OCR Interpretation


Süd California Deutsche zeitung. [volume] (San Diego, Calif.) 1887-????, July 02, 1887, Image 1

Image and text provided by University of California, Riverside; Riverside, CA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86064439/1887-07-02/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Süd-Californiq Deutsche Zeitmw
c. F. kam-nan,
Eigenthitmer und Herausgehen
---0--
Erscheint jeden Sonnabend zum Preise von WEeuts per Monat,
durch Träger in’g Hand geliefert
Per Jahr .. . . . . . . . ·;«-3i.(l). Sechs Monate. . . . . .sl.50.
Außerhalb der Ver. Staaten und Cum-da per Jahr . . . .84.00.
Gegen Bornuobezahlung.
—-0-—-
c f f i · e :
6—ll Vierte Straße.......···.............zwischm G und H,
Sau Dies-, Cal.
1. Jahrgang.
Wochen-Rundschau.
Der iiiesnndheiteznstand des deutschen
Kaiser-J hat sich wesentlich gebessert, so
dasz dessen projectirte Reisen nach Ents,
Gastein u. s. m. wieder in Anregung koni
men, auch denkt er im Stande zn sein,
den Herbstmanöoern beiwohnen zu können-
Der Mensch denkt und die Vorsehung
lenkt! Wenn ein Mann in dem Alter
durch ganz besondere ausmerlsnme Text
liche Behandlung und sorgfältige Pflege
so zu sagen künstlich am Leben erhalten
bleibt, so kann man nichts mit Gemäßheit
sagen, denn jede Stunde bringt neue Be
sorgnisz, dasz entweder die alten Schmä
chen sich wieder zeigen oder neue ein-l
treten. Die Krankheit des Kronprinzen,;
trotzdem er in London die Festwoche ntiti j
machte, soll bedenklicher sein, wie man;
allgemein angenommen hat; ev wäre also«
dacspk nicht möglich, daß sein Leiden mirs
dem des Erz-Präsidenten Grant identischi
ist« der demselben nach langem Siechtljinnl
trotz der besten ärztlichen Hülfe unter-lagst
Ja gleichem Falle wären also die Aus-s
sichten des Prinzen Wilhelm aus die;
direkte Thronsolge als gesichert zu be-:
trachten. s
Von den Staatsverrätherw welche im
Neichggericht zu Leipzig schuldig befunden
und zur Festungsstrase verurtheilt wurden,
sind Koechin und Blech nach Magdebnrg,
Scheissermann und Trupp nach Glas ab
gesiihrt worden, unt ihre Zeit daselbst zu
verl)i·is3en. Die Franzosen sind natärlich
wieder wüthend aus dieses Urtheil, und
verschiedene Pariser Blätter machen großes
Geschrei, so daß es den Deutschen in
Frankreich unmöglich wäre, daselbst zu
bleiben, wenn sie nicht durch gewisse Ve
dingnngen im Frieden von Frankfurt am
Mai-i geschiin wären. Die Verhand
lungen gegen Klein nehtnen ain 4. Juli
ihren Anfang, in deren Verlauf die
deutsche Regierung mehr Gewicht daraus
legen wird, die Jutriguen des französi
schen Kriegeministeriums, utn von deut
schen Festungen und Armeebesehlen voll
ständig unterrichtet zu sein, an die Oeffent
iichleit zu bringen, als den Mann selbst
zu verurtheilen.
Frankreich sowohl wie Russland pro
teitiren gegen den englisch-Gräschen Ver
trag, welcher in dieser Woche gezeichnet
werden sollte. Die sranzösische Regierung
hat den Sultan direlt benachrichtigt, dasi
Frankreich alle Maßregeln ergreifen wird,
f eine Interessen itn Mittelländischen Meere
zu schützen, im Falle dieier MOI Mit
England gezeichnet wird. Indemstas
hatte der Zultan bestimmt aus die Freund
schaft nnd Hülfe Frankreiche in rechnen,
weiches zu jeder Zeit die Türkei vor den
Lieber-griffen der Engländer schützen wird.
Zu gleicher Zeit schiebt Russland von
iiara aus Truppen gegen die türkische
Grenze vor. Man sagt, dasi Russland
England den Vorschlag machte, den Fürsten
von Mingrelen als Herrscher für Bulgai
rien zu unterstützen, nnd es würde dann
also liiegcndienst nichts gegen Englands
Vertrag mit der Türkei einzuwenden
haben. Zu viele Köche verderben M
Breit Hier tann man sagen: Zu viele
Amte sind des tranken Mannes Tod,
nnd die lustigen Erben stehen am Sterbe
bette-, jeden Tag bereit, sich einen Theil
dek- kitachlasseo zuzueignen.
Die Festlichieiten in London sind been
det, und die Königin hat nun Zeit, sich
auszuruhen und die zahlreichen Geschenke
anzusehen Der «Ztandard« behauptet,
dass die asghanischen Schwierigkeiten bald
beseitigt sein werden. Dies kann aber
nur sein, indem England sich zurückzieht
und dann Russland freie Hand in Asten
läßt«
fxn London in der Oxford Straße war
am Sonntag ein großes Feuer, wodurch
mehrere ddiiuser in Asche gelegt wurden
und die Flammen so rasch utn sich griffen,
das-. einige der Bewohner nicht Zeit genug
hatten, sich zu retten: Manche stürzten
sich von der obersten Etage ans die Straße
nnd wurden natürlich zerschmettert, with
rend Andere in den Flammen ihren Tod
fundea
sent italienischen Parlamente machte
der Minister deo Innern die Vorlage,
H kiikillianen Dollaro zu bewilligen, um
die Alterthümer in der StadtNotn vor
gantlichem Verfalle zu bewahren und
Ztrasten und Prantenadenc unt dieselben
besichtigt-n zu können, herzustellen,
Von alten Theilen der Ver. Staaten
treffen in Bezug ans die dieostthrige Ernte
sehr gute Nachrichten ein. Heu ist aller
dingo in einzelnen Staaten etwaa weniger
wie gewöhnlich, da das Wetter theilweise
zu trocken war, dagegen liesern Weizen,
Corn nnd Früchte einen befriedigenden
Ertrag.
Aug nnseretn Nachbarstaate Nevada
haben wir leider über eine Atmen-Kata
stkophe zu berichten: Jn der Gould it
Gurt-n Mitte brach ant 2-l. Juni ein Feuer
ano, wodurch lö Arbeitern, die in den
unteren Werken beschäftigt waren, der
Rückweg an die Oberfläche abgeschnitten
wurde. 5 Bergleute-n gelang ea, durch
die Sauageditine einen Ausgang zu
finden, andere 5 wurden von derstixiFusi
tiefen Station als Leichen anka Tages-.
iicht befördert, während ander Auffindung
der letzten 5 tnit aller Psacht gearbeitet
wird. «
Der Anean der Apachenizndianet
sn Arizona, von weichem wir in einer
früheren Nummer berichteten, hat bereite
sein Ende gesunden. Einige derselben
treiben sich zwar noch in den Gebirgen
umher, doch ist die Mehrzahl bereits nach
i der San Carlos Neservation zurückgekehrt
General Miles, Capt Lawtvn und Lieut.
Johnson haben sich in dieser Sache ver
dient gemacht.
» Jn Seattle, W. T» ist wieder einmal
ein Mann ausgetaucht und verhaftet wor
den, der mit dein Mörder Pete Olseu
große Aehnlichkeit haben soll. Glücklicher
weise ist er noch nicht getödtet, auch sagen;
mehrere Leute dort, dass er nicht der ge
suchte Todtschlager sei, aber dennoch ist
ein Polizist von San Franeiseo dahin
gereift, um ihn abzuholen. »
Die Bewohner von Truelee haben an
L. Stanford eine Petition eingereicht,
worin sie denselben ersuchen, die chinesi
schen Arbeiter an der Eisenbahn durch
weisse zu ersehen. Sie heben darin her
vor, dass seit 16 Monaten in Truckee kein
Chinese gewohnt hat, und finden es wun
schenowerth, dasi auch die Eisenbahn-
Gesellschaft das ihrige dazu beitragenl
möge, chinesische Arbeiter zu verdrängen.1
Jn Sau Franeioeo wird jetzt ein Ere- s
niatoriuin gebaut, und zwar an der Cali
sornia Straße, zwei Block von Central
Avenur. Diese Sache wurde zuerst in,
1881 von Herrn Schünenrann-Pott in’s;
Leben gerufen, und beftand die Gesell-J
schast ini Anfang ausschließlich aus Deut
schen. Später vereinigten sich auch Ame- «
ridaner zu dein Zweck, und im Jahre?
1885 verbanden sich vie beiden Gesell-!
schaften. Der Plan besteht in einem»
50 Vara Lot; ein ftattlicheo Gebäude(
wird aufgeführt und der Verbrennung-o- ;
ofen so eingerichtet, dass ein 200 Pfundi
schwerer Körper durch eine Hitze von-i
2200 Grad Fahrenheit zu 7 Pfund Asche
in wenigen Minuten verwandelt wird-»
Zur Aufbewahruna der Aschen werden in l
einem Gewölbe 1000 Behälter in der;
Mauer eingerichtet, worin die Urne gesetzt F
wird, dann tonnnt eine Marmorvlatte
ale Verschluß davor, anf welcher der
Name des Verstorbenen angebracht ist·
Hoffentlich wird dies Wert gelingen und»
bald auch in anderen Ztädten Nachahmua
ßndew
Für den 4. Juli steht für San Fran
eioco eine großartige Feier in Aussicht«
Es sind für diesen Zweck von dein betr
Committee bereite Ost-V gesammelt und
werden sich Ver· Ztaaten-Milität, frei
williae Compognien und viele Vereine
und Gesellschaften an dein Umzug be
theiligen. Man nimmt im mit Gewiss
heit an, daß über 10,000 Personen in
der Ptvcessipn iein werden. Die Häuser
M M Hauptlttalsev sind schon herrlich
geschmückt, namentlich Kearny Straße,
zwischen Pine und calisornia.
Ein neuer Panorama ift an der Ecke
Martet und Elfter Straße erbaut worden,
worin die Schlacht von Chattanooaa Zur
Unvftellung kommt.
An der Ecke von Montgomero und
Calisornia Straer wird ein grosser neues
Gebäude ausgeführt, dessen Räumlich
leiten an Versichemnao:liiesellschaften
vermicthet find.
Zum Capim Ists-erwähnt-
liefert ein soeben artige-ebener Bericht
der Farft · Abtheilung des Acker-bau-
Departemente der Bundeoregierung einen
beachtungewerthen Beitrag. Ea heißt
darin, dasi das mit Wald beftandene
Gebiet der Ver. Staaten weniger als
töt),en«i,0m Ilerea umfaßt, wovon in
jedem Jahre der Bestand von 10,000,000
Arrest zerstört wird, zum Theil durch
Waldbrände sowie fiir die Erfordernisse
an Brennbalz, Vauholz und an Schwel
len für den Eisenbahnbau. Der Axt,
mehr als dem Feuer, fallen täglich die
Bäume auf 60,000 Arm zum Opfer, in
einem Werthe von jährlich 8700,0(m,·n I0.
Der Verbrauch von Eifenbahnschnseis
len ift enorm. Zum Bau der jetzt im Be
trieb befindlichen Eisenbahnen ift ein
Waldgebiet fo groß wie Rhode Island
und Connecticut zusammen abgeholzt
worden; zum Ersatz der verfaulenden
Schwellen muß der jährliche Ertrag von
von mehr ala 500,000 Aekea dienen·
Im Jahre 1853 betrug das Waldland
oon Ohio 55.27 Procent des dem Staate
gehörigen Gebieten, in 1881 nur noch
22.53 Procent. Ja ähnlichem Verhält
niffe sind die Waldungen anderer Staaten
verschwunden. Der Verbrauch dea Holzea
übersteigt M Nun-UND ie bedeutend
dafe« wenn nicht Maßregeln dagegen er
griffen teilt-den« in hundert Jahren von
einem Walde im Gebiete der Ver. Staa
ten nicht mehr die Rede sein würde.
Die grossen Fichtenwald-nagen dea
Nordweftena, sagt der Bericht, werden
lanm noch bia zum Schluß dieses Jahr
hunderte ausreichen, welcher Ansicht, wie
kürzlich an dieser Stelle erwähnt, auch
die Eigenthümer diefer Waldungen find.
kaeksknschyh« Use »Ob«-sinnt tx·
Ja England beobachtete man zuerst,
daß Nässe und Staub dieObstbammNans
pcn vollkommen zerstören nnd wendet man
zur Zeit zu diesem Vehnse abwechselnd
die Banmspritze nnd das Vestänbcn mit
der Wutsschaufel an. Die in die Spalten
dringende zeugst-West können die Raupen
nickt gekseaqennm vesslnsxcn alsbald ihre
Persseckr. Das Bestänben "ndet am besten
nach Fban und Regen ganz Werden die
Baumes nachdem der taub seine Wir-
W setbgn hat« wieder abgespnvt- so
fallen die Raupe-n Eier und Larven zu
Boden; um dleselben vollkommen zu
tödten, genügt dann ein seichtes Um
graben der nächsten Umgebung. Selbst
verständlich dars man während der Blüthe
’zeit das Bestäuben nicht vornehmen.
rMs ?
F
? — Der neue Muß-Kalender von Los
Angeles enthält 18,000 Namen, was aus
eine Bevölkerung von 54,000 Seelen
schliessen laßt. !
— Santa Moniea hat jetzt eine Stra
ssenlpahm welche Ocean Anenue entlang
liiust. i;
—- Bei der Station Arten, oderlyalH
Ravenna an der Süd-Parisic-Eisendnhn,s
ist ietzt unter dein Namen ,,Luthereille«
eine neue deutsche Colonie im Entstehen,
nach welcher im Herbst eine grosse Unzahl
von deutschen Familien aus Kansas liber
fiedeln werden. ,,Siid-Cal. Post.«
—- Der letzte Sonntag war ein äußerst
heißer Tag iin Jnnern des Staates. Jn
Sakramente zeigte der Thernwnieter 105,
in Sonanra 104 und in Santa Rofa 102
Grad im Schatten (in San Diego nur 70).
—2000 Arteer wurden bei-high
land Parl, Los Angelei Co» durch Feuer
zerstört. l
— Jerry Crvnin, ein angesehener
Rancher in Butte County, wurde vons
einem Maulthiere geschlagen nnd getödtet.
— Eine grosse Anzahl Arbeiter ist jetzti
dei Oeeanside init dem Gradiren der süd
lschw Meiste-Wiss beschäftigt- welche mitl
aller Macht an der Verlängerung ihrer
Linie von Santn Ana nach San Diega.
arbeitet und deren baldige Vollendung
ernstlich beschlossen zu heben scheint. ·
—- Die »Weißt Land Jniprovernentl
Company« verlauste in den lthen lo.
Tagen bei San Juan Capiftrano Grund- !
eigenthum im Wer-the vonsltlj,00(·). Dies
Fuller stanch von 160 Äckern wurde sitt-I
840,000 und die Conng Rauch fürN
8459100 verkauft.
—- Die Bürger von Enkinitas werden
ani 4. Juli einen grossen Ball is neuen
Heer etc-hauen «-
— Die »Si. Elend-z ein neues veei-’
stöckigea Hotel in Oeeanfide, wird in tin-i
gesähr Z Wochen vollendet fein.
— Die Stadt Pullnian irn Washington
Territoriuni ist fast ganz durch Feuer ger
stört worden.
—- Jn zallbrooi, Sen Diego Co» soll
mit einein Kostenauswande von 012,000
ein Hotel erbaut werden.
— Die Pucisie - Mail - DamosersLinie
verläuft iept StetoursBillete oon Sen
zwei-es such You-am sind sonst-u
siir MAX i
— In den Santa Eruz Gebirgen,l
U Meile nördlich von Zelton, herrscht
seit mehreren Tagen ein Feuer, welches
bereits eine grosse Fläche Waldungen zer
stört hat.
—- Jn Neoelstole, eineni Städtchen in
British Columbia, wurden 10 Gebäude
durch Feuer zerstört. Der Verlust beläqu
sich aus QAWM ) rnit geringer Versicherung
— Die Züd-Parifir-Bahn bat dies
Fracht für Wein oon Calisornien nach
New York von il.25 aus 81.00 per 100l
Pfund in carladungen reducirt. (Diese
Reduktion bezieht sich nur ans den Ver
iandt über New OrleaniJ s
—- Jn der StaatsiDruckerei in Sakra- ;
mento sollen gewisse Unregelmäßigkeitenj
entdeckt worden sein und deshalb eine
Untersuchung eingeleitet werden.
—- JnLosAngeces soll ein Stiergesecht
gegeben werden. I
— Die Werkstätten der Wasser-Corn
pany in Betrieia sind niedergebrannt. ;
—- Bei Roseburg, Or» ist ein Manns
Namens Rate-, oerhastet worden, weil
er dein Mörder Pete Olsen ähnlich sieht.
—- J. B. Golly, der belannte deutsche
Buchhandlu, starb vorige Woche in San»
Francieco im Alter von 40 Jahren· I
— Das Gras aus Goat Jocand, im!
Hasen von San Franeisco, fing kürzlichj
Feuer und hätte beinahe die Regierungs- !
gebäude eingeäschert. ;
— In Salinas sand der Process gegen
E. T. M. Simtnons statt, der angeklagtj
war, das Hotel del Monte in Montereys
in Brand gesteckt zu haben. Das VerdirtI
der Jury lautete aus »Nichtschucdig«. H
— Jn Datland wird eine T honivaarens !
sabril angelegt. l
— Jn Carlsbad soll der 4. Juli mit«
großem Pomp gefeiert werden. « « «
—- Die Rübenzuckersabril in Floaradn
soll wieder in Betrieb gesekt werden,
—- Jn Los Auges-s hat unter days
Namen »He-III Usin Uemkterll eine»
neue Zeitung ihr Erscheinen gemacht,?
welche Auskunft über den dortigen Grund- I
eigenthunioniarlt giebt. k (
— Die Stadt Montagne in Sisliyou
Countn wurde in der Nacht vom 22. zuml
W. Juni von einem schweren SturmeI
heimgesucht, welcher Z Häuser nieder-riß
nnd andere stark beschädigte.
— In Phoetiir, Arizona, stieg dieseri
Tage der Themometer aus 117 Grad iniH
Schatten. .
—- Der Bau einer Straßenbabn von
Carlobad nach Oeeanside ist projektirr.
—- Die Bank von Elsinore hat sich Inits
einem Kapital von 850,000 in 500Aetieni
G 8100 ineorporiren lassen. (
— Joseph Aretinn der Besitzer des!
weitbelannten »Tivoli" Opera Hause« in(
Ssn Franriseo, starb an der Wassersucht
nach einer langen schmerivollen Krankheit,
Das Tivvli biiih in Feine dessen fürs
einige Wende geschlossen ,
Nach dein Jahres-Bericht des Bundes· »
Vororts zählt der Nordamerikanische
kTurnerbnnd 26,722 Mitglieder-, hat seits
dein l. Mai 1886 um 2,898 Mitglieder
zugenommen und ein neuer Turnbezirt ist
unter dem Namen ,,Stid « Calisornia
Turnbezirk« erstanden.
Witwe-sum
San Diego, Cal., Sonnabend, den 2. Juli 1887.
Gm- Ue »An-Tab Deutsche Zeitung« gefchkikbew
Sau Diego County.
Reisende, ob Besuche-, Touristen oder
Eint-anderer, die in Süd-Californien
»zum ersten Male per Eisenbahn ankom
men, machen sich selbstverständlich oft
einen falschen Begriff von Sau Diego
Connty. Es ist sehr natürlich, da die
Bahnstrecken sich meistens dnrch öde Sand- »
hiigel oder mit Caetus bewachsene Ehenenj
hinnehm, und der phesftächtiche Beobach-«
ter, der sich nur einige Minuten an den!
Stationen oder einen halben Tag in Sau
Dier selbst aufhöre, fiiat fast ohne Aug-!
nahme das Urtheil: es fehlt diesem Lande«
an Wasser. «
Geist selbstverständlich, daß sich eineks
Stadt, die sich so unerhört rasch ver
größert, die Anschafsung des nöthigen
frischen Wassers als eine Hauptfrage anf- «
drängt, und hat die San Diego Wasser-
Comptmy deshalb kürzlich im Sau Diego-
Fluß Wellen gebohrt und genügend
Wasser gesunden, mn San Diego und
Coroncdo zu versorgen. Außerdem hat
sich eine Gesellschaft gebildet, die genügend
Kapital besitzt und von erfahrenen Leuten
verwaltet wird, um frisches Quell- undf
Teichwasser vermittelst Röhren in dies
Stadt zu dringen. I
Die Arbeiten haben bereits oor Wochen
begonnen und fast 500 Arbeiter sind jetth
au der San Diego Flume Co. beschäftigtJ
ci- Thka des zum Bau aspkvekiichmi
Holzey sowie Lastwagen und Mattlthierei
zur Zwei-u Weihe-» san- heteith
Iw, sp daß es um eine Frage vers
Zeit ist, daß Stadt und Land für immer-l
einen Ueberslnsi an frischem Wasser habenj
lwerdern DieGesellschaft besitzt über 3000j
Acker Land, welches besonders dazu geeig- z
Lnet ist, Quell- und Negenwasser zu con- I
oentriren nnd zu reservieen, und in den«
Cuyamaca-Behältern ist schon jetzt Wasser
M um eine Stadt von 40,000 Ein
wohner-i für 2 Jahre mit Wasser zu ver
sorgen. Bis Dezember wird dieseWasser
leitnng vollendet werden und unsere
Wasser-Frage ist dann für immer be
seitigt.
Wende Länderstrecken in Zan
Diego countr, die in denRegen-Negionen
liegen, find durchaus nicht auf künstliche
Bewässerung angewiesen, und Früchte,
wie Birnen, Pflaumen, Psirsiche, selbst
Gesause, wam die Jahreszeit dafür ist,
W bettlsch OIM Vewässmma
Nacht man z. B. von San Diego nur
einen kleinen Ausflug von etwa 12 engl.
Meilen, so findet man mit angenehmer
Ueberraschung das herrliche Thal El Ca
jon, so Wicht Wohnhöuser, umgeben
von reichen Gärten mit Orangen, Eind
nen nnd Dlioen das Auge fesseln. Jn
der Umgebnng, zwischen Hügeln gelegen,
sind noch viele solche Thaler, die tum
IOlnfiedeln wie geschossen find. Gehen
»wir etwas weiter in’s Gebirge, etwa
«6 Meilen, und wir sinden den niedlichen
Pbas Santa Maria, 1200 Fuß über der
JMeeresslache gelegen, nnd von dort noch
letwas weiter San Vincent. Jn dieser
Gegend hört man nie über Wassermanacl
Jtlagen, und sieht man auch überall ric-
Hselnde Quellen und fließende Bäche. Wir
Hsehen an beiden Seiten, soweit das Auge
reicht, herrliche Grasflächen für Weiden,
die das ganze Jahr hindurch grün find.
Wir bemerken auf den Hügel-i einen
starken Wuchs von Cedern, Eichen und
;Tannen.
H Noch etwas weiter, etwa 60 Meilen
von Sau Diego, finden wir den rührigen
Ort Julian, bekannt nicht allein wegen
»der schönen Früchte und Honig, sondern
»auch wegen der reichen Mineralicn, die in
dessen Nähe gesunden werden. Ueber
15 Bergwerk werden in dieser Gegend
bearbeitet, und man glaubt, daß dei-
NeimErtrag in diesem Jahre den voi
jährigen weit übersteigen wird, welcher
eine Million Dollaro in Silber war-
Wir bitten immerhin zu bedenken, daß
dasjenige, welches man un der Land
straße sindet, lange nicht Alles ist, wag
ISan Diego Couqtu aufznweisen hat.
jOinter Hügel net-stockt liegen hundert-: von
Hlieltlichen Lattdhauferti« Obitgarten nnd
lDörfernz Früher glaubte man« daß die
hügelftreckan sich nicht zum Landbau eja
snen würden. doch findet man jem, daß
sie denThitlern vorzuziehen sind, man
hat von dort bessere Aussicht und findet
weniger Frost und Altali. Diese Hügel
sind von 150 bis Mo Fuß hoch.
Die Früchte, welche besonders mittheil
haft in diesem Lande gezogen werden, sind:
Pflaumen, Birnen, Orangen, Pfirfiiiny
Citronen, Zwetschen und Mandatinen;
in Wirklichkeit wächst aber Allem wars in
der nördlichen gemäßigten und tropischcn
Zone vorkommt. Ein Besitz von 5Ackern,
Jaoob Hoekkle’s
Nella-s Vanpy Brewery
Sonntag, den 3., und Montag, den 4. Juli:
Grosses convert-.
Mfmrsyeruht ver Stamm von Sau Amo, Cat»
vom W. UT W. Juni 1887, gegeben von M. L. Heut-im set-AK sigiml survive-, IF. s. Amyu
sakometer Thermomctrr Wiss-VIII l
Takr. ---—-———————-—- —————————————— ————— Regen
us . Ins i km Uset IIJEI tu- . Maxi- l Mini- Hei Iukl susz
v W-«»»»·l syk Ismdm UND V. N. Ob. sum fmnm B. » » R. Ivz
Donnerstag .. Mute Am Am cis 4i7 02 si- I en I so « I o
guts-s ans sinkt est-a 02 67 m . w on IF « m o
sum-s . .. . . .. Un Ums 29444 cis ss7 04 ew c-? l o 63 7u o
Mantis-, .. IM( Um see-gr- 01 cis ob 71 6 Do 78 78 o
staat-g .. .. .. . . . . ON Auui nun-z 62 69 » 72 62 sss 78 sei o
Dienste mu sym- Yss 60 en cis 70 m l ss 77 s ou l o
mä im su- .n co« u n w cc 70 n s- o
" mit Sorgfalt bearbeitet, bringt dem Be
sitzer von 1500 bis 2000 Dollars per
Jahr. Wir haben von Kartoffeln und
Aepfeln von einer zweimaligen Erntes
in demselben Jahre gehört, währde
Tomatoes und andere Gemüse im ganzem
Jahre frisch zu haben find. Wir haben;
hier den Vor-theil, daß wir nicht mit einer
Jahreszeit zu thun haben, sondern haben
eine fortwährende Ernte. z
Neben Landbau, Wein- nnd Obst-«
Gärten ist die Bienenzucht eine bedeutendes
Industrie geworden, denn wie alles An- !
dere hat auch die Biene hier im ganzenf
Jahre Arbeit und sindet fortwährends
reichliche Blumen-Felder, den Honig ein
zusammeln. Jm Jahre 1886 war dasi
Produkt in Honig 3 Millionen Pfuan
und calisornischer Honig ist so sehr im,
Markte begehrt, wie ealifornischer Weinl
und californische Früchte. i
Federvieh empfehlen wir als einens
anderen gut zahlenden Erwerbskreng
Hühner sind nicht reichlich, daher theuerk
und bringen von 6 bis 9 Dollars peri
Dutzend, Eier von 25 bis 40 Cents,i
Turkeys von 3 bis 5 Dollars per Stück.i
Mit etwas Kenntniß und einem gerinng
Kapinxc würde Mancher in dieses Rich-:
tung ein gutes Fortkommen finden. ä
Jn Milch und Butter ist ebenfalls hierE
viel Geld zu verdienen. Kühe sindenj
überall genügend Nahrung und bedürfenjss
durchaus keiner Stallung, wie es in käl- :
teren Gegenden der Fall ist« s
Die Preise für Ländereien sind natür
lich verschieden, je nach Lage, Verbesse--
rungen u. s. w. von 10 Dollars bis 250
Dollars per Acker. F
Der gewöhnliche Lebensunterhalt ver- k
nrsacht nicht viel mehr Kosten, als wie inj
anderen Staaten, während die Arbeit
gut bezahlt wird. Handwerker verdienens
von Z bis 4 Dollars per Tag, Lehrer vonT
50 bis 125 Dollars per Monat, Haus- »
diener 20 bis 30 Dollars per Monat,s
Tagelöhner 2 Dollars per Tag. ;
Schulen und Kirchen sind für alle
Sekten vorhanden; selbst an Privat-
Zchulen und Musiklehrern fehlt es nicht.
A. li.
Wie lange soll ein sind fqtatmk
Jus diese von den Müttern so oft an
den Arzt gerichtete Frage läßt sich eine
bestimmte Antwort, die für alle Fälle
gültig wäre, nicht gut geben« Das Be
dürfnis des Schlafe-s ist je nach der Jn
» dividualität des Kindes ein verschiedenes
Im Allgemeinen lassen sich jedoch folgende
Normen aufftellen.
Die Regelung der Schlafenszeit er
hält mit dem zweiten Lebensjahre fester
ausgeprägte Formen. Der Schlaf zer
fällt jetzt in den Nacht- und Tagesschlaf.:
Kinder im zweiten und dritten Lebens- «
fahre bedürfen in der Regel während der;
Nacht 10 bis 12 und am Tage 2 bis Z-
Ztunden zum Schlafen. Vom viertenI
Jahre an hört das Bedürsniß des Tages- »
schlafes auf. Bis zum siebenten Lebens- J
fahre wird die Schlafzeit noch auf 10 bis
Il Stunden bemessen; im zehnten Jahre;
beträgt sie 9 bis 10 Stunden, im vier
iehnten Jahre durchschnittlich 84 Stunden.
Fehler-hast ist es aber, den Schlaf der
Kinder künstlich zu verkürzen. I
MH ——— .
Die Vergänglichkeit eines schö-!
nen Blumenstraußes ist schon oft beklagt!
worden, wenn alles Erneuern desWassersF
ihn nnr für eine kurze Frist vor dein Ver- I
welken rettete. Neuerdings hat ein fran- I
zöfischer Chemiker gefunden, daß abge
schnittene Blumen 12 bis 14 Tage langi
frisch erhalten werden können, wenn manj
dem Wasser etwas Hirschhorn oder Ani- I
moniaksalz (3 Gramm aus l Quart)
lzufetjh 444 i
——-———- W —- «
Ankunft aus Abs-us der Inst s
Nach Ankunft »Abme ?
Norden und Osten Um Vorm, iths xlcknann «
Luni-m n is zkwiswknfmtionen sum kscnchm Hm Vorm. :
gccnccula n. » km- » 5«:i» » «
« - c- II-.1-"-Vm"m. TM » -
sum-mal Um ,. »W» » FRNMOM s
Onmvo nnd Zwttmcnsmnomsn sum Nachm. 0.(x)Vo11n.
uscs AUZIHCT Ankona nnd ’
Ztvi chenfmnoncn —« M ,, TM .-
le Post ist offen oon « Um Bonn. Ins ? Uhr Abend-z
Sonntag-:- okrsn non t- mu miz nun Vorm. nnd ss Um
ist-J e-..m Ihm k»
Ins Abthctlung im Nswnnainiimqen und Rmkitnuc .
»Im-se ist offen von sd litn Bonn. vIcs l Uhr Radan nnd «
xonnmgv geschmäht i
ni. W. J Hund« Positur-neu
W
(
Zu vermiethcn. .
Ein frkunbtmtnsci Unbill-IN Zimmer in verwenan
ksI Etrusc· musuco Jan-) von Eile Jndin »nur-) »Zum-In
W— .
( . . . l
« . . z
( In Isttim H am(
cmosicblt ficd dem xkrcvrtrn Pnbltknm Inn Brand nic- :
— .
Musik-Lehrer ;
und crilmlt ans-winden Unterricht m Violnm Crit-I
nnd :’lccomvn;mkmcnt.
— Man adrcfsins oder form-c vor M Ura. Funker
um- msr nnd ll Ziman I
W
WI Moonn U Auomvjnww s
P -.,««"«« -«-:,’,:
,- .i p» xs nwws essen-syst «
Pi; vum vusanvxinmzwcmv zj «-
X« Jdtd Uns-sung Hi HJMZZ FJY z
s s sprxp c
OOXNVJSIW SNIUOWA l
- .
lLL tin-usw« s.1«vt.
E Hnn Pramsjmsn. Ostw
s Klauber di- Levi,
szoneake and Ensgwkbsudler is
Colonial-Waaren, Liqueuren,
Eisen- nnd Stahl-Waaren und
Ackerbau-Geråthschasten. I
122 und 124 David Straße, Ecke 5ter nnd II Strafe, ·
Sau Frau-idem Its Dies-.
san Pfand-vo. st- M
The Chaclbourae Fuss-ihre Co» .
D Straße, nahe Dritter, und Dritte Straße, zwischen D und c,
san Die-go, cal»
Zweig-Geschäft des größten Möbel-Etablissementö u set Wie-Lise.
Die Eröffnung dieses für Süd-Califotnien teichhaltigsten Lagers in
Mobeln Polsterwaaren —
und Bettzeug
hat jetzt stattgefunden und steht dem Publikum zur Ansicht bereit.
Die niedrigsten Preise werden garnuttrtt
Whtttter Fuller F- co I
, ·-
Fatmtunteth Jus-steure nnd Dünste- in ,
Farben, Oel nnd Glas.
Thüren, Fenstern nnd Jota-Osten
Braut Block, 6539 Sechste Straße, zwischen G nnd kl-
W. B. Print-Oly, Geschåstsskhket
XII Geschäfte in: Jan Franciga Sanamento, Holland, Los Angeles .
Zan Diego, Cal» sowie Wortlaut-, Oregon-
— Neues — WA—.
s I « ;
Stiefel- Schuh- und
, 1
U - c ll
k-- i
— von —- '-
I
P. P. W nght 86 00.,
Mss(s’ur(«-1c B10(-k. Funftc Straße, nahe II,
SAN tun-o. cui-.
Ist neue und guse Wann-as Preise nun-bitt used-Its DIO stift- M III W-
Ssiesela and hüten is Sau Dies-. Sprecht bei III vor Ist übern-U — W.
Steinkrein W
Hilf-Los Und-» Bl k e m
Mnhnaukkumx acC c m r clakk
V ;- ’ ’0. ;
LCUUIULA site Straf-c, nahe E, 98311 Die-go, cui-. Orgel-« «
W Vianwztülslc und Sessel. Musik-Compositionen in Blättern III Weis-?
sowie alle JOHN-Schulen für Unterricht
W·11· dis- In 1
1 Iams g e,
« . Co « » »
-2.3 zzsunstc und 724 Sechste Straße,
san Diese, cal»
.. sausen-teure nnd Häupter in
O -«— O f
» cl kl K
Och, R o sma unen, ammen,
auenöortcnMkmllmattcm Messingwaakeu, Gais u. Oasen-ihron-
Vcdürsuisscm eisernen Waisen-Ihren und Anschlussücem
Glastrten Cassal- Neu-en Röhken und
Ton-a Gott-a Chors-) W.»
Ein großer Vorrath von
Hauss- nnd Kuchen-Einrichtungen
. - " » » « »»- ,.--.»«,»-- »F --..,— - « »-,——-——...
T « « .
Jan Ewtng, ;
Land-ngent,
Sau Dtego, Calcsormen.
Nun-am Hist lc 3t1«aßc, Ecke von 5tet Straße (Deuth zefptotheud
Besondere Aufmerksamkeit widme Stadt-Grundiesis. (
Tewtmn Nr. Hö. Sprechestundem
Post-Tisi« ji« ch- 141«3. Von 8 vi-« 12 uhk Vom uuv 1 die 5 us- Richsc. ’
T c f: l i dsc Resple cmitspectcller Ekluuduihc
General Esset-umn, von New York; Richter Ewing, von Ohio; Secretqit Nobe. »
von :V(’«1i11c; Senater Ein-nimm von Ohio; General Ewin von Re- Ydrk. l!
V « B J
Ienna ackery,
I I
Restauratxon, Gedacht-drei
uml AUsTEKN PWKS,
Its Strafka nahe F, gegenüber dem tin-at Bastem stott-. sAN Dttmh cis-»
lk. Hofgut-, Eigenthümer-.
»so-C keam und alle Delitatessm stets vorkäthig.
Diones-m Lunas und Sonn-eri» sowie Vackwcrk für Bäue, Hochzeiteu und sou
stusc Fensrlimkmkn werden auf Bestellung prompt angefertigt
. ,
«)0 Neue L In eln
. O
von W. W. Knabe-U s- co. m W,
sdck berühmtesten Fabrik in den Vet. Stufen
sind soeben cinactwffcn und werden zu Fabrikprciscn von 880 an aufwärts W.
Auf Wunsch wird Theilzoblung gewährt
Jede-z Instrument ist von der Fabrik auf Z Jahre zart-stift!
Ohioago Music store
J. Jl. Leu-, Eigenthümer,
657 Fäuste Straße, gegenüber cost-. Ustisul M
sm- ldlegm cal.
sl craoker Mars
! Cl . . s O O
wackelt-r und Condttorei),
m und ll Its-usw Jota-III Witten-, Eise—.
Aue zog-Im tun-kor- w den dumle Preisen. J eben T c g W M,
Kuchen Mk Pic« scmkr aus feineren Ost-rasten und sub-Oh
M Kuchen sm- Hochzexteu und Gesellschaften wette- is Myosin Iris Mk
« Wi- voutscho zwang, .
HEFT Kam-may
Editor and Pmpkicstmn
—.0.—-
MM even-J situktisy and komisch-il by Uns-riser at
PG « 25 Cent- per month.
www-W Six mnntliss Ins-JO-
Psysblo in wivanra
—0..-—-
Mwisements take-n at libeml ritt-««.
—0.--
0PFlCE:
Ml M stkeetbetvecn G unsl ll,
SAN Damm GU«
I i
Neues M
agazm
— Vcn —
Was-E scIWHW Will
I — sowie —
I Herren-Carisendanrtikcln
. —-0-——
DIrekt vom Osten und
Europa 1mp0rt1rt!
. ——0—.—
th fordern Jeden, der etwas-. in dieser
Brauche zu kaufen beabsichtigt, auf, bei
Myokzusprechew um sich von Der Reich
hcltigkeit und Güte unserer Waaren zu
überzeugen.· »
Unsere durften Einkäufe setzen uns in
den Stand, Fug besten Waaren nnd trotz
ber zu den billigsten Preisen an der Küste
feil zu bieten.
z ;.-,·,-..
asoo No E »z»
Ell .
»Es-E 00.
Zte Straße, zwischen lI und Isl, »
Gibt-Ist Block, Hm DIE-im Nil-.
EULSII PMBIIIIBTL,
« . S
Deutscher Land — ngent,
F Straße, zwischen Eiter und Frei-,
san Dies-km (’-ik..
Besotgt Collectionen von :IIiic:ben, beiahlt
Tatzen nnd sieht nach allen Angelegenheiten
von auswätts Wahne-idem
—-
.·s" — a .
( -»-.-s—;—s:-I-:-I ..
. -«« f 7 THE-IF « :
. · s z 'T« THE-» k- .
(.l, ; -jE.ZB-:TTFOI,O
« »s» - M s s
-»". XII-S . HÄLFTE-)
MIA M Z- schwle
g s
Deutsche Leichcnixcjxatier
nnd Einbulsauiircr,
4te Straße, nahe si.
Alle nöthigen Vorkebkixiiixcti iiir Lic.:r.:b1:iiie
werden gewissenhaft den-rat Exn zkrofsxg
Lager von Särgen, wie aiicn Topf: Univer
lichen Uunsilien in großer Uns-nicht stets
vortäthig.
»- Einbatsmniren eine Zweiunan
Aufträge bei Tag und Nacht aztssxiciiiurd
—-
. · -I sI
I WILL-sehn .- Diese,
Immde
. f. I S .-
I Schuh- u. Ottenlnmuch
F Straße, Zwischen Im nnd chi-.
Feine echulnvaarcn
Ianf B e st e lln ng werden in cicfkmiciicr
IWeife und zu den billixiftcn Preisen in
I kürzester Zeit Hund«-Amt
: N- Alle chakaturcn, aum in »Du-inni-
IWaaren, werden dauerhaft auszaciuhrn
. . .
m t ra )t
sa10011,
at Zier U. l) Straße, san Dies-o,
F. XV. Brinllchq
» sisemnümcu
I Nachfolger von Woher de Willizi1ns.
Die feinsten
Weine, Uquouro und cigarren
Istnd stets an der Bat zn finden. sowie das
I beste Lager-Bier
In 5 Cents per Glas its-m ir isch an Jupi.
Winter I- schmilzt-,
Eigenthümer der einiucnd»1.:-T«:I:
Schläkhtcrci
——1-1:) «
: . . f
A urmabrck.
Acri-« nnxniunJanQ . .i
Frisch-m Fleisch- Wiirfim Esch- Art,
Ichiskcih Speck- Schnale n. f. w»
Zu den möglich niedrig-im Preisen
948 Fünfte Straße Sinn 1)i-«-3:».(’itk. .
Telephon 7.’),
-. IX s
- sg I --.—. WILL- I O
E E HI..-«;IIII«I:IIIIIIIYTEYTEEYZEEE’«· «- I
-. « IsisIIsssss Z
s Fe:«,.«’«sz».»« E «xxHNHSTTLXSTQL»
III IIIIIIWEWIIIva «- g
E IIIIII «-.--IIIIIII-I«
s- " « . IIIIIEII «
J sII . IIIII lIII « S
.««zk:Z-j! « »I; ; »I-, « I
Z --.:Ef·’-«I ,-.- ssstIIII Ist-II :
: · - s WI
s - ::iIIIIII,II-II IF
II " - r.«:II:iZI .·"""·«; I O
i H «. II· « IMIIIT I s
III » IIIIIEIIIHL I
III ""skkIIIIIIIIEII »O
III II« HinIIIIItZIIIEFELIV I K
III-Iz« » III-I IIIIIIIEU O
z ·- III-— - IIIIIII « s-
J II III« « .»:I-WIJIIIHJ F
zt III » «
II« "-7:I2II««IIII- k-
I I DE . « ZEIT-sw-
Zu Verkauer en grw und en Jktnsl im I
Wiss ckllckaY sIllkB
Los-C R stulwh CincinininnL
M Fäuste Simse, Nu- lssicgin cul.
Nr. 11.

xml | txt