OCR Interpretation


Der Deutsche beobachter. [volume] (New Philadelphia, Ohio) 1869-1911, December 05, 1894, Image 1

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86063815/1894-12-05/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

K
Jahrgang 26.
0
éf fcJl
Mem
.HkM'
-svâ,'
Ausschließlich ausPflanze«st-»ffe«
zusammengesetzt,
sind da? harulloseste. sicherste und beste
Mittel der Welt gegen
V e s o u n
welche folgende Leiden verursacht:
Gallenkrankheit, RmuVcr Kopfschmerz.
tiebtlPclt, Alvdiücken,
ttpvetitloffgMt, 4^vt,
^lâkungen. Kurzothmigkeit,
f. (Gelbsucht, Rei»barkeit,
Kolik, Allaemeine
Gettensteche«, e*rod*e,
Verdrossenheit, Heißer, wirbelnder Kops»
lbiotvNmlidte(t, Dumpfer Kopfschmer»,
•rbrcdicn, Schwindel,
rnftlyitakit,
•£cvtbrutf#n.
Bclcqte »UNgt, ihn"
l'cbcrftarre, 4i
l'tlbfdmurieti, Rernoflkât.
Müdigkeit. Blässe,
s' BerdorbenerMagcn, GastrischerKopssclmer»,
Sodbrennen, Halte Hände und FÜG»,
Eichtcnc'. Geschmack Uebcrsülltcr Maaen,
Im 'Diimhe, Ricderaedrücktyett,
Krämpfe, Herzklopfen,
Stü«kenschmer,en, Biutarmuth»
Schlaflosigkeit, Ermattung.
... Jede Familie sollt«
St.Zternard Kräuter-Aissen
vorrâthig haben.
In Apotheken zu haben Preis 25 Cents bl«
Schachtel fünf Schachtel» für $1.00 fle werden
auch siegen den Empfang brS Preises, in featit oder
ffirtepnurfen, irgend wohin in den tier. Stauten,
fret gesandt von
o o i e n
-ANAKESiS"
S
OIH«:
1 -5v
v
ist ein unfehlbares Mit»
tel zur öeilung sou 68«
morrhoideii. Die Ana
kesis n't in Apotheken zu
l)ci be it wird auch nach
Enipfcin^ des Preises, $1,
soften fret zugesandt Co«
Hill
Proben umsonst.
if.
3.
Mitchell,
lTx-Provate Rtchter.)
Rechtsanwalt.
Gegeanber He* 6»«rt|eiil.
gesprochen in meiner
E» wird deutsch
«f
«ard-Braadwah. Rew Philabelphia, v.
®clb und persönlich»
A. Himes.
—Verfasser von—
Btglaiibißten GrundeigenthumSur
(unbeit und Übertragungen
und Oesfentlicher Notar.
WWftSndige Auszüge »an etttn @runeeier*t|nwl»
tttfuttftett in TaScarawas Sennth.
GeschâstSlokal gegenüber dem Svurthau».
Man laufe niemals Land oder lehne Seld auf solches
aud bevor ntuii sich einen Auszug über den Bcsitztitel
desselben von
der Zeit au, da basi
i'
V
Land noch
ben
-Jet.
Staaten ucljürtc bist auf die »egemoart vcrscha„t l)Ot.
Geldanleihen auf erste Hypotheken wird bewndere
»usmerksanlkeit geschenkt. Sulttotrte Farmen In»
dtana und Illinois »u verlaufen.
David Maurer
hat ein neues
v
Schneider»Geschäft
au
West- Hochstraße,
Cetflettâbtr der Beobachter Offlte)
tÉMfntt bnd l)stt eine schöne Auswahl von Äletkätoflen
ftlUc Art. Preise billig und die Arbeit gut.
New Ph lavelphia, H.
â? men. V. Storni,
Deutscher Arzt,
SBrntberV & Geburtsheljer
empfiehlt sich bestens.
AugeTtkrcrnktreitHtt
Spezialität.
Bit*»« ©IM Ä«.
m******
Die Kaldenbaugh Bank,
«. «alde»b»n«h
I. ?. «aldenbauatz.
hßsorgt allgemeine Bankgeschätte.
Allen Angelegenheiten, welche
der Bank übergeben wer
den, wird prompte u*
sorgfältige Auf
If S,
gewidmet«
gen gute Sicherheit
aufgelehnt«
Auf Depositen werden Zinsen Bezahlt
tw Die »ans ist darch einen dikdSsicheren Geld.
W»n! und feuersichere «»wölbe gegen Verlust« ft»»
ch»»t.
Oâuvst«»".
u'.'
Kassier.
I Aus ver Bundesstaat.
I
Am Montag ist der Kongreß wieder
zusammen getreten. Im Senat wurde
um
12
Uhr Mittags die noch verblei
bende Sitzungsperiode eröffnet. Nach
dem der Kaplan das Übliche Gebet ge
sprachen, wurde ein Comite ernannt, um
den Präsidenten zu benachrichtigen, daß
der Senat bereit sei, Mittheilungen von
ihm entgegenzunehmen. Hierauf wur
de eine Pause bis 12.30 gemacht. Als
der Senat eine halbe Stunde später
wieder zusammentrat, fatit die Botschaft
an. Sie wurde sofort verlesen.
a u s U n e e i a i e S e e
Crisp um 12 Uhr heute Mittag das
Haus zur Ordnung. Es waren 210
Mitglieder, also mehr als ein Quorum
anwesend. Es wurde das übliche Co
mite zur Benachrichtigung des Präsiden
ten ernannt, worauf eine Pause ge
macht wurde. Die Botschaft wurde et
was nach halb eins vom Privatsekretär
gebracht und dann sofort verlesen.
Bartlett von New Dort brachte eine
Bill zur Abschaffung der Einkommen
(teuer ein.
Die Botschaft ist außer wenigen An
beutungen und Wünschen, rein geschäft
licher Natur und verbreitet sich ausführ
lich über die Ergebnisse der einzelnen
Zweige der Bundesadministration.
Hie Fürstin »Witwe*
ist am 20. Nov. Morgens um 5 Uhr
ihrer Krankheit erlegen. Johanna
Friederike Dorothea Clenorè von Putt*
kamer, die spätere, nunmehr entschlafene
Fürstin von Bismarck, wurde zu Viart
lum, Pommern, als die Tochter des
Rittergutsbesitzers von Puttkamer auf
Viartlum und Littegarde, geborene v.
Glasmap auf Reinfeld, am 11. April
1824 geboren. Sie vermählte sich am
28. Juli 1847 mit dem damaligen
Deichhauptmann und Rittergutsbesitzer
von Bismarck-Schönhaufen auf Kniep
Hof. Der Ehe sind drei Kinder ent
sprossen: Gräfin Marie, die jetzige
Gräfin Rantzau und Herbert und Wil
helm Bismarck.
Nach Depeschen aus Barzin ist Fürst
Bismarck so unter der Last des Schmer
zes zusammengebrochen, daß die Aerzte
auf eine schleunige Uebersiedlung nach
Friedrichsruh dringen. Das Begräb
niß, welches in Rücksicht auf den Ge
sundheitszustand des Fürsten in aller
Stille vor sich gegangen ist, hat am letz
ten Samstag in Schönhausen stattge
funden.
Die deutschen Zeitungen bringen der
Verstorbenen warme Nachrufe und aus
allen Theilen der Erde erhält der Fürst
Beileids-Telegramme.
Der Gnavenakt »es 3iroi.
Das bereits erwähnte Manifest des
Zaan wird von den Zeitungen mitge
theilt. Anläßlich der Vermählung sind
verschiedene Forderungen der Krone, so
die auf Rückzahlung der den Landbe
wohnern wahrend der letzten Hungers
noth bewilligten Darlehen gestrichen
worden. Des Weiteren sind alle über
fälligen Steuern und hängenden Stra
fen wegen nicht bezahlter Steuern erlas
sen und eine Reihe Strasurtheile, po
lizeiliche Ueberwachung und Deportation
gemildert worden. Die strafrechtliche^
Verfolgung von Landesverraths-Fällen,
welche seit fünfzehn fahren unentdeckt
geblieben sind, sind eingestellt. Der
Umfang der Milde, welche den politi
schert Gefangenen zu Theil werden soll,
wird festgesetzt werden, nachdem der Mi
nister des Innern dem Zaren Vortrag
gehalten hat. Den Teilnehmern an
der polnischen Rebellion vom Jahr 1863
wird Amnestie und die Erlaubniß, in
irgend einem Theile Rußlands zu woh
nen, gewährt. Die bürgerlichen Rechte
werden ihnen zurückgegeben, aber nicht
ihr Eigenthum.
De» Unterga«g per Welt
wird im Staate Waschington von eini
gen Fanatikern prophezeit und diese
Prophezeiungen haben eine große An
zahl Bewohner des Staates in Angst
und Schrecken gesetzt. T. W. Penning
ton und James Miller organisiren in
Tocoma eine Kolonie, um mit derselben
nach British Columbia zu fliehen, da
ihrer Prophezeiung nach die Zerstörung
mit den Ver. Staaten beginnen und sich
erst später auf den übrigen Theil der
Welt ausdehnen soll. Von allen Be
wohnern der Erde sollen nur 12,000
von jedem der 12 Stämme Israels die
Zerstörung überleben. Diese sollen von
den Wolken in die Höhe gehoben und
dort gehalten werden, während die Erde
durch Feuer und Wasser verwüstet wird,
um später wieder auf die neuerstandene
Erde gesetzt zu werden und sie zu be
wohnen. So" unglaublich dies auch
scheinen mag, haben die beiden Prophe
ten doch viele Gläubige gefunden. Viele
Familien haben einen itljeil ihrer Habe
zerstört, um nicht auf der Flucht auf
britischen Bodeu gehindert zu fein, und
sie warten nun auf das Zeichen zum
Abmarsch. Die Colonie soll sich in der
Nähe von New Westminster w British
Columbia sammeln.
Die brasilianische Regierung läßt
hei der Germania, SchiffsdaugeseSschsst
in Kiel, vier Kreuzer erbcuen.
^mmmm
rr Y^jTrT^'
Neueste Rachrichten.
Immer düsterer lauten die Berichte
von den Grauelthaten, welche die Tür
ken in Armenien verübt haben.
In Gallipolis, O., hat am Montag
der alte Elsick Boster den Barbier Oli
tier Anderson erschossen, während des
erstem Sohn dem Harry Martin eine
Kugel in die Schulter jagte. Ursache,
Streit wegen eines Kartenspiels.
In Zanesville hat County Schatz
meister Fraizier die Auszahlungen ein
gestellt, weil das Schatzamt bereits um
$50,000 überzogen sei.
In Massillon ist die Fulton Werk
zeugfabrik vom Sheriff geschlossen wor
den. A. L. Klaus in Pittsburg besitzt
sämmtliche Aktien.
In Alabama scheint der Populisten
Aftergouverneur Kolb Unruhen und
Stänkereien provoziren zu wollen. Er
will Amtsfunktionen vornehmen.
Congreßmann Hartman aus Mon
tana hat im Hause schon am Montag
eine neue Silberfreiprägungsbill einge
reicht.
In Alliance, O., ist das Arlington
Hotel geschlossen worden. Der Besi
tzer I. L. Gold erklärt, es bezahle sich
nicht, ein Temperenzhotel zuführen.
In München ist das frübere und an
gesehene Reichstagsmitglied Westermay
er aus dem Leben geschieden.
Bei Tambow, Rußland, ist am 2.
ein Petrolenmzug entgleist und Hann
verbrannt. Drei Zugbedienstete ver
brannten mit, mehrere wurden zwischen
den Wagen zerquetscht oder haben todt
liche Verletzungen davon getragen.
Laut halboffiziellen Nachrichten will
Japan auf schwereren Friedensbedin
Hungen bestehen, und je mehr der Krieg
sich in die Länge zieht, desto schwerer
werden die Bedingungen werden. Wenn
jetzt Frieden geschlossen wird, würde sich
Japan mit einer Entschädigung von
400,000,000 Neu und Abtreten des von
ihm jetzt besetzt gehaltenen Gebietes be
gnügen. Den chinesischen Friedensan
geboten kann man nicht allzuviel Zu
trauen schenken, und Japan wird noch
mehr Schlachten gewinnen müssen, ehe
China zu der Ueberzeugung gelangt,
daß
ei
um Frieden bitten muß.
Irrenhaus gestorbe«.
Elgin, Ills., 26. Nov. Im hiesi
gen Irrenhause starb heute Herr Chas.
A. Karrer, vormaliger Schweizer-Kon
sul in Cincinnati. O. Karrer stand
im 45. Lebensjahre. Er war in der
Schweiz geboren und kam als junger
Mann nach Amerika. Hier wurde er
Journalist und zwar begann er seine
Karriere in Philadelphia. Von dort
kam er Ende der siebziger Jahre nach
Cincinnati, arbeitete am„Volksfrennd",
ging dann nach Chicago und erhielt bei
seiner Rückkunft Anstellung am „Volks
blatt." Als durch die Bemühungen
des frühern Schweizer Gesandten, Oberst
Emil Frey, in Cincinnati ein Schwei
zer Konsulat errichtet wurde, erhielt
Starrer die Ernennung und er sagte der
Journalistik Valet.
Bald zeigteil sich jedoch Spuren von
GeisteSzerrüttnng bei ihm. Seine tol
ten Streiche führten zu einer Untersu
chung durch den Legationssekretär Ja
vel und Anfang dieses Jahres erfolgte
seine Absetzung. Sein Leiden nahm
für ihn eine bösartige Form an. Sein
Benehmen auf der Straße brachte ihn
mehrmals mit der Polizei in Konflikt,
dabei leistete er stets verzweifelten Wi
beistund, und ein Polizist, der ihn nicht
tannte, hatte ihn bei einer solchen Gele
genhert einmal halb tobt geschlagen.
Seine ehemaligen Kollegen von der
Zeitung nahmen sich seiner an. Karrer
glng jedoch zu seinem Bruder nach Chi
cago, der ihn vor sechs Monaten in die
hiesige Irrenanstalt brachte.
Aegir!
Die
deutsche
Presse
ein
*\jy'^ 'j'
macht sich über
kurioses Resultat
des
Kaiserliedes
„Gesang am Aegir" lustig. Das Lied
scheint dent Registrator, welcher die Ge
burten zu verzeichnen hat, viel Kopfzer
brechen zu machen, denn jeder Vater fast
scheint seinen Sprößling Aegir taufen
zu wollen. Nach dem Gesetze indessen
können Kinder nicht unter heidnischen
Namen registrirt werden und die Be
a mien ziehen deßhalb Erkundigungen
ein, ob
sie in diesem
me
machen
Falle eine Ausnah-
können. Diese hochwichtige
Frage ist jetzt die brennende Krage des
Tages.
Das
große Uebel
in
der Welt ist
schon seit alter Zeit, daß man in» Le
ben fetten hält auf rechte Mäßig
keit. Der eine überißt sich oft, der an
dere trinkt zu stark, der Dritte plagt sich
Tag und Nacht und strengt sich an zu
arg. Da geht dem Magen die Geduld
denn endlich aus er spricht: „An mei
nen Leiden bist Du schuld, Dir dien' ich
länger nicht." Und nun müßte der Or
ganismus ins Stocken gerathen, wenn er
n i i e s S e n a K u
e
i
1! e n wieder in Gang gesetzt
würde, tzür Ap-pthekrn
zu haben.
Kurze Notizen.
Inland.
In Montgomery, Alabama, hat am
Samstag Gouverneur Oates sein Amt
angetreten. Der Populist Kolb hat sich
ebenfalls einschwören lassen, ist aber
schwach unterstützt und kann sich nicht
halten.
Auch in Boise, Idaho, ist ein reiches
Goldlager entdeckt worden.
In Martins Ferry, O., ist das Ge
bände der Aetna Eisenwerke abgebrannt.
Verwegener Einbruch bei Alliance,
0., im Hause des Henry Keller durch 8
maskirte Räuber.
Bei Trenton, Butler Co., tritt die
Schweinecholera epidemisch auf.
Der Anstiftung des großen Brandes
von Dalton in Stark Co., verdächtig,
ist jetzt eine Frau Reimer und ihre Toch
ter in Wooster verhaftet worden.
Im Eriesee macht sich eine starke Ab
nahme des Fischfanges bemerkbar.
Zu einer splendiden Katzenmusik
führte in Cleveland die Heirath des 22
jährigen Gustav Sickert mit feiner 44
jährigen Tante Anna Gunther.
Bei Columbia. S. C.. haben ruchlose
Strolche am Freitag einen Pasiagierzug
zum Entgleisen gebracht. Wie durch
ein Wunder entkamen alle Personen,
aber die Lokomotive ist demolirt und die
Wagen verbrannt.
Bei Southbridge, Mass., kollidirte
ein Bahnzug mit einem Wagen heim
kehrender Fußballspieler 4 Todte, d«i
töbtlich verletzt.
In Atlanta, Ka., starb Ex-Senator
1. E. Brown, Gouverneur währenb
des Krieges.
In Georgestown, Brown
£o.€
starb
am Samstag Benjamin F. Dyer, 5(
Jahre alt, unter Gouverneur Campbell
Verwalter des Zuchthauses in Colum
bus.
Die letzte Woche geschlossenen Zucker
raffinerien im Osten haben ihre Arbeit
wieder ausgenommen.
««»Und.
Die Friedens-Unterhandlungen zwi
schen China und Japan schreiten fort.
Bei der Einnahme von $prt Arthur
sollen die Japaner unerhörte Grausam
feiten verübt haben.
Zu Gunsten der unglücklichen Ar
menier scheinen endlich die europäischen
Großmächte einschreiten zu wollen.
Heute kommt in Berlin der deutsche
Reichstag zusammen.
Zar Nikolaus II. giebt Beweise s«i
iter liberalen Detiroeise den Deutschen
und Polen Rußlands gegenüber.
Gegen die Heilkraft bes Diphteritis
Sernms machen sich in Dentschlanb jetzt
mich Zweifel geltend.
Immer noch werben neue Erbstöße
aus Italien gemelbet auch in Chur,
Graubünden, würbe ein solcher ver
spürt.
Am Montag ist in Rom das italieni
sehe Parlament zusammengetreten.
Sehr niedergeschlagen fühlt sich Fürst
Bismarck seit dem Tode seiner Gattin
er äußert sich wiederholt, ihr bald sol
gen zu müssen.
Die Spaltung in der deutschen So
zialistenpartei treibt immer größere
Risse.
In Köln und Elberfeld will man
Trichinen in amerikanischem Schweine
fleisch gefunden haben.
Die Ausfuhr aus Deutschland nach
Amerika hat seit Mitte Oktober enorm
zugenommen.
Da die Ausfuhr Frankreichs im letz
ten Jahr um 700 Mill. Franken zu
rückgegangen ist, macht sich dort eine
starke Stimmung gegen die gegenwär
tige Höhe bes Schutzzolls geltend.
Rußlanb plant ein neues Anlehen in
Lonbon von 100 Millionen Dollars.
In Kopenhagen ist Prinzessin Louise,
eine Tante ber verwittweten Zarin, ge
storben.
Das Ableben des Großfürsten Georg,
gegenwärtigem russischem Thronfolger,
der sich bekanntlich in Kaukasus aufhält,
wird täglich erwartet.
In Peking, China, soll eine Revolu
tiou ausgebrochen sein.
«eicher Goldfund.
Spokane, Wash., 29. Nov. Michael
©huntan, ein Bergmann, ist aus seinem
Bergwerke im Ohonagon Distrikt zurück
gekehrt und meldet, daß auf dem Gi
pfel der Cascade Range in der Nahe
von Slate Creek ein reicher Goldfund
gemacht worden ist. Zwei junge Leute
aus Anacortes, Namens Baron und
Gerrifh hzben im Laufe einer Woche mit
den einfachsten Werkzeugen $12,000
Gold gegraben und haben einen großen
Vorrath derselben reichen Erde an Hand..
Alle Bergleute aus diesem Theile des
Landes eilen dorthin.
Wie es einem Volke gehen kann,
bas im Handel und Industrie sich von
andern Ländern abschließt und sich die
Kultur des Auslandes durch eine Ring
mauer fernhält, das erfährt jetzt das
große China, welches vom kleinen Ja
pan solch fürchterliche Schläge kriegt.
S
-hr
i
Kühne Futzreisende.
In Dennison hatten sie neulich einen
seltenen Besuch: zwei Deutsche, Na
mens Gustav Koegel unb Friebrich
Thoerner, bie sich auf einer Reife um
bie Erde befittben. Es hanbelt sich um
eine Wette für $16,000, baß *fie bie
ganze Tour, so weit sie über Lctnb zu
machen ist, in einer gewissen Zeit zu
Fuß zurücklegen werben Abgangspunkt
ist San Francisco. Die Beiben sinb
junge Männer von 24 unb 29 Jahren
unb legen für gewöhnlich etwa 18 Mei
len per Tag zurück, währenb ber ganze
zu burchmarfchtrenbe Lanbweg 12,743
Meilen beträgt. In Dennis
Ott genof­
fen bie beiben Männer bie wärmste Auf
nahme von Seite ber Herren Caspar
Schweitzer, William Krupps, Gustav
Suepply unb Attberer. Für einen
Abenb waren sie auch Gäste unserer
Freunbe vom beutschen Gesangverein,
wo sie außer ber freunblichett Bewir
thung auch einen Beitrag an ihr Reife
gelb gefpenbet erhielten. Koegel hat
bereits einmal einen Beweis seiner Fuß
fertigkeit abgelegt, inbern er zu viert
eine ähnliche Fußreife von New Uork
nach San Francisco ausführte unb ba
mit einen Preis von $3000 gewann.
Die jetzige Reife geht vorerst nach New
VJork, bann nach Portugal, Spanien,
Frankreich, Schweiz Oesterreich, Un
garn, Südrußland, Sibirien, Japan
utib China, unb von bort zurück nach
San Francisco. Glückliche Reife unb
gute Füße!
Durch zwei Kugeln geendet.
Eine traurige That trug sich Dien
stags ben 27. Nov. Morgens halb 7
Uhr an Dowfon Straße in Uhrichsville
zu, welche bas Leben von Herfchel C.
Hessling zum plötzlicheuAbfchluß brachte.
Seine Frau bereitete eben bas Früh
stück, als er aufstand unb vorgab, sich
zum Abtritt zu begeben. Als er län
gere Zeit ausblieb, ging bie Frau ihn
zu suchen unb fanb ihn röchelnd am
Boden des Kohlenhaufes liegen, einen
blutigen Revolver in der Hand haltend.
Die erschreckte Frau rief Hülfe herbei,
aber der herbeigeeilte Dr. Thompson
fand ben Mann bereits tobt. Seine
Untersuchung entdeckte eine Schußwunde
in ber Brust unb eine zweite hinter betn
rechten Ohr. Hessling war Arbeiter in
ber Zimmermannsabtheilung ber Den
nisoner Maschinenwerkstätte unb allge
mein geachtet. Vor etwa 3 Monaten
zog er sich eilte Sehnenverstreckung am
Knie zu unb befanb sich seit ba außer
Arbeit. Die Sorge um seine Zukunft
scheint ben Mann fchwermüthig gemacht
zu haben, bettn nur so läßt sich feine
unglückliche That erklären. Hessling
war 36 Jahre alt imb hinterläßt eine
trostlose Wittwe, einen 5jährigen Kna
ben unb ein 8jährige» Mäbchen.
(Jnbepenbmk)
Vriefliste.
^iir die am 1. Dezember endende
Woche blieben folgende nicht reklamirtc
Briefe auf der hiesigen Postoffice
Steuerverweigerung
Washington, 3. Dez. Wie von zu
verläßiger Seite berichtet wirb, haben
die Populistenführer in einer kürzlich
abgehaltenen geheimen Versammlung
beschlossen, den Anhängern Kolbs in
Alabama zu empfehlen, der Oates'
fchett Administration die Zahlung der
Steuern zu verweigern. Die Anhän
ger Kolbs, zum größten Theil Farmer,
würden natürlich eine solche An ff orde
rung mit Freuden begrüßen, ba bereit
Verhältnisse bes ttiebmi Baumwollen
Preises wegen keine glünzeitben sinb.
In Millersburg ist die Diphieritis
in heftiger Weife aufgetreten, so daß
vermuthlich die Schulen geschlossen wer
den müssen.
Die Ingenieure sot Vermessung
eines Schiffskanal vom Lake Erie zum
Ohio River sind jetzt in Akron. Die
Arbeit von Cleveland bis dorthin hat
zwei Wochen genommen.
Wegen solcher Markirung von
Weinflaschen wurde in Massillon Frank
Sibila zu $75 Strafe und Kosten unb
Mayer Margolis zu $25 unb Kosten ver
urtheilt. Auch ber Metzger A. Braun
ist in Trubel er markirte feine Schmalz
eimer nicht vorschriftsmäßig.
Im Eriesee. ungefähr 13 Meilen
nördlich vom Huron River, soll ein
Felsblock von vielleicht 12 Fuß im Ge
viert aufragen, welcher kaum 11 Fuß
unter Wasser liegt, während dort der
See überall mindestens 40 Fuß tief ist.
Das gefährliche Stück ist erst neulich
von einem Huroner Kapitän entdeckt
worden und wird die Regierung jMrt
eine Nachforschung veranlassen.
f^^TTW^
^v^im:rpjs*mt
Lokales.
Candy
1500 Pfund zu 10 und
1 5 e n s e u n e i u n i e
In New Coinerstown haben sie
im Thurm des Stadthauses eine neue
Glocke angebracht.
Der „Reporter" regt die Wieder»
Belebung des feiner Zeit in Canal Do
tier bestandenen, wie es scheint, seither
eingegangenen Thierschutztiereins an.
William C. Loyd in Canal Do
ver geht nach Baltimore, wo er eine
gute Anstellung erhält. Sicher besser,
als sich auf der Arena der Politik schlecht
lohnende Lorbeeren zu suchen.
Geht zu Seiter & Lytic, wenn
Ihr Grabsteine und Monumente wollt.
Dieselben bezahlen keine hohen Prozente
an Agenten und können billig versau
sen. tf
In Uhrichsville strebt man die
Gründung eines Hülfsvereins zur Un
terstützung armer Familien an. Auf
vorgestern Abend war zu diesem Zwecke
eine Versammlung ins dortige Opern
haus einberufen.
brannte am 24. Nov. Scheune und
Stall des R. Rean ab. Mit dem Ge
bäude gingen eine Anzahl landwirth
schaftlicher Maschinen und Geräthe nebst
hundert Bushel Weizen und Hafer zu
Grunde.
Fast in jedem Jahre leide ich im
Frühlinge sowohl wie im Herbst an
Verstopfung und an einem Leber- und
Nierenleiden. Die Anwendung von
Dr. August Königs Hamburger Tro
pfen heilt mich jedoch stets wieder.
Carl Christian Schneiber, Blomming
ton. Ills.
Am nächsten Weihnachtstage fin
bet in ber Herrenhuter Kirche in Gna
benhütteit eine Aufführung von Hänbels
berühmtem Tonwerk das Oratorium
Messias statt, unter Mitwirkung von
Solisten vom Musik-Conservatorium in
Oberlitt. Für bie Gesang- unb Musik
kräfte einer kleinern Ortschaft eine
schwere Aufgabe.
Squire Tomer, Bolivar hatte
jungst ein Päörcheh1 an den! dortigen
Orts Pumpbrumtett, und' zwar zur
Nachtzeit, zu trauen. Er war Emerson
Hettfel aus Navarre und sie Ella Bark
heimer aus Somerdale und scheinen die
Leutchen gefunden zu haben, ihr Ehe
leben am besten mit einem Trunk fri
schen Wassers zu beginnen.
In Uhrichsville ist ein 13jähriger
Knabe des T. H. Hughes, welcher sich
lieber in Gottes freier Natur, als zwi
schen den Wänden eines Schulzimmers,
aufhält, feinen Eltern entlaufen. Ein
Bekannter feines Vaters traf ihn später
in Bowerston unb biefem folgte er wil
lig nach Haufe zurück. In ber „Frem
be" ist schon mancher zur Besinnung ge
kommen.
Aus ber Nuntitier eines englischen
Zeitungsblattes, bes „Tuscarawas Ab
vacate" vom 18. August 18-18 entneh
men wir, baß bie hiesigen Marktpreise
für nachstehende Artikel sich bantals fol
genbermaßen stellten Weizen 85, Mais
25, Haber 1S£, Butter 8, Schweine
schmalz 6, Speck 3, Eier 6, Wolle 18
bis 25 Cents, Heu $4 mit Ausnahme
von Weizeti alles viel dilliger als jetzt.
Am letzten Mittwoch Morgen früh
brannte in Uhrichsville das an erster
Straße, Ostseite, gelegene Haus bes
Isaac Carmack vollständig ttieber. Das
Haus war von ber Familie bes Dent
Ottilien unb einer Frau Lederach be
wohnt. Der Schaben, theilweise biirch
Versicherung gebeckt, wirb auf $900 an
gegeben. Das nebenstehende Hans de
George Carmack, fett., fing ebenfalls
Feuer unb würbe bebeiiteitb beschädigt.
Die Bilbung eines „Tuscarawas
County Farmers Club" ist bei einer
aus verschiedenen Theilen bes Countys
besuchten Versammlung vom 24. Nov.
im hiesigen Courthause beschlossen wor
bett. Der Verein hat sich folgenbeima
ßen toiiftitiiirt Präfibent, Simon A.
Kinsey aus Clay Tp. Vizepräsident.
Francis Anckeny Sekretär, Frank C.
Jlvine Executiv-Comite: bie vorigen
nebst S. S. Stocker, John Morgen-»
thaler unb Isaac Maughiman. Nächst^
Versammlung am 21. unb W. Dezem
ber in Nett) Philabelphia.
Zum Postfchsllter im benachbar
ten U. trat neulich ein Mattn, um nach:
seinen Briefen zu fragen. „Wie heißt
Ihr
V
fragte ber Postmeister. „Lau­
ter antwortete ber Mann. „Welches
Euer Name istwieberholte etwas
kräftiger ber Meister bet Post. „Lau
ter", kam es auch etwas kräftiger zurück.
Der Mann hört schlecht, bechte ber Post»
meister, also beugte er sich etwas bor-*
wärts unb rief, so stark er» heraus
bringen konnte: „Was Euer Name ist
frage ich Der Postmeister ist schwer
hörig, bachte seinerseits ber Mann unb
brüllte nun zum Schalter hinein:
Frank Lauter ist mein Name! "Jetzt
ging dem Postmeister ein Licht auf und
lächelnd reichte er dem Manne seine
Post. Item, isMâAMM teiUw,
bigen wissen.
fV I .fv7 V *K I
N JfrL tili* itiS1
Für Brustbraune,
„Die Wohlthat einer Arznei frqgf Jf
gewürdigt wie in den letzten »aar
ich ungemein von Lungensucht, und «m
Brustbräune zu leiden hatte, «achoem v»»
schieden? Mittel ohne Erfolg versuch» 9***«'
fing ich an Ayer's Eh^vry-Pectoral pt
und zwar mit wunderbarem
einzige Dosis befreite mich von dem wrrn«w*n»- ,»
gesühl, und brachte mir Schlaf der Nacht.
A. ».
Die Grippe, '-''M.Z
»voriges Frühjahr wurde ich von der Grippe
befallen Huroeiten war tch ganz erschöpft, u«»
ath*nete tm sa.cher Schwierigkeit, dag
Lungenlciden,
es schien
mein Stowt in etilem eisernen Käfig tfH*
wäre. Ich verschaffte mir
als o'
g-schlosten wäre. Ich verschaffte mir et«*
Fla'che von Ayer'S Cherrv-Pectoral, uHfc,
sobald idb etwas davon eingenommen bettw,
erfuhr ich Linderung. Ach tonnte lautn an bw
schnelle Wirkung glaube«." W. H. Willi««!»
Cook City, S. Dak.
„Uebei sünsundzwanüiq Iah« i
.uiige. Mein Husten war biSroeflen so I
daß er Blutsturz herbeiführte, und die Paroxti
men datierte« oft drei bis mvr Stunden, Ith
ließ mich bereden Üluer's Chetry-Pcctoral ort»
zuwenden, und nachdem ich vier Flaschen ver*
braucht hatte, war ich vollkommen geheilt. Ich
kann diese Medizin mit vollem Vertrauen tue»
pfehlen." Franz Hofmann, «iiug tmUUU
Kails.
Ayer
's u
Cherry-Pectoral»
«»bereitet von Dr. I. 6. Ayer & Co., Lowell, Mass.
$i sech»
allen Apotheken zu haben.
Prei«
Flaschen $6.
Wirkt rasch, heilt mit Sicherheit.
KroadrvlTV Hotel,
Zar. Fötzl und Sohl»,
Eigenthümer. V
Da« »8*1 ist neu mSblirt und «uÄst-sfirt tra»
ist tu bester Ordnung.
Tisch so gut wie irgendwo^
Mäßige Preise.
Freier OmnibaS
don und nach allen Bahnzüge»
u e S a u n e n
Tüd-Sjrsndway. Ecke von Frout-Lt.,
Neu, Philadelphia, Ohia» ?o
Speiftwirthschaft
4
bo«—
^djwrob & statist»
an
Werb«8$r0abnrp,
Jederzeit frisches Bi«,
einheimische und importirte
Wcine und Branntweine.
aller Art.
unb
V.
No. 7
rntt)
Blos,
New Philadelphia, Ch»«*,r
Dies ist der beste Platz zum Einkaufe bon
Sllieukwirthschaft.
von
Carl Schenk»
(früher HorriKberger'« »le|.)
Südwestecke West-Hochstraße & 5. St^'
Mew Philadelphia, 0,
Meinen Freunden und dem Publikum tm MttöemeN
nen zur Nouz. daß lch dieses WirthShau« ütimiirmmS
habe und bestrebt sein werde, ullen billigen AnwruchM
meiiicc Kunden zu eiits irechen.
Fremde finden bet mir eine gute Herberae tm* taOmm:
Küche unb ilelier euthalien nur da« Beste. •.
Um freundlichen Zuspruch bittet
Verlangt:
tf
1
bon~ y"'i
gahvtt#
& K.
'Vi
Wei#**
in -v .».
©i-,«err
mau ten uiib ^ruuifiuiteit. Durch fortwährende neM'
«eubutHjo.i wird die tüußiuu^i itvt» iriiuj und ttoHfc1
|t.uiöig cnjalteii und meidest alte itieftellunarn utomS»
tutSiiijül)« imb die Waaren ohne ttrtta.!Leraütutte
nait) Joauff geliefert.
u
Für Landprodukte werden dte höchsten Markt»
vrnie btjjuijit.
fcäT* Spracht vor und macht eure einkaufe unb =*1*r
ni®.
ölv
ivcroct ftiib
und die '4ivni
billig)) iib.
Kosthaus, Nestaüraitt
und—
V.
ÄS.
I
w
è
et.
'*v
Marl «che«».
Energische Staunet trat
vollständige und
che Auswahl von
ossein in klaaiti.
höchste Gehalt und dir höchste Esmmifsum teere
chknttich ausbezahlt, tzine gut zaHleub
Position tmi'b guten ötannere «aieetiit
folg ist gesichert. «nftAgern wertende
zugesichert Erfahrung ist nicht erfvrh««
schliehliche« letritonii« nach «âéwee Sfi
fauSern zugesichert. Zögert nicht
i
1
CO.*
Growers & Propagator^
Rochester, N.
-X .rf
'-'4M

Neustadt«* Co., Box 2416, New York.
F. Ileustedter Co-, Box 2416, New York.
Alexander 8. Reeley. Za«. «. Patrul.
Utelet) & Patrick.
iReditèonWäUc,
New Philadelphia, O., MitMoch, den 5. Dezember, 1894.
John Gann.
G. L. Gelwich.
Uranus McMillen.
Mali) Johnson.
Vartnie Browning.
Dadie Lovell.
Frank Schoonover.
S. Brannan.
Adam Angel.
a n W y
In Tippecanoe, Harrison Co.,
Higginbotham. Gen. Store. Long Mou«,
tain, Va.
New Philadelphia, Ohio.
Depot von KSseruienKtte«
Provisions Store
Waaren von bester QuantW
ALLEN NURSERY

xml | txt