OCR Interpretation


Süd California Deutsche Zeitung. [volume] (San Diego, Calif.) 1887-????, January 05, 1912, Image 2

Image and text provided by University of California, Riverside; Riverside, CA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86064439/1912-01-05/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

sonst-Worin«
J! eutsche Zeitung.
I. list-di, Herausgeber.
Wehmut-vol· Otto Ich-»Mu- m Los Angel»
Tfjltkektzstxtxegek Wirtin-heiter· »
Instit« sei»- Inst-s.
Her M0aat.............,......... SOLO
Sechs Monat« 1.2
sei-Jahr
IFO Cato-Poe; Jadk.........«.... 2.5(1
Ths only Consis- nswspspsk oa Use soc-thou
kwlsc costs, Psbllsdstjsvsky Ists-y
-cssh Ost-amti- Ilulleilsh Isss C It«
Cur. 11111 It» sss stinkt« Ost.
Telephon- : Iloase Its(
Ille Korrespondenzen fowietheldfendunqer
Illr diese Zeitung adtefsike man
R. O. Denkst-Its Zwang,
P. (). Rot: As) Rat: Dies« EIN.
« lass-Jst! sc Ins Institute« 11. ssa HIILIICII
It« Ist-onst »lis- mseesk.v.oklljs. its.
»Es
Gen-vers und die Mcslansakac
Min must es dem Präsidenten de«
»llmerse«isi Federaiion of L.idor« zuaut
halten, daß er angtsitsps der maßlose
siiiirisse des hillchers Ilturns die Gebet!
verliert und in seinem Zorne die Fabr«
lanteiisVtreinizustii sitt die Blttttaim I»
Mcslliinaras iiioralisch deraniniortlich
macht· Gomorra Ist non seber ein len
seidatioet, einsiehtigey lae allen Dinges
aber griindeheticher Ilrbeitetlllhrer gerne«
sen· Er hat die lckelutiotz an deren
Spiye er seit langen Jahren steht, no«
manchem itberetlten Schritt gewatnt
Manihen imir et zu zaghast ; dasi er abei
sitr seine» Ueberzeugunsi durchs Feue
geht, hat er ost im Gericht bitt-its«
Jhn als Mitipisser der Mordbuhen zu
drandniarlem ist ein unerhörtes Unrech
settens des grossen Schottenlvihtlc DCH
er, nachdem die Tynaniiterielze tin Kerker
lasen, Verteidigungsgelder sammelte,
aueh wenn er sie site schiildig hielt, ioai
gaiiz in der Ordnung ; denn ein Gesan
gener, auzch roenn er schuldig ist, braucht
Slechtsbeistanh uin einensgerechtem un
varteiisihen Proz-h site den lliienten zu
fuhren.
Jn rrissunt und bedeutsarn ist der J»
hili die Ananias-streut, welch« Gans.
pxrs an die amerikanische libeiieischass
gesandt bat. Es heiß! darin
««dte organisiirten Arbeiter Iniirilas
haben lein Veiliinzrm die V ehre«
der xllscsjtiniaras zu verzeihen. Sie sitt!
alle hoihdesriedigt darüber, diisz die M»
iettst des Geleses und dir Gerschtipsleis
ausrecht erhalten blieb und dass die
sthuldtzen gsdtthrend bestrast wurden
Idee ein gtausanies Unrecht rpiire is, di-
Illiinney dir die innere Bewegung; leiten,
gesehlich oder inoralisih sitt die Verbie
chen cinzeinrr verantwortlich zu inachin
Soweit ich das Necht habe, im Rainer
der organisierten Irbeiter zu reden, heiß
ich die bundesgeriehtlirhe lliileesiiihung li
gut ntie die lliitersuchunqen der Staats
geriihte herzlieh willloniinem Die Siena—
gen der laieriein Feder-Ilion os Labo
tdeeden bei ossenin Tllren abgehalten,
sodasi seder sehen und hören sann, was
beitens aelihiehu Die Bücher, Konte-
und Vriesltbasten des Veidandis sini
siie jeden Berufenen offen, iveiin er itwot
driisen oder naehsoriihen will. Werden
der Nationale Fabrilantennereim dii
ceeetork Association und die Geheim
polizebslgenturen liehiiss öffentlicher il»-
tersuehiing dieselben Vorrechte gewähren ?
Sind auch sie bereit, Briessehasiem Kon
ten und Blteher össentliih zu zeigen i? Di-
Verautivottlirhleit siir die Sihitld dei
Mctltainaras liegt mittelbar bei din Ja«
brilanten. Wenn die industriellen Ver«
hbltnisse unhaltbar werden, so ist di«
Schuld mehr bei den unoetnllnstigen Ili
deitgebetn zu suchen, welche sedis Stre
ben der Arbeiter, ihre Rechte zu wahren,
ihre Interessen zu fördern, als ein Ver«
dreiheii betrachtem Waren die Brot—
herrn tolrrant und gereiht, so witideii sie
seitens der Arbeiter den guten Wille«
finden, hatiiionisih und cis-nächtig zu ai
deiten. Aber bei det segigrn unerhörte»
Konzentration non Reich-um und Machi
sind die Arbeiter ohne alle Dass-rang, aus
ihrer Sklaverei seei zu werden, wenn sie
sieh iiicht selbst (durih Organisation)
helsen.
Ueber den Verlust der Mensihenleben
und des Eigentums in Los Ingeles sind
die organisierten Arbeiter itber alle Ma
hen betrübt. Und diese Trauer erstreckt
sieh itber alle Orte, wo iihnliehe Schand·
taten oeritbt sind. Es tiit eins weh, uns
selbst sagen zu mllssen, dass Männer, dir
rnit der organisierten Irbeit in Verbin
dung sianden, sieh soweit vergessen konn
ten. Die Lehre dieser Verbrechen wird
jedoch einen heillaiiien Einst-iß haben und
wird zeigen, dass es nicht allein inhiinian,
sondern auch vergebliihisx zu Gewalt·
taten zu sihreitery riiii Unrreht zii beseit ·
gen oder sieiht zu sit-drein«
soweit der Genioorssibe Brief, der
gewih Beachtung verdient. Nur dars
der Versasser desselben niiht vergessen,
daß auch die arqanlsierten Arbeiter Kaum!
wie die Arbeitgeber Fehler begangen has »
den and naknenllich oft den einen Um.
ten Fehler begeben, daß fis« dem Arbeiter
pas Recht der Organismus« grundfilslich
adsprechem III· unless-ils glauben an
Organisation aaf d e i d e n Sälen, dann
aber auch an Co««edigerichte, an Zsvanqs
ichiedezrerrchly wenn ka lein muß. Ver
Staat rann und darf srch Reibereien zwi
ichen Nebel! und Kapital, welche Handel
nnd Wandel lalscn legen, nicht gefallen
lassen. Wir wollen seinen inneren Krieg,
Dir wallen industriellen Frieden un( leden
Preis. Und die Arbeiter sagte! rvie die
Irlseilqeber mllssea ihr Heiles rieth-den,
tiefen Zufland dauernd herdeigulchssssen
Weihnachts-Nachklåslqe.
Iris hier erglsnge der Tannenbaum
Jrn Man; der 8-chterkergen,
Doth cines fehlt un weiten Raum,
II find dxe deutfehen Herzen.
Dis deutfihe Lied »O Tannendaum«,
sie dringst du tief zu Herzen,
Jih höre dich im niichkgen Traum,
JQ fehx dich im Glung drr Kerzen.
Nach einmal niiithk ith Kind noch fein,
Noch einmal niöchsi ich wandern ;
Dort, roo die Straße eng und klein,
Von einein Weg guni andern.
Jd gern« in jedes Fenlterlein,
JQ höre fiahis Singen
Jnmitten lirder Kind-dein,
»O TannrndauirW erklingen.
John Buhinonm
—---—.O-E -—-
Guten Morgen! Wie viele Jhrer
iuten Neuiahrsilioriiihe haben Sie de
«eits iider Bord geworfen?
Die Tage werden wieder länger,
ind die Rechnungen ftir Licht und Feue
rung kurzer. .
Jn England flehen toieder große
Ztreils der-or. Und dadei immer noid
freehes Sildelraffeln und feheele B! ek
ruf Deiitfkhlondi
Die Portlander Ehinelen hadeii
ihre Geigen zertrümmert. Foriiihriii mit
siedensMeilenestiefeln unter den nschi
niihr degodften Söhnen des alten N ichs!
Nun Rhes »nur« M, ioird
spk ksto hosseniiieh in Frieden teden und
J sieh einer Proioirisili erfreuen, gu met-J
i her ienes herrliche Lind dereihiigt sft
. Der neiiefte Borfailag iß, Rind-
Jlrtlch tu drhcoiten und Walfifchfteifch gu
E ssen. Die Japaner haden damit bereits
den Inlang gernachn
Aus) das ift eine Ironie des
Sch·ekials, daß der Ersinder der chiruri
gifthen Behandlung der Blinddarim
isntgilnduneh Dr Mond, jeyt feldst an
diefer Krankheit leidet.
Die Pater iverden citat-v, und es
so rd oorousgeiagy daß in 10 dis It)
Jahren nur noch Millionäre fah dieien
Danllagungss und Wiihnorhie · Vogel .
werden leisten können. Das ift diiter. l
Dnfiir haden idsr ader den Trost, daß
d se aus Ilasla derfandte Renntieiflsileh
dald Ia dillig fein wird, daß ouch der
lermfte fich an diefer Delikatesse laden
kenn.
Für· die Feuerderfiaierungsgefells
lehaftetr rdor das leßte Jahr ein frhr un
günstige-. Es wurden insgefanit in den
F Verein. Staaten und Eanada inehr als
30 Millionen Dollars inehr an Virsichek
rungsgeldern ausdegahly als in irgen ·»
roelcheirr Jahre fisit derer großen Saus
Feanciseoer Feuer. Berichiedene Geleit-H
ichaften haden sich san« siirtirkgegogen,’
andre haden lieh konsolidiert.
- «--.......
Zroaiiitg Jahre turiieb Frau
Jahn Zins, von Shenandaah, Ja» ten
det den folgenden inlerrssanten Brief an
zDr. Peter Fthrnch und Söhne in Edi
cagos »Bitte leheken Sie mir eine Kifte
Jhres Ilvenkrätiter. Jch weiß nicht, od
ich Jhnen je dariider gefthrieden hohe,
oder ieh kann miO erinnern, rvie vor 20
Jahren Jhr Ilpenkräater meinen Vater
vom Rjeumatisnius heilte. Er roar
geitroriie nionatelang bettlägerig, und die
letzte konnten nichts fiir ihn tun. Jeh
erinnere mich, daß er eine Kifte Alpen
lriiuter erhielt und gedrauchtg und er if!
nie wieder dont Nheumatisenus geplagt
worden. Meinen Vaters Name roar
Thal. L I, Kingtoivn, By« :
Auf diefern Wege verdreitet fich der!
Ruhm eines Heilmittel-J von Generation;
gu Generation. Der Gebrauch während
eines Jahrhunderts hat die hervorragen
den heilkritfte oon Fornis Aloenkiiiuter
bewirken. Keine Apotheke-Medizin. cr
ioiid deni Pudlitum direkt dorih Spezial-
Ilgsnten geliefert, ioelchr ernannt find
oan den Eigenttinrerm Dr. Peter Fahr
neossr Sen« To, 19 -25 So. dihie
loe , Thurm, 111.
Südzzxkztjjokuia Dcsutsche Zeitung.
lik Reichiulkiitodictk 1
—— w
Schicklsle ver Ipfiqaika se: dies«
lentfches Mist-würde. J
——-—· !
so« mit-seit Sitte stimmt« tu« m- Werts!
am« iuuisstcwsisiima Sinn-m-
Jn der alten Krönungsftadt Aachen
hat der Kaiser bei der Enthaltung des
Kaiser Friedrich - Dentmals leuch
tende Bilder herauf-besonderen von
Glanz und Herrlichkeit der alten deut
schen Ksaifertroiie und dabei erzahih
welchen Eindruck die hehren Reichss
kleinodien in ihrer bunten Farbigteit
auf ihn alssknaveii geweiht. wenn der
Vater sie ihm als Lohn für artige!
Betragen in einein Prarhtwerte vor·
wies. Es war fichcrlirh die große
Publibation von Dr. Franz Beet, auf
deren Blättern die Augen des jungen
Erben der Krone damals in stiller Be«
wunderung und Ehrjurcht ruhten;
dies Wert ist die wichtigste Quelle fiir
die Geschichte und Erklärung jener
ehnviirdigen Jnsignieiy die, vom mys
stischen Schein der Sage umwotbeiy
durch dundle Wirrnijz der deutschen
Geschichte als die hohen Symbole des
heiligen römischen Reicheö deutscher
Nation hervorgliihen l
» Die Dichter haben uns rerkiindedx
welch stolze Hoffnungen und phantaq
stifche Vorhersagung-en mit der Kai
fertrone und dem ganzen Ordnungs-Z
ornat verknüpft waren; Arnim hat!
in feinen ~Kronmächtern«, Raube ins
einer seiner schiinften Erzählungen:
daraus den Geldgehalt fiir eine dich·
terischc Erklärung des Nationaleiiis
pfindeits gewonnen. Doch mit dein
Glanz ist hier die Tragit aufs engste
verbunden. Jn den Srhickfalen der
ldleinodien spiegeln fiel) die Unraft
und Verwirrung der inittelsaltcrlichen
Kaiferzeid Unstät und sliichtig sind
sie Jahrhundertelasig von einem Ort
zum anderen gewandert, um erst
Ruhe zu finden, da das alte Reich zu
Grabe getragen wurde.
Die Rcichslleiiiodiein die der lehte
Salier besessen hatte, die heilige
Lange, die goldenen Armbändertz
Purpurmanteh Schwert und Krone
wurden von ihm an die fächfifchemkais
ser ausgeliefert unsd von diesen an
verschiedenen Orten bewahrt, zu Til
leda und Mrsfhkiuseih auf dem Neids
schlofz zu Nürnberg und auf der kai
serlichen Psalz Oagenau im Elsas.
Etwas von dem diifteren ilngliickd
ftcrn dcr Hohenstaufen ruhte auch auf
den Symbolen ihrer Macht. Als Kai
ser Friedrich 11. sich im Jahre 1248
auf der Fialtcnjagd vergniigte, ward
das kaiserliche Lager bei Vittoriajn
Brand gesteckt, und Zepter, Reichsw
i get, Krone fielen den Einwohnern von
Parma in die Hände. Ein einfacher
Bürger trug die Krone als gute Beute
nach Haufe: später toardmsie in der
iSalristei neben dem bischaflichen Pa
;last in Parma aufbewahrt, und erst
im Beginn des it. Jahrhunderts lan
sie .an den lnxembiirgischeii Kaiser
Heinrich VII. zurück. Wohin sie
dann gelangt ist, weiß man nicht ge
nun; aber es mag wohl die Krone
sein, die heute die Silberbiiste Karls
des Großen im Münsterschatze zu
Nachen srhmiickt
Friedrich 11., der Jnsignienlosr.
mußte sieh nach neuen Kleinodien
umsehen, »und er wählte sie aus den
mörchenhaften Schätzen der sizilia
nischinorinannischen Könige, die einst
sein Vater, Hciiirich VI» in seinen
Besih gebracht hatte. 150 Saum
thiere hatten damals diese herrlichsten
Wunder der Welt nach Dciitschlaiid
nach der festen Neichspfalz Trifelk
gebracht, von wo einige der schönsten
Stücke nun geholt nulrdeii, um das
Ornat des Kaisers zu ersehen. So
kommt es, das; die meisten der noch
heute vorhandenen Jnsignien des
Deutschen Reiches nicht aus heimi
schen tlilerkftiitten stammen, sondern
in der Pracht ihrer morgenliiiidischen
Ornamentik und mit ihren tusischen
Jnsrhriften auf sarazeiiifche Künstler
deuten. So ist die Krone selbst, die—
fer im bunten Farbenspiel des
Emails leuchtende Reif ans acht
Schichtcheii von Goldbleih eine Ar
beit sarazenifchisiziliaiiisrlfer Künst
ler, und das gleiche gilt von den mei
sten Stiicken des Ornats, so vor al
lem auch von dem prachtvollen Man
tel aus dem Jahre 1133, dessen ku
fische Aufschrift von feiner sizilicmis
fchen Herkunft Kunde gibt. Ebenso
ist das eine der drei Schwerter ein
orientalischer Säbel, den der Ueber
liefetung nach carun al Naschid Karl
dem Großen geschickt haben sollz er
wurde bei der Krönung dem Herr«
scher an einein kostbaren Eingulum
um den Leib gegürtet Die. beiden
anderen Schwertern bie zu den Jnsigs
nien gehöresi weisen in ihrer Technik
und Ornamentik auf dieselben siziliai
nisehsarabisrhen Goldfchmiede hin,
denen wir auch den Reichsapsel ver·
danken, der zu Ende des 12. Jahr·
Hunderte in den Werkstätten zu Po«
letmo angefertigt wurde. Waren
Friedrich 11. 1248 wichtige Theile
des Ornats geraubt worden, so gin
gen andere Krönungskleinodien 1252
zugrunde, als bei der Hochzeit des
eben gekrönten Köni s Wilhelm von
dolland mit einer Helsentochter zu
Braunfrhwetg der Palast in Flam
men autging
Als Richard von Eornwallis 1257
- zu flachen gelrdnt wurde, lich er den
I Iteelugä aus riZenen illätteln aus,
til-er der K: nung Rudolfs von
ssbssma war kein Z vorhan
den, so dass der Isixr tatt dessen ein
Kruzifix bemitte- ie den erster,
die bsuks s« den Ileinodien gehören
ein silbernes und ein silbewerqoldes
M, stammenwts dem «. Jahrhun
dert. Die Reichsinsigiien liess Ru
dolf aui seinen! festen Stammschlosse
Uybnrg in der Schtvei. behiitem und
dort blieben sie eine Leitlang wohl
verwahrt in einer Kaki-Ue, die die
Schwiegertochter Rudo is, die Ungar
köniqin Agneh eigens für sie erbaut
hatte. Aber die solaenk en Kaiser ris
sen die Schiltze wieder ans ihrer Rus
he, sie kamen nach Aar! en, nach Miins
then; Karl IV., der diese Jnsiqnienz
mit nwstischer Jnbruns verehrte, liest;
sle aus den Prager Hsadsclpin brin
gen; sein Sohn Wenn— verwehrte it·
auf dem sesten Schlaf; siarlstein
Jm Drang der Huss tenirkoqe spur
den die Kleinedien ans die ungaruche
Feste Visearasd iidersii rt, ein Sturm
der Entrüsttitvg erhob ich über diesen
Raub der deutschen slieichsiklmbvkb
unid so kamen sie 1421 aus einenrgesz
tvöhnlichen Fischer-mais» Usch Nutz«
dem, das von alterslnr die Ehre· sur;
sich in Anspruch nahm, Okiter dieser
Schähe zsu sein. Bis« 796 haben sie
hier geschllnnmcrt. ils danials die
Franzosen! die Stadt erobern-n, lieb
der Rath von Hallcr die Jnsianien
beimlsich in zwei qrusqeti Traglörben
sortichassein aus einen Karten laden.
mit Pserdndiiniger iilurschiitten und
so ungesehen nach Prm scharfen. Als
später Naboleon Oesns reich mitKrieg
iiberzosp ward der Fissislzcrr Von Hü
aril der Retter der Filxinodiein die er
in einem unscheinbaren schtvarzen
Koffer nach Nrqenslnisrzi brachte und
unter einem Hausen sdaier in einem
Erkertlstimc seiner Wohnung ver
barg. Llls Hiiael 1805 die Kleinadien
dein letzten Filaiser desbeilinen römi
schen Reiches übergehe( nur-life, nahm
dieser sie nicht an. Erst der Monat·
chciiiongresz in Vlsaclsm sprach sie
1818 dem österreichii nsn Kaiser zu.
nnd nun ruhen sie exdlich von viel
lncndertjiiljrizier Wo» crnnsg aus in
Er Schatzbaniliier dir Wiencr Hos
ra-
Stadt und Cursum.
Die hier siatianierlefh Unterseedvales
Uncle Samt sind diese ache nach det
Kahlenflalian heiLr Plsya llbergesiedelt
John Adanss und seine Sdtnosler
Blanehe Don-an slshe unter der In·
llage, ein Deren Dr. E L R yder gshöi
riass Haus in Debesa ansgeraubt zu ho
den.
Svcickcls sall der tadt San Diega
das Angebot gemacht ha en, eine Stadt«
dalle aui Abzahlung zu bauen, natürlich
in dem Stadtteih roa reelels sinanziell
interessiert iß, an D s nie, gegenübe
dern Courlhaus
Eine weiblsche Zeiungsnrrsliuserims
Ist! Dralee List vpnT lse, OklahantaJ
weilt seit einigen Tage ist San Diegesj
itnd findet selbslveess lndlsch reißenden
Elsas. Sie ist bereit ACOOO Meilen
teeeist und hallldsrail ihren Untethalt
durch Verkauf von Zeitungen bestritten
san Diego ntird i Kongeei wegen
eines Lundcssßekvillig ng sllr Verbesse
rung unstes hasens noessellig werden,
und wenn auch nur erne Viertel-trillion
herausgeschlagen werde kann. Senat«
Basis hat uns llirzlieh zu oeeslehen ge« I
geben, das; wir zu hesspiden sind. «
Polizeichef Willen urde am Diens
tag, während er selhsi in seiner Dssiesl
las, ein neuer lledcrzieter gest-hin, den?
er eesl slitzlich sllr Ob erstanden. Der
Snihhube verschafft· O Eingang untre
aern Vorn-and, eine esehwetde gegen
aie Polizei zu haben.
ZtrölsGehillsen de Stadt-II Hatt;
baden diese Woche die siödtilcht Steuer· J
ensebdhung begannen. Wo kein Grund«
eigenlunt vorhanden ist. sind die Steuern
aus persönliches Eigenl en nsch der lese. »
liihrigen Rate non 1.(5 p t 8100
Steuer-nett sasort zu es leichten. »
Deulsche Bllcher un Zeitschriften Ihn-Z
nen durch die Ossice de «Veulsthen Zei
tung« zu Original-Be isen bezogen nier
aen. Wir haben die erlrelung illr ein
großes New Yarler 111-VIII« und
lsnnxn Lageuilclitel u ca. l( Tages«
tiefern. Bltchektqtqlpss werden aus
Wunsch an irgend ein» Idresse gern lres
verschickh I«
sptkuqe polaLsslade
soeben mit furchtbar« S Orte im kalten Nov.
den and verwunden die tm, indem sie rote,
rauh· oder« want-e Hör! Imd Lippe» ver
»utiachen, tvelche duech suckleivs Ilrniea
J Salbe geheilt werden list neu. Dadurch wird
die Haut weis) und g! U. Untllserlresslich
Wär END-life, Brand mich. Schniltiouni
den nat« Ren-erdulden. It Zöc bis Strahl«
wann-sahe: Den« Es» c. nnd D. Straße.
SLZZ psk Wem! las« Clnssjlicci til-I in
36 lssckmx puåseks in .s. set-d so! list.
The Danks A vsktisin Ase-sey, NOJZZ
Faun: statt: Sinn. Los Ansehn, or
12 Gar)- stkooy su- staat-icon.
Konzert im Grant Haut.
Das uächste sonntagsiPkogkamns von
Insel-Mit Orchester wird aus folgendes!
Nummer» schaden;
programm
l. Persilcher Mar1ch............ Strauß
Z. Woher, »O, trockeue die Tränen-L«
Dei-Riege
3. Inspüge aus »Da· TcoubadourCVervi
4. Eis! stimmt-kais. . . . . . ..·....laqelolti
S. Ungatilche Phantasie» . . . . . . . Jtobaiti
s. Bareakolle wekcliche Nachix Dssenhach
7. Duveriüke aus »Die Zank-erkläre«
Mozart
S. »Mein Held« aus »Der Schob-laden
501dat«............0. Strauß
o. samt« Tanz»..............Grieg
M. Uebers-tut ...................Mallen
11. Glas, last» fchlunnpsn . . . »Gut-sah
M. Militäksillarfch No. I. . ......Schuhett
Wothenfchau unseres
Volk-species«
Instit, den M. Semester- '
Dei· arme Mann und fein Iltagen
Pius und kann oft oiei vertragen ;
Doch iln Untertunftsiiaus in Berlin
Dolsfchnaps ihm verderdiirh Wien.
Gutestu- deu sit. Querader:
Iweimpe und noch gleiche Geister
Radien seianntfchaft nsit den! Kerker«
weißer;
Wer snit dein Arbeiter aufrichtig ist,
Fiidit reist traurig zu diefek Frist.
Sonntag, den ist. Dezember:
Iliokfe hat teinen heißen Ofen gefiel-ten,
»Dort) ein Eisdieb war er arti-erboten.
Lebt fest in Krankheit und BedrtiiigniQ
xMbchte nichi sterben im Gefängnis.
status. den i. Januar r «
Zum neuen Jahr: Ciliirt auf! Gliict auf!
iMit neuer Hoffnung in den Lebenslauf.
J Einem Jeden bring» den Wunich ich dar:
F »Ein siiisfeiigrs Neues Jahr-«
Dienstes, den I. Januar;
China ais «ne Stepubiii
Tritt ein in ein neu Gefchicks
cine Riefensiation kann es werden,
Die von fich hören Inacht auf Erden.
Wittwe-d- drn Z. Januar:
Jn Caiifornien ift der Ton-ist wohlbestellt,
Wenn ee bat ’nen Haufen Geld. f
Den: Toutiftesi non der armen Sorte
Web« wie an einem andern Orte.
Donnerstag. den J. Januar:
Molokaneaner eine ruififche Seite,
Man in Los tlngeiei als reibt irdische ent
decktr.
leriauien ibre Richter, je nachdein ,
Wie fie hiibfch und angenehm.
sinkt stät-sent wilder Ritter·
Instit-sitt. ··
Un! Leute nor einem ichlinnnen Waid
dkand in den Catllills zu war-neu, tin ein
junges Mädchen zu Pferde in die Umgegend
und rette« viele Leben· Jdke That wa
tudsstvolh aber Dienichenleden werden vii
gerettet dutck Dr. Links New Diseovery
im heilen von Lunge-sieben, Dusten und
orlilltunqen, die in Lungenichwindistchl oder
Pneuntonia enden. »Es heilte mich non
einein gefährlichen! husten und Lungen
’leiden«, ichteidi U. Ibkatleriom Uellings
sen, Tex , ~nachdein vier in unserer Familie
»an dee Lunqenfchwlsidlucht gestorben waren,
Hohn: ich S? Pfand an Gen-im sit-« Nichis
Hist ficheeee iiir alle Hals» und Lungenleidem
iseeis M· und sl.OO. Pkadesiasche frei.
Garantie: von Slkahlsnanns Masse: Dkug
Pisa» 4. und D Straße.
«E. M. EIN« K
Ovtilct nnd Juwelier.
Uhren, Diamant-n, Juwelen,
Optische Waren
m der denkbar größten Auswahl.
Zssauzgsifczsässzlsfäkiielkjktischp
Anpassen von Oluqetigläfem
Unterfuchnnfl der Augen is! frei.
745 Fünf« Sie» Sau Dienst.
sitlihxsshslksxsstixlitslsstultltlslssltspslllllsssikstuist-un«s
E Species!
! Nieclrige I
IPe·e i s e »
in allen Departements
Z« unseres Geschäfts i
See. E. Bocke-z
! « S« künst- sttuu
IMIIIIIIIDIIIIIIJIJIIIIIItIUI
Grenze« Backe-sei
sss Julien Anna«
Speis-sinkt i l
Gefchrotettes Weißbtotz
Roggenbrot nnd l
e Pumpernickel (
Ist. same III) stets Ablieferun-
I: H. . -..4,x-,
( Mk! EI «
Isi- e«-
«- ( -
Befchließcn Sie
· alle Jhre Rechnittcgen durch check« zu bezahlen, der Clchstcitlk
nnd Bequemlichleit halber.
Fallg Sie teln checksDeposii haben, laden wir Sie
» höflichst ein, ein solches mit der Ast-erleu- sstinnel sank
zu eröffnen.
AMERICAN NATIONAL BANK
sAI DIE-so, Ost«
K5pite1..«.......................51.00,000.00 ·
llederschuss und Froste. ~ . . . . . . . . . . 100,000.00
Kapital und Ueberfchufp 8150,000
Jenseit-Fuss; Direktiven:
H. W. l-«l.N·lll3lJlcN, l’riisi·lollt. B. P. CUBNHXH
F. A. (i.ikl«J"l’s()N, Vizes.-l’riisiklorst. C. il. WAGNER»
U. l« SiLl,l«l«llikT-, Knie-tiefer. J. E. l««lslllil7liN.
since-e werden bezahlt auf Tempeln-Mittagen.
Bank of Lower caltkorntak tut.
hintern-o ev
ENSDNADQ Lower ctlifortlih Mexico
FILLs COUIUSSIONS
Records Hokus, Pnys Txures for Xon-liesi-leni.s. Horn-s Logik! Kapers. Ein. 7
COLLECTS
Drnftsk Note-S, Eilig. Cuupuns am! other« l’:if-0-«.-·.
Extensive Acresges suitsdle for csnle Rsnchet Alwsye Llsted.
————.—..———
« , GrundeigentsttnOMakler
. 1626 F STRICT, Opposite Post Oküce
. SAI DISGCU cnlifornim
» , ; Sollten Sie Formen, Oellässdereicn ad» Flor-using
-«» »; z; », bit-list laufen oder mietcn wollen, lo linke bei uns vor·
«"E-"» s« entsprechen-Wir berechnen nnkkinelleiire Konnniffioik

» « oder Wolmhliiiler fu verkaufen oder zu vermieten!
haben, fo lonnnen Sie zu uns, wir besorgen es fehnelh
zu niedriger Kommission« -
A. H. lEUUAI its-THAT? o« man. tm« I« onon
l; ; s i T Laßt uns Eure Wohnung «
« L ausftatten
«..1 » stehn-re inne;
- s· «« , · -
-«-«-» Ruhm s
L« ’««1,!«. l; J--IH «
»- I. JUNGE« um, im, un, me sxscmk
"" «« , sur oder Teilndiunsen V
Zu verlaufen in allen erwünschten Outntltsten
1311 zmgirasse TUSPVIOUE Trbksjktslelrkes L·«««««"·«" :
--
, » » Hoff! lio ils ,ajltls
- «. F -» U tsiues unt! U eine
« f, , ktlleiniqe Igenieee für
« - , - sltasta Water
, ’Å-- « - J« i
-»« , , · PUWL Bradisy Co. ««
, ) , J Wholeule Weine und Liqueure
VI; »; »» I» z - Srna-le freie Chiusi-Ins.
··«:--j«.j.;,»;... . -... Pisa-e, nom- 1157 sum» 157
Telenbon Hain 2014 1448 II streut, Ecke sechste
Eugros Wein: und Spirituofen - Handlung
Agenten für -——
Deep spring Tennessee which, Old Governo-erst Bottled in Band
celebrated stewnrt Use-Elend Rye, Kentucky Bourbon
und sstern Rye.
un- Soktea Euk- med Teuern-Wonne, fokvie san Diese) und
dfttlche diese.
T Freie Ablieferung nach allen Theilen der Stadt und auf Taro-lud. J
000000000000000000000000000000000000000000000000
gilt«NIWIOIWSSIIIMIIIOIIIIIIIIMIIIIEVIIWlDIIlLIIIIlllIlIIILIIIlIlIXIWW
MlsslcN WINB COMPANY
TO: neu-un) raste- sum«
rnsphpas susskt se·- loss ne«-
Sen Plage) Mission hier, sen Diego Ouslity Bier, wies-nd Zier. Ende—
rlclrsdurg Zier, Psdst Erst-re und Klue Riddon Hier· schilt:
und udwelser hier »
Die größte Auswahl in einheinrilkhen und importirten Weinen und Elementen.
Z uupxciietichkk ask-taki» Wissens.
« sedieuuns venfrivetssuudfdeaft eiue Iseetelitlts
J Frei· fhlie erunq naeh allen Theilen der Stadt.
tmiclnsiuililss IslllilslflllllsilllllllsllulltsscuiulcslvsuoslMllHKMWl IMIIIUIWIMMIMI
»j- - · - -
Zlbonmert auf die »Slid-Califorma Deutsche
Zeitung«, 8200 per Jahr.

xml | txt