OCR Interpretation


Ohio Waisenfreund. [volume] (Pomeroy, O. [Ohio]) 1874-1953, May 20, 1950, Ausgabe der 'Wanderer', Image 8

Image and text provided by Ohio Historical Society, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn91069201/1950-05-20/ed-1/seq-8/

What is OCR?


Thumbnail for

CSST4?
N'
•.%
^t$%
6e-
k/
I
I i-
Dieses Wochenblatt erscheint feil:
dem Jahr 1873 regelmäßig jeden
Samstag und wird herausgegeben
zum Besten des Päpstlichen Kolle
gium Iosephinum in Worthington,
Ohio, dessen Zweck die Heranbildung
würdiger Priesterzöglinge für die
Ver. Staaten ist. Diese Anstalt ist
hauptsächlich angewiesen aus die Ein
fünfte dieses Blattes und die Geschen
ke seiner Leser.
K i e a e e
Sonntag, 21. Mai. Sechster Sonn
a n a O s e n E v a n e
I i u m: „Wenn der Tröster
kommt" (Ioh. 15).
Montag, 22. Mai: Rita, Julia, Sit»
tho, Kastos.
Tienstag, 23. Mai: Johannes B. de
Rossi.
Mittwoch. 24. Mai: Maria Hilf, Af
ra, Johanna. Susanna, Martha.
Donnerstag, 25. Mai: Gregor VII.,
Urban, Aldhelm, Valentin.
Freitag, 26. Mai: Philipp Neri,
Eleutherius, Augustinus, Pauli
nus.
Samstag, 27. Mai: Beda, Ranulph,
Julius.
Neue deuttche
oin ane
Soeben sind etliche neue
deutsche Romane aus Deutsch
land angekommen. Sie sind
etwa 300 Seiten groß und sehr
spannend. Ich kann dieselben zu
dem niedrigen Preise von $2.00
pro Exemplar portofrei abge
ben.
Da nur ein Exemplar von
jedem vorhanden ist, möge man
recht bald seine Bestellung ein
senden.
UNTERKUNFT mit voller
Pension gesucht für deutch
amerikanischen Jungen vier
zehn Jahre alt in deutsch
sprechender Familie gegen
gute Bezahlung. Ausführliche
Angebote durch Luftpost er
beten an: CASILLA DE COR
REO 167, ROSARIO S. F. RE
PUBLICA ARGENTINA.
Achtung
Wir ersuchen unsere Leser,
uns sofort Mitteilung zu ma
chen, falls Fehler im Name»
oder in der Adresse vorkomme«
sollten. Für gefl. Mitwirkung
dankt bestens
i e e a k i o
Z u e K e u u s i S
a e
Wir ersuchen wiederholt
sere Leser bei Adresseveränder»
tttißen und Zuschrifteu aller Art,
ihren Namen nebst voller Adres
se doch recht deutlich anzugeben,
damit unangenehme Fehler und
Verspätungen vermieden wer
den, zum Borteil der Leser und
zur Ersparnis Hu* unnötiger
Arbeit.
i e e a U e
Stimme des Volkes
für daö Joscphmllm
Einliegende Gabe von $1.00 hatte
ich zum Dank für die Erhörung einer
Bitte versprochen. Ich bin Gott sei
Tank erhört worden.
O
Park, II
Neb
1
Ungen., Kans.
Beiliegende »Gabe von $1.00 hatte
ich zum Trost der Armen Seelen ver
sprachen. Ich bin Gott sei Dank erhört
warben.
M. A., Conn.
Sende Ihnen hiermit einen Scheck
von $4.00 zu Ehren des Hl'sten Her
zens, des hl. Joseph und zum Trost
der Armen Seelen, zum Dank für
erhaltene Wohltaten. Möge der liebe
Gott Ihr großes Werk segnen!
Alte Leserin.
Quittung für fromme
Gaben zugunsten unserer
Studenten
3.00
Y
N.Y
2.00
2.00
III
1.00
1.00
1.00
1.00
1.00
Ia 50
Freistelle zu Ehren des
hl. Konrad
Total $4,402.31
Freistelle zu Ehren
11. L. Frau v. d. Eucharistie
Freistelle zu Ehren U. L. Frau vou
der Eucharistie Handsatz steht
Previously credited $1*886.76
Total .h'it $4,174.50
E Y S
E
x-»«»""—-'1-
A E S
Em Laxiermittel. Preis 60
Cents, nebst 3 Cents Sales Tax
in Ohio. Zwei Kannen $1.00.
Zu beziehen durch
i
Milwaukee, Wis. Vom 12. bis
to. Juni findet hier die Jahresver
sammlung der Katholischen Hospital
Vereinigung der Ver. Staaten und
Kanada statt, wozu gegen viertausend
Delegaten erwartet werden.
St. Louis, Mo. Am vorletzten
Donnerstag, 4. Mai, starb im Alter
von vierundneunzig Jahren dee
hochw. Hr. John schramm, der älteste
Priester der Erzdiözese St. L-ouis.
Die feierlichen Exequien erfolgten am
8. Mai in der St.-IosephS-Kirche in
Iosephville, wo der Verstorbene zuletzt
Pfarrer war, bis er 1943 wegen vor
gerückten Alters und Krankheit irr den
wohlverdienten Ruhestand trat. Das
solenne Requiemamt zelebrierte der
hochw'ste Msgr. A. T. Strauß von
St. Charles, die letzte Absolution an
der Bahre erteilte der hochw'ste Hr
Erzbifchof Ritter. Die Predigt hielt
der hochw'ste Msgr. Martin B. Hell
riegel. Father Schramm war am
7. April 1856 in Werden an der
Ruhr in Deutschland geboren, machte
seine Vorbereitungsstudien in Bonn
und trat sodann in das Seminar in
Steyl in Holland ein. 1883 kam er
nach den Ver. Staaten, wo er seine
Studien am St.-Francis-Seminar in
Milwaukee vollendete. Am 12. Mai
1883 wurde er in der hiesigen 'St.
Iohannes-Kirche zum Priester
weiht. Nach seiner Weihe wirkte sr
zunächst aushilfsweise in St. Louis
und Jefferson City. 1885 wurde er
mit der Organisierung der Gemeinde
in Elston, Mo., betraut, wo er die
St. Martins-Kirche baute. 1886/87
organisierte er sodann die Gemeinde
in Russellville, zehn Meilen von EI
OHIO WAISENFREUND
fton, wo ebenfalls eine neue Kirche er- dringend ein ganz bescheidenes Kirch
stand. Bis 1893 wirkte er dann in St.
^ouis und Maxville und organisierte
1893 die St.-Barbara-Gemeinde, die
er elf Jahre lang pastorierte. In der
Folgezeit wirkte er als Pfarrer in
Richfountain, Bonnots Mills und xu
letzt in Jofephsville. R. I.
St. Leo, Fla. —-gm Alter von etfl
undachtzig Jahren starb hier' der
hochw. P. Benno Fesser, O.S.B., seit
sechzig Jahren Mitglied des Benedik
tiuerordens und seit vierundfünfzig
Jahren Priester. U. a. wirkte er meh
rere Jahre lang in den Jndianermis
sionen in Colorado und Nebraska,
zeitweilig war er Professor am St.
Benedict's College in Atchison, Kans.,
und später wirkte er als Pfari er ia
Burlington, Ja. R. I. P.
v
St. Cloud, Minn. Ter Hl. Va
ter, Papst Pius XII., hat soeben Hrn.
Henry Maus von der St.-Wendeli
nus-Gemeinde in Luxemburg die
päpstliche Verdienstmedaille verliehen
als Anerkennung für feine fünfzig
jährige Mitgliedschaft in dem Kirchen
chor der Gemeinde. Die Ueberreich
ung der Medaille erfolgte heute
(Donnerstag) durch den hochw'sten
Hrn. Koadjutorbischof Bartholome bei
einem solennen Hochamt in der St.
Wendelinus-Kirche. Das Hochamt ze
lebrierte der hochw. P. Omer Maus,
O.S.B., von Minneapolis, der älteste
Sohn von Hrn. Maus, unter Assi
stens von zwei Schwägern des Ge
ehrten, nämlich die hochw. PP. Cele
stine und Oliver Kapsner, O.S.B.,
von St. John's.
Im hiesigen St.-Josephs-Hospital
wurde letzte Woche eine Gedächtnis
tafel errichtet zur Erinnerung an den
Pionierarzt Dr. Justus Ohage, der
am 24. September 1886 dortselbst die
erste erfolgreiche Gallenblasen-Opera
tion in den Ver. Staaten durchführte.
Der St^ Pauler Finanzmann Ig
natius O'Shaughnessy, der im Lause
der Jahre dem hiesigen St. Thomas
College mehr als anderthalb Millio
nen Dollars geschenkt hat, schenkte
letzte Woche der Notre Dame Univer
sity in South Bend, Ind., $1,500,=
000 für den Bau eines neuen Gebäu
des der Freien Künste. In Stillwater.
Minn., geboren, absolvierte Hr. O'
Shaughnessy das St. Thomas Col
lege. Er ist Präsident mehrerer grö
ßerer Oelgefellschaften und wurde
1941 gelegentlich des Eucharistischen
Kongresses zum Ritter des M. Gea»
bes ernannt.
Die offizielle St. Pauler Pilger
fahrt unter Leitung des hochw. Ka
thedralpfarrers George Ryan trat
letzte Woche die Reife nach Rom ay.
Die Pilgergruppe besteht aus insge
samt zweiundfünfzig Personen, dar
unter
v^^TiF' ys?fri^n'7£^^^
I .., *?v "*V .* -v
£enr# titin Gt Paul, HamM H. Ho«
ran von West St. Paul und Nicholas
Gilten von Clara City. Die Reise geht
über Montreal, Kanada, too die Pil
ger am Freitag die Ueberseefahrt nach
Liverpool. England, antraten. Unter
wegs nach Rom wird die Gruppe u.
a. ^isieux und Lourdes, sowie meh
rere Gnadenorte in der Schweiz und
in Nord-Italien besuchen. In Rom,
wo die St. Pauler Pilger am Drei
faltigkeitssonntag, 4. Juni, zugegen
sein werden, ist u.a. eine Audienz
beim HI. Vater vorgesehen.
Jk der von dem hochw. Hrn. 2e&*
nard Hirman pastorierten St. Leo
nards-Kirche an 40. und Clinton
Ave. in Minneapolis findet am kom
menden Sonntagnachmittag die so
lenne Weihe der neuen Grotte U. L.
Frau von Fatima statt. Die Weihe
vollzieht der hochw'ste Hr. Bischof
Byrne. An der Feier nehmen auch die
Sodalitätsmitglieder der verschiede
nen katholischen Hochschulen und Ab
Ordnungen mehrerer Nachbargemein
den statt.
Am 11. Juni findet auf dem Ge
lande der Minnesota State Fair die
alljährliche „Holy Name Rally" statt,
zu welcher heuer etwa 30,000 Perso
neu erwartet werden. Der hochw'ste
Hr. Weihbischof Byrne wird die Fest
parade der Holy Name-Vereine ab
nehmen und zum Schluß 6en sakra
mentalen Segen spenden.
Herzliche Bitte eint»
deutschen Missionars
Xn einer kirchlich blühenden, aber
armen, gut katholischen Pfarrgemein
de in Paraguay, Süd-Amerika, fehlt
lein. Unser sehnlichster Wunsch, das
Gotteshaus auf vergangene Wech
nachten 1949 fertiggestellt zu haben,
ging leider nicht ganz in Erfüllung.
Es fehlen die Mittel. Unser oller Hof
fen und Beten ist nun auf Ostern
1950. Da es sich durchweg um ärmste
Landbevölkerung handelt es sind
außer Paraguayern auch deutsche, pol
nische, russische und andere gute Ka
tholiken vorhanden —, wird um die
gütige Mithilfe «der so oft bewährten
katholischen Caritas aus den Ver.
Staaten gebeten. Jede auch die al
lerkleinste Gabe, «die in in einem
gewöhnlichen Briefe per Flugpost
(zcfm Cents Porto) auf meine volle
Verantwortung gesandt werden kann.
Nimmt der unterzeichnete deutsche
Pater' dankend entgegen. Quittung
wird sofort erteilt. Für die edlen
Freunde und Gönner der angefange
nen Hl.-Kreuz-Kirche wind monatlich
der Segen einer heiligen Messe aufge
opfert.
Infolge der politischen Unruhen in
Paraguay mögen Sie bitte etwaige
gütige Gaben in Bargeld und Zu
schriften nicht mehr an mich nach Pa
raguay, sondern ab heute nur noch
an meinen amtlich und kirchlich Be
vollmächtigten Herrn Jose Mayer,
Casilla Correo, No. 1561 in Buenos
A i e s A e n i n a e u o s
(zehn Cents Porto) in einem starken
Umschlag, gut zugeklebt, auf meine
vollste Verantwortung senden. Hr.
Mayer übergibt mir sofort und
prompt die Gabe. Herzlichstes Ver
gelt's Gott im Voraus!
Inland
(Fortsetzung von Seite 1)
lands zu bemächtigen, eine entschei
dende Niederlage zu bereiten".
Die AFL nannte die „russische An
griffsluft eine gräßliche Bedrohung
des Weltfriedens" und prophezeite,
falls ihr nicht sofort nachdrücklich ent
gegengetreten werde, werde „die
Menschheit in einen dritten Weltkrieg
gestürzt werden".
vier Priester, nämlich die Green, „um bei der Verteidigung ge«
hochw. Herren Ryan und Edward De gen russische Angriffe und kontirtfcni
Präsident William Green sagte, die
Empfehlungen der AFL hinsichtlich
Deutschlands fordern „eine funda
mentale Revision der Politik West
Deutschlands gegenüber". „Die deut
sche Bundesrepublik sollte als ein sou
veräner Staat anerkannt werden,"
fngte Green. „Es gibt keinen anderen
Ausweg," fuhr er fort, „um im beut»
rchen Volk ein Gefühl der Solidarität
mit den westlichen Demokratien zu
wecken, und um sicher zu sein, daß es
alle russischen Manöver und Tricks,
West-Deutschland zu einem neutralen*
Lande oder einem Vasallenstaat bei
sowjetischen Despotismus zu machen,
kategorisch zurückweist."
Green forderte ferner die Ver
Staaten und ihre Alliierten auf, daO
gegenwärtige deutsche Besatzungssta
tut durch „einen provisorischen Frie
densvertrag zu ersetzen", unter dem
West-Berlin in die westdeutsche Bun
desrepudlrk ausgenommen wird. Die
amerikanischen Besatzungsstreitkräfte
müssen in Deutschland bleiben, sagte
'•ui-m'i&.nsfS--7111UliIi
1 1
i '"im im
sMch? Quisling? behilflich zu frht,
welche die Souveränität gefährden
könnten".
Die AFL erklärte, sie sei gegen die
Gepflogenheit der Alliierten Hohen
Kommission, „ab und zu die Bonner
Verfassung der Veto-Vollmacht" der
Kommission zu unterwerfen. „Alle
behindernden Einschränkungen der
Wirtschastsbetätigung, wie Stahlpro
duktion und Schiffbau, sollten ausge
hoben werden," sagte Green. „Eine
derartige Aenderung des politischen
Kurses ist um so notwendiger im Hin
blick auf das ernstliche Arbeitslosen
problem in Westdeutschland."
Auch Asien stellt eine große Be
drohung dar, heißt es in der Erklä
rung des Gewerkschaftsbundes.
Green sagte: „Moskaus Bemühun
gen, die-Welt zu beherrschen und die
Ausbreitung des totalitären Kommu
nismus haben in Asien ein surchtba
res Tempo angeschlagen."
Die AFL empfiehlt ferner: „So
fortige Wirtschafts- und Militärhilfe
an Formosa, damit die Insel nicht
von chinesischen Kommunisten über
rannt wird, die mit russischen Was
fen ausgerüstet sind und von den
Kommissaren des Kreml befehligt
werden." Der Gewerkschaftsbund ver
langt auch Unabhängigkeit für Fran
zösisch-Jndo^China, dem „ausreichen
de amerikanische Militärhilfe" zu ge
währen ist, damit „die von Moskau
kontrollierten, bewaffneten Banden
vernichtet werden, welche Jndo-China
dein Bereich des russischen Imperia
lismus einverleiben wollen".
Der Eisenbahnerstreik, der viele
tausend Menschen um ihr Ein?om
inen brachte und sich zu einer schwe
ren Gefährdung des ganzen Wirt
schaftslebens zu entwickeln drohte,
wurde durch einen Vergleich beendet.
I
Präsident Truman hat den Wahl
kämpf für den Kongreß und die Prä
sidentenwahl 1952 eröffnet. Es ge
schah das durch eine „unpolitische"
Reise nach dem Westen. Hr. Truman
zeigte sich wieder einmal als gewieg
ter Politiker wobei er die Pender
gaft'sche Schulung noch mehr offen
barte als in der Kampagne von 1948.
Die ganze Reise, die in Chicago mit
einer aus die Masseninstinkte berech
neten Demonstration abschloß, hätte
von einem Göbbels arrangiert fein
können. Es ist viel die Rede davon,
daß Hr. Truman an Prestige einge
büßt habe. Wenn sich aber die Repu
blifaner seinen Künsten gewachsen zei
gen wollen, haben sie noch viel zu ler
nen. Und sie müssen, wenn die Zeit
kommt, einen zugkräftigeren Kandida
ten aufstellen und ein gediegeneres
Programm haben als 1948, wenn sie
die alte Macht zumiactgywefl,.,«glÄt*
Jen. -J«,
Im Senat machte der D^mokrät
Dennis Chavez von New Mexiko, der
sich als Katholik bezeichnete, einen ge
radezu gemeinen Angriff auf Prof.
Louis Budenz von der Fordham Uni
versity, der in de^ Senatsuntersuch
ung von kommunistischen Einflüssen
in der Regierung als vorgeladener
Zeuge auftrat. Chavez ließ kein gu
tes Haar an Budenz, verdächtigte des
sen religiöse Ueberzeugung und warf
ihm vor, daß er nur aus schnöder Ge
winnsucht handelte. Mehrere Senato
ren nahmen den Geschmähten in
Schutz, und P, Laurence I. MeGinley
von Fordham stellte ihm in einer öf
fentlichen Erklärung ein glänzendes
Zeugnis aus.
Durch den einstimmigen Beschluß
des Militärausschusses des Abgeord
netenhauses, dem Plenum bedin
gunsgweise Beibehaltung des Aushe
bung-» gesetzes („Selective Service
Act") zu empfehlen, ist die allgemeine
Aufmerksamkeit wieder auf das be
stehende, aber seit fast anderthalb
Jahren nicht mehr angewendete Mi
litärpflicht-Gesetz gelenkt worden.
Falls der Kongreß in der Sache nicht
handelt, wird das Gesetz mit dem 24.
GARANTIERTE
ZAHLUNGEN NACH DEUTSCHLAND
VOLLKOMMEN OARANTIKRT
v
Die Per. Staaten wiesen am
^Samstag eine Anzahl tschechischer
Diplomaten cms und erklärten, daß
die russische Vasallenregierung in
Prag nicht in der Lage sei, ihre eigene
Außenpolitik zu kontrollieren.
Die Maßnahme war eine Vergel
tung für Ausweisung von vierzig
amerikanischen Diplomaten aus der
Tschecho-Slowakei und bedeutet, dafr
zweiundzwanzig der dreinnddreißig
tschechischen Vertreter, die noch hier
sind,..die Ver. Staaten verlassen -müs
sen.
Weber»
..Dreizehnlindeu"
mit Erläuterungen
des Verfassers
Preis $2.50
Die neue Auflage des welt
berühmten Epos „Dreizehnlin
den" ist jetzt bei Hesse und Bek
ker, Leipzig, erschienen und kann
bezogen werden von
Führer zum Himmel
Ein Gebetbuch sür ältere Leu^e^
mit großem Druck.
Preis $3.00.
Goldschnitt, in Leder gebunden.
Zu beziehen von:
PROF. J. M. DUEHREN
643 SO. OHIO AVE.
Sslve Aegins
Da eine neue Sendung Me
ies wertvollen und seltenen beut
idhen Gebet- unb Gesangbuchs
MgetrWen ist, wirb, solange
der Vorrat reicht, jjebent Bestel
ler ein Exemplar franco zuge
fanbt.
Ein deutsches Gesang- und
Gebetbuch, 728 Seiten grün,
enthält eine reiche Auswahl öer
beliebtesten und bekanntesten
Kirchenlieder mit vollständigem
Text und Noten. Es enthält
auch ein vollständiges Gebetbuch
von annähernd 200 Seiten
Auch etliche Kirchenlieder und
Gebete in englischer Sprache.
Das einzigartige Buch kann
gegen Einsendung zu dem bil
ligen Preis von $2.50 bezogen
werden von:
v
IN ZWEI WOCHEN
100 Mark $21.0»
4.65 Mark per $1.00
Keine Ueberweisungsgebtihr. Minimum
order 100 Mark. Name und Adresse in
Blockschrift. Geldsendungen nach allen
Ländern. Anfragen erbeten. Zu Ihrer
?^Ä!lu.ng,
haben wir
Kaution von
1^0,000 hinterlegt und Rind autorisiert von
der New Jersey State Banking Commission.
Ostzone 100 Mark $6.00
Oesterreich 100 Schillinge $3.1#
Foreign Gurrettrg Kervire
^cJouteWAtSe IttftiEy CoyttX)"
Veen
DEM
Foreign vtzzWwAv
teu
BEUGST
SICHER
BESTE KURSE
DEUTSCHES GELD
nach wie vor inm billig
sten Tageskurs heute
MO Mark $20.36
4.M Mark per $LW
Bitte 40 Cents für Hln
•chreibe-Gebühr und Por
to beizulegen.
-.'^
•••i iS .. -s _i
1
nächsten Monat? mlch theoretisch auf
gehört haben, zu existieren.
Gemäß den geltenden Bestimmun»,
gen ist bis zu dem Verfalltermin jeder
männliche Amerikaner im Alter von
achtzehn bis zu siebenundzwanziK
Jahren verpflichtet, sich für den Waf
fendienst registrieren und auf feinen
körperlichen Zustand untersuchen zu
lassen, sobald der Kongreß in Wash
ington einen nationalen Notstand, der
eine solche Maßnahme rechtfertigt,
festgestellt hat.
».Marr^4"-

I
-V
v".
M&k

OHIO WAISENFREUND
^Published weekly every Saturday
since 1873)
Published weekly at The Wan
derer Printing Company, 128 East
Tenth Street, St. Paul 1, Minne
sota, by The Pontifical College Jo
sephinum, Worthington, Ohio
All communications: subscriptions
and donations, manuscripts, and
books for review, as well as all
changes of address should be sent
to The Pontifical College Josephi
num, Worthington, Ohio.
Entered as second class matter at
St. Paul, Minnesota, April 5, 1949.
Acceptance for mailing at the spe
cial rate of postage provided for in
the Act of February 28, 1925, em
bodied in Paragraph 4, Section 538,
P.L.&R.. authorized June 7. 1945
St. Paul, Minn.— Worthington, O.,
Samstag, 20. Mai 1950.
Prof. J. M. Duehren
643 South Ohio Avenue
COLUMBUS 5, OHIO
N.N., Dayton, O $500.00
H. J., Tex 18.00
Rev. Alumnus, Neb 15.00
Sabina Schmitt, New Haven,
Conn 10.00
A Reader, N.Y 7.00
R. Leuthner, Gallon, t. 5.00
Mrs. Anna Kraft, Columbus,
Rev. N. N., Wanego, Kans. ..
Wilbert A. Mang, Pittsburgh,
Pa
J. H. Kelsch, Cinncinnati, O.
Geo. Peters, Germantown, III.
F. A. Gregory, Chaska, Minn.
Martha Willesch, Forest
Mrs. Fanny Mayer, Louis
ville, Ky
Mrs. Anna Gigler, Northamp
ton, Pa
Wm. Thomassen, Creighton,
Ludmilla Hayner, Chicago,
5.00
4.00
3.00
3.00
3.00
3.00
Gerhard Brocke, Fort Laud*
erdale, Fla 3.00
Kath. Miller, Cleveland, O. 2.00
Mrs. Anna Zum, Albany, N.
Rev. N. N., Sparta, Wis
Peter Schoenborn, New Mu
nich, Minn
Jos. Flerschut, East Aurora,
2.00
2.00
A. W., P., Fla 2.00
Edward Bosch, Sinking
Spring, Pa 2.00
Mrs. Anna Zinger, Chicago,'
COAL FUND
Previously credited $ 426.35
Markus Schneider, Dayton,
O 1.00
H. J., Tex 1.00
John Wanninger, Manning,
Total .„S 428.85
Previously credited .$4,397.31
H. J., Tex 5.00
WATER FUND
Previously credited $4,169.50
Mark Gase, Fostoria, O. .. 5.00
SOENTGERATB MEMORIAL FUND
Previously credited $ 17,185.00
Rev. Alumnus, II 9.00
Total $ 17,194.00
& R. NEUMANN
605 SO. MONROE AVENUE
COLUMBUS 5, OHIO
^t. Paul, Minn. Am kommen
den Sonntag, 21. Mai, beginnt die
vierzigstündige Andacht in folgenden
Pfarrkirchen der Erzdiözese: St. Bin
zenz, St. Paul St. Leonard von
Port Maurice, Minneapolis St.
Barnabas, Barry St. Marien,
Beardsley St. Johannes, Orton
Dille St. Johannes, Savage.
Father Jose Kreusser,
Parroquia „Santa Cruz", Coronel
Bogoda (Paraguay), South America.
Prof. J. M. Duehren
643 South Ohio Avenue
COLUMBUS 5, OHIO
COLUMBUS 5, OHIO
Prof. I. M. Duehren
643 South Ohio Avenue
Columbus 5, Ohio

xml | txt