OCR Interpretation


Virginia Staats-Gazette. [volume] (Richmond, Va.) 1870-1904, November 17, 1874, Image 2

Image and text provided by Library of Virginia; Richmond, VA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85026936/1874-11-17/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

Mginia Staate Gazktte
.«.,.·--.-.-.- ·--V-«---- - -.«-«,.
Vorw«årfe«und Trost-Sprüche.
Wenn das Unheil da ist, fehlt es niemals
an Vorwürer, welche sich Die gegenseitig
machen-; welche davon dnrch eigne Schuld be
troffen worden So ist es jetzt niit den Füh
rern der repnblilanifchen Partei. Namentlich
wird Präsident Grant von ihnen als der
tdauptschnldige an der Wahl Niederlage des
iNovember angesehen und angetlagt Der
Präsident soll durch fein schlechtes Cabinet,
durch sein Beharren bei Begünstigung anrüchii
ger Persönlichkeiten für andere Aemter, durch
seinen Nepotigmus nnd namentlich durch den
»drittenTermin« viele Anhänger der repnbli
tanifchen Partei zn Unfrieden gemacht und
ans deren Reihen vertrieben haben Diese
Dinge haben allerdings zum Mißcredit der
Partei beigetragen, aber lange nicht in dein
Grad, wie die Pflichtvergefsenheit und Cor
rnption der repnhlikanifchcn Congresz- Mehr
heit. Der Prä ident war weder bei dem
Credit- Mobilier- chivindel noch bei den San
fordsllnterfchleifen betheiligt, nnd der Bor
wurf schlechter Finanzwirthfchaft, welche das
Land der Regiernn macht, trifft den Congrcß
mehr als den Präi identen, welcher durch fein
Veto gegen Verntehrnn des Papiergelds anch
bei- seinen politischen egnern Anerkennung
nnd Lohjand
Lict Pcllslsclll llckglll Die Ollllollcsh Ulc
ihm von seinen Partei-Genossen gemacht wer
den, durch direkte Gegenvorwiirse. Er hat
sein gewöhnliches Schweigen gebrochen und
erklärt, daß dierepublikanische Mehrheit des
Congresses die Schuld an der Niederlage der
Partei trage, undin diesem Ausspruch hat er
das Urtheil des ganzen Landes, ohne Unter
schied der politischen Partei aus seiner Seite.
Er soll gesagt haben, daß namentlich die Ci
vil-Rights-Vill, welche im Senat passirte,
jene Niederlage verschnldet habe, mehr-als die
Vernachlässigung einer gehörigen Gesetzge
bung, die Finanzsrage, der ,,Dr"ttte Termin«
nnd andere Dinge. Der Präsident wird sich
in seiner nächsten Jahresbotschaft darüber
aussprechen; jetzt soll er erklärt haben, daß
er diese Cidil Rights Bill mit seinem Veto
bele» en werde, wenn sie auch im Haus passi
ren cs;ollte.
Es ist nicht die Sache des Landes, eine Un
tersuchung darüber anzustellen, welche ein
zelne Führer der republikanischen Partei in
der Executive und im Congreß diese oder jene
Fehler began en« haben. Das Land betrach
tet alle diese ehler als die der Partei, und
spricht über diese und nicht blos über diese
oder jene Führer derselben das Verdammungs
Urtheil.·. ,
Was die Trostsprüchebetrisst, welche diese
Führer-vernehmen lassen, so ist der Haupt
sprach, in welchem alle übereinstimmen, der,
daß die eigenen ehler, und niscfth die Vorzüge
der demokratisch n’-Partei ihre iederlage ver
ursacht habe; man brauche also nur diese Feh
ler wieder sgut zu machen und Alles werde
wiederj beim Alten sein. Aehnliche Tröstun
gen hat. jede herrschende Partei, wenn sie
stürzt, ohne zu würdigen, daß durch ihre Feh
ler die Opposition gegen dieselben in den Au
gen des Volks zum Verdienst und zum Vor
zug wird. Die chublikaner selbst sind nur
durch die Fehler der demokratischen Partei zur
Herrschaft gekommen nnd werden dieselbe
ebenso verlieren-— Wenn einmal das Volks
Urtheil über eine Partei gesprochen ist, kom
men gute Vorschläge zur Besserung zu spät.
—-.--— ,
Ccutennial.
Revidirte Regulationen bezüglich der
freien Einfuhr von Ansstelluugs
Gütern.
Der Bei-. Staaten Schatz-»Setretür hat
neue revidirte Regulationen erlassen, betref
fend die freie Einfuhr von Gütern zur Welt
Aiisftelluug in 1876, gemäß der Akte des
Congrefses vom 18. Juni 1874. Dieselben
enthalten folgende Bestimmungen:
1. Da keine Zölle von Gütern, welche für
die Weltaudstellung zu Philadelphia in 1876
bestimmt sind, erhoben werden sollen, so ivird
eine neue Eingaugssorui vor eschrieben, für
alle diese Fälle in den betre enden Einsicht
Hüfein
2. Die Füsen von New York, Boston,
Portland, te» Burliiigton, Vt.,Suspension
Brücke, N. Y» Detroit, Port Huron, IMich.,
leieago, Philadelphia, Baltiniore, Norsolk,
New Orleans und-Sau Franciseo sind die
einzigen, wo solche Güter zollfrei eingeführt
werden können. «
Z. Alle fürdie Ansstellung bestimmten
Artikel müssen von einer Liste be, leitet sein,
ivelche Anzahl, Wesen nnd Wert derselben
tiou einem Ber- Staaten Consul oder einem
Civilbeamtendeg Landes, wo sie producirt
oder wo sie verfehifft siiid, enthalten. Diese
Listen werden dreisachausgesertigt, eine Copie
für den Colleetor des betreffenden Hafens,
eine für den Ageiiten der Eigenthümer oder
der Commission des betreffenden Landes; der
Ageiit muß vom General-Direktor der Aus
ftellung anerkannt sein; der letztere übergibt
die dritte Copie dem Hafen Colleetor zu Phi
ladelphia. Alle Partete 2e. mit solchen Gü
terii müssen deutlich mit den Worten bezeich
net sein »Don the interiiutiuniiiBxliibitiun
eit· 1876 iit Pliileiilelplija.« (Für die Weit
Aiisstellung in 1876 zu Philadetphia.)
4. Alle die Güter, die so bezeichnet siiid,
werden nach ihrer Eintragung am Eiiisuhr
Hafen, ohne Untersuchung dem betreffenden
Ageiiten übergeben werden, iim sie unter
Ptouibe (versiegelt) nach Phitadelphia an den
dortigen Hafeii-Colleetor zu senden.
5 Alle Gitter werden bei Ankunft zu Phi
ladelphia geiagert, mögen sie direkt oder in
direkt dorthin verschifst sein, bis das Ansstel
liings-Gebiinoe,·oder ein anderes von den
Aiisftelliiiigs-Beaniten eoiitroliirtes Haus er
richtet ist, wo sie unter Autorität dir Ver.
Staaten aufgenommen werden können
(i. Von allen diesen Gütern werden ein
3eliie und vollständige Listen vom Hasen
Storeteeper zu Philadelphia angefertigt und
iti eiii Buch eingetragen werden, nebst Na
men der Eigenthümer, des Ageiiten lind des
Landes, dein Datum, der Verschiffung, dem
Namen des Schiffs, das sie brachte uiid dein
Datum der Ankunft, der allgemeinen Be
schreibung der Güter, ihres WertheiD und
der Marien der Producte. Von diesem Ber
Zeichniß wird ein Special-Zoll-Jiispettor ein
Tiiplikat führen, um unter Direktion des
Schatzsekretärs diejenigen Güter zu besorgen,
weiche zwar richtig markirt aber nicht gehörig
durch die Eigenthümer oder Ageiiieii reprä
sentirt siiid
7. Sobald das AiidstellnngoiGebiiude oder
dessen Lagerhäuser zur Aufnahme der Ausd
ftetluiigs-Gi"iter bereit siiid, soll der Hafen
Colleetor zuPhiladelbhiaPeruiita an besagten
.i;1afeii-Storekeep:r erlassen, wovon ein Zoll
beamter, der iu den Ansstelluiigsgebiiuden
stationirt ist, ein Duplikat bei Uebersendniig
der Artikel erhält, welches derselbe zu be
wahren hat. Alle Packete werden iii Anwe
senheit eines Zollbeauiten geöffnet, welcher
den Inhalt derselben als übereinstimmend
mit der Liste bescheiiiigeii oder Abiveichuiigeii
bemerken soll.
s. Wenn Güter einlausen, welche nicht ge
hörig markirt uiid angemeldet sind, oder wo
bei der gute Glauben der Einseiider zweifel
haft ift, so foll der Colleetor darüber eine Un
tersuchung anstellen, uiid sobald nach Be
rithuiig niit dein General-Direktor erhellt,
daß sie nicht in gutem Glauben für die Aus
steltiing geschickt siiid, so werden sie niit dein
gesetzlichen Zoll belastet uiid zurückgehalten,
um weitere Appellation an dein Schatzsekretiir
iiiid Zahlung der Rblle abzuwarten.
9. Alle Unkosten fiir Traiisport, Fuhrlohn
iiiio Frachteu haben die Eigenthümer der be
treffenden Giiter zii bestreiten bei ihrer Ein
lieferung iii dan Zollbaiid zii «ssl)iladelph«ia.
W
Unkosten fiir kleinere Cnilis. nicht über MS be
tragend, werden den Eigenthiimern ereditirt
und müssen vor Ablieferung in die Ansstel
tnngssGebiiude, nebst etwaigen anderen Un
kosten bezahlt werden« Alle Packete über 50
Pfund schwer haben halbe LagerutigS-Gcbiil)r
in den Hafen-Gebäuden zu bezahlen. Für die
Permits und andere Arius-Handlungen wird
Nichts bezahlt, ebenso wenig werden Zülle er
hoben, außer weun die Gitter and der Aue
stelluug ain Schluß oder während derselben
zum Verkauf kommen.
10. Alle Giiter,wobei obige Bedingungen
beobachtet wurden, können jeder Zeit aus der
Ansstellnng zum Verkauf oder zur lieberliefe
stung an dritte Personen zttriickgezogen wer
den, sobald davon die gesetzlichen Hölle be
fzahlt wurden· Zu diesem Zweck wird ein
sBeaniter des ,,Yippraiser Depar«tineiitg« zu
; Philadelphia beordert sciu, um diese Güterzn
untersuchen ttnd die betreffenden Zölle zu er
helben, aber ohne Zahlung von Rund-Spor
te n. —
11. Artikel, welche nach dein Schluß der
Ansstellung in das Ausland zurückgehen,
werden von den Zollbeaniteu identifizirt, innr
kirt nnd können unter Periuit des Collektors
zu Philadelphia direkt von dort odervon einem
anderen Hafen wieder verschisst werden.
12. Ein Spezial Zoll-Jnspcktor wird unter
Direktion des Schatz-Sekretiir6 von Zeit zu
Zeit die Hasen-Collectoren zn Philadelphia,
New York etc. besuchen, um über die Hand
hnbnng obiger Regulationen zu berichten.
Schreckens-Zustande in den Koh
len-Negionen.
! Jii der Lehigh Kohlen Region hat die Ge
setzlosigkeit schon in verschiedenen Jahren zn
schlimmen Exeessen geführt. Auch in diesem
Jahre hat das iuiportirte irische und ivälische
i Element unter den Kohlen-Gräbern sich dein «
alten Mollh-Magnire-Treiben hingegeben.
Vor einem Monat wurde Simon H. Glau
sea, der Polizeichef zu Hazleton, Luzerne Co»
von Frederick Lapp ermordet, nnd andere Ge
ivaltthateii reihten sich in demselben Coiinth
daran. Von Schuylkill Counth kamen eine
Anzahl Uebelthiiter nach aneriie Coniity und
ließen sich riichlose Gewalt-Akte zu Schulden
kommen; nianche davon, ivie der Riot zu
Wilkesbarre und der Mord von Eapt. Releh
sind bekannt, andere sind bis jetzt gar nicht
an die Oeffentlichkeit gedrungen.
Vor einigen Wochen wurden in dem Mi
tten-Platz Plhnionth, unterhalb Wilkesbarre,
in der Lackaivanna und Bloonisbiirg Division
der Delaware, Laikaiv. nnd Westerii Eisen
bahn, Attentate gemacht gegen einen Minut
Bosz nnd einen Vorinanii iin Dienst der
Wilkesbarre Kohlen- nnd Eisen-Conipagnie;
der Attentäter wurde vertrieben, aber einer
der Augegrissenen wurden verwundet. Bald
daraus ivurde John Dunleavh arg verstüm
melt und todt in der Straße von Plhiiionth
gefunden, auch hier ivurde der Thiiter nicht
aufgefunden. Jn Kingston nnd iii Scrantoii
kamen viele Aiigriffe auf Personen vor: na
mentlich ivurden in letzterer Zeit mehrere Per
sonen Abends auf der Straße angefallen,
schwer verwundet, beraubt und sterbend liegen
gelassen. Jn Seraiitoii ivurdeii sogar mitten
in der Stadt Frauen angefallen nnd mißhan
delt. Jn einem Falle dieser Art iviirdeii ein
halb Dutzend Brigauten nach einer verzwei
felten Gegenwehr überivältigt nnd gefangen
genommen. Jii den meisten Fällen aber
haben die Mollh-Magnirc5 freies Spiel in
den Straßen.
Sie griffen kürzlich die Häuser von Johii
Fehrenhold und John Thoru aii Pennsylva
iiia Avenue an, indem sie Massen von Stei
nen dagegen schleuderten nad ein Geivehrfeuer
daraus eröfsiieten. Mr. Thorii wurde schwer
verwundet. Eine ganze Anzahl Bürger sind
Nachts nach und nach attackirt worden; ain
Wahlabend ivnrde Michael Jndge, ein Wahl
Jnspeetor durch einen Schuß schwer verwun
det. Die Thäter entkanieihiu all diesanällen.
Seit dein Ausstand zu Piiie Brook sind diese
Zustände noch schlimmer geworden.
Dieser Ausstand wurde dadurch veranlaßt,
daß die Lackaivana Kohlen und Eisen Co. die
Löhne uni 27 Ceiits per Tag herabsetzte nnd
das Beladen von 6 Wagen statt 5 zum Tag
-tverkmachte. Die Conipagiiie verharrt trotz
ides Aussiandeei aus ihrem Willen und die
Aiisstehenden haben seitdem an jedem Sonn
tag einen Riot begonnen uiid Aiigrisfe auf
alle unschuldigen nnd ivehrloseu Personen ge
macht. Mehrere Männer sind schiver verletzt
worden bei dein letztenviiot, einer wurde noch
dazu beraubt. «
ZuOlhphant herrscht ebenso ivie in dem
ganzen nördlichen Theile der Unser-ne Kohlen
Region eiii tödilicher Haß deo irischen Ele
iuents gegen dad ivälische; die iviilischen
Bergleute werden bei jeder Gelegenheit an
gegriffen. Das letzte Opfer ist Tavid Jaineo
ein ivälischer Kohteiigräber. Man ist dei
ileberzengniig, daß ev über kurz oder lang
zu einem furchtbaren Conflikt zwischen den
verschiedenen Nationalitäten kommen wird,
und daß die irischen ,,:l)iolli)-9.li’aguires« da
ran die Schuld tragen.
Kürzlich steckte Tonh Morai1, ein bekannter
Molly-tl)tagiiire, den Ort Diiiiinore an, das
Feuer ivurde jedoch bald gelöscht und Moran
wurde verhaftet und bald darauf prozessirt
nnd hart bestraft. Man hoffte, daß dieses
Beispiel proinpter und strenger Justiz die
Banden von weiteren Uebelthaten abschreeken
wurde. Aber das ivirkte nurkurze Zeit. Vor
wenigen Tagen iviirde der Versuch gemacht.
eine Kirche anzustecken. Das Feuer wurde
jedoch sofort gelöscht nnd der vernieiiiiliche
Brandslifter verhaftet. Und soLiLseht es fort,
und die Noth des kommenden inters nnd
sdie zunehmende Frechheit und Gesetzlosigkeit
»der Molli)-Magiiire-Banden läßt schlimme
jVorgäiige in jenen Regionen erwarten.
i Babylonifchcs Wahl-Nkauifest.
Das Soiintagsblatt der ,-Jll. Staatsztg.«
enthält unter der huinoristischen Ausschrift;
,,Y0u ptiys your money nnd you takes
zsoiii--elioi(se« Ansprachen an die Wähler in
zehn verschiedenen Sprachen, in Englisch,
Dänisch, Schivedisch, Französisch, Deutsch,
Hebräiich, Jtalienisch, Böhmisch, Holländisch
und Polnisch. Die eiiglisch-redeiideii Bürger
können sich das folgende kräftige Couipliuieiit
siir die repiiblikamsche Partei anssnchein
»Die repiibtikaiiische Partei ist die der Tyran
nei nnd Unterdrückung Die Oppositious
Partei strebt nach persönlicher Freiheit nnd
gleichem Recht siir Alle. Die repnblikanische
Partei ist die der Cvrruption nnd Moiiopol
Wirthschast, die Opposition tritt fiir ehrliche
Regierung und die Interessen deo ganzen
Volkes ein. Die republikanische Partei ist
eine Partei von Spielern, die iineiiilöobareii
Papiergeld wollen, iiiii den rechtschasseiieii
Theil der Bevölkerung zu berauben und sich
selbst zu- bereichern; die Opposition ist siir
Hartgeld, als den Grundstein solideii Gewer
bes nnd Handeln-«
Dann kommt der »f ka nd i n a v i s ke Med
bvrgcre«; der ,,svoiisl(ii iiieseliii)i-giii·i«« : die
,,])0I)i11ation Annae-innei-i(-uiiii.- ilii Ciri
isiigo« in nächster Nachbarschaft niit den
»dentschen Wählern«; die Jsraeliten, die sich
iii der Schrift des alten Testanietits ange
sprochen hören können; die Herren »Im
liiiiii«, gefolgt von»den Herren ,,C3echen«;
,,De Hollandsche Laiidgenorlen« und zuletzt
iverdeii auch noch die »Polaei)« ziiin Eintritt
iii die Chieagoer Volle- oder «Völker«-Pariei
eingeladen.
. -—-.——-——
Geheime SpielbantetL Man
munkelte schon lange davon, daß in Baden
Badtn geheime Spielhöllen beständenz einige
Blätter schlugen in den Monaten August und
September den ersten Lärm. Der »Vossi
schen Zeitung« schreibt man nun varüben
Mehrere Wochen dotierte der Scandah ehe er
etn Ende nahm. Leider hatte ein Banktsr
demselben Vorschub geleistet nnd in seine-n
ekgenen Hause-, tn nächster Nähe des Conn
hanses gelegen, eine Spielhölle etablikt, wo
die Herren ver großen Welt, welche sich am
W
Ta e dein abscheulichen Vergnügen des Tau
benschießens hingaben, Abends ihr Geld ver
loren oder auch gewannen. Um das Ver
gnügen oder den Scandal voll zu machen,
hatten fich in einein der schönen Leiden auf
dem Curhausplaye Loreiien unt Cocoiten
allabendlich eingefunden, welche in ziemlich
ungenirtem Verkehr niit den Herren Spielern
siaiideu. » lahreiid der Anwesenheit des
Priiizeii von Wales stand dies Treiben auf
feinem Höhepunkt, um plötzlich ein unerwar
tetes Ende zu nehmen. Jch weiß nicht, war
es im internationalen JockeysClub over in
dem dbenerniiihnien Baiitierbauie, wo der
gliiiiliche englier Thronfalger eines Abends
iIWW Thaier, der Herzog von lljeft 26,000
Thaler, der Fürst Meiteknich iiad Andere
ebenfalls fehr erhebliche G ldfummen gewan
nen und zugleich die Banksprengten. Von
diesem Augenblicke an hörte das ungenirie
Treiben der geheimen Spielbanlen auf, und
der öffentliche Seandal haiie ein Ende.
D ie P fo r te hat mit Oefterreich etwas
zu thun bekommen, da letzteres darauf befiehl,
unt Rumänien selbstständig eine Handels
Coiiventioii abzuschließen, ohne daß der Sul
eai feine Einwilliguiig dazu giebt, weil Ru
miinien sich weigert, dieselbe ausdrücklich
einzuholen. Der fpanijche Gefaiidte hat ain
Is. v. M. dem Sultan feine Beglaubigung
überreicht. Der frühere Großvezier Mehemed
Rufchdi Pafcha, der zuletzt die Provinz Hed
fchas zu verwalten hatte, ist in Taaf bei »
Mekka gestorben. Vor einiger Zeit ergiug
ein Verhoi, innerhalb der Türkei chiffrirte
Depefchen telegraphifch zu befördern; dasselbe
ift jehi wieder aufgehoben.
—«»-——
was danische Jinanzgesetz
im Folkething ohne weiteren Anstand durch
die erste Lesung gegangen, nur haben einige
Depniirte die Gelegenheit benutzt, ihren
Wünschen nnd Forderungen Ausdruck zu
geben. Dei Lehrer Berg hat übrigens, um
vom Unterrichtsminister nicht mehr abhän
gig zu sein und Verweise empfangen zu mitf
sen, sein Schiilamt niedergelegt und sich fort
an allein der Sache der Volkslreiheit zu wid
inen beschlossen. Der Kriegsminister hat sich
iiber die Fortentwickelung des Landesverthei
dignngsivesens ausgesprochen und erklärt
namentlich Fahnen ninsse starke militlirische
Stützpuiitteerhalien; f.ir stopenhagen hält
er bei kräfti en Seesorts leichiere Enceinten
auf der Laiiesleite fiir genügend. Das neue
königlich- Theater in Kopenhagen ist am 14.
l, Mis. feierlich eröffnet worden.
Von Interesse für kranke Damen.
Harlemville, Columbia Eo., N. Y. 9.
Juli 1873.
R. V. Pierce, M. D» Biisfalo, N. Y.
Geehrter Herr! Jhr Schreiben isi so eben
eingetroffen. Jch beabsichtigte seit mehreren »
Wochen an Sie zu schreiben in Betress der
Besserung meiner Gesundheit, ivelche gegen
wärtig sehr bemerkbar ist. Jch gebrauchte»
eine Flasche der Favorite Preseription mit
den besten Resultaten, obgleich ich zugeben
will, daß ich etwas entinuthigt war, nachdem
ich dasselbe nur eine kurze Zeit gebraiichthatte.
Jch nahm es unter sehr ungünstigen Umstän
den, da ich die Aufsicht iiber das Haus führte
und während der Saifon des ,,Hausreinigens«
war ich genöthigt, wegen unzuläuglicher Bei
hiilfe mehr zu thun als ich sollte. Selbstver
ständlich have ich schrecklich gelitten, erhob
meine Hand wenn ich es nicht hätte thnii sol
leit und that Alles was ich konnte, um «Ord
innig ans deni Chaos-« zu entwickeln. Aber
nachdem ich alle Sorgen bei Seite geschasst
nnd den Gebrauch des Mittels fortsetzte em
pfinde ich, nachdem ich weniger als eine Fla
sche gebraucht, davon eine solche gute Wir
kung, daß ich den Gebrauch ausgesetzt habe
und die Symptome, von denen ich Jhuen
schrieb, sind nicht iviedergetehrt. Ich habe
schrecklich gelitten nnd was meine Noth noch
erhöhte war das Bewußtsein, daß ich ans ges
wöhnlicheii Quellen keine Erleichterung erhal-«
ten konnte, zu Zeiten schien es mir beinahe
unmöglich iiiich aufrecht zu halten, so groß
war das Leiden. Alle die heftigen neuralgi
schen Schmerzen sind verschwunden, dieselben
waren zu Zeiten so schlimm, daß ich kaum
ohne irgend einen äußeren Druck gehen konnte.
Sie scheinen mich wie durch einen Zauber
verlassen zu haveii, plötzlich, und sie sind nicht
wieder« ckoiiiinen. Alle aiidereu Shmptonie
sind beseitigt. Die große Schwäche und Mat
tigkeit«sindgefchwuudeii und ich kann jetzt ver
haltiiißntiißig uiie Leichtigkeit Treppen stei
gen. Sich würde Sie früher von meiner Bef
sernng unterrichtet haben, da ich dieselbe zn
würdigen verstehe, aber ich befürchtete, daß es
nur eine vorübergehende Wohlthat war, welche
mir beschieden war. Jetzt glaube ich, ist hin
längliche Zeit verstrichen uin die wohlthiitigen
Resultate als peruanient zu betrachten zu kön
nen. Empfangen Sie meine besten Wünsche
fiir Ihren künftigen Erfolg tttid Jhre Güte,
daß Sie mir Rath ertheilten.
Ganz ergebeiiste
Miss. M. Nettie Suhder.
M E. F. Knitk·el’s Bitterwein
Von Eisen.
hat noch nie feine Wirkung verfehlt bei der
Heilung von Schwäche-, begleitet von Ver
dauungsbeschwerden, allgemeiner Schwäche,
Brustleiden, Zittern, Todesangst, kalte
Schweiße, kalte Füße, beiinruhigeiide Trän
me, Erschlafseii des Muskelshstenis, Heißhink
ger, Dhspepsia, heiße Hande, Hitze ant stör
per, Trockeghcit der Haut, Ausschliige im Ge
sicht, Reinigung des Blutes, Rilckeiischmer
zeu, Schwere der Angenlieder, Flimmer-n vor
den Augen und Angenschwitche, Mangel an
Aufmerksamkeit 2e. Alle diese Shniptone
kommen von Schwäche zu deren Heilung der
Gebrauch von E. F. KunkePs Bitteriveiu von
Eisen das geeignete Mittel ist. Dasselbe
schliigt nie fehl. .Tausende, die dasselbe ge
braucht, erfreuen sich jetzt einer iiten Gesund
heit. Fragt nach dein ächtens tittei. Ver
kanft nur in Flaschen zu se til-L Geht nur
nach E. F. KunlePs Depot und Offiee, Nr.
259 N. 9. Str» Pila. Pa.
Fragt nach ttiintelts Bitterwein von Eisen.
Dies wahrhaft schä bare Tonic wurde von
allen Klassen der s evöllerung derartig ge
prüft uiid angewendet, daß es nun als unent
behrliche Mediein ·ilt. Es kostet nur wenig,
reinigt das Blut, tärkt den Magen und das
System und verlängert das Leben.
Bch wünsche nur eine Prüfung dieses wertb
vollen Tonie. Preis M per Flasche. E. F
ttuiikeh alleiniger Eigenthümer, Nr» 259 N.
9. Str., unterh. Vinc, Philo.
Fragt nur iiach KankePs Bitterwein von
Eisen und nehiiit keinen anderen.
« Er wird nur iu VI Flaschen verkauft mit
einer Photographie des Erfinders tin alleii
llilnslchliigen der Flaschen, alles Andere ist
sa lu.
Verkanst in allen Apothelen.
Bandwani lebend entfernt.
Kopf nnd-alle Theile vollständig in wei
Stunden. Keine Bezahlung e e der opf
entfernt ist. Sitz-, Nadel- nnd - sahen-Wür
nier entfernt von D r. K u nkel, 259 Nord
Nennte Str. Rath graues oionnnt nndsehet
über 1000 Exeinplare.
Lasse Häniorrhoiden nicht an
st e h e n. -— Salbe11»- Waschmittel nnd andere
Psnschmittel anzuwenden ist Zeit- nnd Geld
versclsivetidiing. Das einzige durchaus un
trilgliche Heilmittel für diese schmerzhaste
Krankheit ist ANAILESIS Sie wird von
Männern der Wissenschaft silr die glücklichste
snedieinisehe Entdeckung erklärt, die seit 200
Jahren gemacht worden« Sie gewährtangeip
blickliche Lsndernnq in den schlimmsten ällen
nnd hat über 20,000 Patienten siir die · auer
seheilt. Alle Aerzte verordnen sie. Preis
sk1.l)(). Franko zugeschickt nach Empsan des
preisen P· N e n st ii d te r n. Ecke A A
l(i(JSlH-l)kll’()"l’, 4li·WnIk(-r sit-» New
XUIL
l—·I— ——«I
Es gibt wohl kein harmlose-ice
und doch ivirtsameres Heilmittel als Dis.
A u g. Königs Oamburker Brust-—
the e. Personen von allen eint-eminen
ten, ja sogar Säuglingen tann dieselbe ohiie
jede Gefahr gegeben werden. Er schmeckt
angenehm nnd ist immer von gutem Erfolg
begleitet· ’
Die Jahreszeit fiir Fausten und
Erkältnng naht mit raschen Schritten und
Jederman sollte vorbereitet sein, den ersten
Symptomen Halt zu gebieten, da ein Hu
sten, den man sich zwischen jetzt und Weih
nachten zn icht, häufig den ganzen Winter an
dauert. s giebt kein besseres Mittel dafür
als Johnsonts Anodhne Liniineiit.
Bei allen Krankheiten der Kehle nnd der Luii e
sollte es innerlich und äußerlich gebraii t
werden.
L n n g e n f i e b e r, gewöhnliche Erkiiltiing
catarrhal teber und Ausfluß von einer bräun
lichen For e bei Pferden können sofort besei
tigt werden durch den öfteren Gebrauch von
stierictari’s Covalry Condition P0w(1(-rs.
Wenn a lcoholische R eizmittel
in das Blut aufgenommen werden, dann
schlägt das Herz rascher und diese unnatür
liche Schnelligkeit reibt die Lebensniaschiuerie
auf. Alle berauschenden Geheimniittel,
welche als ,,Toiiies«, »Renovators« etc. an
gctiindigt werden, haben diese gefährliche
Wirkung und sollten zurückgewiesen werden
D r. Walker’s vegeta bilisches
Vinegar Bitters —« ein Stärkuiigs
mittel ohne den Fluch des Alcohols — tritt
überall jetzt an die Stelle jener Gifte.
) An Eltern, Vormünder. ";
Wiiiisrhen Sie Jlireii Kindern oder den Jhnen anders !
traiiteu Miiiideln dir iverthvollften nnd dauerhaftesten s
Schutze auf die Lebensreise mitzngeben P— Die Gelehr
ten aller Zeiten nnd Minder haben niis die werthvoll
sten Schätze der Wissenschaft. Geiverbsthiitigkeid Kunst
niio Liteislitiir,—die iiiivergiiiiglichen Früchte ihres Tor
scheiis,—in ihren Selirifteii,——dald in der einen, bald in
der andern Spruche, hinterlassen. Uni diese richtig be
nutzen znköiiiieih brauchen ivir Sprach- und Elemen
iarteiiiitnisir.
Privat-Unterricht
in der Behaiisung der Studirenden,
Damen, Herren oder Kinder.
Ersahreiir Professoren und praktische Künstler erthei
leii lliiterricht iii folgenden Lehrfächern : — Englisch,
Denkt-h, Jtnlienilch Latein nnd andere Sprachen, irn
Meiein Schaulust-einein Rechnem in Geograp ie. Ge
schichte, Naturiehre, illlgebrm Geometrie, So ik, Rhe
torit, Zoologie, Potanih Mineralogie, thsi , Verfas
sung vgii schriftlichen Anssätzeih Buchführung, ban- l
delaioisieufchafiein Correipondenz iu vier Sprachen,
Zeichiieti, AqiiarellsxlltalereL Mapviren und Satt-eilst
wtodcllirein Es toird besonders dafiir gesorgt, daß die
isiiitrittojlfxaiiieii in englische oder deutsche Eollegieii .
iitit vorziiglich gutem Erfolg bestanden werden« Zeug
itisse von ltiiiiiersltiiten nnd andern Lehranstalten, auch
von nugesrheuen ninerikarii chen amilien können eins J
gesehen werden iii des-. U C II ne Gtka e, von S.30
Morgens bir- 10 Uhr Abends, wo eben al i- Prioats ’
und Klassen-Unterricht ertheilt mir . l
·Briiicipal: Karl G d'Eshe-it, Professor
der Literatur. der englischen nnd aiidern Sprachen. .
,,Pis0t«eisneius ile lanlvcissito de Miit-S." l
Some time-i Professor of the Univers. of N. Y. s
1527oks l
«- l
ADLBII LlNlE. f
Post-DaiWschiiifa-trts
zwischen
New York Und Hamburg,
via Plymoneki und Ubert-vieren
vermittelst der neuen, prachtvoll eingerichteten, eisernen
Post-Daiiivfsehisfe erster Klasse. jedes von 3600 Tonnen
und von 3000 effektiver Pferdekraft :
Göthe, Wteland, — Lessing,
Schiller-, Gellert, Herde-,
Klovstock, Körner-.
Die Danipser dieser Linie befördern die
Vereinigte Staaten Post
niid fahren ivie folgt :
von Hamburg
H. Ort . 1874
.Oct. 1874
. Nun. 1874
. Nov. 1874
von New York
s. Nov. 1874
·17. Nov. 1874
. 1. Dec. 1874
b. Dec. 1874
PussllglF Pcclsc I
Von New York nach Blum-dato London, BristoL
Christ-Ding und Hamburg :
l. Solon .Gold 3100
I« MWE IT Satok . ..... Gold 60
Zwischendee».. . .. Euere-ten su.
Bau Hamburg nach New You-et
1 »Hm »st. Salon............ Gold 81.20
« j 1 (2. Salon .. Gold 72
Zivischendeck».. .· .Cuereney II
Alle einschliesz i et Belöitigintg.
Kinder zwischen 1 und 10 Jahren die hiilstr.
Retorte-Bitten zu billiger-en steifem
Die Dann-set der l,Adler-Linie« sind sämmtlich neu
und mit allen Verbesserungen ausgestattet in Bring ans
Sicherheit, Bequemlichkeit und Schnelligkeit-.
Die erste Ca«üte it aufs eleganteste eingerichtet« die
zweite Ca·iite ietet en großen Vertheil, sich ebenfalls
Jus dem nuptdeckzu besmden, wo die erste gelegen ist
Das Zwischen-den hat Abtheilnngen für 6 bis 20 Perso
nen, ist mit Fenstern und Eßsälen versehen und ninnnt
denjenigen leei der Schiffe ein, in welchem sich aus den
meisten Dmnpfern die weite Cajiite befindet« . «
Parteie, die uns ugeschictt werden, befördern wir nnt
diesen Schiffen nati) allen Theilen Deutschland-.
Man wende sich wegen Aussage an
Knaueth Nachens Miit-ohne
113 Broadway, New York,
General Agenteir.
W. F. Kicfcl,
Seranton, PF
Bank- und Jucassv-Gefcbäft.
Knautlj, Rache-d ö- Bühne,
118 Brobway, New-York
s e ch fe l
in beliebigen Veieil en und su den bllligsten tagel
courfen auf die mei en Plätze in Deutschland, Decier
reich , der Schweiz ,- tanlkeich , dolland , Belaiem
Schweden, Norweqen, Eine-start Russland, Ungarn Ie.
suszablunsen
durch die Mosis-nun sowie per Telegrap ln allen Wissen
Pengchlandz der Schwers, Seiten-ei s ec» frei ln’s
au
Einkasxkunq von Erblchafien sank-Forderungen jede
sllrt in a en Theilen Entoz-CI
Ekedltbklese
fiir Ilellende zur Benutzung in allen Stadien Europa-s
Generalisation- dee Adler-Linie,
Oamvfer erstes Klasse zwilchen New-Dort a. samt-um
— Vlspi
Für
820
lauft man einen
Jste Mortgage Pcemium Band
der New Yorker
Industrie - AussiellungS-Co.,
Antorilirt durch die Leqislame des Staates New port
2.Prä1menziehung : 7. Dezember 1874
Jeder Vened,
welcher vol- deni 5. Hin-ver gekauft wird, ist bei dieser
Ziehung betyeiiigL
Wegen Anlauf von Bonh- uno uircularz welche nä
bekeIAnskunft enthalten, wende man sich an
stets-entsank Brut-o G co»
Finan sAqenteih
II Hat-l Zon, U. s. Inst-o sice Gras-et II·
Gunstme Bei-mannqu für Unentw
kalgknc Mannes-kraft M »Es-II
« · Dr. La Vorwi- Lebens-Eileit
Heilung garatturt. Preis S2. Pojifrei umschickt von
D. E. upy u m, 25 Süd sie Str» Philo. irculare frei.
ZMWUU
Die Wunder
Modernen Chemie.
Satsapetiiiieii end seine Geists-h
sendet-ungen, sichtbar nnd süsllietz
sie sie täglich steinerne-,
.«« n- ist«-« ein-» san-s sm- u
Dr. Nadway’i
Satsapaciliiau Refaluruy
des großen Mut-Reinigu.
i. frischer Iiiitp und Verichioinden Ioii Schwäche,
Idspenniing nnd Melancholie, Zutiedneen und Kräftigen
des Fleisches und drr Mir-rein te. «
s· Die Kraft nimmt Ia. der Appetit stellt sich ein, dae
Essen schnitt-h das saure Aussieben hört aus« tie Itieisdaits
ung wird gut, der Schias ruhig und uiigeiidrt und ina
eriracht frisch usid getmiiiih
s. åinnen und iPimeetn heischt-inten- die Vaninsirs
tlar und tsiind, der Urln erhält statt see ivotiigen, ge
teüiten titsedens eine Speree Wein oder Wanst-in
nardez der uris daisirt trei durch die harneddry odne
Schiner- oder brennendes Oefudl git verursachen; es bietet
set-la eder gar Iiirt Sas iuruai iein S chmert und keine
cis-siche
s. Markte-e Idnadaie der Quantität nnd häusigkeit
un unsiciioiiitgeit schwache-den Cegießiingen wenn m
patient daran tittl. Itii Sicherheit einer dauernden Hei
lung· Vertrieer- Starke gegeigt den den adsondersden
Musen und Harmonie der iusition der Verschiedenen
Organe wiederdeigelielln
b. Des getde Bis-siehet tin Weisen des suges und die
mischte-artige lassen-artige Herde der Deut der-endete
eine ilart. frische Itd ges-use Zerse.
c. Diesenigen, idetche an iqnaoen oder- Iunden Lini
geie leiden. oder eit Tuberkeln, iserdeu großen sit-sen
lieben durch den irichteren susivurf des Schleiinee und
tee Materie aus ten Lungen. Lust-ödem deni Halse. der
Kehle und rein Kopfe. Die yeailgleit des husiens last
um«-as ganie Seite-i gewinnt an Stärke, der Recht
schioeii und der schineis nnd die Schwache is nußgelenb
is den seinen unr in den Schultern deren aus. ebenso
das erschweete Its-sen und der krampsdatte husten delin
Iiiedeileget oder des Morgens beit- sufstedem Zise
iteide stdåuneuhigenden Sommer-e verschwinden eilt-eilig
II er.
7. Teig sie Tag, nachde- der Gebrauch des. Ist-sa
peieiiliatt se oiisen dat, zeigen sich neue til-reichen wie
deiiedeender Gesundheit. So sie der Inst-nd des Blu
tes sich gebessert· in dein eilten Grade nimmt-auch di
krasldeit ab iind alle nreinigleitiie, Berdartungen,
Giichidlire, ceichsulsie und Aretigeichiviiee weiden spei
«eschafft. Das Ungeiiinde wird in Gesunder Ierioandelr,
Geschaute. Fiel-eis- Inschioeiiuiigen, Syditiliiliche tie
schiiiiire und chrosische hauclranldeites veischivindeih
s. sit Fälle-. so dao editein diirch iliteriur. Quecksil
ier« Osectsllserssudliinat idiepanptreitandtlieiie der an
gezeigieii Sariadarilias in Be dineiisa rnitsialiihydrao
see ittet iti, indeiu sich das Gis in den Knochen und Oe
len en iesigesest det und Kiiocheiiseam Rumwstrunmiuns
get-. Uerdreiiuiigeiy Otiedichienen. Knoten in den Adern
verursacht dat, wird das Sarsa aiilliaie das Gift und
sie srunldeit aus dein System treu-treiben.
I. eile-n Diejenigen. setche diese Medizinen slle die
peiluiig von cheoniichen, stroptulbien oder iddhilit schen
Iranlbeitet gebrauchen. sich desscr tudieiy Iie gerin eilt-it
tin-er die seiierung sein mag, oder wenn sie an leisch
und Gesicht sienedinen oder wenigiieiit nicht abnehmen,
so ist das ein sicheres Zeichen, das die Leitung fortschrei
tet. bei dieses Krankheiten ioied dee Yatient ininiee kut«
weder besser oder ichliniiner, denn der Giftstiss tletdt nie
untdatig. Det- er nicht tiiis dem B itie uusget iben
Iird, io Ierbreitet er sich sit-er den ganien Mörder und un
eergrsdi die Consiitutios. Sobald das Sarsopnrilliun
den patienten sich »seiner sinnen-· mach-. wird ei- auch
oon Stunde is Stunde besser. und gewinnt an Gesund
deit Staele und G wicht.
Diesesiestrastdieiee heilinittele steigt sich gerade in
lcheii Kraiiideitet« welche init dein dde endigen· wie
nschniindischt. tubertttiose Pdtieio, erroebelm
See tlisiiche Aeankdeites. Nahrung Degeneration.
Wunddeit der Nieren, Diadeiesz Striiiitrin augenblick
iiche Erteichiiriin usird gewahrt« wo sonst die großen
Schiner-i verursa enden Katdeder antun-enden waren);
Blasensein ttnd in allen Fallen .er Entgundung dee
Blase-nd der Nieren, lot-te iie chemischen Fallen von
ceueoerbea nnd is tieanidelten des Uterus«
sei Geschwülsten Uertnottgungem Berdårtungen und
shopiiitischen Geschsürenz beiseiieriicheii Entsinnst-ei
ten, del tuderteln in der Lunge; ,l-ei wicht. Doepepiich
Rdeuinatisisiisi Englischer Uranldrih bei tilleeeiirlal
Vedostten und dei allen schrecklichen Fort-nett der Krani
selt. selche den Kdeper is einer dollstandigen Rutne
sacht, und too seIe Stunde des Lebens gu einer Stunde
der Qual wird. fordert dieies geoßartige Heilmittel die
Verwundert-g und Bewunderung der Krank- heran-»
cs iii in solchen Falle-, itt solchen alle Lebensfreude dein
Patienten bereits abgeschnitten ist« daß e· durch seine mun.
derbere, fest itliernatiieliche straft, Hessnung in neue-i
Leben itnd sit neuer Erisieng thi. In dieser B gieduns
sieht dae Dritt-it el einzig i . filner Art da.
Zn gewöhnlichen Hautiransdeitem denen fast Jeder
Iiede oder iniiider unterworfen in. strittigen meine-e ei
nige Ientne Gaben des heiiinittelt. und seivsi in den
sctliininnet Hallen einige wenige Fittichen site eine
dauernde heiliing u bewirken·
Diejenigen wie e init chroniichen Leiden dedasiet Ind.
selten ein Oacket laufen. nselches ein Dusend Masche-i
enthalt. Preis sitt ver Dnsend oder Ob ver halbes
singend oder si per Musche- Zus Verkauf sei Dess
g eu.
R. R. R.
IIDWIPS READ! list-Mk
stritt die Ichlismsten Schmerzen in l bis 20
Minuten.
.- Rtcht eine Stunde ·- »
Its lett-s Urse- Isselse see-act its-It seit-I
Aste-set a leite-.
Baches-To Ready Koljot
kuritt jeden Schiner-.
c- ssr bei eeIe Ist is
Das ·iuzig·"ichmkkzstmeuve Must,
Oel-des aspensllcklm die Glis-ste- Sdse est-. set-De
IIv cui-iustitiam beseitigt Ins Ton-knieeten Ins-m,
gleichviel is sie in dei- Lna e. is Its es, Since-selte
edee sonnigen Dküiea out cis-II lesen· sum eis
Islst Unmut-up
Zu elaee m sum-ils Minute-. eine-M II- dkfth tie
Iem end see Schmer- leiss mi- dek Rdeusstsichy sm
li ee se, Sonne, Verkrüppelt-· Idee-Ile. «- Rest-Ue
um Im Les-seine tm s u
IUIWAIB III-Abs list-Ic
etm ausenslltltche hilft Indes lett
III Lade-as Iek Mem-. m stil- uIId der state-tm
sum Lea m Lunge« sedtlvpseldts Itdmsuossthsees
m- peestlssfem dssteeee ceoar. Des-dem- citat-h
sie-m. Jurist-seh sahn-eh Reue-ist« Rhea-«
IIO sehst-tm Wtch rules-b
Du fasse-sung des Wes-IT seltes u des leise-de
sset tecta-Inn Theile Im tut-muss Ist selemssu
)- lleseli das-linked
Doktoer tu einem bald-u Glas Wasse
desemses CI seufzen Augenblicke-i
Its-life. schwärm- Ptksklvpfem bösen loss
ichssekh verdorbenen Augen« Dies-thie,
durchstach cee umuag stät-unpe
usss sue muten Leistu
Ielfesde sollt-u siec- elue Flasche me Name-W Rein
set-es des M fuhren. wenige Tropfen In Wasser sem
tnamu spe- Schmmtm Ue vssn wechset m wessees
mühte-« versenge-. Es M dessel- sli ittmöiMq
sum me Busen m ein sen-um«
Fieber nnd kaltes Fieber.
m Its wicselflehek W 50 ceas- lakset. se
I M- Demumel t- du Welt, Ietches Fiede- use
plelsem Ins ise sum-es seen-inm- see-min
·.«..· Weg-«- ·.--·«.«-«,-- »Es-» »U
. s k « Ia ’ is «
nimm Veso-k- suuv these-M It . als-i v
dr. sankin Persect Purgatw
und requllrenpe pilleth
Ilsls seist-Glos. ssuhee eis ests ist m heil-as II
cmqms us Mike-Im des eher. des Ihm-el- se
Meer-h Der blase, Netpeaseldem Festes-eh Uqu I
Iaeslesbsqlety Usseevsuncdkesk, Ists-mit Inst-us, d
aue. Gotte-flehen Unke1·letkunqnacsaq, can-verstehn
I alle Unoedsutsm m den tunc-en Dein-tm sie
sie-met Ins ssae sei sie »Im time-.
Reine Pflanzenftosir.
sutdaitea M- Meelnk, Mike-kaum km schldlls
Insel-met
I- MII beachte m schenken Seins-sum sel
Oe Ich III-O Störunqu see verensangioeqsae III-«
ess.
· vermessen , tuueee cüasakkbsnim Museum-m imä
des Kopfe. Saum GifwmsC um«-se, Sachsenan
Widerwillen seien Nahm-Ich Gen-ist von Ueber-hanc
Isd Schwere tm Magen. Ist-»- stnstoiesh Inf- unt
Its-Wen der Wesens-abe, Solon-du« set-nettes um
schweres Nehmen, kermickungem '1uoa:kmenscheeä«n am
sefüdl sei Eesttstno beim Liegen, Aha-due d« Seh
leist, schwsese Wünktsden over tci Bild eines Schleiers
m des Ingen, Mede- uad dumpfe- Schma- tm Kopf
Mangel » Schwede, pelse Fett-uns mysm und da
sagen, Schmerz is m Sene, Ia m Brust nah sen Im
been. plösnche Aaiälle von spitze uns dem-en i- Fleisch
wem- D«seu von Ihm-w spukt bestens Ist St
Ie- von all den genau-ten Störunge-.
preis 25 Texts für vie Schachtel
Nadwav u. Co»
82 Hatten, Ecke Eh nech Str» N. V
tm falsches und spat-kec. Schickt ebne Ieetmtele «
Itdus I. co» 35 Watte-I- Ecke Ell-und Str» Ne
Ioeh sann-tm Tini-use spen- mm zwin- zugeschni
pastes nnd Irisltusgem
II let-et Zeit Ostens des- lestes I Its-m In p
Ies III Still-use- is sahe-seiten set-fes il« seen
Hs Ue us lich- seeäsvektss see teumseue stets-.
ls Its-tm tu Iuse per-flos- Iebes lies, is Ite Ut
kde stete- kkussems gessen-. VII Mein-pl I
eeisses Oel e Its-Its des-les sue-es- sakes Is
kseisiusf s pp. It Istekssslschtm un ji«-ds
IQU seid-use- lebesv Les-e m koste-sentence
c Insect sales selte- II d- seelssessq Is- Isi
ps nistelte-.
sue Que- lsss Dies Ileelsss et sele- emai
ses el« ne sesie hütet-Zwist für nun-iste- smer
m sie-i und w Glase-ein« suec-Ie- uns stel
sssettsutet Ist Idee-It Umge- Itllen eenaehes sitt
nieder-l es. Idee seh-est see lese-s 25 Zehe
Id Ue sse liclettet set Mit-note belaste sen-»den
ad sites It sittlich des sehe-sc a- ctiv-es m
Iteekse set sei-muc- dee Lese- sset m beede«-se
besann-einst s- m Ihn-l- iess-male II
M passie- us « m. us 10 Ost-stel- Io
ccesko use-I- i es viele-h seiden, ehe chp et
sek da uan steten sein e s es- set soc semx et
sesismst seyen idee- Jmm ts. kein Isme
eustmeuf II- ädltchee III keines I· sum-no t
ZQII Ist-hu Its tat-eilt. Sie treu-riechen me
esselsus · c- lleites ssek stoße- Dvles sein-any
I se Iesie vfls u- calnse Ine- ee ils Abscheu-s
Mete- ivhsss ti ehes thue Que- sutaetchms am
ei CI lebe set-Ist. si I tret-e dofet Speichelsui bee- .
sue-in Sie verstopr ad satis die Vers-s us seit »
Itsf Ieise Schock-i Ittdeske Its-let est-lust, die
IM- chiseae m seen-II -Dk est sieh isfm ste.
dieselben ee Illei III II se ssde diesslelixbeash Iet
sisesmeldess s- Qsees leise-. esse insect-, M
seht Uns- Ind sede- Ieesls ts« link-es easy Viel-d
lts Uns eine dist- Isesee It u laeiet seen-.
Seht still-se m cis-es est Schuf-bis e is fol
Ztst kniete-. selse «- seetvpfuup leukee ebe- Idee
»voqu leide-. at ehe e teile-. ts diesesqkeslichs
man-me II s- shuet ges-It su- nisten-Yes
alles-Ue- uesim II- - ne- uer Its im · u
-ste. Desssli deschsstt De. SQUQ sse Dte ernst-,
wette Ue eise- Cssmuu su- Ssslab ncht dauerte-,
sit «- m t- sesm is se s Die trat te um«-etc
des-stets us. fis-tell . Ies- ple ts- teuer-TM
sin. tat-kein Imsts Is- Imee te elice est-muss
dieselbes siedet sattelte-, tie- Dr. S uns desg-)tec»mtt
SicheeheM III Ochs-MIC- II me- erstes Sismu
tmtee In teil-I ist« III tell-I ma- dte sausen theilweise
auseieesest site-. M es Its dinfls gelungen se- Innen
Ien siedet II usingeseeOeinnobeu Ia Muse-. Wen
Hee Leide-de Ist Ist eine made Linse Ist. so m kein
zulieb das des but-e esse esse-Im sue aseelas Ist-.
Iet- Iss feis- Isseffssses sent fslst .
De. Stets tut let-I Commen- QI let-et käme
Kauf Ite d- SLJUI Its Insel-sie uns-met me
II U Ist II s III U sles kaum-II

Il ttvdt sondern besinnt
wir . sich«tvobl.
Ist bl- snse ist sales-see m Domi- ss eine- stehn
n Masse e la dieses- Ialle l Wen- dis bei-di win,
o bald-. Matt der welk sei-usw« das Ssnquuchl
ellbtk ist· Ies- tsaa rechts-MI, Ilc usw«-sehen m
esse cum-us lt m Materie molk-. den Jst-e m
mil- sesen su- Ind Lnnsenlkanldeitea samt-Hex
Oft hat san II· sei-In LIMI- dslveu zu Ihm Metellle
Unmut-, teil Sie is viele lebend beweise bade-, I de
dupch des sehn-G Ihm cum und m « tm s
Illlt« Scheut span sind-« stät cksvches set-l cli es
vix us ein Zeus-il II Zum e w Wenn-. umk
Isic nich-. eq- le es.
I um«-, Ilse« Il. Im IM.
pr. t· S. c. Itzt m. - Omb- Wl su- Ists
lsvsbeflel wich el- ust i suwenlnduhnsiex wel
ches- Iset bald eines easill es Ihn-km stund-. Dr.
-—- von —mpssdl ums keimt-ts- usehIeDy Ielchei
vix er last-, In- etpsi Erleichterung set-f als-I süde
such aber nicht entlket lsusk O sein u de- Leber
tokan und lau Mittel, Delikts us ist-um stude, let-I
aber Its-Ot- wik dessen-nd Mem Bill-des sum von
Tag us los schlimm- I adjnltfl u llit « II « s
ml · iir s u nah-l lbsttk SOIOII sucht leis
v etl. sli lepm Mittel III-de O mal-it, Zon
«9me tm Tat com-M it versuche-. S chu d le
erste stand- Iu su- s-- NIIII so ils
lst acht est-sm- iniq In sehn Oe
xsnni c tvöllis sinkt des-eiteln Ich
sb- sndettdalb Zahl-c est-m sinn- sa schreibe-. seit
Ich fürchtet-. auch sa sanfte-. sen-tm e elchvnulle
uelietöeuqaaæ Hanslick- kill su sei-. reich-IMM
sust eilen admi- ie II es ei des-ich verbitt-ell
chcu. Inn- Sim sil- su e- es sum-. I
Mit Instlchtiset Dis-l akletc sh- - j
Ilsftels Aus-bist »
Ol- aissms sicut-up solcher Ialvltänivtvlsm
beflptz Iolpmet seine same seine- Unmlnchuas ve- pa
mamt is den Empfand-Osmi- det Ostsee. . Drei cou
sultlmthe Amte as amtlanum Tüchtigkeit stehen ihm:
Hut Seins fin- dle Bemühung-s daselbs- Iikch des- !
Osbliluss lenke keimt berechnet. !
Iidm folchs cum-Mk sum leise um- Infaluss
Lea e.
sechs su- lkseud eine- Uetls m tum, II selten l
II Rath aaqtfksst Im. Indes pro-Im nah useatgelds
110 beantwortet Maasse- folltts la Form vo
Uechscln ova- Iostamvelfanqes
sie-sucht stunk
wen m- Ipl ems- .Imetlesu Dom-us Onli- 81 .
per Seh-steh Milbe- Iann nach Eis-fass da Be- ’
m ei ver Its nsefanM
km Ist W ideal- «plut Im Ist Inval« two
In lilche out ilt y« Vase-d Flasche-s Saft-han«
m- met !
l
Ill« sticht-M- islns almqu such s
QQ I. It akt, LU
Ur. M Ists wette Ste.
W m.
Epij h is- Ipsmlsw t «
«
M Otd zoomiuiou Dampf-this
l
itsonwanlk (
Nach New-York
Tiefe Sonn-any wird klaea ihrer nachfolgenden pracht
vollen Dammes-, Old Don-inton- Wnassoke, Isaac
Bell, sticht-wad, All-entarte. Hans-as und
Deo-de W. Elbe-· (:I1 Bau) an lesen-« Dienste-h
z iksena s de S is mitag M xpchumtstk abfahua
a ea.
Tiefe Schier sind ganz neu ums-wurden ausdrücklich
im viele Norm getauc.
Sie haben prachtvolle Simon-, S le Noomi und
Bade-Zimmer.
Die ekelt-a, Bequemlichkeit und Bedienung sind In
ubmtessmd
Wann-, mlche mit klem- Hatt vers-not werden, lass
oen regelmäßig la New-York en ctiss Ade-permis Pier «n
Qoatpanm 37 Mole Meer.
macht-li- Nlayk wes-«- qld New-Beil werden schnell
oeföktm und wstk das-u- nimcs als vie wirklich gehabte-i
unt-isten berechnen
echissk die-» Linie verlassen Nomll uns 5 Uhr Nach
mittags wahre-so us Winters-.
Frucht angenommui bis ej udk Abends leben Tas.
Wegen weist-n Auiluaft wende man sich an
Seins-se W. Allen u. Cu» A einem
sieb. 1sice Companvw Wut-du« Mem
Neu-Its unt
Nafcher Abgang. W ww
— Ist-. -- - flu- Kommst-«
Use-tun nnd Auskäufer!
Hein Ward breche-w zamilleas Zeitung tritt ihn
Herbst-Schon an uns giebt ihren Monat-neu zka ve
gcdsun und iwönsten Oleoqkapht en, zwei aus«-IF sci
zneheudm Bilder-. Mle sm« Avgaa sind-n. von tho.
Aadekioa an Geqsnstücke sa Ihran JABIJS Antlitz« unt
»Es-It »Im-DE Aseutm baden nun-enden Eifrig ; »Ist
ne veste ums-.- geboteae Gelegenpen Iuk sie. Mit-liefern
ten lachten-t- uso Ichvnstea Archiv-Gegenstand nnd de
sthm seht hohe Kommission. Jem- fkudm oder acuk
Athen-um ekbålc so I o et zwei lohne Bude-. Hinten-.
lichek Von-»Hu auseuvncknoek Verse-bang vorhanden.
Die Zeitung itle stem num- üamtlmt isouknaltn obv
lotep Gleichen da, and m so populär, daß sie sie gkbcn
Verbreitung «- dek Welt hast« Das kesie literarisch
Talent wird verwendet.« Cum-v Cglqlestcnw Ekxnblung
fang-gerade an; m finde-en vam »ide den Ipon
mmen geliefert Mu- Scuveso lqnsetsevnte Folge an
»My vnfo nnd I«. besinnt mn dem Ins-n Zahn. Zi
tno set-emp- dkt tin sum Sale oder rinnnadbås c »
Belchäitmäaiebh sollte fut Ein-last und pctidliste d
wkkädta Als Uhsofd u.l Co» Ness- socb Umsat
Bo Ia tagt-, ac uns-i
W S» »Um-« Agenten verlangt
«Stat-(!Dscn" Wintfocm
Silbe-stunk klne gross Zierde. Ein vonjiänugn
Schus unter umt. ist-act in Elsmwaannshaadlnm
gen nach. Qualm-e stati- oetfendec. Avkesstm
Imva Sm t I lenan JU- t uns es« C nJii
Ochwedifch (Bitterd.
sur ans Kräuter-fift
somiio see-se-v
srr Iebr als rierbnnberi abren entdeckte ein beriiz
ie- chivebischer Irrt bei ben- s a licheu Forschens
sei e er sag ans allen Theilen ber e auflellie, Ue
Ialiiåeipeilirafi sen-i er hinter anb be- ste-are ei
be- et die danpib nbibeile ten
usedisch sure-.
dieses sitirrt is lebt nnb str- seii lus- sabrs es
Innbervrllee Stäriansss Inb lntreiniqnu eminel aner«
sange, ba er lebet andere speilniieiel dieser ri bei sei-ev
llbertri . Dasseeevi in biesein »Ich-redlich plum« see
rn
esse Inst-e überliefert nnd iii es bnrchanb nnfnfbslicke
ba igenb sie-sub anIer dein cis ibiineer bat Reh-i
see » chwesi steter-« les-e, eh ,o1 et viele Mira-s
nchadneen n schlecht II sind Ue Gesundheit ibrer
Mitmenschen bnrch ben erlans Ueser e slschteii Rache-b
Inn en sn Ieriibretynel eäbnlich ane en nubschmeckes
ie ab echte »Schirebis sitters« aber-be Cefunbbeii
nb
Millionen O uan nnb Oe erbaltes
bat. Da biet besrnbeU nichtig nir- Ue Ins-mise
leii bei subtiler-b baran singe ch- dai iebrr Fletsche
selche das echie «Schirebis ittert«« enthält, bie Namens
nneerschrist be« verstorbenen heil-er- einseslasen is.
stinkt-ace
leibei berienise Ielcher sit VveIepsie bebaiiri ill. Isl
ierqual ist es, bei einein liseullischen Mahle niit beni ins
nnbesiegbaren Verlangen Ia ilsesh parat-Theil ii nehme
Inb dennoch burch Ue Furcht beeren nat eschlo en in sei-«
bacs se- Gennsse schnell Ins echer snr tbare Schiner-en
sen. Doch nicht allein ber atient leibet, sondern sit
ne alle spen- enoisen, ba er immer übler tnnnr. stets et
Iar n tadeln ubee. So enllt ber Vzimtiler rch ielbii
nnb eine ganze Umsebnap Die l etliche Ir biichleii
bei-Meinen Iirb nicht länger Lebt et. Ue san paar
lichleit trieb eine get-blose nnb en patienti- b n i bae
smaltseith baI a« Leben ibin eine Lali iii nnd s bii dir
Nächsten ibn meiden. ni i selten snr liertneillnns nnb s
aer sit-I selbst-rede er nam- an
Interes
selche Uese Krankheit mit sich beiasiJrenn in beni »Ich
bifch Meter-C« ein eilmiiirl ebrien wirb, bitt Leber lei
erlaei en iaani · linbert ie S mer-en ibspri und b(
Hi e e iesn Oebraache wird ber atieat sen woche za
o e ch besser befinden bis eine ullstänbi e Qeilnnq er
neli st. Tausende seqnen den Ia .en Ielches sie-kran
It sieben dieses sanderbare O nim- an aebranchen
seitens Garn- Ue schrecklichen Schiner-en anebaliä
Ilnireinisesx
serbrrberieb sitt ill Ue Mem-sacht b- Milbe-licht
nnb soaar elelbefter Qranlbeiter.
Oamnnischlish
sc iet, sinnen-sinkt Dneckflbs Wege Lranb
l sc
Irrer
Masern, S arlachlleber eniflebrn ans verderbe-sent place-.
Iesen diese easilbeiten ist ,SchwrdisTBiiteri« den wert
sanr esikipmiiieluveilee ber beide tun-einiger ist, ::
es ebe. ber slrb brr Gebrauch In speir eber nicht genas
nach der Inneisnns bekenne-, lr das prckeu, Messer-.
Schulachiieber nnb andere niit Fieber verbundene Kraus
eiten anbrech bann nins ber Gebrauch sofort eink«
elli Ierben ba anlbeiien in biesetn Sind it- eiIe an
sebanbinna erforder
, Irrbannssbbeschiverbrs
Ver Iia en is bie sroIe weristätee bei Körpers. dr
II erhält ae ganze Sofletn Nahrung und Kraft. Wen
ber Magen nnd andere Berbanunssorsane nachlassen. iim
solle Tbäti leit n entwickeln, mui ber ga e Körner lei
te-. Die Frau einer-reiche ane qestörter bäti ieie v
serbanntiserrsnne eurllebeer. sind verschiedener ri, ebe
bie pauprursache bleibt innrer dieselbe· Dies ist be
sinne or bat Schdebisch Bittrer-· ba ee alt Stär
Iensint Mii. Ue Verbannsiserr ane eeseli and ihre
sesitnbe Tassleii herstellt. sr Uele anibeieen heilt, Ua
anscheinend sent verschiedener Keine Inb. spie nenne
heruier besondere
schnittme
III alle anderen Lin entranlbeiten entstehen eben so ei
aus Stirn-gen der a enthä«igleit, nie durch kroch
Inla r rber destise Eriie taus. Wenn Ue Speise ni
kebbr smbauee unb ber Körper in Folge reisen nicht vis
änsli ernährt wirb, sul Ibnm ernn eintreten sm
bsiäeschmächte Aste-n erliege bern richte en Ins-til eines
Eri inn- bie einer person me ereiftiqrr Gesundhe
aar nicht in seiracht lese Die berühmtesten Ame
Ienn stille un Schsinbsitcht is bei- eriien Stadien ve
danb I, ri ten ebne Ase-ebne ibre Aufmerksamkeit gu
erii ans bie. esnlirnns ber Verdauung-or nie, damit ti
Szeiöeä Ielche be- patient in ch nimmt,i in nicht frucht
le chserbe berIrsachen n nicht durch den bist-per se
Its nnb ib- eniseber gar leise rder i- süsstiqen III
Ostia nnb schlechte Mai-s ja biete-.
sent-schwäch
I tm ds- Iailcckstllsstu stumm-, Osaka das « «
fchtuseschltcht unterworfe- IQ ssv tem- Iumemltch »t
Imt data-. DI- chacheu, Ieicht dlcssi schnitt-che- ,
srumsez fah sei-Wede- Isb vielfach aber cis ·
tdlsssismie Ins las-s dieselbe set-. tät-W m
durch Stäb- sslml III Hin-Deus stet- m Iz- Ian
Iusms ase Ia nan se- sotms ökva s- kts I.
Du »Es-ed« sum-« Iept Inn-reicht d- sli spät
kusqmlml del et obe- Mdmtsnskdema und hat
tausenden die sein-when wisse-them welche schon ca
tu weis-um« je wim- Oepos m Leben u- sinds-.
Itcdasefchlsseusclh
Wsssh Ists-mus- Uötmse Diskussionen
Island-»Im
Indem-II Krankheit-u Ist Ue Ismulsche seh-ad
as bei-selten lau- Imucs fu«- besosnea wem-h
Nu obs-suche m Schnedtsrsmekk sun- Iach »
Im san III Ue ecsnt m obengenannten u
Im vers made-· es Imme- csm aufevthak o
vollständige Gesundestsukückqesebn m tout Ue festen
Des-M stillt Ach bald Ism- eis.
III Islthsusssmeh
xMuzokeelkelsmd dnxgtkqufäunfptåtta El
e I e-.
Oppen- Dvsiisdss »Schwedii sitt-M schmu- Y F
ei llloscmeu tuschädl bleits IN m It
rächt-satt sem- qtt M ist m a
Ill- III Mslts
MW wen-Luna i III
« set
EkKWst «
Elsasth
m- en
dsKIIIWDIIUM
Just eint-Das Echte Schwedifcs
Väter- Ivird ausschließlich her-im m
Deniel u. Co»
m Nord Drin- Gruß-.
fbilsdelphi
II bis publihts ur Nasid-It es ad one
schen die Name-unters- M doila rühm- clseutdt
Im wisse sehst-nass
sehst- iauseifn Ehe-IN III dem S
Oe, sie untre Unter-s tm tut-«- cs« Ists-:- pl
bcdsksilaicht bestes-Ist
NO 75 set-· euu mälssqy sey- steI k. s Hob
Ja I m Vsmk mit no O- III
ÆUW IIle III-M stut- II

xml | txt