OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1856-187?, April 28, 1860, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86054053/1860-04-28/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

dumpfe, zu seinhatte sie doch eine schwärmerische
Vorstellung von tcr Würde let geistlichen Stanees'.
Die großen Kirchenfeste waren für sie Herzenfeste
Ta machte sie sich, zur Wintcrö- rrie zur Som
merözeit, mit ' Tageeanlruch mit Hilregare
u.i; ' m.r nach .uienl'stuu auf. .ras .sie ron
den alteren Schlrestern mit einer Zärtlichieit ern-
psangen wurre, leren Fülle zu groß aw, lint aus
Mer ist, Eich nichsschriftllch'eschreiben.'
.Die Reise warsebrcheen, mi; eiuMlicher ükai
nehmung von den blichen Uehligleuen ler Mcer
kranktzeit und einem serchterlichen Turjlbt, renn es
war aus lern Schiff auch nicht eine einzigste Jßier
wirthschaft, wodinzcgen e hier in Nub-Jorg ein
paar solche rffcnlllcve Anstalten geben soll, was ich
j aber noch nicht selber gestsen, sonkern erst kloi so
nach der Griene Wichs Htraße sihren, wo ich seit JsUST OUT. OF JRSESSf
A" new work by the distingnislied
americaä 'authoressa. ? ?
Person gehäu't reerren zu tonnen. Xaterjaag basang gehört .habe -
A. . - - . I t4 . - T !
txnt
bekam auch Hillegard wnc icb -unsein guten Aatfceil
davon. Wir wurken da immer mit Kusftn tuet
läuft nur mit Leckerbissen roUgkstvx't, namentlich
von rer jüngsten Freun.cin meiner Mut:er, Ur
Schwester Bertba, deren sanftes Marvttnengcsicht
auö kem schneeioeißen, wunkerrvll gefatteiten iiM
vtl so rosig hervvrhlühtc. iiiiinial, am Jrohnlkick
namsfest. als ich ans einem kleinen uin ollma-
liz ein größerer gesotten war, nmnci im
Willkommökuß kcr giten Sch.vcstec ml ciy.i
erwiederte, zog sie sich l'ocherrvthcnv zurück uns flu.
sierte meiner Mutter zu: Ich weiß nicht, Ö crtnit,
Ttin Bub', der Michel 'er ist seit einnn Jahre
so gewachsen ' Ö," versenke meine Mutter
lächelnv, mache ir keinen .Scruprl; er ist ein
Kind, ein xureö Kink " Hm," dackte ich unr
streckte mich gewaltig, hat sich was mit rem
puren Kind !" und Schwester Berkha kürzte eben- j
falls meiner Ansicht gewesen sein, kenn sie hat mich
ron la an nie wieler geküßt.
Uno Tu, Tomin: Zipfcliu?, antilclusianischer
Magister unv fossiler Philolog?, wie oft hast Du
mich unv wie selten habe ich Tlch erötzt! Ten
lederen Umstand tpuiiic ich j tzt fast bereuen, denn
ich schulre Tir Dank, aufrichtigen Tank, armer, al-
tcr Halrle aber waö haltest Tu ron all meiner
Neue ? Tu bist längst hinzegangen, ,vo die räth
selha t.' Textausgabe des 'menschlichen Lebens ihren
befrieligenlen Commentar erhalt vier auch nicht.
Aber es mag sich damit so oder so verhaltn. Tir sei
die (rce leicht! ,'ttns sie mut) es fein, l:im bei ihn
S brüllen, die Tir eigen waren, ist ein harmloserer
Vücher,vurm,',als Du, niemals lurch tic Ühuchcii
unz'Rom'er U'k Hebräer gekrochen.
Ader ich thue Tir noch im Äi'abe Unrecht, gui.r
Domine, indem ich das haßliche Work ku. av.i" au
Dich anwende. Tenn o.Tu konntest fliegen, könn,
lest Tich aufschwingen in die höchsten il Oi ci.
classischer Entzückungen. Hättet ihr ihn nur gcie;
hm, den alten ..verhüllten" Benesieiaien, wenn ihn.
der ewig eile ZiZein' antiker Poesie zu Kopfe stieg
D.r war er gar nicht mehr ler grämliche Alte, rer
rn.'nschen'cheue Sonlcrling, da glaube er an die
schonen Götter unc an die großen Menschen dee
Alterthums, und wenn er. diesen Glauben so reckt
maulsestirte, vergaßen der Fabian und ich sogar sei
ncr Brille und ler furchtbaren Blicke, die er dahin
ter herror oder vielmehr darüber hinweg auf uns
zu schießen pflegte, wenn wir uns gegen die Fein
l'eit einer Cicero'schen Pertore gleichgültig verhieb
ten oder eine jonijche Form mit einer attischen ver
wechselten.
Sehr oft hatten : wir freilich ungeheure Mühe,
unsere rebellischen Lachmuökeln zu. bändigen, denn
der gute Benesiciat hatte das Unglück, gerade in sei
nen höchsten Aufschwüngen sehr komisch zu erschei,
ncn. Ich muß noch jeßt laut anflachen, wenn ich
mir vergegenwärtige, wie der alte Hairle, des Ari
stophanes Wolken" mit uns tractirenk," bei dem
5erö:
In Lüften schweb' ich, forschen) der Sonne
Laus"
leibhaftig in he Position des SokraleZ sich Hinein
ve.'fcte und, wählend er mit weit auf rie Na,en
sve vorgeschobener Brille in das Buch hincinbolnZe,
zugleich auf seinem a'len Lederstubl hin und her
rutschte und mit den mageren Armen welelte, als I
schwebte er wirklich in Lütten. Oler wenn ich ra.
ran eenke, wie er cie Horaz'sche Oce: "Hunc esi
b.benduin, nunc pede Jibero pulsanJa tel
lus" heftig keclamirte uns in woitgetiener Be
folgung der Aufforetrung reö dichter? -vürt: t-:-
Bs:en stampfte, daß dicker Staub an'!.i.l,. um
dabei er, der geschworene Wasftrtrinker, in ein wett
lausigeö Lob des Feucrö und der Blume von altem
Falerner und Cacuber ausbrach unv zulept wahr,
scheinlich bemerkend, daß unö das Wasser im Muni
zusammenlief, uns plotlich an'chnante:UcbrigcnS,
xuerculi, wißt Ihr, daß der göttliche Pinda? ge
sagt hat. das Beste sei Wasser."
( Fortsetzung folgt.)
(Für daö Hermanner Volksblatt.)
Jobann KalbflelfclS
B r i efe nach Deutschland.
? . '.' Von E. K.
Erster Brief.
9!uh-Jorg;18. April 1LL0.
Vielgeliebte Eltern!
Meinem Versprechen ersprochenermaaßen nach
zukommen, ergreife ich die Feder sogleich nach mei.
nem gestern ersolgten Anluuflstage in Amerika.
Wir fuhren bekanntlich e 1. d. M. auf dex
Boruifka von Hamburg weg. Waö ick! da, als icb
zum letzten Male d?n dunkelblauen Anblick dcö äch
ten deutschen Meerwassers- mir zu vergönnen gen,es-
Also unc kamen hier am Tienstag an; indem
Kastel-Gartrn. was aber kein Garten und .auch gal
nichts Kästli,i'es' raan"zu' ftbcn' ist,' wurten wir
ausgeschifft; es ist das ein großes Geraume, lickt an
den, ütlankischen Oz.-an gebaut.' wo die vereinigte.,
Staaten von ?Iorkame: ita den einwankernren frer'
reu arobäcr oder auch so.'stizea Lirischen m.t offe
nen Armen ul:d'rittgc-leium'.'ericklos,'ncn Teuren
gestern Abend bin. . i?
Ter Stiemer (hier beißen die Dampfschiffe aUe
fcZ. m a 4hi Umr d4t0 fcfiti Mrttn Atr
U i i n iui uui i int viuiv4"" I Ji) mb As M 42' A
ad - sagt mein neier Zreind ,u mir - wesdalb Wr E. D. E,l. K0MlNr0tttt
ich mr dieses mal schließe uns ich von bellen wei
ten geuebte Ottern vtetrsats grreke. .
.Eier kreier Sohn
Johann Kalbfleisch
'.!!
THE V HjAU NT
STE AD.
WITH A AÜTOBIOOHAPJHY OT TUE AtJTHOR.
' y &(fepMmL Satqte: .
WHereas Ferdinand Carus aad Wilhelmin
his wife by their crtaia Mortgage Deed, dar
ed August 15ih lS '.i and recorded in Boö1ti;
L pages 164 & 16 j in the Office of the Uf.
corder of Deeds.for the county f GasdOBadisti
State of Missouris didxonvey- trfthe Hermih'1!"
Savins Fund Association a: he countv antL
state aforesaid, the following ds,cnUd-Beftl
.' ' Estate, to wiu.House; an4JUolojXl oniii
0R-. 6th stieej. wiihrn the .corpoVatWef iüe. tWn
Nachschrift,
sorgfelidich.
Mein Geld rerw'hre ich s
T. O.
. u By Mrs, E. D. E. 15. SCUTÜWQIITH
n
. Aüthor of tho lost heiress" deser
tfd Wifc". uiissing bride"'s,wifes;
victory" ..rt'tii'm.ioij' the. three ;
Lt-auties' etvelc.'..'. '
AdrninUtratsrs Notice.
Notice. is htrely-.. g vo" that li;uers of ad.- Coniplete ic one large 'duodeniho VöJünie,
ministrationhavfcbV-en aranted to the under- ueatly boutid in clo'th; for üS'E DOLLAR
sifrued irom t.;eclerk ot th.- ti soona Je Lotmty , -n,! ttrW i '
,. ,.,f.m,P .. üt ei.te iirtMrt.uuöwJttcr um las ... .... ... u-th-., tt..Iv "u i u 1 1 -r.i . w. i.2; ,,or jn.jwo
. ...f, ..j,.... " ., - Ul lV- -Hi ..f..- J ' - 1AxT , . TTl
njmii mdrt um cte ?etttttt,len Staaten, e..u r date February 30. -Ustih. All persohb volumes, pr.per coyer,. für, Ü.NL DOLLAR
Outcr lim, . mtly'.ited to said esiute are miTtiny rt-quirea
... ..T-.m ,, C 1 Tl. I 1 1 t t.'ll .
iiiiuiu um uu ovm "" w ' . - ..'- . . 1
ir.,, M, ,y,. .nen nt.n. dem 'uuk- un.nedmtely p-iy.aent. to the under
I M W " ' " W - , 1 .
& ' wirr...-.! üilirtill1
v.
oi Hennan, in the state au4 cpuuty aforesatd'r'
in truit howevtr to secure iitipii)-ii)'otUlC
certaiii proiuissofy uote pi.S OüjOU.'jl .VNivZ.
ja soid Mortgage, Dd . aa4. ..hereavsaij
übte has Leooiue. dusj. aüd payajblä; and re-
luain unpaid, ,
; Now'therefore I George Kljnge1JPresidcnt.i'''
ot said Assocuitio.'i, - in aocoruatitce unsvi
',. , jl r i f . A
;ön4ittoi; '0isa!jmoFtg5tM mjsvm.
torius aiui, toiidi
will oa the 16:h dav of May next, betweeu
the liours of 9 o'ciocW ia,.the forenoonond 5. -.
olH k m tKe-afternooivof tkar'öaMqS
... i,..Ä -loriWst ; fiflT.kTnrri'iiflhe
rr, t il- . , . i ' i wacuiiicauuit umuh'vu - T-C
The PublisueTS take great pleasare in be .... n.j, rwllwffiln. at
i .- . , l V-UUl i. LiU '.AMKJJl v''. w "f Tl T ;7T !'
;cch Lochst gletchgd.ig fein tain, xnt Aiuter tettjt, . ,
an: bietete ich mick wobl, dem mir genllck Unde
kannten meinen richtigen Namrn zu sagen, zu was
braucht rer denn den zu wissen, ackt ick), uni agte
ihm daber : Gottlieb Schulze, was dock sicherlich
nickt wie ein fran oiii'cder ?!ame klingt;- man da
mir nämlich rrzehlt gehabt, daß die Jlanzosen dier-
zulande n-chl sehr beliebt sink. Er trug mich dann
tberhaubt so dämelich nach dem deikschen SatetU,;
son mir, was er umsgctedr wie ruklzch Gabler
lend'" anssprach, daß ich gauS fucklig wurde und
ihm so im!.'vnirens als meglich antwortet,,- : ,.3i-l)-SchleizGreiz
" aber wie ich eben voeniteiu"
ansetzen wellte, lachte er jehr sreiur,chatl.ch um
sagte zu mir : go to h .11 grien hörn I" wa?
wabrscheinlich so riel bedeuten sollte wie Sein Se
schecr.e willkommen bei uns l"
Hierauf gab mir ein Anderer, ler aber ganS vr-
lentliV deltsch red. n konnte, einen Scbeck', welches
.iber beileibe kein gesprenkeltts P,'eic ist. wie bei e:cv
.riben, son:ern vielmehr nur ein Stick r.l,t:cs Llcck
.on Ä!.slil!g. wo:rauf eine Zttl stedt; auch baue ei
n ebnx ,'olchcS Bleck au mci.ien ilc'ur. ".fl.i cc
r.-.ß d
.', r-
w
::
a
Ininis aaiiist
1.1- ... .!,.. !,. Vx.U. wl..... 3... -j T j, L'.- .
strator, a.id all nersons, naving '"ö - l" . . t"'"";, .4' Inublic salet to-WTiljriiest tsidder lor casa in
, 1 I I . I ' V. -r U L.' 1 1 " t2 j K. , H
sa;d esrate, to extubit tüeni anum- wm-uj 11: ,1 Aincncan j d to T3tisfv said Morti?äe Deed and ms
for allowance witiiin Autüoress, iMis. jt'imia.W. Ju.-JN ; houtnwortn,-! es Gereon.
n the dato of said Unters, and if dne is excted by uo iiviug teiuale wnter m Hermrnn.MaiTha3Üi 48ßk?- 1 H
are not presenttd within three the world. Her style, is fife froia iasipklity ou j' tfjvrYTlfrir lf ifttl P. v
sroti.rlv autheniicaied
oue yt ar froi
ennh l.liinS
Yv-ars from the dato vt.sa.id tetters, they will me one nana aiiü. bointust oi; tiie'.olLer; and
b; forevt-f barreo.
Hermann, ttiis iilst day of JVIarcn löbU.
REÜBEN SU11RELL, adm.
. itfSjtö
1;
TsW..-T-Vl
Llüf .
i
A xiwri ,
Wein !
Hennanner Catawba !
IsS-r
diough ve lueti with forcible, ,ve are uever
siartkd with insl-ited lau?uure'. Her xha.rac
ters re. rarely under, but neter' övrdrawii.
Her scent-s are life pitturus, her incidents
founded 011 facts and her Siuitiinents. are 020.
racterized by:a sinUiaf purhy Wh of Concep
tion und expression. dhe has the rare iaculty
of saymg wiiatshe meaua. and oi saying it in
suin a manner as mat her Niveau ing cannot
be 'misiterpreted. In short, siie possesses in
an eminent degree those qualificatioas which
are the peculiar prerogatives of a good wri-
ter, wnile bbe delignts the reiders nnagina
Preadent of the Isenristh !Saiig'r:iJ
?; Fund Asqct&tidn.
, . ' ,i U lf'T!
' t;t ! 1 - 4. - . '
.tt;t
DMttMznMM'
, .,, , J'r.lTviP ' t "
i 1Ä, Hilft
'äf
Eigenes Gewächs!
Bei dem Unterzeichneten ist fortan jederzeit autei tioB with er descriptive beauty, she applies
j V I itAltlA 4l1lt IO tA thAlM wwln.k. ..Ll..
Catawba 'Kein m zerer beliebigen Quantität un
valrsdeiiiUch ' da-u dient.
Staaten Kah-orue:in tan i'.nn-r
Koffer nnc aiidere ebenomi' i
Luiivanrekein mit rerein g.'.r.ltt ivitcu:, iim-j ji
ceiu'alls eine felr sch.ene aal i!U'nj-jj:irie.ii.Udif
iiitrichritiig :st; n. iu Ko fte i,t u : t-t-n iDio -au
.'ereits icx 376 J,tc 1:11c Ca tcu.it 3' cut e
ieid't begreistia'en Hegrisf in ich. n, wtt g v$ cu v.r
reinigten Staaten sein muffen, wenn so vul JU'ii
aus einmal Plat) carin baeen; eer c!ea)erne Scteck
Anbindcr sagte hierauf in etwas bairischncn Die ad
leckt zu mir : Na, jetzt pisedt du in Amerika l was
doch eigentlich ein sehr unanständiger menschlicher
Ausdruck r?ar, ibethaubt deicki man sich hier iberall
sowohl in den ehlegantcn AbbardemangS der Net-
chen, wie in den niederen Hütten der orrinäbren
Menschen sehr unschenirt aus und von eine ge,'itteie
Otto-Graf-V.eh ist wenig zu merken !
Ja, was ich eich erzählen wollte. also ich war
nanu ganS angekommen und beeilte mich, aus dim
ankommende Einwanderer-in-Emfang nelmungc
Gebeire hinaus und ins Freie zu geben. Acer, ii..v
re ich doch nie Kerans gegangen ! Tenn kaum baue
ich jwei Schritte auf rem festen anre geniuchk, ul.
auch schon elf bis zebu verschieeeiie Manaer auf mich
losstürmen -und mir alle zilsammen die Hänre erud
ten. wahrscheinlich so dacht ich '?or laut.r F e.i
de dariber, daß ich hcribcr gekommett,woribkr ich mich
aißerst geebrt sihike. ?,ocr, es war eine siichttrhcle
Teischung. In allen Lalcrlaurer Sprachen, worin
lie lemche Zunge kl.ngt, oegneßtin sie mied; einer
rief : He, Lancemann, bist! cnrlich kommen 's uuc
labei k.vctscht.' er mir mne linke Hank ?vr lauter
N.hrung beinahe zu Aevpelm.iZ, c,iz aureier uiht
armte m.ch in ein biocheu 1 eiliger Weise une s.ti.ie
m r dabei in die Oy.e i: Svad.bier.Ho.el. taaschl
ka beff.rö fi.tne!" worauf ms cm inttei beim Ä,m
zu den nachfolgend anbemcrktcn Preisen zu haben:
Per Pint 20 Cents.
?la,che 30
Quart 40
Eine balbc Gallone 05
l?57r. Eine Gallone ' $1,25
.. $1,40
Jodn N. Siedler.
3te Straße, Hermann, Mo.
n
tt
n
iioine truths to their understanding with the
toree of rational convietion.- The ' Ilaunted
Hornestead" has -been'pröliöüncettTy those
who have rt ae .thejproof-slu ets, to be her
best work. For sale by als bookseUersr
fi Copies of either edition ijf 4he work;,
will be sent to any part'of tlie United St
An und nach Sönntag den 1. April 1860 er
lassen die Züge.Satnt.LouiS wie folgt : '2 ?t.
M all - T r a t nTaglich üm iS MLozm,
hält an allen Stationeirnnd gebt biZ Sraeüse',''
Jrii nNi n . Ä c'c ö Hi 55 al , 9 O'Mrr
Tag 4:20 Nachm., Sonntag ausgenommen.
Von Syracufc eben StageS taglick um 6 :30,
nach Ankunft keö.Mau'train rvn S?int.?ouis. nach
Einladung
suin
Absmzcmrttt
auf das
.Hermanper Volksblatt'
In wenigen. Wochen tritt das H e r m a n n k
Volksblatt" inlen sechsten Jahrgang
seines Bestehens.
Ter unterzeichnete HerauSgcker erlaubt sich daher
schon jetzt, zu neu en Abonnements auflas
elbe hiermit einzuladen.
Es wirr sein steteS. eifriges Bestreben sein, da
Blakt mebr und mehr in jeder Hifl sickt zu
einem guten Zu gestalten ; zur Erreichung diese?
Zieles wereen Redacteur iv i e H e r a u s g e
o.er wedir Mühe,uoch Opfer irgend welcher Ar
scheuen.
Tle politischen B eri ckt e, die das Her
m a n n e r P 0 l k S b l a t l" bringt, sollen stetS u n.
p a r t h e i i s ck gcbulten sein. Dadurch, daß ri
Ausgabe des Blattes regelmäßig erst Sonnta,
Morgens erfolgt, ist die Redaction in U
Stand gef'tzk, die vom Osten bu zum Schluß r:
icoche eingehenden Nachtichten noch zu brnül?ei
was amenllich bekiejfs der N e u i a k c i t c n au
Europa von vielem över:be ist.
Die V! 0 k a 1 sv a l t e n ricser Zciiung werer?
in der Zolgc vtr, als bicber. rem Jntenffe it
Jnrcpendence (über Georgetown nn arrenburg)
Sdrinakield ü:tr BöonviUe ' Ler?nztön.Z?an'aS Cv?.
I-, i-i wi-..-.:H. i... ?. tti,tf . -V.
k X caevL'v zra-il'5' '' L' "'fc v 3
. Plän im sünvesd.chktt Miffourt und Kansaö.
, k r .... . .... 7 , ?i,,, ff-nr.
. rurnirtP nncTwn rjetrn aii-rnun uiu it'i'i'n 1! "uw.
tes, FRLB OF POSTAGE, on ;: re.nULng.; jj. ,n; mf(t & inA'$ ffi
the pnce of the edition they tnay.wish, t jigmitb.Ej Pasnn) 'San cnclietf'.r', :'y''''u
' Passaaiete nach S L'CIair.' v.c.ve . :na t nn ln,-r
Vorm Zuge von, 'S,int L.'uis abgehcn. crnneek s
ren in I än!lin m t.S pu'd'a'ks ,?ra,:ch. , '? .. i.a,
the publishers in a letter, dirteted to
SJ. JQ. &etef-&o-iL & 4$jlLej
30blie&tnid-3lfi.,
::7i.latleJLM, ?a.
CTgHEsfflTff
Leser :1t. dtung- tragen unter Anderem werden f;
auch die Vorgan.,e und Veranilungen rer jetc
maligen E i r e u i t - C 0 u r t in ibr Bereich ziehen
Hierbei ei noch erwäbitt. r..ß das H e r m a n-
ncr Volksblatt", als einziiö Blatt
I ? .... At. n ( I A v i .k a XU a f .1 11 ti
lenken will, tarne mich ploplich von hinten einer be' ! vumif . " " ;; ' ; '
ni a cc 11 n g e 11 , 1 n 1 e 1 1 a j 1 1 n w a t 1 0 yi v
tizen u. s. . enthält.
nahm uns m.r ver,icherre, raß in yeiko ai
ls aus berliner Suß und ein achte ramb rer
Tafel todt wäre, wo ich m.r gar t.dt er n.il.n
konnte, ras: in Hamarg .1 1 1 1 l ed e ni ig!
herumielauien i?ä:en. W:e ich eben rarneer nach
den Schultern, ho!? mich in etc Hiihe un? wollte mich
auf einen richie dran stehenden kleinen Wagen segelt
um mich rermuthlicherweise zu entfuhren und dann
als zuvieh-listrten Eirobäer in die amerikanisch?
Schllaferei für mehrere Millionen Tdaler preissisch
Kuh-Nand zu verkaufen, welches aber die ihrigen
zehn Herren nicht zugaben soneern vielmeir mit
ihre semmtliche zehn Leibeskräfte mich an den Bei
nen und Jießen wieder zur Erde zogen, und einer
la.on aus eine mir bis jetzt unerklärliche Weise mel
nen linken Rockschoß in seiner rechten Hanv dielt;
als ich ihn nun radriber ginS sreinclich zur Rede
21. ap T- M'.'Stss"?Ttjpf.
' EI'W5WaAÄcn.'T,Ag
Zi'SSZ
Hermann Schlendc
. , -j .: -t t
9 . t Z . .1 v
; . ;!:. ''!;:itiC it-wJ
Schillerstraße,' Ost-Seite, zwischen 2. u. ,2. empffeblt sein ollstandiaeS und bestaortlrtk? ii'(r ten
allen in Landfaufläden geführten Waaren. ' " ' "
Produkte werden zu den höchsten Marktpretien gezen Waaren eingetauscht. ' ' . ' :
t&' Preise f e st und billig.. - ' ,
Briefe und Zeitungen werden für meine Kunde nach und von der Post besorgt.
n
:ti u
Broadway Marmorgeschäft.
George Jordmanj
Fabrikant und Händler in italienischen und a m e r i k a n i sch e n
,i nhmtimi mü Mounmeuten,.
Grabsteinen Tischplatten :c , '
v 0 n 1 e d e r h k l t b i g e n . A u S ck h l, - j .
südöstliche Ecke der Spttnstraße -ck roabway.
St. Louis, Mo." ... . :-
i
T'- . PS
J. W Kr
Lnß
.i
. VI
Ms,
U
"
M
v
,- - .). .1 : -j . 1
W - , VW ' - Mj. , .. .. .
I? Iimtnrtirt.llri'i Yi
m AKsß-&fVJx
41 . .. . . .' . ' .7,
1:. .1 :i
'. ,. ; ;, ;;;,,:!..' ; '. j: j fc.'f.'.üiU.
Alle Ballungen . werden xünktlich.be'cre,t. uitb alle Kuuden können versichert sein daß fle-?
testen Material -bedient und die Arleittm qe,'chmaeks?!ljh'N Stvle gearbrNct wird.' '-".., L wm-ju
13 2)1. . ' .V. Krecb. Agent für Hermann, tt UMkgkn
. . : . ' -. i , i .j . ;!!
rr-r( h
kW
1 . i'.l ,!!s
- I 1
pvjiäT
f y rK
1 1 1 '
Hs.;i.?7.;
. ,i ;C in '
.-rttrr . -211 T
!!.' f r:'J VjV.'J
..!:i.i W :. ii i
vr.iU' $-,!, -.i.-tr-f !. u
: zn u LA .n-Aill
A H.!SchNtikti.
;2BiIlditt rnpf. rMHtö
ilz. lhjucminlers , 71 1$
uv.: 1 .".:,:-.! ii:.n' "
'in,--j.J'.C -t1 .Auf W'
C;.-i; ;r.v.H '!? ,r.W-?
.i j;.;: jf.-tfc.tv :tiW
Tcttljche gcgcttstitlge
tmm
von S. Louis, ; -
Chart e r! m m e r m a i) V ca X
Garantic-Fuud $30,000.
Direk t oren: f-;;
Franz alft";;. ;V -t Shr.' Stcr'hli:'.".'. '
Frz. Xrennina... Arthur 0tsy.iskn -
. Dr. z. M..Hauet, j 7 Geerge cljrfc. ..
Ad. Kehr - , . Mtii. it. Blaju:
Eh-. 'Hern President. ;: . ; . ; " "
F. A. H. Schneider, Bicexrefirent. . ,,. . ' ; 1
Arthur 0 lehausen, Sttrstakr. und Schatz'nciltkr. ' .
Ehs.M. Hern
Fr. Vcrgcsch
Gkltlicb Martin
Eyr. A Stifcl
Enrlich soll das Feuilleton mit den gerie
gcnstcn Erzengnissen der Novellenliteratur und Poe
sie, s? wie mit der besten Auswahl aus den neu
stcn humoristisch eil Erscheinungen versorgt
! werden. um auch, was Unterhaltung anlan gt
aucu vi'isvrccruiigzn moglicrl zu genügen.
Nach Vorstehendem hofft der Herausgebe? zu der
Zab! seiner bisherigen Abonnenten einen nicht nbe
deutenden Zuwaebö n e ü e r L e se r zu erhalten. -
Im Orte Hermann se l bstist wolzs .fast
stellen wollte, gab er mir einen so gewaltigen Puff' kein Haus, wo das Volkblat t" nicht gehalten
in die Mageugegeus. daß ich sicher vor Schmerz! (oder mindestens roch'gelesenl)rvirr;
furchtbar geschrieen hätte, wenn mir nicht ein andrer! eine Cinladung ergeht darum nanzentkich an dir
fremder Herr in demselbigten Äugenblick mit aißer-1 Bewohner der Umgegend, d i e Farm er' v 0 n
per Geschwindigkeit meinen Hut über Augen und G as c 0 n ad e - y unt ? und, er erlaubt. sich
Rase geschlagen hatte. Mit Noth und Miehe bxach, 'e freundliche Wte an die gegenwürdigen
te ich ren Hut
ca standen
n" '""". : ""a kagten geiegentttch Mtttbenung z macven.wymr kr. UebenahrU-Äertragen per Segel ode? Dämpfschiff
O I A' Jlrt! f.lllt 11111, r VW.l.in . . L 1 rtS... IXl L : . i . .
- - 3 ..- t- vc- tm Kotaus teilten veroincueven umu unvwiwu r .T.nrA ytn-hin ,,, mit Nkm,
'(.i rr 1 1 . fr tiivn bw
Der Herausgeber besorgen: die btlliasten Preise zu stellen
,e- Hermanner Völksblatt."! paguie Nalzere Auskunft ertheilt gerne
- fei 31 dec 60 : ' n
? 1
sXj Di, cbige Gesellschaft literniinmtVerflchkrungc auf igene oder die icbitt andere, Psrfdne.ff (wenn'zu Gr
stc en Wittwen und Kinecrn. kann di versichert, Summe nicht für Schulden des Äanne-, angegriffen ttdr
auf tcbkNSjeit ,dcr auf eine bestimmte Rett von Jahren. Auch kennen zwei Personen zusauimen ilt jebey nter i
der Bedingung ersichcrn, daß nach dem !ore dS Einen edcr Andcrn von ihnen der Uederkrenfe, von ihnen die
versicherte Summe erhalt. Hie Gewinne der Ssetlschaft erde unter UtMttsederrcheil
n&. M gent fstr Hermann: C. D..M,!WeMvft! V
., "..--IMttchtndtt.Arzt .für Hermann: ,'..D.August Vasse"" ' '
MWVMeMunMMeutSckKüS.
. -- 7 U I -- - ' - i r "H'HV w -w v - . - j
it wieder aus meinem Gesichte heraus Abonnenten, ihren Nachtare pnd Plannten! - yt m eI atlH K'l eZ
meine Peiniger ruvig da und lackte' rie ras Blatt bisher nickt gehattenvomWn Ee? T U.rzet.chn.tt .mp
j kannibalisch.-dn rie-er un r.... m-i- .m' n . "?L?.0n. stlltn uptriee tchen ,;2aittern, zur. -Si"35" Jf AtiutlM
' ' ! ag ueuaciwiiaj . wiuivtuuii z wwi,ivvii I' tt,NdrUN,ttrS.,?n r I,r 1Svnck kt 0
Un konnte, in meinen inwenrigen Innern alle? ge, i scheiden auf nüch zu. und lud mich sehr fieinrlich ein,
fchlt und. wkhmutbevoll. geracht habe, das lana ick' mit ihm nach seinem Hause zu g.he.i. Zteiren' ,
kveil der Bogen, zu klein und las Papier hier seht nahm ich likse Einlarunz an und ließ mich von ihm j
1 - r o-- ':;.;vi.i i'v i:.-' l ::.
:'7 i '
Kill,
?'.sl'v '
im Z"w, t t 1 1 tv 8rtt; i' i .?rnjf s:;
''-:,,r;;;,,;U"''''J-n''; 8,1
9
. " .
- 'i.:. 4
lI0r4.1A t'CiKAw
T.
w?-1'
''-WM!
.11. 1 III

xml | txt