OCR Interpretation


Der Lecha Patriot und Northampton Demokrat. (Allentaun, Pa.) 1839-1848, February 06, 1839, Image 1

Image and text provided by Penn State University Libraries; University Park, PA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86071313/1839-02-06/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for 1

Der Lecha Patriot und Northampton Demokrat.
UlleNtklUN von «.Adolph Sage, in der Hamilton Straße, einige Thnren nnrerbalb tzagenb.lch's Wirtshaus.
Jahrgang 11^
Bedingungen.
Diese Heining wird jeden Mittwoch auf
einem strömen Super-Roval Bogen, mit ganz
nenen Schriften, deransgegel'cn.
Der Subsriptions-Preis ut ein
des labrs, wovon die Hälfte un Zorans
wird für weniger als «
Monate angenommen, und kemcr kann die
Zeitung aufgeben, bis alle Rückstände darauf
welche ein Viereck ans
machen, werden dreimal für einen i.baler!
einger.ickr, und für jede fernere Einrnckmig
fünf und yv.inzig (se»ts. —Größere nach
Diejenige welche dir Leitung mit der Post
oder dem' Postreiter erl,alten, niusic.i ,elbst
dafür bezahlen. ...
Briefe an d«! s)erausqeber
p oft fr e i eingesandt werden,sonst werden jle
nicht aufgenommen.
Tippccanoc Club.
Unter diejem Titel bat stch eine Ge
sellschaft in Philadelphia gebildet wel
che, als warine Freunde des brave»
r r i s o n, -es sich angelegen sein
lassen null, die Wahl jenes allbeUeb
ren Mannes zn>n nächsten Presiden
ten der Ver. Staaten nach allen Mas
ten zn befordern. In der lleberzeng
nua. daß allen Wohlwünfchern des
Landes die Fristen, nnd die 'Ablichten
7'ner solchen Gesellschaft mrere„ant
sein mnssen, geben wir nnjern Le,ern
5 folgende
Addreff e.
Der Hauptzweck des Tippecanoe
Llnbs ist, wie in seiner Eoiistitntion
ansgesprochen, der Aufmerkfamkeic ih
rer politischen Brnder die Amoruche
de« G e n cral W illia n: H e u
r v arriso n ans eine Ernen
luin.s für die Prcstdenteiiwürde voii
, t>er demokratischen Whig National
Convention darzustellen. Wahrend
' daß einerseits der Vorzug, den »e die
sem berühmten Staatsmanne nnd
trefflichen Soldaten zolle», entsprun
gen ans einer politischen Ueberzeugung
sowohl als aus der bekannt,chafr mit
seineii großen Verdiensten und hohen
Ansprüchen auf die Dankbarkeit der
Republik, jederzeit mit Nachdruck je
doch anf eine geziemende Art, geltend
gemacht werde» soll, so werden ste an
drerseits eifrig bemnht sei», sich aller
Aeußerungen zu enthalten, die das
Publikum gegen einen von den beiden
anderu ausgezeichneten Bürgern, die
als Kandidaten fnr die Prcstdentenwnr
de vorgeschlagen worden, einnehmen,
oder die Gefühle eines derselben ver
wunden wurde. Indem ste glauben,
daß die Partei mehr als einmal von
irrigen Begriffen über die Ansichten
des Volks in Betreff seiner Kand'.da
teu Nachtheil erlitten, nnd daß n.wlo
sc Beschlusse nnd unfruchtbare Arbei
ten, die abermaligen Resultate falscher
Eindrucke »»vollkonienen Auf
schlusses sein dürften, so hielten sie ih
re DrganisiruttH für den oben angezeig
ten Hveck für cme Pflicht maßige »md
znng die ihnen als Glied der großen
Whig Familie obliegt. Die Tendenz,
welche zugleich der Zweck ihrer Verei
nigung ist nulß darauf gerichtet,ein.
zu veranlagen, uud emeu
.Geist der Untersuchung zu wecken.
Dadurch wird die öffentliche Meinung
ans Tageslicht gebracht nnd die Gest»
des Publikums enthüllt werden.
Mitteln eines glückliche» Er
folgs vertraute 'Anführer politischer
- Varceieu werden ewiso wemg vor Of
fenbarungen des Velkswillens zittern,
als diefeben zu unterdrücken suchen.
Es mag allerdings eine Couvciitton
von Delegaten, welche nur einen be
schrankten Kreis von Eonstltneilte» re
prese»tiren gehalten nnd em Mann
ernannt werde», oh»e die Wuniche
der großen Blasse des Volks zu bernck
sichtigen. Dies ist ein Theil der leicw
iil Bewegung zu elenden Parlei )Aa
. schjncrie. Allein, es würde ein gefahr
liches Erperiinent sein ; denn obgleich
eine Dnldniig der Vorliebe fnr Dieje
nigen, welche allein befugt sind einen
- oberste», ein oder abzme
, tzeii. eine Zeit laiig auf diese Wem
ivcrd.'u mag. so kcnueii
doch Politiker die Donnerschläge der
öffentlichen Meiuung nicht mit endli
cher Straflosigkeit betrachten—Früher
oder später wird man das Volk koren,
lind der Stimmkasteu ist der iinwill
komme,iste aller Erinnerer an die
Gnltiqkeic eines Kandidaten. Von
seinem Ausspruche kann nicht weiter
.ippeilirt werden. Ein von dort aus
wahrgenommener politischer Irrtl'iiin
erfordert zn seiner Verichtigling jähre
lange Muhe. Sollte irgend ein Zweig
der großen Oppositionspartei iin Lande
stch geneigt fiihlen, nnter entgegenge
setzten Ei'ndrncken zu handeln, so ipird
man es nicht Unbesonnenheit schelten,
wenn wir sie der gegenwärtigen Krisis
nicht gewachsen lind fnr unfähig erklä
ren, bei der Herkulischen 'Arbeit, die
mannigfachen nnd Furcht erweckenden
Mißbrauche der Zlllgemeinen Regie
rung zn reformlren, itne Stolle zit spie
len. Ihre Beratschlagungen mns
sei» seicht Nlid des gehörige«! Anffchlnf
ses erlnangelnd—ihre Anstrengungen
unwirksam nnd frnchtlos sein. Sie
können keinen glücklichen Erfolg per
lenen, weil die' VeweMünde zn einer
solchen s>mdlnngswei,e eine mnihwil
lige Pflichtpernächlasstglmg einschlie
ßen, oder die jammerliche Entschuldig
ling der Schlpache ill ihren 'Anführern
erheischen. Sie ist des Vertrauens
des Volks nnwurdig, und kann nim
mermehr dessen Stimmen erhalten.
Daß man der demokratischen Whig
Partei solche Antriebe nnd Absichten
beimißt dies halten die Glieder dieses
Clubs für eine Handlung der höchsten
Ungerechtigkeit, und sie weisen sie als
eilie Verlaumdnng znruck, welche nur
in dem perworrenen Gebirne anmaß
euder Menschen einen Grund hat, die
von der trügerischen Rnhe, welche wie
ste 'hoffen, die Ansbrettimg der Ver
lanmdung perwirklichen »verde, Ge
winn erwarten. Das Band, welches
die demokratisch Whig Partei zusam
menhält, ist nicht so schwach, als daß
es der Gefahr ausgesetzt sein sollte
durch eine freie nnd vollständige Ans
einanderfetznng der Ursachen froherer
Unglücksfalle, oder der Aussichten ans
künftiges Glück, aufgelöst zu werde».
Kein rechtschaffener Republikaner wür
de sich zil einer Partei bekennen wollen
die eine genaue Untersuchung ihrer
Ansprüche oder der ihrer Kandidaten
auf die Unterstützung nnd die Wabl
stiuimen des Volks fürchtete. Die
Politik mag freilich bisweilen nicht
erfordern daß die ganze Wahrheit znr
Unzeit gesagt »verde. Wenige indes
sen, die das Volk nur einigermaßen
Neunen, werden sich vermessw zn sa
gen, daß die Auswahl euies Kandida
ten für die Presidentenwürde nnter
gegenwärtigen Umstanden,Stillschwei
gen erfordere, viel weniger die Ver
heimlichung von Thatsachen, welche in
Bezng ans die Ansprüche der verschie
denen, in Verbindung mit jenem Ann
genannten, ausgezeichneten Staats
männer pon äußerster Wichtigkeit sind.
Es läßt sich auf das bündigste be
weisen— das Zeugniß langer nnd bit
terer Erfahrung—daß wenn die Par
rei die angegebene Verfainnngsart
nicht befolgt' nicht durch den ansschließ
lichen Vorzug einiger Wenigen, son
der» durch die nnnüglicheu" Zeiche»
der Wünsche des Volks alle ilnc Ve
mülmngen, die gegenwärtige verderb
liche Imrigucnspielerci von der Ad
ministration der Allgemeinen Regier
ung entfernt zn lnlten, fehlschlagen
werden. Diese Zeichen mnß Jeder
erkennen, der seiiw Angcn nicht hals
starrig vor dem wahre», gegenwärtig
eristirenden Zustande der Dinge ver
schließt.
All diesem Glauben festhakend, is>
es die 'Absicht sowobl als die Pflich!
des Tippecanoe Elub, zur Verhutuue
eines solchen beklage,lswertheu U»
glucks, alle ihm zu' Gebote stehender
erlaubten Mittel anzuwenden.
Sie h.ilten es für einen Satz vo>
bochster Wichligkett, daß uur eil
Kandidat für die Presideuteuwürde
von all den Zweigen der großen Op
pouu'oid?- oder demokratischen Partc
"Kütct euch vor gckeimen Gesellschaften." —Wafchington.
Mittwoch, den 6ttn Februar, 1839.
?eö Landes, vorgestellt werden sollte.
)!nr Wenige werden verlangen, das,'
bnen diests nur inatheinalischer Ge
vissheit bewiesen irerde. Eine steche
kann mir durch einen
nilden, versöhnlichen
Zlchtung vor den billigen Wm'ichen
ind Erivartiingen aller Jmcre»en—
>urch einen rulugen und vorunheils
dreien Ucberblickdes von den Opposi
des Landes emge,Winnie
iien Slandpiinkts, erreicht werden.
iLs wird zn dein Ende desgleichen sur
liothwendig erachter, das; icder Theil
>er oder deiliekratilchen
Partei ihren eigenen Mann ernennen
ollce. Es ivird dieses fnr unerlasslich
zehalten, nin die Glieder einer jeden
>mr der Anordnung zufrieden zu ftel
eu, nnd es fnr alle verpflichtend zu
»lachen—die Whig, die Gegenfrei
lnaurer, und die Couscrvatwe Partei.
Die meisten Mitglieder dieses Clubs
velche zu delt Fahnen der erster« ge
schworen haben, werden natürlich den
l.'ö» ihrer Eoiwention vorgestellten
Kalididaten zn unterstützen suchen,
>nag es sein, wer es will,—die Gegen
freimanrer nnd Conservativen, zufolge
ihrer eigenen Erncnuuugen denselben
Kandidaten. Eine auf diese Basis
gegründete Union wird das Vorspiel
einer völligen Amalgamanon der bis
her besonders orgainstrten Masse der
Opposition dilrchaus den Staat lein.
Einer dieser Zweige hat bereits seinen
Vorzng zu erkennen gegeben, und, ob
gleich nicht als ein fnr dve Wbigparlei
bindendes Dekret, eine Frage in An
reguug gebracht, dereu Nichtbeachtung
schlimme Folgen nacb sich zielen durf
te. Sie stellt jener Partei cr»istlich die
Untersuchung anheim, ob ihr Schicksal
so mizertrennlich mit dem Schicksale
irgend eines beso»idern Staatsmannes
verbunden sei, daß ein Versuch, ihn zu
erheben, so wichtig wäre, daß der ge
wisse Triumph ihrer Principien über
einen andern, nicht m Anschlag zu
bringen ist im Gegen sahe zu der vor
geblichen Nothwendigkeit seiner Er
nennung.
Sogteich nach der lebten Presiden
tenwahl waren die Wbigs und Anti
masons mir den Beweisen von Gene
ral s>arnso»'s Popnlarirac so sehr be
geistert nnd befriedigt, das! cr im näch
sten Kampfe gegen Usurpation nnd
Verwirrung der allgemeinen Negier
nng, einstimmig als der Anfnhrer je
ner Parteien ansgernfcn wurde. Nie
mand zagte sich zu feinem Besten ge
schaftiger als Diejenigen, welche jetzt
die ausschliesslichen Anhänger eines an
dern ausgezeichneten Whigs ansma
chen. Er war der erste Kandidat im
Gegensatze zu der Jackson oder Van
Buren Partei, der die vereinigte»
Stimmen von Ohio, Indiana, Marn
land nnd Neu Jersey erhielt. Diese
Thatsachen, nebst fast unzähligen an-
von den E>illui«iasmus
des Volks zu seiner Beförderung,
schienen der Nothwendigkeit einer Er
nennung in der gewohnlichen Form zu
vor zu kommen. Der Stand der
Dinge änderte stch indessen bald. Es
liessen sich offenbare Anzeigen verabre
deter Verfngnugeu unter den unvor
sichtigen Verwnildercrn eines ander«
vorzüglichen Staatsmannes wahrneh
men, mit der Nebenabsicht, General
.Garrison in Schatten zn stellen. Wäh
rend der Sitzung des Eongresses iin
Jahre 1836-37 wurden von der Stadt
Waschington aus au verschiedene Po
litiker Briefe geschrieben in welchen
dieselben dringend aufgefordert wur
den, die Frage zu erwägen, nnd feine
Ansprüche geltend zu machen. Zufol
ge dessen wurde die Agentschaft eines
mit Ansehen bevollmächtigten Schieds
richters eine nnerlassliche Bedingung ;
nnd demgemäß versammelte sich eine
Whig Staats Convention von Ohio,
im I»l« 1837 zu Coliunbus, sprach
ihre" Vorliebe für General Harnfon
ans, nnd empfahl eine National Con
vention an, welche im Annv 1838 für
die Ernennung von Kandidaten fnr
President nnd'Viccpresidenr zu Pitts
bnrz gehasten werden sollte. Diese
Empfehlung wurde von den Anhäng
er» anderer Kandidaten nnl'eachcet ge
lassen. Die Ursache der angebliche»
Verwerfimg ka»n n»r geiniirbmaßt
iverden—Es ist sehr wahrscheinlich,
vas! die Beschaffenheit der öffentlichen
Meinung zn der Zeit ihren Absichten
nicht günstig gehalten wurde. Mitt
ler weise versammelte sich die Gegen
sreimanrer National Convenrioii i»
der Stadt Waschington i» Ueberein
stimmung mit ihren frubzemg aner
kannten nnd sestgcschtfn Gebräuchen,
und iu Gemas;heit eines von einer
National Convention derselben Partei,
gehalten zu Philadelphia im Fnibjahre
IWK, angenommenen Beschlusses.
Sie kam im September IM zusam
men, zn einem Zeitpunkte, wo man
>nis der mit welcher der in Obio
gemachte Vorschlag snr eine National
Convention aufgenommen wurde,
schließe» konnte, das? die demokratische
Wbigpartei keine Ncigxng bezeugte,
die Ciilscheidnng der Frage i» Betreff
mies Kandidaten für die Presidenten
ivurde. einem solchen Körper zn über
lasse«. Folglich konnte die Aussicht
ins das Cintrere» solcher Umstände
>üs der jetzt eristirendcn, keinen Ein
fluß ans deren Verhandlungen haben.
Wenn sie sich von einer Niicksich: der
wahrscheinlichen Absichteil der Wlngs
leiten liest, so hätte aus allen Aufschlüs
sen, die sie sich zn der Zeit hatten zu
Nutze» machen können als iinbezivei
felte Wahrheit hervorgehe» müssen,
baß man znr Bestiminüngder Candi
baten der Wlugpartei der Maschine
rie der Staato-Conventionen sich be
diene» wurde. Die Gegenfreimanrer
Convention hat folglich lvie man l>e
hanpcet bat, nicht gegen das Vertrauen
ibrer Verbnnderen gesiindigr, als sie
bei» lAteu des letzteil November als
einen Zeitpunkt snr die Ernennung
ibrer Kandidaten festgesetzte. In Be
tracht des Znstandes der Dinge den
wir knrzlich dargestellt baben, wurde
von der Convention, weiche im Sep
tember 1837 zn Waschington sich ver
sammelte, lmd vertagte, nm am löten
November iu Pbiladelpbia lvie
der zusammen zn kommen, der folgen
de Beschluß passirt:
'Beschloßen, Daß es der
unveränderte und nnwandelbare Ent
schluß dieser Convention ist, Kandida
ten snr President uud Vicepresideut zu
erneuueli.
Desgleichei» wllrde ein Beschluß an
genominen mit der Erklärung, daß
kein Kandidat ernannt werden' sollte,
welcher in einem bei der Coiwcutiou
nicht representirten Stagie ivohne.
Demgeinaß versam'.nelte sich die Eon
vcutiöii am 13ten des letzten !)tovem
ber in dieser Stadt, wobei Delegaten
aus unterschiedlichen Staaten anwe
send waren, uud iu welcher, mir Bei
hilfe der Gegeufrei uiaurer, dieWbigs
das Uebcrgewicht haben.—Von Ken
tucky wareu keine Abgeordnete zuge
gen. Jene Convention ernannte (Ge
neral William Henry Harrison, von
ZDHio, zum Presidenten und Daniel
Webster, von Massachusetts, als Vi
ceprcsidculeu der Vereiiugten Staate».
Der Club glaubt diese Erkläru»g
seilie» Verbuiideten schnldig sein, als
einer Partei, welche den Wlugsin den
Kämpfen, die wäbrend den letzten
zcbn lahreil die U»io» beunruhlgr und
fast erschüttert haben, wesentliche
Dienste geleistet bat; und als einer
solchen, niit welcher er in Zukunft,
zur Erreichung eines gemeinsamen
Zwecks, in Eintracht zu bandeln hofft.
Mit Rücksicht auf alle diese Umstän
de, sollte dieser Antrag der Gegen frei
maurer, außer von Denjenigen, welche
dem politischen Gluck eines' besondern
Staatsmanns nmvandelbar ergeben
sind, von Allen als eine Ursache zum
Glückwünschen, und als ein Compli
menc für die demokratische Whigpar
tei detrachtet werden, da beide der er
nannten Personen ausgezeichnete Mit
glieder derselben sind, welche zn ehren
sie sich uumer zum Vergnügen ge
macht hat. Mangel an Nützlichkeit
oder Popularität bei einem Kau-
didate» schwerlich für eine Empfeh-,
lu»g gehaltt'» »v.rde». Dennoch kai»
nur ans eine solche Voraiiösctznng, ci-,
ne sl'rabselNlng des General Harri
son in der "Achtung der demokratischen
Whigparrei, die seiner Ernen
nung von Stiren der Gcgenfreimalirer
Convention sein. Würde Hr. Clm)
in der Achtung seiner Freunde verlie
re» oder gewinnen durch die Aussicht
die Unterstützung eines großen Theils
der frühern Anhaiigcr des Hrn. Van
B»re» zu erhaltet?,' außer der ganzen
Stimme seiner eignen Partei? Wür
?e nicht die Cache noch starker für ihn
sprechen, nnd seinen Werth verhalt
»ißniaßig erhöhen, wenn dieser Ans
ticht die Gewißheit vereinigt »vare, daß
kein anderer Whig diese Unterstützung
erhalten konnte? Verdient General
Garrison demnach seinen Anhalt an
)er Achtung und der Zuneigung der
Whigpartei, »veil er die Stinune der
Anrimasons erlangen kann, ohlle de
l-en lliirerstützinig/oder eine gleich ge
vi cht ige von einer andern Seite, kein
Whig erivahlt »verde»« kann? Natür
ich beziehen »vir auf General Harri«
son sowohl als Hrn. Clav, hier nur
>üs Kandidaten. A.'aiiche Glieder die«
seö Clubs hahe»» eine person liche und
msschließliche Vorliebe für General
Harriso»; andere würden Hrn. Clay
»venu er ein vortheilhafter
Kandidat »wre: aher alle wünschen
oon Beiden alle liücksichten z» tren
nen, außer solche, »velche in der Ansicht
oon ihrer Fähigkeit, die Whigpartei
zum Triumph zu sichren, ihre» Gruiid
haben.
Ein hervorstechender Charakterzug
der aegemvartige» Sn. incinverbung.
»velcher die Aufmerksamkeit der Glie
der des Tippecanoe Clubs erregt m»d
batige Ahnungen hervorgerufen hat,
ist der hatnackige und profcrihendc
Versuch vo» Selten kleiner politischer
Gesellschaften, welche in verschiedene«
Theilen der Union »her mehrere Pres,
sei» die Controlle fnhren, Opposition
gegen die Ernennung des Hrn. Clay
znm Verrath gegen die Partei z» »na-,
che». Der kann nicht umhin,
seine Brüder vor der ausserordentli
chen Gefahr der Handlungsweise die
ser nnruhigen Geister zn »varnen. St«
»viderstreitet jener
Freiheit i»»l Reden »l»»d .Handeln, die
iiac'n der Zlnsicbt des Demokraten sh
unschätzbar, und eines der stärkste;;
Bande ist, welche ihn an die Parte»
knüpfen.—Aber nocb mehr; Man
geht darauf aus, die Convention, wel
che sich i», nächsten December versam
melt, i» übel» Nilf zu bringen, n„d
ihre Entscheidungen als lappijch dar
zustellen. Denn welchen Nutzen wird
das Possenspikl einer förmlichen Er
iienimng habe», »venn »»an einen
such, Eroterung und Verrathschlagung
in llnen Bersäininlungen dadurch zu
bezwecke», daß »»ehr als ei» Name ih
rer Erwäglmg anheimgestellt wird,
als Disorganlsirung brandmarkt, die
dnrcb Slusstoßmig und das Brand
maal der Zlbtruniiiqkeit gestraft »ver
de»» müsse? Die Glieder des Tippeca
»oe Clilbs »ehmen es für ei»e ausae
»»achte Sache an, das) ihre Empfeh
lung des General Harriso,»zur Presse
dentenstelle weder verralherisch »och
süildlich ist, wie schr auch ilniuer die
hesrigeParmlichkeit füra»idere Staats
ma»»ier »lailche gedankenlose oder
rankespinnende Personen i»> ihrer »ach
sten Nachbarschaft verlM, mag sie
als solche z» betrachten. eilies
vo»i beide», oder beides der Fall seilt
sollte, so trösten sie sich in dem Bewußt
sein, daß sie in Gemeinschaft mit neun
und neunzig Hmlderttheile» der Op
positionspartei von PennsilvaMN sün
dige,».
Eine baldige Gelegenheit wird be
nntzt »verde», ihren Biitbürgern einige '
»vettere Betrachtungen über den
der vorgeschlagenen Wl'iz
Ratio,»al Coilvenn'vn mitz:»tl)eilctt.
h » C. Montqomeru,
President
Aoh» Hanna, ?
N-Hicks Graham,s <
1^N0.48.

xml | txt