OCR Interpretation


Scranton Wochenblatt. [volume] (Scranton, Pa.) 1865-1918, April 03, 1913, Image 3

Image and text provided by Penn State University Libraries; University Park, PA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86053936/1913-04-03/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

luiMillljt IlllMMn.
- Provinz HZrnnden»urg.
Cüstrin. Hier verstarb z«
Charlottenburg der frühere Chef der
Landesaufnahme. Generalleutnant z.
D Matthias. Der Berstcrbene. der
den größten Teil feiner militärischen
Laufbahn b«i der Landesaufnahme
zugebracht hat. war schon 1903 —
1905 Oberst und Kommandeur des
Inf. - Regts. von Stülpnagel Nr.
48. Zu den Trauerstierlichkeiten
hatte sich eine Abordnung des Regi
ments sowie d'e gesamte Regiments
kapelle nach Charlottenburg begebe.
EberSwalde. ES gelang d?r
hiesigen Polizei, den Schlupfwinkel
des 17jährigen Charlet aus Liep?,
der an den bereits erwähnten Ein
brüchen beteiligt war, aufzuspür-n
und den Burschen festzunehmen. Ch.
hatte sich zu feiner Tante in der
Eisenbahnstraße geflüchtet und sich
dort versteckt gehalten. Ch. legte
über den Einbruchsdiebstahl bei
Frank Co. ein umfassendes Ge
ständnis ab.
Franzthal. Kürzlich entfern
te sich die geisteskranke Ehefrau des
Eigentümers Julius Brechlin. Min
rin Frau Witwe Rötzel hier als Lei
te bis auf die Umfassungsmauern
nieder.
Neuhardenberg. Das Alt
sitzer Köppingsche Ehepaar feierte I»
voller Rüstigkeit das Fest der gol
der Einsegnung das übliche Gnaden
geschenk de« Kaisers.
Neugurkowschbruch. Äus
dem Staothofbesitzer Andreefchen
Netze der Schneidergeselle Wilhelm
die ntaschincllen Teile der Anlage.
Zweinert. Die Landwirt
schast des Fleischermeisters Schott ist
tieri Gleichfeld aus Ketschendorf
die Brust hinweggefahren.
Dt. Est lau. Erschossen hat sieh
pngnie des Infanterieregiments. Nr.
sg. Der totlache Schätz traf d-e
Schläfe und der Tod trat sosorl ein.
der Sohn eines Försters in Pom
mern. Das Motiv zur Tat ist un
bekannt.
Dt. - Krone. In dem hohen
Aller von 102 Jahren ist auf dem
Gute Riegenhof bei Zippnow der
Tagelöhner Kaatz gestorben. Diej
dürste nicht nur die älteste Person
in unserem Kreise, sondern weit dar
über hinaus gewesen sein.
In st er bürg. Die Jnsterbur
ger Strafkammer verurteilte den srü
beren Buchhalter Max Brühe vom
Elektrizitätswerk, der nach Unter
schlagungen im Werte von rund
12.000 Mark flüchtig geworden war.
nach dem Antrage des Staatsan
waltes zu dre! Jahren Gefängnis
Marienburg. Vom Tode beS
Ertrinkens rettete der Ziegelmeister
Andree die Tifchlermeistersöhne Gu-
Vorstadt Kalthos. die auf der leichten
Eisdecke des Ziegeleibruches einge
brochen waren.
Marienwerder. Das Op
fer eines Unglücksfalles wurde der et
wa 23 Jahre alte Landwirt Kutscher
aus Mtwe. Als er von einem Be
suche aus Johannisdorf zurückkehrte.
vom Wagen geschleudert und blieb
bewußtlos auf der Straße liegen
Nach zwei Stunden fand man ihn
Er starb kurz darauf.
Schön eck. Dem Gutsbesitzer
Bendomier >n Mllonlen ist seine
Dampfschneidemühle. die nicht ver-
Stettin. Ein gefäh'licher
Speicherbrand war bei den Speichern
am Stellhaushollwerk, Stettin, aut
gebrochen. In dem obersten Stock
werk brannte das Sacklager der Fir
ma Äoldmann. In den unteren
Willi Tressel.
Greifs wald. Ein seltsamer
Automobilunfall, der für die Betei
ligten noch gut abgelaufen ist, ereig
nete sich auf der Anklam—Jarmerer
Chaussee bei dem Rittergut« Groß-
Toitim. In demselben Augenblicke,
Wagen um und begrub den Kraft
wagen mit feinen Insassen unter sich.
Zrst nach vieler Mühe tonnten die
„verschütteten" Automobilisten aus
ler gefährlichen Situation befreit
werden. Da sie zum Glück mit dem
bloßen Schrecken davon kamen, sitzten
sie ihre Fahrt unverzüglich fort.
K ö S l i n. Eine Gasvergiftung er
litt hier der Musiker Hedwig, er
wurde besinnungslos im Bett aufge
funden. Es war Gas durch den
Fußboden des Zimmers eingedrun
gen: später wurde ein Rohrbruch,
wahrscheinlich durch die Kanalisa
tionsarbeiten hervorgerufen, festge
xestellt. Mit vieler Mühe gelang
es dem Arzt, den jungen Menschen
ins Leben zurückzurufen.
Misdroy. Der Hausdiener ei
nes hiesigen Delikatessenhändlers
wurde verhaftet, weil er feinem Chef
800 Mark gestoblen hatte. Er gestand
die Tat ein. Von dem Gelde fand
man noch 200 Mark in einem Ver
steck vor. für das übrige Geld hatte
er sich «inen Revolver. Kleidungs
stücke usw. gekauft und vergraben.
Rummelsburg. Die Gol
dene Hochzeit feierten die hiesigen
Tuchmachermeister Ludwig Lemke
schen Eheleute.
Kiel. Der Generalanwalt des
Reichsverbandes der d-utschen land
wirtschaftlichen Genossenschaften, Ge
heimrat Wilhelm saas, ist im 74.
LebenS!ahre gestorben.
Dithmarschen. Der Besitz
d«S Arbeiters Rickert in Klewe
nur ein Teil dcS Inventars aere'tet.
Eckernförde. Den
Johannes Hein'ichs, Herin. Schnoor
und Jobann B'aast ron hier wurde
das Allgemeine Ehrenmchen in
Bronze überreicht. Heinrichs ist 40.
Schnoor 37 und Braase 35 Jahr«
ununterbrochen in der Tabalsabrik
von F. D. Sr«thmann beschäftigt.
Flensburg Am 6. März
worfen worden ist zu einem Kostenan
schlage von 4 Millionen Mark. Die
ses Pro'ekt wurde von den Kollegien
Hirsch berg. In Boberstein
Herrnstadt. Nachdem der
evangelischen Kirchen ad St. Mat
thiam und Andream her gew'iblte
Pastor Richter aus B'yadel inso'ge
seiner Ernennung 'um Strafanstal's
geistlichen in Br slau auf d e hiesig?
Stelle verzichtet hat, beschäftigen sich
die Körperschaften beider Kirchen in
der kürzlich, unter Vorst«, des Super
intendenten Grebs abaehiltenen Sit
zung mit der a'd.-rweiti'en Besetzung
der Stelle B!kar A'tma n aiN Rati
bor wurde zum d.itte» Pastor ge
wählt.
Liegnitz. Der Gastw'rth Ernst
Aschner. Besitzer des Ga'ho'es zun
weißen Schaan au° der Neuen Han
neuer Straße, bat sich erfchoss'n. Er
war erlt vor tre-iien Wochen auS
Neumerkt hier zug« og n. A s Grund
der Tat werden wirtschaftliche Sorgen
angenommen.
Paulsdorf. ?as Ovser ei
nes gewissenlosen Gespann eiters
wurde sttzc' Blomener
in Paulsdorf Kreis Nams'au. B''!
einiien Abenden be erlte er d<r
Cbaussee Nams'a"-G oh War enbe-g
ein unb»leucht t«Z Gelv >-n dah rtom-
Amtsvorsteber hielt er den Rubrer >in.
worauf tiefe' »i» die Herr
Blömever festz'cho"e> versuchte. an-
Striegau. am 30.
Dezember v I. der ältere Büraer
Strieiaus. R'"tier Ernst ""obr. im
Alter v?n S 6 J'hr'n ist.
ist jetz' a>ich d e ä 'teste Mitbürgerin
Frau Kr«isgkrichts at Irin» .?>eer im
fast vollende en aus die
sem Leben g schi dn. Sie war In
kreise Posen-West ab D e Kaufleute
Wittg-n »nd Obst aus Posen hatten
das Müh'engrundstück tez Müllers
Dater in Erbs.reit unv waren mit
dem Verlaus nicht einverstanden.
Käufern auf tem Rüäwege nach Po
sen auf, und er'choß Wittgen: Obst
und seinen eig nen Vater rer e?te er
schwer. H erauf ersch-ß er sich 'elbst.
Aus der Chaussee Pojen-Birnbaum
hat sich das Automobil des Fabrikbe
sitzers Steinten aus Posen überschla
gen. Der Chiu'ke-ir wurte ze'ötet.
von den Insassen wu den die Kauf
leute Pulski a s Eicyenhorst und
GacUowski a->s Posen schwer verletzt.
Steinten selbst b'ieb unverletzt.
Stendal. Aus der von hier
nach Arneburg führenden Chaussee
ereigneten sich in der Nähe der bei
Schleu singen. Der hier ver
storbene Pastor Diezel vermachte
den Armen seiner Ephorie Schleu
singen 75.000 Mark.
Thale. Beim Sprengen von
Eisenschlacken wurden vor einiger
Zeit auf dem hiesigen Eisenhütten
werk mehrere Arbeiter von Spreng
stücken getroffen. Einer von ihnen
namens Seil war sofort tot. Mehrere
andere wurden teils leicht, teils
schwer verwundet. Die Sprengung
war nötig, um das Gelände auf der
Schlackenbolde zu ebnen, auf der das
Anschlußgeleife für den neuen Bahn
anschluß an die Blankenburg-Halber
städter Bahn gelegt werden soll.
Hannover. Den Eheleuten
Fischer und B ckmann ist am 8. Fe
bruar a s Anlaß ihrer goldenen
Hochzeit durch Pastor Opvermann ein
Gnadeng«lch«nk des Königs übergeben
worden; den Eheleuten Büsig wurde
aus dem gleichen Anlaß Pastor
Oppermann die Ehejubiläumsmedaille
überreicht.
Bederkesa. Seminardirektor
Backhaus beging seinen 70. Geburts
tag. Dem Jubilar wurden zahlreiche
Ehrungen zuteil. Das Lehrerkolle
gium überreichte ihm ein wertvollks
Nachmittag traf mit dem Zuge von
Geestemünde eine irößere Anzahl sei
ner ehemaligen Schüler ein. Sie über
reichten dem verehrten Lehrer einen
Strauß von 70 Rosen.
Buxtehude. Im Alter von
W Jahren starb hier der Kaulmann
Carl Hermann Richter. Der Verstor
bene war Ehrenbürger der Stadt
Jmmelmann «rschiinen.
Huckarde. Ertrunken ist der
an der Emscherregulierung beschäf
tigte 20jährige Zuschläge! Anton
l-ier aushielt. G. mußte beim Was
serschöpfen aus einem hinter der Ze
che Hanse belegenen Tümpel da?
ober an. daß er gefeiert habe.
Langendreer. Aus Schacht
2 der Zeche Oespel stürzte der Berg
mann Berk aus Stokum 60 Meter
lies in einen Ueberbau hinab Er
bl-eb mit zerschmetterten Gliedern tot
liegen. Dem Knavpen war bei der
Arbe't ein Schraubenschlüssel in den
tuch. den Schlüssel wiederzuerlangen,
erat er fehl.
Lütgendortmund. Auf der
Kreuzung der Saniborner- und der
Balinbofstraße hierselbst wurde der
zehnjährige Schüler Reinhold Otto
von einem Automobil der Westfäli
schen Automobilgesellschaft überzah
len und so schwer verletzt, daß er
kurze Zeit daraus gestorben ist.
Unna. Pastor von Velsen konn
te aus eine 25jährige Tätigkeit als
Seelsorger der hiesigen evangelischen
Kirchengemeinde zurückblicken. Er
wähnt fei. da x der Jubiliar der drit
te Geistliche stires Namens in Unna
ist. Es würde zu weit führen, alle
Ehrungen hier aufzuführen: doch bo
ten diese den besten Beweis für die
große Verehrung, denen sich Pastor
u Velsen in den weitesten Kreisen er
freut.
Heren MiUtarfchuppen am Lachener
T«r Feuer. Der Schuppen ist von
sitzende der Sterbetasse .Einheit',
Stadiassistent Karl Witt, hat der
Kasse 600 Mark unterschlagen und
sen aufgefundene junge Mann ist der
28 Jahre alte Bergpraktikant E.Len
ze aus Gelfenkirchen. Es scheint,
daß er die Tat auS Lebensüberdruß
Duisburg. Ein schweres
Schiffsunglück ereignete sich in der
Nähe der Efsenberger Fähre. Ein
Kiesnachen der Firma Holzmann u.
Cie kippte dort infolge des starken
Wellenschlages um. der Führer des
Bootes, Schott, geriet hierbei zwischen
nen Verletzungen erlag. Auch der
Matrose Gutschmidt erlitt ichwere
Verletzungen und mußte ins Kran
kenhaus eingeliefert werden.
Franksurt a. M. Eine
Schwindlerin namens Elise Leinböck
aus Linz an der Donau, die Karten
für ein Blindenloivert, das von einer
in Berlin wohnenden und aus Ruß
land stammenden blinden Sängerin
veranstaltet werden sollte, verkaufte,
und nachdem sie 300 Mark Erlös
hatte, an das Arrangement des Kon
zertes nicht mehr dachte, wurde ver
haftet.
Gichenbach. Der 61jährige
Landwirt Johann Heil (Langenrö
ther) zu Gichenbach wurde in einem
Wassergraben zwischen Gichenbach
und Schmalnau tot aufgefunden. Er
hatte am Abend einer Kriegerver
sammlung beigewohnt, auf dem Heim
wege ist er in der stockfinsteren Nacht
wahrscheinlich vom Weg abgekommen,
in den Graben gestürzt und, da nur
das Gesicht im Wasser lag, erstickt.
Körle. Der frühere Dienst
knecht Heinrich, der bei seinem Bruder
in Diensten stand, hat Selbstmord
begangen, indem er in die Fulda
sprang. Die Leiche konnte noch nicht
geborgen werden. Der Lebensmüde
war 58 Jahre alt.
Witzenhausen. Hier starb
die älteste Einwohnerin unserer
Stadt,< die Witwe Barbara Koch im
Alter von 91 Jahren. Seit Jahren
schon war sie erblindet und wegen
Altersschwäche sehr hinfällig.
Nitteldeuttche Stinten.
Rudolstadt. Der Neubau de»
Landeskrankenhauses erregt gegen
wärtig hier die Gemüter. Ei sollte,
nachdem man seit 20 Jahren dafür
gestrebt und projektiert hatte, im
Osten der Stadt, in die
Nähe der Gasanstalt, kommen.
Dorthin wird aber auch
der neue Güterbahnhof gelegt, und
man erhofft in Verbindung damit
gend. Gleichwohl sind schon 100.000
Mark in Bauland sür das Kranken
haus in dieser Gegend gesteckt. Nun
Kreischa. Als Nachfolger de»
in den wohlverdienten Ruhestand tre
tenden Vorstehers unseres Postamtes,
Herrn Postverwalter Leuthrld, wurde
der seitherige Postverwalter in Lauen
stein, Herr Postsekretär Dreis, er
nannt D.rselbe tritt am 1. Mai
sein Amt hier an.
Meißen. Im 53. Lebensjahre
starb der Porzellanmaler Ernst Wink
ler, der langjährige Vorsitzende de»
Männergesanqvereini .Immergrün'
und seit einer Reih« von Johren auch
Vorsitzender der Ortsgruppe Meißen,
des Elbau - Sängerbundes.
Malkwitz. Kürzlich stierte da»
Ehepaar Kalling die goldene Hochzeit.
Die Eheleute wurden durch den Orts
geistlich««. Pfarrer Becher, eingeseg
net, wobei ihnen eine vom König ver
liehene Ehrenbibel überreicht wurde.
Radeberg. Der °rühere lang
jährige Stadtverordneten - Borsteber
und Ehrenbürger, Obetjustizrat Oer
tel. beging seinen 80. Geburtstag.
Eine Abordnung de» Rates und der
Stadtverordneten überbrachte ihm die
Glückwünsche der Stadt.
Sachsenburg b. xfrankenberg.
Postagent und Standrsbeamter Kubn
beging mit seiner Ehefrau die gol-'
dene Hochzeit. l G ttl b
Steinacker feierte mit seiner Ehesra»
das golden' Ehejubiläum.
Büdingen. Im Bauerfchen
Steinbruch lösten sich neulich grö-
Bere GesteinSmas' .'N ab und stürz
ten in die Ties«. Dabei wurde der
St«inhau«r MengeS begraben und le
btnsgesiihrlich verletzt.
Bürstadt Als der 25jährige
Arbeiter Kohl, der mit dem Arbeiter
:ug zwischen k und 7 Uhr von
Mannheim kam, die Kupeetüre zu
früh öffnete, wurde er durch den
Ruck . den der Zug beim Halten
machte, aus dem Zuge geschleudert,
kam unter die Räder »nd wurde
vollständig zermalmt.
hinter der Turbine in den Leerschuß
und konnte 25 Meter unterhalb nur
mehr als Leiche aus dem Wasser ge
zogen werden. Der Selbstmörder
hatte sich schon längere Zeit trüb
sinmg yezeigt.
tene Hochzeit.
Perlesreut. Hier starb der
Besitzer der Messerschmidmühle. Jgnaz
Garhammer, im Alter von 81 Jah
ren.
RegenSburg. Auf die dritte
Pfarrstelle der protestantischen Kirche
oberer Stadt wurde Pfarrer Johann
EndreS von Maßbach, Dek. Schw«in
furt, berufen.
Sta 112 fe lste i n. 40 Jahre zura
Wohle der Stadt amtiert nunmehr
Bürgermeister Senger in Staffel-
Bezirksamt beglückwünschten aus die
sem Anlaß den Jubilar.
Weiß.'Nstadt. Hier hat sich
leidende Kommunebierbrauer Christ.
Dahn im Friedhof neben dem Grade
seiner Eltern zwei lebensgefährliche
Revolverschüsse beigebracht.
ZSUrtt-mb-rs,.
Calw. In Breitenberg ist dai
Anwesen des Matthäus Kraus auS
unbekannter Ursache vollständig nie
erb ach. In der Farben
fabrik Siegle <K Cie. entstand durch
Selbstentzündung von Blaumasse
ein Brand, durch den ein Ofen zer
stört und aijch im Fabrikgebäude
großer Schaden angerichtet wurde.
Die Feuerwehr hatte große Mühe,
ten Brand auf seinen Herd zu be
schränken. Der Schaden dürste sich
cus rund 10,000 Mark belaufen.
Matzenbach. Kirchenpflegen
Lechler mit Gattin feierte in körper
licher und geistiger Frische das Fest
der goldenen Hochzeit.
Massenbachhausen. Der
te früher/ Postbote Karl Baum
dern und 18 Enkeln das Fest der
tigam ist 82, die Jubelbraut 70 Jah
re alt. Baumgärtner war 40 Jahre
Postbote, und zwar von 1863 bis
1904.
Pfaffenrot. Hier starb die
älteste Person unserer Gemeinde, die
96 Jahre alte Witwe Th. Weingärt-
Pforzheim. Der Bankdirek
tor August Kayfer feierte seinen 80.
Geburtstag. Der Jubilar hat sich
Verdienste um seine Vaterstadt er
worben, der er auch schon verschie
dene Stiftungen gemacht hat.
Sulzfeld (A. Eppingen). Der
Zweitälteste Mann unf-rer Gemeinde,
Kornmayer hier begehend Sind eS
doch volle sechzig Jahre, daß sie in
der Spinnerei von Troetfchler
Fabrikleitung wurde ihr ein ansehn
liches Geldgeschenk zuteil. Großher
zogin Luise ließ ihr durch den Frau
enverein das goldene Kreuz und ein
Göppmannsbühl (Obpf.).
Der hier im Ruhestande lebend:
Major Gustav v. Gernler. von 1863
bis 1888 aktiver Offizier, feierte am
22. Februar seinen 70. Geburtstag.
Er hat bei den Königs - Ulanen, de
nen er bis 1870 angehörte, die beiden
Kriege mitgemacht und wirkte daraui
bis zum Herbst 1888 als Swa
dronschef und Stadsmnjor bei den 1.
Chevaulegers.
Mülhausen. Herr Albrecht
Engel, der frühere Chef der Firma
DollfnS-Mieg >ü: Co. und ehemaliger
Vizepräsident der industriellen Ge
sellschaft in Mülhausen, ist in San
Salvador (Dep. Alpes Maritimes
gestorben. Engel war als großer Phi
lanthrop bekannt. Vor einigen Jah
ren zog er sich in das Privatleben zu
rück. W k s
schen zwei mit Steinen beladene Wa
gen und wurde schwerverletzt in seine
Wohnung getragen.
Balsberg. Im Schlosse des
Marquis de Liniers, französischer
Oberst a. D. hier, entstand ein
Brand. Das Schloß liegt auf einer
Höhe, wo kein Wasser zu haben isl;
daher war leine Möglichkeit, zu lö
denen Hochzeit seierten Lokomotivfüh
rer a. D. Wilhelm Klingner und
Frau hierselbst ,owie Schmiedeineister
ließ.
Doberan. Der Senat der Stadt
Lübeck hat dem Besitzer des hiesigen
T«mp«l » Restaurants. Herrn Klaßen,
di« Bewirtschaftung des Opernhaus-
Restaurants und der Prunksäle da
selbst pachtlich auf die Dauer von zehn
ler hört, beabsichtigt Herr Klaßen das
hiesige Tempel - Restaurant zu behal
ten und weiter selbst zu bewirtschaf
ten.
Fried l a n d. Tätlich verun
glückt ist der frühere Leiter unserer
Ueberlandzentrale, jetziger Direktor
der Bergmannschen Elektrizitätswerke
in Goslar - Wolfenbüttel. Paul
Kundt, am Geburtstage seiner Gat
tin bei einer Fahrt in seinem Dienst
automobil. Direktor Kundt, der nur
2K Jahre alt geworden ist, hinterläßt
eine Witwe und >wei Kinder.
Ir-ie Ktcidt«.
Lübeck. Der 29jährige Kaufmann
Delfs, Inhaber einer Wagenfabrik,
vergiftete infolge geschäftlicher Sorgen
seine Frau und zwei kleine Kinder
uns erhängte dann sich selbst mit sei
ner zu Besuch anwesenden Nichte.
Schweiz.
Frei bürg. Der ehemalige Di
rektor der Hypothekenkasse dahier,
Herr Leo Müller-Guidi, wurde zur
ewigen Ruhe gebettet. Er starb nach
langer, geduldig ertragener Krankheit
im Alter von 74 Jahren.
icht en st ei g. Die ehemalige
Nidwalden. In Beckenried
fall der Ratsherr I. Metz
cus dem Kreise der fröhlichen Aelp
ler weggerissen. Die Trauerkunde
von dem tragischen Tode des Rats
herrn hat sich mit Windeseile bis in
las entlegenste Berghiiuschen «erhiel
tet, überall dieselben Gefühle der
Trauer und des Mitleids weckend.
Wien. Der Wjährige Buchfach
verständige Kamills Hell hat sich aus
dem Grabe seiner Gattin auf dem
Grinzinger Friedhofe aus einer
Browningpistole eine Kugel in die
rechte Schläfe gejagt. Die Rettungs
gefellschaft sandte eine Ambulanz,
meister Dr. WeiSkirchncr hat
schweren Verlust ln ihrer
Wohnung, 9.. Berggasse 5, ist die
BezirkSschulratSwitwe Marie Leibz
mayer, geborene Weiskirchner, im Al
ein gebürliger Znaimer, wirkte seit
dem Jahre 1875 an der StaatSreal
schule in RudolfSheim. Er war 25
Jahre erster Schriftführer des Nie
tung zum Ehrenmitglied ernannte.
Realschulprofessor i. P. Schulrat
Franz Gaßner im 71. Lebens-
wobei viele Maschinen und 150.000
Ehrenbürger von Reichenau, ist im
93. Lebensjahre gestorben. Der Ver
storbene war der Gründer der Rei
lbenauer Sparkasse. Als Besitzer de»
Hotels „Thalhof' ivar Waißnir sebr
bekannt. Der Kaiser, der Kronprinz
Wiener » Neustadt. Der
Hofrat Gras Potting - Persing, trat
stand.
Luxemburg. In einem An»
fall von Geistesstörung erschoß sich
der 21jährige F. Stephans in seiner
Eltcrnwohnung zu Verlorenkost.
Differdi n ge n. Der 16jäh-
Läutewärter Emil Delconte
beide Beine abgetrennt wurden. Er
wurde in hoffnungslosem Zustande
ins Hospital nach Niederkoren ge
bracht.
Bergparlie.
Ein Reimlunststück von Eduard
Schmidt.
Wenn ich am Bergeshange stehe,
Und nach dem Gipfel bange sehe,
Ob ich nach ihm noch lang« gehe,
Kann ich mich kaum vor Schmerzen
fassen.
Und muß den Weg im Herzen has-
D t tsi > en las
Hab' dennoch 'ch's K 112 enom
men,
In dichtem Dunst mit Wehmut sehen,
So wtrd «In jtder gut verstehen.
Daß ich fast möcht' vor Wut ver
gehen!
.Vom Fechten allein kann man
nicht leben; das können sich bloß Leu.
te leisten, die was zum Zusetzen ha
ben."
.Stimmt; ich muß auch hin
und wieder 'ne Nebenbeschäftigung
riskieren."
Spruch.
Das Leben tut uns oft mit rauhen
Händen fassen.
Und manchen derben Schlag muß
man sich bieten lassen;
Doch wie man dieses tut, Freund,
darauf kommt es an.
Da unterscheidet sich der Bube von
dem Mann.
' i
»indlichr '
Warst du da auch schon Groß
papa?
Im Münchener Bräu»
Haus. Fremder: Wie? Zech
zehn Halbe trinken Sie jeden Tag?
O, das könnte ich nicht leisten.
Münchener: Nachha san S' a net
normal!
Dochetwas. Kunde (zu ei
nem neuetablierten Kaufmann): Na,
hebt sich Ihr Absatz schon «in biß
chen?
Kaufman (zynisch): Ja! DaS heißt
wenn ich tanze!
Vorzeitige Strafe.
Schutzmann: .Sie werden wir
erst einmal da rein tun ins Bad. mir
scheint. Sie haben eS sehr nötig!"
Landstreicher: .Aber erlau
ben S', > bin doch no net verurteilt?"
Dame: .Ich bedauere, Herr
Leutnant, Ihnen einen Korb geben
zu müssen, aber ich liebe einen
Leutnant: »Und wer ist der ande
re?'
schuldigt!"-
Sie: .Keine Gratulation? Du hast
meinen Geburtstag also ganz ver
gessen!?'
Er: .Nich doch, mein Kind, ich
wollte dir nur andeuten, daß ich gar
wich.' h ' ' b

xml | txt