OCR Interpretation


Scranton Wochenblatt. [volume] (Scranton, Pa.) 1865-1918, May 21, 1914, Image 1

Image and text provided by Penn State University Libraries; University Park, PA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86053936/1914-05-21/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Gegründet 18SS.
S«. Jahrgang.
Zuverlässige Fuß
boden Bedeck
«ngen.
z Wo ist die Hau«frau, diee« nicht ge
nau nimmt mit den Fußbodenbedeckun-
gen in der Wohnung? Wir wissen. I
daß sie rar sind, den» wir bemerken eine
Nachfrage nach den allerbesten Fuß
dodenbedeckungen und haben un« dem
gemäß vorbereitet.
Tapestry Rüg», »IS.SO bis »SI.
Body Brüssel Rüg», »24 bi» »31.
Sxminster Rüg«, »IS bi« »S7.KO.
" Hartford Saxony Rüg«, »48.
Treppen Fußteppich-. welche al« Liiu
fer benutzt werden können.
Aparte Treppen Fußteppiche, ,u bvc
bi« »I.SS.
Rüg» in aparten Größen—wie solgt:
>1« bei 3; S.S bei IV.K; Sbei 9; 9 bei
Iv.k; W.K bei 12 ; 11.3 bei IS: und
11.3 bei IS.
Die berühmten .Wild»' nnd .Green
wich' eingelegte Linoleum» die be
sten erhiiltlichen zu irgend einem Preis.
«9c b!» »I.bb.
Gedruckte Linoleum» SV bi» so
Cent».
Nene farbige Kleider Linens.
Die Saison sllr farbige Kleider Li
nen» ist hier. Sind Sie bereit ?
Schließt Ihre Garderobe ein einen oder
mehrere Linen Anzüge und Kleider?
Kommet und sehet die neuen 46 Zoll
französische und Ramie Kleider Linen«
in unserem Waschwaaien Laden in
fünfundzwanzig Schattirungen. Die
Sllt, so Cent«.
E» ergab sich eine große Nachfrage für
Ros«n Stock« diese Woche. Haben
Sie alle, die gewünscht, schon au»ge>
wählt ? Beinahe jede Farbe hier. Je.
10 Cent«. »
UsNckme
121-127 Vfomlv« Avenue.
Deutsche
Schön- Färberei,
327 N. Washington Abt.
«cid« T«lrphonr.
Alle Arbeit nach bester Weise voll
führt. Dem Reinigen und Plältei
spezielle Anfmerkfamkeit geschenkt. Ar
bett abgeiolt und abgeliefert.
Seo. W. Schmidt, Eigenth
Lorenz S 5 Dörfam,
Deutsche Apotheke,
GS« Washington »v«. und Linden vtr
Ludwig T. Stipp,
«<«tr>ktor «»b Ba««eiper,
»KS St» People« Bank Gebäude,
und pünklltch a»«geführi.
»he Lkernerz»
(Deutsche« Blumengeschjfl)
»r»e «ddresse: SIS Linde» Striße.
Schulthet«, Florist,^
«. Conrad ä- Soh«.
Allgemein«
Versicherung.
ST» Wyoming Mvenne,
Geranton, Pa.
Gebrüder Schneider,
Gl««»«r» »»» Metall» Arbeit«»,
Gtudlli t, oef„, »lech- ,»d «ise»»»ar>i
s»e «»»>»>< »>»»»» H°»««-dr»»ch j
Kcranton UockenblM
«aebrtcht»«.
Dir bekannte Kleiderhitndler Louis
Schloß, S 3 Jahre alt. ist Donnerst««
Vormittag in seiner Wohnung an West
Roß Straße nach längerem Unwohlsein
gestorben.
Einbrecher beraube» Dienstag
Nacht den William Stufst! Lad«« i»»
Ost Northampton Straße um <3.25!
und übersahen dabei <l,liX>, die sich in
einem offenen Pult besanden.
Der Kontraktur Benjamin F.
Neuer, 77 Jahre alt, stürzte am Diens
tag von einer K Fuß Leiter und erhielt
Verletzungen, welche mehrere Stunden
später sein Ableben im Mercy Hospital
Der Maschinenleiter Geo. Smilh
von Luzerne erhielt einen Schädelbruch
und wurde all Leiche ausgesunden, al»
er am Donnerstag Morgen bei der Ost
Boston Zeche beim Reparirea seiner
Maschine in eine Grube stürzte.
Frau George Strome von Nord
Washington Straße, «ine Schwester des
Generalmajor» C. Bow Dougherty,
wurde am Freitag Nachmittag in ge
fährlicher Weise verbrannt, al« sie im
Hinterhof einen' brennenden Kehricht
hausen dämpfen wollte und ihre Kleid
ung dann Feuer fing. Sie wurde in
gravirendem Zustand nach dem Mercy
Hospital genommen.
Zwei Männer wurden am Frei
tag Nacht aus der Salem Kreuzung,
zwischen Mocanaqua und Glen Lyon,
von drei Banditen Udersallen und be
raubt. Zuerst erleichterten sie Michael
Cufhin von Glen Lyon um <75 und
eine Taschenuhr, und fünfzehn Minu
ten später wurde Ignatz RajewSki, eben
falls von Glen Lyon, um <575 in
Bargeld und eine goldene Taschenuhr
beraubt; letzterer wehrte sich und erhielt
dann eine Kugel in die linke Brust, eine
lebensgefährliche Verletzung machend.
Ein gern gesehener G«st.
In jeder deutschen Familie, die hei
mathliche Erinnerungen und den Laut
der Muttersprache in Ehren hält, ist
auch das Machest der „Deutschen Haus
frau", Milwaukee, WiS., ein sehr will
kommener Gast. FrühlingSbilder, Er
zählungen und Gedichte.durchwehen die
se Nummer mit echtem LeozeShauch. In
ihrer.unvergleichlichen Weise erzählt uns
Luise Westkirch eine ihrer stimmungs
vollen Geschichten, diesmal ist es eine
ansprechende niedersächsische Geschichte,
die uns in da« Leben und Treiben de«
gemüthlichen Völkchen« zur Pfingstzeit
einen Einblick thu« läßt.
In seinen Reisebriesev au« der alten
Heimath sllhrt un« Wilhelm Laube in'«
Lipperland, das Rosenland. Echt hei
mathlich muthen seine
seine? Besuch!« im kleinen Orte Blu
menfeld, mit seinen alterihümlichenßau
ten und merkwürdigen Namen der Stra
Heu und Gäßchen an. Interessant ist
seine Fußiour nach den Exiernsteinen.
eine der größten «ebeiiswürdigkeilen
deutscher Länder, geschildert.
In diesem Hest beginnt auch eine
Serie von Beschreibungen mir Jllustra
tione» hervorragender Städte in Ameri
ka, die dem Leser die Schönheiten un
serer neuen Hiimaih vor Äugen sühren
sollen. New Uork wird al« erste Stadl
in dieser Nummer gezeigi. Die Detek
tio-Geschichle: .Da« Geheimniß von
Dubschinka", wird mit jeder Fortsetzung
fesselnder und spannender. Angenehme
Unterhaltung sür Musikliebhaber bietet
da« schöne Lied von Fr. Kind ; »Jun
ge« Grün belaubl die Mai'»". Such
sür die Kleinen ist allerlei Lehrreiche«
Von pniklischem Werth dürste sich die
Beschreibung eine« vom Landwirth
schastS Bureau in Washington empsoh.
lenen Bauplane« für kleine Farmhänser
erweisen. Von dem speziell der Hau«-
srau gewidmeten Theile können wir bei
dessen Lieichhalligkeit nur die große Au»-
wahl.von neuen Kleidermoden für Da
men und Kinder, die schönen Vorlagen
slir Stick-, Häkel- und Strickarbeiten
die Rubriken: „Offner Sprechsaal",
.Hau» und Herd-, der .Briefkasten",
Rezept', und .Wer sucht
>chon ftr viele al« eine
Quelle zum Austausch erprobter <i-r
-sahrungen erwiesen, sowie lange gesuchte
Biel« Opfer.
Nach einer von dem Kongreß-Abge
ordneten Aoung von Süd-Dakota im
Repräsentantenhaus zu Washington
verlesenen Statistik sind vom I. Mai
1304 bi» zum ZI. März 1914 nicht we
niger al» 2,190 Panamakanal-Arbeiter
infolge von Unfällen oder durch Fieber
dahingerafft worden. Von diesen star
ben 1,219 insolge von Unfällen, 743
durch Malaria und 22» durch Typhus.
98.78b Personen, Typhu« ? Patienten
Scranton, Va.» Donverstag, den »I. Mat
«tadtratb.
Man wird den Versuch machen, die
Straßenbahn Companie zu zwingen,
die von den Bürgern erwünschte Ver
längerung ihrer Bahnstrecken mit einer
aus fünfzig Jahre beschränkten Wege
recht«klausel vorzunehmen, denn ein
diesbezüglicher Vorschlag wurde am
Freitag in der Stabiralhssitzung unter
breitet. Der Stadtanwall soll eine dies
bezügliche Ordinanz ausertigen und sie
dann der össentlichen Dienst Kommission
in Harrisburg unterbreiten, damit diese
Zwang aus die Companie ausüdt. Die
Companie hat sich bisher geweigert, eine
beschränkte WegerechtSklausel anzuneh.
Als Mayor Jermyn ssin Amt an
trat, ordnete er eine Uebersicht der Büch
er der verschiedene» städtischen Departe
ment» an und am Freitag wurde von
John Sherwood eine R chnung von
»1.558.2 S sür die vorgenommene Prüf
ung vorgelegt. Man war nicht wenig
vo» der Sache erbaut und ehe Beschluß
nähme ersolgt, muß der Mayor «iu
N-thlall «Zertifikat für den Betrag au«,
stellen.
In einem vorgelegten Gutachten er
klärte der Stadtanwalt, daß die Stadt
nicht für etwaigen Schaden verantwort
lich ist, der durch Zechenverschiedungeu
verursacht wird. In dem betrefsenden
Fall wird der Beschädigte angewiesen
werden, sich um Entschädigug an die
Laäawanna Kohlen Companie zu wen
den.
Der Stadtanwalt wurde angewiesen,
in betress der Über die Seiteuwege vor
stehenden Schilder, Sonnendächer usw.
eine Ordinanz anzusertigen uud sie
dann dem Stadtrath vorzulegen, da
man in Zukunft die Sache, die in« läch
erliche ausgeartet ist, reguliren will.
Mitglied Campbell machte daraus
aufmerksam, daß ihm für die Zeit,
welche er unpäßlich war, tSS abgezogen
de, daß eine Ördinauz vorschreibt, daß
er nur Lohn sür solche Versammlungen
ziehen kann, in denen er anwesend war.
Taylor. William Kehr von der
Pyne Ansiedelung wurde am Samstag
Nachmittag an Nord Main, nahe High
Straße, ziemlich bö« verletzt und stark
aufgerüttelt, als er mit seinem Motor
cycle mit einem Automobil einen Zu
sammenstoß halte. Al» Frau Joseph
Breezy von Main Straße am Samstag
Morgen das Zimmer ihre» Sohne« be
trat, um ihn zur Arbeit zu rusen, sand
sie ihn als Leiche aus. indem er schon
mehrer Stunden zuvor einem Herz
schlag erlegen war.—Zwei Mtinner von
hier, Anton Weldy und John Labor«-
ky, wurden gestern in der Archbalb Zeche
schlimm versengt und auch sonst verletzt,
al« sich eine angelegte Sprengung vor
zeitig ereignete.
Frau Margaret Jgo von Minoo
ka, deren Gatte letzten Oktober in der
National Zeche erstickte, strengte am
Dienstag gegen die Lackawanna Com«
panie eine Klage sür tzSb.tXXl Entschä-
Der 21 Jahre John Sullivan
von Avoca wurde Donnerstag Abend
zu Moosic ziemlich bö» verletzt, als er
einen laufenden Zug verlassen wollte
und.niederstürzte. Er trug einen dop
pelten Bruch des rechten Beine« und
allgemeine Körperschrammen davon.
Als der 17 Jahre alte William
Miller sich am Donnerstag au» einem
Fenster de« Westminster Brecher« zu
vuponi vorbeugte, verlor er sein Gleich,
gewicht und stUrzie die «trecke von elwa
l<X> Fuß zur Erde. Zum Glück wurde
ihm der Fall gebrochen und er entkam
mit einer gebrochenen Nippe, «bschon
seine Mitarbeiter, die zum Beistand
herbeieilten, ihn al» Leiche aufzufinden
Von Veter«bi>rg.
Herrman Schneider von Pre«cott
Avenue und Fräulein Mary Dominick
von Dunmore ließen sich am Dienstag
in Binghamton al« ein Ehepaar »er
binden.
Donnerstag Abend um halb 8 Uhr
findet ein deutscher Himmelsahrt«-Got>
teSdienst in der St. Peter« Kirche statt.
Am nächsten Sonntag Abend wird Pa
stor Kummer etwa so neue Mitglieder
in die Gemeinschaft seiner Gemeinde
ausnehmen.
Die neue Pseisenorgel der hiesigen
deutschen Pre«byterische» Gemeinde ist
am Montag eingetroffen und man ist
jetzt mit der Jnstallirung derselben be
schästigt, sobaß sie wahrscheinlich am
31. Mai zum ersten Mal benutzt wer
— Im Pfarrhau« der ev. luth. St.
Peter» Kirche an der PreScott Avenue
wnrbe.Herr Charte« Pfahler von Peler«.
bürg und Frau Emma Wedekind von
Dunmore ehelich verbunden. Al» Zeu
gen 'ungirlen Wilhelm Wedekind und
Fräulein Hazel Psahler.
I». »->« ..«»ch»b!»tt- «M»w »«,
beste» L»ia!-V«nch« »»t «I»
Nnngint»« »o» »m Wj.«
von d«r Eüdsett«.
Die Eheleute George Rosar von
Orchard Straße sind durch die Geburt
einer Tochter beglückt worden.
Der Grundeigenthumsmakler W. F.
Vaughau von Moosic Straße verlor
Samstag Nacht vier seine Hühner, die
ein Dieb ihm wegstahl.
Charles Shamrock von Willow Stra
ße und Fräulein Lucy Wols von Beech
Straße begaben sich letzte Woche unan
gekündigt nach WilkeS-Varre und ließen
sich al» ein Ehepaar verbinden.
Andrea» Kloß jun. von Prospect
Avenue und FräuleinEdith Thoma« von
der Westseite wurden am Donnerstag
Nachmittag durch Psarrer Peter E.
Christ zu einem Ehepaar eingesegnet.
Frau Lottie Kühner ersuchte am Frei
tag da» Gericht um die Erlaubniß, in
indem d» Gatte Peter P. Kühner sich
durch zu starke« Trinken unzuverlässig
gemacht hat.
Charle» Schlea von Birch Straße,
ein öffentlicher Chauffeur, mußte am
Freitag »3<Xl Bürgschaft sür ein ge
richtliche» Erscheinen stellen, weil er vor
mehreren Wochen dem Max Simoion»
eine» Automodilreisen stahl.
John N. Weinschenk von dieser Seite
sllhrte letzten Donnerstag Morgen
Fräulein Lillian Thomas von Nord
Bromley Avenue al« seine Gattin heim.
Die Trauung wurde in der Et. Patrick's
Kirche durch Pfarrer George I. Lucas
Al« William Sticht von Maple
Straße am Sonntag Nachmittag in der
Gebr. Scheuer Stallung hinter Pitt«-
ton Avenue einem Pferd seine Bettung
zubereitete, versetzte ihm da« Thier ei
nen Hustritt in den Unterleib, ihn da
durch gefährlich verletzend.
Jakob Studencki von Pitt«ton Ave
nue beschuldigte am Dienstag seinen
Kostgänger Stanislaw Pienkowski de«
kriminellen Angriff« aus seine Sjährige
Tochter und nach einem Verhör wurde
der Angeklagte ohne Zulassung von
Bürgschaft dem Gefängniß übersaudt.
Der iLjährige Tony Rosalko von
Cedar Avenue erhielt am Sonntag
Nachmittag in Connell Park eine Kugel
in die linke Brust, al« er mit Kamera
den sich im Scheidenschießen üble. Die
Kugel traf eine Rippe, drang abwärt«
und setzte sich im Rücken fest ; sie konnte
später entfernt werden und wenn keine
Komplikationen eintreten, wird sich der
Knabe erholen.
kat? Achlb. Frank P. Kimble, ist am
gestorben, wo sie sich in Vehandlung »>
zwei Töchtern überlebt. Der D. <d
H. Bremser Jame« Enni« von Ridge
Straße fiel am Montag Vormittag zu
Keen'» Weiche von einem GUlei Waggon
und unter die Räder, welche ihm den
schlimm zerdrückten, daß da« Glied spä-
Jahre alt, ist^Souniag
gestorden. Die Beisetzung erfolgte ge
stern dahier. Den Eheleuten B. H
Dietrich ist ein Stammhalter geboren
öffentlichen Leben» de» Deutsch-Ameri
kanischen National-Bunde» halte sich
der Mangel eine» Banners, um welche»
sich die mehr al» zwei Millionen Mit
glieder diiser mächtigen Organisation
sa aaren könnten, fühlbar gemacht. Die
sem Mangel hat der Philadelphia Fron
hofen, indem S?alionalbund ein
prächtige» Banner gestiftet hat. Die
icicrUchc Überreichung und Weihe die
se» Banner» fand letzte Woche in der
.Acädemy os Music" unter der Aegide
der drei großen Gesangvereine .Män
nerchor', »Junger Männerchor" und
.Harmonie" in Philadelphia statt,
welche jetzt ihr gemeinschaftliche« Heim
im Deutschen Hau« haben. Die Feier
gestaltete sich zu einer der imposantesten
und großartigsten Demonstraiioneo,
welche da» Deutschthum Philadelphia'«
auszuweisen hat. Lag ihr doch nicht
allein die Anerkennung sür den Frauen
bund, sltr sein löbliche« Wirken, son
dern auch eine Bethätigung der deutsch
amerikanischen Bevölkerung Philadel
phia'«, ein seierlicher'und beredter Pro
test gegen die gegenwärtige naiivistifche
und prohiditwiiistische Zeilströmung,
gegen die bereit» bewirkten und noch ge
planten Eingriffe und Beschränkungen
der persönlichen Freiheit zu Grunde.
»»« de« oberen Thal«.
(Archbalb Eorrespondenz.)
Ein Brand, dessen Entstehung
unbekannt ist, zeriivrte am Freitag Mor
gen den B. Friedman Laden in Dickson
City, mit einem veranschlagten Verlust
von tb.ovo.
In seiner Wohnung zu Archbald
ist am Sonntag Nacht im Alter von 7l
Jahren Henrh Psorr gestorben, den die
Wittwe llderlebt. Die Beisetzung er
solgte gestern im dortigen protestanti
schen Friedhos.
Ein Brand, den wahrscheinlich
eine explodirle Oellampe verurfachle,
zerstörte srllh am Dienstag Morgen die
zwei Wohnhäuser von Frau Emma
CriSki zu Dickson City und beträgt der
Schaden zwischen tl.Svo und »1,500.
Der 17 Jahre alte George Cho
lisch, al» Treiber in ber Jessup Zeche
angestellt, wurde Samstag Nachmittag
unter einem Felsenfall gefangen uud er
lag den erhaltenen Verletzungen fünf
zehn Minute» nach seiner Aufnahme
im Mid-Valley Hospital.
Al» Andrea« Steiner von Jessup
am Montag von der Arbeit in der
Moosic Mountain Zeche heimkehrte,
gab e» einen plötzlichen Ruck de» Kar
reu«, aus welchem er saß. er wurde un
ter die Räder gestoßen und entzwei ge
schnitten.
Al» die 17 Jahre alte Jsabella
Simpson von Throop am Sonntag
Nachmittag da» Kesselhau« der Under
wood Zeche passirte, wurde sie Plötzlich
von dem entweichenden Dampf au» ei
ner Röhre getroffen und eine Strecke
von hundert Fuß geblasen. Der Damps
verbriihte da« Mädchen schlimm am
Rücken und den Armen und im Staat
Hospital wurde ihr Zustand al« gesähr<
lich bezeichnet.
Daniel Weaver, der mehrere Tage
zuvor wegen Betheiligung an dem Dieb
stahl von Rohseide au« der Olyphant
Seidesadrik verhaNet und dem Borough
Gefängniß Überwiesen wurde, wollte
am Freitag Nacht mittels einer Schee«
Selbstmord begehen, nachdem er erfah
ren, daß feine Mutter von Shamokin
auf dem Weg hierher sei. Poliznchef
ritzte sich Weaver /rotzdem die Brust
leicht auf.
Nachdem spät Samstag Nacht
Michael McNeal von Throop aus dem
Heimweg von vier Kerlen überfallen
worden war, griffen sie ihn im Aerger
»darüber, daß sie kein Geld erlangten, an
brachen, ein tüchtiger Schnitt Uder dem
rechten Auge zugefügt und der ganze
Körper zerschunden. McNeal lag sUr
drei stunden auf der Stelle, ehe seine
Rufe Beistand brachten und er dem
Scranton Privat Hospital IlbersUhrt
wurde.
lCarbondale Correspondenz.)
Frau Anna Getz, die bi» vor drei
Wochen, zu welcher Zeit ihr Gatte John
von einer Brücke im hiesigen D. <d H.
wohnte und dann nach Süd Scranion
umzog, strengte am Somstag gegen die
O. H. Companie eine Klage sür d2ii,.
ovo Entschädigung an.
Die Leiche einer Frau, welche stark
verwest und nur mit Unterkleidern de.
kleidet war, ist gestern Vormittag in ei
»er Versenkung, die zu einer alten Oess
nung der No. 1 Zeche führt, aufgesun.
den wordin. Die Detektivs
erklärten nach einer Untersuchung, daß
nach ihrer Ansicht kein Verbrechen vor
liegt.
Frau Henrietta Kunz ist früh Frei,
tag Morgen in ihrer Wohnung an Dud
ley Straße nach längerem Unwohlsein
gestorben. Sie wird von dem Gallen
und einer Tochter überlebt, und die Bei.
Setzung ersolgte Montag Nachmittag im
Dunmore Friedhos.
Die Gebäulichkeiien von Joseph
Stolfi und Donato Mack an der Ecke
von Smith und Lawler Straßen wur.
den gestern Nachmittag durch einen
Brand zerstört, mit einem veranschlag,
ten Verlust von tK.IXX). Fünf Fami
lien worden durch den Brand heimlo«
gemacht und zwei Kinder und eine Frau
mußten von den Feuerwehrleuten ge>
reitet werden.
gr a »Vz«^helle /li-schwört, der
äiirre Parin» der Sir»« s. I. «he»e, t
Co. tß, «eich, Geschäfte I» der Stadt Toledo,
h»^»?er^°^'»?>-'« für jede» Sali «o»
Katarrh de,-hlen wird, der d«rch de» Gedrauch
,o» Hall'« »a«-,rrh.«»r nicht geheilt
«erde, »an». --> ° - » h^»«
Siegel.
« . W. Gl«as» »> öffentlicher Notar.
Hall'« «alarih-Aur wird inverlich qinommia
und «tili dintt a»f da« «I»« u»d dl« schleimi.
ge» Oberfläche» de« System«. Laßt «uch Zeug-
I hene, t l Toledo, O.
Bertauf«»o» allen «pochelern, 7be.
Hall'« SamMm-Pillen sin» die testen.
H»»« Varl «otizeu.
Johu Baumann von Pric« Stra.
ße trat am Samstag mit seinem Bru
der vqn Ehicago eine Reise »nach Baden
in dem allen Vaterland o».
Al« der 12 Jahre alte Johu Bie
lik von 20. Straße am Samstag Vor
mittag aus der Straße spielte, kam Ar
thur Daniel« von Washburn Straße
mit dem Automobil de« Dr. R. V.
White angefahren, der Knabe wurde
beim Ausweichen verwirrt und dann
von der Maschine getroffen, die ihm ei
nen Schädelbruch zufügte. E« war zur
Zeit sraglich, ob der Verletzte sich wie
der erholen würde.
Wir hatten Gelegenheit, vor eini
gen Tägen der Burschel'schen Milch
handluiig an der Ecke von Hampton
Straße und Neunter Avenue einen Be
such abzustatten, und wurden dabei durch
die gediegene Einrichtung Überrascht,
welche installirt worden ist, um «ine
reine und gesunde Milch zu lieseru. Die
Milchhandlung, welche vollständig mit
elektrischer Krast betrieben wird, stellt
eine Auslage von tzs.ooo sür Maschi
nen dar, denn sie ist mit allem ausge
rüstet, um die Arbeit, zu erleichtern und
alle« rein und gesund zu halten. Die
Milch wird zuerst gekocht, dann abge
kühlt und läuft dann ln die Flaschen,
welche automatisch der Reihe nach ge
füllt und mit Stöpseln versehen wer
den. In einem anderen Raum befin
bet sich der Dampfkessel, welcher da«
heiße Wasser zum Abkochen der Milch
liesert, nebenan steht die Buttermaschine
und in einer anderen Ecke eine Vor
richtung, wo da» Ei» in so Psund
Klumpen hergestellt wird. Ein zweiter
Raum enthält die Gefriermaschine und
in diesem wird da« Produkt kalt erhal
ten, bi» e» zur Ablieferung bereit ist.
Zuletzt kommt man in die Stallung,
wo sieben stramme Pferde bereit stehen,
mit Wagen die Milch und Butter abzu
liefern. Herr Burschel, der mit Recht
stolz aus die gesammle Einrichtung ist,
hat eine der modernst ausgerüsteten
Milchhandlungen der Stadt, welche e«
ihm ermöglicht, ein Produkt zu liefern,
da« absolut rein und sanitär ist, den»
die Thatsache, daß da» Produkt nicht
von den Händen berllhrt wird und au
ßerdem noch pasteurisirt worden ist,
macht diese« möglich.
Rord Scrantoo.
Der früher hier wohnhafte Adolf
Staut ist am Samslaq in Rock Spring«,
Wyoming, in einer Zeche getöbtet wor
den.
Polizist Isaak Edwards von die-
Mal wegen Trunkenheit suspendirt wor
den.
Al« die 4i> Jahre alte Ja»
Rand der Veranda zu nahe und stürzte
dann ad und fiel zehn Kuß zur Erde;
die Frau wurde >o bö« verletzt, daß sie
und schaffte ihn dann nach dem Mose«
Taylor Hospital.
Ein Mann, in dessen Tasche eine
Karte mit dem Namen John Nowack,
Nord Main Straße, Port Grisfith,
tag Morgen Seldstmord, indem er sich
westlich »on dem Cayuga Thurm vor ei
ner anfahrenden Lokomotive auf die Ge
leise legte; beide Beine wurden ihm
nahezu abgeschnitten und er starb einige
Minuten nach der Ankunft in der Lacka
wanna Bahnstation.
An der Ecke von Capoufe Avenue
und Park Straße ereignetesichMontag
Nacht eine Verschiebung der Oberfläche
and die Wohnungen von Juliu« Arm
bruster. Peter Saltry, Thoma« Lowe
und Gebr. Morel wurden beschädigt.
Am Dienstag Nacht ereignete sich an
Monfey Avenue, zwischen der Asbury
Methodisten Kirche und dem Pfarr
hau«, auch eine Verschiebung, die zehn
Fuß im Durchmesser betrug, aber zur
Zeit keinen Schaden anrichtete.
Al» ein Mann sich am Freitag
Nachmittag in die Wohnung von Frau
Margaret Bailey an der Ecke von Green
Ridge Straße und Albright Avenue ge
schlichen hatte und die Frau angriff,
wehrte sich dieselbe so tapfer, daß der
Kerl mit blutüberströmter Nase die
Flucht ergriff. Frau Bailey telephvnir
te dann der Polizei und diese konnte den
Blutspuren folgen und erwischte den
Burschen, den 27 Jahre alten John
Morri« von Spellman Court, in einer
Ecke de» Manville Brechers, wo er sich
zu vei stecken suchte. «.
NtadUsksälSök
Stummer SI.
Dr. Friedrich W.Limie.
»deutscher «rzt,
SIS Jesserson Avenue, nahe Li»d« DU.
Ofßn «w»»«» i «
« «»4»««-«« »» 7—« Mn»«.
Bild« Teleph»»«
Dr. Joseph A. Wagner,
Deutscher Arzt.
Ecke Washington Ave. und Linde» M.
»»«« Tilcph«».
Spnchftundn, i S—!o L,n»i«ta»«, »—«
Nachmittag«, k—s
Dr. Lämouä 5. Vom»»x»v,
Zahnarzt,
Sl2 PeopleS' Bank Gebäude, woshw».
tsn Ave. und Spruce Straße.
s« »ild dlutsch gisprochea.
Dr C.C. Laubach,
Zahnarzt,
D>me Bank Gebäude, Ecke Wh»»w>
Avenue und Spruce Straß».
Dntsch gesproch,».
O. B. Partridge,
Advokat und RkchtsanvaV»
tZI Lackawanna >v«n»«,
Wm. Troste! Töhne,
Deutsche Metzger,
INS Jackson Straß«.
vÄ« ,«ai>chfi?ls«Ä?»
Vrter SskpV»
v»»mriper««» Extrakts?,
2sfice, SL7 >. Washington Adnm«,
Pal Backstiiobiinnttti jU Na? s»»
pa.
»««'««I. K-lvn. H,»r, L«ckr»ch
Keiper ä? Vockrolh,
Slumblng, Dampf und HeiG«
Wasser Heizer. Blech» und
Gtsenblech-Arbetter«
No. SV» Epruee Straße.
«>ul« Zeltphoa—Werkftltti, >B5O, «,»».
»«.7<U.
Eisenwaare«, Blech - Arbeite«,
Farbe und Orl,
Dampf- u»d Heißwafferheh«»>,
Pl«mbi«g,
Platte« Metall Arbeit.
Gebr. Günster,
Kr. SSM—SS? Penn Avenue.
Beide Telephone.
Wir bieten an für
Anlagen
Unsere Rathschläge bedeute»
Konservatismus.
Brooks L 5 Co., Ba«kiere,
Mitglieder der Rel» York Stock «xcha»««.
Srra»to», V». WilkeS-varre, V».
Nramcr's Kleider
für MSnner,
Jünglinge unv »leine Kerle.
Korrekt im Schnitt.
Persekt In Schneiderei.
Recht im Fabrikat.
OIS «», KS« ««, KSS.o«.
825 LaSawa«»« A»e»»e.

xml | txt