OCR Interpretation


Der fortschritt. [volume] (New Ulm, Minn.) 1891-1915, November 26, 1896, Image 9

Image and text provided by Minnesota Historical Society; Saint Paul, MN

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89064940/1896-11-26/ed-1/seq-9/

What is OCR?


Thumbnail for

JL
**tr
Verschollen.
Novellette von Agnes Schoebel.
Wie deutlich ich mich des Tages
entsinne, an welchem ich meine kleine
Spielgefährtin zum letzten Male sah!
Spätherbst war's. Die Hände in
den Jackentaschen zu Fäusten geballt,
schlenderte ich durch 'die Straßen. Den
neuesten Gassenhauer pfiff ich vetdros
sen vor mich hin, während meine Füße
mit Sorgfalt den blinkenden Spiegel
jeder Pfütze zertraten.
Da sah ich eine, zarte Gestalt mir
entgegenkommen. .Leicht, kaum den
Boden berührend, schweißte sie über den
schlammigen Erdenschmiutz dahin.
War's Haar, war's Sonnenschein, was
ihr schmales Classes Gesicht umleuch
tete?
Mein Herz begann zu klopfen
Silive Lärche war meine erste Liebe.
In brausenden Oden, in „vergifteten"
Liedern a la Heine dichtete ich sie an,
seit sie vor etwa zwei Jahren die Kin
derschuhe ausgezogen 'hatte und fein
sittsam am Parterrefenster häkelte,
statt mit mir und den Brüdern „Räu
ber und Prinzessin" zu spielen.
Die Brüder! Ich glaube, auch sie
zog es unwiderstehlich zu dem wild
scheuen Kind mit den phantastischen
Gedanken hinter 'der schmalen Stirn,
mit den schillernden grauen Augen
Aber sie versteckten ihre Gefühle vor
mir
Wie kam sie in diese abgelegene Ge
gend? Wen suchte sie hier? Sie, die
nicht ohne Begleitung 'das Haus tier
lassen durfte seit sie ein erwachsenes
Mädchen geworden.
Sie neigte grüßend das blond
I
wehte Köpfchen, als ich meine Mütze
hastig vor ihr zog. Der Blick ihrer
schwarzbewimpetten Augen schimmerte
über mich hin, nicht 'die leiseste Rothe
färbte die schmalen, blassen Wangen!
Wie oft sollte ich mich dieses Au
genblicks später erinnern! Wie viel tau
sendmal halb' ich's 'verwünscht ihr nicht
nachgestürzt zu sein, ihr nicht meine
Begleitung angeboten Zu haben.
Aber mein Primanerstolz empörte
sich gegen die Behandlung, welche mir
die Pringessin so hieß sie im ganzen
Hause seit Monaten angedeihen
ließ. Im Kinderlleidchen war sie oft
auf meine Knie geklettert, um mir ihr
Leid über die maßlos strenge Behand
lung zu klagen, welche sie zu erdulden
hatte. Unid wenn ich sie dann tröstete,
so küßte sie mich mit ihrem weichen Lip
pen, die nelkenroth in dem blassen Ge
sichtchen standen.
Dutch's Feuer war' ich ja für sie
gegangen, mein Wollen und Denken
hatt' ich ihr zubeschwören, erst in Wor
ten und später in Liedern
Und nun that sie fremd und kühl
und schien alle herrlichen Zukunftsplä
ne umstürzen zu wollen. Urvd geküßt
hatte sie -mich nicht mehr seit dem Ta
ge, an welchem ich sie vorm Altar hatte
stchen sehen als Konfirmandin. Wie
das breite goldene Kreuz auf ihrer
schwarziverhüllen Brust gefunkelt hatte
unter einem Sonnenstrahl fast
drohend! In jenem Augenblick fragte
ich mich zum ersten Male, warum man
jungen Menschentöchtern bei ihrem
Eintritt ins Löben wohl 'das Symbol
des Leids umhängt!—
Auf Wunsch der Eltern mußte Silbe
dieses Kreuz täglich tragen. Aber
heute 'schimmerte es nicht an ihrem
Halse.
Ich blicke mich.um nach ihr. In
demselben Augenblick wandte, sie 'den
Kopf über die Schultet zurück. Sie
schien stehen bleiben zu wollen, um mir
irgend etwas zu sagen.— ihre rechte
Hand tastete ein wenig rückwärts,
gleichsam in's Ungewisse hinein nie
Hab' ich diese 'Bewegung vergessen.
Dann schritt sie hastig, weiter, von
'den kleinen Füßen davongetragen.
Sie verschwand hinter der nächsten
Ecke.
Ich hatte die Qulst am llmherlschlen
bem füt jenen Dag verloren. U'm
mlir aber tote Zeit uinlb die quälenden
Geldanken fortzuhelfen, stattete ich
einer dl ton Tante weinten Besuch ab
und spiMe 'bann mit einem Kamera
Iben Schach Ms zum späten Abmd.
Erst in toer zehnten Stunde fährte ich
mach 'Haus zurück um'b begann einen
Weinfchen Aufsatz auszuarbeiten.
Aber ich brachte nichts als verworrenes
Zeug zusammen, die ©etoan'fen der^ Ex
Poisitton taumelten durchein-ander, statt
sich klar in Rech' umb Glied aufzustel
I'Ein.
Die gr iiniuarilf cht ran te Lampe goß in
leichenhaftes Licht durch den Raum,
neiben mir schnarchten tote Brüder und
Weiß Gott ich hatte fortwäh
rend 'blas Gefühl, als o'b sich unter mlir,
in Iber Wohnung Siwe's Eltern, it
gettlb etwas G'cheiimnißvolles abspiele.
Des iNiäldchöns Abschiebsblick schint
urterte mir iburch die Seele, während
ich ein Raunen lU'nlb Huschen, Flü­i.eL/ber
stern 'und Schluchzen 'vernahm bas
von Zeit zu Zeit schnell unb bann
Widder unterging in Schweigen
iWar Ibort Jemand erkrankt? Hatte
sich irigtenlb etwas.Besonderes zugetra
gen?
Da schrillte grell wie ein Unglücks
ruf der Klang unserer Flurglocke 'durch
die Stille Iber Nacht.
Ich eilte zu öffnen. Draußen
T"
1
—1
7
WMWMWWWWWWWBWWWWMffWWWWWWWWWM^ WW?UWGWKWW!IffM^fl^D^ KBP"f11 mi .pw
Köpe Iber äliefen Tochter auf. ^ch
mußte an bue btei Parkendenten JNeinu
um-UftoÄtt
mitzucheilen, 'daß tch Siwe um
!bände
tl
fp
.mit ootlher, meine yjiuiter und die
Brüder zu wecken, damit Sie nicht 9ie"
ohne Beistand bleiben in, dieser fürch- |'ÖD^ aufschwtaigt.
d-m Beinm? Im P°»zei«mt
an
1
ob
das nahe Wäldchen durchforscht wirr ....
Unttr'n,#1Mmtn M"=i
j-dt
ta
iriffinlm" Aber ich .sche «W* Br»!'
sich auffinden. In ihrer Todesangst
bestanden Ibie Eltern 'des Mädchens
ba,Mf, d°b aOe Seiche, bn
Stwm.
schwunden zu sein. Und so verging mir, daß sie mach etikennt. Aber
ile 3,öit. sefltfam beredtes
iE'.n-s Tages waten die unglückli-! ^en
chen, beraubten Eltern gestorben, trost
los, hoffnungslos. Noch ihre Sterbe
ftiunlbe hatte das Leid cum die Verschol
lene schwer gemacht
Auch auf mir lastete jahrelang eine
'dumpfe S'chwevmu'th. Aber schließ
Unb eines Tages hatte ich Silbe 'nenungen- heraus.
Lärche vergessen!
Viele, viele Jahre sind verstrichen.
Meine Frau ist mit den Kindern zu
meiner Mutter gereist. Ich bin zum
moMumuignuit*
Beilage zum
lernb .chre Zqyne Mguneinanuer jchi'U- Heute soll es :n 'bie Singakademie .drückt Abwehr aus gegen meinen Ein
aen Mit dem Bvimay meine toa i.ve- gehen, allwo eine berühmte polnische brnch in ihr inneres Löben.
Iter' $u besuchen, ging sie Nachmittag-- Sängerin ihr Austreten angekündigt Sie gewinnt es sogar über sich,
hat
fort. Geigen zetzn uyr ichtäte Ich Die
Dorochee hinüber, um sie abzuholen.
Das ^Nädchen kam zurück mit der
ycctchricgt Die alte ^rau tang nut
'Der Scham ülber bas. was |te lagen
Wollte, jagen mutzte.
iDa tauchten, atuf der Treppe bie
ew,^r
3W
'Die (Drei Parken schüttelten die kÄAefärbten Stimme mit leiben schaff- glänzenden Nöbensalon, ich durch
stopfe. Em Unglück: Auf dem ^chor Inbrunst borgetmigien. Wilde fchteiite ihn. 'Da klingt an mein Ohr
Ui^ege iuc anbc' Es unb getabe Kl'agen uim Ewigiverlorenes klingen heftiiigies, 'unterdrücktes Schluchzen.
ie 'Nieder zu mit. Durch, meine Nerven
fünf öäitilkr b.'s bortihm," uertn ...
unvi ono 'vibri.r.t eine sett same Unriuhe.
„Sie wirids wiederkommen, hat sich dann bricht die Wide Klagz.
vielleicht bei irgend einer Freundin ^otzlch ab mit einem schallen, gellen-j
oerpilaiudert." wagte ich tröstend hin- .^'r ,an
^.utvertun furchtbar Erlschuttierndes tn meiner
tol£lnbet
,b'ie
ber
imn
„Mein .Mann ist fortgestürzt, die' aibMqgenen Munid.
Polizei'' z.u alarmiren erklärte mir I Herz fraimipft sich nur jusam-
%t "lu
Fortschritt", New tthn, Minnesota.
stand, ein Licht in der zitternden Lin- ersten Malle Sttohwittwer. Mit den erläuterte ich ihetlb.
ten, die Rsgierungstadyin Lärche, wd- et-nifatnen Menden weiß ich so recht Gram wm ihr verschollenes Kino!"
tenobeich, den son^t musterhasl glatten nichts anzufangen, lasse mich daher ge- Nun zuckt sie doch zusammen. Aber welche eine schnelle Bei
Steitaiieimm m'bem Mb Mm 'Schicks«! ,wm Opfer fiel sie UM »«Wungen MM Me HungerSiwch.einem
UiinViifte/i'l .aeidben babe in Ehren und Ruhmesglanz, unb
Die Patzen schwaen die Knochen-' ^aß sie wchnsinnpg 'unglücklich gewot- Einrichtung getDoiben, einem Regte
jenes ttetoe
Li». M1 «uf
um ibm" ^bre Beobachtunaen ntuu- sie a'ls Kind zwitscherte unter den Flie- theJBung von Almosen, fonbern ist
,( :j derbäumen unferes Heimathsgartens: hauptsächlich idarauf gerichtet, den von
sofont fofort' Nur aeftatten Sie'.'War einst ein P^nzeßchen /'der Hungersnot!) bdbvohten Leuten
„Sofont, losvrt. ,g |ta to ^eere 'starren die großen Au-^ Beschäftigung zu göbm. damit sie mit
währenb ibie Stiimme sich jubel- chrsm Beribienste für 'ihren Lebens-
irh J1I nüen iiMiannten ber Familie' trifft geralde rinden 'meinen, b'ie schwa-r- Äussulliung -von tolumpslandereien etc.,
SJ* um nSSen
««m,.°'ls wolli. f.e.hmabtrMen
1
Die Lieder verraufchM, der Betfall
tm» Sig«.e- meinem W I» W
nähme stellte sich in Iben Dienst der Jcmtna Zagorsky melden. Ich r^n|be
hochg^achieten (Familie. /Aber nicht eimtreten und wnn bin ich allem mit
bas Mädchen 'schien 'von «der_($rbe ver-1 ^em _e weniger Werth sein mag als die Ae-'
u$lS'
Itch glättete die heilende Hand der'ft'r
I Q,0it ^e Wunde aus. Ich verheira- „S'ie vertennm mich offenbar, neh- sind. Denn nach und nach hat die
Mete mich zog in die Residenz, liebe men mich für eine andere," erklärt sie Regierung doch gelernt, daß diese
iiti'urfilfen auf um mich her.'mit zurückweichend mit drmiler TradMonen sich nicht ignoriren 'lassen,
"srnmer seltener huschte die Erinne-' Stimme. wenn sie sich ben guten Willen der 'Be
ruinict an meine Jugeindliebe durch .Mein Gott!" rufe ich fast zornig, vAkerung erhalten will.
meine Träume ein HÄdes trauri-! „wozu Ibiese Berstellumig!" Und über
gieß Gespenst. I stürz-t bringe ich eine Ffuth von Enn
näljler
Scheitel verwirrt. duldig von hajgeswlizen Fteunben schnell gefaßt entgegnet sie mir: „Ba- Naihuungsmittdin überall 'hin erniog- ^nf .~~m
„^,joe ti|t rou. nicht nach Hau je ge- Wrch die VerMÜigungslotale der ter und Mutter stavben als ich sehr lichen. In gleicher M-ise witd für
lammen" bmajia ite hervor way- Großstadt schleppen. MW war." Un|b ihre ganze Haltung die ganz« Halbinsel gesorgt, damit
meinen Eiset zu belächeln, Iber ihr
Schleier.
Sie i'st üjbsvbauvt.aar nickt bei der der Sängerin durch das Notenblatt, Ihre gütige Kälte, ihr freundliches ^u'f
Tante aewefen amUte bas älteste welches sie in der Hanld 'hält, verbot- Bedauern sind mir gleich Stacheln in Umitanben jeihr wichtige Bereinigung ihrer Art auch noch so bewunderns
rt't'üiu'iie'm Lai'Ctiie g«n. Mr ihr Kleid schimmert zu mir bie Bravst geidrungsn. Immer das ves Telegraphen mit Dem Zweirao i|t werch sein, schienen allein nicht zu ge
MA .Ketten idä'te man bas leickt- herüber, .fpiinnwelbfein und wie von schreckliche Lächeln seistlhaltenid, reicht jüavIst ein Ersinoer im „Hoosier"- nügen, um einen Pilgergang ganz Eu
fitiniae Diiam .rnnbirtben müssen mut- Thränen Übemieselt. Lauter Perlen. ijir SZlive Lurche 'bie Hand. Aber Staat verfallen, und er nennt leinen topas, ja der ganzen Welt nach Paris
imelte die »weite Schiwestcr voll Itttli- »Und alles echt!" 'wie eine Dante hin- isie »spricht Um „Auf Wic-d'Z.vsöhen!" Apparat jähr passewd bas „Teiegra- in's Leiben zu rufen nur eine Idee
'Ctxen En tritttuna ter mir Ührier Nachbarin «voll bewun- Nlur ihre Aingen siniD ibuvstig auf mich ^.ZwetraiD". ___ ganz fin be fiecle könnte das bewirken,
°*riamb etn ümaliaürf mufi ihr m- 'd'ernibein Neili3 ziustüstett. -qevichttt, Augen, die 'längst das Freuen, Zunächst ist diese Erfindung für Mit einem riefigen Bauwerk war
eSSmTLVul1 Der Gesang greift .mKr ans .Herz.'^i Hobm! emen Theil des Eisenbahn Dienjtes nichts mchr zu machen, denn der Eis
!terras vevlo'rene ttimb.
DitstereWederhö»« ich, von einer dun-! Ich trete unter ibte Portiere zu beut berechnet, mt't welchem chr
aa
5 icmicroiiotb in Invic»
mammeit Dorn wohnt ja ^°n ist! I rungsapparat, der jciberzeit 'tn Dhatig- ober mach einer 'Stelle, wo es irgend
keine ©pel die toir ten nein' Es tlt Wie im Fttiber erwarte ich den fett gefetzt wenden kann. Die Roth-! etwas auszubessern güt, lostadeln.
ar aim Taae dies aottverlassene Ge- Augenblick, der 'bie Sängerin in ben, wendigteit (hat dazu gesuhr.t. In: Niemals schätzen Die G^scha'^ts'suhrer
i'ckövf ist tm't Wo ritt aus unserem Saa'l MMckführon muß, mein Blick früheren Zeiten ndhim man die Mis von Eijenioahnen (sowie auch von Te
Ichops ist mit ^oniatj au. 'unieam ernten unb Hungersnoth a'ls eine' leg,rauhen- und Telepihonimien) jede
Der Rätbin stürzten Thränen be ^Vergangenheit mahnt. !vie sich auf Urlaub befanden, ist Notiz mehr in dieser Beziehung zu wünschen fernrohrs. iburch das man den Mond
Erileicktetiuna aus den Auaen So Das Notenbuch sinkt nieder, hastig ergangen, blaß sie sich sofort auf ihren übt.g laften. wie auf wenige Fuß Entfernung zu
wird es sein' Sie wind roiebetkom-:
,mmi« tosende Beifall will sie zurückrufen Hanib zu fein, wenn ibie Maßregeln ein mit dem Strampelrad wandelndes etwas gewesen, 'hatte aber doch einige
iDie älteste -der Bauen reckte den' sie zögert einen Augenblick, tastet mit der Regierung ihren Anfang nehmen. Teiegraiphenibureaiu und derart emge-! unerwartete, wenn auch nur fleij,e
maiaercn £al8 in «die ööi&e WOAII
feätie sie ibenn iht§ Breill inrürtaelaV schreitet sie die Stufen des Podiums, aus bestimmt. Man Hat ihn nicht sen so gut 'bewegen kann, als ware er Borfchtäge, aber sie traten doch alle
Uen mm 'im Q5en Papier doch welche seitlich angebracht sind, herctb. erst auszuarbeiten, -sondern er ist fix! ausschlieWch für den Schienenverkehr nicht das Richtige, c'üer ihre Durch
taerheb fündta Briefe ver- Ich
Unb die1 Ich sehe eirn blondes, goldenes, wun-' Heimsuchung ihtn, wie bie Cholera,, mögliche Zetterisparniv hoher, a'ls ge-
ehrlichen Haufe entflohen.
Schande, diese Schande!"
gxZ" vv.'ra^Jn in idem iunflen Trev- Gewölles Haupt, sehr große, grauschil- die englische Rygievung hat aber bie rade unter solchen Umstanden» wo ein
£n?nns kvjtbc 'Augen, einen von Leib tief er- JMer gelebt, sich auf ihre Hilfe zu!plötzlich entstandener Schaden ben
..
fh'ibpn linis m'rf iHcrfffhen ,h:lS hrnihfTls I S)(»,rif»lhr n,»r n.-tn.iun Wtnie
stützen unlb mit 'derselben das drohen
de Glend abzuwechren.
ein
tvnran wir auj „w? ich'.bw w! Köw«. «d Du bist, senilich« «Nlagei,. roie »en 8»u »en
fll ©ie fen« den ..
Wimpern schweßm sich blinzelnd wöbet Zchn- dder Hundert ause-ide
|ei« fa» w.nn fchiaiuen bie
Kein Mensch Hatte sie gesehen Auigien w'ktoer kiiihl 'unö leer über das
Je!des Haus in jenem einsamen ^N' Während des ganzen
^Oö jwm ni,a»Kii „Hunigersnoßh-Löhne" (einem et
Sw'dtcheil wunde durchforscht, teme begegne tch Mem Bltck ntcht Hunger-
UnteihiaUt forigen können. Beschäfti-
dem 'Schluß entgegen: gung beschafft die Regierung burch öf
so Ibaß ibie Perlen ihrem Halse zit- der Arbei'ter sich damit eben gerade die
n'Othwenldigisten 'Lebensmittel kaufen
1
!!S, tenwenldet weriben können.
Die bezahlten Löhne sind speziell
tann-
"fflkimXw sch--«e ich n«6en'f"6 »ojKi «M*
tneni der schönen St we tn allen Htm- if,en. Es sind No'tihstanids-Arbeiten,
melsrichtunMn, bie allgemeine Thetl- Am anderen Tage basse tch nuch! be
$et1
Die 'Arlbeiirist ^eiben solche, daß
bie Rcgjierunig sonst kein Interesse hat,
sie,
wdI
^m ,Ue
@rifövbein
iju'cmu'ci 'luciia cui Iii"
l{ !b {b
ti'
feasant beredtes Schweigen webt pr Mersschwache,
VaSl:-
Die langen Perlentropjen in ihren diejenigen Kliassen oder Angchöri
rosigen Ohren zittern, sie sieiht mich gen demselben Rücksicht genommen, die
erstaunt an, giainz tüh'l, ganz fremd, inibi'schen Tradition gemäß an of
abe-t ihre Mundwinkel biegen sich tie- ^t'l'ichet Aaibeit oder an 'dein Erschci
„Gestorben vor taulsenldeumkaimen, ist jetzt von einem fjl
Janiina Jagorsky. Der Name ist durchaus eine Verschollene erkennen
mir völlig fuemld, -alkr ich bin kein will. Ich bogreife, 'daß sie nicht et
Musikent'hujsia/st. und bet tauschende fainnt seim l. daß sie sich bestrebt,
Beifall, welcher bie Diva empfängt, ibie Verschollenheit über iihrcm Leben chasten der Regierung zu bsschleuni- Weitaus,Münz das Hauptzugjtück
klärt mich ibaitiiber aus, daß ich es mit festMhallten gleich eirem toenihüllenideit gen. bilben? Die Erwägungen darüber ha-
von meinem ..Concert- Beschämt, als hätte ich eine Zu- N.idelndco Telc,',r.,phcn-^mt. schmerzen bereitet. Die herrlichsten Et
ist mit das Gesicht ttchtitoeifiumg erfalhren, erhebe ich mich. Zeugnisse der Jnoustrie, der Kunst und
Auf eine interestante un'o unter 'öer ^chm,chaft. unio mochten sie in
emc.
Künstlerin ab. Der Posten zu begeben .halben, um zur! Denn et ist mchtS Geringeres, als brachten int Stande ist. wäre Wehl
rechten Hand rückwärts, dann Der Plan berisMen ist schon im Bor- richtet, er sich den Bahngele Schwer Reiten kurz, es gab wohl
ihr Gesicht nicht sehen, aber und fertig da. das ResiuUtat früherer gebaut worden, und andererseits aueti führung hinderte irgend eine Kleinig
ih.»« «553*Tu*, mnifä (Wfi trili nti !W in h^rt.nlSiffft^n Mi?- hmn^rr fvririhlffpnä fiimf OTUtmifon hi» #,:* hzi r:
Lärche wicht einem gchöimmißoollen matisch eingerichtet sinib, so sinb oie kobald es nötihig ist, einfach cht, mit
m":
Das System beschränkt sich nicht
Werk der Be
sonder ist
n'ch* toe^e
3^1. ««W»/ÄZÄt*I^Giin,****%« m» »em:ber
«n'w-s-nMH»
"""T" notlh Plenen ^dte Life
i'
tvietoer auf seinem Rai»e aus, und dem
Langsam schüttelt sie den Kops. Bau dre ReMmng, oft mut I Teleciira^hiften Weilbt Iber freie Ge
„Ich bin niemals in jener Stadt gewe- Rucket au dieien Plan, un
sen, von ber Sie sprechen, habe auch der jahire hlat betreib ff .m.. nen er feine iMafchine regieren kann.
Mine Verwandten bort. früher 'von der Hungersnoth heirnge- ^weirad an
„Ihre Eltern freitich find tobt," suchte Gebiet von Otissa, wo Hundert-
Man könnte darnach das Ganze
allenfalls ein „Fürtfriad" nennen abet
noch ein sechstes yu^en, eine Art
Haspelvad, besinbet sich über beut hin
tersten der Strampelräbet und hat
eine Drahtrolle mitzusuhren. Borne
an
.iffie
be
y.en^te§
:.bet kleinste 'Amihialtepunkt ergab p) .Iber Bei1)chollenen. »,,! Ob bie geleistete Arbeit mehr oderj. ,fäibr,t
unö
nid)t in
um-
regebmäßijgen Erwerbs unb
Bedacht kommen.
^€r H^d Greifstange ist ein nied
liches Telegraphen Instrument ange
bracht, bas mit jenem Draht in Bet
binbumig stelhit, und bas eine Ende des
Drahtes ist im Zimmer des Bahnsta
tions.- Tsleg'vaphisten zu finden. Man
kamt sich darnach unschwer vorstellen,
wie mit diesem Apparat gearbeitet
wirb. Derjenige Telgraphist, welcher
-i-
»KMM.
Heilung wu
den von einer Mißernte betroffenen
tntere||ante ...
Die. englische Regierung trifft Bor- Aufgabe immer noch in sehr no oll- dem Meeresgrund studieren kann,
bereitungen gegen die Hungersnoih in kommener Weise gelöst worden vor- schien schließlich auch nicht großartig
Nottd-JnGen. An alle Ztoilbeamten, liegender Apparat aiber soll gar nichts genug bie Herstellung eines Riefen-
in Britisch-Jnidien zu einer stehenden Zwettad besteigen und unverzüglich kann .für 1900 etwas Ueiberwältigen
nach dem 'Schaiuplatz eines Unfalls1
Bemtehr aus der ganzen Linie bedrvyt.
Das benutzte Zweitab an sich unter
scheidet sich nur wenig von anderen
feiner 'Art. 'Sobald man es aber aus
Gelieifen zu benutzen wünscht, tommt
unten noch ein bteiseitiges Gestell da
ran, Ibas wiederum drei, und zwar
kleinere Räber ihat. Diese letzteren
Rä'öor halten das Zweirad in der rich
tigen Stellung auij einer der Schienen
fest sie sind dem Weisen nach dasselbe,
wie bie gewöhnlichen Räber ber Bahn
wagen 'Gestelle, und puffert mit ihrem
Spur Kranz volltommen auf die
Schienen. Alle Gefahr, baß das
Zweivab auAgjleiten könnte, erscheint
ausgeschlossen.
le
.at r.*
ein
i,f
fach seine Telegraphenleitung selber,
sich beim Fahren abhaspelt und
Ifich wielber aushaispeln kann er bleiot! Wersen ertönen. Und schließlich wird
unfähige Petl|'ON'tit wirb in besonderer ibestä'nbiaer Bsrbinduna mit dem: s»r Aniftn Wer fünf
1 Wevse gejotgil, wie tn icvem anoeteri telearaphtsehen Hauptquartier, kann Meter hoch und aus 1200 Gluhlam
„öttitoc sagl f* 3' Staatswesen ldazu wvvd auch noch' .s keständia lyileiiiunaen aeben im-b' w«« isu
a 'lso beständig 'Weisungen. geben unb p,
en
und direkt alle Einzelheiten über Un
fülle te'5egra)hiten, so daß die Bahn^
ß5"Jc|.6much
irgend einer Straße oder einem Land
wege in der gewöhnlichen Werse zu
benutzen, so ist es ganz leicht, das be
näherte dreiseitige Untergestell abzu
nehmen. zusammenzulegen unid auf
dem Zweimd mitzatlbeförbem. Alle
nötlhigen Werkzeuge, sammt dem Te
leztaphen Apparat selbst, lassen sich
in einem Handtäschelchen, welches man
an 'die besagte Griffstange .hängt, be
quem mittragen.
Won Wichtigkeit ist auch 'das ge
rfoge Gewicht des Apparates. Das
ganze Schienen Untergestell, obwohl
es stark genug gebaut sein soll, wiegt
!mit seinen Rädern nur 15 Pfund, und
Netzwerk von Eisenbaihnen durchzogen. Zweecken genügen. Sonach
»in. irf-Jn, on
25
bie
(J
vc
auj
ti„r,fle
ntl[j
feiner Hände gesichert, mit de-
er
aotr'
oas ömeirao
^funl) ®elr,i(Ht
-,&a"3e Ausitatiurg nur 40
ÖCTT
Provinzen, denn alle zugleich leiden ja, mutunJ zurücklegen.
nicht, von den anderen geholfen wer-!
den kann. In diesem Jahre werden
aiuch noch Vorräthe des Auslanb?Z WcttausftcUuug.
.herangezogen, um 'bai Bevi'heilungo
'werk 'butch 'bie oiganisirten Mann- Was soll auf der nächsten Pariser
errener
engl-
bm den Bethetilgten |a/on arge Kopf-
welchem cht Stopfer feCthurm hat keine Bewunderet mchr.
lange gmug in BetioinDung ge,tanven Der sonst sehr beifällig aufgenommen
hait, um zu wissen, wie nothwendig ne Plan, ein Riesenaquariunt zu baiu
es ist, 'daß bei Unfällen je-oer Art die en. in dem Walfische sich tummeln,
Bahngeselljazaft sofortige uno genaue- Boote zu einer Unterwasserfahrt ein
I ste Austunst übet ein solches Bor- laden, und wo man dutch einen Glas
tommniß erhalte. Bisher war Diejc tunnel das Leben der Bewohnet auf
„o
Knoten zerhauen. Die Electricität—
deravtiigen Zuvvyot veqehenes! nun natürlich, nur die Electricitä.
des schaffen. Aber wie? In Kraft
oder Lichtivirkung.cn? Charles Devic
'hat höchst glücklich Beides zusammen
gelöst. Ursprünglich wollte er seinen
Plan an einem 20—25stöckigen Hause
verwirklichen, ein Haus von der Höhe
Wäre wolhl 'den Parisern etwas Neues
gewesen, aber bie Amerikaner haben
deren schon die Menge also lieber
nicht! Statt dessen baut er nun einen
sechseckigen Thurm im Staihl von 115
Meter Höhe er brauchte gegen den
•Eiffe'lthurm nicht zu rivalisiren, denn
der steht noch unerreicht da und ist
überdies von einem Franzosen errich
tet. Nach außen vollständig mit Nt
del unb Aluminium verziert, beisteht
ber Thürni im Ue.brmen nur aus Glas
und Krystall und enthält in seinem
Innern Cafes, Theater u. f. w. Das
Wunberbiare aber, was alles bisher
dagewesene, auch wörtlich genommen,
in den Schatten stellen soll, besteht
barin daß die architektonischen For
men des Thurmes. "seine Säulen, Ca
pitäle, Statuen usw. mit elektrischen
Lampen besetzt sind 200,000 Glüh
lampen und 9000 Bogenlampen lassen
in der 'dunkelsten Nacht den Thurm in
seiner ganzen architektonischen Schön
heit erkennen. Aber damit noch nicht
genug. Unter dem Thurmhelm, wel
cher den Bau krönt, werden nach allen
sechs Seiten riesige Zifferblätter einer
U'hr Iber We'kt die Zeit zeigen ferner
treten aus einer Thür in prächtigem
Aufzuge die großen Erfindungen der
Neuzeit perfonifizirt heraus: die Lust
schissfahrt, der Dampf, die Te*lea,ra
phie, die Eisenbahnen, die Photogra
phie u. f. w. Dieser Zug geht auf
einer Galerie um den ganzen Thurm.
Während dessen lassen mächtige Or
geln und Glockenspiele entsprechende
«Msche H,hn, de-, fünf
rt.ra
empfangen. Er kann z. B. Rettungs-! tcrfahne krönt, bei jedem Zeitabschnitt
und Räumung^ügen Voraussahren
1
1
a
Be-
parat 25. engl. Meilen pro Stunde
JJietlen pro
c'^ne
Ia'
besondere Er-
clestrische Xduviii der Pariser
sm««
gebildet, die Thurmspitze als Wet-
[einen F'lüigeilm schlagen und mit
urkräfiigen Kikerikis, die ü'ber bie
ganze Ausstellung schaffen, die Stunde
«fJU w°«n S »er bamii Ni°m«nd
sie sind, und hierdurch eine große Zeit- die BierWstunden und Minuten
und Ge'lderisparniß erzielt werden im Untaten bleibt, wird die Einrich
Hainn. tiung getroffen, daß 'ber ganze Thurm
Wünscht der radfahrende Telegra- in einer Stunde ccnau um sich
phift, nach der Staltion auf dem Bahn- h^ht. Aus der Richtung, in Sie der
Hahn blickt, kann main also die Minu
ten schließen. Schwierigkeiten haben
sich bisher der Verwirklichung dieses
s'ch
Ge'bankens nur entgegengestellt, als
es oial't, die Tonhöhe des Hahnschreis
zu bestimmen doch 'hofft man darüber
balb hinweg zu kommen.

re-6? n'n i-t-vi kprpn fc'er Telegrzphendm'ht ganz selbstthätig

xml | txt