OCR Interpretation


Virginia Staats-Gazette. [volume] (Richmond, Va.) 1870-1904, November 24, 1874, Image 2

Image and text provided by Library of Virginia; Richmond, VA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn85026936/1874-11-24/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

nglnia Staats Gezeltki
, .--«--»»-.-.---«.,as-- -.-««--«--—
älubischc Elephantcniiigrr.
Jch hatte eine Unterredung mit einer Ge
sellschaft von Jägern, denen zu begegnen
lange mein Wunsch gewesen war. Vor mei
ner Ankunft in Sufi hörte ich von einem
merkwürdigen Araberstanuu, der das Gebiet
südlich von Kassala zwischen jener Stadt und
dem Bazenlande bewohnte. Es sind die
Homrans und man beschrieb sie mir als
wahre Nimrods, welche alle wilden Thiere
von der Antilope bis zum Elephanten tödte
ten, und zwar mit keiner andern Waffe als
mit dem Schwerte. Auch der Löwe und dad
Rhinoeeros erliegen dem unbcsiegbareu Sit
bel dieser gewaltigen Jäger, denen ich old
alter Elephantenjiiger meinen Salem machen
nnd meine Unbedeutenheit demüthig gestehen
wollte.
Aus den Erzählungen, die ich bisher von
ihren Thaten gehört hatte, konnte ich mir
nicht erklären, wie es möglich sei, einen Ele
phanten zu tödten, ausgenommen, ein ganzer
Menschenschwarm tverse sich auf das Thier
und .greife es von allen Seiten an. Man
versicherte mir aber, daß der wildeste Ele
phant in einer ebenen nnd offenen Gegend
keine Aussicht zu entkommen habe, wenn vier
Aggadschirs (so nennt man die Jäger mit dem
Schwert) ihn angrisfen.
Die Homranaraber unterscheiden sich von
den übrigen Stämmeu durch die besondere
Länge des Haares, das sie scheiteln und in
lange Locken theilen. Uebrigens weichen sic
von den übrigen Arabern in ihrem Aeußern
nicht ab. Sie sind wie alle andern mit
Schwerten und Schildeu bewaffnet ; die letz
teren sind rundförmig und werden gewöhnlich
ans Flußpferdehaut gemacht. Bei den ver
schiedenen arabiichen Stiimmen sind zwei
Schildformeu im Gebrauch. Die eine ist ein
schmales Oval, etwa vier Fuß lang, und die
ser Schild wird entweder ans Ochsen- oder
Büffelhaut gemacht und durch einen dicken
Stock, der durch den Mittelpunkt geht, steif
gemacht. Der andere Schild ist rund hat
etwa 2 Fuß im Durchmesser und wird in der
Mitte, zum Schutze für die Hand, dicker ge
macht.
Wenn für den arabischen Schild zwei
Muster existiren, so giebt es dagegen keinen
Unterschied in der Form der Schwerter die
blos in der Größe, die durch die Kraft des
Träger-s bedingt wird, wechseln. Die Klinge
ist zweischneidig, lang und gerade und hat
einen einfachen Handgriff in Krenzfornn der
der Hand keinen andern Schutz bietet, als die
Parirstange, die im rechten Winkel mit dein
Gefäß das Kreuz bildet.
Alle diese Klingen werden in Solingen ge
fchmiedet und nach Aegypten siir den Handel
mit dem Jnnern ausgeführt· Natürlich sind
sie im Preise und in der Güte verfchieden,
aber alle vortrefflich gehärtet. Die Araber
sind auf ein gutes Schwert außerordentlich
stolz und eine werthvolle Klinge vererbt durch
viele Generationenen. Die Scheiks und die
Vornehmen tragen Schiverter mit silbernein
Gefäß. Die Scheide besteht gewöhnlich ans
zwei dünnen Streifen eines elastischen, aber
weichen Holzes und ist mit Leder überzogen.
Kein Araber wird eine Scheide von Metall
annehmen, da sie die scharfe Schneide ab
stumpsen würde. Beim Schleifen der Waf
fen verfährtman mit großer Sorgfalt. Wenn
der Araber auf dem Marsch ist, befestigt er
sein Schwert am Sattelknops, von dem es an
feinem Schenkel hinab hängt. Wenn es bei
scharfem Trabe so getragen wird, so fällt das
einfältige Klapperii und Tanzen des Säbels
fort, das unsere Reiterei zum Besten giebt,
und die Waffe scheint einen Theil des Reiters
zu bilden. Wenn ein Araber bei einem Halt
auf dem Marsche absteigt und sich unter
einen Baum setzt, so besteht seine erste Hand
lung darin, daß er sein Schwert zieht. Nach
dem er beide Schneiden geprüft hat, weht er
die Klinge auf der Scheide, bis ein Versuch,
sich einige Haare aus dem Arme zu rasiren,
befriedigend ausfällt und die Waffe in ihre
Scheide zurückkehrt. Eine solche Waffe hat
eine furchtbare Gewalt, da die Schneide fast so
scharf wie ein Rasirinesser ist. Die Araber
haben aber vom Fechten nicht den geringsten
Begriff: sie pariren uie mit der Klinge und
verlassen sich ganz auf den Schild. Es ist
ihnen genug, wenn sie ihrem Gegner oder
feinem Pferde eine Schrainine beibringen : ein
richtiger Hieb, mit kräftigem Arm geführt,
würde einen Mann in der Taille so leicht
durchhanen, als wenn er eine Mohrriibe
wäre. Die Araber find keine besonders star
ten Männer, dagegen außerordentlicht leicht
behend nnd nn Durschschnitt fünf Fuß, acht
Zoll hoch. Jhre Schwerter sind für sie zu
schwer und wenn sie auch einen tüchtigen Hieb
zn führen im Stand sind, so können sie ihre
Waffe doch nicht schnell genug zurücknehmem
nm mit ihr zu parireu, nnd sehen daher im
Schilde ihren einzigen Schntz. Stände
ihnen ein geübter Fechter gegenüber, fo wären
sie ganz in seiner Gewalt, da er blos eine
Finte nach dein Kopfe zu schlagen brauchte,
nni seinen Gegner zu bestimmen, den Schild
zu heben, so daß er die Säbelspitze nicht mehr
tiihe nnd diese ihni sofort durch den Leib
führe.
Trotz ihrer inangelhasteii Fechtlnnst schla
geii nnd stoßen sie vortrefflich, und berührt
die scharfe Schneide der wnchtigeii Wasse»
einen Feind, so ist die Wirkung fürchterlich.
Die Elephantenjiiger oder Aggadschirs zeig
ten mir ihre Schwerter, die von der gewöhn
lichen Forni in keiner Beziehung abioichen.
Nur ist die Klinge, von der Parirstrange aus
wärts neun Zoll lang, sehr dicht uiit Schnit
ren niiiwiekch uni niit der rechten Hand ge
faßt werden zu können, während die linke am
Griss liegt· Die Waffe wird dadurch in eine
ziveihändige verhandelt.
In einer langen Unterreduiig niit diesen
Männern fand ich Alles bestätigt, was ich
srliher von ihren Thaten gehört hatte, und
ließ inir bescheiden, wie sie den Elephaiiteii
niit dem Schwert tödten. Diese Jäger, die
die sich keine Pferde kaufen konnten, gingen
zu Fuß nnd immer unr zu zweien. Ihre
Methode ist, der Elephantensährte so zu sol
geii, daß sie ihr Wild zwischen zehn oder
zioöls Uhr Morgens erreichen. Jn dieser
Zeit schläft das Thier oder ist sorglos, so daß
nian leicht anschleichen kann. Sieht der
Jäger daß der Elepaliut schliist, so kriecht er
leisean den Kopf heran und haut niit einein
einzigen Hiebe den aus der Erde liegenden
Rüssel ab. Der Elcphant springt nun aus
die Füsse und der Jägereuttoinint in der Ver
wirruiig des Augenblicks.
Der abgehaueiie Rüssel verursacht einen
.Blutoerlust, der binnen einer Stunde den
Tod des Elephanten herbeiführt. Erioakht
· agegen der Elephaiit während der Annah
riing des Jägers, so ist es unmöglich, an den
Rüssel heriiiziikoniinen· In diesem Fall
u
kriecht der Jäger von hinten heran, nnd führt
nach der Sehne des Hiiiterbeiiies, etwa einen
Fuß oberhalb der Ferse, eineii furchtbaren
Hieb. Der Elephant wird dadurch lahm ge
macht nnd ein zweiter Hieb nach dem andern
Beine läßt sich verhältnismäßig leicht führen
Da die Arterien durchschnitten werden, so
blutet sich das Thier rasch zn Tode. Dies
sind die Methoden, welche arme Jäger befol
gen, bis sie beim Verkauf von Elfenbein, so
viel verdienen, daß sie sich zu einer höheren
Finnststufe anfschiviugen können.
Eine berittene Jägergefellfchaft darf die
Zahl Bier nicht überschreiten. Vor Tages
anbrnch setzt sie sich in Marsch nnd reitet
langsam, nach Elephanten spiii·end, durch
das Land, wobei sie gewöhnlich dein Laufe
eines Flusses folgt, bid sie ans die Fährte
eines Eiephanten oder einer ganzen Heerde
kommt, die in der Nacht getrnnleii hat. Jst
die Spur gesunden, so wird ihr rasch gefolgt.
Die Elephanteu sind vielleicht vier Meilen
entfernt, doch darauf tomntt es den Vlggad
frhirti nicht an. Zuletzt entdecken sie die
Thiere und die Jigd beginnt· Der erste
Schritt ist, daß der Elephnnt mit den grössten
Zähnen von der Heerde getrennt wird. Dies
ist der Anfang des Kampfes. Der Elcphant
wendet sich gegen seine Feinde, die sich zer
streuen iind vor seinem wilden Anstnriu flie
hen, bis er die Verfolgung ausgiebi. Die
Jäger drängen ihn wieder und bringen ihn
endlich znin Stehen. Einer hat die besondere
Aufgabe, dicht an den Kopf des Elephanten
Zu reiten und dessen Aufmerksamkeit ganz
auf sich zu lenken. Dies fiihrt zn einem ver
zweifelten Angriff. Der Jäger bedarf der
größten Ruhe nnd Gewandtheit ; denn er ist
ietzt der Gesagte und hat den Gang feines
Pferded nach dein des Elephnnten so zu re
geln, daß das wiithende Thier immer näher
kommt nnd fast den Schwanz des Pserdes er
reicht
Jn dieser Weise dauert das Wettrennen
fort. Inzwischen sind zwei Jäger hinter
den Elephanten geritten, der sie nicht sieht
da er seine ganze Aufmerksamkeit auf das
Pferd richtet, welches fast im Bereich seines
Rüssels ist. Mit außerordentlicher Gewandt
heit springt einer der Jäger, wenn er dem
Elephanten ans den Fersen ist, im vollsten
Galopp vom Pferde, dessen Zügel sein Ge
fährte ergreift, und haut mit einem Hiebe
seines zweihiindigen Schwert-z die Hintersehne
durch. Er eilt gleich ans dem Wege und be
steigt wieder sein Pserd. Sein Hieb ist wirk
sam; der Elephant lahint, sobald sein Fuß
durch den Boden den ersten Druck erhält und
das ungeheure Gewicht des Thieres renkt
das Gelenk ans und macht es hiilflos. Der
Jäger, der den Elephant bisher hinter sich
hergelockt hat, kehrt nnn nn1, reitet bis ans
wenige Fuß an den Rüssel heran nnd reizt
zu einem neuen Angriff. Dieser fällt schwer
fällig ans nnd bietet den Aggadschirs hinten
eine neue Gelegenheit, die Sehne anch des
andern Hinterbeins zu durchhaiieii. Das
ungeheure Thier kann nicht mehr von der
Stelle nnd stirbt in kurzer Zeit am Blutdu
lnst. So ist es positiv von einem Menschen
mit zwei Schwerthieben getödtet worden.
Diese ungewöhnliche Jagdart ist mit der
größten Gefahr verbunden nnd die Jäger
werden häufig die Opfer ihrer Unerschrocken
heit. Als ich die starken Herzen und die ge
schmeidigen Glieder der wackeren schwärzli
chenBurschen kennen lernte die vormirsaszeu,
hätte ich meine Mütze vor ihnen abnehmen
und ihnen eine tiefe Verbeugung machen
können. Einer war durch einen Schnitt mit
seinem eigenen Schwerte, der durch die Knie
scheibe gangen nnd tief ins Gelenk eilige
drnngen war, für immer lahm geworden nnd
hatte eine Narbe, die so aussah, als sei ihm
das Bein beinahe abgeschnitten. Jn dem
dicken und hohen Grase, in dem sein Schwert
sich fing, hatte er seinen Hieb auf den Ele
phanten verfehlt, war ans die Seite gesprun
gen, um dem Thier, das sich gegen ihn wen
dete, zu entgehen nnd war über seine scharfe
Klinge gestolpert. Sie hatte ihm das Knie
durchschnitten und er lag hilflos da; aber
einer seiner Kameraden rettete ihr-» nie-n er
rasch von hinten vorsprang nnd dein Eies-chan
ten mit einem verzweifeltem Hiebe die Hin
tersehne durchschnitt. Wie ich so diese wack
ern Burschen erzählen hörte, die ihre Aben
teuer so bescheiden und ausprnchslos vorn-n
gen, als wenn es die alltiiglichsten Dinge
wären, kam ich mir entsetzlich klein vor.
Von den ersten Mannesjahren an hatte ich
mein Leben ans wilden Jagdensvollbracht
und glaubte von der Sache so viel wie einer
zu verstehen: aber hier waren Lcnte, die,
ohne von den besten Büchsen und den schlag
krästigsten Kugeln unterstützt zu werden, ge
rade ans ihr Wild losgingen und dem Löwen
in seiner Höhle mit Schwert nnd Schild ent
gegentraten.
Niirnberger Waare.
Der Correspondent von nnd für Deutsch
land, der zn Nürnberg erscheint, hat sich einen
Artikel über Amerika zurecht gemacht, der in
der gewohnten Weise, wie man in den Zei
tnngen Deutschlands die amerikanischen Zu
stiinde mißhandelt, Dichtung nnd Wahrheit
höchst ergötzlich durch einander mischt. Davon
folgende niedliche Probe. Nachdem das Nürn
berger Blatt einige richtige Angaben über
General Dir, den Governor New Yiirks,
dessen Wiederwahl am s. November dnrchsiel,
semgcht hat, fährt es wörtlich also fort-:
,,-uiton g, oed udegeik eauoioalein Jiuf gilt
fiir nubcsleciter als der des Gouverneurs Dir.
Wie die Leser wissen, ist aber Tilton der An
tliiger Beechetss des Liebling-z vieler Frauen,
die ihren Einfluß auf ihre Männer bei der
Wahl sicherlich in Anwendung bringen wer-—
den. Muth, Fähigkeit und Ehrgeiz, um Re
formen iiu Staatsgeineiniveseii durchzufüh
ren, ift Tiltou nicht absnsprechein nnd gerade
diese Eigenschaften ficheru ihm nebst den
Stimmen der Demokraten auch die der Ne
fornifreundc unter den Repiiblitaiierti.«
Der Bruder Niirnberger hat nur deiiel)t·eu
werthen braven Tilden, welcher mit mehr
als 50,000 Stimmen iiber General Tix
siegte, mit dein Lump der freien Liebt-,
dein Kameraden des heiligen Beecher, ver
wechseu. Diesem Gesellen vindizirt er Muth
nnd Fähigkeiten fiir Staats- Reformen nnd
behauptet, daß der Ruf des alten Dir noch
befleckter wiire, wie der Tiltotid. Da nuifz
man doch den alten General und Politiker in
Schutz nehmen. Auf dem Gebiet der Be
flecktheit it li Tilton hat General Dir noch
Nichts geleistet« darauf ficht der letztere als
einzig in seiner Alt da; höchstens mit Aus
nahme von Neb Ward Becchen
Was fpater ?
Wenn den Feinden Bisiuarcks die Seifen
blase ,,«Llruini« geplatzt ist, Was werden sie
dann erfinden, nin ihrer Galle gegen den
»Dre«ihaarigen«l«uft znniachen. - Lief-s Ar
ium- Affaire wiid von amerikanischen Blättern
in einer Weise breitgetreten und zu einer
Wichtigkeit eniporgeschi«aiibt, daß man glatt
beu sollte, die Existenz des deutschen Reichs
hänge davon ab Ob dieser Er Geiandte
einige Wochen langer oder nicht die Stadt
oogtei in Berlin neit, wird iiieuiiiauetuacheihi
und ebenso gleichgültig fiir die Geschicke
Deutschlands und die Position Bisinarcks
wird es bleiben, ob Gras Ariiini zur Heranss ;
, gabe der sich in seinem Besitz befindlichen
« Urkunden verurtheilt, oder ob sie das Gericht
- siir Privat-Briefe erklären wird; ob er wegen
llnterschlagung von Staats-Dotiiinenten be
straft oder ob er freigesprochen wird. Die ganze
Assaire ist ein Rechtshandeh der recht in
teressant und pikant ist, aber nicht die allge
meine politische Bedeutung hat, ivclche man
ihm von vielen Seiten zuschreibt. Bismaer
sieht sich wahrscheinlich einmal genöthigt
dnrch ein Exempel zu stattiii·en, daß anch die
hochgestelltesten Beamten, selbst wenn sie mit
hohen Personen nnd Hef-Jiitrignen zusammen
stecten, Order pariren müssen und seine Politik
nicht stören dürfen. Vielleicht kam ihm diese
Sache ganz gelegen, nin indirekt damit den
HosiJntrignen gegen sich selbst eine gehörige
Leltion zii ertheileii, welche selbst der Kaiser
billigen niiis;, obgleich-die Kaiserin dahinter
stecken soll, welche lieber sehen soll, daß der
i)keichstanzler Arniin heiße, als Bidinarct
Ein beriihmtes incdieinisches
Institut
Aus der Chieago Time-Z.
»Der Name von Dr. R. V. Piercc ist dein
Volke im ganzen Lande so bekannt geworden,
wie ein Sprichwort. Seine wunderbaren
Heilmittel, seine Pamphlete und Blicher nnd
seine große niedieinisehe Erfahrung haben ihm
Bedeutung verliehen und einen soliden Ruf
verschafft. Die Tinies bringt in der gegen
wärtigen Nummer eine Mittheilung von Dr.
Pieree, eine ganie Seite groß nnd unsere Le
ser mögen aiio derselben sich einen Begriff
machen von der großen Ausdehnung seines
Geschäfts und dem Werth seiner Medicineii.
Er besitzt in Buffalo ein Maniiith Etablisse
nieut, passend genannt ’"I’iie Wori(1’s Dis
p(-ns·siry«, wo Patienten behandelt nnd die
Medicinen zusammengesetzt werden. Hier
sind beinahe hundert Personen in den verschie
denen Departements angestellt und ein Corps
von fähigen Aerzten steht bereit, die Leiden
der Menschheit durch die am meisten aner
kunnten Methoden zu lindern. Diese Aerzte
sind in häufiger Consultation mit Dr. Pierce,
nnd ihre vereinigte Erfahrung wird auf die
erfolgreiche Behandlung der hartnäckigsten
Fälle in Anwendung gebracht. Der Doktor
ist ein Mann von großer ärztlicher Erfahrung
und seine tiefe Kenntniß der materia medica
ist anerkannt worden durch die Ueberreichung
von Graden, von zwei der ersten medicinischen
Universitäten im Land. Wie verdienstvoll
seine Werte sind, mag daraus entnommen
werden, daß seine Pamphlete und Bücher
übersetzt worden sind ins Deutsche, Spanische
und iii andere fremde Sprachen und daß die
selben stark verlangt werden. Als ein Beweis
des Geschäfts der Dispensarh ist es nur nö
thig anzugeben, daß in dein mit dein 31.
März 1874 endenden Quartal die allein für
Postporto ans-gegebene Summe 552080.70 be
trug von deni Porto fiir eingegangeiie Zeitun
gen nicht zu sprechen. Jn eineanrchlesnng der
Mittheilung des Doktors wird man eine inte
ressante Lektiire finden nnd wird dadurch sehen,
zu welchen Proportionen eine medieinische Vi
sitation unter fahiger Leitung nnd wohlgezieli
ten Anstrengiingen gelangen kann.«
Wenn nian Medicineii, wissenschaftlich prä
parirt von einein geschickten Arzt und Chemi
ter begiinstigen will —- da gebrauche inan
Dr. Pieree’ö Familien Medi iiien. Gulden
Medieal Discoverh ist nahrhash tonisch, alte
rirend oder blutreinigend und ein nuiibertrof
fenes Mittel für Husten ; Pleasant Purgative
Pelleto, kaum größer als ein Senfkorn sind
eine angenehme und zuverlässige Medicin ;
Favorite Preseription — ein Mittel für ent
kräftete Fruuenziinmerx Extraet und Smard
Weed, ein inagisches Heilmittel fiir Schiner
zen, Leibweh und ein unerreichtes Lintnient
fiir Menschen wie fiir Pferde ; während sein
Dr. Sage’s Catarrh Reinedy in der ganzen
Welt bekannt ist als das größte Specisicnm
flir Catarrh nud Erkältung im Köpfe, welches
jemals dein Publikum übergeben warnen.
US- E. F. KunkePs Bittcrivein
Von Eifen.
hat noch nie seine Wirkung verfehlt bei der
Heilung von Schwäche, begleitet von Ver
dauungsbcsihwerden, allgemeiner Schwäche,
Brustleiden, Zittern, Todesangst, talte
Schweiße, kalte Füße, beuuruhigende Träu
me, Erschlasfen des Muskelshsteuis Heißhun
ger, Dhspepsia, heiße Hände, Hitze aui Kör
per, Trockeuheit der Haut, Ausschläge im Ge
sicht, Reinigung des Blutes, Rückenschnier
zeu, Schwere der Augenlieder, Flimmern vor
den Augen und Augenschwäche, Mangel an
Aufmerksamkeit ec. Alle diese Symptoue
kommen von Schwäche zu deren Heilung der
Gebrauch von E. F. KunkePs Bitterivein von
Eisen das geeignete Mittel ist. Dasselbe
schlägt nie fehl. Tausende, die dasselbe ge
braucht, erfreuen sich jetzt einer guten Gesund
heit. Fragt nach dem ächteuMitteL Ver
tauft nur in Flaschen zu se Gl. Geht nur
nach E. F. Kuuters Depot und Osfiee, Nr.
259 N. 9. Str» Pila. Pa
Fragt nach Fimikers Bitterwein von Eisen.
Dies wahrhaft schätzbare Tonie tvurde von
allen erlassen der Bevölkerung derartig ge
prüft und angewendet, daß es nun als unent- .
behrliche Medieiu gilt. Es kostet nur wenig, s
reinigt das Blut, stärkt den Magen uud das
System und verlängert das Leben
Bch wünsche nur eine Prüfung dieses werth
vollen Tonic. Preis bis-I per Flasche. E. F.
tiuuteh alleiniger Eigenthümer, Nr» 259 N.
St. Str., unterh. Viue, Phila.
Fragt nur nach staut-ers Bitterivein von
Eisen und nehmt keinen anderen.
Er wird nur in M Flaschen verkauft mit
einer Photographie des Erfinders an allen
lliiksdsliigen der Flasche-n, alles Andere ist
lAl ch
Verkauft in alten Apoihekeu.
Bandwurm lebend entfernt. ·
Kopf undalle Theile vollständig in zwei
Stunden. Keine Bezahlung ehe der teon
entfernt ist. Sitz-, Nadel- und Magen-Wür
Iuer entfernt von Dr. Kunkel, 259 Nord
Neuute Str. Rath gratis. Kommt und sehet
über 1000 Ereuiplare.
Ein untriigl iches Häiuorrhoi
den - Heiluiitte l. —- Patienteu dieser
schnurzhasteu Krankheit, Welche Waschmittel,
Saibeu und andere ansehniittel vergeblich
zur Abhiilfe probirt haben, werden uns dafür
dankbar sein, dass wir sie auf ANAKESlS
aufmerksam nincheu, seue glückliche Entde
ckung des l)-1s. sinsincneiues erfahrenen Dot
tors der Medizin uud tüchtigen Cheniiters.
Tausende von Fällen bezeugen ihren Werth.
Es ist em einfaches Einführungsmittel, ioirtt
lindernd, gewährt sofortige Abhülfe und heilt
für die Dauer. Preis W1.00. Franeo
zugeschiitt nach Empfan« des Preises
P. N e u st a e dt er und Eo. Art-elendes
l)(«s)()t, 46 anlkisr direct, New York.
Ein Fall von chrouischeni Rhe
iuatismus von auszergewiihulicher Hartnäckigs
keii, geheilt durch J o h n so n’s A u o d i) u e
L in i nie u t, steht in einem unserer Wechsel—
bliitter verinertt. Eine große Geschwulst kam
auf der Brust des Leideudeu heraus und hatte
das Ansehen- als ob sie ein Theil des Brust
knocheus wäre. Wird innerlich und äußer
lich gebrauch.
Das siiszeste Wort in unserer
Sprache ist Gesundheit. Bei dem ersten Au
zeichen von Otraukheit gebrauche man wohlbe
kannte uud beivährte Mittel. Für Disspepfia
oder llnverdauliehteit nehme man P a r s o us
P u rg a t i v P i l l e u. Für Husteu, Erteil
tung, entzündeten und erschlaffteu Magen
ioeude man J o h u so n d A u o dh ne Lini
ni eut au.
Deutsche cstaats-i - yottcriciu
Von-il pay-um Lotterie« Original - Loose
Zwingl. Sachfismer, Braut-schaut er und dani
burger Stadt-Lotterie, net-Izu ba eu. —- Deine-J
siihreu vkomvt und vusittlikn aus« , " .
H. Versamin jeio Yor!
Bank-, Wechsels und «l)astnge-Geseisnst.
P« c. Vor 1710 Thätige Aaenten zuiu Verlnufl
von Lvose nnd Passagesiiarteu gesuan MAng
Statiouäre, Tragbare u. Acker
bau Dampfmaschinen
General Agenten für Russel und Co’0.
Mafsillon Separators
und Pfstrdctrasft Mnfchi ura.
B. C. Taplow Pferde-Rechen,
Butvicko Heu-Schneide-Maschine
Hund andere erster Klasse
’ Brauerei Maschinen-tm
Hctbkrt Es Rahmens-,
No. 1835 Marlet Straße,
IMMka Philadelphlm
us-· Y. gedauert-- Camonica gis-rega
Ysitterz ist ein rein vegetabilischen Gemisch,
hauptsächlich ans den auf den niederen rati
fornischen Gebirgestügen der Sierra Nevada
einheintischen Kräutern gemacht, deren medi
cinischeKriifste ohneAnwendung von Spiritud
extrahirt werden. Fast täglich hört man sa
gen: Was ist die Ursache des unvergleichlichen
Erfolges des Vinegar Bitt ers? Da
rauf antworten wir, daß ed die Krankheits
urfache entfernt und dem Patienten die Ge
sundheit wiedervertchafft. Noch nie zuvor, fo
lange die Welt steht, tst eine Medizin zufam
men efetzt worden, welche die anerkennens
wcrt en Eigenschaften des V in e g a r Bt t
te rs zum Heilen der Patienten von jeder
Krankheit, die der Menschheit Erbtheil, be
sitzt. Es ist ebensotvohletn wildes Purgirs
mittel wie ein Stärkungsmitteh indem es
Blutanhäafung oder Entzündung der Leber :
nndEingeweide in Gallenkrankhetten hindert. «
Yie graste von hin YaksterIsYinegat ’
Ritter- sind öffnender, fchwetßtretidendep
lösender, nährende-r, adführender, Urm tret
bender, beruhigender, Neizung «mcldernder,
Säfte verbesseruder und Galliglett beseitigen
der Art. «
Yantiliare Tausende preisen V i n eg at
B i t t er s als das wunderbarste Kräfti«
gungsmitteh das je das sinkende System un
terstützt hat.
Der dieses Ritters gemäß Verordnung
einnimmt, kann nicht lanse unwohl bleiben, .
vorausgesetzt, daß feine nochen nicht durch ;
mineralifcheg Gift oder andere Mittel zerstört
und die Lebensorgane noch wiederherstel
lttngsfjilfig sind.4
Yauige, reminusenoe uno zeve seine
lier, die in den Thiilern der großen tröme
in den Vereinigten Staaten, namentlich in
den Thalern des Mississippi, Ohio, Missouri,
Illinois, Tennessee, Cumberland, Arkansas,
Red, Colorado, Brazos, Rio Grunde, Pearl,
Alabama, Mobile, Savannah, Roanoke,
Jaines und vieler andern nebst ihren massen
haften Nebeiiflijssen, im ganzen Lande wäh
rend des Sommers und Herbsles herrschen,
nnd besonders in Jahreszeiten ungewöhnli
cher Hitze und Dürre, sind stets von weit
ebeiiden Störungen des Magens und der
eber nnd anderer Unterleibsorgane begleitet.
Bei ilirer Behandlung ist ein Purgirmittel,
das einen mächtigen Einfluß auf diese ver
« schiedenen Organe ausübt, wesentlich not -
» ivendig. Für solchen Zweck giebtes kein·Rei
nigungsxniiicb das Dr. W a lk e r s V i n e
g a r Bitte r s gleichkommt, da es den dun
elfarbigen zähen Stoff, mit welchem die Ein
geiveide beladen sind, schleunig entfernt, zu
I gleicher Zeit die Ausscheiduugen der Leber
anreizt und gewöhnlich die gesunde Tltätigi
« keit der Verdauungsorgane wieder herstellt
» Jenige den Ein-per gegen gerann eit
l durch Reinigung aller seiner Säfte mit 8 i
i n e a r B i tter s. Keine Epidemie kann
ein «o gerüsteles System ergreifen.
Z spepld odechnverdauki seit Kopf
schmtirz, Schmerz in den Schmng usten,
Brustbeklemmung, Schwindel, saures Auf
stoßen aus dein Magen, übler Geschmack im
Munde, Gallenanfälle, Herzklopfem Lungen
cntzilndung, Schmerz in der Nierengegend
und hundert andere schmerzhafte Symptome
haben in der Dhspepsie ihrenUrsprung. Eine
Flasche voll wird sich als eine bessere Garan
tie seiner Vorzüge erweisen, denn eine lang
stylige Anieigc. .
goliraplsekn, oder Drüscngeschwnlst, weiße
Anschwellungen, Gefchwiire, Roihlaußigh
schivollenerHals,Kropf,slraphulöse Entz -
dungen, träge Entzündnngen, Mercuriallei
den, alte Wunden, Hantausschliige, wunde
Augen u. s. w. Jn diesen wie in allen andern
constitntionellen Krankheiten hat Walter’s
V i neg ar Bitters seine großen Heil
kräste in den hartnäckigsten und anderer Bes
handlnng ividerstehenden Fällen gezeigt.
Für rheuinatische Entzündungen und
chronischen Rheumatismus, Eicht. gallige,
reinittirende und andere Fieber,Blut-,Leber-,
Nieren- und Blasenkrankheiten hat dieses Bit
ters nicht seines Gleichen. Derartige Krank
heiten werden durch unreines Blut verursacht.
Dranlilseitcn aus mechanischen Ursa
ljen. Personen, welche mit Farben und Mi
neralien handthieren, z. B. Blciarbeiter,
Seher, Goldchläger und Bergleute, sind ini
weiteren Verlaufe ihres Lebens einer Para
lysis der Eingeiveide unterworfen. Um sich
gegen dieselbeån schützen, nehme man gele
gentlich eine osis Walker’s Vinc
g a r B i t t e r s.
Für Fautlitaniilseitem Ausschlägs,
erasteii, Salzfluß, Fiunen,- lecke, Bläschen,
Beil-len, Geschwiire, Hitz lattern, Ring
wnrui, Grindkops. wunde Augen, Rothlauf,
strätzcy Hautentfärbuiigen, schlimme Feuch
tigleiten nnd Krankheiten der Haut, gleich
viel melches Namens und welcher Art, wer
den in kurzer Zeit durch den Gebrauch dieses
Bitters buelsstäblich herausgegraben und aus
dein sitzt-per entfernt.
Knaben-, Band- und andere Würmer
die im nörper so vieler Tausende schleichen,
werden völlig zerstört und herausgeschasft.
Reine Medicin, keinerlei Wurmvertreibungs
niiiiel werden den Körper so von Würmern
befreien wie dieses Bitters
Fkür weibliche CLeiden bei jungen und al
ten, verheiraitzeten oder uiiuerheiratlseten, in
der Bliiihe der Weiblichkeit befindlichen oder
an der Grenze derFruchivarleit angelangten
Damen, zeigt dieses stärkende Bitters einen
so entschiedenen Einfluß, daß die Besserung
bald bemerkbar wird.
ZieinigetEnervetdorbenesgikutzwenn
Jlsrsindet,dandiellnrcinheiteudurch dieHant
hervorbrechen, als Mitesser, Anoschliige oder
Sclsivliren; reinigt es, wenn Jhr findet, daß
its triige in den Adern fließt· reinigt es, wenn
es verderbe-i ist, Euer Gefühl ivird Euch sa
aen wann. Haltet Eiter Blut rein und die Ge
sundheit Eures Systems wird die Folge fein
R. H. MeDomtkd s Co«
ilvotheker und Geiiersilageiiikii in San Frauen-it
Wl., und trete von Washington G Chaiilon Sie
view York.
sei altes spoloesms und sit-tm- sn sahn ·
Die Wunder
Moder-ten Chemie.
Sstsapuilliu nnd stin- Muts-h
send-ringen, Mitm- uni fühlt-H
Wie fle tsslich sitt-much
se. des sein-O einiger Iesigee set-I III
Dr. Nadwenfi
Satfqpatilliau Refolokni,
Ie- greßen Mut-Reinigu.
i. seisesee platt nnd Verm-siedet us Gered-,
siisennnng and Vielancholir. san-denen nnd Meinige
dee zleifchee and dee Mai-ein te.
s. Dte Kunst ninInIi gn, der Appetit sielle 00 ein« ne
Essen ich-neckt, Ieee ist-te Rasse-Sen hört em. die Verdau
Ing wird gut. dee Schrei ruhig und nngenvee und mees
erwacht feind und gelte-flieh
s. sinnen nnd Mem-l- vekiesesintem die hentnled
ilse nnd esnnd. dee Ukin erhält sittc des ersteige-» ge
eeüstes uesedens eine Speers wein oder dunstent
sioedez der Uns nistet frei dnech die Dorne-Ihm ohne
Schnees-I edee brennendes Defiva gn Ieeukiachem ee bleibt
Iesie seek get leis Sees tue-»C- lein Sdmkks and keine
Schwäche
i. Maeiieie III-due see Quenmäe nnd Häufigkeit
an anfeeineilligen ichs-wenden teil-jungen Use-In der
peeiem deren lim. seit Sicherheit einer dauernden hei.
lang. Venoedeee Sees-le gesetgi sen den ndiendeknden
Dei-sen nnd per-neun m Ist-keine see misdiedenen
Organe wiedeeheegenellr.
Z. Dei gelde Welches is Geisen des sagee nnd die
The-schonetng icifeaneeeige stehe dee Oele versenden
i- eise list-. ieifoe nnd sein-de stete.
c. Diejenigen, Ieise es Itsesen edee minde- Lus
set leiden, odee es Lamm-, sekden stoßen Nasen
dsien due-O den leioieken stets-ei dee Schleiknee and
kee Materie ene den Lungen, Davids-en. dem speise, de
sedle nnd te- sovie. Die peungieie d»ee haften ldhi
nemJae ganze Syste- gesinnt en Starke. see Reche
iednseii und dee Schnee-z nnd die Schwäche is sknfgeleIL
in den seinen nnd in den Stimme des-en aufs ebens
dde »ich-rette Minnen und dee lese-epideer Hnflen beim
Niedeklegen oder dee Moegene deine Aufstehen. Use
die-de stböuakabigenden Spanne-se verschwinden eile-tätig
II ee.
7. Tag ist Leg, sen-Ie- dee seitens des· Inein
pesriclinn le dessen Ist, zeigen sich nene its-gesche- spie
dektehkendee essnddeit. So sie dkt Just-nd de· MI
tee sich gedeiht-i- in dem elden Diese nenan euch de
Ikenkheie ed nnd eile neeiuigieicen, Bektikrungen
Geschwiste, Ieschsnlste und Icedegeichmäke sei-den for-.
keinmst Des Ungesnnde Ist-d is- Gefiendee verwandeln
Ieicht-site zwee, Anschnellsengm Sepdtlieische Oe,
sehn-like und deutsche Des-eite- ideieen verschwindet-.
s. Zu Fällen« so des erstem bunt Matten Quecksil
Iet, Oseckiildensndlimei (die-panpt«eitendtdeile dee en
gegeigtet Seesepeeiiiei in Verdienng Iieskelichvdtey
set iieec M, indes iich das Gift in des Knochen nnd Oe
len en festgelegt nee und Ansehens-es Rücken-stimmun
gen, Verdreht-usu- Iliedichienem Jene-ten in den Ader
Ierueseesi det, vie-d des Sneiavseellisn du Oife uns
die seeniheit tue dein System brennen-iden.
O. Wenn Diejenigen, Ieicht diese Medizinen iüe die
Heil-leg us Monumen, itemnllfen odee fvvdilii schen
Keentdeieen gehet-Iden. sich dessee cudiea, sie geein euch
ins-er die sesseeung ieit nie-g. idet wenn fie en leiich
nnd Gen-ice zunehmen odee venigiiens nicht ebnes-den«
ie ifi due ein nchekei geschen, del die heil-eng fortschrei
iei· sei diesen Keenkdeiien werd der Petient isneee ent
jeder desiek oder ichllmtney denn dee cismoif kleidt ni
unthåtig. Ves- ek nicht aus dem B nee enegee ieden
wied, is see-beendet ee sich ide- den genien Körper und nn
eeegeädc die Sonst-meins Sebeld des Savios-stillten
den seltene-n sich -Ievlee siebten« nnd-. nnd ee such
sen Stunde II annde denen-, nnd gesinnt e- Oel-end
deie Stiele und Gesicht.
Die geeie Zetstdieiei Heil-titul- ieigi sich net-de in
ldes Kesntdenen, wette nei- detn » die endigen, wie
nng niedwinditcht. tadekheldle Neues-, Seeopbelm
Svphsiinfche see-nebenan spukt-ung. Degeneration
Wandbeie dee Nieren, Viadetees Meist-ten wage-blick
iice bleichen-an sie-d gewehrt- too sonst die keßen
Schneet- seueefe enden Ketiedee umwendete n- ren);
steiensiein nnd in eilen Fallen iee Entlassung der
Blei-nnd der Nieren, ssnie in deutliche- Feillen sey
Leaeeeedee und in Krankheiten dee Use-ve.
Vei Oeichvieliken Vettnetignngen, Bekhåeknngen and
svpiiliiischen Oelchsüeenz bei senekiichen beteten-thei
len, bei Tuberkeln in see Lange; dei GHM Apennin-.
Romena-meins- cngliicher scanibeih sei Meeeaeiel
Dunst-en and dei elle- scheeniioen fortne- dee Ironi
seie« Ietkde den Körper s- einer vollste-eigen Rain·
see-be, und m im Stunde des Lebens In einee Sinn-e
dee Qual wied. fee-den dieses grob-enge heil-nistet die
Verwunderung and Bewunderung der Ottenh- deeeu .
Ei ist in solchen Felle-. in selchen eile Lebensfreude de
Paeiensen bereite edgeietsniuen in. das ei durch feine Inn.
derbere. fest jede-natürliche kraft, Oeffnung ne neuem
Leben nnd gn icenec Ismene Ide. In tiefer seiest-if
fledc dae Speilneic el einzig i . feiner An ds
ZI eckdödnlioen Henkikeentdeitesh denen feii Jede
IIebk Idee mindre nntenvoefen ist« genügen meinen- ei
nige seniee Gehen dee hetlmineie. und seiest in den
insliennnsen Fallen einige wenige sit-schen III eine
deueknte heim-es n bewirken
Dseienigen edle e nei- chesniichen seide- deseikee snd
selten ein wese- lenien. welches ein tust-nd Flasche
messen wem siu m Dneeni soe- tsa m du«-se
Ists-nd edek It Ist iIl«.i0e. ZII Beete-ei dei Dess
g n.
R. R. R.
IllinPs RBMN lklclslch
sie-M die Ichlismsten Schmerzen in 1 M 20
Minuten.
.- Nicht eine Stunde «
IsO les-as dieses Ismse besucht use-i sitt-I
some- IU mit-.
Rath-af- Zeady sollst
turirt jeden Schwers.
is Ist bis eeh us is
Das einzige ichmerzstillendt Mittel,
setchn asgeadltsllch die soll-spe- Sch-k-»g» H..s.· !
ssd Entsinnst-ca desemqe Ins costs-muten kam-,
strich-let u fl- m bit Lan e. II Mike-, Ruck-gu
sm lustigen Dei-It- om est-et lesen, Ists exk
Islm sum-muss
Zu einer m man-II Minute-. einerlei sie dem« km
elsl end stk Schmie- My mos· der Schimmin Im.
s et se. Schwach-, Mottenwelt-, Its-spitz u Uns-Ists
deute Im tröstet-de sieh s -
IADWAIIS IMA 07 list-III
mu susenbllcklitt Hilfe Ins-s m
Ini sah-ins m- thh Ist place und der Glase-ein
Ivnsc Lea tu Lunis, Kehllppsedsem Utdsnsussdeictsns
nis- dmtlspfeu Aste-te Sauf- Vvstdms. Tom-u
sw«-. stopft-user , sah-Ins Neu-MU, IMUM
Ins schlile West elfleder.
VI- Üaivmsunq m Neids Itlles u des Mundes
Ida atra-tun Lizen- mks ums-aus Ist ssikmun
d- Usbsli dastund-m
Lock-pfui in einem halben Glas Usan
des-mie- t- Ist-tun Inst-blicken
i st. Ochs-Heim cu- tlovf disk
.·f-:Ikrs, verdorbenen kast::«sla:khs.t:.b
Vatchsalh Dokyo-sung Bist-unse
mII Ille muten Leisten
Ihm-de sollten llm clm Alst- ua phrqu stud
stlttf M sich fuhren. Ist-Ost Tropfen In wsssxk sun
Innlhell oder Schwerte-, m vom ways-i Ip· Ums-g
mühte-, vorbeugt-. Es m dessck ils tun-MU
tsass ode- Bums als ein Ich-Mel
Ficbek und kaltes Fieber.
klebe- Isd Ihm ils-m ists 50 cum tut-M. It
e I lett den-Im- Ot In Mel-, suchet Mein- III
spielt-m Ins ist sumses ver-Isme- Its-time
2tk33s.«.«-k"::««.5:";kä«k« .«««"·· kkzk MQÆ
s « « e ·
Les-i ol· »Ist-sus- sms.athss U an- II
s
ot- sie-www Petfect Vatgstxx
und regt-license pillem
Issls »Don-steh Taum- cisqequt sti- dn Heils-us tsc
stlttsscu des Mann-. des Lebst-. der Staats-ist« m
stets-, der state. Nmenietdem Kurs-eh them-fass
Ismmqmy Usucvsuitchlm, tauml-. Andrang, des
all-, Gänschen-, Untekletbunuüavsch Lamms-onus
Iad alle Unvkdsasqen ta den mark-a Orts-eu, sitt
Ists-Un Ins sam- ui fl- poflm linke-.
Reine Pflanzcnflossr.
Ists-Im- MI Ida-Ink- Mmkkaltka Im Dsdllds
Matt-met
«- Mst stach-e Ue sslsentea com-kame, Ists
Oi sc bin-O Störunqu du- -1«ec«ssua,,,s»k.1sn· any-t
Its:
Ucksssflslkl , Winke Dämons-Horn Olumncrzms run
Its soff-, stunk Geschmack, luden-»t, End-mass
wide-willen stsm Nahrung, EecuH v n Uebeknilluksp
ad Schwere tm Magen. murr- Vnnsiejevy Auf- nat
Its-gen ne Misengrube, Schwindet, sum-Ie- nat
Durch III-mer« Otkmickunsem zukommend-reden unt
Iessdl Its Ekststsno beim Wesen, Ahn-von o« Seh
lust, ists-m Pünktchen Idee das Bild eines Echten-·
Ia sen Auge-, Fieber und dumpfek Schnitt-s im Kopfe
Mangel an Schweif, selbe Färbung der »dan- und m
Muse-h Sønteks m dec- Etht, in der Brust and sen Oste
Itka. III-suche Anfälle von hlye um Hunnen Q- Fleisch
Wenige Dosen von sie-ww- Plileu hemmt In cl
Ies un all den seiten-ten Störungen.
preis 25 Exutö får die Schachtel
Radwav us Cos
I2 Worten, Ecke Charcd Str» N. Y
Liet selisee und minnen Schickt eine sireimskle q
Iedsas n· Co» 35 Mem-n Ecke Qui-cis Eik» Nur.
Ist-l. Ins-anfi, sausen-» wenn wird bloser Jus-schickt
sonsten mit Ereålnmzem
It leiser Zeit seinen- dee leitet c Mute-e sind ps
Ien und seliltssses se interesse-e smesea el- »mi
ÆL die Ilssliche befinde-uns eee Sees-ereilen seicht
is stim- Isit tilde per-hinkt sei-e- int, II tie Ue
Qe Vielen Its-neues set-nen- Dtt Mepssshl see
ekle-es Ieise sitt-s bei-les sum-. ace- us
eiielsek verferti. I- Unkenntlich-en m- sieh-·
isen seichte-es leidend- Lesie us sinkt-me- cenee
I Ussdeli Isses lett-s Its II set-Ismen- Dee ils-t
II eessleiiies
siei I d eins sitt Ileekne in sites einst-ist
Iese, sie u sie Hilfe-wenig iic unt-gutes gis-ze
dee sinke-e Ins see Einseseidk angesehen usw sci
Isbeiienten u- Iteelae seinigen Inm. eingehen M
nie see-ists Idee nähte-d ver temn 20 Jahr
Ii sie set-i Ilicleiien tei Munde-te bekann- geworden
III Ost es ins såtsiiis set Gehn-»O von einig-sei »se
Iieekiet sei set-weiten dee Leber ever Ist Orte-using
Desue nettes-sc ZU see tret-m fanden m wie
sei Des- iIeI aufei- cen, pas to edichnin von
stets-· site-le fi en verkauft seid-u, ev- asch ei
Iee ne esse-I speie- siies i s ed. Ist solt- qkmy km
Ists-esti- seseis iteet endet is. Am- tiey..-.se—
einst-Mittel if Inisädlcchee II- temes I· mit-glich i
Ieisee Gift-I sit Messe-ie. Sie wen-when km
deeidelsits s is lleines nagt-sen Doer genommen.
cisesteie Dest- vu Sile-ei wet- ei m Abenden-z
Diesen ist«-es sbsehen eine chtdes anzueichiirh aim
tt is iese seien-h tief et kleine Dosen Speichcisul nee
Ieeesfr. Wie nett-Ist Its »I-. dn Diesen nadsein
In Ieise Scheut-i stets-rate sillea ein-kennen die
Naiidineeie tee sung-seist one wird ist-et nnd
eieieisen ee Iliet nntis sei-In oltisleit ebkacnpees
ists-Oel est II fis-en leite-, eine unweit, die
lebe tinsis III fes-: cseessnii is. können mich n. stünd
is nich eine Veil- eieies Iiiien tut-m werde-.
seh sit liest see Sei-en ise Schaum-ist is lei
ZII Ieise-en Ielce u personen-, leanlee Lein- ojcce
esse-sie leite-. est ehe e leise-. dsj vieiesmeeicche
neuniseit Ich it lose- fe seiest ne sind itke Lange
voiltennsen instit us fle iteen I« Ied »Ich M-«
me. Deshalb seicht-et De. Sonn-, elie Meinem-,
Ieise die eeses Same-e m Statuts-m onus-sek
stst en its .- Ienmt to us s ti- sesslscce met
behandelt ens. Heini-lich Iei- die kund-a se ,
»in-. ten-keine setisin unt tesne tkstiiok ehster-Lang
dieselben siedet see-eilen, its-s De. See-s den«-seien mit
Sidekseiydel Scsinvinm is ihm- eeßes Eulen-ne
cmsiee in seiten is, III ieivfl wenn tu Lan-en wenn-ehe
insefnssen Inten, iste- idsi häufig gelungen den Bauen
1en siedet II veiiissineneeceiunsveie su bringen« Wenn
see Leise-se ne noch eise sehen-se Lunge tat, so in km
Zseifeh das fee tem- eine esmvleie »nur eesielen les-.
sen- Isn seines streifte-sen sen-n feist·
Ve. stets lu- iedst spannte-n is leiser Dfstee
site-es sie ne se Ie- ao sechste-se minnt-i Ic
II II Hist sei ev III bei-Ie- Dei-seinen
-
se ist seist todt. sondern vesiaviki
sich wohi.
Ins die seist ist gelangte dee Dom-e si. eine- richti
es Dies-e ein diesem Falle t Wenn viee betet-- wuo,
· »De. ifbari der Weit bewiesen, daß Technik-Ausd
ei nett sent man eechizeitis. niedergeschrieben vse
use cum-lau- in dee Malerin meoiea. den »Bitte Im
. skpigis »ge- Om- gnh Lungenikaniveiten unt-sendet
Dfi set san unt gesagte »Wi- daven m Zveek Merm
isetteenety Ieii Sie so viele lebenveIBeweiie haben. welche
sagt'-es Geben-O thee Esel-ist und dee Dei-ema
pille egeheilt soeben sind.« Auf Ersuchen veröffentlicht
sie ne ein Zeugnis is Interesse see-Leidensm. Unter
tsitnichx via ice-. tn .» u «
see s-, III e« . es. im.
Ve. s. O. I. Will-am - Wettbee Heer l Zm April
lsss befiel mich ein Anfangs unbedenkenoeehnstez wel
cher Idee satt einen ernstliden Ebene-tue seinqu De.
—- as --napsshi mie Lebe-thes- st nehmen, welches
oieee faste, sie ein-as Celeichietnq Ieti assen würde,
mich abee ais-i eueiken lvanr. Ich Iaiu te den Lebet
Ihenn und istes Miteel« seichte mit genannt III-de, keins
sbee beachte mit Besserung. Mein Bennden wurde von
Tag assi ichlimmee nnd salesi ee life te at a n
mi fie- ea undei lese-e Scsistiuchi lei
dend. sislestet Mittel sue-de ich see-niest, Zorns
IOhne ceee Tat Tor-ist« u seist-them S ch « n e ie
seite Flasche see sie «- viuses und ele
ic echt entsinnen dotie, see seine Ge
itnshe tshilis sie-see hergestellt. Zch
haben-derweil- sehee eisseet Ahnen zu schreiben. weil
ich inechtetq tat lsu tåu den. Zestqdek he eichdie volle
unserseits-MS nziich eheili anein- Z schreiben-i
ins eiien n eeer. se niö en es des-nat see-sinnli.
ches Denn Siees füe auseinan finde-.
Iiit sofeichtisee Duell-ekle i Zo
Idiniiels Mode-diss.
siieefeseeuee Mai-inne seichte salutiere-Biwas
tessy edit-net seine-sann Zeitves Untersuchung von Po
tienien in den Entsinnst-innrem der Offien Drei con
laliieeude Lisette von aneelanniee Tüchtigkeit lieben Am
nn- Seitex e die Bemühungen bettelt-en seen- dem
whiitus te ne Kosten berechnen
MEidne islche Gelegenheit bietet leise same Insekt i
n e.
briefe est iesend eine- toeiis m Landes« in selchen
us Rath snsefeest vier-. werden per-met und unangen
iich beantwortet Nimefsen sollten in Bonn von
« Dechfein oder vostanweisungen
Idee-echt see-en.
stei- von lot sek- -timeriesn Dvspecils Will-« si
see Schachtel. ieieiben steten nach Empfing im Be
ies et fee Opeii kuqefandn
kei- nen W ibaetw Eine ceee Tse Gebiet-« two
M Fichte esse sit see Date-d Flasche-n Zofe-dun
e ee .
Use Zuscheiltes selten ideessiet need-n s
Q. c. OtfhckhJiL V«
Its· M Hart-Flusse Die-.
ei- is·
Diesen in ele- Ipemteh Ema-·
M Old Haminion Yanspsschisi
lssomvamk
Nach New-York
tslefe Companv wird einen ihrer nauisolgenrrn Drache
ovllenDammk, Dis Dominioeh Wonne-eh Jsaac
Bell, Meine-only Leibe-nettes, Haken-as tunc
Gent-J W. EIN-t- hen Bau) on Iccem Dienstan,
Feste-as Je v Same-as bei dxvchnsaiiee abfuhren
a ken.
Diese Schisie sind ganz neu unrhwukken ausdrücklich
icee dlese Nome gebaut
Ste baden prachtvolle Saturn-, lS te Nooms unt
Oase-Zimmek.
Die fUntier-, Bequcmuchkeit and Bedienung sind un
ubeeceefftech.
Waaren, welche mit bietet Linie versank-( werden, lan
oen kegelnsasfg In New-Yok- an omi uveevectcen Pter ex
Companm 37 North Wem-.
Feachciue Blase weiter als New-York werden schnell
Veföevm und mer eaxue nichts als me wie-euch gehavcen
Unkosten berechnet
Eaeisse dieses Linie verlassen Not-solt um 5 Uhr Nach
mittags was-end ou Wust-to.
sieachc angenommen via ej Uhr Abends jeden Tag.
Wegen Immer »An-sanft wende man sich an
Geoese W. Allen u. Co» Aaemeky
zieh. Lsisice uompasWO ankvea, Rocke-w
N eueiie unt
Nascher Abgaugd betle Aussicht
— a .- - sitt Cavnttneti
Walten nnd Verlaufs-l
den-v Ward Buche-V Familien - Zeitung tritt ihn
steht-Saiten an und giebt Ihren Abonttenten zwei vn
geigten ans ichitnftea Oleogtaphttett, zwei aus-seit an
tlellenden Bildern. welche tetokt Avgnnq sinken, von Mee
Attdeeion als Gesemtucte tu tvmn »Was um«-ko« unt
»so-i Islecp«. Agenten halten tmmentta Evalg ; est-I
.«’te vette ten-als gebotene Gelegenheit fie- sie. Wtkltefetsn
vett leichtesten und Ichdnflett Verlauhwcgenstattv und br
iahlen iehe hohe Epmmtntetk Jtdte fkuhete oder nettt
Abonnetneehitlt ioto rt zwei itoone Bilder- Malo-m
ttchets Vorrath tu tausend-teilten Bekundung vorhanden
Die Zeitung selbst stets- ttutek Familien · Journale» nim
itleeo Gleichen det, nnd ist so wollten« daß sie die grdtjtr
Verbreitung tn det- Welt lttnl Das testk literarisch
Talent wted verwendet. Erwart- ngltticnw Bezahlung
fangtgeesde an; sie sendet-en Kapitel sresdtn den Alton
Ienten geliefert. Mk-. See-web langte-sehnte Folge aus
Jst-s wtks and I«. beginnt mit dem neu-n Jahre. sk.
Sat- Zessttno. der ein gutes Sale oder ein unavbtttt tgke
eichäti sittlich-. sollte sue Circulare und Pteidlifie fiel
getäden tats- Bhsofp u. »So-, Nett- thb Motivi
o on tagen tne nnattp
W W MMM Ligentett verlangt
«Stat-(li)fcn" plalfnm
Itsbetsglan eltte große Lin-dr- Ests othintigkk
Stim- utttee eten. zlksake in isistnwactrenHandlun-l
sen nach. cieettlttee zeatis versenden Adeessieet
Esset-«- cta e. Osmmthkdu E um «- C t-.,R
Schwcdifch Bitters«
In- cts Kräutekslfteh

use-its sinn
sn sied- m vierhundert Zidren epedeitte cis sei-m
disk chivedischek Itzt bei M Dissens sftlichen Foeschmss
Iel e ek fast aus allen Theilen der kdt anstellte, W
Ialti e Heilkraft gewisser Kräuter nnd du set-act ed
ldet die haadvesttabidtilt das
usedlss stinkt
Dieses sitt-es is ietzt Ins s sn seit lasset Jedes Is
Inndmdlles Stärkunsts nnd lateeinigan smiml euer
ksmm des s jedes andere heilmmel diese- et bei weit-i
IdemFy Das Recepi z- diesem «Schivedisch Busen-· Im
linse eit ein tiefes Iebeimnii nnd iii et noch leit. Z
ersi wurde es m- det Nacht-mutet des Etslndett siit eis
sohe Saume überliefert Isd iit ei durchaus unmbsllh
ins igend Jemand tusek dei- Eiqä thun-et das Ruh-i
des » chwedisch sinkt-« lemiev vd ,bi et Dieb« fälswch
sachahmm und schlecht enns sind die Gesundheit ihrer
Mitmenschen durch den ekiquf dieser gefälschmi Nachah
Itungen hu seestbken, wel e ähnlich aussehen nnd schmecke
wie at echte »Schwedis Bitten« Ibet der Gesundheii
schädlich sind, säh-end das ei mili e nnd te »schwe
isch sitt-O« Millione- Ie usdb III c en etokmei
las. Da dies besonders wichtig Ist-ed die Aufmerksa
seit du publikuais die-tu hinse Gli. das iedee Hlascht
Ielche das echte »Schwedis bitter-« enthält, die Namen
mekschtist de- vekitokdeues Vesiseti einsedlases is
selten-ele
leidei dersenige, welcher seit Dbspepsta behaftet ist. sel
terqual ist eb, bei einem lueullischen Mahle seitdem saI
nabesiegbaren Verlangen Iu sitzen, dar-a Theil u nehme
Ind dennoch durch die Furcht davon ausgefchlo en zu sein,
das pe- Genufse schnell nnd cher furchtbare Schmette
[plgen. Doch nicht allein der aiieIt leidet. sondern niii
dnt alle baue passe-, da ee immer Lbler Laune. stets et
Iae In tadeln ndet. So quält der Dysveptiiee ch selbil
und seine ganze Umgebung. Die luckliche sr blichieii
der Kleinen Iird nicht langer gdedn et, die gen e haue
lichkeii wird eine freudlose nnd en Patienten br n t dae
sewußiseim das das Leben ibnt eine Last ist nnd se bst die
Nächsten ibn meiden. ni tfelten sur Verzweistuq und sp
ser m- Selbstmvrde der san-- u
leidend war-ne die schreckiiibes Schwertes trieb-le -
welche diese Krankheit mit sich bringt wenn in dein »Sitz
difch Bitters« ein Heilmittel geboten wird, das Jeder lei
erlangen kanns Es lindert die Schmerzen sofort und b·
these tem Gebrauche wird der Patient von Weibes
ockze ch besser besinden bis eine wllständi e Heilung er
uele st. Tausende segnen den Te .an speise- ste veran
It wurden diese-e wunderbare Dei seite- n gebt-suchet
starreisisend
Herbst-beim slut ist die paneurseche ds Its-bruchs
Ind sogar etelbaftet Krankheiten
Osatau0s01ösk
suchten- sinsen,:dnrch Quecclbsk seh-bete Orest
Mes
fest-,
Unser-, S erlassiebee enisteden aus verdorbenen- Blute
Iegea diese ranibeiten ist ,Schroedisap Bitten-« das wire
sansste S usmitteh weil ei der beste Blutreiniger ZE, ::
ei iebt. ber wird der Gebrauch zu spat oder nichs genas
us der Anweisung begonnen, so das Yockem Maske-«
Scharlschsieber nnd endete neit Fieber verbundene Krank
eiien ausbrechen dann muß der Gebrauch sofort eing.
eilt werden da Krankheiten in diesem Stadium eiue an
essbsndlung erfordern.
Iasaunssideschseedem
Ver Isi- eu ist die grose Werkstätte des Körpers. lis
ses erhält ab ganze System Nahrung nnd Kraft. Wen
ber Magen nnd andere Verwaltungsorgane nachlassen, ihm
solle Tbäti ieit zu entwickeln. muß der« gan e Körper lei
Die entbeiten,welche aus gestbrter bati leltds
lJerbamtuseorgane entstehe-»An verschiedener rt, abe
bie hauptursaibe bleibt immer dieselbe. Dies ist de
stsnd, Ipber du Schwedisch pietere," be ee als Stär
Ituginiinei wirkt, Ae Verbanungsprsane regelt und ib
pesunde Tbatigleit herstellt. s· viele Krankheiten bellt, di
nascheinend ganz verschiedener Natur sind. wie nenne
heut-besonders
Ichsisdsuche
ad site anderes sundmknnkocitea entstehe- eben so on
sen Stsnmsen ber ia entmäcigfeitv ais burchFrhIicbs
Inlafe obet bestige Etlb tunq. Wenn die Speise nich
ehbk betberuet und bek Körper in Folge dessen nicht bus
iuqlis etmähktwttlx mal Abt-m etun eintreten uns
m fleichmächte Allem erliegebem ebne en small eins
Eekälmnk die einer Pens- eos its-juqu Gesundhe
ue nicht iI sen-acht käme. Die berubmtesten vix-me
sen- e Fälle so- Schwinvsucht in be- ekiten Stadien oc
bnd n, richten ebne Ausnahme ihre Butmethamtcsk su
tkst auf bit Nestlinsus m Qerdsuaagiok one-. damit du
S eise- Ieicht set Pan-at In sich nimm-, ist-i nicht frucht
l· e Vefchsetde Dem-fachen und nicht durch genKökpkk Is
beu III- ibm entweder set teine sou- ss Initiqu Falle
Ists sub ichiechte Hieb-uns a biete-.
set-entspross
ts eine bet- Insiiickselisiten Krankheiten, denen das «
fchknqeschlecht unterworfen ist, Its leiden asmeutints ,at
mea data-. Die Ursachen, weiche dieses fchkickiichej «
crvsmtfey find verschieden Itb einseitig aber vi» A
abttusrweiie Ini immer dieselbe fest. Ida-us m
Qui-O Stättunsemietei das Rmensvßetz sie R- las
Ingiokgpue und bcbmch des san-et Körper s- M J I.
Das »Ochweoifch Bittre-« stept sue-reicht d- ale »tie
Lunge-Mel bei be- pbes emabaees Krancheitea und bat
Tausenden bie Gesundheit zurückgegeben wclche schon ta
kcn weifeltem je wieder Genuss am Lein-n tu sind-kn.
Iteseesesedlsseabeih
Iris-Ists- sisssetnu besät-me Ussiistubsatm
Uelancholih
nd unheilvolle Krankheit-n asb die Iebieinische sebsnr.
ans derselben lang Iienmli früh begonnen werden
pian set-tauche bei »So-new Biene-« seen- Iach s (
Inweisun nnd bie le te Spuk der obengenannten U
via-freies Fuße-zu tm's-meisten wikb unfehlbar o
vo an Ige entn cum-u gege esssb It bis ribees
heimleit stellt sich bald siebet eis· « i
Its Illetttnssiuittet
ais-nein Ieise et- Iirtstet Ibfiithn mittel v
Expuche Folgen iman einer sitt Wische-, solltet-Tät
ppppkm Dost- bei »Ochwebiseb Bitte-W Iehmer. ci is
ein vollkommen unschfpii et Abtei-u istms up
mai-reicht sem- bbu ITW us q hu
Ilse- Ists Ieicht-est
be es Ueber stumme-, Its end-s sinken-Oe So
hn es tbsit. i i W
«3Ji«1«.n.s"P-skkt««å »
hist-Nisus
beke- eii I
»Aha-ist see-bis- s« Ist- esss ist«-I
ssrfi ch tl-Das Echte Schwedifch
sitteri wird ausschließlich bereitet In
Deniel u. Co»
465 Nord Dritte Strafe-,
Iblladesphs
II t« publlknss m- Isssdtsu n m sm
Icmh ist die Namensnmufcjustfla des kühne- Eise-ichs
Im « me S chomäns
mnäält eingeht a sei.
seht-an sit-elfm- es I- stsllsQa m usw« Spr
Oeiit un cke Unless but-l s. los Inst-. Its
lebet Fltsche seit-fast
Otcis 75 ceuti osc IsOY sechs sitt k- U Osts
«co I same-W mEl mIII-tm Strä- ni II sk
Hat-. um usw M s(

xml | txt