OCR Interpretation


Der fortschritt. [volume] (New Ulm, Minn.) 1891-1915, September 15, 1897, Image 1

Image and text provided by Minnesota Historical Society; Saint Paul, MN

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89064940/1897-09-15/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

r^i,w
%c
ft"
LT* r«.
iK
I
J- C. TOBERER
Uhrmacher und Juwelier.
Händler in
Tasche«« und Wandnhren,
Brillen, Goldfedern, gold- und silberpla
litten Maaren.
Reparaturen werden sorgfältig, prompt une
dtllig »»«geführt und garantirl.
Jahrgang 7.
DR. L. A. FRITSCHE,
Arzt und Wundarzt.
vffte« ». im IMUw »I*«.
New Ulm, Minn.
DE. J. L. SCHOCK,
Arzt und Wundarzt,
Ofiic« im Pioneer Crugftdte.
NEW ULM, MINN.
Dr. G. B. WEISER,
Arzt it. Wnndarzt.
Gffice über dem Pioneer-Drugstore.
Wohnung über Gttomeyers Store. 2cfe
Minnesota- und Lenter-Straße.
Uli» illw,
Win*.
DR. C. FISCHER,
Arzt it. Wundarzt,
Ofst-e ist Sebser'S
G-bSude.
ZVohnun^n Lhristmann5 Gebäude, Lcke
Broadway und Südstraße.
New Ulm, Minn.
L, 6. Bell, D. D. S.
Deutscher Zahnarzt.
CtltU« im RnUl«« W»l.
New Ulm, Mimt.
Zum Ziehen der Zähne wird LachzaS
angewandt.
F. W. FRITSCHE,
Praktischer Zahnarzt,
SU» Ulm, Stlww.
Alle von mir gelieferten Arbeiten werde«
garantirt.
Um Zahne schmerzlos zu ziehen, wird Obtiv
tunder angewandt.
Office Ueber S. Behnke Sc Co's. Xiei
6et»5tore in Boesch's Gebäude att fltinneso»
tastraße.
EJtfll» JrfUEliliEf*,
Praktischer Thier-Arzt,
New Ulm, ZÜintt.
gf- Bestellungen werden im Leihstall »oit
Alfred RooS entgegengenommen.
JOHN UND
Advokat und Rechtsanwalt,
New Ulm, Mmn.
JOS. A, ECKSTEIN,
««chtsanwalt tut» Notar,
Besondere Aufmerksamkeit wird den Ver
handlungen im Waisengericht (Probat«
Court) von Brown und Nicollet County ge
widmet. Besitztitel werden untersucht tue
vervollständigt.
ALBERT STEINHÄUSER,
Advokat u. Notar.
Cffle« twüelbet»» •«»»«»«,
New Ulm. Mmn.
Untersuchung von Besitztiteln und Grmrd
«igenthumSangelegenheiten eine Specialität.
Eollectionen werden prompt besorgt.
©. A. Aeers.
Architekt Baumeister.
lledernimmt alle in da» Bausacheinschlagende Arbeite«
»nt«r Zusicherung solider und stilgerechter Arbeit.
vier-Branerei
von
Jacob Bender,
N«w Ulm,
»t#n,
Durch vorgenommene Verbesserungen but
ich in den Stand gesetzt, alle meine Freun.de
und Gönner mit einem ausgezeichneten Bier
zu bedienen bei dem Keg, over in Flaswen
Dem seit kurzen, eingerichteten Flaschenbier
Departement wird besondere Aufmerksamkeit
geschenkt. Flaschenbier wird Kistenweise bcit
Kunden in der Stadt ebenso wie Kegbier frei
in» HanS geliefert.
Jacob Bender,
nahe dem Eifenbahndepot.
MWWWWWWWMWWM., «IiHWMMPl WWWVWMlM^TU.GWlWiWOWlWWMWMM.DWWWWR.lMÜW^lIDM^^^^
Hlitorica! Society
Ein «asienmord.
letzten Freitag Nachmittag erreichte
der Kohlengräber-Streik in der Nähe
von Latimer in Pennsylvania eine
schreckliche Krisis, als Sheriff Martin
durch seine Bande von Deputies auf
einen Trupp unbewaffneter Und wehrlo
ser Kohlengräber schießen ließ, welchem
über zwanzig Todte und die doppelte
Zahl Verwundeter zum Opfer sielen. Es
war eine feige That, ein unverantwort
licher Massenmord, welche diesem Lande
der Freiheit und Gleichberechtigung einen
weiteren unauslöschlichen Schandfleck
angehängt hat. Ueber den Hergang
wird in Kürze folgendes berichtet:
Die Streiker, ungefähr 200 Mann
stark, verließen Hazleton Freitag Nach
mittag um halb vier Uhr, um nach La
timer zu marschiren. Sobald dies be
kannt wurde, fuhr eine Bande Schergen
der Geldmacht, Deputies genannt, in
einem elektrischen Wagen über den Berg
nach Latlmer, wo sie sich am Saume des
Dorfes in Reih und Glied aufstellten.
Als die Streikerden Gipfel des Berges
überschritten hatten und sich in der Rich
tung von Latimer weiter bewegten, ging
ihnen der Sheriff Martin entgegen, ver
las die Aufruhrakte und forderte die
Leute auf, auseinander zu gehen und
heimzukehren. Als dieser Aufforderung
nicht gleich Folge geleistet wurde, packte
der Sheriff den Führer der Streiker mit
der linken Hand am Kragen und legte
mit der rechten einen Revolvolver auf
ihn an. Als der Führer versuchte sich
vom Sheriff frei zu machen, common
dirte der Letztere „Feuer", welchem Com
mando seine Mordgesellen bereitwilligst
nachkamen, denn sie gaben nicht nur eine
volle Salve auf.die gedrängt zusammen
stehenden Streiker ab, sondern knallten
noch auf die nach allen Richtungen hin
Fliehenden los.
Die Entrüstung gegen den Sheriff
und seine Deputies ist groß und es wird
allgemein behauptet, daß für diese schreck
liche Schlächterei absolut keine Roth
wendigkeit vorhanden war. Die Kohlen
gräber waren in keiner Weise bewaffnet
und wenn die Deputies Ruhestörungen
befürchteten, so würde ein Schuß über
die Köpfe der Leute hinweg dieselben zum
Auseinandergehen bewogen haben. Die
Thatfache ist jedoch festgestellt, daß »tele
der Opfer auf der Flucht durch den
Rücken geschossen worden sind. Ebenso
hat es sich herausgestellt, daß nur ein
Deputy (wahrscheinlich von einem seiner
Mordgesellen selbst) durch einen Streif
schuß am Arm verletzt wurde.
Die Behauptung des Sheriffs Mar
tin, daß er von den Streikern in brutaler
Weise angegriffen und mißhandelt wor
den sei, erwies sich als falsch denn bei
der Untersuchung seines Körpers nach
dem Vorfall war auch nicht die geringste
Spur davon zu entdecken. Dessen An
gäbe, daß nicht er sondern ein Anderer
das Commando zum Schießen gegeben
habe, wird durchweg bezweifelt und än
dert überhaupt nichts am Verbrechen.
Trotz aller Proteste dagegen, von
Seiten der Volksmassen, sandte der
Gouverneur von Pennsylvanien auf Ge
such der Kohlenbarone, Bankiers und
anderer hervorragender Kapitalisten, die
wahrscheinlich Angst um ihr bishen Leben
hatten, eine starke Miliz-Abtheilung nach
Hazleton. Das Militär fand jedoch his
jetzt keinerlei Arbeit, denn es herrschte
daselbst, trotz der Erbitterung über das
angerichtete Blutbad, bisher eine omi
nöse Ruhe und die Ordnung wurde in
keiner Weise gestört. Selbst bei den
Leichenbegängnissen der Ermordete», an
welchen viele Tausende von Leidtragen
den Theil nahmen, kamen keinerlei Ru
hestörungen vor.
Daß aber, trotz dieser Wahrnehmung,
die Folgen der brutalen That nicht aus
bleiben werden und daß das jetzt auch
noch durch richterliche Einhaltsbefehle
ihrer Rechte beraubte und schließlich gar
um Leib und Leben bedrohte und zur
Verzweiflung getriebene Volk endlich die
Sclavensesseln brechen wird, darf mit
Sicherheit angenommen werden. Auf
alle Fälle hat es die schon bestehende
Kluft zwischen Arbeit und Capital noch
um ein Bedeutendes erweitert.
.-"**: «a.i.VA'.iamkKiiar' ir
StaatSnachrichte«.
In der letzte Woche in St. Paul
abgehaltenen Jahresversammlung der
Retail Liquor Dealers Association von
Minnesota wurden die folgenden neuen
Beamten erwählt: Präsident, Louis
Wolfram von Duluth Henry Miller
von St. Paul, erster Bice-Hräsident
P. Herian, von New Ulm, zweiter Vi
«Präsident
Sekretär, Thomas F. Hart
von Minneapolis Andrew Dahlquist
von St. Paul, Schatzmeister I. O.
Ring, von Shakopee, Sergeant at
Arms. Trustees I. A. Seidel, Min
neapolis, zwei Jahre John P. Voß,
Minneapolis, zwei Jahre John F.
Smith, St. Paul, ein Jahr E. Nord
ström, St. Paul, ein Jahr Ed Orbeck,
Minneapolis, ein Jahr. William
Johnson, H. F. Fogan und P. D.
Martin wurden als Delegaten zu der am
19. Oktober in Indianapolis stattfinden
den National- Convention erwählt.
Crookston wurde als Ort der Abhaltung
des nächsten Jahresconvents auserkoren.
Aus Wadena wird über die grau
fame Behandlung von Kindern durch
Rabeneltern folgendes berichtet? Wenn
es wahr ist, was die Nachbarn von
Charles Siegel und seiner zweiten Frau
sagen, nämlich, daß sie durch grausame
Behandlung und Entziehung von Nah
rung den Tod ihres zehnjährigen Töchter
chens herbeigeführt haben, dann ist das
höchste gesetzliche Strafmaß nicht zu hart
für sie. Die Leute wohnen in Bertha,
Todd County. Vor zwei Jahren hei
rathete Siegel seine jetzige Frau. Von
dieser Zeit an ging es schlimm mit Sie
gels Kindern. Die Stiefmutter erwies
sich als eine wahrhaftige Megäre. Eins
um's andere der Kinder verließ das el
terliche HauS, nur das oben erwäHuie
Mädchen blieb zurück. Eines Morgens
lag es tobt im Getreidespeicher, in welch
en es eingesperrt worden war, abgema
gert, mit gebrochenem Arm, mit Beulen
am ganzen Körper und einer vernachläs
sigten Kopfwunde, welche von Würmern
wimmelte, bedeckt. Es ist ein Fall, wie
an Brutalität und Grausamkeit in
dieser Gegend noch nicht vorgekommen
ist. Das niederträchtige Ehepaar ist um
haftet und die Nachbarn sagen, daß die
Beweise seiner Schuld klar zu Tage lies
gen.
Die Staats-Fair, welche letzten
Samstag zum Abschluß gelangte, darf
im Ganzen genommen immerhin als ein
Erfolg betrachtet werden. Trotz der
großen Hitze, welche während der Fair
wache herrschte, war der Besuch ein höchst
zufriedenstellender, die Ausstellungsge
genstände standen den von früheren Iah
ren wenig nach und nicht nur auf dem
Ausstellungsplatze, sondern auch in St.
Paul und Minneapolis waren für Un
terhaltung der Fairbesucher umfangreiche
Vorkehrungen getroffen.
Nahe Kent erplodirte am Dienstag
Abend der Dampfkessel einer Dreschma
schine, wobei der Ingenieur und der Hei
zer eine ziemliche Strecke fortgeschleudert
und der letztere so schlimm verbrüht
wurde, daß er nicht mit dem Leben da
vonkommen kann.
William Harding, ein alter Kriegs
Veteran der drei Feldzüge mitmachte und
kürzlich seinen hundertsten Geburtstag
feierte, ist letzten Dienstag gestorben.
John O. Lee, ein in Willow Creek
Township, Murray County, wohnender
Farmer, wurde am Dienstag in Tracy
getobtet. Lee bestieg einen neuen Korn
Schneider, auf welchem er nach Hause
fahren wollte, als plötzlich bie Pferde
durchgingen, wobei er herab stürzte und
ihm Gesicht und Kopf total in Stücke
geschnitten wurden.
In Granite Falls wurde am Don
nerstag I. H. Townley's Stall, sammt
drei Pferden, zwei Kühen und Buggies,
ein Raub der Flammen. Das Feuer
wurde durch einen mit Streichhölzchen
spielenden kleinen Knaben veranlaßt.
Das zwei Jahre alte Töchterchen
des Herrn W. M. CatlinS in Minnesota
Lake, wickelte sich am Dienstag beim
Spielen an einem Drahtzaun einen losen
Draht um den Hals, und strangulirte
sich zu Tode, ehe Hilfe hinzukam.
3^y^»pfi
•. |=.
,r
Wahrhaft ergötzlich ist
gewisse
am «o
Samstag den 25. Sept., '97.
Die beiden Militär-Compagnien, die
verschiedenen bürgerlichen Vereinigung
en, sowie die Schüler der öffentlichen
und Parochial-Schulen der Stadt sind
freundlichst eingeladen sich an den Fest
ttchkeiten, welche bei Gelegenheit der
Einweihung des von der National
Großloge des Ordens ber Hermanns
söhne von Nord Amerika in New Ulm,
Minn, errichteter. Denkmals, am Sam
stag, den 25. September 1897, abge
halten werben, zu betheiligen. Es wer
ben keine fpecieflen Einladungen erlassen,
aber es wird nichtsdestoweniger erwartet,
daß die sämmtlichen Organisationen
Theil daran nehmen und sich dieserhalb
bis spätestens den 17. September bei
dem Unterzeichneten melden.
if** vj.r^rc% ~.~r
New Ulm, Minnesota, Mittwoch, den 15. September 1897. Nummer 27.
es,
was
demokratische Gold-Zeitungen,
worunter auch die hiesige „Post" zählt,
für Purzelbäume schlagen, um ihre Mit»
Hilfe in der Wahl einer Regierung,die sie
jetzt nach verschiedenen Seiten verdam
mey, zu entschuldigen, resp. ihr damali
ges» Verhalten mit dem jetzigen in Ein
klapg zu bringen. Sie hauen dabei nach
links und nach rechts und merken es nicht
einmal, daß sie sich selbst in jenem Be
mühen die empfindlichsten Hiebe ver
setzen. Daß sie sich auch nebenbei noch
um die Haltung anderer Zeitungen küm
mer», ist ein unschuldiges Vergnügen,
welches wir ihnen von Herzen gönnen,
Kohlengräberstreik bars, we­
nigstens für bcii Distrikt von Pittsburg,
Ohio und West-Virginien als beenbigt
betrachtet werben. Dem Uebereinkom
men ber Grubenbesitzer und den Kohlen
grähern zufolge, wonach die Letzteren
bie.65 Cents-Rate nach stürmischen De
batten annahmen, erhielten bieselben 10
Tage Zeit bis zur Wieberaufnahme ber
Arbfit. Viele aber haben von bet^Friß
keinen Gebrauch gemacht, sonbern haben
die Arbeit sofort wieder aufgenommen.
In der Umgegend von Hazleton soll der
Streik, den neuesten Depeschen zu Folge,
jedoch noch immer größere Ausdehnung
annehmen.
in Oakland,
Cal., hat entschieden, daß ein Fahrrad
ettcutionsfrei ist, wenn der Eigentümer
es in seinem täglichen Geschäft benutzt.
Einweihung
des
JoS. Vobletcr,
Vorsitzer des Lvcal-Erecutiv-Comites.
Bucklens Arnica-Salde.
Die beste Salbe in der Welt für Wun
den, Quetschungen, Schnittwunden, Ge?
schwüre, Salzflüß, Flechten, aufgesprun
gene Häude, Frostbeulen, Hühneraugen
und alle Hautausschläge und heilt un
fehlbar Hämorrhoiden. Vollständige
Befriedigung zugesichert, oder keine Be
zahlung verlangt. Preis, 25 Cents die
Schachtel. Zu habe» bei O. M. Olsen,
New Ulm.
ConntyFair-Raten über die
». & St. L. Bahn.
Arlington, 13. und 14. September,
gültig bis zum 15. September für die
Rückfahrt.
Redwood Falls, 21. bis 24. Septem
ber, gültig bis zum 25. September.
Der Fahrpreis betragt l£ des Preises
der Einzelfahrt für die Runbreise.
2 8
kunb
$1.00.
Lokal-Agent.
Zwei Leben gerettet.
Der Frau Phöbe Thomas von Junc
tion City, III., würbe von ihren Aerzten
gesagt, baß sie bie Schwinbsucht habe
unb keine Hoffnung mehr vorhanden,sei,
aber zwei Flaschen von Dr. King's New
Discovery kurirten sie vollständig und
retteten ihr Leben. Herr Thomas Eg
gers, 139 Florida Straße, San Fran
cisco, litt an einer Erkältung, bie sich
ber Schwindsucht näherte, kaufte eine
Flasche von Dr. King's New Discovery
und war in zwei Wochen kurirt. Er ist
natürlich bankbar. Solche Resultate,
bie nur Beispiele sinb, zeigen die wun
derbare Wirksamkeit bieser Arznei bei
Husten unb Erkältungen. Freie Probe
fluschen in ber Apotheke von O. M.
Olsen. Reguläre Große 50 Cents
Mli SOTA
•WW iH—WW
Courtland Correspond«).
Unsere Schule wurde letzte Woche mit
Prof. Melvin als Principal und Frl.
Lulu Eldrid als Lehrerin der zweite»
Klasse wieder eröffnet.
Henry Schlottmann und Gemahlin
kehrten am Freitag von einer ausgedehn
ten Besuchs- und Geschäftsreise aus dem
Osten zurück. Henry hat bei dieser Ge
legenheit ein vollständiges Lager von
Dry Goods eingekauft.
Inspector Johnson von Springfield
befand sich anfangs der Woche in unserer
Ufcitte.
Ein drei Jahre altes Töchterchen von
D. D. Gronholz starb am Mittwoch an
Cholera morbus. Diese Krankheit
scheint in hiesiger Gegend gewissermaßen
epidedemisch zu sein.
G. W. Schlottmanns Anbau wurde
letzte Woche vollendet unb George besitzt
jetzt eines ber schönsten und bequemsten
Geschäftslokale in Courtland.
Eine größere Anzahl Courtlander ge
denken, sich bei Appleton in Swift Co.,
Minn., dauernd niederzulassen, darunter
August Loose, Wm. Tordsen, John
Grundmeyer, D. Gronholz und dessen
Brüder Fritz und Wilhelm und bereit
Vater, Wm. Gronholz Cr., sowie bes
Letzteren Schwiegersohn Fritz Blank.
Einige derselben werden vielleicht bis im
Spätherbst zurückkehren. Wir sehen
ungern so viele Mitbürger auf einmal
von bannen ziehen.
Der in ben Zeitungen so viel behan
delte verlorene Sohn resp. ermorbete
Henry Pehling ist wieber aufgetaucht.
Er meint er komme sich ganz unb gar
nicht verloren, viel weniger ermorbet
vor.
Gute^agd auf Hühner, Enten und
Quails
bei Lake Washington (Kasota). Redu
cirte Fahrpreise über bte Northwestern
Linie. Man weitbe sich an bie Agenten
der Chicago & Northwestern Eisenbahn.
28
Haldraten «ach New Ulm.
Gelegentlich ber Einweihung bes Her
manns-Denkmals in New Ulm verkauft
die Northwestern Bahn am 24., 25. und
26. September Ercursions-Tickets nach
New Ulm unb zurück zum Preise der
Einzelfahrt. Tickets sind bis zum 27.
Sept. für die Rückfahrt gültig. Nachzu
fragen bei den Agenten der Bahn. 28
Excursions Tickets zur Couuty Fair
in Redwood stalls
über die Northwestern Linie werden vom
21. bis 24. September verkauft. Gültig
für die Rückfahrt bis zum 25. Septem
ber. Man roenbe sich an bie Agenten
Der Chicago & Northwestern Bahn. 27
Unsägliches Elend
durch
IRbeurnatiernus
e. f.
«lag. Betet Baft*,
Stiff.,
g«W»»arch
Axer's Sataparilla.
.Fünf Jahr« lang litt tu, unsägliche» Elend
durch Rheumatismus in den Muskeln. Ich ver»
suchte jedes nur möglich« Mittel» zog die besten
he, besuchte dreimal
Hot Spring»,
Art., was mich außer den Doctors-Rechnungen
$1000 kostete, konnte aber nur zeitweilm« Er
leichten'«« gewinnen. Mein Fleisch nahm so
sehr ob, daß ich nur drei und neunzig Pfund
wog mein linker Arm und linkes vein waren
verzogen und dieMuSkeln in Knotenzusammen»
geballt. Ich konnte mich nicht selbst «aUetdra.
undnur mitßötfc eines Stockes herumhumpeln.
Mein Appetit verschwand, und die Aerzte ver
sicherten mich, ich könne nicht am Leben bleiben.
Bisweilen waren die Schmerzen so schrecklich,
daß ich nur dadurch Linderung finden tonnte,
daß mir Morphin unter die Haut eingespritzt
«nirfce. Ich ließ meine Glieder mit Lehm, mit
Schwefel, mit Umschlägen umwinden aber das
half mir nur auf kurze Zeit. Nachdem ich alle?
Andere verfncht und schreckliche Qualen misjie»
standen hatte, fing ich an Ayer'S Sarsapanlla
zinzunehmen. Ehe zwei Monate vergangen wa»
ren, konnte ich ohne Stofl gehen. In dm Mo
naten fingen meine Glieder an fich zu stärken»
und nach einem Jahre war ich geheilt. Jett
wiege ich 165 Pfund und bin im Stande volle
Tagesarbeit als Eisenbahn-Schmied jtt ver
richten/
Ayers
ti« Einzig« Weltau»st«llunz«'Sarsaparilla.
Ätzer'» Pill», frcilta «»»smtz.
.,4 ii.aU "ii jus.»
W, PFAENDER
New Ulm.
verstcherung gegen Feuer, Blitz, Sturm, Hagelich,»,n.
iltnso für Verluste von Psedren und Rindvieh durch
*tentbtit»odu Unfälle.
Heelden» und ¥e6en*e«rfi*ttung In den bewährtest«»
Gesellschaften.
der bttennusttn tian«pottation*w«
sellschaste» s» billig ei« irgendwo
DAKOTA HOUSE,
Hotel erster Klaffe,
jtvau $• Keiter GigenthiLrner.
New Ulm, Minnesota.
Reisend« finden jederzeit die beste Ausnahme.
CHICAGO HOUSE,
Richard Geisinger, Eigenthiimer,
M'nn. u. 1. Sübstr., New Ulm.
Reisende, sowie Koslaiinger finden zu seder Zeit dt«
beste Unterkunst und Bedienung. Kost bei Tag oder bei
der Woche. In der Wirthschaft werden stets die beste»
Betrinke, Cigarren und Tabak gehalten. Gut« Etat
fangen für den «uispantl.
Deutsches
Gasthaus und Wirthschaft
von
WENZEL CROEBNER,
(Rachf-lg«r»o«
z»S.
Al»r.)
Lcke von Center u. Valley Str., New Ulm.
Reisende und Kostgänger finden stets die
beste Aufnahme. Kost beim Tag oder bei der
Woche. In der Wirthschaft werden nur die
besten Getränke, (Zigarren usw. gehalten.
Gute Stallung für den Ausspann.
Wiesenthal
Wei« -ml Bier- Haie
von
Veter Herian.
Die feinsten Weine, besten Liquor«
neben dem Dakota fjaus,
Frisches Bier sowie die feinsten Weine,
Liqnöre und Cigarren stets an Haitd. Ein
vorzüglicher freier Lunch täglich servirt.
Des Farmers Heim
JOHN KORBEL Jr.
New Ulm, Minnesota
Stet» «in irische« ©In» Bier, rein« Weine und Liquvre
so wi« s«i»e Zigarren, Unterkunft mit gutem Tisch, sowi
StallunA für da« Fuhrwerk zn haben.
Um zahlreichen Zuspruch bittet achtungsvoll
lohtt Korbet sr.
•tTT
Deutsche
Wirthschaft
von
JOS. F. CROEBNER,
R«w Ulm, Mi««.
Die besten Getränke und Cigarren aller Art
stets an Hand.
Jeden Bormittag freier Sttttch!
Gnte Stallungen für den Ansspann stehen
frei zur Verfügung.
Schmiede-GeschSft.
Die Unterzeichneten niachen hiermit bekannt,
daß sie das früher von John Siebenbrunner
geführte Schmiedegeschäit an der Ecke
von Center- und Minnesota «straße,
jetzt unter dem Firmaname». Siebenbrunner
& Wilburg gemeinschaftlich betreiben. Alle
Schmiedearbeiten werden aus das Beste be
sorgt und dem Beschlagen von Pferden wird
gang besondere Aufmerksamkeit geschenkt.
A-h« ei(k(«»raaa«t,
»•Sil BliNtt.
Hermann Koop,
Baumeister «.Kontraktor,
New Ulm, Minnesota.
Alle in daS Baufach schlagenden Arbeiten
werden solide und dauerhaft ausgeführt. Plä
uc für Neubauten aller Art werden anzefer
"gt.
Eigentümer der
Piouier Apotheke
New Ulm, Mimt.
Mebijincn, Chemikalien, Toilcttenar
tikeln, Parfümerien, Farben, Del, Fir-^
nissen, Glas, Bücher, Schreibmateria»
lien vnd Musikinstrumente stets in großer
Auswahl an Lager.
Recepte nach medizinischen Regeln mit
größter Vorsicht angefertigt.
1
0$
aal f*tN«ftli4« ©«»lemma.
und
Cigarreu beständig an Hand.
GffAS. STEffQEb'S
..v \i .i*1^ I "1'

New Ulm, Minn.
New Ulm, Minn.
»lichtet Ellsworth
SOCIETY.
Eike »«r Broadway und Sten Rordstrab«.
Grefe Broadway und 3. Nordstrahe,
ANDREW J. ECKSTEIN,
HEADQUARTERS

xml | txt