OCR Interpretation


Ohio Waisenfreund. [volume] (Pomeroy, O. [Ohio]) 1874-1953, April 12, 1947, Ausgabe der 'Wanderer', Image 2

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn91069201/1947-04-12/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

1
A
N
4

fijuLdJujunflt
Von Prof. I. M. Dnhre«,
Redakteur des ,Waisenfreunb'
-E.V., R. A
Die Kirchen' und Weltgeschichte
haben den Beweis geliefert, daß die
katholische' Kirche das stärkste Boll»
werk ist für Familie, Gesellschaft,
Staat und für den Völkerfrieden.
Aus diesem Grunde sind alle Umsturz
mächte geeint gegen die katholische
Kirche. Deshalb verfolgt der kommu
nistische Terror mit der größten Hef
tig feit und mit allen Mitteln der Lü
ge, Verleumdung und sogar blutiger
Verfolgung die katholische Kirche und
ihr Oberhaupt, den Papst in Rom.
Die Geschichte U. L. Frau vom Ro
senkranz zu Fatima ist kurz diese: Fa
tima ist seit dem Jahre 1917 weltbe
rühmt geworden. Es bezeichnet eine
Bergpfarrei, im Herzen Portugals
gelegen. Eine gute halbe Stunde vom
Pfarrort weitet ftdi eine Talmulde.
Der eine Teil derselben ist baumlos,
während der andere mit niedern
Steineichen bestanden ist. Noch die er
stell Monate des Jahres 1917 ging
man achtlos an dieser Talmulde vor
bei. Toch urplötzlich bat der arme, ver
lassene Ort eine Weihe und Würde
erhalten, welche das Interesse der
ganzen Welt erregte. Es war der 13.
Mai 1917 und am Bittsonntag. Trei
Hirtenkinder von einem nahegelege
nen Seitendörfchen begaben sich zu der
Talmulde, um dort die Schafe ihrer
Elten: zu hüten. Das älteste, Lucia,
machte den Vorschlag, vor dem Mit
tag noch einen Rosenkranz zu beten,
was die Kinder auch taten. Während
nun Lucia den bescheidenen Proviant
aus der Tasche herbeiholte, flammte
es vor ihr auf wie ein Blitz. Tie er
schreckten Kinder erblickten tm Ge
zweige einer der niedrigsten Stein
eichen die leuchtende, weiße Gestalt
einer wunderschönen jugendlichen
Frau. Die Kinder schlossen die Augen
und wandten sich zur Flucht. Toch eine
unsichtbare Macht ließ sie nicht vou
der Stelle kommen, und so stammelten
sie ein Ave Maria, das die Erschei
nung mit der beruhigenden Versiche
rung beantwortete: „Fürchtet euch
nicht, ich tue euch nichts zuleide.
Kommt sechsmal nacheinander an je
dem Mon-atsdreizehnten hierher zur
Mulde bei den Steineichen." Tamit
war Äie himmlische Fran in der Rich
ümg gegen Osten verschwunden. Wie
ein Lauffeuer drang die wunderbare
.Kunde durch die Törfer der Hinge
gend. vielfach mit Zweifel und Spott
empfangen. Gehorsam begaben sich
die Kinder am 13. Juni um Mittag
an die Erscheinungsstätte. Sie hatten
eben den Rosenkranz beendet, als es
aufleuchtete und die weiße Frau vor
ihnen stand, mit dem Austrage, mt
13. Juli wieder zur Steineiche zu
kommen. Tann lehrte sie die Binder
ein Gebetchen, das sie nach jedem Ge
setz des Rosenkranzes sprechen sollten.
Es lautete: „O mein Jesus, verzeihe
uns und bewahre uns vor dem Feuer
der Hölle! Befrei die Seelen des
Fegfeuers, besonders die am meisten
verlassenen?" Bei der fünften Erschei
nung fragte Lucia wie gewöhnlich:
„Was wollt Ihr von mir?" Und die
Antwort lautete, daß die Kinder fort
fahren sollten, den Rosenkranz zu
Ehren U. L. Frau vom Rosenkranz
zu beten. Dasselbe Verlangen stellte
sie bei der letzten und Haupterschei
nung, und dann gab sie sich endlich zu
erkennen mtt den Worten: '„Ich Bin
U. L. Frau von: Rosenkranz!" Ob
wohl der Hl. Stuhl sich zum Falle
Fatima nicht geäußert hat, allein die
Tatsache, daß Papst Pins XI. gele
gentlich einer Audienz des portugie
tischen Priesterseminars am 9. Januar
1929 jedem der angehenden Priester
zwei Bildchen U. L. Frau vom Rosen
kränz in Fatima schenkte, darf als eine
stillschweigende Anerkennung der Er
scheinung betrachtet werden. Bei der
Grundsteinlegung der Rosenkranz-Ba
filika hatten sich dreißigtausend Gläu
bige in der Talmulde von Fatima ver
sammelt. Während die Feinde GotteS
und Maria in Portugal durch Lug
und Trng und brutale Gewalt den
Glauben an Fatima in den Boden zu
treten versuchten, Kirche und Klöster
entrechteten, beraubten und verfolg
ten, brachte lt. L. Frau durch den Ro
senkranz einen vollständigen Um
schwnng des öffentlichen Portugal
fertig. Zwölf lange Jahre hatten die
Umsturzmänner daS Land ausgeso
gen, in leibliche und seelische Arbeit
gestürzt und einen mörderischen Krieg
unterhalten gegen das religiöse Ten
ken mid Leben des Volkes. Eine Erlö
sung kam für das fromme portugie
sifebe Volk, als am 13. Mai 1929 die
Spitzen des Staates die heilige Stätte
betraten. Unter den Pilgern herrschte
lauter Jubel über das unverhoffte
Erscheinen des Staatsoberhauptes
Salazar im Marianischen Heiligtum,
jenes Präsidenten, welcher dem katho
lischeil Portugal den religiösen Frie
den wieder gab. Fatima leuchtet wie
ein goldner Stern über Portugal und
dezi ganzen Erdkreis und verkündet
der Welt, daß Rettung und Heil ei
nem Volke und der Welt wird,
das gottgläubig und beharrlich den
Rosenkranz betet.
T.L., S.-Dak.
lieber das Wesen und den Ur
sprung der sogenannten kosmischen
Strahlen weiß man noch wenig oder
gar nichts. Ob sie von der Sonne
direkt, dem Sonnenlicht oder einer
andern noch unbekannten Quelle kom
men, ist ebenfalls unbekannt. Man
glaubt, daß gewisse rheumatische Lei
den und Hautkrankheiten auf die Be
einflussung dieser Strahlen zurückzu
führen sind, und daß gewisse Men
den dafür empfänglich sind. Tiese
Strahlen, oder was immer es ist, ha
ben bei einem plötzlichen Witterung»*
Wechsel einen stärkeren Einfluß.
B. H., Mo.—
Unter Semantik oder Semasiolo
gie versteht man die Lehre von der
wirklichen Bedeutung und dem Sinn
eines Wortes. So z. B. versteht man
unter dem Wort „Demokratie" eine
Volksherrschaft, wie wir sie hier in
den Ver. Staatön haben. Tie Kom
immisten und die Sowjet-Regierung
verstehen unter Demokratie eine Ver
sklavung und Tyrannisieruug der
Völker, wie sie es auch in allen von
ihnen kontrollierten Ländern durch
führen.
F., Neb.—
BY DR. THEODORE BRAUER
In den von Klemens Brentano auf
gezeichneten Visionen der sel. Anna
Katharina Emmerick findet sich die
Vision über Rußland in folgenden
Worten: „Von da kam ich in ein un
geheures Land, ganz finster und voll
Bosheit. Es stiegen große Wetter auf.
Tie Metlichen waren ungeheuer stolz
und meinten, sie hätten recht. Und
ick) sah rüsten und wirken von allen
Seiten und alles war dunkel und ge
fahrdrohend .. Tarnach brachte mich
mein Führer aus die Höhe dieser geist
lichen Kirche, welche von innen empor
iDiichv wie ein Turm voll leuchtender,
durchsichtiger Bildwerke. Er zeigte mir
78 Pages, Pa$ Cover
Order from:
1
"v"!
G.R., Pa.—
OHIO WAISENFREUND
(.y
1 1
to""
von diesem Turm 5ie Erde toft? etnc
Landkarte. Ich sah und erkannte alle
Länder, in welchen ich so ost gewesen.
Ich sah den Ganges und ich sah in den
Meeren viele Kostbarkeiten und
Schätze. Ich sah auch die verschiede
nen Erdteile. Und er zeigte mir wei
ter gegen Mitternacht. Sieh, das un
heilbringende Moskau." Auch von
Frankreich ist die Rede, wo die Sehe
riii St. Genovefa, Dionysius, Marti
nus und viele Heilige, die dort gelebt
und gewirkt haben und dort begraben
sind, sah aber auch ungeheures Ver
derben und Elend und einen Greuel
über, der Hauptstadt. Es schien, als
wollte sie versinken. Ihr war, als
werde kein Stein ans dem andern
bleiben. Ta die katholische Kirche über
Visionen und Prophezeiungen keine
Ansicht ausspricht, so kann jeder da
von haltet!, was er will.
-F. B., Mass.
Prominente Aerzte, die jahrelange
Untersuchungen über Asthma ange
stellt haben, erklären, daß das Klima
mit Asthma absolut nichts zu tun hat.
Ein trocknes Klima verschafft Asthma
leidenden wohl zeitweilige Erleichte
rung, bewirkt aber keinerlei Heilung.
Asthmaleidende sollen devitalisierte
Nahrungsmittel wie Weißbrot, wei
ßen Zucker, weißen (gebleichten) 9teiv
meiden, aber viel rohes Obst und rohe
Gemüse genießen. Kopfdampfbäder
von Foennin Graecum (Foenugreck),
häufig gebraucht, tragen viel zur Hei
lung bei, weil sie den Schleim (Mu
cus) lösen. Sorgfältig zu meiden sind
die oft in Anzeigen angepriesenen
Mittel wie Morphin, Adrenalin,
Aspirin oder andere Patentmittel, die
dem System äußerst schädlich sind.
Sehr heilsam ist das häufige Trinken
von warmem Wasser oder heißer Li
monade. Ein heißes Fuß- oder Ganz
bad einmal wöchentlich ist ebenfalls
Zu empfehlen. Im Winter halte man
die Lnft in einem geheizten Zimmer
feucht, indem man etliche breite Schüs
seln Wasser im Zimmer aufstellt.
Frau H. F., Neb.
Blutarmut oder dünnes Blut kann
vorkommen bei schwachen Kindern, al
ten Leuten und nach einer schweren
Krankheit. Pfarrer Kneipp rät den
reichlichen Milchgenuß. Es muß kalte
Süßmilch sein, die vorher abgekocht
worden, und diese sollte nur in ganz
kleiner Menge, alle zehn Minuten ein
Eßlöffel voll, eingenommen werden.
In kleiner Menge geht die Milch di
rekt ins Blut über, in größern Men
gen aber gerinnt sie im Magen. Fer
ner esse man öfter eine gute Kraft
suppe. Alkohol, Kaffee, Tee und Ta
bat solltet fteeug ver mieden.werden.
Den letzten zuverlässigsten Nach
richten zufolge soll das Aeußere des
Kölner Domes fast unversehrt sein.
Tie Aufränmungsarbeiten am Tom
haben miter den Grundmauern des
gotischen Baus Reste eines fränkischen
Tomes zutage gefördert, die vermut
lich ans dein neunten Jahrhundert
stammen. Tie St. Gereons-Kirche, die
berühmteste unter den romanischen
Kirchen Kölns, ist sehr zerbombt, wird
aber mit Hilfe der britischen Militär
regierung beschleunigt wieder beige
stellt.
L. R., R.J.—
(is ist schwer, ein Zungenübel zu
heilen. Gegen Brennen der Zunge
oder kleine Geschwüre streue man
Kampferpulver auf die Zunge und
spüle den Mund öfter mit Salzwasser
aus. Auch Alaun (Alum) eignet sich
zn diesem Zweck. Hat man sich auf die
Zunge gebissen, tauche man ein
Bäuschchen Walte in Arnika und lege
e?
„m.ti kie Zunge. Man wiederhole
dies öfter. Arnika brennt wohl, aber
es heilt nngeinäß rasch. Gegen Zun
gengeschwüre oder gar Zungenkrebs
gibt es nichts Heilsameres als die
„Sanos"-Kräuterheilmittel der Wol
fram Eompany, die, wie viele Ge
braucher bezeugen, schon in vielen
Fällen Magen- und andere als un
heilbar erklärte Geschwüre geheilt ha
ben.
B.
Was immer -moderne Aerzte oder
sogenannte Forscher sagen mögen. Le
bertran (Cod Liver Oil) ist und bleibt
ein in vieler Beziehung vorzügliches
Heil- und Kräftigungsmittel, weil es
viele leichtverdauliche Fette, Jod und
Brom, sowie auch Phosphorsäure ent
hält. Tiesen Stoffen verdankt der Le
bertran seine Eigenschaft als kraftge
bendes Mittel, denn alle diese Stoffe
beeinflussen den Ausbau neuer Zel
len im Körper in günstigster Weise.
Ein weiterer außerordentlich mächti
ger Faktor für die gesundheitssör
dernde Wirkung des Lebertrans ist
sein Gehalt an sogenannten Alkalor
den, die einerseits einen anregenden
Einfluß auf Appetit und Verdauung
ausüben und andererseits im Körper
Mut kreisende schädliche Stoffe un.
schädlich machen. Der Lebertran wird
in der kühlen Jahreszeit mit Erfolg
A
if*
fttTtcrfidfr gegeben W englischer Krank
heit, bei Skrosulose, bei Gicht, bei
Tuberkulose, bei chronischem Rheuma
tismus und wie überhaupt bei allem,
wo eine Hebung der Körperkräfte
wünschenswert ist. Bei Erwachsenen
gibt man anfangs einen halben bis
einen Eßlöffel voll täglich. Kindern
gibt man einen bis vier Teelöffel, am
besten nach der Mahlzeit. Zur Ver
deckung des schlechten Geschmacks ver
wendet man mit Vorteil einen Zusatz
von Pfefferminztvasser. Nicht empfeh
lenswert ist der Gebrauch während
der heißen Jahreszeit bei bestehendem
Magen- und Tarmkatarrh und bei
Fieber. Wer das flüssige Oel nicht
trinken kann, nehme es in anderer
Form. Man erhält im Trug Store
verschiedenartige Präparate, -die Le
bertran enthalten und leicht zu neh
men sind.
9t. N., III.—
Das berühmte deutsche Epos „Drei
zehnlinden" ist von Maximilian A.
Miigge ins Englische übersetzt worden
in so kunstvoller Poesie, daß es dem
deutschen Original sehr nahe kommt.
Das seltene Buch kostet $4 portofrei
mit) kann vom Schreiber dieses bezo
gen werden.
Frau B. R., Pa.—
Bei Brnstleiden aller Art, beson
ders Erkältung. Verschleimung und
Husten, hilft das alte Hausmittel
Zwiebelsaft am schnellsten. Man
mische mit etwa zwei Eßlöffel voll
Zwiebelsaft Rock Eandy oder Honig
und nehme es morgens und abends.
Topfenkäse(Eottage Cheese)-Anfla
gen auf Brust und Rücken int Bett
ziehen die Hitze heraus und Brechen
die Erkältung in kurzer Zeit.
Frau K. B., N.-Dak.
Nicht alle Käse-Arten sind gleich
nahrhaft und leicht verdaulich, Top
fenkäse, auch weißer Käse genannt
(Cottage Eheese), ist sehr nahrhaft
und leicht verdaulich. Außerdem wirkt
er, besonders int Sommer, kühlend.
Auch andere, aus Milch bereitete Käse
orten enthalten viele Nährstoffe. Weil
diese Käfejehr ost verschiedene Zu
sätze wie Salz und andere Gewürze
enthalten, stehen diese Käse-Arten der
Milch an Gesundheit und Reinheit
nach und sollten Kranken, Kindern
und schwachen Personen nicht gegeben
werden, besonders weil diese Käse viel
Hitze und Turst erzeugen. Abends
sollte man überhaupt keinen Käse es
sen. Man lasse Käse nicht zu alt wer
den, da er oft Schimmel und Fäul
itis ansetzt. Käse ist stark eiweiß- und
salzhaltig, sollte also nur in kleinen
Mengen genossen werden, sonst er
zeugt er leicht Unverdaulichkeit, Ver
schleimung und Verstopfung, ja sogar
Haut- und Nierenkrankheiten. Wer
harte Arbeit im Freien zu tun hat,
dem schadet der Käse nicht so leicht. Es
sei noch zugefügt, daß Käse, abends
genossen, Schlaflosigkeit bewirkt.
Frau B. F., Mich.—
Uni Sauerkraut noch schmackhafter
und kräftiger zu machen, kann man
es mit einigen Schnitten Aepfel oder
auch mit Erbsen znsammenkochen. In
letzterem Fall ist es besser, wenn man
die Erbsen getrennt kocht und sie zu
Brei zerdrückt. Sauerkraut ist gut für
Gesunde und Kranke. Deshalb sollte
man es wenigstens einmal in der Wo
che essen. Es reinigt Magert und Ge
därme und läßt keine Darmvergis
tung aufkommen. Bei manchen führt
es auch leicht ab. Manche behaupten,
es sei gesunder und kräftiger, wenn
roh genossen. Auch Sauerkraut-Was
ser ist gesund. Blutarme haben im
Honig das beste Wärme erzeugende
Hausmittel. Man nehme denselben
wie folgt: Man verrührt in einer
Kaffeetasse einen frischen Eidotter mit
einein guten Eßlöffel voll Honig,
schüttet dann ganz langsam, unter
beständigem Umrühren, heiße Milch
dazu, bis die Tasse voll ist. Ties sollte
man eine halbe Stunde vor dem Früh
stück genießen.
B. 9t., Md.—
Pfarrer Kneipp gibt folgendes Mi!
tel zur Vertreibung des Bandwurms:
Man trinke morgens nüchtern die
Milch einer Kokosnuß und ißt eine
stunde später das weiße Mark der
selben. Oder: vierzehn Tage hindurch
täglich nüchtern eine bittere Mandel
(Almond) kauen und schlucken, dann
einen Kaffeelöffel voll starken Wein
darauf nehmen.
Die gescheite Kuh. „0 ja, dös
glaub' V schon," mischte sich die Kuni
vom „goldenen Stern" in das Ge
spräch am Stammtisch, wo wieder ein
mal von der Klugheit der Tiere die
Rede war. „Mei' g'scheckte Kuh', die
Siesel, hat vor a' paar Tag auch so
'was g'macht. Am Abend Hab' ich ver
gessen, das Vieh zu. melken und
wie i' am andern Tag in der Früh
4t! den Stall komm', hat d' Siesel a'
Vergißmeinnicht im Maul g'habt!"
Erztebimg Zur Kittlsmkett
nnd Lelcheideuhei!
Hier handelt es sich um eine strenge
Pflicht, die keinerlei Zugeständnisse
duldet. Wie viele und schwere Vor
würfe muß man über diesen Punkt
so vielen Müttern machen! Stolz auf
die Körperschönheiten ihrer kleinen
Kinder, vergessen sie ganz die Seele
sie fürchten und scheuen sich nicht, sie
mangelhaft bekleidet, den verschiede
nen Blicken auszusetzen und das in ei
nem Alter, wo sich in die Tiefe des
Gewissens die geheimnisvollen. Natur
anlagen für Tugend oder Laster bil
den. Und was soll man erst sagen,
wenn die Mutter selbst ihrer Tochter
ein Beispiel dieser skandalösen Blöße
bietet!
Wie kann das junge Mädchen, spä
ter die junge Frau, eine Kleidung
zurückweisen, die sie von den Welt
damen und selbst von der eigenen
Mutter angenommen und gebilligt
sieht und die sie in ihrer Kindheit
schon gewöhnt war? Was vermögen
weise Lehren und christliche Unterwei
sun gen gegenüber diesen Beispielen
und dieser Erinnerung?
Die Sittsamkeit, diese zarte Tu
gend, die das junge Mädchen so sehr
verschönt, läßt sich nicht erlernen
sie muß im Herzen des Kindes schon
vor dem Erwachen des Gewissens sein.
Es muß sittsam sein, ohne daran zu
zweifeln, daß es anders sein könnte
es muß diese Tugend üben, ohne sie
zu kennen dann wird es jede Gefahr
gewissermaßen instinktiv fliehen. Aber
um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es
überall und immer des wachsamen
Auges einer Mutter, das sich nicht auf
die Wachsamkeit Fremder verläßt.
Das alles soll nicht nur im Namen der
Tugend, der Ehre und des guten. Ru
fes, die einem Mädchen so notwendig
sind, geschehen, sondern auch deswe
gen. weil hier, wie überall, die natür
liche Veranlagung den Grund zu den
christlichen Tugenden bildet.
Kardinal Dupanloup
Aua dem Leben
Sigrid Nndtets
Fast gar nichts weiß man von der
großen Norwegerin Sigrid Undsöt.
vshre Romane werden heute in b*r
ganzen Welt gelesen. Die Konvertiert
wirkt durch ihr. freimütiges, freudiges
Bekenntnis zum Katholizismus auf
weiteste Kreise ein.
^ie kleine Sigrid kommt häufig zu
spät zur Schule. Eines Tages geht
eine Lehrerin unbemerkt Hinter ihr
her und sieht, wie die Siebenjährige
sich oft, sehr oft bückt und etwas Horn
Boden aufhebt. Was findet sie da?
Das Kind sammelt Regenwürmer am
Wege, bis sie immer vier oder fünf
Stück in ihrer kleinen Hand hält, und
legt sie dann behutsam hinter den
Gartenzäunen nieder. „Die dummen
Leute könnten sie doch tottreten," er
klärte sie der kopfschüttelnd vor ihr
stehenden Lehrerin.
Die Dichterin war zehn volle Jahre
lang Konvertitin bei einer der bekann
testen deutschen Großbetriebe, bei der
norwegischen Vertretung der Allge
meinen Deutschen Elektrizitätsgesell
schaft (AEG), tätig. Monatsverdienst
vierzig Kronen. Mit sechzehn Jahren
trat sie als Anfängerin an.
Sigrid ITIii)jet heißt eigentlich Si
grid Svarsted. Sie heiratete 1912 den
Kunstmaler Svarsted. Die Dichterin
ist selbst malerisch sehr begabt. Schon
als Kind zeichnete sie sehr viel und
wollte erst unbedingt Malerin wer
den. Sie illustrierte als junges Mäd
chen Volksmärchen und malte ihren
beiden Geschwistern stets die Dekora
tionen und Figuren für das Puppen
theater. Ter Kunstmaler Theodor Kit
telsen, der geniale Illustrator der nor
wegischen Volksmärchen, dem man ih
re Iiigendzeichnungen vorlegte, riet
sehr dazu, sie auf eine Kunstakademie
Zu geben. Seit 1919 wohnt sie mit
ihren Kindern in Lillehammer im
Gudbrandstal. In diese einsame Ge
gend ist sie buchstäblich vor ihrem Ruh
ine geflohen. Hier ist sie von früh bis
spät nur Mutter und Hausfrau, erst
nach Feierabend greift sie zur Feder.
Vigrid Undsets Bater war einer
der bekanntesten. Archäologen in Nor
wegen. Die Dichterin hat einmal er
erzählt, daß er sie niemals aus dem
Zimtner wies, wenn Fachgenossen ihn
besuchten. Sie habe als ganz kleines
Mädchen immer still in der Ecke ge
sessen und den gelehrten Auseinander
setzungen über die Edda-Forschungen
gelauscht. Damals schon ist ihr Inter-
iWsJfiu:
''J
N
.' o
Alpenkräuter
Wenn funktionale Hartleibigkeil an
dauert and Sie miserabei, nerröe and
irritiert fühlen nnd an deren Symp
tome leiden—Kopfeehmersea, fiblee
Mundgeruch, verstimmtem Magern, Ver
dauungsstörung, Schlaf, end Appetit
losigkeit nnd Ihr Magen fühlt roll Ten
Gese nnd Blähungen—besorgen Sie sieh
Form's aeiterprobtee Alpenkrsnter.
Mehr als ein Abführmittel, ee ist auch
eine Magentätigkeit anregende Medi
ain, hergestellt aus 18 der Natur eige
nen medixiuhdben Warsein, Kräutern
end Pflansen. Alpenkrinter bringt
träge Darme sum Arbei
ten und hilft, verhärteten
Abfall sanft und leicht
auszuscheiden, sowie die
durch Hartleibigkeit ver
lirsachten Gase xe vertrei
ben und gibt
dem Magen das
angenehme Ge
fühl von Wärme.
Wenn Sie die
Frenden glSekli«
eher Linderang
von Hart)eEhie
lt ei tsb eschwer
den wieder wissen wollen end rar
selben Zeit Ihrem Magen guttun wel
len, besorgen Sie sich noch hante
Alpenltränter. Vorsicht: Ner
krauchen wie angewiesen.
Folie Sie ee fat Ihne- NecbbwrwsfceÄ
Rtciit kaufen könne«, Mad«g Sie tor wmtm
AlMakrlnttr Ein führtmgeaio gebot erf
erhalten Sie—
MUSTER
FÜRNI'S HEIL-OEL LINIMENT
eeptisch—bringt schnelle Linderung na
rbeeroatieebee end neemlglechw. ScLaw
xon, nroekelSeea Rückenedhroerxen. etet
hm oder sc&merawedee Muskel*, Van
eiiengee end Vern« Iron
gen
FORNTS MAGOLO alkalisch
gwwi»»« vorübe rgebeade Mngenet*
rung*
wie Sodbrennen and Verdeagnjr—MIren
•*. hervorgerufen durch da Lfebeinwee
ewa^hemmrgenifon
f"Sende» Sie diesen *!Speual
I Angebot" Ktsxm Jetzt
I ElnWendl $1.00. Sendee Sie
f?110™ «ine reguläre $1.64
I
I
I
"m I
Fleefike Alpmkrihctsr
I —MiJittr *0* Wert— je eine Fm»
Wkkhe Heü-Oel end Mtfsk»
n
55,
I
I e i n minwi,
*^ter
I
I
I
coD
1*-
esse für altnordische Geschichte geweckt
worden.
Im Jahre 1928 erhielt Sigrid
Undset den Nobel-Preis für ihren
(seither auch ins Englische übersetzten)
mittelalterlichen Roman „Kristin Lav
ranstochter". Sie hat zwölf Jahre an
diesem Werke gearbeitet. Nach einer
norwegischen Buchhandelsstatistik be
sitzt heute jeder zehnte Norweger Me
sen dreibändigen Roman.
Trauerbildchen
Preise und Muster
Jtj bereit,»'iiiigst geliefert $
fJMIS Houses
MACHIMRY
ÄINHISOTA SAVINGS ION»
COMMfTTIt
von rnvM
BACK
I

Frau P. W., O.
Pattern for Reconstruction
Economy and Society
A discussion of the relations between economic and social devel
opments. In thirteen briel chapters this learned economist dis
cusses the Division of Labor, the Development of a Social Hier
archy, Congruity of Economics and Social Life, the Nature of
Society, Technology and Its Subversion by Capitalism, Recon
struction of the Social Order, the Vocational Group.
STUDENTS OF THE SOCIAL QUESTION
will find this booklet most useful as a practical
guide for the better understanding of the recent
Statement of the American Hierarchy on Social
Reconstruction.
SINGLE COPIES: 25 Cents Foetpa*
12 COPIES: 20% Discount
COPIES 33% Discount
WANDERER PRINTING CO.
138 B. Tenth Street, SAINT PAUL, MINNESOTA.
12. April
ee. PETE« FAHIM£T sens
I Den* 16
I go* Wa»M»9too Bhrd., Chlcxsge ifc mu
I Stanley St«, Wlaülpeq, Can*
WANDEUKIt PRINTING CO.
128 East Tvnth St., 81. Paul.
No Shortage
May be hard to gel but
there's Ne Shortage of
U» 1 Savings lends. They
are the best place to
pel your money.

xml | txt