OCR Interpretation


Der Staats=Anzeiger. (Rugby, N.D.) 1906-current, July 28, 1910, Image 7

Image and text provided by State Historical Society of North Dakota

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89074935/1910-07-28/ed-1/seq-7/

What is OCR?


Thumbnail for

WS
Ii I n a n
W e n n s n u n i s i e
geht! Auf der Kentuckyer Seite
des Ohio Flusses, gegenüber von
Evansville, Ind., hat G. J. Brown
von New Aork -bett Bau einer Stadt i
unternommen? welche ein Utopien
tverden soll. Es soll dort überhaupt!
keine Beamten und keine Gerichte ge-!
den, sondern, einmal wöchentlich sol
len die Bewohner zusammenkommen.
um über «diejenigen, welche irgend
welcher Vergchen beschuldigt werden,
zu Gericht zu sitzen und sonstige of
fejitfiche Angelegenheiten zu erledi
gen.
I I s i n n i e a s s a i e e
des in New Zork eingetroffenen
Dampfers „Königin Luise" wurden
in nicht geringe Aufregung versetzt,
als der 22 Jahre alte, aus Honolulu
gebürtige Arthur Buchholz, der sich
in den letzten Jahren studienhalber
in Berlin aufgehalten hatte, offenbar
in einem plötzlichen Wahnsinnsanfai
le über Bord sprang. Obgleich so
fort ein Rettungsboot ausgesetzt wur
de und d-ie Gegend anderthalb Stun
den lang abgesucht wurde, gelang es
nicht, die Leiche zu bergen. Buchholz
befand sich auf der Rückreife in seine
Heimath..
E e k e i n o s s e n s i e
Mayor Johnson von Chester in
Pennsylvanien hat verfügt: In Zu
fünft werden keine Erlaubnisscheine
für Umzüge und Veranstaltungen
ausgegeben, die den Zweck verfolge»,:
Neuvermählte zu belästigen eine
Heirath ist keine Posse und darf nicht
als solche behandelt werden. Gegen!
die Richtigkeit der in diesem Befehl i
ausgedrückten Meinung ist nicht das
mindeste einzuwenden. Das laute
Klappern der Scheidungslnühlen hat!
Gründe mannigfacher Art und sicher
ist einer der Gründe auch der, daß
das Eingehen der Ehe von manchen
Leuten als PossenspA. angesehen!
wird.
habe ihr mitgetheilt, sie könne
das entführte Kind in einem Hanse
in der Nachbarschaft finden. Die
Frau sei in ihrer Wohnung geblie
ben, während sie selbst ging, um ihr
Kind zu holen. Sie fand es auch,
doch war bei ihrer Rückkehr der jün
gere Sohn Vodick mit der fremden
Frau verschwunden. Jetzt erst hat
sie die Polizei in Kenntniß gesetzt,
nachdem ihre eigenen Nachforschun
gen vergeblich geblieben waren.
In ei st i e S ö u n g. Ein
seltsames und grausiges Mittel hat
Frau Margaret Funk von Cincinnati,
Ohio, angewandt, um ihrem Leben
ein Ende zu machen. Ihr Gatte, der
als Nachtwächter in Haucks Frauerei
angestellt ist, und ihr Sohn Jakob,
ein junger Mann von 24 Jahren,
a
einer
I
i
Gnt«
führungsgeschichte beschäftigt die Po
lizei in Passaic. N. I. &rau Mary
Kumtsky hat das Verschwinden ihres
vierjährigen Sohnes Vodick ange
zeigt. Die Frau, die sich nur durch
einen Dolmetscher verständlich ma
chen konnte, erzählte, daß sie sich vor Einwanderer in der Kohlenin
drei Jahren von ihrem Gatten tn
New York trennte und seitdem in
Passaic ein Kosthaus betrieb JnzwU
schen sei ihr ihr älterer Sohn Joseph
entführt worden. Am Samstag sei
eine fremde Frau bei ihr erschienen
und
O i u s
Daß drei Sohne einer Familie durch
den
Genuß von Opium zu Verbre
chern geworden sind, kam dieser Tage
in der Abtheilung von Oberrichter
Wells
in Oakland, Cal., zu Tage, als
Augen bat, ihren 28jahrtgeu
Sohn Harry, welcher des Einbruchs
schuldig befunden wocden ist. auf
Probe zu entlassen. Die' alte Frau
bekundete, sie habe alles gethan, uin
ihre
Kinder ordentlich zu erziehen,
ihre drei Söhne hätten sich aber dem
öpiumgemiß ergeben und seien da
durch aus den Weg des Verbrechens
gerathen. William, welcher 48 ^ah
re alt ist, hat
den
nes
[f.
Si'
größten Theil sei­
Lebens in Strafanstalten zuge
bracht. Er befindet sich Augenblick
Rch in Arizona wegen Einbruchs im
Zuchthaus. Bert, der zweite Sohn,
steht im Alameda Cduntygefnägmß
seiner Verurtheilung wegen Ein
'bruchS entgegen, und er ist es gewe
sen, wie die Mutter sagt, der den
jüngsten. Harry, zum Verbrechen an
geleitet hat. Trotz der Bitten der
Mutter touröe letzterer auf ein Jahr
nach San Quenttn
geschickt.
s i n n
igen.
Geistesgestört durch die Befürchtung,
daß ihre sechsjährige Tochter entführt
werden würde, ertränkte Frau W. R.
Lurton. die Gattin eines reichen
Ranchers in der Nähe von Cortez,
Cal., ihr Kind in einem Waschzuber.
Man fand die Frau auf der Treppe
vor dem Haufe eines Sheriffs sitzen.
Sie erzählte eine unzusarnmenhän»
gende Geschichte von einer Verschwö
rung, ihr Kind zu entführen, und
sagte, sie habe die Pläne der 93er» I
sAvörer durchkreuzt, indem sie ihr I
Kind ertränkte. Der Sheriff begab
sich nach dem Hause und fand die
Leiche der Kleinen.
e u s e e i e n o
Smith. Die Deutschen in Fort
Smith. Art., haben die ersten Vorbe
reitungen für eine großartige Feier
des Deutschen Tages getroffen, die
im Oktober dort stattfinden wird.
V-rsckiedene Konventionen von Ge
I sangvereinen und anderen Verbänden
gehen voraus, und im ganzen sind
I
I
vier Tage für die Feier angesetzt, die
am 2. Oktober beginnen und am 5.
Oktober mit einer großartigen Pa
rade schließen wird. Vereine in den
benachbarten Städten in Arkansas,
Missouri, Oklahoma und Texas wer
den sich in stattlicher Zahl an der
Feier betheiligen.
E e s e i u n e n i n W i S
cousin. Aus einer Statistik, die
Herr C. A. Harper, Staatssekretär
der Gesnndheitsbehörde in Madison.
Wis., die Ehescheidungen in Wiscon
sin betreffend veröffentlicht hat, geht
hervor, daß in genanntem Staate auf
zehn Eheschließungen ungefähr eine
Ehescheidung kommt. Im Jahre
1908 wurden im Staat 1476 Ehen
geschieden. Verlassen und Grausam
feit waren die Gründe, weswegen die
meisten Ehen. 89 Prozent, getrennt
wurden. Trunkenheit ist erst mit 5.3
Prozent vertreten. Milwaukee hatte
mit 381 die meisteuFälle, dann kommt
Brown Gounty mit 54, Racine mit
54 und Rock County mit 49 Fälleu.
In folgenden Counties wurden gar
keineEhen geschieden: Buffalo, Dunn,
Iron, Lasavette, Lincoln. Oconto.
Oneida, Rush und Shawano.
Aus den Kohlendistrike
e n. Senator Dillingham von Ver
mont, der Vorsitzende des Ausschus
ses für Eiuwandererangèlegenheiten.
legte dem Bundessenate Bericht über
dustrie vor. Es heißt darin, der öko
nomische Status der Bergleute sei
im allgemeinen nicht günstig. Von
80,000 Individuen, über die Berichte
vorlagen, verdienten 70 Prozent $2
per Tag oder mehr, infolge der Un
regelmäßigkeit der Beschäftigung be
ziffere sich der Durchschnittsverdienst
aber bedeutend geringer und zeige
nur etwa $37.50 per Monat. Die
Arbeitszeit in b:n von der Arbeiter
union unabhängigen Distrikten in
Pennsylvania sei 10 Stunden per
Tag oder 60 Stunden per Woche, in
den Uniondistrikten vom Mittelwe
ften und Süden 8 ©binden per Tag
oder 48 Stunden per Woche. Bei
den Lohnzahlungen komme immer
noch das System der Amveisungèn
auf Kaufläden in einer oder bet an-
deren Form zur Anwendung.
I
I
I
wurden Morgens von einem Nach- gliederzahl von28.648,267. nxts 85.5
barkinde ans dem Schlafe geweckt, Pr0zeiit der Kirchenmitglieder des
Das Kind, Hilda Fildermann, rief ih- ganzen Landes bedeutet. So beginnt
nen zu, daß Rauch aus einem Keller-
fcnjter hervordringe. Sofort eilte Antheil der verschiedenen Sprachen
Jakob Funk in den Keller und ent- kirchlichen Leben in den Vereinig
deckte hier seine Mutter. Sie lag be- jen Staaten. Mehrsprachige
wußtlos aus dem Boden, ihre Kleider
waren vollständig vom Körper abge
faannt und ihre Haut war geradezu
geröstet. Wie die weitere Nachfor
schung ergab, hatte sie sich über einen
Haufen mit Oel getränkter Hobel
spähne gestellt und diese entzündet:
dann hatten ihre Kleider Feuer gefan
gen und sie war bewußtlos zu Boden
gesunken. Wie die Angehörigen der
unglücklichen Frau erklären, hat sie
feit sechs Monate» Anzeichen von Gei.
stesgestortheit gezeigt, und in einem
derartigen Anfalle hat sie jedenfalls
auch die unselige That begangen.
e u
des
i
1
K ich en st a i st i f. Englisch war
im Jahre 1906 die ausschließliche
Kirche «spräche in 181.393 religiösen
Gesellschaften mit einer Gesammtmit-
ter
Bericht des Zensusamtes über den
Ge-
meinden gibt es nach dem Bericht
7906 mit 3,371.628 Mitgliedern, in
denen neben Englisch noch eine andere
Sprache benutzt wird, während in
16688 Gemeinden mit 5,022,60t
Mitgliedern kein Englisch gesprochen
wird. Unter diesen stehen die Ge
meinden, die sich der deutschen Sprache
bedienen, an der Spitze mit 13,034
Gemeinden und 3,604,934 Mitglie
dern. Dann kommen die französischen
Gemeinden mit 1.160.420 Mitglie
dern: die italienischen mit 938,994.
und die polnischen mit 867,549. Im
ganzen kommen 41 verschiedeneSpra
chen zur Verwendung.
e e k e n s w e e i
st u it g. Eine seltene Ausdauer und
Zähigkeit bewiesen hat dieser Tage
der Arbeiter Joseph Buhler in East
Oakland. Cal. Der Mann ist 56
Jahre alt und war auf einem Neubau
beschäftigt, als ihm aus beträchtlicher
Höhe ein Ziegelstein auf den Kopf fiel
und die Schädeldecke zertrümmerte.
Trotz.dem begab er sich zu Fuß und
ohne Begleitung auf die Suche nach
einem Atzt, und da er keinen fand,
suchte er schließlich das Ausnahme
hospital auf. wo er etwa eine Stunde
nach dem Unfall anlangte. Als er
dann in Behandlung genommen wur
de. zeigte sich, daß er ein Loch von
mehr al? der Größe eines Silberdol
lars im Kopf hatte, und daß ihm ei
nige von den Knochensplittern einen
Zoll tief ins Gehirn gedrungen ma
rett. Trotzdem war er im Vollbesitz
seinèr geistigen Fähigkeiten. Der Ver
wundete wurde später operirt. und
man hofft, daß er gerettet werden
fnnn. Sein Fall ist einer der bomer«
ken ^werthesten. big den, Aerzten je
vorgekommen sind.
-At
4 »1
A u s a u I
ö e i n i e o e e s
gewesenen, wegen Annahme von
Schmiergeldern zu Gefängnißstrafe
verurtheiltenBürgerrneisters Michals
ki in Mohylew Podolski (Rußland)
erschoß den jetzigen Bürgermeister
Lasst.
a u i s o n a n e i n e
e i s i n N a e i n e e i e a u s
Planen i. 93. ist die 75 Jahre alte
Milchfrau Rauh in Feldwiese bei El
sterberg in ihrer Wohnung ermordet
worden. Es liegt ein Raubmord vor.
Von dem Thäter fehlt jede Spur.
a ö i e e i n e s a n a
e s. Jtt Labes hat sich der Land
rath des Kreises Labes, v. Döring,
in seiner Wohnung im Kreishaus er
schossen. Das Motiv dürste in einer
seit zehn Jahren bestehenden Krank
hsit zu suchen sein.
e e i s e i n a s
Aus Aachen wird gemeldet: Der Bür
germeister der benachbarten Stadt
Richterich wurde wegen Unterschla
gung amtlicherGelder verhaftet. Nach
seiner Vernehmung wurde der Bür
germeister dem Untersuchungsgefäng
niß in Aachen eingeliefert.
V o n a s k i e n a u e n
ermordet. Ans Czemowitz mel
bet man: In Hatna wurde der Kauf
mann Ghelbert auf dein Wege zwi
schen Broichsa und Gropi von mas
kirten Bauern überfallen, ermordet,
gräßlich verstümmelt und beraubt.
Die Polizei hat bereits mehrere des
Mordes verdächtige Bauern verhaftet.
N e u n i e K n a e a s
Mörder. Ein grauenerregendes
Verbrechen wurde in Fi'trstettfelde bei
Graz verübt. Dort schlitzte ein neun
jähriger Knabe einem dreijährigen
Mädchen den Bauch aus. Das Mäd
chen war sofort tobt. Der Knabe, bei
dem man eine geleerte Schnapsflasche
fand, wurde dem Gericht eingeliefert.
Z u e e s u e i
rnordaffäre. Der bekannte St.
Petersburger Apotheker Wengerow
ist geflüchtet. Seine Flucht hängt
mit der Verhaftung des Doktors
Pantschenko zusammen. Wengerows
Hauptbeschäftigung war die Fabrika
tion von Wnnderheilinitteln, woran
Dr. Pantschenko regen Antheil nahm.
o I e n ch U) e rer Uebung»,
marsch. Wie das kroatische Blatt
„Cryna Hrvatska" berichtet, sollen an
läßlich der Gebirgsmanöver in Dal
matten infolge eines bei größter Hitze
unternommenen dreizehnstündigen
Marsches 200 Soldaten infolge Er-
schöpfnng erkrankt sein. 83 davon
seien zu weiterem Militärdienst un
I tauglich geworden.
I E i n o i n a e n
I
In dem 2000 Einwohner zählenden
Dorfe Schwabstedt bei Husum brach
I ein Großfeuer aus, das infolge des
I
ungünstigen Winides und des Wasser
mangels alsbald in kurzer Zeit zwan
zig Wohnhäuser einäscherte. Darun
ter befinden sich die Schule und die
Sparkasse. Abends gelang es den
von allenSeiten herbeigeeilten Feuer
wehren den Brand zu löschen.
V o E n k e o e a e n
Ein eigenthümlicher Unfall, der ein
Menschenleben kostete, ereignete sich
in West Hanistead. George Bennet
fuhr in feinem Automobil in schnel
lem Tempo die Lymington Street
entlang, als er plötzlich ein altes Müt
terchen die Straße kreuzen sah. Ehe
er halten konnte, war er schon über
die Frau hinweggeglitten. Als das
Automobil endlich stoppte, sprang
Bennet heraus, um der leblos am
Boden liegenden Frau zu Hilfe zu
kommen und nun erkannte er, daß
er seine eigene Großmutter todtgefah
ren hatte.
o e n s w e e N e k e e i
In der Badeanstalt zn Stettin er
trank der 20-jährige Friseurge
hilfe Vogler. Da rr nicht schwimmen
konnte, wurde er von seinen Kollegen
solange gehänselt, bis er, um seinen
Muth zn beweisen, von dein hohen
Sprungbrett ins tiefe Wasser sprang
und den Tod fand.
e e e u n k e n I n
©fliiit-Mmtricc (Wallis) ging eine
Anzahl junger Leute längs der hoch*
gehenden Rhoone spazieren, als plötz
lich der 16jährige Poche in den Fluß
siel. Sechs Kameraden wollten ihn
retten dabei ertranken der 23jährige
Morct, Kavallerieoffizier aus Me
nières (Freiburg) und der 18jährige
^Emery aus Lens (Wallis).
I e 1 1 v e a n n e
in Breslau wohnhafte Rittergutsbe
sitzer Hauptmann Baron v. Zedlitz
aus Neukirch, der besuchsweise tu
Brieg weilte, fand ein furchtbares
Ettfoe dort. Im Laufe der Nacht ge
riet!) auf noch nicht ermittelte Weise
sein Bett in Brand und der Baron
starb infolge der erlittenen Brand
wunden.
Ein
i
V e n n i v o e e u
ersbrünste. Im Dorfe Zalazno
(Kreis Kosten, Provinz Posen) ent
stand
in
einem Hause während der
'Abwesenheit des Besitzers Feuer, wie
man annimmt infolge Spielens sei
net beiden Kinder mit Streichhöl
zern.
Bei der großen Dürre und
dem starken Winde fielen dem Brande
28
ist in
zum Opfer. Zahlreiches Vieh
den Flammen umgekommen.
Die beiden Kinder werden vermißt
In Bialobrzegi (Gouvernement Ra
dorn,
Russisch-Polen) sind bei einer
Feuersbrunst. welche die Synagoge
und sechzig Häuser zerstörte, vier Per
sonen umgekommen. Acht haben
schwere Brandwunden erlitten
K u i e i n e z u
o e v e n e i e n r
e r. Ettf aufregender Kampf mit
einem Mörder spielte sich im Gerichts
gefängniß in Kleve ab. Der wegen
Ermordnug des Jagdaufsehers Ell
mann in Krefeld zum Tode verur
theilte Mörder Oste aus Meerbeck
überfiel den Gefängnißwärter, des
sen Revolver sich bei dem Verzweif
lungskampf entlud und den Beamten
am Bein verletzte. Der Sträfling
wurde bei dem Fluchtversuch, über
der^ Mfängnißhof von der Wache an
geschossen und schwerverletzt in die
Töbsuchtszelle gebracht. Schon vor
seiner Verurteilung unternahm der
Mörder einen mißglückten Fluchtver
such. indem er den Aufseher. mit ei
ttjprn Kistendecke! niederschlug.
n e S u e n e n o z e
Ueber das Urtheil, das die Bonitei
Strafkammer gegen die Korpsstuden
ten gefällt hat. find in verschiedenen
auswärtigen Blättern sehr abfällige
Kritiken erschienen, iie das Richter
kollegium veranlaßt haben, gemein
sam gegen die betreffenden Blätter
wegen Beleidigung Strafantrag zu
stellen.
W o w a a e n a i k e i n
geäschert. Aus Reichenberg i. V.
wird gemeldet: Die Strickgarnspin
nerei und Wollwaarenfavrik von
Paul in Reichenberg im Vogtland ist
eitt Raub der Flammen geworden.
Eine Arbeiterin ist verbrannt. Die
EntstchnngSnrsache ist noch unbe
kannt. Der Inhaber ist wegen finan
zieller Schwierigkeiten vor einigen
Wochen ans dân Leben geschieden.
e n n a i e n i
Gefängniß. Der Präsident der
ReichSdnnta. Gntschkow, legte in der
Schlußsitzung für die Soirinerferien
sein Amt als Präsident formell nie
der, um im Lause des Sommers eine
zweimonatigeFestungshaft wegen des
Duells mit dem Grasen llwarow zu
verbüßen. Im Herbst beabsichtigt
Gntschkow, sich wiederwählen zu las
sen.
a s s e n V e i u n u
e e w u s N a e e n u
von Leberwurst sind in Enp.n insge
sammt achtzig Personen, die Angehö
rigen von 12 Familien, unter Vergis
tungsersch?innngen jchrucr erkrankt.
DaS Medizinalnntersuchungsamt in
Düsseldorf und das Bakteriologische
Institut der Universität Bonn sind
mit der Untersuchung beauftragt wor
den. Die Kranken befinden sich aus
nahmslos in einem bedenklichen Zu
stand.
e u e e i n e i n e
a u e it ef ng n i ß. In Cler
nioni brach, einem Pariser Berichte
zufolge, unter den Insassen d?s
Frauengefängnisses eine Meuterei
aus. Die Frauen durchzogen unter
Heulen und wüsten Beschimpfungen
gegen die Wärter die Schlafsäle unk
zertrümmerten die Scheiben. Erst
dem energischen Einschreiten des Lei
ters der Strafanstalt gelang es, die
Ruhe wiederherzustellen. Die Auf
wieglerinnen kamen in Zellenhaft.
i e 2 5 0 0 a e i e
des Buddhismus. Wie die
„Buddhist Review", das Organ der
englischen Buddhisten, mittheilt, wird
im Mai nächsten Jahres die zweitau
sendsünf hundertste Wiederkehr des
Tages gefeiert werden, an dem der
Buddhismus auf die Erde kam oder,
wie die genannte Zeitschrift sich aus
drückt: „IN den Monat Mai 1911
fallt der Dag, an dem vor 2500 Jah
ren über den Fürsten Sakya Sidd-.
Itottha Gautama die Erleuchtung
kam." Buddha fetzte „predigend sei
ne Reise bis zum Vollmondtage des
nächsten Oktobers fort, seit welcher
Zeit der heilige Glaube ohne Aufhö
ren immer neue Seelen bekehrte und
bis an die Grenzen des Weltalls
drang."
n i a n e z e u e
fr-anzosis che Arm e e Der
„Kriegstechnischen Zeitschrift" zufolge
soll jode Jnfanteriekotnpagnie tn
Frankreich mit 6 ungeladenen Bom
ben, 18 Exerzierzündern und 6 leder
nen Armbändern für Zündungen
ausgerüstet wenden, um die Mann
fassten im Werfen von Handgrana
ten ausbilden zu können, Gegen
wärtig ist eine neue Art von Hand
granaten in Versuch, welche die bis
her übliche ganz ersetzen soll. DieK
bestehen aus einer Halbkugel, die
leer 1 Kilogramm, geladen bis 2
Kilogramm wiegt. Die Art und
Weise sie zu werfen, ist dteielbe wie
bei den bisherigen Handgranaten.
Die Pioniere müssen im Anfertige,
und Werfen von Handgranaten leg
lilher Art geübt sein, da es ihren
Kommandanten überlassen ist, Hand
granaten noch den vorhandenen
Mitteln und nach den jeweiligen Be
dürfnissen des Krieges anfertiget' zu
lassen. Es kommen da «anaa
schwärmer. Mel?mtladungen. Nake
iensatz. Lunte und Zündschnur mVer
Bindung mit Eisenstücken
in Betracht.
Nägeln u.
Stiergefechte in Konstantinope!.
Nun haben die Türken auch ihre
Stiergefechte Einige türkische Blät
ter führten einen heftigen Kampf ge
gen ihre Zulassung, und ihre Artikel
nnutden tint so leidenschaftlicher, je
hö(er dasBrettergeriist auf dem Exer
zierplatze der Artill-eriekaferne in
Pera stieg, ans dem sich in wenigen
Wochen eine richtige, allerdings noch
nicht ganz fertige Arena entwickelte.
Der Unternehmer, ein Oesterreicher,
hat einen dem Anschein nach höchst
zweckmäßigen und. wie Sachverstän
dige der Regierung feststellten, genii
genld
Widersinndssähigen
il'nu errich­
tet. der an 10.000Menschen^ fassen soll.
Als Mann, der dieDin«ge richtig anzu
fassen versteht, hat er e? nicht ver
säumt, sich die Bewilligung ^tr Er
richtung einer für Stiergefechte be
stimmten Arena von allen tit Frage
kvmmenösn Behörden jib n zu In?
lev,: vom Krtegsministecmir,. da" au
g.^iKicfltch Besitzer d'-Piatzes ist, von
der Stadlpräsektur u.'.d vom Mini
ster dec Inner!' Jn^'n/ien setzte,
wie der „Voss. Zig." geschrieben wird,
gegen das llntevnehmen in türkichen
Blättern der Kamps ein, 6er mit dem
Hinweis auf den barbarischen Cha
rakter derartiger Schauspiele begrün
det wurde. Damit haben die türkischen
Blätter zweifellos nach europäischer
Auffassung recht in Konstantinopel
aber, wo beispielsweise Hahnsnkäin
pfc beliebt sind, ist auch ein anderer
als der europäische Maßstab zulässig,
unid diesen legten die Behördelt an.
die überhaupt nichts unterlassen, um
der Bevölkerung der Hauptstadt mög
lichst viel Zerstreuungen zu bieten.
Gewiß nicht ohne gut erwogene poli
tische Absichten.
I
Die Befugnisse der Zwischensiaatli
chen Handelskonimission sollen weiter
ausgedehnt werden. Auch auf die
Luftschiffahrt?
Auf dem Brauertage wurde mehr
für die wahre Mäßigkeit gethan, als
auf dem größten Prohi&itionisten
kongreß.
W
kW
5ji
R. E Wenzel
.. Deutscher Advokat...
Office zusammen mit L. N. Torson
fltttobl). -Tat.
Ityiil ausqezeichneten Landes, fünf Meilen südöstlich von Sou
ris gelegen, etwa 42.', Acker unter tiultur, 45 Acker Heu
land, 60 Acker Viehweide, und etwa 125 Acker eingezäunt. Gebäude: Wohnhaus
26 bei 30 bei lti und AtU au 14 bei 10 bei 10, Dampfheizung, Wasserbehälter im
Keller, ausgemauert, angestrichen, in erstklassigem Zustande. Stallung: bei 3«
bei 16 und 26 bei .34 bei 8, starke Fußboden und Stände, alles in bestem Zustande.
Utuci Getreide-Magazine, 14 bei 16 bei 8, Bretterdach, 16 bei 24 bei 10, «chindel
dach. Hühnerhaus 16 bei 24 bei 12, Schindeldach. Brunnen, gutes Wasser, klei
ner Teich in der Viehweide. Preis $35 per Acker. Dies ist eine der besten Far
men im County. Ein Bargain!
i flf JfiM»
K. Taylor-âS
Zahnarzt
Zimmer 7 und 8 im Jacobson Block
06 Rugby, 9t. D.
Die schönen Landkarten
die wir vorauszahlenden Lesern schenken
Habe« Sie sie schon gesehe«?
Der Staats'Anzeiger
ausgezeichnetes Land, vier Meilen nordwestlich von
4
Souris, :!00 Acker nnter Kultur. Gebäude kosten 52,500.
Ties ist eine prachtvoll eingerichtete Farm. Preis $32 per Acker. Beseht euch
diese Farm!
A ills rff
Rugby, N. D.
Henry B. Senn
Deutscher Advokat
Office im McBride Gebäude, Rugby, N. $.
Rath und Hülfe ertheilt in RechtSangelegen
heiten.—Besucht mich.
Dr. H. Neutamp
Äc6l«SlcU, «. Z.
i I«
Deutschland ausgebildeter Ar»t
i vperatione«
Befonbrre Erfahrung und Erfolgt in Uaterfuchusg
I und Behandlung schwerer und lanqroitrifltr Fälle.
«ttflUi. 9t. D.
I Ju Deutschland ausgebildeter Arzt
Allgemeine Praxis und Wundarzneikunst
I Kranlheiten d. AugeS u. d. Nase erfolgreich beha»delt
Office der neuen Red CroSS Apotheie
49-«» lehr» »eutsch gefpr»ch«n!
Dr. Rolf Meide«
Proniovirter der Universität Chistiania
Machte einen ijähriacn CursuS in Dennä^IandS
pi tu lern buret) und ti Monate in Chicago
Allgemeine Praxis
Augen-, Ohren-. 9iafr- n. Halskrankheiten Spezialität
in Bottineau County, D.
vortreffliches Land, 2}4 Meilen von Landa. 250 Acker
ÖÄv unter Kultur, gute Gebäude am Platze. Preis $32 per
Acker. Besseres Land ist nicht zu finden.
Wir haben den Berkauf dieser Farmen auf kurze Zeit nur übernommen und
garantiren, daß das Land ausgezeichnet ist. Wegen näherer Einzelheiten wende
man sich an
Der Stssts-Anzetger
IRugbt "Fl. Dsk.
Umgezogen
fir verzogen in unser neues Quartier, gegen
über dem früheren Geschäftsplatz, und sind
nunmehr in der Lage, unsere Knuden
prompt uud zufriedenstellend bedienen zu können.
Frische Fische
Wir erhalten Sendungen frischgefangener Fische
am Dienstag uud Donnerstag jeder Woche und
erwarten mit Freuden die Austrage des Publikums.
Frisches Fleisch
Wir haben die größte Kühlkammer-Anlage ln diesem
Theile des Staates soeben eingerichtet. DleS er
möglicht es uns, große Menaeu frischen Fleisches
utter Sotten während des Frühjahr« und Sommers
e s n i a u a u z u a e u
Hormel's Dairy Brand 8«hinten und
Speckseite«,
die besten im Markte, stets aus Lager.
Jsham's Fleisch-Laden
i Lynn Jsljam, Eigenthümer
mMM
Rugby, N. Dat.
f..
i

e e i n i v o e
u n E i n e y s e i ö s e E n t-
Fran Mary Hodges mit Kränen in
den
Der Staats-Anzeiger, Rugby, No. Tak., den 28. Juli 1910.
Gehöfte mit insgesammt 60 Ge
bänden
N a s i e z u o n
I Dr. O. N. Begtrnp
Land-Bargains
Office Jacobson Block Phone 225

xml | txt