OCR Interpretation


Virginia Staats-Gazette. [volume] (Richmond, Va.) 1870-1904, July 31, 1874, Image 3

Image and text provided by Library of Virginia; Richmond, VA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85026936/1874-07-31/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

sicut-tin Staats-Gasen-.
M Usrw ww—w---·—
Groß - Busekotm
Humvristischer Kriegsroman
Voll
A« v. Wintetfelv.
(Fortsetzung.’
»Schenke mir Einen ein, Bümmer
chen,« sagte Herr von Güntersberg, in
dem er sich setzte und eine tüchtige Schnitte
Brod abschnitt ; »Du kannst nachher mit
den Anderen frühstücken .. . . brauchst
Dir nicht mehr Deine Stulle ’raufschi
cten zu lassen in die Magisterstube .. .
das ist eine Auszeichnung für dich . . . .
weil Du ein verständiges Mädchen
bist-« . . . .
Dann schmiß er den alten Abraham
herunter und machte ein fürchterliches
Gesicht.
»Daß dich der Deuwel l« schüttelte er
sich; »verfluchtes Zeug . . . . schenk’ mir
noch Einen ein« Bümmerchen !««
Nachdem Her-r von Güntersberg eine
gute Viertelstunde die Kinnbacken be
wegt, rummelte der Leiterwagen vor
die Thür. Leistieo, der Grvßknecht,
hatte einen alten blauen Rock mit rothem
Kragen angezogen und statt des Man
tels eine Pferdedecke um die Schultern
geschlagen.
»So !« wischte der Gutsherr, der nie
mals aus sich warten ließ, den Mund;
«nun ist’s genug !«
Dann zog er den Mantel an, den er
er schon als Osfizier getragen, steckte sich
seine kurze Reisepfeife ein, setzte eine
hohe Tuchmühe mit großem, schiefge
trocknetem Schirm aus und ging aus dem
Wohnzimmer auf den Vorderflur.
Herr von Güntersberg war entschie
den guter Laune.
Als er die Hansthür aufmachen wollte,
warf er unwillkürlich einen Blick nach
der Treppe, wo Tante Florchcn vorhin
im Zug gestanden.
»Das alte Frauenzimmer sah aus,
als wenn sie Eier legen wollte,« schmun
zelte er vor sich hin; »adieu, Dämmer
chen, bleib’ ’drin, mein Kind, könntest
sonst ’nen Schnuper kriegen zu Deiner
Hochzeit, und das wäre doch unange
nehm.«
Damit ging er hinaus, trat mit einem
Fuß auf’s Vorderrad, schwang den lin
ken hoch über die Leiter, zog den rechten
hinterher und ließ sich mit behaglichem
Stöhnen auf den nassen Strohfack fal
len.
»Nun zu, Leistico !« sagte er dann;
»die Gänle zogen an, der Papa nicktc
freundlich seinem Töchterchen zu, das
durch die Glasscheiben sah, und der
Wagen sprang und Irumpelte iiber das
schlechte Pflaster vom Hof hinunter·
VIY
Der Hochzeitsbratcm
Mein bei-z ist im bochland, mein berz ift nicht hier ;
Mein berz jagt im bochland des Waldes Qethier;
Es jagt dort den Hirsch, es folgt dort dein Reh —
Mein bei-z ist ini hochlaud, wo immer ich geh,
Robert But-ils.
Seit dem vorigen Capitel waren ei
nige Tage vergangen.
In Trübenselde hatte Herr von Gän
tersberg die ganze Kraft seiner Lunge
vergebens angestrengt, um dem alten
Walden die verwickelte Geschichte in’s
Ohr zu trompeten, und erst als der dicke
Fritz einen Versuch machte, anstatt mit
einem Bein, jetzt mit beiden hintenaus
zuschlagen, sing der taube Papa an zu
begreifen, daß es sich um eine besonders
sreudige Nachricht handelte.
Das war immerhin schon etwas.
Da jedoch in der Detail · Malerei
nachher noch fortwährende Jrrthümer
vortamen und Herr von Güntersberg
heiser wurde, ließ er sich Papier und
Feder geben und schrieb ihm den Fall
trus. « « ;
».Also doch Krieg !« näselte Waldon,
nachdem er gelesen.
Gllntersberg nickte.
Walden gab ihm einen Kuß·
»Hurrah !« rief er dann ; »nun gcht’s
los ! — Morgen fährst Du nach Hasen
balg, Fritz, uud meldest Dich !«
»Ich möchte gern zur Cavallerie !«
schrie dieser über den Tisch weg.
»Was ? — Es ist noch zu früh ? —
Man kommt niemals zu früh, wenn die
Ehre rust !«
»Er möchte geru.... cin.... Rei
ter.. « sein !« blies ihm Güntersberg
in’s Ohr.
»Erst soll die Hochzeit sein ? —- Nun
natürlich. . . . das hast Du mir ja eben ’
ausgeschrieben." I
»Reiteu. . . . gefällt mir mehr; schrie
ihm Fritz in das andere Ohr.
Der Major machte erst ein verdan
nertes Gesicht; dann freute er sich aber,
daß er es verstanden hätte.
»Weun’s nur erst so weit wär t«
plinkte er Güntersberg psifsig zu, indem
er ihn mit dem Ellenbogen anstieß;
»was sagst Du zu dem Jungen ? —
Kann die Zeit nicht abwarten, bis er
sein Bümmerchen hat.«
Der Erbherr von Busctow mußte
wieder zur Feder greifen, um die Ver
handlung abzutürzen.
»Ach so. . . . in Wenzlau bei den
Dragonern will er eintreteu,« uickte der
alte Waldenz »von Herzen gern. . . .
weshalb habt Jhr mir denn das nicht
gleich gesagt P« «
Mit der Zeit war ihm auch alles Ue
brige klar geworden, und Güntersberg
fnhr nun direkt von Trübenfelde nach
llnlenhagen zum sPastor Knopf, um die
Hochzeit zu beschleunigen, so weit es in
den Grenzen der Möglichkeit lag. Die
Erlaubniß znm einmaligen Aufgebot
mußte erst vom Superintendenten in
Hafenbalg eingeholt werden, und wenn
auch, bei der jetzigen Lage der Dinge,
eine Bewilligung des Gesuchs nicht in
Zweifel gezogen werden konnte, so mußte
doch erst der nächste Sontag zur Ver
kündigung des Ansgebots von der Kanzel
herab abgemattet werden, so daß unter
zehn Tagen an eine Vereinigung des
jungen Paars nicht zu denken war.
So lange mochte ja anch wohl noch
Ruhe im Lande bleiben.
In Trübenfelde war nun allerdings
nicht viel vorzubereiten; so ein Junge
ist immer fix nnd fertig zum heiratheuz
denn es wird ihm ja eigentlich von der
Frau Alles in’s Haus gebracht. An
die Moblirung der Wohnung von Sei
ten Giintersberg konnte unter den beste
henden Verhältnissen natürlich nicht ge
dacht werden; das verfchlug aber nicht
viel. Das Haus in Trübenfelde war
vollkommen groß genug für zwei Wirth
schasten, die ja aber beinahe in eine zu
sammenfließen mußte, weil Fritz das
einzige Kind nnd sein Vater schon seit
Jahren Wittwer war. Möblirt waren
alle Stuben, da konnte das junge Paar
also sich einnisten, wo es ihm am besten
gefiel. Auf dieser Seite war also blos
der Militaireintritt des jungen Walden
zu besorgen.
In Orokz-Biisetow stano es schon an
ders. Wenn der einfache Vater auch
dagegen war, so drang die Mama doch
so lange in ihn, bis er Geld zu einem
weißseidenen Kleide und- dem andern
brautlichen Schmuck heransrückte ; dann
mußten die Traurige angeschafft und
noch eine Menge von Dingen bedacht
und veranlaßt werden, von denen so ein
Mann gar keine Ahnung hat. Glück
licherweise stimmte alles merkwürdig
gut, so daß kein Aufschub zu befürchten
war. Die sogenannte Aussteuer, das
heißt Wäsche, Betten nnd alles was in
dies Fach schlägt, lag ja seit vielen Jah
ren in den kolossalen eichenen Schran
ken, sorgfältig mit rothen Bändchen ge
bunden, bereit. Wenn dazumal auf
dem Lande ein Kind, namentlich eine
Tochter geboren wurde, dann war es die
erste Sorge der Frau Maina, sowie sie
das Wochenblatt verlassen, mit der
Aussteuer des Würmchens anzufangen.
Da wurde vom Papa jedes Jahr ein
Stück Land erbeten, um Lein darauf zu
säen, an den langen Winterabeuden
mußten die Weiber spinnen, daß ihnen
die Finger weh thaten und die Füße
lahm wurden, dann wurde selbst gewebt,
gebleicht, genäht nnd gezeichnet, bis das
unterdeß herangewachsene Würmchen so
viel Leineuzeug und Betten besaß, daß
ihre Nachkommenschaft genug daran
hatte bis in’s dritte und vierte Glied.
Das war alles fest, solid und dauerhaft;
durch Gebrauch und Wäsche war ee
kaum entzwei zu bringen; aber da es
oft hundert Jahre und mehr znm großen
Theil unbenutzt lag, so vertilgte es all
geniach die Zeit, deren scharfer Zahn ja
nichts unverschont läßt. Die Leinwand
vergilbte, brach in den Falten, bekam
Würmer, bis sie endlich sortgeworsen
werden mußte, nachdem sie niemals ge
braucht worden. Hentzutage kommt so
etwas kaum mehr aus dein Lande vor;
das Einkansen ist ja weit bequemer und
die eigengemachten Hemden nnd Ueber
züge würden ja das zarte, verfeinerte-!
Püppchen zu sehr kratzen. Früher war
die Haut nicht so empfindlich, weil sie
fester und gesunder war.
(Fortsetzung solgt.)
Vanilla-um
»lleber Reiseultur in Louisiana be
richtet die ,,Deutsche Zeitung-« in New-Or
leans: »Seit einigen ahren, und fast ganz
nnbinierkt, hat dieselbe einen ungeheuren
Aufschwung genommen. sowohl was Quali
tät als Quantität betrifft. Die neuen Pflau
zer, welche sich der verlasseneu Länder-seien be
mächtigt, importirten den besten Saatreis
aus Süd-Carolina, Honduras und anderen
Plätzen ; die Ländereien wurden ratioiiell be
arbeitet, das Bewässerungsfystein verbessert«
nnd heute steht der Louisiana-Reis dein besten
in der Welt gleich, und der Acker liefert einen
bedeutend größeren Ertrag, als in irgend
einer Gegend. Während der Ertrag von
Baumwolle und ucker von Jahr zu Jahr
abnimnit und gro e Landstrecken, die früher
niit diesen bepslanzt waren, als nnproduetiv
aufgegeben wurden, steigt der Ertrag in dem
selben Verhältnisz, und es wird nicht mehr
lange währen, bis der Ausfall an Baumwolle
und Zucker durch deu Mehrertrag der Reis
eriite vollkommen gedeckt ist-( Jn den vier
Jahren von 1868 bis 1872 stieg der Ertrag
an reinem Reis auf 50—60,000 Fässer; iiu
Jahr 1873 auf gegen 95,000, und in diesem
Jahre wird, ungeachtet der Frühlingsiiber
schwemmun , die Ernte sich auf 135,000 Fäs
ser reinen eis belaufen. Die Cultur des
Produets ist sehr eiigach und wenig kostspie
lig; es sind weder uckerhäuser noch »Ein
neries« mit ihrem theuren Maschiiienwerke
nothwendig, und Ländereien, auf denen we
der Baumwolle noch Zucker forttomnit, kön
nen ohne Auslagen in die reichsten Reisfelder
um ewandelt werden. Reis inird niemals,
selbt unter den allerungiinstigsten Verhält
nissen, einen Verlust bringen, während bei
Baumwolle und Zucker die Mißeruten die
Regel, die reichen und prositableu Jahre aber
eine sehr seltene Ausnahme sind. Das Reich
des ,-König Cotton« geht allniähli -seiner
Auflösung entgegen; es ist deshalb Feu, daß
unsere Pfanzer daran denleu, an Stelle des
altersschwachen Herrschers eine junge und
blühende Kraft zu sehen.
Jm Countygefänqnisz in Pins
burg niachte tür lich Wendel Mel-S, der
wegen angeblicher falscher Vorivände einge
sperrt ist, folgenden grausigen Selbsimord
»versnch: Er·nahin ein etwa Z Fuß langes
Stück von einem Besenstiel, ziulingte es in
feine Kehle hinab, so weit es ging und rannte
dann damit gegen die Wand, um es immer
weiter in den Hals hinabzutreiben, wodurch
er sich furchtbare innere Verletzungen beiftigte.
Der Gefängnißarzt that Alles, was in seineiu
Kräften stand, uni dem Schiververletzten Lin- !
dernng zu verschaffen, dessen Hals nnd Brust
furchtbar au schwollen. Ehe» Mer den
Stecken gebrauchte, hatte er einen ersuch»
mit eineni zinnerneu Löffel gemacht, da der-l
selbe jedoch abbrach, so warf er ihn weg. Es!
wird ein großes Wunder sein, wenn Mertzi
mit dein Leben davon kommt. Als man ihn
fragte, was ihn zu dem verrückten Selbst-i
mordverfnch getrieben habe, antwortete erts
er ivisse selbst nicht, weshalb er es gethans
habe. Er ist verheirathet. Seine Freundes
erschienen am nächsten Tag und erboten sichl
Bürgschaft für ihn zu stellen, wenn mans
ihnen erlaube, ihn nach seiner Wohnung zu;
A n s L e i b n i tz (Unterfteier) schreibt
man der Wiener N. Fr. Pr.: Frankreich!
scheint Ueberflnsz an heiligen Jungfrauen zui
haben, denn es hat uns bereits auch die an
sehnliche Schnar von zwölf derselben zukom
men la seu, welche allabendlich in eitlem klei
nen ebirgsthale unweit des Pfarrortes
Heiligeiikrenz sich zeigten. Zu Beginn dieses
Monats erblickte das 14jährige Mädchen eines
Grundbesitzers in Krottendorf unter einem
Birnbautn unweit des Wohnhanfes zwei
Jungfrauen in wunderbarem Glanze. So
gleich verbreitete sich das Gerücht in der nahen
glaubensstarken Gemeinde Wnntschdorf, und
es veräiimmelten sich nun allabeudlich eines
große nzahl von Menschen das Wunder zu?
etrachten. Am 16. d., Abends, waren bei
2000 Menschen an der Stelle, mit Inbrunst
der Erscheinung entgegensehend. Die Jung
frauen schienen erbaut durch diese Sympathie
und erschienen an diesem Abend zwölf an der
Zahl. Der Grundbesitzer ist jedoch über die
sen Cnltus seines Birnbaums nicht sehr er
freut, denn es ist sein Obstgarteii und Hans
griind durch die Heiligenseher so verwüstet
worden, daß er einen Schaden bei 300 fl. Oe.
W. erleidet. Dieser räthselhaften Erschei
nung aiifdie Spur gehend, hat ein vorur
theilsfreies Auge bemerkt, daß hinter dem
Birnbaum ein Teich sich befindet, in welchen
sich die Abendröthe spiegel-t. Durch Abreiszen
einiger Zweige des Birnbaums haben sich die
Heiligenscheine von zwei aus zwölf vermehrt.
Vivant sequeiites.
schaffen. Die Vürgschaft wurde angenommen
und Mcrtz freigelassen. Der Schlund ists
änzlich zerrissen nnd es hat eine bedeutende
s lutung stattgefunden. Nach einer anderen
Lesart fwar es nicht ein Stück von einem
Besenstiel, sondern ein Stück spitziges Holz
daß er aus seiner Betilade genommen hatte,
mit dem er sich die gräßlichen Verletzungen
beibrachte.
Der deutsche Cxporthandel nach
Amerika stockt zur Zeit ganz. Seit Jahr und
Tag ist nach dieser Richtung hin eine Roße
Abnahme der Geschäfte zu bemerken. icht
nur in Berlin und Wien, sondern in allen
Handelsplätzen der Erde wird der Krach ver
spürt ; die südamerikanischen wie die ostasiati
schen Waarenmärkte kranken an der lieber
siillung der Produktion; es wird eben nicht
gekauft. Der große Tuchhandel Deutschlands
nach Amerika hat sich in einen Wollhandel
mit Australien und dem Caplande verwan
delt; nur in einzelnen kleinen Artikeln wird
noch ein großes Exportgeschäst gemacht. So
in Photographien, Albnms, Luxuspapieren
und hauptsächlich in Zieh-Harmonikas werden
anze Schiffsladungen in die neue Welt be
seitdem
Aus New Orleens wird folgender
Todesfall im Gerichtssaale berichtet: Jni
dortigen Polizeigerichte wurde letzte Woche
die Voruntersuchnng gegen die der Ermor
dung des Pierre Lacombe, (der am 19. Juni
Morgens 10 Uhr am Orleans Canal, hinteri
dein City Parl, erschossen gefunden wurde)i
angeklagten Gascogner, Jaeques Dalma und
Guillaume Blessh begonnen. Die Verhand
lungen ergaben nur indirekte Beweise ge en
die » ngetlagten. Jm Zuhörerranm des e
richtslokals saß eine Negerin, ziemlich an
ständig geileidet. Einer der Ziihörer machte
die Bemerkung, daß die beiden Augellagten
den Galgen verdient hätten. Ziemlich auf
geregt drehte sich die Negerin um, und ant
wartete, daß die Männer unschuldig seien.
Ja demselben Augenblicke stiir te sie todt zu
Boden— ein Schlagslnß, die oläe heftiger
Aufregung, hatte sie getödtet. ine allge
meine Verwirrung entstand, die dadurch noch
erhöht wurde, daß einer der des Mordes An
geklagten, Dalma, aus die Leiche zustürzte uuds
Iie Todte als seine Frau bezeichnete und sei- «
nein Schmerz durch heftiges Weinen Luft
nachte. Dalma hatte seit Jahren mit der
Farbigem deren Namen Maria Grabier und
die etwa 38 Jahre alt war, gelebt, und sie
war im fiinfteii Monate chwanger. Die
Verhandlungen wurden so ort vertagt nnd
die Leiche in eine Zelle der Polizeistation ge
legt, wo der Coroner die Leichenschau abhielt.
Der Stadtphhsikus nahm die Section vor
und die Jnrh gab ein obigen Umständen ent
sprechendes Verdikt ab.
Livingftone ist todt.
Dreißlg Jahre lang haben Millionen seine so ge
fährlichen wie beldenmiithigen Kämpfe nnd großartigen
Thaten mit größtem Interesse verfolgt, und ehuen sich
nun nach eiiiee vollständigen nach dem eben se
schilserten Geschichte dieses«iveltberul)niteii beiden
und Wohlihiitero der Menschheit, welche gleichfalls die
Merkiviirbigkeiten und den Reichthuin eines ebenso wil
den wie wunderbaren Landes schildert. Dieselbe verläßt
soeben den Druck. 2000 Ageitten sofort verlangt- Ein
Ageut verkaufte 184, ein anderer 196 Exeinplare in einer
Woche. Um nähere Auskunft wende man sich an
Hubbard Bros» zeiitweder Philadeluhia, Boston
oder Ciiiciiiiiati, Ohio. aWWmi «
Agcnten verlangt.
,,’l’ezll it All66
von Mes. T. V·. D. Stenhonsr. welche 25 Jahre lang
Israu eine-I Moisnioneii lLiohenpriesteris war. Mit einer
Einleitung don than-let Brecher Stowr. Vor weiJahs
ten chrieb die Sihisiitslrllerin ein Paniphlet iiber Viel
wei erei, welch. Journale non niornionischer Tendenz
sn der höhnisch-In ’.Iliissiii·deruiig an Jene Veraan sung
gab: »Alle-H zu sagen« (iell it ull.) Angeseheiie « tän
ncr unt issranen erninthigten sie zn der Annahme der
Derguasoisderung nnd »To« il- tsll« ist das Resul
tat. Es ist das einzige iilier diesen Gegenstand von ei
ner wirklichen Morinonensckrau se geschriebene Buch.
Es eiilhiilt 625 Seiten nnd ist prächtig illustrirt nnd ge
bunden. Man derianst dreimal so viele Exemplare
dieses Buches im Vergleich zu anderen. 100,000 werden
verkauft werden« Agenten, jetzt bietet sich eine gute
Gelegenheit linser beschreibendes Paiiiphlet, Bedin
gnngen er· ic. werden gratig übersandt. Man a»dressire:
, A. D. Worthington und Co.
26mi 4W’ hartsord, (.oiin.
Ageiiteii verlangt
fü r de ii
iElleulkniiiallllzazelletr
der Ber. Staaten.
Koch eile wurde elii Buch heraus-geben, das soii
lv allgemeine-i Interesse fur das amerikanische
Volks-ar. Es ist nlchi etmjiir eine. iondern für alle
Classe-I der Bevdllerriuaz sur Männer und Frauen lii
allen Geschäfte-h von allen Glaswer, Eiwecbuiveigeu asid
politischen Meinungen — fiir Karmen Avvvtaiim Hau
veleleute, Urbelieh Aussie- Polliller. Lehrer. Studenten,
til-Manter Bei-laufen Gelehrte arid alte uns junge
euce, wie-a fle nur lesen lösaekn Ollle iviiiischeii et, ale
eln Ban inin Nachlchlakiin und iur Betrat-rang sar Mei
der uaa Kinde-linken als das eliisl pollstandlge und iu
veilalilge li«eel, welches dle qlsaiil lebe-I Resultate auf
selgl. voii dein ersten Jahrhundert der srosten
Kraut-tm welche sie Welt le seielieu. Ei« ist lelri
Luruegeqeriftaiid. foulerii elsie vloihweadlqlelt sur lesen
betete-im Anerllaalfchen Bürger. Aaenieci löiiimi 8100
die 8300 per Tag verdleiiem Schlcki far Ciriak-eh
AWl2ma Zlesler und Piccarda Milbe-. Pa.
U n Elii neues Bach über dle m- n
Edkogkqphys nach Lauten zu lchrelbeai eln
»Ist-anbiqu System über dle popuetllche Siena raiidie
dle litt-refle. eleifachsie, lilchtefle and begrelfllchstt ri. m
uach Jedermann les kurser Zelt lproiesse Medea, peedlqieri
u. f. is. berichten lau-n Tae Vaterunser ivlri mlt 49
Jederstrlcheei und 1410 Worte werde-i per eriate ge
fasrlelieii. Arhelieleiie sollten diese Kaaflleeiieih Xrele
per Voll 00 Ets. weinen verlangt. Addresser . W
Eva-u a. co» III S. sie Sir« Voll-» Pa. tm26m
Die berulmite amerikanische
Kaiser-sauste lauieki Kassee sie Verasielnhellr. sieht
alle Kraft heraus, kalt alles nadrpafie Aromasuriirr.
Der ließe Artikel. der le liii Markt war. lpreis U ais
jede Adresse. Man komme und Ieveile la Ihailsleli oder
schreibe iu- lllullciriee cieeiilar. Verkauf-rette sei-ke
ahqeimeh De Wut C. skvivii a. Co» No. a7s
Broadivm I. I. lWUapei
« « » .
Centaur Linimcntö
scheu Imp- Ivundekpate Fälle vka
dem-as M Rheamatlsmus, Kopf
schmetz.Schme1-sen, Geschwulst, Frost
beulen. Verdauung-n det- Brüste,
Brandt-saurem Mkbkühkngem Salz
fluß m. am menschlichen Körper-, und
q— sp- ielen-entringen Speck-, Weingarten
WHAT-Ist I. s« ne. bei Thieren ausznwrisen in
einem Jahre, eile alle anderen angeblichen Heilmittel sefe
die Welt siebt. certisiente von bemerlenensertisen Knren
begleiten ieve Flasche nnd werben Jedermann gratie zuge
sanbt. Es giebt leinen Schnur-h sue welchen biese Lini
ments nicht Abbülse gewähren, leine Geschwulst welche sie
nicht beseitigen nnb leine Lahmheit, welche dieselben nicht
luriren. Dies ist Mel gesagt, aber weht-. Keine Familie
vber Besitzer von Bieb la» ohne Centqur Liniinents sein.
Weiser Umschlag sür Familien-Gebrauchs gelber llrnschlag
für Thiere. Preis 50 Cent« große Flaschen si. J- B.
No s e « T o·, 53 Broadwam Nen- Vorl
Castorta m meh- sre ein Sukstikue für- case-k
Oel Es ist der einzig zuverlässige Artikel welcher existirt,
welcher sicher bie Eingeweibe regniirl, Winblolil heilt und ;
natürlichen Schlaf erzeugt. Ei ist angenehm einzuneh
men. Es iebt leine schlaslvsen Mütter oder schreieneeJ
Kinder me r. Preis 35 Eentp per Flasche.
"’s-—-SW ·
· Die Neue Verbesscrte J
Remington Nähntafchink.·
Ihr suettaant
Die
,,Medaille für- Fortschritt«
in Wien 1873. l
Der höchste Grad von ,,Medaillen« erthell
bei der Ansstellung.
Keine Nähmafchine erhielt eine
höhern Preis.
1.—Eine n e u e E r fi n d u n g, gründlich gen-Ist
Einige gute Gründe : s
l
und gesichert durch Patent.
2.—Macht einen v o l l l o m m e n en Lock-Sm«
gleich auf beiden Seiten, an allen Arten von Steht-. !
Ist-lauft leicht, sanft, neriiuschlos und rasch-liest .
E o tn b i n a t i o n von Eigenschaften. ’
L.—Danerl)ast—l n u ft J a hr e la n g ohne Rep- .
raturen. «
5.—Verrichtet alle Arten von Arbeit
und F a n c t) Nähe r e i e n in einer norziiglichenWeiir.
6.—Jst fiir den Arbeiter sehr leicht zu l) a n d
ls a d e u. Tie Liinge der Stiche kann regulirt werden,
während die Maschine iin Gange ist, nnd diese sann
mit einein Faden versehen werden, ohne daß derselbe»
durch Löcher zu sseiien lmt.
7.—Plnn einfach, sinnreich, elegant, indem
der Stich ohne den Gebrauch von Cog Wheel Gern-,
Roten-is isnino nnd Leder Artus fortnirt wird. bat den
A utonintic D rop ckeed, tvelcisereine gletws
mäßige Länge des S ti sites bei irgend
einer Geschwindigkeit sichert. hat unseren
neuen T l) r end C o n t r o l l e r, welcher eine gleic
Iuiißige Bewegung der Nerdleanr erlaubt und eurer
Verletzung des Fadens vorbeugt.
8.—Cnnstrurtion ii u ß e : fi so r g f il l t i g und dis
rndet. Jst fnltrisirt von den g e s ch i ck t e st e n us o
erfahrensten Arbeitern in der berühme
Rcmington Armen-w Ilion, N. Y. Pltiladelpms »
Ostsee- 810 Ein-sinnt Straße. Vjtltnak
· Männer snd
Arbeitetide Klasse, Hasses-h Wiss
der Woche, Beschdstigungzu Haus-« am Tag oder Abend-;
tein Kapitals Anweisung und tvtrcdoolle Einluge von
Waaren gratio per Post udersendet. Adressiee mit ö Ernte
Pottmsrir. M. Year-g und Co»
iwiadr ; 173 Geer-mich Str» N. B
78 net Woche- Der destvertanflichtie Artikel
in- Hunoet Drei roerrdvoue Proben sue its
Tenn. I. Bad-, 767 Brudan R. A. IesV-wes
Frauen auf zur Rettung.
Eine Geschichte deo «Neuen Kennzeing
T. S. Atthur’s
neuesteo uni. größter Wert, über den nierltvurdigsten sus
stand der weinen- Ein würdiger Seiteniiün zu »so-n
Trup« Und »Ter: Nishi-H welches bei dein Beile Set
tation man-en und sitv sehr gut verlaufen wird. Zu einem
geringen preise vervssentiicht, unt schnelle Verlause Inds
große Circulatlon zu erzielen. Trmderenzfreunde, unter
stutzc die Verbreitung deo Buche-. Spezieile Vertraun-»
Terrttorten suertannc Agensuren gegen die Elnsendsng
von 81 der Don bewilligt. J. M. Stoddnrt u. ist-J
Pudlisdero« Pdilada. siWissr
Agenten verlangt fiir die
Geschichte der Geringerer
Bewegung,
oder er
Farmerkrieg gegen dte Monopole.
Dies-e Wert enthält einen vollständigen und authenti
schen Bericht der Kampfe der amerikanischen Former ge
gen die Erpressnngen der Eisenbahn-Gesellschaften« Iedst
einer Geschitdte dro Ursprungs und Fortschritts des pe
deno der -Patroni of Huodandrv.« Sehr verlautich.»
Man wende sich für Probe-Erenidlure, Bedingun en re·
an National Pudlishing Ev» Phil» Va. it itsde
Hyatt’s Lebens-Bnlsam.
Ein medizinisches Wunder-.
Nbeuniatiomuo, Neuealgtm Glcht in idreni schlimm-en
Stadium, Srrofeln. Königs-Krankheit« Ervstdelao, site
Geschrei-re und die schlimmsten Fälle von Blutlrantdets
ten, große Schwache, Leber- und Nierenleiden, litt-ig
wnrm re. te. tvtrd auslo Bestimmt-sie dnrd diesen Honig
aller Netnignngtmittel geheilt. Derselbe ist zwei-nd
snpnntig Jahre dindurchjom Publikum erprobt, oat
Hunderttausende von Falten geheilt und rurirt sto,
wenn natd Vorschristgenornnten. Jst-ein sicheres sil
rnittel von Jisteln in« allen deiibnren Fällen, eurirt dir
saulften alten Geschmitte, selbst tvo der Knochen schon on
gefressen lit.
övatt’o»Lebeno-Vqlsam eurlrte Deren Si. B. son
tvav, Teagoden im spartszeater zu Broellvm RI»
vom chrontschen videurnnttontno· nachdem derselbe oone
Erfolg von den vorgugiichnen Aersten Eurodko und
Amerika-o behandelt worden war·
ice-an's Lebend-Balsam rurirte Herrn E. s.
Heils-, Deckt-rasten No. 171 Madtson Str» von einein
Isadrlichen Geschwirr, nachdem er sechs Monate tni
roevtdtvao Hospttal war und dort alt nndeilbar ertlart
mir e.
Hnatsi Lebens-Balsam dritte Deren Zaeod seid,
Ofnce No.242 Grerntvich Str» von einem serostmsen
Geschnarr wol-ei die Faulniii schon dio aus den Knochen
gedrungen war. Herr R. hat wahre-to 15 Jahren tschi
gefschcdener heilnng teine Wiederholung der Krcttttseitl
er a ren.
coatt·o"2edeni-Baisant enkirte Herrn Winiurns
Springen No. lss Broome Str» vollstandig von tut-l
gnudetem Ndeuniationtuo so ernstlicher Art. daß derselbe
den Geist des Kranken schon vertvirrt hatte. Der Ue
nannte konnte nicht seine Hand sum sit-die erdedea nnd
toartvndrend dreier Monate an’o Bett nesessrlh
Zu baden in der Haupt-Visite, 246 Grund Strspnnd
dei Unotdttern im Allgemeinen, in St der Flasche. Seite
staschen sä. »
Dvattw berudmte Heilmittel sind
byattis unsrdiborer Lebend-Balsam zu Idol-.
quteso »O ll«-, doppelt start-r Lebend-Balsam, tu
THE-. — Hnth Pulmonie Balsam, oder der Schwind
snchtigen »wund, »in Si.l)0. — contfi Steiß sont
nrent.unsedlhar sur Leiden und Schmerzen ieter Urt,
guäoCentt — »Hm-Mo Zuga, Kur sur Ertarnng
reprinted- Jnfluenssn Eaturrv, tu 25 Cro.
Wenn udige Irttlelntcht in eurer Adotdele oder an eu
rem Pia e zu daien sind, so tvende tnan sich direct antu
Centrul rost, 246 Grandtlr., N. Y.
Edtoln J. cyait ti- Co., Etgentdüarer.
lieberall din per Erd-es vers-dicke beim rate-n
Duvend. , » » , lsmäincn
Keinen kalten Brand!
Keine Maulfperre meer
William manns- Htiipflastcn
Pateatiet am Io. Mai 1870.
Die Wirte-tm dieses Pfltmeei ist bewundeeitnsmüedin.
Es eeiitirt ieia Pflicht-. welches diese-I über-exist.
Durch taskelaisqts Ein-oben icthch dika Nil-stei
ali ein Useiverialscalusmietel emvseisiem
sit-mittinnen Fsdtetvxflsm totvve alle Arbeltek sollten
« Um ins heute tust-in tek Wektflcittt vorsätdig halten.
Die Wtsitnkz ist eine uheerascheavek man besucht Iem
deztliche hatte Au ecquieieem noch out see-in, bei fort-enger
Irrwahn-m einen Verlust an Arbeitszeit zu besät-steck
Ei heilt tle schlinkmfleu Hunden, die hort
nåcklgfien atteee Getchcoükr. Von ganz before-esse
Wiese-us ist ei dei seines-, Hieb Stich-, Scham-,
MI- unt Deutsch-unseres h dummen Beim-m
Umlauf. vlatseeichwükem invi- hei Bemessung
duech evstiqe Nagel sitzt ei kein Mike-· Mittel
Bet dünne-nagen stillt to nicht nae den Scham-z ie
fott, sondern befestigt dieselben dei einem Gesuqu von
S bis 10 Tosen sein-lich.
haust-Denn Albekt c- Dunst Apotheke, pu. U
sen-km
Am pee Vor nebst Gebenuchscmveisuus 50 lenkt
Zu haben in allen Neuheit-, lot-it an dee Eis-enn
sce m Uslantie Gute-. EIN-«
Herze l. Braunfchweigifche,
, amvurkLvat »
Gewinnhunzende Staats-Bayern
P. O. Bot 4271. Bett » n. Ek» Banner-,
1255 Bonn-v Wermanla scatqebänm New satt. Issms
500 Männe- unv zwan werden fest ver
, lau-i sitt- unsuse neuen Goldkette-«
III-thus- siahielpe, Seinensasm und Schuldm
ptck. Gipse Einnahmen mn Sucht-bete ge
machtv Man ist-me skfokc aus Nkcalact in D. E.
Gurt-usw« Mit-lispeln Konto-d N. h. 4W4ms. -.
C. B. Richard u. Vorw
No. 61 Anpade
Wie beschäftigen uns fett dem Zahn 1817 mit dem
Verlauf von Wechsel-I auf Europa und Inn Ihm-b
lungen von Geldm- Is jedem One Deutschland-, die
dca Empfängt-n frei its- hqai gebracht soc-du«
imm- als alleMge
Genuampqssa essgenmk der pambuk et
mit dem Same-schiffe o
Verkauf von Schilf-scheinen zur Rufe nach nnd von
u dEuren-« für die Dampfschlffe m Lum; J
« II II I
s Ansstellung vv Schlsskchesaen zur Reise nach New- ’
, Dokt, fut- vte von Hamburg und Beemen bit-etc Nicht
L, uditbet Enslany Ist-nahen deutschen Seqclichiffez
II et
» Bmvllang tiuqedenbek was-tm Weine te» über-I
bsupt un allen im sollt-aus« In ver-richtenden Geii
Wirkens
sub m met
Beförderung von Gütern jeder Urk, nach und von
Europa oder in Ist Zaum Inmika
C Z. Richard u. Von-, -
sinni. 61 Brust-way Str. !
M Vcltischtt Wyd
SumasAmetkkanifche Post-Dampfichisskabtts
Aktien-Gefellfch«ft.
Revision-Stettin Iic Gestad-setz
König-. Gemisch-,
Las-.
- sumbolsh D. klatsch
kaum-» E. cknzyk
Ins-.
a b- tpa Alt-old.
LE IX Ost-wiss c. Felder-.
. I o m s k c e m
Von Neid-Ink- C M. Arno-, ts. Init.
Weltsystem so. April.
Von Stint-« Wachtaqu 2. April
huasbotdh ts. Ast-m
Mantis-, Zu. sprit
pqsiq »Du-eise
1. cqiüte Gold two- L csiim Gold MAX sti
cht-keck Gold SM.
Etrucstoamckm cui ein saht stillt-s
1· Saum Gan Mo. 2. man Im m. sys
scheadec Gold W.
von Stettin vla Lohnstaqu sum-espe- uqd New-sub
Glis-qut- Gnid JO· 2. Cum- Gold M. s. cclüts
s : .
Zwspchendeck von Smmh sss Takt-emp.
mum- uattk 10 Zahl-tu die Osmi
Wegea samt n« den Ostiesdästs lusbsioudm nd
passsge wende Ita- iid an
ist-N Rammelei-ers s Co»
sit-us ID. 40 Bausch
MERCHANT s
GARGLING 0ll.
Blnl tln
Sstn su- sein«-km
Lsesdmntden Iuv Vec
Midas-Sm,
Zions-um«
Ackemkungm nnd Osm
ml Ul,
Auf esskukssem Mut-,
Fu schwanker-,
Frost-Wunsch
Maine Mite,
vorn-Kluft,
Gauen jtm Isi.
Uebel-deine
Nackrnsisth
Miit-unna.
Sah-schmerzen
Mheusmiimui, :
Hain stimmer
Wanst Dummste-,
Juba-tm hinsi,
Spore,
Ins-Wandun,
beinmallem
Sisife Beine
Gespslmm Huf,
KlsasnAäale bei
» See-ie
Hahn-Desse,
Undendsusmnnq u. sc
Gkb te Its-sche- Il. Mit-lese 50 Etat-. !
. Meine Iö Einst
li lchvssrs M .
Kinesof esöCmctpa m ebkauch
Das »Sei-Flüss- Otl is cel- 1833 alt eln Lun
mkst li- Gevtau0. Alles was sit reiten-sen m
tqu a In »e« N» Drob-; abn- msn russ
qevmt d e thkcuøsAnmifunw
Verlangs un Entei- amsten Dis-»Um ode
Vustqusck an Date-n - Muts-um mit-I aufm
211m-I«ch«, und til-t, Im du« solt Im unis
Dki sagt ,
Du ,,Gs.kk!ivk« Oel M sum Verlauf M allen
keimt-sum »amt- ia den san-m S» ein ig
ten Suste- Iud la andern Land-km
Unsere Z eng a( Ist sanken von 18375 m Mk,
und Inn-set n I vetls I it abseits-in Wir fsdris
zskea ferner
Merchant’s Wurm-Tåfelchcn
Wir handeln mit Alles recht und liberal, unt
fort-m Wort-sprach denn-. Ins-ist« zu
Loche-D R. Y» U. S. A» von ver
Mekcksaat’s list-giftig 011 ko.
tezgkw Josu- HM TM
Millionen von Ackern
TErgicbigstcn Farmbodeus
« in N c b r a S k a
Jetzt seht spiqu verkaufen!
10 Jahre Ckedit, Interessen nur 6 Proz.
Befchkeibendc Pamvhlero am Karten der Distnlre werden
gierig wehenden
THE TIERE-BE
eln hübsch lllusteiktei Journal. welches das pelmstcitro
sesep nnd-In wird nach allen Welttheilen gran- ver
ssndt. Adam-e
c. J. Devis,
Landscommisstrme U. P. R. R»
4W3ms. Dur-ha. Nev.
Dr. August König’s
Hamburger
Tropfen
heilen Magenkrankheitenl
M. August KönigB
Hamburger
Tropfen
heilen DispepsiaL
Dr. Aug-use Königss
Hamburger
Tropfen
heilen
Will-auch
Hysterie,
Vollbliitigkeit,
Blcichfucht,
Gelt-sucht,
Katarrh,
Fieber-,
Nervenkrankheiten,
z Gallenlciden,
« Salzflüsse.
Jn jeder deutschen Apotheke zu haben.
1 Flasche 50 Ets» 5 Flaschen für SI
I K. yogeler ö- Co»
B a l r i m o r e,
Engross Niederlage in Amerika.
Die billigste unmqaltungs Lektüre
Portofrel zugespitzt s,
Yizinmffz nml Äszemrle
Neue Früchte deutschen Geistes.
Guts-lind
Nemesis. CriminaliGe i te von Friedi E
eich Fri edr i.ch sch ch
Ei be i t t it ill- d irr
ousfaisieer qänefiaexexsti esten Ebnen ersch eennseen welche er renomni
Die Schlos- -Diebc. Eine Erzählnn ;
aus dem alten Berlin von GeorgH Hilt
Gibt eine vortreffliche Schilderung vorn still-ern hoflelsen in Berlin. s
Preis stir beide Erzählungen zusammen nur 0.Cts
err.Leeo Criminali Roman von
l Emil Ga orian.
. Jst eine spannende Geschichte Ins de- Pnrisee Polizeileoesn s
Preis m so Ets. .
Der Piraten-Lieutenant. Von Balis
ouin,·» Möllhausen
Diese Novelle spielt in Europa Ins M Ins enthält Seenen ans
dem RebellionsiKsth Preis M so Cis d
Der lWetzte Bombardier. Von Friedn
WHacklänber.
Dieses ist eins der besten von den Mrlstischen Bildern aus oein SE- F»
botenleben dieses populären Verfasser-. Preis nur so Cis
Das Testament Peter des Großen.jjk
Roman und Geschichte von Luciansssz
Herbert.
Interesse-nie Enthülle-nqu si- dle vergangene nnd zalimstkgt PM« »?I
Rvßi an ds. Preis nur 50 ths ?
Der Elephant. Komischer Roman von;
; A. von Winterfelo. «
; .
Dieser Roman isi eines ver lsnnioeistisehstes nnd dabei spannendltens
i
Der tolle Hans. Eriminalgeschichte vons.
Werte der Neuzeit nnd kostet nnr sc Cis
Adolvb Streckfuß
Die Sohne Vorausele Hist. Roman
s von SchniidtiWeißenfels.
Aus der Revolutionsperiode zur Zeit Wilhelms I- Ornnien.
Beide Erzählungen in einem Bande sti- 80 Cis
Um Thron nnd Leben. Hist Roman xj
« von Georg Him. :-;
l Eine Berschtoörgungsi iGeschichte ans ver Zeit Wilhelms von Vronien
Die Blauen nnd Gelben. Venezue
. lanischeo Charakterbilo kvon Friedrichs
Gerstäcker. w C» s
sDer Raub Strafzbur s. Baterlandiis
l scher Roman vonHeri ertRau m Ek
Der flieg ende Holländer. Historischer «
Roman von A. E. Brachvogel.
Spielt in der Zeit der Bestean der Niederlande sont spanischen
Joch. 2 Bände, jeder In 50 En. s
Im Eäkfenften Roman von Friedr. Gek
st Des set-se nnd interessant-sie soeinle M dieses seninlen Schrips ;
Mi« 60 est-. ;
Diese Unterbaltungsbtlcher sind hübsch nnsgestnmt nnd sehestetz und es
keine deuts schen Werke, welche sieh in Bezug nus Billigkeit des Preis-—
III- Uiessc n könnten·
Zu heben in Philavelphia bei
Schäfer u. Koradi,
S. W- Ecke der Vierten u Mond II-«
nnd bei allen deutschen Buchhandlnn e und der Ofsiees
Jdieses- Vlattes g n
Hamsurg Amekiianische
Mattikifqhti Fiiiikn - Gesellschaft.
A
sücheatliche postwamvfichiifiath
IIiIOcI
H a m b u r
Plymoutv, Chorvourg, avte und
N e w Y o r k -
yet-nimm der neue-. auf du Seitdem erdenken und Ele
zameiie eingerichtet-a großen user-et- Posticsanwsschisse
Alle-nimm Tavr. M. Küdlttosim
Allemannio Lotbaringia (ntu)
Iisatiq iu« bonum-kaum intu)
Ast-arm Rbenania intu)
Doraisia Satonia
Osmia-is Silefla
tun-paid into Suevia intu)
kisia Teutonia
Sei-mastig Thurinqia
commoaia Hunde-lia»
Golf-ni- Wkstphanm
Tit fernpr diein Linie befördern Die
Vernuigie Staaten Po it
CUIIIIZD STATISS Uhu-)
II werter während dies-· Zum nqelmäkig
D o n n e r si a g s
gut 2 udt Nachmittags von Rm Fort nach Hamburg ab
todt-tm
psiisaesvkeiie
VonNrwYorknach
Chrthoutg und
Hambuigp
l. Time Ohms ctlsmIou
l. cslün Unmu- Entnka
« 860 00
zwede ..W.830 m.
IVon Hamburg und
e
, Mesny
t. caiute, Obstes Fals
1.ca1üte, Unum- Solon
872 00
Dulden m Gold-)
PI vmmshzs
Zions-espec- ...- «.
Jwifchtadeck............
HI Takte seyn
d40 Josua m Hälfte. (Alle
Ho est-Mite- Presse-.
as- a dlticn amvfms wende man sich t
NII Weka as M ist-erat- Oassasnweaten m- Uslu
T. I. Richard G Duns,
No. 61Bkoadwav,
neben Adam Ecpkef Spanan Dfsitti.
—.-.—. - « - ,
1000 7
Tonnen
Læmpcw
i
Canvaß, Papierfchnitzeh Taue, Säcke1
verlangen gegen VaaeI
Ieffup u. Moore.
Papier-Fabrikanten,
No. 27 Nord Sechsie Str»
Philadelpbia, Pa.
Igenten verlangt!
Gast Adtikti Gast Adrlfti
Ein würdiges »Gutes-flink u ten berühmten Werken
»Musi- Yosrs m a III-na— rap« und »Ter: Nichts
m c lknrsRoom « von c. S· Hierdur. vie les-e
und sroste Bach dieser gefriert-se Schriftstellers —- glän
zend illustrier, rlegant gewisser-, Ivirv In Tausenden per
iarefi. Ei wird von den hervorragentsen Personen Ins
sein-I en du Landes auf das Ounstigfie dein-theilt- «
Eine efchichee von Verbrechen und Beleidigungen in
anjerer Mitte, welm Ia mir ruhigsten Herren sprechen
wisset-. ci vier mehr für sie Sache der Masrqieie uns
der Moralitin bewirken ais Geiesr. Agenreth welche
»Man-Trav« verlaufen-, mresien mindestens nvcheins
mai so mel Euer-klare vieiei Bad-es prrisuiem
Lehesibeschreibuns sei Vers-eiser-L wie feine
Portruieis eiohmid wird einem reden eabiertdenees
- unterricht. Befcheeipende Cireuiare und solche rnu de
sediåsnn en werden frei auf Antrage versenge vo
J. . eovdoet u. co« Meutrer-, 733 cis-irae
Strafe, Pult-« pa. i7iuni4W:q-c·
7 Tausend im Druck nach eriiem Monat
Aussallender Erfolg.
Ein Agent verdient 8112 in vier Tagen und ein Ante
rer sleS in s Tagen durch eine Verkauf vtxch
V . e a want-er as von
Okean s Storv ) Orietichuagrsh Em
deckun get-, Abenteuer-n und Wundern sue und
unter ver Seer Tasche-n Schlemrnem steidepefwen re.,
mit III passenden Aveilwn en. Preis nuserii niedris.
Hat den mindsten Abgang. an sistere sich paid ein Irr
beicifeld dauerh. eng man spremre as
cubhaed Bros. publ» 723 Sense-teils
Viladeithix Is.

xml | txt