OCR Interpretation


Der Staats=Anzeiger. (Rugby, N.D.) 1906-current, November 09, 1917, Image 1

Image and text provided by State Historical Society of North Dakota

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89074935/1917-11-09/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

V-
Fkt
•:am
•iHlft« fit Kl|K|i«:
MUnlrllh irti 3ek*i«e
IM
mlili fit W fdk 9iMm
G, gtlU fâr KK trteeiN 3»1iiti*
•rtSejUiife W
R»# kartkei
W-
KM Mllitt uHtiiktrU flitertlea
(MM »M M«ln RMRA
I
It. 9«|(|M|
Verlauf des
N
Ii., im Nov. ?.
Satt das Älter für Militärpflichtige
auf 40 crlHHil werde»?
Di«, hi n o », Won. Seil
tut- fv6t in Mi ort stehende tfieljungo
liefet} geändert meiden Soll die
Vlllerc-grenze, die jeht iiir Personen
feiitirietit iit, iveldie für VWilitnriurnit
fid) registrieren lassen müssen, sowohl
«ach mitcii wie lind) oben revidiert
werden V Tos fiitb ,*,wei der fronen,
weldjc in der loi»inenden MougreiV
fitznng im Trzember beivrodien wer
beii sollen. Mimgrefiiimiin ^uliiré
Mahn von lioliforiiif» hat aiiizefim
bigt, hoi er einen iuiafo einreichen
wird, imldter empfiehlt, bat alle Per
fönen itn .liter von IN bis ,11 10
Jahren fid) legiiliiereu lassen müsse»,
biinit Amerika eine iVii-nidicnreieive
von 'JUNIO.OOO befomnit. ans wcl
«Her Soldaten gezielt iverbeii fötv
neu. Tie jetzigen Altertume» find
von '21 bis i ^ahre. Ursprünglich
MMr das itrifstistint ^lnHt, clie im
Alter von IN bio zn 2.\\abreu resist
rieren ,» lassen, aber dauerte» wurde
Ifinwaub erhoben. Man wolle nicht
Perionen einziehen, die nodi nicht da?
Stiiiimiedit hatten, und io setzte der
Mongrel" trt]liei$iidt da5 Alter von 21
bio lit ,"eii. Wleid) nachdem Mahn
feine VI biidit anliiiiöitite, Hiadite
Wrieiioiefrettir Baser besannt, das:
er gegen jede licrfdiiebiiug der Al
terostnieit iei. Xaraitfhin telegra.
phierle Mahn aus U'aliforuien, dos
fein Plan nidit io vi verliehen .fei alo
wolle er ^ente von IH biv 21 Vah
ren in die SdiiituNigrubeu (ünropa^
senden, sondern ei wolle dieie jinitje
Veiite nur regiiiriert haben, und ane
gebildet wissen, damit sie. wenn sie
'21 ,\ahre alt geworden, fertig sind,
aktiv in den Mricg ein.iigreisen.
Vlnch beinerfte er, es solle fein Mann
von über III fahren ',nin aftiven
Xieiitt einberufen werden, ehe. alle
unter dem bestehenden Wefeb einbe
rnfen worden sind. ..Wir müssen
Porbereitnngen treffen," sagte Malm,
„alv ob der Mrieg ewig dauert. Ta:
ist der sicherste Weg den lieg er
folg reich ,n beendigen niid einen dan
er Ii den frieden n erlangen." Ter
PiovostmarschaU der Armee, (^ene
ralmajor ISroivder, berichtete an die
.. lailif1 Netvd" in 4'iiniieapoliv,
Winn, wie folgt: .. ,ch habe in tie
fer tvrage, dao .'»iehnngcalter auf
über :5üjtihrige hiitaiiv an',»dehne»,
feine amtlidii' Uiitidieidiuig ii tref
fen, aber wir haben iiiigeheuere :Wen
iien Vente im Alter von 21 bio Nl,
die noch nidit gebogen sind, und so
mit ist fein (^nind vorhanden, dir
VWterogreir.en ,» erweitern. Von
den zehn V.'iiltioiien registrierten Veu
teil haben wir erst ,wei Millionen nu
teriiidit um eine Armee von MlO.fHHl
,lii erhalten, und wenn wir mehrZol
baten haben wollen, brauchen wir
mir die übrigen acht Millionen n
miterindicii. lie ahleiiberid)tr
über die .»iehnng liegeu nodi nicht
vor, ober ich denke in den \alirevfloi
sen jmiidieu 2«! »nd :!I wird man
wohl die meisten Vente finden, die
auo guten (Gründen vom Militär
dienst befreit sein wolle». Ter Ehe
stand ist eine Einrichtung, welche der
Schaffung einer Armee nidit dienlich
ist. «trauen. Minder und .veiinat bil
den ein 4'uiid, weldk'v dem niiiltäri
fdicii Weift '.nwtderlaiift. Tie iiinge
ren Veute find weniger an solche ^an
de lU'feffelt. to mögen alvr gute
(^riinbe vorlwiiöcn sein, die Altere
grenzen jit beivredwii, und id) be
.yueiflc nidit. ban Uongrenmann
Mahn gute Gründe bat, einen solchen
Vorschlag ban Kongreß zu unterbrei
ten."
Trur tran"leUuii liU-il u llli 11i" l'osimasi^r of Rl.imäfrll, N on
Nov.<p></p>Weltkrieges
Amtliehe Berichte tteti aUen Schlachtfeldern
cherensky gestürzt russische Arveiter »»Ben sofort Frieden
V I.
Staatsstreich stürzt russische RegierniU und die neue wird nllflcmctncii
Waffenstillstand vorschlagen—Italienischer Rückzug geht immer weiter
Ii 1
»11 «ttttärpfttchNste« Alt«« Im t«l( M9 4« 9«Mi ertzAtzeßi »«e« «e»e« de«tsche
4#(tUMU frei- H»ck«b Hü» »chwe»e« «èOe« »e« «nif^e helfe» wollen Deutsche
jver»»«»ete râSen in dielte* ftegreich wette» itt ftegten ««eritani,
Hche» »rt,G»lchtff versenkt, 11 »e»«ttzt $4,617,638,300 VA« zweite «»t,G»«nieitze
X317, a:i minis' by art i.f «HM. 6, 1*17
HOO Mâgst»«lBtz»«ße» Lebeuvmitttl
wtrfewlt
tf Ii i u o, 5. Nov. Beamte vom
vuiii.tmtiiiftpfiiim, von der Wall
rimg*mittelfotntnifrion und Prli^i
fteii vereinigten fid) heute einen Ve
ridit ',u lniteriiidifii, laut Ivel dient
über hlK) (^iitermofienlabungeu Mar
toi res, Mrauh {ioiehein, Gliben und
anderem Wem nie in den liiiriibabn
tiardv U"hiragov verfaulen. Tie Wah
riuigomitteltoniHiifiioH hatte diese
inigelHMirre VerMwendnng schon vor
einer Woche entdeckt, und die SadH'
dem ^mtiiininiiterium berichtet.
3amotagHiid}t wurde ber Polizei da
rüber Bericht erstattet. Tie Whör
den fanden den 3'ericht bestätigt, wis
im aber zurzeit nod) nidit, ob biePer
idiweiiduiifl eine absichtliche war, um
Vebeiivinittehint und nodi l)»fn*re
Preise n erzeugen, oder ob diese Nie
ienmeiigeii (^einiife infolge Witte
niiigoveriinbrrnhfleii verdarben. Tie
Polizei entdeckte schon ZamolodiiflAt.
das IH Vorladungen Mart of fei ans
der Westseite der 2ladt imterlKtlb
ber (fiienbrtliaijrtrbo auf einen Abieti
luiiit'ni itfivoffhfMinirMm 'ivârrn. Ein
grosier Teil her Mnrfoffeln war noch
geniefcbar. Bewohner der 3ladt er
flärten beute, das sie ane- diesem
•Jansen genug »fnrtoffelu und We
iiiiiie ouolaieu um ihren Bedarf ans
Monate hinaiiv ',» decken. Man
glaubt bestimmt, das es sich um ab
sichtliche Zerstörung dieser Vebeiiv
mittel handelt, da viele derselben,
vermutlid) ein* man sie ans den .Oa»
fe» warf, mit Petroietiiu begossen
worden waren. Tie Adies,karten iua
e n v o n e n i i e n v a e n a e i s
e u worden, und somit ivor et? seit
her unmöglich, den Sender ober ben
Einiijanger ,» ermitteln.
liy
True
'Vt,
6, 1917
Täueu lessen «deelebeude deut
sche Seeleute frei
o V e Ii a e n. 5. 41
ov.
Tie deutschen Zeel eilte vom
vultvfreii?,er „Marie ^leno
burg." ober ei mach „Marie".
der ',11'eifellov derselbe iit wie
der Taiupfer „liroeobile", Ivel
dier von ritglüchen .Zerstörern
veriiiditet wurde, werben ii i d)
von liineiiiarf interniert
werde», weil man diese alo
ichiffobriichige betrachtet.Wenn
dieser deutschen Seeleute sind
bereits imterivegv iiad) Berlin.
Tie britische Admiralität mel
bete Zam#t«fl, wie bereit* in
voriger Milliliter berichtet, bafe
im Mattegat elf beutidie Schiffe,
barunter eilt *ilfjfreir,er, ver
senkt worden seien. Am selben
Tage wurde and) iH'melbet, das
der Tamt'fer „Erorodile" ver
niditet worden iei. Auo t'er
Im wird «MiHlkti berichtet, baf
ein fleiner .sMifofreujer von
brilifdH'ii .terftöreru versenkt
warben fei, das aber feine
a e e II Mricgcfd)iffe ver
iiiifit werden.
IrRn.startnii
mutier of UtMMMVk, N. I»., on Nov. V.
I»17, an r.'inftrm
hy
act
of Oct.
I,
lit)7
Priester endeten mit knapper $ot
de« t»de
i ii II e a |i A I i o, Minn., 'l.
Nov. Tie Wohnung de* Er bii'chofo
tXohit Ireland in St. Paul wird l)cii'
te idiarf beiuadit, nadidein gestern^
früh bao katholische Priefterhauo der
2t. Agneo fcmtfcheu faUiolifchcu Mir
che, r» IT IliMm^ Strafje in St.
Paul, durch eine Poiiibeneuilofio»
fast demoliert wurde und bie fünf
Insassen der Wolmimg mit genauer
Wot beut Tode entgingen. Tic
Bombe wurde durch ein Zensier, und
bie fünf Anfassen buchstäblich aus ih-
•A
W
1
ren Bellen geworfen, ti's find dieo:
Poitor Anton Cjnlin, Seelioi'iU'r der
Kirche, und feiste vi*'i WlfiflenteiV die
Pastoren Ernst Ritsert »nid ,u»iah
itreit-lebcn, sowie ^rl. Mail) Ogiilin,
Wichte des Pfarrers Cgtilin, und de'
fen ^auolHilteriii, ^rl Francis
Hercar. Tie St. Panier Polizei hat
keine Spur von dein Bonibeiiwei sei.
iit aber eifrig auf der Sndie. iinih
renb Wachposten lebte Wacht an fast
allen fatholiidieii Mirdieu aufgestellt
waren. Tie Polizei glaubt, baf uro
deutsche Fanatiker, welche barüber
erbost waren, baf liirVidi in fntlio
lifchen Milchen für die Aieilwitvau
leihe agitiert worden war. bie "i'er
über der S-dwiidtat find. Erchüchof
Ireland hatte Briefe anogeiandt ',ii
gttnftei! her Areiheitsanleihe, welche
in der Mirdie verlesen worden waren,
und gestern vor einer Woche war
auch ein besonderer Gottecdienst in
derselben abgebalten worden, bei
welchem für den Sivfl der anterifa
nitdieit Waffen gebetet worden war.
Cbwhoti mit nur genauer Wut dein
lobe eutgangen, hielten die drei
Priefier gestern in her Mirdie ihre ge
«ölmlichen Wvtlvoiiiviiitc ab. Pfarrer
C.uilin wurde uoti ..einer lallenden,
idimrrrii iiire verletzt, kam aber
sonst glücklich davon. Tie anderen
Bi'iuotiiier beo Hauseo eiitkouien liii
verletzt. Priester Cgulin samt fidi
dieie» gemeinen Angriff nidit ertlä
ren. Er bemerkte, er höbe keine
ACiuht' in der Gemeinde oder allster
halb derselben, und kau» nidit glatt
ben, das die Bombe iiir ih» allein
benimmt war, obwohl bieielbe nur
fünf ^nf von seinem Bette entfernt
niederfiel, und man beobalb an
nimmt, man hatte eo auf ihn abgefe i
hen. Ernst Schreiber. 510 Vafoiid
iStrafie wohnhaft, wurde dnrd, die
Ervlofioi! geiveckt und sagt au-?, er
I
habe einen Man» diirdi die Waise bei
ber 1
houiao und Varoiid Strafn1 lau
feit sehen, welcher etwao in den Au
tomobilid)iiiueii hinter feinem Hanse
geivorien habe, aber es folgte feine
Eiploiion.
INübititi knebeln den Ägeuten der
Vnl»n und erbeut™ $1000
II 1 II Ii, Minn., 5. Wov. „'Jiwt
maskierte Merle knebelten früh heute
Morgen de» ücketagenten der Ehi
#go ik Worthivefierii Balm hierivlby
und entnähme» der Masse ijijooi) in
Baargefib. Oj« üetfr.. entkäme«
Ipnrlov. f.
Tchwkdcn «ab Holland müßen iiflifrr
Helsen wallen
W i it it e a V o 1 i o, Mi««., Ii.
Wo». Weiualtigeo Steigen der schwe
difdsen und hoUantiifdH'ii Wechjelge
biilire» brodjteu heute hier bie Bau
ficre zu ber Anficht, bafe sowohl
Schweden wie aud) volland fid) mög
lidicriueife auf den Eintritt in den
Mrii'ii au Teutsdla»do Seite vorbe
reiten. (Gebühren für die sfanbimi'
üifdje Mroue, gewöhnlid) 27 Eento,
iit auf 17Vi» Eento gestiegen und
auch die für ben Holländischen Wul
be» find eritanii(id) gestiegen. Sdjive'
biiche Wechfelgebiihreii steigen am
meisten, und Bonkiere glauben, das
Schweden seine Einlagen in diesem
t'anbe itrückzieht, inn für ben Mrieg
fertig ^u fein. Erbitterung über die
Blockabe, )Dcld)e bie Regierung über
Schweden verhängt hat, trägt, wie
limit glaubt, die Sdjulh au dem
Schritt „Jjaft bie ganze Steigerung
ereignete sich innerhalb ber lebten
zwei Wochen," jagte S. H. Plum
mer, Hiliokassier ber Worthweiteru
Watiouol Bank. „Tao ()at in der
äinanzntelt viel Uttruhe hervorgeru
fen."
«11- fd? i
A
(S,oieu
WA
I
$
Ü&r
V-'**1
•lâwst#, «O»P D«rstch, Wrellee de« ». «»»em»er I»I7.
I:M7. an
rninlrfil l.v
an
of O, fi, fu
Teutsche planen nene« Angriff
auf iverdnn
o i s i WOÜ. Teutsche
Wvfoitiieite, welche von franu1
fiicheu Truvpen riitgrlieiert
werden, erklärten fraiuojifdieii
Ciiiveteii, bail Tviitfdilaitb hie
Angriffe ant Perd»» erneuern
meide, sobald die Maini'fe in
Italien vorüber ?i11i
Trur trftrislHlIon llhtl

at
rpqulrvii a i
ti-HiiKlatlnii
nir.l Willi Ihr
li'17,
gefüllt, die iiibeffeu, beut fron
zöfüchen Beridit zufolge, nid,t viel
Sdiaden aiiiiditeten. Tie beiilidie
Artillerie feuerte einige tausend (^ra
nateu auf dieie liegend ob die
uiciiteii ans weiter Entfernung. Sie
schlugen auch ein, erplot)seriell aber
nicht.
Trw
traufriatjon Med' Mtk tlb* fafli
ine^lrr
of RlsmartlO?.-
IUI/, |i-«|Uirri| liy art of Ort. fi, ].,|7
Teutsche grltrit zur Zee den Briten
keine Gnade
V 0 II 0 II, 'i. Wov. Empörende
We schichten darüber, wie bie Tettl
fdjeu in der Wordiee kaltblütig die Be
fabling britischer Begleitschiffe in ei
nein neulich stattgehabten Seegefecht
niedermachten, werben in norwegi
schen .Jeitiiuge» veröffentlicht. Cine
ber selben, Z ideiistegii," berichtet,
baf deutsche Mreu.er um Uhr mor
aeitv gesichtet würben. Man hielt sie
zuerst siir britische Schiffe, aber um
7 Uhr, als co hell würbe, begannen
sie zu feuern unb man sah mit Schre
tfeii, wie ein britischer Torpedoboot
zerftörer, ber dem Begleitschiff vor
ausfuhr, zu sinken begann, obidioi»
er bis zum Enbe weiterkämpfte. Tie
beiitidieii Mreu,er befahlen ben Sdtif
ten zu halten, fuhren ans beiden Sei
ten an bao Begleitschiff heran und
beschossen dasselbe aus 200 Harbs
Entfernung. Teutsche Torpedoboot
jerftörer kamen noch Hinzu und ver
Vollständigkeit unter ntörberi ichein
Reiter bie Beriiichtniig ber britischen
Schiffe, überall lob unb Berberben
auf dieselbe» ipeienb. Tie Teutsdien
begnügten fid, iiid)t mit Berfenkung
ber Schüfe, foiiberu feuerten auf die
Wettniigoboote und ichladjteteii falten
Wnteo alle» ob was ihnen lebendig'
in ben Weg kam. Tie wenigen Ue
beliebenden des Mampfe? Haben ih
re Nettling nur betn Umstände zu
bansen, baf rauhe See herrschte, und
bie Rettungsboote schwer zu treffen
waren, ^»mitten beo Mampfeo faittj
ein weiteres britisches Torpedoboot
Hera» unb griff sofort in bett Mampf,
ein, würbe aber nach wenigen Mittu-'
ten gleichfalls versenkt. Tie deut-'
scheu Mrenzer fuhren bann vorwärts
V V
nzcmcr.
und riutivartv vvndie» den sinken
den britischen Schüfe» und überjdiitt
teten bieie aus loo ^laibo Vniter
innig mit einem Hagel von Weidios
sen. (i I tie Wranate diirdilödierte de»
schwedischen Tampser ..Wtrndar".
traf ein Wettiiiigsboot auf ber ande
reit Seite desselben, und tötete alle
viiiosfeii desselben, I I Manne, und
hii'i Kranen Ein Wettuiigoboot ver
indite de» Vapitiin »iid Viu'i Warle
I innen vo» dem Wrack zu retten, abei
nieder trat eine Wrauate baoielbe,
üiiij der
V
Willi tlir
IV*«r
k^eßge der „affenen Iiir" geschlichtet,
sagt ftu stuft
"W l) i II 011, i Wov.Staat,
»efretär Vaiifing sündigte heute an,
haß iit'tfdien Gattin und de» Bei
Staate» völliges tiiiittetiimihiii-i vi
iveiie gebradit würbe beuiglid) bei
..offene» titr" in Eiiina »nd and) in
Beliejt uiititärijdier Cverationeu in
Sent 'Mriege gegen Teiitidilaiid. Wrar
,s'hi, iveiieller Weiniibter oavau'o,
»üb Slaatiiekretäi Van ling habe»
sich über alle widrige» Ziagen gvei
»igt. \avaii'-v besondere Interesse»
in CShiiiu weide» anerkannt, aber zu
gfeid) genuihrleiitet da? Hebereinkoiii
inen and) bie völlige Unabhängigkeit
Ii
hi
»no und die „offene iiir" Mir
Hanbet mit ISbiiia*- Wraf ^if» im»
feine Begleiter sine, nun auf bei
Heimreise begriffen. ,\hre Wifftoi
in de» Bei. Staaten war iehr erfolg
reid) und hat, den Angaben iinierev
Staatiefrelär-3 Wansing ^nsolge.
viele Mißverständnisse ^wtichen Ante
rifo und ,apa» aiifgekliirt »nd hat»
beigetragen, Ehina ui itüittii und die
Begehungen zwischen Japan und
Amerika tu befietü
'l'ritf
\»io|ie» tötend. Wut ber
sechste uermodite fid idtiviinuieiid u
reiten. Ter „Wtrndar" brannte lich
terloh. unb die beiden Mädchen
Urau ten in die See Ter Mapilau
rettete sich auf den Sdiiiftftriiuiiiieru
Als die beiheu Mähdien sanken. Ins
te ein englische. Sdiiti die iveiiie
flagge, aber hie Teutsche» tötete»
mit einem Schuf beide Mädchen
.jivölf Peifoiie» hatten gerade ein
Wettiiugvbai't bestiegen, als eine beut
fdie (Granate audi fie alle tötete. 2o
berichtet die norwegische Teilung.
Tost
(iiANti-i' of ntsnmruk, N, I,.
U
a#
li Nov.
miuirpfl hy
«i-t
os Ot-1.
».
11U7
Hu
It?
ii Mud immer de« Word-Abhang
Ara»u'fiid)f ,vont in ,\ianfteid),
(. Wov. lie Tenlidieii halten nodi
immer ben nöt iilidiv» Abhang beo
Ailrtte laleo iKietf trofebriii fie fid'
Pfui Glieium be? rmiieo zurückzogen,
vi'» wehlu'iu mililo nbrig geblieben
ist alo iei II liiiiorijcher Wanie. /van
zöfiidie Poriofien haben überall bao
iübliche liier des Ailelteiliiffes er
reidit, aber sobald sie Ofiiiichten, ei
neu Angriff auf das.andere Ufer zu
machen, begegneten sie heftigem Wi
dei stand und iiiörberiidiei» Maichi
neiigewehrfeiier der deiilidieu ir»v
pen. Ter gaii e jiidlidie Abhang
wurde iiiiiiheiilaiig Vo» de» Tent
scheu mit einem wahren Eisenhage!
iibendiiittet, und hie meisten der deut
idu'ii Wranaleii waren mit tätliche»
Uppen, welche gegen die
Italiener am Tagllainentoiliif
ane de» Eamischeu Alpen jiih
ivättv auf das Adiiatifche
Meer zu vorrücke», bilden eine
neue entile Wefahr für dir
,M a lie »er. Tie Teutschen über
renne» weiter Benetianifches
'Gebiet, Haben ben Pinzaiiofliif*,
iiberichritte» und rücke» weiter
westwärts vor. während im
Worden, ant linke» ,!iigel ber
Italiener, gewaltige Cperatio
neu ausgeführt werben. Singet/
idjeinlid) beabsichtigen bie beut
fflfPit Berbiinhetrn, ben flfnnzen
rechten Flügel der ilalieiiijdieu
Armee aln»id)iteiben. Tas
SBer
Iiiier Mriegoamt kündigt furz
au, bafj der AInf siegreich über
fdjritten würbe, unb bafc da
bei w i e e it in ii e
0 ooo Italiener gekmgen
genommen unb tueitereWefchübe
erbeutet wurden. Ter amtliche
italienische Bericht meldet bei«
stimmend, das der ^eind das
rechte Ufer beo Flusses erreicht
habe. Woch immer weif man
nicht, wo Eabonia einen 2tiith
zu machen geben ft, aber man
glaubt, baf er nur zeitweise am
laglittiitenloflufe Stellung
iialiui, um ftäriete Stellungen
weiter riiifiuprts vot ziibreiteu
Seit bent fiuchtdrtiiJeu Wiirf
u(i der Italiener vom ,\joir,o
»mibe II od) fein amtlicher ila
lieiiischer Bericht. bekannt ge
macht. Militärische Sadjber
sh'iiihige glaube», das Eabo'rua,
»ad) heilt gewaltige» Berliist n»
tnippe» »mV (^eichiibeu nur
zeitweilig am Iogliamentofliif
Widerstand wird leisten können.
Au der Westfront in J\lou
der» find Angriffe fran öfifd)er
und britischer Streiflriippen et
tolgreid), lneldje heutid)e Siel
liingeii jd,wer befchiefjen. TaS
Reiter wirb indessen von den
Teitlfdieu, iiameiitlid) beim We
hölz bei Houtholft und am
Eumiiiev i'Jpeni Munal, lebhaft
erwiedert. And) au der fiid«
Iid) stauzösisdien ^ront ist die
Artillerie sehr tätig.
Teutsche bring,« fdfturren Truck ans
Taglia«ent»
Italienische« Hauptifiiartirr in
Worbitsllien, G, Rov. Tie Sachlage
ist noch immer ernst. Tie Aiifnierf
famfeit richtet fid) jetzt auf bie Stärke
ber BeiteidigungÄlinieu ber Italie
ner Westlich vom taglioiuentofluf
unb auf bie Möglichkeit eines gcwal
hgeti Wiederaufbaus der italienischen
Streitkräfte, in der Hoffnung, diese
zusammenzuziehen unb mit den
Verstärkungen der Alliierten zu ver
einigen, um so beut Truck zu tuiber
flehen, ben die gewaltigen Hefte der
deutschen Verbündeten ausüben. Tic
Alliierten sollten begreifen, baf eine
ber fdjwerften Prüfungen hiejes Mrie.
ges jetzt iyste« Höhepunkt erreicht
hat.
Itrfif ^frtfibigungflinir
V o II o tt, Viov U t'ritiid)er
Korrespondent telegraphierte Mon
tag aus deut italientiilieu Hauptauat'
tier: ..Tas liebetfdivetteii beo taglia
tiiento feitenV ber deiitldieii Berbiiu
beten ist fem i
neuer Sieg derselben,
heun ber Ahirt bildet nur die etile
Bertoidigiing linie, aber wenn diele
ami) zniamiiieubi idit, mag ein Ueber
veimeii gani Worbitalieno inoglid»
werden. Indessen hat ber ^eiiih nod)
nidit :$eit gehabt, seine fdnverflen
l^e'diütze herbeizusdiaifen Ter
Mantpi' ill eilt Wettlauf zwisdien der
feindlichen idiwereii Artillerie und
heilt Eintreffen der Berilarfuiigen
der Alliierten. Tie ilaliemscheu Vir
iiieei't ianiinelu fidi nach iinh midi
wieder Mangel an Mriegsmiiniln'»
»nd der grofie Bei lim an italieniidiv»
t^eidiütien, bilden natürlich schwere
Hindernisse, dodi sind die ilalieni,d)eii
Stell iiiigen von Watur stark und fön
iten l'uiiiiltd) »och uid Hälfet gemacht
werben."
1917.
aa
i'P4|tiiirii hy of
HM. #, 1§||
Caimdikrersolgreid»
V o II o II, li. Wov. Eanadische
ii Uppen waren heute Morgen iiorh
östlich von Nferii erfolgreich und finb
bi: auf 100 Vjoids unterhalb beo
soife« Pavichenhaele vorgerückt.
So »leibet ein iHeiiteitelegiainiii aus
dem britischen Hauptauartier in
(\iiiiisreid).
11*17.
hy
act ol Oct.
I,
1*17
^fitfbin tili wichtiger Mr if gönnst
VI in ft e
I
a in, Ii. Wov Ten
•'IIIumrid)
de, Truppen her deutschen
Berbiiiibelc» in bei Wlrbtuiig auf
-'vnehig zu bespiedieud, bereitet ber
iimtlidie Beridit a»5 'Berlin bao heul
fdie Wolf aus eine» Angriff auf diese
Stadt vor. Berlin behauptet, bafj
Venedig sich zu Hi nein gewaltigen u.
»»chtige» Wllei^inhiiftriezentrum
entwickelt hpt.
'fi ii"
liaiiHletloii flleii with Ihr l*aef
Wewer Angriff an Zyperafrnnt
e 1 i II, ti. Won. Ter amtliche
deutsche Beridit meldet, baf Ih'ute
Morgen nod) vorbei gegangenem
IroiitinelfeiuT britische Truppen bie
beutidien Stellungen auf beiden Sei
te» her Paoicheitbaele unb Meuiii
Vipern-Beuge stark angriffen.
Till» liaiinlallon fUrit
1VI7,
UH
ullli tli* l'oal*
N«V.
rrijull-rf,
8,
hy art
of
Oct.
ti,
Iiis
üNrniit to jvalk»regiernng
0
e i ii, Won. Mulhiuv ^rz
beiger, Führer ber :Jeutriiui.»artei,
iimriite heute einem Berichtet Halter
der Presse folgende Erflorung:
..Wühreiib bie 'Truppen ber deiitidieu
Berbiiiibeteu fid) ihren Weg siegreich
über den Tagliaiiiento erkämpfe»,
Itnt Teutschland zuhause in aller Wu
he den politiidien Wubifoii iiberfditit
trii und innerhalb fünf lugen ane ei
ner aiitofralisdien Negierung eine
Bolkoregieruug geiuad)!."
(h i.
6, 1!U7
Italiener in »»lie« Niickzng
e 1 i it, U. Woo. Ter beut
sche Wetteralflab fiinbigt heute
an, baf bie italienifdien Linien
am Xagliaiuentofluft znfam
mengefracht finb, unb daft die
Italiener dieselben am i^lufj
entlang bio hinab zum Abriati
scheu Meer haben räumen iiiüf
feit. Ter Bericht inelbet wei
ter, bafj die Italiener vom
Aella Tal bis Eolbiue nördlich
und bis zum S ig na Tal über
all auf dem Rückzüge begrif
sen finb. Tiefe Wegpub schließt
bie ^ront entlang des BoloS
nie an den Earnifchen Alpen in
fid). Ter Bericht schließt mit
ber Meldung, bafj Brände ben
Weg der flieljenben ifolieiii
scheu Truppen zwifckien de« We
birgen unb den oberen See
burd) bie italienijdfen Ebenen
deutlich fennzeichnen.
1:»I7,
1'
i»17
Tglia«e«t»St»ân»gen
mkrt
sind «He
Bericht ber Äffiziierten Presse, l.
Nob. Tie italienischen Heere ent
lang des TagkiamentsslusseS werden
von einem weiteren deutfchSfterrei
dteu Schlage ernftiid) dedncht, «ähn
lich beut, der sie zu ihrem skuchtâhn
lichen Rückzug Vom Ansonzo zwang.
Tie deutschen Berbijndeten haben den
Sluv bereits überschritten und wenn
i**• jCij»
ijy
.Li
ilfMNMItll'lMtV«
HJO 3»It la in it«. Ihm
MB
1.00 bol ^a|f nach Canada
60 (St. 14) nach T»utlchla»l
.60 (WM. 7) nach 8tu|lea»
(Wer in*" 8»fewâb«»«|leiig
*•. »s
sie vo» Piiizaiio. betn südlichen
Mreimnigvpunfte, in Massen vorrü
cken tviiiieif, bringt bas bie italieni
schen Heere in dieselbe Vage wie ant
\ionto. Anzeichen deuten aber ba«
rauf hin, das der Aeiitb nidit in gro«
Heu Massen über he» Alufs vordrang,
Immerhin aber bridit bao Ueber»
schreiten beo iei ben seitens her Teut
sche» hie italienische Herrschaft auf
beut weltlichen fthifptfer, weitn nicht
0 a bor na bie verbündeten deutschen
Truppen zurückzuwerfen vermag.
Tine iiMiielailoii tllnl wllli II,» Poat
tnaxii-i of ItlNiiiarrh,
N.
M, on Nov »,
(ianflbitf grtoinnrii im Ylnfhirm e*f
Piiofdirnboflt
Britifdie
#uvnt
'Belgien, 7.
Wob Qauahiidie Truppen gewan
nen. zeitig beule früh in etni.it An
sturm auf die bentidieu Viiueii gegen
HOO 'Jarhv an Bobeii und bruugeii
biv über bie Mitte beo Torfes Pati
jdieuhaele vor. Sie machten audi ei
nige Weiangene. Viele Alieger wa
ren »ber der beutidien rout. Welche
trob ungünstiger Witterung berich
ten, baf, die Teutijigi starke \ufan
terieinalfen gwiulieii Paoidfenhaele
und Moors lebe zitsaiiiiiieii ziehen Auch '^4
sogen die Teulidteii friidie TitiiHuneii fè
auf bet ganzen Vi nie heran.
a* n-i|ijli.-i| hv ort of (hit, $, litT 't7
Mrrt»#hi luitl Unruhe« ein Ende
»Indien
e o a 7 W o v i e z e i
weil ige Wegientng hat ftd) bafiir ent« -M
schieben nidit mit Waffengewalt ge«
ge» bao Militorfoiuitee ber Solba« "M
ten niid Vlrbeiterdelegate» Vorzuge- W
heu, hat aber ba-.. ,siiitiztuiiiifteriuin
beauftragt, geielilich gegen diese Mit- .M
glteder vorzugehen. ,n einer Webe 'H
klagte Preiiiieriiiiiiiiler Mereiisfy
heute bao Militärkomitee an, Waffen
11111) Muuitiou unter bieilrbeiter ver*
teilt zu haben. „Taruiii glaube ich,"
sagte Meieiivft), „befindet fidi ein Teil 'T1i'"'
bei Bevölkerung Petrograds in Auf
ruhr, iiitb bat Hin habe id) die l'erhof«
hing der Sihiiloigen beantragt." Tie
MiUtaiIulHu^n- Petrograds Ijabeit
die 'iei hmhniigfn mit betn Militär
foiiiitee Oer Solheu und Arbeiter ob»
liebt odjeit, well biete bie iiuppeti be*
wogen, ben Befehl zu uiif .ichien. Tie
Briiifeii uui|d)eu beut Haiiptguaitier
her Arbeiter unb betn .'{eiitriini der
Hiiiiptiiabt wurden abgebrodfeit. Tie
zeitweilige Wegieruiig hofft auf frieft
lidie Vöiiiim der Streitigkeiten, wird
vor der Haiid iiidit mit bewaffneter
Macht vorgehen, bezeichnet aber die
signuilation als nngefeblidi und
trifft iiiiifalfenhe Borbereitungen,
jebivebeu Aufruhr zu unterdrücken.
Wattier« in Zjcht
Tu tili Assoziierte Presse, 7. Nov!
Ter wichtige l? isenbabiifitotenpunft
Woulero, norbweftltd) von ^pern ge«
legen, samt jetzt Don britifdteii Mono*
neu bestrichen werben, ba kanadische
Brunnen einen wichtigen Teil de«
Pavfdieiibaele '»Wielnuelt Abhanges
eroberten, iiibem sie Pa»s«lW«hoele»
Woeberg unb Mofselinartt besetzten.
Tie Teutschen erlitten hier Jchfettf
Berlufte.
True
Zvericht
e i n e o n e n 7.
-Tie Teutschen setzen Me 8er
ber Italiener weiter («fi
^talieiu-r würben tttitikf
genommen." To» O. W
des amtlichen deutsche«
a» r«|utr«4 by Mt ijf OM.
«ädern« geht weiter
Venedig
watM»B
Beridit der
4'
i.
jf
«1*& ff.
Peâ' 7.
Nov. Ter
Truppen auf etfle" k
gungslinie geht «nf
\W Meilen bestäub
nur von den tay»i
lang des Tagliai
»ere
KeoMvon
weiter. #W
Alpen tut*
ustes bi» zum
llbriatijdH'ii Weese ztâtz fich Sador
na's Truppen zu
den Alpen selbst
ten. Man glai
werde Eabrooa
machen, aber o
gebiet dieses Stoffe» U Vereit»
dem auch in
Nd iit den jGoJomi'
lie, «HU Wlwesluß
en nAchftnr
ba»
nSrdkWeSltch.
t» W4-
räunit worden, und er zieht sich wahr»
jcheitilich zurück ans baf Ouqq«a-TM
östlich von Trent «nd ggf eiwtnPtUm
südlich von Lettre. El ist aber un
wahrscheinlich, daß Cadornt f66 wf
ber flankn Anie
bei
WrsntaiiuHech
znrückzißP^MK» yeik ba» W'MM'?
brln-.
mn
It

IMMI wtt Wf Kt M»e lar Mt HM III
Mt
fit
Dh*» translation Iii-1 with Uie I"»Mt
TnafitMr of Ulsmarrk,
I»I7. WH r«'n»lrr«| y art of Oct. 6, 1!'17
TrU'1 (rmiislitloii tlU-.j »Ith Iiis Post
rtiastrr of Blsman-U, N I)., on Nov.
Triif' Iniislalioii lil"d wltli tlir I'oal
n».«liT of lilHmar-k. N. U.. on Nov. Ii,
l!»I7. a.- rrijiilrol
act of Oct.
!«. 1917, as rctiulrnl hv art of Ort. 6. r17
tilod with the Post-
Trur iraiKiaiji.i, hi.-.i «in, ih, fof-t
IHB.-Irr "f Uli-mil mit. N. Ii., on Nov !«,
IV17, as ftjIr»-tI hy Hi of Oct. 6. 1KI7
Truv tratisl*u..ii «Ii ,1 win. ihr
inivsi»r of Iliinnnu, N I» o„ N..\
itiantrr of Ulninarvi«! N. h.. on Nov f.
i!'l7,
Oct. 6, 1317
TS II- I I ii- L.I I ion III. .1 V Uli II,.- I'oul
nuvtirr iff hi* huin lv, N I», oil Nov
I?• 17. Ii:, n '|tui• h.\ at nf i ivt 1!M7
Teutsche nub Crflrrrridirr »A«
rfrn fifftieidi writer slid
lid) vor
Bericht der Assoziiert«« Pres
fe, (. Wov. Teuljchöilerreichi
fd)e Ii
Tri«' IraiiMlatioii lllnj with tlif l'j»t
nmntrr of lllhiiiarrk. N. It.. on Nov. »,
ax rejiiii'-i| hy ii.-i ..5 Od. fi, 1W7
Trur translation Nix, with Ih* Poef
niaati-r of lltmimn h, N I». „I, Nov. V,
lei7. «s ni|iilrr.( ti ai of Ort. 6, 1917
'fuic traiiMistlon U«d wltli the Poet-
nianivi- of Rismwrrk, K N. o» Nov.
Ti tu- translation lllril with the I*iwi
iiiM-.irr of itiNrnari-k, N. I»., on Nov. #,
I1II7, UH rri|iiiK-(l
mil- in- of |(|«iiiHr k. N f., Uli Nov. S,
IUII, a« riii|iiiini hy a«-t of or,. i»i7
inawlrr of IHnmarr.k. N It.. on
Tri«! IraimlatlAii Nlrrt wâlh the Poet
maul rr of UlMiriarrk, N. Ii, on Nov. #,
1U17, v. rri|uiri-l by act of
Trur IraiiMlalkMi fllril with th# I'oet
fiianlf-i- of liloniaeclt, N. 1» on Nov. »,
a* required act of Oct. «,
1917, an rnritllml hy art of Oct. I, I»17
Trur traiiKlallon Nl-| with the foat- 'im
iiiaetrr of Hlmiinrrli, N I
..- on Nov. r-
Trur translation IHM wltli Ilm i'ufct«
iitualor of lilninai rk, N I), on No«, fc
1117, a* require! hy a of oci. #, Iii7
Trur translation «leg With
master of BlanMvk, W. tt,
IUI7,
^translation tiled with the IViè't«
tiiaittcr of meiiiarrk. N. IX, on Stay, feu
1*17, aa required by art of Oct. I, IH?
krli*rr

xml | txt