvolle Liniment wird nur «bereitet in des
Volks-Apotheke, von Joseph Mgtt, Phannaceè
Keines ächt, außer mit feiner Unterschrift.
Preis 25 und 50 Cents die Flasche.
Ro». 15. 71. Smthto 6mto
6(1)(tab n. Kromer,
Schaad n.. Stromer,
270 u. 274 Süd vierte Straße, unweit
16, hw
frifichem Gartenfameu«
1811er Product
Ewtangekom««,
Ecke der Hoch- und Friendstraßln.
tfrt*. tt.'n. ist» u»
(Sfirriff^ und Master Commissioner s Verkauf.
V Hrrace Wilson gegen G. S. Dildine und
Andere. Common PleaS Court von Kranklin Count?, Ohis.
Kraft eines VerkaufSbefeblS, welcher von gedachter Court an mich
gerichtet wurde, werbe ich am
I Samstag, 2. März 1872, um 3 Uhr Nachm.,
vor der Tbürc des CourtbauseS in der Ttadt ColumbuS,
das nachfolgend beschriebene, in Franklin Sounto, Staat Otzis,
I gelegene Grundeigentbum in öffentlicher Auction zum Verkauf a«»
bieten:
Einen Tbcil des südöstlichen ViettelS der Section Rummer btti,
Township Nummer zebn (10), Ranac Nummer einundzwanzig
(21), beginnend in der südöstlichen Ecke gedachter Niertelsection,
von da westlich laufend mit der Südlinic gedachter Vicrtelsection
83 Rutben und -t Gelenke ven da nördlich 71 Ruthen von da
I südlich S61 Grade westlich S2 Rutbcn zur Westlinie
Abgeschätzt?u000.
5*L27i my-
SotS,
wird
stattet,
ten,
Sile'la,
Teutonia,
Tburinaia,
Bandaua,
Weilpbalia,
Rourch.
VON
Ii* 61 Rutben und Gelenke son da östlich zur Ostlinie gcdach
ter Vicrtclsection von da südlich 128 Rittben und 8 Gelenke zum
Anfangspunkte angenommen als 97 Acker mcbr oder weniger,
mit Ausnahme von 16 Acker ?om südwestlichen Viertel gedachter
Lot, welche früher an George Tevmour übertragen wurden.
dachteS Grundeigenthum ist sämmtlich in Radisott Mwaship.
Kranklin Counw, Staat Ohio, gelegen.
A u o e u n
da nZrd-
llcWr tett gegenwärtigen Aufenthalt von Christian Börner
wird Auskunft verlangt. Derselbe ist in Feuerbach, im Königreich
SBurtember^, aeborcn und im Iabre 1853 in Pbiladelvbia atrnt
kommen, èvöald ev dieses erfährt, ist er ersucht, sofort an Sa
Iomtite Tölker, in Gingbamsburg, Ohio, tu schreiben. Irgend
Jemand, welcher Auskunft über erwähnten Christian Wörner zu
geben vermag, wird den Unterzeichneten zum anke very stiebten,
folche zvkomMM laßt. Adresse:
Johann Dölkqp,
Gingbam^burg, Miami Co.» C6ieV
g^br. s. is«, im hw im» w y'
Kèrbinand chelerÄorf,
Eizentbâmer der grèétm
Griese e-Fifch er ei
GMsros-Händler und Berpacker
von
ftischm
gesalzene« MMyi«
Fischen.
(Me Bestellungen werden sofort effectuirt, wenn nicht die
tmmg das Aufziehen der Netze absolut unmöglich macht.)
Grund eigenthum feil.
Häuser rnib Lotö in Mibbletown für
$500,
$1000. ..."
$800
biS
und Häuser zu
$1800
auf tilge
Termine.
Lots unb Häuser im südöstlichen Theile der Stadt. Lots jit
$150
bis
$900
bis
auS freier Hanb
$3000.
ahltcrmine nach Belieben beS Käufers.
Häuser und FarmS in allen Theilen deS Staates,
bei W. Morrison,
Bierbrauerei zu verlaufen.
Tie Brauerei beö verstorbenen Valentin Schmitt, in Tissin, £.,
zum
einem
Verkaufe auögeboten, und ist
tüchtigen Bierbrauer eine günstige Gelegenheit
eines
rentablen Geschäftes geboten.
Tie Brauerei liegt in der ersten Ward in Tiffin, am
SanduSkv
gewölbtem Keller und allen erforberlichcn Geräthschasten auSge
beuu gehört ein großes iweijlöckigeö
Eisbaus und sonstigen Nebengebäuden.
tie Zahlungstermine werden so gestellt, daß dem Käufer die
Abzahlung möglich leicht wird. -i
Um nähere ÄuSkunst wende
man stch persönlich oder hnefÜ# an
die Witiwe, E?a Schmitt, oder
an
Plymouth, Cherbourg, Havre und
New Aork,
vermittelst der nenen, ans da.- Solideste erbauten und ElegÄtche
eingerichteten großen eisernen Lci Dâstsschiffe^
Allemannia, 3000 TonS,
Franeonia
(im
Die Dampfer dieser Linie befördern die
Ver. Staaten Post (United States Mail)
und werden während dieses Jahreö regelmäMz
i e n s a s
um 2 Uhr Nachmittags von New glurk nach Hamburg abfachee?.
Passage Preise.
Bsn New Aork nach Plymouth, London, Cherbourg,
und Hamburg:
Oberer Salon $186 0#
1 Tajute Unterer 78 0«
Zwischendeck 30 00
Von Hamburg und Havre nach New AM
i a 1 O e e S a o n 1 8 0 O
l. Caiute
Zwischendeck
hierdurch
zum Erwerb
Ufer beè
FluneS, ist ein großes, brciftöckigeS Geväube mit
großem
Wohnhaus, nebst Gar--
Wm. Lang,
Hamburg-Amerikanische
PllMfahrt Actien Gesellschaft.
Wöchentliche Post-Dampfschifffabn
zwischen
a u
Eart. A. Barends.
3000
Bau.
Crista,
(Germania,
Hammoma,
Holsatia,
Pommerania
Saronia,
W. Kühlewein.
3000 fnen. C.
3000
Hebick.
3000 I.
Meyer.
Untcrtr :Tuw
(zahlbar in Gold.)
Kinder zwtsch«» 1 und 10 Iadren die Hälfte. (86e wel. SPt
köstigung.)
Retour.TicketS zu ermaßigten Preisen. ?.'
Wegen Passage in diesen Tämvsern wende ma» fsch ttfUf»
Aork an die General-Passage-Agenten der Linie:
-'fitA C. B. Richard u. Boas, *'f
-r..:Éf. 6 Barela? Straße, nabe Broahwav,
»der in ColumbuS
e e
XVftyi
.xx- .».
40 06
L. C. Bailey,
Die Symptome
^Simmons'k
^xo^w-tx,=xv«x-«xS der Lèerkranfbeit sind Unbe'iaglichkcit U5?
Schmerzen in der Seite. Manchmal zeigt sich der Schmer in be
schulter und wirb für Rheumatismus angesehen. Der Mager,
wird burch Verlust beS AvpctilS unb Uebelkeit in Mitleibensckaft
gezogen ber Unterleib ill »ersterft hie unb ba wechseln aber Ber
stopfung unb Durchfall mit einander ab. Ter Äovs ill acplaa:
mit Schmerzen, einem bumefen Gefübl ber Schwere, bedeutendem
Gedächtnisschwäche, gepaart mit schmerzlichem (üefüfel, als ob mar
etwas zu tbun versäumt babe, baS bäkte ae
scheken sollen. Cn beklagt st* ber Patten.
5 über Schwäche urtb Riebe'rgeschlagmbeit.
Manchmal treten viele ber obigen Srinvtom?
in Begleitung ber Krankbeit auf bie unb ba auck nur wenige
die Leber ist indessen gewöhnlich daS am meisten berührte Organ.
Man curire die Leber mit
Dr. SimmmG*
Leber Regulator,
einem Präparat von Wprzeln und Kräutern, welches als stritt
vegetabilisch garantirt wird und Niemandem Schaden thun kann.
ES ist von Hunderten gebraucht worden und feit den letzten
fünfundbreißiq Iabren als' eineS der zuverlässigsten, Wirtümtlcc
und barmlosesten Prävarate bekannt gewesen, die je der leidenden
Menschheit angeboten wurden. Regelmäßig und anhaltend ge
nommen, bcilfeS sicher
-y, DvSvevsie, Kovstveb, Gelbsucht, Berstovf-
IWfiAulitiiwl una, nervöses Kopfweh, chronische Tiarâe,
f/ltyNi-ulUl Blasenleiden, Lagerruhr, Nierenleiden, Fic
W-owcw^.-vv«i ber, Nervenschwäche, Hautkrankheiten, Unrei
nigkeiten beö BluteS, Melancholie, ober geistige Niedergeschlagen
belt, Hen kennen, Colik, ober Leibschmerzen, KopfiÄÄeizen, Wech
sel.Fieber, Wassersucht, Schwären, Schmerzen int Rücken u*| in
ben Gliedern, Asthma, Rothlauf, Frauenkrankheiten, uns alle bi
liösen Vfiben überhaupt.
Prâparirt allein bei
I. H. Zeilin u. Co.,
Droguisten, Macon, Ga., und 32f Archstr., Philadelphia.
Laßt Euch ein Circular schicken.
Preis $1.00 per Post $1.25.
Zu haben bei allen Droguisten, i:i fffhratbitti in
Jos. Matt'K
Sept. I. '71—ljh» Bolks Apotheke.
Master G'oiitiiiiifioiici'^ Bcrkaus.
Georg Ianton gegen Paul 3.t-ugtlA. Cs«u»o» Stie#»
Gericht von Franklin Count?, L!'i?/
Kraft eines VcrkaufchcfehlS, welcher von gedachter
obigem Salle an mich gerichtet wurde, werde ich am
Montag, 19. Febr. 1872, um 11 Uhr Vormit.,
vor der Thüre deS CourtbauseS von Franklin County, Ohio, in
der Stadl ColuinbuS, dao nachfolgend beschriebene, in ColumbuS,
Franklin Couni", £Mr, gelegene'Eigenthum in öffentlicher Aue.
tion zum Verkauf auSbieten:
Lot No. 7. 8, 9, ic, 17 und 1# in John F. Bsrtlitt'S Abditi»»
zur Stab! Columbuo, nach dem Record und Plane gedachter Wb
bitirn. e Cit? Park Brauerei ist auf Lot 16 und 1?
gelegen und wird mitvcrkauft werden.
Lot Ro. 7 zn
Lot No. 8 zu.
Lot Ro. S zu.
Lot Ro. 16
und
17
Eonck'M
Abgeschätzt wie folgt:
$650 00
1400 00
700 00
12,t)00 00
800 00
zu
Lot Ro. 18
zu
F. CollinS,
I.
Master
W. Baldwin, Anwalt
Eoir.missisner.
Aan. 27. hwbd imp»

I «mniianischm Spo-entigen Bonds »in 1883, am
.ââittel I 4Ä S Hyänen der Ich ach.se lder. Tie
•ri£$Ca n
^tschcnBw.« brâ °uâ di-s-mAnI°b?chwm,g. iertei. um zum Stefkthmf« i" -Mn s.ürz.-n ab«
Hostnungen Deutsch-
blühende Geschwister, wovon Vincenz i Anton i Dresden.
Ht'vanna..
^ronton...
fienlon ..
Lancaster
Marietta
M.nion
Maidsvillt
MtZfsillon ....
Miamièburg
Mlddletown
S i i e é u
^ero iBafljtngton..
Norw'ilk ..
North Georgetown
North SRobinfon
Oaf Harbor
Oceola
Orrville
CfDlDUst
Port Clinton ...
PorlSmouIH
Port WajhlNgto»
Prospect
Rngersvillt
Randolpt
Ripley
Sandutky 6ttt) •.
O i o
e e o K a e
Fred. Handman».
.. M. Miller.
3a!. Tichudi.
.John Kuntzman«
I. H. Weber.
And. Wedrle.
And. Hiniei'steiu.
,, Seinrick, Reiling.
(Tanten
Èarbington
6elino
Chnifield
Ehillicothe
Cincinnati
(stnppewa
Sirclevillt
Cleveland
Eoshocton
Cranberry Prairie
Crestline
Dayton
I o e e
ft. Holz miller.
A e e
... .8$. «»ct.
GreeShummer.
... «5. G. Storck.
.... I. L?. Walter.
ip. 3 Böhmer
Dan. Schäfer.
I. H. Busch.
Kitd Braun.
^oui« Herbert.
.... t'. Zuaschweri.
F. Ä. Steck.
Pet. Engelhard.
Wm. Aienberg.
fr I. Hermann.
W. Nedderieu.
Ädolph Fischer.
.. Z. H. Beinen,
3ol)n K. Äonst.
John G. Änoll.
a k a a
Heinrich Bithn.
Louis iraub.
John Dietz.
feh. Wolf.
Dan. P. Huben.
„3. Schmidt.
V. Heusch.
.... John Miller.
Los. Zeigin.
Heinrich Bert.
Voui8 Paul.
Christ. Engel.
Adam Heibel.
Eoill. Gerber.
Heinrich Schröder.
o Kr. Köhler.
A u s w i S a a e n
Bowling Green, And Herr H. Christmann.
Columbia City, Ind. Haas.
Decalur. 3no. Schurger.
Korl Watine,
.... Marlin Regelèpach.
fb. Siuerhos.
I. Kreis.
Sept. ft ^l.—lj hw ute
Muscatine, Iowa
Columbus, Nebraska
PaMSmouth, Nebraska!
e o a I u n S o n
Kftciiu, Californien» und VOet Catawba
W e i n e «,
Protection Ledens-Versicherungs-GescUschaft von Chicago, III.,
Capital $200,000,
)ac.
tUioé. W. HiU.
Snd. Sauget.'
F. Mich. Dâ
Aug. Ebinger.
1 THE WB8TB0TB (We*Urn Mattender) hav
I inga very large Circulation in Ohio and the neigh
I boring States, is a most f»xoollnnt advertising medium
for business
Please addrw all orders to th- proprietor.-.
EINHAM) Jt FIES Eli,
Columbus, Ohio.
Die Columbus Cabinet Company
die in
Avril 26.
liberal.
Address«: AUG. J. SCHUELLER,
Iietter box 520,
Columbti», Ofcia
'•'"OHN OROSSlUi
SCHOOL kouse-VIOVE
Pat lS67Stl870
Dr. Horace (Green's
i it i lit e li
St. Clair u. Scott,
.handset mit
Samuel Thompson,
Sberiff Und Master Commissioner.
S a n u s k y O i o
Dots in Mibbletown, für $400 bis
GmndeigenthumS-Agent, No. 2 Postoffice-Etngang.
San 25. 3mt w
Bavaria, 2400
Borufüa, 2100
Cimbrta,
Sept. 29. »dv Tiffin, Seneca Co., Ohio.
,, W. Stahl.
., P. H. Haas.
E. Meier.
(int Bau.»
3000 Tons.
3200
2400
3200 .,
3000
(neu)
3000
I. Winzen.
R. Trautmann.
H. Milo.
H. EblerS.
3t. C. Frames
H. F. Schweèr.
12. äDrt. '70.—Ijhw Cashier der Central Bank.
itir F. Stuart.

xml | txt