OCR Interpretation


Der Staats=Anzeiger. (Rugby, N.D.) 1906-current, December 02, 1909, Image 7

Image and text provided by State Historical Society of North Dakota

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89074935/1909-12-02/ed-1/seq-7/

What is OCR?


Thumbnail for

Stadt und Land
jäute u. Pelze.
Verkaufen Gewehre und Fallen billig.
Northwestern Hide & Fur Co., Minneapolis.
Jundt & Jacobson, die bekannten
Kaufleute in Berwick, haben den Lesern
in dieser Nummer etwas zu spgen. Be.
achtet die Anzeige!
Romaldus Vertsch aus Esmond war
Samstag hier um sein Land ,,aufzu.
prüfen." Die Zeugen waren Frank
Hagel und Balthasar Heilmann.
Wir geben Euch 6 Prozent Interesse
auf Euer bei uns hinterlegtes Geld für
v Monate und länger.
Merchants Bank, Rugby, N. D.
Wer Häuser und Grundbesitz in
Rugby und Pierce County Land kaufen
will, wende sich an O. T. Berdahl,
einen Block südlich vom Courthaus.
Telephon 39. (2-ba)
W. F. Kurth aus Garden«, Präsi
dent der Gegenseitigen Feueroersicher
ungsgesellschast, sowie auch George
Mitzel, deren Agent in Berwick, waren
vorige Woche Redaktionsbesucher.
Wir machen die Leser auf die große
eiae des Mexican Land-Syndikats
von Del Rio Teras aufmerksam. Da
giebt's noch viel gutes Land billig zu
kaufen. Die Anzeige spricht für sich
selbst!
Pfarrer Jos. Augustin Kern aus
Harvey hält Mission für deutsche Ka
tholiken in der hiesigen katholischen
Kirche, beginnend mit Dienstag, den
14. Dezember. Namentlich alle Deut
schen sind eingeladen, der Mission bei
zuwohnen.
Frank E. Weigel aus Emmons
County Nord-Dakota kaufte neulich von
John Farrell, etwa 12 Meilen südlich
von Rugby, eine halbe Section Land
zu $35 den Acker, also um $11,200.
Herr Weigel hat bereits von der Farm
Besitz ergriffen. Wir wünschen ihm
viel Glück dazu!
Unterwegs von unserer Farm bei
Anamoose nach Rugby wollten wir bei
August Schmalz nächtigen, wurden aber
vom Platze gewiesen. Herr Schmalz
ist augenscheinlich nicht gastfreundlich.
(Gezeichnet): Joseph Schmalz

Georg Schmalz
verkaufen
Land, sechs Meilen van Rugby, 200
Acker unter Cultur, gute Gebäude,
schöne Gaumanpflanzung, gute Weide
und etwas Heuland. Ich verkaufe zu
leichten Bedingungen.
L. T. Berdahl,
(46-bo) Rugby, N.
Doktor O. N. Begtrup, der seine
Ausbildung in verschiedenen Hospitä
lern in Hamburg, Berlin, Cöln und
Wien genossen, hat sich in Rugby nie
dergelassen und beginnt morgen (den 3.
Dezember) zu prakNziren. Allgemeine
Praxis, und Krankheiten des Auges
und der Nase erfolgreich behandelt. Of
ftee über der neuen Red Cross Apotheke.
Es wird deutsch gesprochen. (l9bo)
Johannes Degen stein nebst Familie
aus Mannheim in Rußland langten
Neulich glücklich beim Vater Johannes
Degenstein in Anamoose an. Die Neu
angekommenen werden diese Woche nach
Berwick reisen, wo Johannes seinen
Bruder Joseph auf der Farm bei Ber
wick besuchen wird. Wir heißen Johan
nes und Familie herzlich willkommen
im Lande der Freiheit. Möge es ihnen
hier gut gefallen!
Balthasar Heitmann und Frl. Mar
garetha Atzack schloffen am Dienstag
voriger Woche den Bund für's Leben.
Die Trauung erfolgte durch Pfarrer
Kern in der Odessa Kirche. Bei der
Hochzeitsfeier im Hause der Brautel
tern ging es natürlich hoch her und alle
Theilnehmer verlebten recht genußreiche
stunden. Die Tanzmusik lieferten
Hohn Bleile, John Lesmeister, Jos.
Schuh und Louis Lesmeister. Wir
wünschen den Neuvermählten viel Glück
und Gottes Segen auf ihrem gemein
somen Lebenswege.
Am Montagnachmittag starb im
Kindbett im Alter von 39 Jahren auf
Her Farm ihres Gatten Heinrich Pfei
set, etwa 12 Meilen nördlich von Ana
yioose, Frau Theresia Pfeifer, außer
ihrem tiefbetrübten Manne sechs Kin
ber hinterlassend. Die Beerdigung fand
fern Mittwochnachmittag in voriger
Woche von der katholischen Kirche in
Mnamoose aus statt. Das Kind folgte
Dach drei Tagen die Mutter in die
Ewigkeit. In der That ein recht be
Hübender Vorfall.—Wir sprechen den
Irauernden Hinterbliebenen unser herz
|l4«».WUib
5
1 s it
ivX
'v. *4 hr -u. 2V
Bei Wendelin Schlosser weilt diese
Woche lieber Besuch, indtm seine Ge
vatterin Frau Karolina Stefan aus
Berwick und auch sein alter Freund
Joseph Kraft und Frau aus der Odessa
Gemeinde bei ihm Visite machen.
Onkel Eaitfé Bolkszähler wird sich
balb überall sehen lassen. Er wird
eine ganze Anzahl Fragen an Sie stel
len, darunter aber keine über ihren Ge
undheits-Zustand. Diese Frage ist
Ihnen selbst überlassen, und dennoch ist
es die wichtigste von allen. Sie sind
vielleicht nicht wirklich krank, aber füh
len dennoch, daß Ihre körperlichen
Kräfte allmählich mehr und mehr ab
nehmen. Dieses ist die Zeit zum Han
dein. Form's Alpenkräuter ist das.
Mittel, welches Sie gebrauchen. Es
wird das Blut reinigen, die Lebensor
gane zur Thätigkeit anregen und das
System stärken. Er ist keine Apothe
ker-Medizin wird nur durch Spezial
Agenten, oder die Eigenthümer direkt,
verkauft. Schreiben Sie an Dr. Pe
ter Fahrney & Sons Co., 19—35 So.
Hoyne Ave., Chicago, III.
Benedikt Ell aus Scott, Canada,
langte am Montag in Berwick an, um
'einen Bruder Michael Ell und seinen
Onkel Rochus Ell zu besuchen. Bene
bitt war am Dienstag in Rugby und
besuchte natürlich auch den Redakteur.
Er theilte uns mit, daß zwischen Scott
und Saskatoon in Canada nur wenig
Schnee liegt, während zwischen Saska
toon und Portal derselbe 2 Zoll die
Erde bedeckt. Von Portal weiter nach
Nord-Dakota herein, liegt kein Schnee.
Benedikt wäre schon einen Tag früher
hier angekommen, aber unterwegs
machte er zwei j^isenbahnunfälle durch.
Der erste ereignete sich nahe beim Babn
Hof in Saskatoon, indem der Zug in
einen Güterzug hineinrannte. Außer
einem Passagier, der drei Rippen brach,
wurde Niemand ernstlich verletzt. Der
zweite Unfall ereignete sich zwischen
Dundun und Helling in Canada, indem
die Bahnenschienen sich spreitzten und
der Zug mit einem Güterzug kollidirte.
Die Lokomotive des Zuges stürzte um,
das Unterste zu Oberst und der Feuer
mann auf derselben wurde getödtet.
Vierzehn Wagen des Güterzuges wur
den zerschmettert und Mehl, Weizen und
andere Fracht wurden im Umkreise von
200 bis 300 Fuß durcheinanderge
schleudert. Benedikt hatte also eine
recht ereignisreiche Fahrt, traf aber
gesund und munter hier e»n. (seinen
Bruder und Onkel traf er bei guter
Gesundheit an. Er übermittelt hier
mit' Grüße an seinen Vater Raphael
unb an seinen Brubet Heinrich in Ea
naba. Zu feiner großen Freube schoß
Benedikt in Norb-Dakota auch einen
großen Hasen. Diese sinb in Canaba
sehr rar. Herr Ell wirb längere Zeit
sich besuchsweise in bieser Gegenb auf
halten.
Achtung, Farmer.
Wer
Land auf leichte Anzahlungen
oder Halbernte- Abzahlungen kaufen
will, wende sich an
George Mitzel,
(I7s5ml) Berwick,
N. D.
Ich verkaufe folgende Farmen sehr
billig Nwè vom No£ Sec 19, Swè
vom Soè und Soè vom Sw£ und
Swè vom Swè in Sec. 18—160
Acker—Twp. 156, Range 76. Dies
ist meistens Grasland.
Das Swè in Sec. 23, Twp. 157,
Range 75—160 Acker. Drei Meilen
von Berwick, im Osten an die Stockly
Farm grenzend.
Osthälfte der Westhälfte, Sec 30,
Twp. 157, Range 90, Montraille
County. 60 Acker Weideland auf bem
nördlichen Theil, Hütte, 10 Acker unter
Kultur, 40 Fuß tiefer Brunnen, gutes
Wasser. Nörblich von Stanley gele
gen, zwei Meilen von ber voraussicht
lichen Stadt an ber Stanley Zweig
bahn. Leichte Bcbingungcn.
Habe auch guten Samenhafer—zwei
aBochen früher als anbere Sorten, unb
bie größte Art. Schicke Proben unb
Preise auf Verlangen. Macht einen
Versuch auf 10 Ackern mit biefem Ha
fer. Schreibt an H. Batchelor, Lock
Bor 374, Fargo, N. (16-öml.
Sendet Verwandten oder Freunden
im alten Vaterlande den StaatS-An
zeiger auf ein Jahr. Der Preis des
Blattes iu's Ausland beträgt mir $2*00
jährlich, ganz abgesehen von der hüb
schen Prämie, welche wir verschenke«
und der Freude, welche dadurch Ber
paudten und Freunden bereitet wirb.
Ts
Zeigt gesundes Wachsthum.
Zu ben sichersten Finanz-Jnstituten
Rugby's zählt unstreitig bte Citizens
State Bank, welche sich im Laufe der
Jahre riesig eutwickeli hat, sobaß jetzt
bie Einlagen bie Höhe von $205,
143.24 erreicht haben.
Die Citizens State Bant wurde am
20. April 1906 gegrünbet unb begann
mit einem Betriebskapital von $10,
000.
Am 1. Januar 1908 würbe ein Ue
berschußsonb von $1,000 aeilt und
derselbe am 1. Januar 1909 auf $3,
000 erhöht. Der Bankausweis vom
16. November dieses Jahres zeigt Ue
berschuß und unvertheilte Profite in der
Höhe von $7,497.90.
Ein kurzer Rückblick in die Geschäfte
bieser Bank lehrt uns, baß am 16.
November 1906, sieben Monate nach
Grünbung ber Bank, bie Einlagen
$30,796.10 betrugen am 16. Novem
ber 1907 waren biese ans $65,247.70
gestiegen am 16. November 1908 hat
ten sie bie Höhe von $91,563.84 er
reicht unb am November 1909 waren sie
auf $205,143.24 gestiegen, haben sich
also im vergangenen Jahre mehr als
verboppelt.
Die Beamten unb Direktoren sind
sämmtlich Bewohner Rugby's und alle
Aktionäre, mit Ausnahme eines einzi
gen, haben hier ihren Wohnsitz.
Die Beamten der Bank können sich
in der That gratuliren und stolz sein,
auf die Fortschritte welche diese Bank
seit ihrer Gründung gemacht hat.
verkaufen.
Das Sübwestviertel ber See. 9,
Twp. 155, Range 72, zusammen mit
allem Farmzubehör, wie 5 Pferbe, unb
alle Farmgeräthe. 130 Acker unter
Kultur, 8 Acker Bromegras, 10 Acker
gutes Weideland, 2 Acker Weide für
Schweine. Jeher Acker kann gebrochen
werden, keine Schluchten. Alles Kul
turland war dieses Jahr besäet. Ge
bäude sind $600 werth, Wohnhaus
einstöckig, 20 bei 24 Fuß Stallung
für 10 Kops Pferde oder Vieh und
Heuscheune angebaut. Getreidemaga
zin faßt 1100 Büschel Frucht. Futter
behälter saßt 300 Büschel. Guter
Brunnen. Preis $4,500. Es bedarf
$2,500 Baargeld den Handel abzu
schließen. Muß schnell verkauft werden
oder gar nicht. Die zwei angrenzenden
Viertelsektionen können gleichfalls ge
kauft werden. S. R. Hampson,
(9-ba) Route 1, Rugby, N. D.
Marktbericht.
Rugby, 1. Dez.
Aus Nord-Dakota
Wells County.
a v e y, den 25. Nov.
(Aus dem Hyrvey Herald.)
Am Montag, den 22. November,
wurden in der Odessa Kirche Jakob
Richter und Frl. Katharina Bachmeier
von Rev. Vater Kern ehelich verbunden.
Am Nachmittag und Abend fand im
Wohnhause der Eltern des Bräutigams
eine recht fröhliche und gutbesuchte Hoch
zeitsseier statt, bei welcher sich alle
Gäste bis zur Mitternachtsstunde auf's
Köstlichste amüsirten. Die Herren
John Lesmeister, Ludwig Lesmeister,
Joseph Schuh und Georg Bleile, lie
serten bei dieser Festlichkeit die Musik.
Wir wünschen dem jungvermählten
Paare viel Glück unb Segen auf bem
Wege burch's Eheleben.
Herr Johannes Kopp, tier früher
nörblich von hier die Farmerei betrieb,
jetzt aber nahe Richardton ansässig, ist
am Dienstagabend hier angelangt. Herr
Kopp hat hier noch Land und sonstiges
Eigenthum, nach dem er zu schauen hat.
Er wird sich mehrere Tage lang hier
aushalten. Wie er sagt, gefällt es ihm
sehr gut in feiner neuen Heimath.
Adam Martin, der 5 Meilen südlich
von Lincoln mohnhaft ist, hatte am
SamStag ein ziemlich schlimmes Un
glück. Herr Martin befand sich auf
der Jagd und als et mit seiner Flinte
auS dem Wagen steigen wollte, entlud
sich dieselbe und der Schuß ging ihm
durch die Hand. Drei seiner Finger
wurden ihm dabei abgerissen,
v
•jt
V,
fwr
%&?
Frei?
MM
Unseren Lesern in Harvey unb ber
Umgegend zur Nachricht, baß Herr
Henry Schatz in Harvey bie Agentur
für den Staats-Anzeiger übernommen
hat, Gelder für das Blatt kassirt und
bereitwilligst Bestellungen auf dasselbe
entgegennimmt. Solche, welche sich die
neuen Landkarten ansehen wolle», die
wir vorauszahlenden Lesern schenken,
können dies in Herrn Schatz's Office
thun! wo dieselben zur Ansicht aus
hängen.1
0 wd 0 n, den 23. Nov.
Hier ist letzte Nacht ein bedauerliches
Ereigniß passirt. Herr Heinrich Weian
war mit der Familie zu einer Verstei
gcrung in die Nachbarschaft gefahren
und hatte nur seine 15jährige Tochter
zu Hause gelassen. Die Abwesenheit
der Eltern benutzte Herr Ben Franze,
ein etwa 40 Jahre alter Mann, das
junge Mädchen zu überreden und mit
ihm zu fliehen. Er erreichte auch feinen
Zweck, doch kann ihm die Geschichte
theuer zu stehen kommen. Ein Mäd
chen von 15 Jahren zu einem solchen
Schritt zu überreden ist wirklich schlecht
gehandelt von einem erfahrenen Manne.
Sie ist denn doch, meiner Ansicht nach,
zu jung. Peter Stöller, Agent.
Unsere Leser in Wells County, welche
vielleicht die schönen Landkarten bese
hen wollen, welche wir solchen schenken,
die das Blatt ein Jahr im Voraus be
zahlen, können diese in der Office des
County Auditors, Herrn Fred B. Paul,
in Fessenden, in Augenschein nehmen,
der sie gerne allen zeigen wird, die zu
diesem Zwecke bei ihm vorsprechen. Herr
Paul hat auch die Agentur für den
Staats-Anzeiger in Fessenden übernom
men und ist bereit, zur Bequemlichkeit
der Leser in dieser Gegend, Gelder und
Bestellungen für das Blatt jederzeit
entgegenzunehmen.
MeHenry County
Berwick, ben 22. Nov.
Bei betn Preisbewerb in Junbt &
Jacobsons Laben hier gewann am
Samstag ben 27. November bie Num
mer 6 Uhr 32 Minuten 9 Sekunden ein
Set Geschirr, Wer immer biese Num
mer hat, soll sie nach bem Laben btinr
gen unb bas Geschirr sich holen.
Am Samstag, ben 20. November
starb hier Herrn John Check's breijäh
riges Söhnchen infolge von Scharlach
fieber. Das Begräbniß fanb am Sqnn.
tag in ber Fulba Gemeinbe statt.
Zu verkaufen—Eine neue gute Or
gèl. Sehr billig. Muß schnell ver
kaust werben. In ber Berwick Apo
theke.
Achtung, Deutsche!—Folgende Num
mern haben ein Dinner Set gewonnen:
Nr. 4, 18, 9. Nr. 11, 57, 26. Wer
diese Nummern hat muß uns sofort es
i&rfu
Prachtvolle, handgemalte „Dinner Sets," werth $10,
einen hübschen Geschirrschrank u. $45.00 Nähmaschine
ganz frei an unsere Kunden!
A n a in 0 0 s e, den 26. Nov.
Jacob Rieder, der während der ver
gangenen zwei oder drei Wochen wieder
schwer an Rheumatismus zu leiden
hatte, reiste am Sonntag ab nach Sha
kopee Minnesota, um dort die Schlamm
bäder zu besuchen, »n der Hoffnung,
das Leiden zu beseitigen. Besten Er
olg, Freund Jacob!
Nach nur kurzem Krankenlager ver
starb am Montag im Alter von 53
Jahren Karolina Hensel, geliebte Gat
tin des in der Nähe wohnenden besonn
ten Farmeis Martin Hensel. Die
Verstorbene hinterläßt außer ihrem
Galten vier Kinder. Das Begräbniß
fand am Mittwoch von der deutsch-lu
therischen Kirche aus statt. Pastor
Walter Friedrichs leitete die Trauer
feierlichkeiten. Den trauernden Hm
terbliebenen sprechen wir unser herzli
ches Beileid aus.
Ans Ramsey County.
Devils a k e, den 26. Nov.
Ein junger Bursche aus der Ge
meinde Karlsruhe in McHenry County
(der Name thut nichts zur Hache), der
aber, wie ich vernahm, nur $5 in der
Tasche hatte, war hier auf der Braut,
schau. Da fein Geldbeutel nach eini
gen Tagen schwindsüchtig wurde, unb er
trotz aller Anstrengungen keine Frau
sinben fonfite, mußte er wohl ober übel
unverrichteter Dinge wieber zurück aus
bie Farm. Da ber arme Kerl eben kein
Gelb mehr hatte, mußte er bte Heim
reise in einem Güterwagen machen und
mag wohl viel Angst ausgestanden ha
ben, ehe er glücklich wieder bis zu Hause
kam.
In den Werkstätten der Great Nor
thern Bahn wird noch immer neun
Stunden gearbeitet und auch in der
Stadt findet sich noch immer Arbeit bei
Leset unsere Offerte:
Mit jedem Baareinkauf von bestimmter Höhe in unserem
Laden geben wir Ihnen eine Karte, auf welcher die Tages
zeit angegeben ist. Bringt diese Karten nach unserem Laden
am Datum und zu der darauf angegebenen Zeit, und ein
vollständiges Dinner Set wird der Person geschenkt, welche
die Karte besitzt auf der die genaueste Zeit verzeichnet ist zu
welcher die Uhr stehen blieb.
Es ist nothwendig, daß alle Kartenbesitzer im Laden sind
wenn das Zifferblatt der Uhr enthüllt wird.
Wir wünschen, daß Sie sich eins dieser hübschen Dinner
Sets anschaffen, um unser Geschäft bekannt zu machen und
als Beweis, daß wir Ihre Kundschaft schätzen. Wir ver
dienen kein Geld daran, wollen es auch nicht, wir machen die
Offerte einfach um nns Ihre Kundschaft zu erhalten und neue
zu gewinnen. Dies ist eine günstige Gelegenheit, sich hüb
sches Tafelgeschirr vollständig frei zu verschaffen.
Spezielle Notiz Am Samstag, den 18. Dezember,
werden wir absolut frei einen eleganten §25 Geschirrfchrank
weggeben und in der folgenden, der Weihnachtswoche, geben
wir eine seltene Gelegenheit zur Sicherung einer schönen,
verbesserten 845 „drop-head" Nähmaschine, ebenfalls frei,
sodaß wenn Ihre Karte Ihnen die erste Woche kein Dinner
Set einbringt, Sie bei Enthüllung der Uhr durch die Karte
gewinnen können oder Sie mögen die nächste Woche ge
Winnen, oder die vierte, fünfte oder sechste Woche. Auch
können Sie den Gefchirrfchrank die Woche vor Weihnachten
oder die Nähmaschine gewinnen, da Ihre Karte gut ist, so
lange diese Offerte dauert.
Hochachtungsvoll
Jundt Si Jacobson, Berwick, R. D.
wissen lassen, da sonst die nächststehende
Nummer gewinnt.
Jundt & Jacobson.
Nick Baumgärtner und I. Schatz
aus Indian Head sind hier theils be
suchsweise, theils als Delegaten von
der dortigen Gemeinde, um hier Gelder
zu sammeln für ihren Kirchenbau. Herr
Baumgartner ist der Schwager der
Herren Peter und Balthasar Welk.
In Walter Wilson's Kosthaus brach
am Donnerstagabend Feuer aus, wcl'
ches indessen gelöscht wurde, ehe das
Gebäude gänzlich abbrannte. Der
Schaden durch Feuer und Wasser am
Gebäude beträgt $300 und dürfte, zu
sammen mit dem dem Mobiliar zuge
fügten Schaden die Höhe von $500 er
reichen.
gutem Lohn. Auch die Witterung hier
läßt nichts zu wünschen übrig.
Gruß an alle Bekannten und an alle
Leser. Jakob Schwahn.
Sheridan County.
Denh 0 f, den 22. Nov.
Auf meiner Farm zwölf Meilen süd
westlich von hier brannten am 13. ds.
Mts. mein Haus und Stall bis auf
den Grund nieder. Der Verlust ist
$1100 bis $1200, und nur etwa zur
Hälfte durch Versicherung gedeckt.
enh 0 f, den 27. Nov.
Neues giebt es von hier leider immer
nur wenig zu berichten, denn es geht
immer alles seinen gewohnten Gang.
Bei Friedrich Herr ist Freund Lang
bein eingekehrt und hinterließ einen
strammen Buben. Am Morgen da
raus bemerkte ich, daß Fred gar nicht
gut aussah. Auf die Frage, was denn
los sei, bemerkte Fred nur ganz lako
nisch: ,,O, es hätten können zwei
Jungen sein!"
Am Danksagungstage gab's auf Si
mon Hüter's Farm eine Doppelhochzeit,
indem sich zwei Töchter des Hauses an
diesem Tage verheirateten, und zwar
Friedrich Wahl mit Minna Hüter und
Georg Neimche mit Eva Hüter. Die
Brautpaare wurden per Automobil zur
Kirche gebracht, (.Leiden Paaren wün
schen wir viel Glück und Segen zum
geschlossenen Bunde!—Red Ltaats
Anzeiger.) Die Feier fand, wie be
merkt, auf der Farn, der Brauteltern
statt und gar lustig ging's dabei her.
Nun, ihr beiden neugebackenen Ehe
paare, jetzt aber solltet ihr euch sofort
den Staats-Anzeiger bestellen, der euch
für die langen Winterabende mit inte
ressantem und nützlichem Lesestoff ver
sorgen wird, denn dieses Blatt bringt
alle wichtigen Tagesereignisse des Aus
und Inlandes und würde sicher auch
bei euch, wie bei Tausenden anderen
Leuten, ein stets willkommener Haus
freund sein.
Gruß an alle Leser des Blattes. Ich
werde bald mehr von mir hören lassen
und gelegentlich auch Reiseberichte ein
senden. Johann Wacker,
reisender Agent.
Dr.J.O.L Möller
—Office über Madsen'S Apoteke—
gegenüber der Postoffiee
Rugby,
Uorb-Dakota
5
fiè
s-ViV

Halbe Section
Gutes Laud its Nord-Dakota.
Weizen, No. 1, Hard $o,93£
No. 1 Northern 0,93
n
2 ,, 0,91
n ,, 0,88
,, Rejected 0,80
Maccaroni Weizen No. 1 0,75
u ft 8 ......
0,73
Gerste, No. 1 ..... .0.44
Hafer, No. lv. 0,31
Flachs, No. 1 1,66
Butter 0,25
Eier 0,95
Paul Goldade,
Agent
U am, den 27. Nov.
^Deutscher Arzt.—
-o
Telephone No. 195«

xml | txt