OCR Interpretation


Der Staats=Anzeiger. (Rugby, N.D.) 1906-current, July 16, 1908, Image 2

Image and text provided by State Historical Society of North Dakota

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89074935/1908-07-16/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

vrutgeschäft, Bekleidung, Fang und
Verkauf des ThiereS.
Hj-dfter»-«ich-»««« *tt
mtt Reifen d»A Hums,«»« Wechsel »er
edialt
KanggerâtftschLsten
Verkaufspreise.
UN»
«öder.
Der Hummer (Lobster) ist ungemein
fruchtbar. Das Weibchen produzirt im
Herbst 2000 bis 12,000 Eier, die durch
fadenartige Verbindungen mehrere Mo
liotc mit dem Mutterthier vereint blei
ben. Im Juni und Juli schlüpfen die
jungen, etwa 2f5 Zoll großen Thierchen
aus, die indeß vorerst noch nicht im
Biaitbe sind, sich, wie ihre Eltern, krie
chend oder laufend auf dem Meeres
gründe zu bewegen und sich daher auf
hoher See, fern von den Küsten,
schwimmend aufhalten. Nachdem der
junge Hummer sein erstes Panzerhemd
angethan hat und nun gegen die Gefah
ren der Meerestiefen genügend geschützt
ist, sucht der in europäischen Gewässern
heimische Hummer die buchtenreichen
Küsten von Norwegen, Südengland,
Schottland, Westirland oder die Ork
Itct)- und Hebrideninseln auf, um hier
seinem Fange nachzugehen. Nun folgt
ein beständiges An- und Ablegen der
blaugrauen Rüstung. Der Hummer
wechselt im ersten Jahre seines Daseins
die Schale in je sechs Wochen einmal,
im zweiten alle zwei Monate, im drit
ten viermal, im vierten und fünften je
einmal im Jahre. Alte Thiere wechseln
selten, zuletzt überhaupt nie mehr, und
so kommt es, daß hin und wieoer ein
Hummergreis gefangen wird, auf des
sen Schale sich seit Jahren allerlei
Wassergethier und Seegewächse häus
lich eingerichtet haben.
Wie wird der Hummer gefangen?
Etwa 5 bis 6 englische Meilen von der
Rüste entfernt werden 30 bis 40 Fallen
in einer langen Reihe in's Meer ver
senkt an jeder Falle ist eine Leine be
sèstigt. Während des Wechsels von
Ebbe und Fluth erscheint das obere
Ende der Leine, das eine Korkboje
trägt, genau über der versenkten Falle
an der Oberfläche des Meeres und zeigt
dem Hummerfischer die Stelle an, die
er mit seinem Boote ansteuern muß.
Die Falle ist ein einfacher, runder
Korb aus getheertem Weidengeflecht,
der an seiner oberen Seite mit einer
Oeffnung versehen ist. Hier gestattet
ein nach innen und unten zusammen
lausender Borstenkranz bent Hummer
Wohl den Eintritt in den Korb, nicht
aber das Entkommen er ist gefangen.
Als Lockköder dienen tobte Fische, bic
mittels eines Knebels an ben inneren
Seitenwänden befestigt sind.
Das Boot treibt nun langsam, aber
ohne Aufenthalt die Bojenreihe entlang.
Die Körbe werden aufgeholt, schnell ge
leert und wiederum in's Meer gewor
fen. Diese Verrichtungen müssen schnell
ausgeführt werden, da die bald ein
setzende Fluth die kennzeichnenden Bo
jen überschwemmt und letztere an der
Oberfläche des Meeres nicht mehr sicht
bar bleiben. Während der Heimfahrt
bindet man
den gefangenen
die gefährlichen
Hummern
Scheeren
zusammen.
Geschähe dies nicht, so würden die
rauflustigen Thiere einander Gliedma
ßen und Scheeren abkneifen oder son
stigen
Schaden
zufügen, der auch dem
Hummerfischer zum Nachtheil gereicht,
da verletzte Thiere beim Verkauf ge
ringere Preise erzielen.
Ter Verlauf erfolgt in ber Regel
schon bci Ankunft der Boote ist dies
aber nicht der Fall, und findet sich nicht
gleich ein Käufer, so werden die gefan
genert Thiere in großen, durchlöcherten
Töpfen (Storepots) aufbewahrt, die
dicht am Strand unter Wasser aufge
stellt und mit schweren Deckeln versehen
sind. Der frische Hummer ist in den
Delikatessen- und Fischgeschäften der
Großstädte ein vielbegehrter Artikel.
Besonders häufig sieht man die frisch
rothen, appetitlichen Krustenthiere in
den Auslagen der Londoner Geschäfte
und Tabernen verbraucht doch Lon
dort allein jährlich nahezu 3,000,000
Hummer. Der Hummerfischer erhält
£4 5 Shilling (£1 20 Shilling
$4.86) bis £4 10 Shilling für das
Hundert in den Stadtgeschäften gilt
das Stück je nach Größe lj bis 4
Shilling.
Elektrischer Bahnbetrieb.
Die in Deutschland an der Westing
house-Elektrizitäts-Gesellschast Bethei
ligten haben mit der Bergmann'schen
Elektrizitätsgesellschaft ein Ueberein
kommen getroffen, demzufolge die
Bergmann'sche Gesellschaft bas West
inghouse-System bes elektrischen Eisen
bahnbetriebs in Preußen einführen
Ivirb. Das Uebereinkommen ist zu bem
Aweck getroffen worden, um den unge
feuren Bedarf ber Verwaltung ber
preußischen Staatsbahnen, bie einer
Entscheidung zufolge in elektrische Bah
Ben umgewandelt werden sollen, zu ge
itügen. Für diese Umwandlung sind
schon jüngsthin 50,000,000 Mark aus
geworfen worden.
Die Bergmann'sche Elektrizitätsge
sellschaft ist ein halb-amerikanisches
Unternehmen, da ber Ches bteser Ge
sellschaft, Sigmunb Bergmann, eine
Weihe von Jahren in Theilhaberschaft
Mit Thomas A. Ebison stanb. Die
Berliner Werkstätten ber Gefellschaft
Geschäftigen 5000 Angestellte.
U e e n u n ö s e e i s e
von einem neugeborenen Kinbe abzu
halten, legte man dieses früher in man
chen Gegenben eine Zeitlang unter die
Bens des Zimmers.
Von der Bnliitcr iuiininalpotijti.
Sie mttMor»«ngelegeuhetten betreute Stern»
mission Ihre prompt« Arbeit.
Mit welch einem großen Apparat
technischer Hilfsmittel die heutige Kri
minalpolizei arbeitet, wenn es sich um
einen Mord handelt, dürfte wenig be
kannt sein. Meistens gelingt es bem
Mörber, ungesehen zu entkommen, und
da gilt es, am Thatorte bie genauesten
Untersuchungen auszuführen, um tt»
genb eine Spur zu ftnbett, bie einen
Anhalt zur Verfolgung bes Verbrechers
geben kann. Auch schnell muß gehan*
belt werben.
Bei ber Ausrüstung der mit Motb
angelegenheiten betrauten Kommission
ber Berliner Kriminalpolizei ist betttt
auch vor allem barauf Rücksicht genom
men, baß keine Zeit verloren geht. Zu
ben Gegenstänben, bie mitgeführt wer«
den, gehören sogar ein Tisch unb
Stühle, bie sich zusammenklappen las
sen. Sie dienen zur Aufnahme des
Thatbestandes, und die am Thatorte
befindlichen Möbel können ihre unver
änderte Stellung behalten und brau
chen nicht benutzt zu werden, was unter
Umständen von Bedeutung sein kann.
Ferner werden in einem besonderen
Wagen zwei Stative und zwei Photo
graphieapparate mit Einrichtung zu
künstlicher Beleuchtung mitgeführt.
Zuerst wird eine Aufnahme von der
Leiche in der Stellung gemacht, in der
sie gefunden wurde. Sehr wichtig ist^
auch eine Acetylenlampe von starker
Leuchtkraft. Sie erweist sich nicht blos
in der Nacht, sondern auch bei Tage
unentbehrlich, da sie jeden Winkel, je
den Platz unter und hinter Möbeln er
leuchtet und Verborgenes zutage bringt.
Thüren unb Bettsüße, Tischbeine.
Ofenthüren, Risse im Fußboben u. s.
w. müssen sorgfältig untersucht wer
ben, um festzustellen, ob sich baran'
Blutflecke, Fingerabdrücke, abgerissene
Tuchfäden oder Hautstücke befinden.
Hierbei verrichtet, die Lampe oft reine
Wunder. Fingerabdrucke sind von be
sonderer Wichtigkeit, da die innere
Seite der Finger bei jedem Menschen
verschieden sind. Ein blutiger Finger
abdruck aus einem Stück Zeitungspa
pier kann manchmal sehr dienlich zur
Entdeckung des Mörders sein. Wo ein
Einbruch oder eine Flucht über weichem
Boden stattgefunden hat, können die
Fußspuren ebenfalls mit Hilfe der
Lampe ermittelt werden. Die Spuren
werden entweder gemessen oder Photo
graphirt, oder noch besser nimmt man
einen Gipsabdruck. Die Mordkommis
sion hat daher auch stets Gips bei sich,
und mindestens eines der Mitglieder ist
im Formen gewandt.
Alle diese erwähnten Gegenstände
werden in einer ledernen Reisetasche,
der sogenannten „Mordtasche," mitge
führt. In dieser sind zudem noch Tinte,
Federn und Papier, dann eine Anzahl
Pinzetten enthalten. Letztere dienen
dazu, Bestandtheile, die sich in Wunden
des Ermordeten befinden, z. B. Haare,
Zeugstücke ober eine Messerspitze, die
etwa beim Stoß aus einen Knochen ab
gebrochen ist, herauszuholen. Mit einer
Sonde wird die Wunde untersucht und
gemessen, um festzustellen, ob der Stick
tödtlich war oder der Tod infolge von
Verblutung eingetreten ist. Damit
kann unter Umständen ermittelt wer
den, wann das Verbrechen begangen
wurde. Ilm nun die Beweisstücke auf
bewahren zu können, enthält die Mord
tasche auch Reagensgläser, in die man
blutiges Haar, Tuchstücke, Blut u. s. w.
legt. Schließlich ist zu erwähnn, daß
die Tasche auch eine halbe Flasche Kog
nak und etliche Cigarren enthält, damit
die Beamten, im Falle sich die Untersu
chung am Thatorte in die Länge zieht,
ihre abgespannten Nerven wieder etwas
anregen können.
Terrorismus in Parts.
Aus der Anklagebank im Pariser
Schwurgericht saß ein blutjunger
Mensch Namens Joseph Bataille, um
sich wegen der Ermordung zweier Jta
Itener in dem berüchtigten Vororte Au
bervilliers zu verantworten. Vorher
waren drei andere Burschen Namens
Himbert, Chery und Lagalle mit ihm
verhaftet worden, die gleichfalls mit den
Italienern sich an jenem Tage geschla
gen hatten, inzwischen aber wegen nicht
zureichender Indizien in Freiheit gesetzt
werden mußten. Bataille, der allein an
geklagt blieb, erklärte nun vor den Ge
schworenen, er habe nur aus das Drän
gen Cherys sich allein als Schuldigen
bekannt, weil dieser ihm gesagt hatte,
er als Minderjähriger werde mit einer
ganz gelinden Strafe davonkommen.
Mit dem Morde habe er überhaupt
nichts zu thun gehabt, sondern er sei
während ber That in einem Tabaks
laben gewesen. Er habe seine Gestänb-
da eine Untersuchung erforderlich sei.
Die im Saale als Zeugen anwesenden
Chery und Himbert wurden sofort ver
haftet und unmittelbar dem Untersu
chungsrichter vorgeführt. Der Terro
rismus. den die Apachen auf Paris
und Umgegend ausüben, tritt in bie*
fem Vorfalle wieber klar zutage.
A n w e e n i s e a u s a h
lichste belgische Markt für Farben.
«r-i'-i-M-i-H-H-M-i"!"!-!-!-! m-m-i i
i
Nisse nur unter ben Drohungen einer
gefährlichen Bande von Zuhältern und
Messerhelden gemacht. Auch die Zeu-!
genaussagen ließen keineswegs die
Schuld Batailles hervortreten ein!
Zeuge erklärte, er könne nichts sagen,
ba er sonst von ber Bande von Auber
villiers ermorbet würbe. Der Gerichts-!
hos beschloß batauf, biesen Zeugen un
ter Ausschluß ber Oeffentlichkeit zu i
vernehmen. Die Angelegenheit wurde
bann auf eine andere Session vertagt,
I
Haus, Hof und Land ii
e a e n e i n i a n
entweber mit elastischem Gummi ober
mit Brotkrume.
o z w u e i ö e n a
man bie Töbtung ber Würmer burch
Eingießen von Salzgeist in bie Bohr
löcher mit Erfolg versucht. Auch Ter
pentinspiritus soll bazu bienen.
K a e s i i u s i s e i n
gutes Zertheilungsmittel bei Quet
schungen und Verstattungen. Man be
feuchtet leinene Lappen mit bem Kam
pferspiritus unb legt bieselben auf bie
leibenbe Stelle.
a s u s e n e e i
tern verhinbert man, wenn unter bie
Leiterbäume kleine Platten von Kaut
schuk angeheftet werben. Durch bteses
einfache Mittel verhütet man Unfälle,
welche oft bie traurigsten Folgen ha
ben.
u e i n w a s a n
in weichem, kaltem Wasser mit Seifen
schaum, bis er rein ist barauf spült
man ihn zwei- bis breimal unb brückt
ihn aus ausgewrungen bars ber Stoff
jeboch nicht werben. Darauf hängt
man ihn zum Trocknen auf unb bügelt
ihn noch im halbtrockenen Zustanbe.
E o e s i e u
Flaschen, Gläser u. f. w. zu rei
nigen. Man schütte in bas betrefsenbe
Gefäß lauwarmen Essig unb weißen
Sanb unb schüttle bas Gesäß tüchtig.
Dann spült man bie Glassachen mit
lauwarmem Wasser nach unb trocknet
sie sofort ab. Wasserflaschen werben
aus biefe Weise befonbets blank.
W i e i n o e n e e
ten zu reinigen? Man thut
die Kette in eine kleine Flasche mit et
was warmem Wasser, setzt etwas ge
schabte Seife unb Kalkpulver hinzu
unb schüttelt bie Flasche eine Minute
lang tüchtig. Dann nimmt man bie
Kette heraus, wäscht sie in reinem
Wasser unb trocknet sie ab. Sie wird
bann einen schönen Glanz zeigen.
S u e n k o a a i
Sahne. Man locht einen schönen
Blumenkohl in schwachem Salzwasser
mit etwas Essig ober Zitronensaft nicht
ganz weich, läßt ihn abtropfen, zer
pfückt benfelbcn unb gießt folgenbe
Sauce bar über: Mit einigen hartge
kochten Eigelb werben 4 Löffel saute
Sahne verrührt, fobann nach unb nach
Oel, Zitronensaft, gestoßener Pfeffer,
Salz, eine Prise Zucker unb ein klein
wenig Muskatblüthe bazu gegeben.
Schließlich werben noch Kapern bar»
über gestreut.
a e a e n s e w o
fchmeienb). Ein schönes Stück Ham
mclfletfch, cm besten Keule, wirb ge
klopft, gehäutet, das Fett so viel wie
möglich abgeschnitten unb in gebräun
ter Butter im Ofen saftig gebraten,
wobei man hin unb wieber ein wenig
Bouillon zugibt. Kurz vor dem An
richten bestreicht man die Oberfläche
des gut gesalzenen Bratens mit Senf,
beträufelt ihn vorsichtig mit etwas
Sauce. läßt den Senf einziehen, macht
den Fond, •'chdem zuvor das Fett ab
geschöpft wurde, mit in Wasser ver
.uirltem M?hl seimig und gibt den
Braten mit Salzkartoffeln oder Kar
toffelklöße auf den Tisch.
i e S a z s u e i s e i n e
fährliches Gift, das nur in besonders
gekennzeichneten Flaschen und unter
Verschluß im Haushalte aufbewahrt
werden soll. Als Reinigungsmittel ist
sie jedoch unübertrefflich. Flaschen,
denen nicht ihre ursprüngliche Klarheit
wiederzugeben vermag, Steinkrüge mit
nicht hinwegzufegendem Bodensatz,
Porzellangefäße mit Flecken, grau oder
schwarz gewordene Emaille in den be
liebten emaillirten Töpfen, alle diese
Unsauber ketten unb Flecke bringt bie
Salzsäure, mit etwas Sanb versetzt,
hinweg. Nach ber Reinigung spüle
man wieberholt mit reinem, ober noch
besser mit Sobawasser nach.
o s u e i 2 Ö e i n
(Brotresteverwenbung). (Schwarzbrot
teste, benett man auch ein paar Stück
chen altbackenen Pumpernickel beifügen
kann, werden in Stücke zerstoßen, in
einer emaillirten Kasserolle mit kaltem
Wasser übergössen und, nachdem sie ein
Weilchen darin erweicht worden sind,
auf recht kleinem Feuer unter bestän
digem Rühren ausgequollen und mög
lichst auch gekocht. Dann streicht man
die Masse durch ein seines Sieb, fügt
è Pint leichten Wein (auch Apfelwein)
bazu, sowie nach Belieben einige Löffel
gereinigte Korinthen, läßt alles bis
zum Kochgrad kommen, füjjt nach Ge
schmack unb zieht bie Suppe mit Eigelb
ab.
S e i e n e u s e n z u e i
nigen. Einige Kartoffeln werden
geschält, in ganz feine Scheiben ge
schnitten unb abgespült. Dann gießt
matt ungefähr. ein Quart kochenbes
Wasser barauf unb läßt es stehen, bis
es abgekühlt ist. Von bicsetn Wasser
nimmt man so viel, wie man nöthig
hat, unb gießt nun eine gleiche Menge
Weingeist hinzu. Mit bteser Flüssig
keit reibt man mittelst eines Schwam
mes bie Blusen gut ab, unb wenn sie
halbtrocken sinb, bügelt man sie auf bet
Rückseite mit einem nicht zu heißen
Eisen behutsam. Auf biese Weise las
sen sich Blusen, feibene Röcke u. f. w.
in ben zartesten Farben reinigen eben
so kann man Sammt mit dieser Flüs
sigkeit säubern^,,
W i e s z a n i e
Obstbäume vor dem Hohl
werben? Die Kunst, den Baum
vor bem Hohlwerben zu bewahren, be
steht barin, baß man die zu entfernen
den Aefte erst am Stamm ober am
Hauptast, ganz bicht an bemfclben unb
von unten heran mit bet Säge ab»
fchneibet unb bann ganz bicht am
Stamm ober an bem Hauptast von
oben herab absägt. Die entstehend
große Wunbe heilt schnell unb sicher,
wenn man sie mit Oelfarbe anstreicht.
Ein ftehenbleibenber Stumpf heilt je
boch nicht, fonbern fault. Stümpfe,
welche ber Winb ober Schneebruck ge
bildet hat, muß man gleichfalls bicht
am Stamm abfchnetben, worauf ber
Baum gefunb ausheilen wirb. Die
Bäume wachsen nicht ant Kern, fonbern
unter ber Rtnbe setzen sie bie Jahres
ringe an unb biese Jahresringe wer
ben am stärksten über einer sauberen,
glatten, gut gedeckten Wunde und hei
len diese aömältg zu, so daß bet Baum
gefunb bleibt unb nicht hohl wirb. Ein
Abhauen ber bürren ober überflüssigen
Aeste mit bem Beil sollte baher unter
allen Untstänben vermteben werben
benn burch berartige unsachgemäße Be
hanblung werben bie meisten Bäume
hohl.
Z u S a s w s e i e
wichtigste Thätigkeit bei ber Schaf
Wäsche besteht barin, baß man bie
Wolle bet Schafe fottwährenb unter
Wasser mit bett Hänben ausbrückt. Die
Leute liegen bet bteser Arbeit auf bet
Brücke auf Strohsäcken unb immer so
nahe, baß sie sich mit ber Hanb abtei
chen können. Je zwei Gegenüberlie
gettbe nehmen bann immer ein Schaf
vor, tnbem der eine ben Kopf unb ber
anbere ben Schwanz vor sich hat. So
gehen bie Schafe bann von Hanb zu
Hanb unb kommen an bie letzten Leute,
bie genau untersuchen, ob bie Wolle rein
ist. Diese Untersuchung besteht haupt
fächlich barin. baß sie nachsehen, ob bie
Kletten einigermaßen los sinb unb bie
Schafe unter bet Wolle reinen Grunb
haben. Bei schlecht genährten Thieren
muß man warme Tage aussuchen,
weil bie Wäsche bei kaltem Wasser unb
Wetter sehr angreift unb man viele
Verluste babet haben kann. Es gibt
jetzt auch Seife, mit bet man bie Thiere
bei bent Einweichen gut einreibt. Durch
biefe löst sich ber Schmutz aus bet
Wolle besser unb gibt berselben einen
schönen Glanz.
S a s s i
e i n e
niffe aus bem Weg! Auf
bem Lanbe herrscht bie Unsitte, Steine,
Scherben, alte Eisen- unb Draht stücke,
statt auf ben Kehrichthaufen einfach
auf bie Straße zu werfen. Schon
manches Kinb hat sich baburch Verletz
ungen zugeyogen. Aber auch Gelenk
Verstauchungen ber Pferbe burch fal
sches Treten, Verwunbungen ber Kühe
zwischen ben Zehen sinb keine Selten
heit. Bei Pferbcn klemmt sich oft ein
Stein ober ein Stück Glas zwischen
Hufeisen unb Huf ein bies hat bann,
wenn der Führer es nicht bald entfernt,
ein böses Hufleiben zur Folge. Aber
auch in Städten kommt es vor, daß
besonders während der Bauzeit Steine,
die vom Wagen herabfielen, auf der
Straße liegen bleiben und eine Gefahr
für Menschen und Thiere bilden. Müs
sen die Zugthiere über Hindernisse sah
ten, so gibt ihnen das jedesmal einen
sehr schmerzhaften Ruck. Also haltet
die Wege frei!
i e K a u e n ber im Stall ge
haltenen.Rinber müssen mindestens vier
Mal im Jahre gehörig untersucht wer
den. Sie werben wegen Mangels an
natürlicher Abnützung burch Lausen zu
lang, unb die nach seitwärts ober nach
oben gebogenen Ränbet bereiten ben
Thieren viel Schmerzen. Sie fressen
nicht mit gehörigem Appetit, unb die
Folge ist verminberte Erzeugung an
Milch unb Fleisch. Dazu gleiten bie
Thiere leicht aus unb können sich baher
beim Fallen Beschäbigungen zuziehen.
Zum Beschneiben ber Klauen bebtent
man sich der sogenannten Klauenzan
gen. Mit ihnen läßt sich der Schnitt
besser unb regelrechter ausführen als
mit Messer unb Stemmeifen.
Z u S u z e K a u
selber gegen bie Zerstörung burch
die Raupe bes Kohlweißlings hat man
Viehfalz mit großem Erfolg ange
wandt. Die Krautfelder werben am
Abend mit dem Salz überstreut, bas
währenb ber Nacht burch ben Thau
aufgelöst wirb. So behanbelte Feibet
werben von bet Raupe gemieben bezw.
verlassen. Je nach bet Witterung unb
Vollkommenheit bes Ueberstteuens
macht sich eine Wiebetholung bet Be
handlung erforderlich, die aber bei ber
Billigkeit unb Unfchäblichkeit bes em
pfohlenen Mittels leicht burchführbat
ist.
e a n u n k n k e n
der Rosen. Wenn ein Rosen
strauch zu welken beginnt, was man zu
nächst an den schlaff herabhängenden
Blättern bemerkt, so streue man rings
um ben Stamm Holzasche in einen
Kreis unb halte ben Boben einige Zeit
recht feucht. In vielen Fällen werben
nach einigen Tagen bie Triebe kräftig
fortwachfen. Solche Rofenstöcke |mb
gewöhnlich von Engerlingen ober anbe
rem Ungeziefer an ber Wurzel ange
griffen.
e i e a u s n e e n
bet Rabieschen hüte man sich,
bie Nachbarpflanze zu entblößen, brücke
eventuell btefelbe fest unb bebecke sie
wieber mit Erbe, ba sonst bie Haut an
der entblößten Stelle leicht rissig wird
und das Radieschen an Iu faulen fängt!
Ci. R. Brainard
Rechtsanwalt
Wir verkaufen:
Lebens-, Feuer-) Tornado- und
Hagel-Versicherung
Wir leihen Geld aus auf Farmen gegen erste Hypothek
Sprecht vor oder schreibt
Fahrnkopf, Schloffer & Hughes
Rugby, tu
Eis- Wagen
macht jetzt die Runde
Ich bin nunmehr bereit, Eis nach
irgend einem Theile der Stadt zu liefern.
Ruft Telephon Nr. 77 und trefft euer Ab
kommen mit dem Eismann.
Frische Gemüse
In meinem Fleischladen könnt ihr
stets frisches Gemüse erster Güte erhalten.
Telephonirt eure Bestellungen.
Habe stets frisches Fleisch der besten
Sorte an Hand.
Schickt eure Aufträge an
Lynn Isham
Telephon 77
Rugby, N. Dm
Dr. âenteld
als
Hat eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiete von
y Lrauen-
und
iktnderkrankbetten,
Operateur,
Fähigkeiten. Seine Office ist ausgestattet
mit chemischem Laboratorium, mikroskopischen und
Röntgenstrahlen-Apparaten modern in jeder Hinsicht.
a K
G. A. Ebbert,
Präsident
Leihe» Geld auf Farmen. Final Proofs und Contests.
Feu«», Hagel- unb Lebensversicherung. Dampfschiff-Fahrkarten.
Besorgen Lanbgeschäste aller Art reell unb schnell.
Kollectionen werben prompt besorgt. Wenben Sie sich an uns.
Wir sprechen deutsch!
Deutsche, die Rechtssachen zu erlebigen haben, finden hier alle Auskunft.
sowie auch
giebt Gewähr für seine
i,
l?
C. F. Schaefer,
Seeretär

Der Hummer in England.
jj Office im Walker Gebäude, Anamoose, R.D.
FARM MORTGAGE
Land and Loan Company
ANAMOOSE, Mord-Dakota.

xml | txt