OCR Interpretation


Der Lecha Patriot und Northampton Demokrat. (Allentaun, Pa.) 1839-1848, October 11, 1847, Image 1

Image and text provided by Penn State University Libraries; University Park, PA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86071313/1847-10-11/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for 1

?rorty«MVts« Demokrat
Aii e tti.l tt n» 1. gebrückt und keraiisgcgcl'cn von Rcubeu «nd <?O!NP., IN vcr Htiiiulwn Slrakc. villlge Thüren umcrhaid Hagcnbuch's WliidSbauS.
Jahrgang 2«).)
Jetztkommtnnd sehet
Eine glänzende Auswahl neue
Guter!
Der Unterzeichnete bedient sich dieser Ge'
legeiiheü seine» Freunden nnd den, P»bli'
kum überhaupt anzuzeigen, daß er sein Ge
schäft noch immer an seinem alten Stande
in der Hannlion Straße, einige Thüren
oberhalb Wilson's Slohr in Allentaun, fort
betreibt; und daß er soeben von Neu - Aork
mit einem sehr schönen Stock in sein Fach
gehörende Waaren zurückgekehit ist, die nun
in Zusatz zu seinem vorigen Stock, cin glän
zendes Assortiment bilden. Sein Stock
besteht unter andern aus selgenden Waare»:
Meßingiicn Hausuhreu
mit Kasten, an sehr nie-
I» trigen Preise» ; golden
""d silbernen Sack-
»ihren.—Ferner : Sil
berne-T>'ke und Suppen Löffel. Ebenfalls?,
Eine prachtvolle Auswahl goldene
und Ohrringe, sehr schöne iprustuadelu, ic.
nebst einer der besten Auswahlen goldener
und silbernen Brillen die n»r erhallen wer.
den konnte, passend für jedes Aller ; goldene
nnd silberne Lcad-Pencil-EäseS, uud sonst
alle Artikel, die zu seinem Geschäft gehöre».
Obige Waare» hat er, da er einen großen
Steck eingelegt hat, sehr billig erhallen, nnd
ist daher auch willig dieselbe» auf die rechte
Art wieder abzusetzen und zwar so billig aIS
dieS irgend sonstwo geschieht.
Auch hält er beständig ein vortreffliches
Assortiment Pianos, Violinen, Flöten, Pfei
fe», AccordianS, Violine» - Saiten, Säule,
BridgeS, Finge,boards, :c. auf Hand, die er
wohlfeil zu verkaufen willens rii —Auch hat
er sich so eingerichtet, daß er Musik. Banden
mir allen Arten Instrumenten auf die kürze
ste A-izeiqe versehen kann, und zwar an so
billigen Preisten als sie irgendwo sonst erhal
ten werde» können.
Reparaturen die in sein Fach einschlagen,
werden billig und p»nktlich besorgt. Änch
steht er einen gewissen Zeiira'im s»r alle Ar
tikel die seine Werkstätte verlassen, gut.
Er ist dankbar für genossene Unterstntzitng
und ladet daS Publikum ein anzurufen und
seine» Stock zu besehen, indem alles nnent
geldlich gezeigt wird. Geschieht dieS, so fühlt
er versichert daß dasselbe sich bald überzeug»
haben wird, daß seine Waarr» sehr wohlfeil
sind, welches dann seine Kundschaft immer
mehr und mehr vermehren wird, nnd er
fernerhin sich anaetrieben fühlen wird ein
lebhaftes Dankgefuhl f'ir dieses gezeigte
Wohlwollen in seiner Baust zu nähren
u»d er gibt daS Verspreche», daß eS jeden
falls geschehe» soll.
Joseph Weist.
Allentaun, August lii. ugbv
John Cole,
' Veder Küfer,
Allentaun,
Bedien« sich dieser Gelegenheit den E>».
.Huer von Allentaun und dem Publikum
-n Allgemeinen die Anzeige z» machen, daß
er immer zum Verkauf auf Hand
sebr großes und ausgedehntes AffoMmenl
Eederwaaren, bestehend zum Theil ZGDM"
Fleischftander, Vauchzül'er, Wasch
zuber, Butterfässer, Kraulstander, wie
aitch eine große Verschirdcnhcit kolzer
»ie Boren, Waschmaschinen hölzerne
Butter-Schußeln
jeder andere Artikel, nothwsndiq
Haushaltung anziifange» welche
er gesonnen ist in. Große» oder Kleinen billig
Alle Zlriikel» werden unter
besattder» Aufsich», gemach», uiid ver
sscher» alle daß sie a»S de» dauerhafteste»
Materialien verfertig» sind.
würde» es zu ihrem Vor
»h-KUnden, wenn sie zuerst bei ihm anrufen
und feine Waaren und Preisen in Augen
schein nehme», ehe sie sonstwo einkaufe»,!
denn er fühl» »berzelig», ihnen so
wohlfeil verkaufe» kann, als sie in Ne» Aork
oder Pkiladelpbia können.
Jede Art Flickarbeit kSlrd ebenfalls ange
ncmmeu und aufs Pünktlichste besorgt.
Er stalle» seinen verbindlichste» Dank ab,
fir die bisher genoßeiir zahlreiche Unlerstü.
tzung. und hofft durch billige Preißen, eine
Forldauer des öffenilichen Gunstco zu erhal
»eu.
August I«. »q iM
Bttnern sehet hier!
Frucht wird verlangt?
Unterzeichnete geben hierdurch Nachricht,
daß sie das bekannte "Freie H a ll e u
Gebäude," am süd - östliclien Sckc der,
Ann und Andrew-Straßen, welche sich am
»ord westlichen Ende der Stadt Alieniaun
kreuzen, käuflich an sich gebracht, und
be zn einem Stohrhansc nmg?-
änder» ; wo>elhst sie nun bereit sind, i
unter der Firma von B i P, B o a s u. So.
alle Arten Getraide, als :
Waizen, Noggeu, Welschkorn, Hafer,
u. f. >v.
in großer Quantität einzunehmen, wofür sie
uuabweichlich, zu alle» Zeilen, den allerhöch
sten Marktpreis in baarem Gelde bezahle»
werden. Auch können diejenige» die sie mit
ihrer Kundschaft beehre» wolle», in dem zur
Druckerei des "Lecha Patrioten" gehörende»
Buchstohr anspreche», allwo immer einer der
Firma zugegen sei» wird, u»d woselbst alle
gewünschie Erkiindigniigen eingezogen wer
de» köiliir».
AIS neue Anfänger hoffen sie auf ihren
Theil der Gunst des Publikums, die sie da-!
durch zu beHalle» und »er»,ehren sich bemü>
Heu »'erden, daß sie sich eifrigst zu bestrebe»
gedenke», eine» jeden der bei ihnen anspre
che» m rledige:'.
mN" j
Srpleniber li. nqbv
Christinn Gbert,
Windmnhl- und Strohhank - Bracher
in der Sradt Allemaiin,
Bedien» sich dieser Gelegenheit seinen!
Freunden und Kunden die Anzeige zu machen,!
daß er sein Geschäft noch immer an feinem
früheren Standplatz?, zwischen den Gastbä».
ser der Herren Hagenbiich i»yd Hittel, in der
Hamilton Slraße, in Allentaun fenbetreibt,!
allwo er ' ''
Das Wittdiunhl- nnd Slrohhank-
Macher s)andwerk
auf eine sehr ausgedehnte Weise zu betreiben
gedenkt. Seine Windmühlen sind in den!
benachbarten EauuticS wobl bekannt, nnd!
eben so bekannt ist es, daß sie keinen in einer
weiten Entferniing nachstehen.-Rufe» daher
an nnd überzeugt euch selbst.-Die Preise sei-'
»er Windmühlen sind vo» 1? bis 2) Thaler,!
und die der Strohbänke von 8 bis Thl.
Flickarbeit an Windmühlen oder Siroh-!
bäuken wird ans die kürzeste Anzeige und zu
den dilligsten Bedingungen verrichte».
Er ist dankbar für früher genossene Unter
stütziing, und hoff» durch pnnklliche Abwar-
Inng feiner Geschäfte und billige Preise, ei
nen Theil der Gunst des Publikums zu ge
nießen, wofür er jederzeit dankbar sei» wird. -
Christian Ebel t. !
Wird verlangt.
Ei» Schreiner - Geselle wird sKisteich von
dem Unterzeichneten verlangt. Einer der
sein Handwerk gut versiebt lind nüchier» und
fleißig ist, kann auf lange Zeit Arbeit, an obi-!
gen Artikel, und guten Lohn rechnen, wen»
er sich bald meldet. Ei» lediger Geselle wür
de den Vorzug haben.
Christian Eöert.
September 13. ugbv
1.1 .l'.X l Xc/i'ttX
KZoarvtns Schule,
fnr junge Manuer und Knahen.
In diesem S-'minariiim, welche jetzt für
die Aufnahme vo» Stndenren offen ist, wird
Unterricht ertheilt, nämlich ! In der Ortho-.
graphie, Lesen, Schreibe», Rechenkunst, Geo
graphie, Englische Gramatik, Sompositio»,
Geschichte, B»chf»hr»»g, Geometry, Alge-'
bra, Trigonometry, Landmesse», Schiffahrt,
Zlstronomie »nd andere Zweigen der Wissen
schaften ; ebenfalls um die Französische und !
Spanische Sprachen richtig auszulegen.
Bedingung« n—Für Kost, Waschen
uud Unterricht in den obige» Zweige», Breit-
materialie» eingeschlossen, KM per Viertel
von I' 2 Wochen, wenn nicht Voraus bezahlt, j
oder wenn es sogleich bezahl» wird.
Die jetzige Sitzung der Schule dauert bis
Ende deö nächste» Juli.
John Z)nce, Principal.
Line?ering»on, Ocf.'4. „gL,»i
Sparsamkeit ist Ncichrbiim ! ! !
Eisen: Eisen: Eisen
Der Unlerzkichnete bat soeben erhallen,
ei» sehr großes und vollkommenes Assorti
ment von geschmiedelem und gerolllem Ei
sen, von allen Arle» », von der beste» O.ual
ilät.- Er ist entschlossen zu den niedrig
sie» Preißen zu verkaufe», und lade, i
Käufer «iu bei ihm anzurufen, ehe sie sonst- i
wo kaufe».
Sr hält ebenfalls immer alle Arte» St.ihl
und Hufnägel auf Hand.
I.B.Moser.'
Oclobcr 4. i gü.n'
„Diitct rnrl, vvr gohoiinen t^cfcttschnftcii." —W a fch i iig t o n.
Montag, de» z zrcu Octt'dcr, 1847.
Kommt und betrachtet
die große Auswahl vou frischen Stohr-
Gütern
in
! aiifdcm fruycr ZLcnncr'S Stohr.
Der llnterschriebene ist eben mit dem A»s
packen einer prachtvolle» Auswahl voustohr-
Gilterii beschäftigt, die er im Laufe dieses
MvnatS in Philadelphia, Ne»york und Bo
ston eingekauft hat. Was die Güle und
Schöiihci» seiner Waaren anbelaug», so ist
er '.iberitttgt, daß sie von keinem andern
! Stohr »berlroffe» werden könne». Uiid i»
! Hinsicht der Preise seiner Guter, kann er die
geben, daß er bedeutend wohl
feiler zu verkaufen im Slaude ist, aIS man
sonsiwo kaufe» kann, indem er seine Waa
ren direct von den Importeurs gekauft
ha». Sollte Jemand daS Gesagte bezwei
feln. so kau« mau sich vou der Richligkei»
überzeugen, wen» ina» anriisel und für sich
! selbst urtheile». Er hat unier ander» eine
herrliche
Auswahl Tuch für Röcke und s>osen
vo» alle» Farbe», O.iialitäten und Preisen,
»ebst SattinetlS. Sassemire und andern Ho
senzi>uie—eine vorjugliche Auswahl vonWe>
stenzeuge u, s. w. MouSli» de Laine zn !
per Mrd ; Alpac.iS ;u M, '25, bis 7Z SentS j
! per ?)ard z Sashmiere von alle» Arte» und
Preijen ; (Ringhams von 10 bis zu 25 Ets.
die ?I>ird ; Salifornia Plaids, Oregon do.
i Eine große Auswahl Schawls, Taschen- j
Tucher, HatAi»cher für Dame» uud Herren,!
> Läcen, Handschuhe uu» Mitls vou allen Ar- >
ie» und Preisen, sowie bedeuleudcs Assorle- >
! men» von Seiden - Waaren, besonders f»r
! Damen-Dressen und seidene Bänder : Kai- j
! lune in großer Auswahl ; SkkckS und Tick- Z
! ingS; MuSline von alle» Arleu und Prei- >
! sen ; Flanuels in großer Verschiedenheit, >
> nebsi einem schönen Ässorleinent von Sarpels >
! sc. sowie alle soustige Gegenständc die man !
! sich nur denke» kann.
Die bedeutende Verkäufe die der Unter-!
schriebe»? machte, und der Umstand daß er!
! divec» von Importeurs und 5
! Maniifaktiiriste» kauft, fetze» ihn in den
! Stand äusserst billig zu verkaufe».
wünscht »och zu bemerken, daß er
nur ciOk» Preis für seine Waaren hat.
i »I"Land-Stohrhal>er »nd Händler kön
l nen bei ihm eben so wohlfeil als in Philadel-
I phia oder Neuvork kansen, «nd »verde» es
> zu ihrem bcso»de>n Vortheil finde» bei ihm
anzusprechen.
, Schließlich dank» er seine» zahlreichenKttn
den noch auf das verbindlichste »nd bitte» er
j gedenst um ihre fernere Gunst, so wie um die
Gewogenhei» des geehrten Publikums über
! Haupt, der er sich immer würdig z» zeige» sich
5 hestrcben wird durch pnnklliche u»d billige
Bedien»»-;.
Heinrich Schuurman.
Allentaun, Tepiember M. iigtm
Em neuer Schwßer
in der Stadt Allentaun.
K r i e d e r i c!) V o k, l e n
Zeigt den Einwohnern vo» Alle»tau» und
der Umgegend an, daß er eine Werkstäite zur
Leireibuiig des obigen Geschäftes, die »äch
! ste Th»re zu s.>r». Bernhard Reese's Gast-
Hanse, in der Allen Straße, errichtet hat, all
wo er das Schlosse r-G eschäft a»S«
> gedehnt zn betreiben gedenk». Er verfertig»
! jede Ar» neue Schlösser, Thür-Platten, wo
raus der Name deö Eigners eingravirt wird,
l wen» man eS verlangt, Thür-Bellen, Bruch
! Bänder Springs, und sonst jede andere Arti
kel die in sein Fach einschlagen ,i»d wofür er
! a»l stebt, »nd a» de» Philadelphia oder Neu
! Aork Preißen absetzen wird.
Auch verrichtet er jederzeit Flickarbeit auf
die kürzeste Noliz Neben diesem bat er sich
eingerichtet Barbier,nessern, Schecken :c. zu
! schleifen.
Durch punktliche Aufmerksamkeit feiner
> Geschäfte »nd Guie seiner Arbeit, hofft er ei-
nen liberale» Theil der öffentlichen Glinst
zu erhalten.
! September 20. nqSM
Trexlertann gegen die ÄSelt.
Koch uud Schall.
! Ihr Leut vo» Lecha, hört mich all'
Und neiget mir daS Ohr :
Der Marti» Koch nnd Johannes Schall
Ruft Euch zum neuen Skohr.
Hier sind Güter aller Arte».
Für Handel, Sredit oder Geld ;
Für Reiche, Große, Klei» und Arme»,
Für alle Aiten i» der Welt.
Kommt mit Garn, nnd komm» mit Baiter,
Kommt mit Eier und Seuen-Speck,
Kommt Mit Schinken —Pserde-Fuiier,
Komm» herbei, nur nicht mit Dreck.
Es ist kl in Stohr im Land und Stad»,
Wo man so schöne Gnler ha»,
F»r Dame», Herren, fnr klein und hoch.
Als wie im und Koch !
> Mädchen komm», ja eil» herbei !
Bube» seid »ich» h,,i»e» dran,
lhr Sllie» ko.nait—be» meiner Treu,
j Bzzm LchaU uus Koch, ruft »>,r b. ld an. i
Der grostte und wohl-
Cwck goldenen
M V 'ZM nnd silbernen
Taschenuhren
Geltnc icrincs, initrollc» Inwilc», 18 i!nr
rci Ächauft, goltncs Gesicht, ?25 bis 30 vi)
<Ailbcr»c »iitrcUc» )uwclc», 2» va
Gelduc Pcncils, Ki 75 bis s iw
Echlc silbcrnc T»ccleffcl, 4 SV
l Goldene Kellen/Brnstnadeln, Fingerrin
! ge, Ohrringe, und luivelenwaarcn von je
der Onalität und Benennung, an de» nie»
Adrigsten Philadelphia und Neu ?)orker Prei
! se» ; goldne und silberne Lever, Lepines.und
O.uariier Sackuliren, »och wohlfeiler als die
obigen. E»i Anspruch ist Zhiureichend uni
- Käufer zu über;euaen, daß dies der Ort ist,
gute und wohlseile Artikel zu bekommen. Alle
Güter werden warraulirt das zu sein für
was sie verkauft werden. Bestellungen aus
! dem s!a»de werden pünktlich besorg». Altes
Gold uud Silber wird für baar Geld oder im
! Austausch für Waare» angenommen. Jede
! Art Tascheuuhreu werden reparirt und war«
- rauiirt genau Zeit zu halten.
> N. B. Ich habe eine splendide goldne
-Secunden-Taschenuhr, um beim Pferdetrot
leu die Zeit zu halte». Ebenfalls: ver.
j goldete und galvauisirte Taschenuhr, für
i Händler, und alle andcru in mein Fach ge
! i'öriqe Güter, an Lewi 6 Ladomu S'
I wohlfeilen Ukren- uud Juwelier-Handlung,
i No. 4>:>z Marklstraße, oberhalb der llten,
! Nords, ite, Philadelphia.
>Juni IS. nqll
'A n
William Weber und Co.
Papier- nnd Lumpen-Waarenlager,
No. 4 Commcrcc St., Philatclxhia.
Zeigen einem verehrlichen Publikuni hier
mit a», daß sie beständig ein vollständiges
und großes Assortiment Druck-, Schreib- und
j Brief-Papier auf Hand halten, wie auch har
te Waaren, Tuch Umschläge und Packpapier,
! Einbinde,6', Bonnetbor, Trunk und Boiincl
> Boards, Bleachiug - Salts, Felting, Alum,
Twei», ?c. Papier wird auf Be
! Stellung gemacht, und der höchste Preiß für
Lumpen dezahlt.
Aufträge vom Lande für einigen der obi
gen Artikel, wird man pünktlich besorge» ;
u»d solche die obige Artikel wohlfeil zu kau
fen wünschen, würden am beste» erst bei ih-
ne» ansprechen ehe sie sonstwo kaufen.
Mai 4, uqil
Nachricht.
Alle diejenige» welche »och an Heinrich
>Ha » tz, vo» Weiftnburg Taunschip, Lecha
Saunt», sclmlrig sind ; es sei in Bauden, No
te», Buchschuldcn, oder Veudugeld, werden
, hierdurch aufgefordert, iiinerh.ilb l» Woche»
abziibetahlen,—Und alle diejenigen die noch
! rechtmäßige Fordernnge» haben sind eben
! faUS ersucht, dieselbe innerhalb besagter Zeit
an den Unterzeichnete» einznbringe», indem
! er nachher nichts mehr annehmen wird.
> Joseph Kistler.
t September 27, nqSm
Dr. Swaynes
Compound lind Ertracl
von Tar-Plllen.
ei»e leicht pnrgirendc Medizin, die von kei
ner ander» überiroffe« wird, um Geschwüre
I» verireibeu, und den Mage» und daS Blut
zu reinigen—Verseriiqt nur von
i Dr. Swayiie nnd Söhne, nvrdwkstlicjxS Ecke
i?er B!cu und Näce Straße» ,» Pkiladrlphia,
soebt» erhalte» und zu verkaufen bei
Hi. Äuch und Co., Agenten.
Mai 4 ngbv
N a ch r i ch t
wird hiermit gegeheu, daß dir li»»r> schriebe
nr» als Agenten von drr HiNkerlassenfchast
pes verstorbenen Jacob E h r h a rt,
letzt!»» von Ober-Milford Taunfchip, kecha
Saunky, ernannt worden sind.— Alle, weicht
noch cin besagte Hinterlassenschaft schnldiA
sind, werden biermi» aufgefordert, innerhalb
«i Wochen abz, es sei in Banden,
Noten, Buchschulden oder Vendugeld ; und
Solche, die noch rechtmäßige Forderungen zu
»lachen haben, sind ebenfalls ersucht ihr«
Rechnungen innerhalb besagter Zeil wohlbr«
stätig» rinzuhändige».
John Ebrhart, ?
Chrhart,
September ti. »Sw
N ach r i chV"
wird hiermit gegeben, daS die Unterzeichne
ten als Administratoren derHinterlaßnifchast
des verstorbenen James G. S o o k, letzthin
von Trenton, Neu Jersey, und vormals von
Allentaun, Pennsylvanien, ernannt worden
sind. Alle diejenigen daher dir noch, in die'
ser Umgegend, an besagte Hinterlagenschaft
schuldig sind, werden hierdurch aufgefordert»
unverzüglich an Jonathan Cook, znAllcntauii
abzubezahlen—Und Solche welche noch For«
drrunqen an gemeldete Hinterlaßrnfchaft ha»
ben, sind ersucht solche sogleich wohlbrstütigt
einzuhändigen.
William G. Cook, ?
James Going, 'j Adm ors.
September 2V, nqbv
Nachrtcht
Wird hiermit gegeben, daß der Unterschrie
bene als Erecutör von der Hinrtrlassrnfchaft
der verstorbenen Elisabeth Brod st»
letzthin, von der Stadt Allentaun, Lecha So.»
angestellt worden ist. Solche die daher noch
rtchtmäßige Forderungen an besagt» Hinter
lassenschaft zu mache» haben, sind ersucht cht»
Rechnungen innerhalb zwei Monaten ei»M
bringen—und Solche, die noch auf irgend ei»
ne Art schuldig sind, werden gebeten inner«
halb besagter Zeit abzubezahlen.
Peter Hoffman, Et'or.
September 6. nqgM
Nene Waaren»
Die Unterschriebenen haben soeben wiedt»
einen großen Zusatz zu ihrem Stock von trock
cnen Waaren bekommen, welcher thtil< aut
folgenden Artikeln besteht, nämlich :
Feines französisches und amerikanisches
Tuch, SaßimereS, Merino und Sattin Vr»
stings, Salinets, Beaverteens und Sords»
gewöhnliche und modische Seide, Oregon
Plaids, gewöhnliche und Plaid Alpacra, ge»
wöhnliche u»d Plaid Safhmerr, GlnqkamS»
Orleans Tuch. Moham Lnstre für Damen
Dressen. Cärpeis, ManteltUch» Flannelle»
Bettzeug, SheckS, Muslins, Tuckeri Tkibet»
Ambra, seidne und wollene Schawls, seidne»
leinerne und daumwollene Sack und Hals
tücher, Embroidery Läces, Bänder, Struck«
fe, :c welches sie alleS, wie gewöhnlich, sich
vorgenommen haben, so wohlfeil zu verkau-
als an einigem andern Slohr i» dirsrnt
Platz.
Sie sind dankbar für die Kisker sö reichlich
genossene Unterstützung, und hoffen durch ift»
re große Auswahl von Gütern dieselbe fer
nerhin zu erhalten.
Pretz, Aern und Co»
Allentaun, October 4. nq3at
Sin neuer Vorralh St.
Sroir, NeuorleanS, Portorico, MuScavabö
und raffinirtrr Zucker; Rio, Java und ?a
-guira Kaffee ; Imperial, Doung Hyson und
schwarzer Thee ; Syrup, Zuckerhaus, RrUor«
leans und Trinidad Molasses ; Reis,
Spices, ic. im Großen U»d Kleinen an hrt«
abgesetzten Preise» zu verkaufen bel
Pretz, Kern u. Eö.
Verlangt.—Waizen, Roggen, Welsch«
kor», Hafer, Flachsfaame», Kartoffeln, Aep«
fel-Branntwein, Butter, Eier, Schmalz, und
überhaupt alle Arien Landesprodukte, füt
welche der höchste Marktpreis bezahlt wird,
bei Pretz. KerN ü. So.
Eteillkolllett.—3oo Tonnen Lum», s«l
Tonne» Nuß, 300 Tonnen Bück MoNntaiN
Ofen, und Z«X) Tonnen do. >Sgg Kohlen, sau
ber und vou bester Qualitäl, zu hadrn bei
P r e tz, K t r » u. So
— Soeben empfangen ein
Säfe Bengal Indigo, ein Hogshead H»KSN«
bischer Krapp, Blauholz, Alaim, Vitriol, tt,
au erniedrigten Preise« zu verkaufen »ei
Ptey, Kern N. «I«.
Banmwollcu Garn.-iscoPfd TwiS
und Sinleg, Baumwolle, 500 d». Trppich«
Gar», 500 do. Warps, an Safts» Mann«
aktur-Preifen zum Berkauf bet
P r r tz, K e r n N, E«.
'
Frisch gebrannter Schlät Kall ist z« hatt«
an 7t Seins daS ü?«schel, bei
Henry Gttik, jnn.
S»d- Wheithall, 4. nqS«
sR». 34

xml | txt