OCR Interpretation


Die Gasconade zeitung. (Hermann, Mo.) 1873-187?, January 22, 1874, Image 3

Image and text provided by State Historical Society of Missouri; Columbia, MO

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn87067037/1874-01-22/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

r
crrcu und Knaben-Kleiber, Hüte, Kappen, Handschuhe tc. in großer Auswahl bei aU&TJLlF ä MERTSHS1
ZJöchcntliÄier Marktbericht.
Getreide markt.
icn Mittwoch corrigirt von der "Iler-
iH
mann Siar M:IIs
jjrljca,
2. Qualität
.i.
1 3.
1 15
1 im
' .VJ
00
8 0
7 ;')('
t (Mi
5 M
1 20
(Kl
75
4.
Saril ' ölolbra
geschält
tast
M. xcr Jß, I.Cnal.tat
' 0
; 3.. .
fj;ir'fl;i
SW iiwyf
"
Z'pskUN
P r o d u 1 1 c ii nt a r f t.
Zorrigirt von
ADOLPH
j. PliuiKi, nrvcer.
$&UMt Schreine
jmi
5r.ialj
3a!
iSnrr,lcttr.t-:jirftitt&ib
jCäitt)tttt,
Cn'tn.
u;ar.f ' " v
J-Vcur-ner. Vtt fvw
UtvndMit tvfci
'i'rl'che
Zijcncl!ackö
7tttm
t-efle
titvnc acVTCl
sicfc:'.
Ü.irrcTTc'.s
et neu
lfa.nuftrt
Aimi:t
U,C'Äcflcfancnt
grüne qtialzcne
Eed.iffelle,' ptr 2ntf
$iri4frUr, Vcrtf-
ycljf., prr '!-'n!
Riieeon
frtfD
fli.Mtcf.ife
STlrpciTinn
3 t uns
SlMcfcl
Ziichs
Moschueratte
u .i
15 :
7
ii
i;
i ri 2 u
1 75 2 25
1 752 5 ,
3 505 M
70 10
'" D
7 II
25
5!) (o
25 10
751 00
1 50
1 25
1 50 ' 50
.! ()
7 su")
1 (M 1
1i
12
S
501 25
250 ::
251 5o
51 30)
50 40
200 10
100 15
n
100 25
5
150 25
50 15
Kroccrico (Rftiiipreise.)
Kliffe e, GbcifC :Kii
Prima
tiefn M&
Ja?l
utf-f r
Z. ?. Molasses, per Gallone
V;Cf:i jni
im . . "
ifeöbnlicttr 2Cl)tsfev
Icni Bourbo
to
jjfclbl
Elärke, Peari, per Psund
Silver &iosi
Äcrn
Rciii'kN
fitrintbrn,
Xr.üfl'C jtritfdrni
?fcffcr
jllliricf
Hast, Chic
l'imKiivpi
(ltiiitr
ki:
litrle
rüoe
ifciiirte
Wf'?i tr kv
ViwrLi
37
374
4
i2i :
75
!tO
3510
1 20
1 1.0
2 50
30
10
15
20
25
20
25
40
35
25
25
40
1
12)
20
10
10
20
Lffi;icLcr Mcowoiscr.
kre'ik.rsk.?:.-prXst-niönt : Bl.ind. Vcr.
E'" i'cn.'.tek-: .'inrc' -.iti!z,in. l'.,.-,,' !.
i'i.l'lä'rntan,: ?. -'i'. Tainkrr, Hrrn-.ii:n.
ilnieiiiiu r : T.in. C. (.ilr, L'.sy!!l,,ii.'N.
ijounti) Be.nnte.
CountU'RiiZ'ker : Hri'urich Tvrreliniaiin, G.ironatk
iVnv li. . Hcnic.', Traf;,
.'rchrttfriitter in d 'orsizer der CounkyCrurt :
Wm. 'rrarr, Tr.ifr.
.ST'ivflfnclti!irf :1fr : .V ?i!ibiiiifcn, Hermann
(jeuiiw uno "yrcbaiC'Wcrid'tcfreibcr : Wm. C.
iü'iiM, tcrm.inn, Mv.
5.ipnici.scr: R. (5. 2-cl'tcntfr, Hermann.
ictltctct: (Ihtiftian tubn, Hermann.
Sben'ir: 5i?rn. Sl. 'leerer, Uceper Hilf, Osage
(c Tfvutv: Tkeo. erzncr. Hermann.
Srunty.Anwatt : P. W. Buräiarr. ak Hill.
öcronki : Tr. A.'gnst üiassc, Hermann.
Siifsfcr: di. Henry Gentner,
Snni..c!dmesser : R. Poser, Eton? Hill.
QKntlichcr Nachlaßverwalter: Weole Mas,ie,
5tony Hill.
öchuisuoermtcndent : Henry Recd, Canaan.
VerichtS-Terminc.
Tat Krei.'gericdt beginnt feine TkiZiingen am
ersten Montag im Mai 'und November jedenJah
res.
Tie Probate-Court lWaisengericht) versammelt
sich irden dritten Montag im Februar, Mai, Au'
gust und November.
Die Count,.Eourt versammelt sich jeden vierten
Montag im Februar, Mai, August und November.
Misouri
P AIFI
Eisenbahn !
Diese alte zuverlässige Linie ist der
auptverkeh-es.vcg zwischen St. Louis,
kansas Eitrz und den Hauptstidten des
Oitens und Westens. Die MissourilPa
cisic Eisenbahn laßt täglich 3 Exvrcszzügc
laufen, mit feinen Waggons und Pull-
ums Palast Schlafwagen, ausgestattet
nit Millcr's SichcrhcltS.Platform und
Patent Luftbrenise, täglich jcdcnWcg
Mischen St Louis, Fort Scott, Kansas
ity. Lawrence, Leavcnworth, Atckifnn,
Lincoln, St. Sofepk, Nebraska Eity,
ouncil BlussS und Omaha, o b n cW a
rn wech sei.
'Zk ist ein wichtiger Theil der "Grcat
Throagh lloutc" zwifchcn St. Louis
l"jjj5exs. KcnsaS, Ncbraska. E olorado,
ns California. Für Auök'.nft, Karten.
Zkittabellcn zc. addrefüre man E. A.
crd, cZcncral-Passagicragcnt, St. Louis
0 .
ä
okaU3Cciüflkcitcn.
Man öctfämc nicht den interessanten
Brief ur.fct'8 Correspondenzen in Icffer
lcu (5i:y zu lesen.
D i e Abrechnung der (tonnt!)
Court mit dein Collcktor könnte nicht
stattfinden, da err Kühn an feiner wie
der aufgei, rochenen Schußwunde von
Äurfrecsborough darnil.dcllicgt.
E. R ü g g c r, unser einziger Pensio
när im Zuchthause, ist also begnadigt und
sofort von seiner Frau heimgeholt.
Weiber v o v st i m rn r c ch t !
E i u ü r u ch. Ein verwegener Ein
bruch wurce letzten Sonntag van einem
gewissen . George Baumeister begangen.
Glücklicherweise waren sofort einige t-and-
leste Braknechte zur Hand, um den Ein
brecher aus dem Eise zn ziehen
Etwas feucht war er allerdinliö-
(S r o ß e r
Fasching bei
ch m l d k y, Macht euch fertig, ihr
Terken und Znjuns, ihr Elowns, Tyro
ier und Tyroleufen, es wird der größte
Maskenball der Saifon werdeu. Neues
Orchester !
Laut Anzeige findet am ZZreitaa den
3Iten Januar die önentlip 'ttr'",f,,' i
XfIU i i t
der Liectl-Schule )tatt. Wer die Ent
wickelung dieses segensreichen Instituts
aus seinen ersten Anfangen beobachten
konnte, der war gewiß schon bei der vc
rigen Prüfung überrascht, wie schnell es
lern Direktor. Herrn Hcuniger, gelungen
w.ir, aus den Ehaos von Schülern aller
Länder und Zungen ein harmonisch incin
ander greifendes Ganze zu schaffen. Kein
Vater und keine Mutter, überhaupt Nie-
mand, welcher sich für Schulbildung inte
ressirt, sollte versäumen, die Prüfung in
dieser Institut, der Pflanzstätte unserer
zukünftigen Intelligenz, zu besuchen.
l,El'ngcsa:tt.1
Herr Redakteur !
der vorl -ht.n Numrn r Ihres Blat
tes erlaubten Sie sich einige Bemerkun
gen über die Einladung Hr. ,r. Hecker'o
und der Gesellschaft Frohsinn die aller
egriinonng cnlvehrcn. Das Eornite
besagter (''eselisch .ift für de,' Januar lud
?v. ycüct den bekannten Freihcits- und
'Ikonianne ein anhier einen Vortrag
zu halten ; pr. Wecker sagte bestimmt zu
wurk.e Väter jedoch darch gewisse Um-
icivc vethincert zu kommen und wird
orsiaalb erst ,pä:er erscheinen und die 0'e
sellschast Iroh'inn wovon der Hr. Re
dktcikr auch ein Mitglied ist, aber den
Versammlungen gewöhnlich, nicht bei
wohnt beichloi; : aus eigener Kasse alle
'.'luslagen zu decken. Jedermann freien
lind unentgeltliche,'. Zutritt zu gewähren,
and unsere ganze Bürgerfchaft von Stadt
und Umgegend anzufordern mögliö)st
zahlreich zu erscheinen. Dies sind die
Tbaisacken, die der Redakteur, wann's
belielt, beim Sekretär der Gesellschaft
nachsehen kann.
Der Berein hat wenigstens dieöma
keinen Tadel verdient, sondern gewiß an-
ständig und liber.il gehandelt scinenMit
bürgern gegenüber, und wir erwarten
deßbalb oaß Sie die Sache in ihrcmBlatte
berichtigen.
Achtungsvoll,
Rudolf H i r z e l.
5 st cs nicht sonderbar, daßLeute
Nähmaschinen für 65 $100 kaufen,
wenn man eine "(Ammern Sense' für
nur 15 2ö haben kann, welche für
eine Familie eben so gut ist und dcmscl
ben Zweck entspricht und zudem noch auf
5 Jahre garantirt wird.
Leute, welche theure Maschinen zu ver
kaufen haben, wollen Käufer glauben
machen, daß billige Maschinen nicht viel
werth seien. Die Eommou Sense" ist
nicht mehr werth als sie kostet ; manche
theure Maschine ist zuweilen noch weni
ger werth, kostet aber mehr. Da die
Fabrikanten einen großen Rabatt bean
spruchcn, daher müssen dieselben durch
pomphafte Anzeigen angepriesen Werdens
und zudem müssen die Verkäufer oder
Agenten einen ungeheuren Prosit bekomm
tuen, da theure Waare schwer an den
Mann zu bringen ist.
Die Oommcin 8Mise Familien-Nähmaschine
empfiehlt sich selbst und findet über
all willige Käufer. Der 'Agent oder
Verkäufer kann daher mit einem kleinen
Profit arbeiten, da auch die Maschine
nicht leicht außer Ordnung zu bringen
und leicht zu verstehen ist und außerdem
die B:rscrtiger nach dem Billigketts.
grundszh handeln.
Kleiner Prosit bringt schnellen Ber
kauf und großen Gewinn. Darum moch
ten wir rathen, obige Maschine zu prüfen
und eine gute und zugleich billige zu kau
fen. Große Plakate und hohe Commis
sionen mnchen eine Maschine nicht besser
und nüht dem Käufer nichts.
Geb o't e n.
Herrn JuliuS Hundhaufen ci-i Sohn.
Herrn Hermann Sessel ein Sohn.
Zo!zn'5ristopl) Äoffmantt. 5
Eestcln, Donnerstag Abend, verschied
ncch me!rwöchentlichenl Krankenlager,
Herr John Zhristop'a Hoffmann, im Al
ter 78 Jahren, weniger 2 Tagen. Hofs
mann war seit 1S42 ein Bcwchncr Her
niann's, also noch einer'von den Ae ic-
'ten. Die Beerdigung sindct Sonntag,
Nachmittag 2 Ildrvrn der Wohnung des
Verfloibcnen aus statt.
Der Fluß ist im Laufe des hcntigcn
Tagc-Z 6 Fuß 10 Zoll gestiegen.
Unterstützt Eure Local Jnsti
tute. Jedermann weiß, daß aufrichtige Aner-
kennung der dem Geschäftsverkehr im
Allgemeinen gebotenen Ilnerstühnng gc
ivöhiilich zu einer Berinehrung derselben
führt, di: dem großen Publikum von
Nutzen ist. Wenn irgend eine Eisenbahn
gebaut wird, so ersehnt man deren Voll
cndung in der Voraussehung, daß der
Landstrich, welchen sie durchschneidet, den
großen Hauptstapelplähen naher gerückt
werde und daß die Produkte deszelben t'
neu höheren Werth erhalten.
Die Missouri Paeifie Eisci.bahn kann
mit Recht als eine der LoealInstituti0'
NtN betrachtet werden, die sehr viel zum
c -x - . . ! ben wir flewot'ntia, eine unqezunde Verbindung
irttt des Westens beigetragen ha- j beider, ie drinaca d:,rcd die H.it und Decken.
Ihre .auptlinie, die sich von St. ! affii-ircn die "IV-.icfcln , Xrüfen und f?rr?fn, brin
v , . L . .. . i gen Sibcumaiirm.io, Nervenleiden, unv Sediittel.
Fortsch
ben
Lonis durch Icfferson Eity, Sedalia und
andere Städte und Städtchen bis Kansas
Eity Leavcnworth und Atchison erstreckt
mit Zweigbahnen nach Boonville und
Lcrington, ist das Verbindungsglied ,zwl
schen dem bedeutendsten Theile des We
stens lttid dem übrigen Lande. Durch sie
und die sich daran anschließenden Bahnen
sind Vergnügnngsreisendc und Geschäfts-
icute in den Stand qcfent, ihre Bestim 1
' ' ' I
rnungsortc sicher und schnell zu erreichen.
Die Missouri Paeisie Througl, Linc"
bietet durch ihre Leitung, durch die An
ordnung der Züge, durch Bequernliözkeit
und Eleganz der ALagen schon jeht dem
reisenden Publikum uuvcrglcichlich.' Bor
theile. Aber nicht genug mit dem, was bereits
gethan ist, so fährt die Company fort,'
die Vorzüge der Bahn zu vergrößern und
kofft, daß das Publikum dieses Bestre
ben anerkennen und durch liberale Uitlee
stühung vergelte.
Stationsagenten sind jederzeit bereit,
Fahrkarten zu verkaufen und über Fahr
preise von Anschlußlienien mündlich Aus
kunft zu geben. Schriftliche Anfragen
über solche Punkte erbittet
E A. F.-rd. Gen. Paff. Agt. St. Louis.
CS Der beste Maftstab zur Beurthei
lunz einer Versicherungegesellschaft bildet
cic Zu- oder Abnahme ihres Geschäftes.
In wie fern die America" von Ehicago
das Vertrauen der Farnier gewonnen hat,
zeigt nachstehende Tabelle :
Jnstallment"-Noten erhalten in
IS5 S47.779 1870 243,Sß3
1SC0 55,052 1871 602,631
1S07 65,901 1872 888,02
1SG8 82.637 1873 J0'J.C94
1809 69,301
Wegetr ?küherem wende man sich au
den hiesigen.Agenten,
W. P. R ichner.
Ein wcrthvolles Werk ver
spricht Eampbell's neuer Atlas don
Missouri" zu werden. Vicrundzwanzig
.große Karten zeigen jedes Countq und
Township, jeden öongrcß-, Senats- und
Repräsentanten-Distrikt, jedes Postamt
und jede öffentliche Straße. Der Mo.
Rcp'iblican" sagt darüber '
Campbells neuer Atlas von Missouri
ist das werthvollste und nützlichste Werk
über den Staat, dar je erschienen ist.
Die Karten begleitet eine allgcmeineAe
schreibung des Staates, von Verfall ern,
die- mit der Sache vollständig vertraut
sind u. s. w "
Das Werk ist nur durch den Heraus-
gcber, R. A. Campbell, Ecke Fünfter
und Olive Straße, St. Louis" zu bezie-
hcn und kostet $12.50.
Zu eleganten und dauerhafter
Anstrichen, Varnisdcn, Polsteren und
Tischlerarbeiten empfiehlt sich
53.1 G. W. H a s e n r i t te r.
SW"' Farmer seht auf Euer 2nte
rcssc in diesen harten Zeiten lmd.laßi
Euch in der alten Ameriean" von Ehi
cago versichern. Die American" ist nur
eine Farmergcscllschaft.
Policen werden auf 5 Jahre ausgestellt
Prämien sind jährlich zu bezahlen.
Diejenigen welche eine No. l Nähma
schine kaufen wollen, können ihren Zwec!
erreichen, wenn sie bei Frau W. P. Such
ner, in Schäffer's Hause an der Markt
siraßc, vorsprechen, welche sich freuen
wird, die Vorzüge der D o m e st i c" zn
erklären. ' W. P. R i ch n e r ,
Allgemeiner VersichcrungsAgcnt.
Die regelmäßige jährl. General'Ber
sammlung ber Hermann gegens. Fcu
erverstchcrungs Gesell schabt findet am
Montag Abend', den 2. Februar im
Markt!) 'use statt.
25"" Zic Aufmerksamkeit der Vürzcr
von Hermann und Umgehend, welche eine
Versicherung erster Klafft? wünschen, wer
den auf die Anzeige des Herrn Hagebusch
von Washington, Mo., aufmerksam ge
macht. Zwei von ibm vertretene Gesell
schastcn werden ausschließlich von'bekann
ten deutschen Geschäftsleuten von St.
Louiö geleitet und können mit Recht
deutsche Gesellschaften genannt werden.
Die Agentur des Herrn Haacbusch wurde
vor 18 Iahren gegründet und in der
ganzen Zeit wurde nicht ein einziges Mal
die Bezahlung eines Verlustes verweigert.
Alle Zuschriften und Applikatior.en per
Post werdeu schnell und p5:nktli6) erledigt.
."'Ui i!S
V-s. i int
r-T"J.'5-3i. (f?r
xryj s.iiii a
J-.'.V.V s.-.-'V . y.j. m J 1 : 1 ' " '.Wf
s4y&r-?&-Tvr-ut?-
5i fen da litt eittabelle.
Sjci Slnnta, den 20. Juli.
O e st l i eb.
3.11 9f,itti.
2.45 Mora.
UAO Boriii.
Mestlick.
12.07 Nachm.
12.11 i'orrn.
4.53 i'orrn.
Posting
I urrderpreß
Äegefracht
Jwci Feinde der Gcsuudhcit.
älre und !euchti?fei't sind der lVesundheit
xt seinciia), imo in cer zeii.zen adreszeit l)a
bcn wir flewöl'n!ia eine ungesunde ii'erbiatum
nkder heiser, und wo die Nek.iuua vx Tvepsie
oder Lederleiden verHanden ist, verursachen sie An
fälle von erdauungvteideu und Galligkeit. Der
defte Räch, der unter solchen Umständen ertheilt
werden k.-.nn, ist der, den .örper äußerlich warm
zu kleiden, und die inneren Organe mitt Ist des
heilsamsten u. zuträglichsten aller Stärkungsmittel,
Hostcttcr's MaacnbittcrS
in kräftigem, dienstfähigem Stande zu erhalten.
Nach und nach, der deharrlich, verrrängt dieses
deruhnite kau7l:i!acm tiel die qesalschkcn Liqueu
re der Händler in al!?n Theilen des Landes, als
? inedNlnl.ches i,ieu- und Negelungomitit!. Es
vmwK I.n4st. ; r . v.'a rt-.. .t. u :
niiv im ijiuuiiw i.i iui tiiiiiuiv.u f rill,
und kommen wird er sicherlich, wenn dieses reine
Wiederhkrs!ettun-,stmit:ct an Tl:tkk.der reden Tvi
rituosen ,7S Ztrizmikkcl in allen unsern öffenkti
chen und Priratiies'.'itälern gebraucht roerden wird.
Es ist ledock nicht allein ein harmloser Ersar, rüx
die erwähnten li!Mc:i Leeizungsmittel. Seine
stiii'Ut-.reiidrn El.e!:s.r,rft:n sind nicht seine baupt
sächlichen U'0sziigc, irwobl eo in tiefer 5?cjicburi
alte Nicdizinirkcn cinliciinischrii oder importir eil
Produkten der Dcstiükrie übertrifft. Der mäch.i
gc Einfluß, we che es auf den starren und schlafe
fen Magen, auf ri? franke Lebcr, auf die verstopf
reu (ecärmk r?-.d erschlage-, 5i'er?en nusiibr, Le--berlridcn,
Leibich.'.r.'dr!:. Nervenschwäche, Hvvo
chondrke, ?cbel!natksm.'S und Zchtaflo'igkeit. Al
lr chronische Leiden werden durch Slie und cv.ä
tigkcit der ?ltMisvä!;rc verkümmert, :: rö ist
datier für Ticzei.kgen, welche v.üt d'rarlig? Lei
ten bebastet sink, btionrerS :.ek'n.'e?ig, dieser zur
Krankheit pr di.".-c-.:iic,;re:i llrsachc.'iükt einem
heilsamen V.) z?,im,i:c: zu beg?gncn. Hoiletkkr'S
M'igenbi::er?7 siic in der jer.i,?en iahreozeir -:cr.
allen 'persenen, die an chr.'ni schen. z,,r Tckwäch
ung de. ö'rrcrs ii:h:?..d.-.i HMn le den, tätlich
eingenommen werden. I.
Bm AuZ
Mizvimn.
'
Danksag:!,,,;.
iir die uns b.i dem Zodc unserer geliebten
Gattin, Mutter und chwiegermuk er bewiesene
Theilnahme sagen wir hiermit unsern herzlichen
Iank. David Bär ,
nekst Tv'hnen und Schwiegertöchtern
Dnnksaun.
Für die anläßlich bei dem Z ode unseres sielieb
ten Lohnes, Bruders u-.d Schwagers, Chas,
Wm. tti elm an n, bewieiene altgemeineTbeit
nähme, sagen kr hiermit unsern herzlichen Dank.
Die trauernden Hinterbliebenen.
Verlangt : 4 501) Tornpsiauzen
bei I ri e d r i ch ?! o e.
Zu vermuthen !
Graf'S Island.
Näheres in der Office dieses
Blanes.
H ermann er
Die regelmäßige halbährkiche Prüfung der
chülex vbizer Anstalt finde: Freilag den 3 Iten
Januar von jö bis i Uhr sta.t und wird hiermit
zum Besuche derselben eingeladen.
Der Vorstand,
Dr. a? u s t a v C t t n: u e l l e r, Sekr.
Großer Maskenball
. . in der
h(irir3 .nnllr
v v v
am
FastnachtiZdmswg, d. l.Fcbrua?
Eintritt 50 Cents a Person.
F. S ch m i d k y.
mm t
An, Samstag, den 31. Januar 1873,
Der.Unterzeichnete beehrt sich hiermit anzuzei
gen. daß er an ebengenannterr Tage auf Herzoges
Platz' einen Bzll geben wird, wo; er seine Freun
te uud Bekannte boittchst einladet. Für ante Mu
sik sowie für Speisen und tte tränke wird bestens
gesorzt sem. Cr:ntnrt frei.
L o ui S R ü d i z c r., Jr.
Seal
Schule.
.D'M,
öZnHnmbttg!
cz
.ragiflHfts
pahic x
PAsrscr
PASC !
Ter P.inic ist voiüder, das Geld komnr wieder
in Circulatioil, und nm aufzuräumen und bei
Zeücii )Iay für das Frübiahrögefchäft zu mächen,
verkauft
Gustav A. Mcrtcns
seine, wahrend des grö'ßien Pan! zu Spott
j preisen eingekauften Waaren zu
herabgesetzten Preisen:
a.iawwr.,''. ..'-,-r'-'" -l-.vr -.gn
Nebcrröc?,
Anzüge,
Stiefel Schube
Hüte 55 Kappen,
Handscöube,
Pelze'., zc.
Billig l Billig! Billig!
Man komme, überzeuge sich und lasse diese Ge
legenheit nicht
vorübcrgrhkK !
Man vergesse aber ja die Hauptsache nicht !
0.A.SIE3: !
NcneZ? Schnhstorc !
-VTJÜL. ICHjEE,
neben Ncitemeyer'S ause anMarktstr., beehrt sich
hiermit einem geehrten Publikum anzuzeigen, daß
er einen Schuh störe eingerichtet hat und jetzt
stets einen großen Lorrsth von
Stiefeln, Schuhen, Gaitcrö ze.
in großer und vorzüglicher Auswahl vorräthig
hat. Reparaturen an chuhwerk roerden nach
wie vor pünktlich besorgt. 3,6m t
ZK
verkettfeu
Der Unterzeichnete wünscht sein an der Fro:'
Zkraßc gelegenes und geräumiges Wohnhaus
billig und unter günstigen Bedingungen zu ver
taufen. Näheres ertheilt
S. W. M a u s b u n ?,
'.h arf Straße.
?
Der Unterzeichnete beehrt sich seinen Freunden
und dem Publikum anzuzeigen, daß er in den frü
bereu Rcitcmkvcr'ichen 6trre, gcgeuiider dem
Markthanse, umge;ogen ist und nach wie vor ein
gutes Glas Hermanner Bier sowie Wein vorse
?e:i wird. Cigarren sind bekanntlich immer kn
guter Qualual bei nie zu babrn.
ö 1 1 5 s t a u v t.
Zu"vcrka!lfm :
0
Der Unterzeichnete ist Willens sein Eigenthum
bei Hermann, bestehend aus 5 Blocks. Wohnhaus
u. t. w. zu verkaufen oder zu verrenten.
,irmt 6'. ttitc.
TrECIE STTJ".
Wöchentlich, zweimal wöchentlich täglich,
Die wöchentliche ?u n ist !lu wobl be
kannt. um einer großen Empfehlung zu bedürfen.
aber die lruude, welche wir berenö sllnfZiZtau
ieno .'ivcnnrnien gegeoen yaeen und wetcpe wir
wie wir hasten, noch vielen tauenden geben wcr
icn, sind kurz folgende :
ie ist eine Neulgkcltczcitung eestee Älasse.Alle
?ceuizkeiten können in rersclbcn gefunden werden,
lusainmengczoaen, wenn unwichtig, ausführlich.
wenn von Bedeutung; dieselben werden stets in
einer klaren, reritandlichen uns inkerci'antenWei
se gegeben.
ic i't eine ZZani'!ten?eitnnq erster Klasse.voU
von unterhaltendem uni? brlkiirendcm Lejestoff
zeder Art, enthalt aber Nichts, was selbst den de
likakesten und scrupulösesten Geschmack beeinträch
tigen könnte.
. Sie i't eine Cr;.ih!'Ze,k:mg erster Klasse. Die
besten Erraglungen unv Romane der qenenwärti
gen Literatur werden mit Sorgfalt ausgewählt
und in ibren Spalten abgedruckt.
Sie rst. eiue landwirthschaflliche Zeitung erster
Klaffe. Die rieuesten und belehrendsten Artikel
über Lazdwirtdschaft erscheinen in dem dafür be
stimmten aum.
Sie ist eine unabhängige politische Zektunz.kki
ner P.ntki angehörend und trägt keinen Kragen.
ie kamvn sur Trinupien und für die Erwad
lunz der besten Männer zu Akmtcrn. Sie wid.
niei.iprr juant it,uu tu cruuna cer arcwcn
Korruptionen, welche augenblicklich unser Land
schwächen und lebenden und welche darauf auSge
Heu, repudlikanische nstnutionen gauzlich zu un
irrgraoen.
chlietzltch ist ie d,e beigste -Zeltuna. die her
aiivgrgrtril wm. oui iiir uar prr ,it)r
. r. . .' . . w . r v .
.. rr-- rc:. i-(f- rt.ee
Ivitv i- uu llll.lv iniiu .41'i'iiui.iiiiii vti (aiiii.
ffj ist ntt ttnfbn'rniit- (TI11M niifi?imnirn nm l
. .,. ...r. . .....
cie rocaenniqje -un rur r,e,en eis zu
bekommen. Irgend Jemand, der Eiue Dollar
kin.endkt, erbält die Leitung für ein Jahr.
Wir haben keine reisenden Agen
t en.
Die rsochentlicheSu n. Acht Seiten,
56 Selten. Nur .$1 per Jahr. Kein Rabatt
von direm Preise.
Die zweimal wöchentliche Su n.
Dies lbr Größe wie die täalichc Sun. H2 per
Jahr. Ein Rabatt von 21) Prozent an ElubS o
iu rcer meyr.
iie tägliche Su n. Eine große viersei
tige Zeitung ou achtundzwan?ig Svali . Tag
a. i .rcuitiucii user immi. ane '. uiarrt
r t zu, 2 (ienisi Subskriptionspreis .' Cents
pe. n, ccet .;() tn aadr. An El s von
10 e:. kbe im Rabatt von 20 Prozent.
rrenirr :
iin yew York
OÄSTORIAsti
mebr als ein Sub
ßirut für Castcrcl. ES
ist der einzige luverläsfige Artikel den eS giebt.
welcher sicher die Eingeweide regulirt, Windkolik
heilt und natürlichen Schlaf erzeugt. Es ist an
jnfim f i'n;'tifi 1 6 frS'a3tt ffWi'i
tft.. .l. ...M..W...V... Mf. I 1.11...
u.ebr, nech fchrkikudk Säugliuae l
roßcs Csttccrt
' und
Preis-Vcrthcilung
abzuhalten aus dem Fairplatze in
Hermann, Mo.,
am
Tamstag, öen 7. März 18 74.
Preis. Liste
No. Preise. ' GefchSkt auf
1-Lot56, Wst 2. Straße, xvi
Hermanns l 00 00
2 LotS4,
3 ot 62,
4 Lot 50,
5 Lot 48,
6 Lot 46,
7 Lot 44,
pO
do
do
do
do
do
do
7ö 00
do
do
do
do
do
75 0l
76 00
76 0
75 00
75 00
75 00 .
5 00
35 00
Z8 00
12 00
8l
8 00
50 00
60 00
79. 00
8 Howe Nähmaschine
9 Elgiii Taschenuhr
10 Schrotflinte
11 Komode
12 Sopha
13 Mitteltisch
14 Wanduhr
10 Preise, werth HS jedrr
w ö
79 1
134 Preise, geschäht auf $1,000 00
Gute Bcsihtitcl werden für die Lots ge
gegeben.
Nur I TicketS zu SI per Stücks
Des Concert und die VreiSvntkeiluna
-finden auf dem Fairplape statt. Das
raieuer wird 2v Mann stark sein.
Die Prciövertheilm-g findet unter der
Aufsicht der solgcndcnZHcrren statt :
Wm. Rugc, Holstein, Wsrren Co., Mo.
E. Bosse, New Haven, Franklin do
I. Pfautsch, Hermann, GaSconade do
F. H. Klinge, do .
Eintritt zum Conzert -?l. Ticketinhaber frei.
E h as. C. W'e ber, Manager,
New Haben, Mo.
Hewetta' ''.Halle,
(früher Arbcitcrhalle)
D!n- lUUl SÄStUNUS,
von
John I. Bircher.
No. 513 südliche Vierte Straße, nahe
dem Pacinc-Depot,
81'. L0U1S, MO.
JOSEri KBÖSLER
Oessentlicher Notar, Landagcnt u. Col
lector.
Verfertigt Dredö und Mortgages, Contrakte ,e.
Besorgt Ber. Staaten Pässe, sewie Gelder, a.
ckete uud Briefe von uud nach Deutschland und
oer Schweiz. Besondere Aufmerksamkeit wird
dem Collektireu gewidmet.
an Lclcl),
RcchtSanwälte,
.TEfTERSOtf CITT, MO.
Wir praktiiiren in Gaöeonade. Eole. l?a!7awa.
Camden, Boone, Franklin. MarieS. Miller.
niteau, Morgan und Pettis CcuntieS, sowie in der
upreme ourr, in rrr ersten Distrikt Eourt und
in der Per. Staaten Court für den westlichen Di
grikt von Missouri. ZZ
CEKTAUIl LiNiilENT.
Hat wunderbarere Kuren von
Rheumatismus, Schmerzen, sge
schwulsten, Frostbeulen, Berhär
innntn rritiV UtnVtMuMK.M
rj i -wk viuuvuuiudi
o?vitrtifniHArtM rrr -i. ct.. c r .
Witmuuiui, viiijiiuy u. jpm
. u ... I ' J- . " . . rt v
lTT. am muimmtotii jtcrrrr, unver
M"Tv PT xrnkungkn, Spath, Durchscheue,
rungrn u. s. w. an Thieren in einem 5lahre ver
richtet, als alle vorgeblichen Heilmittel feit Erschaff
fnng der Welt. Das Recept des Linkmet unv
Zeug !e bemerkenswerther Heilungen begleite
jede Flasche und werden an Jedermann frei w
sandt. Dies ist kein Humbug. Es gibt keinen
Xchmen, den eS nicht lindert, keine Geschwulst
oder Lähmung, die eS nicht heilt. Keine Familie
und kein Vkehelgenthümer kann sich ohne (Stn
tanr Liniincnt beeelftn. Die Flaschen mit
weißem Umschlag sind für den Familiengebrauch ;
die mit gelbem für Thiere. Preis 50 EentS ; große
Flaschen $1.00.
j. B Rose &: Co.. 53-Broadway, N. Y
Mustern l
Stets frisch und in vorzüglicher Qualität, Iti
der Portion oder Kanne,! sind stets zu haben bei
C. W. S ch rpertzel & Co.,
neben dem Wdltehause.
LSMillSMSL'
Fiimiliell-Nahmafchinc!
Zl , k bff Itistislf U.ifirnslf ittinr tir IT
Sie verrichtet eben f litt und schnelle Arbeit akS
I hrnrr Wnfdiintn. arbtittt sehr MAt. unh mrit
,,. ,fnfach. iti sie nit lHAt au6 nnuna m
l bringen.
Dieselbe wird folgender ßrn garantirt: Wen
ein ?beil derre bkn bricht, cb er seb erbakt wird in.
,,k K,ni ahmi. s toixh va ?,kst.
Hz. VZerechNNUa erlklZt.
I ' .
!":'-. "7" ' t
i a -ir.
itci 4JUU0 urwrilCUU iü.UU
Tfsii h SftanöMh 2 Os
Ml1 0 qNgrll0 ZD.VV
ES liegt in Jedermanns Interesse die "COM-
MON SEXSE" zu prüfen, ehe man sich ent
schließt, eine andere theure 'kaschrue zu kaufen.
R. H. Hasenritter, Aget.
?OÖK'
m
Ä-'U.'sL 23-
Zlru-rftA
6lfspii. :. "J tvtr-i- XÄf:
i mmmm-jnr
LM..-ria
4to''J'tA W',
LfjlrSÄiSfL P.)i:v
t&msag3222ätii
A Um IKVEHTIOiI.i
Mef 1h wnfnf
BANKER-S.I.AW-
TE3, PHTSTC1AV3. rT.FRsiYMC!. EÜITOIB.AC-0L'NTASTS.MEIV'.JIANTr,i.r'jsT-ir.Dl
afid b-i-n
wnen: proi'ni"ir; xl k wnp in airzialxtical r ril
lf-ttt-n, I.ili, rri;.t twi otimr dnrnnsonU dm'ly
c-irn:tillng In giirjl toutin d MKiraers trt Ifam
mt, nid .Tniy frorn U:ioN-rTMlot of rnrion. Ja
thu rruill oJAn-t UUfctrn cm ba ßlXl and
at han.l f.r r vv:y r-irrw-. It U tuail ol irlt
9nr. i ;. n.A.Mrtil. Tlio mrv abtn" r-
, i .i. UI1 futi Lif U
-Ok
-ti-e
d'ßSttJjUJ
KMSölM
r :ii. '-1
53
1 V IV"-! it:r "l M . lltr mu. m.
J LiMira lät wi AdUiw.
CvL'Jii k.
airnV-.

xml | txt