OCR Interpretation


Virginia Staats-Gazette. [volume] (Richmond, Va.) 1870-1904, June 25, 1874, Image 2

Image and text provided by Library of Virginia; Richmond, VA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85026936/1874-06-25/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

Virginia Staats-Gu3kttk
« . « U«-U«-- —-.--«,-» .,.«s--««--«.«—
«-. «
Die neue Coiistitutioii fiir Ohio.
Die versasfinigsgebende Conbention in
Ohio, über welche der jetzige Oberrichter der
Ber. Staaten präsidirtc, hat ihre Arbeiten
vollendet und dieneue Coiistitution soll am
18. August dem Volke zur Abstimmung dor
gelegt werden. Wird sie angenommen, se
soll sie ani 1. Oktober in Kraft treten.
Die Annahme ist sehr wahrscheinlich, da sit
manche gute Bestimmungen enthält· Tit
neiie Staatsgesetzgebung soll einen Senat von
37 und ein Repräseutaiitenhans von 105 Mit
gliedern haben, nnd zwar sollen sie nach cit
ninlativer Weise in den Coiiiities geioählt
werden, wo mehr als 2 Mitglieder zu wäh
len sind. Personen die bei Staats-Coutral
ten betheiligt find, dürfen nicht gewählt
werden. Die Mitglieder-erhalten leiue Tage
gelber sondern fester Salair und diirsen keine
Freipäsfe von irgend einer Eisenbahn— oder
Transport-Coiiipanh annehmen. Jährliche
Sitzungen sind vorgeschrieben. Gesammt
beschliisfc können nnr durch eine prototollirte
Mehrheit jedes Hauses passirt werden-. iiber
erste iind"zioeite Lesung von Billo muß mit
Ja nnd Nein abgestininit werden.
Der Governor, der in Ohio bis dahin fast
gar keine Gewalt hatte, erhält durch die nein
Constitiition die Betogewalt; sein Veto kann
nur durch 3l5 Stimmen beider Häuser iibcrs
stimmt werden« auch kann der Goveriior ein
zelne Theile einer Bill mit Veto belegen. Die
Legislatur musz bei Abstiminiiugeu iiber Ver
willigungeu mit Ja und« Nein stimmen, nnd
darf keinem Beamten, Ageiiteii oder Commi
tor eine Extra-Verwilligung ziigeftehii;
Jn diesem Jahr soll die Wahl der Staats
beamten wie gewöhnlich am Z. Dienstag im
Oktober stattfinden, später aber nur jedes
zweite Jahr ani Dienstag nach dein ersten
Montag ini November. Die iiächsie Wahl
nach der diesjährigeu wird ain T. November
1876 stattfinden, ain Tage der vom Congresz
zur Wahl der Mitglieder fiir dcn 45. Congresi
festgesetzt ist. Jede-s zweite Jahr werden alo
danu an diesem Tag die Wahlen der Staats
niid Gaum-Beamten nnd der Legislatnr
nnd Congreß-Mitglieder stattfinden. Frauen
können für Schulämter, mit Ausnahme der
Staats-Schul-Conimissioners geivähltwerden
und können jedes bezahlte Lehraint verwalten.
Die Aintszeit der Richter des Staats-Ober
gerichts istan 10 Jahr ausgedehnt, der Ge
halt derselben beträgt mindestens Höllle jähr
lich. Bei der ersten Wahl dieser Richter soll
Niemand für mehr als für Z der 5 zu wäh
lendeu stimmen. Auf Trunkenheit eines
Richters im Amt steht Entfernung von seiner
Stelle. Die Riictstände des Lbergei«"ichts,
die4 Jahre zuriickreichen, sollen von einei
SpezialsCominission ausgearbeitet werden,
und alle 10 Jahre foll, wenn es nöthig ist,
für denselbenZweck eine solche Comuiisfion
eingesetzt werden. Jn Prozesfeu, deren
Streitgegenstand unter Moll beträgt, soll
eine Juri) von 6 Personen genügen. Das ist
eine wichtige und zweckmäßige Neuerung.
Die Aemter der Coniinissionerd der öffent
lichen Arbeiten sind abgeschafft und ein Su
perintendent statt ihrer eingesetzt. Commi
Beamte sollen 4 Jahre ini Amte sein nnd feste
Gehalte beziehen; alle Sportcln fließen in
die County Kassen. Die Besteuerung dee
Grund- nnd persönlichen Vermögens sou vom
taxirten Werth erhoben werden. Wenn das
Eigenthum selbst nicht besteuert werden kaun,
solt das Einkommen daraus besteuert werden.
Die Schulden einer Munieipalität soll nichi
5 Prozent des fteiicrpflichtigeu Eigenthunid
desselben übersteigen ohne die Genehmigung
von Z der betreffenden Wähler.
BeiPrivat-Corporationen müssen die Di
rektoren in cuniiilativer Wahl gewählt wer
den. Versichernngs-Coinpagnien, welche tila
gen, die vor den Staatsgerichten anhiiugig
sind, vor die Ver. Staaten Gerichtohöse zu
bringen suchen, sollen keine Geschäfte mehr in
dem Staat thun djirfeu. Kein Beamter einer
Eisenbahn-Coiiipagnie soll bei deni Gewinn
derselben in anderer Weise betheiligtseiu, wie
als Stockhalter, Gläubiger, Passagier, Ver
sender oder Beamter· Qoiisolidirung gleieh
laufender Bahnen ist verboten· Ausgabe von
Bonds darf nur gegen Geld oder Grundbesitz
oder gegen gelieferie Arbeit stattfinden.
Einzelne Bestimmungen werden einer be
sonderen Abstimmung iinterbreitet, dahin ge
hört die Frage ob License oder ob Verbot des
Verlaufs geistiger Getränke.
Diese Constitution gehört ii den Staats
grundgesetzen, welche alo kliesoruiMaßregelu
bezeichnet werden müssen ; ihre Annahme
durch das Volk von Ohio würde deshalb ald
ein Fortschritt aiif dein Gebiet der Staats
Gesetzgebung zu betrachten sein.
Visniarck als Gesaiidter in
St. Petersbiirg.
Der merkwürdige Mann, der setzt an der
Spitze Deutschlands steht, hat in seiner srii
heieii Gesaiidteii-Carriere fchoii bewiesen,
daß er ein Original und eiii Genie ist
Ileberall, wo er fiir Preußen alo Diplotuat
austrat, machte er nicht blos persönlichs
einen bedeutenden Eindruck, sondern wußte
auch der preußischen Regierung eine gioßeie
Achtung zu verschaffen. .in Frankfurt als
Bundestagsgesaudter intichte er durch sein
Auftreten begreiflich, daß die Zeitdorbei war,
wo Preußen die zweite Rolle in Deutschland
spielen mußte. Ju Paris wußte er sich bei
Napoleoii so beliebt zu inacheii, daß ihn dieser
alg besten Freund und diploniatischen Schüler
betrachtete uiid später Preußen unter Bis
niarcks Leitung fiir tiichtig genug hielt, iuu
mit ihm gemeinsam Europa zu theilen. Co
kam jedoch Anders. Der vernieiiitliche Mei
fter wurde voui »Schi’iler« aus dein Sattel
gehob en.
Auch in Russland trat Bisinarck als like
saiidter in einer so oriaiiiellen nnd selbstftiin
digeti Weise auf, daß er sofort deili Hof und
dein Adel iniponirte nnd Preußen einen gan;
anderen Einfluß bei dein Ciar ver-schaffte lind
dessen etwas unterwiirfige Position zu einer
geachteteu und geseierten inachte
lieber dieses Dliistreteii nnd Wirken Bis
niarcl s als tsåesandter iu Peterobnrg werden
jetzt folgende ultittheiliingen gemacht:
Waren die Vertreter der aiigeheiideii Groß
niacht Preußen bisher iiiehr »wie besreuiidete
Diener det- liiiserlicheii Hauses-U denn ald
Repräsentanten eines ebeiibiirtigeii Staats
wesens behandelt worden, so sollte ed niiu
auch hierin anders werden« Auf den alten
General Theodor von Rochow, der in den
Jahren 1845 bio 1854 sich in seine ,,iuferiore
Rolle« so vollständig eiiigelebt hatte, daß er
ar teiiie andere siii möglich hielt, und auf
aroii Werther, »der vielleicht erwac- uiehi
Haltung besaß, geistig aber eine Null war«
folgte als preußischer Gesandter in Pepird
bnrg iin April 1859 Herr iiou Viginarit »
Schönhaiiseii, ein Mann, der daiuala 46
Jahre alt war, von deiii inin aber iui Uebii
gen an der Newa nichts weiter wußte. ali
daß er ein begeisterter Anhänger des itaiserd
Viilolaua nnd ein besonderer Feind s ester
reichs war. Beides niiißte ihn ausa Beste
empfehlen. Und in der That hatte der Welt
niaiiii gar bald Aller Herzen gewonnen.
,,Statt der äugstlichen Abgeinesseuheit« —
schreibt unser Geiviihrsnianih der uen dein
jetzigen Reichskanzler ein sehr schiiieichelhastes
Bild entwirft, — »die tiiaii sonst andeutscheii
Staatsniäiinein gewohnt gewesen wai, zeigte
gerr von Bisinarck eine Ungeniitheii und
fsenheit, die den amtlichen, wie den priva
ten Verkehr init ihin erleichteite und dad uii
nöthige Ceretnoiiiell bei Seite schob. Den
Geschäftsleuten iinpotiiiti die Schliigsertia
keit und die sturzangebiindenheit des in allen
Siitielii gerechten Tiploniateii, den Löwen
nnd Löioiiiuen deo Solon-J die unverwüstlich
gute Laune, der spriiheiide Witz, die an
spludlelose L«oiiiehuiheit niid das bortiefsliihe
Französisch «
Zu welcher Irhiinanißnollen Bedeutuin
tu dieser Welt leichtlebiger Diplomaten die
Fähigkeit, schlagferti, zu sein und glückliche
Witze zu machen, fü)ren kann, davon nnr
nebenbei ein sehr bezeichnendcs Beispiel.
Man konnte kaum begreifen, wie die rnssische
Regierung ans den wichtigen Posten des Ge
sandten in Washington einen so takt- und
haltnilgslosen Abenteurer wie Cataeaw hatte
senden können· Cataeazy ist eben ivitzig nnd
Gortschatow bat eine besondere Schwäche fiir
.1itte Einfälle. Als Eurem-, damals Bot
ichastsratls in Washington, dein Reichskanz
nsr den Tod seines Wiese-» esneö alten, nnbe
Jentenden Herrn mit den Worten: s cit esn
mininnl le! elesrnicr Musikle (-(- elignes
nun-nu- resntlit un elesrnius mnsvixses n sn
p:ttt«it--an;etgte, war Otortschatow über
Ileseo geistreiche Jniprotnptn so entzückt, daß
er den Schreiber zum Gesandten ernannte,
nm ihn dann freilich gar bald wieder auf dad
energische Verlangen der ainerikaiiischeii Re
.1ierung abhernsen zu müssen. Toch kehren
wir tii Biatnarik Zurück
Ueberall sah tiiati die hohe Gestalt des
neuen preußischen Gesandten; tein freinder
Tiploniat wurde so häufig wie er zu deti kai
scrlichen Doiinerstagdthigdeti eingeladen;
das preußische Gesandtschafs Haken hieher
der Sitz anständiger Langweite, wtirde jetzt
einer der gesuchtesteti Salons. Dahet ließen
Jie liebenswürdigen Wirthe zum Staunen
der vornehmen Welt merken, daß sie nicht be
inittelt getitig seien, eii den andereti Botschaf
tern an Glanz gleich zti thun; sprach doch
Frau v. Bidmarck es öffentlich ans, daß sie
nicht iii der Lage nnd in der Laune feieti, ein
Gericht Spargeln mit vierzig Ritbelii in be
;ahlen, den Gehalt ihres Gemahld für ihre
Toilette auszugehen und ihre betauuteu, für
uine Darinstiidler Tose eitigetatischteit Ohr
ringe allwöchentlich ditrch neue Tianiauten
zu ersetzen-«
Zugleich kehrte der »tieue Gesandte, eben
falls ganz iin Gegensatz zn seinen Vorgan
gern, iti aiiffallender Weise den Deutschen
hervor, so daß er bald bei alleti eouservaiiven
Deutschen-und dao sind sie so Ziemlich alle
itii Lande-sehr bekannt nnd beliebt wurde.
»Vielleicht die ersten Propheten det«Bisiiitirit’
schen Mission sind die est- nnd tiiriäudischen
Baroiiegewesen. welche Zum engeren Kreise
des künftigen Reichskaiizlerd gehörten, mit
ihm zechten lind politisirten iitid ihn nicht
selten auf ihren Gütern sahen.« Dem speci
fischen Musscnthnni, dass iti icneti Tagen für
die iveitgebeiidsten Reformen schivtirnite,
schmeichelte Bistnareb indem er den Libera
len spielte iiitd indem er russisch lernte, so
daß er gelegentlich und zur Noth wohl auch
den leaiser mit einer riissischeti Phrase anre
dett konnte. Das nierkitiürdigste aber an dein
Manne schien dein rtissischeti Hofs zu sein,
daß er andere Anschauungen alt- die seiner
eigenen Regierung audiprach, daß er die
Handlungsweise derselben kritisirte nnd so al«
selbstständige Politik in treiben suchte. Der
PrinzMegent nnd jetzige deutsche tiaifer miß
hilligte Frankreichs italienische Politik und
das revolutionäre Vorgehen Caiiour’s nach
drüeklich und öffentlich-aber ebenso offett titid
iiachdrücklich sprach sich sein Vertreter
in Peterohiirg im entgegengesetzten Sinne
aus; ja selbst itach der Mobilmachung ini
August 1859 setzte er die guten Beziehungen
zu seinem französischen Collegeii fort nnd
iiichte für ein fratizösisel)-t«itssiscli-preusu
sches Bündniß zu wirken. Arnier Arnim!
Welche Proben zarischer Freundschaft Herr
v. Bioitiarek, nachdem er Petersbiirg ver
lassen, empfangen hat, ist bekannt, Wenige-r
bekannt vielleicht ist, daß der Ministerprasi
dent Bioniarck diese Freundschaft bisweilen
zn sehr persönlichen Zwecken in Contribution
setzte. Der »große StaattimanM verträgt
bekanntlich keinen Tadel voti Seiten der
Presse iitid so ließ er denn, als natürlich auch
die russischeii Blätter sein Vorgehen in der
Conflikts eit veriirtheilten, durch den preußi
schen Gesandten heiui rnssischcu Minister deo
Innern nnd einer Unzahl anderer hochgestell
ter Personen niii Ziigelniig des »Preßpöhels«
bitten. Und in der That, der Minister ertiesi «
ein Cirenlar an die Censoreih iit Bismartt
freundlichem Sinne atif die Presse einzuwir
ken ittid »privatc Einflüsse« wußten einzelne
hervorragende Journalisien uuiznstinnnen
Viel half ed aber nicht, denn dcr rnssischen
Regierung war ed im Grunde doch lieber, dasi
die eigene Presse über Bidniarct schmipste,
als daß sie ihre Kritik den heiinischeii Auge
legenheiten, welche sich damals in einein be
denklichcti Grade der Gährung befanden,
zuwandte. Andere Versuche, die piivlieistii
stischen Haiipthähne zum Schweigen zu brin
geti—noch iin Jahre lsltb bot Herr von
Sckitveiiiitz, der damalige Militärbevollniüth
tigte, IHerrnsiatkow nnd seiner «Mostauer
Zeitung« gegen das Versprechen eitter freund
lichereii Haltung bestinformirte Berliner Cor
respondenqen an — scheiterten ebenfalls tiitd
erst die Erfolge des Jahres 187l, vor Allein
der ausgesprochene Wlle des Zareii nnd an
dere ,,Eiufli«isse« habeti die riissische Presse
vermocht, über den deutschen Reichskanzler
nicht ander-J zu denken, aber ander-o zu
schreiben.
Ein Deutscher der Unternehmer
des neuen atlantischen Nobels-.
Herr Sieutens von Magdebnrg, der Consin
des tut Inland-Steuer Amte befindlichen
Clerid, Herrn C. Li Sieuieuo, ist der Unter
nehmer dea iteiieii atliintischett Draht-la zwi
schen Portdtnonth iii New Hampshire nnd
Jrland Tod große Tatupfschifs ,,-F-aradati«
von England, gtttiltl Tonnen rast, landete tntl
deni tiabei aiti s. d. M. in Portdtneinln New
Hampshire; ed hat dao liabel zwischen Halt
farund Portdinonth vollständig gelegt nnd
wird iti Kurzem dao Rahel von Hatifar nach
Neu Fundlaud legen, sotann iiach England
ziiriieklelsren, niii die Verbindung deo diabelo
mit Jrland zu vollenden.
Die Stadtbehorde von Portainouth N. H.
war über dieo Ereigniß höchst erfreut nnd be
gab sich nach dein Danipfschisf »Faradais«,
tini Herrn Sietttens itiid den Lifiiiereti die
idospitalitiit der Stadt zu offeriren. Ein
großes Bauten fand in Ehren des Herrn
Siena-no in Portoinouth statt.
Das tiefe See-italie! ist sehr start und doch
’s-:lsr leicht; es wiegt tiiir drei Tonnen per
Mein-, während die ernsten-Enden deo .ittiheld
tiiigeuieiti schwer tiud drit, niigesiilsr L; Zoll
im Durchmesser sind iitid 18 Tonnen per Meile
«nnegeu. Ter»Faradan«. der grösile Tom
pftr, der se nach deni Hafen von «t.iot-toinonth
gel·otiinieit, erregt die Neugierde nnd Bewun
dertitig der ganzen dortigen Bevollerutig
Innerhalb einea Monate wird dass neue!
Rahel vollständig gelegt sein, so daß eine tietie s
ielettrische tiette die alte nnd iteiie Welt ver
bindet. i
Die deutschen Mtlitar - Eos-v n
tionetu
Die zwischen dem deutschen sen-sur nnd
König von Preußen nnd drin Fürsten von
-9chautnbukg-Lipoe 1867 geschlossene Militiiri
Convention tst jetzt den Bestiinutungeunn
Abschnitt Xl der sisiilseneciassnng nnd den
zur Zeit obinaltenden Vethtlltntssen ent
suteclseud eint-nett worden, nnd da die Be
stimmungen ttialsrschetnll b auch andern ähn
liclsen Militar-Cotldctttsolteti zu Grunde ge
legt wordn stud, wogen die Hauptbestim
tnnngen hier solqeti. Aendetungen in der be
stehenden Eintheilung dec Landes in Land
weisks und Llustsebnngsbettrle sind nur nuter
Mitwirkung der dortigen Regierung zulässig.
Die Verwendung der innerhalb des Landes
tvohnhaften Oifisiere nttd Mannsilsnfien des
Beurlanbiensmndcd erfolgt durch die zu
ständige Militärbehöree nnch den sur das
preußischepeer giiltigen Vorschriften. Die
end dem Lande one-gehobenen Wehrpflich
iigen leisten dein Fnrsten den Fahneneid
»unter verfassungstnaßiger Einschaltung der
Gelsorsatns - Beipslichtnng« gegen den
deutschen liniser nnd König von Preußen;
sie tragen neben der Cocnrde ded Truppens
theils, in dent sie dienen, die )."andescocarde.
Der Fürst steht zu den innerhalb des Landes
dialactrtcit Truppen in dein Verhältnisse ei
nes cainritaiidireiiden Generalg und itbt tie-»
ben den bezüglichen Ehrenrechten die entspre« s
ehende Diectptinarstrafgewalt aus. Jtnl
Uebrigen steht die Handhabung ter Discibliin
den Triippenbefehlghabern zu. Die Miliil
tiirgeiichcebnrkeit wird von den Miliiärge-:
richten nach Maßgabe der Mtlitärstkafgesetze
aiitigeiibt iiud ed ersalgt nach deren Vorschrif-.
ten die Bistitigung der miliiärgerichilichen
Erkenntnisse von den niilitätischen Justinieikl
Das Beguadigiingelrecht libt der tlniser aus«
»eiivaige Wünsche« des Fiiisteii hinsichtlich
seiner Staaigaitgehisrigeii tu dieser Beziehung
»wer-den möglichste Bernckstchtigitng fiiiden«.
Oie licrtffenden von ter Garnison beuutztett
Lokalitäten (Caseriten, Wachen, Schilderhiiui
jer n. s. iv ) b halten äußerlich iii Wappen
itttd Farben die bisherigen Hoheitetzeichein
Die ninsistitlich der Pensiontrung der Mill-;
iärpersouen bisher festgestellten Aiiatdiiitiigenl
behalten ti: ttr entsprechender Anwendung
der daiiiber bistehtsitden Netchsgesctze Gültig
leit. Hinsichtlich der Berechtigung des Für
steii zur Ernennung von Osfizitsren u la
stritt-, hinsichtlich der Beinldiiiig und Pen
sion-sung der letzteren sowie der Auswahl
und Besdlduiig der Adjutantur des Fürsten
nnd Erbpsinten bl--iben die bestehenden gier
eiuvarnngeuanfrecht erhalten· Die Dei-im
iiiiiiig der lliiiform der Offiriere u la suite
und Tldsntanten bleibt dein Fiirsten überlas
sen. Die Verpflichtung der Militarper ouen
zur Entrichtn g von Staatdfteuern regelt
sich nach den Landng setzen unter Beriickfichss
tigiing des Reichgesetzes wegen Beseitigung
der Toppelbisteneiuiig. Die im Fiirstens
thutn gariiisoiiireiideii, eineni an deren
Staate angibörigen servtsbeiechtigten Milc
tiirs des activen Hieiiftftandes sind von allen
direkten Coniiiiuiia·adgabeti vollständig be
freit. Nur zu denjenigen Cuniinniiali
lasten, welche auf den Grundbesitz oder
das stehende Gewerbe, oder auf das aus die
ei1 Quellen fließendeEiukrinnieu gelegt sind,
nilissen auch sie beitragen, wenn sie iti dem
Gemeindebezirk Grundbentz haben oser ein:
stehendes Gewerbe treiben. Milttärärzte geil
nießen wegen ihres Einkommens aus einer
Eivilpraxis keine Befreiung von direkten
Communalabgabeu. Die ini Lande garni-«
souirenden Milittirs sind daselbst den dortigen
Behörden nnd Gerichten in so weit unterwor
fen, als nicht Reichsgesetze ein anderes be
stimmen. Die Verwaltung nnd Unterhal
tung des Contiugents erfolgt durch Preußen
auf Grund des Reichs - Militäk - Etats.
,,Weitere finanzielle Leistungen für das Land
als der Reichs MilitiirsEtas festsetzt, lisg u
der fiirstlichen Regierung nielit ob. Ciie
Conveiition dauert so lange, als sie nicht von
Prsuszeu oder dein anderen Staate gekiindigt
wird. Eine solche Kündigung niusz minde
stens zwei Jahre vor der beabsichtigten Anf
ldsung der Conventiou und darf nicht vor
dein l. October 1884 erfolgen.«
—-—-—-—.—
Der Jäger nnd sein Papagei.
Ein Correspondeut der »Little Rock Ga
zettiH schreibt von einein Papagei, der seine-ei
Herrn täglicher Begleiter auf dessen Jagd;i"t
gen ist. Nathan Last, fo heißt der Jäger,
kaut vor einigen Jahren von New Orleaiis
nach Arkansas, wo er sich an der Mündung.
des Bah Mautelle Creel eine Hütte baute iiitd
von der Jagd und Fischfang lebt. Sein ein-»
ziger Gefahrte ist ein gewöhnlicher Papagei,;
den er von New Orlcans mitgebracht hat.f
Denselben alritrichtcn ist die einzige Beschäf- i
tigiiiig feiners lustestimden nnd uierkwiirdigf
ist es, bis zu welchem Grade dies gelungen:
ist. Wenn Last auf die Jagd geht, sitztder
Papageiaus seiner Schulter-. Auf eiu gibt-i
chen ahnit er den Lockruf des Truthahns, er
wilden Gans, der Ente, ja der Hirfehlnh
nach und zieht die Thiere in ihr Verderben.
L-. eiiii ein Thier, von der Kugel getroffen, sich
itii Todeskainpse ani Boden triiiunit,soscheint
das den Papagei niit wahrhaft teuflifcher
Freude zu erfüllen nnd er lacht »Ha! Ha!
Hal« in allen Tonarten nnd Weisen. Ver
fehlt aber sein Herr fein Ziel, fo wird Pvilh
bose, schilt nnd zupft ihn bei deii Haaren.
Routifch ist es en sehen, wenn rast feine
Ftinte ergreift, ulti auszugehen. Der Vogel
legt den leon ans die Seite, feine rothen Au
gen scheinen zn gliiheti und er fra«t leise:
«Tiirkeh? Tarsen T-« — »Nein, « obbh,«
antwortete der Herr, ,,heute uicht.« — Pollh
legt den Kopf aiif die andere Seite nnd fragt
in feinen saiistesteu Molltöncux »Quint
qnack, aiiack «.-« —— »Ja, Bobbi),« antwortet
fein Herr, ,,giiack, qiiack!« —- Der Papagei
fcheitit dann ii1 das höchste Enztiicken zu ge
rathen, bricht in ein lautes ,,Hahaha !« aus
nnd ruft seinen Herrn zu: »Nat, tNathaO
du Spitzbnbel Quark, ifuaif, aiiait !« Dann
siingt das Gelächter wieder au, bis dieWiiude
der Hiitte erzittein. Nathan Last sagt, er
gebe den Vogel fiir teiu Geld der Welt her.
,-..-—.
Womit man frii her Land
ka u s t e, Tie isiefchichte des Pertiouien
Thau-o, :I.Ii’out·i10ijijerhQiiliiith, Pa» ergiebt,
daf; dasselbe »ain dritten Tage des vierten
:Uioiiatslii81« von dein damaligen Beherrs
seher desselben, dein . Judicinerhiinptliug
Manghoiigsin an Willntni Peiin vverkauft
wurde: fiir zwei »Matchroato«, vier Paar
Striiiuvse nnd vier Flafchea Aufl-unint
Vezeiigt, gesiegt-it und überliefert ward der
ttaiifbries iii Gegenwart von Philipp Th.
relnnaiiih Thos. Holnie, Hohn Daders nnd
Nevrge Einlen. Tie Jiidianer nannten das
Thal, wie ans dein .ttauibrief zu erfahren ist,
»stat) ---- te -- ho —-- iua.«
zohnsaiwo An odhuc Lininieut
gibt niehr Erleichterung iii Fällen von chro
nischeni Rheiiuiatioiiiim einerlei wie bösartig
dieselben find, alo irgend eiu anderer Artikel,
welcher den Mediziuern betanut ist. Znin
innerlicheii und iiiisierlichcii Gebrauch
Von Freincen, welche unseren Staat be
suchten, ist oft lieiiicrlt worden, dasz wir eiit
grosser-ro Verhältnis von giiteu Pferden besit
Zeit als irgend eiu anderer Staat in der
ltnioii. Tiefs, liiniirn wir sagen, beruht
ans Zwei Haupinrfachen : erstens nfsasszkii wir
nur den besten Stock fort, iiud zweitens gi-- .
braucht unsere Bevölkerung Sliisridaikd Co
valrh Cvndition Pulver, welches nach unserer
Hinsicht von iinbrrechenbarein Bdrtheit ist.
Jn allen Zeita lterlx des Studiums
nnd der Forschung, welche den Gang wissen
schastliilser Entdeckungen bezeichnet haben,
nat speciell ein Gegenstand die llutersueinin
gen nnd Spekulationen der Plsilosoplseu ge
lserzr. Er ist dag, nnis die Zauberer« nnd
peer der alteuzzeih die Gaukler vonsndieih
die Walsrsager von Ambiin die Magie-r
Egi)pteii»o, die iiieisterbeschioörer der Tiirtei
nnd dksszi Orieiiie und die Alitieinisten des
eioilisirteii Europa gesucht haben, aber ber
gebliits suchten » ein begeiubilisiliew
nicht gistiged Clerii-, welchesc indem
es das Blut reinigt, von dein System alle
linreinigieiten entfernt, die Nerven, die Mus
keln und due Gehirn stärkt nnd jede Fiber des
Systeme belebt nnd der zerstörenden Hand
der Krankheiten Trotz bietet. ·
Tr. Winter iion Calisornien entdeckte ein
Kraut, dessen Eigenschaften, wenn sie auch
nicht ganz den obigen Anforderungen wider
sprechen, sich wenigsten-Z in allen genauntin
Fallen als ivirlsnni erwiesen l)aben. Dieses
irraiit bat Tir, Winter zu einein Jngredieuz
seines beriiinnten Vincgiir Bittere ge
macht, welches man von irgend einein Aktion
sale Droginsteii des Lande-«- bezielsen kann
Psychoiuanem ever Seele-wertel1r.« Wie
» veioe Geschlechter die riet-e irgene Jenianeeno
sogleich gewinnen sonnen. Diesen seinigen Bot-heil kann
nch seve- sicheta til-eh Uebersenenng von 29 Leute« wo
gegen ek use-dies einen zum-ei- iin Weleeeiy ens- egvviii
iivee Ort-seh Traume, Mem sitt Jena« pedes-nennen
soemv ie. absic. Ein iesisekvime Buch. Man avkeiiike
T. Dlltiom a. Cis-, Mike-, Weilst-. About-im s
Statiouäre, Trngare n. Acker-·
bqu Dampfmaschinen.
General Agenten für Russel und Co’s.
Mafsillon Separators
und Pferdekrasft Ma fchi nen,
B. E. Taplow Pferde-Rechen,
Butdicks Heu-Schneide-Wkaschiae
und andere ecflet Klasse
Brauerei Wakchinckin
Herbei-i ö- Newpan
No. 1835 Matket Straße,
3Ml7mkz Philadelphlm
ot-. ,;.·s. zsatnet 5 ga itarni.. YinegaEs
Witter- ift ein rein vegetabilischen (·siettiisch,l
Jauptiiichlich ans den auf den niederen calisk
fornifchen Gebirgsziigen der Sierra Nevada;
einheitniichen Kräutern gemacht. deren medi-«
cinischetträfte ohneAnwendnng von Spiritus]
extrahirt werden. Fast täglich hört man fa
gen: Was ist die Ursache des unvergleichlichen
Erfolges des Bitte gar Bitt ers? Da
rauf antworten wir, daß ed die Krankheits
urfache entfernt und dent Patienten die Ge
sundheit wiederverfchafft. Noch nie zuvor-, so
tange die Welt steht, ist eine Medizin zufam
mengesctzt worden« welche die anerkennens
werthen Eigenschaften des V in e g a r Bi t
terS zum Heilen der Patienten von jeder
Krankheit, die der Menschheit Erbtheil, be
sitzt. Es ist ebensowohl ein ntildes Purgirq
tnittel wie ein Stärkungsmittel, indem es
Blutanhänfung oder Entzitndung der Ledeei
nnd Eingeweide in Gallcnkrankheiten hindert.
Die exCiraste von Dis. Yaktier’5Yinegai
. Ritters sind öffnender, schtvetßtretbeuder.
1iisender, nährende-r, abfiihrender, tlriu trei«
liender, bertthigcnder. Reizulng mildernder
Säfte verbesseruder und Galltgkeit beseitigen
. der Art.
. Yantiöare Tausende preisen V i neg at
B i t t er s als dod wunderbarste Krästts
gnngsntittel, das je das sinkende System un
terstiitzt hat.
Ver diese-· Ritters gemäß Verordnung
einnimmt, kann nicht lange unwohl bleiben,
vorausgesetzt, daß seine Knochen nicht durch
tnineralifchee Gift oder andere Mittel zerstört
nnd die Lebensorgane noch wiederherstel
lnngsfithig sind.
Geistige, reinittirende nnd Wechselin
ber, die in den Thiilern der großen Ströme
in den VereinigtenStaaten, namentlich in
den Thalern des Mississippi, Ohio. Missouri,
Illinois, Tennessee-, Cuntberland,?lrkattfas,
Red, Colorado.Brazos. Rio Grande, Pearl,
rllabatnm Modilc, Savanuah, Roanote,
James nnd vieler andern nebst ihren massens
haften Nebenfltisiem im ganzen Lande wäh
rend des Sommers nnd Herbstes herrschen.
nnd besonders in Jahreszeiten ungewöhnli
eher Hitze und Diirre. find stets von weit
gehenden Störungen des Magens nnd der
Leber nnd anderer Unterlcibsorgane begleitet.
Bei ihrer Behandlungist ein Purgirmittel,
das einen mächtigen Einfluß auf diese ver
schiedenen Organe ausübt. wesentlich noth
wendig. Fiir solchen Zweck giebt es kein Nei
nigungsntitteh das Dr. W a lk e r s V i n e -
g a r Bitte r s gleichkommt, da es den dun
kelfarbigen zähen Stoff, mit welchem die Ein
gekoeide beladen sind, schleunig entfernt, zu
gleicher Zeit die Ausscheidungen der Leber
anretzt und gewöhnlich die gesunde Thiitigs
keit der Verdauungsorgane wieder herstellt.
Heilige den sstät-per gegen sserantt eit
durch Reinigung aller seiner Säfte mit S i
ne g ar B I tter s. Keine Epidemie kann
ein so geriistetes System ergreifen.
szpepw odergtnverdankickxlkett Kopf
schmerz, Schmerz in den Schultern, usten,
Brustbetlemntung, Schwindel, sanres Auf
stoszen aus dem Magen, übler Geschmack im
Munde, Gallenanfälle, Herzklvpsen, Lungen
entziindung, Schmerz in der Nierengegend
nnd hundert andere fchmerzhafte Syncptome
haben in der Dhsdepsie ihrenUrsprung. Eine
Flasche voll wird sich als eine bessere Garan
tie seiner Vorzüge eriveif:«t, denn eine lang
sthli» e Antei e.
got rathe n, oder Deiifengeschwnlst. weiße
Anschwellnngcn, Geschwiire, Raimund e
fchwollener Hals,.5i1·odf, ftrophnlöfe Entzi n
dungen, träge Entzündnngen, Mereurialleis
den, alte Wunden, Hantaudschläge, wunde
Augen n. f. w. In diesen wie in allen andern
eonstitntionellen Krankheiten hat Walter’s
Benega r Bi ttera feine großen Heil
kräste m den hartnäckigsten nnd anderer Be
handlung widerstehenden Fällen gezeigt.
Für rheumatisotje Entzündungen nnd
chronischen Rheumatisntuo, Gicht, gallige,
rentittirendenndandereFieber,Blnt-,Leber-,
» Nieren- nnd Blasentrantheiten hat dieses Bit
tero nicht seines Gleichen Derartige Kraut
heiten werden durchnnreincd Blut verursacht.
Eraiäheiien an- mechanischen Atla
Hem Personen, welche tnit Farben und Mi
.n-ralien handthiereu, z. B. Blciarbeiter,
Seher, Goldchliigcr nnd Bergleute, sind im
weiteren Verlaufe ihres Lebend einer Para
lhsid der Eingeweide unterworfen. Utn sieh
gegen dieselbe n schienen, nehme ntan gele
gentlich eine osia W alte r’6 Bitte -
gar Bitters.
Jene Hauttirantiyeiiem Ansichläge,
Fischlein Solstlnß, Fitiiieii,Fiecke, Bläschen,
Beil-ten, Geschwiire, Hitzblatterth Ring
iunrui,Grindkopf,tv11nde Angen, Rothlaus,
lernen-, Hauteittsiirbnngem schlimme Feuch
cigteiteu unl) Krankheiten der Haut, gleich
viel melches Namen-z nnd welcher Art, wer
den in kurzer Zeit dnrch den Gebrauch dieses
Bitters bnchstäblich her-ausgegraben und and
dem seiirper entfernt.
Faden-, Bands und andere Würmer,
die im seist-per so vieler Tausende schleichen,
werden völlig zerstört nnd heranogejsimffh
tieine Medicin, keinerlei Wurmbertreibnngö
mittel werden den Körper io von Würmern
befreien wie diese-e Bitters.
Init- weilikitiie Jeiden bei jungen nnd al
ten, tiei«iseirntl)eten oder nnveeiiciratiieten, in
der Bliitbe der Weiblichteit befindlichen oder
an der Grenze det- Fruchtbarkeit angelangten
Damen, zeigt dieses stiirlende Bittere einen
so entschiedenen Einfluß, daß die Besserung
bald bemerkbar wird.
Ytiniget Feier verdorbene- Feind wenn
Jhrfindet,dn dieUurcinheitendurchdietdant
herbordrecheu, als Mitesser, Ausschlcige oder
Schivsireiu reinigt es, wenn Jitr findet, daß
es trägem den Adern fließt. reinigt ed, wenn
es verdorben ist, Euer Gefühl wird Euch in
Fen wann. HaltetEuer Blut rein und die Ge
nndheit Eures Systems wird die Folge sein
N- d. III-Danach s Co»
leotheiee nnd Generala euten tn San Fee-neige
oal., utio Ecke von Wo tagte-u C- Cdatitou Hei
New York
Yet mit spendete-e nnd sit-Osm- ss Oase- Ä
Die Wunder
Moderncn Ch emir.
Sqtsaparilliaa m stiuk Gthülser.
sendet-many sichtbar und fühlbar,
Wie sie tsslith sorkosnmy
us Ie- sesmm miser Ist-tm Its-I III
Dr. Nadway’i
Sarfapatilliun Resolokny
des großen Blut-Reiuiqet..
i. sriieser Muts und Verschwindet dos Selbach-,
Ussrennung und ·.v-eias colle. sunedlnen nnd Kräftigen
bei Fleisches und der wineieln te.
i. Die Kraft nimmt gu, der A petilsiellt sich ein, das
Essen scheue-in due iaure Plussioßm bört auf. die Verdau
ung wird nut. der Stilnt rubtg und ungeubrl und man
ten-acht frisch und qelranint.
I. hinnen nnd Illmeels desschwtnlen tie hauen-its
ilar und esuud, der Urin erhält nett des wolitgen, ge·
träbien uejebent eitle eberrd wein oder Dunste-n
iiarbez der urtn banirt frei due-b die Horn-obre ohne
Satt-ers oder brennendee Oft-pl superltriachenk eobleilst
wenig oder gar Itin Sau gurltnz lein Schwert und lein
Stdn-albe
4. Mueliree Ibnabnie der Quantität und hält-isten
sen unsleiroslltgen schwächer-dein Crgceßunneu iwenn de
patient daran um« snic Sicheer- eisier dauernden Hei
lung. Derrnebrte Starke gezeigt bon den udtonternden
Dritsen und Quemonie ber Funktion der verschiedenen
Organe wiederbei gut-tin
b. Da- gelbe«A--esebeneni Weisen des llugee nnd bie
Petitionenng Iulsr «nertige nerbe der Haut verhandelt
i- elne klar-. sriiaie und gesunde siebe.
S. Diejenigen, welche at now-sen oder stunden Lun
gen leiden. oder un Tuberkeln, werden großen Musen
laben durch den leichteren Lisette-es des Schleiniei und
ler Materie aus den Lungen, Wind-ren- deln Halse, der
Kehle und rein Kopfe. Isie hausiglelt bee hauen- läßt
nanncae gnnte Zotten- genotnnt on Stich der Nache
sjnoelß und eer Schnees-s und die Schwache its nuigechb
in den Beinen une ln den Schultern boten auf. ebenso
das ers.veoerte Utvmen und der tracnosbatie Huslen bei-n
Niederlegen otek des Morgens bei-n Aussieben. Alle
diese beunrubtgenden Somotonse verschwinden allmälig
nnd sicher.
7. Lag fur leg, nachden- der Gebrauch des sen-sa
petrillian begonnen dat, seinen sich neue Anzeichen wie
derlebrender Gesundheit. So Iie der Zusinno ree Blu
tes sich gebessert, ln demselben Grade nimmt auch dit
Krenlbeit ab und alte U-.eeinigleit«n. Berbärtungen.
weicht-sure, isetchtoulne und Kredigesamiire weiden fort.
eichasst. Das Ungeiunde wird in Geiundee verwandeln
Geist-lieh iiieben Lin1"chtuellun,«.en, Snobilninde Oe
stbloure und chronlsche Hallllralbeiten beischiosndem
Z. In Fällen« so das cosiepn durch Merkur, Quecksil
ber, Quecksilber-Judicium idieyauol enandtokile der an
geseigtes Sursauanane in Besdlncuug mitnntnynrray
oer istet ist, indem sich das Gif- in den Knochen und Oe
len en seftgs seht lsat und Kilochenfras, Rücken-Krümmun
geu, Verdrevungeln Ottedtchienem .nnoten in den leide-I
verursacht bat, loer dae Snrsaparisliaa tote Eise und
Ue Arunibeic sue been Sdstem heraus-treiben.
O. wenn Diejenigen, welche die-e Medlgisien für die
heil-lag von wronuosety stroplsutbsen oder sovbilitschen
Krankheiten gebrauchen uch besser tl blen, wie gerin alt-b
immer die Uetleruna sein tnag. oder wenn sie an letsch
und Gewicht quebsnen oder wenigstens nicht abnehmen,
io ist das ein utderee Zeichen. das die Heilung forcichreis
tei. Bei diesen Kranideilen n skd der Putient immer ent
weder besser oder schlimmen denn der Giftiloss uleibt nle
linibntis. Wenn er uiwt uue dein B ute unstet i.bcn
wird, se I rbre«iet er sich über ten ganzen Körner llud un
eergeäbt die Tonnen-lob Sobald out SarLynrlllii n
den patieuicn tiui »in-blei- slib.en« macht. wird er auch
von Stunde in Stunde befiel-, und gewinnt an Gesund
beit Stätte und G wicht
Die gelße Kraft dieses heilniiiltle zeigt sich gerade in
lchen Krutllveiten, toelobe tnii dem Tode endigen, wie
sung nschlpiudsuchi. luberlulose Ohne-O Seropbelm
Sbobsliunve Krunkteilem Absehen-ig, Degeneration,
Illiuntbeit der Nieren. Vtabetre; Stett-irren (auaenbliki
irwe urlelchiscnng vird gewer wo sonst die großen
Schener Ieeuissucen en nutiseoer anzuwenden toll-ent:
Blasenflrin und in auen sisllet er Eulklnduug der
Viele-nd der Nieren- tot-se In irolliichen Fallen von
keueoerbea und in Krankheiten des Uterus
Bei weicht-nisten Beriuoetgungen, Berbartnngen und
sopbtltlischen Geichmäreng bei Ienerischen hat-krankha
een,oei1ulierleln in pu- Lunge: bei Glau, Poet-ennu
Mlseulnatisnithk Engl-sites Krankheit, bei Wiereurlal
Deooiiten und bei allen schrecklichen Korn-en der Krani
beit, welche den Korber sit einer vollständigen Rain
stalbt, und lrs sede Ontnbe des Lebens hu einer Stunde
per Qual wied, freie-e dieses orokelrtige heil-nistet die
Vermahnung und Bewunderung dee Kranich berau«
ice iii in selben noli-I, iu seichen nile Lebensfreude dem
Pullen-en bereits abgesn nlilen ili. daß es durch seine wun
tsrbure, ietl ubernututliche Kraft, Hossnung zu neue-n
Leben und gu neuer Eriilens gibt. In dieser Bindung
sieb- dae Heilmii ei einzig iis seiner Art du
Zu nemäbnlinten Heutkran deiteu, denen san Fieber
niebr oder minder unterworfen ill. gen-sitzen meinem ei
nige Ieuinet«iiaben des Heilmitleie. und irlssi in den
i ltmsnnes Fallen -tnige wenige Jst-schen unt eine
dauernte Heilung u bewirken
D eienigen nsle e rnll chronsschen leiten bebuitet sind,
sollten ein pucket lauter-. weis-ei tin Tugend Ilaschen
«utl-.:tt. Preis sitt ver Dlss nd oder 81 per buibea
lud-nd oder il I» til-sche. eilt- Birlaus bei Deus
zittern
R. R. R.
IllePs READI MJLIBI
sit-M die schlimmsten Schau-km in l bis 20
Minuten
- Nicht eine Stunde '
IIO les-as dltsek Amts- skaucht list-I Zins-II
Stimm- 4a indes
Kadway’s Ready Zoliei
kurirt jeden Schmerz.
It Ist das erst nnd II
Das einzige ichmcrzstillenve Mittel,
Nichts ststubltckuch W schlimmsten Schon-Inn Sich-Ist
nd Carus-wach beim-g- unv Uns-money lau-t.
stimmt ob ste txt du- Uansr. ist Magst-, Unschuler
tm sonst-Im braun om Organe- litqcn, durch cla
vmllsi Nase-dank
Zu tlmk N- Iwanssq Minute-· tin-Ich wle dkfkts oder
tm ins m SOmeks its-J mas· der mesaulche,«sm.
sfek ji« Schwach-, Verpuppun- Dketvöit, a- Jst-umst
ss sum im Ins-temp- wskv « I
IADWAPS READI list-Mc
elne augenblickllche hilft flsdes M
Iett ihm-III ne Mem-. see Blese und dee Ihm-esse
Iuse ion see Laus-, sehlkvpflemeh It0111Ingideschmp
bea, denkt-piet- Vssteetm Kreuz Dymeeich com-es
ssseusu. Kovffimeeh Zahn-eh Neuenljlh Rhea-n
msae, zehn-tm sechs-trieben
Me Insel-was des Readv Ielles at tm leide-te
sm est-sama Tyeile wies Nah-ums no selemstsi
sei Uebel· beede«-Ores
20 Treper in einem halben Glas Wasse
Iesemses t- music-I Usqenbllsme
set-affe. schwäche, peejklovfem bösen soff
ichsiekh verdorbenen Moses-, Dies-thie
anchlalh Uekstop fung, stoben-sen
und alle inneren Leiden.
Meinen sollten sim ehe Flasche sen Maria« Neide
set-ei het M fah-ea. wenige Tropfen In Wissee men
teaaldkic over Schnur-tm m vem Iechfel vee Wassers
Freiheit« vorbeugt-c Ei Ist besser alt ietusösllOu
eines Idee Bmeei ele ein Reis-incl
Fiebek und kaltes Fieber-.
siedet Its wechselflcvek für 50 ten-i takes-. se
les« Iet- Hetlmnul l- Im Welt« welches Fiesee III
hssfelsesee Ins etc sum-e- ntwand-et staut-dene
IsIeI-, schiebt-, »ode- setbes usd Willst Wes
neue- ste. Ists-W Alles Ihrs-lieu ste- i- .
Iris-Fu its Jesus-« Inn W« I Äms I
s
Dr· Ratte-IRS Perfect Burg-fiv
nndxequlirende Villers
Illls seist-wish sauber eingefaic süs- M bestallt Ile
Stsksssea set Mspent des Leber, der Summeva se
nimm der Utah Nerventkiden· stfsklz Betst-pfan
thtleshlqkth llsvetdasmchkem Tvssepsts. Aas-ans, de
Soll-. Willens-lieh Ustteislsibspentsuenngv hasmnhoidn
Ins alle Unordnung-n Ia den unteren Drin-ea, Il
ssumks sub swak sei sit positiv sum-h
Rein· Pflaiizcnstvssr.
Iutdslten MI Merkur-, Musenan oder Eil-NO
Its-einmal
«- Mtn beachte du folan en Somit-ein« wes
Oe sich durch Stonmgeu set Ler)aunn..sugsne Cum
sen: -
Bemerkunz innere .I.söm«-nboldkn. Blatsndtuns Imc
dtst Kopfe. saurer EIN-Muth Wien-m Satt-kennen
Widerwillen geth- N.1l7nm.«, Wenn-l vssn utbeksitlluw
und Schwere tm Mag-m ware- szlunioikn, Auf. qui
Ilbwsgexs tm Magen-grube, ihm-ihm sit-neues am
schwer-i VIII-Mem cergusckusskmh zum nmmscbrkkskn un
Gefüvl des ErsM us Nun Fugu-, Ists-inton- rek Seh
luft, schwarze Punkij oder sai Bist ein-s Schleie
bvk sen Amen, krick-s und c«mvfek Zinnen im Kopf
Manqel an Schutt-, »Ih- Icrvxng rkk mu- und de
Vlugem Schweiz tm kkk Eckcc,II-be1-Bruclnnv sen Oli
dsku. vlösliche Einfalls von Icske uns Orkan-so I- Fleisch
Wenige Deer von Rat-sowi- «l’t Am hemmt Ist Sy
stem von qllden qtttsnntca Scham-um
preis 25 Ceuts fur die Schachtel.
Nadwav u-- Co»
32 Warten, Ecke Erim- Str., N. A
km samst- nnd Masse-f Pckscks ne siceimskke m
Unions s. Eo» Zb VIII-um iws Mund Str« Ne
ssus-L Auskunft sammt-r »He um Its-im mgksoickt
pustett nnd wrtateuttnem
In keiner Jett Iadrend dee lebten s Illoisate tliid OF
ten itsd Ercillttngen so Iordtetsmntxgeseien alt get-e
»bl. Die olbslloe Besinnung der Oel-neunten netw
eld Stute-« detd stlde here-must Iedes ltee, sit dte ele
-0e vtelee see-umne- geIoeve-. Die klebt-Ist Ie
uttosen Ielce bleeson des-Ie- Iiirvex sitt-e- tin
kmlftlbsf vers-Isi. In Unreedasllchleit odet a- ähn
:0tn sesattseedet leldeade Les-e u- Iotlloisntensenee
Gesanddelt Ist-es selten dos ds steinern-g ds- stos
dbaresslelttek
stele Andre lang Im steil-r »l- Its-s engen-- «
sie-, tu das gross hüllt-Mut« fsr Untegelrsns gl.ltee
des Magens Ind der til-gewette, asgeleden und Ilcli
Enden-nee- ooa Meelitr daltlgett Iltltn erwarben nie
eoie Berntsgen Idee saht-end net legten 20 Juve
äsd dle Uersttgllchleltes des Mandrale delnnnt geworko
snd bat eisait gdnglld den Geht-ans von Eule-net osei
Merkur bel trantheltctt der Beoee ever eke Verdauung-«
Organe verbringe. Zu der Tos- ste senden. et- ion
btl Des-g lsien naneagteh bai to Schachteln sa
Scesse esbtate Illleit Ieetnitft werden, ehe naeo et
Iiee der anders Sseten gefragt s ed. Ist doO getonz eln
genügender sesete ideee weetdei ts. Lein tell-tune
tsnsisllttttel lf Inscdndltcher Iso leine- so voetugllc l
felnee erlitng als Munde-le. Sle senkte-eben nie
Geldeltltti ol- lg lleltiet surgipßen Dosen genommen
Elnegrose Dotli den Zutun-eh wenn u stle Abladen-g
Dlrlen sein«-es adgedett ohne schaden anznelchteIH user
ei if sehe delattnt, daß ee tleliie Dosen Soeichelflns bee
bberltsn Wie verstopft tttd soll g dte Versen and-sel
nteg Ielce Scheinen Maul-rate pillen elnnmtntt, dle
Mahle-eile der sonstige-De one eolrd loser stets
eteselden re nllelInd l- gesttnte oatlglele ebensn per
son-Oel e In konisch-see- lelden« ente raitlhelt, dle
lehr bänslg nd »Mit-ersten lä, können stillt n. gründ
lls due-O elne Vbsis dieses stillen tut-let werden
Sebr oft ltest de- Suikten tsr Schaum-sucht ltt sol
stn del-inei- Ieltbe en Istoosung, kranker Lebe- oder
bot-erste leide-« nnd ehe e nilIen, dsf ole estskenllche
tin-even so te los-es se teseyt ne nnd veelLiiiiaes
solltet-sen get-lebst use fle let-en M Iotb elnige MI
nste. Desbalb deschsbct Dr. Samt-, elle Dlelent en,
eeelse ble ersten Steinplatte der Stdtslndsucht des-er en,
llid etldt tt sendet t- das e- dle Lea-tout eecotgketsb
behandelt Ist-. atükth sein dle Lungen seen-se
Ist-. lanslelne Iledlgln und telne aie tllate sedtndlttng «
dieselben tvleder berstettes, adev Dr. S ena liess-me entt -
Siedet-bett, das Schritt-sto- lI lhre-. ernen Student-:
tin-net Ia belleI lß, nnd lelbsl wenn dte Lungen tdetltoelte !
engen-essen take-, lstee lot-i binsig gelangen den speisen
ten wieder II vollkommenersesuneheie ja dringe-. Wenn
eer Letdestde ttttr Koch eltte gesunde lange bat. so lst lein
Zaelfeh dai der « oetoe elIe eontvlete mit- malen las-«
ven- Inn seines Inselssnges genau folgt.
Dr. Schutt laut sedett Sonnabend la let-et OHee
Ilerdsflste der Sechsten nnd srchneaqe esnsttttlrt see«
keins-nd lelse Iledlelsen Ind bet ane- Dei-Unles
Ckb nicht todt sondern befindet
st sich«wolil.
Unb dle Frage lllt gelangte der Doktor ·- elnez richti
en Dlagttoteln dlesctn Haltet Wenn dies l- M
to hatDr. wltdatt der iltelt bewiesen, das Ich
elldnetsl, wenn atan teilnzisnin tote oorgeschile. n. dte
esse Einteilung tn ver Meitetia :nedtea, den ,ilsine Ieee
ordlal· gegen Hat-« und kinvninkrantdelteit anwenden l
Oft bat san nne gesagt- »Wie haben tu Zheer Meeltln
Vertrauen, weil Sie so vtcle leocnte Jenselse habe-, welche .
dann den Gebrauch Ihm säumt und der »Don-enth- »
Ilse« gebelll worden slnd.« Aus Ersuchen veröffentlltlzen
slr noch eln Zeugntß tnt Interesse det Letdetiden. unter
laft nlchn es in lesen.
Ereelsloy Wie-, A· Rob· tw.
pe. L. Q. c· Wisdttijn - Blei-ever Herrl Zm Aoell
lsdsbesiel tnlch eln Anfangs unbedeutender hatten, coel
clier aber bnld elneet ernstltiteet Charakter annahm. Dr.
-«-- oon —entpssdl tnlr Ledectdran In nehmen« welches
tvte er lagte« site enoae Erlelchteenng verschaffen wurde, »
mich aber nlO enelren könne. sch versuchte den Leder
lhean lind sedee Miteel, welch-e enlr genannt sont-de. lean
aber deuchte rnlr Besserung. Mein Bennden wurde von
Tan tu Fug schlimmer n nb titlept er llir te nt a n
inl td sne a n unvel leerer Sdtslnd lttbt lels
send. Ali leytei Mlttel wurde lch veranlaßt, Heeren
Eine Tree Tat cordlal« en versuche-. S ch o n d te
erste Flasche tvttr ntlr den Musen nnd als
lch acht retten-nun Vette. Iar tnetne ce-;
inndbe tvolltg Ileder hergestellt. Ich
dispeandertsalb Jahre getllgett Ihnen tu schuld-tu toell
lch filechteee. ntial tu tetttsilsetn Zeit alm- de e lchdle volle
lledetlltzeugnns, gantllch s etll In set-. Z scheelbe dlei
tnnt elten ndeeer. ie ntzgen es den-nach stellst-ell
tben wenn Sleei sur angente en Inde
Alle ansrtchtlgee Dsnlvakleti Zdr
Winstelb stlchardsbh
Iln ersadtener Medlzltm welcher Falteltätvdlplonte
hellst, toldmet selne gnnte zelldet Untersuchung oon Pa
tienten in den Empfanqezlmnteen der Dfsicr. Drei-on
Itiltlrende Aerste von anerkanntee Tüchthlelt flehen ldnt
sue eelteJ sttr dte Bemudttngen derselben sen-en den
Wblllttm lelne Kosten berechnet
» ELne solche Gelegenheit bietet lelne andere Instalt lnt
tan e.
Betese and irgend elaeI Ihtlle des Landw, ln welchen
nnt Noth anaesragt wiev. wen-en promve nnd nnentgknn
ltd beantwortet Rlntessensouten ln nor-n von
Wechselt- oder Postatttveisungen
lebten-acht werden.
Welt oon Ivlsdiirtls «elmeelean Votversla Alle-· st
oer Schachtel. Dltseltsen wert-en nach met-sang des Be.
teaged nei« Post kngesandh
Oeeli von M shart’· Jer Teee Tat coedlaF stät
pee rasche oder ttt vee Dutzend Fittichen Zasenduiie
see rot-e .
Illle Zuschtlklts sollten adeesslrt need-n as
L. Q. E. Islsltnm M· D
Ich IN Nord Zweite Ste.
Wunschle
lieb-den lI esen looeLelem l
M Old glamlnioit Yuwpslchisl
Wompantk
Nach New-Yotk.
Title Conipnnn tvltd iinen ttree nnd folgenden pracht
o.-lletiL.-itw1tt, Oli) Dunst-um« dlsnnnotc, Jtnac
Bell, Nicht-with A hemmte- Hntiestsao unt
must c US. Elcrr l in Vnnl an mein l. entstan,
neetlng u d cum-steht vtl -"i;l)tl)tdttsstl· nlssaljttn
its-en.
tiefe I·chtssr sind gnnznkn nnd inneren ausstiitlltni
Inr diese Bliotttt net-link
See haben piachtvtillt Sitltitneh Stute Raums nnk
Llitdthintnen
Die cneinn, Biqtteniltchleit nnd Belieniing sind nn
ttverttenltil).
wackelt, nstuie tnit tlettt l«ti·t"e Ins-nd( werten, tan
tttt kegelinnsin tn Ittni Mit ait cent notidttltkit Piet- des
Sonst-anv« 57 North Mott
ztiacht Ini· Meine nsetiee als Nen- Ell-til tot-den schnell
leid-den unk- itsttc kaute ttttt to old Vit- nsttlltch gtlkitvlttt
llntottin berechnet
etnifte dieses Linie verlassen Not-soll uns 5 lllsr Nach
mlttagd weiht-ne Its-s Minute-.
genau angenommen lio l- llvk Abeiis o tttien Tag.
Wegen tut-steter uneltntt nitnciv ninii tin) an
Gent-ge W. Alls-is u. Co» tlgentety
Esset-· Omtk winket-ink- Æwttiee, Quinte
Neum- unt
Naschcr Ab Jan go besu- Aas-steht
.- Ia sic- -.- Il» Cavnanm
Ase-Inn und Verlausckx
»Hm-v ward Bei-checks Zamiliein Zeitung mit ihce
Hk1«vpt-x:atsonan and gan ihm- Yllwnnenmt sz de
grdsska cum Ichonnui Olcogs«apl«.esc· zwei »Im-IT an
zuvmpm Brlvmh weiche non-» Rossi-g Imme. von Man
AnonforL als Gegen-sum «p. tunm JX iele amtlic« unt
»Es-It uslc«csi«. Most-tin baden nnmesnska unletg ; es in
vie ven- cmmto geboteneGetegenism nn- sie. W» um«
tm leichtesten um- schonnejz Verm«is-0)e.1eimauv und be
zahlen ich- vohc Comnusnom Zel« sen-me over nein
Beben-mit eevstt io to rt zwei schone Linken Huttme
lichek Vor-Its zu« augenvltctnevkk Versuchung vordeman
Die Zeitung tell-It met unm- «iamitccn - Journale-i ovu
ltskeo Gleichen pa, und m so populat, day sie die grösste
Verbreitung m tu- Welt hats Ins tsesee unumw
Talmthrv per-versteh unwan- uggtcstpuw ukzthum
fanqcsekqdk an; sie mehrten Kanten eide sen Also-I
nknten gewim- Mks. Seen-Ho leihet-schalt Folgeau
»b» wild und l«, beginnt mit dem neuut Jahre. J
gens stumm-, ver ei« Lutes vfaus« oker eiitunavhan hu
Geichäu wusch-, sollte iuk Cnculake und Wieseliste ita·
ges-lockt End-J Bucht-d u- Co» New York Nilus-h
oI on« ragt-, nun-sum ,
W S» ins-um« ngknteu vexlangt
«Star-Ofcu« plutform
Silberglclm elsse große Lin-du Ein vovijåndiqki
Schuy ame- Oeketr. sit-get m Eisesmassen-Handlun
gen nach. Citeulaeeskatis versenden Ums-Im
ALLE-M cm k Stank-m-. hohen-« SU»N
Zi-Qr-’.
Schwedifch Bitters;
sur aus Krauiersldstrt
»
Useslfc sitt-Is
ssr sehr als vierhundert Jahres ers-deckte ein seeli«
fee schwedifcher Irsi bei ben Dissens afilicheu Forschunge
oelche er fast auf alle-I Theilen der rde anstecke, die I
Ialiige Heillrafi arwi er Kräuter und sei Ema-i strick
ie- Iildei die hat-me used-le us
schsesiss sie-ers
Vieles sinke- ist iesi and s ou feil lagen sahe- s
spendet-volles Starluasei und luireiniguu iml iel aner
kannt, da e- iedee andere Heilmittel tiefer ri be Dei-Lee
überiri . Das Reeevi II diesem »Bist-END Mitte-« Ia
lemqe ' eit ein tier Geheimnis seid ist se noch les-. Zu
erst wurde es you den Nachkommen bei Erfipdere für ein
Iose Summe überliefertl nd ist ei durchaus terms lich«
das irgend Jemand außer du- Eiqenedümer das eeevi
bei «Schwedifch Villers-« kenne, obevvbl s Viele fälschlich
uuchabmea uII schlechi enus sind, sie « esurtdbeii ihrer
Mitmenschen durch deu lerkauf dieser gefalschieu Nachah
mungen sn serstöreu, welche ahnlio aussehen unt schmecke
wie das echte »Schwedifch Bitters« eher der Gesundlveii
schädlich sind, nährend das ei euiliche und echte »Schla
dssch Alten« Millionen Oe andbeii sub Leben erhalte
Ictr. Da dies besonders wichtig ist, wird die Aufmerksam
leli des Publikums darau bingeleth bai ieper Flasche
selche rae echte ,,Schwedis Alten« enthalt, vie Namens
Unterschrift ve- verlkorveaeu seiisere eiuqedlaset is
solt-umsie
leidee derienise, welcher toll Dosperila sedafdei is. sol
terqual ist es, bei einem lucullischen Mahle mit been faI
unbesiegbaren Verlangen Iu sitzen, eain Theil zu act-me
Ind dennoch durch die Furche davon and eilt-lassen so fein
daß dem Genusse schnell met sicher fur idare Schmerer
place-. Doch um allein der Vaiiem leider, ils-ver- mit
bin alle Haus messen- da er irr-mer flbler Laune, stets ei
Iassu tadeln udei. So quälidee prepiiler chselbs
Ini- seiue san-e Nagel-usw Die lelf-etliche se blicken-il
der Kleine-I wird nicht länger edu et, die san eher-e
lichlelt wird eine see-blose sub en parierlieu dr Iph- rat
Bewußtsein, das da· Leben ihr- elue Las ist uns se fl sie
Nächsten ihn meiden, uiize felies sur UeesweiM ad s
sar Fuge Selbstmordy der Its-u- as
«
sure-It
leide-If warum die schrecklichen Schmerzen steil-ali
welche diefekiiraniheii mit sich lørinsif wenn in dem »Sei
bilch Bitten« ein Heilmittel geboten wird. das sever- ieisi
erlangen kann? Ei lindere le S merken fofori und b·
vrigefe iem Gebrauche wird der aileni von Woche-s
vche ch besser befindet bis eitle wllstäudi e heilunq e-·
ielt ist. Tausende fegnen se- Ta .au setzest ileserap
it wurden dies-« Danke-bete Dei IN U seien-des
Umkreist-ess
sertsrbeues Blut ist die Darm-risse des flesilielisss
Its sosar elelhaftek Krankheite
Caueavsfblssk
Hechte-, sinnen-durch Dur-Ils- esttatdese kraus
Meu.
Decke-,
Unsre-, S erlachiiehee entstehen end verdorbenem Clim
Iegen diese« ranlheiten ist Sehn-edit Bitten-« das tot-I
fein-sie Schupmiueh well ei der beste ’ Jutreinrger j-, ::
« iedt. Ader wird der Gebrauch in spat oder nicht genau
Ia der Anweisung begonnen. so das Decken. Maler-,
Ssquqchsiebee nnd endete neit Fieber verbundene Krank
eiten ausbrechen, dann muß der Gebrauch sover einz»
ice-at werden da Krankheiten in dlesene Stadium eine an
e sehendlnns end-ders
servnunsssdefchsersesh
Ver plagen ist die grose wrrlstätre des Könier se
III erhält das ganze System Nahruan nnd straft. Wen
Iee Magen und andere Verdennngedkgane nachlassen, the
solle Thäti leit in entwickelte, enn- dee gnn e ais-»der lei
den. Die reukdejiem welche aus sesthrter heut teit d
serhtnungidrqnm entstehet. sind verschiedener rt, abe
tie heudtursade bleibt immer dieselbe. Dies ist de
Omd, weder due »etwas-lich Bitten-s de a are Sm
Imsensiteel wirkt, die Berdanunqsdrgnne regelt nnd ih
sesunde Ihätiqleit herstellt. le viele Krankheiten heilt, di«
snscheinend Saat verschiedener Natur Ind. Lilie nenne
Wiese-Ist
Scheel-Isidor
nd eIe anderes kn- enkranlheiten entstehen sie-I is sk
sue Störungen der la entisätigleie ais d.««i- erblick
Anque oder tieftige Etlid tun-. Wem- die END via
kehör verdankt und der Körper tu Folge desjm nun« si
änqli eendhrt wird, mai share-fernre eintreten nu
hte geschwächte Sexttem erliege des- einre en Un xll ein
Erlitltnnz die h einer perfe- m lråfciser Gcinnrhet
sar nicht in setrncht könne« Die berühmtesten El ais
Irnn Fälle edn Schwindsncht in den ersten Sm« ce-. he.
haed n, richten ddne Aue-ahnte ihre Maine-krumme sa
erst enf die Resulirnns der Verdauung-or ane, damit di
Skeifey reiche der sparte-e In Ho tun-me - such- auch-.
le e Beschwerde deren-lachen an nicht durch ten ils-der s
Ies nd ihm entweder gar leise dder i- sie-nigra Tale
set-is nnd tchlechee Kahn-as s- hieri
leerer-schnöde
is eine der nnglückseliqiten Manchem-, denen dse Mer
fchengeschlesdt unterworfen if. Isd leide- aasnemmd .- n!
Inen darna. Du Urjnchen, welche dieire schreckliche lude
eeddrrufen, sind verschieden tsd dieiieieix eher dik Be
ndlunqecvrise sue ins-a dieselde per-. sag-lud die -
durch Seärrnnsensittel dne Nervensyste-. die verda
tnqidråane und dadrer den same- thrdef du« heilige-.
Dei « chidediieh Bitten-« fed- snerreichi da ele Selte
lunqesittel bei den oben erwähnten Krankheiten nnd hti
Tausenden die Geiemdheu Herrliches-dem welche wen do
ssn ZweiIeueIL ie wieder Genus an- eben en sind-n.
siehergelchlsseaheiy
Nishi-u Ist-gerat- Mndtie llsslihshsssses
stehende-lie
knd unheilvolle Krankheit-- Isd die taedieinische seh-nd
unq derselben ldnn dient-ils früh begonnen werde-.
Man gebrauche die «SchwediIZ-Bimre" genau narls -
Anweisung send die le te Spur der obengenannten u(
wiäläldedrs Bude-äu emüsatielään wird unfehlbar »O
do an Ige einn e Hur qege Isd udie there
heiterleit stellt sieh bald wieder eis- « h
Il- schwankte-met
Inst-ex welche ett stell-Im sdkfzdksnsiømel »s
schådllche Folgen irgend einer Im von-scheu, sollten eis
vcvpeue Dost- des ,.Ochroedlich Bitten-« sehnte-. Es II
ein vollkommen uns-hat« ei Andrangs-W m hu
ausreicht werden obs W sq
Ileee m Itsdlesx
di es Iedek Queckflldeh Ists isten Iesmtlsche sti
I n eI enthält, O kene gemischt-W
dzns anschllefölsnheßmtoä b
seist-estim
dekeI bellst-It Ihetfsscs s- IIO — III
Ietdes Muse-.
B okfi ch t!-Das Echte Schwer-ists
Bitter- wird ausschließlich bereitet m
Deniel u. Eo«
465 Nord Dritte Straße,
HWdelpbks
II- m vormi- m most-Ia e- su sen-s
IchekaJ die Ramnsunnks ktst m übere- site-III
seki » use-e Schonung-« s- Ihiix s- u« es
Ums-i M LU- ehstbltses
sem- sstseifnt eu- Il In Ists ers
Oe, Ile Ins-re Interfäetft Mc I- « des-I Dir-.
Iedsk Flasche seh-fast
ce- 75 c s· e
-.".. »si- S INS- Mäk UT
m as UM I W II- s.
« «

xml | txt