OCR Interpretation


Der Staats=Anzeiger. (Rugby, N.D.) 1906-current, October 15, 1914, Image 4

Image and text provided by State Historical Society of North Dakota

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89074935/1914-10-15/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

Brr Staats-Animrr
msnxmoL marrac corpahy
-s tS^rv-srrrsii a Set ^r
r** «I TrraEr'Lfcn. jrrtn Jr: Be*»
nrtSTrr:-.'Tixjrt :Jr $rr
-$ ilrrt ScitsLi* itl
i-ctr*:: zrz t~? i*- ~f
•e Mr t(fR.
ä': tfiAti **»fTr i«ft
.srrt*: rr hr vrn*i, f5rr ti* yt He
iter Ä4*Ärrf'«*än
r4ftii
Uy*»- r»*«•* *i i&irr :£rrsx
S.rrL*- Ici iirsr »:i«s
ts# r4iilr i-: J* B~ 5er
•sf "n -•$? ':Irrt z.**
w: r-TkiM SrärLr-fx rr^rvx ati «4.
wet r.z ^itr :a ?rriw
OirTt: eEf F#r?'re xs5rT j* ^nrft:
I e: *:ss:t i»ir jr.
rr.-rf $ I
Stilt*» greet, mtb
cue Sc:b:nzvr —eld-rt. tr-trd ende
Cfrcrer cr.-r. crr use: Tace cmb in
A'rrd Zcf-rta ke^ *ar die gute:
S:sb vfT Zerr.cfrane aalten vn
nrn'-Ac" rtJ.N:r~ un? aieidbrr
IfiNr nids zvnchtft rporKT.
(fr4*#*errarir v» ^erb-XefeU
vobn ^iirfe. IVB! ^undve'cbaEmci'icr.!
tri»': hciiiv. tivn 15. Cftobcr im 2toa
tc ein uu' w:r ctxa u'hn 2aac lanj
bivr "•. fvmofrati'tben Kondida
ten üi- lOi'e ii! ètaateämter
wirk»"», 'u'^vr: halten. 4»or allem.
.-.:.'!» i»criditft. wir!» verr Burke
s
iniM t^iUia:n if i*nrcellc-'
o i-uno?»cr.ator und nir den de
mcfralvcbvit ^oiiverncurekandidaten
ixraitf Vt'll'"iroin eifrig aiiitiren.!
9ta, da? »ri'iit inu-' Beide und Man
TUT
ane den, 4-clfc und für dae tiolf'
Allemal *ar i^ircvll iii.d vcU'trom!
cu »ach sab nach scheut r» be*
:. .stovfvn Avnr.üer ^eute zu
dämmern, dar, sie sich in denXeulicden
oriittdlidi errechneten Zie Herren
in Von den meinten, da- deuticke 4»oIf
sonne den Jric.i aar nickn avebaltcn.
livil ..wir" Xeiil'cdland noit der übri
oen in'lt abicbiH'idt'n. lind nun miii
feil du'ie verren ui'cben. rok* daé
..ab1u''dmiitenv" 45oIf
vWtu
Vrohibitiouiiien ,» ').'erd Dakota.
Xetitidie rHeviiblikaner iliord Xafotsl»:
«timutl fiir .«üvllftrom und Imireell,
beiden freiiiiuiiat' tH'äimer. uvlcbe de»
(vrimdiau haben: das )Julf soll re
z" t*ri"
...., xrersr* nè x»r*»etr* weto
cri. 1»14
i .::3:i:ij:'
8nrs',tr ?:im n v*Sr f!JO
*ed .Va iauPtfr U»
.Sit Snxetètü.t^
i
Sr revfit nir Jen arjiyn jlue
•iiij Axrxrsvurr ^«oshü urrd ietitfr
•«rraoitstra Ter s»* A'onDeiteii
aed priJ'
Iii s Jvt XTJMSjfitra 3o|aaj öfr
^e^ieliomr etc arjtrnom
atx"T- antr^ $vlfcv der
3:-:ufr »ibkr Dee 5?aaß= de
Tast ern iliie-finrte-bün? für den
rasa: $or iafjta an» der HnuSerk
•zzrzie?. ÄityKlbtoj ra ttbri'tunHi
?a eraaitfli. xurdv tn
d-f Scriaue rn jUzSis etnat**d?rnug
c.'it 5er attvii* ntofct. öo% irder
ren t*cuDm:ar ^Nmna ernannte
i-ÄtlaetMEfr an d«ev: ivr^nujun^e
r.t'-e 'trrv ÄaègaSrn aMbrend der
^nsrëcfct" ~ti Eten Äeiv und dajn
$5 i.» rvr Za^ pvzn 3ttiar Sord Za
f.'ta rvr.jr^?n sann, indem er gel
:nZ? nuacht. da* er unt ,v*n*eÈt*n
ètobf" -Vr t*euivrreur5 aebörte.
tnrteb: die ,":age: Skr jablt
'zz :ek Serjoaijanjrrme. an a*fi
:*r drrku Personen an* ^crd ?o
::ta :5etinabc?en i:m he Gebens
™:rdjfr.: n :n XorBeaen in Siijen
•chera u: reimen und i^ouDemeur
»Ninra 'iretbvn ui hören bei der anrt
djen lleS'rretduina einer Äihe
Arrabam x.':ncoine. avitbe der 3taar
A'crJ-Xafoui der nonvegtichen 3ie
ztemn^ and dem nomoegtichen Solle
rx-resne?
werden alle "fervnen ipe.cbe offi.
:eä rcn t*carrneur Hanna ernannt
:mrden. :bn 311 iv^letten. ihre Reise
-ue^arvn jjnd $5 inj rvr Tag com
rraate 5!crd Zafeta einfordern? Die
Nr ^eaielarur angenommene Vor
-j«e. welche übrigen* von hervorra
genden •'iedueanräiten für rvrfslf»
iruetpibn^ gehalten mirb. ermög*
4: e? bissen Personen, das ju Der
ir.^cT!
Wie ?K.e begleiteten den (Aou
rverr.eur vanna auf die'er Seife? To
nxrren: die itrau des Gouverneurs
vvnna. fem 3obr., troei »einer Zötb
rer und fein 2bmiegerfobn ferner
tiol Zarte rorn 2tab dee OtOliver•
neurè. tVneral Ber^ von der So
tt?r.al iiuard 2m:t3 Stimme! aus
,^ar^o irr Benotor und ,rau ^obn
t^unNror, aus A net
a. Vfr Sena
tor unb ,"trau jö i». Steele auè Mo
bafl. Saior der Bunbesarmee Steb
man «aaser Ztenn» aus Bismarck
rem Stab dee Gouverneurs. Geo W
Sinmry aus San Zie^o dal., und
Herr votmboe aus Bismarck, der
Stabe Photograph. jor mitreiue um
45anbeiruber Aufnahmen der offi iel«
li'r ere des «*onrernetir Marina zu
machen, damit bie»'e in allen Theatern
bes Staates Nord Zakota während
bee jSchikamrfes gezeigt werden kön
nen um Stimmen zu machen und für
Reklame Zwecke
jSer. also, wird nun für bie'e an
genehme Nei'e über ben Czean be
zahlen. welcbe es Gouverneur vanna
und feinen Begleitern möglich mach
te. mit dt*m »tönige von Norwegen jii
Mittag zu speisen?
i
in Snrrivrrni —afrafco Mc he ?crivr
iim alfitbc .{fr'iörunaen n Vätttd). i
S?am::r. N^c-ms. unS *c avttrr anni=
mfrt-n. 'cllfn melk:dir 5if|
XfiJt'dtfn mit ^WrltBfr t'annoi
f::dvn 'idx^cn
v
..Iis Sekrtfir", rief Herr»
Wehrfr in fl'hlm X. her
auriieqfbfnf iH'iin'dk1 Soeben ^eituna
i'i Per t'iniafn S-ocbvn 'cbon ann rat«:
itfcinrrrmert 2ckpvrv tiranfbeit des
.veraue^ebfr? ?u'ammcn mil .Ueber I
flu»", an V^man^cl" führten Sas
Fiasko bvrrn. .Herr.«ehrer bat im
fere 2mniathio ur.Z mr iriin'tben ihm
bolöiae ^cnffuRfl!
Serben .verrn Tannas Reisebeglei
ter rom Staate Nord Zakota ihre
Rene ausgaben und $5.00 per Tag
ertra verlangen, ba bie von der Le
•lielamr angenommene 4?orIage es
ihnen erlaubt?
Auch glaube,! wir es ratbiam. daß
jeder Steuerzahler in Äorb-Z'slfota
eine kleine Untersuchung an'tellte,
um aneufinden, auf ireltbe Vei'e die
vom Staate ausge'cvten $U».CK)0 00
zur Errichtung eines Auekiinfts
riiroe in (ibri'tiania Norwegen wirk
:idi rerauegabt wurden.
7"'der St.mii'.geber in Nord-Zakota
'ell:? Nch diese Sache etwas überlegen
u ?ie*elbe nachdenken
1
Zrr Cber- aab Erzschaüffler ber
Mucker ^iorJ Zafotae. ..Rev." A. x,'.
Sotf:re. *:eht nun im Dienste der
Seirr:.xbtier dee Staates und reift
herum Reden für Ixraucnftimmrecht
vi halte Senn re noch eines Be
meiiee redurTte. da»] die Prohibition
ni'ten. i'i ucker. Heuchler und Zwangs
ge'CBler »ich hinter dein j^rauenftimm«
recht rerfti-ckcn. in er nun erbracht
worden, ifé thut line leid, daß die
Befürworter bee /tranenftimmredjte
n Nord Zakotsl zu einem Ssltkine
hre Zii'Iudit nehmen mußten und
lYuiglicb ihrer möchten mir mit dem
Ziditt'r slueruft'n: ..Ife thut mir in
der ^eele lveh. dafz ich dich in solcher
Ge'ell»cha»t 'eh!"
ohne
fremde .vtlff »erti^ ivird. Und da?
dentiebe wird nut noch oicl mehr
fertig! Tie?mal sann die eurotxn
'•die Shiltur audi die England? inid
fxranfreidiv nur durch bretidK
Hiebe gerettet ivei IVii!
selbstverständlich erhalten at auf
£. \"ell'trom, 7er demofratüdie i^on
verneurvkandidal und William lr.
Pureell. der deinokrati'che .Candidal
für Piliideo'enator von 9{orö Xakota.
etile hemofratiidx'n climmcii im
-Staate, aOer fie sollten auch du*
stimmen aller freisinnigen jHer::.\
faner- nameiitlidi der deiitichvi:
vrbrtlteii. de»» ihre t^e^iier, der iefcuu'
Woiioeiiienr .^aima, wie auch der
ietjiae ^inideeieitator (^ronna, find
auVtiefprodiene 4'rohibitioiiiiten und
Seiberiiimmreditler. ^enV haben sich
offeiitlid) dahin erklärt. Xac- iollte
iU'iunzen. Tie Viiederlaae xvtnnav
iiud ('•^roimtiv wäre eine ivhr empfind
liebe cdiliuuH1 für die i'iiufer und
Aus Nord-Dakota
Pirrce Conan,.
Balta, 7. Cftoher
lie 'Sutermig ist »dioii dae Ire
'dien zu linde und man n: 'K-ifzi^
beim Adern.
i'iit großer Spannung mid Ban
gen wird immer aus die .Wriegeiieunv
feiten gewartet und mit faft ebenso
baiigem Herze» sieht man der kom
iiieuden Herbftmahl entgegen, ^odi
me vorher aber »ahnte» die Zeitlichen
bier rege» Antheil a» der Politik
ale diese» Mal Zu dieiem Zwecke
.,alv» ttch in der Umgegend schon zwei
N-iitnte Vereine gebildet, welche zum
1
t*?Ä
1
18.
2n E$s*t*-lEyT§tr, ^u* »rtf. *. Z., kn 15. Cftekr.
ctaitewr&äaj Bâniiich in
Sei- acd :a AutSa. Das -»i
-der Seret^e in. den richtigen jRaen
an des r:d?nae Amt ut~ brrrtani.
Zurch biv ix-mne 'oÜ ein .ck -n ?«s
v.Ti des *inb bctm gethan evrr.
id JteVat "eilen sjonrö^^tch Ber
redtva j.^euvminvt: spvrb-ea Be
jug air !Lr Strfvn im ^aâe tbrer irr
zva^ung ^mater von einem nun
anderen :u «rrmgvn und Ot?
nig um» iKau! iu schmieren smr und
scheint no* beute die éountorv :tik
ui *etn. aber öffentlich vor einer ter
^aaintiung "ich auszudrucken ist eütXK
gen-, anderes :ind doch tu das 5er
be'tt' Seg Aich kann der tiandiba:
in 'oidsen Versammlungen af'entiid
befraat werden Zer d^.mche 4erem
von Balta bâlt bier ant Sonmsg bei:
Cftober, nachmittags am -~ivi
Uhr. eine jSaffencerfamntlarg ab
und alle Kandidaten, namentlich du*
hir die ^'eaislafur. »ir.d 'reanbii.tu
eingeladen, zu cr'cteinen. llnyr 4«er
ein in gänzlich unparteiisch. t- vi
uns gleich, weldsetn Stand und Rang.
I weither Saturn und .tionfeinnt und
mrldxr Partei ein Manbibaf arge
i hören mag Sir wollen de« ik\:nii
haben, der das 5er, auf dem rich:/en
Aleck Dat. rtein »ionbibat ?d5 in
i ere Unterern Bung haben, wenn er gt
gen das Sohl dee allgemeines Pe !°es
ist. Ah'o kommt alle zur 4ter»a:::m
lung am Sonntag den 18. £kteber
nachmittags zwci Uhr in Balte Be
»anderr :toch laden mir unseres ?k\:cb
bür-r-rerein ,xuida ein. *iado de: ö»
fentluden Perammhing ist geichl. »e
Ifinigen Leuten will es nicht in
den stopf, daß Herr Redakteur A. L.
Brandt das für das Rothe Kreuz ge
sammelte Geld demselben zusendet,
denn sie haben Angst es geht verloren
wegen dem slrieg. «Die Sacke ist 'ehr
einfach. Zie Itebcriendmig wird ver
mittelt durch den deutschen Gesandten
in den 4{er. Staaten und das Geld
kommt sicher an.—Red. Staats-An
zeiget. I
Mit freundlichem t^ruß allerseits
a:i den Leserkreis des Blatte» zeichnet
Paul Sand.
Harvey. 11. Oktober
x\ii
dieser Gegend find die Zreicb-
.1 aschinen längn schon verstummt,
denn das Dreschen spielte sich dieies
vXahr um einen vollen Monat früher
ah als in früheren fahren. Somit
sind die jvarmer fleißig mit P»lügen
beschäftigt und einige sind auch schon
damit fertig.
kürzlich brannte der William Ras
niusfen gehörige Stall bis aus den
Grund nieder und in diesem por
brannten auch drei seiner besten Pser
de und ein sohlen.
Lukas Held hatte am 5. Oktober
Unglück, denn beim Aufheben einer
ixlinte im Automobil entlud sich die-
selbe und der Schutz drang Lukas in
den Unterarm und zeridsnenerte den
»inedsen von der and bis zum Elle
cv-gen. irr befindet sich im .voeptt,.::
:u arvev in ärztlicher Bebandlin::
und die Doktoren versuchen, den flr
heilen. Wünschen -verm He:
baldige Sieder Herstellung. 5ie
Staate Anzeiger.
v-n dieser Umgegend find a«ch Ve:
"leigerungen an der Zageëordnnr.
Bis test bteiten folds Xfubtrig x.'e:
melfter. Anguftin ,"teilt. Xcrrad tirf
und Peter Boik alt.
vn den beiden Gemeinden Stra
barg und C.effa haben wir einen net
angekommenen Crganifren name:
vafor Wartha tier, der feinem Am:,
geirach'en ist und ein treffliche« Sä:
gerchor leitet.
4 erbarathet habe» sich fürzlii
iion'nan (rbli. Sonn ron vo*epb, 111::
Margaretha Wen?. Tochter des P.
:er A Ser.G. 4Jerfprocben haben fiil
Anton Goldade. Sobn von Peter,
So»a Meller. Tochter des Johannes t:
Heller, beide aus Strasburg. Z\
Trauung dieses Paares »oll am Mo:
tag. den 12. Cftober von Pater
Braatfer vollzogen werden und d.
weltliche Jteier nachmittags stattn:
den.
Möchte auch ein paar Sorte fckjrt:
ben über die deutschen xtandibaten
Pierce 5ounw bei der Sab! ant
November, und hoste, day jeder den:
»(he Stimmgeber für diese stimmt urd
arbeitet. Also als Staate'enator b:
ben wir v- S. Miller aus Rttgbn urd
als Repräsentant Conrad Erck ai.
"T 3^'-
Zer bemefromdie Maabibet fir ^Nttbestraofur »oa N»rb D«ke»a
ne Smang. an der »ich aoer hei hei Ii
gen mag wer mill.
^tin will ich zum Schluß noch den
deutschen -Hausvätern in Pierre Coun
dringend es ans Herz legen, zu der
Sabl am :i. November auch ihre
rauen unbedingt mitzunehmen, denn
es gilt einen Sdm
1 iuperiliten2enten
zu wählen. vi ,"Velde stehen Herr
Scott und ein Fräulein. Letztere
wird tidKr viele Arauen'iimmen er
halten. und wir Zeutfchen wollen doch
einen Mann für diesen Posten wäh
len. Za nun die grauen in Schul
fachen stimmen können, sollen sie auch
ihre Pflicht thun. Alio, ihr deutschen
Arauen in Pierce County, erscheint
alle zur Sabl am 3. November und
stimmt für Scott und laßt euch nicht
überrumpeln.
W"
sc-D
H.'.rven. Vile Shert'» ,X:ai:f Rvtun
gel aus Soifovd als Staats Amikilt
Henri) B. Senn aus Riigb» als llr
fmidenregiitrator »Regiiter 0» Zeeds)
Johannes ^ahnke aus Harveo als
uouiitneommiffäre haben wir im i
Ziiirift vohaiiiies Artmaitn. im 2.
Ziurift Michael Burfhartsmeier und
im 5. Ztitrift Ludwig
tx.
Lesmeiiier
Als Assessor iarator) haben wir im
5. Ziiirift vohamies Heil au» Horpe»
Nun hoffe ich, daß jeder deiuidv
Wähler in Pteree ü'oimtv z»i Wahl
kommt und fiir alle biete beutidieii
Kandidaten auch seine Slimiiie ab
giebt Sir haben Aussicht endlich
einmal etwas zu erreichen.
Mit Gruß an alle Staate Anzeiger
leier zeichnet
Achtungsvoll
Ludwig JV iWmvijier.
3a Me Wëtzler Pierre (Seu*t|*
v6 bin Kandidat für SiiMUvm
walt. Bin der Vlanoioat der sozial«
iteii. vdi bin Sozialist um iveil ich
glaube daß S^ialisiiui» den ,vaviitet n
und Arbeitern die Aiiichte ihvet- ,\lei
ßes sidiei't.
xXch
dem republikanischen.Kandidaten
McHeari,
Anamooie. 5.
Qeeiuter Herr Redakteur'
I
S 91.75
5ÖOO.05
»u?amm,i.
Das imtcht mit den von uns einge
sandten Beträge» die Summe von
£*8155 und n't sicher ein gutes Zeug
nik für die Zeiitidien von Anamoo'e,.
und Umgegend
x\n
der Tdat haben: Gliben
v\»
xX*
will de» Posten und kann die Arbeit
thun. Die Zemokrateii halvu keinen
Mann für da» Amt. Sie können hit
mich stimmen indem Sie meinen Nil«
men gegenüber dem Amte ,ml Nim
demofratiidien oder ivpiiblikiUiildieti
Ticket ichreiben, ober indem *hv em
Airenz hinter meinem Namen rtuf dem
Ticket der Sozialisten nmdieiv Ach
werde Sie richtig bedienen, ivemt ie
mir das Amt geben
(Politische Anzeiget
Druckarbeiten aller Art In deutschet
und englischer Sprache, oder In hei»
den. liefert prompt und pieiswMdlß
die Dnicfcrei des Ataal»-Vl »zeigen
Auch Bestellungen von ausiuail» iwh
ben prompt ausgeführt.
Sahaiivtk*
Nikolaue' winden ziivi Skitt zu
deutsch Aabvifeiv MiittimuettgeMbvfieu
oppviitve Senn,
x\ch
^rirffeitta bet Krocht*«.
V obacses Baaaaans ts èln^farj
.Subn^ard—Herr Ararf Saaaaarr.
Ueber »ende anbei loeitere ^2* .iK) i Ru^ vc Xcfr32
beigefKiiert für das Rothe rtteuj. Sie das flâs'asf «2 ^r»r sa Ik*-
(Dai liber wird auch an anderer Stelle
des Blattes auittirt Red Staats
Anzeiger.» Gestern wurde in allen
deutschen streben hier
erhoben wie folgt:
Zeilt'cht fatboli'dx* tfintv
Teutsche vv I nth. »lüd e
Deutsche Bavttfteiikirdx'
olles
te
berü:4 Jruyr. ard r.ttea Sae
ten auch ao und 'u BertAfir im
Staats-AivjfTijer *chre^v-s.
Aranj ^evto ^spfta Zt:6c. Saef
iianaiNi.—Se^n b» Sdbevre xz 6a
r.ada ai: Prizru' -rT*r_r~±c ~t$. Tr.d
44.1U) i $2 25 eia.vU\T!der eX~ S2 mn
»W. 4 U fjt» au» er P^ i nrr^idvr: Tcr^rx
Wir garan:."5 r'^trara raE£Âssg
nur x: Kii»n» t. Sflrrr in
offener Po: frnnrc tvt
loren gehen avrlvr sk: --jjbf EÉÉ*
eneten Sir frteessrr SL tv So
mit find mxb 15 e*r 25 èie ja
Be*wr. Zok? KO
tid» die Deutschen dort brat» gezeigt' Michael ^abse? ^v-^r»
und tvtmmv dak sie da» Herz auf Dakota.-- -S:e Bian as
dein rechten »xlecf haben. Gott Per-1 c\n ^avr am iv Sertfaevr i'i«!4 iisd
Seit» ihnen! Red Staats Anzeiger.* erbieiter. als Prix:: .Vr
Die einzelnen .Vircheugemeinden wer i zuge-ar.d:
den die verschiedenen .Kollekten 'elber
bejergeii
Achtung»poll
E 5 Wavdem
3K»rt»a d»a»n».
v
St. Autbonu. 7. Cfte.vi
(Eingesandt von V R. Helbling*
EineinBrief au» Selz Sudrußland
abieffirt an Anton Hutnuutvi hier
selbst, »ei iolgeude» übet den »Irieg
dort entnomiiieii: ..Nad't^ um 12
Uhr kam ein Dokument von der Re
gienutg an. iwUte» oetiiigt. i\iß alle
Biledei ttiid Radmfeu in Selz und
Sulz bi» koinmeilden Morgen tu
Cdefsti iem müssen. Zteier Befehl
rief grot^ Aiiivegmtg und tauet
beroot ^er uviis umv e» noch mit
im» kommen mag. denn wir sind nahe
an der vtiottze
xXt-$7 rr.
v'l,ef
und beiuolii't. fie Haitueiue hinten »""'on Sie de* t$ VÄ«2e 2VÄe Sas
keine (vntchi meht Möge vVit unt ^»»t lyfo-Huim !vt6$T. 5—Dv
gnadig tein Tie Augtt ist aUenthal•• Wege Nvrd 5Vrfäoa *m SjötswHlf
ben groß. Waren iviv doch in Atue i leidlich gaj.
rifiV Pov Angii und Atittegung Und Tet'sl» Lass rssvj
iiUe Leute mehr todt ai» lebendig j^Vtie« ivr v-vx.x: â: itfLs-.
,v »N't La«d
bi»
kann nicht tiiehi (chiei
N'it. Anton Heiiiav1
Veth ChviM
VietHM #huu* Wn.wigei i
x\ch
Paul tfaitmbfi,
Rughn. N
ineinfH« #hUlou »tolenleld $Vl Sv
eiiifgHit I fill da» *Hoim M'tvui nnd}rx»A
'W.MV M* N* -'»u
.yftr** "u
1
-rcr-. S rod
Ludrtvg Schsscids :$ Sto
Dakota t^rau »V::: S4cr.:£ in
Bismarck ivsaeöe *âr èr V* »kv^s
atla» und de:»e.A' ^Usfs ewrèfm
Zu Herr und Araa: Schmde Skmot
teln Griifv
vobtt L.vi\\i» :r Sae?.
Vaitadtt I Ser.z Sä* ix S-aüa:
cbeuxin "tzens *sr Aszssks^-!
zahlten und Xtsv.."Y Shane an?
Nummer tragt iv-zaArr Sv bn
nein Be'itjy -:och jtt Sr32tr"
keine uvitere v.iere 535 iafjer 2
Glaulvn w sjch: Xsè Sv aa*
da» Autotitod:« balers «a «Vr sae aber
die Greine su feenrer. de S?f ear
nxrivr Zcriivr
4 •—^anvo
tdiUveii .vc: ^rr €^r.
Zniläude lind uubeichveibhch und bahn e:uvi ih
berzendmitenid
xXii
manrivi» »W ^t xvt Xn.fr »irr
\u sunt Mann ge
iivmmeu ^u» #iilz Und bi» jeyt S8 f10 Dr
Mann ion und an» Landau evih W*ea bèivw
Mal hHi und da» zweite Mal on
^egenÄer'iiatJKerüfR.*«»'
re« ^fT trägt
Man» ^o III e» in allen Volonte» o
»vif »na» hOieu kann Meute Mvivfe
Geld tu zu befonime» die Aiucht hegt
»vi tblv» da Wv» »ag au» im» noch
weid»Miy
Leber è 11 «rd-e: :e»
v
»l Sit ich!»
ItB.
ViSUe Hjiiie Eriche»!
Umvt\x«'it*Rt: t^ssrârhe
t«d uvV^V a?.
die vViv: i.t ie €*s-
TT-.' Zrr Fragen
'«Mt Bnciw.
jUvU^ t« d«z wv.ivejT Kit?
v
\J!
Iillvi mild mich an »in.Vi ei ^Mleiivida* \t»w tu.v'£jr*
1,1,1
vVrthilt »Mih,mtti ihh vdrttg ns-^i tw«
VM^üM»ind «wate

i-uf *r?i?r-ri .rrrrsrsc *rr n ^ibeZz
•er *rrrr: ."x_^fi fr a Jer:
rsfnii
krs^ir -5 itr: tit* n^a«5^"tl* isfci
wry*. (atvitu^n star ec* Stare*
uarar?! »mm n fwKlrrt.
Hei hërr nl èsair: ?»Glnche
C^h- fr- xb:.Vrr. d.? Zei:rier aiè
fnar s: frnrint es and nxrordieTr.
Int. Mr ~n .Vrmd au*" deu^chen:'
SfC-rr
If*« knhjMdff kit yw—a
tT^Irdvc trf*v Xe ^'anee uSrr ic
.^frnènjnij der .Ebenen" «Meisaui«
Sir) Sell set ir Ärift
i«É {«lira*
», V --I ,.. ..... ..,.— Aa*4cfeei fir air i :xn
ftuK 16e3*55r*t ». 'ifcit'ffilw» K**rr mt
•w lml
William CT*. Purcell
Frank C. Aellfirvm
Zer brinpf:iuv'::tc Miindibat fir i»if: :r-:3: :n xj
milieu hat e»
hrtde Mei in bei ^vitn. ngv
die S rruscSTT jesren
nur etae PrâKse *s:
lung St'ir: S$f Jeras:'' Jv^réer:.
aiich d:e Setwre u ivffSE»ix. saase»
ärie «v5 ven:s 3*KT ftsirnte
«tomtltl mit Mi ^lnnK^iidf^, Mn 7

xml | txt