OCR Interpretation


Der Deutsche beobachter. [volume] (New Philadelphia, Ohio) 1869-1911, February 28, 1894, Image 4

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86063815/1894-02-28/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

i-fitolte
~W%-
Gritz Änmnitr.
ci)èvbesteutth
h:]
TT (.'
|fd
TTt
I)
I
b(
ft
Uc
hr
nr.
''n 'iv VO'*
lutf Gasthaus sunt
fen,
1
^f*ji
^er Sagarin,
S Ecke Ontario & Champlam Cts.«
i| Cleveland- Ohio.
eWttthschaft K Restauration.
jJl Krtrüptrerclr & Feilrl»
jbet Eiaenthümer.
|©d
3*6# Ney«.
Schwkizerhsf!
lau
jgci
|i)CI an
I^^ud.Broadvay (früher Grim-House)
|tu" New Philadelphia, Ohio.
lÄ^l^Gutc SBeuu titquore., frisches Bier:c. ftetâcnHanb,
I
(Rf marine Mahlzeiten ju jebct Staged jeit.
Sprecht lie» uns vor
'K
&utnmzv &
$Hcyet',
Eigenthümer.
GeiWss Mcdizineu.
«entsch'» Blut und Leber Tyrup ist cm utt«
(fctuBbnri'6 Mittel für alle vtieren- und Xieoeiletbcn,
AerdauunqSvrschwerden. Haut- und $l:iiZru:itl)citen.
I Es reiiiiaVote ojvuctjtii.u'bc und verschönert die Haut,
bemefiert das itilut. Patrcibt ererbte .tiiiuifleiien uub
regttlirl die litnflcmcibe. 1:W Tosen für einen Dollar.
bi'uiuftc Vlutreiniger im Markte.
Mcitcfcb UnPerne« Salbe und Schmer,stiller
ti ein UnivtnalmtUcl für alle Schmerzen, foivoljl tn»
uethcâ roie iiugcrltch. Ein sicheres und schnelles MU
tti fiif «rümpfe. Diarrhoea. Rheumatismus,
vteuruhy.a. Quetschungen. Verrenkungen und Zahn
weh.
«entfdi'ë Niutfleifch«, «Visen-und Wein-Ttär
fiiitaSmiticl l'! da-j haiiptia l) ut)!te wtlr.utiei Tur all
qemèlne Scywachhett und Blutarmut«, 'âir eiiipfey»
feit e« natntuUuD solchen Xanten, welche wegen Uevn»
rbeituna ober aus andern öviinbeit schii'uchiich und
ervöa sind, und prcieifioiteUen l'iannci'ii, deren
Pflichten ihre Slrbcitetraftc übersteige», und iC.che,
niclchc aewohnt sind, alkoholische Ttimuiente emzuneh»
'»en. bâ dieses Mittel fiiinutirenb wirkt, ohne berau
,chend zu sein.
«entsch'« Familien Husten-Sirup verschafft
vroinpte Erleichterung tti allen Millen Bem austen,
VrkiUiiittgttt. Bronchitis und Keuchhusten. SatiSfal
tion juraitlirt.
Bruchbänder.
mm voNMndige Answohl her mit ben rtfttefte«
Berbesfc unweit versehenen Bruchbänder, Schul.crvan
ort-, Ytaueiiiattber JC. itei» im yaiiD. '^icicii'en wer
den burch einen erfahrenen Slrjt ohne Extrakosten an»
gepatzt. Satisfaction ßerantivt.
Sunt Verkaufe in
D«r & Leih Verein
te
pitridjsmlie
macht Anlechen auf Grundeigen
chum, um fs Leuten mit
mäßigen Einkünften zu
ermöglichen, eine
eigene
zn erwerben.
Regelmäßige Versammlung der Ge
sollschaft am 18. jeden Monats.
I. Kummer, Schatzmeister
W. S. Francis, Seir.
von
£afpar Schweizer
in
llhriclteüillc ©.
Uah« de« Bahnhof der 6. L. ». W
,: i und der V E- u St. 8- R.
Sam.
w*
ft.
Warme Mahlzeiten $u jeder
Tageszeit.
Frische? Bier nnd gute Getränk
i aller Art stets an Hantz.
Hr. Schweizer ist auch Agent der
^Uttr ptrUadelpUia Dv^uovei
für
Ithrichsvivk & DenniZon.
o e
i»~
mfe-
Ost ShttnesviUe, G.,
Psst Office: Sugarcreek, O.
9cfcffUt( und Freunde finden stets gut« Unterkunft
stub fwmtMW Bedienung.
Sprecht bei mir vor
Sa». Wahle«»
iWi... liiirfmn».
Wekve Branntwewe
bei
Scrmuet SoMup.
Rew Philadelphia,»^
'r I" M»i»hrl» SoggrabrcHiilörier, __,
T'-P MSachholderdrsntttwemßp'
\,f importirte Weine,
a n i e s $
V'*- •?r
*iV *l /I„f X:'-' ,V| Vs
/f
Ätwewfine, Eutawba,California Weine,
Swtwin,
WHttsmtin,
$m tvmm t*f*
Brvmbeerenwei». Kirsch«
«Mt« ». «.
Al!» ««ftfâse, Mr P»» *#t
y
Der YsutM?e Kcs vaster,
herausgegeben Don tit
Beobachter Publishing Co.,
IN
föeie Philadelphia, Ohl«,
•tautel N. gtlimli, RWttitW
Ter ^Beobachter" erscheint zeden Mittwoch unttt
sollen den St'l'i^ripttonsprnscn
guv die iUu-- Staaten und lintmba bei Voraus«
uvjahhtno. 5'S?
tier» ent u i Laufe de« Jahres bezahlt .........
Hrwl.it die Äezahiuiiz aver erst nach Ablauf des
(juv ScuUJUanb und ichmi-iz bet Vorau-Z
bc/'-ilH'Uvt «.50
vi'.-itu mich ?UHaitf eines Icmmtd ein Abonnent da»
vi'tt nicht vviu'irt, rein, mehr als ^U-et i'iurmncrn an
u im int ui txuLö bvi X^etivftendc auch ur beu folgenden
acvintii aid jiuoiiitrtitf.iiuvltoivn.
Und nun? Nun brennt die Aus
stellung doch nach und nach langsam von
selbst ab, d. h. ohne daß amtlich und
unter vorhergetroffenen Vorsichtsmaß
regeln Feuer an dieselben gelegt märe.
Und mir werden von großem Glück jagen
müssen, wenn es den etilen Herren Va
gabunden, welche, sei es aus Uuvorsich
icit oder aus Niedertracht und Freude
am Zerstören, das Anzünden besorgen,
nicht einfällt, einen Brand zu einer j}eit
zu wecken, wenn gerade ein heftiger Süd
ostwind über Chicago braust. Denn
dann könnte allerdings so etwas wie eine
Wiederholung des Chicago'er Brandes
von 1871 stattfinden und ganz sicher
wären die südöstlichen Vorstädte verlo
reit und mit ihnen das (Solumbische
Museum und die neue Universität.
5Barc:(ibcr die Ausstellung unter Auf
ficht der Feuerwehr au einem.klaren und
windstillen Tage amtlich angezündet
und eingeäschert worden, so wäre keine
Gefahr, nicht einmal für die nächste Um
gebung vorhanden gewesen und würde
das jetzt noch geschehen, so würde jede
Sorge vor einem Unglück schwinden.
Tie Ausstellung ist viel zu groß, als
daß sie anders als durch ein Regiment
Soldaten gegen das Sindlingen von
Tramps geschützt werden könnte. Daß
sich aus den Gebäuden irgend etwas
wird machen lassen, selbst wenn sie nicht
abbrennen oder von selbst einstürzen,
erscheint mehr als zweifelhaft. Wäh
rend also durch ihr Stehenlassen aller
Berechnung nach schwerlich etwas zu ge
winnen ist, würde man durch das Nie
derbrennen die Sicherheit für Millionen
werthvollen Eigenthums erlangen, das
jetzt in besorgnißerregender Weise be
droht ist.
Der Plan war also weder blödsinnig,
noch frevelhaft, sondern sehr gescheidt
und ist es auch heute noch. Und es ist
sehr möglich, daß er doch noch zur Aus
führung gelangt. (III.. Staats-Ztg.)
Eine furchtbare Panik bemächtigte
sich des Publikums, das nach allen Rich
tungen auseilmnderstob, sich verkroch
und Thüren und Fenster einschlug, um
sich zu retten. Der Löwe lief aber wild
brüllend zwischen den Sitzreihen hin
durch den Hauptgang des Theaters ent
lang und mar im Begriff, durch die jetzt
offenstehende Thür ins Freie hinaus zu
springen, als sich ihm der muthige In
dier entgegenstellte. Er verletzte dem
Löwen mit seiner Peitsche einen surcht
baren Schlag über die Nase, so daß er
laut cufbniüte und als sich das Thier
emporrichtete, um ihn anzugreisen, packte
ihn Bocaccio an der Mähne und ritt
ihn derart herum, daß der Kops
-$f,
m,
So tlinqe der -dub'.'nvt jiv.v.m#i fat das Blatt noch
[,15 ocier tfieilitiL'ije uu3j'.dai| feut Äuomiciit bad»
Itii'c verweigern.
Das Schicksal der AussteyiMgL
Gebäude.
Ms der Vorschlag gemacht imtrbe,
um die kostspieliae und gefährliche Ar
Mt des Abbruchs zu umgehen, die Aus
stellungsgebaude nach ihrer endgültigen
Entleerung niederzubrennen, sanden sich
zwar einige begeisterte Befürworter die
ses Planes, aber die Mcmzayl hatte da
für nur gutmüthigen Spott oder harte
Verurteilung. Namentlich die über
gescheidten Herren Zeitungsschreiber im
Auslande, speziell die deutschen, konnten
sich nicht genug über eine so blödsinnige
Idee und srevelhafte Herausforderung
einer neuen Einüschernug Chicagos ent
setzen.
ent-
Ein Löwe ans dem Käfig
rönnen.
Chicago, III., 22. Feb. „Wallace",
der Löwe, der im hiesigen „Dime"-Mu
seum ausgestellt ist, ist gestern Nachmit
tag aus seinem Käsig entkommen, wüh
rend sich mindestens 500 Personen in
dem Museum befanden. Als die eiserne
Gitterthür geöffnet wurde, um den Bän
diger des Thieres, den Jndier Broncho
Bocaccio einzulassen, wurde die Thür
zu weit Zurückgeschlagen und konnte nicht
sofort wieder geschlossen werden. Diese
Gelegenheit hatte der Lowe sofort er
späht und mit einem Satz fprang er
durch die Thür und bis über die Bühne
hinunter.
riß
der
Bestie wieder gegen die Bühne gerichtet
war. Mit einem weiteren Peitschenhieb
und der augenscheinlich magnetischen
Gewalt seiner Augen, trieb der muthige
Jndier dann die Bestie bis zur Bühne
zurück, wo sie sich in eine Ecke kauerte.
Ohne seine Augen von dem Löwen zu
lassen und dicht vor djescm stehend, be
fiV dann Bocaccio, daß der Käsig von
der Bühne heruntergebracht und vox den
ioium gestellt werde, was dann auch
nach einiger Verzögerung geschah. Bo
caccio trieb dann den Löwen Mit seine?
Peitsche wieder in den Käfig.
Glücklicherweise wurde Niemand bei
dem Hinausdrängen ins Freie verletzt
in dem Musen in sind aber an 200 Hüte
aller Art, ferner Ueberzieher, Muffs,
Harwschuhe und andere Artikel zurück
geblieben, dje jetzt auf ihre Eigenthü
liter warten.
3V empfehle gern^ Dr, August"
.täliii?,-:- Hamburger Brustthee gegen alle
Arten Erkältungen. Wir gebrauchen
den Thee in unserer Familie seit vielen
Jahren. Frau Anna Stohl, 419 N.
ChnMl Str., Baltimore, Md.
"V fv ,'• j^,' t'v
V •'**. v^"? \AyVv
StaLLftisches Über den Vieh
stand
in
Die Gesammtzahl der Farmthiere in
den Ver. Staaten war im Januar d. I.
161,783,453 Stück die durchschnittli
che jahrliche Zunahme der Zahl dieser
Thiere in den zehn Jahren von 1870—
1880 war 1.67 Prozent, in den darauf
folgenden zehn Jahren 3.17 Prozent,
während sich in dem Zeitraum von
1890—1893 eine durchschnittliche jähr
liche Abnahme von zwei Zehnteln eines
Prozentes ergeben hat.
Kneipp-Knr in Milwaukee.
Die Oberin des St. Josephs Klosters
in Milwaukee, Mutter Alexia, hat dort
im Greenfield Park an der Greenfield
und Washington Avenue unter dem
Namen „Herz Jesu Sanitarium" eine
Wasser Heilanstalt nach Kneipp'fchen
Grundsätzen eingerichtet. Die Gebäude
sind von ausgedehnten Garten- und
Parkanlagen umgeben. Der Haupt
bau bedeckt einen Fliicheuraiun von 50
bei 180 Fuß. Im Erdgeschoß der An
statt befinden sich die Einrichtungen für
ein.' vollständige Kneipp'fche Wasserkur,
dann gibt es dort Räume für gewöhn
liche, römische, russische, türkische und
Sandbäder, sowie Zimmer für Massage.
Im ersten (Stockwerk befinden sich die
Zimmer der Patienten, das Bureau des
Arztes und ein großer Speifesaal. Nach
den oberen Stockwerken, in denen sich
100 freundliche Zimmer siir Kranke bc^
sinden, führen zwei bequeme Treppen
und zwei Elevatoren. In gesundheit
licher Beziehung ist das Gebäude aus's
Zweckmäßigste eingerichtet. Die Fran
ziskaner Schwestern des St. Josephs
Klosters sind die Eigenthümerinnen des
Sanitariums, fuhren die wirthschaft
liehe Leitung und besorgen die Pflege
der Kranken. Die ärztliche BeHand
luug derselben ist De. Hirschfeld über
tragen.
Die Erfahrung während aller Jahre,
seit diese satale Krankheit ausgetreten,
hat bewiesen, daß die kühne Behaup
tung, Dr. Liings „New Discovery" ga
remtire positiv die Heilung aller und
jeder Fälle, wenn rechtzeitig angewendet
und wenn der Erkrankte die gewöhnli
chen Regeln der Sichselbst Schonung
gewissenhast beobachtet, ihre vollstän
dige Richtigkeit hat. Es ist aber
auch erwieseu, daß diejenigen, welche
Dr. Kings New Discovery benutzen, den
Folgen der Krankheit sicher entge
gnen. Jedenfalls kaufe man eine Fla
sche und mache einen Versuch. Die Me
dizin ist gcircintirt und das Geld wird
zuriickerstattet, wenn keine günstige Wir
kung erzielt wird. Zu habe« in den
Apotheken von
Vier große Erfolge.
Folgende vier Medizinen, die den an
erkannten Ruf besitzen, vollkommen zu
leisten, was in den Zeitungsanzeigen
versprochen wird, haben einen phänemo
nalen Verkauf erzielt: Dr. Kings New
Discovery, gegen Auszehrung, Husten
und Katarrh, jede Flasche garantirt,
Electric Bitters, das große Heilmittel
gegen.Krankheiten der Leber, ber Nieren
und des Magens, BucklenS Arnica
Salbe, die beste in der Welt und
Dr. Kings „New Life Pills", eine ganz
vorzügliche Pille. Alle diese Medizinen
sind garantirt, die versprochene Wir
kung zu haben die Unterzeichneten sind
gerne bereit, hierüber weiteres mitzu
theilen. Zu haben in den Apotheken
von F. C.'Miller & Eohzl und
Dr. F. H. Gentsch. 1
ZU wollen die Einwanderung
noch mehr einZchrünken.
Washington, 21. Feb. Vor dem Ein
wanderungS-Komite des Hauses plaidir
ten heute die Repräsentanten Walker
(Rep., Mass.) und Bowers (Rep. Cal.)
für die von ihnen eingebrachten Bills
zur weiteren Beschränkung der Einwan
derung. Walker meinte, daß das Land
sich gegen eine solche Invasion schützen
solle'. Tie große MaVdber Einwande
rer gehöre der tttebriaitrü Klasse an und
viele von ihnen fielen dem Gemeinwesen
zur Last. Man ssllte gewisse Ansprü»
che an die Bildung bis Einwanderers
machen und mindestens verlangen, daß
derselbe englisch sprechen oder wenigstens
seine Muttersprache lesen und schreiben
fönnj. Bowers sprach sich für schärfere
BeslMmungen bänglich der NajurM,
sation und des Stimmrechts aus.
Ein Hamburger Blatt weiß folgen
des kleine aber bedeutsame Vorkommniß
mitzutheilen, das sich am Tage der Kai
serbcgegnuna auf dem Bahnhofe in
Friedrichsruh zutrug. Während Fürst
BiSmark auf die Ankunft des Kaisers
wartete, fragte ihn Jemand, ob der
Fstrft nun bald nach Berlin gehen wer
de. Hierauf gab Bismarck die bedeut
same Antwort: „Keinesfalls jetzt ich
habe jetzt nichts in Berlin zu suchen"
iV,
den Ber. Staaten.
Washington. 24. Febr. Nach einem
heute durch das AckerbaudenartemeuL
veröffentlichten Bulletin gab c« im Ja
nuar d. I. im Gebiet der Ver. Staaten
K,08l,lL9 Pfcrk, eine Abnahme von
125,408 im Vergleich zu der Zahl vom
Iauuar v. I-. Die Preise für Pferde
find in allen Staaten und Territorien
zuriickgegangen, mit Ausnahme der
Staaten Di Hobe Island und Idaho.
Die Zahl der Maulesel tut ganze» Ge
biet der Union war 2,352,231. Die
Zahl und der Preis von Milchkühen
zeigte eine kleine Zunahme die Ge
sa mmtzahl der Kühe war lo,487,400
im Werth von £358,998,661 gegen
"16,424,087 im Werth von $857,299,=
785 im Januar 1893. Die Zahl des
Hornviehs war von 35,954,196 Stuck
im Werth von $547,882,204 im Ja
nuar 1893 aus 36,608,168 im Werth
von $558,789,74-7 gestiegen. Die Zahl
und die Preise für Schafe und Schwei
lie waren zurückgegangen.
Großartiger Wahlvetrng.
^n Michigan hat bei vorjähriger
Frühlingswahl eine Abstimmung statt
gesunden, welche die ungewöhnlich nie
deren Gehalte des Gouverneurs und ei
ttiger anderer Staatsbeamten aus ein
billiges Maf erhöhen sollte. Das of
fiziell bekannt gegebene Resultat dieser
Abstimmung lautete aus Annahme mit
einigen Stimmen Mehrheit. Seither
ist NUN ober entdeckt worden, daß das
Amendement in Wirklichkeit verworfen,
daß it ber die Wahllisten in unglaublich
frecher Weise in's Gegentheil umgeän
dert worden waren. MM schreibt da
ruber aus Detroit:
Der Schwindel in Bezug auf die Zäh
lung der Stimmen zu Gunsten der Ge
haltserhöhung dreier Staatsbeamten ist
in einer Ausdehnung aufgedeckt, die alle
Erwartungen übersteigt. Der Gouver
neur hatte den drei Hauptmachern in
der Sache, Staatssekretär John D.
Jochim, Staatsschatzmeister Joseph F.
Hambitzer und Landkvmmissar John G.
Berry Zeit gegeben, sich zu verantwor
ten. Sie yaben es nicht gethan und
der Gouverneur setzte sie ohne Weiteres
kraft seines Amtes ab. In dem Dekret
ist grobe Pflichtverletzung als Grund
dafür angeführt.
In welcher Weife die Herren Politi
ker bei dem Schwindel im ganzen Staate
gehaust haben, ist ganz unglaublich.
Hier in Detroit verhaft "tun einen
Angestellten des Auditorenamts, James
Clark, der schon im November ganz ös
fenilich erzählte, daß er die Listen der
Zahlungen auf Veranlassung des Vice
Gouverneurs „korrigirt" und die Stint
menzahl auf 13,000 in die Höhe gebracht
habe. Nach einer geheimen Unterre
dung mit dem County Anwalt wurde
der Vorsitzer der Zählungs-Commission
ein Staatsbeamter Namens George
Bussey, verhaftet.
Dem hiesigen Connty-Clerk May wur
den in Lansing, wohin er zum Verhör
zu reisen hatte, die Zühlungsbogen, aus
welchen die Fälschungen sichtbar waren,
aus dew A steil
buch herausgeschnitten
und die öffentliche Meinung bezeichnet
den Generalanwalt Ellis als Denjeni
gen, der die That verübt und die Pa
piere gestohlen habe. Auch das Zeugen
verhör belastet ihn sehr.
Ein bekannter Sonderling
Antwerpen's,
der Millionär Van Goulaken, ist gestor
bett. Er war der erbittertste Gegner
jedes Fortschrittes, des Gaslichtes, der
Pferdebahnen. Als vor zwanzig Iah
reu die Pfctdebahn vor feinem Haufe
angelegt wurde, theilte er der Stadt
mit, daß er niemals wieder die Fassade
seines Haufes streichen oder ausbessern
lassen werde, er hat Wort gehalten die
Fasfade war ein Schandfleck für das
ganze feine Stadtviertel. Seine Nach
laffenschast fällt seinen Neffen zu. In
seinem absonderlichen Testamente ver
bietet er seinen Erben, seinen Tod in
den Zeitungen „mit Bedauern" anziz
zeigen, da dieses eine Lüge sein würde.
In Schilde, woselbst er beerdigt ward,
soll ein großes Bankett mit den ausge
suchtesten Speisen hergerichtet werden,
an dem alle theilnehmen, die bis zum
Friedhofe mitgegangen sind, damit Nie
mand sagen könnte, crchabe sich bei der
Beerdigung Van Gouwkens gelang
weilt.
Willkommene Kunde aus JAi
nois.
Einem von Dr. Peter Fahrney in
Chicago, III., herausgegebenen Blatte,
„Der Krankenbote" entnehmen wir, daß
Forms Alpenkräuter Plutbeleber nicht
nur een gutes Heilmittel bei La Grippe
Anfällen ist, sondern auch als Blutrei
Niger unerreicht dasteht. Viele glaub
würdige Personen treten dafür in die
Schranken. Der „Kranken bote" sollte
in keinem Hause fehlen. Schreibt da
für, er wird euch kostenfrei zugesandt.
Ein Postgebände in die Luft
gesprengt.
Birmingham, Ala., 21. Feb. Ge
stern früh wurde die Postoffice zu Wood
lawn, einer Vorstadt Birmingham's, in
unaufgeklärter Weife in die Lust ge
sprengt und Eigenthum im Werthe von
$14,000 zerstört. Vermuthlich haben
Einbrecher vermittelst Dynamits die
Verwüstung angerichtet. Alles zur Post
office gehörige Baargeld und alle Mar
ken sind entweder von den Einbrechern
gestohlen, oder sie sind verbrannt. Bun
des-Tekttivs sind mit Ausspüren der
Verbrecher beschäftigt.
Ein Fagd
Gouverneur als
frevlet.
Äâdoches, Ter., Ä. DK. Vor
Kurzem machten Gouverneur Hogg von
Texas und einige feiner Freunde »inen
Jagdausflug nach Nacodaches County
und schössen einen Hirsch. Jetzt stellt
sich heraus, daß das Schießen von Hir
scheu um diese Jahreszeit gesetzlich ver
boten ist und es wurde gegen den Gou
berneur und dessen Jagdgesellschaft An
zeige erstattet. Ter Countyanwalt sagt,
er werde die Jagdfrevler in vollem Em
ste gerichtlich verfolgen und der Sheriff
hat einen Haftbefehl gegen den Gou
öertteur Hogg nach der Staatshaupt
stadt Austin mit der Weisung gesandt,
nur die allerbeste Bürgschaft anzuneh
men.
Der Unterschied zwischen M«S
fclsleisch im» Stärke.
Biel« inuZkliiine Männer erliegni Anstrengungen.
WÄche von ».'eitlen, die an phystscher Ant
ft' »'"fc-f*-—?*. «%V^
t\wr-,""'rfv»
als Heiraths Kandidat.
Der Inhaber der Restauration zum
„Prinzen Friedrich Karl" in Kleü'.-Gli
iticfe bei Berlin, Carsten Petersen, ver
öffentlichte jüngst im Potsdamer Jntel
ligenzbtatt ein „reelles Heiratysgefuch",
in welcheni er mittheilte, daß er sich ge«
nöthigt sehe, sich sobald als möglich wie
der zu verheirathen, und auf diesem
Wege eine für ihn und sein Geschäft
passende Frau suche. Damen, respek
tive Wittwen (der Herr scheint die Witt
wen nicht mehr als Damen gelten lassen
zu wollen) sollten sich auf dieses ernstge
meinte Gesuch bei ihm selbst melden.
Der Erfolg dieses realistischem Heiraths
gefuches war derart, daß Tags darauf
eine große Anzahl heirathslnstiger Mäd
chen und Wittwen, vom zarten Backfisch
an bis zur stark angejahrten Jungfer
und Wittib, dqs Restaurant zum Prin
zen „Friedrich Karl" aussuchte, um sich
den Heirathskandidaten anzusehen.
Derselbe machte dadurch ein brillan
tes Geschäft, ob er aber zu einer Braut
gelangte davon schweigt die Historie.
Ber^rëll^erische Bosheit.
Findlay, C., 21. Febr. Unweit des
kleinen, 10 Meilen nordwestlich von hier
gelegenen Ortes McComb wurden in
vergangener Nacht drei verschiedene Ver
suche gemacht, Bahnzüge dem Verder
6en zu überantworten. Der erste galt
dem östlich gehenden Zuge der Nickel
Plate Bahn. An einer eine halbe Meile
westlich von McComb gelegenen Stelle
war ein Hausen Schwellen quer über
die Geleise gelegt. Durch ein zehn
Jahre altes Kind, welches das Hinder
niß sah und dem Lokomotivführer zeitig
ein Warnungssignal gab, wurde ein
Unglück abgewendet. In dea beiden
andern Fällen waren Weichen verfcho
beit und festgerammt, um Züge der
Cincinnati, Hamilton & Dayton Bahn
zum Entgleisen zu bringen. Auch in
diesen Fällen wurde die Absicht der
Uebelthäter glücklich vereitelt. Man!
glaubt, daß diese Bahnräuber waren,1
und man fahndet auf dieselben. i
20/000^000 et er»*
kann man mit einem guten Teleskop
erblicken. Das ist eine große Zahl,!
aber ebenso groß ist die Zahl der Lei-!
densstunden eines überarbeiteten, abge-1
rackerten, heruntergekommenen, durch
Krankheit geschwächten Weibes. Dr Pier
ees Favorite Proskription kurirt lieb-1
ligkeit, Verdauungsbeschwerden, Auf-j
stoßen, Rücken schweiß, nervöse Erschö- i
pfnttg, allgemeine Hinfälligkeit. Es
ist in der That das köstlichste Arkanum
für alle zu den Mühseligen und Be-!
labenen gehörenden Frauen. Diejeni-1
gen, welche sich seiner bedienen, erfreuen
sich gefunden Schlafs und heiteren,
durch feine Last bedrückten Gemüthes,
*. Der bauische Kriegsmiuister hat
eilte ürbre erlassen, daß die Infante
rie Offiziere mehr Interesse als bisher
für die Reitkunst zeigen sollten. Er
empfiehlt zu diesem Zwecke, daß sie sich
ebenso wie die Kavallerie- und Artille
rie-Offiziere an den Jagdrennen bethei
ligen sollten.^
anyhow
7
IST'
I5SS.
e""
je*»
'•k
ft
ihnen weit
ttachstehcii. mit i!etchtii\!nt ertrugen werden. Muèleln
bedeuten nicht tmmcrVuirt. (N ist in der That nicht
schwer, iiachzuweiien. bus '/ithlettn nicht so lange leben
ober [ich so guter Gesundlm! erfreuen, tote ber kräftige
Durchschnittsmensch, meint dessen Verdouinig uiid
Schiai ungestört siud. tonnt dessen V'ervenlystein ein tu«
Inges ist unb wenn er keine organische KrankheitS
anläge bat. Diese Erfordernisse ber körperlichen Fähig
keit erwirbt tmnt sich auch bei ursprünglich schwachem
jiörpcr, oder nachdem bcrielbc eine abzehrende Krank
heit durchgemacht hat. burch bett verständigen Gebrauch
vou Hostellers v)!agenbi!i^Ä. des besonnten Von den
gewissenhastrstt'n Aerzten empfohlenen Süuiiilaiizmit
ttl3. 6S schafft Ihnen zwar keine Muskeln a 2a txorbett,
aber eö durchdringt ben tiiirper mit neuer Lebenskraft
unb sortiert feie Negelinäszigkejt unb Ziilrüglichkeil aller
lörpemchni Verrichtungen, ES verhütet unb kurirt
iimlurmtie ,i,id Sitereninden, unb bfiettigt Dyspepsie.
HurUnbigkeit, Vebcrlnbvn und Nervosität.
i'j i'.-vl
Szi.
"Ä5T
ww
22
Corten unb dazu
LRanleuPci-Lete.aute
Auswahl,
W
Wörtlich,.
Grand Avc., Milwaukee, 'i6.
1
"IT
v.."
^-7P
w-
p*esf.
FACTORIES:
New York
opcnafSr
W. Wcrnich, ?r
Großhändler in ®ciLrcrclc t,
und ^ft'Qtitidcber der pcKntitotftcn (anbicirchi
scha'ftUchcn Zeitung „Der ZLattd-.virtl)"
nur gl.OO per Jahr.
City
I ~ii-
«nd' liberal
Roienh'.üthe is
i'iz
ßtciv'i
um
«UStUi'ft»
.«toßti
Vrotenaiiur.m te«-'1--" ti
•••tpMtKt tiesiötjt
r^ö "W V-/7W -^Vt^T
•, Iädeln Sie
eine Wadet
tnit schlechtem Zwirn ein unb beobach»
ten 0ic, wie viele .Unetcn, Kinken
und Driefeln da sind, um im Oehr
steckenbleiben. Klem an sich selbst
und doch groß (tetutg, um unendlichen
Aerger zu verursachen. Gebrauchen Sie
und beobachten Sie, wie glatt, stark und eben er ist. Er ist der gleiche vom
Anfang bis zum Ende. Ünvollkoinmenheiten sind durch die perfektesten Me
thoden und die peinlichste Sorgfalt unmöglich gemacht.
vf
Mir
F.
Durch Einsendung von 2t Cent» erhalten Sie sechs Svulen 5?tbcn, Irgend eine Farbe
oder Nummer, nebst vier „Bobbins fur Ibre Maschine, fertig aufaewunden. und ein in
teressante? Buch über vfabeit und Naben, gratis. Äicr^essen Sie met. ten 31 ant en unb die
Nummer Ibrer Öiafchlne zu ermahnen.
Willimantic Thread Er»., Willimantic, Conn.
©hampton
al
i
Bauholz aller
Schiebfenster, Fensterrahmen, Thüren^ Latten, Gesimse,
Holzsormett, Jalousien. Holzträger, Schindeln
großer Auswahl an Hand. Contrakte werden prompt aus
.. geführt.
Schrcincrarbeit jeder Art pron-pt & biüig besorgt.
In ber Stadt werden die Waaren überall hiu frei geliefert.
Sprecht bei uns vor. Telephon No. 45.
B3P Die Office ist anch NbendS von bis 9 lthr offen.
Herring-Hâll-Marviri Co.
&.
1 I
I i
ii !1
I!
i
A
HERRlliC
SALESROOMS:
ichtiU t'itx.r 1, rr.utfiJöaftltAt« und totUxicn Gescvgebmi
T-ai ii'.c Staats
halt! fett au l:T3%w.Vvcnr u
10 «•.itet'jalttRbtin Lesestoff eine anerf
flattern an
Das
CCT
\L*
,,

ML
iL-tb ilbtt lOV.CW
\-Lu
tinr.bz
fieie.'t jtu »-ügcn, v.i oeisuitc litrgt siu
Gnomtf Worrath üus
crrt. ja tti'tcun'.utji ftrnicn.
Blmno::- unZ Gemüse-V^:ere!ett.
UttTt'" C5cmütz«G.imtit, in: hche» Slotbc.i f.c oQett, ist der tsuMte der WM.
85 Endete seither (gewttfejerten. alle beriQicacn. genug für eine ?atrüie (toito gm# S*»e
lidicé Gnnüle 10 bis 15 $ac,e vor Ihren,
Nachher geben», portofrei (iis $1.00.
sv.xz
Anscr deutsche?
KöWgf
Olli«.
2c.
golm Rcrgel-51 Eigenthümer.
KèW-Dsrker Sisais-Zeikuig,
gegründet 1
334,
dfs jtt& seichlMltègfte veutsche Zeitung »et Were.
.I^itariri'vr*n W fflr Ginqesi-tnbette tmb beim eétt bent yrUttei-«*'
imAhaitii'tc» zi'en./. ctc us VI bVi* itpr: oy e i a i En I (icvichte aus Europa und hutch ihre qan
fi)fe.jSIU-j fceafüenet'ii kleinen 9v.ichri*tvn attS bei Alten Hetmath bie grffhtu Ber
ti :'. .,)! ia'tv.iXtiu v:v:v,
rA:
Sota»,
Weizen: Herr 5Jr.i., 4 Tonnen Heu, und Herr 61aif, L' o, 8X) Äu. ârtosfel per Sitte*
Welcher Deutsche liebt «fdjt
Unser Katalog Bietet eine herrliche Au-ivahl int Nordes ßspscre? Tort#,absolutGuSdqn»
ernd, wie Trauben, Himbeeren, E
.süeeten, Aepsel, Bir:'.eu, u. s. v.
wirb: 1) Gegen 4c Porto, frei zugesandt: oder S) Kktalcg «'.: 1 g?mW!?r Tkunien
j^men (über ioo dorten)sür l-.'ein Azickmarkeu.
in lti Ta^eu reist, Cc. 4) Für lLlc sciidc:
JOHN A 5
stets in
R. T. PULLEN, 8ew.
-A
Y
I
if "'V
ALSO
co's
mmvm
fan aiXieS Blatt. Ihr Netz von Original-Ko rr e pon»
tenu-Vt'i fivi: ctutiliirU j2U: :Ktbry:tct. Sic hat als Mitglied bet Associkten Preik und
tur^ l$-reti-'.UTC. da? UHi-rrciiLt^ÄHc von ot186li*ctt und raschen telesitashische?»
«.»,!, in: a.'V. i ct 'ß ie$'»i|tca Staaten, wie de? amerikanischen und europäischen Reftfande».
i 3 I i V E n y o i e e W- e i z n s i e e i n v o s S n i S S i e e l-
^ihiiTa ist und religiös vollkommen unabhängig
trlu encriisj» Kit die Rechte bei BolteS und für einen gesunden Fort-
Uaf« "iöonnemettiSPtetd Mt sih für dic t!ctei!:it::t Staaten, C-aada und öZcrlto, PW»
biiüiiSi toii ifiljtiiu i3otau3 $aybat)i ...
(ffir 12 WcH.ite Wâ
$l8t5i4olt.*.i»,.., Hör 6 jJtonate...... «60.
'sstr s Monate..'.... iM»
{für 12 MRoaote 10.00.
Sass'T^U ,ti3tolri»ttmt.. Lr 6 Monati J^.00.
1
(für
'i
!lßonat.i 2.ÖÖU
«fcr'i.« ffir 12Monats —.. t-50»
s
Iu-
Ö««5.
«ffir 1? SOfoTiats. 1.60.
für u Monate 0.«S»,
I {to 12 Spornte..Zâ
I 'Or (i to-.iiitL'.
'v.'f.nt'Jj C' 'r2nLt. to:rLn uh .ille.'i gâch! ard.sISnth»
1
KV*
iO
Bushel ©prin
P) i-y'taiys» I Tc^et
t'jir jl.ttaloz U
a-«amcu,
"l'L'bttt.
'i
VL V-
tAty,
'Afil
I V/V
ff
\l/ V.«
Mt
I,
i
•'A-f'
5^
•I
.1
1
f'4v
0
Jr
ri'
I
ft
1
P-
V,
"f
I
1
-f.
i'Ki

ex Wir cinvSeI):cit dein reiieiünt -4,1t oust i:t tinfrrc ^üche,
"Wftoit tinsere Porjiuilidjcn SBrtne, titqflöre, CtgatttR.
jfcf. Jmporttrte Utirntc cute topejtulitat.
Gent?â)'s Apotl^elie,
Westecke von Public Square.
New PhiladtlpM«, O.
Wirthschaft i Restaurant
Entered lit the Post-Offlc» at New PMladelphi».
0., iis second class matter
Die Grippe.
F. të. Miller & Sohn,
Dr. F. H. Gentsch. 1
tritt Restaurateur
What is this
It is the only bow (ring) which
cannot be pulled from the watch.
To be had only with jas. Boss
Filled and other watch cases
stamped with this trade mark.
A postal will bring you a watch case
Cemüse-Garten.
2f K)of)fc(ifüüte Pa
d'ete it.tiit Pkt. deut
sche Vlumenmischung
frei per ^oft iiSl.OO
tihiiiteit-Gaden.
EDWARD C. MALL,
Keystone Watch Case Cö.t
PHILADELPHIA.
-LCttt
ober Reichen
töifcl Stilt,
ipnttmrticvir.en 109
t£icm nur ^»£4.©0
Wbitz Pearl Com
£'•£.33 per Bushel.
Lawn Cu'fiS vcr Psd.
STANDARD SAFES.
Iö5pacfcte Ipätefcemüiejorteu. portosru, 50t. 10 acteis schöner Öir.rncs:
Jemen, ^crtofret,
26t.
ttnses Harmsame»-Lace? ist bad b?d.-«te«Ssiv fit Ciiucvlfa.
Sâe nur aeitefi Dalzsr's Farm!
amen und fx to::: me ct rj:a£ ein: C-r.t tue «ich autS toitUMi
lohnt. Ezra Martin, Süd'Dakota, tvfam 5ti viiü)CL (i^crlte ^rv Ur.cr Jr. Wleier. Nedr.. IS
Bushel Kvrn: 4cm. Botz, Sitinn., 143 Wushel ?afcr
WILLIAM H. HALL, T«GAS.
Portland, Me. Boston Philadelphia Cleveland Chicago
Louisville St. Louis Kansas City Omaha Minneapolis St. Paul New Orleans
San Francisco Los Angeles San Diego Portland, Oreg. Nashville, Tenn.
Riebmond, Vs. 5 Milwaukee, Wie.# &vansviUe, Ind. Aüattto, Ga.
Repairing and Putting on Combination Locks,
A Large Line of SECOND HAND SAFES in First Class Order.
SAFES HOLD GM THE INSTALLMENT PLÂM.
Cincinnati,
New York,
Philadelphia.
SAFES ÄEEjmE BEST.
Principal Office,
Cincinnati, Ohio.
SII'TIV.'-VOILIVQ1 ÖLIITTTS-SCIFTIBURR,
Lotter box 1207, Now

xml | txt