OCR Interpretation


Der Staats=Anzeiger. (Rugby, N.D.) 1906-current, December 02, 1909, Image 5

Image and text provided by State Historical Society of North Dakota

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89074935/1909-12-02/ed-1/seq-5/

What is OCR?


Thumbnail for

Inland
K i i e e i e Die episko
pale Christuskirche in Green Bay,
MS., feierte kürzlich das Jubiläum
Dhres 80jährigen Bestehens, und alle
chenmitglieder sowie frühere Mit
ieder der Gemeinde vom ganzen
taate nahmen an der Feier theil.
alte Christuskirche von Green
ay ist die episkopale Mutterkirche im
dwesten, und von dieser Gemeinde
laus wurden später viele Kirchen im
fangen nördlichen Theile des Staates
fmd in Michigan gegründet. Rev.
ZameS F. Kieb ist jetzt Rektor der
Dememde.
N a e i n e u ö e
Merzte von Waukesha, Wis, in
jteressiren sich sehr für den Fall von
'»Genevieve Howard, der kleinen Toch
ttr von Frank Howard, welche einen
^Schindelnagel über ein Jahr lang in
»ihrer Luftröhre sitzen hatte. Vor
vierzehn Monaten verschluckte das
Mädchen, damals ein 5ttnd von einem
Jahre, einen Nagel beim Spie!, und
Jett
der Zeit litt es beständig an Hu
^stenanfällen. Bei einem dieser An
stalle hustete sie den Nagel aus, wel
cher durch Rost doppelt so groß ge
worden war. Das Kind befindet sich
Ijetzt
vollständig wohl.
I e e i e e o z e i Mit
den
schönsten Hoffnungen für die
Zukunft kam der Matrose Paul Arndt
des Hamburger Dampfers „President
Ävant" hier an, um von dem Schiffe
Abzumustern und sich hier mit einer
Aufwärterin des Dampfers „Harn
Burg" zu verheirathen. Er meldete sich
denn auch gleich auf Ellis Island
urtd erklärte sein Vorhaben. Auch die
Braut kam, und alles schien soweit in
schönster Ordnung, als die ältliche
Untersuchung der Freude der jungen
Leute ein Ziel setzte. Arndt wurde als
unheilbar krank erkannt und zurück
gewiesen alles Bitten seiner Verlob
ten half nicht er wurde mit demsel
ben Dampfer, der ihn hierher brachte,
abgeschoben.
e i e W a n e i l
e r. Aus Pittsburg wird berichtet,
daß Untersuchungen der Films für
Wandelbilder aufgestellt wurden, die
ergaben, daß die gewöhnlichen Films
Gase entwickeln, die außerordentlich
leicht entzündlich sind. Sieben bis
acht Zoll Films wurden in einem
Glase untergebracht und dieses luft
dicht verschlossen. Ueber ein Feuer
gestellt, explodirte das Glas mit lau
tem Knall damit wurde der Beweis
erbracht, daß die Gase explosivbar
lsind. Bei einem zweiten Experiment
wurde das Glas offen gelassen die
Gase brannten aus, während die
Ftlpis intakt blieben. Die städtischen
^Behörden haben bereits den Theatern,
iitt denen Wandelbilder vorgeführt
werden, den Befehl ertheilt, alle
Mlms, die nicht im Gebrauch find,
|tn besonderen Metallkästen zu ver
wahren. Aber bald werden viel stren
igere Maßnahmen getroffen werden.
E i n e e s a e o n w a n
C. Daniels, welcher vor Kurzem in
Tau Claire, Wis., starb und den größ'
'ten Theil seines Nachlasses im Be
.linage von $50,000 an die Erste Pres
Ibyterianerkirche vermachte, hat in sei
item Nachlaß auch seines alten Pfer
'des, einer Stute, welche er zu fahren
pflegte, gedacht. Er hat $4000 bei
seite gesetzt, welche Summe für die
Versorgung des Pferdes für den Re't
seines Lebens in einem Leihstall ver
wendet werden soll. Was von dem
Betrage übrig bleibt, soll die Kirche
ebenfalls erhalten. Die Countybeam
ten haben jetzt ein eigenartiges Pro
blem vor sich. Gelder, die an Kirchen
vermacht werden, sind den Bestim
mungen des staatlichen Nachlaßge
setzes zufolge von der Nachlaßsteuer
ausgenommen. Wie viel von den
$4000 soll nun besteuert werden, da
die ganze Summe unmöglich für die
Versorgung des Pferdes verbraucht
werden kann? Die Stute ist jetzt 30
Jahre alt, doch noch in bester Gesund
heit.
i e e i n e A u s s e
lung. Ein schmeichelhaftes Zeug
«iß hat David R. Francis, gewesener
Gouverneur des Staates Missouri,
der Intelligenz der Deutschen ausge
stellt, als er sich bereit erklärte, das
Hm angebotene Amt des 1. Bizeprä
'fidenten der in den Monaten Mai.
!Juni und Juli nächsten Jahres in
iSerlin stattfindenden Amerikanischen
Ausstellung anzunehmen. Herr
(Francis, der bekanntlich Präsident
der St. Louiser Weltausstellung war,
sagte bei Annahme des Amtes: „Ich
werde alles in meiner Kraft Stehende
Htm, um die Amerikanische Ausstel
lung in Berlin zu einem großartigen
Erfolge zu gestalten. Die Ausstellung
Deutschlands bei der „World's Fair"
|iit St. Louis war das gediegenste Un
ternehmen seiner Art, welches ein
Ißanb sich jemals außerhalb seiner
Grenzen geleistet hat. Kein Volk
der Erde versteht den Werth von
Ausstellungen besser zu würdigen
und aus ihnen Nutzen zu ziehen, als
das deutsche. Es würde mich freuen
aus der Amerikanischen Ausstellung
in Berlin alle unsere Produkte reprci
sentirt zu sehen, was meines Erach»
tenS nicht allein die beiden Nationen
einander näher bringen, sondern für
foie amerikanischen Aussteller auch
N e w o s A e i s o s e
Nach einer Erklärung der Sekretärin
des Nationalkomites für Arbeitslose,
Frl. Cora D. Harvey, gibt es in der
Stadt New Aork noch immer etwa
200,000 Beschäftigungslose, die wil
lig wären, irgend eine Arbeit zu ver
richten. An der wiedergekehrten Pro
sperität haben diese 200,000 keinen
Antheil.
ö s e u e n E i n e o e
peberraschung harrte der Frau Dr.
Jane Orr, als sie dieser Tage nach ih
rer Wohnung in Oakland, Cal., zu
rückkehrte. In der Zeit ihrer Abwe
senheit waren nämlich böse Buben am
Werke gewesen und hatten die Fenster
der Wohnung schwarz, das Bett grün
und den Schreibtisch der Frau Doktor
roth, weiß und blau angestrichen.
Außerdem waren die Zimmerwände,
allerdings wenig künstlerisch, aber
darum um so buchender, mit aller
hand Bildern verziert. Dr. Orr hatte
ober kein Verständniß für die Verschö
iterufrg ihrer Wohnung und eilte
schleunigst nach der Polizei, der es
dann auch bald gelang, die Thäter,
die zwölfjährigen Louis Pitch und
Charles Bowden, ausfindig zu ma
chen. Die Bengel versuchten gar nicht,
zu leugnen, meinten vielmehr, einen
guten Witz gemacht zu haben.
N e u e o e n s a i o n i
dem Beschluß, Pearl Harbor, eine
Bucht auf der Südküste der zur Ha
waiigruppe gehörigen Insel Qahu,
als
Flottenstation auszubauen, hat
die Marinebchörde einen Schritt von
außerordentlicher Wichtigkeit für die
Machtstellung der Vereinigten Staa
ten im Stillen Ozean gethan, dieser
einen größeren Rückhalt gegeben, als
es ein ganzes Geschwader der gefähr
lichsten Dreadnoughts könnte. Zwei
tausend Meilen westlich von San
Francisco gelegen, würde der Hafen
der äußerste Punkt der Vertheidi
gungslinie gegen einen östlich kom
menden Feind und in seiner Lage so
fest sein, daß ihn keine feindliche
Flotte anzugreifen wagen würde. Er
bildet den Schlüssel unserer strategi
schen Stellung im Pacific und wird,
wenn vollauf befestigt, eine energische
Drohung und Abwehr gegen alle An
griffe bilden, die, gleichviel von wem,
vom Westen her kommen mögen.
S e s e I n e i n e i n e
Clinton Hall zu New Aork abgehal
tenen Versammlung der im Streik
begriffenen Union der Blousennähe
rinnen wurde beschlossen, ein aus den
stärksten und gewandtesten Mädchen
gebildetes und mit Knüppeln bewaff
netes freiwilliges Vigilauzkomite
zum Schutze ihrer Streikposten zu bil
den, da die letzteren in letzter Zeit
häufig von Bummlern, von denen sie
annehmen, daß sie im Solde der Fa
brikanten stehen, belästigt, angegrif
fen und verdrängt worden sind. Da
die Polizei diesem Verfahren gegen
über beide Augen zudrückte, so sei
Selbsthilfe geboten. Die Mitglieder
des Vigilanzkomites werden in der
Nähe der Streikposten sich aufhalten
und jedesmal, wenn die erwähnten
Rowdies einen Streikposten belästi
gen oder gar thätlich angreifen, allzu
sammen plötzlich gegen die Angreifer
losstürmen und sie durch die Wucht
des Anpralls in die Flucht treiben.
S e s o n a e i n e
Ball. Die Leiche der jungen und
hübschen Florence Hamlin wurde in
einem Teich unweit ihres elterlichen
Heims in Plantsville, Connecticut,
aufgefunden. Sie hatte ant Abend
vorher einen Ball mitgemacht. Der
Umstand, daß die Juwelen, die das
Mädchen angelegt hatte, an der Tob
ten unversehrt gefunden wurden,
schließt die Annahme eines Raubmor
des aus. Nach dem Dafürhalten ih
rer Bekannten scheint Florence aus
Liebesgram in's Wasser gesprungen
zu sein. Ein junger Mann ihrer Be
kanntschaft, auf den sie große Stücke
hielt, hatte auf dem Ball feine Auf
merksamkeit anderen Mädchen zuge
wandt und nur wenig mit Florence
getanzt. Sie war auch gegen ihre
Gewohnheit ernst und einsilbig, und
ging früher, als sonst, vom Balle
fort. Die Gattin deS Pastors Hurl
but begleitete fid bis zum Teiche, wo
sich ihre Wege trennten. Als die
Leiche ans dem Wasser gezogen
wurde, war dieses nur vier Fuß tief.
e i e u n a w e s e n I n
der Staatsregierung von Kentucky
war neulichein 16- ftündiges Inter
regnum zu verzeichnen. Der Gouver
neur war verreist, der Vizegouver
neur, der keine Ahnung davon hatte
daß der oberste Exekutivbeamte abwe
send war, hatte gleichfalls eine Reis«
angetreten, der temporäre Senats
Präsident konnte nicht gefunden wer
den, und als der Staatssekretär bit
Zügel der Regierung ergreifen wollte
machte er die Entdeckung, daß sein
Assistent ebenfalls auf Reisen war, so
daß er sich, um als Gouverneur fun
gieren zu können, genöthigt sah. den
ersten Reporter, der ihm in den Weg
lief, als temporären Staatssekretär
zu vereidigen. Wahrscheinlich werden
die Kentuckier die Geschichte als einen
AUten Witz betrachten, wenn sie davor
lesen. Sie hat indessen auch eine rech:
ernste Sache. Denn es müssen drch
ganz merkwürdige Zustände in einer
Staatsverwaltung herrschen, in w?l
cher die obersten Beamten ihre Posten
verlassen können, ohne daß einer vom
anderen weiß, daß
er
V .hA- skirt SÄ'!
sich absentiert
&
i
Vv'
mm
Ans land "t
U n a e i e n i s e n
Pionierübujtgcn. In Belfast
stürzte beim Manövriren des Che
shire-Regiments ein Ponton um, und
36 Mann fielen ins Wasser. Zwei
Soldaten ertranken, ein dritter wurde
lebensgefährlich verletzt.
o a o e s s o
Monti, der Direktor der Allgemei
nen Poliklinik in Wien, ist gestorben.
Montis wissenschaftliche Arbeiten be
schäftigen sich hauptsächlich mit dem
Gebiete der Kinderheilkunde, nament
lich mit der Anwendung des Beh
ringschen Heilserums bei Diphtherie.
e e i n s a e S e s
o v o n V a e u n S o n
In Düsseldorf hat sich der Fabrikant
Lahmer mit seinem erwachsenen
Sohn durch Zyankali ergiftet. Der
Sohn war unheilbar lungenleidend,
weshalb beide, laut hinterlassenem
Brief, gemeinsam sterben wollten.
E o u n e i n e s e u t
fchen in Italien. In Neapel
lvurde der deutsche Werkmeister Adam
Haas von der Eisengießerei Eda von
drei italienischen Arbeitern zu einem
Glas Wein eingeladen und dann er
schlagen. Haas war ein sehr strenger
Vorgesetzter und hatte sich den Haß
der Leute zugezogen.
E i e n a i e K a e S a
densersatzansprüche gegen den fran
zösischen Kriegsminister, den General
Brun, hat ein Bürger Nizzas, Na
mens Asso, erhoben. Assos Sohn war
bei Villafranca zwei Gendarmen be
gegnet un5 von ihnen irrthümlich er
schossen worden. Dadurch war der
84jährige Vater seines Ernährers be
raubt.
i i o n e n i e s a i
Irrenhause. Unbekannte Räuber
erbrachen den Geldschrank des Pro
vinzialirrenhauses in Aversa und
stahlen Werthpapiere im Betrage von
einer Million. Die Einbrecher waren
durch einen unter dem Kassenzimmer
befindlichen Backofen eingedrungen.
In Santa Maria Capua Vetere wur
den mehrere derThat verdächtige Per
sonen verhaftet.
e K ö n i e e i e
als Einsiedler. König Leo
pold gibt feinen Bürgern ein neues
Räthsel auf. Er ist unter die länd
lichen Einsiedler gegangen. Wie die
Hofchronik berichtet, fühlt er sich in
seinen leeren Schlössern zu Laeken
und Brüssel nicht mehr wohl. Er hat
deshalb seinen Wohnsitz nach einem
winzigen Pavillon bei Laeken ver
legt, wo er einen schlechten Ersatz für
die Bequemlichkeit findet, die er bis
her in seinen Residenzen genießen
konnte.
a s s e n v e i u n a u
e i n e a n z ö s i s e n K e u
zer. Großes Aufsehen hat es in
Paris erregt, daß auf dem Kreuzer
„Dupuy de Lome" fast die gesammte
Mannschaft unter heftigen Vergif
tungserfcheinungen erkrankt ist. Etwa
30 Personen sollen sich in Lebensge
fahr befinden und sind in das Ma
rinelazareth übergeführt worden. Es
scheint, daß die Mannschaft verdorbe
nes Pökelfleisch bekommen hat. Eine
eingehende Untersuchung ist angeord
net worden.
a n a n i y n e n k s i
Im Jardin des Plantes in Paris
spielte sich eine aufregende Szene ab.
Dort sah der Wächter, wie ein Mann
vor dem Gitter desHyänenkäsigs seine
Kleider abwarf, über die Eisenstan
gen kletterte und, ehe er gehindert
werden konnte, zu den Thieren hin
untersprang. Als die Aufseher her
beieilten, sahen sie, wie der halbnackte
Mensch vor knurrenden und offenbar
peinlich berraschten Bestien einen wil
den Cancan tanzte. Es gelang mit
großerMühe, ihn herauszuholen. Auf
der Polizei wurde festgestellt, daß der
Unglückliche vor wenigen Tagen aus
einer Irrenanstalt entlassen wurde.
e S e k e n v o n a u
en und Mädchen war der Ar
better Hermann Pelz aus Stein
pleis, der von dem Schwurge
richt in Leipzig zu lebenslänglichem
Zuchthaus verurtheilt wurde, weil er
ant 21. Juni v. I. die Modistin Mar
tha Conrad aus Leipzig in einem
Kornse.lde bei Groß-Steinberg wäh
rend eines Sittlichkeitsverbrechens ge
tobtet und danach beraubt hatte. Der
Angeklagte ist ein Schwerverbrecher,
dem man alles zutrauen kann, ber
sich stolz Räuberhauptmann von Wil
densels nannte. Vor und nach ber
That hat er auf verschiedene Frauen
Raub- und Sittlichkeitsattentate ge
macht, die ihm bisher eine Gesamt
zuchthausstrafe von 15 Jahren einge
tragen haben. Es wurden mehr als
80 Zeugen vernommen. In feinem
Plädoyer bezeichnete der Staatsan
walt benAngeflagten als. den gemein
gefährlichsten Menschen, ben er je auf
der Anklagebank gesehen habe, benn
er habe vor unb nach bent Verbrechen
tin ber Conrad eine solche Anzahl
Strafthaten begangen, daß diese nur
mit 40 bis 50 Jahren Zuchthaus ge
sühnt werden könnten. Die Geschwo
renen hielten den Angeklagten de?
Nothzuchtverbrechens mit TodeSersolg
und des Raubes für schuldig. Das
Gericht verurteilte ihn hierauf zu der
einaana? mitgetheilten Strafe
a ö i e i n o e I n
einem Hotel am Stuttgarterplatz in
Charlottenburg erschoß sich der 23
Jahre alte Architekt Paul Lück aus
Landsberg an der Warthe. In einem
Briefe an seine Geliebte schrieb er,
daß er sie aus Standesrücksichten
nicht heirathen könne, und sich des
halb das Leben nehme.
e W a e i s e i n e
Räuberhöhle. Es gibt noch
selbst im Industriestaat Sachsen so
etwas wie Räuberromantik. Im
Zeißigwald bei Chemnitz entdeckte die
Polizei ein unterirdisches, wohnlich
eingerichtetes Räubernest und verhaf
tete den darin schlafenden, steckbrief
lich verfolgten Artilleriewachtmeister
Graefe.
a u e a i W a e
Eine rechte Räubergeschichte erzählte,
wie man aus Posen meldet, der Zim
mermann Adam MoszynSki aus
Welnau. Er wurde nach seinerAngabe
im Wäldchen bei Wojnowo von zwei
Räubern überfallen, niedergeschlagen,
in den Wald geschleppt und an einen
Baum gebunden. Die Räuber hätten
ihm dann 3075 Mark geraubt.
E i n s e s i s e s o i n
Flammen. Im Dorfe Groß-Vor
werk in Niederschlesien wüthete ein
Großfeuer, das infolge des starken
Windes das ganze Dorf zu vernichten
drohte. Nur durch das Eingreifen
einer Glogauer Pionier abtheilung
gelang es, das Feuer aus feinen
Herd zu beschränken, es hat vier Ge
Höfte in Asche gelegt.
e e n s n i i n a s
Zuchthaus. Das Schwurgericht
in Leipzig tierurtheilte den Arbeiter
Hermann Pelz, der in Großsteinberg
am 21. Juni 1908 die siebzehnjährige
Modistin Martha Conrad vergewal
tigt und getödtet hatte, zu lebensläng
lichem Zuchthaus. Pelz, der gegen
wärtig eine Zuchthausstrafe von zehn
Jahren verbüßt, wurde durch Indi
zienbeweise überführt.
W e v o e e u n
a A i a i s e n e e e I n
Belmonte in der italienischen Provinz
Ascoli, an der Küste des Adriatifchen
Meeres, wurde ein Grab mit außer
gewöhnlich kostbarem Inhalte gefun
den. Es befanden sich darunter nicht
weniger als vier zweirädrige antike
Wagen, Helme, Lanzen, Vasen und
Bronzeschmuck mit Krieger- und Lö
wenfignren.
V e s u e a n k a u i n
Mo s k a u. An hellem Tage wurde
im Zentrum von Moskau der Ver
such gemacht, die Vereinigte Bank
zu
berauben. Eine Anzahl stark Bewaff
netet: Räuber idrctng auf den Kassirer
ein und schoß auf ihn, ohne ihn
zu
treffen. Es gelang, einen Theil der
Räuber zu verhaften, ehe der Raub
ausgeführt werden konnte. Die an
deren entkamen.
e K ö n i v o n O s e n e
Der Spielpächter Marquet hat, wie
aus Brüssel gemeldet wird, für die
kommenden Jahre seinen Kontrakt
mit der Ostender Stadtverwaltung
nicht erneuert. Man weiß, daß die
belgische Regierung in letzter Zeit sei
nem Spielbetrieb etwas weniger
freundlich zusieht als früher, und die
Verstimmung darüber hat ihn bewo
gen, sich anderen Unternehmungen
zuzuwenden. Jetzt hat der Ostenoer
Magistrat den Kursaal und die Bä
der zur Pacht ausgeschrieben.
i e W e s e e a u
Direktor. Dieser Tage wurde
von der Berliner Kriminalpolizei die
Frau des Direktors Lapp aus
Aschersleben im Bankgeschäft von
Jaffe in der Jägerstraße verhaftet,
als sie den Versuch machte, einen fal
schen Wechsel über 30,000 Mark un
terzubringen. Nach einem eingehen
den Verhör wurde die Frau wieder
entlassen. Frau Lapp ist die Tochter
eines Polizeidieners und lébt mit ih
rem Manne, der mehrfacher Millio
när ist, in Ehescheidung..
o e s s z i S n e e s u
Zwei Wiener Touristen, der Buch
Handlungsgehilfe Hans Lettisch und
der Beamte Joses Krieger, sind vom
Hochthor im Gesäuse im Schneesturm
abgestürzt. Sie blieben unten zer
schmettert liegen und konnten mir
als Leichen geborgen werden.
Im Erzgebirge herrschte ein hefti
ges Schneetreiben, das an manchen
Stellen die Kartoffelernte stark be
einträchtigt hat. Auch in anderen
Gegenden Deutschlands hat der Win
ter bereits feinen Einzug gehalten.
So wird vom Schwarzwald und von
der Eifel gemeldet, daß dort heftige
Schneefälle niedergegangen sind. Auch
am Bodensee ist in den letzten Tagen
Schnee gefallen.
i e i e E e e e n e
Odilons ungültig. Das Zi
trillandesgericht in Wien hatte in die
sen Tagen die Gültigkeit der dritten
Ehe zu prüfen, die Frau Helene Odi
Ion im Oktober 1907 in Hidegfut bei
Budapest mit Herrn Bela v. Pictc ge
schlossen hat. Das Gericht verwarf
nach längerer Berathung den von
dem Vertheidiger und dem Ver
trauensmann der Klägerin erhobenen
Einwand der Unzuständigkeit des
Gerichts, und erklärte die Ehe der
Frau Odilon für den Bereich der int
Reichs rathe vertretenen Königreiche
und Länder für ungültig und nichtig
mit der Erklärung, daß keinem der
erschließenden Theile fin Verschulden
femumrfsen stf.
1
V Wn» v.tâXV 1 X.i*
O. T. Tofsrud, Präsident
Ed. Seel, Vizepräsident
Wir sind immer allen voran mit unseren $45.00 mes
singbeschlagenen, schweren Geschirren (Breeching) für Ar
bettsgespanne. Es ist eine Pracht, sie zu schauen. Wenn
Sie diesen Herbst Geschirre zu kaufen beabsichtigen, besuchen
Sie uns. Wir haben alles was in einer Sattlerei verlangt
werden kann. Der Eurige für Geschäfte
Fred. F. Rowatt,
in
Von diesen haben wir das größte Lager in der
Stadt und nur preiswürdige Waaren. Wir führen die
Round ggf Heizofen und Ranges
Cole's Hot Blast Heizofen u. Ranges
die besten Heizofen, Kochofen und Ranges der Welt.
Kommt herein und beseht unser Lager. Wir sind
bereit, Ihnen alles zu zeigen.
Heizofen von 85 bis zu 860
Ranges und Kochofen von 815 auswärts
Kapital, $20,000*00
Thut ein allgemeines Bank-Geschäft
Borgt Geld auf Land zu niedrigsten Sinsen
Zahlt Zinsen auf alle Zeit-Einlagen.....
Kauft und verkauft Farmläudereien.....
Schreibt Persicherung jedweder Art
VT^Alle Geschäfte streng rechtlich und prompt besorgt
Teutsche finden hier aufmerksame Bedienung und können Geschäfte in ihrer
Muttersprache abwickeln.
Die Theilhaber und Beamten dieser Bank zählen zu den ersten Ansiedlern der
Gegend—Alle vertrauenswerthe, zuverlässige Leute.
Eduard Seel, Vizepräsident der Bank, selbst ein Teutscher, würde sich freuen,
seinen Landsleuten aufwarten zu können.
fWWWWVWiW
$15 bis $20
kaufen das beste Land der Erde!
Bestes Land in altbesiedelter Gegend, gutes Wasser in
der Nähe, nahe der Eisenbahn, nahe zum Markt, gute
Schulen und Kirchen, ebenes Prairieland. Dieses Land
liegt im Weybnrn Distrikt, Canada, wo es von $35 bis
$50 pro Acker bringt und wo es immer gute Ernten gibt.
Käufern geben wir den Fahrpreis zurück. Dieses Land
wird bald alles verkaust sein. Unsere Bedingungen sind:
Ein Drittel Anzahlung, Rest in fünf gleichen jährlichen
Zahlungen zu 6 Prozent. Ich bin fertig jederzeit mit
Ihnen zu gehen, beabsichtige aber regelmäßige Touren
in gewissen Zwischenräumen zu machen.
Rugby, Rord-Dakota
Rugby
Sattlerei
Sattlermeister
«8
N. I. Ro mn ess, Kassierer
I. Kellesvig, Hülfskassierer
w
v',\

A 1 A A A A A A A A A A A A .AAA -â. ^â.
Sannan Hardware Co., Rugby
Welches find die Bortheile?
W. Z» Champion
Security Bank of Rugby

xml | txt