OCR Interpretation


Der Sonntagsbote und der Seebote. (Milwaukee, Wis.) 1912-1922, October 27, 1912, Image 8

Image and text provided by Wisconsin Historical Society

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn87082456/1912-10-27/ed-1/seq-8/

What is OCR?


Thumbnail for 8

8
Dktriiit Jcwcl Ocfc
Lind die Lzttitigstctt Heizöfen.
Hl 18' Hl p"
H l til--I,e HKL/Ns V l Msede
Sinai M^Stor:jt7cl.
Das republicanische Stants-
Centralcoinite bat L. E. Okoed von
Ripon znm Präsidenteiieleclor ans
dein rep. Ticket ernannt, an Stelle
von Otto I. Zander von Brillio, der
zurückgetreten ist, weil er. wie er er
klärle, nicht für Tait stimmen könne.
- In einem weiug rühmlichen
Lichte erscheint Bmidessi-iiakor La
Follette, der jetzt für Gvuv. 'Mct'lo
vern auf den Slump gegangen ist.
denselben MeGovern, den er und
mit Recht der schmählichsten Per
i fidie bezichtigt hatte, denselben Mc-
Govern, der sich, nm La Folletle's
eigenen Ausdruck zu gebrauchen oi
illoosevelt'S Tbeeriaß gestürzt batte.
Und jetzt! Jetzt simnpt La Follette
für diese,, perfiden „Diieersaßsprin
ger"! Kann man sich eine größere
Cbaracler ivmstigteik denke!
Tie 'Beiträge aus dem staatli
chen Landstraßeiooiids für das Jahr
1013 erreichen, ach de soeben fertig
gestellten Aufstellungen der Wege
bcincoinmijsion die Summe von
P 378.000, die als Beihilfe den ein
zelnen EvuntieS ausgezählt wird.
Nur 3 von alle Connties des Staa
tes, nämlich Ozaiikee. Säumer und
Washbiirn. baden auf eine Beihilfe
peizichtet. Zu obiger Lumme trägt
der Staat die von der Legislatur be
willigten 8350 Oo>> bei. der Nest von
?!'..'8,000 stainiiit aus deii Einnabiin-ii
der Autolicensi-ii. Milwanlec Eoun
tst erhält den LÄvenantheil, nämlich
k 74.155.81.
John B. Petersen von Ne
treat. der am 26 ?ept. ans dem
Burlington-BaNnhof in LaE ros j e
Frau Severe Attre am Lage nach iN
rer Trauung not seinem Nivalen er
schoß. bekannte sich im Preisgericht in
La Crosse des Mordes im I. Grade
schuldig iid wurde ;n lebensläng
licher Zuchthausstrafe verurtlieilt.
Der 50 Jahre alte Job B.
Illli? beging im Heun seiner Mutter
zu Ela B a n k S Selbslmird. in
dem er sich mit einer Sckrolssiiite den
Schädel tlieilweise wegschoß.
- In Maiilt o w o e wurde der
12jakrige Alviu Krilimn non einem
Altersgenosse verjebentlich äuge
schossen und lebensgefährlich verletzt.
ThoS. McGraiv von Nich
sseld wurde nabe H orico „ von
riiieni Zuge überfahren und so schreck
ssch verstüiumeß. das: ec im Hospital
zu Milwaukee starb
- Von gongen Gasen übermannt
rtranl Stcph. Verlöre in einem Ab
zugscaiinl in S h e b o n g a n. in den
er zivecks Jiopett:on geinegeu ivar -
Die 62 Jabre alle Wittwe WilNel
miiia Liesse beging Selbumord mit
totst Earboljaure.
Die Orlsckast Erivitz wäre
nahezu emgeäsiherr worden, durch ein
Feuer, das in der 'Anlage der Erivitz
Pulp do Pavel- oo c'iü'lland Mid ec
ne STaden von ca. 85o>fO anrich
tete.
Bei einem beingen Gewitter
wurde Ebas c'nlnaa ein Farmer zu
Liltle For e n von einem Blitz
ilrab' ge-odtel der auck das ganze
Auweien des Maunc'-s eiuäfcin"ote
Ja: 2Nurtaugb aus Jane
stille de, seit ouue.er Fe-t spiirle.
stc-nchwuiiddu war. scher,n ertrunlen
zu sein. In de- Nabe oo Dnbugue
N-nrde n. inl-ai a'ssi-issj!!p'. Flu'se
e;ne Leiön' geno-den, die mau sar die
sinnige bellst
Fra Fred Schiller in Pitt . -
stille wurde vom Gerr.ebe emeß
Gasolin'Motor: e 'aßt und jll imu .
verletzt.
In F vndd n L a c erlitt Fra
Jos. .ueuler de Flainnienlod als iie
bei der Erolossoii einer Lauive u> >b
rer Wohiiuug die Fiammen zu löickeu
suckle und rl're .ckreider dabei Fei e!
fingen.
Ans Racine.
Der EocUitnratb bat veick-lossen.
nu dem Bau des neuen Eourr.-em.:
unverzüglich voranzugelien. oNne den
Att-kall der ckli'.ge abzuivarren. die
setzt wegen dieses Baues gegen da
Eounlv sänvebl.
NäckUicherweile brach in dem
Racine Eouiitrv ElubNans ein Feuer
aus. das etiwn Schaden von ca. 82.
000 anrill-,lere.
Beim Abspringen von einem ni
der Fabrt degnöenen Aicko ivnrde
Frau Jes. Rc.s lebensgefährlich ve---
letzt
Nabe Corsstz wurde der Streck
lMlbcllstr Harry LiUrth, der mit
Stahl Nange Base N ivner.
ichlag ~d Äackoic'i thcrmo Atta 80 o'k. der je pc solch be'nerken-
meier. Ter aUerdesie Llaht stil wecih n'ediigem preise gemachl K/X IZIt
Range je osscrirl, zu nur wurde, zu V—eeeW
Stewart l Monsskck > f-stsmpisn ver- ks Ik; > Jeuiel ttot
Mrs. L Mulleubst slellbure 6sss u. Sei- o.ik klllsk
rlanges. < ßi;e„ tioblei: iianger. tteirrr. tteirer tteircr
-
mehreren Arbeitsgenossen beim Aus
bessern der Geleise beschäfti g war,
von einem Schnellzuge der Milwau
kee-Bachi überfahren und auf Lr
Stelle getödtet.
Nördlich von der Stadt wurde
am Dinstag ein unbekannter etwa
35 Jahre alter Streckenarbeiter der
Mstw, electrischen Bahn durch Ab
stur; von einer Draisine, aus der er
fuhr, augenblicklich getödtet.
Ohne Schmerze.
Fast ein Jeder fürchtet sich vor
Schmerzen und versucht denselben zu
entgehen. Schmerzen treiben den
Patienten zum Arzt oder zu solchen
Heilmitteln, welche Schmerzen erbn
teil oder lindern. Man erwartet,
das; das Heilmittel schnell und ohne
Unbequemlichkeit wirte. Ein solches
Heilmittel ist Triner's American
Essfir os Bitter Wine bei den
sihiiierzha'teu Krankheiten der Ver
daimngsorgaiien. Cs reinigt gründ
ssch alle diese Organe ohne irgendivel
ches Unbehagen zu verursachen. Es
stärkt und stimulirt dieselben zu ih
rer regulären Thätigkeit. In Fällen
von schlechtem Appetit, üblem Geruch
des Atbems, Verstopfung, Kopf- upd
Nückenweh. bei Anfällen von Nheu
malismiis oder Neuralgie, bei Leib
iveli, Erbreche und Ausstößen, bei
Blähungen und Krämpfen können
Sie sich am Driner's American
Elirir vs Bitter Wine verlasse. Cs
wird auch Frauen schnelle Linderung
bei iNren Beschwerden verschaffen
In Apotheke. Jos. Trnier, No.
1333 >330 S. Ashland Ave. Chi
cago, Jll.
Stadtainvalt Hvllisier hüll daö
Gesetz, iveiches die urhevung einer
Slcuier für dw Errichtung und den
Uniernail von Jttdinirieschiiien vor
sieNt, fiir uiic-onslilnssviiell. Die
Frage ist an. 00 die Stadt die be
reits eingefuchste Schule dieser virt
erhalte wird oder wieder abschafft.
Das Bundes Poiideparlcineul
hat die Anstellung eines weiteren
Brwissagers und eines ElerG für
das hic'nge Postamt bewilligst so daß
jetzt hier >m Ganzen 6.5 Personen un
Postamt angestellt sind.
.llarlonessi tosten in Hvtstvnvstlo
30 Ec'nls per Bnjliel, tnor werden I>o
Cents gtstoi den. Wesaall'f
Das Legen der Straßenbahn
geiene an Dein Slraße scl-reilet runlg
voran und ins November wird Nie
Linie wieder in Betrieb sinn.
Wie in anderen Sstidle. so
sind auch van luer Griechen. 30 Mann
bock, nach Hause gereist, um für das
Vaterland zu tampstni.
De, Jüugliugsverein der St. -
Vincen; .'-emeinde envablte folgende s
'Beainlen: Präs.. 'Aut. Pabie: Vice--
Präs.. Job. Drerler: Fin.-Secs. A.!
'iindermaiiu: Sec.. Al fr Sckmidt: -
Dckatzin.. A!N. stc-olip: Marsckall. F.:
N'euitoter: Vannerkrager. Jos.
> roll: Erec.Eoiu . 0 Pzckm.ui, Si-:
! mon Wiener, Air Woii.aslii Trn
üees, Jost 'Blau Jos. Matbe.
Infolge einer Erplenon non!
ryaioü. das ye in grenzenlosem
, Lt'ick-liinn ;!> '.".u'ackeu des stücken !
- 'euer-, benutzi balle .müde die .ulei
! der de, Freni Silo Feuersiate und
s ihres stob.. Tockiercheus in brand
j geieri und eeide ivurdeu so schiecklich
- verbrauni daß sie loenige Stunden
Fra Mumie Mentzel von bier.
j d,e st ! .',5 Jayrei: de:- Glluck. u-8
war. das >ie 7'stistve sei er'ub.r dieser
i rage zu Buer lleoerrasckuua den: ibr
>eo i:..,-es verstNunindener
! :b>'ann uock aiu Lenen iii und ni Eiu
cinnati wobnr. Er war stnegseete
ran und da er oe:u Ostrickl u>r tedi
s erss nr mm. de belam je-.ue Witl.ve
die go'elllot'e Veuüou Es wurde ibr
ue die V.-nüeii auck -erner eil'allen
-iveide, weil der Manu geietzllck ai,-
! todt gilt
Edw Essels. Soi'n des Win.
s Essers von hier, der be: st'-'wr
, Sckwekier zu Munabw. 2 esst oaue
j und dc'tt- gestorben war. ick-"!'! emen,
-Verbrechen zum Opfer gc'a.'en :u
lein. Eine beim Enttreste der Leicke
! dabier vorgenomineuk Nnt.-rfackio-g
! bat nämlick klar ergeben, daß der
! Ted 'durch eine Schußwunde . ~r
I sackt wurde. Al-, der That ver dach
itig ist der Sc. eaaer- des Tedren.
ein gewisser He burger. verbasset
! worden.
— I dieser Woche halt L:c Sl.
Milwaukee. Douutag 27. Lctober.
.'ls tzlMsg! ULlffrl Li
Johii's.Gemeinde in der Armory „B"
einen Bazar ab. Das Programm
für die A bende ist ein ausgewähltes
und reichhaltiges.
Nächsten Sonntag. Montag u.
Dinstag wird i der St. Marien
kirche das loslündige Gebet abge
halten werden.
Freitag v. W. starb Frank Kitz,
ein alter Ansiedler und angesehener
Bürger unserer Stadl, im Alter von
78 Jahren. Ein Gelürnschlag machte
seinem Leben ein Ende.
Tie Apotheker unserer Stadt
sind übereingekommen, ihre Läden
alle um 0 Uhr abends zu schließen.
Die Stadtverwaltung hat von
neuem eine Verordnung erlassen, das;
in keiner Theaterhalle jemand in den
Gangen stehen darf. Die Verfügung
wird streng durchgeführt.
Edward Pohl, der unter der
Anklage steht, Frl. Odessa Span-
Hauer 10 Stunden lang gewaltsam
in seinem Boothanse eingesperrt zu
haben, ist gegen 81000 Bürgschaft,
die er stellte, aus der Hatt entlassen
worden. Sein Fall wird am 11.
'November zur Verbanalung kommen.
Sterbesülle. Nose Herzig, 10
Jahre: Begr. am Donnerstag v. W.
von der Herz Jesu iicke aus.
Frau WiUard Sprague. 5! Jabre:
Begr. am Donnerstag v. W. M.
Ulrich, l Jabre: Begr. am Donners
tag v. W. Frau Elirisiine Mäkln
len. 61 Jabre: Begr. l. Sonntag.
Dorotliy Heiuzl, 1 Monat alt: Begr.
- am Donnerstag v. W. von der St.
! Vliicenz >ssrcke aus. Frau Owen
- Jones. 80 Jabre: Begr. l. Samstag.
Frank Kitz. 78 Jabre: Begr. I.
'Montag von der St. Marien stirche
aus. Pest Sraiig. 78 Jabre: Be
gräbiiitz Sonntag. Fra state Fill
gerald. 70 JaNre: Begr. l. Dint-lag.
Lumün Maoue. 2! Tage all: Be
grähuis; l. Dinstag.
Heirlithssskenskn. Jos. Leisel
! noiiiig und Frl. Marie Olinske.
Geo. White und Frl. Amalia Strag.
l - John Hasc'mann und Frl. Leona
Mancher. Jos. Inder und Frl.
Loraiue Hansen. 'A. A. Boegh u
Frl. Emma Febrenkring. Harvard
'Bancrost und Fr! Allegra stoeser. —
H. Lewis und Frl. Elis. Ebel. - -
Nud. Streubcl und Fi! Elis. Pear
lie. Jolui Jagcrson und Frl. Au-
gusta Tokolossti.
Hriratbe. N'enben Sbeken mit
: Frl. Alice ONmisted. - Earl , -raiik
- mit Frl. Ludia .stoepp. James
> Sturgeon mit Frl. Barbara Bicha
> tek. Oscar stoeov mir Frl. Theresa
-sstasen. Georg Bail, Ir., mit
! Frl. 'Man GallagNer.
Gcrichts - Enzutel. Otto Bobs
> borg, der w> gen uiiordentsschen Be
trage-:- verba'iet worden ivar, be
: lannte sich sänildi,' und erhielt seine
j Strafe. W:n Ill'rmann. der Earl
: Dunkel angegn-'.-u und geschlagen
batte, wurde B.s gesirast Dave
GWrigbt tvurde i-oegen rrimtenbeil
- verhasstst. -Wank Stevbanske er
bielt 50 Tage Arbeilsbaus, weil er
s seine Frau vc"> vri.gelt batte.
Aus IBUioauk::.
Ilm Eonts ver Lausend,nie
driger Ost dis oies-äbnge Stc'uerrate'
nach der an> : Dinstag vom Stadt
rath gutgebs! säen Steuerninlaae.
Der Toralbs-rag der städliicben
Stenern belo.u: 'ich in istest-m Jabre
auf d-5.281.61-? 'B. luelbon eiit'alle!
ans allgemeine 7 ladt zwecke 82.713.->
7ui7.30. so da- durch Svecialsteuer !
82,7 8g, 75g aii'iiit'i-inge sind.-
Stadnä'e.vmeiste!- Earuen wird am
10. Deceinber g der EoUeci-on der
Steuern begi. s
Eine Biertrag von ca. 80,-
AOOI6 har die b:e-- :.> St. Leo-tSeme
do bei '.breni in ?sr ver'l. Wecke ab
gebaitenen Ba-ar erzielt, gewiß eine
Glanzleistung au die Ae junge Ge-,
„winde sowohl :sir ei'rrger Piar
! rer. Nev. P- Tdeoe. mit Neckt stolz
! dur'en.
Vor dem 1 ONai nächsten Jab
res nisten alle Consrimente stadti
sg-eu Walters e::..--.-. Wast'ermerer >-
stallirsn. denn laut! dem l. 'Mai wird
k. in Wasser mehr nach der alten
Jahresrate abgegeben. Dies wurde
i.ouug. da die Stadl durch die W.B
ieroergelidniig der uack der Jahres
rate Malenden Censumeureii große
Verluste erlitt
'Mil 210 Schülern, von denen
mebr als die Halste in dieiem ieeuutv
wohnhaft sind, wurde am 1. Montag
die County LanLwirrhichastsschule er- j
öffnet.
Vor einer rech: stattlichen Zu- !
Hörerschaft Yieu stec als ivackerer!
Kämpe gegen den Socialismus un
ganzen Lande rühmlichst bekannte Hr.!
David Goldstein y,er 2 Neben, am j
Sonntag-Abend f der St. Lauren
tlns Halle und an- Montag-Abend
in der Halle der Lt. Jojegh's.Ge
meinde. In beiden Vortragen de-,
leuchtete Reoner die sos-alls,ische Irr- i
lehre in meisterhafter Weise.
Eines riesigen Bstuchs erfreuen
sich der Bazar und d-s übrigen Fest
lichtesten, die in diese, Woche in Ver- i
bindung mit der Fe-er des oojähri-l
gen Jubiläums der - ründung der -
hiesigen St. 'Marien-- meinde in der!
Halle gen. Gerneinde übgl-üalten wer
den. Tausenderlei .hone Sachen
von den Frauen uns Jungsranen
künstlerisch angeferst : oder von Gön
nern der (Gemeinde geschenkt, sind
dort ausgestellt und i den reißenden
Absatz. SälkmstlicksMitglieder der
Gemeinde haben rast s mitgearbei
tet, so daß ein glänze Ser Erfolg ge
sickert ist und die Fei: oche eine ihrer
Bedeutung durchaus würdige werden
wird.
l - Im Washington Park, unweit
des Vliet Straßen E ganges, wurde
am I. Montag in ein 1 Abfallhansen
die Leicke eines neue wenen Kindes
weiblichen Geschlc-ä.ws von dem
Partpolizisten Carl Buschmann ge
funden. Die Leiche nrde dem Eo
roner übergeben, der un Verein mit
der Polizei Nachforswungen nach der
unnatürlichen Muttu anstellt.
—Tnuamit Atttuult. Tie No.
571 Eanat Str. geic -ie Wirthschait
des Italieners Go . no Balestrieri
war am Dinstag kurz nach 6 Übr
abends der Thaturi :ws Dynamit
altentats. Glücklich, - weise verfehlte
dieselbe jedoch ihre urknng. Weder
die Inwohner noch ugeud eine an
dc-re Person wurden rleyt und auch
der verursachte Sab -hade is: nicht
allzu beträchtlich. D onüar liegt ein
Nacheacr seitens Ls dslenten Bale
srrieri's vor, wer aber die That ver
übte. tonnte noch nu r ermittelt wer
den.
Selbstmord. - Als seine Frau
und seine Schwägcu : nach einer in
Ge>ei!schast zweier inner verbrach
ten Nackt nach 2 i! r in der Frühe
heimkamen, sagte jn wie das Weit,
und ihre Schwester noblen, der 36
Jahre alte Frank N ocrtson eine Ku
gel in den Leib und urb bald daraus
an den Folgen. D Coroner unter
sucht den Full.
Todesfälle. Am 20. Oete
ber, Frau Margcn !a Schisseneder.
geb. Protschky. No. >351.-u .uinnickin
nie Ave., 63 Jahre Begräbnis; Don
nerstag, Lt. Aug! uns. Am 21...
Frau Ottilie Hiris eeck. No. 5l > 7.
Str., '7B Jabre: Begräbnis', Don
ner nag. St. Jose s. Frau Ma
ria Fleig, geb. V uning. No. Ulla
EHerrn Str., 77 fahre: Begräbnis;
Donnerstag. St. esepb'.-. Frau
Eath. D. Stro.r! lw No. 1'23 13.
Ave.. 610/2 Jab' u Begräbnis; Do
erslag. Lt. > u rentins. Jvh.
Dapp. Na. 006 -17. Str., 5863 Jah
re: Begräbnn- Donnerstag, St.
Aiiiia's. A' enc G. Sengbiisch.
No. 51i 16. 8,,. io Monate: 'Be
gräbilis; Dein ---lag. St. Joseph's.
Am 22.. . an Lucia Wucherer.
N'o. 168 10. tr., 27 Jabre: Be
gräbnis; Don - mg. St. Michael'--.
Jgn. Tier >u.'aler, Nv. 23t>7 Ga
lena Str.. 7! Jahre; Begräbnis;
Freitag, Sr. uhael's.
linglückscnp;! !. Der feit mehre
ren Tagen re, :.nßte tt Jahre alle
Oleo. W. S >erson. No. 3610
Ebeftnut Skr. ü>n.r der Northwe
stern Bahssb-rü !: wurde in der Nähe
der Brücke al iche aus dem Flusse
gezogen. Wa:-'chemlich ist er zufäl
lig in's Wasser 'allen. —Am Fuße
der Äaihliigt, n Straße wurde der
seii 2 Wollten rmißte, 18 Jahre
alle Jos. Kim! Sohn einer Fischer
familie auf Jones Island, als Leicke
un Fluß gest::, wn. Wahrscheinlich
verunglückte ri rstach deni tffenuß
eitler vor de,: -ö msthüren zur Per
theilung gelaugten Probe einer Pa
teiimedici, d. !,r von de Eltern
verabreicht wurde, starb die 2 'Mo
nate alle An aita Gaber, No. 1217
Win.dlake A: . unter Krampsaiiüil
len. D r 28 Jahre alte 'Mich.
Smoljagome A 70 18. Str., stürz
te in der Trln'l cheit die Treppe sei
er Wolmui!,. -.nab und erlag den
erlittenen Verie ungcu. Naue
Porlage wnide jn No. 331 Su
perior Str. Ml er wohnhafte L. v.
'.Narsball vo- Zuge übersatneu
und gelödtet Die Leicke des am
15. dss. nabe ü iid-Milumukee von ei
er Straßen v ear tödtlich getro'stv
nen Manne: u :ls Sie des 28 Jahre
alten Fabrika-, Oers John Ziboras
von Earroll.u.. identijicirt worden.
' Bei eine. Eoliision ibres Ge
f.chrtS mu er Straßeubahncar
wurden am .tag-Abend an 2lf
Slr. u. Lisi Ave., der 13 Jahre
j alle Florist : :av Baermanii, -Ao.
j 'ck'Ol l Ebene E r., und seine I Sob
! ne. '-6 15. >7 u iO Jakre alt 'owie
l der 17 Jaerr Ole Hellnuth Dun,
wer mit sollt-. . -.ruckt aut die Straße l
, eeschlender! e - ,e sämmtlich schwere
'Verletznngen d. ourruge. der > 5
Jabre alte 5, . solche lebeiisgeiabr
t'.ck'er Art. Der 1-5 Jabre a:e
'WeichensteUer Jac. Sarver, No. 370
Washington Et . wurde in Ans-
Übung 'eines 2
Ears eingel.es-.nt uttd Wensgeffibr
ach zeranel-ch: Der 7>Ojäb7ige
Otto Nielke .110 1200 0. Skr., wurde
erheblich re... zu als ein Dämmt es
set. den er am einem Lasraurs,:,c-vii
subr. nmlivvie und aut id"
:n O'o 7l' W. 21. Skr. wohnende
27 Jan re ol: Artb. Kelland erlOl
einrn Bruch des Nasenbeins, sowie
eine 'Berlez-uag an, linken Auge, als
er den >2 Jabre alten Arbeiter P.k-r
Mobario No. 778 23. Str.. mit fei
' mm Molcrrade umrannte und dabei
a -i r:e. 81.-dark kam unr einer
'kll'rlor-ng oberhalb de rechte Au
ges davon. Drr 37iährige Tyos.
Da.. ML
,-"'ONcOwocL ir.. crichiki aitt 72
IZE- -o<inc dck-iw die ..aosachi. cm
l-Zf- clca. yaicc 2 disUnfälle lm :
e-ü-si'r denn eo wnrvc in^r
8 bat Sonder ocicu.
,'nösss 7<ikic icit 3 Monalcn tcinen
nloll mc!,r UNÜ >it jcPt ac'unr Ter -Scr-
gchoOcn w>'lwcs M
San 7SIO.
2ur das Srddelxn 1000 wurde ich ncr.
und würd on Jsll
!j,^f,,okvlaai. wcinl, ärgert Mlch über ied
B war qeorachtn wi ein Wrack, abcr
dura Lottes Hilfe horte von Harlor tio-
Ulg s üejrronLtzts dooon uu-
Wrl Mr-rF
Ein weilttzvoLeS Bvch fgr
wrrd Jedem der e vertan zr. luFekündt.
.c "re erhtUtr auch d,e umsonst.
lahn von dem
L°°-
eo..
0 , I !,.>- ir'
Feddor, No. 734 7. Ave., erlitt durch
einen unglücklichen Fall einen Bein
bruch.
„Ein Ehicagorr Mann empfahl ihn
mir", schreibt Herr I. G. Mertie von
Eiyntza, Ohio. „Ueber vier Jahre war
ich an einem Magenleiden erkrankt,
und hatte wenig oder gar keine Hilfe
bei den Aerzten gefunden. Ich lebte
von Fleischbrühe und geröftetemßrod,
da ich nicht imstande mar, feste Speise
zu mir zu nehmen. Aber seitdem ich
den Alpenkräiiter gebrauche, kann ich
irgend etwas essen ohne das frühere
Mißbehagen zu empfinden. Ich habe
an Gewicht und Kraft zugenommen
und fühle wie ein neuer Mensch, voll
Leven und Hoffnung."
Forni'S Alpcnkräuter ist keine
Apothekermedicin. sondern ein eia
fackes. zeiterprobtes Kräuter-Heilmit
tel. welches dem Publicum direct ge
liefert wird durch SpeeiallAgenten,
die ernannt find von den Eigenthü
mern, Tr. Peter Fabrney L Sons
Eo., 10 —25 So. Hoyne Ave., Chi
cago, Jll.
Line groszartige Vcranstaj
tung
Unter den günstigsten Auspi
eien bat am l. Dinstag die große
Molkerei Ausstellung im Auditorium
ihre Tbore geöffnet. Dieselbe über-
I- :
MkW" s H
steigt alle Erwartungen: die Anmel
dungen für die Butter- und Käse-
Aucsteltungen sind doppell so zahl
reich wie letztes Jahr und nahezu
1000 Stück Vieh sind für-die Milch
kuh Ausstellung angemeldet. Fünf
zehn Fachvereinignngeil ans dein
Molkerei- und Viedzucht-Bernfe wer
den während der bis znm 2. Novem
ber geönnetcn Ausstellung tagen.
Der Handwerker von ehedem.
Lpihnamcn und andere Demütigungen
waren sein LoS.
Dem Handwerk drohte im alten
Vaterlande noch unlängst unter dem
Wettbewerb des Großgewerbes mit
dem Atem auch der Humor aszuge
hen. Nachdem aber dank der billi
gen Gas- und elektrischen Maschinen
der kleine Mann mehr und mehr dem
Massenerzeuger mit seinem eigenen
Machtmittel, der Naturkraft, begeg
nen kann und da er ihm in allem,
was Kunstübung oder auch bloße
Handscrtigkeil erfordert, durch sein
persönliches Zugreifen überlegen ist,
wird sich mil dem endlich wiederge
fundenen goldenen Boden des Hand
werks auch sein Humor wieder ver
stärken. Daß er je wieder so derb
wurde wie zu Han Sachsens ovrr
Abraham a Santa Claras Zeiten,
wäre allerdings nicht zu wünschen.
Nahm es doch damals Freunde wie
Feinde des Handwerks baß Wunder,
daß die ehrsamen Zünfte leinen ein
zigen Schelmen, dafür aber um so
mehr Spitzbuben unter sich duldeten.
Nach dem Volksglauben stahlen sie
alle, vom Schneider, der daS halbe
Zeug durchs Ccherenlcch fallen ließ,
bis zum Müller, der mokierte, will
sagen vom Scheffel drei oder auch
mehr Achtel in seinen Sack fallen
ließ.
Der Glaube war unverzeihlich un
ter der für alle gleichmäßig uner
träglichen Zwingkerrschaft der Zünf
te. Seit diele den Kaufleuten, den
, jiodtisckkn Patriziern, allerorten dar
cltadtreqimrnt abrejaqt batten, war
j der drückendste Zunftzwang aufge
' richtet worden, der obne jeden andren
Binde oerb die Breite, nach untern
Verba twisten unerschwinglich Hove
i Preis, festsetzte, unerbittlich dm
Bönhasen das Handwerk legte, ff
> wie Dachdaten bis über die Dächer
' verfolgte, die Nichuünstler nämlich,
! die nicht in offener Werkstatt, son
? bern aus einem abgeschlossenen Spei
cher, der Bühne, den Zünftlern ins
H.mdwer' ofuschten. Und dazu der
, Uebermu. besonders der Handwerks-
gesellen! Sagten doch 1471 die Lew
nger Sckusterkncchtk der Universität
' durch feierlichen Febdcbr'.ef oEene
Feindschaft an. die sich rickekn sollte
gegen Studenten, Doktoren. Lizentia
ten. Meister Magisters oder Bacea
laurri. üe seien orist'jch oder wellt ich.
jung oder alt. klein oder groß. Kein
Wunder. Hiß die Fahrenden aus der
sich a.wrstchck
> wenn'so ein dvchmüktger Herndmerls
bursche auf der Walz deyenbewähri
an ihnen orbeistolzierte.
Aus dem Rotwelsch dieser Fahren
den: Bettler und Schüler. Landstrei
cher und Zigeuner, Landsknechte und
Spitzbuben. M stammen die ersten
Spitznamen der Handwerker. D'v
Spitzbuben waren die Schlosser bi-
Hundsgerber und Katzenköpfe. Hund
und Katze nannten die leidigen Ge
seilen ja die ihnen so unbequemen
Vorhängeschlösser. Von der W-!z
brachten die Handwerksgesellen die -c
-lauschten Spitznamen, zumal die der
Nachbarzünste. in die Werkstitten
und Zunftstuben. Und der Lehrling
hörte wohl nicht nur bei der Frei
sprechung, sondern während des gan
zen Lebrverhältnisses die Kosewort,
mit denen die eigenen Zunftgenoffen
bedacht waren. Der Böttcherlehr
ling. der Zieaenschurz, wird beim
Schleifen, der Gescllenaufnahme die
ses Handwerks, dreimal vom Pfaf
fen, seinem Paten, an den Haaren
aus den Tisch gezogen und mit Bier
gehörig eingeweicht. Wenn die Ge
sellen ihn dreimal geschliffen baben.
dann ist der Zicgensckurz, der Nicht
vielnutz, der Reifenmärder, der Hokz
verderber, der Pkkastertreter, der
Meister- und Gesellenverräter, ein
ehrlicher Geselle geworden.
Natürlich wurden die Nachbarzünf
te mit noch saftigern, kaum wieder
zugebenden Kosewortrn bedacht. Das
hing damit zusammen, daß nicht alle
Handwerke ehrlich und daß sic mit
Ausnahme des von den Recken wie
Siegfried oder unwebrbaren Freie
wie Wieland dem Schmied betriebe
nen Waffcnhandwerks von Hause
aus alle unfrei waren. Die Müller
z. B. waren nur dir Fronknechte des
Grundherrn, daher hatten sie noch
1722 in Weickershrim im Hohenlohi
scken die Galgenleiter herbeizuschlep
pen. Und in .Hamburg, wo wie m
Niedersachsen -überhaupt die Müller
von Hause aus keine Grundknechte,
sondern frei- Leute gewesen waren,
wurde 1630 ein Seiler aus der Zunit
ausgestoßen, weil er keine Zunft-,
sondern eine Müllerstochter heirat,!
wollte. Als dann 1717 der Ham
burger Galgen ausgebessert wurde,
legte der älteste Bürgermeister in
voller Amtstracht zuerst Hand an.
Der viclverkannte Kaiser Wenzel hat
te schon 1406 die Bader für ehrlich
erklären wollen, weil ihn die Bade
magd Susanne einst aus dem (sie
fänanis befreit batte. Er nannte
auch, in andrem Sinne als Ludwig
XI. von Frankreich den Scharfrich
*e- seinen Gevatter und bob lern
' 'ad aus der Dause. Trotzdem b'ie
u Schäfer und Schinder die Ge
' msterkinder, blieben Müller, L-i
- und Barbiere zuns:-
- ''öbig; ihre Gewerbe blieben an
'üchUg.
Das höchste Grabmal in Curova.
Das höchste Grabmal Eurovas
und, wenn man von den äayvtnch-n
Pyramiden absieht, wohl das höchst:
Grabmal der Meli, ist in der Nähe
von Southampton in England zu
s nden. Es ist 320 Fuß hoch unv hat
die Gestalt eines Turmes. Prtersens
Turm, so heißt es nach dem Manne,
dessen Grabstätte es bezeichnete. Mit
diesem Petersen hat es eine eigentüm
liche Bewandiniß gehabt. Bor mehr
als vierzig Jahren fing er an, das
Grabmal in Gestalt eines Turmes zu
bauen, zu dem als Baumaterial nichts
als Zement verwendet wurde, um die
Haltbarkeit dieses Baustoffes zu be
weisen. Vor vier Jahrzebnten
lächelte man über Petersen, aber jetzt
gibt man ihm recht. Nach seinem
Testamente wollte er in diesem Turm
beigesetzt werden. Das ist auch gesche
hen. Eine andere Testamentsöestim
mung, wonach auf der Grabturmspitze
ständig ein Licht brennen sollte, bat
nicht ausgeführt werden können, weil
sich di Marincbehörden eingemischt
haben.
A u f d e r D. S. S. A. - V a h n
ist bei Bibon, Wis., ein Unbekannter
dadurch um sein Leben gekommen,
daß er auf einem offenen Güterwa
gen durch zwei gegeneinandcrfallende
Holzstöße zu Tode gequetscht wurde.
Der betreffend- Daggon sollte ran
giert werden und das Bahnpersonal
nimmt an. daß der Verunglückte auf
demselben geschlafen habe und die
beivrn Holzstöße durch das Zusam
menstoßen des Wägens mit einem an
deren zum Umstürzen gelangt sind,
was den Tod des Mannes, der zwi
schen beiden lag, zu'' Folge hatte.
Die älteste Landkarte, die man
überhaupt tennt, bildet ein kunstvolles
Mosaik in der byzantinischen Kirche
in Malaba in Palästina. Es stellt
einen Teil des beiligcn Landes dar
und soll richlich siebzehnhundcrt
Jahre alt sein.
lkilWi/MllktlU.
llälllV 8M
LvvnoibivrL
bis 31. oclsder ISi:
Me grösste 'Varn §kour" che je ab
gehakten wurch.
KILVOO in Preisen
Concerte nachm, rrnd aben-r von
S U.l -LO Lrtls't..
Lpecieile Muster Herde. „Creaniery" vollständig ,m Be
trieb. Darrn Contests. von aner
kannten Zaäwerstiindigen. Zpcclelle,
tägliche Attraktionen.
Milwaukees größte jährliches Ereigr-.iß.
Verpaß, §jc cs nick!.
MarktvertrM.
Probend!
2m?de: s!onr>i- ! Lsr 93'3c. 6 M. 2
L So. Sc. 2 r>°. 37c. B, sc. p
Termtii teil
v!<" Probe-, bei 2 Lars v?hr lest,
110-.'.-be- -No. g- 2 gar ic. -.
Probn, bei 97 Carl, Lnfi-br^^icU.
Lakor-'s' di—7l Kr,*"
7i.0-!n>. Proben bei 2 Lar Anfuhr icit.
U-s7be: I—, Sar 7S--c. 2 do. 72c. r d.
kvc: :!o. L—-> iiur 7c. I da. >,tc.
bairr. Proben Sei 7 EarS ülniubr tteti,
Ko Z wecher—l gar 1 do. 7 and,
3r:<-ckan->ard—, Tar 31c. 7ir>. 4 -einer—l Laj
8.7 c I So Z2ic 1 b. 33 ilc. 7 d. 82c: S!°
me--r—l gar 35c.
F?ÜÄ/i!e Er
7^s-?c'"!o"''
8--—ic: Med,,, errie N-,—7üc: Ttaooen,
No. 1, 70—72Z4e: Standard Haler, 334c —-He.
Inder eirride- nnd Prb-.rktemrttr.
I'-^ M-i
s weißer. ,8874
- 67—Skr: 0 erste. 8-—s7c,
?5 ö TizrEraaSlske. r.i- -7?c: Nrirna Ti
inollr"amen 7.c-4.ok>- Me. Pork 17.25 -
!o Um.
St. tt-uir. — No r
"! varler. 97—SSc
, c ° t v"E O7t^-*W,,ea
Dia?. No. 2 -emishi-r. SS—Sic.
a?er. 7!i. 2 Weiher. L—L4V c.
21. , tt. xei.en -<
Mebl. Pater-!? 7 7S—.-75- Leconl
arb l-A-'r'-g ear. 3.20—3.80,
' u 7 b '2, ött! rsei.ea No. 1
orlborn. 88-4. c: Ro. 2 Northern. SS--.
Butter, Eier und KLse.
t-a Ertras.'"sc?^iirtt?.^27—Lbc^r
Kaie. —< Anfübr 28.282 Ptd. Mortt fest—-
pu!l Cremn n— Nrist^- I7H; ll!>
ri!?e. 21! 7Sr"E
7IV - tocnr rrr.
Chicago. Zi. QN. Putter Tr-ani-rth
rti, -rvc: Dlnrv. LLti—27c.
KÜ!e. Taiüc?. 77>i—17Hc: Twin, 78-4
—!7c: Bounc, America, l7tL— riL.
Ller. 79—21 c.
, n. 1,. Ll. Lktob. Butter MI
BiehMSrtte.
swafe. 7.00: Schutt. 5.7b—1.251
Andere rtrf.
Chicago. 27. Ott. Rindvieh—Anfu
26.000: tweo-?. S.4S-- 70.80: Liockerk und ,;o>
deri. 1.20—7.40: jiiihe und Heiter?. 2.80-,
ttstlbci 6.50-S.7S.
Schweine. - Anstchr 35,000: leichte. 8.28-,
S.ON- gcmifhtc. 8.18-70: schwere. 8.85-1
V.I8: Noagli I.3.'— S.Sv: Big. 78—7.00
ult. 8.70-9.00.
Lch-ie. 00.000: Schaf. 3.50—1.8,
L u i'r. — ixdvied Bee
Tlic, Süd .OO -ß
Schweine. Schwere. 8 08-- S 70
Schafe. .75-—1.10: Liirnmer. 5 80—7.1.
Kan so Litv. 27, Ott. Rindvieh
-Oecf un-^better^
Schar-!" S.BO-'-^.M^SSnim-r. 0.00—7.10.
Oni-.ib.i. 21. Lli -- Rindvieh Bee<
Sliera. 7 28—70.28- AOHe und Seifcr. 5.20-
0.50- SioiterS uno Oie-Serr. 1.50—7.75. >
Schweine. Bulk. 4.80 - 8.88.
Schafe. 1.10 —8.10: LLn-mer. Sch—PS
In Australien gibt es eine
Riesen-Neffelart. die bis zur Baum
grösie aufwäckst und außer der sie
cbenden Haarschicht auf ihren Blät
tern noch ein giftiges, staubähnlicheS
Pulver hat, das bei Mensch und Tier
stark schmerzhaft: Anschwellungen uni
beinvolles Niesen hervorruft.
In Mauritius benutzt man>
als Tee die Blätter von Orchideen, in
Peru trinkt man einen Ausguß des
einheimischen Flieders. Die Tasma
nier bedienen sich zu demselben Zweit
verschiedener Psonzen und die Tonki
nesen bereiten gar Tee aus Holz,
Baumrinde, doch auch aus Blätter
und Beeren.
Vom Aluminium wußte ma
schon zur Zeit des Plinius, daß eS
einen beträchtlichen Bestandteil der
Erdrinde und das basische Metall al
lcr Tonsorten bildet. Obgleich daS
Eisen inen umfänglicheren Gebrauch
ausweist, ist das Aluminium doch
das Metall, das in allergrößte
Menge in der Erdrinde Vorhände
ist-
Die Naturvölker sind gege
Einflüsse des Klimas und der Umge
bung keineswegs besonders wider
standsfähig. In Kamerun z.. B.
kommen auf 100 Frauen nur 140
Kinder bei den tüchtigsten Stämmen,
bei anderen sogar nu" 50. Auch ist
die durchschnittliche Lebensdauer der
Kamerunneger bedeutend geringer als
die der Europäer.

xml | txt