OCR Interpretation


Der Staats=Anzeiger. (Rugby, N.D.) 1906-current, September 05, 1912, Image 3

Image and text provided by State Historical Society of North Dakota

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89074935/1912-09-05/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

I
I
Mtttmi
I Postnalhrilhten
I aus dem
I Alten Katcrlande.
V
NeichShauptstadt.
e i n e a n u W o l
let Jentzsch zu Charlottenburg, Bis
marckstraße 19, hat am 24. April
d. I. dm stud, theol. Friedrich
Schmidt am Reichstagsufer vom
tobe des Ertrinkens gerettet. Diese
von Mut und Entschlossenheit zeu
gende Tat bringt der Polizeipräsi
dent jetzt belobigend zur öffentlichen
Kenntnis.
Seinen 80. Geburtstag feierte
ber Landesrentmeis^er der Branden
burgischen Provinzialverwaltung,
Herr Wichmann. Der ehrwürdige
Greis, der in seinen langen Dienst
jähren unermüdlich dem Staate und
der Provinz mit großem Pflichteifer
gedient hat, erfreut sich noch voller
körperlicher und geistiger Frische.
Der 61 Jahre alte Hauptmann
«. D. v. Mann I ich-Lehmann tötete
sich in seiner Wohnung am Kurfür
stendamm 54 durch einen Schuß in
die rechte Schläfe.
Der 61jährige Fabrikbesitzer
Otto Brach in der Ulmenallee 8 in
Westend hat seinem Leben ein Ende
gemacht.
Baden.
a e n a e n Das dia
mantene biläum seiner Tätigkeit
als katholiicher'Prieste. konnte am
10. August der im hiesigen Spital als
Pensionär wohnende Pfarrer Paul,
der im 88. Lebensjahre steht und ein
drittältestes Mitglied des badischen
Klerus ist. feiern.
E n i n e n a K e i e
Bürgermeisterwahl wurde der Kan
didat des Zentrums, Gemeindrat W.
Seilnacht, gewählt.
n i n e n E s e k i
cher Unglücksfall traf die Familie deS
Waldhüters und Schuhmachers Lim
berger dahier. Die Söhne der beiden
Familien. 8 und 12 Jahre alt, bade
ten in der Briaach. Sie gerieten in
eine Untiefe, und da sie des Schwim
mer* nickt kundig waren, versanken
beide daselbst und ertranken.
e i i e n e i e a n n
te daS neuerbaute Wohn- und Oefo
nomiegebäude nebst einer freistehen
den Scheuer des ehemaligen Kamuf
schen AnwesenS im Baustadel total'
Bieber.
K z e i e w u e e l
ttste badische Leibgrenadier, der 91J
jährige Karl Ehret, zu Grabe getra
gen.
a n e n a n i e s e z e
èèr Blitz das Wohnhaus des Zimmer
manns Bott in Brand. Das Anwesen
brannte vollständig nieder. Ier
Schaden beträft! 20,000 Mars.
Baien».
A u s u e 1 4 i e
Sohn des Oelers Raab badete mit ei
sigen Kameraden in Lech. Plötzlich
wurde er von der Strömung fortge
rissen und ertrank. Die Leiche wurde
geborgen.
e i i n e v e e i a e e
öütler Johann Dillinger wurde in
der Station Demling der Wahlhalla.
Bahn von einem scheuenden Ochsen
gespann unter die Lofomotint des
i
Zuges geschleudert und getötet.
Ingolstadt. Ein Mitkäm
pfer an den Kriegen 18066 und
1870/71, Major v. D. BaptistBuckel.
der dem 13. Infanterie-Regiment in
Ingolstadt über 25 Jahre bis 1892
angehört hat, feierte am 31. Juli den
70. Geburtstag.
o e n n i n e V e
teranen- und Kriegerverein Hartpen
ning bei Holzkirchen hielt cm 4.Au
gust sein öOjähriges Gründungs-fest,
verbunden mit Fahnenweihe., ab.
e z o s n i e w u e a u
jjßm diesjährigen St. Annafeit durch
Pfarrer Ferras von Waldmünchen
die von Herrn Joseph Fischer gestio
tetc Kolossalkreuzesgruppe cinge
weiht.
K ö a e n i e e i n e
i I Marktdiener Einberger seinen
80.
i Geburtstag. Er versieht seine Stelle
fejt 46 JaBren.
I O e w e i e i a V o n
herrlichem Meter begünstigt, beging
der hiesige Gesangverein die Feier
feines goldenen Jubiläums, wcyu 15
Bmhie und viele andere Gäste et
schienen waren.
[i z u g. In Würzburg
i| «schoß fick w einem Anfall geistiger
I
W a a i n e 3 4 a e a e
i Hdlzakkordant Stembacher in Wag
I? ram wurde bei St. Johann i P. von
I einem Baum erschlagen.
Hansastädte.
a u g.—Zum Professor er.
Itotmt hat der Senat den Wissenschaft
lichen Assistenten für Fifchereibiologie
I am Naturhistorischen Museum Dr.
Ernst Moritz Emanuel Ehrenbaum
Nioch Paragraph 26 Abs. 8 der Ge
haltSordnung vom 19. Juni 1912.
Bureauvorsteher Gustav Hein­
richs feierte sein 2öjähriges Dienstju^
vilaum bei der Baudeputation. Herr
Heinrichs, der am Puräsidentenbu
era^ beaema, Ualv
schon nach zweijähriger Beschäftigung
zum Jngenieurwefen über, wo er in
der Registratur des Zentralbureaus
lange Jahre mit großer Umsicht ge
wirkt hat.
Sein 25jähriges Geschäftsjubi
lautn feierte der Inhaber der Firma
Harmann Glimmann, Herr H. M.
W. Glimmann.
Im Alter von 63 Jahren ist
Herr Karl Heinrich Eduard Baltha
sar plötzlich gestorben. Der Verstor
bene ist 36 Jahre als Setzer im Be
triebe der Hamburger Nachrichten
tätig.
e e n e o k a u a n n
Knoop, dem beim Verlassen dec
Bumwollbörse ein Stück des Gesim
ses auf den Kopf gefallen war, ist sei
nen Verletzungen erlegen. Knoop
war Teilhaber der bekannten Baum
Wollfirma Knoop & Fabarius.
H-ssev'Tarmstadt.
a s a e o s a
magazinverwalter H. Kircher beging
am 1. August sein öüjährigeS Dienst«
jubiläum.
i n e n I n a e n W o
wurden die Wirtschaftsgebäude des
©emeiroderechners Henrich durch ein
Schadenfeuer vernichtet.
E s e i n W e n e i n e s ö z
lich ausgetretenen Gewitters wurde
Frau Gastwirt Sender auf ihrem
Acker von einem Blitz getötet. Ihr
Mann, der in unmittelbarer Nähe
arbeitete, blieb unverle^t.
E e s a e v e e i a e e
Weichensteller Jakob Röder von hier
wurde im hiesigen Bahnhof von ei
ner von Darmstadt nach Frankfurt
fahrenden Leerfa? rtniaschine erfaßt
und zur Seite geschleudert. Er erlitt
außer einer Gehirnerschütterung meh
rere nicht unerhebliche Fleifchwunden.
I s e i n N a 3 4 e
Wirksamkeit als Rechnungsi'teller ist
der im ganzen Kreise wohlbekannte
Herr Homburg in den Ruhestand ge
treten.
N s s e s e i A 3 1
August feiert die Firma Opel das
50jährige Bestehen ihrer weltbekann
ten Fabrik. Die Vorarbeiten hierzu
stnd im Gange. Es wird eine um
fangreiche Festschrift herausgegeben,
und an genanntem Tage findet unter
Beteiligung der verschiedenen Behör
den ein gri-ßes Festessen statt
Ostpreuße«.
e n u Besitzer Wadehm
in Prangenau bei Drengfurt Hut sein
Grundstück
für
Landwirt Laurer aus Danzig ver
kauft.
u i n n e n a s 4 3 8
Morgen große Gut Purwien, das der
u s e s i z e K o e v o 5 a e n
129,000 Mark von dem Gutsbesitzer
Kühn erstand, hat er nun für 200,000
Mark an einen Herrn aus Ostfries
land versauft.
e s o e i z s u
in die Scheune des Hofbesitzers F.
Kerst. Sämtliche Hofgebäude wurden
ein Raub der Flammen. Das stark
gefährdete Wohnhaus konnte gereittet
werden.
o I I a n V s o s s e n a
sich der 2oiäbrige Sohn des Besitzers
Porsch aus Groß-Thierbach. Ter Kol
ben des Tachings befand sich in deö
Toten Hosentasche, der Lauf lag ne
ben ihm., Es wird vermutet, daß P.
mit dem geladenen Lauf herümhan
terte, wobei der Schuß losging und
ihn tätlich verletzte. 7
a n s e I n e S a
verordnetenversammlung wurde der
Stadtsekretär Klaunig aus Kiel ein
stimmig zum Bürgermeister unsern
Stadt gewählt.
e a n k e n e s i z e e y e
aus Korehlen versaust: sein 35 Mor
gen großes Grundstück für 22,000
Mark an Herrn Jucknat aus Kirsch
nokeim bei Labiau.
e e I. Ertrunken ist in dem
zum früheren Planta,lensort gehöri
gen Graben der 20 Jahre alte. Karl
straße 3 wohnhafte Arbeiter Otto
Ewald.
S u ki m. Bei dem 8. Sotme
des Pferdeknechtes Karl Brombera
aus Adl.-Bruch im Kreise Stnhm Hat
der Kronprinz eine Patenstelle ange-'
nommen und den Eltern des Täuf
lings ein Patengeschenk von 30 Mars
zugehen lassen.
Westpreußen.
i e e n u s e s i z e W u
in Plywaczewo Hat sein rd. 440 Mor.
gen großes Freischulzengut iür 245,.
000 Mt. an die Anjiedlungstommij
fion verlaust.
i e a n e i e r
gutsbesitzer Gruna» in Schönwalde
verkaufte sein genanntes Rittergut
Ut &röfo? von zirka 3000 Morgen
durch Vermittlung des Kaufmannes
Herrn Albert in Danzig cm den
Domänenrat Herrn Eduard Meyer
in Friedrichswert für den Preis von
700,000 Mk.
a i e n u e i a e n
ertrunken ist in der Rogat unterhalb
der Eisenbahnbrückc der 12 Jahre
klte Schüler Ernst Gröning.
u i e a e i n o e u e
gewütet. Sechs Wohn- und Stall
gebäude wurden eingeäschert. Sie
ben Familien sind obdachlos.
i s I n e W o n a u s e
des Eigentümers Dommasch aus
Tawellningken bla-i Feuer auS, Da»
die Hausvewohu»? in tiefem Schlafe
überraschte. Si? retteten nur das
Dsr äauSbelifetr m**
bor 24 stundet, cus einer KonigS
berger Klinik i:)* Leiche nach Hause
gebracht und sollte am anderen Tage
beerdigt werden. Die Leiche ver
brannte rau vollständig.
S ö n e s e 1 i e
Syhn Otto des Arbeiters Konmsti
ist beim Baden ertrunken.
S w e i n e e i e u n
räsident erläßt im Negierungsamts
latt folgende öffentliche Belobigung:
Der Landbriefträger Schaller in
Arnswalde hat am 11. Mat d. I. den
4jährigen Willi Nowack aus Arns
walde aus der Gefahr des Ertrinkens
im See zu Arnswalde gerettet und
durch sein umsichtiges Erhalten lo
bende Anerkennung verdient.
i e e n e i a e n e
trank im hiesigen See der 25jährige
Bäcker Karl Hinke aus Berlin, Wran
gelstraße 77. Er hielt sich hier zur
Erholung bei seinem Onkel, dem Hof
konditor Jaenicke (Berlin) auf.
u e n i e u a s v e i
tet wurde die Witwe Unger, Salj
marktstraße 22, in ihrer Wohnung
aufgefunden. Die Frau, Eigentüme
rin des genannten Hauses, lebte in
guten Verhältnissen, war aber feit
dem Tode ihres Mannes, der sie auch
zur Aufgabe ihres Ladengeschäfte)
nötigte, nervös und schwermütig.
a n s e g. In der Warthe
ertrank der 6jährige Sohn des Arbei
ters Heinze. Der Knabe badete an
verbotener Stelle unterhalb der Et-'
fenbahnbrücke. Die Leiche konnte noch
nicht gefunden werden.
Posen.
o s e n i e e i e e S S o
nes des Restaurateurs Musialek ist an
der Glownoer Fähre aus der Warthe
gezogen worden.
Auf dem Felde bet Lukatz tötete
der Blitz den Besitzer Dahlmann und
seinen Kutscher.
ö o e a s 1 0 i e
Töchter then des Seminaroberlehrers
Milde hier spielte in seiner Puppen
stube mit einem kleinen Spiritus
focher. Plötzlich fingen die Kleider
deS Kindes Feuer, wobei das Mäd
chen so schwere Verletzungen erlitt,
daß eS bald darauf starb.
i e s e n e n e S i
doder aus Raszewy ist seinem Leicht
sinn zum Opfer gefallen. Er aß Kir
schen und trank Bier darauf, worauf
er so schwer krank wurde, daß er in
das Krankenhaus geschafft werden
mußte dort ist er einige Tage dar
auf gestorben.
Schlesien.
e s a u I n e i e a u e
rei von Zwilling entstand Kurzschluß.
Durch den plötzlich hervorbrechenden
elektrischen Strahl wurde der die
Maschine bedienende Monteur und
der neben ihm stehende Bierbrauerei»
besitze? Zwilling durch den ganzen
Raum geworfen. Sie erlitten beide
schwere Verletzungen und wurden ins
Krankenhaus gebracht.
o n i n e n a u i e a
auf der Besitzung des Gutsbesitzers
Geier Feuer aus. durch welches
Wohnhaus, Stall und Scheune voll
ständig eingeäschert wurden.
u n s e e i e v o n
Westen her kommenden Gewitter
schlug der Blitz in Groß-Weigelsdors
in die Scheuer des Stellenbesitzers
Beck und zündete. Das ganze Ge
bäude, in welches erst am Vormittag
der letzte Roggen eingefahren worden
war. wurde samt dem anstoßenden
Schweinestall mit fünf fetten Tieren
ein Raub der Flammen.
N e u s a O S e 1 2 a e
alte Sohn des Handelsmannes Mie
ser von hier badete in der Prudnik am
Niedermühlwehre. Wie vielfach üb
lich, mochte derselbe wiederholt den
Kopfsprung ins Wasser. Nach einem
solchen kam der Knabe jedoch nicht
mehr zum Vorschein.
S w e i n i z e K a u
mann KarlNeumann, Mitinhaber der
Eisenfirma Paul Neumann, stürzte
die Treppe hinab und brach das Ge
nick. Er war auf der Stelle tot.
Pommern.
An kl am .— In Anflom ist die
geschiedene Frau Martha Grübet, geb.
Planke, festgenommen worden. Sie
wird des Diebstahls in drei und des
Betrugs in zwei Fällen beschuldigt.
S a s u n e i S a u a
stendiebe, die feit längerer Zeit hier
in den verschiedensten Straßen- und
Stadtteilen ihr Unwesen trieben, sind
endlich unschädlich gemacht worden.
Der eine von ihnen ist der Arbeiter
Weller, und der andere der 14 Jahre
alte Fürsorgezögling Mat Gajewski.
Letzterer ist trotz seiner Jugend schon
mehrfach wegen Diebstahls vorbe
straft und sollte in eine Besserungs
anstalt gebracht werden.
Schleswig -Holstein.
A t- a s e a s s o
gedeckte Wohnhaus nebst den anderen
Baulichkeiten des Landmannes Hein»
rich Schierhorn in Kronhorst ist voll
ständig abgebrannt. DasFeuer sprang
weiter über auf das Wilh. Ahlers
fche Grundstück und legte dessen
Wohnhaus und Stall in Asche.
a e s e e n I n S e i n
bürg bei Itzehoe ist das Bau- und
Sägereigeschäft von Schlutter &
Rathjen niedergebrannt. Der Schade
beläuft sich auf 40,000 Mors.
Eckernfprd«. Beim Baden
•4 âii f, 1 tiilt X* X* iriirtl i-
ertrunken ist der ledige Arbeiter D.
v. Berkel, der aus Holland stammt.
Gr sprang aus einem Boot in» Was
ser und erlitt vermutlich einen Herz
schlag.
N o s e s w i i o
des H^be''hers Bonnichsen in Stern
mild bei Bülderup wurde durch Blitz
schlag gänzlich eingeäschert.
N o o e i e i
Sthilo, ein Krieger von 1870—71 ist
gestorben. Er trat als Freiwillige?
ein und ein Stabsoffizier erfreute sich
an dem großen stattlichen jungenMen
fchett und sagte: „Sie müssen ja 15
ürraiyosen auf einmal unter dieArme
nehmen." Nachdem er an drei Ge
fechten sowie an der Schlacht bet Gra
velotte teilgenommen, ließ er sich
noch dem Kriege hier als Arzt nieder
und war auch Bahn-, Armen- und
Jmpfarzt für diesen Bezirk.
Hannover.
a n n o v e S e i n e z w ö
jährige Schwester erschossen hat in
Everode, Kreis Alfeld, der dreizehn
jährige Sohn deS Gemeindevorstehers
Harenberg. Der Knabe hantierte
mit dem geladenen Gewehr seines
Vaters in Abwesenheit der Eltern.
Plötzlich krachte ein Schuß, der der
Schwester in den Kopf drang und sie
sofort tötete.
Geheimrat Professor Dr. Carl
Dammann, der frühere Direktor der
Tierärztlichen Hochschule zu Hanno
ver, feierte am 22. Juln das 50jäh
tige Toktorjubilaum.
a a u e e i e
ist hochbetagt die Witwe des Vormali
gen Oberpröfidenten der Rheinpro
vinz, Exzellenz von Ernsthausen, geb.
V.^Waldow. gestorben. Die alte
würdige Dame lebte hier in der Nähe
ihres Sohnes, des Bürgermeisters
des Bades Rauterberg, Major a. D.
von Ernsthausen.
S u e n I O e s e
berg wurde der Maurer Fedderwitz
von seinem Schwiegervater Prigge
erschossen.
a u S e i n 5 0 i e S
Bestehen feiert in der Seit vom 25.
August bis zum 1. September der
„Harburger Schützenverein von
1862". Er entstand aus Mitgliedern
der im Jahre 1528 durch Herzog
Otto I. von Harburg gegründeten
Schütgilde. Der Verein zählt heute
über 200 Mitglieder. Er besitzt im
nahen Forst „Haake" einen 10,000
«Quadratmeter fassenden Schießplatz
mit 14 Schießständen.
O s n a k V o n e i n e
durchgehenden Gespann, das er auf
halten wollte, wurde auf der Altstadt
der verheiratete Kaufmann Henschen
überfahren und so schwer verletzt,
daß er nach einer Stunde im städti
schen Krankenhause starb.
S a e e i e a s o e n w a
die im Kreise Kehdingen stattfand,
wurden gewählt in Oederquart Pa
stor Schartemann (früher Vikar in
Drochtersen) und in Balje Pastor
Sebexen.
Provinz Sachsen.
a e u A s 4 5 u
bilar konnte der Wagenbauer uns)
Monteur Paul Knape in der Maschi
nenfabrik und Eisengießerei jon Her
mann Laaß & Co.. Magdeburg-Neu
stadt, auf eine 25jährige ununterbro
chene Dienstzeit zurückblicken.
Bei der Firma William Tur­
ner, Unternehmer für Dampspflug
fulturen, begingen am 1. August die
Maschinenmeister Ernst Dretunstcdt
und August Ruff ihr 25jährigcs Ge
fchäftsjubiläum.
i e e i z A u e S e k e
zwischen Büden und Woitcrsdott
wurde der Rottenarbeiter Otto Heinz
aus Woltersdorf vom Zuge No. 781
überfahren und tödtlich verletzt. Di
H. nicht zur Arbeit erschienen war.
liegt möglicherweise selbstmörderisä,e
Absicht vor.
o ß-O ttersleben. Der
hiesige Handwerkermeister, und G^
schäftsverein feierte sein SOjährigc*
Bestehen und verband damit die
Weihe seiner neuen Vereins sahne.
e n a i i e
meintngtsche Stadt Gräfenthal fei
erte ihr 500jährige§ Stadtiub-.läum.
Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten
stand ein großer historischer Festzug.
der die wechselvolle Geschichte der
Stadt in den letzten Jahrhunderten
darstellte. Im Anschluß daran wurde
das Festspiel eines Gräfenthaler Hei.
matsdichters ausgeführt
a u e n S e i n e i
dischen Richter entzogen hat sich der
44 Jahre alte Bauarbeiter Christoph
veichmann aus Oberdorla (Kr.Mül'l.
Hausen). Beichmann war wegen
schwerer sittlicher Verfehlungen a i
seinen eigenen Kindern ins hiesige
Amtsgerichtsgefängnis eingeliefert
worden. Er hat sich bort erhängt.
Heffcn-Naffsl*.
a s s e I A e v o n 6 2
Jahren ist der kgl. Amtsrat Gustav
Fahrenbach verschieden, der sich in der
hessischen Landwirtschaft einen ausge
zeichneten Name« gemacht hat.
o k o z e n u a n a u
Vor den Augen seines Bruders ist
beim Baden im Main der 21 Jahre
alte Maurer Hain ertrunken.
o e I n e n a e n
vom 10. bis 12. August beging der
hiesige Turnverein die Feier seines
50jährigen Bestehens, verbunden mit
der Weihe seiner neuen Fahne.
jährige Landwirt Adolf Möller in
dem nahegelegenen Orte Grumbach
fiel von einem rnti Heu beladenen
«Vagen auf die Straße und erlitt der
artig schwer? Verletzungen, daß er
alsbald im hiesigen Krankenhause
verified.
U s a S a n n o v e e i
langjährige Bürgermeister unserer
Stadt. Albert Meseke, ist Plötzlich am
Herzschlag gestorben.
V o E i s e e e i
Richten eines Baues in Hallungen
war der Zimmermann Jakob Mähler
dadurch schwer verunglückt, daß ein
nachfallender Balken ihm den Bruit
korb eindrückte, sodaß er bald darauf
starb.
Rheivprovtnz.
u i s o e i e k k e
von einer Landpartie fiel der 8jah
rige Sohn des Steigers Haßkerl von
einem Wagen herab und geriet unter
die Räder, die ihm über Hals und
Brust Brust gingen. Wenige Minu
ten nach dem Unfall erlag der Junge
seinen Verletzungen.
i e s e i e u s k e
tier Armbrecht vom hiesigen 7l\
Jef.-Regt. hat sich auS einem Fen
ster der Kaserne in den Hof gestürzt:
er war sofort tot.
ö s.—Die Besitzerin von Hau?
Tervoort bet Mörs, Frau Louis Lie
brecht, ist in Marburg gestorben. Sie
war die Schwester des vor kürzern
verschiedenen Ehrenbürgers der Stadt
Mörs, Lawdrat a. D. Dr. John v.
Haniel.
M.-G ladbach-Land. Das
1^8'jährige Töchterchen der (Eheleute
Jaspers, das in Holt vor -inen
Straßenbahnwagen gelaufen u. über
fahren worden war, ist im Kranken
hause seinen schweren Verletzungen
erlegen.
Z o n S i e e a n k a n e
alten Benrather Fähre der etwa 40
Jahre alte Fabrikarbeiter Schimmel
Pfennig. Er wollte über den Rhein
nach Benrath schwimmen, als er aber
in der Mitte des Sttomes war, sank
er unter.
Westfalen.
a s o e 8 i e S o n
der Eheleute Joh. Rajewski. Bunke
straße, stürzte aus dem Fenster und
erlitt schwere Verletzungen.
o u n E i n u n s k
der Gebr. Wilms, hinter dem Kreis
hause gelegen, wurde von der Ver
waltung des Kreiswasserwerks an
gekauft. Auf dem Grundstück wird
für den Kreisbaumeister ein Dienst
gebäude mit Automobil-Garage und
eine mechanische Reparaturwerkstatt
erbaut. 105,000 Mark ist der Kosten
anschlag für Grunderwerb und Ge
bäude.
Meggen (Sauerland).—Die 72
Jahre alte Frau Kröge! wurde von
dem Auto der Weinfirma Müller in
Flape bei Kirchhunden überfahten
und sofort getötet.
e n e e e i V e a k e n
der Berge in der Grube der Zeche
Adolf von Hanfemann löste sich ein
Stein vom Hangenden und traf den
Hauer Martin Walesa aus Nette auf
Kopf und Schulter. Er trug eine
schwere Kovfverlebung davon.
A u e S n e e e
Fohrhauer a. D. Herrn Wilh. Wahl
wurde für langjährige treue Dienste
daS Allgemeine Ehrenzeichen verlie
hen^
S w e e I S w e e
Walde wurde an einem Baume Xe
Leiche eines Erhängten aufgefunden.
Die Polizei stellte fest, daß e? sich um
den 62iabritten Arbeiter Weber s
Berghofen bandelt, der feit einiget
Zeit vermißt wurde.
Königreich Sachsen.
A o i e s z e n z w i
Kinder des Spinners Röder aus dem
zweiten Stock ab. Das sicb.-ri äbrive
Mädchen war tot der Kuaöe erlitt
leichte iri.'tuuigen.
i i n s a u e e y e
mtli.U' Stadtrat und Großindustrielle
Mtun:iili.:n ?ir-t ist hier i.r Alter
ton 71 Juitrvit.
e s o s e z e n i z
Eine traurige Nachricht wuive der
Familie Paul Lindner aus Kiel zu
teil, wo der 21jährige Sobn Emil
bei der Marine dient und oort beim
Baden ertruiu'en ist.
o s w e i n i z A s
Leiche ist der Bauerngutsbesiher uru
Fabrikant Frenzel aus Schönbach im
Groschweidnitzer Wasser aufgefunden
worden.
e i s w a e S i z
Dos Herrn Katzschner gehörige Wohn,
haus ist vollständig niedergebrannt
i w e i a A 1 5 u i
beging Herr Privatmann Karl Aug.
Roscher den 80. Geburtstag. Er
stammt aus Claußnitz bei Burgstädt
und ist der Begründer der weltbe
kannten Firmen C. A. Roscher Nach»,
in Markersdorf bei Burgstädt und C.
A. Roscher Sohne in Mittweida.
S e n i z e a n i e k o
Karl Maultzsch feierte sein 2ojäbrv
ges Dienstjubiläum als Feuerwehr
mann. Dem um das Feuerlöschwesen
verdienten Jubilar wurden viele
Ehrungen bereitet.
Thüringe».
A u S e a z Z w i s e n
den Oberharzchausseen Elend-Tanne
und Tanne-Wietseld hat der Harzklub
einen Wanderweg erster Ordnung
herrichten lassen, der die Bezeichnung
Mo. 480 erhalten hat und setzt Sttt
Benutzung freigegeben worden ist.
E i n e o e i a z e
weit über den Harz hinaus besonnte,
allgemein beliebte und hochgeachtet»
SanitätSrat Dr. med. Weidling tjl
plötzlich in Halberstadt gestorben.
Bei dem Brande des Ratskellers
und des großen Warenlagers A. $*
buch soll sich der Gesamtmatertalfcha»
den auj rund 100,003 Mark beton*
sen.
Z e st. Die seit einiger Zeit
vermißte 16jährige Arbeiterin Emma
Schulze wurde hier an der Brsjte
straßenmühle als Leiche aus der
Nuhte gezogen.
Württemberg.
a w e i e i u n S a e
ten im Transformatorenhaus zuAlt
burg kam der ungefähr 30 Jahre alte
Arbeiter Zitzmann aus Stammheim
mit der Leitung in Berührung und
wurde sofort getötet.
N e u e n e e e
Gemeindepflege Friedrich Scheerer
und feineFrau in Waldrennoch haben
in seltener Frische die goldene Hoch
zeit gefeiert und wurden vom König
durch eine bronzene Plakette erfreut.
O e e i n e n i e a u
des Viehhändlers Christ. Schnauder
wurde von einem Radfahrer übersah»
rett und schwer verletzt. Sie mußte
mittels Fuhrwerks in ihre Heimat
zurücfbeföröert werden.
U n e o i n e n e 1 1
Jahre alte Sohn Joseph der Fami
lie Notz kam .der ^transmission zu
nahe und wurde erfaßt. Schwer ver
letzt wurde der Knabe vom Platze
getragen doch hofft man ihn am
Leben zu erhalten.
W s e n e u e n e 1 2
jährige Sohn des Flaschners Ger
mann von hier stürzte vom Dache des
Forsthouses. wo er seinem Vater bei
einer Reparatur behilflich war. Be
wußtlos wurde er vom Platze getro
gen.
--^^^Elsaß'LothringenT'^^WL^
a S a U n e a u s i i
hatte das 17 Monate alte Kind des
Schleusenwärters Sebastian Rim
Itnger om Kanal der Fabrik Jour»
doiu gespielt Dabei stürzte es ins
Wasser und mußte elend ertiinftWI»
da keine Hülfe in bet Nähe war.
a e n s o e n u n
nen traurigen Unfall verlor der
Bahnarbeiter Kelln hier sein drei
jähriges Töchterchin Das 5kind ge
riet auf der Straße beim Spieleu
ui'fr k-v Li.fviunwerf eine3 Miib»
Umocrtes und wurde sofort getötet.
o e i n e n u
einen Sturz auf der Trepve seines
Hau'es erlitt der Bergmann LouiJ
Schatze! ben Tod infolge ctrtvs Ge
nicköri-ches. Sch. hinterläßt eine
Wittwe und mehrere kleine Kinder.
N i e e o n n e i dem
Goldarbeiter Heitmann wurde einge
brochen und das ganze Schaufenster
ausgeräumt. Die Diebe tollen für
mehrere 1"U0 Mark Waren mitge
nommen babeit. Vor wenigen Togen
tva»' fclvn au» drr Reftaurat on out
Dahnhof Flaschenwein aus dem Kel
ler geftübuit morden.
Oesterreich-Ungarn.
W i e n e 3 2 i e o n
teur Franz Slavik, Kunzgasse 7
wolmbost, arbeitete entgegen der
Vorschrift ohne Handschuhe. Turch
einen unglücklichen Zirall jiruuchvlt^
Slaoit und siel an Oen eicitrischeti
Transformator an. Ein Wechsel
strom von 5000 Volt ging durch sei
nen Körper und er stürzte sofort leb
los zusammen. Tie Wiederbe:e^ungs
Versuche blieben erfolglos.
Hier starb Hau tutaau de)
Ruheständeo Johann Otaduer.
Ter. 59jä!)rige Magis:rutsober
official ilarl Popp. I\'„ ti-crefio*.
numgaüe 13 moh:ibnft, ist om 30
Juli auf dem Landstraßcr Gürtel
plötzlich gestorben
a e n i e i e a K u
weilende 70jährige Frau ?dere,e
Horowitz sprang von ihrem im erft'N
Stockwerke gelegenen Hotelzimmer in
die Tiefe und blieb tot liegen. Tie
in ihrer Begleitung befindliche Pfle
gerin konnte den Selbstmord nickt
Verbindern. Tos Motiv der Tat ist
unbekannt.
a e W i e n e o e e
Hons Leopold, der sich in Rian auf
Sommerfrische aufhält, ist beim Ba
den in der Sa^awa ertrunfen.
S y e s n o e
des 33 Infanterieregiment? Joses
Jellen. ein stadtbekannter TVunkcn»
bold, erschoß im Jähzorn seine Frau
und irrte hierauf durch fünf Stun
den in den Straßen herum.
Lntrmbnrg.
Esch«, d. Alz. Als der hiesige
Polizeikvmmissär Reis mit seiner
Frau in Ziviltl-'idung zu „Clatr
Chene" spazieren ging, stiȧ er dort
auf drei verdächtige Jndiduen. Nach
dem er jie über \it Zweck ihrer Reise
befragt und feine dienstliche Eigen
schaft bekannt gegeben, feuerte einer
der Verdächtigen mehrere Revolver
schüsse auf ihn ab Eine Kugel traf
ihn in die Schultergegend. Obgleich
die Verletzung ziemlich schwer ist. so
ist doch jede Lebensgefahr ausgeschlos
sen.
Der 23jährige Arbeiter Fek?
Bohr aus Saarbrücken wurde in sei
ner hiesigen Wohnung erhängt vor»
Vfunden. ES licet Selbstmord tw.

É i A A A A A A A A A A 1 A a A A A A A A A A A
W
Störung der Pratt. Arzt Dr. Artur
mtl..
173,000 Mark an den
Brandenburg.
Der Staats-Anzeigtk Bismarck, N. D., den 5. September.
S a k a e a e 7 1

xml | txt