OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund und Westliche beobachter. (Canton, Stark County, Ohio) 1836-1837, November 10, 1837, Image 4

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn88078470/1837-11-10/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

k-
$:
I-
.vpffrcwrfwp $'
Canton, N»v.
•y
ÄZelcherdie Arzneykunde auf teutschen
Universitäten studirt,und erst kürzlich von
Teutschland hier angekommen, sich in der
Stadt Bolivar, Tusca:awas Caunty,
niedergelaßen hat, bietet dem Publikum
Überhaupt, besonders aber seinen teutschen
Landslenten seine Dienste alö
Arzt, Wundarzt u, Geburtshelfer,
an. Er verspricht die sorgfältigste Be
Handlung und ganz billige Anrechnung.
Seine Wohnung ist im HauseS des Hrn.
Heinrich StilZman, Schneider, in der
Paple? Strasse-
Bolisar, Oct. 27.1S37.
1 0 I
16-8M.
SCHULTE,
Wohnungs VeraRderung.
EftentdS NudÄSU, jngt seinen Freun
den uiiD jiui.Deii crqt bm# an# daß er sei
»e Werkstatt nach dem Ge
bäufrr, gegeiu'-bcrdem Hotel zur Indiani
schen Königin verleg bat, woselbst er das
Schneider Geschäft v.ech wie vor in «Ueu
verschiedenen Zweigen desselben fortbe
tre'ht. Er bitl»t um Fortdauer- der öf
sentlichm Erwogenheit welche er durch
Benae Achtsamkeit auf sein Geschäft zu
verdienen verspricht. Sciue lange Er«
fh.»»! im Ausschneiden giedt itzm die
.'dktjkUK«i ß, dsß er in päfmter uttb
»•^ifchi't A deit nicht ädettro ffeu «erden
tan tu
an
Reise n«ch Teutschland.
'Der Unterschrikbene^ gebürtig suS Kind
weilen, im Els«ß, snan «der «nfifilg in
€«r.en, (Eaaiity, £t?io,] ist geson
nen nächstes Klühjitzr ei«e Reis« nach
dem atien V»!e !«nöe jug machen. tRUk
diejenigen weiche wünschen Briefe oder
f»»i Auflräz? mitzuftnden. kbnven sie
ln*t* angera«mterZ?it id« einhaadisen.
Cr *y.l sich aber nicht mit Vollmachten
te!«pitn scr€r «edenkt bis nächst tv
Späijahr wiever zurückzukehren.
Cabinetmacherey.
Endes Unterzeichneten $'i§*k hier»
mit den Bürqern E«mvn's u«d de«
Pndlkktm überbxupt «chtu«xsvoS an,daß
sie Sbigks Geschäft ra der Tmscarawas.
Straße (3 Tbnren westlich von F. A.
Schneiders Eisenstobr «. bemiche Hegen
über ocit I. Schlvsi'ersSt^hr) an»/fangen
haben stiföü sie die Betreibung desselben
in allen Zweigen b?absichtiHen.
Sie werden immer einen Borrath
Bureaus, Tische, Bettstellen, k.
h«!tfv. welchesie zn den «n^enirfen
stm Bedingungen verkaufen. Bretter v.
aller Art werden mt Tansch genommen
werden. Sieb offen, durch gemsae A«f
meksamkeit im Geschäft, einen Tb'ilde?
öffentlichen Kundschaft zu erdalten.
Bestellungen v. der Emfer«u«g wer»
den banfrar ang nommen und prompt in
kürzester Zeit besorgt werden.
'*%3—
eukschesNotanum.
Unterschriebener vom Gonvernöt
als Oeffentiicher NotarinS (notary p«b
lie) für die Stöbt £(tnton erwannt end
eingesetzt worden ist so macht er dem
Untschen Publikum achtungsvollbekannt,
daß er bereit ist, z« irgend einer Zeit, seinen
Amts-Gesckäften thätig abzuwarten.
Vollmachten kann man bey ihm auf
sehr erleichterte Art verfertigen laßen
indem es hierdurch unnbthig gemacht
I ^wird dieselbe von dem Gvnvernör certifi
ciren n hgen welches viele Kosten,
chk Je
it und Mübe erspart.'
#r^''
Teutftheö Beuretkuch/^
von bester Qualität, ist bestand?« zu ha
bt» bey I. S.
und
SLvoster, Wayne
C. ^ake.
a S z S a
So eben erhalten
jpiOO Barrel Lake Salz.—und $«m
verkauf an dem Ftehr von
Myers '?nd Greegvr.
Cckntvn, Bug. 5. 1 gftf.
:KTI:
Iff1p4-
Entlaufen oder Gestohlen.
Entlief oder wurde gestohlen vom Frey
tag auf Samstag [ootit 7.bi8 8. Dctobev]
am Wirthshause des Hm, C. Krem
er, in
Canton, eine braune Mähre mit einem
stumpen Schwanz, zwischen 12 und 14
Jahre alt, mit einem nett gefütterten Sat
tel, hatte an eine Bliudhalfler mit eifenev
Kette. Irgend j«mctnd der wir Nachricht
yOcn ihr giebvso daß ich sie wieder erhal
ten bann, gut Belohnt werken. 9tfch.
richt kann dieser D^ckerey,
an.
W-
Kremers WirchshauS oukt bey dem tUlt
terschnebeuen in Randolph, Portage Co.
gelassen werden.
Cct.lf. 1837-
Mpaz König:
^i. .I "p
i u
11 1
Der Unterschriebene hat soeben v. Neu
Kork erhalten und eröffnet, ein allgemei
nes affortiment von
Herbst und Winter-Waaren,
bestehend in breiten Tüchern, Kasemiers^
S«liuctts, französische und englische Me
rinos, Merino und biatirte Schawls, ein
gutes atjorttitmit, Damen Beaver Hute,
ein Assortiment von Kappen $on guter
qaaiität, Stiefel und Schuhe, Erden-u.
G'aswaaren, Neuyorker 9Mgel von allen
Sorten, Veym Pfund oder Faß, Schneide
wasren, Harte» aaren u. Trackenen-Ma»
ren.
Alle jene, welche gerne den Werth füx
ihr Gelv hätten, werden wohl thun an
zurufen, und für sich selbst zu untersuch
en. Rufet an V. B. Peckers Stohr, ge
legen an der südöstlichen Ecke deS Markt
Vierecks, gerade hinüber v. Doc. Rappee,
iu der Stube die kürzlich als Hutstohr, von
R. und $. Burger gebraucht wurde, wo
ivr Güter finden werdet,, sehr wohlfeil
für SBaargzlB, Landesprodäkte oder guten
Credit.
Canton,
Oct.
iKcise nach Teutschland.
Hr. Hinderer, bekundet das Pub
liku« daß er bis den Isten, kommenden
April—zuverlässig,—seine früher beab
sichtigte Reise nach Teutschland antreten
anrfc. Er wird Bnese u. sonstig Auftrage
»bernchmen, will sich aber nicht mitVoll
«achteu belästigen. Sein
W s a u s/
ist daher zu Verkaufen oder verrenten rote
es Liebhabern zustehen mag. Die Ge
bäude sind gut und liegen in der besten u.
geschäftreichsten Lage der Stadt Mafftl
len, nahe am Canal. Der Hoff ist ge
räumig, der Brunnen vom besten Waster
mit bedecklem Brunnenhause, die Echeuer
und Stallung groß und neu,—und über
Haupt das ganze im besten Austande.—
Mau erfrage das Nähere an Ort und
EteSebey
M«sslll»n, Sept.
18.
Henry BuckiuS-
WoLte achtungsvoll seine freunde und
d»s Publikum überhaupt benachrichtigen.
er seiaeu Schop einige Thmen nord?
lich von L. Fogel's Eisenstvhr, beinahe
gegenüber der Postoftis, verlegt hat, wo
»Ae in sein Geschäft einschlagende ttititej
zc h«ben sind, als
Blech Zinn und Kupfer Waarön..
von jeder erdenklichen Art. SeinePreise
sind biklig euch «erden Erzeugnisse des
Landes für Zahlung genommen
Er schmeichelt sich, durch seine Ersah
rattg jeder Anfvdenmg Genüge zu leisten.
#Sc atsf seine |)rcfejsicn bezügliche Be
st«l«»geu werde« auf» prompteste defvrgd
«erden.
N. B.—Der höchst? Preis wird jeder,
zeit für altes Kupfe,, Messing uud Ainn
d«z«klt.
Die Flick-Arbeit wird saaber und dau»
ftixift und baldigst geltzan.
Cautoi», März 1. 1857.
Stark Caunty Land Registet und
Intelligenz Amt.
Mer'Endesbenannte hat in %tr ^uSca
rawas Straße, etliche Thnren östlich des
Academie, in Camvn, Stark Cannky. O
hto, ein Land Register eröffnet,
und ist «n5Anfrage, nunmehr Bereit
schaft, «m irgend liegende Güter in ein
Buch einzutreten, und Mit deren beglei
lenden Einzelheiten und Vortheiken zu
beschreiben, so wie auch die Bedinqunger
zu bemerken, unter welchen dieselbe zu
verkaufen, verliefen [to lease] ver
.niethen seyn mögen.
Die Bequemlichkeiten pttd Vortheile,
vle anS einer Amtsstube dieser Art, im
Mittelpunkt? eines Cauntys. beides für
Ägner und Kauflustige, entspringen miv
ßen, sind leicht einzusehen indem fü
eine kleine Vergütung, der Eigner feir
Gut in die Mitte des Marktes brinaenkan
und der Kauf- ober Mieths-Mnifchende
eine Gelegenheit hat, das Register zu un
terjuchen, allwo er, wahrscheinlich zn je
der Zeit solche Striche oder Stücke finden
kann, die sei*mn Geschmacke oder seinen
Mitteln entWchen.
Agentschaften
Er nimmt ebenfalls
N s a 6
Wo istCatharina Beitel?
Besagte Catharina war im Frühjahr
1885, in Cleveland—bey einem englischen
Becker, Namens William How,—der um
Oester« jenes Jahres von Cleveland weg
nach Canada zog, und daß Mädchen.da
mals 11 Jahre alt, mit sich nahm. Von
dort soll er wieder nach Detroit gezogen
seyn. Jedoch ist es dem Endesbenann
ten Vater des Mädchens,trotz allen
Nachforschungen, biö'yer noch nicht ge
iungen, zuverlässige Kunde von dem bis
herlgzn und gegenwärtigen Schicksale und
Aufenthalte seines Kindes zu erlangen.
Iedcr der ihm diese Kunde—oder sol
che Nachricht mittheilen kann, die aufihre
Spur Ieim,**-irird durch solch menschen
freundliche That, sich das Herz beküm
nmier Eltern—für immer verpflichten.—
Briefe addressire man an
John Beitel.
Liverpool P. £., Medina Co. O.
Sept. IS, 1887
Teutsche Blätter mit denen wir wech
seit?, werden gebeten obiges einige Mal in
ihre resy. Blatter einzurücken.
Wo i?Iacob.Weißmaü aus Rheinbay
Antwort an fi
in Pittsburg.
ern. Cathyrina Weißmann
Wo ist Peter Koch aufc Homburg ein
Bierbrauer und Martin Jakob aus Me!
sun gen ein Schuster. Antwort au Rhein
Haid Steckerin Pjttöburg, Pa.
Wo ist 'Ae/ttharh Liedhegner aus Ne
Hein f$ ^stp'.^len.^Antwort an Maria
Eöp, DeBsif, ^chigan.
94 und Heinrich Ludwig
Pan Rhemkreis Bayern,
jintt... än Acob.,Parr, care vf Andreas
Bayer, fmilts hvuse
P.
Zo. Ohio.
Wo ist I. H. Enderlin und Familie.—
Anwort an John F. Hauber, Ncw»Wash
tößton, Clark Co. Indiana.
Wo ist Jacob Brack, aus Bötzen, Kam
ton ArZsu, Schweiz. Antwort an Mij|
Susanna Brack in Philadelphia.
Wo ist George Fett, auS Appenrod, im
Grvßhcrzogthum Hessen Darmstadt.—
Antw. an John Fett, care vf Mr. Pfau
Cincinnati, Obis.
Wo ist Jacob Schmid von Degerfilden,
Kantvn Argau, Schweiz. Antw. an John
Schmid, care of Conrad Bölling, Cincin
nati, Ohio.
Wo ist Anna M. Sieberm, kos Holz
hausen am Necker, Obe^amt Sulz. König
reich Würtemberg. Antwort an Anna
Po-'cherin, Pittsburg, Pa.
Wo ist Andreas Burkhardt v. Fisidach
Bezirk ^urzach, Kanton Argau, Schweiz.
Antw. an Franz 3E. Burkhard!, care of 93.
Scriba, Chamdersburg, P^.
Durch I. G. Wcss-lhöst's
Addreß- und Nachweisungs-Bnreau, No.
9, Bread Str. Philadelphia, werd-n fol
gende Personen ausgesucht. Herman
Sierichs, gebürtig aus Uthlede, Amts
Hagen. Königreich Hannover.
Johann Rbdenhöver, Sohn des Mül
lers Rödenhobcr. auS Heppenheim an der
Bergstrass?, Großherzogthum Hessen.
e o n u n
Da mein Ehemann, Christian Gessett,
mich hier heimlich verlassen u. allen Klei
den. Betten und (tieid mitgenomminchat,
strebe ich obig? Delvlmung Demjenigen,
öer mir denselben mit der mir entw nde«
ten Effecten und Äeldaussindig michl u
znrülkbrwgt.
Maria ©efferi.
rV
4W*ip
Oefen und Rshr.
Die Endksbenannten sind nunmehr de»
reit—folgende Oeftn von den Mass tlor.er
und Granville Zumaßen zn den bi^igsten
Preisen zu liefern.
250 qrvße 10 plättige,
!Si) No.
4,
für
do. do.
Ferner. —GpillmannS, Wilson's
und Stow's neues Master von Koch-,
K o e n- u n o ö e n E e n a s
Siebenp!ätli.?e, Cannon Kohlen, offene
Kohlen und Borofen, von d»n besten Ar»
ten mit Robr, Apparat und allem Zubehör
am Cisenwaaren €tobr von
Jamcö Zvhnssnu.Co.
Westseite des Canals.
Eisen und Stadl.
JuniatagerollreK Nad gehämetteS E.isen
jeder Große.
Schwedisches». russisches do. do u.
Rnssls-be N^gelfiangen, dey der Tonne
oder anders.
Gnßstaüi, stach? n.4eckige GtSnqkn vsn
Kanderson, Brüder und Co'S FabrW._
Doppelter Scheeren- do^. do.l'
Federstahl ..do. do. dö.1 r,
Tentfcher .- do.|
Crowly'S ,3o. do.L».'M
Englischer und Americanischer Blister
St«hl,^u haben am EisenwaareßStohr
o o
u, ^MmeJyhnson uM.0.
a.n
-•f.'AlF «. 4.*x
Eisenwaren—Eisenwaren!
a o n und e e
Welche
den
gesammten Vorrath Eisen-
waaren v. Hrn. Lewis Fogle angekauft
—und v. Neuyork und Philadelphia
ei
nen neuen Ausatz erhhltcn
haben, haben
nunmehr ihre Auswahl von
Eisenwaaren, Farben,
u n
Vehlen
vollständig, bestehend
zum Theil
itt
fei*4
genden Artikeln, als:
Amböse, Schraubstöcke, Gewehrlaufe
bcym Duzend Gewehrschlösser Mühl,
und Sagefeilen Londoner, Guß, und
teutschen Stahl Hand und Tenantsa
gen von allen Großen,- eine schöne Aus
wähl von Bank und Molding Hobeln
Windelbohrer und Vitts Streichmaas
stählerne und eiserne Winkelmaase.- Ge
viertmaase und iiules v. Stahl und Ei
sen besten Guß, Englischen, Amerikan
ischen, und teutscheo Scheerenstahl
stahl, messing und EisendrahtMessing
Blech Feilen eine schöne Auswahl
Percussions Kappen,- Schuhmacher und
Sattler Werkzeug Feder, Taschen, Tisch
Nachtisch, und Transchirmesser—Waage
Balken, Schnappwaagen, Springlancet
ten, Pferde Aderlaß Messer —Zug und
Halfterketten, patentitte Sagensetzer,—
große eiserne Fallen,—patentitte, dalb
patentirte und Cores achte Gerbermesser,
Gig und geladene Peitschen ».Schnüre,
Blasbälge, Haus Thee u. Pferdeschellen
Korn und Grassensen, teutsche do. und
Sicheln Early ditto, Heu
u.
Mistgabeln
Gewehrverzierung einen ausgedehnten
Vorrath Sattlerwaaren, Horn
u.
teutsche
Hacken—Theekeste!—messingene Kessel,
Feuerlunde, Bcttschrauben, Kassemühlen
teutsche Schlösser und Fallschlösser,
eckige. Dreh und Hohlmeißel,—Fermis,
Mortis und Socket Meissel, Sandpapier,
Daumschlösier, Schrauben, Kuhschellen,
Streichsteine—Kisten, Haus, Pult, und
Schrankschlösser—Oehl,
u.
Abziehsteine,
Terpentinbhl, patentirte und gemeine
Strohmesser, Fisch, Leinöhl
u.
Wallrath
—Gum Copal Firniß Malerpinsel—
bestes VenetianischeS Roth, Weißbley ic
Nebst fast allen andern Artikeln, die
gebrauchlich sind in Eisenstohrs zu halten.
Sie ersuchen achtungsvoll ihre Freun
de und das Publikum im Allgemeinen,
am alten Standpunkte v. Hrn. Fogle
anzurufen, ihren Vorrath zu untersuchen,
und einzusehen, welch gute Handel sie
machen können, ehe sie anders«» eiule
gen.
Backhaus- und
S e e
e e
y e n S o
Der Unterschriebene hat das Vergnü
gen den Einwohnern von Canton, und
dem Publikum überhaupt anzuzeigen, daß
er angefangen hat obiges Geschäft in dem
Hause zu betreiben, welches früher von
Hrn. Sala bewohnt war, so ladet er hier
mit die Einwohner von Canton und der
Umgegend ein, ihn mit ihrem juspruche zu
beehren.
Er hAt beständig einen Vvrrath von
Getränken, als:
Tertscher und französischer
rother und weißer Wein,
Madeira, Malaga, Port,
^.^Muscateller,
u. Champag- MN
nierWein,Brandy,
@m, Rum, Whisky, Cor- pT
dials 2 Sorten, Essig.Brodt und Kuchen,
Flauer» Salz, Pfeffer, Alspeis. Rauch
und Kau-Taback. Thee, Caffe, Chocolate,
Zucker, Schnnpstaback verschiedene Sor.
ten, VZeißfisch, Pickerel. Salmon. Mack
erel, Schad von No. Ibis 8, Zitronen,
Orangen, Rosinen, Fensterglas, Pulver,
Schrot, alle Sorten Zuckcrwaaren, Gar
tensämereyen.Reis, OerleanS und M
erhauß Molases. spanische, halb spanische
und gemeine Cigaren, Besen, tc. tc.
So i'ben erhalten o n t, Schäd,
Mccker«! und Läke Herringe, welche er
beym Brosen und Kleinen verkauf
Welchci
er alles wohlfeil verkaufen
Philip Weber."
Neuer EisenwaÄren-Stol)?.
Die Unterzogenen, denkbar str dii
bisher genossene liberale Gnnst. defua.
den ihre Freunde und dae PufcUfiim, in
Stark, und den angrenzenden Cau«tieö.
daß sie ihrem eommervorrath von
Eisenwaaren, hand.Werk,eu,«,
und Schneidcwaaren, K. IC.
erhalten und eröffnet haben.—wodurch
sie sich in Stand gesetzt sehen dem Pub.
likum daö größte und beste Pssonimenl
fchwererGkter. Schelf-Waaren.
tc. anzubieten, welches je i« diesem Thei
le des Staates angeboten word in. All«
welche wir zu den möglichst niedrigste»
Preisen abietzm.
An Zlmmerteute und Baumeister«
150 SetS—beste französische Hobeln.
$00 do.—aHottitte Moulding- do.
diO do.—Rund und HvhUHsdem.
20 do.—Panel und Federt)voel. Setz«
hobeln und fast
lebt
Gattung
Gebrauche.
Bley-Waagen,
Hobeln
Green
Hartenwaaren Stohr vvn
im
[ein neuer Artikels u»d
Baukünstler.
Jbctssn, Peas und Cv'S *on. synug
Panel-und Haudsagen.
Wilson' C. G. do
beste
do
do do
Aml?yS do do
Gusistahlne Tenvnsägen für Främers^
Blaue mitjEifenrücken do v. 18—20 Zoll.
Holz u. Cirkel-Sagen, Handbeile, Beile,
Nagel-und andereArten Hammer,Deck
sei, Eiserne, stählerne und hölzerne Win
kelmaße, Streichmaß, Windelbohrer mi
Bits, Speichen und andere Schneidmest
ser, von 6—12 Zoll, Bohrer, Meißel, !$•
nebstallen andern Arten von Werkzeug,
alle zu den möglichst niedrigen Preisen
am
James Johnson u. Co.
Westseite
g« Canal.
u i n e e i
in Osnaburg.
JÖer Endesbenannte
bekundet
feint
ülten Gönner und das Publikum Übet«
Haupt,—daß er sich durch Ankauf in AS«
naburg—allda förmlich u.fest in seinem
Geschäfte etablirt hat. Seine Wohnung
ist auf der nördliche« Seite der Haupt
Straße, dem Wirthshause
del Her»»
Rausch schräge gegenüber —allws er zu
jeder Zeit
alle
in sein Fach fchlage» de»
Arbeite» mit Pünktlichkeit und Schnelle
sauber und dauerhaft zu billigen Preisen
liefern wird. Bestellungen von Buch
binderarbeit irgend einer Art
werden i«
Cantoner Buchstohr
angenommen.
Carl
Wardenburg»
OSnaburg, May i$. iss?. ^.tf.
A n a s u i k u
Elisabeth Eckert, (Wittwe deS kürzlich
verstorbenen Jacob Eckert in Cants»
bekundet ihre Freunde
und
besonders
dis
Leidenden,—daß sie vorrälhig hat, und
beständig
auf
Hand hält^eine
Ausmahl
der Galben, Mixturen und anderer Arz
neyen, die befagter Jacob Ecker» mit fo
glücklichem Erfolge und guter Wirkung
zur Heilung von Quetschungen,
Verren»
kungen, Rheumatism, Goldader, Band
wurm,
Brand, Verbrühung, Berdre»-
vung, alten Wunden tc. anzuwenden
pflegte,—welch,
sie alle
Wachs,
zu mache» rer.
steht, ». Anweisung für deren Gebrauch
geben wird. Gie hält ebenfalls ein nv
fehlbares Heilmittel für das gelbe Wassel
in Pferden —all- welche Arzneyen
sie zu
billige« Preisen verkauft. Ihre Wohnuug
ist eine Thürs westlich v. John EarkS
Büchsenschmiede Shop, nahe am östlich
en Ende der Tuscarawas
Straße.
Neue Güter!! Neue Güte?!!!
Die Unterzeichneten haben soeben t*»
halten und et öffnet, an ihrer alten Lage,
2 Thüren west I. Hrn. Bläck's Wirts
haus zum Schild det ©locke,ihren Vor«
ralh von
Frühlings und Socker-Maare».
Welche sie beym Großen und Klein?»
zum Verkaufe, auf foich gute Bedi«gni?«°
en »ndieted, wie irgend eiu anderes Eft*
bltOment, westlich der Gebirge. W
Vorrath enthält eine allgemeine Auswahl
von französischen, englischen und ameve».
kanifchen
Trockenen Waaren, Hpecereyett,
Getränke, Porcellan, SchneidöF
waren, 2c,ic.
Me welche sie entfchlossen find tkt
wohlfeiler zn verkaufen, als fie fett dt#
legten 3 Jahren verlaust worden. »Ige
Me, welche Butter, Eyer, Lumpen, lw
schlttt.
Aepfel- und Pfirfthetts
^chmveln, und irgend etwas sonst Oer
käufliches habe», «erde» wohl thun d-u
Berich bey ihnen zu machen. $»,
welche da» "ächte Ding" haben, »,röe«
ue Guter zu solchem Preise
finde»,—d»ü
e e i a n s
o
^ufsprmgt, wenn sie anrufen bep
4 1
tf
o nioütt« K e flelTi
Teutscher Uhrmacher. *1
Hot sich kürzlich
Fntton, bäuSlich n:eb?t
./•"sd^i^ss551' und bksvrss alle
-in semGeschäftel^chie
gende Arbeiten. Er hat
von Jugend auf in de?
„(f Tchwci »ndr.ms4,».d
roftffipn «eorbfitet, ui Ii«.
«"f „„V
f°l!t)c Vetraqen seine Werse syrff?),h
wobutch er hofft, in kurzer Zeit, das i»'
trauen seiner Kunden zu erhalten, i

0 c.-F. Schilling
At my instance a writ of Attachment
wa§ issued ou the 18th day of September,
4- I) 1837, by William McCormick a
Justice of the Peace in and for Jackson
township in the county of Stark, against
the goods, chattels, rights,,
ere Us, moneys
g*d effects of WILLIAM
absconding- debter.
JACOB K.AS6NER.
.October 13th 1837.
10.1887.
Ludwig Fmnaß, sen.
€fl«tott, Sept. 80.1637. 144».
S. A. Staut,
z. H. B«!tz,
Canton Äug. 1. 1836.
'HD Seine Off-ce ist in der Law office let
Hrn Loomis und Lahm.
Hra Loomis und lahm.
Tanton Febr. 22. 1837.
Co. Äug. 30.1884.
D. B- Pecker.
17. 1837. 15.tf
H. Hinderer.
1837. 18-SM
O. Hamilton
Ptttsb«rg, Oct. 9. 1887.
lZdere?cn c.v-, bit- Nichtbemohtitrtt oder
nehöreu.
iWNo.Z/do. dy.
50 No. 2, do. do.
60 No. I. do. do.
50 Taylors .^s^ofen.
WssillSn, Sept. 80 1837. 14 tf.
Canton Ju»y 8. 1887. xz.tf.
in der Tuscarawas Strasse, 2 Thüren
östlich v. Hrn.J. Bläck's WirthShanse,
Canton, Stark Caunty, Ohio.
Canton, May 13.1887. 49 8m.
James Johnson«. Cn
W e- V e i e a n
Barber und
Masfill»n Aug. 5.1887. 8*tf.
Canton May 81. 1887.
Ätoct!"* «'«'I tt.
Fulton, May 27. 1887.

xml | txt