OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund und Westliche beobachter. (Canton, Stark County, Ohio) 1836-1837, October 07, 1836, Image 4

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn88078470/1836-10-07/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

V-
I
v
Ä*
I
«Ä»
JV.
E
r-
-V $ u $ 211 r)'!
Sy U-ilfi fchritbenen haben e.
halten
»no evo-fln/t ein großes vnd anSgebehn
teS Assortment von
o k e n e n W e n
»tstehend^w
Tüchern, CassinettS
Cajsimiers,braunem und gedleich
tern MuSlin, baumwollenen und
ftifcMUti ZeUAen. 3" verkaufen bey
Christmas, Herter u. Co.
Canton Jan. so, 1886.
N e u e S Z e e
W i 6 a u s,
«hi Canton, Sta k Wunry. Ohio
Der End Sdenanrue benachrichtigt fein
»eutschkn LandSlcute und daS geehrte
Publikum überbanpt daß er Angefangen
Wirt^fchcft zn t? ihn, u zwar in dem de«
kannten Hause, uun Schilde v.s -'S if
e n 5st i n 6", früher dewohnt v Hrn.
R. Owe n, cm westlichen Ende de»
tjraujsfrS traße. Er wirb sich beftt-bei'
alle I ne die ^hn Mit ihrem K.tsp uch be
ehren, btiich die beste «. dillrqüe Bebend
.. hing zufrieden si^en. Lein Hau*
Schenkt, Ä.Vch* lang .ö erden stet*
nut Mrm vers n seon, was erforde, licl
ist diesemZwecke |it en'f,r*chen.
Kttft Klagen stein.
W i l! i a e a 6.
Ha: daSR cht von H. und A Vea»d's
pa^nt'rsen dvrh^'* ar'h"i# Feder- Gurte
—u id .is rnem H)rne,wlche die Vest n
Verbessern i-igeN dteftr lrt sind, die je
Canton, Ju'y 26.18 6. j9 tf.
So eben erhallen.
Der Unterzeichnete, banfbsr fftr tu
Wfcfrrif ©unst, tbtu seinen Freuube« und
dem Publikum lbechaupt rtertr.it «cht.
ungSvo» kund, daß er in den Seestädten
Neuyo.t, Philadelphia und Baltimore ge
^ksen ist, allwo er »in glänzendes Assort
went übjzhrs und Sommer-Valien,
angefauft dach, welcheß an seinem alten
TtandpwiZ eine Thür, westlich vom Canal
[neben Hrn. Sohn fölävtd WirtdShauG
z'im Schild d-r Glocke^ eröffnet hat.
Folg ndeS umfaßt einen Theil seincS auS
gedehnten Lagers von
S a e u o e W a a e n
Blaue, schwarze, braune» grAnr dräd»ae.
mlschle und dahlia Tücher,Cassunier und
v Sattinett zeder'ey A-t, Sommertüch.r
.Miib dle verschiedensten Kleidungsstücke.
1"
V 8jne
t0T
daS Pu üiku n bracht worden. käufliH e
standen. Da er überz ugt ist, diese
Ve besterung eine sehr große ist.—so gieb
denselben den 8t juplthcr frgenb eine
andere iirt Sättel sür Leichtigk.it. Dane.'.
hag'ichkeit, und Sicherheit furs Pferd.
Er fahrt fort, wie vorher, das Geschäft,
aufseirnm a't n Standpunkte, in der Tus
carawas Straße, in Canton, (gerade b^itt,
ueuen Ban than se gegenüber, früher be
wohnt von Philip Dewait,) zu bt:r ib?n,
wo er sich freuen irird alle die zu bedie
0 n, die ihn mit ihrem juspräche beehren.
Er hat beständig aufHand und ist ge
fsnneu »ine großes und ausgedehntes 9lf
lo timent v)n Sattler» aarenzuhalten,
als da sind
Herren Federsitz- spa
^^^^^nlsche Sättel, ha b-'pa
ntfftt ditto, gemeine
ditto, Damm Federsitz spanische
ditto, gemeine dltto, Zäume,
tetbags, Fcl!-5tsen. Pi stole nhalf
tern, Cavallcriften Chackos, Pa
trontaschen,
!c. DearbornÄeschirr,
Kummets, Gäulsgeschirr jcder
Art, Coffer, Feuer Eymer
LoudonerWagen Peitschen, Reit
Elegante/, chargirtt,, und Gig
Putschen, Stätfch-Flechten jeder
Gatung.
Die Einwohner vdn^tark, indbtn be
nachb en Cannti S, sind achtungsvoll
eingeladen,anzuru/en, und für sich selbst
zu sehen und untersuchen.
ir: Bonnets, Italienische Bei.
0anvaß.KchweizerMuslkne.F.an
jdnsche V^nzhamS, Horn-Kämme,Tasch.
enrurSadu«, Cavendisch Tadack, Hale
«^•r'
nn«
U:
U
iebrr
S*mli
«chattirung,
Vleystifke, Bttvertien,
Flanell, Bctt Cord, Weder Ried»
E e n a s e i n v s U n i a e S A s
sortment eiserner Löffel, Zucker, Kaffee,
The,. Gewürze, Zibebe», Gin, Brandy,
Rum, Po.twein, Lisbon. Muscat, «laret,
Ma!«g«, AknorleanS MolasssS.
Me diese und viele anbete Artikel wer,
zu den blll-gsten Preisen für baar
öfil oder ^andcöprodukle adg,sitze.
$f tbtn
eröffnet etliche Stücke sehr
3
guteBuSwah! russischer und irlandischer
Xetmraib, alS: 10=4 russisches Schietina
5-4 do. 8-4 ». io 4 do. Damast, 8-4 0.
^0 4 do» weiße Tischtücher S 4«. 10-41 »ohlverdicnt und sein Glück in der Be.
«r bifJttnc dv.
4 weißeServielt n,
4 4
^WessWenstas w«rd,.
e gsu ä.
Unttr$fichnrt:r benach
richtigt seine Freunde und
daß Publikum überhaupt
hiermit achtciu.svoll, daß e.
nach Masfillon gezogen ist.
wo er, Jacob Bahney'ö
Schapgegenüber, in Main-
raße. b.16 St^hlmacher^cschäfr zu Uut'u
den fortfährt. Er verfertigt Elegante
u.WmdsorStühle,Wiegenstühle,
K. Durch Hieljährige Erfahrung in sei
-iem Geschäft glaubt er sich Hahigt, all
Hnneine ^'«friedet heit zu gewahren.
Papfelvl^ttken. Mipelslämme,Maizev,
Roggen. Melschkorn und sonstige Lande»
E zeuenisse «.'rdcnfknArbeiteinget tt tt.
Malst!on,
Äpiil 5. '*6
Sam, ^vtn«
K u s u e
Dic. Cbase's verbesse.tcs chinrg Ccht*
Bruchband zur a 'Z nbli klichcn Milderung
and dauerha ten Heilnngvcn
i ch e n,
il v?n der Comm'tles der Philavespyle»
medec Nischen Gesellschaft [die Cr
wägnng d.rVerd enste d»r uute-schiedlich»
en Illftrum nte je j?tzt zur Behand.ung
siese: Mra f^ert s^.^wcndel vterden,1 miv
rsucht und approbirt worden -—Dies
Lom.nittee, nach einer Unte suchsuctu w
von mehreren Monaten, rbährend welch n
eine oße Anzah von Fällen, die mit tie
fe.» und andern Instrumenten i»ut Be
!).indluz standen, unter ihre dAer, N/od
jchmng gebracht tt-uvb tt. e^.arte d'iesi
Aruchba der iu Bezu auf ih e m.chani
sche Ei.trichtnnz. ihre u tief haltende Kr-tft
und ihre Art des ucke-, a'S die v» $iig
.ichsten unter allkn, div jetzt vor dem Pud
i tum sind.
lS.
A u s k u n i u Z u e n a
Die Professoren Dracke, Cberle, @mttb,
MDowll, Groß. Cobb und Pa U d.e
Occtoren Mason, Mood, Shottwell, und
Woodward.
w
..
Doc. Horner, in einer Vorlesnng übe?
die Anatomy der Bruche, nebst der Be,
handlang derselben mit dies.n Instru
menten, gehalten vor der medicinischen
blasse, 'in der Universität von Pensylvan
i'n. sagt:-—^Wahrend verwichenem Tom
mer, habe ich die WirkungSart dieser In
strumentein 12 oder mehr Patienten bevb
achtet, und die Leichtigkeit und Gewißheit
womit sie die Heilung bewirten,baben vi
,e Verwunderung in meinem Eemuth er»
rtt,"
A. G. Smith. v.^rof KorderChi
rurgie, im medicinischen 'Collegium von
Opjo, bemerkt, in einer VvrUsnng üb
Brüchen "Die Jnstruwente von
^hase.sind sehr schön, wohl berechnet fur
die unterschiedlichen Gestalten der P«ti»
enten und der betheili ten Theile, in^m
sie gerade passen um die krankhaite Ge
schwulst zurückz'ihalt und den schicklich
en Grad von Druck zumachen« Sie si
von allen die ich je gesehen hade, am be
sten geeign.t allen Anzeichen der S3,uch«
zu begegnen. Es leidet keinen Zweifel
daß ws sie grhörig in Anwendung ge
bracht werden, B.üche durch diese Jnstru.
mente für immer curirt werden können.
ofestor McOowe«, sprach in einer
Vorlesung, die er kü-zlich, »der die chir«
gi che Behandlung der Brüche, »or seiner
Ciasse im medecimschen Collegium znCin?
cinr.ati hielt, in den höchsten WRdrucken
von d,sen Jnstrnmenten^a'.s ein Mittel
um eine gründliche Heilung zu deWirken.
Lr s«gle:---"'Der Grundsatz nach dem
sie wirken, ist ein guter und wichti^»r
Grundsatz, der sich auf die Pnnc pien der
adhesive» 3 stmiation und die Anatomie
der tzelheiitgten Gewerbe gründet und
idet keinen ßtvetfel. daß Bruche dadnrcl
carirt werben können. if sind die unbe
qnewst, aller Krankheiten, n«d seh? herr
schend. Ich wiederhole es, ich glaube
diksts ist das eizer.t iche HülfSm tiel d«
gegen,'-n» wvhl berechnet eine HeN«ng
zuwege z« bringen Ach hade in der Tda
viele Hetlongen dadu-ch gesihen,—und
wenn ich jetzt einen Fall zu deHandeln
hätte, so würdeichdieftö Insttument jeg.
lichem andern vo zi hen."
AuSzng eines Briefes an W Lovel,Gen
tral Chirnrgus der V r. Lt'.aten Armee,
von T» S Bryant, M« O Chirurg in tit
Ver. Staaten Armee i
W e e e ET macht mir
flrosfeS Vergnügen Ihnen £)ot. Chase's
Apparat zur gründlichen Heilung der
Bu'rche, a S btsier wi irgend gegenwärtig
gebrauchte sttjuempfei len. Der Decrorha«
mn veschiedene Fälle zeigt-—und meiner
Eram nation unterworfen, tie er un?e,
nommen hatte, und es hat mich sehr ge»
freut—und daS su'.tac vollkommen zu
frieden gestellt. Da Brüche oft die Ur
fache sind warum Soltaten von der Ar«
wee verabschiedet werden, so hege ich kei
nen Zweifel daß die vonDec. Thase erfun^
denen und gebrauchten Bruchbänder, wo»
ferne sie gehörig «'gewendet wü' den. das
Mittel wa en, um dem Dienste manchen
brauchbaren Mann zu erha'ten und ich
denke daß kein Militär Posten ohne diese!«
Ken sepn sollte. Der Ruf den Doc. Chase
allhier unter den Aerzten hat, ist groß und
irisch Handlung von Brüchen sonder Gleichen.
LmaemLang LawnS-und leinenCamtzrick 3ch hvss-ßSie werden Einnchiungen mit
ihm, fiUd4»
ml*
^ahhesiodf, von C^am^erS'urg
Pa. macht fosgende^emerküng, in Erd
terung eines FallcS von "Drr merkwürdig
gute Erfolg deS wohlgericht^ten Dr»ckeo
in Fällen von B.üchen, hat sich schon th*
ifaii be»M Gebrauche »big Bruchbandes
erwiesen."
e e e n z n Da Heber Chase,
M. D- sich a« die Unterzeichneten gewem
det um sich auf dies-lben. zum Zeugnisse
seiner Verdesscrung in der F» der Much
dänder, ufid der absichtigten Einricht
uig dieses JnstrsmenteS, um die größt
möglichste HurückhalkÄnK dck B.üche it
'ihren unterschiedlichen Gestalten, und det
mttjleetsprechenden Aussicht ei»e radical
Heilung—dieser Krankheit zu h.wiiken,
bmtfen zu dürfen —so nehmen wir keine»!
A -stand—di geforderte rufung zn
Gegenstand hat die Ziui
merksamkeit der medizinischen Gesell
schaft von Philadelphia in Anspruch c.e
nommen—und der Bericht deS tr cia?
Auöfchufles jeneS Kö per, derdey jtne»
Gelegenheit angestellt wurde, rst ebenso
günstig für die Anspruch, deS Jnst.um n
res, als den ehrbaren und streng wissen
fchafttichen Lauf deS Erfinder».
R. C.-ateS, M. D-. B-rfiher btir Unter
fachungS-Committee-.
W. E. Horner, M. B. Pwfessor der
AnatlMtte, in frer Universität von Pennsyl
oanten,und einer der Wandärzte tm Phi
ladel^hier Aitneuhmife, Blvcktep.
Samuel Jackson, M. D. Profeffor S
medicinischen InstkttttS in der Universität
von Pennsylvania,—und der k.inifchen
Praktik, im Phtladelphier ÄrmeuhauS
Hospital, Btockley.
Wilhelm Gibson, M. T* Professor dck
Chilurgie,in der Universität von Pennspl
vanien.--und d,r klinischen Chirurgie im
Philadelphia Armenhauö Hospital,Block«

Harris, M. D. Wundarzt bep
der Ver. Staaten Seemacht, und einer
der Wundärzte im Pennsplvanifchen Ho»
spital.
Wilhelm Rusch, D-.Arzt aw Penw
sylvanischen Hospital.
C.W. Pennock, M. D. Arzt amPcnn»
sylvanischen Hospital, Blockley. 1
Joseph Harrison, M. D. in Philadelz»
Wilhelm Parker, M. D. Professor der
Anatomie und Chirurgie im Be.ks)ire Cvl
leg um, in Piussield, Massachusetts.
H. Childs, M.D Pcofessßr der
Personendie »Vit dieser Krankheit geplagt
sind,und welche unter der bisher gebränch
wichen BehandlungSa't, genöthigt sind ihr
Lebenlang Instiumente yon der gemeinen
Gattung z» tragen,Vnd fogär bittirt h»ch
keine Srcherstellnng gegen gefährliche Chi
rurgische Operationen haben, die ohnedem
bloS einstweilige Erleichterung verschaffen,
ö e n z u v e s i i e i n e n
liche Heilung durch die Befand,
iung mit diesen Instrumenten hoff n.—
Dergestalt, daß sie in einem billigen Zeil
räume in Stand gesrtzt werden, den Ge»
b.auch altitr Instrumente zu beseitigen.
Die. welche in der Sache intressirt sind,
s i n e s u i n e i n e O ö u n u
S 0 h?, ln der Marktstrasse, dem Court
Hause gegenüber, und Thüren nördlich
son L. B. Gitchell^s Stohr, anzurufen.
Ü^Aerzte, durchs ganzeLand hindurch
sind achtungsvoll eingeladen anzurufen,
diese Bruchbänder utidiEi kitugs^ Netl o)e
zu unter such cn» M.Bowen,M.D
Agent für Ltark Caunty.
u S o
Die Unterschriebenen benachrichtigen ihre
Freunde und das Publikum überhaupt,daß
sie eine« Hvtstohr in dem kürzlich von
Wickidal bewohnten Zimmer an der süd
östlichen Ecke de Markt-Hiereck^S, eröff
ttethitzben, allwo sie beständig auf Hand
a e n o i e e
aller Art. verfertigt vo« den besten Mater
ialien. Sie werden im vfien und Klei»
nen so wohlfeil verkaufen a!ö irgend eine
andereHut Niederlage im Weste«.
Du ch bettächiliche Erfahrung im Hu:
machergeschäfk hoffe» sie allgemeine Zu«
ftiedenheil zu gewähre», und einen Theil
o,r öffentlichen Kundschaft zn erhalten n,
z u v e i e n e n e ö s e e i s w
jederzeit bezahlt für Pelze. XOOO Pf.
Wolle wird verlangt. N. v. J. Eurger.
Eanton, Apr.
££±?u3,S
as
.-Vv -*CW"
1
yt xt
tischen Arz?neytunde im Berkshire med!»
emischen Collegium, MassaHusettS.
Thomas Johnson,M. D. P.ofessor der
Anatomie undChirurgie, int Rrchmoud me
dicinischen Collegium, Virgmien.
Diese Instrumente müssen vo» einem
Chirurg angewendet werden, der mit der
Anatomie der Brücke bekannt,—-und in
den Grundsätzen der Chirurgie, und der
Behandlungsart der unterschiedlichenGat-^
fingen dieser Krankheit erfahren ist. Sie
find berechnet für jedeö Alter, für beide
Geschlechter, und werden geträgen ohne
?en Patienten an seinen Berufsgeschäf
ten zu hindern. Heber Cdase, M. D.
Mitg. der medicinischen Gesellschaft P.)il.
^j»D»t Endsbenanute bat eine An»
zah dieser nnschatzdüren Instrumente er
halten,-^und ist bereit Peisouen beiderley
Geschlechtes, von jeglichem Alter der mit
dieser plagenden—und vor diesem fast nn
heilbaren Gebrechlichkeit b.haftet sind.
Doc. W. Bowen,
Bietet hiermit tTftt Publtww
seine Dienste an. Seine Rech
nungen wirv er billig machen,—
und die, welche sich seiner Sorg
anvertrauen, wftd er mit sorgfältig er Auf
merksamkelt zu behandeln suchen.
Die Vorlheile, di, eine Erfahrung von
mehreren Jahren in der Ausübung der
Heilkunde ihm gewährt,—benebst einen
zusammenhangenden rkgelmä^igenUnter
ichtS-Cmsus den er in einem ausgedehn
ten Hospit^leund MedicinischenCollegiun
erhalien, 6 erb
er, ihn, er Mit Zuvcr
sicht glaubt, in den Stand stützen, Ktank,
heilen durchgehendS mit Erfolg zn be
[anb ln. €f~ Seine D'sis ist im Markt
fiereefe, dem Courthanse gegenüber
^Hüren nördlich^von L. B. Gitchel'»
?tobr. Canten May 18. 56.
Ä^erü! Wsn^ !vv"V-
Jlchn Scholder, in Bethlehems
em'^eng so ebenso Fässer Wein, als
Deutscher, rother und weiser F'anzösi
fther, Muscat.llr, Ma'aga, Made a
Sicilischer u. Sherry Wein, welche e
sehr billig abzugeben gedenkt. Auch er
hält er näWenseine Pa thie v. feinster
Marseille Wein, wovon er die billigster
Preise denen machen wird, welche ihn
mit ihrem Zuspruch beehren werden»
Inf», 1836. ,:W
£tiOinetmaa my.
Die EndeS Unterzeichneten zeigen hier
mit den Büraern Canton's urd dem
Publikum überhaupt achtun Svoll an,^aß
sie obigeS Geschäft iti bet TuScarawas
Straße (3 Thüren westlich von F. A.
Schneiders Etftnstohr u. beinahe gegen
über von I. SchlosserSZtohr) angefangen
haben, allwo sie die Betreibung desse ver
in allen Zweigen b- absichtigem
Sie werden immer einen Vörrüth
Bureaus, Tische, Bettstellen, :c.
halten w eiche sie zu den angemrssen
st.n Bedingungen verkaufen. Breiter v.
aller Mt werden im Tausch grnomme»
werden. Eie hoffen, durch genaue Aus
merksamkeit im Geschäft, einen Theil bei
öffentlichen Kundschaft zu erhalten»
Bestellungen v. der Entfernung wer
beN dankvar angenommen und prompt iu
kürzester ßtit besorgt werden.
S. A. Staut.
3- H. Boltz.
Agenten-OffiS—Canton
Der. «4.18SS.
Dg brt Unterschrieb e n e v n e
1
o
e i o n n s a e E o a
n i e" zn Hanford, Connecticut. alS Il
gen! angestellt und autorißrt worden oh
ne Aufschub Versicherungen «uSzustellen,
so erbietet er sich hiermit Hauser, Stohrs i
Mützken,Fabriken und Scheuern!» samt
deren Inhalt, nebst itgenderley anöerm
ahnlichen Sigent'hume, gegenVerluft ober
Beschädigung durch Feuer, zu aßecuriren.
Die Kosten dazu sittd niedriger, «lS die ir
gend einer Anstalt »ieser Art/ und die
Weise welche diese OffiS i, Schlichtang
ihrer Geschäfte, und der Berichtigung
und Bezahlung ihrer Verluste, verfolgen
wird, «ird prompt Und liberal seyn. Ans
ragen für Bevin^nnge« und Asieruranz,
mögen in dti Amtsstube von Harris und
Belden in Canton, gemacht werden,
durch alle Geschäfte in Bezug auf dich
Agentschaft vermittellwerden.
Agent für besagte Compagnie.
kauton Jan.
IQ. \*?$
tv-tf»
a e
fq.
Der Unterschriebene nimmt sich bi, Frey
hit, dte Bürger »on Canwn uud der
Umgehend ftt denachrichten, baß er dae
Malet Geschäft, in allen besstv IweHen,
zu betreiben gedenkt, a!S
Haus und Schild Malerey,
Nachahmungen vermiedener Ganunger
Holz und Marbel, »uch halt er bestän
dig Farben, Oele,
ic.
zum Verkauf
Sein Schop brfinvet sich im nachsien
Gebäube süblich v. Lewis Fogel's iLt»hr,
im obern Zimmer. Lewis Croß.
Canton, July 28, lS86.
N. B» Ein oder zwey Arbeiter könn
trn Beschäftigung finden, sowie auch ein
oder zwey Knaben v.
16
oder 1? Jahren.
Neue Güter
Christmas, Hertcr uud CN
Haben soeben erhalten und jetzt eröff
net, ein große* tt. allgemeines Assortment
von Herbst- und Wimer-Waaeen, welch?
sie entschloss sind sehr wohlfeil abzufttz
en. Um euch zu überzeuge«, daß hic
gute Ankaufe zu machen sind, rufet selds.
an ur.d sehet. Gevt. fO.
A e e
•yl
W
Vr
BesÄnbkn Achtungsvoll ihre F?ennbt
und das Publikum, daß sie vbigeS Ge
schäft in dem zweyten Gebäube, westlich
v.Hrn I. Mät^S MirthShsuS angefan
aen. auf Hand haben, und zu billigen
Preisen zum Mrsäuse anbieten, ein gros«
seS und prächtiges Assortiment von
Elegantes und
Windsor Stuhls
von allen Gattungen
und Preisen, ebenfalls
Settee6,AZichen
pühle, mit Rohr
flechtnen Rücken u.
Sitzen, Bastener und andere Arß
e n
alle welche vom besten Material vnd ga»^
rantirt werden gtu gearbitet zu seyn.--
A re Stuhle reparirt und angestrichen *$
Copal-Firnifi um Verkaufe.
Pappelplanben, Waizen, Roggen,
Welschkorn, und alle andere Arten Lan*
deSprodukte, werden statt Zahlung für/
Arbeit angenommer». D.u. H.
Canton, Juny 26. 1885. 10-tf. I
Neue Güter.
A. und D. V. McCuttey,
Haben fo- ben empfangen unb jetzt
öffne!, eine vorzügliche ÄuSwahl, v. der
IahrSzeit angemessenen
S e i u n o e w a a e
weiche ft bead ichtigenzn den ntedr'gfleii
Preisen» für baar Geld oder Landes»
produce zn herkaufen. Sie halten sich
überzeugt, daß in keinem Stohr in Start
Co. zu billigem Bedingungen verkauft
werden kann.
(£p$ür W a i ze n, a chs,
nnd K e e- S a a e n, so wie für di«'
meisten anderen Landes^Erzeugnisse,«??»
den sie zn jeder Zeit a a Geld zay».
len.
Alle Solche, welche auf
über 6 Monate, durch Noten oder jjsich
andere Weise, die sich in unserer Schuld
wissen, werden bloß zu ihrem eigenen
Nutzen handeln,wenn sie ohne Verzug
Nichtigkeit machen—da wir entschlossen
sind, die Abbezahlung zu erzwingen
weshalb wir hoffen, daß alle hie,dy In
teressirte, unfern Wunsch erfüllen u. unfr'
oer unangenehmen Rothwendigkeit übe«
yeven werden. i.)re Rechnungenden ein
treffenden Beamten zurCinsammlung zir
übergebe«.
e k a e n e
wird Tonnenweise und beym BuscheU
verkauft. Massillon. Sept. Z8. 185.?
Neue Güter.
K. u a l,
an Mr westlichen Ecke seine» a tf ft e fcw
e neÄ Maar hauseS, westliche
a n a k e
Hat so eben eine schöneAuSwahl,«ohO
ausgesuchter und sehr wohlfeiler Güter
f&t diese JahreSzeit eröffnet, bestehenb inx
Trockenen-, Harten-,und Schnei-'
dewaaren, Porcellan, Specerey^'
en, Elsen, Gußwaaren aller 2tetA*
Nagel, Leder ic. ic.
welche er so wohlfeil verkauft, «IS irgend
jemand in diesem Markte.
Er zahlt jederzeit ba arGeld f6r
Waizen, Welschkorn, Haber, Flachssa»
neu. Wolle, tc. ic., Und wirb pünktlich"
und aufmerksam jcdeS SpeditiouS-und
Commissionögeschäft besorgen, womit
seine Freunde und Kunder. ihn begünsti»
gen möz-n. Massillon. May 14. lS-tf.-
Rufet an und sehet
Die Unterzeichneten habende ständig auf
Hand Leder von jeder Gattung.
Ebenfalls, eit len neuen Artikel voN
wasserdichtem Led«-?.
u e u n e ll e werden gekauft
und der höchste Preis bezahlt'
rndesprodukte werden für Bezahlung
angenommen. Christmas, Heiuru.
Massillon May 28, 1856.
S 0 e z e u e
Nankin, gestreifter 4),ill. Casfimk^ß
Corb,Lästing, it. sehr wohlfeil, Hey
60.
A^alWon May18L6.
S e i e n z e u s e
Einc schöne Answa')l schwarzer unfr
farbiger seidener Tücher, Kappen, Meri»
no Schawls, zu haben bey M. Johnson
Massillon Ma» S3. 18"6. w. Es.
a a z e n
tt MooS Matratzen zum Verkaufe hep
Ma'sillo.i May 28. M. Johnson u. (Bo
40,000 Fuß Pappel Breter zum ver^
kaus. und fertig sogleich zu gebrauchen.
Sept. 14. Christmas. Hert N. €».
-^eder jeglicher Art von uii|mr ij7gipn#i|i
Fabrikation auf H.mb für Baargeld.—
Oer höchste Preis wird bezahlt für Häute
und Felle. Ch'istmaS, Hert.i?u. Co.
"'h tV" 7Ä-
«WWOchOWK

Hanks May l. 1.8.16.
S a 11 e e 0
Wohlfeil s ß'—Oh:re^ehl!
Hiram MyerS.
Zun, 14. 1836.
2 a z e n u n $ a a
kbMt ch ged n di
er Mus
line. Ginghams u.
»na#,yz»fb Iackonett. CSensallS eine
George MCle«an,M.D.Profeßor der
chirnrgie -m Jefferson medicinischen (Solle*
Hmm, tn Pytladelph a.
Canton, Sept. v 1886. 18-65P.
87.1836. 12-M.
^Caktön Aug. 1. i?3(
o e i o n s
Versicheruuss-Compagnie.
John Harris
4 Boren CollinS Stah^AMe
3 do. SimmonS do. i
do. DoungS d».
do. K-ngS do.
zum Verkaufein &ortt£ »bfr efüi^n,
dey M. Johnson u. (6e.
Massillr u Jun. 1.1886.
8 u v e k a u e
Ouienswüaren, Gumalastik Maaren
Indianer Matten, Cedar Maaren, Mackc
rsllen, bey M. Johnson u. Co.
S a n u s a e u
Dunbar und Hfrfcl
in der Tuscarawas Straße, Canton,
dchnahe F.A-Schmider's Stvht
gegenüber,
Canton 20, Jan. 1826.
e i n
Brandy, Rum, Gin, Madeira-, MuS^
kaMawga- nnd Port-Weine, zum'
Verkaufe bey M. Johnsonn. Co.
M. Johnson u.

xml | txt