OCR Interpretation


Der Deutsche beobachter. [volume] (New Philadelphia, Ohio) 1869-1911, August 22, 1894, Image 8

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86063815/1894-08-22/ed-1/seq-8/

What is OCR?


Thumbnail for

Der Ttxtsche Br»bachtrr
Nr» »liUNlUia,
22.
«agnft, 18St.
Das Wetter ist seit dem Regen
am Sonntag bedeutend iühter gewor
den.
Die Republikaner sind seit Passi
rung d.'r Tarifbill auffallend still ge
worden.
Am Sonntag fiel endlich der
lang ersehnte Regen, doch kam derselbe
an vielen Orten für die Maisernte zu
spät.
Was ist aus den kleinen Büchern
genwrden „Was der Congreß gethan
hat!" Sind dieselben etwa nicht
groß genug für die Tarifbill
McKinley' sollte nicht in anderen
Staaten herum reisen, um Stumpre
den zu halten, während die Wollzüchter
von Ohio seines Schutzes so sehr be
dürfen.
Herr John Feihl von Cleveland
ist mit seiner Frau bei hiesigen Freun
den auf Besuch. Nach seiner Rückkehr
wird Hr. C. Schupbach eine kleine
Rundreise antreten.
Die Baute der neuen reformirten
Kirche schreitet rüstig vorwärts der
Dachst»hl ist dieser Tage aufgesetzt wor
den und schon jetzt läßt sich die Gestalt
des Baues auch nach oben erkennen.'
Wir haben nachzutragen, daß am
'XI. in Pork Township die schöne Scheu-
tie des Herrn Francis Ankeny mit ih
rem ganzen Inhalt niedergebrannt ist.
Die Scheune sott unversichert gewesen
sein.
Unser frühere Abgeordnete zur
Staatsgesetzgebung Herr D. A. Lum
bright wird County und Staat verlas
fen, indem er eine Stelle als Superin
tendent der Schulen von Kendalville in
Indiana angenommen hat, wohin er
nächsten Monat abgehen wird.
Einem hiesigen Blatte entnehmen
Wir, daß der jüngst infolge eines Un
glitcksfalls verstorbenen 11jährigen
Ännie Stephens im Beaverdam Thale,
just zwei Tage vor ihrem Ableben die
Anzeige zuging, daß ihr eine Pension
bewilligt fei mit $275 Nachzahlung.
Ihr verstorbener Vater hatte als Sol»
dat im Bürgerkrieg gedient.
Nach zwanzigjährigem Dienste
auf der Office des Gerichtsschreibers hat
Gehülfe Andrew Griebel seinen Fuß
aus dem Courthaus setzen müssen und
seine vielen Correspondenzen in repu
blikanische Zeitungen scheinen ihm in
diesem Lager wenig genützt zu haben.
Elmer Utterbach aus Uhrichsville ist an
feine Stelle getreten.
Ich habe zahlreiche Briefe erhal-
ftlt, worin die Prämium Liste der hier
zu veranstaltenden Straßenfair ver
langt wurde. Ich mache hiermit die
Mittheilung, daß ich den Betreffenden
eine Liste zustellen werde, sobald diesel
be gedruckt ist. Zugleich hoffe ich, bald
in der Lage zu sein, die Prämiumliste in
den hiesigen Zeitungen zu publiziren.
John C. Joß, Präs.
Bei den Congreßwahlen vor zwei
Jahren betrug die Majorität Richards
in den einzelnen Countys seines Tistrik
tes: In Coshocton 839, in Holmes
1989, Licking 1391, Tuscarawas 1139,
Wayne 1001 Stimmen, zusammen
6354 Stimmen. Und jetzt saluljren
unsre republ. County Zeitungen von
einem Sieg für den Republikaner Capt.
McClure. Daraus wird nichts! Es
ginge wohl, aber es geht nicht!
In seiner Rede an der Populi
Penversammlung im Dover Fairgrunde
bezeichnete Herr Hostetler folgende drei
Personen als die gefährlichsten Feinde
bft Wohlfahrt und der gesunden Ent
Wicklung unsers Landes den übermäßig
Reichen, den arbeitslosen Armen und
den professionellen Aemterjäger. Als
er diesen letztem nannte, standen die
Herren Eli Benfer und T. B. Rankin
neben ihm auf der Rednerbühne und
einer sah den andern an, welcher von
ihnen mit dem professionellen Aemter
jäger gemeint sei.
Unsere hiesige Miliz Compagnie
steht in Gefahr, wegen ungenügender
Betheiligung aufgelöst zu Werben.
Nach dem neuen Ohio- Staatsgesetze
find die Commissionäre eines County
verpflichtet, den Milizen ein „Zeughaus"
zur Verfügung zu stellen, in welchem
sie Waffen und Equipirung aufbewah
ren und ihre militärischen Uebungen
abhalten können anderseits ist hiezu
aber bedungen, daß die betreffende Mi
liz-Compagnie mindestens 50 Mitglie
der zähle. Unsere New Philadelphia
Compagnie ist nun bei weitem nicht so
stark und wenn es nicht gelingt, sie auf
angegebene Zahl zu bringen, so dürften
ihre Tage gezählt sein.
.Nachdem Eougrehmann Jas. A. $, Richards
tafftr gestimmt, Wollt auf bit Freiliste ßetzeo, lall­
te»
wir brottn, er wird
sich schäme«, de»
Schas« tm
Siftrttt tn'8 ««ficht zu sehen, Jedenfalls wird er fich
pam Den garment fem halten.*
Zuscarawat Tribune.
s': Run, Wolle ist auf der Freiliste
"ottfc wird in New Nor! zum Durch
schnittspreise von 22 Cents per Pfund
gehandelt, mit der Aussicht, in kurzem
noch mehr zu steigen. Herr Richards
wird unter diesen Umstünden den Scha
fen ungejcheut in's Gesicht sehen dürfen
und hat auch nicht nöthig, den Farmern
aus dem Wege zu gehen. Wie steht es
aber mit dem „Tribune" Mann?
Darf derselbe nach all dem, was er den
Farmern in den letzten Monaten über
Wolle vorgelogen, einem solchen noch
geg«Mer treten? Hat er vielleicht
schon »teder eine andere Lüge, mit der
er den biedern Landmann zu ködern ge
teuft Wird wenig helfen Durch
Schad« wird
mm
klug #nd wenn die
MMWWM dieft» Spittjobr dem Zar
in« èS beet Schutzzoll
verWchch, so «nd er mit dem Berlwer
anWMyß? ^Ksi^elderg,
U) U*m
Morgen große Reunion der K.
of P. in Chippewa Late.
In weniger als 2 Wochen gehen
die Ferien unserer Schulkinder zu Ende.
Bei Beiter & Lytle könnt Ihr die
besten und billigsten Grabsteine und
Monumente kaufen. tf
Herr Herman Einstein wird in
den nächsten Tagen seine hiesigen Freun
de und Kunden besuchen.
In unseren Straßenbahnwagen
befindet sich jetzt ein Aparat, welcher für
jede Einzelfahrt die Zahl der beförder
ten Passagiere angibt.
Am 30. und 31. August wird in
New Comerstown die 4. Conserenz der
Gesellschaft zur Förderung christlicher
Bestrebungen abgehalten.
Hos. Ecker in Canal Dover, ver
schon seit längerer Zeit an epileptischen
Anfällen litt, ist irrsinnig geworden
und hat der Probate Richter seine
Ueberführung nach einem Asyl ange
ordnet.
Faßdauben und Reifen zum An
fertigen von Küskubeln sind zu beziehen
vom Unterzeichneten oder von John F.
Maurer in Black Band.
C. L. Hagner,
Canal Dover, O., 22. Aug. 18
Die Wettermacherei wird diesen
Sommer in höchst mangelhafter Weise
besorgt. Der heilige Petrus scheint in
die Ferien gegangen zu sein und die
Sache einem Lehrjungen übertragen ha
ben, der mindestens von der Herstellung
von Regen wenig verstehen muß.
Unweit Millersburg entstand am
9. auf der Farm des Dr. Crump
Feuer, welches Haufen von Stroh und
Heu verzehrte, Fenzen und anderen
brennbaren Stoff zerstörte, und nur
mit größter Anstrengung vom Wohn
hause ferne gehalten werden konnte.
Die Flüsse und Bäche des ganzen
Landes stehen außergewöhnlich nieder,
soweit letztere nicht ganz aufgetrocknet
sind, was z. B. beim Beaverdam Bache
schon längst der Fall ist. Im Tusca
rawas Flusse treten nach und nach Kies
und Sandbänke auf, welche man noch
vor acht Tagen nicht gesehen hat.
Die Gastfreundschaft, welche eine
Familie in Dennison unlängst einem
gewissen Murphy, angeblich ein Heizer
aus Steubenville, gewährte, lohnte die
ser damit, daß er eine Haussuchung
vornahm und Kisten und Kästen durch
stöberte, wobei ihm $7 Geld in die Hän
de fielen, 2 goldene Uhren ihm dagegen
entgingen.
Ein äußerst frecher Einbruch fand
in der Nacht vom letzten Freitag auf
Samstag im Boston Clothing Store,
an der begangensten Straße in Coshoc
ton statt und wurden für ungefähr hun
dert Dollars Kleider gestohlen, ohne baß
man seither irqend eine Spur der Tiebe
entdeckt hat. Der Laden ist Eigenthum
des Herrn I. Alexander in New Phila
delphia.
Am vorletzten Sonntag Morgen
wurden bei Canal Dover drei werthvolle
Stücke Rindvieh, dem Peter Schneider
zugehörend, von einem Zuge der C. L.
& W. Bahn überfahren und getödtet.
Tags vorher von einem Lokomotivfun
ken'in Brand gesetzte Stoppeln hatten
auch die Fenz in Flammen gesetzt und
durch eine dadurch entstandene Lücke
hatte das Vieh auf die Bahn gelangen
können.
Der Fortbildungskurs für die
Lehrer und Lehrerinnen von Tuscara
was County, der am 13. seinen Anfang
nahm, war sehr zahlreich besucht. Schon
am Abend des ersten Tages stand die
Anzahl der Anwesenden auf 145, die
am 2. Tag auf 225 und später auf
265 stieg. Vorträge wurden gehalten
von Professor Jewett aus YoungsLown,
O., und Miß Coffin aus Detroit, Mich.
Der Kurs dauerte bis zum 17.
Wir wir einem Wechselblatte ent
nehmen, bezahlt der Volksbeglücker Co
xey in seinen Steinbrüchen bei Massil
lon folgende Löhne Ein gewöhnlicher
Arbeiter erhält 1 Schilling per Stunde,
macht per Tag Hl.25, der Maschinist
$1.05 und geübte Steinhauer Kl.75
bis K2 per Tag. Von letztem befinden
sich indeß feit längerer Zeit keine in Ar
beit. Man sieht, Coxey könnte mit sei
ner Weltverbesserung am besten zu
Hause anfangen.
Jyhn Riser, ein erfahrener Kunst
schlosser 6er Firma Burton & Sohn in
Chicago, hat in den letzten Wochen im
Auftrag unserer Commissionäre eine
gründliche Reparatur und erhebliche
Verbesserungen am Sicherheitsschrank
auf dem County Schatzamt vorgenom
men. Eine nach Pollendung der Arbeit
in Gegenwart der Commissionäre vor
genommene Probe hat die Vorzüglichkeit
der Verbesserung dargethan und berote
sen, daß Die „Safe" nun vollständig
luftdicht und feuersicher ist. Wie wir
hören, wollen 3 der hiesigen Banken die
nämlichen Verbesserungen an ihren
Kassaschranken durch Riser «Mühren
lassen.
Die von der Populistenpnrlei auf
den 11. Nachmittags im Dover Fair
gründ veranstaltete Volksversammlung
war nach den einen Zeitungen von 200,
nach andern von 300 Personen besucht,
Zuschauer inbegriffen. Die Redner
Rankin aus Rush Tp., John A. Ho
stettler aus Canal Dover und andere
scheinen sich im Allgemeinen einer maß
vollen Sprache bedient zu haben. Da
gegen hat Thomas Osborne, der Ma=
ynr von Mineral Point, eine vollstän
dig anarchistische Hetzrede von Stappel
gelassen. Von der oft widerlegten Lü
ge ausgehend, daß Präsident Cleveland
bei einem Kohlen- Syndikat von Neu
schottland betheiligt sei, und aus diesem
Grunde verlange, daß Kohlen auf die
Freiliste gesetzt werden, rief er geHobe
nen Toms aus, daß die Kohlengraber
sich zusammenthun sollten, Cleveland
Sw liebeEinMj
Der Stadtrath von Dennison hat
dem Herrn Georg Flemminq die Kon
zession zur Erstellung von Telephons
im Gebiete der Corporation ertheilt.
Rev. Samuel Porter, North
Ogdcn, Mich., litt an heftigen Schmer
zen in der Hüfte. Durch die Anwen
dung von St. Jakobs Oel wurde er
dauernd geheilt.
Die Wheeling & Lake Erie Bahn
ist verminderter Einnahmen wegen nicht
im Stande, den kürzlich fällig gewese
nen vierteljährliche» Dividende« Cou
pon einzulösen.
Auch die Dreschmaschine kriegt
ihren Theil ab von den schlechten Zeiten.
Der Dreschlohn für 1 Bushel Weizen
beträgt dies Jahr 3 und für Hafer zwei
Cents d. h. weniger als je hiefür be
zahlt wurde.
Ein Zjähriger Knabe des Edward
Jenkins von hier fiel neulich in Sprin^
gers Park von einem Pferde und erlitt
einen Armbruch. Vor kaum einem
Jahre hatte der Junge sich den andern
Arm gebrochen.
George A. Creel, einer der unter
legenen Aspiranten für die Postmeister
stelle von Uhrichsville, ist zum Kollektor
für inländische Steuern in Cleveland
ernannt worden. Der bisherige Jnha
6er der Stelle war Chas. F. Wilkins,
der neue Postmeister von Uhrichsville.
Aus den Ergebnissen der jüngsten
Schülerzählung notiren wir noch fol
gende Ziffern. Es zählen Schüler:
ünabett Mädchen Total
Einem werthen Publikum diene
zur Kenntniß, daß ich mich hierorts als
Haus- und Schildermaler etiiblirt habe
und empfehle mich bestens zur Ausfüh
rung sämmtlicher in's Fach einschlagen
der Arbeiten unter Zusicherung bester
Bedienung. h. Steine r,
Dekorations-Maler,
in Kummer's Hotel, Süd-Broadway.
Quält euch nicht mit unnöthigen
Sorgen ein ganzes Pfund davon, be
zahlt auch nicht eine Unze eurer Schul
den. Und im Uebrigen hatte jene brave
alte Frau Recht, da die sagte: „Es ist
wahr, meine Tochter! ich habe in meinen
vielen Jahren ein hübsches Häuschen
Trubel erlebt, aber mehr als die Hälfte
davon war total unnöthig, weil er gar
nicht pafsirt ist.
Aus Westchester in der südöstli
chen Ecke von Tuscarawas County wird
einem englischen Blatte geschrieben:
„Unser Ort mit seinen 300 Einwohnern
besitzt 2 Kirchen, 1 Hotel, 2 Ellenwaa
renhandlungen, 1 Grocerie, 4 Schmie
de, 1 Schreiner, 1 Arzt und einen Ad
vokaten. Was uns an Einwohnerzahl
fehlt, das ersetzen diese durch Fleiß und
Unternehmungsgeist." Da kann es ja
nicht fehlen
Dem Publikum zur Nachricht,
daß ich bei meinem Hause in Lockport
soeben wieder eine Schmiede eröffnet
und werden alle in mein Fach einschla
genden Arbeite» gut und billig besorgt.
Die Anfertigung von Hacken, Karsten,
Käsbohrern, Käsbögli und Bränden
aller ist Spezialität. Beim Beschlagen
von Pferden werden die Hufe möglichst:
geschont und kranke Hufe rationell be
handelt. Sprecht bei mir vor!
Iohn Joß.
den Professor I. T. Tuff in New Co
merstown zum Mitgliede der Behörde
sür Prüfung der Lehramts- Candidate::
ernannt. Wenn für diese Stelle, die
mit Politik auch gar nichts zu schaffen
hat, ein Parteimann von äußerster Rich
tung nothwendig war, so scheint man
den richtigen Mann gesunden zu haben.
Puff hat sich in letzter republ. County
Convention durch seine Arroganz zum
Hahn im Korbe gemacht, und das mag
der Grund sein, warum er seine 13
Mitbewerber aus dem Felde schlagen
konnte. Duff ist Nachfolger des Pro
fefsor Beck in Lockport.
Wo ist noch eine Kulturpflanze
des Farmers, die nicht ihren Feind un
terder Jnsektenwelt hätte? Diese Frage
hat sich uns noch nie so lebhaft aufg'e
drängt, wie während des jetzigen Som
mers. Es ist wie wenn die zahllosen,
kleinen Zernager und Zerstörer sich mit
der versengenden Trockenheit verbündet
hätten, um jedes Grün auszurotten.
In großer Menge fallen vorzeitig na
inentlich die Fruchte des Apfelbaumes
ab, lang ehe sie reif sind und wenn man
die am Boden liegenden Aepfel unter
sucht, so wird man keinen einzigen
finden, der nicht wurmstichig ist. Es
ist schwer zu sagen, über was man mehr
klagen sott, über die allzugroße Trocken
heit, oder über diese Teuselsqeschöpse
der Millionen von Raupen, Würmchen
und Käserchen
Der 18jährige Henry Moore, ein
Sohn des wegen Mordes im Zuchthause
sitzenden George Moore aus Dennison,
der schon seit manchen Jahren dort als
ein Taugenichts erster Sorte bekannt
war, der bereits während eines Ter
«tins in der Knabenbesserungsanstalt
uutergebracht wor und vor nicht langer
Zeit wegen Diebstahl im Arbeitshaus
in Cleveland inhastirt gewesen, schreitet
immer weiter auf seiner Verbrecher
Laufbahn vor. Als Arbeiter im Zu
ckerwaarengeschäst von N. Johnson &
Co. an 3. Straße in Uhrichsville ange
stellt, entwendete er kürzlich seinem
Dienstherrn 680 in Geld und machte
sich flüchtig. Er ging nach Lorain,
Cleveland und zuletzt nach Charleston,
III., kehrte aber aus freien Stücken zu
rück, als er das gestohlene Geld anfge-
braucht hatte. Heimgekehrt wurde er
aber bald verhastet und sitzt nun in der
County Jail, sein Strasurtheil abwar
tend, das ihn sür einige Zeit ins Zucht
hauS bringen wird.
V
iT
Zerstört die Disteln! Nach ei
nem letzten Winter passirten Gesetze ist
der Mayor einer Ortschaft verpflichtet,
eine Aufforderung hiezu zu erlassen.
Unterlaßt er das, so verfällt er in eine
Buße von $50. Landeigenthümer müs
sen alsdann die Disteln abschneiden und
zerstören. Versäumen sie es, so hat der
Straßen Commissär damit besondere
Leute zu beauftragen, welche 15 Cents
per Stunde Lohn bekommen: Diese
Auslage ist sammt einer Buße von #1
von den County Commissionären auf
die Steuerliste des Säumigen zu setzen
und später vom County Schatzmeister
einzuziehen. Thut der Straßenkom
iniffär nicht seine Pflicht, so ist er eben
falls zu büßen. Man sieht, das Gesetz
ist ziemlich streng.
Man kann bald keinem Fremden
mehr die Hausthüre öffnen, ohne fürch
ten zu müssen, beschwindelt zu werden.
Eine neueste Gaunerei vollzieht sich auf
dem Gebiete der Versicherung. Ein fei
ner Herr kommt zu Dir und frügt, bei
welcher Compagnie Du Dein Besitzthum
versichert habest: „Getroffen" sagt der
Hallunke, ,,die Compagnie hat leider
ihr Geschäft aufgegeben und ich bin be
auftragt, Eure Police auf eine andere
Gesellschaft überzutragen." So und
so und ein paar Scheine werden ansge
tauscht. Manch einer paßt auf und
sieht sich die Dinge genau an, manch
einer ist vertrauensselig und einige Mo
nate später wird ihm auf einmal ein
Wechsel mit seiner eigenen Unterschrift
präsentirt von $20 oder höher, je nach
dem Grade feiner Gläubigkeit. Aufge-i
paßt!
Am Picnic der Pioniere von Tus
carawas County, welches am letzten
Donnerstag unter äußerst starker Bethei
ligung in Springers Park abgehalten
wurde, trug sich nachstehendes lustiges
Stücklein zu. Unser allzeit erfinderische
Ed. Streun, der eingeladen war, am
Nachmittag seine Seiltanzkünste den
Leuten zu zeigen, wollte diesmal statt
int leichten Tncot, im schwerem Kostüm
eines Tramp auftreten. Dabei kam
ihm zur richtigen Stunde ein abgeschab
ter Ueberrock zu Hülse, den er im Win
kel eines nahen Schopfes entdeckt hatte.
Bald nachdem er das Drahtseil bestie
gen, sich den seinen Rock angezogen und
vorwärts zu schreiten begann, sieng es
an, sich im zerfetzten Alterthum von
Kleidungsstück zu regen, eine Maus
guckte heraus .nnd wagte den Sprung
zur Erde, sich rasch in ein sichereres
Quartier flüchtend. Allein damit war
die Sache nicht zu Ende, denn bald ent
schlüpfte dem inhaltsreichen Kittel ein
zweites Mäuschen und da Ed. dem klei
neu Flüchtling lachend nachsah und sein
Tanzen für eine Weile einstellte, da be
gannen unten die gröstentheils der Da
menwelt angehörenden Zuschauer iy
ängstlicher Aufregung zu tanzen,
weil das unartige Vieh just zwischen
den zarten Füßchen der erschreckten Fräu
leins sich herum zu tummeln beschlossen
hatte. Denn in solcher Lage ist bekannt
lich einer Maus ttbch viel Schlimmeres
zuzutrauen!
Bviefliste.
(Hu frecher Raub
trug sich in der vorletzten Samstagnacht
bei Boliaar zn. Der Farmer I. F.
Lash, welcher auf der obern Seite des
hohen Trestle, etwa 1 Meile oberhalb
Bolivar, wohnt, kehrte nach eingebro
chener Dunkelheit aus dem Städtchen
heim und hatte Über $200 Geld bei sich.
Er hatte das Trestle passirt und befand
sich nur noch wenige Hundert Schritte
von feinem Hanfe entfernt, als er mit 2
Männern zusammentraf, die ihn nach
dem Wege nach Bolivar fragten, dann
aber wieder zurückkehrten, ihn nieder
schlugen und ihn nach verzweifelter
Gegenwehr an einen Baum banden.
Lash war es gelungen, feine Brieftasche
mit den &200 wegzuwerfen nnd fanden
die Räuber daher nur wenige H9 auf
ihm. Die Strolche, von denen einer
durch Lash mit dem Messer verwundet
seilt muß, ließen dann von ihm ab und
machten sich in der Richtung gegen des
sen Haus davon. Lash gelang es spä
ter sich frei zu machen, lieh sich bei ei
nem Nachbar eine Flinte und ging auf
die Verfolgung der Räuber aus, Er
kam ihnen auch so nahe, um einige
Schüsse mit ihnen zu wechseln, verlor
dann aber ihre Spur. Seine Briesta
sche mit dem geretteten Geld fand u m*
dern Morgens mit leichter Mühe.
—r—
Das demokratische Staats Central
Comite hat letzte Woche Zeit und Ort
der Abhaltung der nächsten demokrati
schen Staats- Convention festgesetzt
dieselbe ist auf Dienstag und Mittwoch,
den 18. und 19. September angeordnet
und wird in Columbus stattfinden.
Die irregeleiteten Arbeitslosen des
famosen General Corey sind schlecht auf
ihren Führer zu sprechen, der sie so jiun»
metlich im Stiche gelassen hat. Im
„Camp Lost Liberty" bei Hyattsville,
wo Coxey kürzlich seine 7 Pferde abhol
it, Toäre er beinahe gelyncht mortxiL
Schulnotiz.
Die hiesigen Schulen werden am
Montag, 3. September, wieder eröff
net.
Die Lehrer und Lehrerinnen sind ge
beten, sich am Mittwoch Morgen, 29.
August, nm 8 Uhr Vormittags im
Central Schulhause einzufinden.
Allen Schülern, die nicht in Klassen
eingetheilt sind, nnd alle die, welche in
der letztjährigen Prüfung durchgefallen
sind, wird am Mittwoch, 29. August,
Vormittags 8.30 Gelegenheit zu einem
neuen Examen gegeben und sollten sich
zu diesem Zwecke Schüler ans allen
Theilen der Stadt im Central-Schul
Hanse einfinden.
Lehrer und Superintendent bitten
die Eltern, an diesen Arbeiten ein In
tereffe zn nehmen, damit dabei die be
sten Resultate für unsere Schulen er
zielt werden.
Die Lehrerinnen sollten die Berichte
über die letztjährigen Prüfungen
Geht zu Beiter & Lytle, wenn
Ihr Grabsteine und Monumente wollt.
Dieselben bezahlen keine hohen Prozente
au Agenten und können billig verkau
fen. tf
Wie wir einer Zeitung des Ostens
entnehmen, werden nächstens neue Post
marken zur Ausgabe kommen, welche in
der Zeichnung etwas verschieden von
den bisherigen sein werden.
Zu Columbus in Ohio,
Da wohnt ein Gouverneur,
Den man zu Haus nie findet,
Doch immer auf der ,,Stör"
will sagen ,,abwesend" in seinem Red
nerei-Geschüst, bald in allen Gebieten
des eigenen Staates, bald im Osten,
bald im Westen«. Am 5. September
wird er in New Jork campagnerednern,
ein paar Tage drauf in Indiana usw.:
Item das geduldige Ohio bezahlt all
das!
tMi
2g.
Bride hatten Eczema der
schlimmsten Art.
•Oel be» Aerzte« nicht
gelang»
zwei volle Jahre. Wir hatten drei Aerzte während
dieser Zeil, do keinem derselben gelang ei, sie
Wieder zu heilen, noch ihnen die leiseste Hinderung
zu verschaffen. Schließlich versuchten wir Hood'S
Earsaparilla, und nach einem Monate waren
beide Kinder vollständig geheilt. Wissend, daß
Wood's Sarfapariüa heilt,
empfehlen wir tS als eine hervorragende Fam».
lien-Medizin und wurden nicht ohne dieselbe sein
wollen. Mr. und Mr». M. M. Soller, 1412 &
Avenue, Altoona, Pa.
New Philadelphia Produkten-Markt.
Mehl Y Sack
Biichweizeniiiehl $ Pfund
Buchweizeniameu V ...... ••••...
Weizeq A Bushel
Corn
Hafer
ftlccfaineit
Kartoffeln neue
titiiebeln
(Seiten
Schultern
Butter
tiiuibfetfe
Gyps
Corn
ÖClfCt
n
Timothysamen PWushtl..
Timothyheu per Tonne....
Wolle Pfund
Häute
Tala lie
Rindvieh 6entR«..M
©cinueius
Weizenmehl $ Faß
Weizen Bushel
WovHyf#
itaitvi'ttn $tt Fatz.
WSß
V i
hellte
Earsaparilla vollständig.
Große geistige Qualen bestehen Eltern, die ihre
Kinder an Krankheilen, die von unreinem Blute
herrühren, leiden sehen, und Tür welche eS keine
Heilung zu geben scheint. Diese werden jedoch in
Freude verwandelt, wenn man zu
Hood's
Earsaparilla seine Zuflucht nimmt, denn es ver.
treibt die faulen Stoffe aus dem Blute und ver
leiht der fronten Haut ihren frischen, gesunden
Glau, wieder. Leset 60S Folgende von dankbaren
Eltern:
Wir glauben, daß
Hood'S SarfaParUl» M»
werthvollste Medizin im Markte ist für Blut, und
Haut-Krankheiten. Unsere beiden «wder litte«
schrecklich an
Eczema der schlimmsten Art
B? fl [Igil
tu: kedals at
"A' ä»
V
The
2c.,
die Schüler ihre Karten mitbringen.
G. C. a u e r,
Superintendent der Schult.
E?' 1
|»tt
1
Lasest
1
u
Lv'IH
.•Âtvt .. •*. -S •. 3 I
9 oo~,i!
19—Ü3
tri i ti
«NM
oshen & Lake Salz Fak
Rindfleisch beim Viertel PPfUsd .... ...
Schinken $ Pfund
,S 4XX3tl SO
6—7
12
8
7
.....18—20
Eier 'ist Dutzend
Uuschlitt Psund
Schmalz •,
Vienenwachs» .......... .........
Honia
Vetijsder«
..... 18
t'urapen i
Heu iß Tonn«
Wussorkatt gatz ......
ilstit 'W*-
John Nägeltz,
4
1
10 00,
2 254
4 00
1
•tf
Weizenmehl V Faß
Weizen Bushel
Rödgen
...
45—4(1
54
».50-^
oo—5 n
^flft-3 00
PittSbtrg.
nm
gier liiHcnb
Butter
Pnind
79
50
58—5
3
I?
Corii
fjointt#' '«r'"*" .J-'S?-1
25-2 50
U—1»
8—2S
Aepfeljchiiibi!
Federn
AOtLt(t lit—It
Rindvieh V ftntner. «-5 oo
Weiuitmehl!
itoci.'.tn V
»(vrt'feu
foafet .- V
I K.cr V Tudend
Sbutiti V Pjund
I Steift
Schvalz. V iSentF« .»,«
10—11
60
ivi—14
ecbiD«ne —v.* 2
Smafe ... .. OO—3 10
Heu Tonu. 7 00-10 00
New P«k,
«ih
r'e S8—59*
45-4»
5f—(sd
33-^44
1«—It
10-2*
10-1»
7 us
T.»-12 06
... —Prry" 7
SttEEf?
I Viff
w
Wti
Just tty
[^'0i
Ans
VV
Werden verkauft von
&
Händler in alle« Arten
Oese«, ^Mitwaren nnd cniöErfeu Waaren,
"yVr.'f
Holz, Kamnlmssätzen
v
-Dülhtrmlsen mtb Blecharbeiten,
Röhrenleitungen für Wasser. Gas,
Dampf-, Wasser- sittb Luftheizung werden
prompt nnd gut besorgt»
Sl,x
Bauholz aAer Art,
Fensterrahmen, Thüren, Latten,
Holzsormen, Jalousien, Holzträger, Schindeln :c. stets iw
großer Auswahl an Hand. Contrakte werden prompt aueff
geführt. Wer einen Bauplatz hat, bekommt günstigâ
ZahlungS^Bedingungen.
In der Stadt werde» die Waaren überall hin frei geliefert.
Sprecht bei uns vor. Telephon Ro. 4K.
Die Office ist auch Adend» von 6 bis 9 Uhr offen.
v
S
WORLD'S FAIR, I89&
rX6 W/X
'*.V-1
y'A
THB
COST.
Vi
ts'ij*
WARRANTY:
EHnt.
Lettner und Sohne,
Küiuingefimsen von Schiefer fe
it.
mb Blcch
-I .,Uha». Nagels
Ckampiow y?
HsSrlmZhle und Holzhos,
.-j *v57x»:
6 i 1
Bäetin* Kow». Stgfutiimn

Dennison 490 462 952
New Comerstown 285 254 539
Gnadenhütten... 112 105 217
Port Washington 100 90 190
Shanesville ..,. 56 87 143
Philipsburg.... 43 44 87
ProMcrschter Stephenson hat
Heirathsvewilligungen.
Arthur Dunn Ellen Beaker.
Chas. S. Walker—Lame E. Murphy.
Jver G. Berg Annie Riley.
Jas. E. Todd Florence R. Wamer.
Curtis Baker— Ola E. Teeples.
Grant Best Sadie E. John.
Edward Catcott Lydia M. Putt.
Jas. A. Mcknight Martha Cook.
C. C. Adams. Mrs. Emnia Baad,
Edward M. Welch, Blanche Sinclair,
Mary Snyder, Wallace G. Simmers,
C. Giankms, A. E. Martin, F. Kraft,
Mrs. Jones, Ann Jenkins, C. W.
Price, Mary Price, Myrtle Walton,
George Weaver, James Waltz, Jr.,
Mrs. James Pearson, A. E. Lnckhardt,
H. C. Rupert, Rosa Rufenacht, Ida
Rufenacht, I. N. Oler, Mrs. G. M.
Horton, Isaac Metzger.
a n. W Y ß, P. M.
Ofctldren of Mr. and Mr». M. BL Soil*
Altooua* Pa.
(Korrigiert am 22. August. 1894.)
„An S.
I. Hood & Co., Lowell. Mass.:
Captured
STROE ENÜÜGO FOR EVERYDAY WEAR.
... 70-75
4
47
60
80
5 60
..... 50
«Oy
..... 4
..... 11
20
15—16
..... 60
.....
.... 1 85
1 00
..... 150
Calcined Pflaster Qafc «tri...»
Portland Cement
N Psuyd ........-. v.'- ...... a
Chicago.
I 6urit e ......
HANDSOME ENOUGH FOR SÜKDÂY.
Every pair sold with the following
BEST IN^THE WORLD. TRY A PAlIt
Brunne«' Tistrr»eir-Pii«M aler Art.
FIT WITH EASE IH ANY POSITION.
You may buy a pair of Dutchess Wool Trouserr aÜ
$2, 2.50, 3,3.50 or 4,
And wear them Two Months. For every SUSPENDER BUTTON that
COMES OFF, WE will PAY you TEH CENTS. If they RIP at the
WAISTBAND V/E will PAY you FIFTY CENTS. If they RIP in the
SEAT or elsewhere, WE will PAY you ONE DOLLAR or GIVE YOU
A NEW PAI3É.

xml | txt