OCR Interpretation


Der Lecha Patriot und Northampton Demokrat. (Allentaun, Pa.) 1839-1848, October 11, 1847, Image 3

Image and text provided by Penn State University Libraries; University Park, PA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86071313/1847-10-11/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for 3

Acrkciratliet:
Am letzten Sonntag, durch den Ebrw.
L>errn Dubs, Herr A l b e r t N e n h a r t,
mit Miß LydiaGöbel, beide von die
ser Stadt.
Starb.
Am vorletzte» Sonntag, in Nord - Wkeit
hall Taunschip, Lecha Cannry, Caroli
na Fritzinger, Tochter des Hrn. Geo.
Fritzinger, von Weissenbiirg Ta»»fchip, i»
einem Älter von 18 Jahren, 7 Monaten uud
8 Tagen. Ihre irdische Ueberreste wurden
am letzten Dienstag dem Schoos der kuklen
Erde übergebe», bei welcher Gelegeiiheit der
Ghrw. .Herr Helfrich, über Hioh, Cap, >4,
VerS I,eine zweckmäßige Rede hielt.
Am letzten Samst'g, in dieser Stadt, an
einem Fieber, die Ebrgatli» deS Hr». Wm,
Hiktel, ungefÄ'r !Zi) Jabre alt.
Oeffetttliche Vcndu.
MiNwochs nnd Donnerstags, den 3ten u
4ten November, an beiden Tagen »m
Übr Vormittags, sollen am Hause des ver-,
storbrneii I o b n K, Ritte r, in Salz-!
borg Taunschip, Lccha Caunt», folgende Ar-;
tikei öffentlich verkauft werden :
Pferde, ein zweijähriges Füllen, Rindvieh, j
>4 Schweine, zwei 2 GänlSivägen mit Badi,
Pferdegrschiir. Pflug, Egge, Holzfchlitten,
Windmiible, Strobbank, Kühketten, Frncht
nnd GraSsensen, Gabeln und Rechen, Grnb
hacke, Hebeisen, Kirschenboard, Better nnd
Bettlade», Bureau, Desk, Tische,
Eisenkessel, Züber, Fässer, Ständer, 57e» bei
der Tonne, Eckschrank, HauSuhr, ein Ge
wehr, und sonst noch allerlei Artikel zu um-
stündlich zu melde«.
Die Bedingungen am VerkanfStage und
Aufwartung von
Heinrich Ritter,
Maryann Ritter,
Andl. M. Mint- !
Octobcr I l. nq!Zm
Schuldcinforderung.
Alle diejenigen, welche »och an die Hiuter
lasseuschaft des verstorbeueu Friederich
B i e r y, lctzlbi» von Hannover Taunschip,
Lecha Caunly, schuldig sind, sei eS in Ban
den, Noten, Buchschulden, Vendugeld, so wie
in der Muhle, Sägmuhle, c-der Kartmaschi» i
ne, werde» hiermit zum letzleiimal erinnert,!
innerhalb drei Monaten Richtigkeit z» ma
che». Wer dieser Mabuung nicht nachkonu
wird nach Verlans dieser Zeit ganz bestimmt j
Unkosten bekomme», i dem die:)icchnnnge»
mäßige Forderungen bat, behebe sie bis da»
hin woblbestäligl einzuhändigen, indem spä-
«er nichls niehr angenoinine» wird.
Daniel Bier»,
Jonas '^iem,
David
So! Uern.
Octobcr 11. ngüm
N a ch r i ch 112
wird hiermit gegeben, daß der Unterschriebe- j
»e als Adniiiiisti aior vo» der Hiulerlassen-1
schasl der verstoi benen C a t h. S t e t t l e r, j
letzthin von der Stadt AUentann, Lecha Co.,
ernannt worden ,ist. Alle
her, wel.be noch rechlinäßige Forderunge» !
an besagte Hinterlassenschafl haben, sind er- !
sucht solche wol'lbestäiigt innerhalb l! Wo-!
et-ealbei dem Unterschriebenen einzuhändigen ; l
Und diejenigen dic »och an dieselbe schulden,
werden gebet?» ihre Rückstände innerhalb be.
sagter Zeit auch abzuirageu.
Solomon Gros;, Adm'or
October l l. iigtim
Wird vcrlaugt.
Ei» Schneidergeselle, der sein Handwerk -
gnt verstebt, einen giilen Cbarakier besitzt,
»nd iiberhanvl iincl'lcrn nnd flciß'g ist, kann >
ans lange He» Arbeit ans seiner Arbeit nnd
gute» Lobn rechnen wenn er sich sogleich mel
det bei dem Unterzeiclmeten in Snd Wbeit
hall Ta»»sch!p, Leil a Cauuly, nahe bei drr
Stadt Allcntaiin, bei
Dailiel Gntb.
Octobcr 11. »qüm
Wird vcrlaugt,
Ein Schneider Geselle, der sein Handwerk
gnt versteht, »nchlern fleißig ist, nnd einen
gnien Cbarakler bentzl, kann auf lauge Zeil
Arbeit üud guten Lobn rechne», wcnn er sich
sogleich in Süd - WbeilhaU, Lecha Cauniy,
meldet, bei
Henry Zu»inerina»»
Ottober N. ' ' »q?>»
Fremdes Viehle
Ein brauner Ochs ».
scheckige Kuh bessiM
den sich seil K Tagen bei
dem Vieh des Unker<eich<
»M! »>««i»«>»»i,tzAH,>,eleii in Salzburg Tip,
Leclia Caunty, we seibst der rechte Aigner das
selbe gegen Beweiß seines cSi.,rnihiims und
Bezahlung der Unkosten abholen kann, bei
John BorP.
Octobcr 11. »,I>n
B r t e fl i st e.
Folgendes ist eine Liste der Briefe welche
in letzter Woche in dem Allentaun Postamt
liegen geblieben sind
Jrcob Bsrtz, Wm H, Carr, John Deich
man, C. F. Fisch, Jobn Fatzinger, I Gei
ser, sen, Jacob Geisinger, Jesse Hccker, A
Hallachee, Joha Hinkle, Christian Kriig, E
Kern, I. W Lawrence, Epb. Long, Samuel
Leibengutb, W. Mertz, ?) I Miller, Sam
- ucl Petiit, Jeremia R>nker,Ravp, Hcniy
Reicheubach, John Rilter, A Sink, I, San
del. Allen Schiffert, Jacvd Sterner, Cath
Stout, Henry Schantz, G Steinberger, T
Schilb, Jonas Trerler, Monroe Trerler,
W I Wagoner, Reuben Wilt, Jw. 'lLie
.and, Henry Wickert, Thomas Wickert, Geo.
Zcander.
E. Nenhard, P. M.
Oclobcr Ii >B»7.
Gehet hier!
EinVargai >l zn erhalten!
Dic llnterzeichneten bieten hierdurch durch
privat Handel 45 Acker Land,geleg- n in Cbi
liguaqiie Taunschil?, Northnmberland Cann
ly, Peuusylvanien, zunr Verkauf an ; dassel
be gränzt an Land von Jsaac Rillcr, John
SnmmcrS und andere. Daranf sind errich
te« :
Drei Wolmhanser und eine
Scheuer.
befindet sich auch ein Brunnen
nabe den Wohnhäuser—und allerlei Obst
bäume sind auf dem Laude. —>2 Acker davon
siud guteS Holzland, und das Uebrige ist in
einem gule» C»llnr-Znstande, znm Tbeil ge
kalkt, uud liegt i» einer Kalkstein legend
Kalk kann anch eine halbe Meile von dem
Lande zu u Cents das Büschel gekauft wer
den.
Bcsil; und cin gulcs Recht können bis dcn
lsten nächsten April gegeben werden.
Das Eigenihum liegt nur 3 Meilen von
MiltM.n dreiviertel einer Meile von PoltS
grove, und liegt an einer öffentlichen Straße.
Dasselbe wurde in de» Markt gezwungen,
iind Are sind willig es an dein
geringe» Preis von I2VO Thaler zu verkau
fen. '
Henry Funk,
G. Marsch.
Septcmbcr 20. ' nq4m
MiZn sehe hier !
Die Unterzeichneten haben gegenwärtig,
Nil^gedenke» immer in Znkunft an ihrem
Stohrhanse in Allenta»», alle Arten Gclrai
dc, aIS Waizcn, Roggen, Welschkorn und
Hafer, beim Büschel im Kleinen—so wie alle
Arten Mebl beim Gewicht, und glcichsallS
alle Arte» Schrot u»d Kleie zum Verkauf
auf Haud zu halten, welche Artikel sie an
sehr niedrigsten Preisen für baar Gcld zu
verkaufen gesonnen sind.
Eisenerz - Fuhren, so wie über
haupt alle andere die gemeldete Artikel nö
lhig haben, werden eS zu ihrem Vortheil fin
de» bei ihucn anzusprcchen.
Vip, Boas nnd Comp.
Allcntann, October 4 ngbv
Eiuc fremde Kuh
Befindet sich schon einegeran
me Zeitlang aufdem Eigenihum
Herren David und Charles
Heidelberg Taunschip,
Lecha Cauntv, allwo der rechlinäßige Eigen
thümer ersrill't ist sie sogleich gegen Bezah
lung der Unkosten abzuholen ; widrigenfalls
wird dieselbe »ach verflossener Zeit, »ach de»
Vorschiifccn cincs akwissen Gesetzes verkaust.
Peter Miller ien.
Taunschif.^lcrk.
September 27.
Neuer Stohr.
Der Unterschriebene benachrichtiget seine
Freunde nnd daS Publikum nbkrl'aupt, daß
er seinen neue» Slcck vou Stohrgureru eiöff
Preiße» anbieiel, i» dem Hause srühcrhi»
bewohnt von George Wruuer, Aohe's Gast-
Hause gegenüber, in Bethlehem,
Durch pünktliche Bediennng und billige
Preißen seiner W r iren, hofft er einen Theil
der öffcnlliche» Kundschaft zn erhallen.
Nllfils A. Greider.
Oclober 4. ngZm
Doccor '?lpplctons
berMwe Vciltel gegen Taul'heit.
Diese werlbvolle Medizin wird täglich be
riihmler. Dieselbe curirt unfehlbar Tanb
heit welche lange bestanden bat. PampbleiS
welclie interessante Certificate von Euren in
sich schließen, sind bei den Ageuleu cinzuseheii^
Noivard und Walton,
No, 376 Mark! Straße, Philadelphia.
Folgende Herren sind Agenten für
dkn Verkauf dieser Medizin : R. Muth und
(Zo AU?nia»n, Peter Pomp, Caston, I. V.
Lambert, Reading, und Marti» Lutz, Har
risburg.
December I. »g>?
Calcndcr für
Calender für das Jahr sind soeben
erhalten worden und beim Großen und Klei
nen sebr billig zu verkaufe», a» dem Buch
stohr vo»
N. Glllh nnd Co. !
John Jacob Nanlback'S
Betrachtungen über das Leiden Christi,!
soeben erhalten »nd zu verkaufe» an dem
Buchstohr von
N. Gilth lind Co.
August 2. 1847.
» Kappen. — Manns-, Knaben-, Tuch-, j
Oelluch- und Pluster-Kappen von de» »cuc- !
stcu Moden, zu haben bei
P r e tz, Lk ern u. Co.
Crockerien. — Ein großes Assortement
Crockerien soeben erballe» und wohlfeil zu
verkaufe» bei Prc tz, Kern » Co.
sv!c»d-d Ästi'rlimc»t
5 soeben erhallen,von >oEts
per N>>rd und answäris, am
NenZlorkStokr.
Kap p e n ? Kap p eil!!
Nr» Aork Slohr.
IrdeNeW a a r e n,
Ei» ausgedehntes Assortiment am
)>)ork Slohr.
»kß ,vavcheu Nonnen,
Neu?)ork Stohr.
Drucker-Arbeit.
Zllle Arlcn Drucker-Arbrit wird in dieser
Druckerei zn den allerniedrigsten Preist?», n
ans' die knrzrste Anzrige verrichtet.
Schätzbares Eigenthum
Durch privat s>iudcl z» vcrk.nifc».
Der Unterzeichneie bietet hierdurch seine
vortreffliche P l a n t a s ch e, gclrizen in S
'jvl'eithaU Taunschip, techa Laiinro, », zwar
a» der Readiuger Slraße, etwa Meile»
von Slllcnlaun, durch privat Hantel zum
Verkauf an.
Dieselbe gränzt an Länder von I, Mlick,
Wm. Dornen, Hrnrn Loras und Jobn Bie>
ry; enthaltend 78 Acker, wovon etwa 4 Sick
er gute Wiesen sind, die an der Hedercriek lie
gen, das llcbriqe ist vortreffl>ctieS Fnichtlan.
de, welches in eineni wiinscheuswertl'en önl
tur > Znstand u»d unter guien Fensen ist.—
Darauf ist errichtet
cill glltcö deppeltcs fteiner-
W»es Woinilniis,
gute Sclnveizer-Sctiener, ein
giiies ein WasU>!,aus und über
baiipl alle nöthige Nebengebäude. Es befin
det sich auch ein gurer Baumgarten mit al
lerlei gutem Obst auf dem Lande. Ein gu
ter Brunnen mit einer Pumpe befindet sich
gleichfalls nabe am Hauso^—auch befindet
sich eine gule (Zisterne am Hause und eine an
dere an der Scheuer. Weitere Besibreibuil»
gen erachtet man für libersiäßig, indem das
Gauze für sich selbst spricht, wen» es in Au
genschein genommen wird.
Die Bedingungen sollen leicht gemacht, u
ein gutes Recht u»d Besitz bis de» lsten näch
ste» April gegeben werde».
Kauflustige vernachläßiget diese Gelegen
heit nicht.
Dauiel Ludwig.
Oktober 4. »qüin
Oeffentsiche Vcndu.
Freitags den I5le» Dctober, um 111 Uhr
VormiltagS, soll an dem Hanse des verstorbe
nen Cbristian Schmidt, in Lowbill Tsp.,
Lecha Camily, öffentlich verkauf! werden :
Eiue Lolte Land,
gelegen in besaglem Taunschip, enthaltend
45 Acker, mebr oder weniger ; gränzend an
Land von David schinidt, Jacob Derr, Pe>
ter Schumacher und andern. Darauf ist er
riclitet ein
cillstockiqcs Blixk- >)alls und >
luiiM, Block-Scheuer,
hinlänglich mit Holz und Schwai» !
versehen—auch ist ei» Aepfel - Baumgarten
und andere Verbesserungen auf dem Lande, !
wie a»ch ein Brnnnen vor der HauSthür.
Zur nämlichen Zeit soll auch ei» Pferd, !
Rindvieh, Schweine, Wagen, Pflag, Egge, !
Heu und Strob der Tonne, Letten und -
Betiladen, Tische, Stnble, Bureau, Schrän- I
ke, Kisten andere Artikel velkaust wer
de».
Das Land kann im Ganzen oder i» Stü« >
cken verkauft werden.
Tie Bedingungen am Vc-rkanstlage »nd
Aufwartunq von
Joseph Wetherhold, Er'or. !
September 27. ugüin !
Vortreffliche Plalltnsche
durch prio.lt Handel zil verkaufen.
ist gesonnen seine Plan
taD?W»leaeu iu Ober-Sancoua Taunschip,
durch privat Handel zu ver- .
k infen dieselbe gränzet an Land von Peter
Egner, Heinrich Wieder, Jacob Schneider,
David Schneider und Abr. Berkenstock; e»t
halieud lUl) Acker, mehr oder weniger. Da
rauf siud errichtet
Zwei q»te steiuerue Wohii
ü'izW bauser und jiuche,
Scheuer,Wagenschop, Wasch
haus, Schweinenstall und sonstige Nebenge
bände-ein niefebleuder Vriiune», mit gutem !
Wasser, ist nabe dem Hause, »ebst fließen
dem Wasser ans dein Lande. Es befindet
sich ein Kalkstcinbruch auf dem Platze. Di?-
se Plantasche liegt an der Straße die von E
maus nach Coopersbnrg u, ScheimerS nach
Allentaun führt, ist in schickliche Felder ein
getheilt, mit gnreu Fensen versebeu, nnd wo- j
ranf sich ein Baumaarleu und noch viele an
dere Obstbäume befinden. Es sskd »ugefäbr
Acker vom beste» Holz und das Uebrige
ist gutes Baiiland, und kann in schickliche
Stricken getbeill werden.
Die Kaufs Bedingungen können sehr an
nebmbar gemacht werden, indem »in großer
Theil des KanfgeldcS stehen bleiben kann.
Wegen dem Näher» erkundige man sich
bei dein Unterschriebene» Eigner, der daranf
w.'hiit.
Thomas Egucr,
Seplrinber 20. ngtm
Ocffcntlichc Vcndu.
Samstags de» löte» Oclober, um l 2 Uhr
> Mittags, soll am Hause des lctztbin verstor-
benc» Job» H a uSma », iu s)eidelberg
j Taunschip, Lccha Cauuly, öffentlich verkauft
j Eine K»h, ein Schwein, Hansiihr, 2 Bet.
lcu, Slubl, Kiste, Zimmer- n»d Schreiner-
Geschirr, Dr»msagc, vorzügliches Schneid
geschirr fiir große Schrauben z» schneiden,
Schleifstein, Windmubl, Fässer, Ständer,
eine Buchse, Eisenkesscl, Eisenbäse», u. sonst
»och allerlei Hans- »nd Knchengerärhe z»
iimstäiidlich zu melden.
Die Bedingungen am Verkaufslage »»
Aufwartung von
Ldiviu Hallsiuan, Adm'or.
September 27. " ngJin
'A cy tung !
Millerötaii» Cavalierie Truppe?
Jbr babt Euch in voller Uniform und sau,
ber» Pistolen und Degeu mit Winter > Kap
pen zur Parade zu versammeln, Samstags
de» 2Aste» Oclober, »in lg Übr Vormittags,
am Haiise vo» John H e i n l v, in E
maus, Lccha Caunty Pünktliche Beiwoh
nung wird erwartet. A.il Befebl des Eapt
s)iraitt O. S.
Octoder 4. li^m
DT?'Die Eompagiii--! befehliat vo» den
Zapitäne Abr. Z-eaenfuß, Tbos. Ruch, Leor
Gieruig, W»i und I. D Boas, sind
hostest eingeladen beizuwohnen, u»l Theil
a Parade z« nehiren.
Eine schätzbare Mahlmuhle
durch privat Handel zu verkaufe».
Der llulerzeichneie bietet liierdurch scinc
vo>treffliche Mablninhle durch privat Han
del zum Verkauf an ; gelegen in Nieder-Mil
! Ford Taunschip, Bucks Cauniy, nngefäbr ei-
ne halbe Meile von Lpinner?ville, und zwar
! an der Straße die von Cooversblirg nach
z Boyerstinn »nd Pottstaiui fuhrt.—Zu dcr-
selben gehören auch
20 Acker vom besten Lind,
! welches a» Länder von Abr, Schultz, Daniel
! Urfer, Jacob Staufcr und andcrcr gränzf)
uud wohl mit Obst vcrsehen ist.
. Die Malünnihle
ist von Steinen erbaut, und.
l'isber, mit der da,
M ZU gebörcute» gute» Ein
' ricl'tung, einer besonders
! gnien Kundschiü erf-eut-auch hat sie immer
in den trockensten Jahrszeite» anhaltendes
i Wasser.
DasWohnh a u s
! ebcnsalls von Steinen erbaut,
! K«jLS»ist «och beinahe uru, zwei Stock
hoch, mit einer Stnbe, Kammer »nd Küche
auf dem ersten und !! Stuben auf dem zrvei
len Flor. Un.rr demselben befindet sich ein
guier Keller, und »berhaupt ist das Ganze
wohl vollendet nnd eingerichtet. Vor der
j Tbiire desselben befindet sich eine niesehlende
mit giiiem Wasser »nd einer Pumpe
darin. ES ist ebenfalls auf dem Lande eine
beinahe neue Främ S ch e » er, mit
! den Ställen im Grunde, ein Handwerks
! Scha p, uud andere erforderliche Ncben»
- gebäude errichtet.
Kaufliistige sollten diese Gelegenheit nicht
»»benutzt vorübergehen laßen, indem eS ein
ivkrthvollcs Eigenthum ist.
! Man melde sich bei dem Unterzeichneten,
der darauf wohnt, und alle verlangte Aus
kunft über das Eigenthum gebe» kau» Ei»
»nstreiligeS Recht kann dafur gegeben wer
den.
David N. Schelly.
September 1.1. nqbv
Nun sehet hier !
Eine sehr schätzbare
Mahl- und Säg-Muhle
durch Privat - Handel z» verkaufen.
Der Unterzeichnete bietet hierdurch seine
schätzbare Mahl- und Sägmuble mit etwa
W Acker Land, durch privat Handel zum Ver
kauf an ; gelegen in Niel-er-Macungie Tsp.,
Lecha Caunly. Das Land gränzt an Län
dcr von George Keimnerer, William Jacoby,
Witlwe Wlllaner, und andere, und ist vom
besten Bauland, in gutem Cultur-Zustande,
und uulcr gule» Fensen.
Xj« 4 Die Mahlmühle
2 Paar neue Burr
rin Schelstei
! Welschkorn - Brecher,
! » s. ,v
i erfreut sich einer
' sehr aliSgedehiiten Kundschast-bat eine vor
treffliche Wassergewalt, und ist an dem nie
! fehlenden kleine» Lecha Strom errichtet.—
! Die Mnble ist näher begannt unter dem Na
l inen "Jobn Mark's Stand," ist von Stei
ne» erbaut und ist sehr geräumig uud schick
lich eingerichtet. Die Sägmuble erfreut sich
ebenfalls einer giiieu Kiiudschaft und ist in
, der besten Ordnung.
DasWol) II Haus
tbeilS von Stein und theils von
Hol; erbaut, ist zwei stock boch und
schickiich für eine ougenehme Wohnung ci»>
> gerichtet. Bor der Tl'üre befindet sich auch
ein uiefeblender Bruuiien init einer Klimpe
j darin. Die fernere» Verbesserunge» sind ei
ne prächiige große steinerne Scheuer, so gut
als neu; SpriughauS über eine herrliche
> Springe n. s w. Auf dem Lande befindet
j sich auch hiulänglich vom besten Obst, uud
! eiu Theil deS Ganzen ist herrliche Wiesen.
Dieser Landstrich würde sich sehr gut für
! die Errichtung einer Eisenschmeize paßen,
wie dies Sachverständige behanplrn —das
! Wasser ist vollkommen hinlänglich und von
den Ländereien in der Nachbarschaft könnte
! Eisenerz im Ueberfluß erhalten werden.
Kauflustige sollten diese Gelegenheit jeden
falls benutzen, indem solch werthvolles Ei
genthum nur sehr selten zum Verkauf ange
boten wird.
Besitz nnd ei» gutes Recht kann bis den
! ersten nächsten April gegeben werden.
Reuden Putz.
September 13. nqbv
Aufgeschobener
Assigme - Verkauf.
An, Sanistag den 2Zsten Oktober, um I
Uhr Nachmittags, soll am Hause von John
A l b r i g h t, in Sud Whcithall Taunschip,
öffentlich verkauft werden :
. Ein prächtiges Stück Laud,
gelegen in besagtem Taunschip, gränzend an
Land von William H, Blnmer, Jol n Kratz
er, leylhin des verstorb. Peter RboadS, »nd
Andcrn, einhaltend 18 Zlckcr und 25 Ruthen.
Darauf befindet sich
ein zweistöckig l'acksteincrncS
Wi iW W o k n l' a n s,
angebauter Knche, Främ>
Schencr, e>u großer Schreinerschap, und an
dere iiotliwendige Auss> »gebäude. Diese Ge
bäude sind alle beinabe »eu, und das Land ist
in gutem Eultur-Anstande nnd vom besten
nnd schönsten in der Nachbarschaft.
Ebenfalls : Zur nämlichen Zeit und Ort,
Ein anderer Strich Land,
gelegen in besagtem Tannschip, gränzend ait
Laud von Henry Bacher, letzthin deS verstor
! denen Jacob Blumer, letzthin Geo. Snyder,
Henry Gnlh, George Probst und andcrn;
kntbaliend > 4 Acker und »5 Ruthen, gcuaueS
! Maaß. DaS Land ist klar uud in vorneh
men Cullur-Znstande.
Die Bedingungen am VerkanfStage »nd
Aufwarlung vo»
Samuel A Nridges,
Assignic von Solomon Bny, >r.
4 n^itm
Mttrktpre ise.
Arlickel: ! per Allen». Gasten.
flauer . . Varrel >5 50 »S !0
Weizen . . Büschel t 2» I 10
Roggen . . ! 60 0
Welschkorn . z «S ?S
Hafer . . . ! 45 Ri
Buchweizen . ! «0 V 0
Flachsfaamen I 2t I
Kleefaamen . > 4SV »0«
Tinrothysaamen SW !t 2»
Grundbeeren
Salz ... - 40 4S
Butter . .' Pfund IL I«
Unschlitt . . > 10 i S
WachS . . ' 2S > 2S
-Schmalz . . S
Schiukenfleisch ZV
Seitenstücke . ! ö S
Werken-Garn 8 S
Ezrr ... Dutz. lii 12
Rogge.l-Whisky Gal. 2b S»
Aepfel-Whisky 25 «»
Lei»öhl . . >
Hickory-Holz. Klafter 4SO »00
Eichen-Holz . " 2nn
Steinkohlen . Tonne »00 40«
GipS... - S t.O SSO
M H»
cadingerMarkt prei —Aaij««
das Büschel I 10 ; Reggen 7i ; Wellchtorn 7» ?
4 SV; ümothvsaamcn s so, Brannteirein s« clt«. i
(Svre S 00 ; Flauer das Barrel S SV. »-!»
llI'H a in b u r g—Waizcn Büschel l 20 ; Zioz.
gen 70 ; Welschtorn KS ; Hafer 40 j Gvp< i s
Branntewein rvn S 8 ti« so Cent« ; Zlaurr per Bar.
rel S S 7.
Neborftcht der Märkte.
In Philadelpia.
Saame n.—Kleesaamen bringt 54 A»
bis 73 nnd Flachsfaamen «l b 5.
Fla » eru Me hl.—Flauer bringt»» S 7
bis »5 50 ; Roggeumebl »4 12 und Welsch
kornmehl »2 87 bis ?3 25.
Getraid e,—Waizcn bringt l LS b«
l 3) Cts. ; Welschkorn 70 Cts ; undßoggen
bringt 72, Cents ; Hafer verkaufte an4S
Viehmark Das Hundert Pfund
Rindsfleisch bringt L 00 bis 57 75 ; Kühe
mit Kälber brachten 15 bis »0 Thaler.-
Schweinefleisch « 00 bis »7 W.
Intern,ittent Lieber, gleich wie alle
andere Fieber, fängt mit Uebelkeit u. Krank
heit, großem Durst, Kopfweh, rothen Augen
:c. an. In zwei oder drei Tagen wird eine
stechende Sensation erfahren und ein Aus»
fahren von feuriger Rothheit macht dann,
zuerst in dem Gesicht und aus den Aermen,
seine Erscheinung, welches endlich den gaa»
zen Körper überzieht.
Wrighl'S Indianische vegetablische P llea
sind eine der besten Medizinen >n der Welt,
gegen die Fieber, indem sie diese verderbliche
Humöre abfuhren, und zwar eine sehr
angenehme Art. In allen Fieber Anfällen
sollten von 4 bis 8 dieser Pillen jeden Abend
genommen werden, und sind die Symptome»
heftig, a»ch teS Morgens. Dieser Plan un
terdrückt sicherlich in kurzer Zeit das heftigste
Lieber, wenn er genau befolgt wird, nnd ver
setzt den Körper wieder in feine völlige Ee»
snndheit.
»r?»Hütct euch vor Verfälschungen ! Da<
Publikum wird von einem nachgemachten Ar
tikel gewarnt, welcher überzuckert ist, und
,Verbeßerte JndianischePillen'genannt wird.
schätzbare Medizin kann mit G
ewißheil an dem Buchstohr von R- G u t h.
und Ho. iu Slllentaun, oder bei den Agenten
die in einer andern Spalte angezeigt sind er-
Kalten weiden.
Lcrvs«la-la»,nes Altetative
lein Erfolg gebraucht habe.
Herr Frazer, Sidne?, Ohle, schreibt dass er die letz«
te Flasche ren dem Aiteratire »erkauft^ habe, und daß
K? , sagen- Wir wünschen noch zwei Du/end vom
Alteratirc iugeschict» zu baden. Zhr« Medizin MM
gut in diesem Theil des Lande«.
Fiebe r—-Sine Kur »»»rräntirl. —W« Zkytte«
Ficbcrpillcn gebrauch« wurden, hören wir reut besten
Lrftlg in der Unterdrückung von Fiebern.
George <?»ephe»«. ,u Maratige, Illinois, schreibt,
dap Zavne« Fieberpille» große Kurett dort machcn,
»nd der Tonic Dermtflige und ilatminatirt giebt gu.
te Zuftiedeniieit—Thomas Cuily, Esq., Hebron, S.,
s,gt—lhre M-diiin giebt allgemeine Befriedigung.
Dr. Swayne in« Südkii.
Ä? i l IN i n g t o n, R. T. Jan. IS, lB<7.
Dr. Swayne :—Mein Herr :—Zudem mich
ihre schätzbare McdiliN witnderbabctwetse gchellt hat,
so fiii'le ich mich au« Dankbarkeit angetrieben mcin
ärger st daß meine Freunde keine Hlfnung für
lilciilc Genesung hatten, trotz dem dasi ich alle Mittkl
für angewandt lch ,i»
mag. dax lvlcdizin unter der Mcnschtzci» a»»qe.
breitet werden m?ze. Der Zhrizc,
James M M»island.
D» dieser Artikel bereit» »achgtfatdch« wurde, fi»
sollte man nch i'üt-n »nd kcinlN- kaufrn, ausser De.
c»wa»no'e »>l»tcrar BoUtf g»n»ric.
Medizin ist im Vuchstohv vor»
R Gth m'd Co. ;u hadeir.

xml | txt