OCR Interpretation


Der Sonntagsbote. (Milwaukee, Wis.) 1906-1912, August 26, 1906, Image 2

Image and text provided by Wisconsin Historical Society

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn87082455/1906-08-26/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for 2

2
Jubelfeier.
Die beriihsnte Stadt Wcilbiirq an der
Lahn friert das tausendtährige Be
stehen chrc, Gemcinweieus.
Prinz Eitrlfrih.
Er ist im An-'trege des Kniftrs nnt
kiroßem lÄcfolgc zur Feier de: Tu
gcs erschiene:,
Jntcresiantcs Festspiel.
Berlin. 22. Aug. !
Die Bevölkerung WeilLuigS und s:r I
Umgegend fcictti das tausend-ähr-ge
Bestehen der Stadt in glänzender;
Weise. Ter Zuzug von Freu-.den mar
unerwartet groß und die Fistss"s.He:-,
lungen verliefen auf's schön sie.
Durchschlagenden Erfolg hatst 01l >
Ausführung v:s hinorisck-m F:üipr;ll
„Da-: Testament ssß W-'llttirzll
sen Verfasser dcr H.siratb uv' Ita-t
rechivar Dr. Spielmavn in W e. brdrn
ist. Daran schloß sich der h '!or:G,
Festzuo, welcher inen oo- jg. .l,m.
Eindruck machte. Er bestand ,ls e -
Gruppen -und um-'aßke die Z::t n
10. Jak ander: bis zur G: ,:n vor:.
An der Fe'.cr nub-n in V:c, :! >' ,
des Kaisers P-.in; Ei:;! Fr edr- - th:!
und mit ihm eine stattlich; An; si
Kober Pkl-örden.
>Die Krei 'ladt Weilbuia Ne,?! o:':
kalb der Mündung der Weil in tt;
Lahn, ist zum größten Theil illittstad'i.
auf einem von der Lahn umf'cssrvel
Berg! l erbaui und --'äb.'t run-'
Einwohner. Dir h-rtige Schloßkirche
entlüft die Famiiitt'p'-'ft res' na -,
>aui-,-en Haus -. Zu Weilburg wur.:
den die drutlch-n K , :-,ze Ä 'grad I.
und Adolf von Nassau boren; seit
Ittllll -edöne es zu Na-Eu und war:
1255—1316 Residenz des Fürsten von :
Na!sz-n-Dei!vurz,)
. Berlin, 22, Aua. °
Ci heftiger Erdstoß wurde in Zu
borze lei Kattovitz in Oberschleüen
gesuhlt. Die TlEren öffneten sich und
Bilder und Spiegel fielen von den
Wänden, Die erschreckten Bewohner
flohen auf die Straßen. DiiMM.'.urrü
einer Anzahl Hauser -eigen S'.wünge.
Berlin, 22. Aug.
Ein Kind starb hier unter Anzeichen,
die auf einen Cholerafall schließen la>-
sen. Die Behörden unlersuchen de,
Fall eingehend.
Dic Bcböi-dcn t-aktcu den Altt-bnich
einer Cholcracpidcmic für unwahr
scheinlich.
München. 22. Aug. j
Der namhafte Kupferstecher Linden:
ist hier gestorben, -dessen Schöpfungen!
in der Knnskive eizren hohen Rang ,
einnehmen. Namentlich haben seine'
Porträts Ludwig il. von Bavern
und Richard Wagner' Berühmlhe.t
erlangt.
New t'P'rl, 22. Aug.
Der „N, ?> Stsztg," kabelt ihr
Peklincr Korretvoudciit: Die Frage,
ob und wann dcr prcnsz-ichc L,r>id -
wirthjchaiivuilNisicr Gcc>allulu,ult
z, D. v. Podbi'cl-li, ans dem An tc
scheiden wind, dessen er sich a,h all
gemeinn Dafürhalten durch seine.
Nezichnngen zur Fzrma v, Tiupel,--
s-ii-ch Co uuwi'itli gemacht l-,si.
gestaltet sich äußerst rättssclba-t, Dsi-!
Blatter, selbst diejenige agr-arHä-cr!
Obseivmiz, bebandelii den Rücktritt!
des Ministers als etwas ganz Selkst i
Neniändliches, a>-. ö>e iiw-,-igc>-!lckie!
Kanseaue; de- Rattenkönig: t"-!
Cuttiütluiigen im Kalonialskandal,
Sie leger, den direkte Wtdcnnrnäi
dar, weicher zwnchen den AeiiizerilN
gen des Generals v. Podbielsti n,:d
dce iiietirerwnbiiteu ai-izietlei- zßit-;
tticttniig ui der ,Rerddeul-chen All-!
gemeinen sieiiinig", n-etche von dein,
Reichskanzler Fürste v. Biilow ve:
anlas;! ivurde bi-sielil.
Die „Allddcnliche Allgemeine Zei
tni'g" lösn sich nechuiais -u der An
geiegenbeil vernehmen, mid zr ,rr
wiederum -isiziell. A'-ie sie
-lit-ri, inachie Fiir-i Viiiow ges
Schreiben des Miniüer-, iu N'ei.l-eü!
die'er, dem Verlangen des Kan-
Felge gebriid, Ausfuinl über ieiu
üll-rliättiii-'i zur Firma l>, L-vl-e!-
Co, erlbeilie zum Gegen
bei! K-a-llr. Der Monarch sü,>'-!.,>
Mil dein Aiiiraa de, .lürs,,- 2in>-
sin- , - lle-- , er e:>-, er an- - lli-sd
der An -----in -s-u de - ÜRnun, - , ----
~eii nick'! ju der Lage sei, über del-eii
Emlast'mig sine -estunn-e C,a--
Bniig ui - - en,
Eingewkthtr erörtern nun - veiM si
lichkeitrii, - -
stielski v.-rli sii- An- ,--- h- ,
der Anicksin gewahrt wö: >, >- g,;
dem T-.in-ien '.
se„ Osir -
der die Demi'neu d . - - - -r >-, ~
inittirien Minister,- ; stü.y
halt, und dann wäre, .-in w-
Kabineit zweite,!.:- d-,
Folge sein.
Der sensationellen A" -- ; si.
Milian Har '->nll
dr doveelicu -
vertretenden Direktors -, - --
kheilung des Aiiswäu
Prinzen Ernst zu H.
okkiziöscr S::e emgeac
Behauptung, best der U:"
!är im Reichsscktt.g::,
theilt habe, dcr Cr'epni:; - -
deres Gehalt a - de, I
fonds, wird für durchaus
"kläri.
Die jüngst: Nrnferenzen des K
kers mit den: Fürsten v. Bslr v ,
Sckll'st si.ll-rs -
mcr >n Stof' ,u allen mogttwr-
Muthmaßung.-::/ 0 ,-rü.l-sceis,- -.-:rl,:
der C-7trg--k,',n.i des Fürsten Dir dr.-
tzlttAt. :a izt V. Radv.v -tz, derze:
tizer deuli'chrr Dolschafier in Madrid,
dazu ausersehen, den Posten Ser Mi
nis-erpräsidrirten zu üd-rnehm: und
die innere Politik Preußens zu leiten,
womit dem Fürsten ein: anfekmi'ch?
Bürde abaenomm.'n wäre. Das G
rächt erhält dadurch einen gla tt,'-:':-:-!
Anstrich, daß Herr v. Ddvvitz
falls vor wen gen T -n auf ll: siz
WildelmsböLr elnrra? und drm
Kaiser wie mit dem Kanzler länaere
Unterredungen hatte.
England.
Blair-zownie. Schnttkand, 22 Aug.
Al ein; Grseststtazt amerikanischer -
Reisender am T irc.stag von Glen S ee
nach Blairgurnie fntzr. wurden ihre
Pferde ant ,ll ,-e eines Häger sch.'.-.,
wodurch die jttn>ll e uingeworfen uns
oie Passagiere mit großer Gewalt ans
die Straße gefch-euLcrt wurden. F:!.'
Emma Ban Nor„en, Tochter von Wer ;
nrr Ban 'Norde, eines krüherenFinan
,zi:rS von Nrw ?)crk City, der Jab::
!cr,g Sekretär -von Genera! Will'um,
Bvoih ceweskn war und großes tha
lln->r:sie ,n der Hriisar.'-:'-
oe -eiet ha,!e, wurde gegen einen Da:." -
ge'chstud.rt, und erlttt einen Schädel
bruch. so daß ein Theil des Grünt!-:-
onslral. Sie würde na b einem Nack
b-tt'" 5- c-, und nhi-li sosortig
ättsili,'' Hiitfr. Am Dienstag Nackt
würde sie von dem Profesic Tr. R-n
l n VV-- C-, 0,-erirt und de--
sc'le ert'är! hülle Abend, daß sic sich
ziemlich wohl befindet
, , ,
v'7 5- ! brr cbci.s-'tti e.'j P.-1-
si-, - -it -an, erlist O-D km und::-
, ~
d' on dm B N'N verletzt. D;>7- K-l
' - war Lei: a'-c das vollstünv-z
- - -'ll >, Kut'ck - - nirde zei
T-r Tan-pre- .Kronprinz Wilhelm
o-:n N -ddlusich-n L-cvd, der Leut;
non Souibc--' t-'ou nach Äew stjsrk ak
s'-hr, Latte S. N. Fellton. General P.
H. Amen nn'- lsiaitin und Herrn und
Frau George Wesiinghouse an Bord.
Türkei.
Washington, 22. Aug.
Das Bandenwesen hat in der Ge
gend von Smyrna einen derartigen
Umfang angenommen, daß Amerikaner
wiecccsi'll um Schutz ihres <s:ger.-
lhuills der i-rm anleritanikche Ksnsu
lat n-rchsuchrn mußten. Die Fremden
,i-hcn aus den Bvrorlen in die Stall,
ii-.'il sie fürchten, daß die PiLnderer,
ioelche ihre Oj,ser bisher nur unter
l ürlcii suchten, ihre Thn g'ett auch
auf die Fremden ausdehne!! werden.
Der amerikanische Vizelvrisul me! '
bei dr-'i Siaats-'elrekariat, daß die Un
sicherheit in Wtlaier Aidin während der
letzten z-i-anziz Jahre nie so groß -var,
wre argrnwärü z. Wahrend der letzten
paar Monate.haben alle wohlhabenden
Türken die Pcrorle verlassen. Ter
britische Konsul verkündete 'durch An
schlag, daß britische Unterthanen, wel
che in's Innere des Landes reifen, das
auf eigene Gefahr thu. Auch die
Amerikaner wurde über die Unsicher
heit im Lande bekehrt.
Cki na.
Peking, 22, Aug.
Tie Kaiserin-Wilkwe von China
hielt mit ihren Großwürdcrtträgern
eine Berathung ab, in welcher der Ver
sa ffungsplan erörtert wurde. Die
Komrnsiston, ivelche kürzlich Amerika
und Europa zum Studium der Frage
besuchte, empfiehlt die lailgsatsie Um
wandlung China' in einen Verfas
simgsstaat. Nach ihren Vorschlägen
dürkte die U:6ergana,eit zehn bis
fünfzehn Jahre in Anspruch nehmen.
Belgien.
Antwerpen, 22. August, i
Die französische Barle Marechal d-
Villarc-, die von hier nach Portland,!
Orr., absegelte, ist nach Antwerpen zu
rückgekehrt, da sie in einem Zusammen
stoß mit dem Dampfer „Ruegel" bc
schädigt worden ist.
Griechenland.
Athen, 22, August,
C - ist nick!,wahr, daß, wie Berichte
au- Sozia melden, der griechische Ge
sandte i Bulgarien abberufen worden
ist.
M epi co.
. Cll Paso. Ttt '.- 22. August.
Um 2 Uhr heute Nack.uittaz erhielt
i der P-.-iizeickes Antonio Pond de Leon
! >!> Cii'chid J-uarez. gegenüber El P,:-o.
, die folgende T-vriche aus Aguas Cu
- Uenlas, Meriko: „Au deinßenKte, daß
, der belnigerifck - Vantier P-:ul O.
Svon Chicago hier verhaftet
-in ill-l!, ick nick'.-,- Wahres. Es ist kein
Mo::n seiner Bsickre-b-nng hier."
- „T.'miiillo A'.dtna Jcapolitico."
Chile,
Land'. 22. Aug.
Auen: in L'-uwaraiss. daß noch fort
rere große Feier
-,-ia, Peru, gemeldet:
und R,'" ' '
> -mitte, und -, '
Eonntagsbotc, Milwaukee, Tonntag, 26. Rnguft, 1960.
zufließen, 'Alle Brände sind gelöscht
worden. '
Der erste Stoß dauerte M nuttn
und der zweit zwei Minute. Die
meist: Häuser stürzrr beim zwecken
Stoß- ein. Ter Schoden wird von
r 2-5,0,v,01-O bis zu D 50,060.000 abge
schätzt. Ta Almrndr-a! Viertel ist
abst u! zer-l S:t. Li Btt-slkrr iNg
lamplrr roch au- den umüezenvrn Le:-
gen und auf den Straße und P-ätzm.
und erst heut: wird das Polt rni'-z-::
und 'aßt Muth. nach Hc.i'e zarückzu--
ktb:en. Es wird angrurmmen, daß
Ä'll KO Pesionen die S:r,dt verlass n
verde.n. Der Mangel an Leben nu
ll.-! '! n-ch a ll: ernst. Di; !:.:z:a
ph'sck mit Sa.nttaz?
iii.ae oef-ern hergestellt. Eine An
zah! Dampfer ist damit beschönigt, di:
B-t.blkerung der Stad! nach Orten im
Ronden uns Süden zu bringen.
Hamburg, 22. August.
Eine hier heute von dem Kapitän
B-aß des Hamburg-Amerikanische
Dampfers „Thunngia" vonValparai-o
ei.ngctrvffeckr Te-esche bestätigt den Be,
r cht, daß ein großer Theil der Stadt
durch da- Erdbeben und Feuer zerstört
werden ist. Er fügt hinzu:' „Di:
Stc -,e dauern fort. Das Unglück ist
taun. Hake 200 obd-chlose Personen
o- Bord."
L-'asöinrtton, 22. August.
Da-. S>2.-.lsü:paeremrnt hai solgen 'e
D: o-ck-r von > amerikanischen Ge
-t-ip.c: in Chile, datirt Santiago, 21.
V,!!,, -chai!::
'> , .-gen des Erdbebens
- jir , obgleich noch schwache
S ttste s-rtda-:rrn. Dir jinanz, eilen
, - - i llt!chä'!-v-r:ättniffe sind ernst.
Die -lerilöru a von Valparaiso bringt
'-- i lltung sinn Panik hervor. Es
- -:n Siii st--:.i:::>en zu Unter
-',-t-g der DvEieidenden erholen.
Santi-aec. 20, Aug.. 6 Ukn Abends.
- er Ernst der Katastrophe läßt sich
,-si erst, nach uu man ihren Umsang
zu er leimen rrrmag, ermessen. Ter
gllchste chheil der rnoderncn Gebäude
c:, eist siih als unsicher; die Behörden
> en deshalb ein besondLies Korp
organisirt, daS alle baufälligen Häu
ser niederzureißen hat.
Santiago gleich einem Lager. Tie
ch'-O'e und H au. tst ratzen der Stadt
i-ni> mit Leuten überfüllt, die dort!m
Freien wohnetz und schlafen.
Die Nacht des 16. August war
furckibar. Blendende Blitze zuckten
ununterbrochen. Vom Himmel strömte
uneuAüEer Regen. Tie Feuerglocken
iäutct:.- und zeigten den Ausbruch
von Bränacn in verschiedenen Stadr
thcilen an.
Jedem Erdstoß folgten Nothschreir.
Da- Volk aus den Straßen warf sich
im Rege auf die Knie und flehte laut
den Himmel um Hülfe an. Die erste
große Ersauilterung währte vierMinu
irn und fünf Sekunden. Auch die älte
sten Einwohner entsinnen sich nicht, i
zuvor einen so lange andauernden
Erdstoß gefühlt zu haben, Tie Bewe
gung war so stark, das; die Glocken in
den .Kirchenthürmen zu schwingen und
anzuscklann begannen. Es wachte sich
ein gewaltiges krampfartiges Zucken
im Erdinnern bemerkcar. Sackten
ner versickern, daß Santiago vor dw
vollständigen Zerstörung nur deshalb
verschont blieb, weil die Erdbewequn
gen kreisförmig waren. Der Haupt
stoß erstreckte sich von Valparaiso nach
Santiago und Meripilla und Limache
als Mittelpunkt. Die beiden letztge
nannten Städte wurden vollständig
zerstört; ebenso Quillota und Lai
llai.
Die Meldung, daß das Erdbeben
zwei Tage zuvor von dem Marine
-.'vservatsrium zu Valparaiso angekün
digt worden war, bestätigt sich. D:e
Beobachtungen des Obkervaloritinis
wurden am 15. August, also am Tag:
var der Katastrophe, in der chileni-chen
Presse veröffNttlich!.
Von Balparar'o liegen ncch keine
endgültigen Berichte über de Umfang
des Unglücks vor. Der dortige Gou
verneur bat um Trubpenverstälkung.
Sein Wunsch wurde vom Präsidenten
ungesäumt gewährt. Tie Mannicka--
tcn rücken in Eilmärschen nach Val
paraiso vor. Nach den Ang-aorn des
Gouverneurs reichen die vorhandenen
Leben , ninc! -ür zwei Monate hin.
Der Wayecoorraih wird aber vercii:-
lnapp. da das Wasser!! zerstört
werden ist.
Drr --lliuerneur theilt n-it, daß es
zwei cd Peer bedürfe, um den
VerK-, m einigen Straßen wieder zu
criiiög! ckcn. Die Btt,üben haben bei
der Pll g; der Verletzten mit großen.
Sck-vir: tt:i:e,i zu läaip'ea. iveil
ü-iinnittick-.-A.-c: len, zeistörk sind und
- die Be-ch -,-siung d-: -..rzneien von a >
--,-ti !-E ,i ,! - -all -,-7--ch
> ni.amr, Sau' -o ;t, mcnsck.int--:
Bora,: >'ch! na,,-' noa, e-: e große Prü
fung n: ,-r, ll'o:, d:n. on
Valpara:-. werden o' -,e Z nei-el viele
011-:; -a :ck. st- wi-.-m inz.-n.' und
an Nst:t- i, ü: zu e: rc:-,
, und!dir. Bislang bat man ,-t v.'
ErnstdSaürcgeln.
In dcr P rmn', Stavroiol werd:
auycroror rlichc Vorkrhrungcu zc
lrofscn, m ciueu Anssrand zn
verhindern.
Vvllrnc.it für den Gouverneur.
Ter Aba,.-nrre Onipto, dcr lucgrn
Aufreiziiu zur Meuterei verharret
ist, L. tecrer des Tistritts.
Sein- Freilassung verlangt. I
Sr. Petersburg, 22. Aug.
Jnfckge :r drohcuae.i Haltung arr
Wähler On slos, des BaurrnmirgFie
des ürs au' clösten Parlamentes,
nach der M-uterei in Kronstadt unter
der Antiar- zur bewaffneten Revolu
tion aufcer st zu haben, auf welchem
Vergehen s:r Tooesstrafe fleht, ver ha
:ek wor er und weil n>an einen Lu'
stand in d-.: Provinz Sravrcpol be
fürchrei, fast er durch das bevorstehen
d Krieg-' ich: verurtheilt iverScn
sollte, wnr u heute die Stadt und Ti
sirit: Star- wl und zwei andere Ti
strikte der rovin.z mit der Zustin
mung des gt'ammien Kabinets in den
Zustand au erv:dentl-ch:r Sicherhe::
und der Re- der Provinz in einen Z:
stand vecj i:,!erSichecheit erklärt. Ti:
nolh.vendice Gewalt ist dein Goilder
neur vonS: rcpv! ertheilt, um etwa:
gen Unordn ngen entgegentreten zu'
können.
Folgende-, ist der Wortlaut einer
Massenagitator! für die Entlassung
Massenpettwn für die Entlassung
Onipkos, de dem Premierminister
unterzeichnet n Wähler der Provinz
Stavrcpol. snd durch die Mrttheilun z
lief betrübt, daß unser Repräsentant
Onipko oerhsiiet und dem Kriegsgericht
überwiesen norden ist. Wir schickten
ihn nach dem Parlament mit der In- j
'struktion, für alle Arbeiter Land zu
fordern und >ür das ganze Volk Frei
heit. Jetzt, dr das Parlament geschlos-!
sin ist uns das Volk nichts erhalte
hat, erwaner wir unseren Tepülirten
Onipko zurü,:. um uns Rechenschaft
über die Arbiiten des Parlamenis und
seinen An:,,: daran abzulegen. Des
halb ersuchen wir den Kaiser durch Sie,
Onipko zu enlaffen.
St Petersburg, 22. Aug.
Der frist e e Premierminister Graf
Witte unterwarf sich am Dienstag in
Frankfurt a. Main einer Operation,
die durch den Professor EspieS vollzo
gen wurde. Ein heule hier von dem
Ex-Premicr Angetroffenes Telegramm
erklärt, dpi- Gesundheit sein einziger
Grund cien siin sei, Frankfurt zu besu
chen, trotz - lle- Gerüchte von politischen
Zvecken, Er wird gezwungen sein, in
Frankfurt od:r in der Nachbarschaft
zu bleiben, um seine Heilung abzuwar
ten.
St. Petersburg. 22. August. >
Hier ist ein Gerücht im Umlaufe, j
daß ein Versuch gemacht worden ist,
den Gti-er -lTrepow, Kommandant des,
kaiserliche Palastes, dessen Krankheit
soeben beuchtet wird, zu vergiften. Der
Koch des st enerals und drei andere B:
-dienten sollen verhaltet werden sein.
St. Petersburg, 22. Aug.
In eine Bersainmlung von 142 De
legaten, alle russischen Eisenbahnen ae
präientirend, die soeben in Finnland
geschlossen wurde, wurde beschlossen,
daß ein Generalstreik in kurzer Zeit
erklärt und Instruktionen für den
se!l-:n vv-bereitet werden sollen. Ein
Konnte wurde ernannt, das einen
Streckappell oder irgend ln anderes
Mani' n, wir es für nothwendig be
funden werde solle, vorbereiten soll.
St. Petersburg, 22. Aug
Mit der Absicht, der ächsten-Litzung
des S.'aatsrathr'- und dem Boltsbaufe
res Parlaments ein Gesetz für alla:
mecki-n Vvlksschulunterricht zu unter- -
oreitta, belchkoß ras Kabmet in einer
am T nstag abgehciltenmSitzung, daß
! sin s-, , Gesetz von einer besonderen
Koni!-iniou entworfen werden solle, s
iEs wurde auch beschlossen, daß es
! nolhu'rndig sei, -ieZckiil der Boltsschu
!Kn - verii-ohren und die Gehälter der
Lehre-- - erhöhen und zu dir'ein
Zivost- u-'urre ein weiterer Kredit von
-1 für das nächste Jahr fest
laeirkl:. Der Ministerrakh bcschsiß
sirncr, - -:-etze auszustesien hinsichtlich
, vor Gleichstellung d:r Rech: der
Br, - anderen Klassen der Be
rökke i-n.r nnd Gesetzt hinsichtlich der
Gin-u-iä: lang der Freiheit der Erste
ckiii-: : Palen und den lithauischen
Prer-in' : aufzuheben,
T Ministerium für öffentlichen
Unter!-,'! linterbreirereSrar'stiken. an:
-rarhs. das im Kaiierrestck
1 :7 -, u°i chulvilicktige Kinder vor
i'ri-.' -ml von denen ur ö:'.BK,>ck--
Vst-s'd -limternck: genießen. Es sind
urn - als 80,060 Vcl'sschulru in
ist - -cd. Der beschlossene erhöhte
r-,d re r -ientirt eine Erböö-ina von
r -- eür Drittel im Sckulbüdge!.
- - i 18>'4 auf 59.25",'i " de
lausen bat.
HelsinaiorS, 22. Ana,
T '"amslion des finnischen:
: . l- -, ae Auf'ös'.inz ver Rothen
t--- , - ordnet, erkält allgemeine-Zn
>-i! - und mehrere Provinzialav
- nd bereiis ausgelöst wor
„Kampstausende". Mr "ck
Grenbsrg unttrstnöttn.
, ' , n-ttls zerstreut morde:-,
~--ss-2schrrka-l. 22, Aug.
cht auf die Unzurerlassstr
' ! , K.- krn, dir Sie yiek-ge 'arni
i Zerstreun; de: Bauer--
- '.argen,' ist Infanterie von
. . , ck hierher gebracht worden.
', b.rcrsbiirg. 22 Aua.:>r.
ht an-' dar- votlstärtkige
der PolNi-i in ver-> -e
de-:- st'ande:- di -ri >
men van Geievlostattit
,!, die liiik.-e de: Teck
reectuttonüieu Br -.
. baren e>n-- Anzahl von
-> Tete.'ivag'dninrv!' nw
. r: d- Innern um eine Kauze--
iion zur Evricktuug einer Prioatgr
hekrnostrzviageMur ersucht, die lms
Lcbsn und da:- Eigenthum ihrer
Kunden vsr gewöhnlichen verbveche
iick-.-n Angri'-.-n icyicken will. DaS
Hcruptield der Tckürtiakeit der vcojcl
tirim Ageutuv ist West-Rußland und
Pmen. Eine große Arrzakt von tsio
l-eimpokizlsren. darunter Engländer.
D-.'itt'cke ni-.d .branz irn, i't bereu-: in
Wanmau culgetre: v,l imd srudiki die
Sprache des Land: und die dortigen
Vrrkiä lchiiss?.
Streck ist unter d:n polnische Re
vointionüren b-nsickttick Ser A-,zriro
au- die Soldaten in den Straßen n u
ll ariden, und die Soziatdemekrare
bahrn aus dem Grund- dagegen Pro
test irt. daß solche Angiiste ihre llsi
miikin-gen pereitrln, die Armee auf
die Leite dcr Merolurioii zu sieben.
Di? Sozialdemokraten in Polen und
Lithauen haben eine Proklamation
erlassen, worin sie die Angrine an
die Soldaten als sinnliche Aiiarckiie
und als den Fmcre'sin der Ncvolu
tion schädlich be,i ch.'.eu,
Slmservpoi, 22, August,
Herr Orlowskn, einer der größten
Giltsbcsttzer dcr Peovinz. wurde am
Dienstag auf 'feinriu Gute ermordet.
Dcr Mord war die Folge oou po!;li
fchen Ver-iälritisseu.
Sr, ::;g r.2. ckua.
Noch Privatnockrichten ha! das 24.
Uralregimeni (Ko''alen), in Samar
kand, asiatisches Rußland, gemeutert,
die Offiziere festgenommen und sic mit
anderenLencken vorck i::o? zusammenge
sperrt. Ter Beichlsaaber der Garni
son Samarcand hat die sofonigeUeber
gabe der Meuterer verlangt, die Artil
lerie ist aufgestellt worden und die
Stadt.befindet sich in einem panikarti
gen Zustande.
St, Pct:-.bürg, 22. Aug. !
Trotz der ch,affen.erhasrungen und
Verschickung d r Revalutwuäre mel
den die Zeitungen dcr großen Sladlc
läglick Morde, und die Zahl der
Raübaufälkc vcrniindcrt sich nicht
merklich, Tic Polizei scheint den
Verbrechern gegenüber fast vvilstän
dig machtlos zu fein, Fii lariin
einem aus 25 Fällen gelingt ihr eine!
Verhaftung
Während die revolutionäre Loe-o
sltion io zu einem ttamvic von
brcchern gegen die Regierung ausge
artet ist, siehe die Führer der tonst,-
Uiiionelien Deinokraloit, Oktobristen!
und Regeuerationisteu rathlos da,
Nachdem die Versuche gescherten find,'
die Parteien zu rerichmolzeu. wisjon!
die leiikndeu Geister anscheinend nicht
iiiebr, was sie jetzt beginnen io.-lei'.
Es wurde angelündigt, daß die
Lage der Juden durch die Regierung
gebessert werden solle, ohne parlamen
tarische Maßnahmen abzuwarten. Ein
Kommission ist mit der Ausarbeitung
eines Entwurfes betraut morden.
Amtliche Zusammenstellungen legen
Zeugniß von der gewaltigen Panik ab.
die unter den Gutsbesitzer herrscht.
Seit dem November vorigen Jahres
wurden der Bauernbank 1,762,55!
Deßjätine zum Durchschnittspreis
von -?6ll angeboten. Wie viel davon
gekauft wurde, ist nicht bekannt.
Melnikow. et Mann, der mit den
Mördern der Minister Bogoliepow,
Ssipjagin und von Plehwe in enger
Verbindung stand und verbannt wor- -
d:n war, ist ans Atatui i Transbai-,
kalten entflohen.
Helsingfors, 22. Aug.
In dem Agitator Platin, der nach
der Unterdrückung der Meuterer in der
Festung Sveadorg gefangen wurde, er
kannte man, einen Theilnchmer an der
Meuterei auf dem Schlachtschiff!
vKnjäs Potemkin" im Viai 1965.
Platin wurde damals zu fünfzehnjäh
riger Verbannung verurtheilt, cs ge
lang ihm aber, aus Sibirien zu ent
fliehen. Zuvor wor er Student der
Universität Odessa.
Warschau, 22. Aug.
D?r Gendarmerreoberst Graf Fer
mrr wurde durch einen Rrvolverschutz
leicht verwundet. Eine Militärpa
trouille feuerte auf den Attentäter, traf
diesen aber nickt, srndern todtere zwei
harmlose Sraßengänaer.
Moskau, 22, Aug.
HunScriundfünszig politisch Gefan
gene wurden auf dem Verwaltungswe
ge ach Sibirien verschickt.
Kviipognieen der revolutionären
Drnsckino < cewaffnete Orgamsano::)
ererziren in den benachbarten Wäldern
und kalten dort Schicni'bungen ab.
Riga, 22. August.
Die Aoend-eitungen dieser Stadt
veröfienlliel en heute nui Eriaubniß
des Gruvrrnrurs ei- cn Appell zur
Su'rskription für den Ankauf von
Brustpanzern zum Schutz der Pokizi
Heu gegen revolu'ckonärc Augrisie.
N e i! s ii d w a ! e -.
Svdney. 22. Aug.
Tie Leaislatur nahm beule sie
Vorlage über den freien Schulunter
richt an.
Frankreich.
Paris, 22, August.
Ti; Temvs erklärt deute, daß sie
aus zuverlässiger Quell gebär! bade,
rmr Versammlung der sranzöwcken
Bischöfe werd: yinkickttlich der von der
Geistlichkeit zu nebmendrn Schritte in
Bring auf das Verhalten des Vatikans
zu der Trennung von Staat und Kir
an: Ende des Mona::- geb.:!:ne na
d:e Btt dun,- von Lai.'NMr.-inen ::
Kontrolle sei Schulen und Jnd-M!::
neii. die den K erika en gehören, de
sprechen werden,
Paris, 21. Aug,
'sischni -Gesa. dtrn in S-m-w
-Hrrni Dc'prez. und dem Komm in
Valparaiso. Herrn Tu Erwr-d-tt-.:. eine
-'roß: Su-'-.w: Gelder- anae - lesen, um
dasselbe einen: Comite zu überweise,!,
d:s 'ranck-i-'Lt ttmcrra.-.-uri die duck
das Erd reden erlitten ba-ren. unter
blitzen zell,
KolumLcke
Bogota. 22.
re Mend-oza in Wa'bin::vv emen
'Verräi'rer, ve:l er d'-r,.e v->-
ycimniss-r preisaeaedru bare. Das
Land billig: es, daß Mrrrdo-a zur Rc-
Lnsurrektion.
Ja Kuba b-ldcu sich üllersi! Brüden,
um die gegenwärtige Regierung zu
stürzen. .
Librrale die Führer.
Tie Jnirugenren haben die Stadr
Tau Lais in dcr Provinz Pinar
del Rio besetzt.
In Haunna kriac Besorgniß.
Sydney, 22. Aag.
Ter Präsident Palma äußerte sich
dem Vertreter der Ässociirien Presse
gegenüber bezüglich der Revolution
solgindermaßen:
„Wir waren anfangs wenig vorbc
reiick, wie das ja in solchen Fällen
gewöhnlich der Fall zu sein pflegt.
Wir brauchen etwas Zeit zur Voroe
reilung, e-o ist aber sicherlich kein An
laß zur Beunruhigung. Die Bewe
gung in der Provinz Lama Clara ist
nicht groß und in Matanzas unvedea
:eud. Die Bansen in Pinar del Rio
'sind nicht so stark, wie gemeldet wurde,
und stehen unter schlechter Führung."
duxiana, 22. Aug.
Lino norm. fünfzig .Köpfe starke
JlifurgoMciibrindo tauchn: in Santa
Cruz de! Norte. Provinz Havana,
anst
Havana, 22. Aug.
Ter letzte liberale Gouverneur der
Provinz Pinar del Rio, Louis Pcrez
hat sich der Jnsurgcntengruppe in die
ser Provinz angeschlossen.
Es wurde später im Lause des Ta
ges bekannt, daß thatsächlich alle Be
wohner der Stadt Aguacatv sich mir
dem Bürgermeister alsJnsurgenten ge
gen die Regierung erklärt haben. Eine
Depesche von Rancho Veloz, Provinz
Santa Clara, sagt, daß eine Bande
Insurgenten dort unter dem Oberst
Reinos organisirt worden ist und man
glaub., daß der frühere Kongrcßmann
Mendieta bei ihr ist.
Der GourerneurNunez von der Pro
vinz Havana sagt, daß die Organisa
tion seiner lokalen loyalen Truppe
gönnen hat. Besondere Vorsichtsmaß
regeln find genommen worden, um daS
Reservoir von Bcnto und die Pump
station in Palatino zu schützen. Ban
den von Insurgenten sind in der Nähe
dieser beiden Plätze gesehen worden.
Amerikanische Händler sind beauftrag!
worden, Hunderte voll P'erden für die
Landzarden zu kaufen, die jetzt einge
zogen werden.
Havana. 22. August.
Später am Nachmittag wurde dir
Einnahme von SanLuis bestätigt. Tie
Jnsiirgentenbande Pino Guerras er
schien heute Morgen 9 Uhr 80 vor
San Luis. Ein ernster Kampf folgte,
in dem m-hrcrc Leute auf teidni Sei
ttn getobter oder verwundet wurden.
Schließlich nahmen die Insurgenten
VW Stadt uns 50 Landgarden, dir
als Ee-anaen; gehalten werden.
Gurr.a hat jetzt die volle Kontrolle
über San Luis, das vollständig ruhig
ist.
Im Palaste war man heute gegen
Abend geneigt, die Wichtigkeit des Er
folges der Insurgenten in Satz Luis
zu verkleinern und es wurde die Be
hauptung aufgestellt, daß obgleich die
Stadt im Besitz der Insurgenten sei,
die ländlichen Garden noch in ihren
Quartieren Stand hielten.
Der Agent d:r westlichen Eisenbahn
aus dem Bahnhose San Luis, eine
Mttle von der Stadt entfernt, berich
tet, daß die Stadt von den Insurgen
ten genommen worden ist, die den
Bahnhof umzingelt haben. Ter Agent
kennt die Zahl derGetödieten oder Ver-i
mundeten nicht, hält sie aber für ge
ring. Ter Kampf war schnell vorbei.
Es ist bekannt, daß die Garnison von
San Luis weniger als 50 Mann stark
war. Die Bevölkerung zählt 10.000.
Havana, 22, August.
Eine neu: Bande von 50 Jnzurgen
:en erschien deute in Santa Cruz Del
Nortsi, Provinz Havana.
Washington, 22. Aug.
Der ame-ilanische Geschäftsträger
Steeper in Havana bat das Staats
departement auf dem gestrigen Tage
ibenachrichtigt, daß leine Aenderung der
revoluiivnärcn Laae eingetreten ist und
obgleich die Nachrichten hinsichtlich der
Thälialeit der Revoluticnäpeii in H,
vana mager sind, doch wenigße-orgniß
über die Lage vobanden.ist.
Havana, 22. Auaust.
Der Vize Präsiden: Mendez Capeie
tebrt? deute Abend nach Havana zurück
! und barte eine Konferenz mit dem
Präsidenten Palma über die Lage. Kn
aii-cke, spanische, amerikanische, 'a
r.adi'ch; und deutsche Bantiers haben
- beute Abens den Präsidenten Palms
besuchl und ihm ihre Hülfe angeboren.
.Havana, 21. Aug.
Der Staatssetrerär und Justizmini
stcr L'Farrill. der auch als Minister
des Inneren amtirte, hat seinen Ad
-chied genommen. DerPräsiveniPalma
hatte ihm den Vorwurf gemacht, daß
e? die revolutionäre Bttvezunz nickt
mit genügender Uisücht verfolge und
die aan,: Lage nicht hinreichend ve
rreise. Daran'sin vetraute der Pra
ll oenr de Minister für osienrückc slr
: eiten Rafael Most.ttvc mit der Vor
berrimng aller militärischen Maßnah
men zur Unterdrückung der Rebellion.
J:a verri-'ssene Jahre rickkerck der
damalig: Minister des Inneren. Ge
ne.-: Ferner A brave. einen Iprtzrl
dicn't e-n, der-üw über das ranze Land
erstreckte uno die Regierung über alle
Lorganae a::' dru: Laustnden erhielt.
Di.'es Tvioniersokem ist inzwischen
. s.-n ver-si den
irü-.-rreu Zuckudausdirektor Monralvo
.in s .>N:itt':e;:u.n. der obre ibu fertig
werden '. !. ,r..i glaubte.
Ter Neattrrn,'. wurde die zuvertäs
st.-, ist'S- smg erstatt::, daß -der Ge
n-rMnuel istv.ne,. der Prass
s-!:''ch-.l:-.-iai:dida: t' Ser. letzr-a
W-bl: Baauafa: in de: Provinz
San:: C. - a rcr.-Den Hase. Er i'
.rn einer Bande 1.-ArgemenI.-Argemen dealeii:.
Die Behörde:! rer Prosinz hadeM
Haftbefehl für Gomez und defle:Uz
Sekretär Juan Mencia erlassen. Dr
Letztgenannte wurde bereit- gestern
Abens in Guanabicgo kestgenommmy
Er stand seit der poiiii'chc.: Bewegung
im verflossenen Februar, sic zu bluiri
zrn ZüiaLwenstoßen :nit der Land
gendarmerie führte, unter xotizeilichrr
Beiufsichkigiing. Außer Mencia wur,
den viele anders Terdöchtige arrciirt.
Gegenwärtig kämmen viele Leute,
-die sich auf dtnr Lande nicht sicher
fühlen, Gelber.
Eine etwa ein Dutzend Kopfe starke
Jr'ura::::enbaud.- wollte sich gestern
Adens am städtischen Wasserwerk bei
Paletiiw ocnibersckileichen. AIS sie
bemerkt und idr Halt zugerufen wur
de. gab sie Fc-uer und verschwand in
der Dunkelheit. -
Die Regierung bemüht sich, jungerZ
Leute für den Dienst in der LandgB
darmerie zu gewinnen. -
Depeschen aus Pinar de! Rio lassen
erkennen, daß die B.'völkerung dort in I
Furckil vor dem Ausbruche einer zrv I
Ben Revolution schwebt.
Havana, 2V. Aug.
(fine Rebellion begann gestern in der
Provinz Havana, als der Neger Quin
tin Bandera, der sich im UnaHängig
keitslager ausgezeichnet hat, mit rwan I
zig Mann Arroyv Arena-, 12 Meilen
westlich von Havana, verließ und „zu
Feld? zog". Es heißt daß seuw Ge
folgschaft durch bewaffnete Banden
aus Hapan.g verstärkt worden ist.
Der Senat und das Haus versam
melten sich heute Nachmittag, um in ge
heimer, nichtamtlicher Sitzung di La)
ge der Dinge zu erörtern. /
Oesterreich-Ungarn. /
Wien, 22. Aug. /
Ter Professor Eduard Suez begi/.z
die Doppelseier seines 75. Geburts
tages und des goldenen Lehrer-Juoi
läums an der Universitär. Tie aka
demischen Behörden zeichneten den Ju
bilar in würdiger Weise aus, und mit I
ihnen wetteiferten die Studenten, so I
wie zahlreiche ehemalige Schüler des I
hervorragenden Gelehrten.
(Eduard Suetz wurde zu London 8
geboren, studirte in Prag und Wien,!
wurde 1852 Assistent am Horminera-
lienkabinett und 1856 außersrdrni- >
Ucker, 1867 ordentlicher Professor der >
Geologie an der Universität Men; >
ISVI legte er sein Amt nieder. SUt >
1867 ist er ordentliches Mitglied, seit!
1893 Vizepräsident, seit 1897 Prüft- g
den! der kaiserlichen Akademie der f
Wissen.-chaflen. Such hat in Fach
Zeitschriften eine Reihe Arbeiten ver
öffentlicht Von sonstigen Schriften find
zu nennen: „Die Entstehung ver Al
pen". „Die Zukunft des Goldes", „Die
Zukunft des Silbers", „Das Antlitz
der Erde." Sei: 1869 Mitglied des
nlederösterreichijchcn Landtags und
1870—7-1 Mitglied des Landesaus- I
schusses und als solches mit der !ha:-j
sächlichen Durchführung der neuem
Volkssckulgesetzzebunz in Niederöster/'
reich beschäftigt, bat Tuest nach diese;'
Richtung hin eine Reihe von pädazoj
gissen Gutachten und Aufsätzen verss
öffentlicht. 1876—96 war Sueü/
Mitglied des österreichischen Abgeord
netenhauses und gehörte hier zur ltl/-
ralenßerfassungspartei, ÄlsGemcimde
rath der Stad! Wien (seit 1863) hin
Sueß hervorragenden Antbeil anAen
die Donau und die städtisch Wasser
versorgung beireffenden Arbeitest.)
Wien. 22. Auguft.
Tie politische Korrespondenz verös
sentlickite heute die folgend Tepesch
aus Sofia: Die Pforte hat eine Rore
an die bulgarische Regierung gerichttr, /
rn der sie ihr Mißvergnügen über dies!
anligrieckiscke Bewegung in Bulgarien
ausdrückt. Bulgarien antwortete, das;'
sie die türkische Note als „nicht vorhan
den" betrachte, da die Pforte lein Recht
habe, sich in die Sie :nn:r-:n Angelegen-'
heilen des Fürstenthums einzumischen.
Eine weitere bulgarische Note hebt
die Verfolgungen hervor, denen die
Griechen und Bulgaren in Mazedonien
unterworfen sind und schließt: „Ne
Pforte solle deshalb vor Allem die Am
Gelegenheiten in Lev Türkei selbst in
Ordnung bringen."
Spanien, /
Bilbao, 22. Aug.
Der Arbcitcrbund beschloß cinci!
Massensireit, der morgen beginnen
ialle. Etwa lilstttOtt Manu werden
feiern.
Angesichts des hier zu erwarten
den Eiiiirenei!-:- des >!„,>ig-s Alfons
und der Königin Viciaria werde,
schon umfassende militärische Sichcr
bciisvor!cbni,zc,i getrosten. Trug-/
reu ballen alle strategisch wichtige!
Pmute der Stadt besetzt. s
Madrid. 22. August. /
Die Lage inPilbao mirs rchlimmxr.
Tie Truppen und Streiter stießen
bkiuc Abend auf dem Marktplätze und
aus Ser Tan Antonio-Brüste zusam
men und in dem Kampfe wurden viele
Personen verwundet.
Der Belagerunaszustand ist erklärt
worden. Keine Zeitungen wurden ver
öffentlicht.
Brasilien.
Rio de Janeiro. 21. Aug.
Heute Vormittag fand eine ernste
Sitzung der internatirnalen amerika--
nncken' Konferenz statt uns die Flag- !
gen aller ver.reienen Republiken w.y
ren au, Halbmast über dem Monroe-
Palaste, in dem sich die Delegaten ver
sarnmett chatten, um der Republik Chile
ihr Beileid Äser das aus dem Erdbeben
und den Bränden in den Strossen;
Trabten entstandene Unglück aukzu
-precken. Ein; Resolution, daß die
Konferenz ihre Tkeiinabme für Chile
auL'preck-: und darauf vertraue, daß
ein neues Valparaiso entstehen würde,
blühender als je, wurde einstimmig an
genommen. Der Präsident der Konte
ren i Sensor Naouco und William
' D. Buchar.oa. Chef der amerikanisch!!
Delegation, unsAndrre hielrcnAnspra
s cken, in denen sic ihre Theilnahme rür
i die dunst das Erdbeben Leidenden
ausdrückten, und der Senhor Walter
Marttnrz. chrlenjicherLriemd! bei de.-!
Vir; : i :-n Staate und Ebel H.--1
ckilen -ck::: D'llgaticn, antwortete mit!
i'' woraii' sich, die K-v- §
fc.e- vertagte-

xml | txt