OCR Interpretation


Der lecha patriot. (Allentaun, Pa.) 1848-1859, September 12, 1850, Image 3

Image and text provided by Penn State University Libraries; University Park, PA

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86071314/1850-09-12/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for 3

Haus- and Landwirthschaft.
(Aus dein zu Harrisburg gedruckten „Aincrikanischen Bauer."
Mittel die Blindsucht in Schweinen.
An dieser Krankheit (.Blind Stagqcrs> verrecken
vst viele Schweine in kurzer Zcit. Folgeudes sind
die Kennzeichen derselben: das Schrvcin dreht sich
in einem engen Kreis herum, mit der Nasc auf der
Erde als ob es etwas suchte, und fchcint das Gcsicht
nnd dcn natürlichen Instinkt zu vcrlicrcit —wenn
man ihm einen Kolben Wclschkorn gibt, bcißt es ein
vder »wei Mül hinein und läßt es dann fallen, indem
es wieder in einem Krcis herum lauft als ob es den
selben suchte. Wird dieser Krankheit kein Einhalt
gethan, so verweigert das Thier bald alles Füller,
läuft immer im Krcis herum so lange es kann, und
wenn es zu schwach wiid, setzt es sich auf's Hintcr
«heil, und macht mit dem Kopf und Schulder» die
Kreisbewegung fort, bis es vor Ermattung und
Nahrungslosigkeit zusammcnsällt und stirbt.
Das Mittel dagegen besteht darin, daß man, so.
bald sich diese Krankheit zcigt, das Schwein fest
nimmt, und ihm mit cincm scharfen Mcsscr cincn
Schnitt in dre Skirne macht bis auf die Knocbcn,
zwei Zoll lang, und eine Hand voll Salz in die Wun
de einreibt. Dann schneidet man ein Stück des
Schmanzes ab, was so gut wie eine Aderlaß ist.
Das letztere ist wohl der wichtigstcThcil dcs Miltcls,
doch muß man sich in Acht nchmcn, daß man den
Schwanz nicht zu 4«rz abschncidct, wcil sich das
Schwein dann zu Tod blulcn künnle.
Dieses Mittel ist mir im letzlen Herbst völlig
geglückt in 3 Fällen aus 4, in cincr Hccrde von lA<)
Schweinen; es mißglückte bei cincm Schwcine. das
ungcwöhnlich fett war. und das mag am Fehlschla
gen Schuld gewesen scin. Ich will nur noch hinzu
fügen, daß in allen Fällen, dic ich gesehen, dic Be
wegung links herum war, und keine Anstrengung
konnte sie dazu zwingen, rechts herum zu lausen
Wo eigentlich die Ursache der Krankheit liegt, kann
ich nicht sagen.
Highland Co. Ohio, L. S.
Aon einem andcrcn ersahrcncn Bauer hörcn wir.
daß auch er zwci gesehen, in dencn dicscs Mittel gc
holscn.
Weintrauben anfzubewahren.
Wenn man die reisen Trauben an cincm sonni
gen Tage, so daß sie ganz trecken sind, vom Rebstock
bricht und vermittelst eines Fadens in cin wcilcs
Glasgesäß hängt, und dasselbe mit einer feuchten
Blase zubindet und dann noch Siegelwachs oben
drauf thut, so kann man mitte» im Wintcr noch rei
se Trauben haben. Für Traubcn Pcis muß man
die Trauben brechn, ehe sie ganz reis sind, und dann
in gläsernen Bottcls ebenso vcrwahrcn wie tic zci
»igen, doch dürfen sie cng aus cinander liege». Wen»
man die Glasgesäße in kochendes Wasrcr stelll bis
die Blase drübcr gebunden ist. so wird tic Lust noch
dünncr inwentig. Doch dais man die Gläser nicht
zu hciß werdcn lassen, und muß sie überhaupt an
einem kühlen Orte aufbcwahrcn.
Einer unfcrcr Uiiterschrcibcr wünscht zu wissen,
wie die rothen Amciscn aus seinem Hause zu ver
treiben sind? Wir küiinon ihm Eaniphor als cin
ganz zuverlässiges Mittel anralhcn. Es sind uns
Fälle bekannt wo sie mit Eamphor aus Zuckerladcn.
ein Ort dcn sie nicht gerne verlassen, vertrieben wur
den. Nähe den Eamphor in cin wenig Tuch, und
lege es im Haus herum wo sich die Amciscn zeige».
Mittel geflon die (sholera.
Englische Blätter enthalten ein Recept gegen die
Eholera, das vo» viele» SchiffScapitainc» mit gro
ßem Erfolge angewandt worden ist. Dasselbe bc
sieht aus
Einern Eslöss.l voll Salz,
Einem Theelöffel voll rolher Pfeffer, und
Der Eapilain dtS P.iquelfel isss Jfaac Wright' nicl
det daß er im Jcnner mit 205, Passagieren von Li
«eipovl abgesegelt sei. 48 Stunden nach seiner Ab
fahrt, erschien die Eholera an Bord deS Scl iffcs.
und trotz aller in tcn Büchcrn angegebene» Mittel
starben innerhalb lt) Tagcn 27 Personen ander!
Seuche. Der Eapilain eiinuerlc sich tan» deS oben
genanntcn Miltcls, das ihm von seinem Norgängcr'
empfohlcn wordcn war, wandtc dasselbe an, uiid ver
lor seitdem auf der ganzen Reise keinen einzige» Paf
sagier mehr. Er selbst halte einc» Anfall uud curir
»e sich durch obiges Mittel. Dasselbe bewirkt in 5!
Minuten Erbreche», und bringt bei dem Patienten
eine übelriechende Masse zum Lorschcin. dic sich so
zäh wie Leim festklebt. Unter andern curirte der?
«öapitain eine achtzigjährige Frau damit, tic an, näch- j
sien Tag. obgleich schwach, schon wieter auf tem
Verdecke erscheinen konnte. Er vcrsichcrt. daß viclc
Eapitaine dieses Recept mit Erfolg gcbialichcn. in
Liverpool fe» dasselbe allgcmcin im Gebrauch, selbst!
Regelmässige Aerzte bedienen sich desselben. "Mil>
diesem einfachen Mittel vcrschcn." schließt dcr Ca
pitain, "halte ich die Eholcra nicht längcr für un
hcilbar."
Baltimore.?. Scpt—Wir crfahrcn. daß Ko
urs Eisenbahn Brücke über den Eodorus mit vier
schwer mit Gütern belatenen Wagen durch dic Sturm
flulh weggeschwemmt ist -Auch Niehls Eisenbahn
Brücke an demfelbcn Platzc ist sortgeiissen. Beide
Brücken hatten dasselbe Schicksal im Juli und waren
eben erst wiedcr ausgebaut.
Boston, 2. Sept.— Dcr Maurcr Poltcr von
Topsfield. 50 Jahre all, und sein Kjähngcr Sohn
gingen lctzten Freitag in die IpSwich Mäisebe a»f
die Jagd. Beite sanken bis an den Hals in Mo
rast und blieben darin stecken, bis die Flulh kam und
sie ertränkte.
Baltim 0 re. 7. Sept.—Eine Frau, vermuthlich
die Gattin dcs McLaughlin von Brooklyn, wurte
neulich in der Nähe von Eumberland ermordet gcfun
den. Der Ehemann ist in dcr Nähr gesehen wor.
den, man glaubt, daß cr dcr Mütdcr war.
ALK'Währcnd am 2Z. Aug. in der Bay von Pen
sacola ei» sehr hcftigcr Sluim wülhclc. ging cin
Boot, das dcn Scckatcllcn D»cr, den Ingenieur
Hale und 4 Matrose» rnlhiell, i» die lobende See
hinaus, um einem Schooner i» Noth Beistand zu
leisten. DaS Boot wuide in tie Braut»,,g getiie
bei, und ging mit allen an Bord befindlichen Peiso
nen unter.
Staaiscoiiveniion der Whigs ven Neu
Jersey hat am 4. Sept. in Trenton tcn Hrn. Ivh»
Runk von Hunterton Caunly zum Gouvernörs Kan
didaten einannt. Bon ÄttU Ltimmcn crhiclt c, 22»
Voin
gering. ' " S >1 " > s )
Frankreich.
In Frankreich gewinne» die Dinge täglich mehr ein stürmische»!
Tanz-Saale hinausgeworfen worden. Der Saal nuifte mit Ge-
Der Prinz von Joinville soll täglich mehr populär i» Frankreich
werden. Dic Ainiieldung, daß er als Kandidat für die Präfrdenl
scliaft für !652 auftreten wolle, hat in Frankreich große Sensation
erregt. Nach Briese» a»S Besancon ist des Präsidenten Reise an
den. Orte auf eine sehr »»angenehme, ernste Weise »»»erbrochen.
Gleich »ach seiner Ankunft daselbst halte er eine» Ball besucht.
Eine Masse von Meusche» versammelre sich daselbst u»d die Stel
lung des Volks wurde so drohend, daß das Militär herausgerufen
gehalten wurde, betrat, wurde er durch den Ruf: "Es lebe die
Republik!" betäubt.
Nanles herrscht eine »ngewöhnliche Tl'äligkeir. Die Maschinerien
für Kriegs-Dampfschiffe sind beinahe fertig. Die Dampfschiffe
sind : eins zu I2l> Pferdekrafl, eins zu 4tw Pf. Kraft »nb ei»
fe». Patriotismus gebiete ihm, eben so sehr Ausdauer als Ver
läiiguung, und er werte sich streng jedem Nebenbuhler Präsidenlen
ist aber nichrs vo» Wichtigkeit vorgefallen.
Dänemark nnd die Herzogthiiiner.
>l»sre letzten Nachrichten vom Kriegsschauplätze reichen bis ,»»>
Ä>. Aiigust. Nach Briefen aus Rendsburg vom It». fiel auf hat
bei» Wege zwischen Rentsbui g und Schleswig ein Scharmützel vor.
Das I»ie hclstein'schc Barailio», welches die Vorposten der schlcS
wig-hclsteui'schen Armee bild.-te. rückte gegen die dänischen Vorpo
sten vor. welche ans ihrer Grenz-Posilion bei Kopp vertrieben w»r
frühere Stelluug zurück. Frederictstadt war »och von den Dänen
besetzt. Berichie ans Egerstädt melden, daß der Distrikt am 17.
durch die Dänen besetzt war und daß ungeheure Contiibirlione»
von den »nterlhanen durch dic Dänen betrieben wurden. Die
ganze schleswigholstein'sche Armee so» die Posilio» bei Rendsburg
verlassen Huben und gegen die dänische Slellung vorgerückt sein.
Die Märkt c.
Marklprcife in Allentautt. am Mittwoch.
I Butter (Pfund) .... 12
llnschlilt S
V achs 2-Z
Schinkenfleisch Ii»
Seiteustilcke 7
Aepfel-Whisken (Gal.) . LS
Roggen-Whiske».... M
Hicton?-Holz (Klafter) . 4 üt>
Eichen-Holz .'I s>i>
Steinkohle» (Tonne). . 3 M
Gnps 4
Flauer (Barrel) . . . . K'> IM !
Waizen (Büschel). ... I l>s> l
Roggen kil>
Welschkorn tili
Hafer. !j^
Salz/!"".'.'.'.'.'! 40
Eier (Dutzend) 12 >
c v h eirat h e t :
Herr Edwi» Schnabel, mit JjabeNa Nagel, beide sc» Han
( Durch Pfarrer Dubs.)
De» ?kug»sl, Hr. Carl Heiisiuger, von Heidelberg, mit
Den -'s>sten, Hr. Edipard Hnnsicler, mit Mrp Calharine Ben-
Den 7ren September, Hr. ?lbrah.iin Koibert, init MiP Rahel
estor b c « :
?lmletzle» Sonntag in dieser Stadt, an der Verstopfung, T l> 0.
1» aS, Sol,li des sei, Jabren verstorbenen Dokror Jacob Marlin,
i» seinem Elsten ?ebensjakre, Dienstags darauf wurden seine liur.
terlasene Gebeine, in ' Begleitung der „Lecha Fencibles," Fe»er-Ge
s.llsckaft, wvvon er Mitglied war, und einer großen Anzcchl An
verwantten und Bekannien seiner letzren Ruliesiätte übergeben, bei
welcher der El>rw. Herr -Dubs eine angemeffeneTrau
errede hielte.—Sanft rnbe h-ine Asche.
Letzte» Montag, w Südwheithall, Hr. Tlioniaö Kange
iver. ein alrer und geachlerer Einwohner, in einem Aller von
ungefähr tili Jabren.
A»i letzte» Montag Abend, m» l,aib !< Mir, in Bell lebenr, Hr.
James ?l. Nice. ein sebr geachleter und beliebter Bürger, l»
seinem 37ste» Lebensjahre. Er hinterließ eine Gallin unt 4 Kin
der. um seine» frühe» Hrnlrilt z» beweinen.
(Eingesandt durch Pfarrer DubS.)
De» I Nten August, in Ncrtwheilhall, am Schlagfl»si,Susannal'
De» Allsten, in Siitwbeithall, an ter Gicht, Sarah Jaiie,
Tochter vo» Thomas und Et za Geidner, im 2,e» Monat.
Den Bisten, an dkr alle» Koblengiribe in Earbon Eaunti', an
einer Verkalkung, Carl, Sohn von Jueob und Katharina Schmidt,
im lösten J.ihiV.'
Am s>re», in an ter Gichi, Oiven, Sohn von
Joseph >md Sarah Sreckel, im öden Jahre.
Ewgesantt.
Zlm -kten Dieses, an ter Rubr, nach einem Srägigen Krankenla
ger, in Oberiuilfoit. Lecha Caunw. George Aillmore Alle», ein
heffnungsvoller Sohu vi.'» Solomon und Litia «. Holter, im :!,en
Lebenej.>l>re. Freil.igs tarauf wurde seine Hülle dem Schoos der
Erde übergebe», bei weicher Gelegenheit ter Ehrw. Joseph Schaup
am Slerbehaus. und der El,rw. Dl. Weiser i» der Kirche lrosti.i.
che und erbauliche Reden hielten.
Nun ivcuiob! es ist vollbrachi,
S.'un z» tausend guter Nachr.
Alle, die Ihr mich geUeb,
lind euch über mich belrübk.
Machet ein Ende,
Folget behende.
Läßet euch gebe»
Am l lien Juli, in Woukepla Caunt,'. Wisconsin, an der Aus
zehrung, R e b e »t a N e Ii s. Lochler von Friedrich 0,-eliS, früh
st Lage.
Am lösten August, in Z?artholomew Eaunki', Indiana, M a
r i a, Ehegattin des Hrn. Friedrich Kocher, eiietem von Salzburg
N»«n ist aber sicher G«re Zeit!
Eitle schäybare Lotte Land/
durch privat Handel zu verkaufen.
Der Unterzeichnete hat sich entschloßen seine
sehr schatzbare Grundlotte
durch privat Handel zu verkaufen. —Dieselbe ist in
Lowhill Taunschip, Lecha Eaunly, gelegen ; grän
zend an Länder von Joseph Wethe,hold, Jac. Zim.
merinan, Peter Greenewalt und Jacob Derr; ent
haltend 25 Acker und 72 Ruthen. Davon sind un
qefähr 5 Acker von den besten Wiesen im Eaunly.
und das Ucbrigc ist gutes Bauland in schickliche Fel
der eingetheilt in guten Fensen, und überhaupt sonst
in der besten Ordnung. Darauf ist errichtet ein gu
tes wettergebordelcs zweistöckiges
Block - Wohnhaus,
lüiil>!U.mit einer angebauten steinernen Küche und
eine Främschcuer, der untere Stock
von Steinen erbaut, ein Schoppen, ein guter Hand
werksschap und so weiter. Darauf befinden sich 2
herrliche Barimgärtcn, die von den allerbesten Obst
bäumen im Eauntp enthalten. Es befindet sich eben
falls ein »iefehlender Brunnen dicht bei der Küche.
Ebenfalls fließt eine schöne Run. die niemals fehlt,
durch das Eigenthum, und ganz nahe am Haufe
vorbei. Mehr über dieses Eigenthum zu sagen er
achtet man als überflüßig. indem es Kauflustige doch
ehe sie es kaufen, erst in Augenschein nehmen wer
ten. Es ist aber kurz eine der schönsten, angenehm
stc» uud vorthcilhaflcstcn Lotten i» einer weite» Ent
fernuiig.
No. S—(?in 2tricl, Holzland,
gelegen in Weißenburg Taunschip, Lecha Eaunly.
stossend an Land von George Fritziugcr, Jfaac Ra
benold, Daniel Weiß und Peter Greenewalt. enthal
tend 5 Acker. Dasselbe ist gut mir kastanien und
anderer« Holz bewachsen, und wohl dic Ausmerk
famkcit von Kauflustigen wcrlh.
Sollte das Eigenthum nicht bis zum 3t)sten Sep
teinber durch privat Handel verkauft sein, so soll es
dann an jenem Tage, »in 1 Uhr Nachmittags, auf
öffentlicher Vendu verkauft werden.
Dic Bedingungen erfährt man von dem Eigen
thünier.
Charles Ziinmerman.
Scptcmbcr 12. nqÜm
Assi gm e-V er kauf
voll schätzbarem liegenden Vermögen.
Soll verkauft werden auf öffentlicher Vcndlt. auf
Samstags den 28stc» September, um 1 Uhr Nach
mittags, auf dem Platze selbst !
No. Alle jene Striche Länder,
gelegen in Nicdcrmacungie Taunschip. Lecha (Zaun
ty; gränzend an Land von William Walbcrt, Na
than Britz, Jacob Moser, George Dankel und Wei.
ler und Eo. enthaltend llv Acker und 74 Ruthen.
Darauf ist errichtet ein steinernes
Wohnhaus/
steinerne Schweizer - Scheuer, Lehnshaus.
und andere Rebcngebäride,
Brunnen an der Scheuer und zwei Springen an
dem Haus. Ei» Aepsclbaumgarten und verschiede
ne andere Obstsorten sind auf dem Eigenthum. Das
ist ei» Theil Wiesen und «kwas Holzland und das
übrige Bauland, in gutem Culturstande. Die kleine
Lecha fließt dadurch und das Ganze ist eine schätzba
re Bauerci und der Ausnnrksamkeit der Bauern i
werth.
Nc>. 2.—-Ein Strich Holzland,
gelegen in Langschwamm Taunschip. Berks Eo. ;
stcssend an Land von Nathan Butz, John G. Wetz
el, Jonalh. Trcrler, Carl und David Danner,
enthaltend 27 Acker, mehr oder weniger.
Wer den Play oder daZ Holtland in Augenschein
zu nehmen »vünscht, beliebe beim unterschriebenen
Assigiiie. wohnhaft in Obertiacungie, Lccha Eaunly.
anzurufen, wo das Nahcrc >u ersahrcn ist.
Dic Bedingungen werde» bekannt gemacht von
Benjamin Fogel,
?ssignie von Ich» H. Rouiig.
Zur Zeit und t?rt
sollen noch verkauft werder: Einige Pferde. Rind
vieh, Schweine. Wagcnbidi, Holz beim Klafter.
Zenspsosten, Kalk und Steinkohlen am Kalkofen,
und noch andere Artikel zu umständlich zu melden.
September 12. nqZni
Assignie-Verk auf
von persönlichen Eigenthum.
Samstags den Msten Zcptcmber, um Iv Uhr
Vormittags, soll am Haus, von William Pe
t e r. in NordwheilhaU Tamschip, Lccha Cauuly, öf
fentlich verkauft werden:
Ein Pferd, eine Mähre, än Füllen. 8 Stück Rind
viel), worunter sich eine An.ahl Milchkühe befinden,
10 Schweine, ein ViergäuSwagen, ein Zweigäuls
wagen, zwei Bodies, ein Tearborn Wagen, einige
Hundert Fuß Bretter, Fricht mit dem Stroh beim !
Hundert, Heu bei der Teine, Welschkorn auf dem
Feld, Pflüge, Egge. Heuletrrn, Sperrketten, Steif
waage, Pferdegeschirr, Heu und Mistgabeln. Uacht
scblilten, Strohbank; Hauralh, als ein Sekretär,
Stühle. li. s, w., nebst eine Verschiedenheit anderer
Artikel zu umständlich zu neiden.
Die Bedingungen am Aerkausstagc und Aufwar
tung von
Alias Ringer. Affignie.
September 12. nq?m
Vendli«
Samstags den 28stcn Sptcmbcr, um I Uhr Nach
mittags, sollen am Hauke es verstorbenen John
Romi g, sen., in Ost AlKlaun, öffentlich verkauft
werten:
z Antheile au der Lecha TraNöportativl« <soi„-
pagne,
ein Bureau, Sekretär, zw! Ocscn mit Rohr, Tische.
Stühle, Better und Bestellen. Eärpcts, Fäßer,
Ständer, Bohrcr, Hacken und sonst noch eine Vcr
schietenheil Haus- und Htern Geräthfchaften zu
wcilläustig zu melden.
Die Bedingungen am Herkaufstage und Aufwar
tung von
John RZnig, !«ld,i.'<,r»
ZVi»ia„S-Ro>nig. > -»mors.
September IS. z nqZin
Ciue nene^elDiteiderei
in Allentaun.
Der Unterzcichncte wünscht
fA scincn Freundcn und dcm ge
chilcn Puhlikum bekannt zn
machen, daß er eine neue
I Schneiderei eröffnet hat,
I M auf der Westseite der Nord-Al-
Straße, gerade gegenüber
Hvlel, woselbst cr bcrcit
Alle Arten Kleider
aus die schönste und beste Weise zu verscrtigcn. Da
cr regelmäßig die Moden von Neuyork und Phila
delphia erhalt, so ist er in, Stande Arbeite» zu lic
fern, die für „guten Fit," und Gütc keiner andern
nachstehen sollen. Alles was cr vcrlangt, ist, daß
man cincn Versuch bci ihm macht.
Da cr pünktlich scin und seine Preise billig ma
che» wird, so hofft cr aus einen liberalen Theil dcr
öffcnllichcii Kundschaft.
Henry Zimmermann.
September 12. nq3m
ZSarlier und oung»
Stvhrhalter iu Eiseil undHartwaareil
in der Ltadt Allentann.
Machen dcm Publikum hindurch bekannt, daß sic
das Gcfchäfl als
Händler i» Eisen und Harten-Waaren
noch immer an ihrem alten Stand in dcr Hamilton-
Straße, oberhalb dem Markt-Viereck belrtibcn, all
wo sie wie immer an den aUcrniedrigsten Preißen
Geschäfte veriichten. Zugleich gcbcn sic auch Nach
richt, daß sic bis den ersten October nächstens,
Das Kreditsystem aushebe»
und nur für Eäfch vcrkaufcn wcrdcn. Sie glau
ben dadurch ihren Kunden cincn besondern Gcfallcn
zu erzeugen, indem sie für Baargeld nur einen
ganz g e r i n g e n P r 0 st t zu fordern geden
ken, welches sicher die Jnlercssen dcr gedachten Kun
den befördern muß.
Barver uud ?)oWig.
September 12. ngAm^
Schätzbare Plantasche
ans öffentlicher Vendn zn verkaufen.
Sanistags dcn 21 stc» Septcmber, um Iv Uhr Vor
mittags, soll aus dem Platze selbst, jene vorlresfliche
Planta s ch e,
an dcn Mcistbiclcndcn öffentlich verkauft werdcn.—
Dieselbe ist gelegen in Südwheithall Taunschip. Le
cha Eaunly, und gränzet an Land vo» John Biery
und George Knauß; enthaltend 117 Acker mehr
oder weniger, und ist vom bestcn Kalkstein Land im
Taunschip odcr Eaunty, wovon 12 Ackcr vom besten
Holzland sind—auch bcsindct sich cbcnsalls ein gro
ßcr Schwamm dabci, durch 'wclchcn die schöne Ee
dar Erick fließt. Darauf befindet sich ein gulcs
zwcistöcliges steinernes
Wohnhans, gro sic Scheuer,
antcre nothwendige Nebengebäude.—
Ganze ist unter guten Fensen, und in
einem hohen Eultur Zustande, und in allen andern
Hinsichten schön gelegen, ungefähr zwci und cin hal
be Mcilcn von dcr Stadt Allcnlaun. Um inchr von
diesem schätzbaren Eigenthum zu sagen hält man für
übeiflüßig, indem Käufer eS doch erst in Augen
schein nchmcn werdcn.
Kauflustige sind eisucht bci dcm Eigcnlhümcr, der
auf dem Platzc wohnt, anzurufen, bei dcm die Be
dingungen zu erfahren sind und alles Uebrige gezeigt
wiid.
Besitz kann bis konimcndcs Späijahr und näch
stes Frühjahr gegeben werden. Kauflicbhabcr sind l
eingeladen Anspruch zu machen, da dies sicherlich ei
ne seltene Gelegenheit ist, und nicht bald solche vor- !
treffliche Baucrci zum Verkauf angeboten wird.
John Glick/ sen.
Scptcmbcr 12. nq3m
f.
Kraft und zufolgc cincs Bcfchls aus dem.Wai
scngciicht von Le<la Eaunlq. soll auf öffentlicher
Ncndu zum Verkauf ausgcbolcn wcidcn. Samstags
dcn ütc» October nächstens, um l Uhr Nachmittags,
auf dcm Platzc selbst :
(<ilt gewisser Strich Land,
mit dcn, Zugchör, gclcgcn in Salzburg Taunschip.
Lccha Eaunly. grcnzcnd an Läntcr von John Uost,
Davkd Schltz. William EcksvcUcn, und andcre; ent
hallcnd 12t) Acker und 4V Ruthen. Die Vcrbcssc
rungen darauf sind cin'zwcistöckigcS
Frain-Wvhnhalis,
cincr angcbautcu stcrncrncn Küche, ei-
große Schwcizcrschcucr, Schmicdlschap.
Wagenschvppen, und andere Ausscngcbäude. Etwa
2l) Ackcr ist gulcs Holzland, dcr Rest ist urbarcs
Bauland, mit vortrefflichen Wicscn, m hohcm Eul>
kurstande. Nahe dcr Hausthüie ist eine niefehlende
Quelle vortrefflichen Wassers, und nahe dcr
er cin nicfchlcndcr gulcr Bruuncn. Es ist auch ein
Acpfclbaumgarlcn und andere Obstbäume auf dcm
Eigcnlhum.
Dicfcr Platz licgt ctwä cmc Mcile östlich von Al
lentaun, an der öffentlichen Straße welche von Al
lentaun nach Hcllcrtaun führt, und crstrcckt sich dcr
großen Lecha entlang. Derselbe wird verkauft in
Stücken oder auf andere Weise, wie es Käufein
schicklich scin mag.
Es ist das hinicrlassene Bcrmögcn dcs versterbe
nen Nathan Schäffer, letzthin von Salzburg
Taunschip.
Die Bedingungen am Veikallfstagc und Aufwar
tung von
H c n r ySchäffe . .
Danielßit.er. orS.
Durch dir Eourt.—l. D. Lawall, Schr.
Scptcmbcr 12. »q.'jm
Bricsilste.
Ein Verzeichniß der Briefe welche am letzten Dienstag Abend
aus dem hiesige» Postamt liegen geblieben find.
Jacob Brcwn 3, A Bechtel, John Berris, Peter BaldieS, Ja
cob F Brown, Stephen Bnre»!-, WiNiani H Berntt, Owen Boitz,
Sarah Bucks, Thomas ? Bechtel, Sophia Brnm, Friedrich Ber
re?, Zhonias Bieder, George Aicom, Wm H Bover, Ich» C
Clark, John Eampbcll, Clause, Henry Deller oder Peter
B Uiii. Frantün Dimuiig, I Desckter, Foseph Decke,t, Jakob Do
gelbacher, Malhew Derliii, Adcn» Erp, D und I Fatzinger, John
Flerer, Theodor O FrateNeck, Adelberr Friedrich.Siruo» Frauke»-
Held. Sarah «ricseiiiere. James Glenn, D Gieß, Eatharina Grass,
Maria Hellitas, Jmne? Harle-.', Mar» Hill, N P Hale, Frarijis
Heiml-ach. Domininick Höffele, AntreasHärtzell.Edward Hillman,
Svdia Hoff.«, I P Hornberger, Josiah Hann».,», Henrv Heins. !
Eharl.s lacobv, John Johnston, EHarles Alei» Z, George Kobler !
Ti!omaS King, Anthon!, .«raus«. .«in?min Koch, Hr. Krug, «oro»! I
Keck, Jostph »eixer, Edarles Keet, Salzburg, Robeit Krämer, !
Ephraim Knauß, George F Knauß. P-iüt Kiiauß, Andrew srlol>,'
Eiinna Kuiitz-uan, Stephen Lutz, Jona« Loras. Abraham Lucas,
Henri' Loras. Richard Levers W Sö Mvrgan, Reil McLaughlin.!
Michael Meiii-er, Paul Müller, R Mover, Gastwirrh. Silas S
Mover S, C P Meilen. Henrv Mi»k, Cl'arleS Nagle. ZW P.I 1.-.
At»fgeschobe>»e Whig
Lau»! ty-Versammlung.
Zufolge rincs Bcfchluffcs der nculich gehaltener?
Whig Eaunly Neisammlung. liegt es ims od. eine
abermalige Beisammlung zu berufen, zu halten auf
Dienstags Pen Eepteüwer,
um ll) Uhr SZormiltags, am Gasthause von Jeff?
lU! i l l c r, in Süd-Wheilhall, uin sich vollends für die'
. komniende Okivberwahl vorzuberciten. Es erfordere
! nur eine allgemeine Thätigkeit auf Seiten der Whig»
um dcn Sieg zu erringen; laßt ui»s d.chcr Jeder
feine Pflicht thun.
Die stehende Oommlttee.
Pcrry Davis'
Vegetabili scher Schin erzen stiller,
Das Wunder de» Zeitalters.
Innerliches und äußerliches Mittel. Eine gros«'
Erfindung und ichätzbare Atedizin. Jede Familie seilte eine Bets
tet in Fälle» plößlicher Krankl'eit bereit haben. Tie heilt
Eleleia, llutelleibsbesl'wcrden, ' Rheumatism»
Fieber. Die rothe Robr. Di'kpepsia.
Schnierz/n im Kopf, Verdi enn»»gen.
H"le>, Durchfalls Q.m-Ijchungen,c»e.-
Leset die Zeugnisse.
! »« ich ine mcbrcre Monaie Davis- -l'e.retaviii
>ol!i>e» Sailen, womr er lNiksolilcii IN,
ecdr»»chr und eint »»«ii-rie -.miilie».
Mcvizi» evnineen Iniic. P> onson,
P.isior an der Vavristentirche -u Sau River.
„ . TiSbura, MairliaS- n>i»e«ard.
d.iü ich Davis- i-chi»re;r»fti»rr mir «r».
X'IN E> ,i>i.r I» Sailen von «iiidee (!holcr>,, unre> »-i»soc,'<tiwirdr»,
miü'i ">' "in'in >'i« eine'
' " beini.ien, de» iZ<lii»krje»»
noch"," -rn>/ und ich »irchlc dic'
- Äi! ?iiv"i" "e"V.', 1'".""^"' Pkitham.
Verkauf bei lenkinS »nd Scha >v, IW Che?-
nuistralie, Pliladelpliia, General Wholesale-Zsgenten für Pennsnloa
»re». sowie bei <«nth, >?>c»ing nnd Trexler und?taro>,
S>; int in Zlllentaun, eirizige llnreragenten für üecha Caunw.
Dr. S. P. Tvwnsend'6 Sarsaparilla,
die anfterordentlicliste Medizin in der Welt!
lieber zweilmnderl und fuufzig tausend Personen sind wäl,rend
de» letzten zwei Jahren -.'on verschiedenen Kranklieiten dadurch ae--
beilr worden. Sie heilt
Serofiila, Rheuinatipnr, Miemei«e Schwache,
Hartiräelige Geschwüre. ?luszelir»ng. Haiitkrankheiten.
Merkurische Effekte, Drspepsia' Lebei lesdiwerden,
Fieberwunde», Verstopfung, Wassersucht.
Die Ziese, Ringwurrii, Herzkrankheiten,
Krebse und Geschwülste.
lioir verletzt, und immer, auch auf die Schwächsten, wohlthäthiH
wirkt. Es ist die einzige Medizin die neues, reine« und reichliches
Blul erzeugt und auch die Knochen erreicht. Zausende sind bereit,
ihre '.'tele» Tagende» zu bezeugen.
Große Frühjahrs- und Sommer' Medizin.
Jede Person sollte Frlibjahrs und Spätjahrö eine Bottel davon
gebrauchen, um da? Enste», 51 reguliren rlnd alle ter«
Nehmt Eure Kinder in Acht.
von S. P. ?o>vnse»d'S Ertraek re» Sarsoparilla
Leset dic Zeugnisse'.
, Dies ist z» bei>i!.,en, das! m.-i» Kind v»» einer döi'rn Keantdelt
II» (ycilchr !>ci.Uli i> wnedt, weiclic ailcn Vc»i>il>u».>rn inrinkS «a.
»»ilcmn'jtrs adtr i>nr<» cine Loire! v»» Zowiisrnd'S Sar»
»Ivaein-I .I>,»>iich .icdriii wurde. ?L»I. W»od
unionreiv», FavcrecLe./Pa.» luli3/t»ZO.
! ?its ist ,u l'eirii-ren, d.>k wir ?>- T>>wni'e»t>'S S>»'s.i»ariN»
-n. n i
Borr,! .r.iniit. TV o§. Re.id ?!> d 6 o
j Hnn'iiliikvii, P.1.. Juli.?, IZÄ.
Nachrieht.
Publikum wird liiei d,».!, l>eiia.briclir!gt, da? Dr. S.
i Sarsap,,rilla in Zukunft berciter wird unier der Seirun»
! .eil Janies R. Cl'iNen/Ekeinist. dessen Name in Verbindiwq mir
de», des Dr. S. P. Zewnsend sich auf jeder Boikvt befinden wird,
um Betrug zu verl>indern/
Verkauf im Gresien unt Kleinen bei JeiMrr« i,»v
w, EHesnmstraße. Philadelphia, die einzigen AaeNten für
! Penns.'loame», an die alle Bestellungen und Ansprüche für Agenr
!ch.-fleii gemacht werden müssen. Ebenfalls jnm Verkauf l>er
VlUtn, vtv»»a nnd Troxlcr, im Buebsteht tes,/Pairicien."
?llleulaun, einzige tlnteragenieii für Lecha
Seplemb. 12, ISük».
Brigade Befehl No. A.
»!I Das Kavallerie Batallion unter Be»
f.HI vo» Major Joseph Stecke! wird sich
M sur Inspektion einfinden am Freitag de«
4ten Ociober, 1850.
DaS ÄrtiUerre Batallion unter Be<
fehl von Major Henry E. Longnecker.
»IM wird sich für Inspektion versammeln am
Freitag den 11 ten October. 1850.
KS Das leichte Infanterie Batallion un-
. ter Befehl von Major Edwin Keiper,
wird sich für Inspektion vcisammeln, am Donner,
stag den Ivten October, 185(1.
Da? Rcifel Batallion unter Befehl von Majot
Jacob E. Zimmcrman, wird sich für Inspektion ver
sammeln, am Dienstag den Isten October, 1850.
Dic Union Guards. Eapt. Lodcr, werden sich ver
sammcln am Samstag dcn stcn October. um Il>
Uhr Vormittags, am Gasthause von Daniel Elauß,
in Lvivhill Taunschip. für Inspektion
H. B. Y e ag cr, Brig. Jnsp.
N a ch r i ch t.
Solche Personen die Gewehre. EguipmcntS.
Niel». Pfufcn oder Fahnen im Besitz haben, die dem
Staat zugehören. sind ersucht solche sogleich dem
Brigade Inspektor in Allcnlaun einzuhändiaen
Septembers.
Rcifel Batallion Befehl.
Zufolge dem Brigade Befehl No. 3. werden sich
die Jackion Bulch Rangers, Eapt. Follwcilcr. die
Eolumbia Rcifel Rängers. Eapt. Bausch, die Wei
senburg Rcifel Rangers, Eapt. Knerr, am Gasthau
fe von D a n i e l B i t t n e r in Weißenburq, am
Dienstag den Isten October, zur Parade und In»
spektion versammeln.
Jacob (?. Ziinmerman»
Befehlsh. Major des Reih! S<at.
September 12. '^Zn,
dem Buchstohr zum „Patrioten" ist zu
haben:
Aollst,indiqe
Geschichte des Krieges init Mexiko,
Ursachen, Führung und Folgen desselben,
uiiif.issend ein.'» genaue» Berich, dcr verschiod-neu
neue» zu Laad und See. -v» deren Beginne bis zu,» Ariden--»
Beitrage. Jilust.l. tri und eil.iiileNi.ch tautla,,.». Schlacht,
ilcine, Ansrchre» u»d Porieait?.

xml | txt