OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1856-187?, June 23, 1860, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86054053/1860-06-23/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Nebingungen.
..Hermanner Bolksblatt" er
fol jevk Samag und k,stt juhrUch
ki' eUacYi haldjhrlichcr Voraus,
teiahluiz. Ancigen werfen zu rn
ttnit'l' enden Bcrngug!U AUfKcnom
t. iW" Anjcigc werfen im Vcr.
htaiß berechnet.
Vrelse für Auzelaen
Anjtigtu vea zehn oder rÄger Zck '
t koste: k
W-."'!--'
tfttrctlM4lifleöt t.
; T.Kst
wiimub tt mnk 1
y, . dretmaligtS .,.
pMwmwnm'mk IST
N Jahr w w
Herausgegeben von Jacob Gras,,
Office ; 3te Straße zw. MaMmMerMr
' "' y??
itvi
1
-
Hermann, Mo. 23. JmäUs.'
' " ' - : . ; - i ' ..... ,
Jahrgang
..
V v
-"W. .' .-il
r-'-?)-.'ä - -j 1 1
; ,-'' " ' s 7
-rflLlk :ric(l?sl fVl
MMNVVHMW
" ' - ',, .... . . 'J;t.i i;-. j,
1; ' . ii..;;;;:: ,J;:',:hn? r
S t
Zeitttngsgesetze:
l Ta irnewnt kenn nicht eher gekündigt
; l-w- -'iinde bczablt sind.
itoÄ
. 2).? 1 , ausdrücklich abbestellt irt.
bcrracrtei. w. -. immt.
Wer drei 9wnimrr n a 7,. " " , '
als Abonnent angesehen .d hat rarur Zab-
will
lung ju leiste
?ncikic EiScndn-Sittic
!SmJ,!?p0 iwrSGi
Station Hermann.
er, 9m.i-2 llbr 6 31. viiin.
ai!aaur3ui v W W .
nach 3t.2euU 1 5
Frachtzug
ii
tr
von St. 2cuii 5
n eicfc 5 t. 8ouU G
na&:. besten 10
Vj.j
00
17
ir "
i. Morg.
Perm.
Mi ch e l.
Geschichte eines Teutschen unserer Zelt.
Von
Iolmnne.6 Sekerr.
Zweites Buch.
Tbcoie.
V or 8 Ufcr MernS und n a. ch 5 r.$r Abend
tr?clAt ve:cr cht-mutnu, noA 2tuclicferun3.
l. jt r c d Azt.
vang Wrn. Kocittg.
Ocffcntlichcr Notar.
rmpsikblt p zur wsfcrtijunä rvn aurencren,
iVaiilva-Ktrcinm.jfn, wuracten, iectcniujcmcn
mir Kiiitijfn in fna yach cinIaofiitcn recumen
lkN.
Cfficf :
in tcr P?st.'O'si.k.
Julius Huudbauftn,
Dcffcntiicher Notar.
Emvsicbl: sieb tcx vjirnvclucrn von 5;cr;nann
mi Vimwtxn zur ilucKitiitn sen allen iltter,
iviftii' uuicntc, alö .uau'l'vtc'cti, lantscr
V.rfil-un.jtn, or.iractc, Jeltcnviu v,
Dr rief: nwiner oluiunj, Jroi'.tstraße
gfjtnuerr sen Vciincr's i;otfl.
Tit dritte weinti Vatcr? warm sonst von einer
starken bttinoriftiscken A?er linchzokn. welche frei
lieb seit ker Matter Hingang sehr brüchig geworren
war. Aber so ganz '.'ersebwunrcn, wie in liescin !c
ten Briefe, war sie nocb nie gewesen. Es sprach auS
lern ganzen Schreiben eine gewisse Mürig!eit, tie
mich'ftbr be'orat machie. T'er Pater schrieb nter
Anrercm:
,.?cr ?oe ist iercr lci uns einzcrebrt. Cr büt
meinen besten Zrcnn?,renZrc!berrn, mit fortgensm
inen. Vietteicbt zn seinem (IMiuf, tnm tic tolle Ver
swenZui'.g seines S ebnes baite ihm großen Kumnier
gemalt. Ter junge He rr hatte es gar zu arg getrie
ben im? i.t sebe iitd't ab. wie laö ein gutes Ende
nehmen soll. Perlhold war gekommen, um die
Weibnacbtsieier bier zuzubivgen, aber n::r aus ten
ausdrücklichen Benbl seines Vaters. Wir Beile,
tcr treiben und Ut auch die arme Isolde war zu-
-i ..... .:(.... C."i
ge.ztti vatttn eine lanecnuxc cene i.m u-i. oi
ts renn miliäz.daß so olel Liebe, wie stedem Beil
i rld .'on Kindheit aus erwiesen worden, solche F?üch
te traaen kann? Ter Schmerz deS Vaters und die
T.'iänen der S ebwester schienen ab.'? loch aus den
iniiacn iViann Cindrnck gemacht nt halen. r ve
uate Zlene un? war ram, recht licbe'isürdiz, wie
er ja sein kann, wenn er will. Gin paar Tage
darauf bat sich aur der Jag? das Mwevr res rkl,
btrni vafällia ktttlaleii. ivalmckemllch naä) ercn te
ctuiatcr Vatung. Xie Kugel zerschmetterte dem
las gestern wieder einmal jenes erhabene Wort beim
Eoangeliftcn LukaZ: Der Geist des Herrn, ist bei
.. , M1U AAr.S4 l .. k '' ! ...
üui iuiv vi vtu in iuj jcaiiu, vciiunvig tn, cic
frohe Botschaft den Armenufzurichten die zertrete-
nen herzen, zu preclgenen .esangenen - (la
ifW& ' " "
dachte ick T einer. arnrunae Ti daß fie loö
? . w mr. ...). r i .
icin iouen, uno rrn iuufn,-iai; it ifjjen, mir ren
linterdruckten, daß sie frei und ledig th sollten.
ES hat mich tief bewegt. Gestern haben wir auch
den guten, alhn Haiile, den Benesiciaten, begraben.
-? . n 'r . . , ' . ' fri ' . i . c. .
vir ii v zu lagen muienin icr wiun uno nim?
weit Homer'S entschlafen, denn er wnrde deö Mor
gcnS todt gefunden, über eine Folioausgabe der Jli
aö binaebenat. So qebt ein Jrci'i'.d nach dem an-
dcrn von mir und da ist eö kein Wunder, wenn Li-
PritteS Buch.
Praxis.
, . Erstes Sapikel. ' ' ' ' '
Vrktiicke Vdiloforkle eines Kic deS Jabrbunl
derts, das'es das Kiud nämlich enorm, gaj enorm
aut wie lern H uior rnciirt.
- " ;;
Wie ich Ihnen sagte, Herr Hellmuth, Geschah
ist Gesebäst, und Geschäfte müssen geschäftsmäßig be
bandelt werden. DaZ ist eine Thatsache, eine enor
me Tbatiaede. renk' ick."
..Obne Zwei-'cl. Herr Ziegenmilch. Wer noch
iinivi'u ;u miK iii ii tcui:i ivuuiu, ituui vii "
nen zuweilen Todeögedanken anwandeln. Aler eine enormere Thatsache ist eS. daß Sie., mit ihrer
. . . , . .. .-lÜM'.ifn fTvf.uiAwin .irt 0,,I,l!k, ni!f 0ftrr 9isirt
i Wl lihlip, fcfcV 'Mfc.i.i... .Mi. "
1. ...4 .1... 0 ...". . . . 0MtMat'iT
, ii I IU IV. l' 1 C l HU.- VIlL'Ue IL'lVIl? UHU rillllltivtv.
rer v.'i;a ei. . ' . . ' , .t .
ermnect mit viel ZkreiZk. aanx enorm beierwinrein.
Wie hätte ich aber anders können? Um so mehr, Töpsen von diesem wunderbaren Schönheit
Mittel kostet Sie etwa einen ViertelSfrane, wahrend
i
..5ck ,'orae um den ,'a!er. Er ist sehr gealtert'
und ick kann oft kaum die Tbränen zurückhalten,
wenn ich sehe, wie er, mir zu Liebe, sich Mühe gibt.
citcr auSzu,ehen und zu icrerzcn, wie vor zeuen,
Dr. .1VGUST MISSE
(ydc 3. und TchüKrsttapc,
Ut sei ie neu: Äsotdcke jes: besten? einrichiet und
d-.lt stet? einen verrat ..ue, Farben,
h-m.:i.-tt. narb.-..o:fe,i. Zielen, a r.u'i-- jau
C :. a ii-'-, Pa:.n.rieen. Ectrac:en. Par'.-er Moi-
, .'.ro .'!.,?'.?..!?! ?on Laie.ltmedlzl-
r r
Sie es um fünf Francs veikaufcn."
..Was wollen Sie ? Geschäft ist Geicvaft! Ich
denke, wir kennen diesen gangbaren Artikel noch
billiger berstcllcu und nock um zwei bi.1 drei zjrank
ikm fcltllil ij- ' ? e . '
als mcbte er Etwas. 2lci ich wein wvhl. was er
sucht: die Mutter, ffr ist nie mehr, aber an gar
nie mcbr rccbt froh aewordcn, endem jie uns vcr-
lassen hat. Isolde ist lieb und gut wie wnn.e
sie jemals anders sein X aber still, o recht ttctttii.
Sie scheint acsund. sie weint nicht, sie tlagt nicht, a der
mir ist oft, es müsse ein geheimer, unendlicher
Schmerz, ein furchtbares Web am dit,cs edle .crz
drücken. Sie bat sich zet-t. seit ihres Baters plöp-
lichcm Tod, sast noch inniger an uns ige,ei:ioi,ei,
ganz enorm
Aber. Herr Ziegenmilch "
Bitte, kommen Sie mir nicit wieder mit Ihrem
moraliicven Wenn nnd Bber. Wie oft muß ich 3h
nen. der Sie. ohne Eompliment, ein Mann von
Genie und Bildung sinr, wie oft noch muß ich Jh-
nen sagen, daß die Moral ,ür Pastore und m
nnister ein enorm vortreffliches Ding sein mag. für
Geschäftslcnte aber ein enorm inconvenableS, aus-
acnommen etwa Sonntags in der Kirche, an.tic?,
. . . . , ...
erstehen Sie mich wohl, die orte, weine inr nci
w.
.im u. )'. ,v. an van:.
ab trchdem alaube ich oit zn n:...n, da etwa. ' große und. wie ich Ihnen sage.
Zremdks. Unkiklarliches zwischen .,,: eZ'tt, als ' Schulmeister erfunden wurde. Waö
trage Isolde ein iiefschmerzlicheö Gehe.mnin mit ich . t welche vor-
trrum.-tu ajl mit in seinem irrten äbntie vor widerwärtigen Carambolagen mit
j.t. !..:...: l;-f . -wtt4cn cr,iAn(n I . . , . , ,
cneigter acung. iic ou-.i 9uiv..u. rca;i cuun.iu u.j.un.,, ,.ö..ö... Straraksetzbuck' zu wahren, ei, vor dte,en hab'
unglü.lichen Manne die Stirne. Sein Sohn war verganzen sein zn laz,en. Tie Welt ,a,ue,t . (xmmtn Respekt, als nur irgend Einer.
in der Nabe nnd konnte den len Sen'zer ,einec- tv, ,a tro!, Allerem so reich an mS, da wohl auch ; Moral für Ge -
Vatcrö empfangen. - Berthol? s schmerz grenzt' mich noch ein hnb,ches tuttcven davon ariauen Nur keine unpraktischen. , idealischen
werde, w . -; , mein lieber Herr Yellmutb. wenn Sie
feien babe. es war docvgenng mic ..... ' cnn Sie überhaupt Ihr
oe.langen zu machen. Tas il Ich :,p X
liebst die T ich tcr. uns darum will ich xir mi( einem
englischen anlay.ten:
i V
vy. n VhN
lüWiiilU viU
i'vcinc UAii.n-jAD d;nln(j-salon.
Hci'lNttüN. Misivnvi
iiiu:'; lilteir dicht vm'm Hanfe.
Seifende unten alle A:v:-ra.tc an ein Hotel erste,
l a s s e ciia.lt. E a t a w b a w' eine ver-jü-li.'cet
Quanta: Uti anf iager.
kein er, Eigthümer.
Heinrich German,
Ecke W'carf und Schiilerstraße,
5? e r m a n n, Mo.
Zm??ieb y-a Änfertigun.; aller Arten von
'zkcbiU i'.'.ld ViUltilbc'lt
und vkrip,!cht bei soli?cn Preisen reelle und auf
merksame Bedienung.
J3. Krech Co.
ConiinissioilS & Spedition - Geschäft
Hermann, Mo.
O'sic: im Depot der P.ieisi: N. N.
l&a
AUmniuTwv & ÄmroUcr.
ientltai3lc.l5.nSentcm U'ütcd States Held
' Httmaiui, Mo.
.!;,l,, wUiiandiae AnZwal
5- .:? ial n, 'fachen
Tu ttn dilligsten Prenen.
Reparaturen w5N.cn vW?rjl
an jt .v'erei. war wie veqteuiei t und tt aneo
i;t i.och so. Sie gleist oft ganz einer Statue
iid ich we-. nicht, was icb dazu sagen ,oll. Ber-
ÜQi: -st mziorenn. cr rat die wiau uorinc,-
u-;i. stier ich üi.dtr, ach, icfc niritc febr. mancb.o
,n.e Sta.k der Herrschaft KottzemM lag bereits zu-
v.! in ev:. von ii?echeln in den Pulten von vu
lVe. n. iem u t levii trüben X ingen necrhaupt
vr. einem. viUu die Sielt 'si'in kann, so ist eö ein
U)luei, ;aß wenigstens Alde'o Znknn t in dem
S.nne nam.-.ch. in w.l.v.m die Manschen von einer
ju ,,'.een pst'sl"1 l j-emltch gesichelt
ist. Der (5.eioe;r vat laez vor icinem redlichen
Auc-gaaz euu eei:2lia;t.ge Bersunz getroffen,
wodurch das ,'chine Ho'gu: Luuach. tu der Nahe
.v;it Klojier viiiuceiicntitn, weif;: u i seiner Toch-
i.r ais igculcum znjic.k, woen.er ,te aaetu vei
xu..e.i tan, lins du wcr e,cia.e Lei der Lermo-g-nsfiagc
sin:, ,o sag' ich L, Ueber Mtchcl, wie
.ch Ii: i'chutiet ;ruleun Ok'ieeaheüen andeute
;c: I'üwust nach meinem Tode nicht viel vo,sinden.
:?'ache lich bei Seiten daraus gefaßt, licreo Kind.
In weißt, wo meine Han: für die edniitigen ver-
,chlo,sen war, i,t die van. von encr, tu uia;i jniii
i.t, dvooelt offen gewesen auch dafür sei ihr An
denken gesegnet ! nnd dann, nun, ich war in der
Berklcherungskuust nie setzr stark, und als ich es ein
mal zu fein waiiae und mein Erspartes da.ci wag
:e, wurde mir meine Srumperei recht faek'ar dcwic
sen. Toch warum vou fingen reden, die mau nichi
'unaeicheben machen kann l envas ist zwar wohl noch
vorfanden, aber ich weiß, Xu wiist daen Nichts
Ein Jahr ist'S her, da war ich glücklich! Nein,
Ni .t glMich, mir von tiefer Wonne ringZ
llmsang.'i, die ich nicht erreichen, nicht
Eitaifen konnte. Doch so war daS Glück
Ja stets. Es ist des Geistes schönes Morgen,"
Tas niemals kommt.
ALUtnnc machen wollen
uiiitx, mein lieber vcrr Ziegenmilch, es vanetl
sich" ra nicht entfernt nm JdealischeS, wenn ich mir
die Freiheit nehme, Ihnen unter uns zu bemerken,
m...:. .T.:XrM. 4 f R TOrntrm vk
ViftlUt yitlUiMM 1HUIU VkU4 M..n.
rirte mirlen Staat meiner dummen Ehrlichkeit oder
. ii. ' 'WM ... ' Mt . ' Pi k. .
ehrlichen Lummtzeit. m enormer )vlen, m
Barnum, ganz enormZ'ValZ nuq iext zum tiun .
Mal mit offenen, teilen Augen ln der Welt um und
a 4. p w r etr . . k uCa
wasgewadim iey k 'i;stß cie.jweu nur eine grv
Schwindelanstalt lit, in' weicher rte mummen rn
Klugen den Saldo bezakzsen.N'DimsnMälk Ge, '
- r".lfAi.!T"11il: f .11 S j1t Zi m .mmv'ivi. t ftAttli
jeujctjafi erajifn mir ronuii u mvum. vr'
buch, bestehend, aus den Rubriken SoY und Haben
und ich beschloß weislich, in der Rubrik Haben" mich
anzusiedelnd -Alle praktischen? LeMMk daSlknd
überlassen UeÄubrik Soll". .großmüthigen un,
praktischen. WeVabee praktisch sein will,',echt"enorm
praktisch, der muß - heutzutage ehr oder weniger
schwindeln.. Sie sehen, mein ueeer Perr kumuiy, .
ich spreche ganz ' offen und vertraulich mit Ihnen.
Würde eö nicht thun, wenn .ich. Sie, Ihrer un,
praktisch idealen Anwandlungen ungeachtet, nicht für
einen im Grnnde praktischen. Kops hielte."
Sehr verbunden, Herr Ziegenmilch. Allein las,
,m Sie sich saaen. daß meine praktische Anlage doch
nicht groß genug ist, mich zu uderreeen, rir ganzr
Welt sei Humbug und Schwlndn.'Vi .
D, Sie werden das schon noch begreifen, mein
Lieber. Sehen Sie sich den Lauf der. Dinge nur .
einmal genau an. Alle ; schwindeln, tie Großen im
Großen, die Kleinen im Kleinen. .Wer.Millionen
kommandirt, macht" in Staatspapieren,. Eisenbahn-
und Eredietaetien; wer keme Million hat, aber zu
einer kommen will, macht, wie.z., B.. Oskar Zle-
qenmilch un? Comp.. in Wundera.rMen und
v . ifAsiA
Schönheitömitt.'ln. am rur r.. g..
Zufall darauf, welchen iLeine . wahre Fügung des
Himmels zu nennen mich gedrungenfühle. Was).
M n,rf an lern aroüen Eremvkl' Barnum'
I IHIV V jjn. - ö v--.- - ,.
lmich begeisterte, verlangte meine Liseli, will sagen
I Xj . . W.t
meine Lelia, Geld von mir, um ,tcy ,ur,,'
noch sehr bescheidene Toilette ein Topschen von der
in den Zeitungen gepriesenen Äurora-Psmade an
mschassen. TaS war ün Schicksalöwluk. 3
0 " . '. ' ' - .' j." ITii. '.J'..- Ktr
folate denselben und war? micq m. rnu.
0 . ' . ... ""'. VUvls tJk mtf
gie auf die Kosmuik. Juer,.
Schönheitsmitteln, dann, tnandc leiver r.u,..
mitülse'ÄneA'ÄlknApokseÄache. Kann ich
etwas dato daß die Welt betrogen seirNwill ? Bald
war ich liiden Stand'gesttzteiuSderobscuren Spie,
gelgane in dieseS vomehme'Skadtqnärtler uberzusie,
reln. Anfangs war 'ich nur dirMitlher meine,
Gcschäftslokals. je!.-t ist eö sammt -dett'Hause mem
Eigenthum und ich bäbe eö ganz nach den Erforder
i.'.',? Elkaam' neu etablirt. Bereits
darf ich mich, unter uns gesagt,. eine gemachten
' t 4. li. O.'i . . Mi im
tic öreioeii ncpmc, llulli Z" ' darf ich micv, unter uns griu',."" v" ""
caß Ihr ganzes Geschäft da eigentlich pmer blanker n nennen und es wird die Zeit kommen, wo ich
umbna nn? Schwindel ist." "Mm eiaenen Kutscher besehlen kann, mich nach
meinem eigenen Kutscher be fehlen kann, mich nach .
der Börse zu fahren.' ' Sehen Sie. mein Lieber, da
m " L . . ' m.rAsrV 1 ffl"4aft
A.lioml Ko
anzuwenden haben ras gehört Xeiiur Schncster.
Sie ist ein Madien, lu i if wu. .
. .. 'J. ,.r,'lflU'Wr-
bcl?e lönnctt.-uaarat , , -
ras eigenere Gefch.Pl von un er -
. .. ..5,.,t tiehüoin GfgcnthCvi jitnai-
10 ai-.;ci n ni."''. - . . ..- .s
zeugen. Las arme Kwd ., 1- ' ' ine
.. ...... ;t q-'a fiircute. ihr erj tat eine..
Ut IU JJluuv - ' & in
i A(.v, rrlittcn und war von der van.
ivnutiu'aiwi ,
.... .,t ::;,. Nll lV'Jiuv
i t;ne uiuvuitv... - - .-i.Wr-
i sprechen, aber eö benuruhigt imci'. caß 2....
Aber glaube mir. was man so unglücklich nennt,
rai Ihn ich, darum roch nicht. $wr Alle haecn ja
unsere Last zu tragen. Ich beuge mich in Demuth
unter der mir auferlegten. Was tonnten auch wie
graben Anderes tlnn ? O Brader. ich habe vcr
stelzen geleint, welchen Trost unsere geliere, unsere
sromme Äa'ter ans jener ewigen Liebe schöpfte, wcl-
che prüft, aber nie lir.t, ans jener Heffnung, welche
nie verwelkt. Unter dem Saum von Gottes Man
tel ist Raum für &Vt seine Ki''dkr. Xa bcrg' ick
ii mich. Tu aber eile zu uns, iwpaic La ic ciji.
Anne Hildegard," sprach ich bei mir. das Mor
gen" des Glückes ist freilich tue Dich nicht gekommen.
Xie Liebcotaurelei idyllischer Jugend tage, Xu hast
st; einst genommen, wahrend it einem Andern et? cn
nur Täncelei war. Armes -chwejt,iherz, vas
iiir Gott schlagt, weil sein inniger Schlag von dem
Geliebten nicht verstanden oder mißachtet wurde.
Ich will Xich nicht verspotten, nicht einmal in Ge
tanken. Aber eS ist doch so dt: Art der grauen:
wenn die irdische Liebe sie getauscht bat, werfen sie sich
r er himmlischen in die Arme. Wir Manner siu
nicht zart acnua vraamsirt, um nn,ere umpnncun
tüncnanv-.;: ru Wir
. ..tpsteben mir irm !ii, "
)cn eS bchchen, n giestanatici,tw
4t Wann u ; t . stin
. sfute der ivv4t -V"
ttnicn"1 finem
Vcnnge finden
nifiissteii .Herrlichkeiten von meiner enormen Ersitt
dnn'g einzukaufen. Humbuz und Schwindel, ei-ja
ivobl'. Sagen Sie mir, ist die, es enorm elegante
Geschä''tSlokal, welches die in Kosmetik machende,
rewektable Firma O.'kar Ziegenmilch und Comp.
eingerichtet hat. auch Hnmburg oder eine enorme
Thatsache ? Tek dziö-, raö Ledere. $txx HeUmutY
Geschäft ist Geschäft und praktisch, enorm prakhisch
muß man sein: t?ist meine Moral. Sehen Sie.
's ist nvck gar nicht so lange ber. dan skar Liegen-
rn -iniirii v'i luw 'i 1 " " 1 1
L L,rmr& 4.irtacmb's iu beleidigen.'"
)i um ' . ,
Sprechen Sie ungcnlrt, Herr Ziegenmilch. , Sie
sind mein Prinzipal und, ich bin Ihr Untetgebenkr.
Ja, das ist wohl so ; aber sehen Sie.' Herr Hell
mutb. Sie haben so Etwas an sich so Etwas
' - ä 4 Ist CM.m
NUN so Etwas Vornehmes.. W W1U ,agr..,
merkt Jbnen denelejrten Mann au Schritt und
Tritt an. Es Ist etwäs Kurioses etwas enorm
..'!.-.., wir Andern, wir Geschäsuleute, vor
oin'l'1'! P ' - . i . r w
ren Studirten. falls es nämlich -keme Lumpe sind.
.'..:.i,ikN. wie
veeeen, cicer c miii,iw '-i- . tn '
v .m eitaf, zwisch',' Ai, j, stch ,w,r m,Pich,n,igiSsm SU , i. jIhre." -
14 r i. am ea. ta itetarni. mi - - .
linc -l ' c-,i(,.T Hter. tAi nur lieb- es .t 2astt tft
ll. Ucv. ten stu-iauu. ii-
.rftbl hiemitattcnNeiftndcnundGc
ifn mein neue, unter ..ienunürg '
öeardinzhaii.. Sürbiti.seu'- ' -Ulrich
Schwenrenr..
Kr tat nlftt einmal Zeit, einem
nanaccicr j ausschließlich anzn
?3Tt StieWi abnormeEr
ae der Werther ist. nicht schräg
ö iUnvcv gar wx v imiyw .u, .-p "i- ren luciilen, iii ,",
...M4 Vc. riii 1, .murr Teufel war. wie Sie, , ...ja ,-n 1,,. osr ecn Respekt'"' istfien doch,
I.IillU . 1 utllliuu.! v ' - - , .
vfrr Hellmuth. bitt' um Entschuldigung. Hatte Mt Kiü Ihnen zeigen, daß auch ich kein
da oben i i der obseuren Spiegelgaste ein enorm mi, er Kerl bin. Ja, ans Ehre, bin kein schofler
ärclchen. eine gemeine Bude, attwo ich lokit und' meine tö -gut mit Ihnen, enorm gut.
Xü'cn rrcUe. armem Gesindcl leihweise Kaffee und m& i6 selber, d' hJ meinen Bortheil natur-
' 1 0 ; w ? . . 1 ttx .
Iwog unv vanngc sin- jjchgj icht auyer Achtle, 'tumr lc.n
Wort, ein unpraktischer. .cha'ftjnunu sein, wenn ich daS nickt thäte. Der
j' .t. sI ' . , . M 5?.r,'r?Z'i
gegenseitige 'ortceil' lr kns .c,ir
band, sehen Sie, und wenn tritt seine Fortune ma,
che will, muss man sich in die Welt schicken."
Zur Sache, wenn'S beliebtT' "
(rrt.,T?r' Sie wissen. Herr Hellmuth, als ich
das Glück hatte,' zuMg wxgmJlLJm
1 tlttd Vorschlag, bei
Pfiffer verkai'.'te, Käse an
iirfp!tt. War mit einem
chilichcr, dnmmer Keil. Kriegte' aber eimS schö-
nen TaacS eine Erleuchtung, die mem rercorgenco
Genie weckte. Halte nämlich meine gute Lelia
eigentlich beißt, im Vertrauen gesprochen, meine
wcrtbc Halste Liseli. wie wir hier zu Lande für EU
sabeth sagen, modelte aber t tei.cn gemeinen vearnen
..",'iOn
iitraan. 7''' TZ?M Mk,, ,, Ich , j;" ,,
, ,ilt ,tt ä V ;
OTltnaii? ia, Mi,Miiiiiraim lr Mv Stmtf..!, '
flic fftc des oUvsWäU
immt a.ilcau.jm auf Tm.,
iu, 3ltän, C,U.r.ä, S; ;
'. ?smm.-, Eu'M, ! "; - .
ia meine xcr.a vui " iaatk, oap
wien te ? - ja. me . fcU , ciu eBflrm j gtpcli EuraS. . VÖ
verlangten SÄoman a u.r . Wit tc . um,ehen!önn eu r- .
kostbares Luch i Jmä hinein, 'seiner Treu. Sie sind ein merk
merkwürdiger $V
3äte wari. Welt, sag' ich sioguomücr. , ; Ich hab.
und was entteute i-j y aronen Vzchcn Sie nur Nicht, yerr -v ,
.. w S.'' V'
j. .:. i . n, fn irni icicvi yv 1 1 . r ! ,-fnrtt iiiiiein. l ,v . .
- . ... in. xet teer ia tu, "' ftttti au ,sn - ,-,k,?rra!tN
?, V..-.4 G.,tmm, V,,. V ' Bft t&er.a., . r-- . ....ittt . ,.,,. ' ,
SW, ,v.U w efPJW 3ra" " Vf ? i fctnlUi w . r - , 4 Erw.. 5.
gsS WSWL?
I l ' .ch un, Wch i'ci.t SB " ,:, " S 3.Wunt..nä mw. ' ' '
,nMmitattnHälEi.i8rtürin-, ,tmtt t . urtl mt,tSS,(tI, -( ' mW
1 1 i.:it niMir. f- . jrri 1 mitt i1 l" iujl h W . , . , . 1 .
wWM
i xvlt, daö H?eu v " . . . . ,..
. r, ......t Uf
. . ... 1 nn.f j.i uuiku
juruui. ' ..-.rffi-- rsl,,tt
....ii.,, in atmneeii uw ... -
SCUirtiu'tii " s-i- , t i.
t,. Taa ttfcristembum aber ist die
leine a9nu8 s; . ' . t elacntu4
. ... . 1 .... nvnifiii ro Lai i 1- - u
.',!!" m" r-1"- 3
tant gesep, allen aiTunjw v- ,-- -
jji
n rv.

xml | txt