OCR Interpretation


Nord stern. [volume] (La Crosse, Wis.) 1856-1921, October 09, 1903, Image 5

Image and text provided by Wisconsin Historical Society

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn86086186/1903-10-09/ed-1/seq-5/

What is OCR?


Thumbnail for 5

Lchulraths-Sibimg.
Das Ausgadr-Ctak ans 8111,245 be
rechnet. Diskussion über dir
licuc Hochschult. Anstellung
zweier „Druanl"-Beamtcn.
Der Schulrath hielt am Montag
Abend seine regelmäßige Monatssitzung
ab.
In derselben wurde u. A. das Aus
gabe Etat sür das kommende Jahr ver
handelt. Danach denöthigt das Depar
tement xll 1,245. wovon die Stadt
durch Steuern -65,011 auszubringen
hat. Infolge Verbesserungen an Ge
bäuden und Gehaltserhöhungen wird
dies Jahr mehr gebraucht als sonst.
Präsident Lüning und das Finanz-
Comite werden diese Woche mir einem
Ccmiie d:s Stadtraths über die neue
Hochschule discutiren.
Zwei „Truant" - Beamten (Schul
schwänzer-Ptdelle) wurden angestellt,
HumanltätSbeamter Berry für Süv La
Crosie mit einem Gehalt von -20 pro
Monat, und W. S. Jamesoir sür Nord
La Crosse zu -15 pro Monat.
Supt, Bird berichtete über das Resul
tar seiner Inspektion von verschiedenen
Hochschulen im Osten. Er empfahl das
Errichten eines genügend großen Ge
bäudes mit der Möglichkeit von Anbau
ten und die Einführung verschiesener
specieller praktischer Unterrichtszweige.
Nach seinem Monatsbericht widmen
sich nur 157 Schüler dem deutschen Un
terricht, was entschieden viel zu wenig
sind.
SiS" Cawker City, Kas.: Unser
bekannter Mitbürger, Hr. Wm. Reling,
gibt uns in Folgendem eine neue Ent
deckung, die er machte, zum Besten. Er
schreibt: „Forni's Alpenkräuter Blut
beleber hat mir sowohl wie meiner
Frau sehr gut gethan. Letzten Herbst
war ich jo geplagt von Rheumatismus,
daß ich nicht mehr gehen konnte; habe
schon lange Jahre gedoktert, aber keine
Besserung erhalten. Nach dein Ge
brauche Ihrer werthen Medizin bin ich
jetzt so weit hergestellt, daß ich wieder
arbeiten kann, was ich die letzten 5—6
Jahre nicht thun konnte. Freilich mit
ein oder zwei Flaschen ist es nicht ge
than. Ich und meine Frau haben zehn
Flaschen verbraucht. Meine Frau hatte
einen wehen Fuß, der war schon offen
bis an's Knie: sie hat jahrelang keinen
Schuh mehr können anziehen. Jetzt ist
ihr Fuß heil und trocken, auch die Ge
schwulst und der Krampf, den sie dabei
hatte, ist verschwunden. Werde Ihre
Medizin stets im Hause halten."
Achtung!
Wenn ein junger Mann ein Mädchen
liebt, so ist das seine Jache. Und
wenn die Jungfrau seine Liebe erwidert
so ist das ihre Sache. Und wenn sie
zur Heicath entschlossen sind und wollen
sich trauen lassen so ist das des Prie
sters Jache. Aber das Drucken dcr
Verlobungskarten und Ein
ladungen zur Hochzeit das ist
unsere Sache. Wir besorgen das
geschmackvoll und zu mäßigen Preisen
und drucken auch Geschäfts- und Visiten
karten, Briefbogen, Envelopes, Rech
nungen und was sonst in einer Druckerei
hergestellt wird.
LN" Ein Duyendmal die Nacht.
Herr Owen Lun von Benton Ferry. W.
Va. schreibt: „Jahrclanglitt ich an Bla
sen- und Nierenleiden. Zuletzt war es so
schlimm, daß ich dcS Nachts mindestens ein
Dutzendmal aus dem Bette mußte. Reine
Arznei hals mir. bis ich mit Foley's „Kiduey
Cure" de Versuch machte. Zwei Flasche
haben mich geheilt." Verlaust von allen
Apothekern in La Crosse.
Unfälle.
Locvmotivhcizer Chas. Chalsma,
1326 Rose-Slr., schlüpfte hinter dem
„Milwaukee" Schuppen von dem Was
serbehälter einer Locomotive und brach
dabei fünf Rippen.
h-klkü.MM
prepsralionsor.Xs
stmil-ttmß MekolxlalllikeKulu
tmß Me SloumctlL rmclLvAvls ok
kromnles siißesticm.Ltioc'clul
ne^B-liicl Ueizt conlctinü neillwe
Opnim k-sorplüne nor dlinersl.
>or ic
>// - t
Kvl - 1
Kl'msckv korOcinslips
Nun. Bour B>nnhA-tl.lli.irrl*xlß
tt'orms Oonvulkloivg.f'evenstz
nesb Mick >r
ksc Sunite s>üolul-e ot
XI.VONtt
coev vvniepcch.
Seid ihr bchaftct mit
das driftende Inctren inr Kint?
Ta PSufize DorkoMMin vo Erzema bi lungrn und
altkn Leuten Hai we Ursache in gütige Stosse in
Btut. Die Hautainjbrüche. Finne und wunden Stel.
ien im Gesicht, am Hai und über den Körper toalmea
von unreinem Blut, scz em L ist in iedendige Feu
er im Blut, e utiündel die Haut mit dem Feuer der
Unreinlichkeit; vertreibt dies und da Nebel v!> wi.
bet. ölLKki ist da Mittel da Blut zu Itr-rrn
und zu reinigen, ei scheidet bi schlechte Stosse au und
dein gründlich Lczema. Tausende dekannt Leutei
,cdem Theil de Lande wurden durch öir.i>>!i!,n
curirt, wo alle anderen Mittel sehlschluge. Grade da
rum wird >ede Flasche ölrvLNik-u unter absolute,
Garantie verlaust, daß ei turnt.
Echr-ibtandie dlrunnitin kl.. Du.
luth, MiNN,. sür ihr Saslim der Behandlung. Ui
Briese deanlwortet. Illuitrirtl Heft. Zeugnisse enr
tzattend. sre> Mit der Post verschickt.
Preii NN die Flasch
Versandt bei Srvresl. wenn euer Apotheker ö! nI)-
Idi Nicht vorraihig halt.
Mederine Ointmeiit
alle ossene Wunden. Geschwüre etc. Söc d> 80.
Nledi-ritH Kviit Nur Toilette. BLder Nurserv
-Oleoerittc Vklse „regt di- Haut, verschönert
dl Farbe, heilt Schnupsen n. cautkranlhe,len, Lv Gl.
KlievtlNg tdLdigov zu verlausen und garautii
Columbia Drug Store, La Crosse.
Schadenfeuer.
Strauß' Billiardhallr und Snyder's
Saloon nahezu zerstört.
Ge--ern Nachmittag gegen 1 Uhr brach
in dem Gund-Geväude an nördl. 3.
Str., nabe State, nächst zur United
States Expreß Co., und zwar im Erd
geschoß, auf unerklärliche Weise
Feuer aus. Ueber dem Basement
sind A. Strauß' Billiardhalle und
C. S. Snyder's Saloon. Beide wur
den stark beschädigt. Strauß
schätzt seinen Schaden auf -500, mit
etwas Versicherung. Snyder kann sei
nen Schaden noch nicht bestimmen. Es
gelang ihm einige Barrels Whiskey zu
retten. Auch'der Schaden am Gebäude
läßt sich zur Zeit noch nicht feststellen.
Die Feuerwehr hatte bei ihren Löschver
suchen harte Arbeiten und viel von
Rauch zu leiden. Ein Netz von Lei
tungsröhren im Basement war den Leu
ten sehr im Wege und erschwerte es zu
dem Herd des Feuers zu gelangen.
SW" Jenes pochende Kopfweh
würde Sie rasch verlassen, wenn Sie
„Tr. King's New Life Pills" gebrauch
ten. Tausende von Leidenden haben
ihre unvergleichlichen Verdienste sür
krankes und nervöses Kopsweh bewiesen.
Sie machen reines Blut und bauen Ihre
Gesundheit aus, Nur 25c. Geld re
tournirt, wenn sie nicht helfen. Verkauft
in der Apotheke von Erhärt L
Sohn.
SW" Bekanntmachung.
Am Montag, den 12. Okt. 1903,
7:30 Abends, findet im Rathbause eine
öffentliche Prüfung von Applikanten für
Stellungen un Feuerwehr-Departement
der Stadt La Crosse, Wis., statt.
Im Austrage der Polizei- und Feuer
wehr-Commission,
L. C. Colman, Sekr.
La Crosse, Wis., 8. Okt. 1903.
10j8-12 tuw
Foley's „Honey and Tar" heilt Er
kältung oder Hust.n, verhütet eine Lungen
entzündung. Nelmit kein anderes Präpa
rat. Verlaust von allen Apothekern in La
Trosse.
In Milwaukee ist Rev.
Henry Willmes, der bekannte Pfarrer
der St. Marien-Gemeinde, in seiner
Wohnung plötzlich gestorben. Er wurde
in seinem Stuhl twt aufgefunden. Der
Verstorbene war einer der bekanntesten
katholischen Priester, und wirkte wäh
rend einer langen Reihe von Jahren
(seit 1889) als Seelsorger der genann
ten Gemeinde. Er erreichte etn Alter
vön 54 Jahren. Sein plötzlicher Tod
erregte sehr große Bestürzung, da er
niemals ernstlich krank war. Man
nimmt an, daß er einem Herzschlage er
lag.
kür BLnxl!nxe uvä Linäer.
M M. vis U!i
UM Will
vlltmMlt
VOll
ln
v)> Seit Ms M
vreissig ördreii
mm
Kurz und neu.
Aus der Roberge Kegelbahn ge
wannen die „Mohikaner" von den „Eu
len" drei Spiele nacheinander.
Tie Fountain City Drill Co. in
Nord La Crosie hat ihren Betrieb sür
die Wlnterjalson wieder ausgenommen.
Das hiesige Hochschule Fußball
team wird sich am Samstag in Winona
mit dem der dortigen Hochschule mes
sen.
Das Picnic und der Tanz am
letzten Sonntag bei Wm. Scham auf
der St. Joseph's Ridge war zahlreich
besucht und verlief recht amüsant.
Tie Geschäftsleute in Galesville
verlangen jetzt von ihrer Telephon-Co.
auch Nacht- und ausgedehnteren Sonn
tagsdienst, widrigenfalls sie mit Boycott
drohen.
Countyschatzmeister Rösler zahlte
seit geraumer Zeit wieder die erste
Fvchsprämie aus, -2 an Arthur Carffch
von hier, der den Meister Reinecke im
Town Shelby erlegt hatte.
Während des Sturmes am Dien
stag Abend brach bei Phillips Mühle
der „Boom", und viele Stämme trieben
den Fluß hinab. Ohne Zweifel wird
man viele davon als verloren ausgeben
müssen.
Die Bürger von Harper's Ferry,
südlich von La Crosie, sühnen dieser
Tage Hrn. und Frau A. Wilson, zwei
reisende „Evangelisten", zum Ort hin
aus, weil sie deren Anwesenhnt sür
überflüssig hielten.
Hermann I. Richter, rin junger
Schriftsetzer, wurde von den Aerzten sür
irrsinnig befunden. Er leidet unter de,
Wahnvorstellung krank zu sein und an
Liebeskummer, drohend sich und sei
ner Liebsten das Lebenslicht auszubla
ien.
Hr. McCaleb, der bekannte An
zeige-Schildmaler, hat den Contrakt sür
ein großes elektrisches Schild, das auf
dem Großvaterhügel angebracht werden
soll. Das Schild wird 420 Fuß lang
mit 25 Fuß hohen Buchstaben.
Der Behauptung eines Arztes zu
folge werden die Krankheiten den Men
schen von lebenden Keimen mitgetheilt,
die so klein sind, daß selbst die Be
nutzung des schärfsten Mikroskops ihr
Dasein nicht verrathen würde. Der
Herr Doktor muß sehr gute Augen
haben!
LM" Nützendes Zeugnist.
Neues Zeugniß kommt täglich in gro
ßer Menge ein, erklärend, daß „Dr.
King's New Discovery" sür Auszeh
rung, Husten und Erkältungen unver
gleichlich ist. Ein kürzlicher Ausspruch
von T. I. McFarland von Bentorville,
Va., dient als Probe. Er schreibt: „Ich
hatte die ganze Zeit ärztlichen Beistans,
ohne Linderung zu spüren. Dann be
gann ich „Dr. King's New Discovery"
zu nehmen, und wurde ich von ein paar
Flaschen vollkommen kurrrt." Ebenso
effektiv in Heilung aller Lungen- und
Halsbeschwerden, Auszehrung, Lungen
entzündung und Grippe. Garantirt von
den Apothekern Erhärt L Sohn.
Probeflaschen frei; reguläre Größe 50c
und -1.00.
kV" Fragt nicht um Rath.
Sind Sic erkältet oder husten Sie, so fra
aen Sie nicht, was dafür aut sei und ver
schaffen sich irgend eine Arznei, die wenig
oder gar nichts laugt, oder viellcichl schädlich
ist. V-rlangen Sie Foley's „Honey and
Tar", das größte Lungen- und HalSmirtcl,
das Erkältung und Husten rasch heilt. Per
aust von allen Apoihekern m La Crosse.
Handelsmlhs-Liyimg.
In der Handelsraths-Sitzung am
Dienstag Abend wurde rin Projekt be
sprochen, wonach eine Fabrik in Fond
du Lac, Wis,, die Refrigeratoren oder
Kühlapparate fabrizirt, hierher kommen
möchte. Die Sache wird näher unter
sucht werden.
Verschiedene andere ähnliche Projekte,
so von einem Patentbesitzer einer Wasch
Maschine und einem Handschuhsabrikan
ten in Chicago wurden ebenfalls be
sprochen.
Bon dem Bonus sür den neuen Ta
bokjpeicher an südl. 7. Str. hat das Co
mite bisher H 750 collektirt, und weitere
H 250 sollen in Bälde aufgebracht wer
den.
Was den Milwaukeer Vorschlag, sich
einem Staat? Handelsraihe anzuschlie
ßen, betrifft, so beschloß man wohlweis
lich, die Sache links liegen zu lassen,
statt den guten Mrlwaukeern zu Helsen,
die Kastanien aus dem Feuer zu ho
len.
. Präsident Reynolds wurde autorisi,
einen Delegaten zu ernennen, um die
„Levee"-Convention in New Orleans
am 27. dS. zu besuchen.
Das Comite für Fluß- und Hafenan
gelegenheiten wird dafür sorgen, daß die
Jahresconventicn sür Flußverbesserun
gen am 21. und 22. Oktober in Daven
port von hier besucht wird.
Nach andern Geschäften trat Verta
gung ein. Der Besuch war ein be
schränkter.
Mithmaßliche Witterung im
Oftober.
Nach den Voraussagungen des Wet
terpropheten HrckS wird das Weller in
den ersten zehn Tagen de Monats stür
misch sein; hiermit soll jedoch nicht ge
meint sein, daß es jeden Tag Gewitter-,
Regen- oder Windstllrme geben nnrd,
doch wird es meistentheils wolkig sein,
mit schnellem Temperaturwcchsrl.
Ausgangs de 5. mag Regen, Schnee
und Kälte in den äußerst nördlichen
Gegenden gewärtig irrn. Hierarif folgt
mildere Wetter bi zum 14., 15.
und 16.. wo wieder Stürme folgen
dürsten, mit nachfolgendem schönen Wet
ter.
Von dem 18. bis 22. wird wärmeres
Wetter mit Gewitterregen wahrscheinlich
eintreffen, welchem naßkaltes Wetter
folgt bis gegen End des Monat, wo
es wieder schön werden dürste.
„Nordstern." La Crosie, Freitag, den 9. Oktober 1903.
2A Z"l,rc
der Heilungen.
Sekn raufend, a,keilt.
von Alaicpt
erkauir.
Sl.
Oe!
fährt fort drr rochr >!>. blihätrr
kkieumstisrnuL,
hleurslxie,
Uüktsnsckmer en.
UriclLenscknierreo,
Verrenkungen,
Kopfschmerzen
Steilheit,
Sckmerren.
das groste Heiln,! tel
gegen Schmerz i! sein.
Todcsfchattkn.
Einer der ältesten Ansiedler von
La Crosse County, Hr. R. R. L a
Fleur, starb am Sonnrag im Heim
seiner Nichte : Ashley, Jll. Die Beer
digung fand in New Amsterdam statt.
Hr. LaFleur war 83 Jahre alt und
kam in 1856 nach Amerika, und zwar
nach Down Holland.
Der Leichnam des jungen Edu
ard Wachter traf Montag Nacht
von Rusk, Wis., wo der junge Mann
im Heim seiner Braut starb, hier ein.
Die Beerdigung fand am Mittwoch
Morgen ! Uhr von der St. Johannes
Kirche aus statt. Den tiesbelrübten El
tern unser herzlichstes Beileid.
Das 14-jährige Söhnche der
Familie Frank Benjamin, 424
Jay Str., starb am Dienstag Nachmit
tag an Lungenentzündung. Hr. Ben
jamin war zur Zeit in Indianapolis
und das Bezrädniß fand statt sobald
er heimkehrte.
Die Leiche des alten La Crosser
Pioniers R. R. La Fleur, der in
Ashley, Jll. starb, ward gestern Nach
mittag 2 Übr von der 1. Prcsbyt.
Kirche aus beerdigt.
Das Begräbniß des allzu früh
von uns geschiedenen Eduard
Wachter fand Mittwoch morgen von der
St. Pauls Kirche aus der Nordseite nach
dem katholischen Friedhofe aus der Süd
seile statt. Die Betheiligung war eine
sehr große, und oer 3. Waid Unt.
Verein, dessen beliebtes Mitglied ci
war, nahm daran in corpore Theil. Der
junge Mann war sehr beliebt, und der
betroffenen Familie wird die allge
meinste Sympathie zutheil.
Am Dienstag Abend starb >n
ihrem Heim, 151" Johnson-Str., erst
19 Jahre alt, Frl. Mabel Han
so n. Die Beerdigung fand heute Nach
mittag statt.
tM" Tiltmann Bros., Leichcnbcftat
tcr und Eiiibalsaimrer. Sorgfältige und
prompte Ausmerkiamkeit allen Bcffi-llunaen
gewidmet. Telephon 133; Nacht-Telephon
WB4. F. E. Tennell. Letter. 42 iüdt. 5 St
kV" 20 Jahre lang Bronchitis.
Schrieb Frau Minerva Smiih in Dan
ville, Jll.: „20 lah-e lang hatte ich an
Bronchitis gelitten nnd erst Folev's „Honey
and Tar" hat mich geheilt. Tasselbe heilt
sicher." Enthält lein Opiat. Vertäust von
allen -Apothekern in La Crosse.
Po!i;tistlltioll.
Tie Polizei ha! drei Knaben arretirt,
die in Verdacht stehen in die Schule an
16. und Bine-Str. eingebrochen zu sein
und allerlei Artikel gestohlen zu haben.
Ihre Namen sind Thv. Kujawa, Felix
und Johnnie Novi'. Kujawa ist der
jenige, der in Tolaob's neue Residenz,
ehe dieselbe vollendet wurde, einbrach
und allerlei Schabernack anrichtete. Da
mals kam er glimMch davon, diesmal
aber dürfte es ibm schlimmer erge
hen.
kV Hatte über > ><< Dollars aus
gegeben.
Herr W. W. 80l in Ptainviem, Neb.,
schrieb solgenderin. n: Meine Fra hatte
lS Jahre lang an - Lunge gelitten. Sic
Halle vergeblich ein Menge Aerzte versucht
und über 1,900 T -us ausgegeben. Sie
war schon sehr hin! i j und hatte >ede Hoff
nung ausgegeben 1 rr-th ibr eine Be
kannte zu Foleu'S . ney and Tar" und cS
Hai ihr, Gott sei nk. das Leben „enltet.
Sie erfreut sich br er Gesundheä als seit
1ä Jahren." Laß! uch nicht anderes aut
reden. Verkaufter üllen Apolhelerii in La
Crosse.
Kel!ucell
k cursion katss
tV" Im cklo! . ° -kaust die C., M ch
St. P Bah i Ruii leinte-von LaErosse
nach Lalisokinkn. -war nach an Fiaii
cico oder Los A. i-s tür tz'w r>s> Tie
Lilkits sind gültig ' den Loerland Limi
ted c b zwei ander il>ch lausende Schnell
zöge.
SV Vom tt. ! N. ektoder verlantt
die Northwestern "' zu billigen Preisen
und in sehr g„ ! er Gutligkeilsdaiier
Tickets nach Te!r ". Mich., zu der dort
siaiinndenden Ä, -l -sonvention der
Chnsiian Church eres durch die Agen
ten. tnijü dv
Zu" Wkn Ihnen diksrs Blatt
gelallt und Sic sind och nicht Abon
n r >t l vesselbr, da bitten wir Sic,
uns gesälligst di> e och >u schrei
be.
Aperial - Mode
wnarcn - Auvllcl
long diese tfanre
Weicht.
Modewacrren.
Straszenbülc rpf.oo bis
H 5.50.
Lnnderllclppen
!0c bis Pl.OO.
AvL'. Lennon's Departement.
6anr>scl'ul's, 2a,chcntüct>r, Corssts und Notion-.
Ein Borrath seine Gla,'e Handschuhe Pggx
Spccialwerthe in Taschentüchern zu je ,<>. >o, und HJ>.
Loi'sots Neue grade Front und „GirdleS" je
Kommen und rathen Sie aus die Regina Spieldose, die wir in diesem Departement verschenken.
Handschuh- und Corsel-Anpassen eine Specialität.
Ei"' Auswahl neuer Herbstwaaren in Mänteln,
>S4* Anzügen, Röcken, Pelzen, Taillen, Hauskleidern, Dres
sing Sacques. Kimonas, Sweaters, Golfwesteii, Untrrröcken, Kinderkleidern, Jnsants-Ausstattungen und Muslin-
Unterzeug, das Beste im Land.
Eine neue Auswahl „Dreß", und fußfreie Rücke. Damen, die etwas Besonderes in Röcken
wünschen, werden mit den unsern zufrieden sein. Gewänder, entworfen von den beiten Altistinnen
in New Uork. Gewänder, die gut passen, sich gut tragen und gut aussehen.
Neue Mäntel treffen ei. W>r haben einige besonders hübsche K indermäiitel. Unser Vor
rath derselben ist größer als je zuvor, und die Qualität ist besser. Wir haben Kindermäiitel
von jeder Sorte. Nie zuvor sind solch hübsche Gewänder gezeigt worden als die unsern diesen Herbst.
TlMitl'iiry's verläßlicher Mn.
sjc für gute (Nualität
Mutiug-FlaueU.
4§c für beste,l E. E. iiu
gebleicbten Muslin.
bei Reittel'S, 400 411, 41.4 Main Ltr. , 2a <srosse Wis.
Hochzeitsglockcn.
Hr. Gco. Post und Frl. Susie
Schlammes werden am Mittwoch Mor
gen 8 Uhr in der St. Josephs Käthe
drale getraut.
Rev. Sluyter traute am Mitt
woch Morgen in der St. Josephs-Ka
rhrdrale Hrn. Geo. A. Post, einen Klei
derhändler von Cashion, WiS., und hier
wohlbekannt, und Frl. Susie Schlam
mes, Tochter von Frau Margarethe
Schlammes vom City Hotel und eine
achtbare junge Dame. Hr. John N.
Schlammes, ein Bruder der Braut, und
Frl. Anna Post, eine Schwester des
Bräutigams, fungirte als Zeugen.
Nach der Ceremonie fand ein Empfang
im City Hotel statt. Die Neuvermähl
ten haben eine Hochzeitsreise nach Mil
waukee und Chicago angetreten und
werden sich nach der Rückkehr in Cash
ton niederlassen.
kW- Paßt auf die Nieren anf k
„Wenn dieselben angegrissen sind." erklärt
der große englische Arzt Avernethy, „da ist
das Lebe in Gefahr." Foley's „Ridney
Cure" schaff! gesunde Nieren. Verlaust von
allen Apothekern in La Crosse.
I'i'lss IM
(Hrrirrdeineilthmils
(tzeschäft.
1222 südl. 1. Ltr.
Altes Telephon 4 102.
Des Fnrntcrs
Mundcrlrmd.
Leute die an den auSgesogenen Boden
der ältere Staaten gewöhnt sind, wür
den sich erstaunen über de Ertrag von
Weizen, WUsch-Korn und Baumwolle,
in den jährlichen Ernten in
Gklaboma.
Tcr Boden dort iit jung und reich,
und weil dieser Theil des Landes zur
Zeit noch spärlich bewohnt ist, ist es
leicht eine gute Farm für einen müßigen
Preis zu erwerben.
Illiistrirte Beschreibungen des Landes
in Oklahoma können frei bezogen wer
den. Schreibt an
U/ vsrex
<l-zz,t> '.s>i„dcv,
St. L.au>n.
irkiirk>.'B
4, '.4,1-41-5 Mai Ste.
Strülnpfe
fiir Damen u. Aiirdcr
10c, 10c, 25c u. 55c.
Mntev^eucz.
Alle Sorten
10c, 25c, 55 und 50c.
7§c für ~Fruit of tbc
gebleichten
M US li,.
25c für 500 Nards aus
gewäblte farbige
reteeils, wertb 50c.
LI.
Die tcmporärcn Hauptquartiere
sind jetzt in —-
MtlttS Anderson Gtböndc
Erke 2. und Min Ltrnße.
Helft den alten Lol
daten!
Zeige Sie Ihren Patriotismus! Stellen Sie sich in Reih' und Glied!
Forwäris! Marsch! Zum Soldaten Unlrr
stützungSiond > Verkauf!
2 Urozent
dieser M?che tf>roswerkäuse
donivt
zum Soldaten - Ilnterstükunas - ,^ond.
Dieselben niedrigen Preise, die uns Tausende von freunden ge
sichert. werden herrschen, und während unsere BargainS Sic bisher an
geseuert haben, sollte Sie der Gedanke Ihrer Beisteuer zur Unterstützung
der lten Soldaten hundrrtsach entflammen. Irgend Jemand, der einen
Dollar beizusteuern wünscht oder einen Penny, d n alten Soldaten und
ihren Familie zu Helsen, kann solcher idun. ohne das? es ihm leibst hart
fällt, weil wir speciell niedrige Preise sür diesen Beikaus gestellt haben,
und zwei Prozent der Gelammt Verkante !ür diele Woche werdendem
Soldaten-Unterstühungssond überwiesen. Wir hoffen, dass jeder Mann,
Iran und Kind wenn nöthig einen Mock oder zwei umgeht, um dem
edlen Zweck zu Heiken. Sie alle brauchen etwa anzuziehen, zu essen, zu
trinken, sür Ihr Haus, Sie können daher eiwaS Helsen, wenn Sie nün
scheu. Zum Besten der alten Soldaten ermchen wir den Fond vergrö
ßern zu Helsen.
Unsere Wuchörucüerei
übernimmt aller Art Druckarbeiten.
WM LMiM 133 M
Wir Mn Lmc
rikiinischr Gr-
Ichüttsmarkeil mit
Einkauf.
Mtldeinaciren.
MttsterOülc-d5.00,
SlO.OO.
Wänder.
! Special-Eots sc, 10c
15c, -sc.
Oc für eine breite
scliwarre Lasfeia Seide,
wertli -f11.50.
B>.r für ausgewählte 25 Ltück
bette schwarze Kletderzeugc in
I<road Cloth, Toiles, (ttamiiics,
Cheviots, Zibelinos, Werth bis
P 1.50 die Pard.
5

xml | txt