OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund. (Canton, Stark County, Ohio) 1833-1836, June 14, 1834, Image 2

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn88078471/1834-06-14/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

11 lI

I
W \.
»f.
:s
1
fit?
I
I?
IM
V" Vi
h- EpSttttNachrichttftbvASuiSpa
Londoner Zeitungen bis zum 23sten
April sind durch eine Ankunft zu
k Reu,?)ork erhalten worden, wovon
Mr noch einige kurze Auszüge hier
/.Holge» lasstn.
In der Stadt Berlin haben meh,
^KreVerhastnchmungen statt gesund?.
Gleichzeitig Mit der Affaire zuLyon,
hatte man das tolleProjekt imWer
ke Deutschland zu revolutionieren,
und inPreusftn denAnfang zn mach
7 chen. Zwischen 3 und 400 Studen
ten waren darin verwickelt, und un
gefähr Li) von den? Rädelsführern
sind verhaftet worden. Es haben
leine Beamten an diesen Unruhen
Theil genommen.
JnFrankreich ist jetzt wieder alles
?uhig. Man ist jetzt mit dem Wer
hör solcher .Personen beschäftigt,
welche in den neulichen Angriffen
Vuf die Sicherheit des Königreichs
7 cherwickelt waren. Eine Pariser
.Zeitung sagt, daß die Anzahl der
Personen, welche am 13ten Uten
April in Paris umkamen, sich zu 12
Soldaten, 28 Insurgenten oder
Einwohner der Strassen worin der
Kampf vorfiel, und 11 durch Mus
ketenkugeln getödtete Personen, be
lief.
Spanien hüt Donna Maria als
Möniqin anerkannt. Das Decrct
zur Zusammenderufung der Cortes
ist erlassen worden. Dieser Körper
sollte sich am lsten May versam
meln.
Von Portugal gehen
die
Nachstehende unglaubliche Nach
ficht liefert der Hamburger Corres
Vtondent, eine Zeitung in Deutsch
land—
^DaS Töchterlein
eines Bauern der Gegend Elsi
more hat durch die wunderbare, früh#
zeitige Entwicklung ihrer Geistes,
fr Aste allqmetnes Aufsehen erregt.
Ein SchissCapitän hat die kleine
Gelehrte an KindesStatt angenom
men, welchem Umstand ihre be son»
dere Neigung zur Sternkunde zuge
schrieben werden muß. 2tlS sie nur
•ftft drey Monate alt war konnte sie
schon auf der Land-Charte beynahe
Jttii Länder und merkwürdige Plätze
V:ln den vier Welttheilen angeben.
1 Die war im Stande, so oft sie auf
gefordert wurde, die Zeit von Ma,
deira, Copenhagen, Paris und
.Pecking zu nennen, undinderNacht
jvußte sie die Namen der Planeten
der vorzüglichen Sterne, in der
Weihe, in der sie ihre Erscheinung
Horizont machen, herzusagen,
shne jemals einen derselben zu ver,
fehlen.^
v U n s sind mehrere Bevspiele von
FMlcher frühen Geistesentwickelung
bekannt, doch haben wir aber von
keinem außerordentlichen Falle gele-
Jen wie der odenerzählte. Ob die
iKoichticht wahr oder falsch ist, da
.^^üder wollen wir »nicht entscheiden
V${Sc kömmt indeßen aus einer Quelle,
welche nicht gewohnt ist Lügen zu
.%•%', v
April
rgieöics
•äs
1*0 i llil II "'nil jjjL'll, rffif*' 'li%
.sm
Li
An einer der Fischereyen auf dem
Botomac Fluße wurden vor unge
Mäh? vier Wocben mit dem Schlag
Wetz auf einen Zug ein und eine hak
•:Äc Million Heringe gefangen, zwi-
auf
v
Berich-
ist bis zum Uten April. Don Mi
guel's Truppen hatten einen Angriff
auf St. Udes gemacht, waren aber
mit grossem Verlust zurückgeschlagen
worden. Uebnqens scheint die Sa,
che Don Pedro's von Tag zu Tag
«m desseseS Ansehen zv gewin
»tfi.
s.
1
/stf r\c„e
einen
'Gchäd. Die Potemak Fischereyen
v.
1(9Ctl 11 Ulli) 12 )0 Su)üo. Äuf unserer früheren und gegenwärtiqen Lauft
nemlH)cn Platze fieng man
tZu' hiAi ^,e,uT/.f,, Teutonia, oder irgendwo sonst, von Grund
sollen dles Frühjahr ausserorSentltch
gLW^en ftprt/ in
%..
«WMMWWl!
V/ttnfer
Va
soll und muß
rocrbaiV
v
Baterlandsfremch.
Ganton, ©ft to.
Samstag den 14. Juny, 1834.
Der Columbus Emigrant u. wir.
Der Emigrant theilt in seiner No. vom
Aken dieses den in No» 6 unseres Blattes er
schienenen Artikel, betreffend unsere Erklä
rung in Bezug auf Herrn Jmheff mit, und,
statt unserer Aufforderung in dieser Sache
zu begegnen, werdet er sich von derselben
durch folgende Bemerkungen, zu einem per
sönlichen Angriff auf unfern Character, zwar
nicht in deutlicher, sondern in zweydeutiger
dunkler Sprache, wie aus seinen folgenden
Worten erhellt:
„Nun sei
eS
weder Lust
uns erlaubt zu bemerken,
daß, als ganz uninteressirt in den Gründe»,
welche Herrn Kaufmann
bewegen
binduug mit j)rtn Inchoff zu wünschen,
noch
Heere« in persönliche
worauf der
Ehe wir uns weiter mft dem Ewlgwnten
in dieser Angelegenheit einlassen» fordern wir
ihn auf klar und deutlich zu bestimmen, waS
er uns zu? Last legt, rückjichtlich:
l, der sogenannten Teutonia, bey Petersburg
Columbiana Cv. Ohio
3, rucksichtlich des schönen teutschen Stäb
chenS in der Nähe von PittSbnrq und
waS in Bezug
auf
TiftSbitr# selbst?
8, Und damit der Emigrane sich nicht ferner
hinter finstere Schlupfwinkel verkriechen
kann.damit er nicht länger sich hinter die
Verläumdrmgen anderer verstecken kann, ttm
hinter ihnen als Verschärfungen, seine gifti
gen Pfeile auf Andere abzudrücken, 7— geben
wir ihm die Wahl unter folgenden drey Din
qen-
1, Er muß seine Angaben geaen unS spezifi
ciren,und sich rüsten, iede derselben tri cht
lick zn defendiren. Glanbt er dies $u ver
mögen, wohlan, so komme er zum Vorschein.
Wir find für ihn «nd alle feine HelferShelfxr
berei.
2, Kann er dieS nicht, so verlangen wir von
ihm in seinen eigenen Spalten Satisfaction,
so wie jeder Mann von Character nnd Ebre,
ste willig und gerne fliebt, wenn er sich geirrt
hat, oder dmch die Darstellungen character
loser Leute hinterganqen worden.
8, Unterläßt der Emigrant eS seine dunklen
Insinuationen geqen uns zu spezisiriren,—
oder durch eine satiSfactorische Mittheilnng
in seinen Spalten, unS Reparation für die
ernsthafte Injurie zu verschaffen,—fo erNa
ren wir ihm hiermit bestimmt, daßdie Sa
che damit b.'y weitem noch nicht enden soll.
ES ist nun schon eine Reihe von Iahren,
daß wir als Herausgeber einem öffentlichen
Blatte vorstehen und wir haben die heiße
sten politischen Wahlkämpfe mit durchgefoch
ten —ja wir waren der OppofftionSparthey
in unserem Caunty und Bezirke, ein Dorn
in den Augen,—-und als unS die letzteCaunty
Convention der demokratischen Partbey, als
einen ihrer Candidaten auf ihren Zettel ge
fetzt hatte/da mußten wir, wie qebräuchlich,
durch den Echmelztieqel des glühenden Pro
bierofens paffiren, und jede Seite unseres
Characters auf die allererdenklichste Weise
durchforscht, verschroben, verzerrt und über
trieben sehen.
Allein, Co sehr man jeden Schlupfwinkel
owi«, IV |ty» i»uii jeveu ^wi-avitvituci
amjbahn durchforfchte so weniq es an Willen
Fug 11/000 und Mittel fehlte, unsere früheren Verhält-
Affe zu der Oeconomie Gefellfchaft und zur
flcbten,
Jfy" in gilt ün!) auf diese Stunde, keine Anklage qegen UN
i s e
j-irf 1 im r**-*'-"*"-
möglich in ein mt
Licht zu stellen,-—-so ist dennoch bis
:n
TT
v
ar -amritam. m. memMtJ
feine Ver»
wir
Neigung haben diese beide«
Angriffe
zu verwickeln,
Herausgebe? HK VaterlanbS-
freundes zu deuten scheint.
Wir kövuen jedoch nicht uwSin der Befchki.
denheit deS Herrn Kaufmann ei« Compli
ment zu machen. Er ist im Irrthum, wea«
er glaubt in der Ferne nicht gehörig be,
tonnt zu seyu.
Ein Bekannter versichert iml, daß Herr
Kau mann beyv!»le« Personen noch In
gutem Gedächtniß sey, u. vorzüglich so zwi
scheu Petersburg, Eolumbisna Ey.
O» im sogenannten Teutonia und ei
nem schönen Stäbchen in der Nähe von Pits
burg so wie in PittSdurg selbst.
©n Wort ist für den Weisen genug
und man wird «nS wohl nicht anklagen hier
gestreckt zu haben.'?,
So weit der Emigrant»
Wären wir uns bewußt, den jungen Man
je auf eine oder dt« andere Weise perfönlich
beleidigt zu haben,—
wärm
würde.
Jedoch genug für jetzt, wir erwarten des
Heim Emigrant«!» Erklärung in allem
Ernst«.
unsere Redlichkeit anö Licht getreten. bis zu 88 CentS dss Pzund verkauft,^ beran
Diese Anklage, hat au keiner der Steifen laßt ohne Zweifel, durch die Verlegung ^er
i e e E i a n n e n n n i e u o n i a e o s i e n u n u
i e
Economic und Pittsburg, irgend Jemand^de^Präsident Jackson^
das Herz gegen uns zu machen, und
warum
in Columbiana
in Pittsburg kennen, freiwillig und bereltwil
lig auftreten würden, und jede Lüge «nd
Verläumdung qeqen uns zu Boden donnern
würden. In Rücksicht auf Oeconomie dürf
te dies iudeß einige Ausnahme leiden, in so
ferne es den gvten Willen gcgen uns, nicht
aber in so ferne es die Thatfache unseres red
lichen Characters anbetrifft, denn in Bezug
auf ihn, bieten wir allen unseren Feinden
und Neidern, ja der ganzen Welt trotz.
weil 99Hundkrtsiel derer die unS,.' tator, sagt: es sind in
Da also Niemand in unserer Nähe, nie»
mand von unseren. zahlreichen politifchen
Gegneru, keine der vic'en Wechselzeitungen
mit denen wir feit Zabren auetauscheu,
sich je einfalle» ließ, einen öffentlichen
Angriff auf unferen Charakter zu machen,
so war diese saubere Arbeit, aber nur in ver
blümter unbestimmter Sprache, dem Redak
ttur deö Columbus Emigranten vo»behalten,
einem jungen Mann der kanm etliche Iah
re im Lande ist, über 120 Meilen von uns
wobnt, uns weder persönlich kennt, noch die
geringste, authentische Bekanntschaft mit un
serer frühem privat- nnd öffentlichen Lauf
bahn hat,— und warum? jy dies Warum?
ist eben die Sacht, die uns in der ganzen
Geschichte selbst am unerklärlichsten ist
1
De? Achtb. Andreas Stevenson,
Sprecher des Hauses de? Repreftw
tanken der Ve?. Staaten, wurde
am 21
(Im dieses Monats dem Sen
at
als aufferardentlicher Gesandter
und bevollmächtigter Staatsminister
für Großbritannien vorgeschlaqen
und Mablon Dickerson, von Neu.
Jersey, als außerordentlicher Ge
sandter und bevollmächtiLterStaats.
minister für Rußlands
Wer bezahlt Taxen?
Die sogenannte Dereinigte Saaten Wank
swelche eigentlich bloß dem großmächtigen
ylicolauS Bivdle und Coüsorren gehbtt) Hai
ein Capital von 85 Millionen Thaier, und
ihre reichen Stockhalter sagen, daß sie nicht
gezwungen werden könnten, einen Tax für
jenen zn bezahlen. Der Bauer, der
Hanbwerksmann
v«d
ubiana und Beaver Caunty, sowie Zeiten in diesem Orte, denn Flauer rostet
pur g4 das Büschel, Waitzen 75 und Hafer
50 Cent. Die Product,e sino wirklich unge
heuer gefallen
wir unS bewußt
ihm irgend einen Grund und Ursache dazu
gegeben zu haben, dann würde eS unS
nicht wundern,
wenn
sein anmaßendes Tem-
perament, daß fo gern, die teutscheu Bürger
von Ohio, (obgleich er selbst noch nicht ein
mal Bürger ist zu einem gewissen Ziele lei
ten möchte, Anstoß genommen, nnd in ma
jestätischer Entbrennung seines Zornes, unS
einen Theil feines July Feuers de? 3 Tage
in Paris, Modificirt durch die Gründe der
Ver. Staaten Bank, und W.
I. Duane
Pattiotismus, über das Havpt gegossen ha
ben
der Tagelöhner, be-
zahlen für alles was sie haben, selbst für ih
re Köpfe einen Tar aber der Aristokrat, der
seine zehn und hundert tauseude v»n
lern defitzt, will nicht zugeben, daß man sein
Eigenthum tarirt er hat ausschließliche Bor
rechte Ist das nicht den Reichen reicher,
und den Armen ärmer gemacht
Der Markt.
Daß jede Art von Prvducte auch bier he
deutend im Preise gestiegen sind, wissen un
sere Leser, und ebenso wird Niemandem un
bekannt seyn, daß manche eine Höhe erreicht
haben, wovon man bisher kein Beyspiel
hatte. Heute wollen wir nun einige Aus-
issasezMÄaeaFr
Tha-
7
Ist eS recht, daß in diesem kande, wo
man über gleiche Recht prahlt, dieser Unter»
schied zwischen den reichen Stockhaltern der
Ver. Staaten Bant und dem hartarbeiten?
den Bauer und HandwerkSmann Statt fin*
bet Die Freunde der Bank behaupten, daß
es so seyn muß—der reicheLord will daS Pri
vilegium haben, in Pensylvauien und über
av, mit jenem Stock Handel zu treiben und
zu spekulieren, ohne Tax davon zu bezahlen»
Die Freunde der Demokratie und der AVmi»
nistration behaupten, daß es ungerecht sey,
daß der Mann, der arbeitet u. von wahrem
Nu heu für die Gesellschaft ist, durch Taren
erdrückt werden sollte, während die Bank
ffsckhalter srey ausgehen. Leser, was denkt
Ihr von der Sache? denkt Ihr nicht, daß
der Reiche so gut als der Arbeitsmann tax
irt werden sollte Wenn dieS Eure Mei
nung ist, so haltet Euch an das Volk und
gebrauchet Euern Einfluß so viel wie mög
lich. gegen die Aristokratie und gegen alle
Monopolien, indem sie unvereinbar mit der
Freiheit, und den Interessen der Bauern
xu
Handwerker schnurstracks zuwider
zuge aus entfernteren Z e i u n e n liefert« unfern patriotischen Präsidenten mit
Butter mt letzt z» Phit»d«lpl)ia v^ 28 |einfchli«f t) imb- daß alle Demokraten^ die«
Wirklichkeit
jtub
Brunßwick, Cpt, Hernta n n Baetjer
von Bremen 47
Tage
gieren.—
Am 24.
Mai,
son.
Schnaidt,
I
y a n n y
traurige
Der Dmck der Zeiten ist Mvoster eben
so groß wenn nicht größer, als in Mansfield.
Mehr Noth. Der gegenwartige PreiS der
Kartoffeln, von manchen Grnndbirneu ge
nannt, ist gegenwärtig in Philadelphia E»n
Thaler das Bnschel. Phil. Times,
Wir hören von einem Herrn, der gerade
von Detroit kömmt, daß Produkte jeder Gat
tuug nie stä'ker begehrt wären, nnd zu hö
Hern Preisen verkauft worden fepen, als in
der gegenwärtigen Zeit! Kartoffeln werden
zu Chicago für einen Tbaler fünf n. zwan
zig Cent per Busche! verkauft, und selbst zu
diesem Preise sind wenige zu haben.
Jm -Monat März
10 Schiffe titit
1400 Passagieren von Bremen nach den
Häfen von Newyork, Philadelphia, Balti
more und NeworleanS erpediert, u. im Mo
nat Aprill, sind von dort, nach denselben
Hafen, acht Schiffe mit 1300 Passagieren
abgegangen. Schon in unftrm vorigen
Blatte Meldeten wir,zdaß eines der letzteren
beym SinSsinß der Weser verunglückt ist,
wodurch 89 Menschen ihr Leben einbüßten.
Eine Nen-Vvrt Zeitung sagt—
EmiZranten kommen herein so dick
als Hopfen—om 22sten. dieses sind
nicht weniger als 886 in jenem Ha
fen angelangt.
S i a
Angekommen in Neu-Dork i
Am 24.
Schiff
Waschington, Cpt. Relfon,
Von Hambmg. April 1.—Brig Charles
Ferdinand, Cpt.'K lenk e, vonBremen,
April S mit l20 Passagieren. 6 TodeS
fälle, während der Ueberfahr.—
Brig BenuS, Cpt. Windhorst, von Bre
men 51 Tag« mit 85 Passagieren.—
Ain26. Mai, Brig Elenore Henriette,
Cpt, I. C. Claussen. von Bremen,
April 1 mit 86 Passagieren»
In Baltimore: am 23. Mat. Schiff
mit I4O Passa-»
Bng
Lev«tine, Cpt,
Johoy»
von Bremen mit IsZ Pastagieren.
A 2 6
a i
i e e e i s e
Spt,
s e A n a e n N a u a n n
von Bremen, April mit 86 Passa
gieren.
Eine östliche Oposilions Zeitung
führt inBezug aufden patriotischen
Jackson folgende abscheuliche
und niedetträchtige Sprache
^DaS alte grauköfige Ungeheuer
erfreut sich, wie man sehr bedauern
muß, einer guten G.sundheit.—
WdüteGottes wäre anders mit
ihm."
So ich e scheußlich eGesinunge werden
von den meisten OpositionS Zeitun
gen geäussert. Sie sind selbst ihrett
Anhängern widrig.
In New Hoven, im StSÄ Connecticut,
ereignete sich am 8ten May in Ver dortigen
römisch catholischen Kirche ein betrübterVor
fall. Während dem Gottesdienst brach die
Gallerie am Frvntende der Kirche mit einem
furchtbaren Gekrache zusammen, und fiel
auf die gerade darunter fitzenden Personen.
Ein Knabe büßte fein Leben auf der Stelle
ein und von sieben andern Personen wurden
vier sv schwer beschädigt, daß wgN. flu tfrtcr
Wiederherstellung zweifelt.
In der Nachbarschaft von Natchez, Te»
nessee ist ani Zysten vor. Monats ein
schreek
licher Hagelsturm gewesen
die
(nach
richt
Der berühmte David Crocket, Mitglied
des Cougreßes von Tenessee wurde vor eini*
qer Aeit mit vielen Ehrenbezeugungen in Phi
ladelphia von seinen Freunden, den aristo^
kratischen Wichten empfangen. Bcy ei
ner Mahlzeit gab ihnen David folgendeNi
Trinkjpruch, welcher sehr angenehm für eine
christliche und erleuchtete Versammlung ge»
wesen seyn muß:
,,Könige u. Tyrannen—mögen ihre Kno»
chen alS Röster in der Hölle gebraucht wer»
den, um die Seelen der Tories darauf
braten!"
Es ist hier zu bemerken, baß der achtbare
David unter dem Ausdruck Tyrannen" auch
Jit Jrfanvitimimf»«
größer
als Hühnereier waren, wieder Lcchapatrivt
meldet«
lilitjlni ri
-»V
v_
7"'

e land
vertheidigt,
Jackson.
Der Mannsfield Richland Ey.)
Ant. Press.
H. W. Meier

xml | txt