OCR Interpretation


Der Lecha Patriot und Northampton Demokrat. (Allentaun, Pa.) 1839-1848, January 30, 1839, Image 3

Image and text provided by Penn State University Libraries; University Park, PA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86071313/1839-01-30/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for 3

Kurzgefaßte Nvuigkeite«.
In Neuyork sind die neugebornen
Kinder sehr überflüßig. Sie »Verden
nicht allein nächtlich in oder vor die
Häuser »vorhabender Personen gefezt,
sondern man hat auch neulich eins auf
einem Ferry-Dampfbeot, das von N.
Jork nach Brocklyn fährt, gefunden.
Vor fünfzig Jahren waren in den»
gegenwärtige»» Staat Ohio 64 Ein
wohner. Hetzt wohnen dort 1 Mil
lio»iMenschen.
Hr. Stevenson und Lady, unser Ge
sandter am .Hofe von London, »varen
zu Wiudsor. auf einem Besuch zu der
lungen Königin von England.
Die Gefangenen in dem Gefäng
niß zu Mobile, habe« deu Anbruch des
Neuen Jahres dadurch gefeiert, daß sie
aus dem Gefängniß brachen nnd ihre
Freiheit bewirkten, während andere
Bürger den Tag mit Glückwünsche
zubrachten.
Hr. Jsaac Bewley, ein Agent der
Germauraun Eisenbahn, verlor ueu
lich sein Leben dadurch, daß er, als er
nahe der Brück? jenes Platzes war, u.
die Tickets der Passagiere einsammclte,
er es vergaß stch zu'bücken. Er kam
mit der Brncke so stark in Berührung,
daß es sein Leben kostete.
Commodore Porter hat einen Brief
in derGlobe in Waschington bekannt
gemacht, »von»! er seinen Wu»sch aus
drückt, daß er uie möge in seinen vor
maligen Rang in der Seemacht der,
Vereinigten Staaten angestellt »Verden
und daß er bis jetzt jede Anerbietnng
der Art abgewiesen und in Zukunft
abweisen »verde.
lohnDäv v, alt IV.? labre, ein
Tambour nnter General Wolf, nnd
nachher ein Revolutions-Soldat, starb
neulich iu .Hampshire, Virginie».
Wm. Dnnlap, der seine Frau iu
Lykoming Eannry fPa.Z ermordete.!
bat sein Verhör erbalten. >st schuldig!
befunden worden als Morder im >er-l
sten Grade, nnd wird am LSsten März
nächstens zu Williamsport, zufolge der
Todten-Warrantvom Gonvcrnbr, ge
bangt »Verden.
In Venango Eaunm starb am 28.
December Gehülfsrichter Johu Ir
win, 71 Jahre alt.
Die St. Lonis Gazette giebt eine
Liste vou 1!) Dampfschiffen, die in den
westlichen Gewässern neulich vermi
gluMeu. Der Werth vou dieseu Boo
tenUird aufS2soMtjaiigegebcu, und
die Lad» u g, »velche dabei verloren
gieng, ans «WV.OW, welches ein Ge
samtverlilst vo» L 45t),l)t)u ist.
Der Ne»»)orker Erpreß sagt: Die
erste PreslPterianer .Kirche m Wall
straße hat die Besoldung ibres Predi
gers,sdes Ehrw. .Hrn. Philips, z» vier
ransend Tbaler jährlich erbobt, nnd die
Gemeinde bat ihm gleichfalls ein Ge
schenk vo» fünfzehn hundert Thalern
gemacht.
Die Alexandria Gazette (D. C) for
dert von» Eongreß ernstlich eine eigene
Gesetzgebung für die Verwaltung des
Columbiadistrickts.
Die Danville Gießerei, von Moore
und Stewart geeignet, wnrde letzthin
dnrch Fe»ler zerstört. Der Schaden
beläuft stch auf ITtauseud Thaler. Es
war keine Versicherung an diesem Ei
genthum.
. General Jäcksou sieug an die De
positen weg zu schaffen, Swartwont,
Price, Gratiot nnd andere bringen
dieses System zur Vollkommenheit.
In den» dcnlwürdigen Kriege, den
die Administration gegen Hrn. Biddle
führte, rief die Negierungs-Zeitnng iu
Waschington stets ans: "die Jackson-
Männer'lieben Gold." Wahrlich, die
davon gelaufenen ttnterschatzämrerer
Haben n'ns davon einen deutlichen und
ünvergeßlichen Beweis gegeben.
(Lvtich-Gesetze.) Zn Guy-j
<mdotte, in Virginie«, wurde au» letz
tcn December das Lpnch-Gesetz gcgcn
<iue»l Einwohtier von Ohio in Kraft
gesetzt, da er ein thätiger Abolitiouist
war. Er wurde von eine Eommittee.
von jenem Gericht angestcllt, geholt,
verbort, fnr schuldig gesttudeu uud ver
urtheilt getheert uiid gefedert zu »ver
de«! ; iu seiner ueueu Kleidung auf ei-!
neu Feusr'egel sitzend, durch die Stadl
getragen zn werden nnd noc? andere
kleine Eindrucke an ibm zu verubcu.
die uicht genau iu der Semen; ange
fnbrt waren, aber von den Vollzieher»!
wobl verstanden wurden.
Ein alter See-'Capitän starb ueulich
zu Hudson. Sein Name war Aleran
der ; er war geboren ans der
Insel Nantllckct, m» labr 174(t,
und war einer der ersten Ansiedler in
1764. Im Winter 1774 hatte er von
London aus die Theepartie an Bord
seines Schiffes und machte die Reisen
nach England oftmals. Er »rar mit
Benjamin Franklin, John Hancock,
Sainnel Adams und allen den Revo
lutionsmanncrn bekaunt. Großen Au
theil nahm er an de rNevolmiou dieses
Landes und wurde zweimal zum Ge
fangenen geinacht. Wahrend seiner
Anhänglichkeit an die Freiheit
ka's war er der Ueberbringer von wich
tigen Depeschen aus Paris, von Dr.
Franklin, als er das Wobl der Verei
nigten Staaten in seiner kritische»! La
ge alldort als Staatsmann so schon
zum Besten der Republik vcrwaltcZe,
und die Unabhängigkeit befestigte.
Kurze Sätze vom Anstände.
Die Prinzeß Maria von Würtemberg, Ge
maliii des Prinzen Nemonrs, lSohn des Kö
nigs von Frankreichs, starb im Anfange De
cembers in Italien, wohin sie zur Herstellung
ihxer Gesundheit gereiset war.
Eine brittische Flotte Von 13 Segeln ist bei
Vera Cruz angekommen, unter Befehl von
Coinmodore Douglaß.
Die eiserne Bettstelle, welche Napoleon in
allen seinen Feldzügen sich bediente, wurde
neulich zu Paris durch Dr. Nicholas, einer
der Studenten der Medizin, für 2000 Fr. ge
kauft. Es war das Bett, worauf Napoleon
den schwer verwundeten Marschall Launes
legen ließ und ausrief: "Armer Lannes !
ich fand ihn als einen Zwerg, nnd er ver
läßt mich als ein Riefe!"
I» Portugal und Spanien haben sich die
Zwistigkeiten wegen den Thronfolgen beider
! Länder noch nicht gelegt. John Bull uuter
! hält beide Reiche mit Geld, Waffen und auch
. wohl gelegentlich mit Truppe», aber alles
; für Cäfch öder gute Versicherung,
i Am 18. Dec. eröffnete der König v. Frank
reich die Kammer der Depnlirtcii mit einer
Rcde vom Thron, in welcher er die Vortheil-
Haften Aussichten und die gegenwärtige Lage
von Frankreich so blühend schildert. (Alles
schrie: eö lebe der König ! 1
Die Streitigkeiten zwischen Holland und i
Belgien waren am 14. Dec. noch nicht im
Reinen. Truppen von beiden Ländern mar
schiren an den Gränzen.
! Die LokofokoS haben wieder einen Hum-!
Bug in Arbeit, womit sie die Landleute hin
!ters Licht zu fuhren gedenken. Nämlich,
durch einen Beschluß der Gesetzgebung, wel
che, wie bekannt, eine Lokofoko Mehrheit hat
te, siud die verschiedenen Assessors beaustragt
worden, statistische oder staatswirthschaftliche
Erkundigungen einzusammeln, auS dem ein
fachen Grunde, nm mit einiger Gewißheit zu
erfahren, wie viel der Staat an ländliche»
»nd andern Produkten erzeugt, was in je
dem Falle für jeden Staatsbiirger des Wis
sens Werth sein muß. Nun wollen aber jen-
Lokofoko Unruhestifter dem Volke und beson
ders den Bauern aufbinde», es geschähe blos,
»m später einen Tar auf diese 'Artikel zu le
ge«, und dies sei daÄ Werk von Goiwernör
Ritner !—lst es möglich, daß irgend ein
vernünftiger Man» sich einen solchen Mam
miith Floh ins Ohr setzen lassen kann? Und
dennoch sind Ncisanimlnngcn gehalten wor
den, nm das Volk aufzureizen, keine Fragen
der Assessoren zu beantworten. Auch das
hiesige deutsche Lokofoko Mundstück hat sei
nen Senf dazu gegeben, wie es sich nicht an
ders erwarten ließ; besonders spielt der
" SchmierkäS" eine wichtige Rolle !—wahr
! scheinlich, »m de» H»mb»g desto geschmeidi
ger zum Verschlucken zu mache», Wurde
aber durch jenen Beschluß eine Taration be
absichtigt, so nimmt eS uns Wunder, daß je
ne Lokofoko Mehrheit in der Gesetzgebung
denselben passire» ließ, da ihre Parthei ge
rade dies aIS de» Grund zur Widersetzlichkeit
angibt, und ei» solches Zetergeschrei darüber
erhebt. Aber sie wissen, daß dieS nicht der
Fall ist, liiid sie versucben bloS, der demokra
tischen Parthei einen Streich zu spiele», da
mit ihren habgierige» Hände» kein Amt und
Aemtchen entgehen möchte, da diese nun
vom Volke vergebe» werde» müsse». Durch
den neue » Gonvernör ihrer Fabrik hät
ten sie freilich leichter an das Ziel ihrer p a
triotifchen Wünsche gelangen könucu ;
nun aber heißt eS: "rnhrt Euch, denn die
neue Constitution bat dem Volke die
Fleischtöpfe zum Austheilen gegeben, und die
alten Schliche wollen nicht mehr ausrei
chen ; drum müßt Ihr auch ebenfalls etwas
NeneS aushecken, z. B. eine» recht tüchti
gen, handfesten Humbng—einen Tar auf
"SchmierkäS" —ja richtig, daS will thun !
Das Volk wird gewiß anbeißen !" Ja, pro
sit die Mahlzeit, so stnnipf sind die Zähne des
Volks aber noch nicht! —Vat. Wäch.
tycrcchtigkeitspfleste der Indianer.
Ei» furcl'tb.ner Auftritt fand am I0t?»
November bei Grand Lhute,Wiskoiisin. statt !
Ein betrunkener Indianer hatte die Absicht,
feinen Brnder, gegen den er Feindschaft heg
te, zu ermorden, ging nach dem Wigwam, wo
sein Bruder schlief, in jeder .Hand ein Mes- >
fer. um sein schauderhaftes Vorhaben auszu
führen. Er wurde jedoch bei seinem Eintrit
te in den Wigwam von einer Sqnaw (In-
bemerkt, die, nichts Gutes ah
mend, aufsprang, sich hinter ihn stellte, nnd
I ihn mit ihren Arme» umschlang. Der Lärm
erweckte den schlafenden Bruder, der, vor
der Gefahr gewarnt, sich flüchtete. Die
ließ sodann den Betrnnkencn los,
und dieser, ans Rache, seinen Zweck durch ih
re Einmischung verfehlt zu haben, stieg ihr
fein Messer dreimal in die Brnst. Sie starb
augenblicklich. Nach diesem verließ der Mör
der den Wigwam, war jedoch nur einige
Schritte gegangen, als er der Schwester der
Ermordeten begegnete, und sie ebenfalls er
mordete. Die'nächste, die ihm begegnete,!
seine Frau, in der Näke seines Wigwams,
wokiu er zn gehen im Begriffe stand. Er
inachte mehrere Angriffe auf sie mit seinem
Messer, jedoch sie war so glücklich mit mch«
rereii erhaltenen schwere» Wunden zu ent
wischen. Er ging sodann in seine Loge, setz
te sich, seine Messer schwenkend, nieder »nd
bot mehreren Weißen Trotz, die, durch den
Wärmen herbeigezogen, ihn fest nehme» woll
. tcn. Es gelang ihnen endlich; jedoch nicht
eher, bis sie smien Wigwam niedergerissen
und ihm von Hinte» eine» Schlag mit einem
jKnittel versetzt batten. Nachdem man ihn
gebunden hatte, brachte man ihn in das Zelt
l deS EommissärS, Colonel Boyd, welcher Be.
!fehl ertheilte, ihn bis Tagesanbruch streng
stens zu bewachen. Der Stamm, zu wel
chen« dieser Indianer gehörte, hatte sich un
ter der Hand versammelt, nnd als er die
Gräuelthaten vernahm, die begangen wor
! den, begab er sich zn dem Zelte deS Agenten
nnd verlangte den Mörder. (solonel' Boyd
schlug ihnen Anfangs ihr Gesuch ab; die
Indianer aber zogen sich immer näher heran, j
mit dem Vorhaben, ihr Verlangen selbst mit !
Gewalt durchzusetzen. Endlich sah der Agent
ein, daß eö böse Auftritte geben könnte, wenn
er sich länger weigern würde, ihrem Gefnche
zn willfahren, nnd übergab ihnen den Ge
gangenen unter der Bedingung, daß sie ttm,
ehe sie ihn todten würden, wegführen sollten;
denn er wußte wohl, daß sie ihn angenblick
! lich todten wollte». Kaum hatte er jedoch
Befehl zur Auslieferung gegeben, als sie
mit ihren Messern über ihn herfielen nnd ihn
unter den Augen des Ägenten tödteten. Sein
Körper wurde in ein Feuer geworfen; wnr
!de jedoch halbverbrannt von einigen Halb
i blut-Indiancrn wcggeschast. Damit endet!
jedoch dieses Drama nicht. Die Freunde!
deS so bestraften Mörders sowohl, als die
Verwandten seines Opfers, fühlen sich ver- -
pflichtet, sich gegenseitig für daS zu rächen, j
was sie aIS eine Beleidigung ansehen; und
deswegen wird in dieser Sache »och mehr
Blut fließe». Das indianische Gesetz, "ein
Veben für ein Leben," verlangt ein Snhnop
fer für die Ermordung der zwei SquaS, nnd l
dieses Opfer wird auS den überlebenden!
Verwandten des Mörders ausgesucht.
Vereingte Staaten Calender
für AUZV.
Obere Execntive Veanite.
President, Marti» Van Buren, Nenyork
V. President, Rich. M. Johnson, Kentucky
St. Secretär, Jolin Forsyth, Georgia
Schatzmeister, Levi Woodbury, N. Hamps.
Kriegs-Sec'r. Joel It. Poinsett, S. Carol.
See-Secretär JameS K. Paulding, Neuyork
Gen. Postin. Amos Kendall, Kentucky
Gen. Auwalt, Felir Grundy, Teiiiicssee
Snpreme <?onrt.
Oberrichter, Roger B. Taney, Maryland
Gehülfen, Joseph Story, Massach.
" Smith Thompson, Nenyork
" Joh» McLea», Ohio
" Henry Baldwin, Pennsilv.
" Jam. M. Wayne, Georgien
Phil. P. Narbour, Vkrginien
" William Catron. TtiineAie
" John M'Kinley, Akbama.
Gonvernöre der Staats.
Staaten. Gonvernöre. Gehalt
Maine, John Fairfield, IB3S K 1 ,500
:'l. Hampsch. Jsaae Hill. 1,000
Z?crmont,» S. H. Johnson, " 750
MassachiisetS Edward Everett,* " 3,666
Rh. Island* William Sprague,* 400
Connecticut W. W. " 1,100
Neuyork W. 5?. Srward/ " 4.000
Neu-Jciscys W. S. Penington"' " 2,0!)0
Maryland-f Wm. Grason, 1838 2,666
Dav. Campbell, 1837 3,333
N. Carolina* Ed. B. Dndlcy,* 1838 2,000
S.Carolinas Patrick Nobels " 2.560
Georgien* G. R. Gilmer,* 1837 3,000
Alabama A. P. Bagby, " 2,000
Mißißippi-f A. G. McNntt, " 2,500
Loiiisiaiia-f A. B. Jioma», 1838 7.500
Tenneßie* Zi. Caniio»,* 1837 2,000
Kentucky* James Clark,* 1836 2,5(10
Ohio Wils. Schannon, 1838 1,200
! Indiana* D. Wallace,* " 1.000
I Illinois Tlws. Carliii, " 1,000
Mißouri L. W. Boggs, 1836 1,500
! Arkansas James Coiiway, "
S. T. Mason, "
Territortes.
Florida Richard K. Kall,
Wisconsin Henry Dodge,
lowa Robert Lucas.
* Gegen Van Bnren's Administration sind
13 anS deu 2L Gouvernöre und 12 von den
Staaten.
-j-Zweifelhaft: 1 Gonvernör und 5 Staa
ten. Van Bnren: II Gonvernöre nnd 9
Staaten. Gonv. Eampbell, von Lirginien,
ist ein konservativ.
IQ--Die Staaten welche Whig Mehrhei
ten bei ihren letzten Wahlen hatten gaben 149
Erwählerstimmen, welches eine reine Mehr
heit der ganzen Anzahl ausmacht. Die Van
Bnren Staaten, nach ihren lehkherigen Wah
len, gaben 9V Erwählerstimmen. Die Staa
ten in welchen die letzten Wahlen zweifelhaft
ausfielen, nämlich: Nen-lersey, Delaware,
Maryland, Virginie» und Süd-Larolina, ha
be» 55 Stimmen.
Der gegenwärtige Verein. Staaten Senat
besteht ans 30 Loko Fokos, 17 Whigs und 4
konservatives, nebst John E. Lalhonn.
DaS HanS der Representation besteht, so
nahe als man es ermitteln kann, ans 108
Whigs, 108 Lok» Fokos, 10 States Rights
Snb-Trcasurymänner, und II Conservativs.
Uebersicht der Märkte.
Philadelphia, Januar, 26.
Flauer nn d Me h l.—Die Nachfra
ge für Flauer ist weuiger lebhaft geworden
und die Preise sind etwas gesunken. Am
Schlng der vorigen Woche wurden 1005
Barrels in der Broad-Straße aus Credit
verkauft an 88 50; seitdem 2500 Barrels
Pennsilvanisches zur VerschiffiUig »ach Eng
land an S 8 37 baar, »nd einige hundert
Barrels an ? Z 50 »Nd S 8 37. Heute for
dern einige Verkäufer 5 8 50, indessen sind
audere bereit S 8 37 zu nehmen, ohne Käu
fer an diesem Preis zu finde». Verkäufe von
Noggen'.nehl an «Z> das Bärrel. Kleine
Verkäufe von Welschkornmehl an «3 75 das
Barrel.
Getreid e.—Weiven ist in Nachfrage
gewesen—kleine Verkäufe von Pennsilvaiii
schem mittelmäßigen an SI 77 das Büschel
und SI 80 für guten. Diese» Preis würden
auch größere Parthie» bringen, wenn sie hier
wären. ?ioggen ist in Nachfrage, wir Ka
den aber keine bedeutende Verkäufe zu be
richte». Welschkorn: 1000 Büschel altes
PennsttvanischeS rundes gelbes wurden ver»
! kauft frühe m der Woche au 85 (Zents, und
seitdem >5OO Büschel gutes südliches gelbes
ail 87 Cents das Büschel, beide ans den
Stohrs. Hafer : kleine Verkäufe aus den!
Stohrs an 44 bis 45 Cents das Büschel.
Whiske y.—BärrelS sind rar—alle,
! die man zu 40 CentS die Gallo» erkalten!
l konnte, wurden aufgekauft, und Verkäuferl
fordern heute mehr. Hogsheads sind eben-'
! falls rar und um l bis 2 Lents die Gallon
gestiegen—Verkäufe beim Kleinen an 38j
und UV Centö die Gallon.
Vleh.M a r k t.
Der ganze Vorratb von Schlacktochseu
wurde verkauft an 8 75 bis »!) st) das
Hundert. Tragende Rinder 13 bis SA):
trockene Knhe »l 5 bis »25, Milchküke »30
bis 43. Schweine siud im Preise gestiegen
niid brachten S 8 75 bis »9 50 das Hundert.
Starb.
i In Nieder-Milford Taunfchix, Bucks Caun
> ty, am Ilten Januar, am Brustfiebcr, I o h n
riedrich Herr, im s<lsten Lebens
! >a«re. Ilm darauffolgenden Freitage wurde
/cr zur Ruhestätte gebracht, bei welcher Gele
lgenheit der Ehrw. Hr. Weiser, über Jesüia
2. eine passende Rede hielt.
! Am 22>ten Januar, iu Readittg, John
Milti m vre, ein Rrvvlntions - Soldat,
in einem Alrer von 79 Jahren, Ii Monate
i und 24 Tagen.
anderer 9?evolutiousheld n,it To
de abgegangen.
Am letzten Donnerstag, in Easton, in ei
>nem hohe» Alter, General M a tt, i a s
! Gre ß. —Er war einer vou denen Revoln
tiottshelden welche für unsere Freiheit foch
ten und nnS solche mit ihrem Blut theuer
erkauften--Seine Dienste nickt vergeßend
erwählten ihn die Bürger von Northamvton
z» verschiedenen male» i» das HanS der
Representanten und in den Senat dieses
Staats.—Auch in militairischen Ehren stieg
er hoch, denn seine dankbaren Mitbürger er
wählten ihn bis zum General Major.—Alle
die ihm anvertrauten Aemler bediente er
zum Nutzen seiner Constiruenten und mit
Ehre für sich selbst.
Nerheirathet.
Ansetzte» Sonntage, durch den Ehrw-
Hrn. German, Herr Georg Rei »-
ha rdt mit Miß Elisabeth Al b i tz,
beide von Obcr-Milford.
Am Sonntag vor 8 Tagen, durch densel
ben, Herr James Ort, von Ober-
Milford, mit Miß M a r y a n n L e v a »,
vo» Kutztaun.
Öcffcntliche Vendn.
Am Fastnacht, als den I2sten Februar,
>oll auf öffentlicher Ve»d» verkauft werden,
a» dem Wirthöhaufe des Unterzeichneten, in
Tanuschip, olmgefähr
30 A ck e r L a n d,
gelegen in besagtem Süd-Wheithall. Dascl
be soll entweder im Ganze» oder in Stncken,
schilt- vcrk»«s-
Die Bend» wird Nachmmags NM I Uhr
ansangen, nnd die Bedingungen bekannt ge
macht werden von
Christian Copp.
Jan. 30. nq—3m
Öcffcntliche Vendn.
Es soll auf öffentlicher Vendn verkauft
werden, Samstags den Neu, Samstags den
lttten und Samstags den 23sten nächsten
Februar, au dem Stohr des Unterschriebe
nen. in Nvrd-Wheithall Tanuschip, eine Aus
wahl von Stohrgütern, bestehend aus einer
Verschiedenheit von
Hart- Trockene»!- und Qnienswaaren.
Die Bedingungen sollen am Tage der Ver
steigerung bekannt gemacht »nd gebührende
Anfwartung an den Verkauf-Tagen gegeben
werden.
A. und E. Kohler.
Den 30. Jan. »q —bv
Öcffcntliche Vcndu"
Samstags, den 23. Februar, Vormittags
um 10 Uhr, soll an dem Hause vou Henrich
K ii n tz, in Nord-WheithallTannschip, Lecha
Caniity, auf öffentlicher Vendn verkauft wer
den: Zwei groß-tragende Kühe, Schweine;
Henleirer, Betten und Bettladen, einen Kes
sel, Eise»Häfen und Pfannen, Spinnräder,
Schreinergeschirr; Eckschrank, Drawrs, Ti
sche, Stühle, Bettladen, Küchcngeschirr, und
sonst noch allerlei Hans- Banern- und Kü
chengcräthfchaften, zn weitlänftig zn melden.
Die Bedingungen sollen am Verkausstage
bekannt gemacht- und gebührende Aufwar
tung gegeben von
Henrich Kuntz.
Jan. 30. nq—4m
i Cent Belohnung.
xS EntliefVs» dem Unterschriebenen,
iu Süd-Wheithail TauuMp, Lecha
Hauuly, am 27. December v. I. ein
ZUM Schneider-Handwerk verbmide
»er Lehrjunge, Namens Daniel
R eu che >iba ch. Ich warne da
i?er jederma», ihm nicht auf meinen Namen
zn borge». Zlls er entwich, trug er einen
blauen" Rock und grane Hofe», er kat rothe
Haare, woran er bald zn erkennen ist. Wer
ihm anfnimmt »nd zurück bringt, s«ll obige
Belohnung aber keine Unkosten erhalten von
Thomas Mayer.
Jan. 80. *—3>n
Nachricht.
Diejenigen Bürger von Secha Caunty,
welche wünschen die Pamphlet» Gesetze von
der Sitzung von 1838 und '3» zu erhalten,
belieben ihre Name« zwischen nun und dem
31 sten März 1339, bei dem Unterzeichneten
einzuhändigen.
Georg Haberacker,
Schakmeister des Eauntys.
Allentaun, 2-U'. A>. nq—Sm
M a r t t p r e i ft.
Artikel. per Ment'n Easto».
Flauer . . . Bärrel WOO S 8 00
. . . Büschel I 66 I
! Nogäen . . 100 ! I 0s»
! Welschkorn . . 75 70
Hafer 44 42
Bnchweizein . . 71 > 70
Flachssaamen . 160 ! 175
Klecsaamen . . II 00 !Ii 00
Timothpsaamen. 250 Sö»
Gruudbiriie» . 40 > 20
Salz .... 60 ! w
Butter . . . Pfund 22 21
Unfchlitt ... 12 IS
Wachs ... 15 Ig
Schmalz ... 12 IS
Schinkenfleisch . 12
Seitenstiicke . . 10 10
Werken Garn . 10 12
Eier .... Dntz. 20 21
Roggen Wkisky. 4S 48
Aepfel Whisky . 42 42
Leinvhl ... Sy ««
Hickory Holz. . Klafter 4 .v, 450
Eichen Holz . . 350 37S
Steinkohlen . . 5 Tonne 450 450
Gips 750 756
'
! ... .
Wöchentlicher
Postamts - Bericht.
Briefe welche seit voriger Woche in dem
Allentauner 'Postamt liegen geblieben.
John Groß, Thomas Homar, Rev. Ja»
eob Moyer, Daniel Frey, Ernst Knl'lman,
Peter Klein, Joseph Mertz, Mr's Donell n.
Miller, Henry F. Cooper, Aler. Miller, Ehe
ster Case, Dan. Detweiler, Wm. Krämer,
Sam. Frankcnfield, Charles Foddle, Aler.
Trerler, Rev. S. Baker, Jacob Berkenstock,
Wittwe Seider, Jsaac Rohrbach, Samuel
Heß, Stephan Aerkis, EsqWm. ?)oung,
Charles Tracy, John Lasch, Esq., Nathan
Weathly, Peter Transue, George Wise,
Conrad Stöhr, David Spinner, James
Orth, an die Armenpfleger von Salzburg,
Jacob Mohrp, Aaron P. Moyer, Daniel
Moritz, John Metzger, (Meon Ibach, Jodn
Hottenstcin, Daniel Leva», Peler Laiibach,
Paul Gaugewehr, George Keyser, Jacob
Gianl, George Geiger, Henry Fuß, David
Eberhard, Rev. Joseph Dubbs.
Robert E. Wright, Postineister.
Allentaun Januar, 30.
ocffentliche Vendn.
Samstags den Sten Februar, soll an dem
Hause vou Reuden K e ll e r, iu Lecha
Tauiischip, Northampton CtUinty, öffentlich
verkauft werden:
anderthalb stöckigteS Främ
WHaus, neue Främ Scheuer und
mit einem Brunnen vor,
trefflichen Waßers, —liegend nahe bei Cher
ryville, stoßend au Land vo» William Wag
ner, und Wlliam Royer. Gleichfalls zwei
Acker Bufclnand, in dem nämlichen Taun-
Dic Bend» fängt an »m 10 Uhr Vormittags.
Jacob Gabel, Aßignie,
Jannar 80. *-8«
Augustus L. Ruhe
macht seine» Freunde» und dem Publikum
ergebenst bekannt, daß er a» seinem Stohr
beständig zum Verkauf hält, ei» großer Vor«
rath vo»
Waizen-, Korn-, Buchwaizen->, und
Welschkorn-Mehl
von der beste» Qualität—so wie auch gktrock
»etc Pfiirsische, Kirschen und Bohnen, Aep
fel, Krant, u- f. w.
dL?" Bnttck-Rosinen, von I2j bis zu 16
Cents das A»nd »nd Malaga-Rosinen zu
8 Cents das Pfund, siud bei ihm zu haben.
Januar 30. nq—Sm
An Stuhlmacher.
Unterzeichneter hat jetzt auf Hand an der
Schleuse, oberhalb der Lecha Brücke, ein As«
sortement von Stuhl-Bogen. Alle Be«
stcllnngen werden an demAllentauner Basin
bei Daniel N'-imiemacher angenommen und
promptvesorgt.
Joseph Whceler.
Allentann, Jan- 30. 3m
Harrisoll Guards.
gl Achtung!
ö Ihr habt euch m voller Uniform
N zur Parade zu versammle», am
Samstage,den Ren Februar, d»m
l Geburtstage Harrisons, am Hau«
se vou George Wetherhold
ö 112 in Allentaun, nm 1 Uhr Nachmil«
A tags. Auf Befehl deS Capt.
M Reuben Strauß, O.G.
Jan. 30.
Ein Dearborn Wagen.
Ein beinahe neuer leichter Dearborn»
Wagen mit stählernen Springs, ist zu einem
billige« Preis zu verkaufen. Wian melde sich
bei -
George Wetherhold.
Allentaun, Ja». IS. nq—Sm
vo
l'ke ȟbscriber ogi-rz tko iollvvjrix
somit, l'vpe sor isla st » roi-io
»dout 200 Il>. Lmsll ?ica
" 300 Ib. Ürovier
column rul«s
I'kv »Hove j» in cir6er, ->n<j
Ks« been in u»e forakout IS montkz—
it vi» be »öl«! ckenp if
ma6e »000, to
s.
veee«b«r IS.

xml | txt