OCR Interpretation


Virginia Staats-Gazette. [volume] (Richmond, Va.) 1870-1904, July 01, 1874, Image 2

Image and text provided by Library of Virginia; Richmond, VA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85026936/1874-07-01/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

vegiuia Staate-Genusi
--»m-x-M-«.M.--«—
Ewiger Friedens«
Es gibt hoffnungsvollc Gemlither, welche
bei jeder Gelegenheit das Nahen des einigen
Friedens wittern. Die guten Seelen nahen
gar kein Verständniß dafür, daß wir iiii bür
gerlichen Staat im permanenten Krieg ,,«lelei«
gegen Alle« leben. Oder ist die Conenrenz
in der Nachfrage und im Angebot etwas An
deres als der stete industrielle Krieg, der heute
Tausende mit dem Füllhorn des Reichthunis
überschüttet und Morgen andere Tausende zn
Hunger nnd Kummer verurtheilt. Unser
anzes modernes soziales Leben ist ein ewiger
ieg und alles Ringen, denselben zu Ende
Zu bringen ist bis jetzt ver ebens gewesen,
aum daß man ihn durch « kasfenstillstiinde
und Compromisse zwischen den ringendeii
Parteien dann und wann mildern oder grosse
Explosionen, wie Strites, Krisen nnd der
gleichen möglichst unschädlich machen tann.
Neben diesem perinanenten sozialen Krieg
geht der politische der Parteien, nnd in En
ropa auch noch der religiöse seinen Gangweis
ter. Aber bei all’ diesen Kämpfen braucht
es doch nicht zur Anwendung von Waffenge
walt, zum Bürgersrieg zu kommen, wenn dei·
politischen Freiheit, wie in den Ver. Staa—
ten Spielraum genug gegeben wird, das; alle
Jnteressen in ihrem Streit stets die friedliche f
Verständigung finden. Man darf also sagen, .
daß die politische Freiheit, wie sie die chnbs
lik der Vereinigten Staaten gewährt, das
beste Heilmittel für allen politischen, religiö-—
sen nnd sozialen Hader ist.
Wäre diese politische Freiheit Gemeingut
der ganzen civilisirten Welt- so würde auch
der Krieg mit Pulver und Blei zwischen den
verschiedenen Staaten nnd Nationen durch
Eompromisse und Friedens-Ente resse odeiv
durch einperinanentes internationa esSchiedss
Gericht in vielen Fällen verhindert werden
können. Aber die politische Unfreiheit in den
enropäischen Staaten, ihr monarchischer Cha
rakter, und ihr Mllitärisinns, das Erbtheil
des alten zusammengeranbten Lehnstaates
läßt kein dauerndes Friedensbündniß zwi
schen ihnen zu Stande kommen. Wenn die
enropäischcn Nationen ihr wahres Interesse
verständen, würden sie zuerst all’ ihre Fürsten
absetzen und dann einen großen Völkerbund
errichten, um dein Krieg und dein b e w a s f
nete n Frieden flir immer ein Ende zn
MERM
Auclll olc cllcllpcllsllch llcllilllllcll IlllU llUW
so wenig von den Erinnerungen nnd Ueber
bleibseln des alten Feudelstaats und des nn
sreien Ständeivesens frei, dasz sie die Fesseln
der Monarchie, des Polizeistaats, des Mitwi
rismus und des Stände-Unterschieds nicht ab
ustreisen im Stand sind. Der industrielle
eie Bür er-Staat, wie ivir ihn in den Ver.
Staaten tiden, ist in Europa noch nicht zu
Faus, in England ist er nur im Beginnen.
n der Schweiz steckt er noch in kleindiirger
lichen Kinderschuhen. Jn den anderen Län
dern dominirt die Jdee des Ranbstaats, wel
cher bis aus die While gewaffnet sein muß,
um den anderen aubstaaten die Spitze bie
ten zu können. Da ist der Kriegszustand der
militärische, neben dem religiösen, sozialen
und politischen permanent. Da ist an dau
ernden internationalen Frieden kein Gedanken.
Es war deshalb eine süße Illusion als die
Träumer vom eivigen Frieden iiti Genser:
Congreß den Anfang einer neuen Zeiterwar
teten, ivelche an die Stelle des Kriegs das
Völker-Schiedsgericht setzen werde. Einer
ähnlichen Jllusion geben sich Die hin, ivelche
von eitlem Congreß, zu welchem Ruszland ans
den 27. Juli zu Brüssel eingeladen hat, die
Einleitung zum »ewigen Frieden-« erwarten.
Ein neuer großer Krieg könnte im Gegen
theil die Fol e davon sein, oder wenigstens
bald nachher eginnen. Schon jetzt iveideii
die Besorgnisse deshalb immer allgemeiner
und gerade diese sind es, welche Russland
dazu bestimmen, auf Festsetzung gewisser
Schutzbestimmungen zu dringen in Bezug aus
Privateigenthum und aus Verpflegnng von
Verwundeten etc. Russland ivird wohl aus
Anregung von Deutschland aus diesen Schritt
gethan haben. Wer ihn für ein Friedens
zeichen hält, ist arg betrogen.
—-—-—.-.-—-- -.
Das Sänger-Fest in Cicveland,
Ohio.
Cleveland, Ohio, U. Juni. Das
Sängersest nimmt bis jetzt einen prächtigen
Verlauf. Wenn auch die Sonne es sehr gut,
ja zu gut mit den Bewohnern der Stadt und
ihren Gästen meint, wie die Hitze von til
Grad und darüber vollständi« darthnt, so
trübt dies ebenso wenig die eitere Stint
mung, wie die sauren Gesichter der Tempe
renzlerinnen, deren Protesten ungeachtet das
Bier und der Wein an dem Schenttisch in dei
Sängerhalle schäumt und sprudeli nnd den
wackeren Sangesbriidern die Erholung bringt,
deren sie bei dem freundlichen Lächeln der
Frau Sonne nlir allzii sehr bedürfen· Nach
der allgemeinen Ansicht hat Cleveland noch
kein derartiges Fest gesehen. Noch niemals
nahm die ganze Stadt an einem Feste derart
Theil, wie an dein jetzigen Sängerfeste, nnd
·noch niemals sah man so reichen Flaggen
und Blitmenschmuck in den Straszen der
Stadt und eine so glänzende Prozession, wie
die gestrige, die etwa 50 Minuten brauchte
nm einen bestimmten Punkt zu passiren.
Großes Verdienst erwarben sich die Mitglieder
der hiesigen Gesangvereitie und die von den
sålben gewählten Cominittees durch die guten
nstalten, die sie zur Unterbritignng der Fest
gäste trafen, was gerade nicht leicht war, da
die Zahl der fremden Sänger und Musiker
nicht viel weniger als 1400 beträgt. Auch
sür die Belustigung der Gäste traf iiiaii uni
sassende Anstalten, damit dieselben noch mit
Freude an die Stadt an dem schönen Eriesee
in der das 19te Sängerfest des Nordamerika
nischen Siingerbunoes abgehalten wurde,
zurückdenlen mögen. Abgesehen von den
vielen Commersen, deren Zahl Legion, lind
den Vergnüguiigen, die die einzelnen Vereine
veranstalten, hat das Fest-Comitiitlee siir die
Dauer des Festes drei schöne Dampfer ge
miethet, answelcheit täglich Ereursioneu ans
den See hinaus unternommen werden.
Gestern Abend nach deni Concert fand ein
lustiger Coniiners in Kuntz’s Garten statt:
der »Orpheus« war der Fesigelier nnd es
ing sehr lustig zu. Für heute hat der »Ge«
Zangvereiw die Geiste nach dein Eoneerte zu
einein Feste in Haliivortlfs Garten eilige
laden. Morgen gibt die ,.t)arinoiiia« ein
Fest in Keitberg’s Halle nnd siir Freitag sind
wei Feste angetiiiidigt, ivelche von deili
urnvereiii lind der »Harmonie« veranstaltet
werden. Am Samstag endlich findet znin
würdigen Schlusse das große Pienie stati.
An Unterhaltungen fehlt es daher den tssiistein
wie maii sieht, nicht· Frau Lucca traf gestern
vollkommen gesund nnd bei voller Stimme
hier ein.
Heute fand denn das erste HanptsEoneert
des Festes in äußerst glänzender Weise statt
So gut auch die anderen Vorträge waren, so
war doch die »kleine« Panline die Heldm des
Abends· Schon bei ihrem ersten Erscheinen
mit einem wahren Beifallofturtn begrüßt, er
neuerte sich dieser Sturm, als sie den Vortrag
des Giimpert’fchen Liede-s »Mein Lied-« beeil
det hatte. Sie wurde mit Blumen förmlich
überschüttet. Daß die von ihr ebenfalls inei
sterhcift vorgetragene Scene aus der ,,:)lfri
kanerin« ebenfalls- tnit nicht endenmollendent
Beifall aufgenommen wurde, ist wohl selbst
verständlich. Ein Glanzpunkt des Eoneerteo
war ebenfalls die von dein Orchester unter
Bergmann’6 Leitung borgetragene Leonore
Onvertnre No. Z von Beethoven. Tie ande
ren Nummern des Coneertes waren: »Is
Psalcn«, Liszt, N. A. Sliiigerbund nnd Or
chester; »Altinacht«, Schubert, Abel, N. A.
Sängerbund, Orchester; Ouberlnre tzn
»Tannhiiufer«, Wagner, OrchepeU »Mot
glenliedch Nietz, N. A. Säiigerbtind, nnd
katfch »Mazeppa«, von Liszt. Die zahlreich
l——
versammelte Menge schiensämmtlichen Num
mern des Concertes mit Aufmerksamkeit zu
lanscheu und mit dem Gebotenen äußerst be
friedigt zn sein. Die offizielle Feier des zwei
ten Festtagea muß daher ebenfalls als voll
ständig gelungen bezeichnet werden. Die nicht
offizielle Nachfeier des heutigen Tages in
Kiiutz«’s Garten in der Eoluinbus Straße war
eine sehr gemiiihliche. Alles war durch den
Ausfall des ersten großen Eoiieertes in einer
sehr gehobenen Stimmung nnd man unter
hielt sich bis zu später Stunde, to daß es
manchem der Theiluehmer dieses Festes sehr
schwierig werden wird, sich rechtzeitig aus
Morphens Armen zu reißen, um nicht zu spät
zu der Matinec zu erfcheineu.
« ——.
Der neue Cornet.
Bekanntlich entdeckte Herr Eoggia uon dei
Sternwarte zu Marseille am 17. April d. J.
einen iieneu Cometen. Derselbe nähert sich
der Erde mit großer Schnelligkeit; im Augen
blick ist er zwar fiir ein geiibtes Auge ohne
Fernrohr schwer zu erkeuenuen, da seine-Licht
itiirke erst die siebente Stelle der astronomi
schen Lichtseala erreicht; da man aber berech
net hat, daß er bis sum Z. August die 242.
Stelle einnehmen wird, so kann man sich be
reits jetzt einen imgefähren Begriff von dem
Glanze des Phänomene zn jener Zeit bilden.
Professor Alexander voiu Collegium Fu
Priueeton hat es unternommen, seinen Ort
am Himmel in allgemein verständlichen Aus-—
drücken Fu beschreiben· Gegen l Uhr des Mor
gens ist er ungefähr in der Mitte zwischen
dem Horizont und deiuPolarftern anzutreffen.
Er ist dann iiber dem IHaupt und der Nase
des großen Bären. Professor Alexander setzt
ihn in den lion des Luchs nnd fügt hinzu,
am friiheu Abend könne er 35 Grad östlich
von einer Vertieale gefunden werden, die man
vom Polarstern zum Horizont ziehe. Er er
scheint als Stern bierter Größe, macht jedoch
mehr den Eindruck eines glänzenden Nebel
fleeks mit einer Strahlenkrone, wie die des
Nordlichts, jedoch kiirser und schwächer. —
Wenn irgend Etwas. so gehört das Studium
derNebelflecke zu den iuteressantesten Partieen
der astronomischen Wissenschaft, weshalb wir
darauf rechnen diirfcu, daß die Oliseroatorien
aller Na "onen den in Rede stehenden Ko
meten u seine Entwickelung mit besonde
rer Aufmerksamkeit verfolgen werden.
Wenn nicht alles trligt, so wird sich dieser
bis jetzt unbestimmte Nebelsleck binnen weni
gen Wochen zu einem der glänzendsten Me
ieore entsalteu, die man je beobachtet hat.
Seine Laufbahn geht allmählich nach Süd
westeu, in der Richtung von der Sonne zur
Erde. Man nennt ihn bis jetzt den Comet
No. 2 von 1874, da in diesem Jahr schon
einer tior ihm entdeckt worden. Siebenhun
dert dieser ,,Buminler des Sternenhimmels«
stehen bereits unter telescopifeher Coiitrolle
nnd durchschnittlich fügt jedes Jahr ihrer
Zahl zwei neue hinzu.
Wir übergehen die Vermuthungen vou
Krieg, Erdbeben, Pestileuz und anderen Un
fälleu, welche abergliiubifche Leute noch heute
an das Herannahen eines Cometen Fu knüpfen
pflegen. Mancher wird ihn als Vorboten eines
Bürgerkrieges in Frankreich denteu. Daß
aber ein so heißbliitiger Ankömmling nicht
gan« ohne Einwirkung aiif Temperatur der
irdischen Atmosphäre bleiben kann, wird auch
von Männern der Wissenschaft zugestanden.
Der Cornet von 1841 wird wohl nicht mit
Unrecht mit dein feurigen Wein des Jahres,
dem sogenannten ,,Comet-Wein« in ursiich
lichen Zusammenhang gebracht. Halletrs be
rühmter Comet hatte einen Schweif von
beinahe 90,000 (eiiglische) Meilen Länge nnd
seine Temperatur war 25,000 Mal so starl
als die Gluth der Mittagssonue am Aequa
dar. Wenn wir solchem hitzigen Burchseu zu
nahe kämen, möchten uns die Haare schön
iierfengt werden.
Eriite-Vcrichtc.
Berichte an das Agriciiltur-Biireaii bis
zum 15. Juni deuten an, das; eine bedenkliche
Lroctenheit in nahezu allen Gegenden östlich
der Rockh Monutains geherrscht nnd die
Ernte bedroht habe. Seither hat es aber in
allen jenen Gegenden stark geregnet nnd man
nimmt au, daß der Schaden, welchen die
Dürre gebracht, vollständig aufgehoben sei
Der Waisen steht in Jltinoitn Jndiana,
Iowa, Kansas, Minnesota, Missouri, Ohio
und Wisconsin nin drei Prozent besser als in
einein guten Dnrihschnittsiahre. Der Hafer
stand dagegen sechs Prozent unter einein gn
ten Diirchschnittsertrag Schätzungen bezüg
lich des angepslanzten Arealg zeigen, daß 262
Ileres mehr mit Gersie angesij’t wurden, als
ini vorhergehenden Jahre. Tini Ganzen sind
i380,000 Acri-s mit Gerste angepflauzt. Die
Roggensaat ist nin 3 Prozent oder unt 10,150
Acres zurückgegangen Es sind in diesem
Jahre etwas weniger als H;57,000 Aeres mit
Roggen augesiiEtwordeiL Specialberichte ans
.neiitiicth, Ohio, Indiana und Tennessee mel
den schlechte Aussichten bezüglich der Tabak
pslanznngeii. Abgesehen oin Friihicihræ
irost sind es Käfer nnd andere Insekten, wel
ihc großen Schaden verursacht haben. Das
Versetzen konnte vor deni l. Juni nicht statt
finden, da der Boden zu trocken war. Man
erwartet niiht mehr ais die Hälfte, höchstens
zwei Drittel der letzten Ernte. Aneh die star
tosfeln haben dont Kartoffelkijfer wesentlich
gelitten. Dagegen scheinen die Heuschrecken
weniger geschadet zn haben, alei sriiher berich
tet worden war.
Die Challciiger-Expedition iii dii
Stil-see
Die Challenger-Expedition nach der siidli
chen Hemisphäre hat ein Problem der physi
schen Geographie glücklich gelöst. Seit lan
ger Zeit wurde es unter den Geographeu
gleich hartiiiiifig behauptet nnd bestritten,
daß voni siiolichen Theile des indischen Oceane
eine eoiistante Strömung ausgehe- Dies
kann nun nicht länger bezioeiselt iuerden.
Die Naturforscher der Expedition piiblizi
ren in der London »Timeö«, daß sie, nachdem
sie das Cap der guten Hoffnung passirt hatten,
in die »Agiilhad-Strömung-« geriethen, iiiid
fügen hinzu: »Die Breite diese-I Sironiee
oetriig gegen 250 Meilen iind derselbe assi
eirte die Temperatur der See bis ans eine
Tiefe non 400 Fadeii.« Hier-gegen ist der
Golf-Strom eine Riime ; denn aiii Florida
paß übersteigt seine Breite nicht 30 Meilen
nnd unr ans 300 Faden iii die Tiefe ist ei·
niirtsain, so dass der elgiiihaöstroni ihn zehn
sach iiberbietet. Temperatur und Schnellig
beider Strome sind Ziemlich gleich. Da der
ngulhaostroin den Hasen bon Natal passirt,
so schlagt er hart gegen die Riiste an, ähnlich
ioie der Mississippi, bildet Vorgebirge, führt
kleine Jiiselii ioeg nnd setzt andere durch seine
Ablagernngen an.
Dieser breite und starke Fliisz iiberhitzteii
Wassers nimmt die bereinte Neinalt der süd
ösilicheii Passate und nordösilichen Monsninei
.ii sich anf, die das heiße Wasser des tropis
schen indischen Leeano gegen die afrikanisehe
Lstkiiste treiben, nio es niir siidioiirts durch
den Caual von Mozainbigiie einen Abflnsz
findet. Indem die ChallengerExpedition
Licht Verschafft iiber die Verbreitung von
Wärme durch diesen mächtigen nnd großen
Strom, der sich in das aniaretische Eiobassin
ergießt, hat -sie eine Menge Geheininisse der
MeteorologiedieserGegeno entschleiert nnd der
künftigen Erforschung der siidlicheii Polarsee
wirksam vorgearbeitet.
Hinter Caii tilgulhaei nicht mehr von billi
cheii Winden bedrängt, tritt die große Ausna
torial-Flnth sofort in dao Bereich der weltli
cheii nnd uordiiienlichen W.nde. Die Gewalt
und Regeliiiiißigken, mit der diese, besonders
in den mittleren Bi·eiteiigradeii, wehen, sind
jedem Ausiralienfahrer bekannt. Sie treiben
die heisieii Striche indischen Wassers nor sich
her gen Süden into bringen dorthin ans ioeitc
Streiten eine grosie Wärme.
Auf dein 67. Grad slidlicher Breite nnd
dem W. Grad bstlicher Länge kam die Chal
lenger-Expedition aus der Sphäre-des war
men Wassers hinaneL Während des Som
mers, wenn die E.sbergc schnell fchtnelzen, ist
Inn antarctischen Kreise die See weithin mit
einer Schicht Eisivasser bedeckt, die dem
Aequatorialstrom das Gleichgewicht hält;
aber in den höheren australischen Breiten
macht sich feine eingreifende Wirksamkeit sehr
fühlbar· Soviel steht fest, daß man sich, um
weit gegen den Siidpol hin vorzndringen, am
besten der Strömung des AgnlhasStromes
überlassen wird, wie die-J schon Janied Roß
that· v
Was eine Zucker-Plantage in
- Louisiana werth ist.
s Etwa neun Meilen unterhalb New Lrleans,
»in; Parrish Orleans, liegt eine der größten
und ehemals werthvollsten Zucker-Plantagen
von Louisiana, die sogenannte De la Croix
Plantage. Dieselbe mißt bei 10,234 Fnsz
Front am Mississippi-Ufer durchschnittlich
7000 Fuß Tiefe nnd enthält etwa 1250 Acker
des fruchtbarsten Bodens. An Gebäuden
und Betriebsniaterial für den Zuckerban ent
hält die De la Croix Plantage ein großes
steinernes Ziiclerhanei mit vollständiger Ma
schincrie in betriebsfähigem Zustande, Stal
lungen flir Maulesel, ein prächtiges 2stöckiges
steinernes Wol)tihatis, zwei Dutzend Cabinen,
eine Anzahl Schcunen, Ackergeräthfchaften
nnd sonstiges Zubehör.
Bis inne Kriege wurde der Werth dieser
ZiickersPiantagH ohne die darauf beschäftig
ten Neger, verschiedentlich auf zwischen
S300,000 nnd Lis500,000 abgeschätzt.
Am letzten Donnerstag, ll. Juni, wurde
die werthvolle Ziickerplantage, in nächster
Nähe der Stadt New Orleanei, nicht etwa
vom Sheriff, rückständiger Steuern halber,
sondern vom Anltionator Te Feriet, anf
Rechnung einer Stieeession, nnd derTheilnng
unter die Erben halber, in der hiesigen Mer
chaiit’s Exchangc öffentlich ver-steigern Die
Plantage war zu diesem Behnfe, nnd weil
man befürchtete, daß sich kein Käufer fiir das
Ganze finden würde, in 25 Lots zu durch
schnittlich 50 Acker eingetheilt worden.
Frage: Wie viel brachte diese Zucker
plantage mit allem Zubehör an Gebäuden,
Maschinerie, Geräthfchnften, Viehzucht ete.,
auf AnktionP
Antwort: 87,8300! Das heißt
P2,000 weniger als das Wohnhans allein Fu
bauen kostete, welches anf einer der 25 Lots
steht, und zwar brachte diese Lot den höchsten
Preis: W1,700.
Der Käufer erstand sämmtliche 25 Lots zu
dein vorstehend angegebenen Preise von est 7,
5 0 (). Wie wir hören, ist er ein Holzhänd
ler. Wenn er die Fenzen, Maulesel, Cahi
nen, Schelmen nnd Ackergeräthschaften ete.,
die sich auf der De la Croix Plantage befin
den, Retail verkauft, schlägt er seinen Kans
preis herang, und behält nnisonst in der
Nähe von New Orleand am Mississippi Ufer
eine Zuckerplantage von 1250 Acker-, ein zwei
stöcktgeo steinernes Herr-entfalten und ein Zu
ckerhans nnt vollständiger Maichinerie.
Hat der Mann bei alledem ein gutes
Geschäft gemacht? Wir glauben: nein!
Die Citizens Bank von New Orleanei, die
vielleicht hundert ähnliche Plantagen auf
dein Halse hat, nnd um keinen Preis los zu
werden vermag, weiß ein Lied davon singen!
. Z. N. O
--—.-—
Zur Beachtung des Penns
D u r ch g a n g e s. Aus London, Lö. v. M.,
wird geschrieben: Das königltche Trans
vorischiff ,,Eliiabeth Martin,« welches vor
gestern nach Mauritiiis in See ging« nahnt
aiif Ansuchctt des Astrotiomersdtohab Sir
George Airy, die erne Abtheilung wissen
schaftlicher Männer zur Beobachtung des
Venus-Dnrchganges mit. Die englische Re
gierung hat Beobachtungen des Durchganges
an mehreren Stationen angeordnet, die alle
itn sudlicheti Hinttnelsstriche liegen. Es ist
behufs Theilung der Arbeit mit der russischen
Regierung eitt Abkomtnen getroffen worden,
wonach die letztere die Beobachtung in ihrent
eigenen ttördltchen -triche iibernttntnt, die
Resultate sollen dann in t einander verglichen
werden, und zur Ertitöglichuttg dieses Ver
gleiches sind bereits die nöthigen Erhebungen
und Feststellungen, betreffend die Zeit uttd
dergleichen, vorgenommen worden. Die
oberste Leitung über die gesamtntett englischen,
vom Staate attgeordneten Beobachtungen
tiberniiumt Sir George Airh, der Astro
nomer Royal. Beobachtungen sollen
stattfinden tti Neuseeland, Eghpten, den
Satidwichanseln, Rodriguez (tmindischen
Oceati) und Kergtielen (eiue Insel zwischen
dem Cop und Attstralien). Die Regierung
hat den Beobachteru eine Abtheilung Inne
nietirtrnppen zn den nothwendigen Dienst
leistungen zur Verfügung gestellt und dieselben
a« Bdrd der .,Elizabeth Martin« abgehen
lassen. Vorgestern"sreisten nun einige von
den zu den verschiedenen Cxpeditiouen be
stimmten Herren ab, nämlich dte Lteutetiante
Neate und Hoggatt nach iltodriguez, und die
Lieutenarite zur See Goodridge und Cotlet,
tiiid außerdem der Astrononi J. B. Sniiih
nach sterguetem nto Izu-ei Stationen errichtet
werden sollen. Die Herren nehmen eine sehr
bedeutende Ladung astronomischer uitd pho
tographischcr Instrumente mit, nämlich 150
Schissstoniiett, außerdem Lebensmittel. die an
tttaitchen utiwirthbaten Stellen sich als nöthig
erweisen werden. Da die »El«izabeth Mar
tin« iti Maurttius« wohin sie Trauben
bringt, umkehrt, musseii die Genannteii sich
daselbst nach ihren Bestintniit«gsortett unt
schtffen. Zur ferneren Abreise sind bestimmt:
Herr Burton nach Rodriguez; Lteutenatit
zur See Cote und oie Geistlichen Perris utid
Sidgreaves ttach Kergneleti; Masor Palmer
ttach Nenfeelond; dteCapitaite Orde, Brotuit
und Aburh und Mr. Hutiter noch Eghpiem
Professor Forbes, Capiiän Thontasoit, die
Lieiiienante Rainsden und Roms-, die Herren
Nichol, Johnfou utid Bnrttacte nach den
Sattdtvichs-Jitseln. Eine weitre Beobach
tungs-Lsxpcdttion nach Theben rnstet Oberst
Lanipbelh der während der Parlaments
zerieti aus kurze Zeit Mitgli d stir isten
ireidshire war, bei der Neuioahl aber durch
fiel, auf eigene Kosten aus«
Die große niedizinischel)eNefor.
mation. Die satanische Theo rie,
daß Präparationem welche das Gehirn ent
siinden ni irgend einer Bedeutung des Worts
»O eil in i tt e l« sein können, ist iiber den
Haner geworfen nnd kann nie mehr wieder
eingeführt werden. Die wunderbaren Wir
stnngcn, welche der Gebrauch von D r. Wa l
ter’s VinegarBitters als einGegen
niittel siir die Ursachen von Krankheiten nnd
ein Heilmittel fiir jedes controllirbare Leiden
begleitet haben, haben die giinzkiihe Haltlosigs
ten der Doktrin dargethan, daß Alcohol eben
sowohl ein tonisehes wie ein stininli-s
re n de o Mittel ist. Das neue nnd linder
gleichtiche Heilmittel, welches den Todedtrant
von Rnin Bitterö beseitigt hat, ist so frei von
jedem berauschenden Element als der Thau
des Himmels und aber seht wie kräftige-nd eez
anf die Nerven wirkt, die Biliositiit entfernt,
Ohdpepsia lnrirt, das Blut von Serofeln rei
nigt, die Schwachen stärkt, friihzeitigem Ta
hinwelten vorbeugt und an die Stelle von Nie
dergeschlagenheit nnd Schwäche Zuversicht
nnd Toätigkeit setzt. Jn der That eine große
inedizinische Revolution ist im Gange.
§ Deduktionen-« oder Staatswesens-« Wie
ff beide Geichleitlek dle Liebe irgend seine-ident
lpsletch gewinnen sonnen. Diesen geistigen Vor-out lann
fich seeee sichern tinch uedekseneuna von II Etat-, wo
gegen ee neeedm einen sinds-e lm Esel-dem ein egoisti
iitei Orest-L Träume, Lebe-n ink Tit-ein« Hochzeit-nachk
Hemd sc ettmlr. Eln Iondekbano Buch. Man adcesnke
T. Williom n. Co» Pay-« Nil-id. 4W12mac
Aste-ten entlang-, n- dle Lebenshdcheeldnng des
Chorus Saus-Iei- vim inso. Elias Nasen zu pec
laiisen. Sie iil umso-sein« volllianvtg nnd authentisch.
Jue ges-note Canvaiieee elne treffliche Ge«esealsen.
USE-p- s. V. Ist-seis, Bei-lesen Beimn
Statiauåre, Trngbare u. Acker
lmu Dampfmaschinen.
General Agenten für Nussel und Cv’s.
Mafsillon Separatots
und Pferdekrusft Mafchi acti,
B. E. Taplow Pferde-Rechen,
Bis-dicke Heu-Schneide-Maschine
uns andere erster Klasse
Brauerei Maschinetik
Herbett G Roymond,
No. 1835 Martet Straße,
IMMme Philavelph(a.
s)--. » Panier-s exact-onna gömcgar
Ritters ist ein rein vegetabiliselns Gemisch,
hauptsächlich ans den auf den niederen cali
forniichen l§«elsii«ztss;iigeit der Sicrra Nevada
cinhcitniiliien Kräutern gemacht, deren medi
ciniiche Was-te ol)ne:)lmvend1tng von Spiritus
extraliirt werden. Fast täglich hört man sa
gen: Was ist die Ursache des nnvergleiclllichen
Erfolges des Vincgar Bitters? Da
rauf antworten mir, daß es die Krankheits
urfache entfernt nnd dein Patienten die Ge
sundheit miedewerichafft. Noch nie Zuvor, so
lange die Welt stel)t,ist eine Medizin zusam
mengejelzt worden, welche die anerkennens
werthen Eigenschaften des V i n e g a r Bi t
ters Zum Heilen der Patienten von jeder
Krankheit, die der Illienseljlieit Erbtljeih be
sitzt. Es ist ebensowohl ein inildes Purgirs
nnttel wie ein Stärkungsinitteh indem es
Blntanhäufnng oder Entziindung der Leber
nnd Eingetveide in Gallenkranfheiten hindert.
LDie streifte von txt-. Yaslier’I-Yinegat
Bitterk- sind öffnender, schweißtreibettder.
lösendcr, 11äl)reuder, abführender, Urin trei
bender, beruhigench Reizung mildernder,
Säfte verbessernder und Galligkeit beseitigen
der Art
Dankbar-e Tausende preisen V i neg ai
B ittcro ald das lsxjalnderbarste Kräfti«
gnngtsinitteL das je da sinkende System un«
terstützt hat.
Ver diese- Ritters gemäß Verordnung
einnimmt, kann nicht lange unwohl bleiben,
vorausgesetzt, daß seine Knochen nicht durch
mineralisches Gift oder andere Mittel zerstört
nnd die Lebensorgane noch wiederherstel
lnngssiihig stud.
Oalkiam remitiirende und Wechsel-ie
Her, dic- in den Thalern der großen Ströme
in den Vereinigten Staaten, namentlich in
den Thiilern deiJ :Diississtppi, Ohio, Missouri,
Jlliiioig, Tennessee, Cumberland, Arkansas,
Red, Coloi·ado,Brazos. Rio Grunde-, Pearl,
Alabama. Mobile, Savannah, Roanoke,
same-S und vieler andern nebst ihren massens
haften Nebensliisien, im ganzen Lande wah
rend ded Sommers nnd Herbste-s herriel)en,
nnd besonders in Jahreszeiten ungewöhnli
cher Hitze nnd Dürre. sind stets von weit
gehendcn Störungen des Magens nnd der
Leber nnd anderer llnterleiböorgane begleitet.
Bei eurer Behandlungisl ein Purgirmittel,
das einen mächtigen Einfluß auf diese ver
schiedenen Organe ausübt, wesentlich noth
wendig· Für solchen Zweck giebt es kein Rei
nigungsinitteb das Dr. W alt e r s V i n e
. g a r Bitte rs gleichkommt, da es den dan
« kelfarbigen zähen Stoff, mit welchem die Ein
geweide beladen sent-, schleunig entfernt, zu
gleicher Zeit die Ansicheidungen der Leber
anreirt nnd gewöhnlich die gesunde Thätig
keit der Verdauungsorgane wieder herstellt.
Jcsiige den xtörpet gegen granliljeit
durch Reinigung aller seiner Stifte- mit V i
n e g a r B i tter s. Keine Epidemie kann
ein so geriistetes System ergreifen.
Zinsnepsn oderglnvetdaukichlieitzKopf
schmcrz, Schmerz in den Schultern, Huftem
Brustbeklenimung. Schwindel. saures Auf
stoßen aus dem Magen, übler Geschmack im
Munde,Gallenanfijlle,Herzklopfen,Lungen
entziindunxh Schmerz in der Nierengegend
und hundert andere schmerzhaste Syinptome
haben in der Dyspepsieihrenllrsprung. Eine
Flasche voll wird sich als eine bessere Garan
tie seiner Vorzüge erweisen, denn eine lang
sihlige Anzeiga
Hilropkjecm oder Driisengeschwnlst, weiße
Anschwellmigen, Geschwüre, Rothlaui. ge
schwollener Hals,seropf,skrophnlbse Entzün
dungen, träge Entzündungem Mercuriallei
den, alte Wunden, Hantansschläge, wunde
Augen u. s.w. Jn diesen wieinallen andern
eonftitntionellen Krankheiten hat Wallerls
V i n e g a r Bi t terd seine großen Heil
kriiste in den hartnäckigsten nnd anderer Be«
handlnng widerstehenden Fällen gezeigt.
Für rhenmatiselie Entzündungen und
chroniichen Rheuniatisnnis3, Giclit, gallige,
reniittieendenndandereFieber,Blut-,Leber-,
Nieren-: nnd Blasenkrankheiten hat dieses Bit
ters nicht seines Gleichen. Derartige Krank
heiten werden ditrchnnreineö Blut verursacht.
Heraklit-leiten ans mechanischen Arka
« heu. Perso11e11,welchemit Farbeienithis
neralien handthicren, z. V. Vleiarbeiter,
Seher-, Goldchliiger und Bergleute, sind im
weiteren Verlanfe ihres Lebens einer Para
lysis der Eingeweide unterworfen. Um sich
» gegen dieselbe zn schützen. nehme man gele
gentlich eine Dosid W alke r’s Vinc
g a r B i i t e r d.
gseiir geantliranliljeilem Ausschnng
Flechten,Salzsluß,Finnen,-Fslccke,Bläschen,
Beuren. Gejchwiire, Hitzblatterin Ring
wnr1n, Grindkdnf, wnnde Angen, Rothlans,
Krätze, Hantentsijrbnngem schlimme Feuch
tigkeiten nnd Krankheiten der Haut. gleich
viel welches Namens und welcher Art, wer
den in kurzer Zeit dnrch den Gebrauch dieses
Bitte-es bnchsliiblich her-ausgegraben und and
dein Mörder entfernt.
Faden-, Yands und andere Würmer-,
die im störper so vieler Tausende schleichen,
werden völlig zerstört nnd ljeranogeschafft.
Reine Medicin. keinerlei Wiernivertreibitngs
mittel werden den Körper io von Würmern
befreien wie dieses Bitters.
Für weibliche CLeiden bei jungen und al
ten, derheiratheten oder uiwerhcirathcten, in
der Blüthe der Weiblichleit befindlichen oder
an der Grenze del-Fruchtbarkeit angelangten
Damen, zeigt dieses stiirkende Bilterd einen
so entschiedenen Einsinß, daß die Besserung
bald bemerkbar wird.
ReinigelEuerverdotbenesglknhwenn
Jhrfindet, daß dieUnreinheiten durch die Haut
; hervorbrechen, als Mitesser, Aue-schlage oder
Schwäretu reinigt es, wenn Jhr findet, daß
its trägem den Adern fließt. reinigt ed, wenn
cs verdarben ist, Euer Gefühl wird Euch la
en wann. HaltetEncr Blut rein nnd die Ge
sundheit Eures Systems wird die Folge sein.
N. d· MeDonald S Co«
Apotheker und Generalagenten ln San Francideo
Cal» und Ese von Washington G Chatltan Str.
New York.
sei atte- zpolsesem III IW «- Mes «
Die Wunder
Moderncn Chemie.
b
Satsapasilliau m stinr Gehilfen.
sendet-ungen, sichtbar usw fühlbar-,
Wie sie täglich vorkommt-J
us u- Oeskauq emsi- Imset sofe- III
Dr. Nadway’i
Satsaparilliau Resulvkny
den großen Blut-Reinigu
i. Frischee stutd und Verschwindet dort Schmutz
sbseannung und Melancholie, Zunebnren und Kräftigen
des Fleisches und dee Musieln te. - - —
s. Die Kraft nirnnrt gn, der Appetit stellt sich ein, das
Essen schmeckt, das saure Ausstoßen hört aus. die Verdau
ung wird gut, der Schlaf ruhig und ungesibrt nnd man
erwacht frisch und getrairiqn , !
s s. til-neu und Pimseln verschwinden. die Haut rrird
ilar und esund, der Urin erhält statt des woltigen, ge
truirten usiehens eine Sherro Wein oder Verteilun
ikarbu der urtn hastirt frei durch die harnröhre, ohne
Schmerz oder brennendes Gefühl zu serursschenz es bleibe
weniaoder gar kein Sud tut-use lein Schwert und keine
Schwache -
t. Martirte sbnahnte der Quantität und häusigteir
Von unfreiwrllrgen ichweirhenden Eraießungen iwenn der
parienr daran litt)« neir Sicherheit einer dauernden Hei
tang. Verm-bete Starke gezeigt von den adsondeenden
Drusen und par-now der sunition der verschiedenen
Organewiederbergeliellt. ,
d. Des gelo- Audsehen tne Weilen des suges nnd die
sheclschwartige. iassronartige sterbe der baue verwandelt
in erne klare. frische und gesunde Farbe.
is. Diesenigen, welche In rwwachen oder wund-n Lnns
gen leiden. oder an Tuderielm werden großen Sinnen
haben durch den leichteren Auswurs deo Schleimes und
ret- Materie aus den Lungen, Luströbrem denr Halse. der
Hehle und dent Kopfe. Die Hauiigielt des yuileno last
nach,rao ganseEortent gewinnt an Stärke. der Nacht
schroeii und der Schmerz und die Schwache its jkußgelenb
in den feinen und in ten Schultern horen aus; ebenso
das erschwerte Aihrnen und der tranroidafie sonsten beirn
Niederlegen oder bei Morgens deine Aussieben. Alle
diese beuatuhigenden Symptom verschwinden allwalt
Ind sicher.
7. Tag sser Tag, nachden- der Gebrauch des Caris
varillian begonnen bar, zeigen sich neue Anzeichen wie
derkehrender Gesundheit. So wie der Zustand des Blu
tes sich gebessert, in demselben Grade nimmt auch die
Kranldelt ab und alle Unreinigteircn, Verhäriungen,
Geschrnure, Geschwulite und Kressgeschwüre werden sore.
aeichasst. Das Ungesunde wird in Gesundes oerwandele·
Geschwüre, Triebkr. Anschwellunaem Shodrlitische Oe
schroure und cheonische yaurtrasiideiten verschwinden. "
s· In Fallen. wo das eosiern durch Merkur, Quecksil
Ier, Quecksilber-Subtrrnar tdiedaupe enandroeite der an
gezeigeen Sarsaoaeillat in Be hin-uns rnitiialichodray
oecgiiret ist, indem sich das Gif« in den Knochen und Oe
lenlen rengesest trat undnnochenfras, Rucken-Kramerinn
gen, Verdrebungeth Oliedtchrenem itnoren in den tildern
verursacht bat, wird das Satsaparillian det- isist und
die neunthett aus dem System heraus-treiben.
H. Wenn Diesentgem roelche die-e Medrginen für die
Heilung oou chronrschen, strooruidsen oder sootiilii schen
Krankheiten gebrauchen· sich besser ruhten, wie gerin auch
tmrner dre Besserung sein mag, oder toenn sie an sleisch
und Gewicht zunehmen oder wenigstens nicht abnehmen,
so ist dao ern sicheres Ze chen, daß die Heilung fortschrei
trt. Bei diesen Kranldeiten wird der ipaiienr irnenee ent
weder besser oder schlimmer, denn der Grfirisss llerht nre
ttnidntig. Wenn er nicht aus der-n jLinie ausget irben
wird, so derbrertet er·sich irber den ganzen Körner und un
eergrabr die Eonsirtutior. Sobald das Sucfanneillian
den Dattenten sich «wol)rer subten« machr. rotrd er auch
oon Sr. nde Au Ssunde besser-. und gewinnt an Gesund
heit Starle und G wicht.
Die grrße Kraft dieses heilnriiirlt zeigt sich gerade in
iolchen Krankheiten, welche mit dem Tode endigen. wi
sung nschrvindsttcht. inherlulose Phrielch Eieropbelnf
Sophsiisrtche .Kranlherren, sdgehrung Degeneration
Wunlbeit der Nieren,.1)iabeieo; Strrlruren (augenbiirf
licheitrleichmung wird gewahrt« too sonst die großen
Schiner-r derursachenren Ratheder anzuwenden waren);
Blase-eiteln und rn allen iiullen ltr Enrsnndnng der
Blase nnd der Nieren. sowie in chroniichen Fallen Ida
Leueorehra und in nranlheiren res Uterus
Bei weichwlrliitn Berlnotigungen, Berbrirtungen und
sddbiiitischen Geschwiiren; heirenerischen haltsrrrniheis
ten, bei Tuberkeln in der Lunge: dei Gicht, Mienenle
Roeurnarisrnnsr Engl-sites Krankheid del Mereurial
Deooiicen und bei allen schrecklichen Formen der Krani
bert. welche den Koroee in einer Iolifiandigen Rai-»
tracht, und wo sede Stunde dea Lebens gu einer Srnnde
der Qual wied. fordert dieses eroßaeiige hetiresiriei dir
Verwunderung tend Bewunderung der Krani- derau .
Es isi in solchen Hallen, in welchen alle Lebensfreude dern
Patienten bereits abgeschnitten iii. daß eodurch seine wun.
drei-are, fast ubeenatiirliche strafe, Hoffnng ru neuem
Leben und gu neuer Erisieng albi. Irr dieser B giehung
steht das deilnrit el einzig is sitner Art da.
sitt gewöhnlichen Hautieanideirem denen seit Lieder
mehr oder minder unterworfen ist. geringen meistens el
nige weniae Gaben des Heilmittels, und ielofi in den
slslimntrien Fallen einige wenige Fittichen um eine
dauernde Heilung iu bewirken
Dreienigen nste emit chroniichen Leiden behaftet sind
sollten ein packe- tauien. roelchet ein Dusend Hinschen
enthalt· Preis 810 der Dass-nd oder II per halbes
Dnyend oder l per Flasche. Zone Verlauf bei Deus
gute-.
R. R. R.
IÄVWIPS RBADI list-Mk
sit-m die schlimmsten Schwinden in l bis 20
Minos-a
·si- Nicht kmk Stunde «
Iic Lesung tiefer Its-me braucht Its-It Les-Ists
Scham-sen in leide-·
Lucis-lass Ready Kollet
kucirt jeden Schmerz.
Es Ist das um asd CI
Das einzige fchmcrzstillende Mitte!, '
Ielchks augenblicklich dikschllmmstes Schmek4-I, gis-CO
usd Enuunvunsm heim-g- Imd Leu-einsam sum-h
gleichviel ob sie m du- mm« im Massa, Etacmttm
tm Ionstcgen traun oder Dis-set liegen, durch ess
Isltsc Anwendung.
Zn elim- hn mung Minute-, etmklel wie dem- ide
mlstav m Schmu- ienj mag, ver Nycasanichz sm
sgerisy Schwanze« Bettkuppcue. Musik« « Neu-»Hu
III-case sm- Kconkcmvc wird a a ’ « ·
IADWAPS ROHR list-Mk
eine augenblicklich- hülfc sind-s sen
Ins üuduns m- Mckem dek Blase and dec- singe-em
cpuge lon dec- Langr. Repllopfleivnh Athamas-beschwic
dm. verwerfe-« Domm- Ctvuh vor-outs. Emka
IIUWO Kopfschmekh Zahlt-Its- Nentalste, Rhea-m
unt- Ftdsblw Wechseltiever.
Die jun-means m Ready stell-s II dem Imng
sset erst-antun Tyeite wird Und-ums nnd Dei-muss
s« Uebel· Dudelsack-m
20 Tropfen in einem halben Glas Wasser
dtsemsm in mais-u Augenblicken
skimife, schwört-h verzilapsem bösen sus
schmkkh Herd-scheuen Magen» Durchs-,
Durch-au, Verstoviankh XVI-umset
uav alle man-en Lethe-L
stets-use sollten sm- esae Masche von Mann-·- Nun
set-ei tm sich fuhren. Wenige Tropfen m Wesiet sonnt
status-it over Schaum-h vie vom wechfel des Wassers
Urstamm vokvkuqm Odem Nsttk alt itsnsbstusu
staats edu- Bmtrs als ein man-tel
Fiebcr und kaltes Fieber.
siebet Ist Wewselsitdck für 50 Cum tust-i. CI
Liebs m- pellmmel la Iek Welt, welches thehek Is
- Isielflebsk Inv tlc sen-Im- Ierwanotet smaldnnt
sollst-, Ohms-- minim, gem- uas los sitzt M
« mais Ists sinkst Pult- sssthslfet Int- i
MÆ its »Im-oft Inn lau-« U Ist II
.- .—---.
os. Entwurfs Perseet purqsttor
und requlirende Willen-,
IlIls iefctssncflob Mede- elnaefole für dle hellnns ase
Gelungen de· Magens, der Lebe-. see Ein eael de
steten, dee steile, Netsenielden, Most-eh erst-f It
osnlesdlqleey Usoekosutlchkecc, Dom-»Im Andreas, de
colle, Gallensievet, Unteelelbsentshsrsng, hämoetvolde
und alle unokdnatgen ln den Inneren Dein-m Il
ion-im nnd seoae oai sie Iofltld lieu-ex -
Reine Pflanzensissse.
Ineboleen leln Merkur-, Miso-allen sdes sOIdllQ
Insel-nistet
si- Min beachte dle folgenden Symptome, wel
se Ich den-O Schranqu det- wekdauungsokqsne anw
sclle -
Bemessung, lnneee Dämon-holden- Blatcndksns nIc
deIe Kopfe, saurer Geschmack, Uevelkkm Sodskennen
Widerwillen gegen Nahrung. Gesell-l ossn Uedettullun
und Scroeke tm Magen, sanke- Vtumoiekh Auf- an
waoflen des Moses-grobe Schlunde-, isten-set un:
schweres Vltlsmessv Derzsuckungem lufansmenschncken un
Gefühl des Erstvckens besm Weges-, Ylbnslsme der Seh
leist, lowaeze Paul-check oder kai Bild eines Schlem
ooe den Augen« Fieber uns dsnspfek Sinne-z lm Kopf
Manael on Schwer-, selbe Jordans kee Haue und de·
Hausen, Schmerz la dek Zeite, m der Brust und den Elle
« dein. sldslsche Vlmälle von edle-e und Beenaen l- Fleisch
Wenige D sen von Namen-U kPlxlen sen-ele- dti St
sein-von all den genannten Störungen.
preis 25 Ceuts für die Schachtel
«Nadwim u-. Co»
32 Warten, Ecke Cl; urchf Str» N. A
Liei Falschei und Gesteh Ssblckt ane Ikelmcele or
Rad-pay I. Eo» 35 Murren, Elle Chuech Ste» Ne
sotl. Auskuan Bonn-we evekcb wird Zone- sag-schien
sonsten and Epicurus-gern
s- letnse seit web-end see lqtes i Monate tin- pl
lenkt-d Erkaitnnsen le Ist-herrschend set-ein« sie Ittat
epi. Die fis-licht her-indemn- dee I end-reinr, sein-.
ld Ocnters seid stilde herbstlnst seide- ltei. is die Ut
« de vieler Krankheiten set-them Die Medtisbl des
ekle-es selche sie-Ins befallen sterbe-. rare- an
kseistllia.ty Ins-Ist. In Underdslellchlett edel at ad
Ottl Gekleidet-den leide-de Leute den valllptntnenfenee
Gesundheit haben seiten ds- der seen-denen der Isra
dsereiteleilteh
siele Jede-e lass Im steck-r is sites eilte-e
sse-, als des stos- HüisesMietel sie Unrestlntaß gute
dee Magens und der Glaser-ein« aus-leben nnd viel
siebet-ante- dda Merkur billigen Illlen erwarben list
nie Berndgen Aber wahre-d der leiten 29 Labti
Rad die liersttglichleiten des Man-state bekannt send-den
Ind Iat ed fafl san-lich den Gebraach von Tale-ei ste
Ulerltte bei kranlbetten der Leder oder der Verdauung
Dtsane dem-inst- « Zu der That m- sanden. als wn
del Drns lite- nachseasten. das 10 schlicht-in Io
Schenckw etbrale Villen beklagst werden« ede nach ei
ner der andern Speien seit-Ist I ed, Ia· doch see-iß ein
seist-endet Gesele tbtes Wertka is. seit elbsubes
« einst-Mittel if Inschadlicher nnd keines le versieglich in
« sei-er Wirt-ins als Mast-rate. Sie nennend-enl nte
speicheislai ob L- ileines meet-sen Dosen sen-atmet
. Eine Iris-e Delit an exilsnteiL wenn es alt Absicht-ans
Diesen soll.sas absehen ebne echter-I anzurlchttm adel
ei til lebe Maria« daß er lleine Dosen Speichelflal ber
Idrrttst. Wie berste-se nnd sall s die Person auch sein
Ins, Ielche Schtntfd sinnt-rate Allen elnnintrm, die
Maschinetie see staunst-Dr one Ilrd sbsoee dtrch
dieselben eesnlire nnd l- sestsde viel-teil ebeasm per
sones,n-eiche as Absicht-en leide-, eins ranlbelt, die
skvk saus- ud ledigen-grinst ie, töanea »ich a. all-b
lsch durch eine Defi- dieseI stillten turlrt werden
Sehr eliliest dee Stellen sie Schnindsacht in sel
chen Personen sei-be an darinnen-, kranler Lebe- oder
the-erste leiden, Ind ebe e wissen. daj dieseschresliche
snrualbett Ich in isten se zesest hat« sind ibreann e
reilten-seen untere Ise sie leben Isi- Irch ein-ne Ue
natr. Deshalb deschsdrt Dr. Scheu-, alle Diejenigen,
welche die ersies Stil-meine der Schvlndsucht beseelen
slch at ib- n senden so dai e- dle Lea-these ettaisreich
itebandels ans. amtlich. Its- die Linsen set-Hex
sind. iannltlne Medisin und keine destliche Uebendlans
dieselben wieder set-stellen, aber De. Scheren besass-et nett
Sicherheit, das Schwindsstdt is ibrest erstes Stadiu
1ntnter In hellen lit, nnd selbst wenn die Lungen theilweise «
angetressen Date-. lfi ei lbnt daaflq ist-langen den patien- :
ten ytedee In dollkdsntenersefitndbelt in bringen- Wenn
der Leide-de nur Jedch eine getnnde Lange III, f· M ctis ,
stetseh das der Poet-r eine esotvieie year eeltelere lastk
sent sen- selnen Instlsanses qenan seist.
De. Scheu-i lasen sedes Sonnabend in seiner Osseei
Und-I tlte bee Sechsten and Itchstrane eensnliiri »sei
Md seine Iledieiaett Ins bei elle- Drum-ist«
«
It ist nicht todt, sondern besinpet .
sich wpbte
Und die Urase ist gelangte dee Doktor in eines richti
Pen Diegno e tn diese-n dali- i Wen-i die· bejaht mep.
v litt-Dr. lbari der Welt bewiesen,daß Schrei-Hunde
delldarlsx wenn enan rechts-tits, wie vorgeschrieben die .
Ende Entdeckung in der Materla met-ten den Jlne Teee 1
brdlal« gegen yalss lind Limgettlranldeiten ans-enden
Jst bat ntan annjesagts »Wir daben sit Zdrer Mel-i in
ernannt, weil esse so viele lebende-Beweise baden, tat che
durch den Gebrauch thee Cordial nnd der »Deine-jin !
Ville« geheilt worden find.« Auf Ersuchen bei-öffentlichen
wir noch etn Zutun-I tne Interesse derLeidendem Unter
laitnichd eisn leesem m an A R
r ee tr, se« . ad. tw
pr. L. D. c. Wähnen — Wer-bet- berrl Lin April
ist-s besiel mich ein tilntanqe unbedeutender Halte-, wel
cher abet bald einen ernstlisden Charakter annahm. Dr.
—·- von —entdiedl mir lieberibran sie nehmen, seichte
wie er laste, aItr etwas Erleichterung berichaffen wurde,
Ile aber nich-I euriren lbntie. Zch verlachte den Leber
ibran nnd stdte Mittel, welches ntlr genannt wurde, lean
aber brachte tnir Leser-up Mein Bettndell wurde do
Tas sit Hatt schlimmer n nd tatest er llir te In a n
tni ch snr an unbei lbaeer Schall-d lacht lei
dend. Als lestee Mittel wrrde ich means-, Eier-a
»Bitte tret Iar Cordial« sti seelische-. S chd n die Z
erste V lasche war I ir drn dense- iitd alsl
ich acht end-unten darle, var seine Gei
l
sank-be evdilig nieder herze-teile s .
habe anderthalb Jahre geisqert Ihnen zu schreibe-. tbeil
ich succhtete. nitch sit sittlicher-. septaber be e lchdle solle
Ueberzeusan , san-lich geheilt sn sei-. Z schreibe dm (
tnnt Besten nderer. te tnb ett ei des-each bei-dienstli
chen, Denn Sieee får ansente en linde- -
Mit aufrichtiger Dantbatieit Zbe
Winsteld sli chaedsvs
sitt ersabrenee Medizin-, nelcher Falsttäivdiplvnte
besitzt, ibid-net seine-ganze Jeitder Untersuchnns bpn llitt
ttenten In den Empfangstintinern der Ossier. Drei con
suliseende Arme von anerlannter Tüchtigkeit flehe-n idnt
zur cweites sitr die Bein-bangen derselben serden dene
Igittbltlnm leiste Avslen berechnet. .
L eigne iplche Gelegenheit bietet leite andere Instaleitn
an e.
tiese aus irgend eitle- Zdeile des Lande-, l- selchen
unt Mail- anqecraqt wird. werden prombt und unentgelds
lich beantwortet Dilmessen sollten in sinnt non
» Wechsel-r oder Postenweisungen
ndZUFM ««EM« « et i D
ke · m- oaeu « met ean paperiia wille« Hi
ykr Schachtel. Dieselben werden nach Ein-sang des Be
tragu per Post susesandh
Preis dda Wild-urs- «Plne Tree Tae ZerdlaF Luni
per Flasche oder ZU bu- Dityend Ilalcheik Zusenditns
Iet- Ort-rei
Ilie Inschrift- idlleäsdöessiåt wädestäan
. . l art, M. D
no. M THE-skier Sus- «
a.
jin sahen in ate- Imdeken Oh isUias
S M . Old Dominiks-l Yampfschm
IGomvanm
Nach-Ner-York.«
tiefe Compnny wird einen lvtek nachfolgenden mache
oouln Dann-sey Oto Don-inton- Wnanoee, Jsaac
Bell, Mchmond, Asdent-aus« Hauern-« uns
wege,«e W. Ewees Un Aal-) an jedem , Plenstnw
Freiens-und Heim-can vel Hoch-passe- avtnyien
.a.-,en.«
Diese Echisse sind ganz neu und nun-den ausdrücklich
tue viele vlonck getan-. «
etc vavcn pcnchlvolle Saloosns,.Smte Roms unt
Bade-31nnnkk. » · . ,«
Die Fpenezy hequunllchkelt und Bedienung sind nn
ubeelkenmlk — .
Wanken, welche mit elelee Linie versank-l werden« lan
een eckzelniasig in welk-You an rein nmdeckten Wer del
Email-um- s? Vlkrlly mich
mache sur Wel- weuer als New-Apis use-den schnell
Held-ten unt let-c can-r nun-) als- olc nicle Seh-Um
Unlvstlsn berechnen
canffe viel-«- lsgnxc mlnssen Noefolk nnl b Uhr Nach
mittags wahr-« ceo Wintere- »
html angenommen us ti uve Abends ieden Tas.
Wesen nun-m much-un wende nmn lich an
Gkgkgc W. Allen se. Co» Aqenkem
Spiel-. ). IN als-unanst- ankoes. Monmo.
Q
s -. Neuelte und
Masche-I A O H. Tuch helle Aue-Mc
— m-» disk-«- .-. «- lue Envnnum
Normen und Beetanslkt
Henxv Alaeo bewli ilullllllux - Juli-cis teilt lhee
Hkkvlpsallon nn unc giebt ils..-1 Annae-um xlvll del
geboten und lnsnnflen Otcugknplillelh zwei nur«-It ans
ziehenden Allen-n. lrelnie sue-i -.l»s.,·««g nnccn, voank
Andeelon nld wegkamer An music »M- lllu Muth-« uns
,,1·’»«9k kxslecph Aseickln lsalskn lnlenenlcn Essolq ; es sp.
vie neue lllnnlk gebotenewelegcnbcu sur sie. All-umk
cen leichtenen und schon-ten Verli-«lo-w»ienslano und be
zahlen seve- lsove Manns-non. Ja- t fculme odee neu
Avomlkns eevnle ivlo » zinl must wlrkr. Hlnlang
lichte Von-Ich zu augenbllulntslsl Benennung vorhanden
Du Hellung lklvlt IkSUl Unter «sJ(ntlx.-· - Couranten ovn
Inn-v Gleichen pa, and m so known las- lle sie gröss
Pekbeeltung u- Ier Welt tin-! Las lenc lllemnlels
Talent wlcd verwenden Ebro-no akmlellotw Ekznvlun
Hksgkgerave an; He ikuheeen dlnpukh k hu km Ak»
nenten gelb-seen Mee. Heim-XI lan« elilpnie skolgeal
»My wild aull I«. beginnt lnn dein neu-n Jahre-. J
geno Jemand ver ein pur-so - alae neer eln nknvbsn in«
weiche-c menschl- lollie Ins Email-» uns see-nenne n
wen-en nn J. B. Foed u. Co» nen- ZJM Hunn
I ,E l HC « .
ZTIZJHHZALZHHÄ«"’«"Agentlu verlangt
Etat-Osm« plutfokm
S.lb.eq·nnz, elsle qu- ’e Ziel-de- Cm vsns aneiql
Swus unter Deme- ilesnel ln Elllnlvmms lendlun
sen nach. clkeulaee seallo versenken Ackeisim
Exil-ob Sie I- ldllulusn u-««n««l.Sn.,Vl«
Schwebet-eh Meter-.
sur us Kräuterflftes
MU. IW «
see IIede el- vletsntdekt sum erweckte el- peeli
fee schwedifchet It theln m willens sftllchen Fee-schaus
Ielch che ei fast ans-« escd ede anstellte. »
Ieltlge Helllkaft sen-l ern Keime-m und ts III-«- II
des Mut Ue stach
use-no time-.
Vlefee slteees ls im Iads ou selt lasset sehe- es
Inndeevolleo Stärkunges und lateelnlgnn tmlteel Inte
quIIIc, da « Ievei andere hell-meet vlesek et del Oele
übean Deo vie-com diese- Heisa-ed set steten-« Im
lange est en- tlefes Gebells-III Und lsi « noch lese. Zu
eest wurde « you se- Rachlveuseu des etc-laden füe eins,
sehe Saume übe-tiefem Its lstu duechm III-es qllckz
:.IF ächwchMlekFFiåI sma« ei Msinke-R seIschkIch
nqchavmen und lchlech l eIIII Ue Gesundheit lh htet
Micmnschmukchm km »M- eetichms Nachse
Isungen Ja zerstören, wel e ähnlich ins e en nnd schmecke
Iole das echte JSch edis Gitter-« sbee der Gesundheit
schädlich sind« säbeenb das ei ealllche nah te «Schwe
disch Vlttets«. Millione- utdlselt InvLe ees eevaltes
bat. Da dlei besonders Ilchttq lie, Iled vie Aufmerksam
lett des pusllkuae beten la gelenkt dxk lese- silan
selche deuchte Schwevts met-« mtb We Namen
Wchtlit des verbot-the- seither
Ioltekqusles ,
leldee setleulse, welcher am Beides-Ich behaftet Ill. sil
lekqual lß ei, del einem luculllfchenM hle eile dem faI
Inbeslegbaken Verlangen ja sitzen, den-a Tle u nehme
III dennoch durch Ue III·u t davon qui elchlv en ja sei-.
du« ves- Geaufse schne ethate Scheu-sei
Blgem Doch acht allein Uds part-U leidet sendet- Its
m alle Haus nossem ds ee lau-see Als-let Laune, fees et
Ias u tadeln Finden So quält des Dviveptllee Id selb.
nnd eine san-e Unze-dank Dle lückllche se blichlell
set-Kleinen III-d nlchc läusee me u, sle ssa e häus
llchlels wies eliefeendlple Ins es patleuus se I t das
bewußtfelm bei bei Leben ldII elae Last lst Isad se bst die
nächsten lvu meidet-, als-älte- sne veessel M sol
uk sum Selsstmvedr.
leide-n war- die schrecklichen Ssuerzea enddalt
welche diese Krankheit mit sich brinqi ideaa in dein »Sei
disch Bitters« ein Heilmiiiel geboten wird, das Jeder leid
erlan en iaimk Es linderi die S merer sofort nnd be
prige e iem Gebrauche wird der aeiene ron Wochen
o e ch besser besinden die eine nllieandi e deilang e
ieli st. Tausende segnet den ca . an sel ei sie detac
si Inn-den dieses Inndeebare O IM s- jedes-de
Ilateeieeiseuk
serdorbenei slni isi die pmttrssse ds pflbrliOIes
nnd sogar elelbascer halbem-.
Oamanlschlssr.
suchte-, sinnen-ins Die-time Wen creab
Ists-· -
cost-.
Masern, Scharlaibiieber entsteben ans derddrbenein state
Gegen diese Kranldeieen tsi ,Schtoedisco Bitterk- dad wies
saensieS unmittel, weil re der besie Blutreiniger is, ::
« iebr. bee wird der Gebrauch In spät oder nicht genau
Ia der Anweisung besonnen, so daf iDecken, Masern
Scaeiachfleber and andere mii Fieber verbundene Krank
eieen ausbrechen, dann inns der Gebrauch sofort einsi
eilt werden, da Krankheiten in diesem Stadium eine an
e sedendlans ers-order
Ierbumessbeschveebesu
Der Mase- isi bie seose weristaue dee Körpon po
Ois erhält dao ganze System Nahrung und Kraft. Wen
ber Magen and andere Verdannnqddrqane nachlassen, ihn
solle Tbini leiisse entwickeln. muI der ganze- Körper lei
den. Die Frau deiten, Ioelde aus sesiörier bati ieii d
serdaunnseorqane entstehe-, sind Ierschiedener ri, aber
die haadmrsasde bleibe immer dieselbe. Dies isi d
crnnd. Ueber das «S·brdedisch Alter« da ei als Stär
Inseeaimi wirke, die Verdauung-or ane regelt nnd ide
sesnnde Zdätiaieii bersteili.so diele rantdeiien beile. di
ansdeinend gan- oerschiedmr Keine sind. Wir nenn
W besondere
schob-suche
nnd alle anderes kns eiiirankbeieen entstehen eben so os
nasses-sangen der a encdäiigleii. ale durch erbli
Anlage oder heftige Ecla thus. Wenn die Sde ni
kebor Zondauet and der Kbrder in Folge dessen ni i bis
insli ernabeiloird, Ins Ibsa erun eintreten un
das eschipisidee Gäste- erlieqe dem eigne en Insall ein
Erl ums· die b einer person don kräftiger Gesundhe
sar nicht is Betracht til-e. Die been ernsten Ase-zi
Iens e Halle don Schoindsnchdin den eii Stadien de.
band n, richten ebne Ein-nahm ihre Ia neerisaniieli in
eest aus die Resultat-s der serdanunqior ne. damit di
Cfeiöem Ielche der lpaiieue s- ch nimm. iet- nichi stache
lo e eschroerde verursachen n nicht durch den sdcder se
be- Iad ib- enmeder gar ieine oder i- qüsstisea Jasi
Iesie nnd schlechte Raben-s u diene-.
servuschsckOa
Of eine see Insltlckkellsstes tandem-, mie- dai Men
schengeschlecht unterworfen ist« us leidet namentlich Dal
seen data-. Die Ursache-. Ielche dieses schreckliche Uebe
denskkafex sind verfehlen-In Mittels-idee- dle Be
handlung-Ieise sni lot-et dieselbe sei-. neu-lud die
durch Zeichens-met Ist RmeIRtzQ II Judas
Inquk ane tad dadurch set sause- dt et II hdftlsep
Das »So-Iele sum-« fest nettes e u ils Stär
luagmmel bei de- odes erwähnte- Ltsalhelteu ans has
tausenden die Gesundheit micseqhey welche schon vo
Isn zweifelte-« ie wie-see Oesup am Leben zu saht-.
Uleseksefclaseusely
lässest-h Ist-agents Mut-e matten-use
Fels-erboste
ub unheilvolle Krankheit-« III Ue uedielsslsche seh-us
nas dersellset kamt niemals früh besonnen wem-L
platt ebtauche des »Schoedlsrsmen« sen-a Isc s ·
Anselm- uad tle le espat de- oheusensaatea U
wird veki winden. est Patiente- tslks sufeblhak «
vollständige Ectntdhemneücksesebes m koste Ue fide-«
Deiteekele sieku sich bald wieder Its
sit Umkreist-met
Ies. selcheehsl its-II u W
sqxptklfse Folgen Wem kenne In Ist-Wege sollten-putz
doppelte Dsfls des »Seht-schlich sit-mö« sehst-· c« if
W Ins
ein volllvntmet nasche-il ei Islelu
senkt-ichs werden obs-e IJW is u
Ilue III stich—
knu.sedgöftecx ät, as uns Ilieeell III-: ·
a se en , tu Ie Ists-KO
ms same-im heim its-·
, seltser ·
Befehlt-Flau- Ileesidssni i- sts s- —
sei-il edel-Das Echte Schnee-ißt
Bitter- wikd ausschließlich bereitet III
Deniel ·u«. Cos,
ges Not-« Dritte Zugs-,
WILL-w
II m daduan ne Iteran et us sm
Ichektr. i die Ulrismchensutntets elst tät-« M Bunds
sie · » u eue oeun « I
Butten ruhte Nehmt-. G
fests- uIIelfIt III Il III-is s
che. die u eke Unten-c km ,- I. Is« säc- III
lebet illaf e seit-fügl
eli 75 I ei
-.7-.. .».·....-«zs·«gsl2s.s.s.«sls:.2: M- exz
IOUOIIO U

xml | txt