OCR Interpretation


Hermanner Volksblatt. [volume] (Hermann, Mo.) 1856-187?, September 01, 1860, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86054053/1860-09-01/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

wmr
jyi,
'.. "
i"
5
11!.
Q
!
Jftf
- :
i '. .
3523
' . ..7xMMM' :"?-S
. ......'S..eb itt g U N.g. -:.li':
tV'y'yi 'I.Atimanatt. SflltfrHatt er. ...
IDijjUiaf jede Samstag sn tastet jahrlich
. .. . .... i..iijii.. Y ........ :.,
vvfir;4?nirf--9twcMojw i:
' 5tzalunK. Antige nrdrn ja tty
1 -a Aettkstthtnd Bcdingüngtu ufgenom ,
z?'?! .l.Ä,z AnjeiKe werden im 23 '
1 - .. hültu berechnet, zu 1 S. 1 v: ' "
... .' " a -
!
-.ya v . , Ä
.. i-t'.r. -i .--"
vt 'Heransgeßeoen n.
Jahrgang
k'
t.i T
ZeitttNgSes5-
qrr tret Summern rv" oa
; ;l7Acm 5ttMu.u h raföZcch.
lung zu Zkisiktt. . .... ... ! .! '
. 1;..1L .k... , irntut
. ' Mllic EiÄbnKn-Mme
! . z. '
I-Ä'Ä
HRTmF
, Station Hcrmann
.a(riaUnu"ng-?,watlpü
? lr :
M. Nachnt
! ff : onis 1 .. 5 '
Sttckhiig
on 5t. 2i?ui3 5 25
s cd St. Louis 6
na cd r. 'West '10'
00
.'Mrg.:
.. "- iU'rm.
17
5 o V 8 Ubr Magens imt n a cb 5 Uhr Abt
nfolgk werer Tracbt.Annabme. noeb Auslieferung..
, . ,z E. Krecb, Agt. .
Aim N'm. Socing. 7
effetttlickiier Notar,
mxsieblt firfj zur Äusicrti.annA ron Kaufbriefen.
Pia:tt'.'krf.i'tti?!,gc, Cvnttakten, . Toltenseheinen
,,r sc'iisiigett in friu Sa kiuschlsgcen Xoeurnen
tut.
... a ..1 ;V1
,O?s,.l c e : m er cu -v ! pc.
" Julius, Hundhausen,
effcntl:6er ?ivtar:
E,-.'ncblt irrn imvetnern von Hermann
uu: ttiuegt, zur .Ausskrtignng vo. allen .Arten
sä'tt'ttiä'cr D.'-nmciUe. als Kau'briefen,. Piankver-
ic.re.l,'unaen, Coniracte, cttcnictcrnw u '.. m.
' t i l ce : "m meiner 5?hnunz, Frontstraß e
eknü!,'er ?on Reimer' s Hotet. '
i)r. :1VG VST .Y.1SS
y ,
. (xdc chlllcjtrae, , -
rat sein: w 2lpM'!e ict-t bestens einzericbtet ynl
l'.ilt i'UIS einen "toiratli son : Xropucn, g.utni,
bfinilalici!,- .uti-stofrcn, Celen, arnlsd- link
C Il nisten, P.ililimrc, tvtt aeün, Pariser Mos-l.irt-,
so wie eine flrojjhu'nut'f ron Pa:eiltiileri;i
uen, rncU'jnrern i. f. w. c.n Hanv.
acrmnini moteu
r-v i v
PACIFIC IIAILROAD DINING-SALON
Hormantt, Missouri
, . Trains, balten dickt vor'm Hause.
Sisisenrefinren a!!; Änsprücbe an ein Hotel erster
Klasse erfüllt. a t a w b a w e i n e or--ziizliä'er
nalitüt stett'au? Lager. '
' A L t i m e r, Eigenthümer. -
Heinrich German,
' - ' Ccke Wban- unv Sebillerstraße,
' Hermann, Wi. '
EPfitblt ki zur AMtignng aller Arten 'on
- - Möbel- und Banarbkli ' '
xmt ersprirbt bei ' soliken Prklsrn'rtelle' unk auf
Hne.rlsame Bekienung.
E. MrechA" Co
"jHy-y . ' ' T "
..CyNlNttssionI'M Geschäft
, H ermautt, M o .. ! . '
. Ofßce. im. Depot der Dacisi N. .'R. , . '
Joseph 'Weknert.
Älnmnclur & Ämrclitr.
.......t. r .
5tntprae 31c, 15, ncVtn dcn Unitcd StatcS Hete
. . V r.r.ni n N. .Fl. . . ..
Vestanbiz orraftig, , eine,: pöHanriae.Äüö'wal,
' lganvi un? Taicbcn-uhren un .GolrscbmücZsacken
zu dett killigsten -Preisen ' ''VA -'' '
. . Neparaturenr erren prompt deorgt.' , -
Julius
!' iöiiljutQcr ,r 'j
Ecke Frontstraße, unweit Nippfleinö Hotel,
ernpsiehlt.sicb zn allen , in sein Fach schlagen.ren Ar,
büteameMczÄvbrögüÄ'g unl
He,nnGajttrS, SÄ'uhen,, .likseln. n. Derselbe
. 1 . t :.i I, , ' .'. ......y . 1. n.'fn.: " rn
rcripnca ret rreurr Berienung rie rmignen
'Aucb bat if sie 'Sä übe ''nv' tml 'vorrächig-
Karl Kisebör- ?
-.'
tr ' !i;U!o :ö!.?v f mTI v, r.,
sen- nno Blewarvetryx z
1V4
Cchillerstraße, zwiscbeu 2.ud.H Hermann, Wo.
tut? 'saMI tut Tioys;:ifö
tino5stärsrkgeLZerl! vbä o5g'e,5irren vor-
rachlg Mempi.fdtt zicd zu,allein filFach
y'Yil ,3i- ' "'jr'.' :. , '' -." - -- C...I ' ' ". . Vl's . . 1 ' -" y"'" " " ' . ' ' f':" ' . . ,"''.. . -'''j 3 '"
: 1) tii Abonnement kenn nicht ,her grwnNg
bis alle NÜckstanre bezahlt ...
- a'x q,knn.'kknt wuv als ,0 rilaul end
ti nickt ausrrüctllch abbestellt
l'l llilis ,
llSÖ
'EL
m
'wen, mttuc.';
. KW !..(
..!, t.5
v.1.,.0 1
'SM.'ZiIW
3MC4. S.rr
i:
.
!
! ? n . . . . :
jflTiS zI mZ i3 &;Vüid nvLvm iatt 4
i (i:'Jij"iJCOv-i-l .' tast 5 i i i 5 i:f ? 1
1 1 nvn nnTVAnrnr 'xxcr
O
MWMUMUW
11 I I I K.. ! I I 1 1 I I- I k 1. : I j' IV: m ': n
i er 4 ' ' ' ' . - v v r,, ...av- ....
.r. -a .. , r , 'f i- ; r i"N ...J ! ..i. vh.
,. . mj' ' ' '-' ' -- o i,
f : 'jftt f'P
.i
i'ä r
-;!.!'.
Mich e l.
, x
Geschichte 'eines Tentschcn Ukltrer Zelt.
" :jy : sV:
' JokuuneS i Srkcrr. l j
.".Zf"-w v. ' ' ' T Vq ..' '''i '
r;:f : 55 f r T 4 e Ö 33 'u
. I . - : i- ' - " - V
Die R otte der Zukunft, x '
Sechstes Sa p i t e l.
in ettter.Buchbattcr und Vkoeuraträr obt Srfo'a
"en ' getnuE5axt jxtrti'. MeiierlM eine tnabenhäfre
Anwandlung und ein Rettungssxrung vorkommt, ferner
fthr !rscl, vielcich t ftt tief geküßt und endlich ein feierlich
' , ' Schwnr gckeisKt wird. .
Jcb batte Ursache,' mit meiner Stellung in, Hause
Kippling znrricren fu sein. ' Arbeit gab eS zwar
vollauf, aber wenn der Herr Oberst von seinen Comp-
touisten viel forderte, so war er anch uicht karg gegen
sie. Zu mir schien er'eine Art von Zuneigung gk
faßt' zu haben und ich wurde nach einiger Zeit mit-
un'er in daS Allerbeiligste' t er Firma zuzet ss.n, t.
lx. zu den Berathungen, welche Herr Kippling senior,
Herr Kipplingznnior und Herr Bürger in. Betreff
neuer Unternehmungen und Combinationen hielten.
-Ich 'g.'wann dadurch außerordentlicbe instructive Ein-
blicke in die el-dumsxanmnde Maschinerie keS Han
xtU; aber zugleich auch die trostlose Ueberzeugung,
d .iß eS allerdings iu dieser Sphäre,' gerade wie in der
Spbare der' 'Politik, keine' Moral gäbe. Zum
Muck- für die Menschheit gibt 'eö aber in ' dieser, wie
in jener Spbine- -ncnigslens'tn Nemeslöswenn sie
auch'mcb, immk erscheint wöud wänn man sie
'f. i ' ;
herbklwunicbt. - - -
'H'rrr-Kipplinz der tzÄzere behandelte mich, wenn
er inr Start kam': ebenx.'ll? artia. mit einer- Art
noncbala,rrcr Zn??rkounIeit.' 'Doch -blieben unsere
Bk;irbr.nzeri setr faföi$V'k'tä Fräulein Julie
anging', so gab 'eö Augenblicke, -sogar Stunden,' wp-
icb mir. -ohne gerade ein Geck zu scnr, hatte einbil
den können, die Möglichkeit eiilkS wärmeren Gefühls
nlrmi'ch welche- in ihrer' dcnnalS' im Gartcnfaal so
keck-frivol bingewörfencn ' Frage - gelegtV batte, sej
mchrilS Lloße Möglichkeit-, und dann gab ich mich
wirerstandSloS dem berückenden Zauber bin, wclcbl
ras verzogene Kin? des Glückes auf mich übte. Al
lein die launische Schone' sorgte redlich dafür, daß
der Tranm immer wieder' schnell und jach zerstoß
iniem sie in ibrem Benehmen gegen mich gütige, ja
'.ist ,ärkl,"ä'k Annäl'enmg mit beledigendem Hoch-
mulbe und scbonnngolosl'm Svott wechseln ließ, ob-
aleicb ich binlänqlicb auk meiner Hut war ihr-keine
G.-lkgenbk'it'zn begründeter Demüthigung zu ge.,n
- Sie fr'eilicb nackte sich NicbtS daraus', ' Gelegen-
beitrn, micr zu verletzen,-vom Zaune zu brechen, und
so hatte sie es auch eines TageS beim MittagStisck
.rieder so arg getrizben, daß ich nackber auf dem
Äege zum Comptoir höchlich erbittert zu Herrn Bür
ger-sagte: ' "
- Meiner Treu, ich ; bin ei mule, die Zielscheibe
, .... rtt . ' . ü - - - '
dieses coctiancn Mic?o?ses zu inn.
, Hm, versetzte er vohlgelauut, ,rechne die hcuti
-,kn Witze deS FräuleinS warnt recht pissabel." ; '
Ei was, Ihr hattet -gilt lachend -Sie hat Euch
U, währeild- sie mich verhöhnte. mit zärtlichen Blicken
förmlich überschüttet." - :' ' ' - ' -.
So? Ihr seid am Ende gar eifersüchtig aus mich
mcin'Jullge? Rechne, wäre das de Superlativ
des UnflnnS -'S ist kla ar.- ' - ' - '
Eifersüchtig ? Da mußt' Ich doch vorher einfältig
genug sein, mir einzubilken ich sei verliebt. - DaS
fehlte n'öch'''--'-'"'"" :": -f!v:'; -
: Nur nicht so spitzig'l Sehe gar nicht ein, warum
ein junger Mann von Euren Qualitäten ' nicht in
das schone Mädchen vemert .ein konste 'S ist
kla-ar. ' - "' '' : v;- : : -
,,Kkar ist nur, daß ich durchaus nlcht'zlmi Scher-
zen aufgelegt bin.- - ' - - - - - - r-- -.
Wirkltch? ' Desto besser. Haken ' heute seinen
Conriertag ilud gibt es,' rechne ich, viel zu thun für
Euch."'.'' - "- ' ' ' ' -
? Das gab es in der That und zwar bis tief in den
Äbeud hinein, so daß ich' Gelegenheit genug hattt
ob meiner Pflicht lcen Aerger zu vergessen. - - ' ' '
ES war ein heißer JuMag gewesen und ich' dür
stete nach einem Bad'tm -See, als ich endlich mi
meiner Arbeit zu Slandeekommen. '
Ich erließ als, der Letzte ka.SComptoir .und Ling
durch ikNTsVrmerndttGarten''zum
ES war still auf inrinnn Wege.2 Die -fallende Sil
bersaule des große Springbrunnens .plätscherte! ge
schwätzig im.dunkklndkn.Grün.uy stoßweise brkcht:
dje laue Abendlust.d, dumpfe Getöse des Sttaßen
ktbens.ro der. Stadt. herüber.'? : 5 . -. ,.!
j.AjS ich aus meinem Zimmer im Pavillon zu dex
lleinkN Eiflbpchtung.hinVNterglng.) g die Parken
angekettft. warknttafiich auf Herrn. Bürger, welcher
semCigane: -rauchend, .auf einer er Stufta ter
Freitrexp? aß, und' auf.den dunkelnden See hin-
alssah : znuS-lr.il t:'.:.;-.: r: :n.-.
Bei dem Geräusch meiner Schritte wandte erden
orV schickte ?irekner stiner durchdringenden Blicke
ztiunp fraLtekurz:,!-
v r.
li
;-.-5?i'j f
fe - ., . - .......... !. ; , :t i' ;n , tfV.i k...' '
;
LSWS
ta; l':-a u:,-t:?
rT.'J.ni'irf.i:p
in2.
'jl sAMVuUiW: . .
. --r ,.t :(?(
.Hü-cisa i ji
:5J Tg
' 1
oL:vi!P ücrjalca 4,jivJia - Im5,R, . '
..'''( Tivua Vv" : - .:??
.ttitifl-toftj vt An itiflX (? H
' 1 :'.f.';'."';n '. ' Vt J ""'.l t-: C'Ü
HerWMn'Mo,MMeMMerUZ..
i .j.-:')?!: :i i -!. i! 1'-m v. v.n -- .
WyhiN?" -
.Auf daS und in sS Wasser,' wenn'ö Euch beliebt..
Kommt it, falls' Ihr schwimmen könnt.---'-' j '
Schwimmen ? Rechne ist das -Schwimmen, jetzt
sehr Mode unter den junges" Leuten. Apropos
Jbr knnttoch das alte Tannhäuserlied k ' '
- ;,DaS Tannhäuserlied ? Was soll'S damitt Ich
hört' es in meiner Jugend singen " versetzte ich, 'die
Kette der Barke.kMy.--
Aber Ihr' habt eS vergessen, sammt d,ep' Moral,
die darin steckt 'S ist kla ar. s- -'
Jhr gebt mir wieder einal Räthsel auf, lieber
Freund. ---
, ..Ach nein, aker kch bin heut Abend so musikalisch
gestimmt daß ich nicht umhin-kann,' -Euch'a'uS dem
alten guten Lied ttliche -Strophen vorzusingen.'
Paßt auf. Wie Ihr wißt, ilzatte der edle Tannhan-
fee mit der Früu -VenuS eine recht hübsche Zeit er-
tändelt, als er eines schönen TageS plötzlich das kriegte,
was wir auf der Unisersität moralische Katzenjam-
mir nannten.- ES wurde ibm ungemüthlich schwül
im Venueberg, wollte vondannen ziehen,' der arme
Mann, woraus ihn Frau BenuS alss ansang:
-!- Herr Tannhäuser,' nickt sprecht also,
! Ihr seid wohl nichl bei Sinnen; - . ' '
.. ? Nun . laßt uns in die Kammer gehn,- ?
' '.' Zu spielen der. heimlichen Minnen., . -. ! ...
Der Ritter aber setzte seinen Kopf auf und legte die,
sen ungalanten Protest ein : -.
Enre Minne ist mir worden leid, ;
,. . . Ich hab' Euch in meinem Sinne, -O
Venus, edle Jungfrau zart, . , -,
, Ihr seid, eine Teufelinne. , -
Hat ihm aber nicht riel geholfen, dem armen Kerl.
Es zog hin lock wieder zum Venuöberg zurück. Der
getreue Elkart stellte sich ibm vergebens . in den Weg.
Ja, die. Eckartörolle gehört zu den . undankbarsten
Rollen anfdem Ikes-tro munäi. Meint Ihr. nicht
auch?" . , .-'- , ,. :
Ich lneine. Euer Humor. macht heut Abend wii
der seltsame Sprüge," gah ich. zur Antwort, und tr
in das Boot.
Ah, rechne das Tannhäuserlied gefällt Euch
nicht -'S ist kla-ar. Wartet, will Euch ein an-
derS singen:
, i
Di schönen Nueizim Schlkicrgewaild ;
Entiteigen der Meereetiefe !
Sie nahen' sich leise dem jungen Fant i
über sehe schon. Ihr wöllt'mitMer Wekvält in'S Was-
cr. 'ooglclch dandhe, wie die udcn lagen, keine.-Bal-
km haK Denkt daran, wie eS dem unvorsichtigen
Burschen erging, dem Göthe'schen Fischer:"
. , , . j '.d ' : ' 1 ' ' " ':
Halb zog liebn,' halb sank er hin , ,
Und ward nicht nchr geseön. " ' ' '
Im Uebrigen geht meincthalb in'S Wasser oder zu
den Nixen oder zum Teufel " 7
' Einstweilen nur in'S Wasser, mit Eurer gütigen
Erlaubniß" entgegnete ich lachend und .'stieß voni
Ufer. f! .. . , '
' Ein vaar Nud erschlage brachten mich cluö dem
Nereick von öerrn Büraers Stimme.. . Mein Booi
glitt über das Wasser der klewen, vom Kippling'-
fchen Garten eingefaßten Bucht und dann in den
Sre hinaus. Dort zur Rechnn, wo dkr'.Garten in
einer noch einen Buchscnchuß weit.in den See vor-
springenden Landzunge endigte, breitete eine alte
Trauerweide ihr Astgehange Mr ein Zlerilches Bad-
häüöchen auS,'welcheS Vie Granzmarke der. ganzen
Äeilkuna bildete Beim Borüberfahren bemerkte
ich, daß anden Stufen, welche aus dem Badehäuö
chen aus.ler Skkseite in'S Wasser herabführten, eine
Barke" angelegt war. Aber da', die Hausbewohner
öfter hieher kacken, um zu baden, achtete, ich weiter
nicht daraus, sondern trieb mein kleines Fahrzeug
vorüber und weiter in die spiegelglatte .Wasserfläche
hinein..,. . , - -
Nachdem ich mich draußen entkleidet und, um
mein Boot herschwimmend, mich eine Viertelstunde
lang und darüber tüchtig in dem erquicklichen Elc,
mente getummelt hatte, schwang ich. mich wieder in
ras Fahrzeug. 'kleidete mich an und griff zu ,drn Ru
terii, um noch eine Weile, auf - dem See herumzu
flani'ren,' zwecklos die leichte Barke da und dorthin
treibend., . - '
Die Scene war gar so schön, denn der über den
östlichen, AlxkvkuppkNufgehttlde Mönd übergoß den
See und seine Ufer.'mlt magischem Licht. .,
, Plötzlich kreuzte ein schwarzer Schatten den Sil
berspiegel. aus welchem ich herumschwärmte. -..
ES war 'ein . Dampfer, welcher, den . See lzerab
kommend.' unsern von mir daherzog, mit semey Rad-
- ' . . . . ' - ' ' ff l'F : fi...A er ni
schaufeln die ruhige, Lwl zu mlPenrrm vimungeuu,
be aufwühlend . .v, ,..( ..i-sUr
' Eine knähenhafte .Lust eriaßte mich. Zch trieb
mit .haMenRüdtWagen meip..oot. dem., brau
senden Schiff entgegen, um. mich auf der, wogenden
Wssr'rsurche zu wiegln.' welche iti Damp hlute'x
sich Herzogs .............
- Dam ' kam ' ich srMch ' schon ju ' spat., dennas
Sckiff führ mit'Voller Kraft "dahin und Neg mich
iveit hiniee sich Abev-iNdem ich die sich wieder $i
... w- V i ii- j-.j- ar'-Lr
tendt vurqe 'rrenzre, ay tuuui r.
länge- vo miV entfernl einen "schw immekldm Na-
3 r?J 'ffTr ri ml wMi 0 p
:&mmmMmi 1 u
; v.- . "Hr.
. f ... f.lll"'!a''!2 S'l t-a';
Hi.s..-. .
st. j :
'oi'v1 L
zyt Straße
j
Ar.i
::-:
l'i.i. . j
cken . der . Flnt : enttauchen ' dann eine 'öan' wi.
krampfhaft : in die ?M greifen, ein wilket Angstchtti
jcyon vali erstickt, schlug an mein Ohrtyd dän er.
sWand.Mes.',. vilmtyvO üij
Da Hai sich ein Schwimmer zu weitHZäuSZe
asVaglsch., und PrendÄ. sagte, warf $
Rock und'Schuhe. von ' mir und stürzte' mich in! das
Wasser...-. .V,i r" rKA '
Es war dabei kein großer Aufwand voaHkioiS?
muS im Spiele, denn ich war ein guter Schwimmer,
d.km.e a'üch bald gelang, den versinkenden mit ei
nem kräftigen Griff am Schöpfe zu fassm.und nach
ohen zu reißen. .. tltuy )r:.;,-v:.; r a. 2
' Der Äugenblick, wo ich meine ganze Kraft: 'und
Selbstbeherrschung nöthig hatte, kam erst, jetzt.- j
'. Denn alö 'ich, mich halben Leibes aus dem Wasser.
hebend' mit dem' linken ,Arme meine lettose Beute
umfaßtes bemerkte ich. 'i'aß . ich keinen , Schwimmers
sondern eine Schwimmerin aufgefischt u hafte, i die
schönste Nixe, die sich je in den Fluten .getummelt.
"Das MondUcht siel ffü) das 'reizende Antlitz der
Bewußten, ras an metner isquiter lehnte, ne! au'
Arme von vollendeter Schönheit, siel auf den Schnee
der Bufenbuqel,' von ,'welck e r .. im Ringen mit; dem
Tode das H :d e Van) sich abgestreift hatte. ! . l ij:
Jclz stieß einen Schrei,ttt UeberrMu.ng.deS
Schreckens xsFr'ohlocien.afiS,.dM ich, hieliiZullr
Kippling in meinem Arm.... , , . - 'Vi I
Sie fest umklammernd, nur ,von dem eiyen Gk
ranken mchpulst sie zu. retten oder mit ihr in. das
feuchte Grab zu sinken, strich ich mit der Rechten aus,'
erreichte mkZ'n"Böot,teb.' das .Wasser ttejeud mit
beiden Armen' die kostbare Last in das Iahrzeüg
schwang mich nack, kniete zu ihr nied er strick ihr!die
Fülle der Aufgelösten .'wasskrlritfcvdm au
dtm GcMtrichtete sie iy meinen. Armen auf? nd
bedeckte ihre 'geschlossenen Augen ihre bleichen Wän
gen Und Lippen'mit wilden Küssen... ...... : Yi
' 3 rc ollie siein'' 3 2 et en 'aufüdliiijcn. .Sk konnte
nicht Dbenl Es dürfte" n)ch jkin - . . ... .'
Enkllchendlicb' näch'einlge ,SekundetSttlichex
Änakr'!uckteS in diesen benlichen -,Gliedem..k Ein
Zittert und'Bel'en .ief drür hind Busen
sich öchein schwerer Selwzcr ein. tifeSAusathmitt
brach" aus ihrw.'Munde'
filidten die fit' pck) rtaca.V?n H3e lS !0Ü
; :" ' '' " ' i ' ' i
Ent,ctzen. volt.Wayn,lnn. . . z-. , "
. Komm zu- Dir, komm zu Dir, Julie lJch bin
bei Di'r. rief, ich ihr'.zu und preßte sie fest ar meine
Brust7sumloS,trmlke,r, sclbstv.ergcsscn. ! i:
'"Sie stemmte, schwackz abwehnud ihre .-Hände an
meine', Schultern , uu. funkelte.nich ..an. mit . ihren
ichwarzen.AUgcn...... .v..r-r. v. n r--.: .v" ; '
i . r . j . 1 ,
ES war. tin zugleich LeraMenrer uno .ronrr
Blick. .Scham, Zorn. Liebe, Entzücken Haß das
Alles lag darin, , . y, I
; D'u hast mich gerettet?. Du Michel? Du host
mich soM'ehkN ?'" stammelte .sie und schmiegte sich
an mich.,.'...,.... -i-j i -1 y.'iUiS.'i M;üt-V. '
! Und dann,', einem leidenschastlichen Impulse fol?
gend, umklammerte . sie meimnNacken .und ihre
Lippen sogen sich an den meinen fest, - als wollte., si e
mich zu Tode. küssen.... ... ;vt,nu'r.h: i :'
Du hast 'mich gerettet, Du,. D u !" ..sagte sie
wieder und wieder , und lachte und weinte guglelch
und überschüttete mich mit Feuerküssen... yri
' 'hre Zärtiichkeit hatte etwas. Unheimli,cheS, -Con
vulsioi''cheS,' Dämonisches, Etwas, daS .mich, obgleich
mir. das Bluk in den Adern kochte .wie geheimes
Entitzen'anfaßte und inir . meine Besinnung . wiedkr
gab. .. -.. i - .?':-' tir.i's Z" :
' Michel," flüsterte sie. Du hast mich dem Tode
abgekämpft Du bist ein Maun I Ich will . Dein
Weib sein -2 morgen schon, wenn Du willst !'' ., ! 1
Warum ich 'zaürerte, auch nur einen Äugenblick
-.7. w ....- ...... . - .
zauderte, bastig nach dem glänzenden Vxel,e zu grei-
sen. um den. fto'n. so Viele vergeblich gerungen unv
in N,'?l,'nck, veraehlich ranaea : warum mich in. der
" ' w 7 jj 7 , , . .
verführerischsten aller. Situationen plötzlich. wieder
jenes dunkle Gefühl ' beschlick, .was zu dem leiden
schaftlichen Woh tgefallen', MlcheS Jütte' Schönheit
. , fr P ." - v " ja f! : f . i . u . 2 4t V 4
mir etnncprt, cie ryrjrur pjusir, wuni..i i
entscheidende'ch'wiN wußte
.S nickt und weiß ei wahrhaftig bis zur Dtnde uöch
Lrit ' ' - - "- " ' ' V .
nOfU :.rs,. '
Freilich in der nächstfolgenden Zeit kamen 'Stun'
den und Tage, wo ich meine Unschlüssigkeit bitter bes
reute und mich m schaltakS waS kÄdem geneigten
Leser in derben geschNittten LagezweitelSohne er
scheinen werde, eineir albernen Traum
Tboren A&tiK(lL l'ilB
unv
- ..Fräulein." , saate ich zöqemd. rz
r. .
J 4 tu
...Sie schnellte auf und-von mix r40Ufltttl
er Dpringfeeer gehoben; : v.i tekis: U'bSiZ -,
-.' raulei?.. entaeankte sie. bitter. flVgend. :m
Weitex Zagte- sie , Nichts,, sondern blieb nuf. eine
' " - - - " ' - . rr . . . .V ..14it
Sekunde teiMt.:ftm,; Ws.p'
über der Brust zusa mmenbalteudnnd mich Md. einem
Wcke lMendt Hokixinnd,z k:4
Ich fühlttj dafe ich meMMua ptrpüvtw:)
. ftab Sie die Gütt. meinchtrr,Netter.,m)ch zu
dem BadebauSchen zu rudern. Mlcy.Merl. .
. ife Z.1 i A m & aJVa 4a uV A
Indem sie kieAS nur ung aus
. 1 ; M - - , . IM - . - ' . - X . - w bt . 1; , - , .
1 . TT- 1 l'rr;.T i.""T' .'irf l'ffiMV M WtitMkbfV.ilL
'O
'
.
:
Vreise für ?lnzAgz.
'8' 'Unttiattt otl-l(hn er J.
- fn kdttkil!) : vntniui .
--Hü-ialig5!inräck
l.o y
livciuiuiit-
dreimalige
IM f
3.00 4-
4 09.J
8.C0
'
"U:
w drei Memte
; 4, ei Jahr .
r1'.
n s
n
Zw.MMWMchWr-St5s
-.f I '.- , M M
;- '
.
1T
k
.S
.1
fTT.

1 -
fi"--L!"-.''
910.16.
"X ... '
y-
i-'.-
sieNch nachdem Spiegel, des Bootes, o Le mit ge-
.lölchlgeVenretl-mM ndHgMe. . ?: .
Ich drachle die Barre m Gang, aymann et
m Älöck trät'IeiseMrrle' l lichasammenge-
jchmkgte und sckttz M evseLlUztMe? RÄ und
nach einer Fart.vpnwkstjka Minuten lel dem
VadhäufcheLängeZanglk. . ,
- '2.Sie -flog :wie' ei Bogeli ie Treppe- hinauf, 4ttz..
Um sie, in, der? Thüre vmchwandwarf sie noch ia
befehleenVTonIaS Wort zurup '
Watten S.ie,Uej einWkAngenblick !"
Ich wartete gehorsam und hattet der That nicht
lange zu warte. 'DjelTHÄebffnete sich wieder und
Fräulein : ulie .erschien iH Manteltd und Vhaw
oben an der kleine Treppe, & ; t,
Der .Mond stand xoch am Hinmel. und so konnte
ich das Gesicht eS Mädchens .fthen: Es.'war ernste
aher nicht gerade unkreunlllch.. jnS f
'Meine .Schwimmpassion .hat, .ei . dummes .Lnde
genommen," sagte sie. . Das Wasser.U falschste die
Menschen und der Krampf gehört, z deniele pe
sik'en '(Einrichtungen in diksxr zweKmaßtg ,'kingekichteL
teii' Welt. "ich werde mich daher. Morgen. nach ..eineir,
andern Passio.nznisc. .Doch das gehiei Nichts S;
'.mein !icbks.Herrellmutt. HabeaSit' mit
nicht eillma'l'atiägt.'däs Indknken . Ihrer Mutter sei
-i ' ' :) W'hu' ' "-
Ihnen WlgS . s i-MiW
'iXlr'f: X, rf.frU jj J i,U
; " WohN .Wenn ,Sie eiu, Mann. .V0.N Ehre, siktd, so
schworen Stt.mlr jcht, hier. aus. dr Kt.e.lle,eiiAU'
denke- Ihrer ' Mütter, daß 'nhi ant.5,jsn
Sie ? nitr auch nur einLaut siherSrH: Lippe
gehen ?rdf, 'welches
Sie heute' JusleKlp
rlssengeküßt ündttr'achtet l)abe.?7l,V
' Verachtet t,Um' des Himmels ffilienMÄei l
GenügenD untrbrH' iimlch jt. gebiete,
''Ä.-.'-ftt.t'i1" r'i'aJll 'rrt.M
TOerweretvswpwKa.ftiau , .
i ra (A iü'v.i'si'Jiu.... mIA
' Wohlan.W.Wö' r,v,H wmu'wM
Ut8tim trntenfi tjnjf ySßuUr täMi5a,f -Beim
Andenken seiner. Mutter!, z ( x.
:" Gut 3WejVp-WKJSWff?c'
gkltseinbi icstas'Megel'lö ;. ennnicht, für
wmerf-'.'
te und daSM' mein Hank für AhreLulfeleiKung'
f-int-' Jetzt' aber mächen sie, daß Sie he1m?und
aüs.'den'nass
Sie fürcht' ich, JhWentheuer .mit iient-honKel
SchnupfeneMen.' Gu!e Mcht.,.!..?
' Am folgenden Täg,' erschien ,Sräulci?.,Jiiliez,lcht
Z'ktnt ülic3itilc,?rit, JJ&rrt ' jrtiplina .theilte . uns
mit, feine Tochter hake in Begleitung ireS. Bruders
vor tlner Stunde eine Badereise ach . Deutschland
- '' ' '.
angetreten. ,-.rfi tu rs-:tlvt :jrfi',r ii
:i Eine Woche , darauf trat . auch, ich , eine,Re,ije' an,
Kcht'' nordwärts, aber', fürwarts, . nach Jtalie?, z,nd
Spanien, Kleine' Vergnügung
schästsreise. von .welcher, ich MzmMhrje'zalZ,'der
inzwischen el.NLetretene Winter dem Frühling zu. H?ei.
chen' begann. ' " .s..-.M
Eude des Vierten -AuchrS.z
,' : ' . .
. . . - .
l'u
MmMßlsches
VMXzJ
tur.:.i-t
n in
uityifa Britöa'erjlheknendeSäatrU -ger''
enthält folgendes Dienstgesuch t Eln' geZildkleS .
Matche von streugrn Sitten i,d lzöchst nehmn
den Manieren, in d er " Buchführun'und Serviren
erfahren, 'wünscht in einer -anständigen. 'Mditorei,
oder ln. einer Eisenkahrj-Restamationals' Demoi
selle'plaeirt zu werden. ' - WB. ''S(e1anWrifai
Pfund Vvod und pis? Loth Butter 225 ' wohlgeskri
chene Butterbröde herstellen ! ;i " :i T'u ' f i
.. .. .-iR;j t.-.'.xfi'.vit
'; E ine S ch u l eh rer, W a.h.lx.... i;? 0
. V o r st e h e r, Also. ihr erd schon wissenj daß tt
SchlHer-Toni, heimkommen ist zann d'.Schusterel .
nlnrer treib'n .weil er an steif' Arm hat. us wir. (
müssen ihn ausser Gemeind haben. .L .
Gemelndem'itLlied. ,DSS. hama.-g'HSrt.
aber"was thut ma damit tan Hirte hama schon,:
I we i te S M i t g i e d, ,Jch tßt scho sS
ma mit ibm 'afunga. ,Koa . Schullehrer haa lt
undkönlU'nSchulmoaster ans .ihm, mache ,? n:5
- "ft r a k t 'r.: fiaa Recht. Bartbau'r. Gemeind
r-
...v ; rj'-x'n.-. i - ' '
siener. hel'S Schusta'Touj herein Vi.J-n
" S chu st er-Ton i. Grüß enk Gott krfU$
Was. wolltS man deun k -z (.g
' Vyrßehe Wss Tonmer auf ;..F!i; hrs.
,ie an 'Schullebrer. und den Dienkt kannst-iamm
n-. ' . -7 t -r - - ,1 t r;;; I
tklUkm'yeisk'uA.rm versehen. KannstS Lee,'Mrei-
ke und s risl.S Mechna 1. . t & iuwu
talt Muh geb'ä! da) das bald von lhna lernst !
T
Naaen. Sieckjeß eS Nch schnWndguallkH, und da
. tA inelne Auder angiiengMändha arm wir
1
Vr:p,i.vö.u"jMl4 Crrti-i jetuw
"Schwören SiNLch .will ei'? ß Mu z
.. - ...
.T ö' t , Lep zlän' l iAon, i . SchffiZe;
Rechn netaba i" meiu' röu da oLers da, .
tq Schul)' that 't'S jchon lerva.'. mizilnM
"Nr'eber
!!!
! I
,
t
. l
V.
ii
!!
H I
je
u
i
Hl
r '
! j:
v 1
!
;!!
K;!
?
; f
- i .
'U
I
;i;
)
j!Z
s:
ii
! ! .
3-
. . -..'if
? - ;-- '
. i '
": -.. !
: !
yeK
!
,j-
i
.
rS
n

xml | txt