OCR Interpretation


Der Vaterlandsfreund. (Canton, Stark County, Ohio) 1833-1836, October 24, 1834, Image 2

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn88078471/1834-10-24/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

lief et auf, "fafc Muche Got hat
Mitleiden Mit uns gehabt. Sie,
he, wie großmüchig einHerr diesen
Morgen mitgeteilt.—hatte Hier ist
Setmg für viele Tage. Ich bin bey
tmcm Doctor gewesen, welcher au#
Aendticklich kommen wird. Unter
Nücke deine Ssrqen, und ermuncre
dich selbst^
^Ach! mein Sohn" etwiederte
die Mutter, "fomm her, und laß
wich dich umarmen. Der Himmel
segne deine Unschlud. möge er
dich lange beschützen 1 Siehe dort
nach dem Recept auf dem Tische.—^
e tze und hole wie die ed i,
ein.
Der Sohn «ahm dasStückchen
«Papier, und indem er es eilig über
GaS, wurde er in ErstMnen 'gesetzt.—
Er eMMlnirte es von Anfang an,
und überlas eS nochmals, ond dalun
schrie er laut:-r'Scb Mutttr was
Ast
das?"
Dlc Mutter W Erstaunen gesetzt,
griff nach dem Papiere, und indem
sie m»t Begierde las, schrie sie aus
''AchHimmcl! der Kaiser!" Ben
Entdeckung dieses fiel ihr das Re
cept aus der Hand, und sie selbst fiel
sprachlos und fast ohnmächtig auf
das Bctt.
Das Recept enthielt eine Order
von dem Kaisern Joseph, den Zwey
ten, wonach er eine großmüzhigeUn
Der großmüthigeMonarch wurde
gekrönt mit Lob und Dank und ge
noß das süße Bewußtseyn, dieMUt
tcr zweyer unschuldiger Wesen dem
Leben wieder gegeben und dieGlück«
fteligkett einer tugendhaftenIamilie
wieder Hergestellt zu haben,
die das Schicksal svgtausam vev
folgte.
,-r
s e s U n A K
it
s
lcrstützung aus feinemPrivatSchatze ferst umernehmenderMann, derKün
zukommen laßen wollte. Der Arzt
kam, und stellte sie von derOhnmacht
wieder her, in welche sie durch ihr
Erstaune» gefallen war. Die Me
dicin
welche n brauchte, befreytt sie
bald von ihrer Krankheit, welche
hauvtsachlich Mit voti Niederge
schlagenheit ihreSGemücheS entstand
en war.
Kiesen Morgen zwischen 5-6Uhr,
sprang einDampfkessel in derBaum
Wollspinnerei von ArbuckleS und A
very Alleghenytaun. Der Deck
el von einem Kessel flog ab, und
die ungeheure Kraft des Dampfes
schleuderte beide Kessel durch die
Mauer des Gebäudes 80 Fuß weit
in einen Nachbars Garten. Die
Erschütterung wctr so stark, daß der
größte Theil des Gebäudes zusam
menstürzte. Der Maschmist und
der Engineer wurden getödtet, zwey
Knaben hat man zerschmettert unter
den Trümniern vorgezogen, bis zum
8. October sind zwey Mädchen und
em Knabe an den erhaltenen Brand
wunden gestorben. Mehrere Kin
der sind gefährlich verwundet idfi de
ren Aufkommen man zweifelt. ES
war einBlück daß noch nicht alleLeu
te an der Arbeit waren, eine viertel
Stunde später, und bei 6Qv Men
schen wären todt oder verstümmelt
wozöen.
ES drängt sich hier wieder ttchvw
kürlich dtt Frage auf, wem dieses
Unglück zu? Last gelegt werden kann,
ob die Damyfapparät: schlecht und
nachlässig gemacht wurden, oder ob
die mit der Aufsicht derselben beauf
tragten Persckun ihre Pfticht nicht
rhateo, und bei den fo häufig hier
vorfallenden Unglücken auf Dampf
böten nnd in Fabriken, läßt sich das
Eine oder MS Andere voraussetzen.
In Europa me mehr Dampfmaschi
nerien im Hange sind als in den Ä.
Staaten, fallen dt-rMichen Unglücke
sehr selten vor, Beweis daß nur
Nachlässigkeit diese verursachen. Es
wäre zu wünschen, daß der Congreß
cntoufctln Gesetz mache wodurch das
o i
w
*£'iL.
und überbaupz. bey Dampfwerken
nicht derWMür und Nachlässigkeit
unterworfen ist. ^Beobachter.
Mom Auslande.
Das Neueste v-
:i
bis
zu Anfang
... des.Septembers. nt-v
Bdtz.Wichtigkeit ist der wieder
ausgebrochine Krieg zwischen Egyp
ten und der Tsirkey. Vor kurzem
wurde gesagt, der türkische Kalser
scy yoch ein techt glücklicher Mann,
daß er tinetVfo guten Freund, wie
dett Kaiserin Rußland habe wir
wirden nun sehen, wie eS mit der
treuen Frutidschaft steht. Da das
Schutz und Trlchbündniß zwischen
den Beherrschern von Rußland und
der Turkey HZm Rußischen Kaiser
einen Vorwand geben, die Sache
derTürkey zu seiner eignen zu mach
en, aber/die übrigen Mächte, von
Europa die stärksten Gründe haben,
jede Einmischung Rußlands, welch
es nach dem Besitz der Türkey und
des orientalischen Handels strebt,
zu verbieten, weil es dann ganz
Europa zu unterdrücken drohete
so sieht inan mit der gespanntesten
Erwartung den Dingen, die da
kommen sotten, entgegen. DerPa
scha von Egypten, Mehemet Ah, ein
merkwürdiger, aber kluger und äus-
ste und Wißenschafttn in seinem
Lande verbreitet und viele Auslän
der, besonders geschickte französische
Offiziere in seinem Dienste halt,
scheint ein neues unabhängigesReich
gründen zu wollen. Er hat den
Keldzug unter dem Vorgeben eröff
net, einen. Aufstand in Syrien zu
dämpfen. Es scheint unvermeid
lich, daß eS nächstens zu einem Hitzi,
gen Kampfe kommt. Die Türki.
scheu Rüstungen werden mit der
größten Anstrengung betrieben.—
Tie Garderegimenter deS Sultane
und dle Linientruppen eilen vonCon
stantinopel nach dem Kampfplatz.—
Der Feldherr Reschid MehemetPa
scha zieht eine andere Armee zusam,
men. Die Kriegsflotte verließ den
Hasen. Den auswärtigen Ge
sandten wurden dieseMaaßreglen u.
die Beweisgründe dazu angezeigt,
worunter die hauptsächlichsten sind,
die Weigerung des Pascha von E
gypten, den schuldigen Tribut als
Unterthan zu bezahlen, seine eigen
mächtige Besitznahme einiger Tür
tischen Provinzen, u. die tyrannische
Bedrückung, wodurch er feine Un
tergebenen ins Elend stürze.
Aus Spanien wird der Tod von
Don Carlos Gemahlin gemeldet.—
Diese berühmte Prinzeßinn
starb am 2ten September an den
Folgen innerer Kränkungen, die ihre
oemuthigende Lage verursachen
mochte. JhrLeichnam soll von dem
Begräbnißpiatze, auf dem sie ernst
weilen beygesetzt ist, später nach der
geheiligten Grabstätte zu Valencia
gebracht wttden.
Noch war kein entscheidender
Schlag zwischen den kriegfürenden
Partheyen geschehen doch hat ein
fürchterliches Gefecht an der See
fuflc stattgefunden, in dem die Re
bellert 2000 Mann an Tobten und
Verwundeten verloren,worunter sich
eim Anzahl Geistlicht befanden.
300 Spanier haben ßch, wlt der
Bencht sagt, um sich' nicht ergeben
zu müßen, in die See gestürzt, et,
was, das dem leidenschaftlichen
spanischenCharakter nicht unähnlich
sieht. Auch zu Navarra ist ein
heftiger Kampf vorgefallen, bey'
welchem angesehene Anführer der
Carlistenparthey gefangen wurden.
Das prächtige mit vielen literarische
schätzen cküSgest tfUtt e
und kunstvoll erbauete Kloster Aran
zara ist durch eine Bande Freywilli
ger vekbrannt worden.
T&Rflpifebm auf Dampfschiffen!Neuigkeiten folgendeAncctode: Da,Ming
Zum Sckluß der Spcknischim'
Spanische Finanzminister, Toreno,
lebte noch vor kurzer Zeit in Paris
in dürftigen Umstanden. Er sprach
den reichen Bankier Rothschild um
ein Darleihen von 20,000 Franken
als Unterstützung an, was dieser
verweigerte. Sobald später To
reno zum Spanischen Finanzminis,
ter erhoben worden, legte ihm Hr.
Rothschild denPlan zu einerFinan»,
operation vor, bey welcher dieser
mehrere Millionen gewonnen haben
würde. Toreno vern arf sie nicht
nur, fondern wohl wißend,daßRoth
schild Inhaber großer Spanischer
Stocks ist macl te der Regierung den
Vorschlag, einen Bankerott zu er,
klären, und dieses drückte dieSpani
schen Stocks aus einmal so herab,
daß Rothschild in kurzer Zeit 20
i i v n e n a n k e n v e r
o r.
Eine Committee, welche nach den
neuesten Berichten ernannt worden,
den Verschlag des Finanzministers
zu prüfen, hat nun zwar den wichti
gen Ausspruch qethan.» ihn zu ver
werfen Herr Rothschild hat indeß
Verlust genug erlitten, um ein an
der Mal zu überlegen, od und wem
er Gefälligkeiten versagen solle»
(Read. Adler.
"Unser V«
soll und muß
werden."
mm-
L&ithk ä*
Das folgende sind die Berichte
der Stimmen für Gouvernör in die,
fem Staate, soweit wir sie erhalten
haben wie folge, nämlich:
1111 tnb
vertheivig»
JaMa.
Vaterlandsfreund.
eautou, Ohio
fjrSm Staat Maryland sind
77 Whigs gegen 18 Democraten
in den Congreß und die Gesetzgeb
ung erwählt. Die Wig6 haben
nun wieder etwas zum Prahlen.
^Berichte vom Staat Geor
giert Heben
uns
Ashtabula
AdsmS
Athens
SDclmont
Butler
IVSvRehch.
87c2 936
.492 1159
1891 1009
698
564Mehrh.
vi.' 212 mehr
52%
44(
2024
645
1128
815
V
751
298
48Stz
.415
841
die erfreuliche Nach­
richt daß die Wahl für Congreß in
diesem Staat ganz für die Abmini
stration ausgefallen ist.
Muskingum
Stark
Wayne
Waschigttzp
825
540
Sit
4 N1
sosHW
40Ö
:-^22Öi
•W
2019
ii2i
StaatS-Gesehgebung.
folgende ist eine Liste der
Rcpresentanten, erwählt zu der 33.
Generai Assembly für den Staat
Ohio, so weit wir sie erhielten. Die
Namen mit einem Sternchen
bezeichnet sind Demokraten.
S e n a o e n
Elijah Vo»ce.»
IamesRavenserast.^
Joseph?)oe.
Eamuel Spängler.^
Thm. C. Vincent.^
Samuel Newekk.
Stark Matthias Scheplar^
Wayne Thomas Rodmson.^
Im HauS der Representanten.
WsisisS
Banken in den Ver. Staaten.
Staaten 11. Banken. Staaten u. Banken.
Neu-Hampschiv tt
(-6i'
Der Schweizer I. H. a y e r,
welcher im Jahre 1812 eine Reise
nach CoNstantinopel, Egypten, Je
rusalem und auf den Libanon mach*
te, erzählt, er fey in S a v n i ch i
an ein Handlüngfhaus empfohlen
wolden, das einen teutfchen Namen
7
Virgime»
-4
-7o
Im Ganzen 606
Diese sämmtlichen Banken hat
ten !70,122,792 einzahlt und da
gegen N o e n zu der Summe von
877,438,782 im Umlaus und #17/#
081/704 baar Geld in Hand,

ur g, den 5. October.
8
4
5
6
7
8
9
10
11
IS
18
14
15
16
17
18
19
Die Wahl für Congreß in Ohio.
Ifter Bezirk, Belamy Siorer, Whig.
2 do. Tayl»r Webster, Democrat,
do. Joseph H. Crane, Whig.
do. Thomas Corwin, Whig.
do.
do.
do.
do.
do.
do.
do.
do.
do.
do.
do.
do.
do.
do.
do.
llthenS
tmont
Botler ,_7 i
ChampaizO
Clark
CoiumbiaDl
Carroll
Clermont
Clinton
Crawford
Delaware
Fairfield
Fayette
Franklin
Geauga
Green
Gallia
Hamltpn
Jefferson
Lorain
Logay
Thomas L. Hammer, Democ.
Eamuel F. Vinton, Whig.
Wm. K. Bond, Whig.
Ieetmeiah M'Lene, Democ.
Iokn Chaney, Demgcrat.
Eamson Mason, Whig.
William Krnnon, sen. Dt«.
GliaS Horocil, Whig.
David Spenler, Whig.
iBiliictm Patterson# Democ.
Ionsthsn Gleane, Wdig.
Jonathan Whitrleftv, Whig.
Pknjamin Jones, Democrat.
John Thomson, do.
Dakiel Kilgore, do.
Lucast Findlay.
1 500 mehr
'«5 2107
Madison
Morgan
Miami
Mviirgrn'kky
Muskmgu»
Pickaway
Porlage
Preble
Richland
Stark
TuscarmyaA
TruwbuU
Wayne
Marren
Freytag den 24. October 1834.
Clinton
Coschocton
Champaign
(Maif
Cotumbiana
Delaware
Fairfield
Franklin
Green
Guernfey
Harrison
Jefferson
Licking
Montgomery
Madison. Logan, it.
Monroe
Morgan
Perry
Pickaway
Preble
Ross
Trumbull
Tuscarawas
I849
570
•58
164S
800
700
4226
U$
1640
«Iß.
6SK
1890
1024
1S?S
2824
1168
2405
1896
1268
1200
646
$504
1102
I684
1974
1657
1028
$068
995
2809
I884
99 i
•K00 205, Higland 49, Huron 550, Jackson
49, Mcdina 800, Meigs 360# Scivlv 86(X
Waschigton 800, Whlg Mhrhett-n. Dart
400, Guernsey 85, Harrison 157, Knox 80(k
Marien L02, Perrp 500, Pile 215, Schtldp
800, Democrailsche Mehrheiten.
Bull
Coschvcronund Knor
Clinton unv Green
Fairfield
Harrison
Helmes u. Tuöcaraw. Hei ry Lasser.«
Licking Jonathan Taylor.^
Vontaomery u. Preble JameS Eteele.
Madison, Untvu, und Logan :c.
Horace Wilder
John Patterson^
John Gilmore^
Joseph A. Ramege
Salomon Benlky
Vincent D. Enyear»^
William Vanhoot^
Eater B. Horton*
John Crowley*
Ißra. M'Donnat
9ßm. V. Cuschjng
Jacob Roller^
John Cuin*
Robert Forbes^
Emw More
Jofvpb Stucketz^
John M. CreeG
Adam Reed*
Jacob Grubb
Rodert JacksoG« ..
John (iraig*
Eamuel Bostreik
«vrdecai Mosre^
John «'Laughlin
William Wittel6
William Sawyer*
Horace Pease
Aaron Robmso«
Wm. H. Moore
R. Hatha«ap^
Joseph
P. B. Johnstvtt.
«. M'Clung
John Cochran
John Sayloz*.
Daniel Vtt
George WÄ "jf
D.A. Etartweath«^
Jehu Blown
I. P. K»tlavd
John 99uti°
William A OttiS'
Jacob Jhrig^
Joseph Barter.
Maine 39
Massachusetts 10$
Connecticut
81
Neu-Pork 18
Pentnylvanien 41
MarylatW^ 8
Ohio 20
Tennesset 8
Georgien 18
Youisiana 10
Distrikt Columbia 8
üSubiatitt 5
Rhyde-S?!«O Ii
Vermont
NewZerfep ''PS
Delewme
Kentucky 8
Nord-Car»lw»
Wadama
mMw*
Florida

xml | txt