OCR Interpretation


Der Staats=Anzeiger. (Rugby, N.D.) 1906-current, March 18, 1909, Image 5

Image and text provided by State Historical Society of North Dakota

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89074935/1909-03-18/ed-1/seq-5/

What is OCR?


Thumbnail for

Stadt und Land
Anton Bnrkhartsmeier in Jacobion's
Laden wünscht ein gutes Kutschpferd zu
kaufen.
Wir haben während der letzten Woche
noch immer recht respektable Kälte ge
habt. Der Schnee in dieser Gegend
liegt noch sehr fest.
Wir geben Euch 6 Prozent Interesse
a u E u e e i u n s i n e e e s e
6 Monate und länger.
Merchants-Bank, Rugby, N.-D.
Bin nach Nord-Dakota zurückgekehrt
und werde sofort meine Schmiede im
Reno Laden wieder betreiben.
V I o n s o n
Habe Käufer für fünf oder sechs gute
Landstücke. Besucht mich.
e a n n
5-Btt
im Jacobson Block.
Beachtet die große Anzeige aus der
zweiten Seite des Blattes. Der Staats
Anzeiger ist stets bemüht, neue Leser zu
gewinnen nnd den alten durch nützliche
Geschenke eine Freude zu machen.
Da wir bereits Mittwoch zur Presse
gehen und der County-Auditor die Ver
handlungen der Commissäre noch nicht
druckfertig hat, können wir dieselben
erst nächste Woche bringen.
Ferdinand Götz kaufte von Erich Aas
zwei Viertel Land, zwei Meilen östlich
von Brazil gelegen, für $9,000. Seine
Farm, etwa 80 Mellen südwestlich von
Rugby, verkaufte Ferdinand um
$2,700
an Herrn Stefan Ludwig.
Zu saufen gesucht. Der Re
dakteur des Blattes wünscht ein mittel
schweres Gespann Pferde nebst altem
Arbeitsgeschirr und Farmerwagen zu
kaufen. Muß billig sein. Wer etwas
Passendes hat, spreche im Staats-An
Zeiger vor.
Phillip Schmalz kaufte sich am 10,
März von Karl Anderson
400
Acker
ausgezeichnetes' Land, etwa drei Meilen
n o w e s i v o n u y e e e n
die Summe von
$13,000,
etwa
$32.50
bezahlte also
den Acker. Phillip ist nun
Großgrundbesitzer.
Kommt herein u. beseht die hübschen
Landkarten, die der Staats-Anzeiger
seinen Lesern schenkt. Beachtet die An
zeige auf der zweiten Seite des Blattes,
und nehmt die Gelegenheit wahr. Es
ist das beste Anerbieten, das je eine
deutsche Zeitung ihieit Lesern machte.
Franz Hagel verzog vorige Woche
mit der Familie aus der Harvey Ge
gend, wo er seines Bruders Farm ge
pachtet hatte, auf eine Farm etwa 6£
Meilen südlich von Rugby, welche ihm
s e i n S w i e e v a e o s e V o k
$4,300
kaufte. Wlr wünschen Herrn
Hagel viel Glück!
Die Herren Joseph Bertsch, Michael
Usselmann und Georg Bertsch aus der
Kandier Gemeinde waren am Samstag
in Rugby und sprachen auch beim Re
dakteur vor. Wir hatten nach Ge
schästsschluß mit den Herren eine ange
regte Unterhaltung, und wir hoffen,
daß sie den Herren ebenso angenehm
mar wie uns selbst.
Die Aktionäre der bankerotten First
National Bank wurden neulich auf loo
Prozent ihrer Anteilscheine abgeschätzt.
Der daraus resultirende Betrag wird
der Bankerottmasse zugezählt werden.
Ueber den Stand der Bank hat der
Masseverwalter noch immer nichts zu
sagen. Es ist aber immer besser, wenn
die Einleger sich keinen zu großen Hofs
nungen hingeben.
Zu verkaufen -Shorthorn Bulle
Roan Custer,
302,362,
April
1907,
•222,792.
Gleichfalls
gekalbt am
Preis
5
29.
$70.
rother Bulle, gekalbt am
Ferner ein
6.
Juli
1908,
ist von Baron Violet. Preis
$65.
oder
6
schwere Arbeits-
pferde. Wohne 8 Meilen nordwestlich
v o n u y e e O s o n
(32—3ml)
Barton, N. D.
Am Dienstag war außerordentliche
Sohl in Rugby, um einen neuen Bür
germeister zu wählen. Die Wahl ver
lief ohne jedwede Aufregung und Agv
tatton und war infofern eine lobens
roerthe Abwechslung int Vergleich mit
früheren Stadtwahlen. Herr H. C.
Lander ging siegnich aus dem Kampfe
hervor und erhielt eine Mehrheit von
:$2 Stimmen über Herrn L. M. Grant.
Unsere Gratis-Prämien
drei werthvolle
Wandkarten
KommHherein und beseht sie.
Der Staats-Anzeiger
Rugby, N. D.
Wir verkaufen Gewehre und Fallen billig
und laufen Haute, Felle und Pelze. North
western Hide & Fur Co., Minneapolis. 61
Macht Verwandten, Freunden oder
Bekannten in der alten Heimath eine
Freude und bestellt für diese den Staats
Anzeiger. Der Abonnementspreis für's
Ausland beträgt nur $2 für's Jahr
unk dann bekommt der Sender auch noch
die schönen Landkarten geschenkt, dte in
keiner Familie fehlen sollten.
Der westlich gehende Passagierzug ent
gleiste am Samstagnachmittag in der
Nähe von Granville, etwa
5
40
Meilen
westlich von hier. Das Geleise wurde
in einer Länge von etwa 60 Dards
aufgerissen, aber Niemand wurde ge
fährlich verletzt, wenn schon einige Pas
sagiere leichte Abschürfungen davontru
gen. Alle östlich und westlich laufenden
Züge der Great Northern Bahn hatien
infolgedessen große Verspätungen.
Zu verkaufe« Halbe Section
nur
Meilen vom Elevator, ist für die
nächsten zehn Tage billig zu kaufen.
Haus
14x14,
Küche
30,
12x14,
Stall
ein Fruchthaus
16,
16x32
und eins
Buggy-Remise
Brunnen, 60 Acker gezäunt für Weide,
225
Acker gebrochen,
uitd
40
40
$3.
Acker Sommer-
Acker Herbst-Brachland, macht
80 Acker fertig für Einsaat. Genügend
Heu, Samen-Weizen und -Hafer am
Platz. $2,000 müssen unbedingt an
gezahlt werden. Wer zuerst kommt
mahlt zuerst. Sprecht vor bei
u e s & a n k o
33
Rugby, N. D.
Wer Schul- oder Staatsländereien
in Pierce County zu pachten wünscht,
finde sich am Mittwoch, den
14.
April,
vormittags 10 Uhr im Courthaus zu
Rugby ein, wo das Pachtrecht öffentlich
versteigert wird. Die Ländereien wer
den aus fünf Jahre an den höchsten Bie
ter zur Pacht versteigert, und können
nur als Weide- oder Heuland benutzt
werden. Der jährliche Pachtpreis einer
Viertelsektion darf nicht weniger als
$ 1 5
e i n u n i e w e i e e n e e n
jede Viertelsektion oder einen Bruchtheil,
betragen
Das Pachtgeld ist zahl­
bar am 1. Januar jeden Jahres. Wer
nicht innerhalb
30
Tagen nachdem be­
zahlt, verliert das Pachtrecht. Die
Liste der zu verpachtenden Ländereien ist
vom 1. April an beim Countyschatzmei
ster einzusehen. Dieses Jahr werden
keine Erlaubnißscheine, um Heu auf
Land zu schneiden, ausgestellt, sondern
alles Land muß unter obigen Bedingun
gen gepachtet werden. Vergeht dies
nicht!
Wo die Orangenbäume bln
hen. Fräulein Anna Spichiger aus
Berkeley, Calif., schreibt: „Es macht
mir Vergnügen, Ihnen mitzutheilen,
daß die Schmerzen in meiner Seite, an
welchen ich die letzten vier Jahre lang
litt, vollständig durch den Gebrauch von
Ihrem Alpenkräuter-Blutbeleber ver
schwunden sind. Ich bin auch sonst
wieder gesund und fühle mich wirklich
zehn Jahre jünger. Es fällt allen mei
nen Freunden auf, daß ich so wohl aus
sehe. Ich kann jetzt wieder meine Haus
arbeit mit Leichtigkeit thun. Ich schätze
mich glücklich, daß es mir vergönnt war,
Ihre wundervolle Medizin kennen zu
lernen. Ich mache es mir zur Auf
gabe, den Alpenkräuter-Blutbeleber je
dem Leidenden zu empfehlen."
Die Geschichte, Forni's Alpenkräuter
Blutbeleber, das alte, zeitbewährte
Kräuter-Heilmittel betreffend, wird auf
diese Weise immer wieder in tausendfa
cher Form erzählt: „Ich war krank,
jetzt aber bin ich gesund." Welch' eine
große Genugthuung ist es für die Fa
brikanten zu wissen, daß sie den Leuten
ein Heilmittel vorlegen, welches einen
positiven Werth besitzt! Fragen Sie
nicht nach dem Alpenkräuter-Blutbeleber
in Apotheken. Man kann ihn dort nicht
bekommen. Er wird den Leuten direkt
zugestellt durch Lokalagenten, angestellt
von den alleinigen Eigenthümern, Dl.
Peter Fahrney & Sons Co., 112—118
So. Hoyne Avenue, Chicago, III.
Marktbericht.
Weizen, No. 1, Harb
Gerste, No.
$1,03£
1,04
n n tt 1/03^
n n 8 n 1 01^
o,96£
Maccaroni Wetzen No. 1 ......
n tt
0,91
8 0 9 0
1. 0,52
Hafer, No.
1 0,42
Flachs, No.
1 1,52
Butter 0,20
Eier
0 2 5
Abonnirt auf den Staats-Anzeiger.
Balfonr.
Den 13. März.
A. I. Kiefer, der neue Auditor von
McHenry County, verzog sammt Fami
lie am Montag nach Towner, um sich
mit den Obliegenheiten seines Amtes
bekannt zu machen, welches er am 1.
April antritt.
H. Kalinowski reiste gleichfalls am
Montag nach dem Countysitz.
Joseph von Joseph Gutenberg, Bru
der Ihres Korrespondenten, wird in den
nächsten Tagen aus Canada hier ein
treffen. Joseph ist ein ledig« junger
Mann, der drei Jahre Erfahrung als
Farmarbeiter hat und sich hier ver
dingen möchte.
Die Herren Andreas Welk uiib Jos.
Keller brachten letzte Woche eine Car
ladung Pferde aus Aberdeen, Süd-Da
kota, hierher.
Andreas Welk wird feine
26x
I2x
12x16.
Guter
14
Meilen
westlich von hier gelegene Farm selbst
bearbeiten und sich ganz der Formerei
widmen.
Joseph Senger ist als Verkäufer in
den Laden der Balfour Mercantile Co.
eingetreten.
Nikodemus Bägler hat eine Stellung
in der Bovey-Shute Holzhandlung an
getreten. Herr Bägler ist ein zuver
lässiger Mann, der eine mehrjährige
Erfahrung im Bauholzhandel hat, und
dem es jedenfalls gelingen wird, dem
Geschäfte zum Frühjahr viele neue
Kunden zu gewinnen.
Der Balfour Statesman wird von
nun an allwöchentlich eine Spalte Neu
igkeiten in russischer Sprache drucken.
Südlich von hier wohnen viele Stock
russen, welchen das sehr angenehm sein
wird.
Ter neue Geschäftsführer im Möbel
laden erhielt für über $300.00 neue
Tapeten (Wandpapier). Wer etwas
benöthigt, spreche im Laden vor. Das
Lager umfaßt die neuesten Muster.
Der Sohn des nördlich von Harvey
wohnenden Farmers Johannes Keller
kam letzte Woche mit Familie und einer
Carladung Haushaltssacheu hier an.
Er hat die sieben Meilen von hier gele
gene Farm des Herrn Georg Abele ge
kauft. Herr Abele will nach einem
wärmeren Klima übersiedeln. Viel
Glück dazu, George!
Ein alter Mann, dessen Name nur
nicht bekannt wurde, der mit seiner
Frau in unserem Nachbarstädtchen Vol
wire ans dem Wege zum Bahnhofe war,
um eine Reise nach Süddakota anzutre
ten, fiel plötzlich auf der Straße um
und war fast augenblicklich todt.
Nehme jederzeit gerne Bestellungen
für den Staats-Anzeiger an. Auch
Rückstände für das Blatt können bei
mir bezahlt werden.
8.
März.
Die Farmer hier sind sehr beschäftigt
ihr Saatgetreide zu putzen, Futter zu
schroten und Heu zu führen.
Joseph Kraft, Joseph Schwan und
Benedik Walder bereiten sich auf Na
menstagsfeiern vor und versorgen sich
gut mit Wein und Bier. Benedik war
heute hier und holte ein Faß Bier. Er
beauftragte mich aber, ihm mehr zu be
sorgen, da das nicht für die Namenstag
feier reichen würde.
Pferde stehen hier hoch im Preis.
Ich kaufte von Benedik Wälder eine
Stute für
$175.
Mein Nachbar Wen­
delin Senger kaufte drei Pferde in
Velva für
$570.
für ein Gespann
Franz Klein bezahlte
$375.
Gewiß gute
Preise!
Das Wetter ist hier mild, aber mit
den Feldarbeiten kann man noch nicht
beginnen.
Grüße an Martin Stroh in Ponja
towka und an feinen Schwager Wende
lin Schmalz in Kandel, Rußland, sowie
an alle Leser.
a i n o e k e
Anamoose.
C. F. Schäfer, der in letzter Zeit
viel an Blinddarm-Entzündung litt,
reiste nach Ortonville in Minnesota, wo
er sich einer Operation unterzog, welche
glücklich verlief. Hoffentlich wird er
bald, völlig geheilt, hierher zurückkeh
ren.
A
In der Familie des Herrn Pastor
Schlipf, Seelsorger der Rosenfeld Ge
meinde, herrscht tiefe Trauer über das
Ableben ihres etwa Hjährigen Söhn­
chens, Rollin Carl. Der Kleine wurde
in der Nacht vom 6. auf den 7. März
von Krämpfen befallen, denen er früh
am Sotmtagmorgen erlag. Beim Be
gräbniß des Kindes amtirte Pastor A.
I. Schultz. Den betrübten Eltern sei
hiermit unser tiefgefühltes Beileid ans
gesprochen.
Ich möchte durch den Staats-Anzeiger
allen meinen Verwandten und Freunden
in Anamoose meinen herzlichsten Dank
abstatten für die mir bewiesene Theil
nahme während Krankheit und Ablebens
meiner geliebten Frau. Besonders
meinen Schwiegereltern, Jakob und
Katharina Billigmeier, welche die liebe
Entschlafene so sorgsam pflegten, sei
nochmals herzlich gedankt. Auch die
Theilnahme meines Schwagers I. H.
Heitmann nnd die liebevolle Hülfe der
Frau Friedericke Schroth werde ich nie
vergessen. Gott vergelte ihnen alles!
Auch Dank für die reichlichen Blumen
spenden, gleichwie auch allen, die der
liebeit Entschlafenen die letzte irdische
Ehre erwiesen.
a O k e
Mar, N. D.
Towner.
Das deutsche Publikum in Towner
und der Umgegend möchten wir darauf
aufmerksam machen, daß Doktor Du
Bris, ein tüchtiger Arzt, dem eine mehr
jährige Erfahrung in Hospitälern zur
Seite steht, sich hier niedergelassen hat.
Der Herr Doktor kommt mit guten
Empfehlungen, und wird sich jedenfalls
bald das volle Vertrauen aller Leute
erwerben, die feine ärztliche Hülfe in
Anspruch nehmen. Dei Doktor spricht
deutsch.
August Schmidt in Riga, der vori
gen Herbst verunglückte, wurde nach
Grand Forks gebracht, woselbst eine
weitere Operation an dem gebrochenen
Gliede vorgenommen werden soll, da
trotz der besten Pflege die Genesung des
Patienten nicht die gehofften Fortschritte
machte. Hoffentlich wird es den Aerz
ten dort gelingen, Herrn Schmidt bald
wieder herzustellen.
Kreisrichter A. G. Burr eröffnete
hier am
8.
März die Sitzung des Ge-
richts. Folgenden Personen wurden
Bürgerscheine bewilligt: Wilhelm Göll,
Anton Götz, Michael Götz, Theresia
Külitz, George Schmitz, Frank Ganje,
Klemens Lingor, Anton Keller, Joseph
Schwank, Andreas Schumacher und
Peter Burgad.— W. A. Forsyth aus
Upham, der Mißhandlung seiner Frau
angeklagt, wurde zu 90 Tagen Gefäng
nißstrafe verurtheilt.—Der des Weizen
diebstahls angeklagte A. E. Nice be
kannte sich schuldig und wird für fein
Vergehen im Zuchthaus brummen.—
Dies war Richter Burr's erstes Er
scheinen hier als Kreisrichter. Er
machte auf alle Leute einen guten Ein
druck.
Dr. W. L. DuBois, der neuange
kommene Arzt in Towner, hat feine
Office über Egge's Laden aufgefchla
gen.—Es wird deutsch gesprochen Z
Die Versteigerung der Schullände
reien in McHenry County beginnt im
Courthaus zu Towner am Dienstag,
den 20. April, um 10 Uhr morgens
und wird von Tag zu Tag fortgesetzt,
bis alles Land zum Verkauf ausgeboten
worden ist. Wer solches Land zu kau
fett wünscht, sollte sich an diesem Tage
in Towner einstellen.
Berwick.
Den
15.
März.
Johannes Welk, der eine zeitlang in
Fulda besuchsweise bei Freunden ver
weilte, ist wieder nach Devils Lake zu
rückgekehrt.
Joseph Black in Towner möchte gerne
wissen, ob sein Vetter Joseph Zerr nnd
Farmen zu verkaufen
in deutscher Ansiedelung, nahe Berwick
südlich, östlich und nördlich von Berwick, N. D., in Stücken von 160 bis 640 Acker
zu niedrigen Preisen und leichten Zahlungen
Berwick Staats-Bank
Berwick, Nord-Dakota Edward Nelson, Präsident
ZSTNRomtist und besucht uns—Wir sprechen deutsch!
5 Kinder noch in Kosingen in Rußland
wohnen. Bitten an das Blatt zu be
richten.
Carl Tweeten hat seine Farm an ei.
nen deutschen Farmer aus Wisconsin
verpachtet.
Fred Wolf verkaufte am 9. März
feine 2* Meilen südlich von hier gele
gene Farm von 160 Acker, sammt Ge
bäuden, Maschinen, fünf Pferden und
einigen Kopf Rindvieh, an Adam Ha
mann in Fulda für $5,000. Herr
Wolf wird sich in Berwick niederlassen,
wo sein Sohn Wilhelm ein Hotel und
einen Leihstall betreibt.
Adam Mangold in Fulda erhielt ei
nen Brief aus seinem Heimathsdorfe
nahe bei Orenburg in Rußland, in
welchem gemeldet wird, daß sein alter
Nachbar Anton Volk, gebürtig ans der
Kolonie Baden, am Feste der hl. Drei
Könige auf dem Heimwege vom Nach
bardorfe erfroren ist.
Franz Riesling kehrte am 7. März
aus Canada zurück, wo er 6 Meilen von
Sedley eine 320 Acker umfassende Farm
sammt Gebäuden kaufte, für die er $20
pro Acker bezahlte.
Ignatz Schiele in Fulda kaufte am
10. März Franz Riesling's Farm von
120 Acker mit Gebäuden für $5,000
boor. Die Farm liegt 10 Meilen süd
lich von Berwick.
Gebraucht Form's Alpenkräuter und
Magenstärker und ihr werdet viele
Krankheiten verhüten und Geld sparen.
Diese Mittel sind beim Unterzeichneten
zu haben.
Michael Kuntz aus Fulda verbrachte
ant 9. seine Frau nach Grand Forks,
um sie von einem chronischen Magenlei
den heilen zu lassen. Auch Frau Wen
delin Schall war einige Tage dort in
Dr. Mulligan's Behandlung und ist
bedeutend besser.
Anton Gutenberg aus Grand Forks,
ein alter Freund Jhtes Korresponden
ten, war am 13. hier um mich und an­
dere Bekannte zu besuchen. Herr Gu
tenberg hat eine vetantwortliche stelle
als Kesselschmied int Lokomotivschuppen
der Great Northern Bahn inne.
Ich erhielt am Samstag die schönste
und größte Auswahl in Gebet-, Ge
sang- und Schulbüchern und kirchliche-.
Sachen, die je nach Nord-Dakota gc
bracht wurde. Versäumt nicht, jetzt
W. K. Taylor
Zahnarzt
Wir halten alles was verlangt wird
sei es leichtes oder schweres Geschirr
Wer gute Arbeitsgeschirre für Gebrauch auf der Farm
zu kaufen wünscht, spreche bei uns vor. Wir können alle
zufriedenstellen. Wir verkaufen Waaren erster Güte zu
mäßigen Preisen. Haben auch leichte Kutschgeschirre,
für Einspänner und Zweispänner.
Pumpe»! Pumpen!
Wir erhielten eine Sendung der berühmten Foster
Pumpen, die besten im Markte. Wer gute Pumpen kau
fett will, solche die genügend und leicht Wasser werfen,
spreche bei uns vor und erkundige sich nach unseren Prei
sen. Wir kaufen in großen Mengen und verkaufen
Pumpen billiger als andere Händler.
Es wird sich für Sie lohnen, einen sogar weiten Weg
zu machen, um unser Lager in Geschirren und Pumpen
zu besichtigen. Auch wer
Eisenwaaren aller Art
benöthigt, findet in unserem Laden das reichhaltigste
Lager dauerhafter Waaren zu den mäßigsten Preisen.
Rugby, Nord-Dakota
zu
kaufen was ihr braucht und vergeht auch
nicht, daß der Staats-Anzeiger jederzeit
bei mir bestellt und bezahlt werden
kann.
Unser alter Schumacher vermiethetc
sein Haus an Christian Kaiser, verkauft
nun alles was er hat und wird sich in
Towner zur Ruhe fetzen.
Grüße an alle Leser, besonders an
meinen Bruder Johannes Goldadc in
Elstow, Canada.
a u o a e
Agent.
91* F. ussier
Juwelier
Großes Lager in Jnwelen
aller Sorten
Uhren billig ausgebessert
Vormals die Alpha Jewelry Co.
Zimmer 7 und 8 im Jacobson Block
09
Rngby, N. D.
Die schönen Landkarten
die wir vorauszahlenden Lesern schenken
Haben Sie sie schon gesehen?

ist von Lorne Campbell.
,, No. 1 Northern
,,.... Rejected
Aus McHenry County.
A I u e n e
Bergen.
Den
Sannau Hardware Co.

xml | txt