OCR Interpretation


Der Deutsche beobachter. [volume] (New Philadelphia, Ohio) 1869-1911, December 26, 1894, Image 8

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86063815/1894-12-26/ed-1/seq-8/

What is OCR?


Thumbnail for

s
Äs
y$!'
%cf tt»tft|t Btttichter.
*tl* WtteeelW«, 28. «6tt*«6tf, 18M.
Allen unfern Lesern unsere be­
sten Glückwünsche zum neuen Jnhr
Die Liste vcifti ticner Steuern
wird nächste Woche veröffentlicht.
Das alte Inhr geht zu Ende, mö
ge das neue uns bessere Zeiten dringen.
Wir haben zur Zeit hier und in
der Umgebung eine ziemliche Anzahl
von Rervenfiederkrankeu.
Bei Beiter & Lytle könnt Ihr die
besten und billigsten Grabsteine und
Monumente kaufen. tf
Die Harmony Canal Dvver
wird ulmgen Abend in ihrem Lokale
einen Festiag^-Ball veranstalten.
Tie hiesigen Katholiken beabsich
tigen die alte reforwirte Kirche zu kau
fen und eine eigene Kirchgemeinde zu
gründen.
Die ungewöhnlich lange Liste von
Heirathsdewiliigungen, die wir diese
Woche bringen, ist auch ein BeweiH der
gehobenen Festtagsstimmung.
In unserer stadtischen .Rttfft muß
lieber st us herrschen. Nur so ist e-3 zu
erklären, daß die Seitwege aus öfsentli
che fioftht «m 14
auf
18 Fuß erwei­
tert werden.
Verlangt SoOOO zu 7 Prozent
Zinsen. Kleinere Summen werden an
(irnymmtif und in gleicher Weiie der
zinst. vialiere Auskunft in dieser Ct=
fic«. tf
JauleS Clemmens. der kürzlich in
Coshocton nvgen Ausgabe falschen Gel
des verhaftet wurde, ward von dem
P.wldesgericht in Columbus zu 3 Jah
ren Zuchthaus verurtheilt.
Die hiesige Braue«! hat für die
Festtage ein besonderes Bier gebraut,
das sich durch seinen guten Gehalt und
feinen Geschmack auszeichnet und den
Namen „Hofbräu" wohl verdient.
Der Congreß macht Weihuachts-
jfctrieit. Hoffentlich fassen die Mitglic
Der am NeujahrStage recht gute Vor
sätze und lassen sich he mach durch die
Lockungen der Trusts nicht irre ma
chen.
Der Unterzeichnete toils efo voll-
Händiget Kasereiqeschirr. Kessel inbe
rissen, zum Preise von $80 verkaufen,
öt nähere Auskunst wende man sich
an John Bühl er, Straßburg,
Ohio. 36
Am Montag find die Herren
Ar'ch Llllhy und John Zbinden von
Kanal Dover abgereist, um ihren An
gehörigen in der Schweiz einen Besuch
abzustatten. Wir wünschen denselben
eine glückliche Reise
Der kürzeste Tag liegt bereits
hinter uns. Der Leser erinnert sich
'poch, daß der „Beobachter" den kürze
sten Tag schon am 21. Juni aufrücken
ließ wir hatten daher nicht nöthig, ihn
ochmals anzuzeigen.
«ine Anstellung im Agricultur Depar
tement in Washington erhalten.— Die
ser Malloy hat voriges Jahr öffentlich
für McKinley und das ganze republl
tonische Ticket gearbeitet.
Die Zeitung „Index" iA New
jlSomerstmon geht auf Neujahr andere
Hünde über. Die neuen Besitzer sind
John R. Hammond und
I. C. Bowers,
ersterer arbeitete früher am hiesigen
„Ohio Democrat nub letzterer an hiesi
ger „Tribune."
Letzte Woche find von der Grand
'Jury bei dem 5ict. Staaten KreiSge
»icht in Toledo gegen Ed. Caar, Mich.
Grant, Jas. Williams. E. E. Good
und Joe. Cuinn, die am 29. Nov. in
Coshocton wegen Beraubung und
Brandstiftung in der Post-Office in
Charm, Holmes Co., verhaftet wurden,
Anklagen aus R«ub und Brandstiftung
eingereicht worden.
r„ Das Farmers Institut, welches
mt 21. und 22. Dezember im hiesigen
Stadthaus abgehalten wurde, schien
lipjlich im Interesse der populistischen
âi veranstaltet zu sein. Die Be
sie trugen einen entschieden poli--
Mm Charakter und es zeigte sich deut
daß einige Führer der Populisten
Sache in Gang gebracht hatten, um
Ruhe
Uganda für die Führer der Partei
tung erë- In Canal Dover hat gestern im
Haite^aus eine hierorts neue Unterhal
die Höhl stattgefunden, welche von der Ge
«rnfchaft der dortigen „Welschen"
Mstaltct
war. Preise von zusam-
iSSOU waren ausgesetzt für die be
Wesangsvortrüge, Deklamationen,
^Wesangvereme und Sänger wa
IWwartet aus: Martins Ferry,
Mridgk, New Philadelphia, Massil-
Wtineral Point und ändert! Orten.
NN Quartett aus Columbus stellte
Es sanden drei Aufführun
lit, welche um 10 Uhr Vormit
*2 Uhr Nachmittags und Abends
i gannen. Näheres ist uns zur
nicht bekannt geworden.
^Weihnachten ist vorüber. Unsre
|D sieht sich die Gaben an. welche
ftndli ihr gebracht hat. Sie ju
ist froh, daß der Schleier end
lässet ist, welcher Wochen lang
Hoffnungen und Wünschen
hat. Ter sorgende Vater aber
Anende Mutter, sie freuen sich
glücke ihrer Kinder und ge
auch in süßer Erinnerung
^Jugendzeit, da sie vielleicht
zdig pochendem Herzen vor
eines Weihnacht»
en haben. O edles
èndßeit mit seiner Christ-
Sind den Träumen vnd
er selige» Jahre, da die
orge nicht auf den eige
auf den Schultern lieben»
"ittW't
.r#er
tjâ' 4#'^
|f^wvfXX'L*'u}•&*$*: ,^y 4 v
1 y
v-
10 unfreiwillige Gäste beherberg
te letzte Woche unsere County Jail.
In Canal Dover hat S. Falten«
hoff, der Besitzer eines Kleiderladens,
eine Vermögensübertragung gemacht.
Am 20. Dezember feierte Vater
John M. Jaquet in Coshocton sein 50«
jährige* JUbttäuM «S katholischer
Priester.
In der „Twin City Steam Laun
dry" explodirte am 18. der Dampfkessel,
zwei anwesende Personen entkamen ohne
Verletzung.
Aus der Farm de? PhMp thun
mings bei Station 15 hat Charles
White in einer Futterschneidmaschine
seine rechte Hand schwer verletzt.
Geht zu Beiter & Lytle, wenn
Ihr Grabsteine und Monumente wollt.
Dieselben bezahlen keine hohen Prozente
an Agenten und können billig verkau
fen. tf
Getraut: Durch Herrn Pfarrer
I. S. Kosower in seiner Wohnung,
238 Ost-Hochstraße am 24. Dezember
George E. Kuhn mit Annie Penrod.
beide aus Stone Creek.
Seit 10 Jahren habe ich in mei-
nem Hause stets Dr. Äugust König's
Hamburger Brustthee vorräthig. er
wirkt ganz ausgezeichnet gegen Husten.
Charles Lutz, Columbus, O.
$5 Buße nebst Kosten und eine
gesalzene Ansprache als Gratiszugabe,
hat Polizeirichter--Ball in Uhrichsville
dem Homer T. Bender aufgebrummt,
wegen Mißhandlung seiner Frau.
Donnerstag und Freitag (27. und
28. Dez.) findet in Columbus die jähr
liche Versammlung der Ohio State
Academy of Science statt. 53 Vortra
ge und Mittheilungen sind angekündet.
In der Rolling Mill da hier ge
rieth kürzlich George Strawn mit der
Hand in die Scheere, mit welcher die
Eisenplatten zurecht geschnitten werden
und wurden ihm dabei hier Finger der
rechten Hand abgedrückt.,
Der Store der Gebrüder Spring
& Holzworth erfreute sich gestnn eines
riesigen Zuspruchs und alle die Kleinen,
die dort vorsprachen, gingen erfreut von
dannen. Es fiel dabei auch auf. wie
groß einzelne Kinder werden, bevor sie
da» 12. Altersjahr erreichen.
1
Gertie Ebristy von New Phila
delphia, die als Dienstbote in Uhrichs
ville an verschiedenen Plätzen gearbeitet,
wurde unter der Anklage des Diebstahls,
begangen im Hanse des Stadtschatzmei
sters Myer, im Werthbetrage von $80,
verhaftet. Die gestohlenen Gegenstün
de konnten alle wieder erlangt werden
und wird Meyer daher wahrscheinlich
keine Bestrasung verlangen.
„Mother Bunch" hat i'ren gan
zen Besitz in Tuscarawas County an
einen Bürger von Wheeling verkauft.
Es betrifft das drei schöne Wohnhäuser:
eines in Uhrichsville, ein zweites zwi
schen Canal Dover und New Philadel
phia und ein drittes zwischen Uhrichs
ville und New Philadelphia. Ter Käu
ser sagt, daß er die Häuser nur noch an
et ten hafte Familien vermieden und
nicht zugeben werde, daß sie wieder zu
Zwecken zweideutigen CharaÜn» benutzt
würde». (Chronicle.)
In der Schmiedewerkstätte des
John Glauser an Süd-Broadway wur
den in der Mittwoch Nacht voriger Wo
che 18 Kohlen Pickel und eine Anzahl
stählerner Svrengkeile gestohlen. Von
den Dieben besitzt man zur Zeit noch
keine Spur da die We-kzcuge aber
Glausers Namen ze g.m, so ist eine Ent
deckung früher oder j'pi ter wahrschein
lich. John Williams, der in der Nähe
der Schmiede wohnt, will in der betref
fenden Nacht etwa nach 9 Uhr ein Roß
und Buggy vor t-ev Werkstätte stehen
gesehen haben und ist es wahrscheinlich,
daß die gestohlenen Artikel mit dejusel
ben weggeführt worden find.
Selbst die Armenhäuser scheinet
jetzt von der Mode der Entführungen
angesteckt zu werden. Drunten tn dein
unjrigcn entbrannten in holder Lirbe
zu einanaer: Isaac Gardner aus Perrv
Township und Miß Julia HineS aus
Uhrichsville und obschvn sie nur in jelm
fnchtlgeu Blicken mit einander sprechen
konnten, so verstanden sie sich doch.
Also schlich er sich eines Abends hinaus,
blickte zum Fenster feiner Geliebten hi
nauf, verschaffte sich eine Leiter und da
Niemand zuschaute, als der neckische
Mond, so stieg sie hinunter und hu« tig
ging es fort über den Hügel. Mit
^ottfchleppung vielen Helrathsgntes
hatten die Leutchen keinen Trubel uud
sie deuten wohl: „Ter die Vögel des
Himmels Neidet und nährt, wird auch
uns helfen" und ist ihnen vielleicht wohl
dabei. Wo |ic sich hingewandt, weiß
um» »icht.
•LyÈ''X'â'
!rf*'l
s
Es herrschen gegenwärtig viele
Krankheiten und Hr. Dr. Sterki macht
uns daraus aufmerksam, daß in vielen
Fällen die KrankbeitSkeime dnrch das
Trinkwasser in den Körper gelangen.
Es ist datier zu empfehlen, mir abge
kochtes Waffer zu trinken, da durch das
Kochen die Krankheitskeime zerstört wer
den.
Wm. Russell, ein Sohn von Pe-
ter Nussell in Uhrichsville. der als An
streiche? in den Eiscnbabn-We'.kstättcn
in Teunison beschäftigt war, büßte am
20. fein Leben ein. Eine Car, die auf
einem Gel ife hart nebenan rangirt
wurde, entgleiste und colidirte mit der,
an welcher Rüssel arbeitete und der
junge Manu wurde zu Tode gequetscht.
In Canal Dover verunglückte ein
kleiner Knabe, Großsohn von Charles
Pfeiffer. Er sah seiner Mutter zu, da
sie einen Boden segte und fiel dabei von
dieser unbeachtet rücklings in den Kü
bel mit siedendem Wasser, welcher hinter
ihr stand. Der aune Junge verbrühte
sich so entsetzlich, daß die Haut in Stü
cken von ihm abfiel.
'MHMlM
i
Die Cleveland, Lorain & Whee
ling Bahn, welche sich fortwährend star
ker Kohlentransporte erfreut, hat im
Monat November eine Brutto-Einnah
me von $120,028 erzielt, d. h. £24,=
31 mehr als im November des vm,her
gehenden Jahres.
Ans einem Frachtwagâ dâ C.
& M. Bahn wurden neulich in einer
Nacht in Canal Dover ein Fäßchen Wein
und eine Kiste mit Magenbitter gestoh
len. Die Kerle scheinen eine Kur vor
gehabt zu haben, ließen jedoch die Ge
fasse und einen Theil des Inhalts hin
ter dem Bahnhof zurück. Als Kurort
dürfte sich die County Jail empfehlen.
Ueberall wo deutsche Kirchgemein
den im County besteben hier, in Ca
na$ Dover, Port Washington. Philips
bürg, Ragersville, Shanesville, Bal
tic,' Bolivar u. s. w., waren auf ge
stern Abend, als am Weihnachtsfeste,
ansprechende Jugendfeiern angeordnet.
Die hübsche Sitte findet mehr und mehr
auch in den englischen Kirchen Eingang.
Chas W. Stewart, dessen Ent
springung ans Uhrichsville wir neulich
gemeldet, soll sich jetzt in Billings, Mon
taun, aushalten. Er betrieb bekannt
lich bis kürzlich die Wirthschaft im
Graston Haus und hat dort, wie es
scheint, ein Verhältniß mit einer gewis
sen Jane Robinson unterhalten, der er
jefet geschrieben, daß sie zu ihm kommen
möchte.
Dem Edward Ferry, Nachtwäch
ter in der Nägelfabrik dahier, hat letzt
hin ein Neger in der Wuth ein Ohr ab
gebissen. Ferry hatte den Mann hin
ausgewiesen, und da er nicht gutwillig
gehen wollte, trieb er ihn mit Gewalt
aus der Fabrik. Das hat den pflicht
treuen Wachter ein Ohr gekostet, den
uiiöerfptNistititti Nege^ aber iu die Jail
gebracht.
In schrâcher Wekft verunglückte
am 15. aus dem C. L. & Bahnhofe
in Elyria, der Bremser John Miuihall
aiiv Midvale. Er gerieth beim Maiiö
veriren eines Zuges unter einen Wagen,
wobei ihm beide Beine derart zerquetscht
wurden^ daß das eine sofort amputirt
maden mußte und auch das zweite
kaum zu retten i|t. Marshall ist nn
verheirathet.
Auf unser Common Pleas Ge
richt, das am 8. Januar 1895 feine
Sitzungen wieder aufnimmt, wartet
wieder viel Arbeit. 149 Civilprozesse
und 22 Kriminalsälle stehen auf der
Liste und manche neue werden voraus
sichtlich noch dazu kommen. Zu Beginn
des letzten Terminé waren 254 Civil
und 29 Strafprozesse auf der Liste, zu
welchen dann noch 56 nene kamen. Von
bieten waren alle bis ans 72 erledigt
worden.
Sets He Verweisungen an un
serm Ohio-Canal mehr uud mehr fort
schreiten, beginnt auch das Jnteufje in
allen Städten längs der Route an der
Erhalluug, resp. Erweiterung desselben
reger zu werden, was sicher sebr nöthig
ist. Mit der Ansicht, daß diese Rich
tung die zweckmäßigste und ain wohl
seil sten zu erstellende sei, kommt man
nicht weit, da die Städte Pitts
bürg und
Cincinnati bekanntlich andere Routen
anstreben und als mächtige Konkurren
ten zu betrachten sind.
In West Lafayette, zwischen New
Comerstown und Coshocton, herrschte
neulich eines Abends große Aufregung.
ES hieß, zwei Tramps hätten versucht,
die M. P. Kirche in Brand zu stecken.
Rasch bildete sich eine Wache, welche die
ganze Nacht den Ort abpatrouHirte.
Nach Mitternacht traf eine Abtheilung
zwei vermeintliche Tramps in einer der
Hinlergassen und gaben Feuer auf sie
ab. Richtig wurde einer getroffen i
aber eS stellte sich heraus, daß der Ge
schossene keineswegs em Tramp, son
dein einer von der Wache war. Glück
licherweise war die Schußwunde nicht
gefährlich.
Der „Advocate" mtutfmt einer
Petition, welche inisein Stadtrath um
die Pflasterung von Süd- und Nord«
Broadway angeht, in der Ausdehnung
von dem Geleise der C. L. & W. Behn
weg bis zum Bahnhof der C. & P.
Bahn. Diese Straße befindet sich aller
dings zeitweise in üblem Zustands, aber
in West- und Ost Hochstraße steht es
um kein Haar besser und sollte genann
teL Gesuch bewilligt werden, so wird sich
die Pflasterung auch der letztem Stra
ßen nicht abweisen lasten. Das würde
selbstverständlich den ganzen Public
Square einschließen und die gesanunte
Arbeit wird ein schön' Stück Geld kosten.
Sie dürfte aber vielleicht eher im allge
meinen Inte reffe liegen, als unsere
$20,000 Wasserleitung, welche ein klein
wenig Wasser aus dem Centrum weg
leitet) 9jl0 der Stadt aber bei Regen
wetter nach wie vor überfluthen läßt.
„Chronicle" tritt den Bestiebun
gen gewisser rcpuvl. Politiker entgegen,
die den gegenwärtigen Verwalter des
County Aunenhüitses, Heim George
Kelly, aus seinem Amte entfernen möch
ten, weil er ein Demokrat sei. Das
Blatt anerkennt mibe, holen die Tüchtig
keit Kelleys und rtlärt mit Recht, daß
es schlechte Politik sei, unsere öffentli
chen Anstalten in den St udcl unserer
Parteikämpfe hinein zu ziehen. Kelly
habe sein Amt auch nicht nach Partei
rücksichten verwaltet, sondern sich als
erfolgreicher Lanbroirth und sorgsamer
Hausvater bewiesen. Welche bornirte
Parteioüffclei aber in gewissen republ.
Kreisen herrscht, das beweist Chronicle
selbst mit der Bemerkung, baß man in
diesen Zirkeln einen republikanischen
Verwalter unter andern! auch deßwegen
wünscht, damit er die Armenhäusler
nöthige, bei Wahlen republikanisch zu
stimmen. Ist es nicht genug, am Elend
der Armuth und der HiUftosigkeit, wel
ches im Armenhause zusanMm gehäuft
ist soll auch noch das CWhes Partei
hatze* kchm verpjtqszt werdtsH-
•. 4,«
v v
5
«eftoebe«.
Am 15. Dezember in Lamartine,
Carroll Couuty, Elizabeth Kirby, die
Mutter von Harry W. Kirby, der in
Tuscarawas County viele Bekannte
und Freunde besitzt.
Ant 19. Dezember in Uhrichsville
Wm. Kenyon im Atter von 54 Jahren.
Die Beerdigung fand in Steubenville
statt.
In der Nacht vom 23. auf den 24.
Dezember auf seiner Farm int ©tone
Creek Thale John Milar, ein allge
mein geachteter Farmer, im Alter von
67 Jahren. Derselbe hinterläßt eine
trauernde Wittwe und 11 erwachsene
Kinder, 7 Söhne und 4 Töchter. Die
Beerdigung wird Heche Nachmittag
stattfinden.
Am 19. Dezember ein Mädchen von
Ben. Rosenberry att Crooked Ruit im
Alter von 7 Jahren.
Am 22. Dezember zwischen hier und
Canal Dotier Frau Eli Schwendimcmn,
Mutter von 7 Kindern, im Alter von
34 Jahren.
Am 22. Dezember in Auburn Town
ship Jakob Weber im Alter von 06
Jahren, 7 Monaten und 16 Tagen.
Der Verstorbene war Dreimal verhei
ratet von seiner ersten Frau hatte er
3, von der zweiten 4 und von der drit
ten ihn überlebenden Frau 5 Kinder,
von welchen drei gestorben und neun
noch am Leben sind. Weber ist in
Lancaster, Pa., geboren und kam schon
in 1830 mit seinen Eltern nach diesem
County. Die Beerdigung fand gestern
in Ragersville statt.
Das Gerüst einer Brücke ei««
gestürzt.
Von der C. L. & W. Eisenbahn
wird gegenwärtig eine Seitenbahn nach
den neuen Koblenminen im Kehns Thal
in Warwick Township gebaut. Am
Montag Nachmittag waren eine An
zahl Arbeiter au dem Bau einer Brücke
über bett Tuscarawas beschäftigt, als
plötzlich ei» Theil derselben einstürzte.
Fünf Arbeiter.wurdeu ziemlich schwer
verletzt.
Geschwornenliste.
Für den Januar-Termin de* Com
mon Pleas Gerichts, der am 8. Januar
beginnt, find folgende Geschworne her
ausgeloost worden
o
A e.
M. G. Rader ...
Die für die Jury ausgewählten Her
reit haben sich am 21. Januar Mor
gens 9 Uhr im Courthaus einzufinden,
während die Mitglieder der Anklage
tammer sich schon ßm
8.
zu finden haben.
Si-
.. ...U..... Mill
Fred. Rufsner.
Januar ein-
Büchertisch.
Heft 24 der „Gartenlaube" bringt ne
ben der Fortsetzung des Heimburgschen
Romans „Um fremde Schuld" den Be
ginn einer anmutigen Novelle von Ste
fan'ie Keyser „Zeit bringt Rosen." Un
ter den Artikeln ist zu nennen ein Auf
satz über die politischen Attentate im
19. Jahrhundert von Rudolf v. Gott
schall, eilt sehr lesenswerther Artikel
über den ..Winter in der Kinderstube"
und eine Schilderung des neuen Reichs
tagshauses von Emil Peschkau. Emil
Ritteivhniid richtet seiner ans Anlaß
der bevorstehenden Einweihung des
Neichstagshauses einen begeisterten dich
terischen Aufruf „An Deutschlands
Volfsrntreter." Die Bilder sind man
nigfaltig und technisch vortrefflich aus
geführt.
Das neu erschienene Heft 25 der
„Gartenlaube" bringt die Fortsetzung
des Romans „Um fremde Schuld" von
W. Heimburg und führt die anmutige
Novelle „Zeit bringt Rosen" ihrem
Schluß entgegen. Unter den Artikeln
sind zu nennen ein reichillustrirter Auf
fatz über chinesisches Leben und Treiben
unter dem Titel „Ein Tag in China",
„Ter Thronwechsel in St. Petersburg"
von Paul Lindenberg und „Tötende
Geister" ein Kapitel aus den Tragödien
des Aberglaubens von C. Forst. Die
Illustration ist sehr gelungen, na merit
lid) ein Bild des Newski Prospektes In
St. Petersburg mit dem gayM Ge
triebe des dortigen Winters.
«,» I. I,
In Belgrad, Serbien, hat wieder
einmal das Ministerium resigmrt. Wo
ein Knabe und ein Taugenichts sich in
bte Königskrone theilen, da muß es
âtiettnug* schwer %i*, zy regieren.
i w
-1 ife* ,. W*.. H. VÄw .. 1^1' 1
1 '(I'Ijsjf'
John Künzie. d, .•
John Müller.
Emma Schneidet.
Charles W. Knecht.
C. R. Gilfon.
Prof. D. W. Ktttsely.
Martha Forbes.
$ e e
k-,
Für die am 22. Dezember endende
Woche blieben folgende nicht reklamirte
Briefe auf der hiestgeh Postofftee
n-
h'tjt'
v
itefef Tage sind die Brüder Wik»
liatit und Sherrod Bush aus Blakes
Mills, welche wegen eines Diebstahls
aus dem hiesigen C. L. &W. Bahnhof,
1 Jahr Zuchthausstrafe abzusitzen hat
ten, der Hast entlassen worden.
Ein Einbruchsversuch wird auS
Gilmore gemeldet, wo jüngst in einer
Nacht Frau Maria Berkshire, durch ein
Geräusch im untern Stockwerke aus
dem Schlafe geweckt wurde. Als sie
das Fenster öffnete, sah sie zwei Kerle,
die sich an der Hausthüre zu schaffen
machten. Sie rief laut um Hülfe, wo
rauf die Strolche sich fortmachW.
Debs und Genossen werden nicht
appellieren, sondern wollen ihre Strafe
absitzen, da eine Umstoßung des Ur
theils kaum erwartet werden kamt.
Katarrh, Herzschwäche, Hals
lähm
un
g.
schwäche, die sc» schlimm würben, daß I# St#t
•rbtiten und
kaum gehen konnte.
Ich hatte einen sehr schlimmen Anfall von 6all»
llhmunz vor einige» Zeit. Meine Kehl« war t»U
zugeschnürt und ich konnte nicht fchluSett- Di«
Aerzte sagten, es sei in Folg« von Herzschwäche,
und verschrieben Medizin, die ich laut Vorschrift
nahm, doch schien sie mir Nicht« tu niifetn. Me»e
grau drang tn mich.
Hood's
Garfapartlla

versuchen, indem st« mir von Herrn Joseph 6.
Smith erzählte, der
An der Schwelle des TodeS
stand, doch dnrch Hood's Sarfaparilla vollstiw»
dig geliexlt wurde. AIS ich zwei Flaschen genome
men hatte, fühlte ich mich entschieden besser. Zch
fuhr fort, eS zu nehmen, und fühle Jefct vorzüglich.
Ich banse Gott und
Hood's Sarfaparilla
und meiner Fran für die Wiederherstellung mentis
vollkommenen Gesundheit." Harvey H««»,
Laceyville, C.
Hood'S Pillen dciurfaÜS^felnen^mhlgoiifc
Schmerzen oder Grimmen, sondern wirkn prompt
leicht und vortheUhaft. 85c.
Marktverici)!.
(ttorrigkrt a» 28. Dezember. 189*.)
New Philadelphia Produkten-Markt.
Mehl V Sack
Buchiveizkiimchl
Buchwcizensamen
Weizen y Bushel
Corn
Ha ser
ftlci'iaciftl '.,g,
ftartofseiil
juiicbeln'
èoiijcn .fc tfa*f Gnlz
•Jtinbfieiich beim Viertel
Schiiiken Psund ...
Bettn
Schulten!
1
..
SButtcr
Eier y Dvtze«d
Unschiitt yPfund......
Schmalz .....
B.cneilwachS^ .....
$cftfrbcr* ......
tiv auififc ...
Ealcmed Pflaster V 8f*
$oiUavh Cement
Hühner V Pfund
Weizenmehl Faß ..
W'izen Sushel ....
Roggen •,
Co. I
Hofft ...
Du»«»» ......
^e. V Psu.td ..v..
...
Schmalz 6:«tnt*
Heu V Sonnt........
Notiz
in einem fcr.iintt). da» fmeoW
mtsirte. btlieäte ov« »cht CUetit
hat. mit ftitljrwrfoitfcaeitet""
Gtsey
und sie btflti:
firtet »*Sf von Ii
i* if I vTv'^
v
A
70—75
4
X..
Uitni'ica
bti y Tonne
«alt
56
88
5 60
fund,
Chtckgo.
Wei^eumchl Fah ....
W-i-eii V Bushel
Roggen
Co
€c ftr i
Timoihysamen Bushel..
Tim ottjtihtu per Tonne....
Wolle Pfvnd ......
....
Hiiulk
3tuiW.ef) S ttcHtRCt.
Schweine
ßcho'e
Wkizenmchl fjafe
Weizen Bushel jU„
Mogge» .........
Corn ,.
Hafer t'»
Bohi.en
Kartoffeln ttf. Faß.
E.er y Diitz'.nd i.
Buttev^ Psrnd
A-pte's^.l.tze, ............
gebellt
Hvn.g
Rii.dvieh
ft
40-2 50
.... 63—öl
46- ?8
..... *.-15
..... »-29
»%0-U 00
Pitttbmg»
S n U Y
Schweine ... â..........
Schafe
Heu To„M
»-10
40—6«)
IS—16
8 00-5
85
... 4 00—4
ftm
55
V«rt.
1 Oft—12 00
an Fuhrleute.
Alle Prrioucn. die daran tin Inter»»» »«hm»«, »er
den aus ein Gesotz ausmertwm gemacht, welche«
am 80.
«Brit 1894 passtrt worden ist. und welche» verbietet,
baft ivücitb
weiche Person. Person»» »6e$ »tftBfchetkn
MMftba
6H»6en
bit »ew «Ii
itbtymew» weAt*. fete*
Wemet »IS flut m» Nicht »«che
Dollar». â«Ich«tt» »m»»«. [often i»
fe"
to£s
Mp
Bestimmuvsen
^XMra
werte», bii jn» »afet nrt*
bezahlt ober bte VtnirtSeilt* 5m« y«*6 t*ai
nunaen bt« fetdjH wird.
au» E«fnagi*?
A«GM AmmMââ
,t.
JW£È/r\
jl
J' i'
âuratgte,
Stevralgie^
-in 'f' 1
J- I» tzer Et»vt »erde»
v
ec totek
ST. JAKOBS OEL,
NheumatiSmuS,
$
Seilt sicher
NheumatiSmuS,
NheumattSmuS,
Nheu«atiSm»S,
Neuralgin,
StearAlgieM
ö^uralgieh
'.V
zfferiren eins
exte«.!schSae AvLwahl
dsn Artikeln, die fich für
Äeihnachts Geschenke
eignen.
Was ist mehr angmesien f8r cm
solches Geschenk
Neueste Formen von steifen und weichen Hüten,
Weißes vnd farbig#, feine Hemde«,
Seidene und leinene Taschentücher,
Kragen und Manschetten.
Gute warme Unterkleids«»
prachtvolle Halsbinden,
Gute „Nakintosches",
seidene Hosenträger.
t'
Besehen Sie unsere Auswahl und wir sind überzeugt,
Vah Wir Tie mit unsern Wagren zujrieden
stellen können
G. SknhMser è Söhne.
N Es find nur noch einige Wochen, so wird
unser Auflösung? Berka«? aufhören.
T?w.7'ir itn
Z,h» Cr.
'i'-,
GKampion
Hobelmühle und Holzhos,
ew MilâlxKi». OKio. f'-:
^Schiebfenster, Fensterrahmen, Thüren, Latten, Gesimse,
^5.. Holzformen, Jalousien.
Holzträger, Schindeln :c. stets in
^großer Auswahl an Hand. Contrakte werden prompt aus- '$?
Taeführt. Wer tint« SauylaB hat bekostmt günstige
Zahlungs-Bedingungtn.^ s JÉ
5 u 4-
Schrewerardeit jeder Art prompt
'.^V: -.m
Heilt sicher Cj/ "j
't
G. Senhâuser Söhnt
v.
^lheumatiSmuS, -vV! ^1
vtitcremtyMerAON.
Rückenschmerzen
Rückenschmerzen.
Rückenschmerzen.
Rückenschmerzen.
u.
lit Beert«
kuriren
'i
è ./ 5
Ktersllhin frei geliefert.
'Eprech tri uns vor. Teltpho» M«. M.
Tie Offiee iß »ach ftttnlf tz»» 6 Iii 9 «tzr »fftu.
Iotrn Nâgetv Kotm. Eigenthümer.,
ti
kafc
fich 6eie|te«J»itb,
Wjto
..wV
«fvâ£.5i
»56t» Der Gro^ Kräuter-Moktor
Lrtt» jNfm».»» rtjtt» Hrt M»« N«
»IM »wMMld sp««»M»edeâ
X.:'?.
:h
A
,'-ä
iVffi
I

6
J|
i
Th-S. Nagels
iT
è
i
&
besorgt.
billig
i
an bit Hneellur «»dteMTi. iu
3«SÖp—
»wtiiwifli jtei*
Smtwtt iM
lim
ichrndeu. dir am« bereit ist. Euch u nt lUatlt
mitju.
theile«, an weiche! OOmtheit Ihr leidet. Unser ZM öamif
|llw
mt
Susi»*, «we a#« B«te» M•
ë*
I u
p.
'5 *rt

1
ff
s

E. I. Malloy in Dennison hat
Ankageka MOK
Township.
Moses I. Hostettler Sngarceek
James W. Brewer Dotier
Ada in Miller Oxford
M. D. Skeels Sandy
Wm. P. Porchner Dover
Daniel Maybach Wayne
Joseph Beiter Goshen
O. L. Peter Mill
Adam Riipeitthal Clay
John H. Viinsey .......... Goshen
W. D. Collis ..... ... Mit!
S. F. Schweitzer .....
.,,.. Goshen
Frederick Spring ....,....... Clay
Frank Mist'irnen Oxford
John Reis ...... Sandy
e s
w
Win. C. Knisejy ........ Dover
H. Gottdiener .... Doöèr
R. W. Lyons ... ... Saleck
Isaac N. ©tauftet Dover
M. F. Kohr Franklin
Henry Habit Bucks
H. O. Riter .." Goshen
F. R. Woodburn ............ Will
John Lyle Mill
G. W. Cannack füll
Wm. Stiffler Goshen
John Lineberger .v Mill
James Emerson ........... Goshen
John Spring .. .......... Goshen
Cyrus Hummel .......... $orf
Wm. N. Dearth Perry
W. H. Nusdorjer, X......... Dover
Daniel DiesenbackH ..... Dover
Peter Long .... Dover
George B. Baket^
Mary Dales.
Dan. Wyß, P.M.
Mr. Harvey Heed
„5* tttt »ehrere Jahre on ft at
ant tm
fund ..
Bushel.
...... 50
....... 60
... 60
..» 06®1 SV
....... s-e
'S
.'v
17
so
4
11
80
.»-18
60
4
1
00
1 86
.' 1 00
1 50
.AS 26
4 00
... »~22
VI
... 8 8»-^ 00
400-455
... .. 1 50-2 85
...» 8 4»-g 50
ST. 67-58
66-S8
47—«J
86—37
.vv 1 70-1 80
1 2t—1 50
28-23
8-21
... 1 00—8 LS
... 7 00-11 75
80-275
N CO
I
i«w Wotzie seiner Kt»M Ii
hat
»«Kejktt, nt wi

xml | txt